„Die Deutschen haben wieder Lust auf Konsum“, lesen wir heute in üblicher Medien-Eintracht in den Schlagzeilen vor allem der großen Blätter. Klar, die Nachricht kommt von den Agenturen. Und die wiederum haben sie von der GFK, die ihr jüngstes Konsumbarometer publiziert hat.

Das signalisiert nach einem historischen Einbruch in den Corona-Monaten eine Erholung, die ganz überwiegend von Lockerungen und Nachholkäufen getragen wird, aber nicht von „neuer Konsumlaune.“

Die Fake News von der Erholung beim Konsum relativiert sich zudem stark, wenn man in die regionalen und lokalen Zeitungen schaut. Dort wird enorm verhalten berichtet. Es wird gar beklagt, dass Kurzarbeit, Maskenpflicht und drohende Arbeitslosigkeit die Laune der Konsumenten drastisch zügeln. Nur mit gezielten Bedarfskäufen könne der Handel nicht überleben, heißt es.

Das klingt doch schon ganz anders als eine neue Rush Hour zwischen den Supermarkt-Regalen, die der Blick nach vorn auch gar nicht aufkommen lassen kann. Denn zwei Tage nach dem EU-Gipfel, den die Medien im Mainstream spontan bejubelt haben, wird deutlich, was da alles auf uns zukommt: CO2-Steuer, Plastik-Steuer, Digital-Steuer ….

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Ich zähle manchmal die gelben Säcke vor unserem Mehrfamilienhaus.

    Das waren bislang jede Woche 13-14, jetzt sind es nur noch 9-10.

  2. Die Lokalzeitungen gewinnen in solchen Zeiten wie diesen eine große Bedeutung. Da sitzen nämlich Journalisten, die es aus verschiedenen Gründen nicht geschafft haben in die Hauptstädte der Welt. Deshalb liest man von ihnen manches, das der Chefredakteur eines überregionalen Blattes längst weggestrichen hat.

    Beispiel „neue Fälle“ des Coronavirus. Das heißt in allen Zeitungen = neue Erkrankungen, es wird kein Unterschied gemacht zwischen Infizierten und Kranken. Die Lokalzeitungen berichten dann allerdings, meist im letzten Absatz, sinngemäß und voller Stolz auf ihr medizinisches Personal: In unserer Stadt/unserem Bezirk liegen noch 24 Patienten im Krankenhaus, seit Anfang Mai gab es keine Corona-Toten mehr.

    Das streicht der auf Panikmache und Hysterie verpflichtete Chefredakteur einer überregionalen Zeitung weg. Wie soll sonst die für die Pharmaindustrie einträgliche zukünftige direkte oder indirekte Impfpflicht gerechtfertigt werden?

  3. Corona hat den Deutschen gezeigt: Man muss nicht alles kaufen!

    Wenn man nirgends mehr hinkommt, dann braucht man auch keine neue Kleidung!
    Wenn man nicht in den Urlaub fahren kann, dann braucht man auch kein Urlaubsgeld.
    Wenn man nicht schwimmen gehen kann, weil man dort registriert wird und nach 4 Stunden aus dem Bad geworfen wird fürs gleiche Geld, dann braucht man auch nicht schwimmen gehen zum Luxustarif, dies auch noch unter Bewachung.
    Wenn man nicht essen geht, dann spart man Geld.
    Wenn man nicht ins Kino geht, dann spart man Geld.
    Wenn man nirgends mehr hin fährt, dann braucht man auch kein neues Auto.

    Die Leute haben nun gelernt, wie man sein Geld zusammenhält.
    Das wird sich kaum noch ändern.

  4. Ich war gestern in einem Baumarkt, der in der Zeit BC [before Corona] immer rappelvoll war. Was soll ich sagen? Eine Gruppe junger hübscher Schülerinnen und ich waren die Einzigen in diesem großen Laden. Ich wurde von den Mädels noch blöd angeschaut, weil ich die Maske nur um den Hals hängen hatte. Sie haben fein den Mundschutz getragen sich aber nicht getraut, mir ihr Mißfallen kund zu tun. War auch besser so. Es war genügend Abstand vorhanden. Wir werden in sehr schwierige Zeiten rutschen und mich beschleicht das dumpfe Gefühl, dass unsere Jugend und viele ihrer Eltern, nicht für harte Zeiten gerüstet sind. Die werden nach dem Staat schreien und dieser wird sie dankbar führen. Ein Alptraum für uns patriotischen Freigeister und Selberdenker.

  5. Goldfischteich 24. Juli 2020 at 11:22 – Ergänzung
    Hier ein Kommentar aus einer französischen Lokalzeitung:

    Anonyme schreibt:
    Welch ein Betrug. Sie machen jetzt massiv Tests, und dann gibt es mehr positiv getestete Personen als vorher. Die Zahl der Patienten mit Covid-19 im Krankenhaus ist zurückgegangen auf 5 957, d.h. 409 weniger als Mittwoch. Die Intensivstationen behandelten 436 Patienten, d.h. neun weniger als am Vortag.
    Welch eine infame Manipulation derjenigen, die uns auf dem Höhepunkt der Epidemie, im März/April, Tests und Masken verweigerten.

    Überschrift des Artikels in der Dorfzeitung wie in den überregionalen Zeitungen: „Coronavirus. 1000 neue Fälle in 24 Stunden, d.h. 26% mehr in einer Woche.“ Die Nachricht ist von AFP, was aber die Dorfzeitung nicht erwähnt.

    Coronavirus : 1.000 nouveaux cas en 24 heures en France, soit 26% de plus en une semaine
    https://www.lexpress.fr/actualite/societe/sante/coronavirus-plus-de-1000-nouveaux-cas-et-10-foyers-en-24-heures_2131618.html

  6. Wer weiterhin großen Wert darauf legt, daß ich meinen ach so virengeschwängerten Atem mit einer Maske bändige, bei dem lege ich nach wie vor noch größeren Wert darauf, daß er/sie mein Geld nicht bekommt. Diesen Einzelhändlern ist sowieso nicht mehr zu helfen – außer beim Ausfüllen des Insolvenzantrages.

  7. jeanette 24. Juli 2020 at 11:25
    Corona hat den Deutschen gezeigt: Man muss nicht alles kaufen!
    ——
    jeannette, ich weiß nicht, wie alt Du bist. ich bin alt genug, um das, was Du da auflistest, aus der Zeit direkt nach dem Zweiten Weltkrieg kenne. Schwimmen konnte man gar nicht, weil das Schwimmbad von den Briten okkupiert war, im Fluß aber kriegte man die Krätze, und Mutter verbat es. Essengehen gab es gar nicht.

    Ansonsten ist alles so wie ab 1945 bis ca. Mitte der 50er Jahre.

