„Die Zeit“ setzt für die Huldigung Schwarzer die deutsche Rechtschreibung außer Kraft.

Von SARAH GOLDMANN | Zuerst einmal ein kleiner Kurs in (bisheriger) Rechtschreibung: Der Satz „Es gibt viele schwarze Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen“ enthält das Adjektiv oder Wie-Wort „schwarz“. Als solches bezeichnet es ein nachfolgendes Substantiv, Nomen oder Namenwort. Es wird deshalb kleingeschrieben.

Dann gibt es „die Schwarzen“ oder „Schwarze“: „Viele Schwarze haben Minderwertigkeitskomplexe.“ Oder: „Die Schwarzen in den USA haben die gleichen Rechte wie Weiße.“

Schwarze und Weiße tauchen hier als Nomen oder Namenwörter auf, sie werden großgeschrieben. Nomen schreibt man im Deutschen groß, Adjektive nicht.

Es sei denn … es handelte sich um das Adjektiv „schwarz“. Das hat durch die unselige Black-Lives-Matter-Bewegung jetzt einen so hohen, geradezu sakralen Stellenwert erhalten, dass es neuerdings in einschlägigen ideologisierten Idiotenblättern großgeschrieben wird.

Im ZEIT-Artikel  „Die Bezeichnung Onkel Tom ist eine Beleidigung“ tauchen die folgenden Sätze auf, in denen das Adjektiv „schwarz“ jeweils großgeschrieben wird:

Viele Schwarze Menschen assoziieren mit der Romanfigur negative und schmerzhafte Erfahrungen.

Es beschreibt Schwarze Menschen, die sich selbst unterordnen, um von Weißen nicht als Bedrohung wahrgenommen zu werden.

Wir hatten noch drei weitere Schwarze Jungs im Team.

Die Begründung des Blattes für die Großschreibung: Es handele sich bei „schwarz“ um eine „politische Kategorie“. Das wären aber auch „nicht zielführend“, „rückgängig machen“ oder „idiotisch“, ohne dass diese Wortverbindungen jemals deshalb an Größe gewonnen hätten. In Wahrheit dürfte es sich hier wohl eher um eine sakrale, um eine göttliche Kategorie handeln, die nun auch in der Rechtschreibung auf das „schwarz“ übertragen werden soll, so wie es ja auch im Englischen üblich ist, dass Verbindungen zu Gott großgeschrieben werden.

Und im wirklichen Leben fallen ja sogar schon deutsche Polizisten auf die Knie, wenn sie einem gottgleichen schwarzen Wesen begegnen, wie verkommen das sonst auch aussehen mag. Die Idiotenblätter und die Geschwätzwissenschaftler jedenfalls haben eine neue Sau gefunden, die sie durchs Dorf treiben können. Im Grunde könnte man darüber lachen, wäre es nicht immer wieder der totalitäre Anspruch und der Versuch, durch Bestimmung der Sprache auch unser Denken beherrschen zu wollen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

128 KOMMENTARE

  1. Das Bild mit den knienden Polizisten ist ein Fake …

    MOD: Nein, es ist kein Fake. Die Bilder entstanden bei einer Demo auf der Deutzer Werft in Köln. Die Polizisten knieten sich auf Aufforderung des schwarzen Basketballspielers Ron Mvouika hin, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Die Polizisten haben damit ihre Neutralitätspflicht verletzt.

  2. Bei PI könnten ruhig öfter Artikel über Grammatik und Rechtschreibung erscheinen, denn PI bildet.

  3. Wie wäre es, wenn man die schwarzen verdrängen würde und Afrika komplett mit Weißen besiedeln würde?

    Die schwarzen bekommen dort ohnehin nichts auf die Reihe.

    Man könnte den schwarzen eine afrikanische Version von ARD / ZDF sowie die Grünen und 68er an den Hals wünschen. Das führt zum Ende jeder Population und Kultur.

  4. Tja. Wenn ein Schwarzer Schwarzer weiß wär, dann wäre der Schwarze Schwarze nicht mehr Schwarz, sondern unSchwarz. Somit also blau!

  5. Früher galt die Adenauerpartei „CDU“ als „schwarz“.

    Die Junge Union warb sogar mit „black is beautiful“.

  6. Ich habe schon immer Schwarzer ehrfurchtsvoll großgeschrieben und mich dabei jedesmal dreimal bekreuzigt.

    Ehre wem Ehre gebührt und Genetik in Respekt der Krone der Schöpfung.

    Wieso Albert Einstein immer weiß geschminkt wurde, ist mir allerdings ein Rätsel.

  7. Ist doch egal, ob oder wie die ihre Texte verfassen. Von mir aus können sie eine eigene Rechtschreibung einführen, sie gendern, in arabisch oder in urunda-burundi schreiben.
    Ich lese diesen linken Dreck eh nicht. Und ich hoffe ihr auch nicht!

  8. Dank Merkels Grünen und Sozialisten sind nirgendwo auf der Erde Neger und Schwule wichtiger, als in Deutschland.

    Der nächste Kanzlerkandidat der Grünen wird vermutlich ein schwuler Neger, möglichst mit islamischen Glauben.
    Natürlich berufslos und ideal wäre auch eine Empörungswarze im Gesicht.

  9. Taghell 25. Juli 2020 at 08:35

    Unsere beiden Abonnements der linksgrün-pädophilen Lügenpresse (Spargel und Lokalunfug) wurden schon vor JahrInnen abbestellt.

  10. Welche Menschen mit welcher Romanfigur „negative und schmerzhafte Erinnerungen“ verbinden, mag für diese Menschen von Belang sein, sicherlich aber nicht für andere. Wenn diverse so genannte „Autorinnen“ aus dem altbekannten Milieu das anders sehen, sollen sie das dürfen, ohne ihre krankhaft phobischen Sichtweisen aber nicht anderen auferlegen. Auch das linke Journal „Die Zeit“ reiht sich nun endlich auch ganz offen ein in die neorassistische BLM-Bewegung, die – unter nur scheinbar „antirassistischem“ Vorzeichen – Schwarz-Sein zur Maxime, den Weißen aber zum neuen Untermenschen erklärt, der sich seines Weiß-Seins („wegen der Vergangenheit“ natürlich) zu schämen und dann gefälligst zu verschwinden habe.

    „Werte“ GenossInnen und GenossX-e Volksverhetzer, ihr habt euren eigenen dreckigen Rassismus, gepaart mit den üblichen Völkermordphantasien, die sich üblicherweise gegen das eigene Volk richten, auch schon mal besser verkauft.

  11. Man fährt einfach die Zahl der Testungen hoch und voilá:

    https://www.welt.de/vermischtes/live206935325/Corona-aktuell-Michael-Kretschmer-besorgt-Zweite-Welle-schon-da.html

    781 neue Corona-Fälle in Deutschland – „Die zweite Welle ist schon da“

    Dennoch sind letzte Woche nur 40 Personen an/mit Merkels Wuhangrippe gestorben, bei 20.000 regulären Todesfällen in Deutschland pro Woche, also 0.2%.

    Dennoch gestern beim Discounter hatten alle Angst, von Merkels Wuhangrippe dahingerafft zu werden, sogar auf dem Parkplatz und im Auto trugen sie noch untertänigst den Merkelmaulkorb, als ob es dafür „Bienchen“ gäbe. Die Zahl der Infizierten in der Region liegt mittlerweile bei unter 10, gestorben ist seit Wochen niemand mehr (bis auf die verschobenen Krebsoperationen).

