Symbolbild zeigt illlegale Armutsmigranten auf der Mittelmeerroute

Weil das Coronavirus die wirtschaftliche Existenzgrundlage großer Teile der Bevölkerung in den Entwicklungsländern zerstört, rechnet das Rote Kreuz mit einer neuen »Zwangsmigrations-Welle« in die Industriestaaten nach Wiedereröffnung der Grenzen. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP zeigte sich der Generalsekretär der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC), Jagan Chapagain, zutiefst besorgt über die Auswirkungen der Pandemie auf den Lebensunterhalt und die Ernährungssituation einer wachsenden Zahl von Menschen in der Dritten Welt.

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus wie der wirtschaftliche Lockdown und die Einschränkungen im internationalen Handel haben unzählige Arbeitsplätze vernichtet und die Verdienstmöglichkeiten vieler Erwerbspersonen zerstört, die nun ohne Auskommen dastehen und anders als in Europa nicht auf Unterstützung durch einen Sozialstaat hoffen können.

»Was wir hören, ist, dass viele Menschen, die ihren Lebensunterhalt verlieren, gezwungenermaßen auswandern werden, sobald sich die Grenzen öffnen. Wir sollten uns nicht wundern, wenn es in den kommenden Monaten und Jahren massive Auswirkungen auf die Migration gibt«, so die düstere Prognose von Chapagain.

Erste Ausläufer einer neuen großen Zuwanderungswelle, die wegen seiner Nachbarschaft zu Afrika und den Krisenregionen Vorderasiens vor allem Europa treffen würde, sind schon jetzt erkennbar. In den letzten Wochen sind immer mehr sog. »Flüchtlinge« über das Mittelmeer nach Italien gelangt.

Seit Anfang 2020 hat sich ihre Zahl gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres – damals hieß der Innenminister in Rom noch Matteo Salvini (Partei Lega) – verdreifacht, nämlich auf über 12.500. Allein im Juli reisten bislang rund 5.300 Menschen illegal ein. Das bekommt vor allem die kleine italienische Mittelmeerinsel Lampedusa zu spüren, die geographisch zu Afrika gehört und nur 138 Kilometer von der Küste Tunesiens entfernt liegt. Sie ist deshalb eines der bevorzugten Anlaufziele für Afrikaner, die nach Europa gelangen wollen. Praktisch täglich erreichen mehrere Flüchtlingsboote das kleine Eiland. Allein in der vergangenen Woche kamen über 1.000 Migranten auf der Insel an, am letzten Montag weitere 100.

Fast die Hälfte der Bootsflüchtlinge, die seit Beginn des Jahres in Italien eintrafen, sind an der Küste Tunesiens aufgebrochen. 4.500 von ihnen sollen tunesische Staatsbürger sein, die der wirtschaftlichen Not in ihrer Heimat entfliehen wollen und in Europa ein besseres Leben suchen, ohne eine Chance auf Asyl zu haben. Bei den Neuankömmlingen handelt es sich – wie schon in der Vergangenheit – überwiegend um junge Männer.

»Es ist nicht wahr, dass es weniger Migranten als zuvor gibt. Es gibt mehr als je zuvor, sie kommen auf kleineren Booten an. Aber wenn wir 20 Boote an einem Tag mit 11 oder 15 oder 30 Personen haben, werden die Einheimischen hier doch verrückt«, erklärte vor einigen Tagen Salvatore Martello, Bürgermeister von Lampedusa. Die Lage auf der Insel bezeichnete er als »unkontrollierbar«.

Zu Recht: Die Flüchtlingseinrichtungen auf Lampedusa sind seit Jahren überfüllt. Das Coronavirus verschärft die Lage zusätzlich.

Zwar führen Beamte Temperaturkontrollen bei den ankommenden Migranten durch, bevor sie in die Unterkünfte gebracht werden.

Doch diese Tests sind nicht nur unzuverlässig, weil viele Infizierte keine Symptome zeigen, sondern bringen auch wenig, weil wegen der beengten Verhältnisse eine Selbstisolation von COVID-19-Erkrankten kaum möglich ist, was die Verbreitung des Virus unter den Zuwanderern begünstigt.

Die linke Regierung in Rom hat jetzt begonnen, mit Fähren Hunderte Migranten von Lampedusa nach Sizilien zu bringen, was zu Protesten der dortigen Regionalregierung geführt hat. Aus gutem Grund: In den vergangenen Tagen ist es in Caltanisetta und Porto Empedocle auf Sizilien binnen 24 Stunden zu zwei Massenausbrüchen von Asylbewerbern aus Übergangslagern gekommen, wo sie sich zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus in zweiwöchiger Quarantäne befanden. Nur ein Teil der Geflüchteten, fast ausnahmslos Tunesier, die wohl ihre zeitnahe Abschiebung in die Heimat befürchteten, konnte von der Polizei aufgegriffen und in die Einrichtung zurückgebracht werden. Der Rest ist bis heute verschwunden. Sollten sich Infizierte unter den Geflüchteten befinden, könnten sie das Virus auf Sizilien bzw. auf dem italienischen Festland und später in ganz Europa verbreiten. Diese Befürchtung äußert selbst Luigi di Maio, amtierender italienischer Außenminister von der 5-Sterne-Bewegung, in einem Beitrag auf Facebook.

Italiens früherer Ministerpräsident Silvio Berlusconi, Chef der liberal-konservativen Partei Forza Italia, sekundiert und spricht von »der Gefahr einer neuen Welle von importierten Coronaviren«. In dasselbe Horn bläst die Regierung der Mittelmeerinsel Zypern, die ebenfalls Einfallstor für illegale Migranten vor allem aus dem Nahen Osten ist. Auch Nikosia warnt vor der Bedrohung, die von infizierten Asylbewerbern ausgeht, die unkontrolliert einreisen.

