Da staunt er nicht schlecht, der Herr Geisel.

Von CANTALOOP | Da hat er sich doch so viel Mühe gegeben, der trotz Verwaltung des Sportressorts etwas rundlich gewordene Innensenator der Berliner SPD, Andreas Geisel. Noch nie wollte er der Antifa und deren Hausbesetzer-Umfeld wehtun, tolerierte, genehmigte und unterstützte, wo er nur konnte. Und nun das, sein eigenes Bürgerbüro im beschaulichen Karlshorst (Lichtenberg) wurde erheblich beschädigt und darüber hinaus mit unappetitlichen Parolen versehen.

Völlig konsterniert und mit herabhängenden Mundwinkeln steht er da, der moralisch stets einwandfreie Herr Senator, dessen Parteispendenaffäre ihm ebenso wenig etwas anhaben konnte, wie seine SED-Mitgliedschaft. Die einwandfreie Gesinnung trägt er stets wie eine Monstranz vor sich her.

Dennoch muss er sich nun ebenfalls mit bekannten Berliner Gepflogenheiten auseinandersetzen und zeitgenössisch urbane Verzierungen, sowie persönliche Anerkennungen im Stile von „Du Wi….ser“, nebst anderer hipper Hausbesetzer-Kunst an seinem Abgeordnetenbüro erdulden.

Wir bleiben alle“ – ein klares Statement der hochsubventionieren Hausbesetzer-Szene

Doch wenn wir ganz ehrlich sind, diese hübsche Aufwertung seiner Niederlassung passt vom Design her eigentlich ganz gut zu ihm und auch zum übrigen Berliner Street-Style. Schön bunt, vielfältig, kapitalismuskritisch und mit einem deutlichen Sprung in der Schüssel versehen. Ein klares Signal antifaschistischer Wertschätzung.

Er und auch die hinzugezogenen Polizeikräfte können sich das Ganze überhaupt nicht erklären, schließen aber einen politischen Hintergrund nicht aus. Tja, lieber Herr Geisel, jetzt wäre es wohl an der Zeit, einen tiefen Kotau vor den eigentlichen Herrschen der Stadt, den antifaschistischen „Öko-Gender-Haltungsmenschen“, zu vollziehen. Sicherlich bietet ihnen die „taz“ gerne ein entsprechendes Forum. Und ansonsten sind sie ja bestimmt gut versichert.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. „Er und auch die hinzugezogenen Polizeikräfte können sich das Ganze überhaupt nicht erklären, schließen aber einen politischen Hintergrund nicht aus….“. Die können sich so manches nicht erklären – man könnte auch sagen: Sie wollen nicht die fatalen Folgen ihrer Politik zugeben. Wie bestellt, so geliefert.

  2. Serie „Eine Stimme gegen Rassismus ™

    …schöner, wenn es dieses Jubiläum gar nicht geben würde“, bringt (xy)
    vom Runden Tisch gegen Rassismus und Faschismus ™ den Zwiespalt auf den Punkt.

    Vor 20 Jahren gründete sich in Kiel das Bündnis gegen alles, was rechts ist –
    und hielt ohne jede Unterbrechung durch.“

    HAttps://www.kn-online.de/Kiel/Runder-Tisch-gegen-rechte-Ecken-20-Jahre-eine-Stimme-gegen-Rassismus

    „rechts“ von was ?

  3. OT
    Zwischenzeitlich hat sich Gauland als Ehrenvorsitzender der AfD zu dem skandalösen Schiedsgerichtsbewertungen geäußert und aus meiner Sicht eine klare Position bezogen. Wen wundert es, daß sich die Meuthe um Meuthen nun auch auf Gauland stürzen. Ich bleibe dabei: Mit dieser AfD möchte ich nichts mehr zu tun haben. Ich rate nur dazu, sich neu als Partioten zu organisieren. Da bin ich dann auch wieder dabei.

  4. Aus Schaden wird man klug. Wer Gewalt toleriert, darf sich nicht beschweren, wenn er selbst zum Opfer der tolerierten Gewalt wird. Walle, walle und so.

    Ich habe ehrlich überhaupt kein Mitleid, nur eine Hoffnung, nämlich dass der endlich was begreift. Gewalt gegen andere Meinungen ist so 1933 und so weiter, näwor!