    Wenn man die Untertanen mit Merkelmaulkorb sieht, versteht man, wie Hitler an die Macht kommen konnte.

  12. Die Sehnsucht der Journhallunkinnin,nach etwas „GROßEN und SCHWARZEN“ wird doch täglich im Überfluss erfüllt.
    ———-
    Ein Flugzeug mit 83 Menschen aus griechischen Flüchtlingslagern ist in Kassel gelandet.

  13. @ Lada-Niva 25. Juli 2020 at 08:02

    Das Bild mit den knienden Polizisten ist ein Fake …

    @ MOD: Nein, es ist kein Fake. Die Bilder entstanden bei einer Demo auf der Deutzer Werft in Köln. Die Polizisten knieten sich auf

    Aufforderung des schwarzen Basketballspielers Ron Mvouika hin, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Die Polizisten haben damit ihre Neutralitätspflicht verletzt.

    *****************************

    Diese Geste des halben Niederkniens wird in Deutschland als Ausdruck von Demut verstanden. Sie stellt jedoch die Situation der Fixierung von „Big George“ Floyd durch einen weissen Polizisten dar, die möglicherweise zu dessen Tod führte. Die Haltung zeigt also die unmittelbare Anwendung von Polizeigewalt.

    Man darf somit als Gutmensch interpretieren, dass es sich um einen Protest handeln könnte, bei dem diese Gewalt angeprangert wird.

    In Wahrheit handelt es sich seitens BLM und Antifa jedoch um einen klaren Aufruf zur Gegengewalt gegen die Polizei und den Staat. Dieser wird von vielen „Aktivisten“ befolgt, wie man ständig den Nachrichten entnehmen kann, und zunehmend auch von anderen, gewöhnlichen Kriminellen als Rechtfertigung für Zerstörungen, Plünderungen und Gewaltausübung benutzt.

    Die Geste verstösst gegen das Strafrecht und muss verboten werden.

  14. Die Party&Eventszene in Deutschland,erhält täglich Verstärkung…
    „Diakonie: Deutschland hat viel mehr Kapazitäten“

    Die Diakonie kritisierte das deutsche Engagement als unzureichend. Diakonie-Vorstand Maria Loheide sagte: „Angesichts der katastrophalen Situation der Menschen in den Flüchtlingslagern in Griechenland muss Deutschland sich bereit erklären, mehr Menschen, insbesondere Kinder, aus Griechenland aufzunehmen.“
    Ähnlich äußerte sich der Vorstandsvorsitzende der Kinderhilfsorganisation World Vision, Christoph Waffenschmidt. Er erklärte, der Flug am Freitag setze „ein positives Signal“. Jedoch müsse der Aufnahmeprozess unbedingt fortgesetzt werden. „Angesichts von mehr als 30.000 Schutzsuchenden allein auf den griechischen Inseln kann die Aufnahme einiger hundert Menschen nur ein Anfang sein“, erklärte Waffenschmidt.

  15. „Wie-Wort“ als Bezeichnung des Adjektivs habe ich bislang noch nie gehört. Zu meiner Schulzeit in den 60er Jahren in Mitteldeutschland (Anhalt) hieß es Eigenschaftswort (Dingwort für das Substantiv und Tätigkeitswort fürs Verb). Schulabgänger beherrschten in der Regel die deutsche Rechtschreibung, im Gegensatz zu unseren Freitagshüpfern. Den Neuschrieb lehne ich übrigens kategorisch ab. Mein Referenz-Duden ist immer noch der des Bibliographischen Instituts Leipzig aus dem Jahre 1972 (brauner ! Leineneinband).

  16. Ich bin absolut unsicher ob das Wort Schwarzer einen Fortschritt für die verdunkelten Menschen darstellt. Schließlich hatten und haben wir hier ein grauenvoll fürchterliches Wesen, das sich Schwarzer schreibt und vor dem sich der Großteil der Republik ekelt.

  17. Die Deutsche Bahn will bei Verstößen, nett, wie sie nun mal ist, gegen die Maskenpflicht selbst keine Bußgelder verhängen. „Wir sind ein offenes System und setzen auf Einsicht und die Kommunikation unserer Zugbegleiter mit jenen Fahrgästen, die keine Maske tragen. Überzeugung und Appell an die Verantwortung stehen vor der Bestrafung“, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bahn, Richard Lutz.
    ………
    Wenn ich die Bahn wäre, würde ich:
    Maske mit Bahnlogo drucken und zusammen mit dem Ticket verkaufen.
    Gute Reise!

  18. Vernunftmenschen bemühen sich um eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik, Trottelmenschen nicht und Narren finden dafür auch noch vollkommen dumme Ausreden, das kann man als Faustregel direkt so hinnehmen.

    „Die Zeit“ ist eine Bande aus wahnhaften Journaldioten, die irgendeiner Halluzination hinterherjagen, sie sehen Fata Morganas überall und schüren genau das, was sie zu bekämpfen behaupten. Sie pervertieren alle Bemühungen zu echtem Antirassismus, für den ich mich immer in verschiedenen Projekten eingesetzt habe. Mein Einsatz wird nun von solchen Journaldioten bespuckt und ausgerechnet Gutmenschen, die bisher trotz mehrfacher Einladung nie an solchen Projekten teilnahmen, nennen mich heute einen Rassisten. Ist es ein Wunder, dass ich diese Trottel als Trottel und Modeantirassisten bezeichne und ich stocksauer auf solche Jounaldioten bin?

    Bei Gelegenheit schreibe ich in einem passenden Kommentar mal, wie rassistisch ausgerechnet das ist, was diese Journaldioten da treiben.

    Meine Nackenhaare stehen senkrecht. Ekelhaft ist das!

  19. Bierologe 25. Juli 2020 at 09:08

    Das war im Westen so:

    Hauptschule: Wiewort, Tuwort, Dingwort
    Realschule: Eigenschaftswort, Tätigkeitswort, Hauptwort
    Gymnasium: Adjektiv, Verb, Substantiv

  20. Übernehm ich doch gerne:
    Bei der Schutzstaffel und der Panzertruppe trug man Schwarze Ausgeh-Uniformen.

  21. Wie bewerten wir denn die linksgrüne Beleidigung Ostdeutschlands als „Dunkeldeutschland“, liebe linksgrün-pädophile Nichtsnutze mit ach so hoher Moral?

  22. Die weisse Übermacht am Damenflügel war zu gross. Der Führer der Schwarzen Steine gab auf. Ich bezweifle, dass sich das im Schach durchsetzen wird.

  23. Barackler 25. Juli 2020 at 09:16

    Die weisse Übermacht am Damenflügel war zu gross. Der Führer der Schwarzen Steine gab auf.

    Auf der Kölner Domplatte zu Silvester 2015/16 hingegen…..

  24. Sind die Begriffe „Hauptwort“ und „Eigenschaftswort“ auch schon begraben worden, wenn man schon die deutsche Übersetzung für die lateinischen Begriffe angibt? Ich habe mich wohl seit der Schulzeit nicht mehr weitergebildet in muttersprachlichen Dingen.

