Alle Parteien außer der AfD haben für die Bundestagssitzung heute Nachmittag Anträge vorgelegt, um Israel wegen der angeblichen „Annektierung“ von Judäa und Samaria, der Heimstatt des jüdischen Volkes, zu verurteilen. Die AfD wird als einzige Partei alle diese Anträge ablehnen.

Der erste Parlamentarische Geschäftsführer der AfD, Bernd Baumann, sagte dazu heute Morgen auf der Pressekonferenz (ab 1:04:24 h):  „Die Position der AfD ist, dass wir Israel keine Ratschläge seitens der AfD erteilen. Angesichts unserer geschichtlichen Grundpositionierung wird es von uns keine Ratschläge an Israel geben.“ Die AfD wird somit die einzige Partei im Deutschen Bundestag sein, die Israel nicht verurteilt.

Der EU-Abgeordnete der AfD, Joachim Kuhs, beschrieb bereits auf PI-NEWS, warum die israelische Souveränität in Judäa und Samaria keine „illegale Besetzung“ ist. In einem aktuellen Video aus Brüssel sagte Kuhs, der Mitglied im AfD-Vorstand und Vorsitzender der „Christen in der AfD“ ist:

„ARD und ZDF wollen Zuseher glauben lassen, die israelischen Provinzen Judäa und Samaria seien ‚illegal besetzte Gebiete‘.  Vergangenen August durfte ich mit einer Delegation der „Juden in der AfD“ Judäa und Samaria besuchen, und mir eine eigene Meinung bilden.

Ich durfte dort die Universität in Ariel besuchen, wo 20.000 Studenten, darunter viele Araber, an einer hochmodernen Uni studieren. Leider wird diese Universität von der EU boykottiert.

Ich durfte das Tura-Weingut besuchen, deren Trauben von Freiwilligen, vor allem Christen aus aller Welt, geerntet werden. Die Winzerin Vered ben Sa‘adon entstammt einer Familie von Holocaustüberlebenden aus den Niederlanden. Leider werden auch ihre preisgekrönten Weine von der EU boykottiert.

Ich durfte spontan Rabbi Moshe Berliner aus New York kennenlernen, der mit seinen acht Kindern und 40 Enkelkindern seinen 70ten Geburtstag feierte. 40 Enkelkinder!

Joachim Kuhs mit Winzerin Vered Sa'adon im Weingut Tura, deren preisgekönte Weine von der EU boykottiert werden.
Joachim Kuhs mit Winzerin Vered Sa’adon im Weingut Tura, deren preisgekönte Weine von der EU boykottiert werden.

Das sind Menschen, die dieses Land aufgebaut haben und aufbauen wollen, und die mit ihren arabischen Nachbarn im Westjordanland friedlich zusammenleben wollen.

Judäa und Samaria sind Geburtsstätten des Jüdischen Volkes. Hier liegen Abraham und Josef begraben. Viele wichtige Orte, die wir aus der Bibel kennen, befinden sich hier.

Nun will Israel Teile dieser Gebiete, die aufgrund der Osloer Verträgen mit Jassir Arafat unter israelischer Militärverwaltung stehen, unter Zivilverwaltung stellen.

Das ist eine große Chance, nicht nur für die Juden, die dort leben, sondern auch für die Araber. Sie erhalten dadurch Zugang zur begehrten Israelischen Staatsbürgerschaft und zu einem funktionierenden Sozialystem. Diese Araber könnten dann auch an israelischen Wahlen teilnehmen, denn Israel ist die einzige funktionierende Demokratie im Nahen Osten.

Ich ermutige die Verantwortlichen bei der EU hier, und im Deutschen Bundestag, die heute eine wichtige Entscheidung treffen: Erkennen Sie die israelische Souveränität in Judäa und Samaria an! Ein starkes Israel ist ein wichtiger Garant für den Frieden im Nahen Osten.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

32 KOMMENTARE

  1. Ist doch voll antisemitisch, diese Anträge abzulehnen.

    Was sagt eigentlich Knobloch dazu? Und der Zentralrat der Juden?