  5. Etrusker
    29. Juli 2020 at 16:34

    Wundert einen das?
    Die heutige Jugend weiß doch überhaupt nicht, was Jugend ist. Durch extremstes Spießertum wurde die Jugend selbst zu Spießern par excellence. Keiner von denen weiß doch, wie man das Leben genießt, stattdessen läuft diese Horrorjugend nur noch politischen Parolen hinterher – ein entsetzliches Trauerspiel.

    Wer Spießertum sät, wird Kriminalität und Extremismus ernten.

  6. Na dann lernt der Mann mal etwas von lins-grüner Gewalt kennen, die er ja offenbar trotz vieler Aktivitäten dieser Jungpolitiker vom Schreibtisch aus nicht wahrnimmt.
    So wollte Herr Geisel partout auch diesmal nicht die jährlich von zugewanderten Türken und Arabern in Verein mit der ANTIFA gegen ISRAEL durchgeführten „al-Quds-Demo“ („Jerusalemtag“) verbieten. In diesem Jahr ließ allerdings „Corana“ diesen Marsch der Antisemiten nicht zu.
    Hier waren früher schon schlimmste Transparente zu sehen wie „Juden ins Gas!“ oder „Destroy Israel!“ Alles unter Polizeibegleitung!
    Die aber griff nicht ein, gelten doch in Berlin links-faschistische Regeln. Alles, was nicht in diese linken Querköppe passt, ist „NAZI“. Der Antisemitismus der LINKEN gehört jedenfalls nicht dazu!

  7. immer wieder schön zu sehen, dass es eben NICHT die AfD braucht, wenn sich die AfD hassenden Wirklichkeitsverweigerer selbst zerfetzen, bitte mehr davon

  8. @Iche 29. Juli 2020 at 16:48

    Erinnert schon an Maximilien de Robespierre. Er hat den Terror gewollt und kam später darin um.

  9. Wer wie die SPD die Antifa mit Steuergeldern erst hochpäppelt, muss sich nicht wundern, wenn die Antifa eines Tages vorbeikommt und sich dafür bedankt. 🙂

    Apropos Antifa, schon gelesen. das sind schon ziemlich schräge Vögel.

    Pädophiles Antifa-Mitglied wollte einen Afroamerikaner ermorden

    Kein wunder also, dass diese Typen was gegen Recht und Ordnung und ein konservatives Deutschland haben.

    Black Lives Matter? Nicht für die Antifa!
    https://vera-lengsfeld.de/2020/07/29/black-lives-matter-nicht-fuer-die-antifa/

    neues Buch: Staats-Antifa

    Zitat: „Staats-Antifa

    Der ewige Traum vom sozialistischen Klassenkampf – jetzt finanziert mit Ihren Steuergeldern!

    Im Jahr 2001 öffnete die rot-grüne Bundesregierung unter Gerhard Schröder und Joschka Fischer der linksextremen Szene die Steuertöpfe. Seitdem hat die Antifa einen beispiellosen Aufschwung erlebt. Linksextreme Gruppierungen, die Brand- und Sprengstoffanschläge gegen Polizei, Bundeswehr und Deutsche Bahn verüben, wurden damals bereits eingeplant und vorsorglich dem effektiven Zugriff durch den Verfassungsschutz entzogen.

    Bei der Revolution gegen die freie Gesellschaft soll nichts mehr dem Zufall oder gar dem Wählerwillen überlassen werden.

    Die radikale Linke nistete sich in allen Bereichen der Gesellschaft ein und hat den Staat gekapert. Erste Erfolge zeichnen sich bereits deutlich ab: ausgehebelte Asylgesetze, unterwanderte Verfassungsgerichte, Gesinnungsjournalismus, verharmloste linksextremistische Gewalt.

    Antifa: Terror und Gewalt, vom Staat bestellt und bezahlt!“
    https://www.kopp-verlag.de/a/staats-antifa-2

  10. BB Merlin 29. Juli 2020 at 16:44

    Gauland hat sich da m.E. auch nicht mit Ruhm bekleckert, eine Entscheidung des Bundesschiedsgerichtes öffentlich zu kritisieren. So was klärt man intern. Aber den Fehler macht die AfD ja seit Jahren.

