Zeigte wahre Zivilcourage: US-Fußballerin Samantha Murphy.

Als die Hymne zu spielen begann, legte sie die Hand aufs Herz und… blieb stehen! Und das, obwohl alle anderen Spielerinnen auf die Knie fielen. Als Einzige schloss sie sich dem „Black Lives Matter“-Kniefall nicht an. Das Foto geht um die Welt. Die US-Fußballerin wird als „wahre Patriotin“ und „Heldin“ gefeiert.

Zugetragen hat sich die Szene bei einem Spiel der US-amerikanischen Frauenfußball-Profiliga NWSL am Samstag, 27. Juni 2020.

Bei Nationalhymne stehen geblieben

Bevor das Fußballspiel begann, setzten alle Spielerinnen der Klubs „Portland Thorns“ und „North Carolina Courage“ demonstrativ ein Zeichen und gingen während der US-Hymne auf die Knie. Der gemeinschaftliche Protest fand beim Abspielen der US-Nationalhymne an der Mittellinie statt, auch die Reservespielerinnen machten an der Seitenlinie mit.

Alle? Nein, nicht alle: Die 23-jährige Samantha Murphy blieb an der Seitenlinie stehen. Sie verweigerte den Kniefall und stand aufrecht zur Nationalhymne.

Jubel im Netz: „Wahre Patriotin“

Im Netz wird die Profifußballerin als Heldin und „wahre Patriotin“ gefeiert.

So schrieb der Ex-Polizist und Youtuber Tim Kellner auf Facebook: „Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet“. Just bekam er dafür mehr als 8000 Likes.

Es ist oft nur ein Augenblick, der über Ehre oder Feigheit entscheidet.Über Stolz oder Schmach.Dieser eine Augenblick…

Posted by Tim K. on Monday, June 29, 2020

Symbolisch nach wochenlanger Knie-Challenge

Die Fußballerin dürfte so ziemlich die erste Person in der Öffentlichkeit sein, die der seit Wochen tobenden „Auf die Knie“-Challenge der selbsternannten „Anti-Rassismus“-Kampagne widerspricht. Im Zuge der „Black Lives Matter“-Proteste wurde es üblich, dass Weiße vor Schwarzen demonstrativ knien. So hieß es auch in einer gemeinsamen Erklärung der Fußballerinnen:

„Wir sind aufs Knie gegangen, um gegen Rassenungerechtigkeit, Polizeibrutalität und systematischen Rassismus zu protestieren.“ Die Spielerinnen trugen Shirts mit der Aufschrift der Initiative „Black Lives Matter“.

Anfang Juni fielen auch deutsche Polizeibeamten, wie dies derzeit in der gesamten westlichen Welt üblich ist, vor Demonstranten auf die Knie:

Den Rekord in der Knie-Challenge dürften noch die US-Demokraten halten: Diese gingen unlängst im amerikanischen Kongress für ganze acht Minuten und 46 Sekunden auf die Knie.


(Dieser Beitrag erschien im Original auf wochenblick.at)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

103 KOMMENTARE

  1. Was wirklich mein Menschenbild nachhaltig beeinflusst: Der gnadenlose Opportunismus aller „Guten“.

  2. ……und die beiden links neben ihr kreuzen hinterm Rücken die Finger…..?
    Was ein schelmischer Gedanke.

    Dieser Kellner, was TUT der eigentlich AKTIV, also ausser likes einzukassieren, weil andere aktiv etwas GETAN haben?
    Kann das befriedigend sein für einen Mann?

  3. „So schrieb der Ex-Polizist und Youtuber Tim Kellner auf Facebook: „Ehre steht aufrecht, Feigheit kniet“. “

    da hat er mal wieder recht, der gute tim.

  4. Richtig so.
    Niemand muss vor einem anderen Knien.
    Es ist ein Zeichen der Unterwerfung und nicht
    des Respekts!

  5. Politik hat im Sport nichts zu suchen.
    Wenn man dieses Getue zuende denkt, dürfte keine Weltmeisterschaft mehr in den USA abgehalten werden, weil die mal ein Sklavenstaat waren.
    Es dürfte keine Weltmeisterschaft in Deutschland mehr ausgetragen werden, weil hier mal die Nationalsozialisten herrschten.
    usw.
    Es findet sich kein Staat auf der Welt der „Unschuldig“ ist, da jeder Staat auf Macht beruht und diese Macht immer eingesetzt werden muss, mal so und mal so.
    Es ist ein naiver Kindergartenzirkus!
    Ein noch grösserer Kindergarten sind die „Präsenter-Kid’s, die „EINLAUFKINDER“!

  6. Ihre Stiefmutter Nancy Nix schreibt: That’s my step-daughter STANDING for the National Anthem before her Carolina Courage pro-soccer game. Samantha Leshnak Murphy wore the team’s BLM T-shirt and kneeled in solidarity with her team for the cause of racial justice. But during the anthem she stood – alone – with her hand over her heart. ??

    Das ist meine Stieftochter, die für die Nationalhymne steht, vor ihrem Carolina Courage-Profifußballspiel. Samantha Leshnak Murphy trug das BLM T-Shirt der Mannschaft und kniete sich solidarisch mit ihrem Team für die Sache der Rassengerechtigkeit. Doch während der Hymne stand sie – allein – mit der Hand über ihr Herz.

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10217566335573866&set=a.1061589263596&type=3&theater

  7. Das ist was die NWO erreichen möchte;
    Am Ende werden die Menschen den Regierenden zu Füßen liegen und sagen:
    Macht uns zu euren Sklaven, aber füttert uns.
    Die Menschen werden ihre Knechtschaft lieben.