  2. Gutmenschen und Moslems lehnen das Existenzrecht Israels ab. So ein Skandal, denn Israel ist dort in der Region das einzig demokratische Land.

  3. haupo 1. Juli 2020 at 13:13

    Hier gilt: „Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing!“

  4. Hey, das paßt aber so gar nicht ins linke Idioten-Weltbild, wonach die AfD in unmittelbarer Tradition der NSDAP stehe.

  5. Interessiert mich alles nicht mehr.

    Solange Meuthen noch in der AfD ist, ist diese Partei nicht wählbar.

  6. Man sollte die Araber in Israel nicht mit „einem funktionierenden Sozialystem“ anlocken, sonst endet das wie überall in Europa: Soziale Hängematte, zerstörte und geplünderte Innenstädte.

  7. haupo 1. Juli 2020 at 13:13
    Ist doch voll antisemitisch, diese Anträge abzulehnen.
    Was sagt eigentlich Knobloch dazu? Und der Zentralrat der Juden?
    ——————
    23. OKTOBER 2019
    Was Juden zur AfD treibt. Rezension
    http://eussner.blogspot.com/2019/10/was-juden-zur-afd-treibt-rezension.html

    Europäische Juden, jedenfalls ihre offiziellen Vertreter, „das lokale jüdische Establishment“, wie der ZdJ oder sein Pendant, der französische CRIF, subventioniert von den Regierungen ihrer Länder, oder Medien und Institutionen wie die „Jüdische Allgemeine“ und das „Jüdische Museum“, eher über als für Juden im Einsatz, stehen im Gegensatz zur israelischen Regierung rechten Parteien Europas feindselig gegenüber. Ihre linken Fürsprecher in den Medien sehen die Politik Israels ebenso: „rechtsextrem, populistisch, völkisch oder nationalistisch“. ………

    Boaz HaEtzni, in Jerusalem geborener Sohn eines 1938 nach Palästina ausgewanderten Kieler Rechtsanwalts, wohnt in Kiryat Arba, bei Hebron; er ist also das, was man einen Siedler nennt. Er berichtet auf zehn Seiten über die „Bedeutung Judäas und Samarias für Israel und Europa“, über „das Herzstück der historischen jüdischen Heimat“, die fremden Völker der Philister als Eindringlinge und darüber, wie man durch Auslöschen des Namens Identität auslöscht; Stichwort Westbank. Auch er kennt sich bestens mit dem Islam aus.

    Das Buch bitte lesen und besser verstehen, warum die AfD heute die einzige deutsche Partei auf Seiten der Juden und Israels ist.

    Kosova, Vera/ Fuhl, Wolfgang/ Abramovych, Artur:
    Was Juden zur AfD treibt
    Neues Judentum und neuer Konservatismus
    Jüdische Stimmen aus Deutschland. Mit Gastbeiträgen von
    Orit Arfa, Boaz HaEtzni und Daniel Pipes
    Gerhard Hess Verlag, Bad Schussenried 2019

  8. Wenn die Araber die Waffen nieder legen, wird es Frieden geben,
    wenn die Israelis die Waffen nieder legen, wird es kein Israel mehr geben!

    Wer das erste Mal Israel besucht, wird sich wundern, dass die Wegweiser an den Straßen zuerst auf Hebräisch, dann auf Arabisch und erst zum Schluss auf Englisch geschrieben sind.

    Der ach so böse „Apartheitsstaat“ Israel hat eine große arabische Bevölkerungsgruppe, die dort alle staatsbürgelichen Rechte genießen, teilweise sogar in der IDF dienen. Nirgendwo sonst im Nahen Osten haben sie auch einen hohen Wohlstand (ich rede jetzt nicht von Ölscheichs in Katar oder Dubai) und arabische Christen in Israel können sich sicher und frei entfalten.

    Und die Völkermörder von CDU bis zu den Grünen Kinderschändernden boykottieren Waren aus Samaria und Judää?

    „Kauft nicht bei Juden“ und dann die AfD als Nazis diffamieren? Ist es wieder so weit, nach der Bundespogromnacht zu Stuttgart vor wenigen Tagen?

