FAZke Müller-Jung (r.) über Sucharit Bhakdi: „Pseudoexperten, die pausenlos Unsinn verzapfen, können durchaus auch Leute vom Fach sein. Der pensionierte Mainzer Mikrobiologe Sucharit Bhakdi, der Masken für Kindesmisshandlung hält und erst jüngst feststellte, dass es seit Wochen keine neuen Covid-19-Kranke mehr im Land gebe, wird immer noch millionenfach geklickt.“

Von WOLFGANG HÜBNER | Die YouTube-Löschung eines aktuellen Interviews mit Prof. Dr. Sucharit Bahkdi (PI-NEWS berichtete), Mitautor des Sachbuch-Bestsellers „Corona Fehlalarm?“, ist ein sicheres Zeichen dafür, dass eine offene und öffentliche Diskussion über die Ursachen und Folgen der Viruskrise nicht erwünscht ist, ja unterdrückt werden soll. Ebenso signalisiert diese Löschung wachsende Nervosität seitens derjenigen, die den Verlauf und die immer dramatischer werdenden gesellschaftlichen und sozialen Konsequenzen dieser Krise zu verantworten haben. Sie spüren den schnell wachsenden Widerstand, der zu einer Massenbewegung zu werden droht. Berlin am 1. August 2020 war das Fanal, Berlin am 29. August 2020 könnte zur offenen Konfrontation mit der Staatsmacht werden.

Auch einer der Hauptbetreiber der medialen Corona-Kampagne, der FAZ-Wissenschaftsjournalist Joachim Müller-Jung, reagiert nun gereizt mit einem langen Artikel im Feuilleton der Zeitungsausgabe vom 17. August. Der Titel ist „Sie simulieren nur Wissenschaft“, der Untertitel lautet: „Gefährlicher als der Wirklichkeitsverlust auf Querdenker-Demos sind Pseudoexperten, die ihr akademisches Ticket für Desinformation missbrauchen“.  Es soll hier nicht auf den gesamten Text eingegangen werden, der mit denjenigen abrechnet, die mit hohen wissenschaftlichen Qualifikationen und Auszeichnungen andere Auffassungen zum Umgang mit dem Virus haben. Es soll vielmehr genügen, wie sich Müller-Jung mit dem hochangesehenen Mikrobiologen Prof. Dr. Sucharit Bahkdi auseinandersetzt.

Zitieren wir also aus dem Artikel die entsprechende Stelle: „Pseudoexperten, die pausenlos Unsinn verzapfen, können durchaus auch Leute vom Fach sein. Der pensionierte Mainzer Mikrobiologe Sucharit Bhakdi, der Masken für Kindesmisshandlung hält und erst jüngst feststellte, dass es seit Wochen keine neuen Covid-19-Kranke mehr im Land gebe, wird immer noch millionenfach geklickt.“ Nun möchte man annehmen, dass der große Publikumserfolg eines Wissenschaftlers „vom Fach“ es gerade für einen so zweifellos fleißigen Wissenschaftsjournalisten wie Müller-Jung regelrecht gebieten würde, sich mit dem Bestseller und den Äußerungen von Bhakdi kritisch auseinanderzusetzen. Eigentlich hätte das schon längst geschehen müssen, denn das Buch von Bhakdi und dessen Frau Dr. Karina Reiss steht bereits seit etlichen Wochen auf Platz 1 der Kategorie Taschenbuch Sachbücher des Magazins „Spiegel“.

Wären Bhakdi/Reiss nur wissenschaftlich verbrämte Scharlatane oder Außenseiter ohne Kenntnisse des aktuellen Wissenstandes über Covid-19, dann müsste es doch geradezu eine Pflicht, ja Freude für einen Journalisten wie Müller-Jung sein, das akribisch nachzuweisen. Doch weder in der FAZ noch in den anderen staatlich subventionierten meinungsbildenden Publikationen wie „Süddeutsche Zeitung“, „Welt“, „Zeit“ oder „Spiegel“ gibt es bislang diese substantiellen Auseinandersetzungen mit den Darlegungen von Bhakdi/Reiss. Und in keine der vielen Talkshows von ARD oder ZDF wurde der anerkannte Wissenschaftler bislang eingeladen, seine Auffassungen gegen Kritik zu vertreten.

Wie Müller-Jung nun Bhakdi zum „Pseudoexperten“, der „pausenlos Unsinn“ verzapft,  machen will, ist schlicht infam: Der „pensionierte“ (!) Mikrobiologe hält also tatsächlich Masken für Kindesmisshandlung! Da stellt sich die Frage: Hält Müller-Jung die Maskenpflicht für Schulkinder nicht für eine ebenso abstoßende wie gesundheitlich unsinnige bürokratisch veranlasste Misshandlung? Und wenn nicht, wieso nicht? Völlig unbelegt ist seine Behauptung, Bhakdi bestreite neue Covid-19-Erkrankungen. Wo soll der „Pensionär“ das in welchem Zusammenhang gesagt haben?

Nein, Müller-Jung gibt sich überhaupt keine Mühe, die Auseinandersetzung mit Bhakdi auf einem seriösen Niveau zu führen. Der FAZ-Schreiber will vielmehr diesen Wissenschaftler denunzieren und unschädlich machen, so wie YouTube dessen sachliche Darlegungen einfach löschen will. Wundert sich da noch jemand, dass die Demonstrationen der Corona-Skeptiker und Kritiker immer größer und notwendiger für unsere freiheitliche Demokratie werden?