Das Problem würde sich massiv verschärfen, sollte es tatsächlich zu der vor vom Roten Kreuz befürchteten neuen Migrationswelle in Richtung Europa kommen. IFRC-Chef Jagan Chapagain hält es deshalb für unerlässlich, dass die Industriestaaten den Menschen helfen, Einkommen, Bildung und Gesundheitsversorgung in ihren Heimatländern zu finden. Ein im Angesicht der Corona-Pandemie besonders wichtiger Faktor sei dabei »die Verfügbarkeit von Impfstoffen«. Chapagain wörtlich: »Wenn die Leute sehen, dass der Impfstoff beispielsweise in Europa, aber nicht in Afrika erhältlich ist, was passiert dann? Die Leute wollen an einen Ort gehen, an dem Impfstoffe erhältlich sind.« Ein möglicher Corona-Impfstoff müsse deshalb als ein »öffentliches Gut« allen Staaten der Welt und ihren Bewohnern zur Verfügung gestellt werden.

Ob es einen solchen Impfstoff jemals geben wird, steht allerdings in den Sternen, zumal sich die Hinweise mehren, dass sich wieder genesene Corona-Patienten erneut mit dem Virus anstecken können. Sollte sich der Verdacht einer Zweitinfektion mit SARS-CoV-2 bestätigen, würde ein Impfstoff wohl keinen Sinn ergeben. Dann könnte es nur noch darum gehen. die Ausbreitung der Seuche so gut wie möglich einzudämmen.

Hinzu kommt, dass sich die Industrienationen auch in der EU wegen der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie mit erheblichen finanziellen Belastungen konfrontiert sehen. Das schränkt den Spielraum für Hilfen an unterentwickelte Länder in Afrika und Vorderasien erheblich ein.

Sollten sich in den nächsten Monaten und Jahren tatsächlich Millionen von möglicherweise corona-infizierten Menschen aus Afrika und Asien nach Europa aufmachen, und sei es nur, weil sie hier auf bessere Behandlungsmöglichkeiten im Falle einer COVID-19-Erkrankung hoffen, wäre das ein »Horrorszenario« speziell für Deutschland als dem Lieblingsziel von »Schutzsuchenden« in der EU. An einer konsequenten Abschottung der europäischen Außengrenzen gegen neue Migrationsströme führt deshalb schon aus Gründen des Gesundheitsschutzes der einheimischen Bevölkerungen kein Weg vorbei.

Doch in Brüssel und Berlin hält man weiter an dem gerade in Pandemiezeiten irrationalen Plan fest, illegale Zuwanderer »gerecht« auf alle EU-Mitgliedsstaaten verteilen zu wollen. Das gilt übrigens auch für die Migranten, die aktuell in Italien anlanden – anstatt die in erster Linie aus Nordafrika kommenden jungen Männer ohne Asylanspruch umgehend wieder in ihre Heimatländer zurückzuschicken.

Am Montag kam eine Gruppe von 11 Migranten aus Tunesien in einem Schlauchboot ausgestattet mit einem starken Außenbordmotor auf der italienischen Insel Lampedusa an. Ihr Gepäck war in modischen Rucksäcken verstaut. Einer der Männer führte sogar seinen Hund an der Leine mit. Diese auf dem obigen Video festgehaltene Szene veranlasste den früheren Innenminister Matteo Salvini zu folgendem Kommentar auf Twitter:

»Hier ist der Grad der Lächerlichkeit und Demütigung Italiens und der Italiener, der durch diese Insolvenzregierung verursacht wurde. Wir sind jetzt ein Witz im Ausland!«

Bestellinformationen:
» T. C. A. Greilich: Selbstverteidigung mit freien Waffen, 95 S., 9,99 Euro – hier bestellen!
» Mitterer: Bevölkerungsaustausch in Europa, 205 Seiten, 16,99 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Ja, schade drum… aber man sollte das Eiland räumen und die Insel aufgeben und zum Niemandsland erklären oder Afrika schenken.
    Aber so, wie die Lage ist, werden wohl sowieso keine Urlauber jemals wieder diese schöne Insel besuchen und die Einheimischen leben dort wahrscheinlich auch nicht mehr gern.

  2. Grauenvoll.

    Und unsere Regierung hat keine Eier in der Hose, daß sie Tunesien gegenüber endlich mal Klartext redet. Das ist die eigentliche Katastrophe.

    Wenn die und andere Länder ihre Leute nicht postwendend zurücknehmen, muß letztendlich ein Einreisestopp und ein Abbruch aller wirtschaftlichen Beziehungen folgen und alle Migranten notfalls gewaltsam zurückgeführt werden.

    Entwicklungshilfe und wirtschaftliche Zusammenarbeit darf es nur mit Ländern geben, die ihr Problem des Bevölkerungswachstums vernünftig angehen. Ansonsten siehe oben.

  3. Die Freiheitsbewegung soll zum Schuldigen gemacht werden

    Die hochkriminelle Politverbrecherin Angela Merkel und ihre Unterstützer in den Regierungsparteien sind für die desaströse Wirtschaftslage durch die von ihnen erlassenen, unsinnigen Lockdownmaßnahmen und den Zusammenbruch unserer Sozialsysteme, sowie des inneren Friedens durch die zügellose und illegale Masseneinwanderung verantwortlich

    https://www.welt.de/wirtschaft/article212798911/Lockdown-Risiko-Die-Angst-der-Wirtschaft-vor-den-ruecksichtslosen-Buergern.html

    Nun stellt sich diese kriminelle Sippe hin und versucht den Menschen die für ihre Freiheit kämpfen die Schuld in die Schuhe zu schieben. Sie wollen die Freiheitsbewegung dafür verantwortlich machen wenn es einen zweiten Lockdown gäbe.

    Verantwortlich für die Folgen des Lockdowns, ist das Kommunistenpack der Merkel-Einheitsparteien, die die Übergabe der bewusst kaputtgefahrenen Deutschen Wirtschaft offenbar schon fest eingeplant haben. Wenn die KP von Peking aus erst einmal Zugriff und Kontrolle über unsere Wirtschaft haben, dann werden sie auch politische Macht und Einfluss des Kommunismus in Europa ausbauen wollen.