  8. Ich hatte vor kurzem im Videotext gelesen. Kniefall im US-Frauenfußball erlaubt oder nicht (oder so ähnlich). Irgendwas hatte ich aber nicht verstanden, auch wenn ich das im Zusammenhang mit BLM gesehen habe. Ich meine man es war strittig, aber man hatte es erlaubt. Ich denke, dass es problematisch war, während der Hymne nicht zu stehen. Als damals die Black-Panther 1968 in Mexico-City die Faust ballten (oder so) da wurde zumindest verwarnt. Ich meine der 3. (Carlos) hatte auf jeden Fall Faust geballt. Smith hatte ja gewonnen, ich meine der hat auch die Faust geballt.

  9. INGRES 30. Juni 2020 at 12:27

    Der weg von Mexiko-City 1968 bis jetzt zum Untergang war lang. Also wenn es geplant war, hat es lange gedauert.

  10. Ich würde so ansetzen:

    1• Es gibt negativen Rassismus (Holocaust) …

    2• Es gibt wertneutralen Rassismus (reale biologisch-statistisch-rassistische Unterschiede bei Menschen)

    3• Es gibt “missbrauchten Rassismus“ von Kommunisten, denen es nicht um obigen negativen Rassismus geht, sondern um ihre ideologischen Ziele: alle gleich arm, BuntIstDieBessereRasse, Kommunisten sind höherwertig, weil sie die höherwertige Moral haben). Übrigens letztlich alles selbst rassistisch (RedRacism100Mio).

    Die aktuelle, ideologisch aufgeheizte Massenhysterie (BLM) gehört nach meinem Verständnis zu 90% zur 3. Kategorie: missbrauchter Rassismus.

    Es ist gut, dass die Frauenfußballerin hier ein konstruktives Zeichen setzt gegen den Missbrauch setzt.

    Hier habe ich noch etwas detaillierter beschrieben, wie ich das meine:
    http://www.pi-news.net/2020/06/rassismuswahn-loreal-tilgt-worte-wie-aufheller-fuer-seine-produkte/#comment-5457470

  11. Diesen Püppies geht es nicht um Rassismus.
    Trump hat sich vor einiger Zeit schon gegenüber deren „Vorturnerin“ kritisch geäußert.
    Die wollen mit ihrer „Geste“ mehr oder weniger ihre Abneigung gegen TRUMP demonstrieren, zeigen was sie für gute Demokraten sind.
    Sie wollen WERBUNG für die Demokraten bei der US-Wahl im November machen.
    Um Rassismus geht es dabei am Rande.

  12. Bravo, ich schätze Menschen mit Rückgrat sehr! Wahrscheinlich wird man dem Mädel jetzt so zusetzen und ihr das Leben zur Sau machen, bis sie doch noch einknickt und sich öffentlich entschuldigt. Doch dass sie es überhaupt gewagt hat, spricht für ihren guten Charakter und ihren Mut. Ich hoffe, dass ihr wenigstens Donald Trump und seine Leute den Rücken stärken.

    ALL LIVES MATTER !!

  13. Das wundert einen, dass das erst jetzt kommt.
    Eine Person mit Zivilcourage, die sich nicht dem „Herdenzwang“ unterordnet.

    Vor einem Schwerverbrecher auf die Knie zu gehen, das ist ja auch wirklich das Allerletzte,
    auch nicht im goldenen Sarg!

  14. INGRES 30. Juni 2020 at 12:27

    Smith und Carlos mußten damals das olympische Dorf verlassen. Damals war man also noch normal, Wie kam es zum Wahnsinn.

  15. Idiotie ist die Seuche der verkommenen „Mehrheit“ – Charakter und Mut die der Normalen, Edlen und Überlebensfähigen 🙂

  16. Natürlich sind die letztgenannten Attribute nicht als Seuche zu verstehen 😉

  17. Ganz erniedrigend und unwürdig war die Knie-Challenge deutscher Polizisten. Das sind dann die gleichen Typen, die harmlosen Seniorinnen und jungen Frauen die Arme und Beine verdrehen, weil sie auf einer Freiheitsdemo 10 Zentimeter zu wenig Sicherheitsabstand halten. Diesen Bücklings-Polizisten gilt meine tiefe Verachtung!

  18. Ich werde weder wegen der Hautfarbe, noch vor irgendeinem Menschen knien. Ich werde nur vor Gott, dem Schöpfer dieses unfassbaren Universums voll Schönheit knien, der in einem Augenblick eines Wimpernschlages eine ebenso unfassbare Evolution der sichtbaren und unsichtbaren Dinge erschaffen hat – und noch immer erschafft!

  19. Die ganze Welt ist rassistisch!
    Überall wird schwarze Schrift auf weißem Grund verwendet!
    Weiß ist schlecht, übel, voll nazi, eigentlich gibt es gar kein weiß!

    Deshalb meine Forderung.
    in Zukunft nur noch schwarze Schrift auf schwarzem Grund!!!
    Wer sich nicht daran hält, ist ein RASSIST,
    also minderwertig,
    Müll,
    kann entsorgt werden!

