Auch in Pforzheim ist die dortige Bismarck-Statue den Linken und BLM-Rassisten ein Dorn im Auge.

Von  ALEX CRYSO | Aus der Pforzheimer Bismarck-Statue fließt tiefrotes Blut! Wer genau hinhört, der kann zudem die Peitschenhiebe der Kolonialherren, die Todesschreie der geschundenen Afrikaner und das Weinen der Kinder hören. So oder so ähnlich muss es in den weltfremden Heile-Welt-Fantasien der Gutmenschen zugehen. Das ist in Pforzheim kein Deut besser.

Neuste Hirnlosigkeit der Sozialromantiker: Die Bismarck-Statue im Stadtgarten, die es schon seit 120 Jahren gibt, soll nun endlich abgeschafft werden. Black Lives Matter macht es vor, Pforzheim macht es nach. Unterstellt wird dem guten Otto, eine treibende Kraft in der deutschen Kolonialzeit gewesen zu sein. Das geht in einer Stadt, die mit astronomischer Überschuldung, exorbitanter Überfremdung, einem unterirdischen Bildungsniveau und den geistig-mentalen Folgeschäden einer komplett verfehlten jahrzehntelangen Linkspolitik aufwartet natürlich gar nicht! Buntheit und Toleranz um jeden Preis, auch wenn man ganz offen daran zugrunde geht.

Claus Spohn, Stadtrat der Linkspartei begrüßte die Idee, den ollen Bismarck endlich abzuschaffen: „Grundsätzlich gehört das Denkmal weg“, so Spohn.  SPD-Stadträtin Annkathrin Wulff träumt unterdessen von einem Gegenentwurf, der für Frieden und Freiheit steht. Die Erklärung, was damit gemeint sein soll, bleibt Wulff freilich schuldig: Auch in Pforzheim herrschen Meinungsdiktatur und die regelmäßigen Gewalteskalationen von Migranten, was man jedoch gerne unter den Teppich kehrt. Und auch von Seiten der Stadt will man aufgrund der aktuellen Entwicklungen die Bedeutung von Denkmälern „bezüglich der kolonialen Vergangenheit Deutschlands neu bewerten.“ Lediglich die Pforzheimer AfD vertritt einmal mehr die Stimme der Vernunft: „Fürst Bismarck war einer der größten Staatsmänner in der deutschen Geschichte. Es wäre absurd, Denkmäler abzubauen oder Straßen umzubenennen“, sagt AfD-Stadtrat Alfred Bamberger.

Auch die Bismarck-Statuen in Hamburg und in Zweibrücken sind in akuter Gefahr: In der Hansestadt fordern linke Populisten die Enthauptung der geschichtsträchtigen Gestalt, Vertreter der Spaßfraktion immerhin noch den Austausch des Schwertes gegen ein Lichtschwert wie aus den Star Wars-Filmen. In Zweibrücken würde sich jemand den Bismarck in den Garten stellen, um ihn vor der Verschrottung zu retten.

Dabei haben die Denkmäler in Hamburg als auch in Pforzheim gleich zwei Superlativen zu bieten: Im Hamburger Elbpark steht das größte Bismarck-Standbild der Welt, das Pforzheimer Kulturobjekt überlebte die Totalzerbombung der Stadt vom 23. Februar 1945 weitestgehend schadlos – genauso wie den Tornado von 1968. Insgesamt gibt es wohl rund 500 Bismarck-Straßen in ganz Deutschland und etwa 100 solcher Denkmäler.

Leider hatten die Pforzheimer Gutmenschen mit ihrer Masche schon einmal traurigen Erfolg: Erst vor einem Jahr verschwand der so genannten Happianer, das Logo des Happiness-Festivals, das alljährlich in Straubenhardt bei Pforzheim stattfindet. Bei dem Happianer handelt sich um ein völlig unverfängliches Indianergesicht ohne jegliche politische Aussage, menschliche Abwertung oder historischen Bezug. Die Pforzheimer Gutmenschen legten trotzdem ihr Veto ein, begründet mit dem üblichen Ausbeute-Rassismus-Kolonialzeit-Gebrabbel.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

139 KOMMENTARE

  1. O.T. ohne Worte: Im Schlosspark Rastatt sollen Mitte der Woche fünf „junge Männer“ (so die offizielle Darstellung, die alles sagt, was sie eigentlich verschweigen will) einen Igel als Fußball missbraucht haben. Eine junge Mutter mit ihrem Kind, die das Tier retten wollte, wurde eingekreist und beleidigt.

  2. Klar muss Bismarck weg! Es muss schließlich Platz geschaffen werden für die Statuen von Frau Dr Merkel. Die Retterin Europas, der Welt und des Universums.

  3. Für jeden gefallenen Bismarck stellen wir 10 neue wieder auf, so einfach ist das. Als wenn sowas im Informationszeitalter noch irgendeinen Sinn hat. Die Linken spulen stumpf ihre Film ab wie seit 150 Jahren. Keine Scriptanpassung, nichts, sie können immer nur dieselbe Leier. Deshalb gehen sie unter, diesmal ALLE.

  4. So unglaublich es klingt, aber ohne die Kolonisatoren gäbe es kein „afrikanisches Bewusstsein“.

    Sie waren die ersten, die eine Schriftsprache nach Schwarz Afrika brachten, die ersten, die überhaupt die Sprache dokumentierten und Wörterbücher schreiben, die ersten, die überhaupt Geschichtsforschung und Geschichtsschreibung betrieben und die ersten, die versuchten, die Neger davon abzuhalten, sich gegenseitig umzubringen.

    Das was man heute so romantisch wird Naturkinder umschreibt, waren bewusstseinslose Individual Gruppen, ohne Schrift und häufig nicht mal in der Lage, sich mit dem Nachbardorf zum behalten… Wilde eben

  5. Das kann ich verstehen. Bismarck ist ja auch ein Symbol der Deutschen und nicht bundes“deutscher“ Hochverräter!

  6. ghazawat 27. Juli 2020 at 08:04

    Klar muss Bismarck weg! Es muss schließlich Platz geschaffen werden für die Statuen von Frau Dr Merkel. Die Retterin Europas, der Welt und des Universums.

    Und vor jeder Statue steht eine Kompanie antisemitischer Antifa-Schergender, die darüber wacht, dass stets die gesamte Statue von Besuchern fotografiert wird.

  7. Wir haben eine Bismarck-Straße und einen Bismarcktum. Der Turm ist von 1903, steht auf ca. 312 m ü. M. und beherrscht das Stadtbild. Er ist die ganze Nacht angestrahlt und somit selbst von der vorbeiführenden Nord-Süd-Strecke (Entfernung ca. 6 km) nachts sehr gut zu sehen.
    Im Zusammenhang mit dem Ableben des Multikriminellen SCHWARZEN kam es natürlich wie auch anderswo zur Diskussion, die aber noch nicht offen geführt wird. In der Zeitung wurde über den Turm berichtet und auch darüber, daß Bismarck ursprünglich gegen Kolonien gewesen sei.
    Aber kein Wort über seine Sozialgesetzgebung, die zwar gegen die Sozialdemokraten gerichtet war, aber unendliches Leiden verhindert hat. Allein dafür hat er die Ehrung mit Straße und Turm verdient.
    Im Gespräch scheint zumindest die Anbringung einer züsätzlichen Tafel zu sein.

  8. Ich frage mich da immer, wie viele Bürger das wirklich „fordern“. Sind es vielleicht nur 10-20 degenerierte „Aktivisten“, vor denen die Stadt einknickt? Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Großteil der Einwohner die Statue weg haben will. Vielleicht wissen die meisten nicht mal, wer Bismarck war (traurig genug).

    Ich vergleiche die aktuelle „Das Denkmal muss weg!“ Debatte mit der Umbenennung der Ernst Moritz Arndt Uni in Greifswald. Der Großteil der Greifswalder Bürger war gegen eine Umbenennung, es folgten Petitionen, Demos, Briefe an die Landesregierung. Trotzdem wurde die ehrwürdige Uni 2018 auf Geheiß von linksgrünen „Senatoren“ umbenannt. Initiiert hatten die Namensänderung irgendwelche 18 jährigen Gören der Geschwätzwissenschaft. Die sind nun fertig mit dem Studium und längst wieder zurück in ihrer Heimat. Hinterlassen haben sie einen tiefen Riss zwischen Greifswaldern, Politik und Universität. Glückwunsch.

  9. Statt Bismarck nun eine Robert Mugabe-Denkmal als Sinnbild für die Zukunft Schlands:

    Unter Bismarck erlebte das von ihm geschaffene Deutsche Reich einen wirtschaftlichen Aufschwung, der die Lebensverhältnisse der Bevölkerung langsam verbesserte. Klar, linksgrüne Idioten, natürlich ohne Zentralheizung, WLAN und Solardach aber wir reden von 1880!

    Und wer könnte besser den Niedergang nach Abgang des weißen Mannes repräsentieren als Robert Mugabe, „King of Zimbabwe“?

    Unter seinem Völkermord an den Weißen sank die Lebenserwartung seiner afrikanischen DDR von 65 auf 35 Jahre, ein Vorbild für alle PoC!

    Michael Klonovsky hierzu:

    Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.

  10. Gestern oder vorgestern, sah ich in einer „Afrika Doku“ einen Afrikaner – sein Vorname war „Bismarck“.

  11. Nachtrag:
    Ich kann den Turm von meiner Wohung aus sehen: Jeden Morgen nachsehen, ob er noch steht oder ob er überhaupt noch sichtbar ist. 1903 konnte man den Turm in seiner ganzen Größe vom Marktplatz aus sehen.
    Inzwischen ist er von dem GRÜN-zeug so zugewachsen, daß ich in 10 Jahren, wenn ich dann noch lebe,
    wohl nichts mehrvom Turm sehen kann.

  12. Hoffentlich werden die Politiker, die heute das Sagen haben,
    zur Rechenschaft gezogen und ich meine, die Strafe könnte dann
    gar nicht grausam genug sein.
    Der Verräterpartei-Stadträtin möchte ich sogar einen Tip geben.
    Als Gegenentwurf für Bismark ;
    Ein Standbild von Ihr selbst, in ZWANGSJACKE mit 2 WÄRTERN,
    die Sie gerade ins IRRENHAUS abführen !!!

  13. ghazawat 27. Juli 2020 at 08:20

    So unglaublich es klingt, aber ohne die Kolonisatoren gäbe es kein „afrikanisches Bewusstsein“.
    ++++
    M’Bigo M’Mumba Gabane.
    Swaheli ist eine von Europäern eingeführte Kunstsprache, die sich danach in Sambia,Kenia u.s.w. ausgebreitet hat, weil kein Dorf die Sprache des andern verstehen konnte.
    Lassen wir uns doch darauf einstellen:
    Uga aga mele quanga demel punta.
    Es werden ganz bestimmt sehr viele Raketen.

  14. „Erst vor einem Jahr verschwand der so genannten Happianer, das Logo des Happiness-Festivals, das alljährlich in Straubenhardt bei Pforzheim stattfindet. Bei dem Happianer handelt sich um ein völlig unverfängliches Indianergesicht ohne jegliche politische Aussage, menschliche Abwertung oder historischen Bezug.“
    =====

    Der Happianer darf nicht mehr gezeigt werden. Uncle Bens darf nicht mehr gezeigt werden. Der Mohr darf nicht mehr gezeigt werden usw. usf.

    So wie im Islam, wo es eine Todsünde ist Allah und seinen Propheten bildlich darzustellen.

    Man hat den Eindruck, dass alles und jeder, der nicht „weiß“ ist, zum unantastbaren Heiligtum erklärt werden soll.

    Die Linken werden immer kränker, immer fanatischer und radikaler.

  15. Gegen Null-Acht-Zehn wurde die Seite der STADT P. aufgerufen, die Zentrale erreicht, und nach einer Weiterleitung zur -Denkmal-Abteilung- kam dort die Aussage, daß es -von Seiten der Stadt KEINE solche Idee- gäbe.

    Da die dortige Dame wohl Netzzugang hat, wurde ihr gleich mal DIESE SEITE weitergereicht .. nicht, daß da wieder mal JEMAND BEWUSST -Hoaxe- verbreiten will, oder so ??
    Und uns ALLE auf den Großen Topf zu setzen wünscht .. diskussionsmäßig !????

  16. Sucht mal bei YouTube „Das Lied vom … Jim“ von der Hamburger Ikone Hans Albers. Köstlich.

    Der berühmte Hans-Albers-Platz auf St. Pauli dürfte also auch bald Geschichte sein…

  17. Die Pforzheimer Einheitspartei könnte statt des ungeliebten Staatsmannes einen Fallus aufstellen lassen. Damit dürfte dann endlich das dargestellt sein, was die GenossInnen und GenossX-e, und viel mehr noch ihr Klientel, wahrscheinlich am meisten umtreibt.