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. Ein langer Artikel mit einem ganz kurzen Inhalt:

    Frau Doktor Merkel mag es nicht, wenn man ihre Politik anzweifelt.
    Sie, die von Gott geschenkte, die Retterin des Universums und des Weltklimas, ist unantastbar.

    Alles andere ift nift hilfreiff.

  2. Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder den „unermesslichen Ratschluss“ der Physikerin diskutieren oder in Zweifel ziehen könnte.
    Da sich die Argumente der Regierung bereits als schwach, überzogen, nicht zu Ende gedacht, die Lage anfangs verharmlost, später überzogen reagiert und die wirtschaftlichen Folgen nicht richtig eingeschätzt wurden, lässt sich seitens der Regierung schwer diskutieren.
    Das ist ein „BASTA“ viel einfacher.
    Klar ist man hinterher immer schlauer, aber sich Fehler einzugestehen ist heute niemand mehr bereit oder in der Lage.
    Dies kennzeichnet die Charakterschwäche der heutigen Zeit.
    Man fordert von anderen, wozu man selbst niemals bereit ist.
    In der Demokratie sollte sich das stärkste Argument durchsetzen, nicht die Macht.
    Es zeigt klar dass Demokratie eine Farce ist, Einbildung, eine Schimäre.

  3. und weil für solchen Unsinn immer weniger Leute bereit sind Geld zu bezahlen, werden diese Schmierer mit unseren Steuergeldern subventioniert. Wir werden eben nicht nur durch die GEZ-Zwangsgebühren verurteilt uns täglich belügen zu lassen, sondern auch durch missbräuchliche Verwendung unserer Steuern. Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen?
    Auf die Straße! Heute ist Montag, also, Auf! ZU PEGIDA!! Keine Ausreden!!!

  4. Und in keine der vielen Talkshows von ARD oder ZDF wurde der anerkannte Wissenschaftler bislang eingeladen, seine Auffassungen gegen Kritik zu vertreten.

    Am Ende des gelöschten Interviews macht Bhakdi übrigens deutlich, dass er in keine Talkshow gehen wird. Er wäre nur zu einem Fachgespräch bereit.

  5. schinkenbraten
    17. August 2020 at 12:12

    „Bei einer solchen „Pandemie“, die maximale Maßnahmen angeblich erfordern und das ganze Volk in Mitleidenschaft gezogen wird unter Androhung hoher Strafen, gehen Bestatter in Kurzarbeit?“

    Nun ja, die Massengräber werden mit großen Baggern von der Bundeswehr ausgehoben. Da braucht es keine Bestatter mehr..
    Und wenn Sie das anzweifeln, dann sind Sie reif für den Hausbesuch des Psychiaters, der Sie einweist.

    Ich habe schon lange mein Köfferchen neben der Tür griffbereit, da ich frecherweise vermute, dass Frau Doktor Merkel mehr Alkohol konsumiert, als ihr gut tut.

    Noch schützt mich eine vermeintliche Anonymität. Mein letzter Nick wurde allerdings von den Linken „enttarnt“…

  6. Völlig unbelegt ist seine Behauptung, Bhakdi bestreite neue Covid-19-Erkrankungen. Wo soll der „Pensionär“ das in welchem Zusammenhang gesagt haben?

    Doch das sagt Bhakdi im Prinzip im dem gelöschten Interview. Nur das ist natürlich der Clou (den ich breit kommentiert und auch nicht ganz verstanden habe). In den Sentinel-Laboren (wo Proben von Leuten genommen werden die wegen Atemwegserkrankungen zum Arzt gehen) wird kein Sars-Cov2 Virus gefunden. D. h. bei Kranken wird das Virus nicht gefunden. Sondern lediglich bei den getesteten Gesunden, die keine Symptome haben.

    Das RKI veröffentlicht immer Donnerstags Ergebnisse der „Arbeitsgruppe Grippeweb“. Darauf bezieht der Bhakdi sich wohl, wenn er meint, dass bei tatsächlich Kranken, die ja im sog. Sentinel (also bei Hausärzten, die Kranke melden) erscheinen seit 8 Wochen kein COVID nachgewiesen wird, sonder eben nur bei zufällig getesteten Gesunden. Seit Ende März wird bei lauten die echt krank sind keine Sars-Cov2 in den Sentinel Laboren nachgewiesen (im folgenden Fett hervorgehoben)

    Hier der Auszug aus dem aktuellen Lagebericht vom Donnerstag den 13.8.2020: (S.12) https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-08-13-de.pdf?__blob=publicationFile

