Von MANFRED ROUHS | Das oberste Schiedsgericht der SPD hat den Ausschluss Thilo Sarrazins aus der ältesten politischen Partei Deutschlands bestätigt. Die Verhandlung erfolgte parteiöffentlich am 31. Juli 2020 im Willy-Brandt-Haus in Berlin. Der 75-jährige ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin hatte zuvor bereits angekündigt, gegen den absehbaren Parteiausschluss die Hilfe ordentlicher Gerichte in Anspruch zu nehmen – „bis zum Bundesverfassungsgericht“.

Bereits 2010 war ein erster Anlauf der SPD-Führung für den Ausschluss des unbequem gewordenen Querdenkers gescheitert. Auslöser des jetzt vor den Parteiinstanzen erfolgreichen Verfahrens war Sarrazins Buch „Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“.

Das Ausschlussverfahren beweist, wie dramatisch sich das innerparteiliche Verständnis der „Sozialdemokraten“ von Demokratie und Fortschritt verändert hat. August Bebel und Friedrich Engels würden sich im Grabe herumdrehen!

Man stelle sich einmal vor, vor hundert Jahren hätte ein Sozialdemokrat (ohne Anführungszeichen) ein Buch veröffentlicht unter dem Titel: „Feindliche Übernahme: Wie der Katholizismus den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“. Oder er hätte gar den „Faschismus“ anstelle des „Katholizismus“ ins Visier genommen. Wären danach in der SPD eine parteiinterne Pogromstimmung und ein Ausschlussverfahren gegen den Buchautor denkbar gewesen? – Wohl kaum!

Die Haltung derer, die heute an der Spitze der SPD stehend das Erbe der ersten, alten Aufklärung verraten, zielt ganz offensichtlich nicht mehr darauf ab, einen wissenschaftlich begründeten Blick auf die Welt an die Stelle scheinbarer metaphysischer Gewissheiten zu setzen. Sie empfinden Religionskritik vielmehr jedenfalls dann als „Rassismus“, wenn sie sich gegen die Religion der Fremden richtet, die offenbar unter dem besonderen Schutz der heutigen SPD-Führung stehen. Alles andere liefe ja darauf hinaus, dass die gesamte politische Klasse der Bundesrepublik Deutschland und mithin auch führende Sozialdemokraten seit den 1960er Jahren mit ihrer Zuwanderungspolitik etwas falsch gemacht und den gesellschaftlichen Rückschritt ins Land geholt hätten. Genau dies aber kann und will sich diese SPD-Führung nicht eingestehen.

Denn alles andere wäre eine politische Bankrotterklärung. SPD und Multi-Kulturalismus kleben aneinander wie Pech und Schwefel. Die Haltung der SPD-Oberen gegen Thilo Sarrazin macht klar: Wer den Multi-Kulturalismus kritisiert, greift die SPD an.

So verhalten sich Starrköpfe, die es darauf anlegen, unter ihren Irrtümern begraben zu werden. Das sollen sie haben! Mit dem multi-kulturellen Trugbild wird auch die SPD von der politischen Bühne verschwinden. Sie ist auf dem besten Weg dorthin.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

110 KOMMENTARE

  1. Na prima!
    Sarrazin ist weg!
    Nun sind alle Probleme mit ihm weg gegangen!
    Da sind wir alle froh!

  2. Die Roten Sozis glauben wohl dass Sie ihren Absturz damit verhindern können?
    Diese SPD hat fertig .Helmut Schmidt würde isch im Grabe umdrehen, mir fallenn da im Stegreif nicht manche Zitate zu Migration ein, aber Sie waren auf Sarazinlinie

  3. kann ich eh nicht verstehen, dass sich Sarrazin dem roten SPD Antifa-Gesocks und Scharia-Club SPD noch verbunden fühlt. Roter Sozen-Abschaum pur.

  4. Ich finde jetzt den Link nicht, habe aber vor einiger Zeit gelesen, dass das Einzige, was Dr. Thilo Sarrazin sich damals vorwarf war, dass seine Prognosen viel schneller eingetreten sind.

    9. November 2020, Potsdamer Platz, Antifa schreit:

    „Und wir übergeben den Flammen: Thilo Sarrazin“….

  5. Hoffentlich schmeißt man den Mann von der Wetterkarte heute auch noch raus.
    Der hat für morgen wieder 37 Grad angesagt.
    So einen Wettermann brauchen wir nicht.
    Wir wollen den Wettermann, der immer die 25 milden Grad ansagt!
    Blöder Wettermann!

  6. Merkel hat 2010 zum Erscheinen von Sarrazins erstem Buch „Deutschland schafft sich ab“ per Telefon maasgeblich (sic) dafür gesorgt, daß Sarrazin in der Bundesbank rausgeschmissen wurde. Seither hat sie sich an ihr Herrschaftsinstrument gewöhnt: Das Telefon. Eine grausame Gottsimulation in Gestalt einer pummeligen SED-Schranze befiehlt.

    Man lese dieses verheuchelte Interview mit der Heimtücke-Hängelefze vom September 2010, vor einem Jahrzehnt:

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/in-toleranz-und-respekt-miteinander-leben-92638

  7. „….Der 75-jährige ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin hatte zuvor bereits angekündigt, gegen den absehbaren Parteiausschluss die Hilfe ordentlicher Gerichte in Anspruch zu nehmen – „bis zum Bundesverfassungsgericht“….“

    ————————————

    So kann man den Lebensabend natürlich auch verbringen. Kostet Herrn Sarazin vermutlich nur ein müdes Lächeln….sicher kein Geld aus der eigenen Tasche.

  8. Hallo –
    ich sage mal
    „Ein Rufer in der Wüste!“,
    ein mutiger, kenntnisreicher Mensch, der aber – nach meinem Gefühl – in der heutigen SPD deplatziert war und ist. An seiner Stelle wäre ich längst freiwillig aus dieser Partei ausgeschieden.

    Empfinde manche personelle Konstellation und Verquickung mit Parteiinteressen als mindestens problematisch. Ein aktuelles Beispiel in dieser SPD-Sache T. Sarrazin:

    Die Bundesschiedskommission der SPD ist ein Gremium, das unabhängig über parteiinterne Streitigkeiten entscheiden soll. Den Vorsitz der Verhandlung in der Berliner SPD-Parteizentrale hatte Thorsten Jobs, ein Richter am Oberverwaltungsgericht in Potsdam. Stellvertreter waren die Ministerialrätin Heike Werner und der Präsident des Verfassungsgerichtshofs des Saarlandes, Roland Rixecker.

    Die Zusammensetzung ist legal, aber ich frage mich, ob es sein muss, dass Amtsträger (und dazu noch Richter) in einer Parteienschiedkommission mitwirken. Wie gesagt, alles nach geltendem Recht zulässig, aber könnte es nicht die geforderte Unabhängigkeit von Richtern in irgendwelchen Gerichts-Verfahren der „echten dritten Gewalt“ beeinträchtigen?

  9. „Bereits 2010 war ein erster Anlauf der SPD-Führung für den Ausschluss des unbequem gewordenen Querdenkers gescheitert.“

    Thilo Sarrazin ist für mich kein Querdenker, denn genauso wie er sollten andere Menschen besser auch denken. Für mich sind die Anderen alle Querdenker.
    Ich wünsche dem 75-jährigen Thilo Sarrazin von ganzem Herzen noch die große Wende mitzuerleben 🙂

  10. jeanette 31. Juli 2020 at 18:42

    Hoffentlich schmeißt man den Mann von der Wetterkarte heute auch noch raus.
    Der hat für morgen wieder 37 Grad angesagt.
    So einen Wettermann brauchen wir nicht.
    Wir wollen den Wettermann, der immer die 25 milden Grad ansagt!
    Blöder Wettermann!
    ******************************************************************
    Mehr haben wir hier ( Raum Hamburg) schon lange nicht gehabt;
    jetzt am WE soll es mal an die 30 Grad gehen,
    was der Süden ja wohl schon länger hat.
    Positiver Aspekt: die mehrfach angekündigte Dürre gibt es hier auch nicht,
    es wächst und sprießt alles, wie verrückt, durch den ( fast) täglichen Regen.
    Es grünt wirklich sehr, keine braunen Blätter zu sehen.
    Nur im Büro ist es den Damen zu kalt, die ziehen sich schon gerne mal einen Pulli über,
    oder greifen zur Wärmflasche !

  11. Herr Sarrazin, ich habe noch den „Ur-Sarrazin“, nicht den zensierten, im Bücherregal. Kämpfen Sie bitte weiter. Zurück zu einer arbeitnehmerfreundlichen deutschen SPD vor Schrödi/Müntefehring.
    Kämpfen Sie gegen NoWaBo/Esken.
    Alles was Herr Sarrazin vor 11 Jahren vorausgesagt hat ist eingetroffen.

  12. Ich hatte ihn ja noch nicht gelesen, den Herrn Sarrazin, aber jetzt muss es sein.

  13. Religion ist keine Rasse, somit auch kein Rassismus! Ein weiterer Schritt der SPD in’s Nirvana!

  14. Nun geht´s in die nächste Runde.
    Thilo Sarrazin führt die SPD immer wieder vor…..

    Schöööön.