    Die *Gelöscht. Bitte mäßigen Sie etwas Ihren Ton. Mod* Angela Merkel hat die Weichen dafür gestellt, dass wir die Zustände so haben wie sie jetzt sind in unserem Land und niemand anderes,

    nicht die Freiheitsbewegung, nicht PEGIDA, nicht Querdenken, nicht die AFD,

    Angela Merkel und ihre Untstützer sind verantwortlich und ihre dreisten Lügen mit denen sie versuchen anderen Menschen die Schuld in die Schuhe zu schieben wird denen keiner mehr glauben.

    Dieses *s. o. Mod* Angela Merkel, aber auch all die ganzen MItläufer werden dafür bezahlen und zur Rechenschaft gezogen werden für al das was sie uns und unserem Land angetan haben.

  4. „Corona: Rotes Kreuz warnt vor neuer Massenmigration“

    wieso warnen die hauptprofiteure scheinheilig die alles zahlendenden bueger,
    wenn massenmigration fuer sie doch eine gigantische einnahmequelle bedeutet ?
    und wenn die grossindustriellen der kuemmerer- und sozialindustrie warnen,
    dann doch wohl nur die ihnen wohl gesonnene politik und ihre sprachrohre,
    ihnen bloss nicht mit nachfratgen und kritik in die parade zu fahren.

  5. Wichtige Empfehlung @PI NEws Team und Michael Stürzenberger und die BPE

    Interessanter Artikel eines Holocaust überlebenden

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/holocaust-ueberlebender-schreibt-an-facebook-chef-zuckerberg-16879916.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Mit der Argumentation des Holocaustüberlebenden kann man sowohl gegen Angela Merkel vorgehen, die die Zusammenarbeit mit dem KZ und Folterstaat China intensivieren will und das eigene Volk in Deutschland zu potenziellen Seuchenüberträgern aufgrund eines harmlosen Virus erklärt, owohl sie keinen einzigen Nachweis für die direkte Tödlichkeit dieses Virus liefern kann, aber auch kann man die Argumentation des KZ-überlebenden prima und 1:1 für das Verbot des Koran heranziehen, weil die Hetze gegen Juden und anndere Nichtmuslime (sog. Ungläubige) die mit dem Koran verbreitet wird, genauso als Vorbereitungspropaganda für einen neuen Genozid a la Auschwitz eingeordnet werden kann, wie die Propaganda welche die Nationalsozialisten damals verbreiteten.

  6. Das Merkelregime lässt gerade über die regierungsamtliche Lügenpresse umframen:

    http://www.welt.de

    Die Angst der Wirtschaft vor den rücksichtslosen Bürgern

    Die Möglichkeit eines neuen, langen Corona-Lockdowns löst in den Unternehmen Alarmstimmung aus. Die Gefahr einer Insolvenzwelle steigt, wie eine Umfrage unter Wirtschaftsverbänden zeigt. Deren Appell an die Bürger wirkt hilflos.

    Das Merkelregime bereitet bereits die „zweite Welle“ und damit Verlängerung des Merkelkriegsrechts vor und macht dafür die Regimekritiker verantwortlich.

    Wie in FDJ-Merkels erster „DDR“:

    Schlangen vor Geschäften, Demonstrationsverbote,
    Verfolgung von Oppositionellen und Ausreisesperren.

    Und auch damals gab es Personengruppen, die in die „DDR“ einreisen durften, mussten aber immerhin Eintritt von 25 DM pro Tag und Person bezahlen.

  7. VOR SOLCHEN SÜDLÄNDERN WARNE ICH AUCH:

    Also mir ist der kettenrauchende Italiener mit seiner
    fetten Alten unter meinem Balkon schon zuwider.
    Seit Anfang Juli hat ihn die bekloppte Behörde hier
    eingewiesen.

    Und wenn die lärmenden Plagen seiner Sippschaft nochmal
    die Amseln mit Kiefernzapfen bewerfen mache ich
    denen das Leben zur Hölle. Angemeckert habe ich die
    tumben Blagen schon. Neulich flogen aufgeregt zwei Finken
    in seine Loggia u. kamen nie mehr heraus. Dem Namen
    nach kommen diese Italiener aus dem alten
    Baumwollindustriegebiet nördlich von Venedig. Ruhig
    können die sich nicht unterhalten, den ganzen Tag
    schreien diese Dummdödel.

    Das Pfauengehabe dieser häßlichen Männer
    ist lächerlich. Ein abstoßender alter Sack u.
    die lärmende Sippschaft ist alle naselang da.

    Gestern bekam er wiedereinmal einen Anpfiff von mir.
    Der kleine fette Knilch im Erdgeschoß wagte es, in dieser
    seriösen Seniorenanlage, mit nacktem Oberkörper u.
    Fettbauchschürze an seinem Minizaun herumzubasteln.

    „Zieh Dich an!“ brüllte ich dreimal übern Hof, als ich gerade
    meinen Müll wegbrachte. Da seine schmuddelige Alte neben
    ihm stand bekam er wohl von „Mama“ auch eine Naht verpaßt
    u. hatte zwei Min. später ein T´Shirt an.

    22.10.2019
    Vögelschützer sind alarmiert
    Illegaler Snack: Wieso essen Italiener Spatz am Spieß?
    https://www.rtl.de/cms/illegaler-snack-wieso-essen-italiener-spatz-am-spiess-4424358.html

    26.11.2014
    Italien Import von Singvögeln verboten

    Die Italiener dürfen keine Singvögel mehr importieren, um sie zu verspeisen. Rechte Politiker wettern gegen Vorgaben der EU. Sie argumentieren mit alten Traditionen – und Ausländerfeindlichkeit…
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/italien-import-von-singvoegeln-verboten/11050228.html

    ITALIEN Rotkehlchen am Spieß
    In Italien beginnt die Jagdsaison: Sie macht Millionen Sing- und Zugvögeln den Garaus.
    Von Hans-Jürgen Schlamp
    27.09.2004

    Mara, 74, Bäuerin in der Toskana, ist glücklich: Kinder, Enkel und Neffen sitzen bei ihr am Tisch und langen mit großem Appetit und ölverschmierten Fingern in die Pfanne. Es wird geschwatzt, gelacht, und immer wieder drückt einer seinen Zeigefinger in die Wange und dreht ihn hin und her. Die Geste ist das höchste Lob für die Köchin.

