Symbolbild.

Von ARENT | Am Sonnabend zogen mehrere tausend Linke durch Berlin, um „gegen“ Rassismus zu protestieren (PI-NEWS berichtete) – selbstverständlich nicht gegen den von IS, Hamas, BDS. Oder den von Venezuela, Saudi-Arabien, Indien oder China. Nein, gegen den der Amerikaner.

Das überrascht erst einmal. Immerhin ist praktisch jedes Land auf der Welt rassistischer und intoleranter als die USA. Man könnte einen Dartpfeil auf eine Karte werfen und würde mit ziemlicher Sicherheit ein Land treffen, in dem Rassismus und Polizeigewalt ausgeprägter sind.

Überhaupt ist das „brennende Interesse“ Linker an Amerika und Israel auffallend. Selbst wenn hierzulande IS-Anschläge verübt werden, entlockt das Linken nur ein müdes Gähnen – oder sogar absolute Begeisterung. Führende Grüne schrecken nicht einmal davor zurück, sich zu beschweren, wenn IS-Attentäter von der Polizei erschossen werden.

Wenn aber auf der anderen Seite der Welt Polizeigewalt herrscht, stehen die Linken mit einem Mal zu Tausenden auf der Straße. Wohlgemerkt nur dann, wenn die Täter Amerikaner oder Israelis sind. In jedem anderen Fall ignorieren sie Rassismus.

Und dabei sind sie nicht allein: Auch der IS mag die „Intoleranz“ des Westens ganz und gar nicht. Und Erdogan findet den „Rassismus“ der Deutschen schlimm. Wenn die Hamas nicht gerade Kinder ermordet, beklagt sie sich darüber, wie „intolerant“ die Amerikaner sind. Und Kim Jong Un fand die Grenzsicherung Australiens – na, was wohl: total „rassistisch“.

Der fliegende Wechsel Linker von Rassismus zu Antirassismus und wieder zurück erfolgt mit einer dermaßen atemberaubenden Geschwindigkeit, dass einem schwindlig wird. Gerade eben haben Linke noch dem IS die „Liebe“ erklärt, schon mutieren sie zu „Antirassisten“, um die Polizeigewalt in den USA zu kritisieren. Morgen stehen sie dann wieder Seite an Seite mit dem BDS auf der Straße, um für mehr Rassismus gegenüber Israel zu demonstrieren.

Wie soll man mit so einem völlig diskriminierenden Weltbild umgehen?

Das Simon Wiesenthal Center macht es richtig: Das hat die sogenannte „Antifa“ wegen ihrem Terror und Antisemitismus in eine Reihe mit dem IS gestellt. Trump wiederum hat sie als Terrororganisation einstufen lassen:

Notwendiger Schritt. Traurige Realität, dass die Amerikaner 2020 dem Terrorismus nicht nur von ISIS usw. begegnen müssen, sondern auch von inländischen Terroristen, die gewaltsam versuchen wollen, die amerikanische Gesellschaft und diejenigen, die uns schützen, zu zerstören.

Das ist – für deutsche Linke – starker Tobak. Die Antifa in einer Reihe mit einer rassistischen und antisemitischen Terrorgruppe wie dem IS?

Mehr noch: Führende Linke und auch ARD & ZDF-Redakteure könnten demnächst Schwierigkeiten bekommen, Visa für die USA zu erhalten – oder bei Einreise unter Umständen sogar vor Gericht gestellt werden! Wir erinnern uns daran, dass der höchste Repräsentant unseres Staates – Frank-Walter Steinmeier – Werbung für eine „Antifa“-Band machte.

Mag sein, dass das diskriminierende Weltbild Linker dank ARD & ZDF in Deutschland noch fest im Sattel sitzt. Aber die USA und Russland, Israel und Osteuropa senden ganz andere Weltbilder. Und diese sind im Internet dummerweise nur einen Klick entfernt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

105 KOMMENTARE

  1. Die USA sind eine Demokratie, in der die freie Marktwirtschaft vorherrscht!

    Deshalb macht das linke Schweinsgesindel laufend Randale gegen die USA!

  2. Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe.
    Wie man es heuer an der Causa Floyd plastisch vorgeführt bekommt, geht es nicht um mediale Abbildung von Realität sondern um Deutungshoheiten über Begriffe und Meinungen.

  3. „Tod Floyds“
    – – – – –
    Auf Skynews heute morgen wurde der so rechtschaffen dargestellt, dass wohl demnächst eine Heiligsprechung des Märtyrers Thema sein dürfte.

  4. Es gibt in den USA genügend Typen, die der „white trash“ Gruppe zugerechnet werden, und ebenso mit Polizeibrutalität konfrontiert sind wie Schwarze aus der sozialen Unterschicht. Die Linksgrünen vergötzen förmlich Menschengruppen, die nicht die Eigenschaften weiß, männlich, soziale Mittel- bis Oberschicht und ohne Behinderung erfüllen.

  5. DIE SOZIOPATHIN

    Merkel zu Tod von George Floyd:
    „Rassismus ist etwas Schreckliches“

    Die Gesellschaft in den USA sei sehr sehr polarisiert, sagt die Kanzlerin.
    Zur Verantwortung[SIC] Trumps äußert sie sich diplomatisch.
    😀 Ihr Anspruch an Politik sei es, zusammenzubringen und zu versöhnen.

    Auf die Frage, ob sie noch Vertrauen in Trump habe, sagte Merkel:

    „Ich arbeite zusammen mit den gewählten Präsidenten
    auf der Welt. Und natürlich auch mit dem amerikanischen.
    Und ich hoffe, dass es gelingt, das Land gut zu befrieden.“

    Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis im Bundesstaat Minnesota am 25. Mai sei „etwas ganz, ganz Schreckliches“, sagte Merkel. „Rassismus ist etwas Schreckliches.“ Es habe ihn zu allen Zeiten gegeben, leider auch in Deutschland. „Und jetzt kehren wir mal vor unserer eigenen Haustür und hoffen, dass auch in den Vereinigten Staaten sich genug Menschen finden“, die einfach friedlich demonstrieren wollten.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/merkel-zu-tod-von-george-floyd-rassismus-ist-etwas-schreckliches/25889164.html

  6. Linke können nicht leben ohne jemanden zu hassen. Da man Fremde nicht mehr hassen darf, eben die eigenen Landsleute, die eigene Familie. Es ist auch viel bequemer und sicherer, diejenigen zu hassen, von denen man nicht erwarten muß, daß sie einmal wirksam, u.U. mit Gewalt Widerstand leisten. Linke sind ein feiges Pack von Opportunisten, die jede faule Ausrede gebrauchen, um nur irgendwie Macht auszuüben. Das ganze Paket an Verhaltensmustern und Motivationen, das Linke ausmacht, kann man nur noch krank nennen.

  7. Linke sind willfähige Unterstützer der Islamisierung. Ich habe mal ein Video bei youtube gesehen, wo eine Christin aus dem Libanon berichtet hat, das es dort wohl auch so gelaufen ist.

  8. Maria-Bernhardine 7. Juni 2020 at 12:34

    Da hat Murksel ja mal einen wahren Satz gesagt!
    Nämlich, dass die Deutschen mal lieber vor der eigenen Tür kehren sollten, anstatt gegen Polizeigewalt oder vermeindlichen Rassismus in den USA zu protestieren.

    Wo waren denn z.B. diese deutschen Protestierer, als ein Islamist aus niedrigsten Motiven in eine Menschenmenge am Breitscheidplatz raste? Wo nach den Massenvergewaltigungen auf der Kölner Domplatte? Wo nach den Axtmorden, Schwertangriffen oder nachdem weiße Kinder von Schwarzen vor einfahrende Züge geworfen wurden?
    Wo waren sie nach dem Mordanschlag der Antifa auf den Mann in Stuttgart?

    Warum kommen Linke und andere Berufschaoten nur dann aus ihren Löchern, wenn ihnen das Opfer bzw. der Täter in den Kram passen?
    Warum heisst es „black lives matter“ und nicht „all lives matter“? Zählen für Linke weiße Leben weniger?

  9. Selten einen so guten Artikel gelesen:

    «Rassismus existiert, aber er erklärt nicht, was hier passiert»

    Der Aufruhr über Polizeigewalt sei die Folge einer verzerrten Darstellung des Problems, sagt der schwarze «Nein-Sager» und Ökonom Glenn Loury. Er lenke mit der «leeren These vom Rassismus» den Blick von den wirklichen Problemen der schwarzen Amerikaner ab.

    https://www.nzz.ch/international/unruhen-in-den-usa-interview-mit-dem-soziologen-professor-loury-ld.1559746

  10. BAMF: Mehr als jeder dritte Asylbewerber reiste per Flugzeug ein.

    Mehr als jeder dritte Asylbewerber kam mit dem Flugzeug nach Deutschland.