  15. Marie-Belen 31. Juli 2020 at 19:07
    Nun geht´s in die nächste Runde.
    ********

    Vielleicht können er und Kalbitz sich bei der Klage zusammentun; dann wird´s billiger.

  16. Gott sei Dank!

    Jetzt noch ein paar Monaten „Abstand“ gewinnen und er könnte in die AfD eintreten!

    Vielleicht sogar als Kanzlerkandidat!

    Ich würde ihn jedenfalls wählen! 🙂

  17. zarizyn 31. Juli 2020 at 19:01

    jeanette 31. Juli 2020 at 18:42

    Hoffentlich schmeißt man den Mann von der Wetterkarte heute auch noch raus.
    Der hat für morgen wieder 37 Grad angesagt.
    So einen Wettermann brauchen wir nicht.
    Wir wollen den Wettermann, der immer die 25 milden Grad ansagt!
    Blöder Wettermann!
    ******************************************************************
    Mehr haben wir hier ( Raum Hamburg) schon lange nicht gehabt;
    jetzt am WE soll es mal an die 30 Grad gehen,
    was der Süden ja wohl schon länger hat.
    Positiver Aspekt: die mehrfach angekündigte Dürre gibt es hier auch nicht,
    es wächst und sprießt alles, wie verrückt, durch den ( fast) täglichen Regen.
    Es grünt wirklich sehr, keine braunen Blätter zu sehen.
    ————-
    Bestätigung. Ich muss nicht mehr abspritzen mit dem Gartenschlauch.
    Ein ganz normaler norddeutscher Sommer. Hallo Thunfisch, jetzt haste ein Problem!
    Morgen sind hier oben ca. 28 Grad, ich muss nur noch den Urlauberzug mit vielen gutgelaunten Fahrgästen machen. Hamburg hin und zurück und dann reitet ich mit einer schönen Frau in den Sonnenuntergang und ärgere mich daß Döner umsonst den Corona-Test erhalten als Reiserückkehrer.

  18. Ein Ritterschlag für Herrn Sarazzin ❗

    Hauptsache der Kinderfi.ck.. äh freund Edathy ist noch ParteimitGLIED. Ekelhaft.

  19. Die SPD hat doch schon unter Schröder ihre Seele verloren. Was will Herr Sarrazin da eigentlich noch retten? Soll er lieber zur AfD gehen. Da kann er wenigstens etwas bewirken.

  20. Ich habe einem lokalen Politiker unserer Stadt einmal ein Sarrazinbuch geliehen…….Nach einiger Zeit fragte ich ihn……uuuuund?
    Schrecklich, ganz schrecklich ist das?- Was?- Der Kerl hat ja so Recht“!

  21. Wir haben in der SPD eine Partei, die nicht etwa die Interessen der eigenen Arbeiterschaft vertritt, sondern eine solche, die mit Multikulturalismus, EU-Diktat, grünen Welterlösungsphantasien und dem „Kampf gegen Rechts“ aka dem Kampf gegen das Recht und damit die demokratischen Freiheiten aller derer befaßt ist, die nicht in die vorgenannten Denkvorgaben hineinpassen. Zusammen mit den Schröderschen Eskapaden, die viele der Verwerfungen bis hin zu einem Heer von Armutsrentnern sowie von prekär Beschäftigten zur Folge hatten, sind alles „Bausteine“ auf dem Weg ihres Unterganges.

    Auch dem allerletzten der Genossen wollte nun klar werden, woran es liegt, daß die heute nur noch so genannte Sozialdemokratie nicht mehr wirklich einen Fuß auf die Erde bekommt. An der AfD kann es wohl eher nicht gelegen haben. Daß die SPD es nun endlich geschafft hat, einen Sarrazin hinauszuwerfen, weil der frei zu denken wagt, um auf Fakten im Rahmen der längst galoppierenden Islamisierung hinzuweisen, die durchaus auch etwas mit weiteren gravierenden Fehlentscheidungen der eigenen Parteiführung zu tun haben, zeigt im Grunde nur, wie innerlich faul und marode die „alte Tante SPD“ mittlerweile geworden ist.

    Mittlerweile ist die Partei zu einer Selbstkritik völlig unfähig und hat dafür bereits mehrfach die Quittung erhalten. Auch das herbeigewünschte „neue Volk“ scheint nicht auszureichen, um die Verluste auszugleichen, weil die meistens ohnehin eher gleich das grüne Original wählen würden. Auch das dürfte ein Grund dafür sein, weswegen gerade in der SPD-Führung die Forderung erhoben wird, das Wahlalter auf 16 herunterzusetzen, in der Hoffnung, die unerfahrene und leichter indoktrinierbare Jugend werde sie wählen. Es wird ihnen nichts mehr nützen.

    Der Hinauswurf Sarrazins ist im Grunde nur ein weiterer Sargnagel, er werde von den Gerichten verworfen oder auch nicht. Ruhe sanft, SPD.

  22. .
    Mafia-Clans haben gewonnen.
    .
    Mafia-Gewalt zahlt sich aus..
    .
    NRW-Behörden kapitulieren vor Al-Zein-Mafia-Clan
    .
    .
    … aus Angst vor Gewalt und Terror..
    .
    (Das ist die NRW-Politik der Nadelstiche gegen ausl. kriminelle Mafia-Clans.. Die Clan-Chefs lachen jetzt noch…)
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Essen:
    .
    Diskussion nach Clan-Beerdigung ohne Abstand und Masken

    .
    Fast 800 Clan-Mitglieder am Grab
    .
    Trauernde ohne Abstand und Masken
    .
    Stadt Essen wollte ruhige Lage nicht gefährden
    .
    Auf dem Friedhof am Hallo in Essen-Stoppenberg ist am Donnerstag (30.07.2020) der Vater eines hochrangigen Clan-Mitgliedes beigesetzt worden. Dafür reisten Trauergäste aus ganz Deutschland an – am Ende waren es fast 800.
    .
    Weder Abstand gehalten, noch Masken getragen
    .
    Wegen der Corona-Pandemie dürfen zurzeit eigentlich nur Beerdigungen mit 150 Teilnehmern stattfinden. Die Angehörigen des Toten seien aber aktiv auf die Stadt zugegangen und hätten im Vorfeld versichert, dass man auf Abstandsregeln und Maskenpflicht achten werde, sagte eine Sprecherin der Stadt Essen.
    .
    Doch eingehalten wurde dieses Versprechen nicht. Am Grab standen die 800 Trauergäste dicht an dicht, nur wenige davon trugen Masken. Polizei und Ordnungsamt schritten allerdings nicht ein, um die äußerst ruhige Lage nicht zu gefährden, sagte eine Sprecherin. Die Verstöße gegen die Corona-Regeln hätten sich nach Ansicht der Mitarbeiter vor Ort im Rahmen gehalten.

    .
    https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/clan-beerdigung-in-essen-100.html
    .

    https://www.t-online.de/region/essen/news/id_88320074/clan-beerdigung-in-essen-trotz-corona-trauern-hunderte-fuer-pumpgun-bilals-vater-.html

    .
    .
    Deutsche werden bestraft… ausl. Mafia-Mitglieder werden aus Angst verschont..
    .
    Warum sollten Mafia-Mitglieder sich dt. Gesetzen und Anordnungen fügen?
    Sie wissen genau, dass ihnen nichts passiert.
    .,
    Gefallenes Deutschland 2020..!

  23. Ob er wohl bald ein neues Buch veröffentlicht? Titel: Die SPD hat sich abgeschafft

  24. SPD – Sozialistische Partei Dekadenz – hoffnungsloser Fall

    ARAB. FARBEIMER-, CARTIER- & ROLEX-CHEBLI
    SPD-Quotenweib, das von Steuern der deutschen
    Werktägigen – wie die Made im Speck – lebt u.
    sich unentwegt im „Rechtsextremismus“ des „bösen“
    deutschen Volkes suhlt, d.h. ständig von sich,
    ihren islam. Glaubens- u. Parteigenossen auf
    andere schließt:

    Sawsan Chebli (SPD) hat retweetet
    +Georg Restle @georgrestle 22. Juli
    Der Hass der rechtsextremen Hetze richtet sich gegen Euch Antifaschist*innen, Aufklärer*innen, Mahner*innen, weil sie gegen Eure Fakten nicht ankommen. Dafür hassen sie Euch: Weil sie im Dunklen belassen wollen, was Ihr ans Licht bringt. Das solltet Ihr nie vergessen!

    Sawsan Chebli hat retweetet
    +Katarina Barley @katarinabarley 17. Juli
    Einer meiner Lieblingspolitiker in der EU: ?
    Jean Asselborn findet immer klare Worte, hier zum Thema #Rechtsstaatlichkeit

    Sawsan Chebli hat retweetet
    +Lars Klingbeil @larsklingbeil 17. Juli
    Einen starken und beliebten Bundespräsidenten wie Frank-Walter Steinmeier zu opfern, um die Karriereziele von ein paar CDU-Jungs zu erfüllen? Dieses Schauspiel von Söder, Laschet und der Union wird immer unwürdiger.