    In GrippeWeb, dem Web-Portal, das in Deutschland die Aktivität akuter Atemwegserkrankungen beobachtet und dazu Informationen aus der Bevölkerung selbst verwendet, ist die Rate akuter
    Atemwegserkrankungen (ARE-Rate) in der 32. KW 2020 im Vergleich zur Vorwoche leicht gestiegen.
    Ende März 2020 startete eine mikrobiologische Überwachung im Rahmen von GrippeWeb („GrippeWeb-Plus 2020“), bei der eine zufällig ausgewählte Stichprobe von regelmäßig meldenden GrippeWebTeilnehmern und -Teilnehmerinnen (ca. 200) vom RKI Abstrichmaterialien erhalten hat. Bei Auftreten einer akuten Atemwegserkrankung, sollen jeweils eine Probe aus der vorderen Nase und dem Gaumen entnommen werden. Zu Beginn sollte jeder Teilnehmende unabhängig von Symptomen Proben einschicken. Alle Proben werden am RKI auf 21 verschiedene Atemwegserreger, darunter
    Influenzaviren und SARS-CoV-2, untersucht. Bisher sind 251 Probenpaare am RKI eingegangen.
    (Datenstand: 11.8.2020). In keiner Probe wurden bisher Influenzaviren oder SARS-CoV-2 nachgewiesen. Zwischen der 12. und 32. K 2020 gab es 72 Teilnehmende, die zum Zeitpunkt der
    Probenentnahme respiratorische Symptome hatten, davon wurden bei 15 (21 %) Atemwegserreger detektiert. In der Mehrzahl (60 %) wurden Rhino-/ Enteroviren nachgewiesen, diese jedoch ausschließlich zwischen der 26. und 32. KW 2020. Weitere Informationen sind abrufbar unter
    https://grippeweb.rki.de.

  7. „Gefährlicher als der Wirklichkeitsverlust auf Querdenker-Demos sind Pseudoexperten, die ihr akademisches Ticket für Desinformation missbrauchen“.
    ————————————————-
    Ist ja niedlich- Müller-Jung hat aber offensichtlich keinerlei Probleme damit, daß seit etlichen Jahren eine Menge Pseudo-Akademiker mit gefälschten/ erschlichenen Doktortiteln in den Parteien/ Parlamenten sitzen und ganze Volkswirtschaften mit ihrem verbissenen Dogmatismus, ihrer charakterlichen Nicht-Eignung, ihrer Bestechlichkeit und ihrem Wirklichkeitsverlust und ihrer Unfähigkeit und ihrer Borniertheit ruinieren dürfen- das hält er nicht für „gefährlich“?! Komm Müller-Jung… husch husch wieder ins Kanzlerinnen-Körbchen… dann gibt’s vielleicht noch ein Relotius-Leckerli… .

  8. INGRES 17. August 2020 at 12:11
    Und in keine der vielen Talkshows von ARD oder ZDF wurde der anerkannte Wissenschaftler bislang eingeladen, seine Auffassungen gegen Kritik zu vertreten.

    Am Ende des gelöschten Interviews macht Bhakdi übrigens deutlich, dass er in keine Talkshow gehen wird. Er wäre nur zu einem Fachgespräch bereit.

    Warum sollte er sich das auch antun?
    Ausgewählte Claqueure im Studio, parteiischer Moderator der ihm ständig ins Wort fällt und sinnloses Anreden gegen fünf andere selbsternannte Inquisitoren, meistens Grüne ohne brauchbaren Bildungsabschluss, die „Flick-Flack-Huckepack“ sagen könnten worauf die Claqueure wie auf Knopfdruck beginnen zu klatschen.
    Das wäre sinnlos vertane Zeit.

  9. Fest seht, dass die Journalisten und Medienleute durch ihre Lügen, Heuchelei, einseitige Berichterstattung usw. für den Zustand der „Demokratie“, der Zersetzung der Gesellschaft, den moralischen Verfall, die Zerstörung der natürlichen Ordnung, die ökonomische Lage usw. Hauptverantwortlich sind.
    Da können sie Schwatzen und Schmieren was sie wollen.
    In einem gerechten Staat würden sie für ihre Taten zur Verantwortung gezogen.

  10. INGRES 17. August 2020 at 12:26

    Wie gesagt, Bhakdi hat es im Prinzip gesagt, doch niemand setzt sich damit auseinander. Ich habe es wie gesagt nicht wirklich verstanden (wie es möglich sein soll, dass bei zufällig ausgewählten echt an ARE Erkrankten kein Sars-Cov2 gefunden wurde). Ich hoffe dass Bhakdi es zulässig interpretiert. Ansonsten wäre es ja möglich ihn kritisch zu widerlegen. Wäre schade, denn dann wäre er diskreditiert.

  11. Wissenschaftsjournalist…
    Dieser Herr hat offennbar weder mit Wissenschaft noch mit Journalismus etwas am Hut, aber ganz viel mit Propaganda, Denunziantentum, Korruption und Feigheit.

  12. Wer die Wahrheit immer noch nicht weiß, der ist ein Dummkopf! Wer aber die Wahrheit weiß und diese eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!

    (B. Brecht Leben des Galilei)

  13. Das er einem UNRECHTSTAAT (Seehofer) dient, er eine Eid- und Verfassungsbrecherin, Rechtsbeugerin an der Macht hält, jemand der das Volksvermögen verschleudert unterstützt, scheint den Herrn nicht zu stören.