  18. JensEits
    Die Linken werden immer kränker, immer fanatischer und radikaler.“
    ************************
    Warum lassen wir die linke Aggression eigentlich zu? Ich dachte immer“ wir sind mehr“?! Eine echte Frage!

  19. Das III Reich scheint ausgeschöpft, nun ist die Kolonialzeit an der Reihe!

    Deutschland wird zum Irrenhaus!

  20. Hat schon irgendein linksgrüner Geschichts-LK-Nichtsnutz die Versenkung der Bismarck gefordert?

  21. Daß die Volksausrotter sich bald Bismarck zuwenden werden, ist klar. Aber jetzt nicht den Kopf verlieren, diese Zeiten gab es schon einmal. Bei uns gibt es ein Dorf, da haben sie nach dem Krieg das Kriegerdenkmal, einen stehenden deutschen Soldaten mit Gewehr und Stahlhelm, vom Sockel genommen. Sie haben ihn aber nicht vernichtet, sondern neben seinem Sockel vergraben. Wahrscheinlich hat das das ganze Dorf gewußt, auch die Kommunisten. Die Zeiten haben sich geändert, der Soldat wurde in den 1990ern wieder ausgegraben und auf seinen Sockel vor der Kirche zurückgestellt. Gebt Euch nicht auf.

  22. Lauterbach muss auch weg!
    Lauterbachs unverschämter Vorschlag!

    Wenn es um Corona geht, dann bin ich wirklich die Letzte, die das auf die leichte Schulter nimmt, aber was sich ein Herr Lauterbach denkt, das möchte man wissen.
    Er fordert, die Steuerzahler sollten die Corona Tests selbst bezahlen.
    Ausgerechnet die Steuerzahler will er in die Pflicht nehmen!
    Dann wird er sich aber wundern.

    Und was ist mit den Faulpelzen und den Ausländern? Die bekommen dann ein Gastgeschenk von den deutschen Steuerzahlern, einen kostenlosen Begrüßungstest?

    Der Staat will Corona ausmerzen, aber wieder auf Kosten der Steuerzahler.
    Der Staat und die Krankenkassen verschwenden Milliarden für Fremde, für die Flüchtlinge und für Faulpelze aus aller Herren Länder, aber wenn es um eine gefährliche Volksseuche geht, die es gilt auszurotten, dann sind plötzlich die Kassen zu!

    Welches Verbrechen an der einheimischen Bevölkerung!
    Was wird dem Bürger noch alles zugemutet?

    Demnächst dann wohl noch Zwangsstest zum Zwangspreis auf Bürgers Kosten?
    Oder ein „Corona SOLI“?

    Warum kassiert er nicht von den Ausländern für Tests, lässt sie ohne Tests nicht einreisen?
    Das wäre dann wohl rassistisch?

    Oder warum sagt er nicht gleich:
    Die Weißen bezahlen für die Tests, für die Schwarzen ist der Test frei?
    Für alle „Kolonialzeitgeschädigten“ Corona Tests kostenlos!
    Die Steuerzahler sollen für die Kolonialzeitgeschädigten die Kosten für den Test am besten gleich noch mit übernehmen?

    https://www.bild.de/video/clip/tv/karl-lauterbach-zu-testpflicht-steuerzahler-sollten-tests-finanzieren-72077456-72079242.bild.html

    Im Grunde müsste es heißen:
    Für Steuerzahler sind die Tests automatisch kostenlos!
    Nur Zugereiste, Migranten und Nichtdeutsche müssen den Test bezahlen!

    Die einzigen, die in Deutschland überhaupt noch bezahlen das sind die Steuerzahler und die Autofahrer, alle anderen haben eine Free Ride in Deutschland egal wo, egal für was!

  23. Wäre nichts Schlimmes. Ein Bismarck passt nach Pforzheim in etwa so wie eine Kirche nach Istanbul. Glücklicherweise wird auch von der linken Dekadenz in Pforzheim in naher Zukunft nicht viel übrig geblieben sein.

  24. .

    Betrifft: BLS (Otto von Bismarck)

    .

    1.) Bismarck’s live shatter (-ed) = BLS.

    2.) Größter deutscher Staatsmann in Deutschlands 1100-jähriger Geschichte.

    3.) Willkommen im historischen: Nirwana.

    .

  25. Jedesmal, wenn die Linken eine neue Sau erfinden und anschließend durchs Dorf treiben, stehen wir mit offenem Mund da und beschweren uns höchstens unlaut.
    Wie wäre es selbst eine ( rechte) Sau zu kreieren? Etwa Deutschenfeindlichkeit, Christenverfolgung, Genderwahn…? Spielt etwa die Presse und das TV nicht mit?

    Ich fordere schon mal für den Ernstfall jeweils die Abschaffung einer Marx Statue für jeden entfernten Bismarck.

  26. NIHILISMUS.
    In einer Welt die die Gleichheit anbetet, ist das nun mal so.
    Der wurzellose Großstadtmob, der mit dem Land, der Geschichte, den Ahnen, der Religion usw. nicht mehr gefühlsmäßig verbunden ist zieht alles Große, Erhabene , Herrausragende zu sich hinunter.
    Es muss so kommen, es geht gar nicht anders, als Oswald Spengler es bereits von 100 Jahren vorausgesagt hat.

  27. jeanette
    Und was ist mit den Faulpelzen und den Ausländern? Die bekommen dann ein Gastgeschenk von den deutschen Steuerzahlern, einen kostenlosen Begrüßungstest?“
    ************
    Es ist doch stets so politisch gewollt: brave und starke Steuerzahler, Eigentümer werden zur Kasse gebeten, die Habenichtse (künftige Wähler) werden umsorgt und gepampert wegen der“ sozialen Ungerechtigkeit „. Diese können vor Lachen nicht schlafen über ihre Geschenke und sehen also keinen Anlaß je etwas an ihrem Status zu ändern.
    Apropos selber zahlen: hat der Bürger nicht schon genug gezahlt angesichts eines unnötigen shutdowns, der die Wirtschaft auf Jahre schädigt, Millionen Insolvenzen, Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit hervorruft?
    Der Corona Teufel Lauterbach und yein RKI gehören weg!

  28. Stellt statt Bismarck ein onanierendes Goldstück auf, mit der klaren Botschaft: keine Angst, der will nur fukken.

  29. Statt nur „geschichtsträchtige Figur“, was für Linke sowieso nichts als ein rotes Tuch ist (Ironie um die Farbe nicht beabsichtigt), sollte darauf hingewiesen werden, daß Bismarck der Vater der Sozialversicherung war.

  30. Man kann sich natürlich fragen, was eine Statue einer deutschen Persönlichkeit in einer Stadt verloren hat, welche nicht mehr deutsch ist.
    Aber ernsthaft: Pforzheim ist als eine der wenigen Städte noch bürgerlich dominiert. Wenn die Statue weg muss, dann ist die dämliche Merkel-CDU dafür verantwortlich, welche sich wieder von Linksextremisten führen lässt.

  31. Niemand ist undankbarer als die Afrikaner!
    Keine „Fachkräfte“ in Afrika.

    Wenn es nach denen ginge, dann hätten die bis heute noch keinen Brunnen!
    Nicht einmal einen Brunnen nachzubauen, dazu sind sie imstande!

    Herrn Dr. Albert Schweitzer, der 1913-1965 nach Afrika ging, der sein Herzblut für Afrika gelassen hat, der „Urwaldarzt“, der das Krankenhaus Lambaréné erschuf, ihn fragte man zum Ende seines Lebens:
    „Warum gibt es nach über 50 Jahren noch immer keine schwarzen Krankenschwestern? Warum müssen die weißen Schwestern aus Europa eingeflogen werden?“

    Die Antwort möchte ich hier nicht nennen. Die Antwort wäre dann vermutlich wieder „rassistisch“!
    Wikipedia schreibt dazu: „Der amerikanische Journalist John Gunther besuchte Lambaréné in den 1950ern und kritisierte Schweitzers paternalistische Einstellung gegenüber Afrikanern. Auch würden diese dort nicht als Fachkräfte eingesetzt. Nach Jahrzehnten, die Schweitzer schon in Afrika wirkte, kämen die Krankenschwestern noch immer aus Europa…“.

    Zuletzt wurde dem Wohltäter noch eine rassistische Gesinnung unterstellt.

    So viel zur Kolonialzeit!

  32. # jeanette 27. Juli 2020 at 09:25
    “ ….Im Grunde müsste es heißen:
    Für Steuerzahler sind die Tests automatisch kostenlos!
    Nur Zugereiste, Migranten und Nichtdeutsche müssen den Test bezahlen!“
    —————————————————————————————–
    Sehr geehrte Janette,

    ich schätze Ihre Postings normalerweise sehr.
    Aber bei der obigen Aussage / Forderung frage ich mich auf welchem Planeten Sie leben.
    Es ist IMMER der wertschöpfende Netto- Steuerzahler, der zahlt… egal unter welcher gutmenschlicher Verpackung ihm das verkauft wird.
    Netto – Steuerzahler kriegt den Test „umsonst“..= Netto – Steuerzahler zahlt über seine Kankenkassen-Beiträge.
    Hartzender Merkel- Gast aus dem Morgenland oder AfriKa bekommt den Test „in Rechnung gestellt“… Er zahlt aufm Papier mit der Drei-Kreuz Unterschrift = das „Amt übernimmt = Steuerzahler zahlt.

    Dazwischen gibt es viele viele Zwischenstufen. So hab ich mal einen Richter kennengelernt der darauf bestand er sei „NETTO“ Steuerzahler obohl er zeit seines Lebens immer von diesem gelebt hat.

  33. Alle „Eroberer Moscheen“ schließen und abreissen….
    Da klebt an allen Finger Blut…

  34. Ein Shithole wie Pforzheim abzuschaffen wäre prinzipiell gar nicht soo schlecht… 😉 Allerdings sollte das auf eine Art und Weise passieren, wie es die kommunistische Naziposse hier garantiert nicht will! Schon gehört, dass man allen Ernstes von einer Stadtseilbahn träumt, welche die Studenten vom Bahnhof über die Häuser und Straßen hinweg zur Fachhochschule transportiert? Nach der europäischen Kulturhauptstadt 2023 der nächste Big Dream in der ehemaligen Goldstadt..! Man hat also noch Großes vor…

  35. jeanette
    27. Juli 2020 at 09:58

    „Wenn es nach denen ginge, dann hätten die bis heute noch keinen Brunnen!
    Nicht einmal einen Brunnen nachzubauen, dazu sind sie imstande!“

    Man kann das schon die interessantesten politisch inkorrekten Geschichten in den Büchern der früheren Afrikareisenden lesen.

    Eine der für mich interessantesten geradezu archetypischen Geschichten von einer Expedition um 1880, die zu einem Dorf kam, das an einem Fluss lag.

    Es gab aus dem Fluss nur schmutziges Wasser zu trinken, weil die Wasserentnahmestelle von den vielen Menschen so ausgetreten war, dass sie sich permanent weiter flussaufwärts ausbreitete und praktisch eine einzige Schlammpfütze war.

    Nach kurzem Nachdenken befestigeten die Forschungsreisenden das Flussufer mit ein paar Brettern und die Bewohner des Dorfes konnten zum ersten Mal in ihrem Leben sauberes Wasser aus dem Fluss schöpfen.

    Eine zutiefst rassistische Geschichte, die etwas mit der fehlenden Intelligenz zu tun hat.
    In dem Dorf kam schlichtweg niemand überhaupt auf die „IDEE“ das Flußufer so zu befestigen, dass es nicht ständig abgetreten wurde. Man schöpfte Jahrhunderte lang schmutziges Wasser, weil die intelligente Einsicht fehlte, das man an dem Problem überhaupt etwas ändern könnte.

    Dass die weißen Männer damals wie Götter verehrt worden, ist nachvollziehbar.

  36. Gewaltsamer Linksextremismus ist:
    wenn man unter Vorhaltung nicht vorhandener humanitärer Gründe unter Rechtsbeugung, Gesetzesbruch und sogar Verfassungsbruch, Menschen in das Land holt.

    Erschwerend ist wenn diese mit allen Mitteln gegen den Willen der Bevölkerung oder eines Teiles der Bevölkerung durchgesetzt wird.

    Ganze Länder der Europäischen Union gezwungen werden diesem nach zu kommen.