    Die Völkermörder von CDU bis Grünen Kinderschändernden sind die heutigen Nazis!

  9. Frau Dr Merkels Verhältnis zum Judentum muss unter dem Verhältnis gesehen werden, dass ihre Mutter einen sie verachtenden, evangelischen Pfarrer heiratete. Ein völliges Tabu für jede echte Jüdin.

    Frau Dr. Merkel ist in einem Milieu aufgewachsen, dass das Judentum verachtete und leugnete und dass das angeblich verlorene Hochhalten der christlichen Kirche des sogenannten evangelischen Pfarrers als Heuchelei entlarvte.

    In Sachen Religion hat nicht nur Frau Dr. Merkel keine Heimat, sondern hasste ihre Eltern. Ihre Entwicklung ist nur aus dem Dilemma verständlich.

    Ein Vater, aus dem die Verlogenheit aus jeder Pore triefte.
    Ein Elternhaus, in dem die Stasi zu Hause war, aber kein christlicher oder jüdischer Glaube. Sie hat die Heuchelei als Kind als ihren persönlichen Glauben aufgefasst.

  10. Die von der anderen Seite „angebotene“ Alternative wäre ein islamischer diktatorischer Gottesstaat mit der üblichen Bedrohung der „Ungläubigen“.

  11. Jawoll und volle deutsche Souveränität über Ost- und Westpreussen und der Indianer über Nordamerika.
    Vielleicht liest mal jemand das Buch von Shlomo Sand, Prof. für Geschichte in Tel Aviv „Die Erfindung des jüdischen Volkes“. Dann würde er wissen, dass im Römerreich bis zu 8 Prozent der Bevölkerung jüdisch war. Dies resultierte aus der MISSIONIERUNG der Juden, heute undenkbar. Und daraus resultierte auch die Gegnerschaft der Römer gegen die Juden, wie später gegen die Christen, die z.T. in einen Topf geworfen wurden. Der Vorwurf war der gleiche: Sie bringen unsere Landsleute vom Glauben der Götter ab, was ja zweifellos richtig war. Die Juden, die Europa leben haben mit Israel soviel zu tun wie jeder der hier lebenden „Eingeborenen“, denn sie stammen von Kasaren ab, einem kriegerischen Nomadenstamm im Donbecken, die komplett zum Judentum übergelaufen waren. Dies ist der Grund für die vielen Juden in Russland und Osteuropa. Man sieht es auch am „Jiddischen“: Sprache in weiten Teilen deutsch, Grammatik slawisch.

  12. Die Regierung und die gesamten Kartellparteien sind
    eine einzige Schande, für das freie, friedliche Deutschland.
    Hier stellt sich jedes Mal heraus, wer die wahren Nazis in
    sind. Wir werden diese Lügner, Antisemiten
    und Judenhasser, bekämpfen bis auf’s Messer !
    Durch das Votum der AFD nicht gegen Israel zu stimmen,
    wird die AFD zu Feinden der Moslems und Araber und genau
    das war das Ziel der verdammten Schweineparteien.
    Die Altparteien haben einen Pakt geschlossen, zusammen
    mit Terroristen und Halsabschneider und schämen sich nicht
    dabei. Es gehört zu Ihrer Taktik, uns zivilisierten Menschen,
    durch diese Neandertaler massagrieren zu lassen.
    ….. und der Michel wählt die schweinischen Verräter weiter …..

  13. Sehr geehrte Bundeskanzler / in

    finden Sie es nicht bedenklich wenn wir Ländern Ihre Ärzte, Nuklear- und Raketentechniker stehlen um uns an Ihnen zu bereichern? Wer um Gotteswillen baut dann die Länder wieder auf ?
    Haben Sie und Ihre Regierung überhaupt noch etwas wie ein Gewissen?

    13.33 Uhr: Ein AfD-Abgeordneter wettert über das Bildungsniveau von Zuwanderern, viele würden Hartz IV beziehen, behauptet er. Merkel antwortet, sie habe gesehen, wie die Familienministerin jungen Schülern, die 2015 und 2016 als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind, die Zeugnisse übergeben hat. Es habe sich um Schüler gehandelt, die ein Abitur mit einer 1 gemacht haben. „Vielleicht können Sie auch diese Menschen mal in ihren Ausführungen zu Wort kommen lassen“, sagt Merkel an die Adresse der AfD-Fraktion.