    :mrgreen:

  20. Diese linksgrünverstrahlten Gutmensch-Khmer würden in Pjöngjang auch vor Kim Il Sung und Kim Jong Il knien!

  21. auch so ein ……

    „Jede Einzelne müsse sich immer wieder verdeutlichen, „daß es nicht nur normal, sondern ein echter Gewinn ist, daß in unserem Land Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Orientierung gut auf dem Boden unseres Grundgesetzes zusammenleben“. Diese Vielfalt sei ein Gewinn und kein Problem. Zwar sei Vielfalt manchmal auch nicht einfach, aber das Gegenteil sei Einfalt. „Und wer will schon einfältig sein?“, fragte der Altbundespräsident.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/ex-bundespraesident-wulff-beklagt-rassismusproblem-in-deutschland/

  22. Großartig! Ein Mädel mit Mut! Man sagt ja: STEHE für etwas ein! – Von Knien war nie die Rede! Ist sie deshalb eine böse Rassistin? – Nein!

  23. Die BLM-Geste ist kein demütiges Niederknien, sondern ein Gewaltaufruf gegen die Polizei. Hiesige und andere Gutmenschen im Schuldwahn verstehen das nur falsch. Das Knie auf dem Boden stellt das letztendlich möglicherweise tödliche Vorgehen des weissen Polizisten dar, also Ausübung von Gewalt.

  24. Welch ein Unterschied: Dort die widerliche, verkniffene Lesben-Hexe Megan Rapinoe, die jede Gelegenheit nutzt, Trump zu provozieren, hier die selbstbewusste, attraktive und patriotische Samatha Murphy. Da muss ich nicht lange nachdenken, wem meine Sympathie gehört. Dem Miststück Rapinoe gewiss nicht, das vielleicht besser kicken kann aber dafür null Hirn hat.

  25. @ jeanette 30. Juni 2020 at 12:37
    Das muss man einmal beobachten, was das für Folgen für das Mädchen hat.

    Ich fürchte auch, man wird sie ausgrenzen und ihr psychologisch schwer zusetzen. Die Political Correctness ist grausam in ihrer dummer Borniertheit und dem Herdenzwang, den sie permanent einfordert!

  26. Ich würde mich vor keinem bücken. – Und – ich will nicht, das sich jemand vor mir bückt, denn das ist eine Art der Selbsterniedrigung. Wer jemanden zwingt, vor ihm auf die Knie zu fallen, der sollte schleunigst einen Psychiater kontaktieren.

  27. Wäre es ein Mann in einer Fußballmanschaft gewesen, hätte ich gesagt, “ da hat noch einer Eier “ , aber was in den USA abläuft, ist an Dummheit
    nicht mehr zu überbieten, die Gesellschaft der Linken wird das noch bereuen, denn jetzt stellt man den bekannten Krimminellen Farbigen
    fast wie in Berlin einen Freibrief aus, dass die Polizei Sie nicht mehr anfassen oder kontrollieren darf

  28. Bekannte von der Arbeit, aus Sambia und Seegal finden das ganze, von weißen inszenierte „black live matters“-Gedönse schlicht weg peinlich bis absolut Scheiße denn Sie kennen Ihre Landsmänner besser als wir und wissen dass da wenige, nur sehr sehr wenige Goldstücke im Sinne von Maddin darunter sind

    die meissten sind halt Ausfälle, schön ausgedrückt

  29. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass „Gruppendenken“ weniger intelligent ist, als individuelles Denken, Lösungsfinden…

    Will sagen: Immer, wenn etwas zur Massenbewegung ausgerufen wird, dh. ausufert, ist das Resultat ein weitaus dümmeres, als wenn individuelles Denken und damit einhergehendes Denken praktiziert wird, wie offensichtlich auch von dieser US Spielern. Chapeau! vor dem Mut, den diese junge Frau damit beweist, denn jedes Regime setzt doch auf das dumpfsinnige Mitläufertum, in welchem das Individuum die ihm innewohnende Intelligenz auf eine Gruppe abgibt.

    Die Geschichte ist voller Beispiele, in denen die unreflektierten Massen die Katastrophe erst zuließen. Gerade D sollte dies wissen…

  30. Das arme Mädel, jetzt wird sie gekämmericht bis sie ihr unerhörtes Andersdenken rückgängig macht.
    Dafür wird die BLMAntifa schon sorgen. Staasi aller Länder, vereinigt Euch, denn die Baardei hat imma Recht! Sie läbe hoch,hoch,hoch!
    Von den von Gysi in 40 Jahren SED Verbrechen ergaunerten DDR Mrd. wird man schon so einige sozialistische Destabilisationskrawalle mit verteilten Winkelementen mit Antifalogo drauf rings um die westliche Hemisphäre finanzieren können…
    Anders als Schnitzler und seine grauen Wölfe des ZK immer behaupteten ging nämlich vom freien demokratischen Westen nie Gefahr aus – destabilisierende Agenten streute immer gerne der kommunistische Osten – er unterwanderte die westdeutschen Studenten- und Friedensbewegungen, er förderte die Grünen bis zur vollständigen Hoffähigmachung, er förderte die RAF – heute fördern sie die linksextremistischen Denkmalschänder und Bücherverbrenner der linksjugendlichen Antisemitifa – ja, Gysi wußte schon das lügen, tricksen, verschleiern, verfälschen zum Handwerkszeug linker Anwälte und Populisten dazu gehören muß um sich nach den Fleischtöpfen der DDR Bürger auch noch an den Fleischtöpfen der Westdeutschen laben zu können. Dabei hätte man die SED verbieten enteignen und die Mitglieder, die frecherweise auch noch 1990 nach der Aufdeckung aller Verbrechen dieser DrecksUnrechtspartei nicht austreten wollten alle in Arbeitslager zur Wiedergutmachung einsperren sollen.
    Tatsächlich aber schlürfen die alten neuen sozialistischen Bonzenmillionäre längst wieder Sekt und Kaviar und knechten das Volk wie damals mit Denkbetreuung, Bevormundung, Bedrohung, Diffamierung, Ausgrenzung, öffentlicher Hinrichtung und die frisch heran erzogenen neuen freien deutschen Jugendlichen schreiten Seit an Seit den ewigen uniformen Takt der Vergewaltigung freiheitlich demokratischer Errungenschaften.