  8. .
    DER TERROR soll WEITER GEHEN!
    .
    .
    Grüne wollen mehr Vergewaltigungen und Terror..!
    .
    Göring-Eckardt (Grüne) reichen die täglichen Vergewaltigungen von dt. Frauen und Kindern bzw. Messerstraftaten von Merkels illegalen Asylanten NICHT.
    .
    Sie will noch mehr davon.
    .
    Ihr reicht auch nicht, das die dt. Sozialkassen durch Millionen illegale Asylanten geplündert werden.
    .
    Sie will noch mehr davon.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Migration – Calden:
    .
    Göring-Eckardt:
    .
    Mehr schutzbedürftige Flüchtlinge aufnehmen

    .
    Berlin/Kassel (dpa) – Die Grünen halten die für diesen Freitag geplante Aufnahme kranker Kinder mit ihren Familien aus griechischen Flüchtlingslagern für nicht ausreichend. „Wir sehen heute: Deutschland kann helfen“, sagte Bundestags-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der Deutschen Presse-Agentur. Einige Länder und die Zivilgesellschaft seien bereit, mehr Migranten von den griechischen Inseln aufzunehmen, als Innenminister Horst Seehofer (CSU) zugesagt habe. „Deutschland muss weiter helfen und zumindest die Anzahl an schutzbedürftigen Personen aus Griechenland aufnehmen, wie Aufnahmezusagen der Länder abgegeben wurden“, forderte sie.
    .

    Insgesamt sollen laut Innenministerium 928 Migranten aus den überfüllten Lagern nach Deutschland kommen, um hier ein Asylverfahren zu durchlaufen: 243 kranke Kinder, ihre Eltern und Geschwister. In einem ersten Schritt waren bereits 53 unbegleitete Minderjährige nach Deutschland gebracht worden.

    .
    https://www.sueddeutsche.de/politik/migration-calden-goering-eckardt-mehr-schutzbeduerftige-fluechtlinge-aufnehmen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200724-99-906183
    .
    .
    Jetzt erst recht… AfD!
    Jetzt erst recht… AfD!
    Jetzt erst recht… AfD!

  9. Drohnenpilot
    24. Juli 2020 at 11:49

    sind diese Kinder wegen Verwandtenehe krank oder Husten die bloß?

    p-town

  10. Neues von Frau Spahn:

    Das Bundesgesundheitsministerium hat sich die Unternehmensberatung Ernst & Young ins Haus geholt, weil ihm der zentrale Maskeneinkauf über den Kopf wuchs. Es zahlt der Firma fast zehn Millionen Euro.

    https://www.welt.de/politik/article212098587/Berater-im-Gesundheitsministerium-Auftrag-ohne-Ausschreibung.html

    Es ist alles nur noch noch lächerlich. Ein hochgezüchteter Regierungsapparat, ein Giga-Ministerium mit allen Ressourcen, ist zu blöd zum Arbeiten und holt sich auf Steuermichels Kosten (zusätzlich zum eigenen Haushaltsposten) externe Berater ins Haus. Flintenuschi hat es mit McKinsey vorgemacht.

    Deutschland, ein Trauerspiel.

  11. Nur mit gezielten Bedarfskäufen könne der Handel nicht überleben, heißt es.

    Was bedeutet, daß sich vorher bereits Blasen gebildet hatten, die in schwierigeren Zeiten nicht überleben können.

    Denn zwei Tage nach dem EU-Gipfel, den die Medien im Mainstream spontan bejubelt haben, wird deutlich, was da alles auf uns zukommt: CO2-Steuer, Plastik-Steuer, Digital-Steuer ….

    Mit einem Wort: Sklaverei. Denn sie wissen genau, daß diese Zivilisation weder auf CO2-Ausstoß, Plastik, noch auf digitale Errungenschaften verzichten kann. Diese Lüge wurde erstmals richtig groß unter Helmut Kohl, als die „Ökosteuer“ als Zuschlag auf die Benzinsteuer eingeführt und gleichzeitig als notwendig für die Unterstützung der Renten benannt wurde. Also brauchte man das Geld und wußte, daß deswegen nicht weniger Benzin verbraucht werden würde. Hat der Schlafmichel protestiert? Rhetorische Frage…

  12. KGE … die personifizierte evangelische Dummheit , sollte sich lieber Gedanken machen , warum die evangelische Kirche 2019 über 10 % Ihrer Mitglieder verloren hat ? Im Teletext wurde zwar die faustdicke Lüge verbreitet , es läge an der Coronakrise . Hallo Ihr Scheinheiligen , das glaubt Euch niemand mehr , heißt es nicht : „ Du sollst nicht Lügen „ ?
    KGE ist für mich geradezu eine Lügenbaronin .
    Ich hoffe , es treten 2020 noch einmal 10 % aus dieser angeblichen Kirche aus . Im Osten sind nicht mal 18 % in einer Kirche Mitglied , wie ist es dann möglich, dass für eine Minderheit die Kirchensteuer vom Staat eingetrieben und die Pfaffen von unseren Steuern wie Beamte bezahlt werden ?!

  13. Also…..ich gehe nur noch einkaufen für Artikel die ich fürs tägliche Leben benötige…dort schleichen die Menschen mißtraurisch umeinander herum,als wenn man in einem Lepra Lager befindet.Die meisten anderen Sachen bestelle ich übers Internet und meide,angesichts des übertriebenen Gehabes meiner Mitmenschen jegliche weiteren Käufe in der Stadt….dort sehe ich dann lange Schlangen vor Einzelhandelsgeschäften und Banken wo lediglich einzelnes Eintreten gefordert und durch Wachpersonal überprüft wird….andererseits drängen sich Menschen in öffentlichen Verkehrsmitteln eng zusammen,da gibt es nämlich kein Corona….oder?
    Hier hat man es wieder mal geschaft,den deutschen Bundesbürger durch mediale Horrorgeschichten dermaßen in Panik zu versetzen,das das normale Leben hier nicht mehr möglich ist und in diesem Zusammenhang hier von „Kauflaune“ zu reden dürfte wohl eher in die Welt der Märchen zu gehören.

  14. Mein Arbeitsplatz ist nicht gefährdet, also das vorweg. Also, was habe ich seit dem Beginn der Pandemie konsumiert, außer Essen, Trinken, Hygiene usw.

    Zum Friseur gehe ich wegen der Maskenpflicht nicht mehr, das Haareschneiden übernimmt dann meine Frau.
    Ihr Auto wurde repariert (Federbeinlager, Achsaufhängung, Klimaanlage und im Mai dann wie mein Auto auch hauptuntersucht, mein Auto hat noch die Inspektion und den Klimaservice bekommen, alles übrigens in einer kleinen freien Werkstatt, nichts für die Konzerne zu holen.
    Wir brauchten einen neuen Router, der alte fing mit Störungen an, auch war der Herstellersupport abgelaufen. Dann haben ich uns einen Firestick für unseren alten Fernseher gekauft, um die Livestreamgottesdienste unserer Gemeinde einfacher sehen zu können.
    Einmal haben wir uns Essen bestellt und einmal waren wir in einem Wildpark.
    Ansonsten meide ich Läden, wo es geht, wir fahren nicht mit Bus und Bahn.
    Dafür bin ich eifrig an alten HiFi-Geräten von Dual am werkeln, das ist noch Qualität. Die Ersatzteile werden natürlich im Internet bestellt.
    Wir hatten vor der Seuche und auch nun nicht vor, irgendwelche großen Anschaffungen zu tätigen, den Scheiß, den die heute an Autos produzieren, können sie behalten, da kommt man in eine enorme Abhängigkeit zu dem Hersteller und den Markenwerkstätten, da wird man dann richtig abgezockt. Der alte Philips-Fernseher, Flachbildschirm der ersten Generation mir 94 cm und externem Sat-Empfänger (Der Apparat selbst kann nur analog und das alte DVB-T) wird solange genutzt, wie er funktioniert. Unsere Smartphones sind eh erst 1,5 Jahre alt und von Gigaset, zumindest in Deutschland zusammengesetzt.
    Leute, spart Geld, kauft Edelmetalle und Wohneigentum, keine neuen Autos kaufen, sich nicht vom E-Bike-Hype anstecken lassen. Wer jung ist, der lerne ein Handwerk, wenn alles Geld nichts wert ist, dann gilt, hilfst Du mir, helfe ich Dir, mit sinnlosen Studienabschlüssen wie Gendergaga, Politologie, Soziologie, Psychologie, BWL, Marketing, „irgendetwas mit Medien“ usw. wird man dann nichts mehr werden, wenn es hart auf hart kommt. Wer nichts handwerkliches kann, der geht drauf, man schaue sich die tausenden von Taugenichtsen an, die schon jetzt überall herumoxidieren und dem HERRN den Tag stehlen.