  14. Pentan 1. Juli 2020 at 13:24
    Interessiert mich alles nicht mehr.

    Solange Meuthen noch in der AfD ist, ist diese Partei nicht wählbar.

    Richtig.

  15. FreieMeinung1 1. Juli 2020 at 13:53
    Jawoll und volle deutsche Souveränität über Ost- und Westpreussen und der Indianer über Nordamerika.
    Vielleicht liest mal jemand das Buch von Shlomo Sand, Prof. für Geschichte in Tel Aviv „Die Erfindung des jüdischen Volkes“.
    ———
    Geht’s noch? Du zitierst diesen Juden, der sich selbst haßt, der erklärt: ‘I wish to resign and cease considering myself a Jew’, der im fortgeschrittenen Status seiner politischen und psychischen Verwahrlosung sogar erklärt, er wäre kein Jude mehr?
    https://www.theguardian.com/world/2014/oct/10/shlomo-sand-i-wish-to-cease-considering-myself-a-jew

    Given up on being a Jew: Professor Shlomo Sand speaks out.
    Redress Information & Analysis, October 11, 2014
    https://www.redressonline.com/2014/10/given-up-on-being-a-jew-professor-shlomo-sand-speaks-out/

    How I Stopped Being a Jew by Shlomo Sand,
    directed by Brude Robbins, Verso 2014
    *https://www.versobooks.com/books/1718-how-i-stopped-being-a-jew

    Von der Rechtslage des Westjordanlandes hast Du scheint’s ebenfalls keine Ahnung. Das Gebiet war einst okkupiert vom Osmanischen Reich, es hatte unter islamischer Herrschaft nie eine eigenen Staatsform.

    Ost- und Westpreußen sind im Gegensatz zum Westjordanland keine umstrittenen Gebiete.

  16. 😂 Ha, ha, ha … das haben sich die Altparteien verdient. 😀

    Die Entscheidung ist stringent.
    Man sollte immer aufseiten von Demokratien stehen, anstatt der von Shitholes.

  17. Wurde nicht der AfD Abgeordnete Baumann von der Mehrheit der etablierten Parteien gerade nicht ins Präsidium des Bundestages gewählt, weil man um das „Ansehen“ des hohen Hauses, gerade in gegenüber Israel, fürchtete?

  18. Diese Annektion ist nun einmal völkerrechtswidrig. Aus diesem Unrecht erwächst weiterer Streit mit unabsehbaren Folgen. PI sollte sich hier klar für das Recht positionieren.

  19. Zu Goldfischteich: Also da wir uns nicht kennen, möchte ich nicht von Ihnen geduzt werden, das mal zum Ersten. Eine eigene Staatsform hatte in dieser Gegend außer der türkisch-osmaninschen Zwangsherrschaft, daher die Liebe der Araber und Iraner zu den Türken, kein derzeitiges Land. Alles was es da so an Länder gibt, fusst auf dem bei der russischen „Revolution“ gefundenen Geheimvertrag von Sykes_Picot, die sich dort ihre Einflussphären ganz „demokratisch“ vertraglich geregelt haben. Vertraglich haben die Briten den Zionisten (nicht den klassischen Juden,die wollten das gar nicht!) genauer Lord Rothschild, eine Heimstatt in Palästina zugesagt. Die Berechtigung dazu war die gleiche wie das Versprechen der Briten an die Italiener, wenn sie den Dreibund mit D und Österreich verlassen, dafür Südtirol zu erhalten. So geschah beides und sorgt, je nach Mentalität der Betroffenen, für kleinere und größere Ausseinandersetzungen. Dass Sand kein Jude sein will ist sein gutes Recht und aus seiner Sicht absolut logisch, denn er sieht das Judentum als Religion und nicht als Ethnie. Im übrigen ist der Judenstaat noch keineswegs fertig. In der Bibel steht, Jahwe hat seinem „auserwählten Volk“ das Land gegeben das sich vom „Bach Ägyptens bis zum Euphrat“ erstreckt. Da brauchts noch viel Vertreibung bis das Versprechen Gottes erfüllt ist!
    Mir wird immer ganz schlecht, wenn ich solche Sätze in hl. Bücher lese. Da müßen wir dann den Mohammedanern leider das Recht gleiche zugestehen, ihr hl. Buch umzusetzen, aber auch einem Gefreiten aus Braunau, der nicht von Gott, aber vom Schicksal sprach, was eine vergleichbare außerirdische Macht ist die ihn legitimiert hat, das zu tun, was er tat.
    Damit das alles NICHT geschieht wurde die Charta der UN entwickelt und wir haben das GG. Auf deutsch: Es gelten UNSERE von Menschen geschaffene Gesetze und nicht die sogenannten göttlichen Gesetze. Auf den ganzen Rest will ich nicht eingehen. Erst mal sich bilden und lernen was Semiten, Sepharden und Aschkenasen sind.