    Die Erpressung die die den Staatenführung gelten sich gegen die Bürger richtet. Humanitäre Mittel dazu einsetzt zu erpressen.

    Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.

    EU eine koloniale Veranstaltung Deutschlands und einiger in Kolonialpolitik versierter Verbündeter.

  37. @jeanette
    @ghazawat
    Die Wahrheit ist, dass die Europäer Afrika nicht geschadet haben, sondern im Gegenteil: Afrika hat sich dank den Europäern überhaupt technologisch weiterentwickeln können. Ansonsten wären die noch in der Steinzeit. Es wird nämlich gerne verschwiegen, wie die Zustände in Afrika vorher waren.

  38. Jetze weiß jeder was man al Jetzt weiß jeder was man sich in den garten zu stellen hat.

    Hat der Bismarck schon einen Asylantrag gestellt da wirklich politische verfolgt?

  39. Allelieb 27. Juli 2020 at 09:42

    “ Ich trinke meinen Kaffee nur * schwarz * ! “

    Werde ich bald abgeholt, und erschossen ?

    Ich füge meinem Kaffee noch etwas „Bleichmittel“ ( Milch ) hinzu.

  40. Ob die linken Spinner sich wohl noch ein Argument einfallen lassen werden, damit Sie das
    Hermannsdenkmal stürzen können?
    Hermann der Cherusker war weiss, völkisch, nationalistisch, bla bla bla……
    Deutschlands Sozialisten im Jahre 2020 gehen einem immer mehr auf den Sender. Ist hier nicht jemand der redegewandt ist mit Überzeugungskraft, der dem linken Gesocks gut zureden könnte, damit Sie sich selber erst mal abschaffen,sprich Sie zum Kollektivselbstmord überreden? So nach dem Motto:“ Die meisten Linken sind ja auch weiss und das geht ja nun mal gar nicht.“

  41. „war eine treibende Kraft in der deutschen Kolonialzeit“

    Und die heutige Linke und Co sind eine treibende Kraft zur totalen Verblödung!

  42. @Eurabier 27. Juli 2020 at 08:33
    Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.

    Was Michael Klonovsky dabei vergisst: Die Ankläger hätten dann auch keinen Grund.

  43. so geht es uns auch bald…

    „Genau 25 Jahre nach dem Abkommen von Dayton im US-Bundesstaat Ohio droht die katholische Minderheit in Bosnien-Herzegowina laut dem kirchlichen Hilfswerk „Kirche in Not“ auszubluten. Die Hälfte der Katholiken hat das Land verlassen, nachgerückt sind radikale Moslems.“

    https://paz.de/artikel/exodus-der-christen-a1257.html

  44. Da geht noch was:

    – Nieder mit dem Bismarckhering! Rottet die Heringe aus!
    https://www.bismarckhering.com/ueber-die-erfindung-des-bismarck-herings/

    – Bismarckquelle entglasen! Zerschlagt die Wasserflaschen!
    https://www.fuerstbismarckquelle.de/

    – Nieder mit den tausenden, einst gepflanzten Bismarck-Eichen! Hackt den Wald ab!
    *https://tinyurl.com/y4jyunx3 (Fotos von Bismarck-Eichen)

    – Weg mit dem Gebäck! (Bisquitrolle)
    *https://www.kochbar.de/rezept/127764/Bismarckeiche.html

    – Voll haram!
    *http://www.fuerstbismarck-kornbrand.de/home.php

    etc….

  45. RDX
    27. Juli 2020 at 10:19
    @jeanette
    @ghazawat
    Die Wahrheit ist, dass die Europäer Afrika nicht geschadet haben, sondern im Gegenteil: Afrika hat sich dank den Europäern überhaupt technologisch weiterentwickeln können. Ansonsten wären die noch in der Steinzeit. Es wird nämlich gerne verschwiegen, wie die Zustände in Afrika vorher waren
    ————–
    Die linken Sozialisten schauen sich den Film Black Panther an und halten den Film für echt. Zur Erklärung, der Film ist von 2018 und es handelt von schwarzen Superhelden in dem afrikanischen Land Wakanda.
    Der weitgehend von der Außenwelt abgeschottete afrikanische Staat Wakanda gibt nur vor ein armes Dritte-Welt-Land zu sein, ist in Wahrheit aber dem Rest der Welt technisch fast ein Jahrhundert voraus. Im Gegensatz zum Rest Afrikas sind die Menschen in Wakanda nie ihrer Ressourcen beraubt, versklavt oder anderweitig unterdrückt worden.

    Schon ein witziger Zufall das der Propagandafilm vor 2 Jahren rauskam , so schon mal um die BLM Bewegung ordentlich anzuheizen und zu zeigen, wie toll es in Afrika gewesen wäre, ohne die „Einmischung“ des weissen Mannes.

    Das die ohne die Europäer in Wirklichkeit noch auf den Bäumen sitzen würden, interessiert im linksversifften Hollywood natürlich keinen.

  46. Radio SWRiwan 27. Juli 2020 at 10:40

    Bismarckhering umbenennen in George-Floyd-Hering!

    🙂
    Der war gut. In die Richtung dachte ich auch gerade.

  47. Nebenbei: Wenn Bismarck könnte, würde er wohl aus dem meisten Städten selber und freiwillig abhauen. Aus Furzheim sowieso.

  48. War es nicht die deutsche Wirtschaft und nicht die Politik, die den Kolonialismus Vorangetrieben hat.

    Ist heute nur umgekehrt. Die billigen Arbeitskräfte, aus dem Ausland, werden in jeder Form eingefordert und herangeschafft, um dann letztendlich auch die Forderungen, der Arbeitnehmer im eigenen Land, gering zu halten.

  49. Religion_ist_ein_Gendefekt 27. Juli 2020 at 09:46
    Statt nur „geschichtsträchtige Figur“, was für Linke sowieso nichts als ein rotes Tuch ist (Ironie um die Farbe nicht beabsichtigt), sollte darauf hingewiesen werden, daß Bismarck der Vater der Sozialversicherung war.“
    *******************
    In einer Zeit in xer nur BLM zählt ist der Hinweis ja voll nahzie!

  50. Ach wie GOLDIG, die BILD spricht von Romeo und Julia, ja das könnte in etwa so ähnlich gewesen sein…

    27.07.2020 – 10:33 Uhr

    Ludwigshafen – Massenprügelei, mehrere Verletzte
    – und die Hintergründe erinnern an die Geschichte von Romeo und Julia …

    Im Ludwigshafener Stadtteil Hemshof eskalierte eine Auseinandersetzung zwischen zwei Großfamilien: Elf Menschen (17 bis 76 Jahre alt) gingen aufeinander los.

    Nach BILD-Informationen ging es um eine Liebes-Beziehung zwischen den verfeindeten Familien.

    Gegen 20.15 Uhr am Sonntagabend geriet zunächst ein Angehöriger (22) der einen Großfamilie mit zwei Brüdern (18, 22) der anderen Familie in Streit. Schauplatz: ein Haus in der Limburgstraße, in dem Mitglieder beider Familien wohnen.

    Und so weiter und so wie immer bla bla bla bei BILD+

  51. BRD: Bunte Republik Diktatur

    CDU: Chaos Despotie Unrecht

    SPD: Sozialismus Partei Dogma

    FDP: Fipsige Deppen Partei

    +++++++++++++++++++++

    Vater unser im Himmel,
    erlöse uns von allem Übel.
    Amen.

    Für jede geschleifte Bismarck-Statue
    muß eine von Marx, Engels oder Lenin fallen.

    Für jede umbenannte „Kolonialisten- u. Rassisten“-Straße
    muß eine Karl-Marx-Straße umbenannt werden.

    Auf AchGut las ich, Karl Marx hatte den Spitznamen „Mohr“.

    Voilà: „Früh schon erhielt er den Spitznamen „Mohr“, was
    als Hinweis auf sein Aussehen, den dunklen Teint, seine
    schwarzen Haare und den schwarzen Bart, gedeutet wird.“
    https://www.bpb.de/apuz/247639/karl-marx-bildnis-und-ikone

    Im übrigen soll Marx ein Schnorrer u. Schmarotzer mit
    misogynen u. misanthropischen Zügen sowie ein Rassist
    gewesen sein. Also ein Soziopath.

    52 Plätze u. mehr als 500 Straßen sind, in
    Deutschland, nach Marx benannt

    „Karl Marx war einer der übelsten Rassisten“
    Von Wolfram Weimer

    „Die Rassismus-Debatte wird zur Bilderstürmerei. Von linker Seite werden Denkmäler von Kolumbus, Churchill und Bismarck attackiert. Dabei war vor allem Karl Marx einer der übelsten Rassisten. Deutsche Schulen, Straßen und Plätze sollten seinen Namen nicht mehr tragen…

    In Berlin wirbt ein Verein ‚Berlin Postkolonial‘ für eine umfangreiche Denkmalsäuberung. Das große Bismarck-Nationaldenkmal neben dem Bundespräsidenten-Schloss Bellevue gerät ins Visier der Bilderstürmer.

    Was die linke Bilderstürmer-Bewegung dabei übersieht: Ihr eigener größter Säulenheiliger war ein übler Rassist. Karl Marx hasste Juden wie Schwarze in erschreckend expliziter Weise. Er ist in der Kategorie ‚Rassist‘ weit vor Bismarck einzuordnen…“
    https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Karl-Marx-war-einer-der-uebelsten-Rassisten-article21848678.html

  52. Hierzu hat ein Marc von Lüpke ein Interview mit einem Zeitgenosse, Prof.Arand zielgerichtet geführt.
    In dem wird ziemlich zum Schluss die Katze ausm Sack gelassen… die Deutschen, Bismarck sind rassistisch gewesen …

    „Nachtigall ich hör dir trapsen“ Soll wohl ein Argumentationsverstärker für das Niederreissen aller Bismarck Denkmale sein.

    Was für Typen. – unglaublich! ( finde ich )

    Es geht um das Deutsch- Französische- Verhältnis / Kriege, geschichtlich Gesehen. ( angeblich )
    Nachzulesen auf T-online

  53. Eurabier 27. Juli 2020 at 11:09
    ….
    SÖDER ZU CORONA-AUSBRUCH
    „Corona kommt schleichend zurück, leider aber mit aller Macht“
    ___________________________

    Freudscher Versprecher: Söder kommt schleichend, aber mit aller Macht bzw. List und Tücke.

  54. CORONA als Kommunismus-Dynamo
    (Corona darf nicht sterben!)

    Erst wird das Kapital zerschlagen, die Pleitefirmen werden vom Staat aufgekauft.
    Der Rest erledigt sich von alleine.

    Die arme Bevölkerung wird entmündigt, ihre Kinder genießen staatliche Erziehung und fertig ist der neue Kommunismus.

    Feindbilder vom freiheitlich gesinnten, kapitalistischen TRUMP werden der Zerstörung und des Spotts Preis gegeben. Ein schwarzer kommunistisch-sozialistischer Obama, der Kuba und Kommunistenfreund, dienen als Leitbilder.
    Alle sollen gleich (arm und hilflos) sein!

    Was gestern noch Che Guevara T-Shirts waren,
    das sind heute die neuen Obama & Freunde BLM-Shirts!

    Kapitalismus & Freiheit adé!

  55. resistent 27. Juli 2020 at 10:38

    Ich nehm ihn!

    Hatte ich mir auch schon gedacht. Plätzchen währe immer frei.

    Um eine Baugenehmigung zu umgehen, die man bei einer querulanten Stadt Beantragen müsste, würde er auf Rollen gestellt. Fahrzeuge benötigen keine Baugenehmigung.

    Da gibt es doch auch Panzer zu kaufen vielleicht könnte man das eine, mit dem anderen, kombinieren :-).

    Vielleicht gibt es da ja auch Kanonenboote. Würde noch besser, zu ihm, für den kleine Teich oder als Wanderausstellung, passen.

    Er oder es währe dann Kunstwerk und Provokation, hoch 10, der bestimmten stellen.

    Die Wehrmachtsausstellungsgegner währen, zu den Kontrahenten, ein nichts.