  15. Verschisstenjaeger 24. Juli 2020 at 11:37
    ———————————————-
    Ich habe jetzt in der 14. Maulkorbwoche hier in Sachsen bisher kein einziges mal so ein Ding aufgehabt.
    Trotzdem habe ich alles bekommen, was ich wollte.
    Man merkt ganz deutlich, wer Verkaufen muß bzw. will und wer nicht.
    Die einheimischen Händler und Unternehmen müssen bzw. wollen, die großen Ketten nicht.
    Jeder ist seiner Pleite Schmied.
    Wir haben hier noch den Vorteil, in 10 – 15 Minuten in Tschechien zu sein, wo der Maulkorbzwang beim Einkaufen abgeschafft wurde.

  16. Konsum ist doch schlecht für die Umwelt ,
    Alles auf das nötigste runterfahren.Deutschlande ist doch von Haus aus reich, warum sollen wir noch arbeiten.
    Arbeit schlecht für Umwelt.
    Werdet Politiker da braucht man nix zu lernen u zu können.( wenns eng wird dafür gibt es Berater)
    Mein Berater sagt wählt mal AFD

  17. Etwas OT:

    diekgrof 24. Juli 2020 at 12:26

    „…Dafür bin ich eifrig an alten HiFi-Geräten von Dual am werkeln, das ist noch Qualität….“

    Dann sagt Ihnen das Modell 1219 mit Holzchassis bestimmt etwas. Muss wohl Anfang der 70er der „Rolls Royce“ unter den Plattenspielern gewesen sein. Mir wurde dieser Mitte der 70er von meinem Bruder vermacht und ich bringe es einfach nicht über das Herz, den Plattenspieler zu entsorgen, da dieser mindestens 20 Jahre nicht mehr genutzt wurde.

    https://www.kulthifi.de/1052d

  18. Jeder Einkauf „hygienisch“ durchgeregelt.

    Heute um 9.45 Uhr bei Karstadt, weinrote
    Schuhcreme u. einen Briefblock blanko
    gekauft. 22 Cent Ermäßigung zusammen
    auf Schuhcreme für regulär 5,99€ u. Briefblock
    für regulär 2,59€. Wegen Ausverkauf oder
    Mwst.-Senkung? Unklar.

    Karstadt macht Total- Ausverkauf. An den
    beiden Kassen vor mir ein Kunde u. eine
    Kundin mit zig Klamotten… Eine andere
    Kundin meckerte mich an, weil ich hinten
    am Schlauchgang quer zu den Kassen stand,
    der extra wegen Corona eingerichtet wurde.

    Sie drängelte sich vor, weshalb ich weiter nach
    vorne ging: „Ich war zuerst da!“. Dann mischten
    sich die Kassiererinnen ein, wir sollten zurück da
    hinten hin. Darauf wurde ich sauer, weil ich es richtig
    gemacht, die Dränglerin mir aber genau dies laut

    zum Vorwurf gemacht hatte, ich hätte ja soweit
    hinten seitl. gestanden. Die Kassiererinnen riefen
    noch: „Wegen Corona!“ Ich: „Corona ist seit März
    schon vorbei. Das ist alles nur noch Staatsterror!“

    Die eine Kassiererin: „Das ist für uns Vorschrift.“
    Ich: „Eben! Deshalb sagte ich auch Staatsterror
    u. nicht Karstadt-Terror.“

  19. @ Babieca 24. Juli 2020 at 12:07

    Schwuli Spahn verpulvert Steuergeld
    für Propaganda u. Gehirnwäsche

    Freitag, 17. Juli 2020
    Ausgaben verdreißigfacht
    Spahns Ministerium sprengt Werbeetat

    Die Pandemie beschert Spahn einen deutlichen Zuwachs in der öffentlichen Aufmerksamkeit. Das lässt sich der Gesundheitsminister auch einiges kosten. Mehr als 30 Millionen Euro hat Spahn für Werbung in Sachen Corona ausgegeben…

    Beinahe die Hälfte davon sei für Werbung in Printmedien geflossen, gefolgt von 8,5 Millionen Euro für Plakatwerbung und 6,4 Millionen Euro für TV-Kampagnen. In Zeiten der Pandemie sei es darum gegangen, auf „die zahlreichen nicht seriösen und interessengeleiteten Informationsangebote“ zu reagieren, die etwa Fake News oder Verschwörungstheorien verbreiteten, sagte ein Ministeriumssprecher dem „Spiegel“…
    https://www.n-tv.de/politik/Spahns-Ministerium-sprengt-Werbeetat-article21917896.html

    Man habe in Zeiten der Pandemie auf „die zahlreichen nicht seriösen und interessengeleiteten Informationsangebote“ reagieren müssen, die etwa Fake News oder Verschwörungstheorien verbreiteten, teilte das Gesundheitsministerium zur Begründung mit.

    Beim BMG rechnet man weiter mit hohen Ausgaben. Man müsse der aus epidemiologischer Sicht zu erwartenden zweiten Welle „mit den Instrumenten“ begegnen, „die bereits bei der Bewältigung der ersten Phase eingesetzt wurden“, hieß es. Zuletzt startete das BMG eine Kampagne zur Sensibilisierung der Bevölkerung für Schutzmaßnahmen, im Wesentlichen geht es dabei um die „AHA“-Empfehlung. Die Abkürzung steht für Abstand, Hygiene und Alltagsmaske…
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/spahn-verdreissigfacht-werbeausgaben-a-00000000-0002-0001-0000-000172071831

  20. Die Maskenpflicht schadet. Nur deshalb wollen Menschen weniger einkaufen. Solche Gängelung hindet viele am Shopping.

  21. DER WAHNSINN HAT METHODE

    Ein ganzes Land wird isoliert:
    RKI und Bundesregierung stellen Luxemburg
    selbstherrlich unter Quarantäne
    24. Juli 2020

    …Denn es werden nur absolute Zahlen gemessen – und die hängen direkt von der Menge durchgeführter Tests ab, und lassen sich somit auch beliebig steigern oder senken. Aus diesem Grund hat denn nun der Landrat des an Luxemburg angrenzenden rheinland-pfälzischen Landkreises Bitburg-Prüm, Joachim Streit, die Einstufung Luxemburgs als „Risikogebiet“ scharf kritisiert: Wenn man häufiger teste, wie es in Luxemburg seit Juni geschehe, dann entdecke man natürlich auch mehr Fälle, so Streit am Donnerstag laut „dts Nachrichtenagentur“.