  20. Gute Arbeit, AfD!
    Eure Argumente sind immer die besseren.
    Weiter so!

    IHR seid die einzige Partei,
    die sich wirklich für Demokratie und Freiheit einsetzt!

    Haltet durch bleibt einig gegen die Einheitsfront
    der Profiteure, Heuchler, Oportunisten und Rechtsbrecher!

  21. „Die Position der AfD ist, dass wir Israel keine Ratschläge seitens der AfD erteilen. Angesichts unserer geschichtlichen Grundpositionierung wird es von uns keine Ratschläge an Israel geben.“
    ————————-
    So, endlich mal ein korrekter Grund, warum die AfD sich auf die Seite Israels stellt. Alles andere wäre lächerlich.
    So lächerlich wie die „Verurteilung“ Israels durch die anderen Parteien, was die Israelis natürlich einen Kericht interessiert.

  22. Shalom!
    Völlig kaputt- Eure „MdL“ der „Altparteien in Deutschland!!!!!
    Realitätsfern!
    Was sagt denn Euer „Mini- Maas“ dazu?
    Ist er nicht wegen „Auschwitz“ zum Außen- Mini katapultiert worden?

    Bezweifle, das „die Ablehner“ in deutschen BT überhaupt wissen, WAS sie ablehnen!
    Alle datteln auf ihren Handys rum, kreischen auf und ….Leere, gähnende!- im Gehirn!
    Die kennen keine Bilder von „Samaria“ oder „Judäa“. Die waren noch nie dort.
    Weil sie Angst haben, danach nicht mehr ihre mohammedanischen „Freunde“ besuchen zu können …
    Idioten!!!!

    Z.A.

  23. Vielen Dank für die Artikel und Videos vom EU-Abgeordnete der AfD Joachim Kuhs.

  24. Shalom, Herr Kuhs!
    …. sehr gut getroffen, Ihre Rede. Vor Allem inhaltlich!
    Es ist gut zu wissen, das es bekennende Juden in der AfD gibt, welche mit Sachlichkeit und Ruhe den Lebenswunsch der hier Lebenden aller Konfessionen und Nationen zu vermitteln versuchen.
    Das Ergebnis bestätigt mich darin: Es ist ein Versuch.

    Laila Tov!

    Z.A.

  25. Na stellt Euch doch mal vor, dass die Deutschen unaufhörlich seit 1945 immer wieder mit Raketen auf Schlesien und Ostpreussen geschossen hätten.
    Alles Bullshit. Wir haben den Krieg verloren genau wie Israels Nachbarn. Wer verliert, dem wird Land genommen. Da ist abernur eine Seite der Medaille. Die andere ist die zweite geschichtliche Wahrheit. Die jetzt „annektierten“ Gebiete gehörten schon immer zu Israel. Punkt! Also für die Araber gilt: Mund abputzen und Finger ruhig halten. Wenn nicht, Israel hat mein Wohlwollen selbst für seine Sicherheit zu sorgen.
    H.R

Comments are closed.