  11. LEUKOZYT 29. Juli 2020 at 16:33

    Ist doch leicht zu erklären. Für die Generation linker-linksextreme, in der freien Wirtschaft gescheiterter Geschätzwissenschaftler der Baby-Boomer Generation war und ist es die einzige Chance einen saugut bezahlten Job zu haben. Die Nachfolgegenerationen arbeiten im Asylbetrügerbetreuungsbusiness.

  12. Stellenangebot mit Urlaubsflär, auf der Insel-Lampedusa werden linke Bademeister -Strandaufseher und Tourismusbegleiter für die Neuangekommenen „Touristen “ ais Afrikanien dringend gesucht, Vollanstellung bis Jahresende garantiert

    Invasion in Lampesusa Tag und Nacht

    Liebe Linke und Grüne, wollt ihr den nicht gerne Rügen mit Lampedusa tauschen? dann könnt ihr zum Beispiel laut KGE den Strand mit geschenkten Menschen teilen

  13. „Ami go Home“ – statt 10000 nun 12000 plus Zivis: Die Saat geht auf

    “ Für die Regionen um die US-Stützpunkte kommt der wirtschaftliche Aspekt hinzu.

    Allein in Rheinland-Pfalz werden mehr als 7000 deutsche Ortskräfte von den US-Streitkräften beschäftigt, in ganz Deutschland sollen es 12.000 sein. Daneben hängen viele Tausende weitere Arbeitskräfte vor allem in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern an den US-Truppen. Allein der US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein generiert Schätzungen zufolge jedes Jahr 2 Milliarden US-Dollar an Löhnen, Gehältern, Mieten und Aufträgen in der regionalen Wirtschaft.

    HAttps://www.rnd.de/politik/usa-wollen-fast-12000-soldaten-aus-deutschland-abziehen-7XP5UWDEZZCQPBET7WH43KLTTA.html

  14. Heisenberg73 29. Juli 2020 at 17:07

    BB Merlin 29. Juli 2020 at 16:44

    Richtig, Konflikte zwischen den Flügeln müssen grundsätzlich intern geregelt werden. Zu den Medienfeinden zu laufen ist mehr als naiv.
    So weit ich weiß, waren es aber die Richter vom Schiedsgericht, welche der WELT die Informationen zukommen liessen. Schämen Sie sich Herr Meuthen!

  15. @ Sozi Andreas Geisel

    Die Revolution frißt ihre linken Herren. 😛

    +++++++++++++++
    ++++++++++++++++++++

    Übrigens:

    GEISLER, Giseler …urkundl. aus Giselher,
    Nachklang d. Nibelungensage… 😀
    (Auszug a. Deutsches Namenlexikon, Gondrom Vlg.)

  16. „Tovar: Babys im Rat sind total normal…*

    …(xy, SPD) fordert den Bundestag und die Landtage auf,
    Säuglinge im Parlament ebenso selbstverständlich zuzulassen
    wie in der Kieler Ratsversammlung.“
    HAttps://www.kn-online.de/Kiel/Kieler-Stadtpraesident-Babys-im-Rat-sind-total-normal

    plus wickeltische/Windeleimer, milchpumpen und schnullerwarmhalter,
    veganes brei-bueffet, rasseln, schlafgloeckchen.
    und fuer die gruenlichen hafermilch-maennchen stricklieseln.

  17. Altes Ding: Die Revolution frißt ihre Rinder.

    – Im Islam die Mohammedaner, die den anderen Mohammedanern nicht mohammedanisch genug sind. (->Massenmorde)
    – Im Kommunismus die Kommunisten, die den anderen Kommunisten nicht kommunistisch genug sind. (-> Massenmorde)
    – Im neuen alten Alltag die Prozeßhansel.
    – Geschichtlich junge, demokratische, dichtbesiedelte Staaten des Europas, die man gerade unter dem üblen deutschen Beispiel „Heim ins Reich“ ethnisch brutal, aber damit friendessichernd „entflochten“ hat, – mir fällt gerade kein besseres Wort ein, die deutsche Vertreibung gehört dazu), weil allen klar war: Vielvölkerstaaten und Diaspora sind MIST, WENN das wieder ein Diktator nutzen will, verfallen wieder in alte Miuster
    – das in Mord und Totschlag und entsetzlichem Leid unfreiwillig, aber dennoch „homogene Staatsgebiet“ wird gerade unter Türken, Tschetschenen, Islamien verteilt
    – nach 1945 werden mit zunehmenden Einfluß und Masseneinwanderung bestialischer Völker und totalitärer Ideologien (Islam, Islam, Islam) ohne die geringste Not (aber aus polititdeologischem Irrsinn) instabile
    und haßgeladene Vielvölkerstaaten. Dazu gehört ausgerechnet Deutschland (obwohl es das besser weiß).
    – Ein Versuch alter weißer maximal toleranter Männer, aus diesem uralten, neidbasierten System, der condicio humana, („der Mensch ist ein krummes Holz“) auszubrechen und seinem „Setup“, also seinen genetischen und emotionalen Grenzen eine neue, zivilisierte Dimension hinzuzufügen, war mal die FDGO (wie übrigens auch die amerikanische Verfassung und schon, mehr als 2000 Jahre alt, das römische Recht), war mal, auch nach 1945,