  25. https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/dieses-asyl-urteil-des-obersten-eu-gerichts-versteht-man-nicht
    Ich bin der Bitte nachgekommen und habe folgendes auf die Bitte um Mitteilung geantwortet:

    Guten Tag Herr Schupelius

    ich möchte ihnen , aufgrund ihres Aufrufes unter oben angeführtem Titel, meine Sicht der Dinge mitteilen.
    Und ich muss an mich halten sämtliche Polemik auszulassen , mit der ich mir im Alltag ob dieser täglichen katastrophalen Nachrichten, über den beschwerlichen Arbeitstag rette.
    Glauben wir also mal daran das der EUGH demokratisch legitimiert wäre, sich irgendwer an europäische Verträge und Abmachungen halten würde, sich die Regierungen an die vom Wahlvolk angetragenen Pflichten hielte,
    allen voran Dr.(?) Merkel( Frau,Mann oder Divers , das ist ja heute alles nicht mehr so sicher).Sorry , ich kann nicht über den Schatten springen.
    Und sprechen wir den neu hinzugekommenen und noch hinzukommen werdenden eine Legitimität zu. Immerhin gibt ja die EU und vereinzelt auch nationale Politiker wie Tony Blair zu , die EU mit Zig-Millionen Menschen aus anderen Kulturkreisen fluten zu wollen und geflutet zu haben. Denn 1. sonst würden wir in Inzucht verfallen(Geldkoffer-Schäuble),2. diese Menschen wertvoller als Gold sind( Parlamentstagessatzbetrüger M.Schulz), diese Menschen mit ihrer herzlichen( Messer)Kultur eine Bereicherung sind(ehem. Integrationsbeauftrage ), Nürnberg in ein rotes Meer türkischer Flaggen versinken soll( Parlamentsvizedramaturgin Roth).
    Egal, nun sind sie halt da(Zitat:Dr.(?)Merkel) und mit ihnen Tarrahush, Beschneidung, Krawall,oft auch Müll , Gewalt,Betrug und diverses mehr. Aber nicht alles was hinzukommt ist schlecht.Ich bin bestens befreundet mit z.B. Kosovoalbanern, die hier in Deutschland seit 45 Jahren arbeiten, sich aber dennoch (auch die Kinder ) als Kosovaren betrachten mit Doppeladler auf der Motorhaube lackiert und jede Mark in den Kosovo verfrachtent.Lediglich die Frauen, die werden aus dem Kosovo importiert. Oder dem Ghanaesen , eine wirkliche gelunge Integration, mittlerweile mit einer Russin verheiratet , arbeitet er in Österreich und hat hier ein Haus gebaut. Ein toller Mann. Oder eine Makedonische Familie, die nicht mal Kindergeld annahm weil sie sagte , wir wollen nicht von Deutschland profitieren, wir wollen Deutschland etwas geben, was uns wegen des Jugoslawienkrieges in der Heimat nicht möglich war.
    Was passiert nun?
    Unanbhängig des Verlustes von ( dem eh schon niedrigsten EU)Sparvermögen, dem Verlust von Souveränität(gabs diese überhaupt seit dem WK 2?), dem Verlust einer verspargelten Heimat wo der Wunsch auf eine Deutsche Nachbarschaft bereits als Menschenverachtend angesehen und verurteilt wird. Jeder Mensch, so die Idee diverser Freigeister, ist gleich.
    Ob das so ist, möge jeder für sich selbst beurteilen der wissenschaftliche Studien über den menschlichen IQ und die Ökologischen und Ökonomischen Gesellschaftssytsme in der Welt vergleicht.
    Oder sich die Videos auf Crazyshit.com anschaut
    Aber haken wir das mal alles ab und beschäftigen wir uns mit der Zukunft. Und betrachten wir die Zukunft mal ohne die Schulden die (wie kann man nur so blöd sein)man sich selber aufhalst, oder die nie Zurückgezahlt werden müssen(Target 2), oder,oder ,oder. Der als Politiker an die EU abgeschobene Verheugen als einer von vielen hat im Propaganda-TV ganz unverblümt gesagt was jeder wachsame Mensch weiss und durch den 1989 zur Wiedervereinigung geänderten GG §23 vorgegeben wird. Deutschland soll als ehemalige Wirtschaftsmacht eingebunden werden . Das Ziel , das Geld muss weg von Deutschland, egal wofür, Hauptsache Deutschland hat es nicht wie auch eine Rezension auf (Steinewerferterorrist und Völkerrechtsverletzenden, siehe hierzu Botschaftsskandal Kiew) J.Fischers Buch ergab.

    Also, da werden die demographischen Lücken in der Bevölkerung ersetzt(obwohl die Regierungen wegen ihrer jahrzentelangen familienfeindlichen Politik genau für eben die fehlenden Kinder verantwortlich ist ).
    Diejenigen die also die bisherigen Aufgaben übernehmen sollen, sind aber weder in der Lage(größtenteils) ,noch Willens(Größtenteils) diese Aufgabe zu erfüllen. Was zum einen an der Sozialisierung und zum anderen der jeweiligen Kultur geschuldet ist. Und warum sollte man auch. Wenn man doch einen Wirt gefunden hat , der einen bestens versorgt, so gut sogar , dass noch MIlliarden z.B. nach Afrika überwiesen werden können. Ein Wirt der sich offen belügen lässt, der sich alles gefallen lässt. Einfach , der unfähig ist mit allen Verwerfungen umzugehen . Und weil das Zusammenleben nun täglich neu ausgehandelt werden müsse( so Özuguz,SPD) von den Menschen bei denen Özuguz keine Kultur ausser der gemeinschaftlichen Sprache ausmachen kann und die Straffrei als Köterrasse diffamiert werden darf( Amtsgericht Hamburg), überlässt die Politik es den Menschen sich damit abzufinden.

    Aber es wird eines völlig missachtet. Deutschland hat vieles wieder gutzumachen.Und hat es auch . Selbst 75 Jahre nach Kriegsende arbeitet die Bevölkerung noch für Kriegswiedergutmachungen. Den WK 1 haben wir finanziell ja auch erst 90 Jahre nach Kriegsende fertig finanziert. Man könnte an dieser Stelle ja mal die Amerikaner nach Wiedergutmachung fragen(Korea,Vietnam,Afghanistan usw.) oder Frankreich(Napoleon, Syrien,Indochina usw.) das Commonwelth, die Rümer,das Osmanische Reich/Nachfolger Türkei, die Spanier in Süd und MIttelamerika ect.ect.
    Es muss aber auch mal Schluss sein.Ich bin nicht weiter bereit in Haftung genommen zu werden.

    Deutschland konnte wegen seiner Tugenden unzählige Länder dieser Welt mitfianzieren . Deutschland ist ein starker Motor der heutigen Welt, zwar mit zunehmend defektem Getriebe, aber der Motor war laufruhig, sparsam und effizient. Nun sorgt sogar die eigene Politikkaste dafür dass der Motor unrund läuft. Das Ergebnis wird sein dass die Stabilität auf der Welt aus den Fugen gerät. Auch weil die Motorteile sich Fragen warum und für wen sie überhaupt noch funktionieren sollen, denn ohne Identität in Form von vertrauter Heimat,Sprache, Gerüche,Kultur,Freiheit,Unanhängigkeit(s. Diskussionen um Bargeldabschaffung) und vielem mehr, gibts keinen Grund mehr zu funktionieren. Die ersten Ergebnisse dieser Umwälzung erlebt man in Stuttgart,Köln,Hamburg,Berlin und Frankfurt nunmehr hautnah. Ich will als Bürgende dieses Landes nicht überheblich sein,aber die Welt schaut nicht ohne Grund neidvoll nach Deutschland und nicht ohne Grund sind die Deutschen Weltweit hochwillkommen. Aber solange mir das Rheinl. -Pfälzische Ministerium für Inneres mitteilt(2012) ich hätte kein Anrecht auf eine Heimat und ich müsse mich als Erdenbürger betrachten, solange fällt meine Lust noch mehr meiner Gesund für diesen Hochverrat an den Bürgenden dieses Landes zu Opfern.Warum betrachte ich mich nicht gleich als Weltallbürger, der demnächst vieleicht auch noch für Aliens arbeitet.