    Sawsan Chebli hat retweetet
    +Saskia Esken @EskenSaskia 9. Juli
    Rechte Netzwerke sind eine wachsende Gefahr für unsere Demokratie! Das gilt umso mehr, wenn die Akteure in Sicherheitsbehörden sitzen und über staatliches Wissen und staatliche Gewalt verfügen. Hier muss rigoros aufgeräumt werden!
    +https://twitter.com/SawsanChebli?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    +Norbert Walter-Borjans @NowaboFM 8 Std.
    Diejenigen, die so widerwärtige Drohungen in die Welt setzen, sind nicht Feinde Einzelner von uns. Es sind Menschenfeinde. Feinde von friedlichem Zusammenleben. Davon lassen sich Demokraten nicht einschüchtern. @EskenSaskia hat meinen und unseren vollen Rückhalt.

    +Fliegenclown Karl Lauterbach @Karl_Lauterbach 3 Std.
    Sarrazin hat sich rassistisch und islamfeindlich geäussert und damit in der SPD keinen Platz. Der Ausschluss ist richtig und setzt ein klares Zeichen. Mit Sarrazins Thesen begann eine neue Rassismuswelle in Deutschland, die leider bis heute anhält

    +Helge Lindh @helgelindh
    Antwort an @goldi
    https://m.tagesspiegel.de/politik/konflikt-um-beraterin-des-auswaertigen-amtes-soykan-fuersprecher-warnt-vor-kultur-des-verdachts/26050452.html?utm_referrer=http%3A%2F%2Fm.facebook.com
    Hier mein Statement dazu, das die Kultur des Verdachts, doppelte Standards und Kontaktschuld problematisiert.
    Soykan-Fürsprecher warnt vor „Kultur des Verdachts“
    Abgeordnete und Religionsexperten haben Nurhan Soykan hart kritisiert. Nun melden sich die Fürsprecher der Vizechefin des Zentralrats der Muslime zu Wort.
    tagesspiegel.de
    https://twitter.com/helgelindh/status/1288901316031451136
    +https://twitter.com/aimanMazyek?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

  25. Die SPD zerlegt sich mit den Polizeihasserinnen Esken/Malu grade selber. Da wählen die Leute lieber das Original: Die Grünen.
    Herr Sarrazin wird „Dampf machen“ so wie damals Gauweiler/CSU. Beide sind finanziell wohl unabhängig.

  26. Da bin ich aber gespannt, ob der Rauswurf von Dr. Sarrazin zu einem Run auf neue SPD-Mitgliedschaftsanträge führen wird …
    Hier die Entwicklung von 1990 bis 2018
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1214/umfrage/mitgliederentwicklung-der-spd-seit-1978/
    „Am Ende des Jahres 2018 hatte die SPD 437.754 Mitglieder. Damit hat sich die Mitgliederzahl seit dem Jahr 1990 mehr als halbiert.“
    Und bei der nächsten BTW gehts sicher auch endlich wieder steill bergauf mit den Wählerstimmen 😉

  27. gonger 31. Juli 2020 at 19:22

    @ zarizyn 19:10
    Here we go: 187 Straßenbande. Nichtso ganz up-to-date? Den kennt doch jeder…
    Frag‘ mal Deinen Sohn oder Deine Tochter.
    Am „besten“ ist Gsus oder wie der Vogel heisst. Der ist Doitscher.
    ************************************************************
    So einen Dreck hören die nicht, es ist K-Pop angesagt.
    Alles saubere gut frisierte junge Asiaten.
    Haben auf Youtube 789 Mio. clics oder so.

  28. bona fide 31. Juli 2020 at 18:42

    „kann ich eh nicht verstehen, dass sich Sarrazin dem roten SPD Antifa-Gesocks und Scharia-Club SPD noch verbunden fühlt. Roter Sozen-Abschaum pur.“

    Der fühlt sich schon lange nicht mehr verbunden, aber er hat Spaß daran, sie vorzuführen.

  29. Es ist nicht die SPD allein, die den gesellschaftlichen Rückschritt ins Land geholt hätte. Es sind doch auch die Schwarzen wie CDU,CSU, die Gelben FDB, die Grünen. Die haben alle nichts dagegen und fördern und fordern die Überflutung des Landes.

    Alle tun etwas das deutsche Land aufzulösen, wie alle europäischen Nationen, mit dem Ziel Superstaat EU. Herr Sarrazin ist darin ein Stein im Brett und muß da weg.

  30. Thilo S. setzt doch mal die Scheuklappen ab. Der Saftladen und heutige versiffte LINKE ANTIFA DRECKSLADEN
    ist nich mehr vergleichbar mit der Zeit eines Herbert Frahm oder Helmut Schmidt. Es sind halt LINKE SOCKEN, die einzig ums ÜBERLEBEN kämpfen. Dabei machen die nur alles falsch.
    Wer hat uns verraten : SOZIALDEMOKRATEN. Klingbeil, mach das Licht aus.
    Frei nach H. Schmidt: Man soll die Dummheit von Politikern nie unterschätzen.

  31. Thilo Sarrazin musste raus, weil er nicht ( links-) radikal genug ist.
    Der glaubt noch an die gute, alte Sozialdemokratie.
    Inzwischen beherrschen allerdings solche Schranz.en wie Esken die Partei.
    Wenn ich die sehe, fällt mir komischer weise immer Hilde Benjamin ein.
    Die Partei, die Partei, die hat immer Recht.
    Hoch, hoch hoch !!!!!
    Der Sozialismus lebe hoch !!
    Der ( die, das) Letzte macht das Licht aus.

  32. Interressant ist wieder der Tweet von Pöbel Ralle
    https://twitter.com/Ralf_Stegner/status/1289204666627051520

    Von den 360 Anworten , nur ein Drittel auf seiner Seite, es ist halt das übliche linke Twitterpöbel,
    aber es zeigt nur teilweise das gesellschaftliche Bild in D/, Twitter bildet das nicht ab, es müssten wohl 2/3
    sein, wenn man die Zahl der Altparteienwähler zur Rate zieht, und nicht jeder hat Twitter, auf FB kommt man da schon näher hin, um zu sehen
    wie Links Hirngewaschen das Volk geworden ist, die Medien arbeiten hart daran, dass es so weiter geht, die ZDF -Nachrichten
    waren Heute Beweis dafür, uausgewogen zum Kotzen!!Interressant ist wieder der Tweet von Pöbel Ralle
    https://twitter.com/Ralf_Stegner/status/1289204666627051520

    Von den 360 Anworten , nur ein Drittel auf seiner Seite, es ist halt das übliche linke Twitterpöbel,
    aber es zeigt nur teilweise das gesellschaftliche Bild in D/, Twitter bildet das nicht ab, es müssten wohl 2/3
    sein, wenn man die Zahl der Altparteienwähler zur Rate zieht, und nicht jeder hat Twitter, auf FB kommt man da schon näher hin, um zu sehen
    wie Links Hirngewaschen das Volk geworden ist, die Medien arbeiten hart daran, dass es so weiter geht, die ZDF -Nachrichten
    waren Heute Beweis dafür, uausgewogen zum Kotzen!!

  33. Sarrazin soll froh sein, sich mit dem Sauladen nicht mehr abgeben zu müssen! Im Sommer nächsten Jahres ist die SauParadeDoofistans eh unter fünf Prozent 🙂

  34. .
    .
    SPD ist keine Partei…
    .
    Die dämlichen SPD-Wähler und sonstigen naiven roten Vollpfosten müssen endlich begreifen, dass die SPD KEINE Partei ist, sondern ein Medien-Konzern (DDVG).
    .
    Sie ist ein, nur auf gewinnorientierter Konzern, der über Leichen geht und seine Angestellten ausbeutet. .. und die naiven kleinen Parteimitglieder blechen schön ihre Beiträge und werden von der Führung verarscht.
    .
    Das Konstrukt „Partei“ ist nur um staatliche Gelder (hunderte Mio vom Staat, Steuergelder und Spenden abzufassen.
    .
    Mit Partei hat diese rote Mafia SPD nichts zu tun.
    .
    .

  35. Wie man Stegener noch halten kann ist mir ein Rätsel, es gibt Länder auf der Welt, da wäre er nie Politiker, da dürfte so ein Pöbelkotzbrocken höchstens den Moslems das Scheisshaus putzen

  36. Hamburg
    Sozen regiert, mit grün.
    Mal eine neue Varienate des alten Messerspiels.
    In einer Tiefgarage verletzte „Ein Mann“ dieverse Leute mit einem Cuttermesser.
    Angeblich ein Nachbarschaftsstreit.
    Alles halb so schlimm also. Ein Psycho ist er auch noch.
    Also krank
    „Ein Mann hat am Donnerstagabend zwei seiner Nachbarn mit einem Cuttermesser attackiert. Kurz darauf rückten Polizei und Feuerwehr an. Der Angreifer, der in der Vergangenheit psychisch auffällig geworden war, wurde festgenommen.

