Die Ausschreitungen von Türken und Kurden während der Demos der vergangenen Tage in Wien sind für die österreichische Regierung der Anlass, die Maßnahmen gegen den Politischen Islam voranzutreiben.

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Nachdem sich Türken mit Kurden bei den Demonstrationen der vergangenen Tage in Wien Straßenschlachten lieferten und auch Polizisten attackiert wurden, hat Österreichs Kanzler Sebastian Kurz Gegenmaßnahmen angekündigt. Man werde es nicht zulassen, dass Konflikte von der Türkei nach Österreich hineingetragen und auf den Straßen gewaltsam ausgetragen werden. Vier Punkte strich Kurz besonders heraus.

So werde das Bundeskriminalamt angewiesen, Ermittlungen gegen die Hintermänner der gewalttätigen Ausschreitungen aufzunehmen. Innenminister Karl Nehammer habe zudem das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung in Wien damit beauftragt, Gespräche mit Vertretern der relevanten türkischen Vereine zu führen, was bereits begonnen habe.

Der türkische Botschafter würde zu Gesprächen mit den zuständigen Ministerien einbestellt, da er in der Verantwortung stehe, deeskalierenden Einfluss zu nehmen.

Die Polizei werde an neuralgischen Punkten in Wien und auch in anderen Städten verstärkt Präsenz zeigen. Damit solle gewährleistet werden, dass bei gewaltsamen Ausschreitungen und Rechtsverstößen mit aller Konsequenz eingeschritten werden könne.

Zudem werde die „Dokumentationsstelle für Politischen Islam“ noch im Sommer ihre Arbeit aufnehmen. Damit sollen auf wissenschaftlicher Grundlage die Netzwerke durchleuchtet werden, die den Nährboden für die extremistische Ideologie des politischen Islam seien, wie es die österreichische Integrationsministerin Susanne Raab laut Krone-Zeitung formulierte.

Anfang Januar war die Schaffung dieser Dokumentationsstelle im Zuge der türkis-grünen Regierungsverhandlungen beschlossen worden. Sie solle nach dem Vorbild des „Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstands (DÖW)“ aufgebaut werden, das die historischen und aktuellen Tendenzen im Rechtsextremismus erforsche.

Die Journalistin und Buchautorin Nina Scholz („Alles für Allah – wie der Politische Islam unsere Gesellschaft verändert“ hatte in einem Kommentar für den Standard dieses Vorhaben unterstützt und den Begriff „Politischer Islam“ als gerechtfertigt erklärt, nachdem bereits einige moslemische Funktionäre vehement protestiert hatten:

Der Begriff „politischer Islam“ hat sich etabliert, weil mit ihm fundamentalistische ideologische Strömungen, die den Islam als Staats- und Herrschaftsform etablieren wollen, von der Religion als spiritueller und persönlicher Angelegenheit, deren Ausübung durch das Recht auf Religionsfreiheit verbürgt ist, geschieden werden können.

Anhänger eines politischen Islam zeichnen sich grob gesagt dadurch aus, dass sie die bestehende säkulare demokratische Ordnung durch ein auf islamischen Vorstellungen basierendes System ersetzen wollen, also ein staatspolitisches Ziel verfolgen. Hierzu zählen – bei vielen unterscheidenden Merkmalen – gewaltlegitimierende Gruppen, etwa aus dem wachsenden salafistischen Milieu, und legalistisch operierende, die ihrer Utopie unter Ausnutzung demokratischer Mittel näherkommen wollen, den berühmten Marsch durch die Institutionen antreten und an politische Parteien und NGOs andocken.

Als Organisationen, die den Politischen Islam vertreten, benannte Scholz die Muslimbruderschaft, Milli Görüs, die Grauen Wölfe und ein Netzwerk von moslemischen Vereinen, die sich allesamt nicht von den Zielen dieser Ideologie distanzieren würden.