    Was die toskanischen Landleute kulinarisch so begeistert, dürfte die Menschen nördlich der Alpen eher entsetzen. Denn das Festmahl besteht aus winzigen, nackten Singvogelleibern: gebrutzelten Buchfinken und Stieglitzen, Drosseln und vor allem Rotkehlchen. Diese sind so klein, dass sie mit Bein- und Flügelknochen samt Kopf verspeist werden – nur der winzige Schnabel bleibt übrig. Auch die Spieße, die Mara ihren Lieben als nächsten Gang serviert, sind mit Rotkehlchen bestückt, jeweils eine Scheibe Speck und ein Salbeiblatt dazwischen. Mindestens drei, vier Vögelchen braucht es schon, um satt zu werden. Die Gourmands der Familie verputzen auch gern zehn.

    In diesen Tagen beginnt es wieder, das große Vogelfressen – und Vogelsterben. Die Jagdsaison wird eröffnet, und jeder der rund 700 000 italienischen Jäger kann täglich bis zu 30 Stück ungeschützter Vogelarten wie Singdrosseln, Kiebitze, Wachteln, Waldschnepfen, Feldlerchen oder Turteltauben schießen. Darüber hinaus haben die zuständigen Regionalregierungen Millionen Singvögel, die eigentlich unter Artenschutz stehen, für die Dauer der Jagdsaison – etwa bis Anfang kommenden Jahres – zum Abschuss freigegeben.

    Allein im Veneto, im Nordosten Italiens, dürfen damit weitere 21 Millionen Singvögel legal erlegt werden, darunter 6 Millionen Stare und 3,6 Millionen Finken. In der Lombardei wird es 50 bis 60 Millionen Kleinvögel erwischen, in der Toskana und Umbrien kaum weniger…
    +https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-32274941.html

    WIR BRAUCHEN KEINE SÜDLÄNDER MEHR, zumal
    unsere Wirtschaft – dank Merkel-Junta – am Boden liegt!

  8. Bei uns wütet Corona, wir dürfen die armen Flüchtlingen doch nicht mit der Todesseuche anstecken. Es geht um Menschenleben, hören wir ja immer.

  9. Merkel&Medien werden jetzt,mit Allah Härte,die aufmüpfigen Coronahysterieverweigerer kriminalisieren.
    Einigkeit des deutschen Volkes,ist so gar nicht nach ihrem Geschmack!

  10. onkel77 4. August 2020 at 07:39

    Bei uns wütet Corona,

    Und in Kassel wüten „Gruppen“ mit südländischem Erscheinungsbild unter lautem Beifall der Blockparteien, die noch mehr „Gruppen“ haben möchten:

    https://www.hna.de/welt/polizei-kassel-angriff-park-brutal-bande-taeter-mann-zr-90017045.html

    Bande geht auf wenige Männer los

    Massenschlägerei mit Baseballschläger und Eisenstange: Mehre Verletzte bei brutalem Angriff

    Kassel – Am Samstagabend (01.08.2020) sollen gegen 18.45 Uhr drei junge Männer in Kassel von einer rund zehnköpfigen Gruppe mit mehreren Waffen angegriffen worden sein. Nach der brutalen Attacke sucht die Polizei nun nach Zeugen.

    ….

    Nach Zeugenangaben liegen den Ermittlern folgende vier Täterbeschreibungen vor:

    Täter: männlich, südländisches Erscheinungsbild, rund 18-19 Jahre alt, trug gelbes T-Shirt
    Täter: männlich, südländisches Erscheinungsbild, vermutlich gleiches Alter, circa 175 cm groß, trug schwarzes T-Shirt, einen schwarzen Schlauchschal, sowie eine dunkelblaue Jacke mit dem Emblem von PSG (Paris St. Germain, französischer Fußballclub)
    Täter: männlich, südländisches Erscheinungsbild, circa 180-185 cm groß, normale Statur, leicht glänzender schwarz-grüner Jogginganzug aus Kunststoff
    Täter: männlich, südländisches Erscheinungsbild, schwarze zurückgegelte Haare
    Die weiteren unbekannten Täter sollen sich in einem ähnlichen Alter befinden und ein südländisches Erscheinungsbild haben.

  11. Wochenende heuchelte das umvolkungsgeile ZDFneo
    herum: In Europa leben rd. 750 Mio. Menschen,
    äußerst schädlich für Flora, Fauna u. Umwelt… 😐

  12. Ohne Massenabschiebungen von Arabern, Negern, Zigeunern, Afghanen und anderen eingedrungenen Sozialfällen ist Deutschland verloren!

    Grenzkontrollen und Abschiebungen von mindestens 10.000 ausländischen Sozialfällen täglich sind notwendig!

    Selbst bei 10.000 Abschiebungen täglich würde es bei über 5.000.000 Invasoren in Deutschland ca. 1 1/2 Jahre dauern, bis wir alle wieder los sind!

    Egal – packen wir’s an!

    SOFORT!

  13. Ob mit oder ohne Corona, wir sind weiterhin ein Magnet für Arbeitsscheue und Kriminelle.
    Wem wundert es, hier gibt es eine prima Rundumersorgung, eine Justiz, die nur bei Einheimischen eingreift und vor Schwarzen wird sogar nieder gekniet….

  14. onkel77 4. August 2020 at 08:11

    Aber sicher, wir Inkorrekten mit Oppositionshintergrund verstehen uns schon.

  15. viele Länder, vor allem afrikanische haben Ihre Flüchtlingscamps, in denen Mord und Totschlag herrscht gewaltsam aufgelöst und lenken die Ströme nach Europa

  16. Maria-Bernhardine
    „Polygynie ergibt viele Kinder für den Islam.“
    *****************
    Gänsehaut!!!!
    Wann spielt uns das Claus Kleber endlich mit durchdringendem Dichter und Denker Blick vor?
    Oder würde das etwa instrumentalisiert werden können?

  17. Interessanter Weise hält Herr Chapagain die reichen arabischen Länder komplett außen vor wenn es darum geht Seinen Schützlingen zu helfen .