    Gegen 22.15 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Alsterdorf zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen. Eine männliche Person, die bereits vorher durch psychisch auffällige Aktionen bei der Polizei bekannt war, attackierte zwei Mieter des gleichen Mehrfamilienhaues. Mit einem Cuttermesser griff der psychisch…….
    „Focus“

  37. @ Leni
    ______________
    Jetzt sind es nur noch 419.000 Parteimitglieder
    (Stand: Dezember 2019, Quelle: Wiki „SPD“)

  38. zarizyn 31. Juli 2020 at 19:36

    gonger 31. Juli 2020 at 19:22

    @ zarizyn 19:10
    Here we go: 187 Straßenbande. Nichtso ganz up-to-date? Den kennt doch jeder…
    Frag‘ mal Deinen Sohn oder Deine Tochter.
    Am „besten“ ist Gsus oder wie der Vogel heisst. Der ist Doitscher.
    ************************************************************
    So einen Dreck hören die nicht, es ist K-Pop angesagt.
    Alles saubere gut frisierte junge Asiaten.
    Haben auf Youtube 789 Mio. clics oder so.
    ———–
    Oder wie bei uns : Lateinamerikanische Musik aber bei mir krieg’ste den 70/80er Alt-Rocker nicht raus aus dem Kopp. Jedem das S*eine.
    Asiatische Musik nervt auf die Dauer. Deren entspannende Musik ist o.k. Das Genöhle eher nicht.
    Was aus Korea (Süd-Korea) kommt ist witzig.

  39. gonger
    31. Juli 2020 at 19:35
    Esken/Malu
    ++++

    Man soll die beiden nicht unterschätzen!

    Die machen bestimmt eine Geisterbahn auf und rollen danach das Feld von hinten auf! 🙂

  40. Hamburg
    Auch in Hamburg wurde ein SPD Parteibüro „angegriffen“
    Da regt sich allerdings keiner mehr so richtig auf, das gehört hier „zum guten Ton“
    Auch werden die Täter nie gschnappt, obwohl jeder weiß, wo die Leute wohnen,
    nämlich im Terrornest „Rote Flora“ , im versifften Schanzenviertel.
    „Autos und Fassade beschmiert Attacke auf Hamburger SPD-Büro – Staatsschutz ermittelt “
    „MOPO“

  41. zarizyn 31. Juli 2020 at 19:47

    Hamburg
    Sozen regiert, mit grün.
    Mal eine neue Varienate des alten Messerspiels.
    In einer Tiefgarage verletzte „Ein Mann“ dieverse Leute mit einem Cuttermesser.
    ————
    Link? Im Presseportal finde ich nix. Das Hochhaus am Bahnhof kenne ich. Da wohnen Polizisten (HH-Alsterdorf=Polizisten=logisch).
    Der seit seiner Corona-Party in der Hafencity (wir können uns nur den Kiosk-Reeperbahn leisten) und von der AAO bedrohte HH-Innensenator scheint abgetaucht zu sein. Das heisst nicht ‚cornern‘. Das heisst ‚groten‘. Wieder was gelernt 😉

  42. Diese Partei, bei der ich selbst einmal über 20 Jahre Mitglied war muss von der Bildfläche verschwinden, denn sie ist im linksgrünen Sumpf versunken und bekämpft das eigne Volk. Sie hat doch die Linke Flora und ihre Links kriminellen in Hamburg und überall unterstützt.

  43. zarizyn 31. Juli 2020 at 19:52

    Hamburg
    Auch in Hamburg wurde ein SPD Parteibüro „angegriffen“
    Da regt sich allerdings keiner mehr so richtig auf, das gehört hier „zum guten Ton“
    Auch werden die Täter nie gschnappt, obwohl jeder weiß, wo die Leute wohnen,
    nämlich im Terrornest „Rote Flora“ , im versifften Schanzenviertel.
    ————
    Mal sehen wie das heute und noch mehr Samstag Abend abgeht bei lauen 28 Grad auf der Schanze und der Reeperbahn. In den Terroristen-Graal wagt sich keiner rein, nicht mal ‚Heinz Kasulke‘ vom Finanzamt. Der kommt eigentlich überall rein…Nur da nich‘
    Der Innensenator scheint seine Familie ausgelagert zu haben. Besser isses…

  44. Drohnenpilot 31. Juli 2020 at 19:31

    NRW-Behörden kapitulieren vor Al-Zein-Mafia-Clan … aus Angst vor Gewalt und Terror… Essen: Diskussion nach Clan-Beerdigung ohne Abstand und Masken – Fast 800 Clan-Mitglieder am Grab – Stadt Essen wollte ruhige Lage nicht gefährden

    So geht Schönwetterdemokratie! Buchtitel Broder (2006): „Hurra, wir kapitulieren!“ Buchtitel Sarrazin (2010): „Deutschland schafft sich ab“.

    Realität 2020: Deutschland hat kapituliert und sich abgeschafft! Die letzten halbwegs Prominenten werden per SEK verhaftet.

  45. Sehr konsequent, denn schließlich buhlt die Scharia-Partei-Deutschlands um moslemische Wählerstimmen.

    Inshallah 🙂

  46. Es ist mir unverständlich warum er es sich so schwer macht, sein Einfluss auf SPD Mitglieder ist wahrscheinlich mittlerweile gleich Null. Eine Organisation die in eine ganz andere Richtung unterwegs ist als man selber kann man nicht von innen her verändern.

  47. Nun müssen Sarrazin und Maaßen (inkl. Werteunion) zur AfD wechseln. Das würde viele andere mitziehen.

  48. SOZIALISTISCHE SÄUBERUNGEN

    30.08.2018, 16:17 Uhr
    „Ich fühle mich in der SPD, in der ich aufwuchs, nach wie vor gut aufgehoben“, sagte Sarrazin am Donnerstag in Berlin bei der Vorstellung seines neuen Buchs über den Islam. Er sei seit 45 Jahren Mitglied der SPD.

    Im Jahr seines Beitritts habe die Regierung von Willy Brandt den „umfassenden Zuzugsstopp für Gastarbeiter“ erlassen, sagte Sarrazin. Auch der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt habe sich in seinen Büchern „wiederholt über die kulturellen Gefahren muslimischer Einwanderung ausgelassen“. 1973 trat der Anwerbestopp für neue Gastarbeiter in Kraft.

    Die SPD-Gören reißen das Maul auf:

    „Thilo Sarrazin ist ein verbitterter Mann, der nur noch in der SPD ist, um seine absurden Thesen zu vermarkten“, sagte
    +++Lars Klingbeil (geb. 1978, war früher bei der Antifa +https://www.neues-deutschland.de/artikel/1129690.lars-klingbeil-die-antifa-schlaegt-zurueck.html) der Deutschen Presse-Agentur. In einer Erklärung des SPD-Präsidiums hieß es, Sarrazin sollte sich „eine andere politische Heimat suchen.“

    Geht es nach der Bundestagsabgeordneten
    +++Daniela Kolbe (geb. 1980 in Schleiz, Bezirk Gera, DDR), dann wird das kein weiteres Mal passieren. „Sarrazin ist schon viel zu lang in der SPD“, sagte die Sozialdemokratin, die Mitglied im Bundesvorstand der Partei sowie Generalsekretärin der sächsischen SPD ist. „Wenn man nicht in die Sozialdemokratie gehört, dann muss man ausgeschlossen werden. Wichtig ist aber, dass man das parteirechtlich +++sauber macht, damit das auch klappt…“

    +++Aziz Bozkurt (geb. 1981), Mitglied der Berliner SPD und Bundesvorsitzender der parteiinternen Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt, sieht das ähnlich. „Sarrazin versucht seinen Rassismus mit dem SPD Parteibuch zu vergolden“, sagte Bozkurt(1998 trat B. in die SPD ein). „Er hat sich schon lange von der Sozialdemokratie verabschiedet. Wobei zu bezweifeln ist,
    dass er jemals etwas mit unseren(turk-islamischen?) Werten zu tun hatte…“
    https://www.tagesspiegel.de/politik/genossen-fordern-rauswurf-thilo-sarrazin-will-in-der-spd-bleiben/22976266.html

  49. OT

    Hallo Herr Prinz,

    ich hoffe, daß die gegen Sie erhobenen Vorwürfe falsch sind und Sie sie entkräften können.

    Ich würde mich freuen „wieder von Ihnen zu lesen“.

    Alles Beste und Grüße

    Vernunft 13

  50. Babieca 31. Juli 2020 at 20:04

    @Drohnenpilot 31. Juli 2020 at 19:31

    NRW-Behörden kapitulieren vor Al-Zein-Mafia-Clan … aus Angst vor Gewalt und Terror… Essen: Diskussion nach Clan-Beerdigung ohne Abstand und Masken – Fast 800 Clan-Mitglieder am Grab – Stadt Essen wollte ruhige Lage nicht gefährden

    So geht Schönwetterdemokratie! Buchtitel Broder (2006): „Hurra, wir kapitulieren!“ Buchtitel Sarrazin (2010): „Deutschland schafft sich ab“.

    Realität 2020: Deutschland hat kapituliert und sich abgeschafft! Die letzten halbwegs Prominenten werden per SEK verhaftet.

    Kriminalität

    Berlin ist verloren an die arabischen Clans

    Kriminelle arabische Großfamilien beherrschen ganze Stadtviertel, vor allem in Berlin.