    In der ersten großen Reisewegbefragung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), über das die „Welt am Sonntag“ berichtet, erklärten 15.401 volljährige Asylerstantragsteller des Jahres 2019, auf dem Luftweg nach Deutschland eingereist zu sein. Laut BAMF wurden „etwas mehr als 40.000“ der insgesamt 71.000 volljährigen Asylerstantragsteller befragt.

    Erst seit April 2019 unterzieht das Amt alle erwachsenen Schutzsuchenden einer Reisewegbefragung. Zuvor waren es kleinere Stichproben einiger Herkunftsländer. Das BAMF kann auf Anfrage aber keine Angaben machen, wie viele Antragsteller unerlaubt und wie viele legal eingereist waren, etwa mit Ausbildungs-, Besuchs- oder Familiennachzugsvisum.

    Ein Indiz sind die sehr geringen Feststellungen unerlaubter Einreisen von Asylbewerber an den Flughäfen. Bei der Bundespolizei wurden 2019 nur 1.078 Schutzersuchen nach der Feststellung einer vollendeten unerlaubten Einreise auf dem Luftweg gestellt, teilte die Behörde der „Welt am Sonntag“ mit.

    Zusätzlich verzeichnete sie 1.732 Asylgesuche bei der Feststellung des unerlaubten Einreiseversuchs. Diese führen meist zur Zurückweisung.

    Die Bundespolizei teilte mit, dass unerlaubte Einreisen beispielsweise mit erschlichenen Visa oder gefälschten Dokumenten „nur erschwert zum Zeitpunkt der Einreise an den Flughäfen festgestellt werden können“, da bei Flügen innerhalb des Schengenraumes in der Regel „keine grenzpolizeilichen Kontrollen stattfinden“.

    https://www.mmnews.de/politik/145827-bamf-mehr-als-jeder-dritte-asylbewerber-reiste-per-flugzeug-ein

  11. Es muss halt ins Feindbild passen. Ist der Rassist auch Kapitalist, handelt er rassistisch, ist er es nicht, ist das auch nicht rassistisch. Irgendwo im linken Hirn gibt es eine unrechte Verquickung von Kapitalismus und Rassismus. Da diese verkehrt ist, ist auch alle linke Denkversuche, die davor hervorquellen, grundsätzlich verkehrt. Und das schon seit rund hundert Jahren.

    Es ergibt auch keineswegs Sinn, dass der Kapitalismus rassistisch ist, vielmehr muss er sogar sehr antirassistisch sein, reduziert er den Menschen doch zum Konsumenten und seine Arbeit selbst zur Handelsware; es wäre ausgesprochen unkapitalistisch vom Kapitalismus 80% der Menschheit von seinen Segnungen und Bestrebungen auszuschließen; das wäre ja so, als ob die Schuhfabrik nur Damenschuhe der Größe 38 für den linken Herrenfuß fabrizierte! Der Fall tritt eher im Sozialismus ein, auch wenn der lieber von Klasse statt Rasse schwadroniert.

  12. Bin garantiert kein Freund der Schwulenlobby, aber vielleicht sollten die mal einen Homosexuellen als Redner vorne hin stellen, der von der eigenen Diskriminierung und Ausgrenzung aufgrund seiner Sexualität redet! So einen mit Lidschatten, sülziger Stimme und weibischen Bewegungen. Und dann mal die Reaktionen der Araber und Linken abwarten, wie sie sich ungeniert einen ablachen, rumkreischen und rumproleten und den Typ so richtig zu Arsch machen! Ganz ohne schlechtes Gewissen..!

    OT:
    Pforzheimer „Flüchtlingshelfer“ sorgt dafür, dass die „menschliche Munition“ in Zeiten der ausufernden Ausschreitungen nicht ausgeht (Artikel wegen Abo leider nicht ganz abrufbar):
    https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Traum-endet-im-Mittelmeer-Dieser-Pforzheimer-hilft-freiwillig-in-einem-griechischen-Fluechtlingslage-_arid,1447192.html

  13. Die aktuellen Demonstrationen (und Gewaltexzesse) im Zusammenhang mit George Floyd haben für mich
    zu 1% mit möglichem Rassismus von dem Polizisten und
    zu 99% mit dem Haß von Linken gegen die „Rasse“ der Polizisten zu tun (ACAB…).

  14. Blue Lives Matter is a countermovement in the United States advocating that those who are prosecuted and convicted of killing law enforcement officers should be sentenced under hate crime statutes.[1] It was started in response to Black Lives Matter after the homicides of NYPD officers Rafael Ramos and Wenjian Liu in Brooklyn, New York on December 20, 2014.[2]
    GOOGLE-Übers.
    Blue Lives Matter ist eine Gegenbewegung in den Vereinigten Staaten, die befürwortet, dass diejenigen, die wegen Mordes an Strafverfolgungsbeamten strafrechtlich verfolgt und verurteilt werden, nach den Gesetzen über Hassverbrechen verurteilt werden sollten. [1] Es wurde als Reaktion auf Black Lives Matter nach den Morden an den NYPD-Beamten Rafael Ramos und Wenjian Liu am 20. Dezember 2014 in Brooklyn, New York, gestartet. [2]
    https://en.wikipedia.org/wiki/Blue_Lives_Matter

    In Anlehnung an Black Lives Matter wurde von Polizisten der Hashtag #BlueLivesMatter ins Leben gerufen.[155] Einige Kritiker beschuldigten Black Lives Matter außerdem eines „anti-white and anti-police radicalism“ (Deutsch „anti-weißen und anti-Polizei-Radikalismus“).[156] Demonstranten, die ein BLM-Banner nutzten, wurden bei Sprechchören „Pigs in a blanket, fry ’em like bacon“ (Deutsch „Würstchen im Schlafrock, brate sie wie Speck“) am Minnesota State Fair gefilmt. Strafverfolgungs-Gruppen äußerten, dass dieser Sprechchor den Tod von Polizisten anpreise. Die Organisatoren der Demonstration widersprachen dieser Interpretation.[157] Die Blue Lives Matter-Bewegung wurde von außenstehenden kritisiert, weil sie eine berufliche Identität mit Hautfarbe gleichsetze und es außerdem in den USA keine Geschichte einer systemischen Polizeifeindlichkeit gebe.[158] Eine Untersuchung des Online-Magazins Snopes konnte zeigen, dass eine Vielzahl von Facebook-Seiten, die pro-Blue Lives Matter-Inhalte veröffentlichten, von einem kosovarischen Netzwerk betrieben worden und möglicherweise Teil einer größeren Misinformationskampagne seien.[159]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Black_Lives_Matter#Polizei

  15. Auch hier im PI-Artikel lese ich von „Polizeigewalt“…was soll das?

    Der Neger Floyd ist umgekommen. Was ging dem voraus? Ist er vorher auf Menschen, vielleicht sogar auf die 4 Polizisten losgegangen? Er soll sich „heftig gewehrt“ haben…
    Wogegen? Daß er wieder in den Knast einfährt, wo er bereits 5 Jahre gesessen hatte?
    Immer noch lügen die Analmedien uns vor, der weiße Rassisten-Cop (der mit einer Gelben verheiratet war), kniete 8 Min. lang auf dem Hals des kriminellen Negers. Hätte er das auch nur 8 Sek. getan, wäre der Kehlkopf eingedrückt und die Halsschlagadern abgequetscht worden.
    Das offizielle Gutachten spricht daher auch nicht von Tod durch Ersticken.
    Der schwarze Mann war voll wie eine Haubitze (Drogen) und herzkrank.
    Der Polizist hat ihn- wie überall auf der Welt üblich–am Boden fixiert, wozu auch gehört, daß mal ein Knie den Nacken ruhighält, wenn der Delinquent heftigen Widerstand leistet.

    Eines der schlimmsten Lügenblätter der Republik, die NOZ (Neue Osnabrücker) geilt sich heute regelrecht daran auf, daß gestern auch in der Osn. Provinz „mehrere Tausend“ gegen „Rassismus“
    in den USA und Deutschland!! protestierten. Die Zahl der „friedliebenden Demonstranten“ wurde dann im Artikel auf 2000 reduziert… Auf dem Hauptfoto sind nur Neger zu sehen.
    Besonders erregend findet es der verantwortliche Schweinejournalist, daß ein fünfjähriger!! Negerboy zu den „Tausenden“ sprechen durfte (mußte). Ein Fall für den Staatsanwalt und das Jugendamt–oder?
    Erbärmlichst, was eine deutsch-ausländische linksradikale Mischpoke so an Kopfgeburten zur Welt bringt!

    Je ne suis pas „Floyd“!