  56. Wie ich in meiner Rede im Berliner Abgeordnetenhaus schon ausgeführt habe, hat Deutschland keine seiner späteren Kolonien erobert! Es sind immer Handelsposten gewesen, die käuflich erworben wurden, in Namibia zum Beispiel mit 200 Pfund Silber und 2000 Mausergewehren nebst Munition. Alsbald wurden dann die Forderungen der Kaufleute immer drängender, die Handelsposten unter Reichsschutz zu stellen, was bei Bismarck erst mal auf taube Ohren stieß, denn Bismarck lehnte Kolonien ab! Er meinte „Das sind doch nur Versorgungsposten!“ Also nutzlos, so wie heutige Genderprofessuren.
    Da aber die Briten, Franzosen, Belgier, Niederländer…… ihre Kolonien zunehmend mit Militär absicherten, wurden die Deutschen Niederlassungen auch unter Reichsschutz gestellt. In Namibia wurde dann die furchterregende Invasionsarmee von 24 Soldaten und 3 Beamten stationiert. Um einen Vergleich zu haben, die Herero-Armee umfaßte 6000 Soldaten, die mit deutschen Mausergewehren ausgestattet waren! Das war dann auch der Knackpunkt, der amtierende Häuptling war so weit weg in der Thronfolge, das er nur mit Hilfe der Deutschen auf den selbigen gelangte. Man kaufte munter Waren und Waffen und bezahlte mit Wechseln, in dem man Land verpfändete, als die Wechsel dann fällig wurden, bezahlte man nicht, sonder fing an Deutsche zu töten, 123 Männer und Frauen. Dass das nicht ohne Folgen blieb ist ja Wohl klar. Das war der Beginn des sogenannten Herero-Aufstandes, der für die Herero nicht so verlief, wie sie es sich vielleicht vorgestellt haben. Mit anderen Worten, sie haben sich weit aus dem Fenster gelehnt und sind raus gefallen. Aber das ist nicht Schuld der Deutschen, sondern der Herero. Heute bezahlen unsere Schuldner mit den Target2 Krediten, bei denen Warenlieferungen gegen gerechnet werden mit Warenlieferungen aus dem anderen Land, nur liefern die anderen nichts oder zu wenig, so das wir auch hier immense faule Kredite an den Hacken haben. Geschichte wird wiederholt.

  57. Tatsächlich war dem Eisernen Kanzler die Kolonilisation ziemlich schnuppe, der Vorwurf er sei Kolonist gewesen ist geschichtlich falsch. Den Kanzler interessierte das Wohlergehen Deutschlands und sonst nichts. Neger und Afrika waren ihm egal bis scheißegal, er sah da überhaupt keinen Nutzen für sein Land – und die berühmte Kongokonferenz unter seiner Leitung betrieb er als ehrlicher Makler zum Interessenausgleich zwischen den Kolonialstaaten England, Frankreich, Belgien und noch so ein paar anderen an Kolonien Interessierten.

    Im Übrigen: Bilderstürmerei ist immer ein sicheres Anzeichen, das etwas in Staat und Gesellschaft in Unordnung geraten ist und das teifgreifende Änderungen bevorstehen. Bilderstürmerei gab es auch in der Geschichte Deutschlands schon öfters und die darauf folgenden Zeiten waren nie gut. Wer Bilderstürmerei betreibt ist immer fanatisch und ihm/ihr nicht zu (ver)trauen ist immer gut für das eigene Leben. (hinter jedem „immer“ und „nie“ sic!)

  58. Warum darf denn nichts mehr an seinem Platz stehen?! Bleibt doch mal auf dem Teppich, Erdogan.

    Lass doch den Bismarck da stehen.

    1000 jährige Orgel in der Kathedrale von Nantes musste auch schon Platz machen für afrikanisches Trommeln. Tok Tok, ist auch nicht so schwer zu spielen. Nur 1 Oktave.

    Neue Musik in Europa.

    Übergriffe auf unverschleierte Frauen am Eingang von Tiefgaragen, während andere Muslimas oder Muslim * innen 5-stellige Summen Entschädigung erhalten.

    Wahrscheinlich ist ihre Edeka Kasse 3 nur für Kopftücher frei, Kasse 2 für Christen bleibt heute geschlossen.

    Gut nur, dass Passanten eingeschritten sind!

    Igel kopftreten – sind halt immer die gleichen, die auf den Kopf treten, auch wenn der Igel schon am Boden lag.

    Und Kollegen quälen, was muss man sich darunter vorstellen? 72 Stunden lang.

    Na, Schwert Axt Tiefgarage. Welches der 3 gehört nicht hierher?

    Stuttgart, Frankfurt, Köln.
    Flaschen auf Polizisten. Ist jetzt neu. Normal halt. Eindeutig positive Bilanz!

    Und keine Corona Toten mehr. Symbolbild eine Leiche.

    Fahrt ihr mal am 1.8. nach Berlin.

  59. “ Den Kanzler interessierte das Wohlergehen Deutschlands und sonst nichts. Neger und Afrika waren ihm egal bis scheißegal, er sah da überhaupt keinen Nutzen für sein Land“

    geht mir auch so…

  60. OT

    Endl. sind die 3 Vollpfosten der Woche gekürt:

    Bodo Stinkefinger Ramelow
    Heiko Mohammed Maas
    Katja Kommunismus Kipping

    Wobei m. E. Außenmini Maasmännchen den Vogel
    abgeschossen hat:

    „…Was auf dem internationalen Parkett an Porzellan noch heil geblieben ist, zerschlägt Heiko Maas mit seiner Personalpolitik. Der jüngste Affront: die Berufung der stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime Nurhan Soykan zur »Beraterin« im Referat »Religion und Außenpolitik« des Außenamts.

    Soykan ist keine harmlose Kopftuchträgerin, sondern eine Hardcore-Islamistin und türkische Nationalistin. Die geben sich auch in dem »Zentralrat«, den sie repräsentiert, ein fröhliches Stelldichein: Der größte Mitgliedsverband, die »Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine in Europa« (Atib), ist ein Tarnverein der türkisch-nationalistischen »Grauen Wölfe« und wird vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet.

    Nurhan Soykan selbst nimmt die alljährlich vom iranischen Regime unterstützten »Al-Quds«-Märsche in Schutz, bei denen auch mal Parolen wie »Juden ins Gas!« gebrüllt werden. »Israel-Kritiker« müssten ja »auch mal Dampf ablassen« können, meint die Islamisten-Funktionärin. Scharfe Kritik übt sie dagegen, ganz auf Erdogan-Linie, an der Armenien-Resolution des Deutschen Bundestags…

    Und entlarvt mit einem Foto, das Nurhan Soykan beim fröhlichen Händeschütteln mit »Flüchtlings«-Mama Merkel im September 2015 zeigt, auch gleich noch die Unions-Kritik an Maas‘ zweifelhafter Personalpolitik als pure Heuchelei. Bei der Gründungsversammlung der »Muslime in der Union« zwei Jahre später war Soykan natürlich auch als Rednerin eingeladen…

    Dafür beruft sich Erdogan 🙁 bei der Einführung eines scharfen Internet-Zensurgesetzes ausdrücklich auf das +++deutsche »NetzDG«, das Heiko Maas als Justizminister eingeführt hatte. Darauf kann unser Außenministerdarsteller aber wirklich stolz sein.“
    https://www.deutschland-kurier.org/die-drei-vollpfosten-der-woche-bodo-ramelow-linke-heiko-maas-spd-katja-kipping-linke/

    Zensur
    „Türkei will Soziale Medien härter kontrollieren…“
    23.07.2020
    „Nach Singapur und Russland ist nun die Türkei ein weiteres Land mit einer autoritären Regierung, das sich bei der Einschränkung der Internetfreiheit auf das +++deutsche NetzDG beruft.“
    https://netzpolitik.org/2020/zensurdrossel-tuerkei-will-naechstes-level-der-internetzensur-einfuehren/

  61. # polizistendutzer37 27. Juli 2020 at 08:19

    „Für jeden gefallenen Bismarck stellen wir 10 neue wieder auf, so einfach ist das.“

    ****************************************************************
    Jawohl, die einzig richtige Antwort! Das Aufstellen kann natürlich auch im übertragenen Sinne gemeint sein. Zum Beispiel durch das ostentative Tragen von T-Shirts mit Bismarcks Konterfei. Ich werde mir solche bedrucken lassen!!!

  62. Maria-Bernhardine 27. Juli 2020 at 12:03

    „…Was auf dem internationalen Parkett an Porzellan noch heil geblieben ist, zerschlägt Heiko Maas mit seiner Personalpolitik. Der jüngste Affront: die Berufung der stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime Nurhan Soykan zur »Beraterin« im Referat »Religion und Außenpolitik« des Außenamts.“

    Unglaublich, ich könnte nur noch Ko****.

  63. TSt
    27. Juli 2020 at 08:03
    O.T. ohne Worte: Im Schlosspark Rastatt sollen Mitte der Woche fünf „junge Männer“ (so die offizielle Darstellung, die alles sagt, was sie eigentlich verschweigen will) einen Igel als Fußball missbraucht haben. Eine junge Mutter mit ihrem Kind, die das Tier retten wollte, wurde eingekreist und beleidigt.
    =======
    Wie pervertiert muß man sein, so etwas zu tun.
    Bei dem Gedanken wird mir richtig schlecht.
    Tierquälerei aus Spaß an der Freude.

    Dann noch in top eine Frau mit Kind zu bedrohen….was sind das nur für Kreaturen die solche Widerlichkeiten begehen.

    Hfftl. hat das Tier keinen Schaden genommen.
    Ich wünsche den Tätern von Herzen gleiches.

  64. Maria-Bernhardine 27. Juli 2020 at 11:20

    … In Berlin wirbt ein Verein ‚Berlin Postkolonial‘ für eine umfangreiche Denkmalsäuberung. Das große Bismarck-Nationaldenkmal neben dem Bundespräsidenten-Schloss Bellevue gerät ins Visier der Bilderstürmer. …
    _____________

    In dieser ‚Logik‘ müssten noch weitere Denkmale und Einrichtungen weg: Die Siegessäule, der größte Teil der Museumsinsel, das Stadtschloss (wieder einmal), das Brandenburger Tor und wenn wir damit fertig sind komplett Großberlin – und warum? Weil Berlin preussisch ist und Preussen steht in heutiger Zeit für: Rassismus, Kolonialismus, Militarismus und alle anderen ‚musen‘ die am Elend der gesamten Welt schuld sind … auweia, es tut wirklich weh zu sehen wohin wir gekommen sind. Wenn das Anliegen der Bilderstürmer konsequent nach Rückwärts verfolgt werden soll, dann müssen wir Deutschland, Europa ja die ganze Welt niederreißen und bis zu Adam und Eva zurückkehren, oder noch besser: bis zum Urknall, und danach nicht wieder anfangen, erst dann wäre Ruhe.

  65. Ein Volk,welches sich Kampflos seiner Geschichte und Identität
    berauben lässt,ist schon tot, es hört auf zu existieren.
    R.I.P. Germany,
    5 Jahre haben gereicht,wofür tapfere Deutsche
    1000 Jahre gelebt, und viele Opfer gebracht haben.
    Mögen die Initiatoren, und Verantwortlichen ,
    an ihrem eigenen Tun ,verrecken!

  66. @ notar959 27. Juli 2020 at 12:22

    Die Weißen sind an allem schuld, äh der
    Neandertaler, denn von ihm haben
    sie das Weiß-Gen. Neandertaler sind schuld
    daran, daß Neger Kühlschränke, Autos,
    Flugzeuge, TV, PC, Handys usw. haben.
    Wirklich schlimm! Neger u. oder Moslems
    sollten alles, was vom Weißen Mann kommt,
    abgeben. Toll! 😛

  67. Kommunalwahl 2019. Pforzheim
    CDU 19,5%, AfD 14,9%, SPD 13,7% , FDP 9,5%, Grüne Liste Pforzheim 8,4%,
    Grüne 7,5%, Freie Wähler Pforzheim 6,9%, UB 3,9%, die Linke 3,2%

    UB = Pforzheim Unabhängige Bürger. Teil der Fraktion FDP/FW/UB/LED
    *http://www.unabhaengige-buerger.de/

    Bundestagswahl 2017. 279: Pforzheim.
    CDU 32,7%, SPD und AfD je 16,3%, FDP 13,6%, Grüne 10,8%, die Linke 5,4%
    https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/ergebnisse/bund-99/land-8/wahlkreis-279.html

  68. Kommunalwahl 2019. Pforzheim
    CDU 19,5%, AfD 14,9%, SPD 13,7% , FDP 9,5%, Grüne Liste Pforzheim 8,4%,
    Grüne 7,5%, Freie Wähler Pforzheim 6,9%, UB 3,9%, die Linke 3,2%
    https://www.pf-bits.de/2019/05/pforzheimer-ergebnisse-zur-kommunalwahl-2019/

    UB = Pforzheim Unabhängige Bürger. Teil der Fraktion FDP/FW/UB/LED
    *http://www.unabhaengige-buerger.de/

    Bundestagswahl 2017. 279: Pforzheim.
    CDU 32,7%, SPD und AfD je 16,3%, FDP 13,6%, Grüne 10,8%, die Linke 5,4%
    https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/ergebnisse/bund-99/land-8/wahlkreis-279.html

  69. Was diese Leute immer für Zeit haben…tststs……
    Ich muss rund um die Uhr malochen, damit ich meine Rechnungen bezahlen kann und dann noch Beziehung, Sport und Kinder…..wie machen die das alles?