    Berlin hat, neben Bremen, große Probleme mit kriminellen arabischen Großfamilien (Link: *http://www.welt.de/150639395) . Laut Behörden gibt es in Berlin 15 bis 20 Großfamilien, von denen sieben bis neun kriminell auffällig sind. Sie kamen Ende der 70er-Jahre zumeist aus dem Libanon, kauften billige Häuser und brachten dort nach und nach ihre Familien unter. Mittlerweile beherrschen sie den Großteil der organisierten Kriminalität. Laut Kriminaldirektor Dirk Jacob vom Landeskriminalamt (LKA) Berlin kontrollieren die Angehörigen arabischstämmiger Tätergruppen Teile des Drogenmarktes, sind auf Eigentumsdelikte spezialisiert und zeigen durch „exponierte Taten“ ihre Macht – etwa die spektakulären Überfälle auf ein Poker-Turnier im Hotel „Hyatt“ und auf das KaDeWe.

    Es gehört zum guten Ton, gesessen zu haben.
    Trotz aller Mühe fällt es Ermittlern schwer, die Machenschaften im Detail zu beleuchten. „Es ist extrem schwierig, in diese Großfamilien einzudringen. Das sind feste Gebilde, die man nur durch langwierige und aufwendige Ermittlungen knacken kann“, sagt Jacob. „Wird ein Mitglied einer Familie von einem Konkurrenten beispielsweise niedergeschlagen oder mit einem Messer schwer verletzt, haben wir als Beamte nur ganz wenige Stunden Zeit, die Aussagen der Zeugen zu sichern und daraus eine operative Ermittlung zu machen. Denn sehr schnell schalten sich die Familien ein und manipulieren die Zeugen. Entweder sie werden gekauft oder bedroht. Danach erfahren wir nichts mehr.“
    Zwar sei den Tätern klar, dass die Polizei die meisten ihrer Taten aufkläre, sagt der Beamte, „doch es gehört in diesen Kreisen fast schon zum guten Ton, im Gefängnis gesessen zu haben. Knast macht Männer.“ In den wenigsten Fällen komme die Polizei an die Beute. „Es gibt also immer noch Hintermänner, die die Hand aufhalten und uns unbekannt bleiben.“
    Polizisten, die im OK-Bereich arbeiten, wissen längst, dass die Großfamilien die Stadt (Link: *http://www.welt.de/themen/berlin-politik/) dominieren. So wird der Straßenstrich in Schöneberg von einer Familie kontrolliert. „Die jungen rumänischen Prostituierten müssen an die Araber ein regelrechtes Standgeld entrichten. Ansonsten gibt es Prügel. Deutsche Zuhälter haben sich damit längst arrangiert und geben zum Teil 50 Prozent ihrer Einkünfte ab. Dafür wird ihnen Schutz versprochen“, so ein Ermittler. Auch wächst in letzter Zeit der Druck auf die kleinen, über die ganze Stadt verteilten Wohnungsbordelle.
    Leasing-Wagen verschwinden spurlos nach Osteuropa
    „Die Araber kommen als gewöhnliche Freier und machen dann sehr schnell deutlich, dass sie ab sofort Anteile der täglichen Einnahmen erwarten. Ansonsten werden die Huren geschlagen oder ihre Freier bedroht, die dann aus Angst nicht mehr in die Bordelle kommen“, erzählt der Beamte. Große Summen an Schutzgeld werden zudem bei Landsleuten eingetrieben – kaum ein Shisha-Bar-Betreiber bleibt von Erpressungen verschont. Die neueste Masche der kriminellen Familien ist das Betreiben kleiner Autovermietungen. Wie aus Polizeikreisen zu hören ist, werden Hinterhöfe angemietet und etwa bei Mercedes-Benz oder BMW Leasing-Autos bestellt.
    Laut Oberstaatsanwalt Kamstra existieren viele Autovermietungen nur wenige Monate lang. „Oft werden diese Firmen dann plötzlich geschlossen, und die geleasten Fahrzeuge gelten als gestohlen. Tatsächlich werden sie nach Osteuropa verkauft. Zum anderen werden diese PS-starken Autos für Raubüberfälle und andere Straftaten verwendet. Wenn die Kriminalbeamten anhand des Kennzeichens dann zu der Adresse der Vermietung kommen, hat der Betreiber die Akten über den Mieter natürlich verlegt. Das erschwert uns das Arbeiten.“
    Die Vermietungen liegen meist in kleinen Seitenstraßen von Neukölln (Link: *http://www.welt.de/themen/neukoelln/) , Wedding, Kreuzberg und Charlottenburg neben Döner-Buden und Gemüseläden. Schilder weisen nur selten darauf hin, dass in den – wie es ein Beamter beschreibt – „Hamsterkäfig-großen“ Büros teure Autos vermietet werden.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154174175/Berlin-ist-verloren-an-die-arabischen-Clans.html

    Schon 2013 http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108

  51. Vernunft13 31. Juli 2020 at 20:23

    OT

    Hallo Herr Prinz,

    ich hoffe, daß die gegen Sie erhobenen Vorwürfe falsch sind und Sie sie entkräften können.

    Ich würde mich freuen „wieder von Ihnen zu lesen“.

    Alles Beste und Grüße

    Vernunft 13
    —————————————————————

    Das hoffe ich auch und da möchte ich mich anschließen.

  52. @ Babieca 31. Juli 2020 at 18:43

    Merkel hat 2010 zum Erscheinen von Sarrazins erstem Buch „Deutschland schafft sich ab“ per Telefon maasgeblich (sic) dafür gesorgt, daß Sarrazin in der Bundesbank rausgeschmissen wurde. Seither hat sie sich an ihr Herrschaftsinstrument gewöhnt: Das Telefon. Eine grausame Gottsimulation in Gestalt einer pummeligen SED-Schranze befiehlt.

    Eine begnadete Formulierung, erste Sahne!

  53. Lesenswerter Artikel!

    „DOKUMENTATION
    Sarrazin: „Volle Übereinstimmung mit dem SPD-Programm“

    Thilo Sarrazin wurde aus der SPD ausgeschlossen. Dazu hatte er ein Papier vorgelegt, das die Übereinstimmung mit dem gültigen Programm der SPD dokumentiert. Sarrazin sieht im Ausschluß ein „abgekartetes Spiel“, der Ausschluss sei von vornherein festgestanden.“

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/sarrazin-volle-uebereinstimmung-mit-dem-spd-programm/

  54. Ich habe bis heute nicht verstanden, warum dieser kluge Mann unbedingt
    SPD Parteimitglied bleiben wollte.
    Ich sehe meine ehemalige Partei jetzt mit einem klaren Blick von Aussen
    und stelle fest, dass wir beide nichts mehr gemeinsam haben.
    Ich hoffe, Herrn Sarazzin geht es ebenso.
    Eine Trennung ist eben oft die beste Lösung.

  55. @ Haremhab 31. Juli 2020 at 20:17

    Nun müssen Sarrazin und Maaßen (inkl. Werteunion) zur AfD wechseln. Das würde viele andere mitziehen.

    Das wären zwar wirklich Stimmenmagnete für die AfD, doch leider wird das nie passieren. Eher wird Saskia Esken Reichsbürgerin.

  56. @Hoffnungsschimmer 31. Juli 2020 at 20:51

    Na ja , sagen wir mal so, Sarrazin macht sich auch einen Spass daraus, die SPD zu prüfen und letztendlich zu sehen, dass die Realität ihm Recht gibt.

  57. …uuuuund wieder ein paar Prozente weg!Da sage noch einer,es gäbe keine guten Nachrichten mehr.
    Jetzt muß Sarrazin bis zum Äußersten klagen.Und wenn dann gegen die Sozen geurteilt wurde,müßte Sarrazin ganz normal aus dieser Trümmertruppe austreten.DAS wär’s doch!
    Wie seltenblöd kann eine Partei eigentlich sein?

  58. Es kann eigentlich keinen rationalen Grund dafür geben, warum er auf Biegen und Brechen in diesem Saftladen Mitglied bleiben will. Außer um sie alle vorzuführen, und dumm wie sie sind, spielen sie mit bei ihrer eigenen Demontage. Parteisterben von seiner schönsten Seite…

  59. Wie wahr, wie wahr:

    „In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“

    Kurt Tucholsky

  60. Kafir avec plaisir 31. Juli 2020 at 21:19
    …uuuuund wieder ein paar Prozente weg!Da sage noch einer,es gäbe keine guten Nachrichten mehr.
    Jetzt muß Sarrazin bis zum Äußersten klagen.Und wenn dann gegen die Sozen geurteilt wurde,müßte Sarrazin ganz normal aus dieser Trümmertruppe austreten.DAS wär’s doch!
    Wie seltenblöd kann eine Partei eigentlich sein?

    ——————————————
    Das S im Parteinamen steht sicher für saublöd …

  61. die sogenannte spd schmeißt die letzten sozialdemokraten raus.

    man sollte die führungsmannschaft rausschmeißen, dann…….

  62. Für einen Parteiausschluss sind die rechtlichen Hürden hoch, damit das Instrument nicht missbraucht werden kann, um Kritik zu unterdrücken. Das Verfahren kann für Parteien aber auch strategisch unangenehm sein, weil es ungeliebten Mitgliedern immer wieder eine Bühne bietet…

    …das Spiel ist noch nicht zu Ende. Nun kommt es darauf an, wer hat den längeren Atem, wer die besseren Nerven. Sarrazin ist auch nicht mehr der Jüngste. Ich wünsche ihm viel Kraft.