Mit dieser Dokumentationsstelle kann nun dieses Netzwerk beleuchtet und das dahinter stehende Gedankengut der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Bedeutung des Begriffs „Politischer Islam“ ist in Österreich erkannt. Nina Scholz stellt fest:

Mit dieser Stelle würde Österreich eine Vorbildfunktion im deutschsprachigen Raum einnehmen. Voraussetzung dafür wäre eine von Regierung und Parteien unabhängige Institution mit einem qualifizierten, mehrsprachigen Recherche- und Forschungsteam, das von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet wird. Sie könnte zu einem Zentrum der Forschung über den politischen Islam werden und im Bereich Islamismus das leisten, was das DÖW im Bereich des Rechtsextremismus leistet.

In Deutschland steht diese Entwicklung erst am Anfang. Doch wenn sich Ereignisse wie in Stuttgart wiederholen und in ihrer Intensität zunehmen, dürfte der Druck auf die verantwortlichen politischen Kräften in unserem Land zunehmen, die Tatsachen öffentlich anzusprechen und wie in Österreich zu handeln. Wenn endlich erkannt wird, dass der Politische Islam eine totalitäre Ideologie ist, die gleichermaßen gefährlich und verfassungsfeindlich ist wie der National-Sozialismus und Kommunismus und daher mit vergleichbaren Mitteln bekämpft werden muss, kommt Bewegung in die Sache.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

34 KOMMENTARE

  1. Gratulation an unseren Stürzi.
    Er hat jahrelang Aufklärung betrieben bzgl. dem politischen Islam.
    Ich denke, ein Teil der Entscheidungen in Österreich ist auf seine unermüdliche und fundierte Arbeit zurück zu führen.
    1000 Dank an Stürzi!

  2. … Ermittlungen gegen die Hintermänner der gewalttätigen Ausschreitungen …

    Ober-Chef-Hintermann ist Mohammed (alias Prophet).
    Der predigt unablässig Hass, Gewalt, Rassismus gegen die Ungläubigen.
    Dazu möchte er den Islamischen Staat in Österreich (und Deutschland) aufbauen, basierend auf der Scharia.
    Es müssen dringend alle Moscheen geschlossen werden und die Besucher nach Hause geschickt werden, in denen dieser Hintermann gepredigt hat …
    :mrgreen:

  3. T.Acheles 28. Juni 2020 at 13:46
    Korrektur, Formatfehler
    Gratulation auch an Österreich, die den Islam besser verstanden haben als die deutschen Waschlappen Politiker.

    Das ist das richtige Vorgehen:
    nicht (oder weniger) die Symptome bekämpfen (wie in Deutschland),
    sondern die Ursachen.

    Weiter so ❗
    Ihr schafft das ❗

  4. „Dokumentationsstelle für Politischen Islam“ …

    Wichtig halte ich auch folgende Basisinfo über den Islam in allen Schulbüchern. Dies sollte aber nicht unter dem Thema „Weltreligionen“ vermittelt werden, sondern im Geschichtsunterricht unter „Faschistische Systeme“.

    Die fünf Säulen des Islams
    §1. Alle Mohammedaner verehren Mohammed als ihr unfehlbares Vorbild.

    §2. Mohammed war ein Räuber, Vergewaltiger, Pädophiler, Islamist, Dschihadisten, Rassist, Terrorist, Faschist, Massenmörder, Judenhasser, Judenmörder und der Gründer vom Islamischen Staat, also dem politischen Islam.

    §3. Genau dies Verhalten definiert das Wertesystem aller Mohammedaner.
    Durch die Schahada wird all sein Tun und Werk sogar zum „göttlichen“, also unfehlbaren und ewigen erklärt. Der Missbrauch der Religion unterscheidet Mohammed von anderen Faschisten wie Marx, Engels, Stalin, Mao, Hitler, …
    Dies Verhalten, Wertesystem und politische System ist nicht kompatibel mit dem westlichen System.