  14. Liebe Polizisten: so geht das, wenn der Hut/Helm mal wieder brennt

    https://www.facebook.com/100006311087683/posts/2692996577587352/

    Nix für Corona-Hypochonder!

    https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10224045539105583&id=1212215140

    https://m.facebook.com/photo.php?fbid=10224036339955610&id=1212215140&set=a.1568407609416&source=57&refid=52&__tn__=EH-R

    Gibt es solche logischen Corona-Informationen auf Plakaten/Handzettel? Würde gerne meine Heimat
    damit vollpflastern.

  15. Das_Sanfte_Lamm 17. August 2020 at 12:28

    Als Reitschuster meinte, es wäre gut, wenn er (Bhakdi) mal in eine Talk-Show eingeladen würde (etwas anderes als Talk-Shows kann man sich anscheinend nicht mehr vorstellen), war ich nicht darauf gefaßt, wie Bhakdi ablehnen würde.
    Obwohl ich selbst früher immer gemeint habe: entweder es gibt ein Fach-(Streit) Gespräch unter Experten oder ein Einzel-Interview. Aber auch ich hatte an so etwas gar nicht mehr gedacht. Sondern eben allenfalls an eine Hinrichtung in einer Talk-Show.

  16. https://www.zdf.de/nachrichten/briefing/merkel-laschet-macron-banerjee-zdfheute-update-100.html

    Besser herumzeigen lässt sich Merkels zweite Reise: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron lädt ein, auf den Präsidenten-Sommersitz am Mittelmeer. Kleines Fort auf kleiner Halbinsel mit kleinem Strand und viel „Was soll man machen, ist halt schön hier“-Flair. Französische Zeitungen rätselten schon vor Wochen, wen Macron in diesem Jahr während seines Urlaubs einfliegen lässt.

    Jetzt ist es raus: Die Bundeskanzlerin schaut zum Apéro vorbei, am Donnerstag. Sie schafft das, obwohl sie am selben Tag in Berlin die bekanntesten Köpfe der Fridays-For-Future-Bewegung trifft, einschließlich Greta Thunberg, die reden will: über mangelnden Einsatz im Kampf gegen den Klimaschutz. Für Merkels Gewissen sicher eine gewisse Dehnübung: von Berlin nach Bormes-les-Mimosas an einem Tag – klimaneutral geht das wohl kaum.

  17. Es ist offener Terror der politischen Klasse gegen das Volk,
    nicht mehr und nicht weniger.

    Dafür ist die nationale Einheitsfront der Sozialisten von CDU/CSU, SPD, Grünen und der SED verantwortlich. Wenn die Bürger sich das Gefallen lassen, sollten sie sich auch nicht beschweren, wenn sie von denen ausgeplündert und entrechtet werden.

  18. Herr Prof. Bakhdi ist Pensionär. Und warum sollte er das nicht sein? Hab‘ ich nicht ganz verstanden.

  19. Nur mal ganz am Rande:
    Hat sich schon mal jemand zum Zusammenhang zwischen Grippe-Impfungen und Erkrankungen an Corona-Dingsbums geäußert?

  20. Die Maske

    Trotz der Maske und Desinfektion, habe ich mir einen Bazillus eingefangen.

    Nase zu, Hals tut weh und ein Husten zum weglaufen. Das ganze Programm.

    Da stellt sich die Frage nach der Wirksamkeit von Masken.

    Gibt es überhaupt eine?

  21. Drosten braucht keine eigene Ölquelle. Er hat doch genug in den Haaren. Damit wäre die Energiewende sicher.

  22. Kulturhistoriker
    17. August 2020 at 13:45

    Ja, Dr. Wodarg. Wo weniger Grippe (evtl. durch Wirksamkeit einer Impfung), da mehr Corona. Und umgekehrt. Prinzip gegenseitige Verdrängung der Virenarten.

  23. Antwort an: Kulturhistoriker 17. August 2020 at 13:45
    „Nur mal ganz am Rande:
    Hat sich schon mal jemand zum Zusammenhang zwischen Grippe-Impfungen und Erkrankungen an Corona-Dingsbums geäußert?“

    Ein interessante Hypothese, die Sie da in den Raum stellen. Ich frage mich auch schon eine Weile, wo diese ständigen Neuinfektionen herkommen. Man hört auch so gar nichts von den sogenannten „Flüchtlingen“, die durch mehrere Länder reisen und dann hier aufschlagen. Oder wird Corona künstlich verteilt? Ich würde auf jeden Fall das Recht auf Asyl und das Einwanderungsrecht abschaffen. Denn die Leute die zu uns kommen haben andere Hygienemaßstäbe als wir. Wer schon mal in afrikanischen, oder in islamischen Ländern unterwegs war und ich meine nicht als Pauschaltourist, der weiß wie es da zugeht.

  24. Wenn FAZ-Verantwortliche die Leserbriefe in der Online-Ausgabe zur Kenntnis nehmen würden, wüssten sie schon lange, dass Müller-Jung, ihr Ressortchef „Natur und Wissenschaft“, nach jedem Artikel entweder ziemlich deftig angegangen oder gar verspottet wird.