  18. …Rotes Kreuz warnt vor neuer Massenmigration…u.s.w.

    von wegen Massenmigration. . . , wie meinte die Merkel neulich noch

    „ Es kommen ja… NICHT … Massen, Gruppen, anonyme Zahlen, sondern es kommen EINZELNE Menschen zu uns … hier nochmal im 0.15 Min. Video … klick !

  19. Matrixx12 4. August 2020 at 08:32

    Unter SED-Ramelow dürfen doch keine Goldstücke um Einlass an der Tür ringen!

  20. Horst Tappert 4. August 2020 at 08:33
    Und auf der „Flucht“ werden fleißig weitere Kinder gezeugt“
    *******************
    Was können die armen Schutzsuchenden dafür, daß das Boot so schaukelt?!
    Aber Vorsicht! Auch diese Aussage könnte „instrumentalisiert“ werden!

  21. Über was reden wir hier eigentlich? Würde es Grenzen geben, gebe es eine Warnung vor Massenmigration nicht. Ursache und Wirkung. Da sind die finanziellen Anreize noch garn nicht erwähnt, als Brandbeschleuniger.

  22. Keine Bange, Matteo, von der Hirn und Sinnfreien Toleranz und Utopiebesoffenheit des deutschen links/rot/grünen Wahnsinns, seid ihr in Italien noch etwas entfernt, vermute ich mal etwas kühn. Aber eins ist Fakt; EUropa verkommt immer mehr zu einer „Sozialistischen Shithole“ wenn nicht schleunigst rabiat gegen Gesteuert wird! Leider ist unsere einstmals „Hoffnungsvolle Alternative“ vorübergehend mit sich selbst beschäftigt….sprich; „Im Selbstzerlegungsmodus!“

  23. Was überhaupt nicht nachvollziehbar ist, denn angesichts der Überbevölkerung in der 3. Welt ergäben sich doch für die Überlebenden bessere Chancen. Aber bei AIDS hieß es auch erst, Afrika würde ein Totenhaus werden, und die Urmenschen dort vermehren sich doch munter weiter auf die Milliarde hin.

  24. Ich will nicht wissen was auf uns zukommt, wenn die Steuereinnahmen nicht mehr ausreichen um diesen Größenwahn EU und Massenmigration zu bezahlen. Die zweite große Welle an Asylsucher trifft auf eine geschwächte Wirtschaft, ab Herbst mit höchstwahrscheinlich Millionen von neuen dauerhaften Arbeitslosen und wackelnden Banken wegen Kreditausfällen. Zeitgleich gehen dieses Jahrzehnt die Babyboomer selber in Rente, die immer größer werdende Gefahr eines Blackouts da immer mehr Kraftwerke abgeschaltet werden oder die steigenden Gefahren durch die Negativzinsen / Euro.

  25. @ Horst Tappert 4. August 2020 at 08:28
    @ Maria-Bernhard…

    Diese „Italiener“ sind in der Regel Zigeuner.

    ***********************************

    Können Sie das belegen? Aus eigenen Eindrücken weiss ich, dass z.B. zum „Ferragosto“ zumindest ein Vögelchen auf die Spitze des Spiesses gehört.

  26. Jetzt braucht es auch keine Kriege mehr, um eine Massenaus- u. Einwanderung in Gang zu setzen. Es reicht ein Panik-Virus.
    Vergessen wir nicht, dass auch das Rote Kreuz zu den Asylprofiteuren gehört.
    Das Corona-Virus ist vom Ausland aus in unser Land gekommen, deshalb darf es keine weitere Einwanderung geben. Unsere Kinder müssen mit der Gesichtswindel rumlaufen, währenddessen die Fluchtwilligen ins Sozialparadies strömen. Stopp!

  27. „Weil das Coronavirus die wirtschaftliche Existenzgrundlage großer Teile der Bevölkerung in den Entwicklungsländern zerstört, rechnet das Rote Kreuz mit einer neuen »Zwangsmigrations-Welle« in die Industriestaaten nach Wiedereröffnung der Grenzen.“

    Dieser Zitat steht natuerlich im krassen Widerspruch zum vorherigen Artikel:

    „Die Angst der Angstmacher vor dem aufmüpfigen Volk“

    Corona ist eine sehr ernst zu nemende Krise und so zu tun als sei das ganze nur ein „Mittel zur Versklavung der Bevoelkerung“ und nur „Angstmacherei“ mit diesen Maskenposse ist unverantwoertlich.

    Sehr bald koennte es wieder diese Bilder geben von ueberfuellten Hospitaler.

    Hier Bilder aus Holland, vor 107 Jahren:

    https://www.youtube.com/watch?v=ZX62ACBCygg

    Die Lebenserwartung war damals nur 50! Jetzt ist es 81. Das ist ein Zugewin von 31 Jahren in nur einen jahrhundert! Alles dank Medizin, bessere Nahrung, Hygiene, weniger rauchen und trinken, Sport, weniger Knochenarbeit, kein Krieg.

    Wir muessen uns leider darauf einstellen das wir jetzt 1 oder mehr Jahren Lebenserwartung verlieren werden. Ein totaler Lockdown koennen wir uns nicht mehr leisten, aber bestimmte Sachen sollen bleiben:

    – keinen Massenveranstaltungen mehr (Adieu „Schwarzball“, em… Fussball, Theater, Kino, Straende)
    – kein Massentourismus mehr (Adieu fliegen fuer die Massen)
    – mehr Zuhause arbeiten
    – Social distancing drastisch beibehalten
    – Gastwirtschaft nur unter strenge Auflagen (man wird zur Tisch begleitet, ueberfuelte kleine Kneipen wird es nicht mehr geben)
    – Kampagne fuer gesunderes Leben, abnehmen, bessere Nahrung
    – Aeltere Menschen nicht mehr eine Monat in Beatmungsmaschinen. In 2020 ist mit 81 ist das Leben vorbei.
    – Corona Passport sobald zuverlassige Antikoerpertest verfuegbar sind
    – Mehr online Unterrichtsangebote

  28. .