    Das alte Verwirrspiel: Künstliche Steigerung durch mehr Tests

    Er ergänzte: „Wenn wir in Deutschland so testen würden wie Luxemburg, dann wären unsere Neuinfektionszahlen auch sehr hoch. Das heißt die Maßstäbe, die das RKI jetzt in Luxemburg anlegt, stimmen nicht.“ Außerdem sei nicht das ganze Land betroffen, sondern vor allem die Kreise im Süden an der Grenze zu Frankreich. „Alles, was im Westen zu uns liegt, ist überhaupt nicht betroffen. Und wenn man Luxemburg in Kreise aufteilt, dann müsste man viele Kreise nicht als Risikogebiet stempeln.“ Jetzt säßen 620.000 Menschen auf einem Gebiet von 2.600 Quadratkilometern fest…

    Und so wird es auch in Luxemburg sein – mit dem Unterschied, dass hier für Pendler und Privatpersonen riesige Hürden künstlich aufgebaut werden, die die gerade zaghaft angelaufene Wirtschaft erneut stark treffen. „Das ist für die Luxemburger ein riesiges Problem, eingesperrt zu sein im eigenen Land“, so Landrat Streit,

    der erst kürzlich seine Kritik in einem offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und an den Chef des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, öffentlich gemacht hatte. Am Donnerstag legte er nach und forderte: „Man müsste nochmal genauer nachsteuern, auch die einzelnen Flächen sich in Luxemburg durch das RKI anschauen und dann nicht das ganze Land mit einem Bann belegen.“ (DM)
    https://www.journalistenwatch.com/2020/07/24/ein-land-rki/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

  22. Die Köchin Sara Wiener (EU-Abgeordnete, GRÜNE ) ist Pleite, muss ihre Restaurants schließen.
    Da hat wohl die Mehrwersteuersenkung versagt!
    Wie hat man sich über den Konkurs von Frauke Petry lustig gemacht.
    MERCEDES muss 30.000 Leute entlassen.
    Die IGM rechnet mit 300.000 Entlassungen in der Automobil- und deren Zulieferindustrie im Herbst.
    Hausdurchsuchungen bei einer bayerischen Firma, die Steuerbetrug über 30 Mio. mit Solarpaneelen aus China begangen hat.
    Hausdurchsuchungen bei FIAT, IVECO und anderen wegen Abgasbetrug.
    Wirecardchef und 3 weitere Chefs endlich im Knast, wo sie hingehören.
    Offenbar sind nur noch mit krimineller Energie Geschäfte zu machen.
    Die Wirtschaftsführer und Firmenlenker sind zum absoluten Bodensatz des deutschen Volkes verkommen.
    Die Wirtschaft hat den Globalismus erreicht, weiter geht es nicht, damit ist das Wachstum beendet, mehr als Global geht nicht.
    Der Wirtschaft geht der „Stoff“ aus, die Geschichte ist zu Ende erzählt, es ist ihr ENDE, dass ist der Grund für den Wirtschaftseinbruch.

  23. Dr. Christian Blex, MdL @ChristianBlex
    Kunststoffe sind ein Segen für die moderne Zivilisation und für die breite Bevölkerung.
    Wenn etwas besteuert gehört, dann weltfremdes Bessermenschinnentum. Dann gäbe es wohl auch keine ökoradikale grüne Verbotspartei mehr. #Plastiksteuer #AfD
    https://twitter.com/ChristianBlex/status/988377334494433281

    Dr. Christian Blex, Facebook, vor 1 Tag
    Zusätzlich zu der massiven Umverteilung von Steuergeldern der EU-Nettozahler an die südeuropäischen Pleitestaaten, wurde auf dem vergangenen EU-Gipfel auch die Einführung einer Plastiksteuer beschlossen. Damit wird die Steuerbelastung in Deutschland noch weiter ansteigen, obwohl der Staat schon heute ein Großteil unseres Einkommens (weit über die Hälfte) abfischt. Des Weiteren ist „Plastik“ ein wichtiger und in vielen Anwendungsfällen nicht gleichwertig zu ersetzender Werkstoff. Es erschließt sich daher nicht, warum der Preis von Produkten aus Kunststoffen künstlich erhöht werden soll oder Unternehmen durch eine solche Steuer gar zur Verwendung schlechter geeigneter Materialien gezwungen werden sollen. Kunststoffabfälle lassen sich nahezu komplett verwerten, so liegt die Verwertungsquoten von Kunststoffverpackungen in Deutschland schon seit 2012 bei über 99 %. Eine Reduzierung der Plastikabfälle ist dementsprechend überhaupt nicht nötig, denn wir haben gar kein Problem mit deren Verwertung.

    Die Regierenden belügen die Bürger und versuchen ihnen einzurichten, wir Europäer seien an der Verschmutzung von Flüssen und Meeren schuld, nur weil wir in Kunststoff verpackte Produkte kaufen. Dabei sind es gar nicht wir Europäer, sondern in erster Linie die Südamerikaner, Asiaten und Afrikaner die ihren Müll ohne Rücksicht auf die Umwelt in die Flüsse und Meere kippen. In Wahrheit geht es aber auch in diesem Fall nicht um die Umwelt, sondern einfach nur darum noch mehr Geld aus dem Bürger zu quetschen, um den aufgeblähten Staat, Heere von EU-Bürokraten, Transferleistungen an Pleitestaaten und zahlreiche überflüssige Ideologieprojekte zu finanzieren.
    https://www.facebook.com/Dr-Christian-Blex-750682865004850/

  24. Wenn ihr irgend etwas kaufen müsst, um die Langeweile abzutöten, um den geregelten Alltag und das stumpfe Gleichmaß des Erwerbslebens zu betäuben, die krankhafte Müdigkeit unserer Zeit für Momente zu unterbrechen, dann kauft euch GOLD.
    Verplempert euer Geld nicht für unnützen Tand, für unsinnige Reisen, bei der alle vor sich selbst weglaufen und nirgends ankommmen.
    Spart euer Geld, ihr werden noch jeden Cent, in den schrecklichen Zeiten die vor uns liegen, brauchen.

  25. Wir brauchen eine Partei, eine Bewegung, die als einzigen Punkt den DEXIT hat.
    So wie UKIP oder die neue italienische Partei ITALEXIT.
    Die politische Opposition sollte sich auf einen Punkt konzentrieren um das Merkel-System zu stürzen, nicht die Kräfte auf duzende Punkte verzettel.
    Die AfD hat diesen Punkt offenbar aufgegeben, aus dem Program gestrichen, er soll nur als ultima ratio kommen, also auf gut deutsch, gar nicht.
    Dann können sie ja ihre neuen Steuern vom Rest der EU eintreiben.

  26. Lieber Penner um 12 Uhr 16: KGE ist für mich geradezu ……
    … aber der Bodenwerder war irgendwie symphatischer ….

    @ Verschisstenjäger um 11 Uhr 37: Vergessen Sie nicht: Die Einzelhändler sind ganz arme Schweine.
    Um die Ecke steht nämlich der Ordnungsbehörde-Denunziant, der aufpasst, wer ohne Merkel-Monatsbinde ins Geschäft geht. Dann hat der Einzelhändler sofort eine Geldbuße bis 5000 Neumark am Bein.
    FG C.