    Das wird gerade auf den Müll geschmissen, mit einer bemerkenswerten Neukombination: Maximaler Egoismus bei maximalem Gängeltum. Anders gesagt: „Wandlitz für alle, und Gulag auch!“

  18. Die Revolution frisst ihre Kinder, wie hier durch die faschistoide „ANTIFA“. Dass die in Teilen selber linksextreme SPD daraus die richtigen Schlüsse zieht, ist allerdings ausgeschlossen. Vermutlich wird Geisel bei nächster Gelgenheit einen Kotau vor der „ANTIFA“ machen und um Gnade flehen.

    Offtopic: Dass heute bei „BILD“ überegional und ganz oben auf der Seite ein Artikel mit dem Bild von PI-Autor Eugen Prinz veröffentlicht worden ist, ohne irgend einen Beweis für zu haben, dass er an den „NSU 2.0 Mails“ beteiligt ist, stellt einen weiteren Tiefpunkt über dieses linke Blatt dar. Entlarvend ist allerdings der dort zitierte Hinweis von der Staatsanwaltschaft: „Damit besteht neben und völlig unabhängig von den Tatvorwürfen im Zusammenhang mit ,NSU 2.0’ ein gesonderter Tatverdacht wegen Verstößen gegen das Waffengesetz“. Genau das dürfte auch die Motivation hinter dieser illegalen Hausdurchsuchung gewesen sein, die Hoffnung, auf diesem Weg illegal an belastendes Material zu gelangen, das in keinster Weise im Zusammenhang mit diesem Fall steht, über die konfizierten Datenträger sicherlich auch über PI-News selber, das als Deutschlands grösster rechter Blog mehr als ein Stachel im Fleisch des vereinten linken politmedialen Komplexes ist. Und natürlich mit Hilfe der regierungsnahen Medien Rufmord gegen kritische Journalisten zu betreiben, sie öffentlich an den Pranger zu stellen und sie gesellschaftlich zu vernichten. Wie in einer totalitären Dikatur:
    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/ex-polizist-illegale-waffen-bei-nsu-2-0-verdaechtigem-entdeckt-72119768.bild.html

    Ich wünsche Eugen Prinz alle Kraft der Welt, diese Rufmordkampagne durchzustehen. Mit dem Wissen, dass hundertausende PI-Leser hinter ihm stehen, wird ihn diese beispiellose Hetzkampagne am Ende noch stärker machen, da bin ich mir sicher!

  19. @ LEUKOZYT 29. Juli 2020 at 17:12

    …„Ami go Home“ …, in ganz Deutschland sollen es 12.000 sein….Allein Ramstein generiert Schätzungen zufolge jedes Jahr 2 Milliarden US-Dollar an Löhnen, Gehältern, Mieten und Aufträgen in der regionalen Wirtschaft….

    Überschlagen, runter gerechnet auf einen Soldaten und pauschal könnte man dann sagen, dass wenn bei 2 Milliarden US-Dollar an Löhnen, Gehältern, Mieten und Aufträgen in der wirtschafts Region Deutschland Verlust geschrieben wird, es jeder abgezogene weil nach Hause geschickt, einzelne US Soldat etwa 166666666 US Dollar wert ist ?,… wenn man 2 Milliarden durch 12.000 rechnet , oder ist hier irgendwas falsch an der Rechnung ?