    Und kommt mir ja keiner mit, wir profitieren von all dem. Es gibt kein Perpeto Mobilem.

    Ich denke als Vergleich an die Bienen . Sie arbeiten unermüdlich um als Bienenvolk zu funktioneren.Die Bienenkönigin(bitte nicht mit Dr. Merkel vergleichen)sorgt für den Nachwuchs. Und der Honig und erst recht die Bestäubung nährt die Menschen . Dringt jetzt etwas unkompatibles in den Bienenstock ein und wehren sich die (konservativen)Bienen nicht,dann stirbt das Bienenvolk und mit ihm die Bestäubung und der Honig.
    Neulich , bei einem Besuch einer Freundin in Belgien sass ich in deren Garten und bestaunte 3 Erdhummeln,1 Biene,1 mir unbekannte Bienenart und einen Zitronenfalter auf den Blüten des Estragonstrauches. Alle arbeiten an einem Ziel und das erfolgreich. Sie bestäuben die Blüten, nehmen den Nektar auf und fliegen zurück zum eigenen Volk, als Bestandteil eines für sich sorgenden Systems.Was denken sie was passiert wenn nun Wespen in das System Bienenstock eindringen. Beides sind Insekten, sehen fast gleich aus, haben fast gleiche Interessen, werden häufig verwechselt .Nur wegen der aufdringlichen Wespen werden die Bienen oft ebenso negativ betrachtet.
    Ich meine, nicht dass sie denken ich würde jetzt irgendeine Nationalität als Wespe bezeichnen.

    Danke für ihre Zeit ,. falls sie sich die überhaupt genommen haben.

    L.Bunte

  26. Nirgendwo habe ich mehr Rassismus gegen Weiße erlebt als in Africa von schwarzen Negern an Weißen Menschen.

  27. Eurabier 25. Juli 2020 at 08:54
    ————————————–
    Ich habe in den letzten Tagen immer gesagt, daß das Regime versuchen wird, die Groß-Demo in Berlin zu verhindern.
    Jetzt ist der Anlaß da. Wir werden uns in ein paar Tagen wieder sprechen.
    Daß dunkle Wolken aufziehen, ist eine Untertreibung. Es ist eine gewaltige Gewitterfront mit Orkanböen.

  28. Sehr guter Beitrag! (war mir noch nicht aufgefallen!)

    Tja, wenn man keine Inhalte mehr hat, befasst sich halt mit Oberflächlichkeiten. Das scheint mir sowieso ein Zeichen der Zeit zu sein.

  29. Mein Gott, was ist aus dieser Zeitschrift geworden? Die hatte ich mal abonniert……

  30. Schreiben die Schwarz jetzt immer groß? Auch bei Schwarzer Kaffee oder Schwarzer Müllsack.

  31. Eurabier 25. Juli 2020 at 09:15
    Wie bewerten wir denn die linksgrüne Beleidigung Ostdeutschlands als „Dunkeldeutschland“, liebe linksgrün-pädophile Nichtsnutze mit ach so hoher Moral?
    ————-
    Das ist wohl auch eine doppelsinnige Absichtserklärung.Nämlich den Osten mit Black Beautys zu fluten.

  32. Manchmal haben wir Ausländer das Gefühl, daß über den Menschen in diesem Land, die sich für Deutsche halten, ohne sichtbaren Widerstand jeden Mistkübel entleeren kann. Das einzige, was an Reaktionen zu erwarten ist, sind diese weinerlichen Kommentare.
    Wo sind bloß die eisernen deutschen Kerle, von denen mir mein Opa erzählt hat?
    Oder haben die Muselmänner doch recht, wenn sie behaupten, das ist ein Opfervolk?
    Schrecklich….

  33. Zu Jopema 9:08:

    Ihre Verlautbarung hier ist ekelerregend! Sie sind ein dummer Rassist.
    Ist es Ihr Verdienst, dass Sie weiße Eltern hatten?

  34. tban 25. Juli 2020 at 09:36

    Dennoch hat das Merkelregime, wie Honecker auch, einen großen, unbesiegbaren Feind: Den Markt

    Dann hilft auch kein Kuchen mehr, wenn das Brot alle ist……

  35. .
    .
    Das verlogene Merkel-Drecks-Regime..
    .
    Orban der Böse.
    .
    Orban der Faschist.
    .
    Orban der „Antidemokrat“.
    .
    Orban der EU-Feind…
    .
    usw. usw.. wird gegen Orban gewettert und gehetzt.
    .
    ABER deutsche Panzer bekommt er trotzdem.. In den linken deutschen Staats-Propagandasendern hört man davon nichts.
    .
    Hoffentlich setzt Orban die neuen Panzer an seiner Grenze zum Schutz gegen die hundertausenden illegalen Asylanten ein..
    .
    Zu irgendwas müssen diese Panzer ja nützlich sein.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Ungarn erhält erste Lieferung von
    .
    deutschen Leopard-Panzern

    .
    DEUTSCHLAND ? Ungarn hat am Freitag eine erste Lieferung von deutschen Kampfpanzern des Typs Leopard 2 erhalten. In der Kaserne von Tata, 75 Kilometer westlich von Budapest, bekam Verteidigungsminister Tibor Benkö vom deutschen Hersteller Krauss-Maffei-Wegmann (KMW) symbolisch den Schlüssel überreicht.
    .

    Bei den Fahrzeugen handelt es sich um vier gebrauchte Panzer des Modells Leopard 2 A4, die Schulungs- und Ausbildungszwecke dienen sollen. Acht weitere gebrauchte Panzer sollen bis Ende des Jahres eintreffen.
    .
    Von 2023 an erhält der EU- und Nato-Partner 44 neue Kampfpanzer des Modells Leopard 2 A7, die modernste Variante. Zu diesem Zeitpunkt werden in Europa asonsten nur Deutschland und Dänemark darüber verfügen. KMW-Geschäftsführer Frank Haun sagte: „Ungarn wird Teil der Leopard-Gemeinschaft, die eine einzigartige Plattform der internationalen Verteidigungszusammenarbeit darstellt.“ Verteidigungsminister Benkö erklärte: „Der Traum vieler Panzersoldaten geht heute in Erfüllung.“
    .
    https://www.bote.ch/nachrichten/international/ungarn-erhaelt-erste-lieferung-von-deutschen-leopard-panzern;art46446,1254717

  36. Letztes Jahr auf einem Kinderfest gehört: „Liebe Kinderinnen, liebe Kinder.“

    Kein Witz.

  37. @ Eurabier 25. Juli 2020 at 09:44
    @ tban 25. Juli 2020 at 09:36

    Dennoch hat das Merkelregime, wie Honecker auch, einen großen, unbesiegbaren Feind: Den Markt

    Dann hilft auch kein Kuchen mehr, wenn das Brot alle ist……

    *************************************

    Das sollte man allen Schwarz auf weiss geben.