    „Deswegen hinter die Ohren geschrieben“, schreibt diesmal Leser Friedrich Baar, „wir hören nur Experten unserer eigenen Seite an. Alle anderen sind frustrierte Wissenschaftler, Nörgler, gescheiterte Existenzen oder mit dem Leben unzufrieden. Bei der Klimadebatte hat das so doch auch so wunderschön geklappt. Deswegen: ein brillanter Artikel. Bitte mehr davon, liebes Blatt!“ Und Ludwig Maximilian meint:

    :arrows: Dr. Sucharit Bhakdi war jahrelang der erste Ansprechpartner der Mainstreammedien, wenn es um irgendwelche Epidemien ging. Und jetzt nennt ihn Herr Müller-Jung einen „Pseudoexperten“, weil er nicht dem Narrativ entspricht, dem der Autor sich unterworfen hat. Welche unglaubliche Anmaßung, woher nimmt Herr Müller-Jung seine Expertise, um zu entscheiden, wer ein „Experte“ und wer ein „Pseudoexperte“ ist? Wieso ist Herr Drosten denn auf einmal medial der „führende Experte“? Weil er seit Monaten seine Meinung ständig den neuesten Erkenntnissen anpasst? Oder weil ihn die Merkel toll findet? Das ist wohl der Hauptgrund. Ich glaube, wenn’s nicht in der Zeitung stehen würde, hätten die wenigsten etwas von der „Seuche“ mitgekriegt./i>

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/gefahr-durch-pseudoexperten-sie-simulieren-wissenschaft-16907798.html#void

    Und noch eine Kleinigkeit, auf die auch Leser Christoph Wirtz hinweist: „Dass der Protest gegen Nuhrs Statement mehrheitlich von ,Wissenschaftlern‘ getragen wurde, wie von Müller-Jung behauptet, halte ich für ein Gerücht.“ Geht mir genauso – es dürfte eher die neue Chefin der DFG gewesen sein, Prof. Dr. Katja Becker, die erste Frau auf dem Posten, die nach ein wenig Twitter-Gekreische eingeknickt ist.

    Im Übrigen gibt es noch das lange „Servus TV“-Interview mit Sucharit Bhakdi, sollte nicht vergessen werden:

    https://www.servustv.com/videos/aa-23ud73pbh1w12/

  25. Sorry; nochmal:

    Wenn FAZ-Verantwortliche die Leserbriefe in der Online-Ausgabe zur Kenntnis nehmen würden, wüssten sie schon lange, dass Müller-Jung, ihr Ressortchef „Natur und Wissenschaft“, nach jedem Artikel entweder ziemlich deftig angegangen oder gar verspottet wird.

    „Deswegen hinter die Ohren geschrieben“, schreibt diesmal Leser Friedrich Baar, „wir hören nur Experten unserer eigenen Seite an. Alle anderen sind frustrierte Wissenschaftler, Nörgler, gescheiterte Existenzen oder mit dem Leben unzufrieden. Bei der Klimadebatte hat das so doch auch so wunderschön geklappt. Deswegen: ein brillanter Artikel. Bitte mehr davon, liebes Blatt!“ Und Ludwig Maximilian meint:

    Dr. Sucharit Bhakdi war jahrelang der erste Ansprechpartner der Mainstreammedien, wenn es um irgendwelche Epidemien ging. Und jetzt nennt ihn Herr Müller-Jung einen „Pseudoexperten“, weil er nicht dem Narrativ entspricht, dem der Autor sich unterworfen hat. Welche unglaubliche Anmaßung, woher nimmt Herr Müller-Jung seine Epertise, um zu entscheiden, wer ein „Experte“ und wer ein „Pseudoeperte“ ist? Wieso ist Herr Drosten denn auf einmal medial der „führende Experte“? Weil er seit Monaten seine Meinung ständig den neuesten Erkenntnissen anpasst? Oder weil ihn die Merkel toll findet? Das ist wohl der Hauptgrund. Ich glaube, wenns nicht in der Zeitung stehen würde, hätten die wenigsten etwas von der „Seuche“ mitgekriegt.

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/gefahr-durch-pseudoexperten-sie-simulieren-wissenschaft-16907798.html#void

    Und noch eine Kleinigkeit, auf die auch Leser Christoph Wirtz hinweist: „Dass der Protest gegen Nuhrs Statement mehrheitlich von ,Wissenschaftlern‘ getragen wurde, wie von Müller-Jung behauptet, halte ich für ein Gerücht.“ Geht mir genauso – es dürfte eher die neue Chefin der DFG gewesen sein, Prof. Dr. Becker, die erste Frau auf dem Posten, die nach ein wenig Twitter-Gekreische eingeknickt ist.

    Im Übrigen gibt es noch das lange „Servus TV“-Interview mit Sucharit Bhakdi, sollte nicht vergessen werden:

    https://www.servustv.com/videos/aa-23ud73pbh1w12/

  26. Und schon ist Müller-Jung hinter der Paywall verschwunden. Und mit ihm all die schönen Leserbriefe. Hier ist noch einer, Werner Kupf schreibt:

    Sucharit Bhakdi, der wichtige Entdeckungen in Sachen Zellforschung/Immunsystem zu seinem Lebenswerk zählen kann und der auch von der Royal Society in London eingeladen wurde, diesen Mann hier als Scharlatan darzustellen: Was soll man dazu sagen? Das ist halt Journalisten-Niveau.

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/gefahr-durch-pseudoexperten-sie-simulieren-wissenschaft-16907798.html#void

  27. Heta 17. August 2020 at 16:05

    Ich bringe hier einige davon:

    Jaaa, wie lange habe ich auf solch einen Artikel gewartet!