  31. @Barackler 30. Juni 2020 at 13:03

    „Die BLM-Geste ist kein demütiges Niederknien, sondern ein Gewaltaufruf gegen die Polizei.“

    In erster Linie ist das eine „innärlekulle“ Bankrotterklärung, dummheitstechnisch irgendwo zwischen Gender-Studies und Rede einer Annalena Bierbauch (oder wie die heißt) anzusiedeln.

  32. Blimpi 30. Juni 2020 at 12:20

    Richtig so.
    Niemand muss vor einem anderen Knien.
    Es ist ein Zeichen der Unterwerfung und nicht
    des Respekts! “

    Absolut korrekt! Hochachtung vor dieser mutigen Frau.

  33. Und dazu trägt SAMANTHA MURPHY ein Trikot mit dem Logo von Continental Hannover. Das Niedersachsenroß ist deutlich zu erkennen.

    Hat sich der Oberbürgermeister von Hannover, Belit Onay, schon davon distanziert und entschuldigt?

  34. Antirassismus ist nicht Nicht-Rassismus sondern umgekehrter Rassismus. Wenn Weiße vor Schwarzen knien, unterwerfen sie sich. So kann man sich nicht auf Augenhöhe und gleichberechtigt begegnen. Und wie umgekehrter Rassismus aussieht, kann man ja in Südafrika sehen, wo weiße Farmer von schwarzen Trupps ermordet werden.

  35. @ Kirpal 30. Juni 2020 at 13:21

    Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass „Gruppendenken“ weniger intelligent ist, als individuelles Denken, Lösungsfinden…

    Will sagen: Immer, wenn etwas zur Massenbewegung ausgerufen wird, dh. ausufert, ist das Resultat ein weitaus dümmeres, als wenn individuelles Denken und damit einhergehendes Denken praktiziert wird, wie offensichtlich auch von dieser US Spielern. Chapeau! vor dem Mut, den diese junge Frau damit beweist, denn jedes Regime setzt doch auf das dumpfsinnige Mitläufertum, in welchem das Individuum die ihm innewohnende Intelligenz auf eine Gruppe abgibt.

    Die Geschichte ist voller Beispiele, in denen die unreflektierten Massen die Katastrophe erst zuließen. Gerade D sollte dies wissen…

    Sehr wahre, kluge Worte!

  36. @ 18_1968 30. Juni 2020 at 13:24

    @ Barackler 30. Juni 2020 at 13:03

    „Die BLM-Geste ist kein demütiges Niederknien, sondern ein Gewaltaufruf gegen die Polizei.“

    XXXX

    „In erster Linie ist das eine „innärlekulle“ Bankrotterklärung, dummheitstechnisch irgendwo zwischen Gender-Studies und Rede einer Annalena Bierbauch (oder wie die heißt) anzusiedeln.“

    **************************************************

    Nein, es ist ein Aufruf zur „legitimen“ Rache und folgt einer gar nicht so dummen Strategie. Fragen Sie BLM und Antifa.

  37. Der „Locus“ überschlägt sich heute gleich 2 Artikeln, in denen AfD ler (nach Meinung des locus) so richtig in die Pfanne gehauen werden wegen ihrer „Dummheit“.
    Die zig Beispiele, in denen die AfD klar als Sieger hervorgeht erfahren wir natürlich nie.
    Ein Schmierfinken- und Hetzblatt erster Güte, wehalb ich mir inzwischen die despektierliche Verballhornung des Namens zu eigen machen MUSSTE.

    Den Link zu den Artikeln verkneife ich mir.

  38. Vom Kniefall gekrümmt, kommen wir Deutschen vor lauter Schuldigkeit jedem gegenüber (außer seiner Landsleute) garnicht erst dazu,aufrecht zu stehen!

  39. hhr 30. Juni 2020 at 13:36

    wie die „Welkt“, die besiegen den Trump ganz alleine, hahaha.

  40. Wer niederkniet, um sich für seine Hautfarbe zu entschuldigen, ist verachtenswert.

  41. Traurig ist dabei, daß in einem ganzen Fußballteam nur eine Frau ist die noch alle Sinne beieinander hat. Wird wohl Konsequenzen haben, lebenslange Sperre ist doch das Mindeste was die Arme erwartet. Ich bin noch vor nichts und niemand niedergekniet, außer bei meinem ersten Heiratsantrag vor meiner Ex-Frau mit Blumenstrauß in der Hand, Ausgang leider nicht so romantisch…grins..

  42. Ewald Harms 30. Juni 2020 at 12:48

    Das von PI Kommentatoren hochgeladene Filmchen,zeigt dagegen die feigen Deutschen,die sich nicht trauen den Neger in Schach zu halten,und der nach Hilfe bettelnden Frau bei zu stehen… https://www.facebook.com/100015145329307/videos/917316982116471/UzpfSTE3MDEwNjcyMzg6MjY5MDzNjU3Nzg2NjgzOA

    „Heey, heeey, heeey, hey, heeeeheeeey!“: Jean-Claude van Damme in einer seiner besten Rollen.

    Ach nein, das ist ja Art Garfunkel! Sorry, Jean-Claude!