  38. Wird Nigeria nun „Country of Color“?

    Und Trier, wo Marx geboren wurde, der Lasalle einen „jüdischen Nigger“ nannte, wird nun die Porta Colora bekommen?

  39. GEZ: SCHWARZ hören und sehen, kommt teuer zustehen

    Ein POC mit Gazelle zagt im COP nie.
    Geht’s noch blöder?

  40. Mir ist beim Morgenkaffee schon schlecht,wenn ich so etwas lese.
    Sind die Menschen denn verrückt geworden?Diese Erhöhung Schwarzer in die Sphäre unantastbarer,großgeschriebener Majestäten nimmt immer mehr Gestalt an.
    Irgendwann ist dann die unterwürfige Verbeugung Weißer vor Schwarzen bei jeder zufälligen Begegnung Pflicht.

  41. Es könnte für Begriffsstutzige aber das Verstehen von Polizeiberichten oder WELT-Artikeln * erleichtern: „Ein mutmasslicher Täter wurde als Schwarzbehaart und Schwarzäugig beschrieben. Sein mutmasslicher Komplize soll überdies Schwarzbärtig sein.“

    * Parteiorgan der GrünInnen

  42. Drohnenpilot 25. Juli 2020 at 09:48

    Die NATO will Ungarn gegen Russland in Stellung bringen.
    Wenn das mal bloß nicht nach hinten losgenht……

    Orbán ist es ja egal, es kostet nicht, das Geschäft wird über Target 2 abgewickelt.

    Und wenn Sie mal in einem russischen T72 gesessen, oder gar gekämpft hätten, würden sich auch über den Leopard 2 freuen.

  43. .
    .
    Die widerliche Islamisierung geht weiter..
    .
    Das Merkel-Regime holt ISLAM-FASCHISTEN/-Extremisten in die Regierung.
    .

    Das Merkel-Regime muss abgesetzt werden.

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Extremismus- und Nationalismusvorwürfe
    .

    Unionspolitiker kritisieren Berufung von
    .
    Moslemin als Regierungsberaterin

    .
    BERLIN. Unionspolitiker im Bundestag haben die Berufung der Vizevorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD), Nurhan Soykan, als Beraterin des Auswärtigen Amts kritisiert. Der größte Mitgliedsverband des ZMD, die Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine in Europa (Atib) werde den türkisch-nationalistischen „Grauen Wölfe“ zugerechnet. „Eine Organisation, die verfassungsfeindliche Kräfte in ihren Reihen duldet, kann nicht Partner unseres Staates sein, und ihre Spitzenfunktionäre können auch nicht im Dienste unseres Staates tätig sein“, mahnte der CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph de Vries laut der Welt.
    .
    Wer täglich Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Toleranz einfordere, müsse bei der Berufung des eigenen Personals genau hinschauen. Dies habe das Auswärtige Amt bei der Berufung Soykans unterlassen, beanstandete de Vries. „Diese Sorglosigkeit im Umgang mit Islamismus und Nationalismus beunruhigt mich.“
    .
    Wer Rechtsextremismus in seinen Reihen dulde, könne kein Partner Deutschlands sein
    .
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/unionspolitiker-kritisieren-berufung-von-moslemin-als-regierungsberaterin/
    .
    .
    Deutschland und Österreich wird von den judenfeindlichen türkischen Gauen Wölfen besetzt und sie machen nichts dagegen.
    .
    Die jüdischen Gemeinden sind in großer Gefahr.

  44. @ seegurke 25. Juli 2020 at 09:57

    Mir ist beim Morgenkaffee schon schlecht …

    +++++++++++

    Trinken Sie ihn etwa Schwarz?

  45. # Eurabier 25. Juli 2020 at 09:12

    Bierologe 25. Juli 2020 at 09:08

    „Das war im Westen so:

    Hauptschule: Wiewort, Tuwort, Dingwort
    Realschule: Eigenschaftswort, Tätigkeitswort, Hauptwort
    Gymnasium: Adjektiv, Verb, Substantiv “
    —————————————————————-

    Danke, das wußte ich nicht. Im Einheitsschulsystem der „DDR“ („Volksbildung“!) durfte es eine solche Unterscheidung natürlich nicht geben. Irgendwann wurden dann die deutschen Begriffe durch die lateinischen ersetzt. Wann das war, wüßte ich allerdings nicht mehr zu sagen.

  46. Hallo!
    Über Nonsens – wie diese Idee der generellen Großschreibung – kann man nur ansatzweise wirklich intelligent diskutieren, denn es kommt dabei auch wieder teils Nonsens heraus.

    Schwarz ist ein optischer Zustand, dies zunächst einmal – und unsere Sprache regelt konkret, wie man „schwarz“ oder „Schwärze“ schreibt – klein und groß, je nachdem.

    Öffentliche Medien sollten sich an die Rechtschreibregeln halten, ansonsten wird unser deutsches Sprach- und Schreib-Chaos noch weiter zur links-grünen „Un-Kultur“ – mehrheitlich inszeniert von offensichtlichen Schulabbrechern.

    Einen sehr dunklen Südländer generell „Farbigen“ zu nennen, wie mancher es jetzt vorschlug, ist auch fraglich, denn schwarz ist ein optischer Zustand, es ist k e i n e Farbe!

    In den Farben eines Regenbogens wird man kein schwarz finden. Da schwarz kein Teil der sichtbaren elektromagnetischen Strahlung ist. Es handelt sich um einen optischen Effekt, der aufgrund fehlenden Lichts auftritt und einen farblosen Zustand beschreibt.

    Genau definiert ist schwarz also kein sichtbarer Farbton, sondern ein optischer Zustand, bei dem kein Licht die Sinneszellen der Augen erreicht.

    Die überkommenen völlig wertfreien (!) Bezeichnungen im Deutschen wie „Neger“ (nicht „Nigger“ – das wäre ein Schimpfwort) oder „Mohr“ treffen nach wie vor „ins Schwarze“ …..

    Dass diese treffenden Bezeichnungen (die auch in der Literatur ohne jede abwertende Absicht verwendet wurden) nun seitens links-grüner Sprach-Diktatur ausradiert werden sollen, darf man nicht widerspruchslos einfach hinnehmen.

    Die DEUTSCHE SPRACHE ist die Sprache einer Hochkultur, sie muss sich des Zugriffs unkultivierter „sprachloser“ Schulabbrecher entziehen!

  47. @ Friedolin 25. Juli 2020 at 10:08

    Ein großer Fortschritt, ein geistiger Durchbruch. Hier ist noch einer, es geht weiter, immer weiter:

    „Die Grünen in Baden-Württemberg wollen die sexuelle Orientierung von Schülern und Lehrern im Unterricht zum Thema machen. …“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article212165671/Sollten-Lehrkraefte-im-Unterricht-ueber-ihre-sexuelle-Orientierung-sprechen.html

    ******************************

    „Kevin, Was macht das mit Dir, wenn der Jarmal seinen Schwarzen S…… in Deinen A…. schiebt?“

  48. Die Umvolkung soll ja schliesslich vorangetrieben werden. Das geht aber nur, wenn in unserer Gesellschaft grundsätzlich ein positives Bild über die Neger dargestellt wird. Deshalb bemühen sich die Schweinemedien ja auch so sehr, uns die Neger als Heilige zu verkaufen.