    Friedrich Baar (EeeeHonecker)

    0

    17.08.2020 – 13:14

    Herzlichen Dank, es wurde aber wirklich Zeit. Auch in unseren schönen demokratischen Landen stellen diese ewigen Zweifeler und nörgelnden Experten inzwischen eine echte Gefahr dar für uns! Unsere Regierung mit ihren Massnahmen steht für Demokratie. Wer sich gegen unsere Regierung stellt, stellt sich gegen die Demokratie. Wo kommen wir denn da noch hin, wenn wir jetzt einen echten Diskurs unter Experten zuliessen? Am Ende kommt noch was heraus, was wir so gar nicht wollen. Der junge Spahn hat da bereits Fehler gemacht, als er erste Fehler zugegeben hat mit diesen verflixten Testungen (kann man nicht einfach behaupten, wir wären bereits alle infiziert?). Deswegen, hinter die Ohren geschrieben: wir hören nur Experten unserer eigenen Seite an. Alle anderen sind frustrierte Wissenschaftler, Nörgler, gescheiterte Existenzen oder mit dem Leben unzufrieden. Bei der Klimadebatte hat das so doch auch so wunderschön geklappt. Deswegen: ein brillanter Artikel. Bitte mehr davon, liebes Blatt!

    Ojé, die pösen Wissenschaftssimulanten

    Steffen Zörner (SteffenZoerner)

    0

    17.08.2020 – 13:21

    widersprechen den denn allseits bekannten Virologen und auch noch den Politikern? Und verunsichern die Leute auch noch? OMG, die Leute müssten also wieder ihren eigenen Grips anstrengen und sich eine eigene Meinung bilden? Na das geht ja gar nicht. Niemand wäre doch verunsichert, wenn er nur den Drostens, Söders, Spahns und Merkels glauben würde, auch wenn die sich ständig korrigieren und ihnen die Wirklichkeit widerspricht.

    Herr Müller-Jung zieht unzulässige Parallelen

    Wolfgang Klein (Supul)

    0

    17.08.2020 – 13:23

    Man kann deutsche Klimaexperten kritisieren, weil sie innerhalb der internationalen Wissenschaftlergemeinde eine extreme Gruppe bilden, die beispielsweise vom IPCC als unsicher klassifizierte Vorhersagen, wie etwa über Kipppunkte, gegenüber der Öffentlichkeit als sicher kolportieren. Das ist kein sauberes wissenschaftliches Vorgehen. Man kann die deutschen Medien kritisieren, weil sie Aussagen der betreffenden Wissenschaftler in Parolen umwandeln, aus denen dann mit Verweis auf wissenschaftliche Autoritäten Politik hergeleitet wird, etwa das Thema Elektromobilität, die weder alternativlos noch wissenschaftlich begründet ist.

    Beim Thema Corona verhält es sich ganz anders. Die Wirkmechanismen und Konsequenzen sind, ganz im Unterschied zu Klimamodellen, sehr einfach und konkludent. Wie die Ausbreitung von Seuchen funktioniert, ist statistisch sehr gut erforscht. Wer diese einfachen Zusammenhänge negiert, dem fehlt es entweder an Verstand oder an Vernunft.

    Zweifelhafte Wissenschaft existiert seit vielen Jahren, …

    Christoph Wirtz (benutzer12)

    0

    17.08.2020 – 13:30

    … besonders zu politisch umstrittenen Themen wird sie häufig herangezogen, um erwünschte Standpunkte damit (scheinbar) immun gegen Kritik zu machen, da ja „wissenschaftlich erwiesen“. Und es finden sich auch immer Wissenschaftler (Anführungszeichen bitte wahlweise hinzudenken), die diese lukrative Funktion gerne ausfüllen. Ich erinnere nur an die Kontroverse um Frau Kemfert, die man als das mediale Gesicht der „Energiewende“ bezeichnen kann. Wer zweifelhafte Wissenschaft zum Thema macht, der muss sich dieser auch zuwenden, wenn die „Ergebnisse“ gerne gehört werden. Außerdem: Dass der Protest gegen Nuhrs Statement mehrheitlich von „Wissenschaftlern“ getragen wurde, wie hier behauptet, halte ich für ein Gerücht.

    Fast nicht“s ist 100 prozentig sicher

    Peter Alt (petera000)

    1

    17.08.2020 – 13:38

    schon gar nicht in der Medizin. Ist es denn kein Fakt, dass Schweden mit seinem „Sonderweg“ im Vergleich zu manch anderen Ländern, die extreme Lockdown Maßnahmen verordnete haben, auch gar keine so schlechte zahlen hat.
    Und, wer weiß wieviel diese „Maßnahmen anderweitig“ evtl. mehr schädigen? Und, im Freien (z.B. auf einer Fähre) mit viel Wind, ist es total überflüssig eine Maske tragen zu müssen. Ich lehne mich da mal aus dem Fenster. Hier fehlt der Beweis, dass es hier ein „erhöhtes Ansteckungsrisiko“ gibt. Dennoch muss, man dort „weil es ein öffentlichen Verkehrsmittelist“ Maske getragen werden. Also: Scheuklappen aufsetzen, nicht wiedersprechen, schon gar nicht nachdenken und jeden Unsinn unhinterfragt mitmachen. So ist die Welt schon einmal fast untergangen ist …