  70. Parteien im Gemeinderat

    CDU (275.910 Stimmen) 19,5% (-11,3% zur Kommunalwahl 2014), 8 Sitze (-4)
    AfD (210.831 Stimmen) 14,9% (+4,1%), 6 Sitze (+4)
    SPD (193.383 Stimmen) 13,7% (+2,7%), 5 Sitze (-1)
    FDP (134.097 Stimmen) 9,5% (+2,8%), 4 Sitze (+1)
    Grüne Liste (118.715 Stimmen) 8,4% (-3,0%), 3 Sitze (+- 0)
    Bündnis 90/Grüne (106.051 Stimmen) 7,5% (+7,5%), 3 Sitze (+3)
    Freie Wähler (98.189 Stimmen) 6,9% (+0,6%), 3 Sitze (+1)
    Junge Liste (83.411 Stimmen) 5,9% (+5,9%), 2 Sitze (+2)
    Unabhängige Bürger (55.854 Stimmen) 3,9% (-0,5%), 2 Sitze (+- 0)
    Die Linke (45.843 Stimmen) 3,2% (-0,7%), 1 Sitz (-1)
    Wir in Pforzheim (38.856 Stimmen) 2,7% (-1,6%), 1 Sitz (-1)
    Bürgerliste Pforzheim (30.079 Stimmen) 2,1% (+2,1%), 1 Sitz (+1)
    Liste Eltern Deutschland (25.109 Stimmen) 1,8% (+1,8%), 1 Sitz (+1)
    https://www.pf-bits.de/2019/05/pforzheimer-ergebnisse-zur-kommunalwahl-2019/

    Die Linke: 1 Sitz. Claus Spohn, 3.501 Stimmen, 7,64%
    SPD: 5 Sitze. Platz 2: Annkathrin Wulff, 13.284 Stimmen, 6,87%

  71. So, gibt’s da noch Deutsche in Pforzheim? Wohl nur noch ein paar linksverdrehte Deppen: Antideutsche!

  72. Wann endlich fordern diese Irren den Rückbau der von den Kolonialherren gebauten Eisenbahnen und Gebäude in den ehemaligen Kolonien. 🙂

  73. Dummburg und Buntburg (ehemals Marburg) :
    Marburg
    Kolonialzeit-Debatte in Marburg Räumt Bismarck sein Straßenschild für eine Frau?

    Die Stadt Marburg treibt bei Würdigungen seit Jahren die Gleichstellung voran. Wird also ein Frauenname den Namen Bismarckstraße ersetzen, eventuell einem weiblichen Rechtsterror-Opfer gedacht?

    Bezahlschranke für Nichts: *https://www.op-marburg.de/Marburg/Debatte-um-Bismarck-Bann-in-Marburg-Was-ist-mit-Frauenstrassen-Namen?

  74. Maria-Bernhardine 27. Juli 2020 at 12:35

    @ notar959 27. Juli 2020 at 12:22

    …die Rot-Grünen natürl. auch. Jede Errungenschaft
    des Kapitalismus, jede Erfindung eines Weißen muß für
    o.g. Klientel tabu sein. Sie sollen in Lehm- oder
    Kuhfladenhütten leben: in Afrika bei ihren geliebten
    Negern oder in den hintersten arab. Slums mit
    Kamelurin statt westl. Medizin.

  75. Alle Autos im Ausland verbieten, denn kulturelle Aneignung zählt als Rassismus. Genauso Telefone usw. Alles deutsche Erfindungen.

  76. Das beste, was den Negern in Deutsch-Südwest-Afrika passieren konnte, waren deutsche Kolonialherren. Die profitieren bis zum heutigen Tag von den Segnungen der Kultur, die die Deutschen damals mitgebracht haben. Es ist so: die Afrikaner können aus eigener Kraft nur Dinge zerstören, aber außer einem Negerkral nichts aufbauen. Dass die bösen Kolonialherren das verhindert haben, ist nichts als eine faule Ausrede.

  77. Man kann den Denkmalsturm vielleicht im Rahmen des linken Projektes der „Schaffung des neuen Menschen“ erklären. Dazu muß alles beseitigt werden, was diesem Projekt entgegenstehen könnte. Ein Bismarck-Denkmal legt Zeugnis ab von der „Zeit vorher“. Alles, was Menschen verwurzeln könnte, wird von den Verfechtern des Projektes vernichtet. Nach den Gebäuden, Statuen, Bildern werden diejenigen Menschen folgen, die sich dem widersetzen. Sie werden entweder in die Psychiatrie eingeliefert, vertrieben oder ermordet.

    Zum Gelingen des Projekts gehört die zügellose Aufnahme von Muslimen aus Afrika, die Zerstörung der christlichen Religion, konkret der Kirchen und der Christen. Juden zählen heute schon nicht mehr, sie emigrieren nach Israel oder in die USA.

    Das Ziel ist die Schaffung einer vollständig manipulierbaren Menschenmasse, die außer Sex und Konsum keine weiteren Interessen hat.

  78. Radio SWRiwan 27. Juli 2020 at 10:40
    Bismarckhering umbenennen in George-Floyd-Hering!
    ___________________
    Bismarck-Archipel versenken!

  79. Bismarck machte sich um Deutschland verdient.

    Ich gönne ihm von Herzen, geschleift zu werden.
    Weiter die elenden Deutschen schauen müssen,
    ein unverdientes Martyrium.

  80. Pforzheim heute Abend im ZDF, ab 20:15 Uhr
    Mit dem Charakterdarsteller Jan Josef Liefers 🙂 🙂 🙂

    Totengebet
    Thriller nach dem gleichnamigen Roman von Elisabeth Herrmann
    Regie – Josef Rusnak. Drehbuch – Andrè Georgi, Josef Rusnak
    https://www.zdf.de/serien/rechtsanwalt-vernau/totengebet-100.html

    Pforzheimer Filmregisseur Josef Rusnak landet TV-Erfolg mit Jan Josef Liefers
    https://www.pz-news.de/kultur_artikel,-Pforzheimer-Filmregisseur-Josef-Rusnak-landet-TV-Erfolg-mit-Jan-Josef-Liefers-_arid,1273289.html

  81. Der Bismarck muss weg! Pforzheim im Abschaffungsfieber!

    Bei PI hat sich in letzter Zeit mehr und mehr das Ausrufezeichen-Fieber ausgebreitet.

  82. Goldfischteich 27. Juli 2020 at 13:15
    Pforzheim heute Abend im ZDF, ab 20:15 Uhr
    Mit dem Charakterdarsteller Jan Josef Liefers
    Totengebet
    Thriller nach dem gleichnamigen Roman von Elisabeth Herrmann
    Regie – Josef Rusnak. Drehbuch – Andrè Georgi, Josef Rusnak
    https://www.zdf.de/serien/rechtsanwalt-vernau/totengebet-100.html

    Pforzheimer Filmregisseur Josef Rusnak landet TV-Erfolg mit Jan Josef Liefers
    https://www.pz-news.de/kultur_artikel,-Pforzheimer-Filmregisseur-Josef-Rusnak-landet-TV-Erfolg-mit-Jan-Josef-Liefers-_arid,1273289.html

    Um was geht es in dem Film?
    Ich wette, wieder irgendwas mit Nazi

  83. TSt 27. Juli 2020 at 08:03

    O.T. ohne Worte: Im Schlosspark Rastatt sollen Mitte der Woche fünf „junge Männer“ (so die offizielle Darstellung, die alles sagt, was sie eigentlich verschweigen will) einen Igel als Fußball missbraucht haben. Eine junge Mutter mit ihrem Kind, die das Tier retten wollte, wurde eingekreist und beleidigt.

    https://bnn.de/mittelbaden/rastatt/junge-maenner-aus-rastatt-missbrauchen-igel-als-fussball

    Aber wer ein Herz hat, am rechten Fleck hätte das selbe getan…

    https://politikstube/was-fuer-ekelhafte-idioten-fuenf-junge-merkelgaeste-quaelen-igel-und-missbrauchen-ihn-als-fussball/

    Rastatt: Fünf junge Männer haben einer Passantin zufolge, vergangene Woche im Schlosspark einen Igel als Fußball missbraucht.

    Die Spaziergängerin war mit ihrem Sohn und einem Hund unterwegs, als sie aus der Ferne beobachtete, wie 5 Männer sich um etwas, auf dem Boden befindlichen, versammelten. Als die Frau bemerkte, dass die Gruppe mit einem Igel Fußball spielt, stellte sie die Täter zu Rede.
    Diese bauten sich vor der Frau auf, lachten sie aus, Sprachen eine für sie unverständliche Sprache.

    Erst als die couragierte Helferin mit der Polizei drohte, entfernten sich die Männer.

  84. „Grundsätzlich gehört das Denkmal weg“, so Spohn. Nein, unsere Geschichte gehört uns und zu uns. Wg müssen Leute wie Spohn: Aus der Politik!

  85. Den Antifanten, Linksideologen und bescheuerten BLM-Terroristen ist doch nicht mehr zu helfen. Als nächstes kommen sicher Verbrennungen von Geschichtbüchern und Kolonialliteratur. Danach kommt die offizielle Forderung: Kauft nicht bei AfD-Anhängern und jedes AfD-Mitglied muss einen blauen Stern tragen. Und dann sind wir wieder im Jahr 1933 angekommen. Der Irrsinn widerholt sich immer wieder. Die Menschheit ist einfach zu blöd, um aus der Vergangenheit zu lernen.

  86. Den Hintergrund „antirassistischer“ Betriebsamkeit hatte der ISlam-Kritiker Hans-Peter Raddatz schon frühzeitig beschrieben: „Wenn in Deutschland Großdemonstrationen gegen Antisemitismus und Rassismus stattfinden, wird entgegen umfangreicher Information in Wort und Bild ein kleinerer – und ständig abnehmender – Teil der Bevölkerung erkennen können, daß diese Aktionen im wesentlichen dem Machterhalt der gesellschaftlich relevanten Bereiche dienen.
    Einem entsprechend wachsenden Teil fehlt bereits die Fähigkeit zu korrelativem Denken und emanzipierter Moral und damit zu einer angemessenen Einschätzung der Loyalität, Kompetenz und Verantwortung ihrer Eliten. Diese entwickeln, wie ihre Neigung zum Radikalislam offenbart, ihrerseits eine unverkennbare Neigung zum Antisemitismus.“
    Hans-Peter Raddatz, VON GOTT ZU ALLAH? CHRISTENTUM UND ISLAM IN DER LIBERALEN FORTSCHRITTSGESELLSCHAFT, München 2005 (3. Auflage)

    Raddatz hat auch die linksgrünen Kulturrevolutionäre mit ihrer gestörten Triebökonomie beschrieben: „In der ‚Revolution der Gestörten‘ tritt uns die moderne Fremdbestimmtheit in ihrer fortschrittsgesellschaftlich intensivierten Form entgegen. Es sind nicht nur gestörte, sondern irreversibel beschädigte Seelen, die in sich auflösenden Familien keine intakten Ankerplätze zur dauerhaften Identifikation vorfinden.
    Sie sind so beschädigt, daß sie weder ihrer Vergangenheit, Gesellschaft, Wissen, Herkunft, Geschlecht, geschweige ihrem Glauben trauen. Ihre Beschädigung scheint so weit zu gehen, daß noch nicht einmal die islamischen ‚Fremden‘ ihrer euphorischen Dienstbereitschaft trauen, sie wegen ihres Glaubensverlustes eher verachten. Diese Gestörten würden von niemandem bemerkt, wären sie nicht der Motor der liberalen Auflösung.
    Hans-Peter Raddatz, ebenda

    Völlig unberührt von historischen Fakten, übrigens auch von den Naturwissenschaften, werden Kampagnen gestartet, deren Akteure immer jünger werden, und die in ihrer ganzen Erscheinung an Maos rote Kulturrevolution erinnern, mit ihren „Roten Garden“ aus Schülern und Studenten, die schließlich sogar die Mathematik für „revisionistisch“ oder „bürgerlich“ hielten.

    Immerhin war in China eine starke Armee Bollwerk gegen diese Umtriebe und setzte ihnen schließlich ein Ende, während hierzulande ein Ende nicht absehbar ist, da diese Kampagnen – „Klima“, „Energie“, „Verkehr“, „Rassismus“ – vom polit-medialen Establishment geschürt und befördert werden, in dem es, anders als in Chinas Partei-, Staats- und Armeeführung, trotz sogenannter „Demokratie“, längst keinen Kampf zweier oder mehrerer Linien mehr gibt, sondern nur noch Konformität und Uniformität.