  49. Kulturhistoriker 25. Juli 2020 09:56
    Ein POC mit Gazelle zagt im COP nie.

    Auweia,
    ich habe die sexuelle Komponente ganz übersehen.

  50. Wir bald,das Schachspiel abgeschafft? wegen seiner „Schwarzen und Weissen Figuren“ und den Feldern?

  51. Schach ist auch voll rassistisch, Weiß hat immer den ersten Zug. Auweiha, jetzt hab ich die linken Irren auf eine Idee gebracht, das wird jetzt sicher bald geändert.

  52. Herzlichen Dank nochmal an die arroganten Rechtschreibdeform/ier/er der 90er Jahre, die unserer Sprache schon einen Riesenschaden zugefügt haben. „Die neuen Wörterbücher sind schon gedruckt und eine Rücknahme der Änderungen würde einen Milliardenverlust für die Buchindustrie bedeuten.“ – So in etwa äußerte sich seinerzeit einer der Initiatoren und Verteidiger dieser Deform in einer der damaligen Diskussionssendungen („Heißer Stuhl“ o. ä.). Also: Ende der Diskussion, die demnach nur eine Pseudodiskussion war. ‚Deutschsprachige Völker haltet die Klappe und fügt Euch!‘ Darüber hinaus sind diejenigen, die ihre Ablehnung stichhaltig begründeten, übel beschimpft worden. Also in etwa, daß sie zum dumm wären, die Wohltat dieser Deform zu verstehen.

    Das Ergebnis ist aber: Es gibt jetzt noch mehr Leute, die viele Regeln der Rechtschreibung nicht verstehen, als damals. Man braucht sich doch nur anzuschauen, wie z. B. in den Foren geschrieben wird. Da herrscht teilweise nur sprachliches Chaos. Auch die (warum auch immer) Benutzung engl. Schreibregeln, z. B. bei Substantiven, trägt nicht zur Verstehbarkeit bei (Milch Mädchen Rechnung statt Milchmädchenrechnung), zur besseren sowieso nicht. Ebenso das Zerpflücken von anderen Sinneinheiten (an zu erkennen statt anzuerkennen). Das ist auch hier nicht selten der Fall.

    Vorschlag

    Diese ganzen nichtsnutzigen Welten„retter“, -„verbesserer“*** usw. tun sich alle zusammen, legen ihre Kohle zusammen (kommt bestimmt viel Geld zusammen, da ja unter denen auch genug gelangweilte „Millionärskinder“ sind), kaufen sich z. B. in Afrika ein riesiges Stück Land und „bauen“ sich dort eine Gesellschaft, nach ihrem Gusto (auf). Dort können die dann ihre Spinnereien aller Couleur ausleben + allen „Hilfsbedürftigen“ der Welt, die die sonst ihren Völkern aufdrücken, helfen.
    _____
    *** fff, BLM, XR, Antifa, Kirchenobere, ganze „Regierungen“, DUH, div. Hilfsorganisationen, B. + M. Gates, G. Soros …

    Die Organisation haben die allein zu bewerkstelligen, Hilfe von außen gibt es nicht, weil die genügend Fachleute haben.

  53. @ Babieca 25. Juli 2020 at 10:03

    Was schreibt die Welt da: „Flüchtlingsboote“?
    Meine Vorschläge: Schmarotzer-, Besatzer-,
    Landräuber-, Invasoren- od. Dschihadboote
    oder Kriegsschiffe.

  54. In ein paar Jahren Zeit werden „die Zeit“, „der Spiegel“, „Alpenpravda“, usw. das sein was „Neues Deutschland“ heute schon ist: eine Nonentitaet. Alles verlaengerte Arme des Sovjetische bzw. Amerikanische Imperium.

  55. Anita Steiner
    25. Juli 2020 at 10:28
    Wir bald,das Schachspiel abgeschafft? wegen seiner „Schwarzen und Weissen Figuren“ und den Feldern?

    Nein, aber die Schwarze Königin wird durch eine George Floyd Figur ersetzt. Der darf sich dann auf den Schachbrett bewegen wie er möchte, darf jederzeit andere Figuren schlagen und ist selbst unangreifbar.

  56. Ich würde mich nicht wundern, schlüge man aus gewissen Kreisen vor, die deutsche Sprache von allen Wörtern zu bereinigen, die der Österreicher mal gesagt hat oder Herr Göbbels.
    Bismarck den Oberrassie nicht zu vergessen!
    Eh Alda, isch f…. disch, na und so weiter, so wie Mainstream, flasht … und der Rest an Denglish werden dann gern zur Amtssprache der BRD.

    Freiwild : Das Land der Vollidioten höre ich ab und an gerne.

    Hoffe, ich bin nun nicht Kategorie Naasi

  57. Im Jahr 1996 wurde der DUDEN in einer Milliarden DM-Aktion für die Doofen umgeschrieben.
    Und nun wird wohl bald der DUDEN für die Neger umgeschrieben werden müssen.

    Klasse!
    Wir haben hier auch keine anderen Sorgen als auf die Gefühle von Fremden Rücksicht zu nehmen, die sowieso kein Deutsch verstehen, noch überhaupt die Rechtschreibung beherrschen.
    Das Klima interessiert nun keinen mehr.
    Nun ist BLM die „neueste Sau“, die durchs Dorf gejagt wird!
    Kein Spielfilm mehr in der Glotze ohne schwarzen Hauptdarsteller.
    Langsam reicht es!

  58. Sofern Weiß nicht auch großgeschrieben wird, würde ich einen solchen Artikel als eindeutig rassistisch empfinden.

  59. GZSZ eine Muslima mit Kopftuch, eine schwarze Neurochirurgin, und viele zu viele Dunkelhäutige.

  60. Maria-Bernhardine 25. Juli 2020 at 11:07
    Was schreibt die Welt da: „Flüchtlingsboote“?

    Das stimmt schon!
    Die flüchten doch vor der Arbeit und der Verantwortung.
    Schließlich haben sie schon großes geleistet und einen Haufen Kinder gezeugt, da kann man nicht erwarten, daß sie sich auch noch um den Nachwuchs und die Frauen kümmern. Sie sind ja schließlich keine Tiere, für die so etwas selbstverständlich ist.
    Dies überlassen sie den zurückgelassenen Frauen.
    In der Fremde läßt es sich ja trefflich jammern, wie schwer es die zurückgelassenen Familien haben.

  61. Ich ärgere mich schwarz, wenn ich Neger nur sehe.
    Dies war früher anders. Ich fand sie interessant. Jetzt
    sind es einfach zuviele Neger u. vor allem übermäßig
    viele Freche, Fordernde u. Krimininelle. 😉

    Schwarze Impressionen

    Neulich radelte ich – mit Sonnenbrille auf der Nase –
    unsere Bachpromenade lang: von der prallen Sonne
    unter den schattenspendenden Bäumen durch. Ups,
    da lief er wieder, der kleine bunte Hund, ein Spitz
    https://www.perfect-fit.de/media/14752/dog_f4bis_puppy_adult_1.jpg?anchor=center&mode=crop&width=580&height=360&rnd=132133715280000000
    der weiß, schwarz u. fuchsfarben ist! Am anderen
    Ende der Leine ein quittengelbe Kleid. Wie kann
    ein Kleid nur alleine, ohne Frauchen, gehen? O, es
    steckte eine Schwarzhäutige mit Kraushaar darin!