    Auch kompetente und seriöse Wissenschaftler

    Johanna Bloch (Johablo)

    1

    17.08.2020 – 14:32

    können sich irren. Zum Beispiel Herr Drosten hinsichtlich der Gefahr durch Schweinegrippe. Im Endeffekt war die Impfung riskanter als die Erkrankung. Und bei Corona haben wir gute Aussichten, das gleiche zu erreichen, zumindest für etwa 80% der Bevölkerung. Wenn nämlich mangelhaft erprobte und dazu genbasierte Impfungen demnächst auf den Markt kommen sollten.
    Seriöse Wissenschaftler des gleichen Faches oder von verwandten Fachgebieten können aufgrund gewonnener Erkenntnisse zu unterschiedlichen Meinungen und Schlussfolgerungen kommen. Wir wissen noch keineswegs, wie Schweden langfristig dastehen wird.
    Hier in Ostholstein, wo ich lebe, bleiben die Fallzahlen bisher gering, und das trotz eines nie dagewesenen Touristenaufkommens seit Mitte Mai des Jahres. Erklärung? Wenn Masken so effektiv sind, warum gibt es dann keine verbindliche Vorschrift, wie diese beschaffen sein und wie oft sie gewechselt werden müssen?

    Bhakdi, Homburg und Co.

    Friedrich Zenteisch (EinHyperboreer)

    0

    17.08.2020 – 14:07

    Die oben genannten Personen verfügen grundsätzlich über qualifizierten wissenschaftlichen Hintergrund (Bhakdi medizinisch, Homburg hinsichtlich der statistischen Deutung). Ich stelle mir die Frage, warum in Talkshows oder sonstigen Formate immer und immer wieder dieselben Personen (nahezu ausschließlich Befürworter der EInschränkungen) eingeladen werden. Ich habe noch nicht erlebt, daß beide Parteien miteinander öffentlich diskutieren, was dem neutralen Beobachter ermöglichen würde, sich ein eigenes Bild zu machen.

    Wenn Bhakdi, Homburg & Co. tatsächlich solch abstrusen Dinge von sich geben, müßte es doch ein leichtes sein, diese in einer Diskussion mit Drosten & Co. als abstrus zu entlarven. Daß es dennoch Personen geben mag, die tatsächlich nur in Verschwörungstheorien denken, ist nicht zu vermeiden.

    Warum aber gibt es solche Diskussionen – ob zum Thema menschengemachter Klimawandel oder Verhältnismäßigkeit der Corona-Einschränkungen – öffentlich nicht?

    Herr Zenteisch: wie können Sie so etwas nur sagen?

    Friedrich Baar (EeeeHonecker)

    0

    17.08.2020 – 15:02

    Unsere Regierung steht für Demokratie. Und wer sich gegen unsere Regierung wendet, wendet sich gegen die Demokratie. Das ist der Punkt. Natürlich ist es richtig, nur solche Wissenschaftler zu Wort kommen zu lassen, die sich entsprechend äussern und schliesslich auch vom Staat bezahlt werden. Das ist gelebte Solidarität. Nichts schlimmer, als nun Defätisten und Konterrevolutionäre zu Wort kommen zu lassen, die unsere Regierung und damit unsere Demokratie gefährden können. Zum Glück sind unsere Öffentlich-Rechtlichen aber in sehr guten Händen, seit Jahren. Muss da immer wieder an die Aktuelle Kamera denken, wenn ich die Tagesschau sehe. Alle nun ein bisschen schicker jetzt, aber ebenso gut gemacht. Und man kann wirklich feststellen: Konsum und Luxus wirken noch zehnmal besser als Mangel an Konsum. Deswegen hatten wir damals wesentlich mehr Unzufriedene und eine grössere Aufgabe. Alleine diese Handys, ein Traum.

    Besser informieren!

    Thomas von Gottberg (tvg1)

    1

    17.08.2020 – 15:02

    Die abstrusen Thesen von Bhakdi & Co. wurden längst widerlegt, einfach mal in der seriösen Presse, DLF, SWR etc. stöbern und die Klarstellungen lesen!

  28. Wes Brot ich freß, des Lied ich kläff.
    Experten:
    Klima-Gedöns
    und
    Coronoia.
    Kennt man einen,
    kennt man alle!

  29. „Gefahr durch Pseudoexperten“…?

    Immer das selbe Muster:
    Hetze
    Panikmache
    Schließlich Mord. (niedere Beweggründe)
    Das ist glatter Experten Mord. Auftragsmord! Ziel: mit Pseudokritik (Hetze) Panik verbreiten. Der Mord erzeugt neue Panik.
    Copyrigt: Kim Jong Un/AL Capone.