    §4. Dschihad ist die 6. Säule vom Islam (wiki/Dschihad).
    Dabei gibt es neben dem terroristischen Dschihad auch den „demokratisch-friedlichen“ Dschihad, wie BabyDschihad, ZentralratDschihad, AsylEinwanderungsDschihad usw.
    Dschihad ist die kollektive Pflicht aller Personen, die den Dschihadisten Mohammed als ihr Vorbild verehren.

    §5. Der Ausstieg (Apostasie) aus dieser politischen Sekte wird aus deren System mit dem Todesurteil bedroht. Das ist (aus westlicher Sicht) verfassungswidrig.
    Wer da Hilfe braucht, sollte sich an (Tel, …. website…) wenden.

  5. Die Tatsachen dürften in D wohl nicht öffentlich angesprochen werden – leider (Fr. Merkel findet das sicher nicht hilfreich.). Das wird nicht passieren, Herr Stürzenberger, denn es muss DAVOR erst bewusst benannt werden, wer es wirklich war. Man hantiert ja niedlicher weise noch mit „Party- und Eventszene“. Also: es wird weiterhin vertuscht.
    Aber auch in Ösiland wird noch ein wenig verschleiert:

    *https://www.wochenblick.at/video-zeigt-tschetschenen-schlaegerei-in-nobellokal-schwarzes-kameel/

    MEDIEN UND BEHÖRDEN VERSCHWIEGEN MIGRATIONSHINTERGRUND

    Jetzt tauchte im Internet ein Video auf, das die Vermutungen „gelernter Österreicher“ bestätigt. Der Übergriff auf die Nobelgäste im „Schwarzen Kameel“ wurde durch Menschen mit Migrationshintergrund – angeblich Tschetschenen – verübt. Der Vorfall zeigt auf, dass auch die Oberschicht nicht mehr von den ethnischen Spannungen verschont bleibt, welche sie durch Unterstützung unbegrenzter Massenmigration begünstigte.
    (Video ist eingebettet).

  6. „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“

    George Orwell

    Ist doch bei der „Religion des Friedens“ genauso.

    Fundstück aus dem Netz:

    Ein User schreibt:

    „Meiner persönlichen Meinung nach ist der Islam nicht friedlich.“

    Darauf antwortet ein „Rechtgläubiger“ Friedensreligionsanhänger_Innen:

    „du hurensohn was der islam ist nicht fridlich?
    halt deine fresse du gottloses nuttenkind. junge bald gibt es sharia in deutschland und dann werden jeden tag 5 dicke muslim schwänze deine kuffar mama ficken damit sie wieder ehre hat. du und dein hunde vater müssen dann zugucken wie deine verbrauchte judenmutter gesteinigt wird und danach ficken wir euch. zeig dein gesicht du islamhassender bastard damit ich dich suchen und verbrennen kann.

    Screenshot kann unter pi.marburgstadt@yahoo.de KOSTENFREI angefordert werden. 😀

  7. Wenn die Österreicher die islamische Unterwanderung ihres Staates beobachten, ist das nicht nach linker „Logik“ institutionalisierter Rassismus?

  8. „Doch wenn sich Ereignisse wie in Stuttgart wiederholen und in ihrer Intensität zunehmen, dürfte der Druck auf die verantwortlichen politischen Kräften in unserem Land zunehmen.“

    Daran vermag ich nicht zu glauben,wo soll denn der Druck entstehen,wohin soll er führen?
    Massendemonstrationen? Änderung des Wahlverhaltens?
    Beides ist so gut wie ausgeschlossen,also kann man diese Entwicklung getrost
    aussitzen,weil, nicht passieren wird,was diese Politverbrecher auch nur eine Schlaflose
    Nacht kosten könnte!

  9. ein perverser sadistischer manischer Massenmörder, Karawanenräuber und Kinderficker mit Neigung zur Sodomie macht einen auf Prophet und verkündet diverse Erleuchtungen, die er während seiner epileptischen Anfälle bekam und begründet seine Sekte.
    Viele mit besonders mangelhaften höheren Hirnfunktionen folgen ihm, weil sie dann durch Raub und Mord an Reichtümer kommen, die sie ansonsten niemals durch selbständiges Denken erreichen könnten. Die moralischen Ausreden dazu liefert die Sekte.