    Die Hintergründe der „Antirassismus“-Kampagnen in den USA – immerhin mit einer Regierung, die die Interessen des Landes und seiner Bürger vertritt – mögen andere sein, als sie es in Europa und speziell bei uns in Buntschland sind!

    Bei uns wurden schon Pipis Papa als „Negerkönig“ eliminiert, der „Nigger Jim“ von Tom Sawyer umbenannt , und mittlerweile „Onkel Tom“ zum Abschuss freigegeben.
    Nach derlei Zensurmaßnahmen – was ist eigentlich mit Marx´ hate speech gegen Lassalle („jüdischer Nigger“)? – folgen nun Bilderstürmereien gegen (Kultur)Denkmäler unterschiedlicher Art, von historischen Persönlichkeiten wie Monarchen, Afrika-Forschern, Militärs und Politikern – bis bald wohl auch von christlichen Symbolen (wobei etliche Pfaffen mitzündeln dürften).
    Schon ist ein afrikanischer Brandstifter bei der Kathedrale in Nantes ausgemacht, aber auch da werden Kirchenfunktionäre des Verständnisses voll sein, dieselben, die sich bei der Begegnung mit Muselmanen das Kruzifix abnehmen.
    [Und dafür werden weitere DITIB-Moscheen gebaut, die nach ISlamischen und osmanischen Eroberern und Sklavenräubern benannt sind …]

    Die „Antirassismus“-Kampagne hierzulande (und im übrigen Westeuropa) hat sich mit „Negerkönig“, „Nigger Jim“ und „Eskimo-Eis“ nur warmgelaufen, um die weitere ISlamisierung zu forcieren, ungeachtet des Terrors arabischer und ISlamischer Sklavenhändler in Afrika von der Zeit des Propheten bis heute.

    Schon jammern wieder überall Kopftuchschnallen über „Diskriminierung“ und „Benachteiligung“ und es werden im Zuge der ganzen „Antirassismus“-Scheiße wieder vermehrt Rufe nach Einführung („Berücksichtigung“) der Scharia und für andere Aufweichungen der bürgerlichen Gesellschaft und ihrer Errungenschaften folgen!
    Die bürgerliche Gesellschaft soll ja mit den Anhängern und Verbreitern orientalischen Faustrechts „die Grundsätze des Zusammenlebens (basarmäßig) täglich neu aushandeln“ (Aydan Özoguz) – sonst „Rassismus“ und die Bude brennt!

  87. @lorbas: In Tierheimen werden immer mehr Igel behandelt, die jemand versucht hat anzuzünden. Wo auf der Welt man solch völlig verrohte Widerlinge (Menschen sollte man sie nicht nennen) findet, weiß jeder denkende Mensch seit 2015. Davor gab es solche Fälle nämlich nicht. Aber Igel sind ja auch Ungläubige.

  88. polizistendutzer37
    27. Juli 2020 at 08:19
    Für jeden gefallenen Bismarck stellen wir 10 neue wieder auf, so einfach ist das. Als wenn sowas im Informationszeitalter noch irgendeinen Sinn hat. Die Linken spulen stumpf ihre Film ab wie seit 150 Jahren. Keine Scriptanpassung, nichts, sie können immer nur dieselbe Leier. Deshalb gehen sie unter, diesmal ALLE.

    Es wäre zu schön, aber ich hab da so meine Zweifel.

  89. Übrigens ist Bismarck der Erfinder der Sozialversicherungen, aber wen interessiert das? Wer weiß das noch von den jungen Leuten? Die labern doch lieber über Waldsterben. Habe mir eben für 5 Minuten SWR-RLP angehört, ganz gute Musik, aber dann wieder diese verdammte Umweltkeule, die Bäume sterben. Haben wir nicht andere Probleme im Land, SWR? Berichtet doch mal über Morde und Vergewaltigungen durch Merkelgäste in RLP.

  90. Maria Koenig 27. Juli 2020 at 14:15
    Übrigens ist Bismarck der Erfinder der Sozialversicherungen, aber wen interessiert das? Wer weiß das noch von den jungen Leuten? Die labern doch lieber über Waldsterben. Habe mir eben für 5 Minuten SWR-RLP angehört, ganz gute Musik, aber dann wieder diese verdammte Umweltkeule, die Bäume sterben. Haben wir nicht andere Probleme im Land, SWR? Berichtet doch mal über Morde und Vergewaltigungen durch Merkelgäste in RLP.

    In Hessen heute das Gleiche.
    Man hat in den Radionachrichten das Waldsterben und den Borkenkäfer wieder ausgekramt.
    Langsam kann einem das Tier fast schon leidtun

  91. um den BLM Anhängern näher zu kommen habe ich folgenden Vorschlag: man stelle neben dem Bismarck Denkmal ein Denkmal für einen BLM Mau-Mau auf und eine Tafel dazu, was die alles so mit weißen angestellt haben, die in Afrika waren um ihnen zu helfen. Krankenschwestern und Nonnen von dutzenden Männern vergewaltigt und anschließend die Därme herausgerissen. Ärzten und Priestern wurden entmannt, Bauch aufgeschlitzt und mit einem speziellen Haken aus dem After die Därme herausgerissen und dann ergötzten sich diese BLM daran wie diese Menschen langsam verreckten

    Damals wurde das noch in Zeitungen verbreitet, heute wäre das unter Willkommen und BLM unmöglich

    Man hat das wietest gehend aus dem Internet verbannt, Rest sind aber noch zu finden, Man guugle einfach Mau-Mau und Afrika

  92. Das_Sanfte_Lamm 27. Juli 2020 at 14:18

    Man hat in den Radionachrichten das Waldsterben und den Borkenkäfer wieder ausgekramt. Langsam kann einem das Tier fast schon leidtun

    Lange nichts mehr vom Juchtenkäfer gehört…

  93. Pforzheim? Ist das nicht die neu-türkische Stadt wo über 80% der Kinder und Jugendlichen einen ISlam-Hintergrund haben? Da wird ohnehin bald statt Bismarck ein Sultan-Mehmed-Denkmal errichtet…

  94. Unsere Bismarckallee heißt dann demnächst „George-Floyd-Drive“. Im Umbenennen von Straßen sind unsere linken Stadtaffen ganz große Klasse.

  95. Wie die Polizei am Montag mitteilte, randalierten die polizeibekannten Jungen im Alter von elf und zwölf Jahren am Sonntagabend in dem Schulgebäude. Sie brachen Waschbecken von Wänden, zerschlugen Fensterscheiben und beschmierten Türen und Wände mit Farbe.

    Denn seit Mai hätten sie bei 25 weiteren Taten schon einen Schaden von zusammen rund 50 000 Euro verursacht.

    Belangt werden können die strafunmündigen Jungen nicht, die Polizei steht nach eigenen Angaben im engen Austausch mit den Jugendämtern.

    https://www.waz-online.de/Nachrichten/Der-Norden/Bissendorf-Kinder-randalieren-in-Schule-150.000-Euro-Schaden

    Wenn ich wetten müsste, würde ich auf Zi.euner tippen.

  96. @jeanette

    jeanette 27. Juli 2020 at 09:25
    Lauterbach muss auch weg!
    Lauterbachs unverschämter Vorschlag!

    Wenn es um Corona geht, dann bin ich wirklich die Letzte, die das auf die leichte Schulter nimmt, aber was sich ein Herr Lauterbach denkt, das möchte man wissen.
    Er fordert, die Steuerzahler sollten die Corona Tests selbst bezahlen.
    Ausgerechnet die Steuerzahler will er in die Pflicht nehmen!
    Dann wird er sich aber wundern.

    Und was ist mit den Faulpelzen und den Ausländern? Die bekommen dann ein Gastgeschenk von den deutschen Steuerzahlern, einen kostenlosen Begrüßungstest?

    Der Staat will Corona ausmerzen, aber wieder auf Kosten der Steuerzahler.
    Der Staat und die Krankenkassen verschwenden Milliarden für Fremde, für die Flüchtlinge und für Faulpelze aus aller Herren Länder, aber wenn es um eine gefährliche Volksseuche geht, die es gilt auszurotten, dann sind plötzlich die Kassen zu!

    Welches Verbrechen an der einheimischen Bevölkerung!
    Was wird dem Bürger noch alles zugemutet?

    Demnächst dann wohl noch Zwangsstest zum Zwangspreis auf Bürgers Kosten?
    Oder ein „Corona SOLI“?

    Warum kassiert er nicht von den Ausländern für Tests, lässt sie ohne Tests nicht einreisen?
    Das wäre dann wohl rassistisch?

    Oder warum sagt er nicht gleich:
    Die Weißen bezahlen für die Tests, für die Schwarzen ist der Test frei?
    Für alle „Kolonialzeitgeschädigten“ Corona Tests kostenlos!
    Die Steuerzahler sollen für die Kolonialzeitgeschädigten die Kosten für den Test am besten gleich noch mit übernehmen?

    https://www.bild.de/video/clip/tv/karl-lauterbach-zu-testpflicht-steuerzahler-sollten-tests-finanzieren-72077456-72079242.bild.html

    Im Grunde müsste es heißen:
    Für Steuerzahler sind die Tests automatisch kostenlos!
    Nur Zugereiste, Migranten und Nichtdeutsche müssen den Test bezahlen!

    Die einzigen, die in Deutschland überhaupt noch bezahlen das sind die Steuerzahler und die Autofahrer, alle anderen haben eine Free Ride in Deutschland egal wo, egal für was!

    Hier lebende Ausländer zahlen auch Steuern. Wenn sie keine Einkommenssteuer zahlen, dann mindestens Mehrwertsteuer, vermutlich aber auch Alkohol- und Tabaksteuer.

  97. Für wen sollen diese Denkmäler erhalte bleiben, die Alte Generation stirb aus und die Junge weiß nicht was die bedeuten da aus dem Geschichtsunterricht schon lange gestrichen. Frage mal eine 15 Jährigen ober etwas über Bismark weis, seine Frage wird sein, in welchem Fußball-Verein spielt er?

  98. @ aenderung 27. Juli 2020 at 12:07

    https://www.merkur.de/bilder/2015/06/30/5190712/1381828709-angela-merkel-ramadan-MlwuCcey5ec.jpg
    Bei Erdogan- u. Islam-Fan Merkel ist das
    Bozkurt-Luder Nurhan Soykan gern gesehen!
    https://img.welt.de/img/kultur/mobile151893540/5572500677-ci102l-w1024/Merkel-trifft-Helfer-fuer-Fluechtlinge.jpg

    Soykan habe türkischstämmige Abgeordnete, die der Armenien-Resolution zugestimmt hatten, öffentlich diskreditiert. Viele der Parlamentarier hätten damals wegen massiver Drohungen aus türkisch-nationalistischen Kreisen unter besonderen Schutz gestellt werden müssen, und das Auswärtige Amt habe diese Abgeordneten vor Reisen in die Türkei gewarnt. „Mit dieser Personalie setzt das Auswärtige Amt nun ein mehr als fragwürdiges Zeichen.“

    OHNE KATHOLE?
    Soykan soll gemeinsam mit einem +++evangel. Pastor
    und einem künftigen Rabbiner ihre
    +++„lebensweltlichen Erfahrungen“* einbringen,
    hieß es aus dem Auswärtigen Amt…
    +https://www.welt.de/politik/deutschland/article212049417/Zentralrat-der-Muslime-Beunruhigende-Sorglosigkeit-mit-Islamismus.html

    Der Religionsexperte der Unionsfraktion, Christoph de Vries (CDU), wirft dem AA nun „Sorglosigkeit im Umgang mit Islamismus und Nationalismus“ vor. „Ich kann vor einer Appeasement-Politik mit hochproblematischen Islamverbänden und in Teilen verfassungsfeindlichen Kräften nur eindringlich warnen“, sagt er.