  63. Hallo –
    Herr Dr. Thilo Sarrazin hat nach meiner Beurteilung vor einem Zivilgericht keine Chance, einen Prozess in seiner Ausschluß-Sache zu gewinnen. Er kann nur noch Verfahrens-/Formfehler als Klagegrund anführen. Doch die SPD hat sich ausreichend gut beraten lassen, um das Verfahren formal korrekt abzuschließen.

    Anders dagegen die AfD, sie hat gegen Kalbitz verfahrensmäßig etliche Fehler zu verantworten. Entweder wurde Herr Meuthen schlecht oder gar nicht beraten. Meine Prognose: Kalbitz wird zivilrechtlich obsiegen.

    Herrn Dr. Sarrazin wäre zu raten, seiner ehemaligen Partei nicht auch noch weiter nachzulaufen.

    Wer glaubt, der Ausgeschlossene würde nun in die AfD „einsteigen“, der wird vermutlich enttäuscht werden. Die AfD bietet im Moment führungsmäßig ein arg desolates Bild, das niemanden von der Kompetenz eines Sarrazin auch nur annähernd animieren wird, dort offiziell mitzumachen.

    Traurig, wenn man das aktuell so sagen muss.

    Andererseits ist die neueste Nachricht, wonach die AfD aus einer Erbschaft

    rd. 14,4 Millionen Euro

    bekommt, ein Highlight.

    Man kann jetzt nur hoffen, dass dieses Geld nach Gesetz und Recht ordnungegemäß verbucht, penibel verwaltet und zielgerichtet eingesetzt wird.

    Die Überwachungs-Behörden sitzen doch bereits in Wartestellung, um jede noch so kleine finanzielle AfD-Ungereimtheit aufzudecken und an die große Glocke zu hängen – abgesehen von weiteren Bußgeldern u. Ä.

  64. eule54 31. Juli 2020 at 19:49

    .
    Geisterbahn
    ist gut, sintemal
    die Luma immer mehr
    das Aussehen einer
    Gewitterhexe
    annimmt.
    .

  65. Ich bin da etwas unschlüssig. Einerseits teile ich die Meinung, dass man als Mitglied einer derartig entarteten Partei dann auch -möglichst öffentlichkeitswirksam- die Konsequenzen ziehen sollte. Also raus aus dem Laden mit entsprechender Begründung! Andererseits kann ich es auch verstehen, dass man eine Lebensüberzeugung (ob richtig oder falsch) nicht so einfach und widerstandslos aufgeben will. Meine Entscheidung wäre die erste Alternative aber das muss er selber entscheiden!

  66. Eine Partei wie die SPD gehört grundsätzlich zum Parteienspektrum dieses Landes, meine ich. Die LINKE gehört nicht dazu. Von der einst seriösen SPD ist aber nur noch der Name geblieben. Das ist bei der CDU ebenso. Da stehen nur noch zwei Zombies und beherrschen unser Land entsprechend, doch Michel guckt halt nicht so genau hin.
    Bei der SPD haben die eifrigsten Arschkriecher, die dümmlichsten Proleten und linksradikale Spinner übernommen. Die totale Negativauslese. Die Partei ist tot. Da ist niemand mit Format übrig. Sie müsste sich personell komplettt erneuern. Wirklich komplett. Das ist aber utopisch.

    Schade, dass ein Mann wie Sarrazin das nicht erkennt und nicht sein Potential nutzt, wirklich noch etwas für Deutschland zu tun. Bücher sind nett. Er kann hinterher sagen, dass er es ja schon immer gewußt hat, wenn der Karren ganz im Dreck liegt. Das nutzt vielleicht seinem Ego, ändert jedoch real nichts mehr am katastrophalen Kurs dieses Landes.

    Auch die „Arbeiterklasse“, die einfachen Malocher und der Mittelstand werden darunter leiden, was CDU und SPD und GRÜNE da gerade mit Deutschland anrichten. Zuckt da denn garnichts in der alten Sozenseele?

    Eine prominente Person wie er könnte in der einzigen Partei, die seine Erkenntnisse grundsätzlich teilt, noch wirklich etwas drehen, tut es aber nicht.

    Da ist er jedoch nicht alleine:
    http://www.pi-news.net/2020/05/ein-traum-sarrazin-maassen-und-palmer-in-die-afd/

  67. Berichtigung zu 23:01
    Besonders die „Arbeiterklasse“, die einfachen Malocher und der Mittelstand werden darunter leiden, was CDU und SPD und GRÜNE da gerade mit Deutschland anrichten.

  68. @ Maria-Bernhardine 31. Juli 2020 at 19:35
    Gestalten, wie eine gewisse Staatssekretärin für Dingsbums und ein „Pöbelralle“ sind m.E. signifikant für den Untergang dieser Partei!

  69. Die SPD kann man nur noch zutiefst verachten.
    Früher große demokratische Volkspartei, heute in erster Linie Klientelpartei und Garant für islamisch-türk/arabische Interessen in Deutschland und damit ätzender Steigbügelhalter der Islamisierung Europas und Verräter der kleinen Leute und Malocher.

  70. Die SPD sollte Kritik an spirituellen Ergüssen und an der dazugehörigen problematischen Verhaltens-Folklore aushalten können, es besteht da enfach kein Recht auf Schutz vor Kritik. Die SPD stellt sich schützend vor einer Zweiteilung des Rechts, indem einem bestimmten spirituellen Erguß permanent Sonderwege und Nachsicht eingeräumt werden und die unschönen Negativfolgen vorgenannter Folklore dann schlicht weggequatscht werden. Aber diese Kollektivmacke des gräßlichen Hanges zum Kulturrelativismus ist leider in ganz Westeuropa noch gut verbreitet, das kritisierte zurecht auch schon Henryk Broder. Die SPD ist auf bestem Wege in die Gefilde der miesen Wahlergebnisse—und das ist auch gut so!!

  71. Die SPD-Schiedsgerichter sind genau so politisch „neutral“ richtend, wie jene Schiedsgerichter in der AfD. Nur gut dass wenigstens diese richterliche „Unabhängigkeit“ gewahrt bleibt.

  72. Wenn der Narrensaum von Rechtsaußen schon abgestoßen wäre, würde Sarrazin vielleicht in die AfD kommen.

    Oder er wird die DExit-Partei gründen…?!? 🙂

  73. „Man stelle sich einmal vor, vor hundert Jahren hätte ein Sozialdemokrat (ohne Anführungszeichen) ein Buch veröffentlicht unter dem Titel: ‚Feindliche Übernahme: Wie der Katholizismus den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht‘. Oder er hätte gar den ‚Faschismus‘ anstelle des ‚Katholizismus‘ ins Visier genommen. Wären danach in der SPD eine parteiinterne Pogromstimmung und ein Ausschlussverfahren gegen den Buchautor denkbar gewesen? – Wohl kaum!
    Die Haltung derer, die heute an der Spitze der SPD stehend das Erbe der ersten, alten Aufklärung verraten, zielt ganz offensichtlich nicht mehr darauf ab, einen wissenschaftlich begründeten Blick auf die Welt an die Stelle scheinbarer metaphysischer Gewissheiten zu setzen.
    Sie empfinden Religionskritik vielmehr jedenfalls dann als ‚Rassismus‘, wenn sie sich gegen die Religion der Fremden richtet, die offenbar unter dem besonderen Schutz der heutigen SPD-Führung stehen.

    Gut beschrieben von MANFRED ROUHS!
    Die SPD war vor 1933 und in Opposition zum National-Sozialismus bis 1945 (und damit in Illegalität und Exil), und schließlich nach dem Krieg anti-totalitär.
    Das heißt, die Sozen lehnten den faschistischen wie bolschewistischen Totalitarismus gleichermaßen ab, weshalb sie in der Weimarer Republik wegen ihrer staatstragenden und demokratischen Haltung von den Kommunisten „Sozialfaschisten“ genannt wurden.

    Nach 1945 widersetzten sich Sozialdemokraten der Zwangsvereinigung mit den Kommunisten zur SED in der Sowjetzone, wofür etliche in ehemaligen NS-Konzentrationslagern wie Buchenwald landeten – als sogenannte „Nazis“ und „Faschisten“, was freilich die heutige rot-grün-rote Volksfront in Thüringen (wo Buchenwald liegt) unter dem Neo-Einheits-Sozialisten Ramelow mit einem verlogenen „Antifaschismus“ und Buchenwald-Kult à la Zone kollektiv- bzw. massenpsychologisch verdrängt.

    Ich erinnere mich an Besuche im West-Berlin in den 60er-, frühen 70er-Jahren, als im Umfeld meiner Großmutter etliche Sozialdemokraten lebten, auch solche, die als ehemalige Kommunisten, auch jüdische Kommunisten, in den Westen gegangen waren und das Regime „beim Russen drüben“ konsequent ablehnten.

    Mit diversen rot-roten Regierungen in Berlin nach der Wende waren solche Haltungen schließlich endgültig antiquiert, wobei in wenigstens einer solchen Regierung Thilo Sarrazin als Senator (Minister) diente.
    Deswegen bleibt davon unberührt das Verdienst, das Sarrazin mit seinen Büchern „Deutschland schafft sich ab“ und „Feindliche Übernahme – wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“.