    Dann fuhr ich in die Wohnsiedlung, wo mich die helle
    Sonne blendete. Hier kam mir ein führerloser Omnibus
    entgegen. Gibt es denn schon Automatikbusse ohne
    Fahrer? Nein, es saß ein Neger hinter dem Lenkrad!
    Ein jeder braucht einen Vorzeigeneger!

    Gottkönigin Merkel besuchte die BVG. Ein Negerboy
    machte artig einen Diener. Anno 2014:
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/glosse-zur-kanzlerin-bei-der-bvg-angela-merkel-und-der-mutti-sitz/11060484.html

  62. Taghell 25. Juli 2020 at 08:35
    >>Ich lese diesen linken Dreck eh nicht. Und ich hoffe ihr auch nicht!<<
    Es ist aber dennoch wichtig, oder zumindest interessant, zu wissen, was die Sprachkomissareschrägstricherinnen sich wieder ausgedacht haben.
    Spätestens wenn Frau Lehrerin ihren Grundschülern erklärt, wie man nun was zu schreiben habe.
    Über kurz oder lang gewöhnt man sich daran und irgendwann höre ich dann (mal wieder) "Aber das steht doch so im Duden.".
    Damit bleibt es dennoch falsch, wird aber von vielen übernommen.
    Beispiel gefällig? Der Albtraum hat nichts mit den Alpen sondern mit dem Fabelwesen Alb zu tun.

  63. Ich sehe Schwarz für unsere Zukunft. Wir haben gelernt, dass Liberalität ein hohes Gut ist. Die zu uns Kommenden interpretieren Liberalität als Schwäche und nehmen sich was sie kriegen können. Im StGB ist eine archaische Rechtssprechung zur eindrücklichen Abstrafung straffällig gewordener aus diesem Kulturkreis nicht vorgesehen. Wie auch? Wir sind eine Demokratie. Das ist höchster Ausdruck von Schwäche für die meisten zu uns Gekommenen. Wir sind und bleiben, bei den gegenwärtigen Reproduktionsraten unserer Gäste und deren weiterer Zuwanderung, die unterlegene Kultur. Das wird uns in der nächsten Zeit schon deutlich gemacht werden. Er wird in Kürze deutlich durch Einzug der ersten muslimischen Partei in den Bundestag. Nationale Symbolik wird es in den nächsten Jahren nicht mehr geben. Nationaler Zusammenhalt ist unerwünscht. Kulturelle Sicht ist Sache des Individuums oder eines Zusdammenschlusses von Idividuen zu Glaubens- oder Kulturgemeinschaften. Wir werden sehen wo wir mit unserer verlorenen Art landen. Die Mehrheit wird bestimmen.

  64. Wie Sie ganz richtig schreiben: „in einschlägigen ideologisierten Idiotenblättern“. Blätter wie die „Zeit“ haben ja auch mit neutraler Berichterstattung nichts mehr zu tun, sondern sind reine Lautsprecher der linksextremen Propaganda.

  65. Aus Protest gegen die Auswüchse linksinfiziertzer geisteskranker Hirne schreibe ich ab sofort die Nomen neger und schwarze klein.
    Ob mir die linken Psychopathen dann wegen schriftsprachlichem Rassismus und Volksverhetzung in millionenfacher Ausführung einen Strick draus drehen können?
    Na, das will ich doch hoffen!

  66. Bierologe 25. Juli 2020 at 09:08
    „Wie-Wort“ als Bezeichnung des Adjektivs habe ich bislang noch nie gehört. Zu meiner Schulzeit in den 60er Jahren in Mitteldeutschland (Anhalt) hieß es Eigenschaftswort (Dingwort für das Substantiv und Tätigkeitswort fürs Verb). …..
    -.-.-.-
    !956 in Köln eingeschult wurden uns – das heißt, eigentlich nur für die etwas einfacher gestrickten und schwerer Begreifenden, die Bezeichnungen Wie-Wort, Tu-Wort und Dingwort beigebracht.
    Mir selbst waren Eigenschaftswort, Tätigkeitswort und Hauptwort immer geläufiger und lieber und so stand es meiner Erinnerung nach auch im Buch.
    Grammatisch höhere Weihen hatte ich zu DER Zeit noch keine erhalten.

  67. Da lügt sich diese Zeitung doch wieder selber an.

    Sie schreiben „Schwarz“ nicht gross, sie schreiben „Schwarzer“ meistens gar nicht.

    Jedenfalls dann nicht, wenn es um SCHWARZE drogenhändler, SCHWARZE asylbetrüger, SCHWARZE vergewaltiger oder SCHWARZE totschläger geht.

  68. # Engelsgleiche 25. Juli 2020 at 12:32

    Ihrer „Schreibe“ entnehme ich, daß sowohl Ihre Lehrer als auch Ihre Eltern (früher zogen die tatsächlich noch an einem Strang) alles richtig gemacht haben.

  69. Eurabier 25. Juli 2020 at 09:12

    Bierologe 25. Juli 2020 at 09:08

    Das war im Westen so:

    Hauptschule: Wiewort, Tuwort, Dingwort
    Realschule: Eigenschaftswort, Tätigkeitswort, Hauptwort
    Gymnasium: Adjektiv, Verb, Substantiv

    Darf ich korrigieren?

    Grundschule: Wiewort, Tuwort, Dingwort
    Hauptschule bis 6. oder 7. Klasse: Eigenschaftswort, Tätigkeitswort, Hauptwort
    Hauptschule ab 6. oder 7. Klasse: Adjektiv, Verb, Substantiv

    Allerdings im SCHWARZEN Bayern….

  70. Für mich stellt sich immer wieder die Frage , wer kauft solche vom Staat gesponserte Zeitungen , Blätter noch ?

  71. Weil ich nicht an den Duden glaube, werde ich „schwarz“ nicht kleinschreiben, sondern klein schreiben. Warum? Weil es nicht vorher groß war. Der Duden hat tatsächlich eine besch*ssene Orthographie, das beginnt schon mit Schwachsinnigkeiten wie „das Nachhinein“ und „das Öftere“. Dazu kommen weitere Absurditäten.

  72. Tja, ja….
    Deutsche Sprache, schwere Sprache
    Davon kann ich ein Lied singen

    Es ist aber auch schwierig.
    Wie werden dann umgangssprachliche Zitationen in der Zeitung geschrieben:

    .“… schwarzer Neger …“
    .“… Schwarzer Neger ..“

    Das Zweite ist nach den neuen Rechtschreibregeln der SPD-Zeitung richtig.
    Aber nicht besonders nett

  73. Eurabier 25. Juli 2020 at 09:12
    Bierologe 25. Juli 2020 at 09:08
    Das war im Westen so:
    Hauptschule: Wiewort, Tuwort, Dingwort
    Realschule: Eigenschaftswort, Tätigkeitswort, Hauptwort
    Gymnasium: Adjektiv, Verb, Substantiv
    +++++
    Nein. Zumindest in den 90ern wurden Adjektive in den ersten zwei Klassen Grundschule Wie-Wort genannt.

  74. @ Religion_ist_ein_Gendefekt 25. Juli 2020 at 09:28

    Sind die Begriffe „Hauptwort“ und „Eigenschaftswort“ auch schon begraben worden, wenn man schon die deutsche Übersetzung für die lateinischen Begriffe angibt? Ich habe mich wohl seit der Schulzeit nicht mehr weitergebildet in muttersprachlichen Dingen.