    Schwuli METH-BECK vollversorgt
    Volker Beck, langjähriger Grünen-Abgeordneter
    im Bundestag und heute +++Lehrbeauftragter
    am Centrum für Religionswissenschaftliche Studien
    der Universität Bochum, sieht die Rolle des ZMD ebenfalls sehr kritisch. „Es gab keine Notwendigkeit für das Auswärtige Amt, eine Vertreterin dieses problematischen Verbandes zu berufen“, meint er.
    +https://www.tagesspiegel.de/politik/vorwuerfe-gegen-nurhan-soykan-maas-sollte-die-peinliche-fehlentscheidung-korrigieren/26038324.html

    Nurhan Soykan im Auswärtigen Amt
    Eine fragwürdige Funktionärin im Außenministerium
    VON RAINER BALCEROWIAK am 23. Juli 2020
    Kaufartikel
    +https://www.cicero.de/innenpolitik/nurhan-soykan-aussenministerium-graue-woelfe-ausweartiges-amt-zdm-ditib

    ++++++++++++++++++

    *Was sind bei einer turk-islam. Wölfin
    denn „ihre lebensweltl. Erfahrungen“,
    die sie einbringen solle? Bückbeten?
    Juden u. Christenhaß verbreiten? Mehr
    Moscheebau, islam. Feiertage, Kopftuch
    für islam. Richterinnen fordern? Kinder-
    u. Zwangsehen fördern?

  99. oft muß ich an die Tagebucheinträge des Dschungelarztes in Lambarene (Albert Schweitzer) denken:
    „machst Du Dich mit ihnen gemein, so töten sie Dich und fressen Dich auf. Sei immer der weiße Herr“.
    Irgendwie muß dieser Mann auch ein Masochist gewesen sein.

  100. wie kommt es eigentlich dazu, daß wir völlig verkokste Luschen in den entscheidenden Gremien haben?
    Eigentlich sollte man doch nur den Höchstqualifizierten sein Vertrauen aussprechen dürfen.

  101. etwas für die Gemütserheiterung<:
    A: "Die geht es offenbar gar nicht gut"
    B: "ja, ich bin in meinem Urlaub in Zimbabwe vergewaltigt worden".
    A: "ach, Du Arme"
    B: "Ja, er schreibt nicht, er ruft nicht an …."

  102. OT

    Radikale Türkin neu im Außenamt 😐
    Wird Merkel diese Personalie rückgängig machen? 😛

    Andreas Görgen @AA_Kultur
    Leiter der Kultur- und Kommunikationsabteilung @AuswaertigesAmt
    Hier alles zur Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik:
    https://twitter.com/AA_Kultur?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    Andreas Görgen @AA_Kultur
    Mit Pastor Jörgensen, Rabbiner in spe Feldhake und Nurhan Soykan bringen nun VertreterInnen der drei abrahamitischen Religionen ihre lebensweltlichen Erfahrungen ein. Wir freuen uns darauf! [2/2]

    Albrecht Goes @Albrecht_Goes
    21. Juli Antwort an @AA_Kultur
    In der Ferne hört man Erdogan laut lachen.
    Hat das @AuswaertigesAmt gar keine Prinzipien mehr?

    Bünyamin Ercan @barbarsezo
    22. Juli Antwort an @AA_Kultur
    Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung @AA_Kultur
    und @AuswaertigesAmt
    Amt. Richtige Wahl, Nurhan Soykan zu ernennen. Ich bin mir sicher, dass sie sich mit positiven Impulsen einsetzen wird.

    (:::)

    Zig Muselmanen twittern begeistert
    https://twitter.com/AA_Kultur/status/1285136980775440384

    RADIKAL-FROMME ISLAM-MISSIONARIN SOYKAN

    Die turk-islam. graue Wölfin Nurhan Soykan hat nach dem Urteil geweint. Die Generalsekretärin des Zentralrates der Muslime macht klar: Die Rücknahme des pauschalen Kopftuchverbots für Lehrer durch das Bundesverfassungsgericht ist für sie ein wichtiger Beitrag zum Religionsfrieden.
    Christine Watty | 13.03.2015
    Allerdings habe das Urteil aus Karlsruhe auch einen kleinen Haken. Diesen erkenne man aber erst auf den zweiten Blick. In ihrem Urteil erklären die Richter, ein Verbot sei allerdings dann möglich, wenn das Tragen der Kopfbedeckung zu einer konkreten Gefährdung oder Störung des Schulfriedens oder der staatlichen Neutralität führen könnte.

    „Das, denke ich, ist auch erstmal eine unnötige Regelung, denn wenn eine Lehrerin jetzt im Unterricht indoktrinieren würde oder anderweitig den Schulfrieden stören würde, könnte man das auch durch disziplinarrechtliche Maßnahmen ahnden“, sagte Soykan über den Richterspruch aus Karlsruhe. Nun also gebe es nur noch Sonderregeln bei „hinreichendem Verdacht“, sagte sie und erklärte: „Das ist auch eine Phase der Entwicklung.“ Allerdings sei sie auch hier optimistisch: „Das muss vielleicht noch ein bisschen reifen.“
    ISLAMISIERUNG MIT SALAMITAKTIK
    Das Urteil trage auf jeden Fall zum Religionsfrieden bei. „Das ist schon ein großer, wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, sagte sie…
    +https://www.deutschlandfunkkultur.de/generalsekretaerin-des-zentralrates-der-muslime.2156.de.html?dram:article_id=314165

    DIE FALSCHE SCHLANGE SOYKAN

    Entsetzen über Bombardierungen in Gaza
    Liane von Billerbeck | 25.07.2014

    Soykan: Natürlich mit Entsetzen, das ist wirklich eine ganz, ganz schlimme Zeit, gerade im Ramadan, wo wir uns seit über zwei Wochen täglich im Fernsehen angucken können, wie von Tag zu Tag immer mehr Leute sterben, wo Tausende von Häusern niedergebombt werden. Und das ist natürlich für uns eine sehr, sehr traurige Zeit.

    Aber es muss auch möglich sein, die israelische Politik genauso wie die Politik anderer Länder kritisieren zu dürfen. Da muss man wirklich eine Trennschärfe einhalten. Und man muss auch eine Gelegenheit geben vor allem den Jugendlichen und den jungen Leuten in Deutschland, die sich auf diesem Weg der Demonstration Luft machen wollen und ihren Ärger auch mal zeigen wollen, denen muss man auch die Möglichkeit geben, das äußern zu können.

    Bei Jugendlichen ist da natürlich nicht so die Reife da, zu trennen und das wirklich nur auf die Politik zu beziehen, aber man sollte auch nicht so einseitig Partei für die israelische Lobby ergreifen und man muss die Jugendlichen auch ernst nehmen mit ihren Sorgen und ihrer Trauer.

    RAMADAN ist klassischer Kriegsmonat Mohammeds u.
    seiner Nachfolger. „Friedensmonat“ ist gelogen!

    Aber natürlich ist das eine andere Sache oder wird die Wirkung der Angriffe natürlich noch mal verstärkt, wenn gerade im Ramadan – das immer schon die Zeit der Solidarität und das ist die Zeit des Friedens –, wenn gerade dort immer wieder Angriffe durchgeführt werden, wenn Moscheen bombardiert werden. Das ist genauso, wie wenn man Weihnachten Kirchen bombardieren würde.

    von Billerbeck: Aber die Hamas schickt ja auch Raketen im Ramadan und hält sich da also auch nicht dran.

    BEI MOSLEMS SIND IMMER DIE KUFFAR SCHULD

    Soykan: Ja, das wird immer als Krieg zwischen Hamas und Israel dargestellt. Ich finde, da muss man aber auch noch mal differenzieren: Das ist keine Auseinandersetzung, die jetzt vor zwei Wochen angefangen hat, die Palästinenser sind seit Jahrzehnten der Willkür der israelischen Politik ausgesetzt, sie sind von einer Besatzungsmacht ja eingekesselt, die Stromzufuhr, die Wasserzufuhr, alles hängt von der Willkür dieses Staates ab. Und da haben sich natürlich Emotionen gestaut. Und es sind viele, viele Handlungen der israelischen Politik vorangegangen, die diese Gewalt geschürt haben.
    +https://www.deutschlandfunkkultur.de/nahost-konflikt-muslime-maessigung-am-israelkritischen-al.1008.de.html?dram:article_id=292692

    Die graue Wölfin Soykan eine Liberale?
    Selten so gelacht!

    Evangelische Kirchentage und Katholikentage haben in Deutschland eine lange Tradition. Sie werden nicht von kirchlichen Amtsträgern organisiert, sondern von den so genannten „Laien“. Regelmäßig kommen Zehntausende zu diesen Großveranstaltungen. Nun machen +++liberale Muslime den Vorschlag: Wir brauchen einen „Muslimtag“.
    Rüdiger Achenbach | 12.01.2012
    +https://www.deutschlandfunk.de/soll-es-einen-muslimtag-in-deutschland-geben.886.de.html?dram:article_id=127733

    ++++++++++++++++++++

    (Anm. d. mich)

  103. Kassandra_56 27. Juli 2020 at 17:26

    wie kommt es eigentlich dazu, daß wir völlig verkokste Luschen in den entscheidenden Gremien haben? Eigentlich sollte man doch nur den Höchstqualifizierten sein Vertrauen aussprechen dürfen.

    Ist so wie mit den Schweinen und dem Trog/den Tauben und dem Füttern ohne Hege: Vergib Privilegien und du wirst von Nassauern überrannt.

    Ganz ohne die 3. Welt schmatzen da schon McKinsey und Ernst & Young am Trog der aufgeblasenen deutschen Bürokratie, die mal genau deshalb nominell aufgeblasen wurde, um derartiges Schmarotzen zu verhindern.

    Ein Möbiusband.

    Erfreut mich immer wieder, daß genau dieses als Symbol der deutschen EU-Ratspräsidetschaft von den Deutschlandvernichtern gewählt wurde.

    https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%B6biusband

    Die Umwidmung dieses Symbols des Unvermögens und der Unberechenbarkeit als deutsches „Wir faffen daff und find alle einff“- als EU-Logo spricht Bände. Möbiusbände.

    https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/europa/hintergrund-moebiusband-1753634

  104. @ jeanette 27. Juli 2020 at 09:14:
    „Das III. Reich scheint ausgeschöpft, nun ist die Kolonialzeit an der Reihe!
    Deutschland wird zum Irrenhaus!“

    Nicht nur Deutschland, liebe jeanette, sondern die gesamte westliche (zivilisierte!) Welt!

    @ ghazawat 27. Juli 2020 at 08:20:
    „So unglaublich es klingt, aber ohne die Kolonisatoren gäbe es kein ‚afrikanisches Bewusstsein‘.
    Sie waren die ersten, die eine Schriftsprache nach Schwarzafrika brachten, die ersten, die überhaupt die Sprache dokumentierten und Wörterbücher schrieben, die ersten, die überhaupt Geschichtsforschung und Geschichtsschreibung betrieben und die ersten, die versuchten, die Neger davon abzuhalten, sich gegenseitig umzubringen.
    Das, was man heute so romantisch als Naturkinder umschreibt, waren bewusstseinslose Individual (?) Gruppen, ohne Schrift und häufig nicht mal in der Lage, sich mit dem Nachbardorf zum unterhalten… Wilde eben.“

    Dazu Georg Wilhelm Friedrich Hegel: „Etwas andres Charakteristisches in der Betrachtung der Neger ist die Sklaverei. Die Neger werden von den Europäern in die Sklaverei geführt und nach Amerika hin verkauft. Trotzdem ist das Los im eignen Lande fast noch schlimmer, wo ebenso absolute Sklaverei vorhanden ist; denn es ist die Grundlage der Sklaverei überhaupt, daß der Mensch das Bewußtsein seiner Freiheit noch nicht hat und somit zu einer Sache, zu einem Wertlosen herabsinkt.
    Bei den Negern sind aber die sittlichen Empfindungen vollkommen schwach, oder besser gesagt, gar nicht vorhanden. Die Eltern verkaufen ihre Kinder und umgekehrt ebenso diese jene, je nachdem man einander habhaft werden kann. Durch das Durchgreifende der Sklaverei sind alle Bande sittlicher Achtung, die wir voreinander haben, geschwunden, und es fällt den Negern nicht ein, sich zuzumuten, was wir voneinander fordern dürfen.
    Die Polygamie der Neger hat häufig den Zweck, viel Kinder zu erzielen, die samt und sonders zu Sklaven verkauft werden könnten, und sehr oft hört man naive Klagen, wie z. B. die eines Negers in London, der darüber wehklagte, daß er nun ein ganz armer Mensch sei, weil er alle seine Verwandten bereits verkauft habe. In der Menschenverachtung der Neger ist es nicht sowohl die Verachtung des Todes als die Nichtachtung des Lebens, die das Charakteristische ausmacht. Dieser Nichtachtung des Lebens ist auch die große von ungeheurer Körperstärke unterstützte Tapferkeit der Neger zuzuschreiben, die sich zu Tausenden niederschießen lassen im Kriege gegen die Europäer. Das Leben hat nämlich nur da einen Wert, wo es ein Würdiges zu seinem Zwecke hat.“ (1837-1848) Georg Wilhelm Friedrich Hegel, DIE ALTE WELT – AFRIKA in: VORLESUNGEN ÜBER DIE PHILOSOPHIE DER GESCHICHTE, Stuttgart 1975

    @ Religion_ist_ein_Gendefekt 27. Juli 2020 at 09:46:
    „Statt nur „geschichtsträchtige Figur“, was für Linke sowieso nichts als ein rotes Tuch ist (Ironie um die Farbe nicht beabsichtigt), sollte darauf hingewiesen werden, daß Bismarck der Vater der Sozialversicherung war.“

    Schon das, und sein Kampf gegen den Sozialismus der Sozen und des linkskatholischen Zentrums machen ihn Linken bis heute verhasst. Übrigens war Bismarck kein Freund deutscher Kolonialpolitik. Aber solche historischen Details interessieren die völlig a-historischen und verblödeten Kulturrevolutionäre nicht. Bismarck ist auch austauschbar.
    In England wird Churchill von Denkmälern gestürzt, in Frankreich de Gaulle und in den USA Gnrl. Lee und sogar Lincoln!