    Allerdings frage ich mich schon, was Sarrazin noch in der SPD hält, die schon unter einem Kanzler Schmidt so weit nach links gerückt war, dass dieser keine vernünftige Politik – Wirtschaft und Verteidigung betreffend – mehr machen konnte!
    Die SPD wurde in der Folge roter, bis zu Bündnissen mit den ehemaligen Einheits-Sozialisten – vor allem aber wie diese immer grüner.

    Eine Folge davon war, dass die SPD „die Arbeitnehmerschaft“ mehr und mehr durch „Randgruppen und Minderheiten“ ersetzte, was die 68er-Kulturrevolution vorbereitet hatte.
    Nachdem nämlich „die Arbeiterklasse“ in den meisten Ländern Europas vom „real existierenden Sozialismus“ abgeschreckt, jedenfalls nicht besonders „motiviert“ wurde, entdeckten radikale Linke recht bald besagte „Randgruppen und Minderheiten“, die anfänglich allerdings noch relativ konturlos waren.

    Seither aber haben Heerscharen von Geschwafel“wissenschaftlern“ immer neue „Randgruppen und Minderheiten“ entdeckt, erfunden oder definiert, die obendrein noch zu „Opferclans“ erklärt werden.
    So sind zum Beispiel ISlamisch-orientalische Gewalttäter (bis zu etwa 35 Jahren auch immer „Jugendliche“!) immer und per se durch „rassistische Diskriminierungserlebnisse traumatisiert“, weswegen sie Koma- oder Kopf-treten MÜSSEN, ebenso Messer-stechen, ausschreitend „Partys feiern“ – oder sich und vor allem andere sprenggläubig in die Luft jagen, was sie zu besonders wertvollen Kültürbereichern macht, mit deren neandertalesken Mentalitäten „das Zusammenleben“ in einer differenzierten, hochkomplexen bürgerlichen Gesellschaft „täglich neu ausgehandelt werden“ müsse, wie eine importierte SPD-Genickschusskommissarin aus ISlamistenfamilie, nämlich die Özoguz, Aydan, postuliert.

    Andere ISlamisten und -Innen präsentiert die SPD regelmäßig als „Spitzenkandidaten“ und sie lässt sich wie die GRÜNEN von ISlamfaschisten wählen, natürlich nicht, weil diese auch „für Ehe für Alle“ sind oder für „27 bis 4.000 verschiedene sexuelle Orientierungen“, sondern weil GRÜNE und Sozen die machtpolitischen Ansprüche ISlamischer Landnahme befördern.
    Auf solcherlei rechtsextremistische Wähler sind Sozen heute und GRÜNE nämlich immer schon ganz, ganz „stolz“.
    Auch wenn solche türkischen und ISlamischen Genossen von der SPD in die faschistische AKP Erdogans wechseln, wie zum Beispiel ein Özan Ceyhun.

    Da muss sich Sarrazin schon fragen lassen – tatsächlich auch vom Schiets-Gericht der SPD -, was er in dem Scheißverein will, der mit der ursprünglichen SPD soviel zu tun hat, wie die Bundesregierung mit den Interessen „des deutschen Volkes“: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“
    Wer glaubt das denn noch!?

  74. „Um Feinde zu bekommen, ist es nicht nötig, den Krieg zu erklären. Es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt“ (M.L.King) Deshalb sind Thilo Sarrazins Äußerungen Provokationen. Getroffene Hunde bellen. Die von der SPD beißen sogar noch zusätzlich.

  75. OSIm2012 01. August 2020 at 01:57
    … neandertalesken Mentaltäten …
    Bitte die Bezeichung „neandertalesk/Neandertaler“ mit Bezug auf die „Orks“ nicht mehr verwenden.
    Die Neandertaler haben sich jahrhunderttausende mit den widrigen Lebensumstände in Europa rumschlagen müssen, als die Vorfahren der Ork unter der Bananenstaude lagen und sich die Bananen in den Mund wachsen ließen.
    Das haben UNSERE Neandertalervorfahren nicht verdient!!!

  76. T.S. arbeitet auch in diesem Buch, Feindliche Übernahme, sauber heraus warum es in den Ländern mit mohammedanischer ‚Zivilisation‘ so aussieht wie es aussieht. Er zeigt wohin es geht, wenn die mohammedanische Zuwanderung nach Europa so weitergeht wie bisher. Das Buch ist dick, hat unendlich viele Fußnoten, belegt fast jede Aussage mit Statistiken und ist extrem trocken geschrieben. Man könnte sich mit dem Buch inhaltlich auseinandersetzen, was die SPD nicht will. Sie schmeißt lieber den Autor aus ihren Reihen, weil dessen Aussagen mit den Grundsätzen der SPD unvereinbar sein sollen. Also will die SPD die weitere ungehemmte Zuwanderung aus dem mohammedanischen Kulturkreis, also wenig gebildete, an westlichen Werten und Überzeugungen wenig interessierten bis feindlich dazu eingestellten Menschen. Die SPD darf sich nicht wundern das sie dort steht, wo sie steht: 14%.

  77. Nein … so verhalten sich Leute , die mit der altehrwürdigen SPD aber auch gar nichts mehr am Hut haben . Es sind nur noch Pseudo-SPDler meist mehr oder weniger studierte oder abgebrochene Arschlöcher denen Ihre selbstgestrickten kruden Ideen wichtiger sind , als die Parteistatuten hergeben . Darum bin ich nach vielen Jahren aus diesem Klüngelverein ausgetreten … ich habe es nie bereut und werde hiermit erneut bestätigt . Diese Partei muss … ja, muss unter 5% damit Sie vielleicht von Ihrem Bodensatz lösen kann und dich auf alte Werte besinnen kann .

  78. Das war doch der einzige gute Mann, den die hatten, von den Weibern ganz zu schweigen. Die Sozis sind nur darauf aus, ihr eigenes Schäfchen in’s Trockene zu bringen. Die sogen. Arbeiterpartei, die die Arbeit am liebsten ganz abschaffen würde, wird doch nur noch von ihren eigenen Funktionären und deren Angehörigen gewählt.

  79. Der Rauswurf war längst überfällig, endlich wird die SPD wieder wählbar… im Ernst: Die Angelegenheit zeigt, wie sehr die SPD (analog zur übrigen Parteienlandschaft) in Richtung Linkstotalitarismus abgedriftet ist.

    Hoffentlich zieht Sarrazin das weitere Verfahren unbeirrt durch. Das hat zwar gewisses Fremdschämpotential, weil offensichtlich Stursinn, aber es hat Unterhaltungswert und lenkt angenehm von den Querelen innerhalb der AfD ab. 😉

  80. Eigentlich müßte es ja für Herrn Sarrazin eine Erlösung sein diesen Sauhaufen SPD mit all ihren Pfeifen los zu sein. Weshalb er noch weiter Gerichte bemühen will kann ich nicht nachvollziehen. Aber da hier gerade über Parteiausschluss berichtet wird, warum befasst sich Pi nicht einmal intensiv mit der Rolle eines Herrn Meuthen in der AfD. Der hat doch tatsächlich ein erbärmlich parteischädigendes Verhalten gezeigt und gehört achtkantig aus der AfD rausgeworfen. Es so weiter köcheln zu lassen wie bis jetzt schader der AfD enorm.

  81. Es ist immer zu lesen, dass die ordentlichen Gerichte die Sarrazin jetzt anrufen könnte, sich mit der eigentlichen Streitsache nicht mehr beschäftigen sondern nur noch Verfahrens- und Formfehler prüfen.
    ABER: der eigentlichen Streitsache müssten sich auch die ordentlichen Gerichte annehmen, um nicht die „hohe Hürde“, die ein Partei-Auschluss-Begehren auferlegt ist, zur Farce verkommen zu lassen. Denn: wenn letztendlich die eigentlcihe Prüfung der Streitsache nur den „Parteigerichten“ überlassen wird, ist ein Rauswurf letztendlich immer durchzudrücken, denn diese „Gerichte“ urteilen immer parteisch. Nein, auch der ordentliche Gerichtsweg sollte sich der eigentlichen Sache im Vefahren annehmen, das ist auch notwendig um für die Parteien zu signalisieren: die Judikative entscheidet, nicht die Partei oder ein „Parteiengericht“. Auf diese Weise wäre es auch möglich Partien zu disziplinieren.

  82. Warten wir ab, wie die Zivilgerichte entscheiden. Wer zuletzt lacht, lacht am besten.
    Ich drücke Sarrazin die Daumen.

  83. Marie-Belen 31. Juli 2020 at 19:11
    Vielleicht können er und Kalbitz sich bei der Klage zusammentun; dann wird´s billiger.

    😀 😀 😀
    Mengenrabatt, alles muss raus!

  84. @ Kulturhistoriker 1. August 2020 at 07:44:
    #OSlm2012 01. August 2020 at 01:57
    … neandertalesken Mentaltäten …
    Bitte die Bezeichung „neandertalesk/Neandertaler“ mit Bezug auf die „Orks“ nicht mehr verwenden.
    Die Neandertaler haben sich jahrhunderttausende mit den widrigen Lebensumstände in Europa rumschlagen müssen, als die Vorfahren der Ork unter der Bananenstaude lagen und sich die Bananen in den Mund wachsen ließen.
    Das haben UNSERE Neandertalervorfahren nicht verdient!!!