  16. Auch in Göttingen demonstrierten die LinksGRÜNEN für den Berufsverbrecher George Floyd

    Wir erinnern uns,

    als Mia in Kandel von einem dahergelaufenen Schmarotzer und Asylbetrüger aus Afghanistan ermordet wurde, feierte dieses Klientel eine Party mit Ballermann Musik in Hörweite der Trauerkundgebung die am Rathausplatz in Kandel stattfand. Von der „Wir sind mehr-Orgie“ am Rande des Tatortes wo Daniel Hillig in Chemnitz ermordet wurde ganz zu schweigen.

    https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/goettingen-rassismus-george-floyd-demo-black-lives-matter-13790156.html

  17. Wenn man sich solche Fragen stellt, ist es im Grunde ein Zeichen von Schwäche. Wenn man nicht schwach ist, nimmt man es einfach zur Kenntnis „Es ist halt so.“ und baut das in seine Überlegungen mit ein.
    Und der Grund ist ganz einfach: Metapolitik. Linke haben es im Laufe von Jahrzehnten geschafft, den öffentlichen Diskurs auch dank der Medien zu bestimmen und die Ansichten entsprechend zu verschieben.
    Und die Masse der Menschen übernimmt im Laufe der Zeit einfach, was sie in den Medien vorfindet.
    Vor allem die Jugend. Denn die kennt ja gar nichts anderes.

  18. @ Bonn 7. Juni 2020 at 12:33
    „… Die Linksgrünen vergötzen förmlich Menschengruppen, die nicht die Eigenschaften weiß, männlich, soziale Mittel- bis Oberschicht und ohne Behinderung erfüllen.“

    Plus sexuelle Norm! In den letzten Jahrzehnten begeistert sich der progressive Linke auch sehr für die sexuelle Abnormalität.

    Überall, wo er eine herbeiphantasierte Minderheit unter dem Druck einer vermeintlichen Mehrheit wittert, springt der Linke flink zur Hülfe herbei. Die Art von Tugendterror mach den Linken großes Vergnügen; nichts kann unmoralisch genug sein, als er sich beim Kampf dafür(!) nicht zum großen Moralisten erheben könnte.

    Die verrmeintliche Mehrheit ist stets weiß, männlich und älter, aber der Linke merkt es nicht, dass dieses nur so ist, weil der Linke sich es so aussucht. Er meint, dass das so sei, weil es der Wirklichkeit entspräche, nicht seiner rassistisch und sexistisch verengtem Wahrnehmung.

    Der Linke gleicht einam Blinden, der ein Bild danach beurteilt, was er hört. Dass sein Urteil den Sehenden meist falsch vorkommt, ist also kein großes Wunder.

  19. @Das_Sanfte_Lamm 7. Juni 2020 at 12:28
    Linken geht es immer ums Narrativ. Das ist auch eine ihrer Stärken. Relotius-Geschichten für die Emotionen anzusprechen.

  20. Die Sonne will heute einfach nicht scheinen: sie ist ein rassistischer Nazi! Das ist die „Logik“ der in Deutschland noch legalen und in maßgeblichen Teilen der Welt als Terrororganisation eingestuften Antifa, die stinkende Nachgeburt der RAF! Wer Kopfschüsse setzt, Leute ins Koma prügelt, wer deren Kinder oder Eigentum angreift, sie stalkt, sie in ihrer Existenz vernichten will oder Andersdenkende dauerhaft in Angst und Schrecken versetzt ist natürlich ein Terrorist! Ein Verbrecher! Was denn wohl sonst? Die Antifa ist eine terroristische Organisation! Ihre Geldgeber hocken an der Fleischtrögen, ganz legal in den Parlamenten und verteilen unser Geld an diese Verbrecher für ihren Terror! Wieso darf Steinmeier überhaupt noch in die USA reisen? DAS wäre mal ein Zeichen aus Amerika: Alle Antifas und Antifa-SympathisantInnen aus den Parlamenten mit lebenslangem Einreiseverbot belegen! Liste der Gebannten veröffentlichen, Herr Trump! Von dem ich in den deutschen staatliche Hetzmedien noch nie ein objektives, geschweige denn sympathisches Foto gesehen habe (dafür aber dauernd jugendlich strahlende Bilder der zitternden Gesichtbaracke auf Psychopharmaka Merkel)! Die Amerikaner werden uns also schon wieder vor Terrorgruppen im eigenen Land retten? Ja bitte! Lang lebe Amerika!

  21. DEMOKRATEN WOLLEN ÜBER DIE LEICHEN VON SCHWARZEN INS WEISSE HAUS

    Wer ist eigentlich so blöde und hat noch nicht gemerkt, dass die Proteste in den USA nicht das Geringste mit dem Tod eine bekifften schwarzen Kriminellen und Türstehers in Minneapolis zu tun haben, sondern schlicht von Demokraten inszeniert und von deren Wahlkampfhelfern und Wahlkampfgeldern angeheizt werden?

    Statt von Tür zu Tür zu laufen und die Leute aufzufordern Biden zu wählen, organisieren die Demokraten Proteste und verbreiten das Märchen die USA sei so furchtbar rassistisch.

    Nur sieht natürlich auch jeder Amerikaner jeden Abend im Fernsehen. wie die armen Schwarzen Läden und Autos anzünden und Leute ermorden, mehrheitlich auch Schwarze, was wahrscheinlich viele in ihren Ansichten bestärken wird.

    Die Demokraten behaupten zwar, sie seien gegen die Plünderungen und Morde, aber natürlich kennt jeder die Wahrheit und weiß, dass die Ausschreitungen den Demokraten willkommen sind, um Trump herauszufordern dagegen vorzugehen.

  22. Jährlich viele TAUSEND Schwarze ermordet durch SCHWARZE MÖRDER.

    (nach den Quellen unten im Bereich von 5000-7000).
    Wo bleibt das „BlackLiveMatters“ ?
    Tausende male KEIN BlackLiveMatters.

    Das dröhnende Schweigen von den Linken interpretiere ich als
    BlackLiveDoesNOTMatter, weil es nicht in das rassistische Weltbild der Linken passt (BuntIstDieBessereRasse) und sich nicht für ihren Hass gegen die minderwertige Polizei und minderwertigen Weißen instrumentalisieren lässt.
    LINKE = RASSISTEN

    Bisher habe ich keine ordentlich aufgebaute Statistiken gefunden bzgl. Mord und ethnischem Hintergrund von Täter und Opfer, aber mir scheint obige Größenordnung nicht ganz falsch.

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/studie-zu-gewalt-in-den-usa-schwarze-taeter-schwarze-opfer-1.378459
    https://www.presseportal.de/pm/133833/4614670 (untere Teil)

  23. Die Demos in den USA scheinen zum Großteil aus Plünderern und Linksradikalen zu bestehen.

    In Deutschland marschiert die übliche Demo-Klientel aus linksgrüner Bionade-Bourgeoisie, Studenten und Antifa auf. Normale Bürger oder arbeitende Bevölkerung sieht man beiderorts kaum, Zentrum der von den Medien orchestrierten Proteste sind linksverseuchte Großstädte.

    In Berlin gab es gestern zudem schwere Auschreitungen der Antifa bei einer „Antirassismus-Demo“.
    Es erfolgten Festnahmen wegen Landfriedensbruchs, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, versuchter Gefangenenbefreiung, Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz sowie Hausfriedensbruchs.

    https://www.focus.de/politik/ausland/ausschreitungen-nach-tod-von-george-floyd-gewaltausbruch-nach-friedlicher-demo-in-berlin-93-festnahmen_id_12047263.html

  24. Die Antifa ist eine menschenverachtende Terrorganisation die verboten gehört, sie ist verantwortlich für Tausende Straftaten und Verbrechen allein in der BRD. Das Problem dabei ist, dass die Antifa selbst im Reichstag und Gerichten sitzt, und sich niemals selbst verbieten wird.

  25. Heisenberg73
    7. Juni 2020 at 12:42

    […]
    Wo waren denn z.B. diese deutschen Protestierer, als ein Islamist aus niedrigsten Motiven in eine Menschenmenge am Breitscheidplatz raste? Wo nach den Massenvergewaltigungen auf der Kölner Domplatte? Wo nach den Axtmorden, Schwertangriffen oder nachdem weiße Kinder von Schwarzen vor einfahrende Züge geworfen wurden?
    Wo waren sie nach dem Mordanschlag der Antifa auf den Mann in Stuttgart?

    […] Warum heisst es „black lives matter“ und nicht „all lives matter“? Zählen für Linke weiße Leben weniger?
    =======
    Eben!
    Weiße sind keine guten Menschen wegen Apardheit, Sklaverei etc. (wobei Stammeshäuptlinge mitunter ihre Untertanen auch verkauften).

    Was ist mit den Plaasmoorden (Farmermorden) in Südafrika? Die Zahl liegt bei etwa 3.000 weißen Toten; nicht selten vorher brutalst gefoltert.
    Was ist mit den Christen in vielen Ländern und und und.

    Rassismus…Ich behaupte er ist immer dann da, wenn verschiedene Kulturen auf einem Gebiet leben. Die unterschiedlichen Lebensgewohnheiten sind nicht kompatibel.

    Hinzu kommen Vorurteile…ja…meine bestätigen sich nicht immer, aber oft (aus meiner Sichterise)

  26. @Lesefehler

    Toller Kommentar!