  43. Rassismus, Gender, Klima, „Abtreibung“, Saurer Regen, Rinderwahn, „Antisdiskriminierung“, scheinheiliger „Humanismus“, brutaler Kampf gegen vermeintlichen Rächtz-Extremismus etc. etc. sind links-grüner Massenwahn, dem ein großer Teil der ungebildeten, scheinbar gutmenschlichen und von links-grünen Politikern sowie Medien beeinflussten Bevölkerung erlegen ist.
    Zu diesen Links-Grünen zählt auch der SPD-Mann und Seenot-Rettungsexperte Bedford-Strohm, dem es ein Herzensanliegen ist, EKD und Islam zu einer Einheit zu verschmelzen – obwohl allein 2019 270 000 Menschen aus der „ev.“ Kirche ausgetreten sind!
    Über den Seenotretter Bedford-Strohm gab es übrigens ausnahmsweise mal eine gute Dokumentation bei der ARD am 15. Juni – allerdings wieder sehr spät abends: „Wir schicken ein Schiff“!

  44. Einzig vor dieser stehenden Frau darf man auf die Knie gehen. Ihr Verdienst ist es eine eigene Meinung zu haben und diese auch zu zeigen.

    Alle anderen gehen vor einem bei einer Polizeiaktion zu Tode gekommenen Schwarzen auf die Knie. Dessen Verdienst war es, ein Krimineller zu sein und das instrumentalisierte Opfer eines Unfalls bei einer Polizeiaktion deren Auslöser er selbst war.

  45. die Amis hatten doch unter Obama 8 Jahre Zeit alles gegen Rassismus zu tun. Was ist passiert?

    Übrigens läuft seit Wochen auf dem links versifften Hetzblatt n-tv.de eine gnadenlose Anti-Trump Propaganda das einem schlecht wird. Täglich mehrere Artikel. Vom senilen Biden ist natürlich nix zu lesen…

  46. Schwarze haben knien müssen, weil sie Schwarze sind.
    Das war falsch.
    Wenn jetzt Weiße knien, wiel sie Weiße sind, ist das ebenfalls falsch.

  47. In beklemmender Weise zeigt das Verhalten vieler Leute heute den Herdentrieb auf, der auch zu Zeiten des nationalen und internationalen Sozialismus vorherrschte und uns in den Untergang führte.
    Wenn bei der Bundeswehr ein GI zum Gefreiten (ein Streifen am Ärmel) befördert wird, lässt er oft „die Puppen tanzen“ und übt seine neue „Befehlsgewalt“ gegenüber den alten Kameraden aus – wird oft zum Kameradenschwein.
    Genauso verhalten sich Leute, die heute z.B. für die Aufsicht in Corona-Angelegenheiten zuständig sind. Sie können befehlen und alle gehorchen! Ein interessantes Phänomen, das auch nachvollziehen lässt, wie es damals bei Adolf zuging.
    Spricht man diese heutigen „Befehlshaber“ z.B. an Eingängen zum Supermarkt daraufhin an, kommt die gleiche Antwort wie damals: von „oben“ befohlen! Da spielt ein „Warum“ oder ein „Wozu“ keine Rolle. Befehl ist Befehl!

  48. lorbas
    30. Juni 2020 at 12:24
    Ihre Stiefmutter Nancy Nix schreibt: That’s my step-daughter STANDING for the National Anthem before her Carolina Courage pro-soccer game. Samantha Leshnak Murphy wore the team’s BLM T-shirt and kneeled in solidarity with her team for the cause of racial justice. But during the anthem she stood – alone – with her hand over her heart. ??

    Das ist meine Stieftochter, die für die Nationalhymne steht, vor ihrem Carolina Courage-Profifußballspiel. Samantha Leshnak Murphy trug das BLM T-Shirt der Mannschaft und kniete sich solidarisch mit ihrem Team für die Sache der Rassengerechtigkeit. Doch während der Hymne stand sie – allein – mit der Hand über ihr Herz.

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10217566335573866&set=a.1061589263596&type=3&theater

    —-
    Ihr macht aber auch alle und jeden gleich zu Helden.

    Lt. Text der Stiefmutter:
    Zuerst kniete sie genau so in Solidarität, wie alle anderen auch.
    Sie ist dann nur für die Hymne aufgestanden.
    Eine Heldin mit Arsch in der Hose wäre sie nur, wenn sie den ganzen Klimbim gar nicht mit gemacht hätte…

  49. War und ist schon immer eine Demutsgeste gewesen und ich verstehe den Sinn darin nicht, wenn man jemandem Respekt zeigen möchte, daß ich vor ihm auf die Knie gehe. Wieso auch? Weiß auch gar nicht, wie man auf so ’ne Idee kommt. Die Fußballerin hat da mal schlicht und ergreifend „Rückgrat“ bewiesen und sich nicht allen angeschlossen. Dafür RESPEKT, daß vor so vielen durchzuziehen, mit der großen Möglichkeit, gleich darauf einem gewaltigen Shitstorm ausgesetzt zu sein, was ja zum Glück ausgeblieben ist. Hoffentlich geht das nicht alles noch ne Etage höher. Statt knien heißt es dann: Chleudert den pösen Purchen zu Poden.

  50. So wie Pädophile Kinder missbrauchen für ihre Gelüste,
    so missbrauchen Linke den „Rassismus“ für ihr (mörderisch-rassistische) Ideologie:
    – BuntIstDieBessereRasse
    – Vollkommenes Glück und Gerechtigkeit gibt es nur, wenn alle Menschen gleich arm sind (alle fahren einen Trabbi…)
    – ihren rassistischen Hass gegen die Polizei, unseren Staat, unser GG
    – Kommunisten haben höherwertige Moral, sind also die höherwertige Rasse
    … kurz: RedRacism100Mio

    Es ist sehr mutig von dieser Fußballerin, dass sie ein Zeichen setzt gegen diesen Missbrauch.