    Nun ja, lieber Kulturhistoriker,
    ich sprach von Mentalitäten!

    Die „Ork unter der Bananenstaude“ meint vermutlich die „edlen Wilden“ in Afrika (die uns vermehrt heimsuchen) und in der Südsee (die gerade medienwirksam vor der UNO usw. übers Klima jammern), und die ewige Zeit relativ bequem vom üppigen Reichtum der sie umgebenden Natur zehrten.
    Hin und wieder hat man sich auch gegenseitig aufgegessen, aus kultischen Gründen oder wenn die Bananen „aus“ waren. Und zwar bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts!
    Immerhin, wo es weniger Bananen gab, gab es auch in Afrika Hochkulturen, wie etwa in Simbabwe und im Sudan (Kusch).

    Der Orient dagegen hatte mehrere Hochkulturen ausgebildet, als unsere Vorfahren auch noch edle Wilde waren.
    Allerdings hat der ISlam mit diesen Hochkulturen nichts zu tun, im Gegenteil.
    Muslime zerstörten die Überreste der Bibliothek in Alexandria, verstümmelten der Sphinx in Ägypten, ermordeten (Oriana Fallaci) die hellenistischen Buddhas in Afghanistan und sprengten als IS diverse Kulturdenkmälter der mesopotamischen und syrischen Antike in die Luft.
    Und der Mini-Adolf in Ankara hat jetzt in der Hagia Sophia, einer byzantinischen Kirche, wieder eine Moschee aufgemacht, was Kirchen-Quislinge wie Betvorm-Sturm und die Käßmännin vermutlich ganz, ganz entzückend und sexy finden, um nicht nur ein Gläßchen drauf zu trinken, ob dieses praktischen Antirassismus´ und Antiimperialismus´ …
    Atatürk („Islam, diese absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist eine verwesende Leiche, die unser Leben vergiftet“) hatte die Kirche in ein Museum verwandelt!

    Die ISlamische Bilderstürmerei über die Jahrhunderte bis heute dürfte nach den Exzessen der maoistischen Kulturrevolution in China die andere „geistige“ Quelle „antifaschistischer“ Neo-Barbarei sein.

    Zu den „Neandertalern“: Der SPIEGEL wäre nicht der SPIEGEL, wenn er nicht in den 90er-Jahren von einem „Völkermord des Homo Sapiens an den Neandertalern“ geschrieben hätte (Relotius-Beiträge gab´s beim SPIEGEL schon vor Relotius, gewissermaßen).
    Inzwischen wissen wir über DNA-Auswertungen, dass der Neandertaler „im Norden“ mit dem Homo Sapiens verschmolzen ist: deswegen unsere Behaarung und blonde und rote Haarfarben.
    Die einzige Gruppe von Homo sapiens, die keine Neandertaler-Gene aufweist, sind die Schwarzafrikaner – aber solche Themen dürfen wohl im Zuge des „Antirassismus“ nicht mehr diskutiert werden.

  85. Vielleicht das Sarazin, Meuthen c.s., Petry und die Werte-Union sich zusammen setzen und die AfD den Fluegler ueberlassen und eine neue rechte Partei gruenden, rechts der CDU, aber nicht zu weit rechts, orientiert auf West-Deutschland. Die AfD kann Ost-Deutschland haben, so wie die CSU Bayern „hat“.

    Pro-Deutschland, pro-Europa.

    https://tinyurl.com/yyxw43hn

  86. @ Der boese Wolf 31. Juli 2020 at 19:36

    Ähnlichkeiten mit dem Umgang der Parteiführung der AfD mit Andreas Kalbitz sind rein zufällig…

    Das war auch mein erster Gedanke.

  87. Gratulation, Thilo!
    Endlich weg von der
    S terbende
    P artei
    D eutschlands.

    Totgesagte leben in diesem Fall nämlich – ausnahmsweise – kürzer.

    Überwinde er doch, altersweise, seine irrationalen Skrupel – und schließe er sich der kurioserweise einzigen Bundestagspartei an, von der das Edelgrundrecht aus Art. 5 GG noch hochgehalten wird!!!
    Muss ich ihren Namen verraten?
    Kaum.
    Abendländische Freiheits-Diener.

  88. Seltsam, ja und ein bisschen traurig trotz alledem, dass die SPD dermaßen abrutscht.
    Dogmatiker in der SPD haben es geschafft; jetzt ist die SPD fast gesäubert von Normaldenkenden und nur noch der sozialistische Extremkern hat das Sagen. Die SPD ist der klassische Fall dafür, wenn man seine verschiedenen Strömungen anfängt zu säubern und dabei weit über das Ziel hinausschießt. Denn Herr Sarrazin hat der SPD eher genützt als geschadet, so mancher Gewohnheitswähler wird sich gedacht haben, solange noch solche Menschen in der SPD sind, kann es so schlimm nicht sein mit den Sozen.

    Aber es ist so schlimm mit der SPD; selbst deren Ende wird keine große Schlagzeile mehr bringen

  89. @ Selberdenker 31. Juli 2020 at 23:01:
    „Eine Partei wie die SPD gehört grundsätzlich zum Parteienspektrum dieses Landes, meine ich. Die LINKE gehört nicht dazu. Von der einst seriösen SPD ist aber nur noch der Name geblieben. Das ist bei der CDU ebenso. Da stehen nur noch zwei Zombies und beherrschen unser Land entsprechend, doch Michel guckt halt nicht so genau hin.
    Bei der SPD haben die eifrigsten Arschkriecher, die dümmlichsten Proleten und linksradikale Spinner übernommen. Die totale Negativauslese. Die Partei ist tot. Da ist niemand mit Format übrig. Sie müsste sich personell komplettt erneuern. Wirklich komplett. Das ist aber utopisch.“

    „Eine Partei wie die SPD gehört grundsätzlich zum Parteienspektrum dieses Landes, meine ich. Die LINKE gehört nicht dazu“, schreiben Sie.

    Sie umgehen irgendwie in Ihrer weiteren Ausführung die „grüne Flitzkacke“ („Werner“ in den Comics von Brösel) als neu-linkes Konstrukt von Maoisten, Spontis und Trotzkisten, denen sich auch einige Rechtsradikale zugesellten.

    Auch die GRÜNEN heute sind von Maos Kulturrevolution und Trotzkis „permanenter Revolution“ Getriebene, Revolutionskonzepte zur Gesellschaftszerstörung, die mit viel Dritte-Welt-Gedöns unterlegt sind: zum Beispiel „Flüchtlinge“, die im politisch korrekten Neusprech ausnahmslos zu „Migranten“ mutieren und als Pervertierung des „edlen wilden“ aus der Aufklärung unsere bürgerliche Gesellschaft gegen die Wand fahren sollen, indem sie von einer „Randgruppe“ und „Minderheit“ auch politisch und demographisch zu „Mehrheiten“ werden (- was allerdings nicht „Umvolkung“ genannt werden darf) …

    Die GRÜNEN als zweite Bewegungs-Partei nach der NSDAP in der deutschen Geschichte waren von Anfang an eine totalitäre Sekte, besonders auch, weil sie bis heute die „parlamentarische Demokratie“ nur pro forma akzeptieren und wie Nazis, Faschisten, Kommunisten und neue Linke auf „die Macht der Straße“ setzen – in Gestalt selbstermächtigter NGOs usw.

    So gesehen, waren die GRÜNEN ein wirklicher, dramatischer Bruch mit der anti-totalitären Parteienkonstellation der Nachkriegszeit.
    Verglichen damit, finde ich die LINKE gar nicht ganz so schlimm, wenn man zum Beispiel ihre Haltung zu Russland (oder Syrien) betrachtet, und sich vergegenwärtigt, dass es bei der LINKEN (zumindest im Osten) gelegentlich so etwas wie patriotische Haltungen gibt.
    Deswegen will ich freilich nicht zur Wahl der LINKEN aufrufen …

    Ironischerweise verfallen die anderen Parteien gleichermaßen, je grüner sie sich geben: Als ehemals bürgerliche Parteien (bis kürzlich noch in Thüringen!) FDP und Union, und als rote Sozialisten mit zumindest etwas „Arbeiterfolklore“ SPD und LINKE …

    Was Thilo Sarrazin bis jetzt in der SPD hielt, kann wohl nur er wissen. Gleiches gilt für Boris Palmer und die GRÜNEN oder für Hans-Georg Maaßen und die CDU.

    Angesichts der Hauptbeschäftigung der AfD mit sich selber kann man aber niemandem ernsthaft raten, der Partei beizutreten. Sie zu wählen schon, aber Mitglied werden?
    Meuthens Ausschlusspolitik ist genauso wenig meine Sache wie Höckes Schlesier- und sonstwas-Folklore, mit der er kollektives Bergwandern und Radfahren organisiert …

    In jedem Fall sorgt die „Flüchtlingspolitik“ der Blockparteien für neue Wähler derselben, so dass es demnächst vielleicht einen Hamas-Arbeitskreis bei der LINKEN gibt, eine AKP-/MHP-Gruppe in der SPD, „Freunde der Grauen Wölfe“ in der CDU und („ehemalige“) „IS-Kämpfer für die GRÜNEN“ …

Comments are closed.