  27. @ Babieca 24. Juli 2020 at 12:07

    Neues von Frau Spahn:

    Das Bundesgesundheitsministerium hat sich die Unternehmensberatung Ernst & Young ins Haus geholt, weil ihm der zentrale Maskeneinkauf über den Kopf wuchs. Es zahlt der Firma fast zehn Millionen Euro.

    https://www.welt.de/politik/article212098587/Berater-im-Gesundheitsministerium-Auftrag-ohne-Ausschreibung.html

    Es ist alles nur noch noch lächerlich. Ein hochgezüchteter Regierungsapparat, ein Giga-Ministerium mit allen Ressourcen, ist zu blöd zum Arbeiten und holt sich auf Steuermichels Kosten (zusätzlich zum eigenen Haushaltsposten) externe Berater ins Haus. Flintenuschi hat es mit McKinsey vorgemacht.

    Deutschland, ein Trauerspiel.

    ****************************************

    Zunächst werden ein paar Junior-Berater eine Analyse erstellen, ob eine zentrale oder dezentrale Beschaffung vorteilhafter wäre. Da bisher jeder für sich beschafft hat (Länder, Gesundheitsämter, Verbände, Krankenhäuser, Rettungsdienste, Feuerwehr, Pflegedienste, Altenheime, Ärzte, Zahnärzte, Apotheken etc.), dürfte als Ergebnis feststehen, dass ab sofort zentral beschafft werden muss. Würde bisher zentral beschafft, müsste auf dezentral umgestellt werden. Der Kunde erwartet schliesslich Neuerungen.

    Allerdings kommen jetzt die EU, die gegen Entrichtung einer geringen neuen Maskensteuer europaweit zentral beschaffen will, sowie die WHO ins Spiel, die die ganze Welt nach dem Grad der Armut versorgen möchte und deshalb die reichen Länder zur Zahlung von weiteren Milliarden auffordert.

    Gerade als drei Senior-Berater über den finalen Vorschlag für das BGM grübeln, kommt eine Assistentin mit der Nachricht, dass für mindestens zehn Jahre kein Bedarf bestehen wird, da allmählich alle bestellten Teilmengen (s.o.) ankommen, so dass der Aufbruch der Masken selbst unter flächendeckender 247-Tragepflicht so lange dauern wird.

    Die Beraterfirma schlägt ein Massnahmenpaket vor, das die Beschleunigung des Verbrauchs z.B. als Staubsauger- oder Kaffeefilter und als Büstenhalter vorsieht. Für die Einlagerung der Masken werden die sowieso obsoleten Fertigungshallen der Automobilindustrie empfohlen.

  28. Jeder der das System MERKEL ablehnt, der es bekämpft, der sich über Volksverrat, Eidbruch, Rechtsbeugung, Veruntreuung des Volksvermögens usw. aufregt, der macht genau das Gegenteil von dem, was Politik und Medien wollen.
    TOTALVERWEIGERUNG ist angesagt.

  29. Mir stellt sich noch eine andere Frage (in bezug auf die dauernd festgestellten „neuen“ Infektionen):

    Was ist denn, wenn sowieso schon lange eine gewisse %zahl der Menschen dieses Virus mit sich rumschleppt (vielleicht auch alle …) – abhängig von den Regionen, in denen sie leben?

    Also
    75 % haben das z. B., die restlichen 25 % nicht. Dabei ist/könnte es eine familiäre Häufung vorhanden/geben. Diese 75 % sind also per se „infiziert“, werden aber nicht krank, weil ihr Immunsystem mit dem Virus lebt / zu leben gelernt hat. Sollte das Immunsystem 1 Person irgendwann einmal schwächeln und das C-Virus kann sich im Körper ausbreiten, wird diese Person krank. Der Rest der Familie nicht.

    Eine weitere Frage
    Wenn das C-Virus sowieso („schon immer“) am/im Menschen vorhanden ist, keine Probleme verursacht/e, warum sollte dann früher irgendwer darauf getestet werden bzw. warum sollten dann Massenteste durchgeführt worden sein?

    Fazit
    Das „Ding“ war unter dem Radar und wird jetzt massenhaft gefunden, weil massenhaft darauf getestet wird. Und je mehr Personen mit immer feineren Methoden getestet werden, um so mehr „Infizierte“ werden gefunden.

    Es gibt diverse Bakterien, Viren, Mikroben …, die auf und in uns (symbiotisch oder parasitär) (mit uns / wir mit ihnen) leben. Mit denen wir also „infiziert“ sind.

    Wer eine keimfreie Welt will, muß bedenken, daß es keine Nahrung mehr geben wird, die Verdauung der Restbestände nicht erfolgen kann und es dann vermutlich keine Verwesung mehr geben wird, weil keine Mikroorganismen mehr da sind, um die Leichen zu zersetzen und auch Fleischfresser können nicht bei der Beseitigung helfen, weil ihnen die Mikroorganismen fehlen, die in ihrem „Systen“ an der Verdauung beteiligt sind.

  30. Bei mir gibts keine neue Kauflust. Sie ist weg, ganz bestimmt so lange, wie diese Sch….Maskenpflicht besteht. Wahrscheinlich besteht die jetzt immer, denn im Herbst drohnt Ansteckung mit Schnupfen, davor will uns die gütige Regierung natürlich dann auch schützen.

    Man braucht zum Leben wirklich sehr, sehr wenig, und nur das wird gekauft bzw. lasse ich kaufen. Man kann seine Interessen nach anderswohin verlagern als in der City auf lustvolle Shopping-Tour zu gehen, was ich – das gebe ich freimütig zu – früher gerne getan habe. Bin neulich mal das erste Mal seit April in der City gewesen (weil ich das mußte, da mein Zahnarzt dort ist), da hat sich viel verändert. Fast leere Geschäfte, manche gibt es gar nicht mehr, und riesige Preisnachlässe. Die natürlich zum Teil der Jahreszeit geschuldet sind, aber auch den Umsatzeinbußen der letzten Monate. Aber nicht einmal das kann mir ein müdes Lächeln abgewinnen. Mich zieht jetzt überhaupt nichts mehr in die City, frühestens in einem halben Jahr, zum nächsten Zahnarztbesuch. Bei dem habe ich übrigens im Treppenhaus ohne Maske gewartet und nicht maskiert im Wartezimmer; nach drei Minuten wurde ich reingerufen, ist gar kein Problem.

    Ich kaufe auch nirgendwo, wo eine Warteschlange vor dem Geschäft steht. Das gab’s früher in der DDR und logischerweise jetzt auch schon bei uns als wiederauferstehende DDR dank Merkel. Die muß sich jetzt sehr wohlfühlen, die ist das Anstehen ja noch aus der Zeit vor der Wiedervereinigung gewohnt.

  31. Drohnenpilot 24. Juli 2020 at 11:49

    Stimme Ihnen zu 100 % zu. Habe alle AfD-Verächter aus meinem Bekanntenkreis gestrichen.

  32. Weiß einer von Euch wie man Polyethylen mit einer Kettenlänge von ca. 5000 C-Atomen nennt?
    Macrogol, ein Wasserlöslichen Abführmittel.

  33. Zur Förderung der Konjunktur hat sich unsere Regentschaft gemeinsam mit den wirtschaftlich erfolgreichen Staaten im Süden Europas zu folgenden ALTERNATIVLOSEN Maßnahmen entschlossen:

    – Plastiksteuer
    – Digitalsteuer
    – CO2-Einfuhrabgabe (zusätzlich zu der für Deutschland schon verordneten Abgabe)
    – Finanztransaktionssteuer (nur für Kleinanleger)

    Unter allgemeinem Beifall hat die französische Macrone verkündet, dass diese Steuern in Frankreich nicht zur Anwendung kommen.