    Betrifft: Wenn wir weißen Bio-Deutschen es wirklich (politisch) wollen,

    .

    1.) kommt nicht EIN EINZIGER über unsere Landesgrenze. Never ever. Airbus Defence.

    .

    PS: Otto von Bismarck (1815-1898):
    „Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle“.

    .

  29. Gebt diesen Leuten nicht mehr so bedenkenlos soviel Geld.

    Denkt auch mal an die Einheimischen, die ihre Existenz verlieren oder mit einer im europäischen Vergleich betrügerisch miesen Rente abgespeist werden.

    Dann läßt der Zustrom automatisch nach.

    Deuzelan ist ein „reiches“ Land, das alle Welt retten und die guten und frühen Renten der Mittelmeerländer mitfinanzieren kann, aber die Bürger, die den „Reichtum“ erarbeiten werden kurz gehalten.

  30. Jedem dämmert es langsam , wie wichtig Nationalstaaten mit geschlossenen Aussengrenzen sind . Die EU führt uns in die falsche Richtung und viele wissen es , doch die Politabzocker werden Ihre Pfründe nicht aufgeben wollen und nehmen lieber die Gefährdung der einzelnen Bürger billigend im Kauf . So sieht es inzwischen aus … ein Chaos an allen Orten und Ländern und zu viele Häuptlinge in der Politik in allen Ländern und auch noch in der EU , ich rechne damit, dass das irgendwann aus dem Ruder läuft und die Völker das Heft in die Hand nehmen ; das wäre dann das Ende der EU und ein GAU für Alle .

  31. Barackler
    4. August 2020 at 09:04
    @ Horst Tappert 4. August 2020 at 08:28
    @ Maria-Bernhard…

    Diese „Italiener“ sind in der Regel Zigeuner.

    ***********************************

    Können Sie das belegen? Aus eigenen Eindrücken weiss ich, dass z.B. zum „Ferragosto“ zumindest ein Vögelchen auf die Spitze des Spiesses gehört.

    ——–///////////

    Ich bezog mich nur auf die lauten und penetranten Nachbarn, nicht auf die Zugvögelkiller.

  32. Bitte die angefügte Statistik über alle Kanäle und Plattformen verbreiten!

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

    Bedenke, es heißt mit CORONAVIRUS, das heißt es sind auch alle anderen Coronaviren außer COVID 19 berücksichtigt und die Falschpositiven

    Es gibt also keinen Nachweis für irgendeine außergewöhnlich Bedrohung durch COVID 19.

    Merkel sollte angesichts dieser Zahlen sofort vor Gericht gestellt werden, sie ist eine Staatsverbrecherin, die ein ganzes Land in den ruin treibt!

    Ausschließlich normale Letalität unter Beteiligung von CORONAVIREN die noch nicht einmal todesursächlich sein müssen.

    Es dürfte sich in den aller meisten Fällen um schwere Alterserkrankungen handeln.

    Nicht CORONA ruiniert unser Land sondern Angela Merkel und ihre Diener.


    Entweder aus purer Boshaftigkeit, oder weil sie schlicht und ergreifend dumm und unfähig und für ihr Amt nicht qualifiziert sind, siehe Jens Spahn, die Sprechpuppe eines Tierarztes der von Angela Merkel zum Beauftragten für Volksgesundheit erklärt wurde.

  33. Tomaat 4. August 2020 at 09:53

    Dann lass dich schön weiter verarschen, und marschiere auf 1 Meter 50, und vergiss den Maullappen nicht

  34. Der DRK-Chef macht auf mich den Eindruck, als würde er sein Wissen aus westlichen Medienpropukten erlangen.

    Warum ist Corona in Afrika kein eigentliches, gesundheitliches Problem? Junge Bevölkerungsgruppen und Sterben wird als dazugehörig angesehem. Versus Europa: überall CDU-wählende alte Knacker*innen, die geistig auf infantilem Niveau gehalten werden. Ich nenne das Wohlstandsdemenz. Ohne viel zu denken ist der Kühlschrank immer voll. Klar, muss man auch verstehen. Wenn es hart kommt, sterben die als erstes. Auf der anderen Seite haben die auch schon am längsten gelebt. Also Egoismus.

    Dann wird Afrika nicht an „Coronafolgen“ wirtschaftlich „leiden“ wie Europa. Warum? Es gibt keinen großen Kreditmarkt. Das Problem ist in Europa nimmt man Kredit und in so einem Lockdown bekommst Du Probleme mit der Tilgung. In Afrika leiht kaum einer Geld, sondern es wird mit dem gearbeitet, was man unabhängig von der Höhe als Eigenkapital bezeichnet. In einem Lockdown ruht das. Das heißt in den Wochen keine Einkünfte und kein Geld. Hunger ist ein dramatischer Begriff. Aber häufig wird das Problem so gehandhabt. Ein Problem waren die Laden- und Wohnungsmieten. Aber im Grunde kannst du das beenden und später wieder anmieten.

    Am Ende des Lockdowns ist also weniger Geld da. Um nach Europa „zu fliehen“ brauchst du aber je nachdem 5000$. Das wird tendenziell jetzt weniger locker sitzen. Also muss A) der Preis für die Schleusung billiger werden oder B) die Migrationsquote zurückgehen.

    Da könnte der DRK-Chef mal Informationen liefern. Aber es werden halt immer nur Märchen erzählt. Im Grunde wird den Covidioten-Geronten in Europa erzählt, das wäre jetzt alles wegen „Corona“ so. Das ist so Denken auf Kinderniveau. Und das ist genau die Show, die in Europa abläuft. Den Leuten wird flächendeckend Kinderkram eingetrichtert. Neger in Afrika denken häufig differenzierter als westliche Touristen oder Covidioten. Die kann man nun überhaupt nicht ernst nehmen. Bis in die DRK-Spitze hinein.