  51. T.Acheles 30. Juni 2020 at 14:47
    So wie Pädophile Kinder missbrauchen für ihre GeLÜSTE,
    so missbrauchen Linke den „Rassismus“ für ihr (mörderisch-rassistische) Ideologie: …

    In dem Sinne kommt mir diese Formulierung:
    Linke zelebrieren LUSTVOLL
    ihren Hass gegen Weiße,
    ihren Hass gegen die Polizei und
    ihren Hass gegen Wohlhabende
    und verkaufen diesen mörderischen Rassismus als „Anti“Rassismus.

  52. T.Acheles 30. Juni 2020 at 15:01
    Linke zelebrieren LUSTVOLL …

    Darunter verstehen sie LUSTVOLL
    – ihren Hass gegen die Polizei an die Wände schmieren
    – Polizisten in den Rücken springen
    – Polizisten mit Flaschen und Exkrementen bewerfen
    – Kristallnacht gegen Wohlhabende
    – …

  53. 1. An den vielen Amerikanern, die der Flagge und Nationalhymmne die Ehre erweisen, sollten wir uns eine dicke Scheibe abschneiden.
    2. Wer die Respektshandlung verweigert, sollte mal scharf nachdenken, welches Land ebendieses Verhalten toleriert. Ja, im konkreten Falle die USA, allgemein Länder, die typisch westliche Werte teilen – wie eben die Meinungfreiheit. Man stelle sich vor, wie Nordkorea, Iran etc. hier verfahren würden. Alleine dafür geziemt sich die Respektsbekundung gegenüber Flagge und Hymmne.

  54. Die Frau hat es genau richtig gemacht, ich wäre auch nicht auf die Knie gegangen, das mache ich nur im Gebet an den HERRN. Ihm allein gebührt die Ehre, keinem Menschen.

  55. Wenn dieser Corona Wahnsinn nicht wäre, was glaubt ihr, wieviel links-rot-grüne Vollpfosten bei Fußball Länderspielen bei der deutschen Nationalhymne gekniet hätten.

  56. Ich werde nicht knien, da keine Schuld.

    Seht mal nach Afrika und Amerika. Da sind schwarze stolz auf ihre Hautfarbe. Mach das mal als weißer.

  57. Bei der Nationalhymne hinknien ? Mein Kompaniechef hätte mich von hinten erschossen. Schönen Gruß aus Moers

  58. Wer ist George Floyd?

    Ein gefährlicher krimineller Rapper. Er war mit der in Houston ansässigen Hip-Hop-Gruppe Screwed Up Click und solo als “Big Floyd” unterwegs. Im Jahr 2009 wurde Floyd wegen schweren Raubüberfalls mit einer tödlichen Waffe zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Ironischerweise arbeitete er später als Wachmann in einem Restaurant.

    Er wurde als “sanfter Riese” beschrieben, was ziemlich albern ist. Floyd hatte mindestens fünf Jahre im Gefängnis verbracht. In einem der Anklageschriftendokumente vermerkten Beamte, dass Floyd in den 1990er Jahren zweimal wegen Diebstahls und Lieferung einer kontrollierten Substanz verurteilt worden war.

    Er saß 2009 fünf Jahre im Gefängnis wegen schwerer Körperverletzung im Zusammenhang mit einem Raubüberfall im Jahr 2007, bei dem er das Haus einer Frau betrat, ihr eine Pistole in den Bauch drückte und das Haus nach Drogen und Geld durchsuchte, laut Gerichtsakten. Ein anderer Verdächtiger hatte sich als Mitarbeiter der Wasserbehörde ausgegeben, um in die Wohnung der Frau einzudringen. Fünf weitere Männer folgten. Sie wurde wiederholt mit einer Pistole geschlagen. Wurde dieses Verbrechen in die nationalen Nachrichten aufgenommen? Sicherlich nicht.

    Diese Gruppe war dumm genug, ein Fahrzeug zu benutzen, bei dem das Nummernschild sichtbar war. Ein Nachbar schrieb sich die Nummer auf und meldete den Raubüberfall, womit die Karriere des “sanften Riesen” von der “Screwed up Click” (auf deutsch: verkorkste Clique) beendet wurde.

    Davor war es Kokain und Diebstahl mit einer Schusswaffe.

    Nach der langen Haftstrafe “wollte er einen Neuanfang”, d.h. er war sich bewusst, dass jede weitere Verurteilung ihn endgültig hinter Gitter bringen würde. Online erschien ein Video von Floyd, in dem er die jüngere Generation ermutigt, der Waffengewalt ein Ende zu setzen. Er war kein reformierter Moral-Prediger. Er fand einfach eine neue Rolle, mit der er versuchte, sich wohl zu fühlen. Aber bequem war sie nicht. Seine schlecht bezahlten Jobs als Wachmann in Restaurants und Nachtclubs müssen die Versuchung zu mehr Kriminalität geweckt haben. Seine Arbeit war beendet, als die COVID-Pandemie zuschlug.

  59. Berlin Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) will die Elitetruppe KSK nach rechtsextremistischen Vorfällen zum Teil auflösen. Das Kommando könne so nicht weiter bestehen bleiben, sagte Kramp-Karrenbauer. Die zweite Kompanie, in denen die Vorfälle stattfanden, werde ersatzlos aufgelöst, sagte die Ministerin der „Süddeutschen Zeitung“. Das Kommando Spezialkräfte habe sich „in Teilen verselbstständigt, auch weil es eine toxische Führungskultur einzelner gab – daraus folgt, dass das KSK nicht in seiner jetzigen Verfassung bestehen bleiben kann“, sagte sie der Zeitung.