    Sehr schön, dazu noch der erhöhte EU-Beitrag, aber alle Netto-Zahler (außer Deutschland) bekommen Rabatt in Höhe der Erhöhung …

    So, was jetzt noch übrig bleibt kann der deutsche Steuermichel beim Maskenball des lokalen Einzelhändlers ausgeben.

  34. Die Geschäfte in den Innenstädten waren doch schon vor Corona am kämpfen und nun bleiben auch noch die Touristen weg. In Hamburg 90% weniger, nur so als Beispiel.
    Die Nord- und Ostseeurlauber bleiben dieses Jahr an der Küste und fahren nicht umher wenn es mal regnet.
    Wer hat denn schon Lust in den Innenstädten einzukaufen, wo man im Individualverkehr durch die Verkehrspolitik der Grünen regelrecht schikaniert wird während man in den Außenbezirken an den Einkaufszentren, Outlets und Shopping Malls immer einen Parkplatz findet oder zumindest die 1.Stunde frei ist?
    Was haben die Einzelhandelsverbände, „Citymanager“ getan, gegen den Anblick der vielen osteuropäischen Penner, Bettler und Taschendiebe? Nichts. Und nun kommt die Quittung. Corona hat das Ganze nur noch beschleunigt. Die Paketfahrer haben jeden falls mehr als genügend Arbeit und wenn die Regierung es nicht schafft Amazon und andere, ansässig im EU-Irland (!) zu besteuern ist das deren eigene Dummheit und daher wird das mit der Digitalsteuer auch nichts werden.
    Eine Digitalsteuer kann man nicht „anfassen“, anders als Plastik. Das ist für die Politiker, allen voran die Grünen, eine Nummer zu groß.

  35. .

    Maria-Bernhardine, 24. Juli 2020 at 13:10
    „Dr. Christian Blex, MdL @ChristianBlex
    Kunststoffe sind ein Segen für die moderne Zivilisation und für die breite Bevölkerung.
    Wenn etwas besteuert gehört, dann weltfremdes Bessermenschinnentum. Dann gäbe es wohl auch keine ökoradikale grüne Verbotspartei mehr. #Plastiksteuer #AfD […]“

    Ja, und vor allem hat bisher noch keiner der Besteuerungsforderer und Kunststoffeinschränkungs-/-abschaffungsbefürworter gesagt, womit er denn z. B. die Kunststoffverpackungen und -teile ersetzen will – und wie er sich das System der Sekundärrohstoffe vorstellt (jedenfalls hab ich nichts dazu gehört).

    Also Kunststoff weg und dafür Verpackungen aus
    – Papier, Pappe
    – Glas
    – Metall
    – Holz
    – Porzellan
    – Keramik

    Bei Küchenrollen + Toilettenpapier + Papiertaschentüchern kann man ja durchaus über Verpackungen aus Packpapier reden.

    Wie könnte es bei abgepackten Lebensmitteln aussehen? Glasschalen/-becher mit Metalldeckeln (Alu geht ja dann wohl nicht mehr, da kunststoffbeschichtet – ?)

    – Käse, Wurst, Fleisch in Glasschalen
    – tiefgekühlte Fertiggerichte in Packpapier

    Oder Autoteile:

    in Zukunft dann
    – ungepolsterte Holz- oder Metallstühle (dann richtig zum Abgewöhnen des Autofahrens)
    – Öl-, Kühlwasser- und Scheibenreinigertank aus Glas, Metall, Porzellan, Keramik
    – Verglasung aus Fensterglas
    ???

    Womit werden dann Kabel isoliert? Mit Gummi?

    Und wie hoch wird der Energie-/Wasserbedarf bei Produktion und Aufbereitung sein?

  36. Babieca
    24. Juli 2020 at 12:07

    „Neues von Frau Spahn:

    Das Bundesgesundheitsministerium hat sich die Unternehmensberatung Ernst & Young ins Haus geholt, weil ihm der zentrale Maskeneinkauf über den Kopf wuchs. Es zahlt der Firma fast zehn Millionen Euro.“

    Wir erinnern uns:

    Frau Spahn hat nach eigener Auskunft von Anfang an alles richtig gemacht. Und ist sogar von Frau Dr Merkel gelobt worden:

    „Ich finde, dass Jens Spahn einen tollen Job macht.“

    Man beachte die Wortwahl. Frau Dr Merkel findet nicht das Herr Spahn einen tollen Job macht, sie nimmt auch nicht das Wort „Herr Minister“ in den Mund, damit verweigert sie der Schwulen Tunte die richtige Anrede.

    Nein, Jens ist ein total Versager, aber gerade deshalb wird der für den CDU-Vorsitz gehandelt. und Frau Dr Merkel lacht sich wieder tot, wenn sie da wieder für ein hohes Amt herausgefischt hat

  37. Wie heisst es im Volksmund so richtig,
    „Pack mal n nackten Neger in die Taschen“.
    Keiner weiss wie es weiter geht,vor allem die nicht,die
    sich im Niedriglohnsektor befinden.
    Die sehen lieber zu,daß noch ein wenig Geld,für Miete,Strom ect.
    auf dem Konto bleibt.
    Das wird auf Jahre hinaus nichts mehr, mit der Kauflaune,das ist
    Vergangenheit,und gehört zu den Scherben der Party.
    Die Entlassungswelle,und die Insolvenzen haben doch noch gar nicht
    angefangen,das kommt erst noch,und ein zweiter Lockdown,würde hier
    alles zerstören,das kann man sich auch gar nicht mehr leisten.
    Aber wir sind es ja gewohnt,die Lügenmedien schreiben das,was sich die
    Politik wünscht, aber jeder erkennt, mittlerweile, die Realitäten,
    egal ob es sich um Kauflaune,Ausländerterror oder Islamismus handelt,
    da können die Schmierblattschreiber noch soviel lügen,ihre Stunden
    sind gezählt und 220 Millionen,sind auch nur der berühmte Tropfen auf
    den heissen Stein.
    Aber sie haben es sich redlichst verdient,und sollen dann auch lange,mit
    in den Schlangen vor der Arge stehen,wie die,die sie versucht haben zu belügen
    und zu verarschen!

  38. Nach einem Vierteljahr muss man ab und zu einkaufen und etwas ersetzen. Schuhe sind abgelaufen etc. Mehr ist das nicht.

  39. @ Taurus1927 24. Juli 2020 at 12:46

    Etwas OT:

    Dann sagt Ihnen das Modell 1219 mit Holzchassis bestimmt etwas. Muss wohl Anfang der 70er der „Rolls Royce“ unter den Plattenspielern gewesen sein.

    Alle früheren Dual-Modelle mit der „19“ waren die Spitzenteile. Ab 1965 der 1019, ab Anfang der 70er der 1219. Dieser hatte schon einen großen 30 cm-Plattenteller. Alle noch reibradgetrieben.

  40. @tban 24. Juli 2020 at 12:22
    ———————————————
    Zittau bzw. B96: Durch Deine Kommentare noch motivierter geworden, lese ich derzeit mehr in der sächsischen Staatspresse nach, und siehe, die Nomenklatura tobt und schnaubt über diese „fluiden“ Demonstrationen, das heißt, die kriegen die Teilnehmer noch weniger politisch zu fassen als bei PEGIDA oder anderen Demos selbst. Die sind regelrecht überreagiert, hysterisch geradezu, beispielsweise die SED-Köditz im Sächsischen Landtag als „Rechtsextremismusexpertin“ im SED-Funkhaus MDR überrepräsentiert, die heult sich bald die Stalin-Orden aus den roten Augen.