  35. Haha! Türken-Laschet treibt sich Griechenland im Lager Moria auf Lesbos rum (was hat der Heini da verloren?) und muß die Horden meiden, die er den Deutschen aufs Auge drücken will:

    Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat einen Besuch im überfüllten Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos aus Sicherheitsgründen abgebrochen. Laschet hatte am Dienstag nach dem Besuch des Container-Bereichs eine Visite im sogenannten wilden Teil außerhalb des Camps geplant. Auf Anraten des örtlichen Sicherheitschefs wurde der Besuch in dem Teil kurzfristig abgesagt. Zuvor hatten sich Gruppen von Flüchtlingen aus Afghanistan und Afrika versammelt und in Sprechchören „Free Moria“ gerufen.

    Nach Angaben von NRW-Regierungssprecher Christian Wiermer sagte der Sicherheitschef, die Flüchtlinge hätten Laschet für den „Prime Minister of Germany“ gehalten.

    Das hat sich Laschet insgeheim sicher auch…

    https://www.welt.de/vermischtes/article212827831/Laschet-Besuch-im-ueberfuellten-Fluechtlingscamp-Moria-abgebrochen.html

  36. Dass es in Buntland demnächst mehr Kindergeld, ab dem dritten nochmehr gibt, hat sich sicherlich schon bis nach Afrika rumgesprochen. Da braucht man sich um den Andrang nicht wundern.

  37. Ectomorfel 4. August 2020 at 11:45
    Tomaat 4. August 2020 at 09:53

    Dann lass dich schön weiter verarschen, und marschiere auf 1 Meter 50, und vergiss den Maullappen nicht

    Maske nein, 1.50m ja.
    Menschenmassen vermeiden.

    Viel Glueck mit der bevorstehenden zweiten Welle und wieder Bilder wie in Bergamo, jetzt auch in Deutschland.

    Hauptsache: sich nicht „verarschen“ lassen.
    Alles eine grosse „Verschwoerung“.
    Freiheit ueber Alles!

    Mann, Mann, Mann

  38. @ Barackler 4. August 2020 at 09:04
    @ Horst Tappert 4. August 2020 at 08:28

    Also es sind schon Italiener. Wahrscheinlich hat
    zumindest der alte Kettenraucher auch einmal
    fleißig gearbeitet. Ob natürl. vor paar hundert
    Jahren auch Araber in der Sippe drin waren,
    weiß ich natürlich nicht. Jedenfalls sind es prollige
    lärmende Italiener – den ganzen Tag Palaver. Auch
    wenn die beiden Alten nur alleine miteinander sind,
    sprechen sie nicht normal miteinander, sondern
    schreien.

    Von Fraxinetum stießen die Mauren 930 nach Grenoble, bis Vienne, Asti und 939 sogar bis St. Gallen vor, besetzten die Alpenpässe (960 Großer St. Bernhard) und beherrschten Teile der Provence. Angebliche Vorstöße ins Engadin gelten als unhistorisch. Die Plünderungen der Sarazenen führten zu einer weitgehenden Entstädterung des Küstensaumes von Ligurien und Septimanien.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fraxinetum

    Da „Sarazenen“ (d. h. Mauren überwiegend berberischer Herkunft, sie lagerten zwischen ca. 890 und 970 in der Gegend um Fraxinetum) während des neunten und zehnten Jahrhunderts vereinzelt auch Züge über die Westalpen in die Schweiz unternahmen, wo sie – über das Hospiz auf dem Grossen St. Bernhard – unter anderem bis nach Chur und St. Gallen kamen, hat man in späterer Zeit einige Schweizer Ortsnamen mit solchen „Eindringlingen“ in Verbindung bringen wollen.

    Besonders in Frankreich und der Schweiz ist noch heute der Familienname Sarasin oder Sarrasin bzw. Sarazin, Sarrazin (von mittelhochdeutsch Sarrazîn[7]) verbreitet, in der deutschsprachigen Schweiz auch Saratz, in Italien und der italienischsprachigen Schweiz Saraceno, Sarraceno, Saracino, Sarracino oder Saraceni, Sarraceni, im Englischen die aus dem Französischen bzw. Anglonormannischen noch weiter entwickelte Form Sarson. Vorläufer solcher Namen ist im Mittelalter ein in den lateinischen Quellen seit dem elften Jahrhundert vielfach dokumentierter Name oder Beiname Saracenus, der in vielen Fällen wegen einer „sarazenischen“ Herkunft des Trägers, in anderen Fällen aber auch nur wegen eines zeitweiligen Aufenthaltes bei den „Sarazenen“ oder, wie lat. Maurus, nordfrz. Moreau, engl. Moore, zur Hervorhebung einer besonders dunklen Haut- oder Haarfarbe entstand. Sofern der Name erst im Spätmittelalter in Gebrauch kam, ist auch mit der Möglichkeit zu rechnen, dass er im Hinblick auf die mögliche Bedeutung „Zigeuner“ gewählt wurde.

    Historisch namhafte mittelalterliche Träger waren unter anderem:

    Johannes Afflacius Saracenus (auch Johannes Agarenus), übersetzte zu Beginn des 12. Jh. medizinische Schriften mit seinem Lehrer Constantinus Africanus aus dem Arabischen ins Lateinische
    Sarrasine, Ehefrau des Kreuzfahrers Hugo VII. von Lusignan († 1151), deren in den Quellen nicht dokumentierte Herkunft man als arabisch, armenisch oder französisch zu deuten versucht hat
    Johannes Sar(r)acenus, übersetzte 1166/67 die Werke des Pseudo-Dionysius aus dem Griechischen ins Lateinische
    Jean Sarrasin, Pariser Kammerherr Ludwigs IX. und 1248 Teilnehmer des sechsten Kreuzzuges, zu dem er einen Brief verfasste
    Petrus Saracenus de Andreocta, Angehöriger des römischen Adelsgeschlechts der Saraceni, im ersten Drittel des 13. Jh. als Diplomat in Diensten Heinrichs III. von England an der päpstlichen Kurie und in Frankreich tätig. Weitere Mitglieder der Familie, die mit den Papareschi, dem Geschlecht des Papstes Innozenz II. verwandt war, sind als päpstliche Kapläne oder Bischöfe nachweisbar: Johannes Saracenus de Urbe war von 1259 bis 1280 Erzbischof von Bari.