    @ Dortmunder Buerger 27. Juli 2020 at 15:10:
    „Pforzheim? Ist das nicht die neu-türkische Stadt wo über 80% der Kinder und Jugendlichen einen ISlam-Hintergrund haben? Da wird ohnehin bald statt Bismarck ein Sultan-Mehmed-Denkmal errichtet…“

    Vorher gibt es wohl noch ein Denkmal des „Unbekannten Idioten“ in Bärchen oder Scheiße werfender Pose (austauschbar: „Willkommenskultur“/“Hambacher Forst“) – wohl eher mehrere bundesweit mit bundespräsidialer Einweihung! -, bevor in einem erfolgreich ISlamisierten Buntschland neben DITIB-Moscheen mit den Namen osmanischer Eroberer, Sklavenjäger und Despoten Kirchen umgestiftet werden unter dem frenetischen Applaus erfolgreich umerzogener Kirchengänger, die es auch „ganz okay“ finden, wenn die Kathedrale von Nantes von einem ***MOD: gelöscht*** mit „traumatischen Diskriminierungserfahrungen“ abgefackelt wird und „Adolf“ Erdogan die Hagia Sophia vom Museum in einen Tempel der ISlamischen Mond- und Mordsekte zurückverwandelt.

    Im letzten Aufzug zerstören dann Steinzeit-Musels sämtliche Kulturdenkmäler, ganz so wie die Taliban die die hellenistischen Buddhas in Afghanistan ermordeten, oder wie der IS vor-ISlamische Stätten zerstört.

    Im Grunde treffen sich in nihilistischer Barbarei degenerierte linksgrüne Kulturrevolutionäre mit vor-bürgerlichen, vor-modernen und außer-geschichtlichen Kulturfremden, die ein Horrorbild des ehemals idealisierten „edlen Wilden“ abgeben, beim gemeinsamen Zerstören zivilisatorischer Errungenschaften und Standards.
    Dass dafür auch entsprechende Mehrheiten generiert werden, dafür sorgt das Mehrkill-Regime mit einem bis heute ununterbrochenen Unterschichtennachschub aus Nahost und Afrika!

    Also, wer da nicht zum „Rassisten“ wird …

  105. Da gibt’s dann im Würmtal bei Pforzheim noch die „Bismarckkanzel“ mit einem grossen Gedenkstein für denselbigen!
    Aber dazu sind die zu dumm , die linken Gutmenschen , um den zu finden !!!

  106. Charly1 27. Juli 2020 at 16:24
    Für wen sollen diese Denkmäler erhalte bleiben, die Alte Generation stirb aus und die Junge weiß nicht was die bedeuten da aus dem Geschichtsunterricht schon lange gestrichen. Frage mal eine 15 Jährigen ober etwas über Bismark weis, seine Frage wird sein, in welchem Fußball-Verein spielt er?

    ————————————————
    Im aktuellen Geschichtsunterricht deutscher Schulen gibt es inzwischen die Zeitrechnung „vor Hitler“ und „nach Hitler“! Ist so. Wirklich! Jahreszahlen darf man nicht mehr lehren oder abfragen, sonst könnten die Erbsenhirne der armen Schüler explodieren! Schüler sollen kein Wissen mehr erwerben, sondern Kompetenzen (Dummsprech vom Kultusministerium)! Geschichte ohne Jahreszahlen, Deutsch ohne Grammatik und Rechtschreibung! So sieht heute Unterricht in D aus. Bald kommen sicher noch Fremdsprachen ohne Vokabeln und Mathe ohne Zahlen. Aber jeden Tag gibt’s das volle Ideologieprogramm: Toleranz, Vielfalt, Weltoffenheit! Kampf gegen Rechts und Rassismus! Klimawandel, Schuldkult und Islampropaganda! Deutsches Bildungswesen ist gewesen! Aus und vorbei! Willkommen in der Idiokratie von FFF (Forget fucking Future) und BLM (Black Loser Matschbirnen)!

  107. Maria Koenig 27. Juli 2020 at 22:10
    Hallo Herr R.Brecher, immer noch NIX von Viva gehört. LG.

    ——————————————
    Nein, leider nicht! Gestern Abend habe ich nochmal mit Geuze und Berliner über Vivas Verschwinden gesprochen. Ich versuche jetzt noch jemanden privat zu kontaktieren, um an Viva heranzukommen.

    LG! Blaues Herzchen!

  108. Oh, danke für das blaue Herzilein, Herr R. Brecher, und guats Nächtle. Der Nachtclub ist nicht mehr ganz so prickelnd!? Ihr bemüht Euch sehr, aber irgendwie fehlt das Salz in der Suppe. Nicht bös‘ gemeint. Halt Vivaentzugserscheinung.

  109. Maria Koenig 27. Juli 2020 at 23:07

    Ja. Da fehlt halt ein bisschen die Reibung, die den Funken entzündet, um das Feuerwerk abzubrennen … 🙂

  110. Ist schon jemand auf die Idee gekommen Denkmäler des „Türkenfreunds“ Luther zu stürzen? Das wird lustig!

  111. Diese Gesellschaft verfällt in eine besondere Form des primitiven Kommunismus, des Steinzeitkommunismus. Anfangs in der DDR, in der Stalinzeit, auch dort kam es vermehrt zur Bilderstürmerei und dem Abriss von Kirchen. Später haben die SED-Genossen nicht mehr ganz so flächendeckend gewütet.

    Die niedere Stufe des globalen Neobolschewismus ist hochgefährlich, denn die Zahl der Opfer steigert sich im Primitiv-Sozialismus um ein Vielfaches. Maos und Stalins Barbarei war ideologiegetrieben – das Stürzen von solchen Denkmälern deutet auf Schreckliches hin. Erst fallen die Steine, dann die Menschen.

  112. Ich denke dass das Problem ist dass Menschen oder Menschenähnliche aus der ganzen Welt nach Deutschland gebracht werden, mit wenig Moral(jene die sie bringen als auch jene die kommen) wärend die Systemmedien einen so stark probieren zu „sensibilisieren“ dass einem am besten im stehen die Kacke aus dem Arsch fällt

  113. @ hhr 28. Juli 2020 at 08:21:
    „Ist schon jemand auf die Idee gekommen Denkmäler des „Türkenfreunds“ Luther zu stürzen? Das wird lustig!“

    Bloß nicht zu laut!
    Kommt noch, und vorneweg, mit linksextremistischem und ISlamischem Mob, die Käßmännin und Betvorm-Sturm, natürlich ohne Kruzifixe, um „Marxisten“ und Musels nicht zu „kränken“!

    „Derselbe Sultan, der drei Jahre zuvor Wien belagert hatte und – trotz des Mißerfolgs – noch immer der festen Überzeugung war, Wien und ganz Deutschland bald in seine Hand zu bekommen. Der Sultan selbst, nur achtunddreißig Jahre alt, sah voraus, daß Luther bald ein Untertan des islamischen Herrschers sein könnte, und er war bereit, mit diesem Mann über Glaubensfragen zu diskutieren. Luther konnte – vom Standpunkt der Moslems aus gesehen – als Verbündeter des Islam gelten, hatte er doch dem Papst, dem höchsten Repräsentanten der Christenheit vorgeworfen, in Glaubensfragen im Irrtum zu sein. Soliman sah die Situation ganz schlicht: Er, der Herrscher der Moslems, wollte den Papst stürzen, und Martin Luther verfolgte dasselbe Ziel. Zwar ging jeder von ihnen von einem anderen Ausgangspunkt aus, doch das gemeinsame Ziel mußte sie verbinden. Der einzige Fehler dieses Luther war, daß er zehn Jahre älter war als Soliman; der Sultan hätte gerne einen jüngeren Verbündeten gehabt.
    Für Soliman existierten ganz eindeutige Hinweise auf die Verläßlichkeit Luthers als Partner, hatte dieser Papstgegner sich doch klar gegen jede Teilnahme an einem Türkenkrieg ausgesprochen. Luthers Widerspruch gegen den bewaffneten Widerstand zur Abwehr der Türkengefahr ist hart: Türkenkriege sollen nicht geführt werden, denn sie sind Kreuzzüge.“ Gerhard Konzelmann, DIE ISLAMISCHE HERAUSFORDERUNG, Hamburg 1980 (!!!)

    Wie Gerhard Konzelmann (1980 in seinem ISlamkritischen Buch!) bemerkt(e): Für Luther war sogar die Türkenabwehr vor Wien, Jahrhunderte nach dem letzten Kreuzzug, ein solcher.
    Ganz im Trend der heutigen Zeit, in der sich Pfaffen „beider großen Kirchen“ (bis zum Papst) für „Kreuzzüge“ und „Kolonialismus“ bei den Musels entschuldigen – obwohl die Osmanen Jahrhunderte später den Balkan überrannten und zweimal vor Wien auftauchten, und die längste „Kolonialzeit“ über die Araber die türkische war …
    Aber wie gesagt, sogar die Türkenabwehr galt Luther (und gilt heutigen „Kirchenvertretern“) als „Kreuzzug“!.
    Inzwischen stehen Osmanen und andere Muselmanen nicht mehr vor Wien, sondern haben große Teile Wiens besetzt und besiedelt (ebenso Kölns, Frankfurt, Berlins, Amsterdams, Zürichs usw. usf.) und benennen ihre Moscheen nach Massenmördern und Eroberern!

    Trotzdem war, auch im Sinne Hegels, die Reformation (nicht nur Luthers) ein Fortschreiten des (abendländischen) Weltgeists, die nicht zuletzt das bürgerliche Zeitalter einleitete, so dass Max Weber auch sein Werk „Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus“ schreiben konnte, das allein schon ausrecht (neben anderen religionssoziologischen Arbeiten!), zu wissen, warum die „ISlamische Welt“ entwicklungs- und emanzipationsresistent in ihrem eigenen Saft schmort – was uns eigentlich wurscht sein könnte, wenn Muslime nicht millionenfach zur Landnahme und erheblichen Plünderung unserer Sozialsysteme eingeladen worden wären, mit wortwörtlich (selbst-)mörderischen Folgen für die bürgerliche Gesellschaft!

    Die wird freilich auch von einer linksgrünen Kulturrevolution (etwa seit „1968“) und sinistren politmedialen „Eliten“ angegriffen, zu denen auch „die Kirchen“ gehören, deren Kirchentage sich kaum noch von LINKEN- und GRÜNEN-Happenings unterscheiden!
    Insofern könnte Luther gerade wegen seiner „fortschrittlichen Rolle“ (protestantische, bürgerliche Ethik und Kapitalismus) vom Sockel gestürzt werden, denn es gibt nach dem ISlam nichts Reaktionäreres als die heutige Linke (plus Pfaffen und Co.) mit ihrem („antirassistischen“) Nivellierungswahn Richtung Neandertal, der nicht nur abendländische Geschichte (und bürgerliche Gesellschaft), sondern sogar die menschliche Evolution zurückdrehen möchte!

  114. @Hans R. Brecher 27. Juli 2020 at 21:15
    Ja nachdem das Original „Mein Kampf“ umgeschrieben wurde kann die Deutsche Hirnwäsche fortgesetzt werden! Die Politdarsteller wissen nicht wie es um die deutsche Sprache bei der heutigen Jugend steht. Viele Kinder aus deutschen Familien sind nicht fähig einen korrekten Satz zu schreiben. Sitzen bleiben wird gestrichen, Abitur um jeden Preis, 1×1 unwichtig ebenso Fremdsprachen das heutige Leben hat andre
    Maßstäbe… „cool sein“

Comments are closed.