    Vielleicht könnte mal einer der Autoren bei PI-NEWS einen Artikel darüber schreiben, das wäre doch eine clevere Form des Widerstandes auch bei unseren westdeutschen Landsleuten. Ein Stündchen am Wochenende an der Straße, schnell mal einen Deutschland-Wimpel hochgehalten oder ähnliches. Und bevor Staatsfunk und Staats-Antifa können, wie sie wollen, da ist die Sache verhuscht und kommt trotzdem nach einer Woche wieder. Und vor allem, an den Bundesstraßen – also das sieht man in der Öffentlichkeit und man ist doch frei, welchen Protest man dort aussprechen möchte. Ob Corona oder IB; das ist volksnah und politisch weit gefasst!

    Mehr Kauflaune für Deutschlandfahnen und IB-Shirts!
    Bald müssen das die Merkelmedien schreiben…

  41. Jesse Smari 24. Juli 2020 at 11:32

    Eine Gruppe junger hübscher Schülerinnen und ich waren die Einzigen in diesem großen Laden. Ich wurde von den Mädels noch blöd angeschaut, weil ich die Maske nur um den Hals hängen hatte. Sie haben fein den Mundschutz getragen sich aber nicht getraut, mir ihr Mißfallen kund zu tun.

    Warum hast Du Dich nicht getraut, mal die Mädels anzusprechen und gefragt, warum sie die Maske tragen?

    Irgendwie müssen wir doch mal die Leute aufklären.

  42. Radioheini 24. Juli 2020 at 15:12
    @ Taurus1927 24. Juli 2020 at 12:46

    Etwas OT:

    Dann sagt Ihnen das Modell 1219 mit Holzchassis bestimmt etwas. Muss wohl Anfang der 70er der „Rolls Royce“ unter den Plattenspielern gewesen sein.

    Alle früheren Dual-Modelle mit der „19“ waren die Spitzenteile. Ab 1965 der 1019, ab Anfang der 70er der 1219. Dieser hatte schon einen großen 30 cm-Plattenteller. Alle noch reibradgetrieben.

    ——————————————–

    Oh…danke für Ihre Info. Ich selbst bin kein Hi-Fi Experte, aber offenbar habe ich hier ein Schätzchen vor mir, dem man doch etwas mehr Aufmerksamkeit gönnen sollte, auch wenn ich eine „Restaurierung“ mit eigenen Händen nicht schaffen werde.

  43. Die Aufschrift an den Geschäftseingängen lautet ja unter anderem “ Bitte Abstand halten“
    Das tue ich dann sehr gerne,in dem ich vom Einkauf in solchen Läden Abstand nehme.Sollen von mir aus alle Pleite gehen,selber schuld

  44. @ Taurus1927 24. Juli 2020 at 15:55
    Radioheini 24. Juli 2020 at 15:12

    Oh…danke für Ihre Info. Ich selbst bin kein Hi-Fi Experte, aber offenbar habe ich hier ein Schätzchen vor mir, dem man doch etwas mehr Aufmerksamkeit gönnen sollte, auch wenn ich eine „Restaurierung“ mit eigenen Händen nicht schaffen werde.

    Nichts zu danken. Es gibt im Netz eine spezielle „Dual-Gemeinde“ mit einigen Liebhabern dieser Geräte. Die versorgen sich auch mit Ersatzteilen, geben hilfreiche Tipps und machen Reparaturen aller Art. Ich habe diese Plattenspieler noch in meiner Ausbildung repariert. Meist ist nur die Schmierung verharzt.

  45. Gestern bei Maison du Monde :
    Das gewünschte Nachtkästchen kostete im Juni 110€ und im Juli auch..
    Meine Frage, wie das sein kann, bei 3% Mwst Senkung wurde von der genervten Kassenkraft wie folgt beantwortet: „ Wir machen nicht mit.“

    Heißt: alle Produkte sind 3% teurer…

    Bei Möbelausgabe wurde ich auf meinen fehlenden Mundschutz hingewiesen.
    Meine Antwort:“ wenn ihr bei der Mwst Senkung nicht mitmacht, mache ich beim Maskentanz auch nicht mit.“

    Der werte Herr überreichte mir ohne weiteren Kommentar mein Nachtkästchen …

  46. Maria-Bernhardine 24. Juli 2020 at 13:10

    https://www.telegraph.co.uk/news/2020/03/30/uks-attempt-ramp-coronavirus-testing-hindered-key-components/

    Coronavirus testing effort hampered by kits contaminated with Covid-19 . !!!

    Britain’s attempt to ramp up mass coronavirus testing has been dealt a blow after key components ordered from overseas were discovered to be *contaminated with coronavirus* , the Telegraph can disclose.

    Laboratories across the country were on Monday warned to expect a delay after traces of the virus were detected in parts due for delivery in the coming days.

  47. Es waren die Politiker und deren Medien, welche die Wirtschaft komplett herunter gefahren haben.

    Jetzt wollen die Medien die Verursacher, wie Merkel und die SPD retten.

    In den USA wollen Links-Medien und Linke Bundestaaten mit Hilfe von Corona und Panikmache den Präsidenten Trump zur Abwahl zwingen

  48. Ihab Kaharem -Nazisau- 24. Juli 2020 at 11:10
    Ich zähle manchmal die gelben Säcke vor unserem Mehrfamilienhaus.
    Das waren bislang jede Woche 13-14, jetzt sind es nur noch 9-10.

    Dafür werden die schwarzen Müllsäcke immer mehr.

  49. Passt!
    Wie ich schon schrieb 300.000 Jobs allein in der Metall Branche „kippeln“, da juckts doch?
    Gleich ab zum Händler und kaufen kaufen..

    Eine Dämonenfratze vom WHO will uns weiß machen, dass Corona gekommen ist, um zu bleiben für immer…

  50. „Dadideldum … die Corona-Lüge geht um ….“

    Also gestern habe ich bei meinem mittlerweile 14-tägigem Einkauf satte 1,58 € Mehrwertsteuer gespart. Kawummms! Gewaltig!

    PS.: Von Kaufrausch bemerke ich allerdings nirgendwo etwas. Aber das war schon immer das Problem der Politik, dass die Dinge sehen, die ein Mensch mit gesundem Verstand nicht sieht. Das ist wie mit dem Corona-Gaga … das moderne Version von „Des Kaisers neue Kleider“.