    Der idealtypische „NEUE MENSCH“ der Linksrassisten wäre also in etwa ein mischrassiger Zwitter,
    leicht pädophil und hedonistisch veranlagt, Autist mit Mongolismus Stufe I, religionsloser, sozialistischer Weltbürger.

  27. Guter Artikel!
    Die Stoßrichtung der heutigen Linken von Grüne, SPD bis Antifa ist nicht mehr humanistisch geprägt oder an den Interessen der eigenen Arbeitnehmer/Proletarier, etc orientiert, sondern in erster Linie anti-israelisch (= judenhasserisch) und natürlich bis zum Erbrechen anti-amerikanisch.
    Deswegen stehen die heutige Linke nicht für gesellschaftlichen Fortschritt, sondern in erster Linie für Kumpanei mit Judenhassern, also IS und Konsorten und dem faschistoiden Islam allgemein (etwa das krasse Verharmlosen des klerikal-faschistischen Islam).
    Links heutzutage ist reaktionär und anti-semitisch und die dauernde Rassistenkeule ist Teil der linken Selbsthass Agenda.

  28. Warum sind Linke so rassistisch?
    Darum:
    Nazis = NationalSOZIALISTEN = Sozialisten = Linke = Nazis
    Grüne = andersfarbige Linke = Nazis
    Rot + Grün = Braun = Nazis

    Schreibt es auf jede Wand als ewige Wahrheit.
    Verbreitet es wo immer möglich.
    Brennt es in die Köpfe der Menschen.

  29. dr.ngome 7. Juni 2020 at 13:15
    @Lesefehler

    Toller Kommentar!

    Der idealtypische „NEUE MENSCH“ der Linksrassisten wäre also in etwa ein mischrassiger Zwitter,
    leicht pädophil und hedonistisch veranlagt, Autist mit Mongolismus Stufe I, religionsloser, sozialistischer Weltbürg

    Genau genommen hiess es in der Terminologie der kommunistischen Lehre: „neuer Typus Mensch“ .

  30. Bettina Röhl, Tochter von RAF-Gründerin Ulrike Meinhof, also eine die es wissen muss … sagte vor wenigen Tagen in einem SWR-Interview:

    „Ulrike Meinhof ist die Ur-Mutter der Antifa …. und Merkel ist heute die Königin der Antifa.
    (ab 11:50 min!)

    Quelle: https://www.swr.de/swr1/bw/swr1leute/bettina-roehl-journalistin-und-historikerin-100.html

    Der zwangsabgabenfinanzierte GEZ-Moderator fällt bei diesen Aussagen fast vom Stuhl.

  31. Das System lässt eine verbrecherische ANTIFA gewähren, weil es dem System dienlich ist.
    Und verkauft diesen Mob der Öffentlichkeit als „Aktivisten“ im „Kampf gegen Rechts“.

    Die ANTIFA selbst ist dabei nur ein benutzter Spielball.

    Und die Bürger sind gefangen in diesem Spiel und reagieren genau, wie es gewollt ist.

    Die Nation ist schon gespalten. Und das ist ein Ziel bei dem Spiel.

    Die täglich propagierte Meinungsfreiheit ist nur eine Farce.
    Nahezu täglich können wir Meldungen über Protagonisten des Widerstands lesen, die wieder eingeknickt wurden oder gleich umgefallen sind.

  32. Irminsul (Schluss mit dem Corona-Schwindel!) 7. Juni 2020 at 13:24
    Bettina Röhl, Tochter von RAF-Gründerin Ulrike Meinhof, also eine die es wissen muss … sagte vor wenigen Tagen in einem SWR-Interview:

    „Ulrike Meinhof ist die Ur-Mutter der Antifa …. und Merkel ist heute die Königin der Antifa.„
    (ab 11:50 min!)

    Quelle: https://www.swr.de/swr1/bw/swr1leute/bettina-roehl-journalistin-und-historikerin-100.html

    Der zwangsabgabenfinanzierte GEZ-Moderator fällt bei diesen Aussagen fast vom Stuhl.

    Mich wundert es etwas, dass das in der Mediathek einer ÖRR-Sendeanstalt ausgestrahlt wurde und immer noch abrufbar ist.
    Normalerweise verschwindet derartiges relativ schnell und landet in der Giftkammer.

  33. In den Medien steht immer was von Linksruck. Komisch, denn Gesellschaft, Altparteien, Kirchen, Gewerkschaften sind immer weiter nach Links gerückt. Eben in die Linksextreme Ecke.

  34. Ja, es gibt einen Rassismus in den USA – und zwar von Schwarze gegen Weiße. Es ist/war auch Mode gewesen, dass ein Schwarzer Mob, einen Weißen hinterrücks brutal niederschlug und mit den Handi filmte – es gab davon etliche Videos auf youtube.
    Alles egal, die Opfer sind/waren ja nur weiß. Umgekehrt gebe es einen internationalen Aufschrei.
    Von den No go Areas, täglichen Morden, Vergewaltigungen, Raubzügen, Drogenhandel und Aggressionen usw. erst gar nicht zu reden. Und das, obwohl die Schwarzen ohne Ende finanziell gepanzert werden. Etc.

  35. https://www.opendoors.de/christenverfolgung/weltverfolgungsindex

    Schauen Sie mal rein; kurz auf die Weltkarte (etwas nach unten scrollen)
    Das ist kein Einzelfall Floyd betreffend, sondern 260-Millionenfach!!!

    Soviel dazu!

    Dieses „Übergehype“ (sorry für den Anglizismus) geht mir sehr auf den Senkel.

    Floyd hätte nicht sterben dürfen. Ja!
    Aber was waren die vorherigen Umstände?
    Warum kam es zum häßlichen „Ergebnis“?

    Da wird (in diesem Fall) ein Einzelfall gepushed.

    Ich als Weißer in Afrika auf privater Safaritour …ohlala. Da kann ich einiges erzählen.

    Da ist Rassismus sehr viel mehr ausgeprägter…und zwar gegen WEISSE! (meine Vermutung ist Neid wegen „Reichtum“)

  36. @ dr.ngome 7. Juni 2020 at 12:53

    Einer der vier beschuldigten „weißen“ Polizisten ist ebenfalls, wie die
    https://de.wikipedia.org/wiki/Todesfall_George_Floyd#Die_Tatverd%C3%A4chtigen
    Frau von Chauvin, ein Laote. Mrs. Minnesota, Kellie Chauvin (46)
    hat wegen dieses Vorfalls die Scheidung eingereicht u.
    fordert beide Häuser von Derek Chauvin (44) mit dem sie
    keine Kinder hat. Die Mongolin war vor 10 J. von einem Mongolen
    geschieden, der inzw. verstorben ist u. mit dem sie zwei Kinder hat.
    Wenn das Schiff sinkt, gehen als erstes die Ra… von Bord!
    Da sage mal einer, Ostasiatinnen seien nicht materialistisch. Also,
    Männer seid gewarnt, bevor ihr euch eine schlitzohrige, äh
    -äugige Asiatin herholt.

    Im übrigen beschrieb sie bisher immer ihren Mann Derek Chauvin als
    sanft u. höflich. Seine Exchefin, die Inhaberin einer Kneipe, Bar o.ä.,
    für die er 17 J. lang als Wachmann arbeitete, beschrieb ihn als stets
    freundlich. In der gleichen Lokalität aber „viel kürzere Zeit“, habe
    George Floyd als Rausschmeißer gearbeitet. Ob die beiden sich
    kannten oder erkannten?

    Kommunisten-Blatt:
    Derek Chauvin und George Floyd kannten sich eventuell schon vor dem 25. Mai. Beide Männer arbeiteten nämlich im El Nuevo Rodeo Club, der in unmittelbarer Nähe der dritten Polizeiwache von Minneapolis liegt. Floyd und Chauvin waren dort beide für den Sicherheitsdienst tätig, wie die frühere Clubbesitzerin Maya Santamaria CNN gegenüber bestätigte. „Sie haben sich wohl nicht gekannt“, sagte sie, fügte aber hinzu, dass in dem Club alle Mitarbeiter an bestimmten Nächten zusammengearbeitet hätten: „Ihre Wege könnten sich gekreuzt haben.“
    https://www.fr.de/politik/floyd-polizeigewalt-usa-polizist-derek-chauvin-kannte-george-floyd-bekannt-zr-13785881.html

  37. Die WAHRHEIT über Neger FLOYD:

    Berufsverbrecher seit 1998!!!