    Während der ersten zwei Klassen in der Grundschule (Ende der 60er-Jahre) gab es in Westen (hier in BaWü) nur die deutschen Bezeichnungen. Später kamen dann die lateinischen. Schule ist ja Ländersache, da gab es wohl auch Unterschiede.

  75. Was die U-Bahnstation „Onkel Toms Hütte“ betrifft, über die Ahnungslose sich aufregen, so empfehle ich Alan Posener bei der „Welt“:

    Wer beleidigt sein will, findet dazu Anlass. Der neueste ist wieder ein Berliner U-Bahnhof: Onkel Toms Hütte. Die Station im Südwesten ist, wie die Onkel-Tom-Straße und das umgebende Wohnviertel, nach einem 1885 gegründeten Ausflugslokal benannt. Weil der Besitzer Thomas hieß, wurde das „Wirtshaus Riemeister“ im Volksmund zu „Onkel Toms Hütte“. Das war natürlich eine Anspielung auf den 1851 erschienen Erfolgsroman von Harriet Beecher Stowe, der die Leiden und auch den Widerstand der schwarzen Sklaven in den Südstaaten der USA schildert. … Der Roman schürte die Empörung gegen die Sklaverei. Zu Recht sagte Abraham Lincoln bei der Begegnung mit Stowe während des Bürgerkriegs: „Sie sind also die kleine Frau, die diesen großen Krieg angefangen hat!“

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article212108329/Berliner-U-Bahn-Petition-gegen-Station-Onkel-Toms-Huette.html

    Ansonsten sei Oliver Zimskis „Bastelanleitung zum ,Antirassismus‘“ wärmstens empfohlen, der den medialen Stumpfsinn gut zusammenfasst:

    https://www.achgut/artikel/bastelanleitung_zum_antirassismus

    Reinhard Merkel, Strafrechtler, meinte zu alldem: „Das Diktat eines falschen Moralismus, kombiniert mit Dummheit, ist mittlerweile zur ubiquitären Atmosphäre geworden.“

  76. Der zynisch geübte Leser übersetzt jedes Schwarz im Text in Neger und Weiß in Nazi. Amtsnahe Texte bekommen dann eine sowohl drollige als auch klare Bedeutung.
    😀
    „… noch drei Neger-Jungs im Team …“
    „… Kritische Nazi-sein-Forschung …“
    „… Menschen mit Neger-Hautfarbe …“
    „… vorwiegend von Nazis bewohnter Stadtteil …“
    „… Neger-Kaffee …“
    „… Nazi-Bettwäsche …“

    Die Wahrheit ist halt nicht nur Neger und Nazi!

  77. @Tom62
    Hoffentlich hast Du keine Neffen;
    Die Wörter Onkel und Tom sind nämlich
    sehr rassistisch !

  78. Diese sinnfreie „Reform“ geht mir auf gut Deutsch am Arsch vorbei. Ich schreibe „schwarz“ wie immer. Genauso wie ich „daß“ noch mit „scharfem S“ schreibe.

  79. Wann setzt Die Zeit endlich ein Zeichen gegen Rassismus und druckt ihre Zeitung nur noch Schwarz auf Schwarz? Damit wäre dann auch schon alles gesagt für ihre verblödeten Leser.

  80. Ich rede und schreibe immer so, dass sich Linksgrüne aufregen. Das macht richtig Spaß, wenn denen die Spucke wegbleibt…!

  81. Dichter 25. Juli 2020 at 08:08
    Bei PI könnten ruhig öfter Artikel über Grammatik und Rechtschreibung erscheinen, denn PI bildet.

    ————————————————-
    In memoriam (c) Viva … seufz …

  82. Ich habe die Lösung! (Satire!)

    SCHMEISST DIE KLEINEN BUCHSTABEN WEG UND SCHREIBT NUR NOCH MIT GROSSEN BUCHSTABEN!

    Nach Rechtschreibreform und Abschaffung der Handschrift wäre das der nächste Schritt zur Verblödung!

    Wann kommt eigentlich die Mathereform? 2 + 2 = ca. 5

  83. francomacorisano 25. Juli 2020 at 16:08
    Ich rede und schreibe immer so, dass sich Linksgrüne aufregen. Das macht richtig Spaß, wenn denen die Spucke wegbleibt…!

    ———————————
    :))))))))))))))))))))))))
    Ich auch!

    Neger
    Zigeuner
    Eskimo
    Muselmane
    Mohrenkopf
    Bückbeter

  84. Anita Steiner 25. Juli 2020 at 10:28
    Wir bald,das Schachspiel abgeschafft? wegen seiner „Schwarzen und Weissen Figuren“ und den Feldern?

    ——————————————-
    Nur die Farben geändert. Statt Weiss gegen Schwarz, Grün gegen Blau.

  85. Und als nächstes wird Weißer nur noch kleingeschrieben: Der Mann ist ein weißer …

    Schwachsinn lebt vom Mitmachen! Wie in jeder Diktatur!

  86. Eurabier 25. Juli 2020 at 09:12
    Bierologe 25. Juli 2020 at 09:08

    Das war im Westen so:

    Hauptschule: Wiewort, Tuwort, Dingwort
    Realschule: Eigenschaftswort, Tätigkeitswort, Hauptwort
    Gymnasium: Adjektiv, Verb, Substantiv

    @ Dann haben wir im Osten ja schon ab der 2. Klasse das Gymnasium besucht. 😀

  87. Leopold 25. Juli 2020 at 20:14

    Also sag ich korrekt: schwarzer Neger!
    ——-

    Und der schwarz Neger reitet auf einem weißen Schimmel.

  88. Rheinlaenderin 25. Juli 2020 at 21:25
    ——-
    Upps..da fehlt ein „e“:
    Korrektur:……schwarze Neger……

  89. Schritt um Schritt näher in den Abgrund der Kulturrevolution.
    Des Warnens müde; trotzdem nicht aufhören können.
    Kassandra ist ein furchtbares Unterfangen.
    Schreit man sich die Seele aus, in einem aufgeklärten Zeitalter wirkt das lächerlich.
    Elias Canetti hat es beschrieben, und all die anderen großen Geister.
    Die kleinsten Schritte in diese Richtung führen zur Hölle.
    Eine müde Zivilisation vernichtet sich selbst.
    Der vitale Westen, diese Freiheit, die er einst war.
    Verstehe ich nicht; warum widerstehen so wenige, warum versagen Deutschlands Intellektuelle wieder und wieder…

  90. Da Weiss eine Kombination aller Farben in additiver Mischung ist und Schwarz natürlich überhaupt keine Farbe darstellt nenne ich die sogenannten Schwarzen, um fair zu sein, die Farblosen.

  91. Die ganze Rassismus / Schwarz-Weiss Debatte halte ich für Framing.

    Die Aufmerksamkeit soll in die die Farbdimendion gelenkt werden. Da ist natürlich schwarz und weiß gleichwertig.

    Aber darum geht es nicht. Hier geht es um einen über Jahrhunderte gewachsenen Kulturraum mit Ureinwohnern die moralisch das Recht haben sich gegen Neubesiedlung zu wehren. Wir sind die Indianer.

    Davon soll abgelenkt werden.

Comments are closed.