  51. Heute, in einem Netto-Markt meines eher verhaltenen Vertrauens:
    Versehentlich schiebe ich statt meiner eigenen die Einkaufskarre eines voluminösen Herrn an. Blufft mich deren „Besitzer“ – unter seiner Maulsperre nur undeutlich zu verstehen – empört an: „He, Sie da. Lassen Sie gefälligst meine Karre stehen! Was erlauben Sie sich überhaupt?!“
    Ich habe den maskierten Korpulenten angeschaut und konnte – seiner Maske geschuldet – nicht erkennen: Ist er ein im Grunde genommen freundlicher Typ, der mein Versehen erkennt und mich mit seinem verbalen Anwurf nur mal eben auf den Arm nehmen will oder ist er tatsächlich ernsthaft „empört“ ob meines Versehens?
    Ich habe mich untertänigst für mein Versehen entschuldigt und zutiefst beschämt die eigene Karre angeschoben. Meine Frage bleibt aber unbeantwortet.
    So installiert man eine zerrissene Gesellschaft und eine verschlagen-heimtückische Diktatur, die sich als nur wohlmeinend und dem Wohle aller geschuldet ausgeben kann und dabei ausschließlich seine aufgeblähte Königin als allein selig machende Instanz anerkennt!…
    Alle Arbeiter-Ameisen dagegen sehen identisch aus und sind individuell und in ihrer Mimik nicht mehr zu unterscheiden. Der perfekte Staat!
    Bis…, ja, bis hoffentlich die blaue Elise (bitte selber kugeln; meine Analogie hinkt zugegebenermaßen ein wenig…) endlich mal in die Puschen kommt…
    Ich lebe in Bayern und wenn mir das hiesige Staatsfernsehen zum Abend wie an allen Abenden den stets theatralisch „boarisch“ mit weiß-blauer Bayern-Maske drapierten Söder präsentieren wird, dann werde ich wissen, was ich von diesem in der Wolle rötlich-grün gefärbten Merkel-Zäpfchen mit weiß-blauer Mimikry zu halten habe…

    Don Andres

  52. Die Deutschen haben wieder Lust auf Konsum“, lesen wir heute in üblicher Medien-Eintracht in den Schlagzeilen……
    ———–

    Ich habe auch Lust auf Konsum. Aber solange ich in den Geschäften mit einem Topflappen im Gesicht rumlaufen muss, unterdrücke ich diese Lust und kaufe momentan nur das Notwendigste.
    .
    Mir tun die Mitarbeiter in den Geschäften leid. Wie halten die das bloß aus stundenlang mit dem Lappen im Gesicht rumlaufen. Viele Mitarbeiter lassen auch die Nase frei, damit sie überhaupt genügend Luft bekommen.

    #########

    Don Andres 24. Juli 2020 at 19:52
    Heute, in einem Netto-Markt meines eher verhaltenen Vertrauens:

    ———–

    Eine Lachnummer ist z.B. „Netto“, zumindest das Geschäft in meiner Nähe.
    Vor den Kassiererinnen, die keine Maske tragen, natürlich eine Plastikscheibe aber seitlich kein Schutz, alles offen. Die Kunden räumen seitlich den Einkauf in ihre Einkaufswagen, bezahlen und plaudern oft ein wenig mit der maskenlosen Kassiererin. Abstand Kunde>>>Kassiererin ca. nur 50 cm. D.h. jeder Kunde könnte die Kassiererin infizieren und diese infiziert dann alle Kunden. Der Kassenbereich bei „Netto“ ist also eine Todeszone. :- )
    .
    Diese weltweite Corona-Hollywood-Inszenierung mit den ganzen erfundenen Infektions- und Todesfallzahlen kann doch niemand mehr glauben.
    Diese Maskenpflicht ist Körperverletzung. Weg mit diesem Dreck.

  53. was ist eigentlich passiert: die Leute haben erstmal zu Beginn gehamstert auch Klopapier 🙂 dann haben die Leute gemerkt, es gibt ja weiterhin alles zu kaufen, deshalb haben sie erst mal die Vorräte angegriffen und ziemlich aufgebraucht, ich auch !! Deshalb im Juni / Juli ganz wenig eingekauft. Nun da die Vorräte zu Ende gehen muss ich ja wieder einkaufen und das ist natürlich klar so geht es allen anderen Leuten auch und die Politiker meinen das wäre ein „Kaufrausch“. Ich meine eher die Politiker in Berlin sind in einem Dauerrausch, kein Wunder auf den Klodeckeln dort wurde ja Koks gefunden, aber kein Koks den man verheizen kann 🙂

  54. An tban 12:34

    Ich wohne in Süd-Niedersachsen.
    Ich habe bis jetzt, ebenfalls keine Maske getragen und werde das auch zukünftig nicht tun.
    Polizisten, oder Ordnungsamt – Mitarbeiter sind mir aber auch noch nicht begegnet.
    Ich war schon mehrmals im Supermarkt, Bank, verschiedenen Ärzten und beim Griechen.
    Aber auch schon einmal im Rathaus, beim Bäcker und bei der Post.
    Schlimmstenfalls sage ich, dass ich vom Maskenzwang befreit bin.
    Nur bei unseren Pizzabäcker wurde ich nicht bedient.
    Die Besitzer waren immer ein deutsches Ehepaar.
    Er am Ofen, sie beim belegen.
    Seit letztem Jahr ist da noch ein Araber, der einen die Pizza überreicht.
    Ich dachte, dass das er ein Asylant und der Handlanger ist.
    Auf dem Gehweg vor der Eingangstür standen vier männliche Kunden (ohne Maske) und eine weibliche Kundin (mit Maske).
    Als ich rein gehen wollte, verbat mir der Araber das und führte sich dabei wie der Chef auf.
    Ich sollte eine Maske aufsetzen.
    Am Ofen stand weiterhin der Deutsche (frühere Besitzer ?) und sagte nichts dazu.
    Nachdem ich sagte, dass ich davon befreit sei, wollte er es schriftlich sehen.
    Ich sagte ihm, dass ich den Zettel zu Hause liegen lies, und er mir doch dann die Pizza bis zur Tür bringen kann.
    Das wollte er nicht tun und meinte: “ ER müsste dann 11.000,– Euro Strafe zahlen.“
    Daraufhin sagte ich ihm: “ Wenn sie mein Geld nicht haben wollen, gehe ich eben woanders hin.“
    Dann bin ich direkt zum Griechen und habe mir den leckeren Vassili – Teller (Gyros, Souvlaki, Leber, Pommes, Reis, Krautsalat für 12,– Euro) geholt.
    Ich, als Fleischesser bin eh ein Gyrosfan.
    Die Pizza war aber für meine Mutter gedacht.
    Da hatte sie halt Pech gehabt.
    Bisher habe ich dort ca. dreimal jährlich eine Pizza geholt.
    Ab jetzt werde ich keine mehr holen.
    Ich selber bin sowieso kein Fan der fleischlosen, italienischen Küche.
    Gehacktes zählt bei mir noch nicht zum Fleisch.

  55. Was heißt Kauflaune.

    Dank der wahnsinnigen Schuldenpolitik wird die Schundwährung Euro wohl bald in einer Hyperinflation verbrennen.

    Die im europäischen Vergleich jetzt schon armen Deutschen sind dann wirklich bettelarme Schweine, denen keine Sau helfen wird.

    Viele versuchen halt jetzt ihre paar Ersparnisse noch in Sachwerte umzurubeln, bevor alles verloren ist.

    Dabei war Deutschland mal ein sicheres, wohlhabendes Land mit guten Zukunftsaussichten.

    Aber mir scheißegal. Die paar Jahre, die mir noch bleiben kriege ich rum und wenn die Brut der Gutmenschen später ihr Leben lang Scheiße fressen muß ist mir das Wurscht.

  56. @ p-town 24. Juli 2020 at 12:05

    Drohnenpilot
    24. Juli 2020 at 11:49

    sind diese Kinder wegen Verwandtenehe krank oder Husten die bloß?

    p-town

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Küprzlich in einer norddeutschen Kleinstadt beobachtet. Vier watschelnde, offensichtlich türkische Kopflappentrullas mit neun kleineren Kinder. Jede schob einen Rollstuhl, in dem noch ein weiteres schwerbehindertes Kind saß.

    Wann war die letzte Erhöhung der Krankenkassenbeiträge?

Comments are closed.