  20. @ Maria-Bernhardine 29. Juli 2020 at 17:17

    Ergänzung:

    GEISEL, Geisler, Gisel, Giseler, Gyseler, Geys(e)ler, Geiselher,
    Giesel, Gieseler, Gieselher, Ghiseler, Giselere
    …urkundl. aus Giselher, Nachklang d. Nibelungensage… 🙂

    Giesel, Giesecke…, Gisel = edler Sprößling, Geisel

    [Ausnahme: Geishecker = Ziegenschlachter]
    (Auszug a. Deutsches Namenlexikon, Gondrom Vlg.)

    +++++++++++++++++

    von ahd. gisal = Geisel, gemeint war ursprünglich ein edler (Kriegs-)Gefangener zum Austausch, später der Adelsspross schlechthin. Der zweite Teil kommt von ahd. heri = Heer

    In der Nibelungensage ist Giselher ein Burgunderkönig
    und einer der Brüder von Kriemhild. Giselher der jüngste
    der drei Brüder und allbeliebt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Giselher

  21. LEUKOZYT 29. Juli 2020 at 17:12

    „Ami go Home“ – statt 10000 nun 12000 plus Zivis: Die Saat geht auf

    Nachdem die BW an all ihren Standorten unter Merkel – Aussetzung der Wehrpflicht – erbarmungslos geext wurde, war das Barmen aller Würgermeister an diesen Standorten die die BW nie leiden konnten, ganz besonders laut.

    Die nicht ganz blöden, vor allem aber erbarmungslos platt PR-Gewieften Linksextremisten sind in ihrer Dauerschleife – aber auch nur in Bezug auf die Bundesrepublik- immerdar und ewiglich in den Parolen der 70er gefangen. Kleine Polemik am Mittwoch:

    – Mehr Frauen! (bei den Müllfahrern)
    -Weniger Militär! (im Iran)
    – Wer, wenn nicht Deutschland! (Keiner – nä-nä-nänänäh!)
    – (Staaten an D:) „Du mich auch und du zahlst, Trottel!“
    – (Merkel): Wia faffen daff. Deupflann iff ein Beifpiel!

  22. RÜCKBLICK
    Drei Männer haben in der Nacht das Bürgerbüro
    von Innensenator Andreas Geisel (SPD) mit Steinen
    beworfen. Auch Farbbeutel flogen.
    19.07.2018 – MIT FOTO:
    https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article214882507/Buergerbuero-von-Andreas-Geisel-in-Karlshorst-angegriffen.html

    ++++++++++++++++++++++

    Absicht oder blöd wie Schipperschei…?

    Gegen militante Salafisten
    Berlins Innensenator will mit
    Muslimbruderschaft kooperieren
    🙁
    Muslimbrüder sollen dabei helfen, militante Salafisten zu deradikalisieren. Linksextreme gelten laut Bericht als stärkstes verfassungsfeindliches Spektrum.
    von Frank Jansen – 07.05.2019
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/gegen-militante-salafisten-berlins-innensenator-will-mit-muslimbruderschaft-kooperieren/24314182.html

  23. Herr Eugen Prinz, Ihre Artikel sind immer besonders interessant, bitte lassen Sie sich nicht unter kriegen. Viva, bitte kommen Sie endlich aus der Deckung! Sie werden gebraucht! Herr R. Brecher kämpft im Nachtclub fast alleine. Abhauen geht gar nicht!!! Jetzt aber! LG.

  24. …..linke Shithole Berlin….vor lauter Verzweiflung zerpflücken die links/rot/grün verstrahlten durchgeknallten sich schon selbst. Wie gesagt; Riesiger Donnerbalken drüber…..

  25. Die Versicherung von Herrn Geisel, welche auch immer, muss hierfür wohl nicht aufkommen. Ein Bürgerbüro eines Abgeordneten, dessen Betrieb, ggf. Instandsetzung, zahlt der Steuerzahler – als wie Du und Icke. Die „Aktivisten“ aus der nicht berufstätigen Bevölkerung, die dieses Büro beschädigten, zahlt über das Familienministerium und andere Fördertöpfe von Projekten „gägän Rräächts“ ebenfalls der Steuerzahler. Wer den Fehler findet, darf ihn bei Herrn Senator abgeben. Die Sachbeschädigung ist aufs schärfste zu verurteilen. War ja schließlich kein AfD-Büro.

Comments are closed.