    George Floyd’s Criminal Past

    George Floyd moved to Minneapolis in 2014 after being released from prison in Houston, Texas following an arrest for aggravated robbery
    On May 25, 2020, Floyd was arrested for passing a counterfeit $20 bill at a grocery store in Minneapolis
    He was under the influence of fentanyl and methamphetamine at the time of arrest
    Floyd has more than a decade-old criminal history at the time of the arrest and went to jail for atleast 5 times
    George Floyd was the ringleader of a violent home invasion
    He plead guilty to entering a woman’s home, pointing a gun at her stomach and searching the home for drugs and money, according to court records
    Floyd was sentenced to 10 months in state jail for possession of cocaine in a December 2005 arrest
    He had previously been sentenced to eight months for the same offense, stemming from an October 2002 arrest
    Floyd was arrested in 2002 for criminal trespassing and served 30 days in jail
    He had another stint for a theft in August 1998
    According to court records obtained by the DailyMail, before moving to Minneapolis in 2014, George Floyd was released from prison in Texas. He worked as a bouncer at a local restaurant.

    Floyd had been sentenced to five years in prison in 2009 for aggravated assault stemming from a robbery where Floyd entered a woman’s home, pointed a gun at her stomach and searched the home for drugs and money, according to court records
    Floyd along with another suspect posed as a worker for the local water department wearing a blue uniform in order to enter a woman’s house. When the woman retaliated a Ford Explorer pulled up to the home and five other males exited the car and went up to the front door.

    The final straw for Floyd came after serving five years in prison in 2009 for aggravated assault stemming from a robbery where he entered a woman’s home, pressed a gun into her stomach and searched the home for drugs and money, according to court records (pictured)
    The report states the largest of the group, who the victim later identified as Floyd, ‘forced his way inside the residence, placed a pistol against the complainant’s abdomen, and forced her into the living room area of the residence.
    ‘This large suspect then proceeded to search the residence while another armed suspect guarded the complainant, who was struck in the head and sides by this second armed suspect with his pistol while she screamed for help.’
    Not finding any drugs or money at the house, the men took jewelry and the woman’s cell phone and fled in their car. A neighbor who witnessed the robbery took down the car’s license plate number.
    Later, police tracked down the car and found Floyd behind the wheel. He was later identified by the woman as the large suspect who placed a gun against her stomach and forced her into her living room, the document states.

    Floyd had at least five stints in jail. In one of the charging documents, officials noted Floyd had two convictions in the 1990s for theft and delivery of a controlled substance, but it is not clear if Floyd served any time for either of those offenses
    Floyd was sentenced to 10 months in state jail for possession of cocaine. Floyd had two other cocaine offenses, receiving an eight month-sentence stemming from an October 2002 arrest and was sentenced to 10 months from a 2004 arrest.

    Floyd was arrested in April 2002 for criminal trespassing and was sentenced to 30 days in jail. He did another stint for theft with a firearm in August 1998. He served 10 months at Harris County jail.
    In one of the charging documents, officials noted Floyd had two convictions in the 1990s for theft and delivery of a controlled substance, but it is not clear if Floyd served any time for either of those offenses.

  38. Ich meine die Linken wollen die Lebensenergie von anderen Menschen rauben um sie sich einzuverleiben
    und damit es nicht auffällt lügen sie sich an die dafür Energie abzugebende Postion von Ankläger und Retter in einem zwischen Täter und Opfer die sie künstlich ideologisch schaffen.

    Wenn man sich die Menschen einfach nur so anschaut, dann sieht man es mittlerweile sogar optisch:
    Die Positionen sind zum Beispiel „Kümmerer“ und man sieht auch sogar bei Vielen das die fettleibig sind, lachen oder drogensatt trendy und die anderen die Energie zuliefern müssen aus den Täter- und Opferkreisen körperlich kaputt und in den Gesichtern Psychofracks durch die Linkenmisshandlungen,
    doch da entkommen Viele nicht vor denen, weil einmal unter deren Energieaussaugqual kommen die ideologisch extra dazu geschaffenen Täter- und Opfermenschen nicht mehr da raus, sondern tiefer in die Spirale und ziehen sogar noch Unbedarfte mit,

    es ist eben Wahnsinn und ich meine dieses Land ist durch die völlig zerstört und es ist wenigstens in vielen Gebieten im Westen so, dass sie Energie zehren werden bis auf die Knochen,
    das liegt auch daran das die Energiezehrer mehr und mehr wurden und werden,
    wenn es nur danach auch die Urnen geben wird nach dem Ofen in den man geschoben werden soll, weil die auch Atheismus vorschreiben,
    dann ist es doch von dem Leben in der Vorhölle in die Flammen für die?

    Alles fing mit diesen Sozialkümmerstätten an, damit haben sie nach und nach Menschen aus der Gesellschaft abgezogen und diese Destruktivspiralen installiert, sie haben die Inklusion und Integration die da war zerstört, weil sie fette Beute in der Ankläger/Retter Position witterten und sich ein ganzes Netz nun erschufen das mittlerweile fast alle misshandelt, so kommt es einen vor?

  39. Wenn der Sudan (früher) Völkermord in Darfur machte Interssiert das keine Sau!!! Wenn Erdogan das dritte Reich als Vorbild hat und einen Völkermord an den Kurden begeht. Interessiert das keine Sau. Wenn der Iran am Laufmeter Homos an den Baukränen aufhängt, ist das nicht die Rede wert. Aber wenn mal ein Amerikanischer Polizist einen Menschen in Gewahrsam Tötet, (unnötig zu erwähnen das das falsch ist!!!)wissen zig tausende Linke weltweit nicht wie Blöde sie tun müssen. Es geht NICHT um Floyd Polizeigewalt gibt es seit hunderten von Jahren in den USA (so wie in etwa 90 Prozent aller Länder weltweit übrigens auch, oder was glaubt ihr was ein Menschenleben in Pakistan Somalia Venezuela oder Bangladesch wert ist?) es geht nicht um etwas das ein Trump Problem ist sowas gab es auch unter dem schwarzen Präsidenten Obama oder dem Linken Clinton. Es ist Wahlkampf und die Demokraten haben NULL Programm!!! Also wenn du nur Versager Aufstellen kannst, musst du eben den Gegner Schwächen. Diese Proteste sind nur Heuchelei!!! Sie wollen einfach Trump weg haben deswegen das Theater!!!

  40. Trump würde ich es zutrauen, dass er Staatsbesuche von Steinmeier ablehnt, weil dieser mit Terroristen assoziiert ist.

  41. Ja, amerikanische Polizei ist rassistisch
    – gegen Weiße

    Das kann aus folgender Statistik gefolgert werden:
    Die Hälfte der Mörder in USA sind Schwarz (obwohl nur ca. 13% Bevölkerungsanteil)
    Aber von der Polizei wurden im Jahr (2018) erschossen:
    452 Weiße + 164 Hispanic + 40 Andere = 656 Nicht-Schwarze und
    nur 229 Schwarze.

    Nicht-Schwarze Mörder und Kriminellen werden also 3x mehr von Polizei getötet.
    Schwarze Kriminelle werden also eher mit Samthandschuhen behandelt….

    Mir ist klar, dass die Unterschiede mehrere Ursachen haben können (aggressives Verhalten bei Auftauchen von Polizei etc.).
    Gibt es da Untersuchungen?
    Zumindest hat die Hetze, die aktuell von Linken verbreitet wird:
    Dieser Polizist hat heftig Gewalt angewendet,
    „deshalb“ sind alle Polizisten (in USA und weltweit) rassistisch gegen Schwarze,
    eher linker Hass bzgl. ihrem Feindbild (ACAB…) und weniger fundierte Diagnose.

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/studie-zu-gewalt-in-den-usa-schwarze-taeter-schwarze-opfer-1.378459

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/611009/umfrage/durch-polizisten-getoetete-menschen-in-den-usa-nach-bevoelkerungsgruppen/

  42. @T.Acheles 7. Juni 2020 at 13:07

    Corona neigt sich dem Ende, also brauch es neue Headlines.

  43. Die Linksradikalen waren stets von Kriminellen und Massenmördern fasziniert.
    Ihre größten Götter:
    MAO, STALIN, POL POT, BELA KUN (KOHN), CEAUCESCU, TROTZKI (BRONSTEIN) usw.

  44. die komplette dekadente Blödheit der Deutschen in einem Kommentar vom Focus zusammen gefasst, wenn ein Präsident für Sein Land arbeitet muss die dumme deutsche Voze ihren dämmlichen Senf dazu geben

    Wilhelma Schöm | 07.06.2020 | 12:19 Uhr
    Wirklich beleidigend
    um nicht zu sagen die US Regierung samt Botschafter in Deutschland verhält sich wie der Elefant im Porzellanladen. Das die USA nur 9000 US Boys abziehen will ist viel zu wenig. Raus aus Deutschland für alle Militär und Schließung aller Flugzeugbasen samt Atombedohung. Wir müssen uns in Europa ohne die USA aufstellen. Der nächste Krieg soll nicht wieder auf Europas Boden stattfinden.