  60. @schroeder 30. Juni 2020 at 15:40

    Merkel sitzt sogar bei der Hymne. Sowas würde sich im Ausland niemand trauen.

  61. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat sie sich zur Unterstützung dieser kommunistisch unterwanderten Schwarzenbewegung zwar erst hingekniet, ist dann aber bei der Nationalhymne aufgestanden.
    Traurig, dass selbst dazu schon Mut gehört. Diese unterwürfigen Kniefälle sind einfach nur abstoßend und die Aktionen der BLM-Aktivisten lösen bei mir weder Solidarität noch Sympathie aus.

  62. Bravo! Dass das Gute Amerika nun ihren Kopf fordert, war ihr sicher vorher klar. Denn intelligent muss die Sportlerin ja sein, sich dem Niederwurf vor Götzen zu verweigern. Freiheit gibt es nicht auf den Knien zu gewinnen. Nochmals Bravo! Um so dümmer sehen die Mannschaftskameraden daneben aus.

  63. Das Mädchen hat Mut, sich als einzige der Mannschaft nicht hinzuknien. Das finde ich sowieso ziemlich dämlich, denn es ist, wie schon hier erwähnt, eine Unterwerfungsgeste, keineswegs ein Symbol für die Gleichheit der Menschen.

  64. Marie-Belen 30. Juni 2020 at 13:26

    Und dazu trägt SAMANTHA MURPHY ein Trikot mit dem Logo von Continental Hannover. Das Niedersachsenroß ist deutlich zu erkennen.

    Hat sich der Oberbürgermeister von Hannover, Belit Onay, schon davon distanziert und entschuldigt?
    —————————-

    🙂

    Die „weiße Welle“ hat es noch nicht über den Teich geschafft bis in die Amtsstube des OBs einzudringen.
    Belit Onay muss erst seinen Englischübersetzer aus dem Home Office holen.

  65. hoppsala 30. Juni 2020 at 15:50

    Wer ist George Floyd?

    Ein gefährlicher krimineller Rapper. Er war mit der in Houston ansässigen Hip-Hop-Gruppe Screwed Up Click und solo als “Big Floyd” unterwegs. Im Jahr 2009 wurde Floyd wegen schweren Raubüberfalls mit einer tödlichen Waffe zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Ironischerweise arbeitete er später als Wachmann in einem Restaurant.

    Er wurde als “sanfter Riese” beschrieben, was ziemlich albern ist. Floyd hatte mindestens fünf Jahre im Gefängnis verbracht. In einem der Anklageschriftendokumente vermerkten Beamte, dass Floyd in den 1990er Jahren zweimal wegen Diebstahls und Lieferung einer kontrollierten Substanz verurteilt worden war.

    Er saß 2009 fünf Jahre im Gefängnis wegen schwerer Körperverletzung im Zusammenhang mit einem Raubüberfall im Jahr 2007, bei dem er das Haus einer Frau betrat, ihr eine Pistole in den Bauch drückte und das Haus nach Drogen und Geld durchsuchte, laut Gerichtsakten. Ein anderer Verdächtiger hatte sich als Mitarbeiter der Wasserbehörde ausgegeben, um in die Wohnung der Frau einzudringen. Fünf weitere Männer folgten. Sie wurde wiederholt mit einer Pistole geschlagen. Wurde dieses Verbrechen in die nationalen Nachrichten aufgenommen? Sicherlich nicht.

    ————————————

    Korrektur: Einer schwangeren Frau die Pistole in den Bauch drückte.

    „Kleine“ Details dürfen nicht in Vergessenheit geraten.

  66. Hätte eine Spitzensportlerin in Deutschland das getan , wäre es das Ende ihrer Karriere gewesen und sie könnte sich mit Xavier Naidoo und Eva Herrmann zusammen auf die Bank der „ewig geächteten“ setzen !

  67. Die Rassismushysterie beginnt im Kopf an und hört auf den Knien auf.

    Was die Menschen doch alles anstellen, anderen ein schlechte Gewissen einzureden, um von eigenen Unvermögen odr Unvermögen der Grußße abzulenken, um noch etwa mehr herauszuschlagen.

    Sie vergessen nur, dass jeder unzutreffende Rassismus verdacht Rassismus ist.

    Die Sache ist auch die, wenn so genannte Vorurteile immer wider bestätigt werden und zum bewiesene Urteil werden.

    Das Beispringen von dehnen die sich Rassistisch verfolgt fühlen und dann alle notwendige Kritik mit Rassismusvorwürfen abzubügeln versuchen.