  10. à propro „Köterrasse“:
    Die Musels sind doch die eigentliche Köterrasse, sonst würden sie doch nicht immer gleich mit dem Schwanz wedeln.

  11. Offener Brief an Armin Laschet und Angela Merkel

    Es dürfte sich hier um nicht weniger als Nötigung im Amt handeln, seitens der verantwortlichen Akteure der GRÜN-Links-sozialistischen Landesmedienanstalt NRW.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/06/26/wegen-strafandrohung-gegen-naomi-seibt-clintel-schreibt-offenen-brief-an-merkel-und-laschet/

    Naomie seibt soll Bußgeld bezahlen, weil sie für das nicht „Klimafreundliche Heartlnad“ Institut arbeitete und der „Klimafreundlichen Bewegung“ schaden würde.


    Das Vorgehen der Landesmedienanstalt NRW, gegenüber Naomi Seibt, erinnert stark an die Art und Weise des Umgangs der Nationalsozialisten mit Menschen die nicht ins Konzept der NS Politik passten.

    Fakten die die Legende vom menschengemachten Klimawandel in Gefahr bringen, darf man im Merkel-Staat offenbar nicht aussprechen, ohne Repressalien befürchten zu müssen.

    Bei CORONA versuchen sie es ähnich und mit noch drastischeren Methoden.


    Ich würde gerne einal wissen was das für eine Gestalt ist, die da auf Kosten der dt. Steuerzahler in der NRW Landesmedienanstalt arbeitet und Vokabeln wie klimafreundlich und nicht klimafreundlich in die Welt setzt, um die Bürger gezielt in die Irre zu führen.

    Wird wohl irgend so ein Parteiknecht, oder abgebrochener Student sein.

  12. Solange Frau Doktor Merkel an der Macht ist wird der Islam in Deutschland hofiert.

    Es hat eine Vorgeschichte. Durch ihren Vater lernte sie die bodenlose Heuchelei und die Verlogenheit eines evangelischen Pfarrers kennen. Der Abscheu hält sicherlich bis heute an.

  13. lorbas 28. Juni 2020 at 14:12

    Kaum zu glauben wenn man das liest.
    Aber der „Rechtgläubige“ hat sich vertan. Er meint sicher 5 KLEINE muslim schwänze.

  14. Der boese Wolf 28. Juni 2020 at 14:33
    „Mathematik ist rassistsich“ – Wer hätte das gedacht?
    +++
    dieses Professor-Imitat würde wahrschweinlich nicht einmal als Kassentussi bei Lidl eingestellt, weil man selbst da manchmal rechnen müßte.
    Partielle Differenzialgleichungen n-ter Dimension hält die dumme Gans wahrscheinlich für einen persönlichen Affront.
    Ob wohl ein Heisenbergscher Quantenoperator (männlich) vor ihr auf die Knie ginge?
    Eigentlich sollte sie ihr Handy angeekelt entsorgen, weil darin fürchterlich viel an männlicher weißer Intelligenz steckt.

    Als Physikerin weiß ich dummerweise eine ganze Menge über die endlosen Probleme und Hürden, welche man überwinden mußte, um auf den Stand der heutigen Digitaltechnik kommen zu können.
    Bestünde die bisherige Gelehrtenschaft ausschließlich aus dümmlichen Labertanten, säßen wir immer noch verfloht und verlaust in stinkenden Höhlen.

  15. Politiker sind nur noch beschäftigt zu vertuschen und arbeiten dran wie man mittels Sprachverwurstelung die Pleite als Erfolg darstellen kann.
    Hatte Kurz nicht schon vor Jahren gedroht die Moscheen in Österreich zu schließen?
    Politiker handeln nach dem Motto: „Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht“.