  45. kapiert es endlich

    dem Grossteil der Deutschen ist nicht zu helfen

    seht zu dass Ihr ohne die Schwachmaten klarkommt

    bald wird es knallen, seid bereit

  46. Wer wissen will, welche hauptsächlich kommunistischen Mordbuben schon seit mindestens 100 Jahren versuchen, Deutschland zu vernichten, lese einmal im

    VERBRECHERALBUM DER SIEGER, FZ-VERLAG 1997

  47. T.Acheles 7. Juni 2020 at 13:07
    Jährlich 5000-7000 Schwarze ermordet durch SCHWARZE MÖRDER.

    Wo bleiben die Videos von diesen brutalen Morden, die millionenfach geteilt werden ❓
    Wo bleiben die millionen Betroffenheit-likes ❓
    Wo sind die Demonstrationen und Proteste, dass die Schwarzen diese Gewalt reduzieren ❓
    Wo wird nach den Ursachen gefragt ❓
    Wo ist der millionenfache Aufschrei BlackLiveMatters ❓
    Wo sind die „Gutmenschen“, die sich für das Leben dieser tausenden Ermordeten Schwarzen einsetzen ❓

    Warum „mattern“ diese schwarzen Leben auf einmal überhaupt nicht?
    Geht es bei den aktuellen Likes, Parolen und Gewalttätigkeiten womöglich gar nicht um BlackLiveMatters,
    sondern eher um Hass gegen Polizei, Hass gegen unsere soziale Marktwirtschaft, Hass gegen Weiße, …?!

    :mrgreen:

  48. Wäre es umgekehrt und ein Neger-Polizist würde einen Weißen gewaltsam töten, so würde nach einem Tag kein Hahn mehr danach krähen.

  49. Mauerfall
    DM gegen €
    Merkel

    kein Land der Welt könnte das überleben

    Auch wir nicht

  50. Jedes Volk bekommt den Ruf den es verdient – aufgrund von allgemeinen Erfahrungen.

    Im Park kamen mir z.b. Moslem, Chinesen und Schwarze entgegen. Welche Gruppe fragte mich wohl, wo das Museum für hamburgische Geschichte ist? Oder, kommt einem eine Gruppe junger Moslems, Schwarze oder Vietnamesen entgegen, bei welcher Gruppe schrillen die Alarmglocken nicht? Fazit: Die menschliche Vernunft und Urteilskraft, ruhen auf die Summe seiner Erfahrungen.
    So wie man in den Wald ruft, …

  51. Facebook
    #bluelivesmatter
    Entdecken

    #München
    Alarmierende Zahlen:
    Angriffe auf Polizeibeamte in Bayern haben von 2010-2019 um 27 % zugenommen, Tendenz weiter steigend! Ein gefährlicher, gesellschaftlicher und seit Jahren eindeutiger Trend!! (Quelle: Pressekonferenz zum Landeslagebild Gewalt gegen Polizeibeamte 2019)
    https://www.facebook.com/hashtag/bluelivesmatter
    (Deutsch)
    #blueLivesMatter
    +https://www.facebook.com/groups/SupportLEOs/
    (Engl.)

    BR24 | 04.06.2020
    Alarmierende Zahlen hat Innenminister Joachim Herrmann vorgestellt. Rund 2.600 Polizisten in Bayern wurden letztes Jahr im Dienst verletzt, mehr als 18.000 körperlich oder verbal angegriffen – das sind neue Höchstwerte.
    https://www.youtube.com/watch?v=7ShtU5Mbvlo
    (Video 1 Min. 31 Sek. lang)

  52. Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass unsere ( „Rechte“) Zeit abgelaufen ist. Die große Mehrheit der Deutschen (und nicht nur die Deutschen) möchten Arschloch sein. Das muß man respektieren. Nur ein heilsamer Schock, wie WK2 bringt das dekadente Volk wieder in die Spur und man ist auf dem besten Weg dahin.

  53. Soeben beim Zappen durch die TV-Kanäle den Anfang eines Spielberichts der gestrigen Partie Dortmund – Berlin gesehen. Der begann damit, dass gutmenschliche Parolen auf den Shirts der Spieler gezeigt wurde, der übliche Schei**, gegen Rassissmus usw. „Tolle Aktion“ meinte der Reporter und dann: „Unglaublich, dass Trump noch immer eine Zustimmung von 42% hat.“
    Was hat Trump damit zu tun? Da werden wieder Millionen Fußball-Hirne geframt. Nicht zu fassen.

  54. Die Schweinemedien und die Lumpenpolitik wollen uns einsuggerieren, die Neger seien underdogs, weil sie „wegen der Hautfarbe“ unterdrückt würden.
    Das ist pure kommunistische Ideologie: die Umwelt formt den Menschen–und widerspricht der wissenschaftlichen Biologie und insb. der Anthropologie.
    Mit der Hautfarbe hat das schon mal gar nichts zu tun, wohl aber mit vererbter Intelligenz und anderen Anlagen (Kriminalität). Dazu gibt es etliche Studien, die in der Regel von den Aftermedien totgeschwiegen werden.
    Den historischen als auch aktuellen Forschungsstand beleuchtet der Historiker und Anthropologe A. Vonderach in dem fesselnden Buch „Die Dekonstruktion der Rasse“.

  55. Gewalt gegen Polizisten
    Mit Bodycam auf Streife

    Die Zahlen der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik des BKA sind erschreckend: Die Anzahl der Widerstände gegen Polizeibeamte liegt bei 111 – pro Tag.

    Jahr für Jahr nehmen Respektlosigkeit und Gewalt gegen Polizeibeamte zu, teilweise um bis zu 30 Prozent in vier Jahren. Der Respekt vor der Uniform hat massiv abgenommen – und das fängt schon bei Kindern und Jugendlichen an.
    Zwischen Deeskalation und Verteidigung

    Darüber hinaus gibt es immer wieder auch gezielte Attacken auf Polizisten im Dienst, teils mit tragischem Ausgang – wie im Dezember 2015, als ein Beamter im Zug von einem randalierenden Fahrgast erstochen wird…

    Die Gewalt gegen Polizeibeamte hat in Mainz/Rheinland-Pfalz von 2014 zu 2015 um 50 Prozent zugenommen. Gerade in den Sommermonaten ist die Zahl der Übergriffe auf Polizeibeamte enorm angestiegen…

    Dürfte seit Merkels Einladung 2015, an Fremdkulturelle aller Länder,
    noch schlimmer geworden sein.
    https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/gewalt-gegen-polizisten-a-339967.html

  56. einerderschwaben 7. Juni 2020 at 14:19
    […]

    bald wird es knallen, seid bereit

    Das hört man nun schon seit geschlagenen 30 Jahren.
    Erst war es Kohls Mehrwertsteuererhöhung, dann das Spiegel-Dossier von Enzensberger über den „molekularen Bürgerkrieg“. Später war es die Abschaffung der DM, Schröders Ökosteuer und die Arbeitsmarktreformen, Fischers Visaerlass nicht zu vergessen. Dann kämm die erste Stufe der Umvolkung über den „Doppelpass“ . Dazu kamen die Heuschrecken in Form der Hedgefonds und die EU-Verträge von Lissabon….
    Es wird nix mit „knallen“.

  57. SCHWEIZ: BLM -DEMONSTRATEN PRÜGELN AUF SCHWARZEN POLISTISTEN EIN

    Die Linken entlarven sich selber. Bei einer „Black Lives Matter“ Demo in Zürich prügelten Linke Demonstranten mit Stöcken gezielt auf einen Schwarzen Polizisten ein.
    Warscheinlich haben die meisten Linken noch gar nicht mitbekommen, dass mit „Black“ die Neger gemeint sind.
    Auf jeden Fall haben die Schweizer Antirassisten jetzt einen Fall mehr für ihre Statistik.

    Kein Einzelfall. Vor einigen Jahre prügelten Linke Hausbesetzer in Basel Flüchtling aus Wohnungen um „Platz“ zu schaffen. Besonders erwähnenswert, weil es sich bei den von den Linken „Entwohnten“ ausgerechnet um höchst seltene echte politisch Verfolgte handelte.

  58. Das_Sanfte_Lamm
    7. Juni 2020 at 14:45

    einerderschwaben 7. Juni 2020 at 14:19…….

    mit knallen meinte ich bestimmt nicht die Deutschen

    unsere neuen, immer unzufriedeneren Mitbürger aus Somalia, Eritrea, Syrien und all die anderen Goldstaaten werden es bald richtig krachen lassen

  59. @ Horst Tappert 7. Juni 2020 at 14:34
    Jedes Volk bekommt den Ruf den es verdient – aufgrund von allgemeinen Erfahrungen.
    Im Park kamen mir z.b. Moslem, Chinesen und Schwarze entgegen. Welche Gruppe fragte mich wohl, wo das Museum für hamburgische Geschichte ist?
    ############
    Die Chinesen wissen, dass das Museum am Holstenwall 24 liegt und täglich um 18.00 Uhr schließt.
    Museen, Musik und westliche Kultur ist für Moslems Haram.
    Also waren es wohl die Schwarzen, die dorthin geschickt wurden als neuen Treffpunkt für ein Geschäft.