  68. Ich möchte das Nebenthema von
    @ john3.16 30. Juni 2020 at 14:33
    aufgreifen:
    („Genauso verhalten sich Leute, die heute z.B. für die Aufsicht in Corona-Angelegenheiten zuständig sind. Sie können befehlen und alle gehorchen! Ein interessantes Phänomen, das auch nachvollziehen lässt, wie es damals bei Adolf zuging. Spricht man diese heutigen „Befehlshaber“ z.B. an Eingängen zum Supermarkt daraufhin an, kommt die gleiche Antwort wie damals: von „oben“ befohlen! Da spielt ein „Warum“ oder ein „Wozu“ keine Rolle. Befehl ist Befehl!“)
    =================
    DANKE! Habe genau DAS mind. fünfmal exakt SO beobachtet: Die Zombie-Apocalypse Supermarkt-Zugungs-Kontrollierer waren in 4 Fällen Nafris (Algerien / Tunesien / Lybien) und einmal ein Neger.
    In einem Falle spielte sich der Nafri extrem großkotzig und großspurig auf und regelte den Einlass zu Zeiten des begrenzten Einlasses streng, barsch und mit Anherrschen der (eingeschüchterten) Omas und ängstlich Einkaufenden! Immer erst, wenn eine Person den Lidl verließ, kam das Kommando von ihm „Los, jetzt DU!“ / „Jetzt!“ oder „Kannst DU!“ Es hatte keiner der Wartenden (außer mir) den Schneid, ihn auf die Ansprache „Du“ anzusprechen, alle buckelten artig und unterwürfig. Habe drinnen den Leiter angesprochen, dass sie sich mit derart abartigen Personen vorm Laden keinen Gefallen tun und dessen Gebaren unterirdisch sei.
    Einmal kamen drei raus, ( er bekam es ggf. nicht richtig mit) und er ließ nur zwei rein, Beschwerde der Dame als vorderste auf den Sachverhalt ließ er natürlich nicht gelten und sie dann erst recht warten nachdem er sie wichtigtuerisch belehrt hatte!
    Genau solche Drecks-Schergen würden auch ohne mit der Wimper zu zucken auf Einheimische einschlagen oder andere schlimme Dinge tun, wenn der Befehl käme!
    Vor einem anderen Laden nötigte der übereifrige (auch Nafri) mir das Desinfektions-Spray regelrecht auf und besprühte meine Hände, zugleich Hose und Shirt ohne abzuwarten oder zu fragen, ob ich das überhaupt wollte! Habe schnell zurückgezogen und ihn zurecht gewiesen, was das soll.
    Kann ihre Einschätzung vollumfänglich bestätigen: Hier wurden ganzen Horden von Minus-Individuen eingesetzt, sich über Einheimische, zu 95% schwächlich Wehrlose zu erheben, jene zu schikanieren, zu drangsalieren und über jene Macht auszuüben! (Es waren eben monatelang Tausende der Security / Sicherheitsbranche arbeitslos, so daß eben die Billigsten genommen wurden, und das waren halt eben diese Südländer / Nafris von zweifelhaften Anbiertern, dann braucht man sich dann nicht wundern…)

  69. „¡Es mejor morir de pie que vivir toda una vida de rodillas!“ – „Lieber stehend sterben als ein Leben lang auf den Knien zu leben!“ Emiliano Zapata (1879-1919)

  70. Diedeldie, Tim Kellner kümmert sich u.a. um Obdachlose, Tierschutz, verarmte Rentner und veranstaltet kostenlos Kinder- b.z.w. Familienfeste.

  71. @ Diedeldie 30. Juni 2020 at 12:13

    Kellner spricht Klartext, zeigt Gesicht und wehrt sich!

  72. john3.16 30. Juni 2020 at 14:33

    In beklemmender Weise zeigt das Verhalten vieler Leute heute den Herdentrieb auf, der auch zu Zeiten des nationalen und internationalen Sozialismus vorherrschte und uns in den Untergang führte.
    Wenn bei der Bundeswehr ein GI zum Gefreiten (ein Streifen am Ärmel) befördert wird, lässt er oft „die Puppen tanzen“ und übt seine neue „Befehlsgewalt“ gegenüber den alten Kameraden aus – wird oft zum Kameradenschwein.
    Genauso verhalten sich Leute, die heute z.B. für die Aufsicht in Corona-Angelegenheiten zuständig sind. Sie können befehlen und alle gehorchen! Ein interessantes Phänomen, das auch nachvollziehen lässt, wie es damals bei Adolf zuging.
    Spricht man diese heutigen „Befehlshaber“ z.B. an Eingängen zum Supermarkt daraufhin an, kommt die gleiche Antwort wie damals: von „oben“ befohlen! Da spielt ein „Warum“ oder ein „Wozu“ keine Rolle. Befehl ist Befehl!
    —————————————————————-
    Gib einem Menschen Macht und Du lernst seinen Charakter kennen.
    Was wollen die Linken?
    Andersdenkende ins Umerziehungslager stecken
    Ungeborenes Leben bis zum 9. Monat straffrei abtreiben.
    Die Reichen erschießen…..
    Und das sind die Guten oder was?
    Die sind keinen deut besser als die Nazis. So sieht’s aus.

  73. Ich würde Trump empfehlen, dieses wohlerzogene Mädchen in seinen Beraterstab zu holen. Die hat nämlich mehr „Eier“ als unser gesamtes Bundeskabinett zusammen.

  74. Ist es nicht so, dass ein Grossteil der Schwarzen ihr Leben dem grossartigen technologischen Errungenschaften verdankt, die vornehmlich von Weissen und zu einem geringeren Teil von Ostasiaten realisiert wurden? Ohne diesen enormen technologischen Fortschritt könnte es auf der Welt nicht annähernd so viele Schwarze geben wie es sie tatsächlch gibt. Nicht, dass ich dafür einen Kniefall erwarte, aber doch wenigstens deren Dank.

  75. Karl Brenner 30. Juni 2020 at 23:19

    Frage an die GroßEltern und UrGroßEltern: „Warum habt ihr das Dritte Reich nicht verhindert?“ Gegenfrage: „Was tut ihr heute?“

  76. ulknudel 1. Juli 2020 at 10:20

    Ohne die Errungenschaften der Weissen, würden Schwarze Schwarze auf Feldzügen einfangen, brauchbare aussortieren und an die Araber als Sklaven verkaufen. Wie nennt man das bei Deutschen? Gibt es ein Verbrechen, das einmalig gewesen ist?

Comments are closed.