  16. es dürfte das erste Mal in der Geschichte sein, daß ein Land freiwillig ohne Zwangseroberung tausende von Anbetungstempeln für einen Kinderficker, Sodomisten und Massenmörder bauen läßt und seine Erobererer auch noch großzügig einlädt und alimentiert.

  17. wenn es in einem Staat mehr Genderprofessuren als IT-Lehrstühle gibt, weiß man längst, wohin es bergab geht.

  18. @Kassandra_56 28. Juni 2020 at 16:11
    Deutschland ist ein failed state, der alsbald im blutigen Existenzkampf auf den Straßen untergehen wird.

  19. bla bla bla bla bla

    „Die Polizei werde an neuralgischen Punkten in Wien und auch in anderen Städten verstärkt Präsenz zeigen. Damit solle gewährleistet werden, dass bei gewaltsamen Ausschreitungen und Rechtsverstößen mit aller Konsequenz eingeschritten werden könne.“
    lol

    Ich würde den Polizisten nicht dazu raten mit aller Konsequenz einzuschreiten.
    Ansonsten landen sie schneller im Knast als das sie bis drei zählen können.
    Man kann doch nicht den Mosltürken verbieten ihre Gewalttätige Kultur auszuleben.
    Das wäre doch schwer rassistisch.
    Einfach Augen zu und weiter gehen, hier gibt es nichts zu sehen.
    Sollen doch die linken Faschos ihren Dreck den sie hergeräumt haben selber wieder beseitigen oder eben damit leben.

  20. Der Begriff „politischer Islam“ hat sich etabliert, weil mit ihm fundamentalistische ideologische Strömungen, die den Islam als Staats- und Herrschaftsform etablieren wollen, von der Religion als spiritueller und persönlicher Angelegenheit, deren Ausübung durch das Recht auf Religionsfreiheit verbürgt ist, geschieden werden können.

    Das größte Problem dabei ist, daß diese Unterscheidung nur in unseren Köpfen existiert, ja in diesem System existieren muß, damit man überhaupt eine solche gefährliche Ideologie kritisch angehen kann. In der islamischen Welt ist diese Unterscheidung nicht existent. Wir haben ein Problem mit der Wahrheit — wir haben institutionelle, moralische sowie kognitive Sperren vor ihre Erkenntnis gesetzt. Bis diese überwunden sind, wird erst noch viel Blut fließen müssen.

  21. Der politische Islam, ist gleichsam gefährlich, wie der
    Nationalsozialismus und der Kommunismus ?
    Da muss die deutsche Regierung das gleiche dagegen tun, wie
    die Österreichische.
    Aber man kann die derzeitige deutsche Regierung, nicht mit der
    Regierung Kurz vergleichen.
    BK Kurz, kann man noch abnehmen, dass Er etwas gegen den
    radikalen Islam und auch gegen die Überflutung von Neandertalern
    in seinem Land, unternimmt. Der deutschen Stasi-Kreatur schon lange nicht mehr.
    Machen wir einmal aus den Nationalsozialismus, einen Weltsozialismus.
    Der Kommunismus kommt dann von alleine !

  22. Und in Polen gibt es einen Wettstreit bei der Präsidentenwahl, wo so deutlich nicht für Duda abgestimmt wurde. Es ist genau, wie ich schonmal zum Thema „Polen“ unter einige anderen Beiträgen geschrieben habe; Polen hinkt nur ein paar Jährchen Deutschland zurück, wurde vernachlässigt, jetzt wird sich darum mit Soros Geldern mehr gekümmert und nach nur wenigen Monaten ist die Stimmung wohl doch nicht so offensichtlich hinter Duda.