  60. .
    Die Linken
    stehen für eine
    pubertäre Antihaltung,
    die auf einen tiefsitzenden
    Minderwertigkeitskomplex rekurriert,
    welcher wiederum auf unreife Art nach
    Überkompensation verlangt. Und genau
    diese Psychostruktur haben sie mit
    ihren vorgeblichen Schützlingen
    wie aktuell mit den Negern
    gemein. Und grad wegen
    dieser Disposition sind
    sie für Machttaktiker
    im Hintergrund so
    interessant und
    nützlich — wie
    derzeit gut
    zu sehen.
    .

    .

  61. Natürlich gibt es auch in Restdeutschland „Polizeigewalt“, nämlich Gewalt gegen Polizisten–mit rasant sich steigernder Tendenz. Haupttäter: FREMDE.
    In deren Heimatländer haben diese panische Angst vor der Polizei, bei uns nicht einmal Respekt.

    Um wieder gesunde Verhältnisse herzustellen, bedürfte es nur einiger weniger Schritte:

    -Einführung neuer Strafrechtsbestimmungen—unbedingte Haft (ab 2 Jahren) bei körperlichen Angriffen auf Polizisten–bedingte H. oder saftige Geldstrafen bei Beleidigungen, Widerstand etc.

    -zeitgemäße Ausrüstung der P.—stun guns (TASER), mind. 1 Maschinenpistole per Einsatzfahreug.
    extra lange und widerstandsfähige Holzknüppel wie etwa bei der engl. Militärpolizei—Stich- und schußsichere Westen der neuesten Generation—Pfefferspray mit höherer Konzentration—
    mannstoppende Handwaffen—gern auch großkalibrige Revolver (s. USA)—keine weiblichen Beamten mehr bei Patroullien/Einsätzen in no go areas.
    Schließlich Personalaufstockung um mindestens 20-30.000 Mann.

  62. @einerderschwaben 14:19
    es wird nicht KNALLEN hier:
    die haben doch alle einen KNALL.
    Die meisten jedenfalls.

  63. „IS-Anschläge entlocken „Antifa“ nur müdes Gähnen
    Warum sind Linke so rassistisch?“

    Weil sie noch nicht in IS-Anschläge verwickelt waren vielleicht.

  64. Die Polizei ist meiner Meinung nach nicht aus Mordlust auf Floyd gekniet, sondern weil er ein gefährlicher wehrhafter Verbrecher war, der sich wieder mal der Festnahme gewalttätig widersetzte.

    Zudem hatte Floyd Corona, was trotz aller Coronahysterie irgendwie gar nicht ins Gewicht fällt, dass er am Coronavirus gestorben sein könnte, obwohl es gut zu diesem Coronatheater passen würde.
    Aber eine solche Meldung würde ja dem Rassismus-Gedöns zuwider laufen, in einer Zeit, wo Schwarze versuchen, die Weißen auszurotten, nicht nur mit Gewalt, sondern auch durch humanere Kriegsstrategien wie z. B. Sex und Vergewaltigung, wobei der Krieger fast immer ein männlicher Schwarzer ist, die Opfer fast immer weiße Frauen. Das ist der wahre Rassismus, der Schwarzen gegenüber den Weißen, nicht umgekehrt!

    Im übrigen sind weltweit gesehen die Weißen eine Minderheit, nicht die Schwarzen. Es gibt also mehr schwarze, braune und andersfarbige Menschen auf der Welt als Menschen mit weißer Haut.

  65. Demnach dürften 90% der deutschen Presseriege mit US Einreiseverboten belegt werden. Die sind die Reihe durch US Hetzer. Wenn’s nach denen ginge, müssten alle Weissen den Kontinent verlassen, und nur die Indianer und Schwarzen dürften bleiben. Ganz aktuell weiss heute einer der T-Online Kolumnisten, dass Trump garnicht Präsident aller Amerikaner sein WILL! Mit so einem xxxxx wird man aus der anti-xxx Presse täglich bombardiert.

  66. Muss immer an das unerträgliche Video denken,wo eine grölende Horde Neger,zwei Jugendlichen fast noch Kindern
    Autoreifen überstülpten und anzündeten.
    Kein Wort über Rassismus.

  67. Julia25 7. Juni 2020 at 14:57

    Ich hasse Welt Online mittlerweile. Da geht kaum noch ein Pro-AfD Kommentar durch: https://www.welt.de/politik/deutschland/article209097351/Sonntagstrend-AfD-faellt-auf-niedrigsten-Wert-seit-September-2017.html
    ————————————–

    Joa, versuch mal auf der Welt zu schreiben, dass IS, Hamas, BDS rassistisch sind & wo die Antirassismusdemos gegen diese Gruppen sind. Wird sofort gelöscht.

    Deshalb hassen sie auch Trump so sehr. Denn der hat bereits mehrfach den IS auf Twitter antisemitisch und rassistisch genannt. Und den können sie halt nicht abschalten. Genau dasselbe bei Israel.

  68. Am ehesten denke ich,
    diese bald erwachsenen Kinder zeigen ihre bis zur Leere gequälten Seelen,
    doch dahin gequält wurden sie mittels „vorgeschriebenen, linken Rassismus“ sich einhämmern in dem Lebenslauf der Betreuungs- und Lehrinstitutionen

    noch auf dem Spielplatz waren die alle miteinander und dann kamen die linken Extrementransformierer

    und ich denke sogar, dies wird dazu führen das nun noch mehr Quälen an nachfolgenden Generationen erfolgt,
    so dass die leeren, gequälten Seelen in Zukunft nur noch betteln um Tabletten oder diese Geräte am Gehirn, statt es allen zu zeigen was mit ihnen angestellt wurde,

    ich kenne auch Viele die so voller Lebendigkeit waren, die einfach von dem ganzen Linksextremen Kümmerern bis zu kein Widerstand in Form von Lebendiglosigkeit zerstört wurden,
    die machen das mit so viel Leben wie die stets für ihre Geldkümmervolltaschen brauchen um sich selbst in ihren Posten zu erhalten und zu bestätigen?

    Mir tun die auch leid und am schlimmsten finde ich deswegen politisch die CDU Leute, weil sie es stoppen hätten können und die Wähler es sogar wollten, doch sie wurden halt reingelegt, sie hatten Extremlinks mit der CDU gewählt, es war eine Mogelkonservativpackung?

  69. Die gehen nicht gegen Rassismus auf die Straße, sondern weil sie Angst vor/Hass auf Trump haben,
    der die Antifa zur Terrororganisation erklären will.
    Trump könnte ja „Nachahmer“ finden.
    Dann ist es vllt mit dem fetten arbeitsbefreiten Leben von „Staatsknete“ auch mal vorbei.
    Wenn’s der crash nicht vorher regelt…

  70. Wie vor zweitausend Jahren ruft die durch Politik und Medien heiß gemachte Menge wieder: Kreuzigt sie. Der Großteil der Menschheit würde noch bzw. wieder begeistert steinigen, lynchen, aufhängen. Ein neues Strafrecht steht auch schon auf der Warteliste. Wird das die „bunte“ Zukunft? Rückfall ins Mittelalter mit Menschsein ohne Menschlichkeit.

  71. In Washington in der Nähe vom Weißen Haus wurde mit großen Buchstaben an die Wand projiziert:
    Stop
    Killer
    Cops

    In Anbetracht, dass ein vielfaches der Morde (ca. 5000-7000 pro Jahr) durch Schwarze Mörder verursacht sind und Cops hier abwertend gemeint ist, wäre es sachlich sehr viel richtiger zu schreiben:
    Stop
    Killer
    Neger

    Ups, das geht ja gar nicht!
    Wegen den paar Schwarzen Mördern (ca. 5000) gleich alle Schwarzen unter Generalverdacht zu stellen, das ist ja rassistisch!
    Und Neger sagt man auch nicht, sondern „Schwarze“.

    Ja?
    Aber „Stop Killer Cops“, das ist schon ok?
    Von einem Polizisten, der vermutlich zu heftige Gewalt ggü. einem Kriminellen eingesetzt hat, auf alle Polizisten zu schließen, das ist ok?
    Nicht rassistisch?

    Hier zeigt sich die schizophrene Moralvorstellungen der Linken.

    https://www.thesun.co.uk/news/11782066/did-george-floyd-have-criminal-past-why-stopped-police/

  72. Warum sind Linke so rassistisch

    Aber ich bitte Euch!
    Linke sind edle und bessere Menschen!
    Die ehrenhafte Entsorgung von 100 Mio. minderwertigen Kapitalisten und der Hass auf Polizisten hat nichts mit Mord oder Hass zu tun!