    Gegenwärtig bekanntester Namensträger in Deutschland ist der ehemalige Bundesbankvorstand und SPD-Politiker Thilo Sarrazin.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sarazenen#Schweizer_Ortsnamen

  39. Ein möglicher Corona-Impfstoff müsse deshalb als ein »öffentliches Gut« allen Staaten der Welt und ihren Bewohnern zur Verfügung gestellt werden.

    Wenn nichtmal die „Ärzte ohne Grenzen“ für Gotteslohn arbeiten, werden die Entwickler einer Corona-Medzin das auch nicht tun.
    Warum sollten sie auch?
    Ein Karamba Diaby arbeitet auch nicht umsonst als Zeichen der Dankbarkeit für seine Rettung.

    Heisst: Der Impfstoff soll mal wieder von den Zivilisierten dieser Welt erarbeitet und an die Überbevölkerer dieser Welt für sie kostenlos verschenkt werden.

  40. Heute war doch der lasche Laschet wieder auf Moria in Griechenland um neue Selfies zu schießen mit den ehrenvollen Merkelgästen. Immer weiter so…. auf der Titanic.

  41. Für die zweite Welle hat man auch schon die Schuldigen gefunden. Es kann nur an den Anti-Corona-Demonstranten in Berlin liegen.

  42. Babieca 4. August 2020 at 12:36

    Wenn nichtmal ein Ministerpräsident Merkels Empfehlung „Lernen Sie doch mal einen Flüchtling persönlich kennen!“ in die Tat umsetzen darf….

  43. Wuetender Spartaner 4. August 2020 at 14:37
    Heute war doch der lasche Laschet wieder auf Moria in Griechenland um neue Selfies zu schießen mit den ehrenvollen Merkelgästen. Immer weiter so…. auf der Titanic.

    Die Bonzen spielen da immer so schön fernsehwirksam den barmherzigen Samariter. Für Fremde tun die (auf unsere Kosten) alles, aber eine anständige Rente für Deutsche schaffen sie nicht.

    Sauladen – nicht mehr mein Staat und nicht mehr mein System. Zu so einem Drecksstaat empfinde ich keinerlei Bindung mehr. Ich hoffe nur, daß er bald von den extremistischsten Rechtsextremisten, die man sich nur vorstellen kann übernommen wird. Verteidigen werde ich so eine Drecksdemokratie nicht.

  44. .

    Betrifft: Es gilt wohl noch „CDU-SPD-Merkel-Doktrin“: Keine Obergrenze. For Nobody.

    .

    1.) Keine Obergrenze (zahlenmäßig) für falsche Asyl-Forderer. Und Fake-„Flüchtlinge“.

    2.) Seehofers „atmender Deckel“(was für ein bullshit), (200.000 p.a.) wurde erstickt.

    3.) Deutschland ist für alle spontan Zugereisten, die dauerhaft bleiben werden, da.

    4.) „Deutschland und sein Sozialstaat ist zuallererst für Deutsche da“, ist

    5.) hate-speech-rassistisch-nationalsozialistische Parole, die in einen neuen

    6.) Holocaust führen könnte.

    Fazit: Wünsche mir, daß dieses Land noch die Kurve kriegt, bin aber pessimistisch.

    .

  45. Corona-Bla-Bla vom Roten Kreuz.

    Die Leuten würden auch so einzureisen versuchen, dank der „Pull-Faktoren“und fehlender Abwehr.

  46. Das Invasoren TBC scheint dann das neue Corona zu werden, oder ist es vielleicht schon ,gepaart und mutiert mit der Grippe..

  47. Entscheidend für die Anzahl Migranten aus diesen Drittweltstaaten ist nicht Corona, Krieg oder der böse Westen, sondern einzig und alleine das Verhalten und die Entscheide der Politiker in Europa. Mit der Regierung unter Innenminister Salvini ging die Einwanderung aus Afrika deutlich zurück. Jetzt steigt sie wieder umso deutlicher. Wir können nur hoffen, dass Salvini und Giorgia Meloni den Laden dort unten bald übernehmen, denn auf die deutschen Politiker würde ich mich nicht verlassen.

  48. An Nuernberger 08:33

    Dieses Thema wird von unseren MSMedien bewusst nicht aufgegriffen.
    Ich habe schon etliche Leserbriefe mit diesem Thema verfasst.
    Keiner wurde gedruckt.
    Ich wies darauf hin, dass die Ossis damals auch in die BRD flohen, und nicht nach Brunei, oder Katar.
    Man stelle sich einmal vor, die BRD hätte sie nicht rein gelassen.
    Die ganze Weltgemeinschaft hätte uns Vorwürfe gemacht und das zu recht.

    Dann sollen die finanziell mittel reichen Araber gefälligst zu ihren super reichen Brüder ziehen.
    Die ganzen Ostblockländer stehen finanziell nicht besser da, als die arabischen nordafrikanischen Länder.
    Denen werden laufend Vorwürfe gemacht, sie müssten diese armen arabischen Flüchtlinge aufnehmen.
    Bloß keine „Humanität“ von den stinkreichen arabischen Öl – Ländern einfordern.
    Das hätte sogar den großen Vorteil, dass Araber aus Nordafrika sich in Saudi – Arabien schwer als Syrer ausgeben könnten.
    Die Araber würden anhand der Dialektunterschiede sofort die Lügenstories entlarven.
    Das würde die Flüchtlingsanzahl mindestens um 80 % reduzieren.
    Aber, dass ist von unserem Mainstream nicht gewollt.
    Deshalb wird kein Leserbrief in dieser Richtung gedruckt.
    Man könnte schließlich schlafende Leser aufwecken.

  49. aususacan 4. August 2020 at 21:28
    Die reichen arabischen Länder lassen ihre Glaubensbrüder wegen Terrorgefahr nicht rein.
    So habe ich das immer gelesen.
    Aber keine Angst, bei uns sind die Islamisten ganz brav.

  50. RDX 4. August 2020 at 19:52
    Richtig! Die Sozialisten treiben die Umvolkung voran, ausgehend vom Brüsseler Moloch.

Comments are closed.