    Man darf die Metapolitik nicht unterschätzen, die durch Schulen, Medien (Nachrichten, Shows, Serien, Filme, Musik, Bücher, Kino, Radio,..), Werbung und andere Möglichkeiten geformt wird. Man unterschätzt immer wieder, dass die heutigen Neugeborenen, die Zukunft eines Landes mit ihren Stimmen formen werden und sie haben überhaupt keinen Bezug zu der Welt und Normalität von Damals, für sie ist Islam eine dominierende („friedliche“) Religion, durch eine homosexuelle Neigung bist du was Besonderes, Grün=Klimaschutz, offene Grenzen=freie Welt usw. Das was wir noch kennengelernt haben wird in einigen Jahren/Jahrzehnten aussterben. Ich weiss, dass es wenig Hoffnung macht, aber so ist die Lage realistisch betrachtet. Schaut auf Polen und beobachtet, wie sie die politische Stimmung komplett ändern wird – wenn nicht bei dieser Wahl, dann in der danach oder allerspätestens in der übernächsten. Ihr glaubt Deutschland sei ein abschreckendes Beispiel für die EU-Pro-Migranten-Politik? Das wird garnichts ändern. DE hat A.M. zum zweiten Mal gewählt obwohl es kein Geheimnis um die Zustände ab 2015 war, nicht weil DE Bürger dumm sind, sondern weil die Medien allgegenwärtig sind und der einfache Mensch kaum eine Chance hat dauerhaft dagegen anzukämpfen. Wir stehen täglich und da beginnt schon das Weichkneten in Form von täglichen Nachrichten. Man fährt zur Arbeit und hört den Scheiss im Radio, liest es in den gleichgeschalteten Zeitungen und die Kollegen reden alle darüber und nach dem Feierabend, wenn man das Fernsehgerät oder Internet einschaltet geht es weiter, teilweise durch unterbewusste Botschaften in der Werbung (z.B. die heutige typische Familie besteht aus 1 schwarzen Mann und 1 weißern Frau und zwei Mischlingskindern) oder durch direkte Ansprachen über all die falschen Prominenz-Masken, die ihr Skript aufsagen.

    Die Macht der Medien wird viel zu sehr unterschätzt, deswegen haben die Denkfabriken samt ihren Investoren längst gewonnen – es ist nur eine Frage der Zeit, sie müssen nur auf eine genug weichgeknetete Generation warten, die ihre Befehle empfangen können. Ihr wollt dagegen vorgehen? Dazu müsste man zuerst das eigene Konsumverhalten ändern und dass der eigenen Kinder. Kein Handy, keine GEZ Sendungen und ihre Anhänger, keine einheitlichen Zeitung abonnieren,… die Veränderung beginnt bei uns.

  23. Grundsätzlich: Es gibt nur e i n e n Islam. Der größte Teil davon ist „politisch“. Aber niemals wird der Islam diesen politischen Teil aufgeben. Denn die damit verbundene Möglichkeit zur Unterdrückung der Menschen ist die Existenzgrundlage dieser „Religion“ und der islamischen Staaten. Ohne diesen Teil wäre er nicht überlebensfähig. Aber Frau Merkel denkt Tag und Nacht an uns und arbeitetet fleißig an dem Integrationswunder. Lieb Vaterland, magst ruhig sein.

  24. Es gibt nur einen Islam, all die anderen Benennungen, „politischer Islam“, „Islamismus“, „extremistischen Islamisten“ oder „tolerante humanistische Islamgläubige“ sind nur Floskeln und eine Schutzmauer zwischen Islam und Islamismus die in jeder Talkshow zum Thema „Islam“ neu errichtet wird.

  25. Das in Österreich ist doch (mal wieder) Augenwischerei! Den politischen Islam dokumentieren, wenn ich das schon höre! Hätte Kurz sein Land nicht mit Mohammedanern überfüllt, bräuchte es auch diese (steuerkostspieligen) Pseudo-Maßnahmen nicht. Der will nur ein Alibi für später, nach dem Motto: „Ich als Ösi-Oberhäuptling bin doch gegen den politischen Islam vorgegangen!“ Alles Schwachsinn und Verar…ung meiner Meinung nach! Ichschließe mich anderen Usern an: Islam ist und bleibt Islam (und soll in seine shithole-Länder zurückgehen)! Die Unterscheidung in politisch und nicht politisch ist reine Wortspielerei.

Comments are closed.