    Das ist alles Ehre!
    Also
    Ehren-Hass,
    Ehren-Genozid,
    Ehren-Holocaust

    Es dient der Höherentwicklung der Menschheit, also allenfalls ein nicht nennenswerter Fliegenschiss!
    :mrgreen:

  73. VivaEspaña 7. Juni 2020 at 15:59
    Die gehen nicht gegen Rassismus auf die Straße, sondern weil sie Angst vor/Hass auf Trump haben
    ————————————–

    Äh, die RAF hat gemeinsame Anschläge mit der Hamas begangen. Vermittelt wurden diese ‚Beziehungen‘ von der SED. Es ging immer darum, Vorurteile und Rassismus aktiv zu unterstützen, solange es gegen Amerikaner oder den Westen allgemein ging.

  74. Konstruktiver Vorschlag zur Lösung von dem aktuellen Problem.
    Ich vermute Hauptursache in dem „Rassismus“ der amerikanischen Polizei in der überproportionalen Gewalt der edlen Bunten.
    Die Ursache muss geändert werden, also

    1. ZUERST Reduktion von Kriminalität und Mord durch Schwarze.
    Die edlen Bunten sind für 50% der Morde zuständig, aber entsprechend ihrem Bevölkerungsanteil von 13% muss dies reduziert werden auf 13% der Morde (und anderer Kriminalität)

    2. Weiterhin wenn die Polizei auftaucht, müssen die edlen Bunten nicht angreifen oder wegrennen, sondern entsprechend den Vorschriften stehen bleiben.

    3. DANACH muss die Polizei in ihren Reihen arbeiten und den Rassismus und „Rassismus“ deutlich reduzieren. Wenn obiges erfüllt wird, gehe ich davon aus, dass im Jahr nicht mehr 230 Schwarze Kriminelle von der Polizei irgendwie ursächlich getötet werden, sondern weniger als 50 Schwarze Kriminelle.

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/studie-zu-gewalt-in-den-usa-schwarze-taeter-schwarze-opfer-1.378459

  75. So haben sich die Neger den Zugang zu Malta erpreßt:

    Die „Times of Malta“ berichtet, die Migranten seien in die Küche eingedrungen, hätten sich mit Messern bewaffnet und gedroht, den Gastank in die Luft zu jagen. „Sie gaben uns eine halbe Stunde, sonst würden sie die Crew kidnappen“, wird Premierminister Robert Abela zitiert. Abela habe die Entscheidung, die Migranten an Land zu lassen, getroffen, nachdem Crewmitglieder ihn persönlich um Hilfe gebeten hatten.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article209101847/Malta-laesst-rund-400-Migranten-in-den-Hafen-einlaufen.html

    Diese freundlichen Neger aus Afrikas Wildbahn mit Messern und Gastank-Explosions-Plänen werden demnächst in deutschen Städten auftauchen, wo sie das bewährte Verhalten anwenden, wann immer sie was haben wollen. Oder hier auf „Demonstrationen“ seit an Seit mit der kriminellen Antifa die Sau gegen Polizei, Bürger, Hab und Gut rauslassen und „Rassismus“ brüllen.

    Black lives are me in diesem Fall scheixxegal.

  76. Also ich finde es (aus deutscher Sicht) auch heftig, wie der Polizist bei Floyd vorgegangen ist.

    ABER was mir fehlt ist eine Stellungnahme von amerikanischen Polizisten, möglichst auch von diesem Derek Chauvin.
    Hat die amerikanische Polizei womöglich auch gewisse Gründe für hartes Durchgreifen?
    Was ist mit der hohen Kriminalität von Schwarzen?
    Was ist mit Aggressionen von Schwarzen gegen die Polizei?
    Was ist mit dem Verhalten von Schwarzen Kriminellen, wenn die Polizei auftaucht?
    Welche Vorschriften gibt es, was angemessen ist?
    Wie ist das mit dem Selbstschutz der Polizei?
    Wie oft kamen Polizisten schon den Wünschen von Kriminellen entgegen, diese mit Samthandschuhen anzupacken und diese haben das missbraucht?

  77. Das andere Extrem sind deutsche Polizisten, die sich von Kriminellen (insbesondere Linken und Bunten) auf der Nase herum tanzen lassen.
    Ich kann schon verstehen, dass andere Länder keine deutschen Verhältnisse haben wollen.

    Also kann schon sein, dass dieser Polizist über reagiert hat.
    Aber mir scheint, dass hier Linke das heftigst instrumentalisieren für ihre Ziele (Hass gegen Polizei, ACAB, BuntIstDieBessereRasse, …) und dass die Realität irgendwo dazwischen liegt.

  78. Das kommt dabei heraus,wenn man angeblich etwa 60% der Bevölkerung (hier) einfach den Lebensunterhalt in die Hand drückt,und dann gewissermaßen selbstständig Leben lässt.
    Ein immer größerer Teil dieser Leute sind aber nicht zur Selbstständigkeit erzogen worden.
    Also sind diese von der Situation überfordert,und greifen nicht selten zu legalen-und illegalen Betäubungsmitteln und stiften in diesem Zustand nicht selten Unruhe.
    Es wäre die Aufgabe der jeweils zuständigen Sozialbehörden,jedem
    Einzelnen dieser Leute (H4,Grundsicherung,Asyl u.ä.) turnusmäßig zu Kontrollieren,ob dieser seinen Tag gesellschaftlich einigermaßen verträglich gestaltet.
    Leute davon,bei denen es in diesem Sinne zu besorgniserregenden Abweichungen dabei kommt,müssten in tagesstrukturierende Maßnahmen eingebunden werden, – notfalls auch gegen deren Willen dazu.
    Dann wäre hier auch schnell wieder Ruhe auf den Straßen.

    Zusätzlich wäre es vielleicht auch Sinnvoll,das Nichtraucherschutzgesetz auch auf Shisha-Bars auszuweiten.

  79. p.s.:Dann könnte man das am Straßenrand bewundern,was sich in diesen regionalen, miniatur-Militärposten so für ein Gelumpe herumtreibt.

  80. Juliane Caesar 7. Juni 2020 at 12:43
    Selten einen so guten Artikel gelesen:
    «Rassismus existiert, aber er erklärt nicht, was hier passiert»
    Der Aufruhr über Polizeigewalt sei die Folge einer verzerrten Darstellung des Problems, sagt der schwarze «Nein-Sager» und Ökonom Glenn Loury. Er lenke mit der «leeren These vom Rassismus» den Blick von den wirklichen Problemen der schwarzen Amerikaner ab.
    https://www.nzz.ch/international/unruhen-in-den-usa-interview-mit-dem-soziologen-professor-loury-ld.1559746

    Danke für den lesenswerten Link vom Westfernsehen!
    Wohltuend ganzheitliche Sicht auf die Problematik,
    statt linker massenhysterischem Hass und Hetze auf die Polizei.

  81. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 7. Juni 2020 at 14:51

    In den westlichen Ländern schüren die linken Globalisten (Politiker der US-Demokraten, CDUCSU, SPD, Grünen usw., Journalisten der Mainstreammedien) systematisch Rassenhass auf die weißen Völker indem sie tagtäglich die Weißen als Rassisten stigmatisieren. Hier in der BRD ist es am schlimmsten von allen Ländern, wir weißen Deutschen sind hier praktisch nur noch Nazis=Untermenschen und somit Freiwild.

    Wenn es so weitergeht und diese linken Globlaisten nicht von der Macht für immer verdrängt werden, wird es früher oder später in diesem Jahrhundert einen Völkermord an den weißen Völkern geben, und diese kommende Völkermord wird alles in den Schatten stellen was es zuvor in der Geschichte der Völkermorde gab.

  82. Das Floyd schon 8 jahre hinter gitter verbracht hat und voll Crystal Meth war, vergessen die linken naturlich mal so eben.

  83. Joppop 7. Juni 2020 at 17:26

    Das Floyd schon 8 jahre hinter gitter verbracht hat und voll Crystal Meth war, vergessen die linken naturlich mal so eben. “

    Vorhin im TV wurde eine Foto von der Trauerfeier für Floyd gezeigt. Er ist mit Engelsflügeln abgebildet.
    Floyd wird uns jetzt als Heiliger verkauft.

  84. pro afd fan 7. Juni 2020 at 19:14
    Vorhin im TV wurde eine Foto von der Trauerfeier für Floyd gezeigt. Er ist mit Engelsflügeln abgebildet.
    Floyd wird uns jetzt als Heiliger verkauft.

    Ersatz für Greta. Die geht angeblich wieder zur Schule.
    Die konnte ja lt Welt auch über Wasser gehen.
    Außerdem ist/war sie mit außersinnlichen Wahrnehmungsfähigkeiten ausgestattet:
    Sie kann CO2 sehen.

    Aber es sind Götzen, keine Heiligen.

  85. Wenn das Hemd näher sitzt als die Jacke, schreit der Hartzer für den, der unversteuert die meiste Kohle rausrückt. Da dürfte die Antifa eine prima Adresse sein.

  86. Außerdem wird man von den Medien moralisch aufgesockelt. Da muss man das beengte Gehirn gar nicht erst bemühen, um nachzudenken. Wird schon richtig sein.

Comments are closed.