  30. Eines hat Corona uns gezeigt , dass man nämlich zukünftig genauer prüfen sollte , wem man seine Stimme bei der Wahl gibt , ansonsten wachen wir bald in einer Parteiendiktatur auf . Den Souverän brauchen diese Altparteien nur noch als Stimmvieh ansonsten wird gemacht , was die Parteien wollen . Im Übrigen bestimmt der Wähler ja nur noch die Hälfte der Abgeordneten , die andere Hälfte bestimmen die Parteien durch die Listenwahl .
    Wenn man bedenkt , dass das Verfassungsgericht entschieden hat , dass diese Wahlen ohnehin verfassungswidrig waren , weil die Wahlgesetzgebung nicht verfassungsgemäß ist und war , dann wird es Zeit , die Kreuze nur noch auf den Wahlzettel und nicht per Briefwahl zu machen .

  31. Penner 17. August 2020 at 16:41

    Ich „prüfe“ seit 2013 überhaupt nicht mehr, wem ich die Stimme gebe. Wo die AfD antritt, bekommt sie meine Stimme. Dabei ist mir übrigen völlig egal, wie es gerade im Streit Meuthen vs Flügel steht.

  32. Ein Zeitungstünnes nennt einen Professor – Dr. des bekannten Fachbereiches einen Pseudoexperten. Rotzfrech und provokant ist der Typ. Selbst etwas angelesen und von seinen bekannten Pseudoheinzchen indoktriniert und aufgehetzt geht der Typ damit auch noch raus. Erneut eine Bestätigung für mich, vor Jahren richtig entschieden zu haben alle Printmedien rauszuschmeißen. Ich wollte mich nicht mehr belügen und verarschen lassen. Das ist mir gut bekommen.

  33. ghazawat 17. August 2020 at 12:23; Das gesamte fahrende, kriechende, fliechende und dahindümpelnde Material der BW ist doch auf den Hund gekommen, Wer will da glauben, dass die tatsächlich funktionierende Bagger haben sollten.

    OStR Peter Roesch 17. August 2020 at 14:40; Nicht nur Viren, eher Erregerarten, gibt ja noch Bakterien und Schwammerl und diverse Einzeller. Auf einer bestimmten Fläche haben halt nur soundsoviele Mrd Erreger Platz, wenn man jetzt einem davon das Leben schwer macht, ist für andere mehr Platz da.

    johann 17. August 2020 at 16:45; Seh ich ebenso, lediglich wenn zu viele auf der Liste stehen schau ich mir noch an, wer mir davon am liebsten ist, sonst kriegen halt irgendwelche Parteieen meine Stimme die nicht zu den etablierten gehören.

  34. Die Steuerzahler der EU finanzieren das Impfprojekt der EU, Frankreichs und Deutschlands mit Milliarden Euro. Darum müssen die Bürger unter den Masken schwitzen und in Atemnot geraten, daß sie weich werden dafür, wie aus einem Munde zu rufen: Ich will geimpft werden gegen das Coronavirus. Ob der Impfstoff das inzwischen mutierte Virus überhaupt noch erreicht, ist unwichtig. Hauptsache, die Investition amortisiert sich. Ein Markt von 100 Milliarden Dollar und 40 Milliarden Dollar Gewinn werden erwartet.

    17. AUGUST 2020
    Coronavirus. Das Milliardengeschäft mit den Impfstoffen kann beginnen
    https://eussner.blogspot.com/2020/08/coronavirus-das-milliardengeschaft-mit.html

    Sanofi-Aktie steigt leicht: EU-Kommission will sich Corona-Impfstoff sichern
    finanzen.net, 3. August 2020
    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/rahmenvertrag-sanofi-aktie-steigt-leicht-eu-kommission-will-sich-corona-impfstoff-sichern-9143787

    Die EU-Kommission will 300 Millionen Dosen eines künftigen Impfstoffs vom französischen Pharmaunternehmen Sanofi kaufen.

    Geplant ist demnach ein Rahmenvertrag, wonach die Kommission vorab einen Teil der Entwicklungskosten des Unternehmens übernimmt und dafür das Recht erhält, eine bestimmte Anzahl von Impfstoffdosen in einem bestimmten Zeitraum zu kaufen. Die bereitgestellten Mittel wären eine Anzahlung für die Impfstoffe, die die EU-Staaten später tatsächlich kaufen.

  35. Es gibt verdammt noch mal kein wirksamen impfstoff fur corona.
    Es werden 163 angeboten, aber keiner ist wirksam, alles purer betrug .
    Dauert bestimmt noch 20 jahre.

  36. Joppop 17. August 2020 at 19:11
    Es gibt verdammt noch mal kein wirksamen impfstoff fur corona.
    Es werden 163 angeboten, aber keiner ist wirksam, alles purer betrug .
    Dauert bestimmt noch 20 Jahre.
    ———-
    Du weißt aber schon, daß das den Regierenden völlig egal ist, oder? Wie oft haben wir gelesen, daß bei mutierenden Viren die Impfung nix nutzt. Prof. Dr. Bhakdi hat das in dem ersten Interview, das ich von ihm gesehen habe, so mitgeteilt. Solche Impfungen sind nur bei stabilen Krankheitserregern angebracht und sinnvoll. Es geht um das Geschäft, das auf insgesamt 100 Milliarden Dollar bei 40 Milliarden Dollar Gewinn geschätzt wird. Auch das war schon öfter Thema auf PI, Stichwort Bill Gates.

  37. Dieser Müller-Jung hat bestimmt einen Nobelpreis in Biologie oder Chemie oder Medizin, um eine fundierte Meinung zum Besten zu geben, einen wissenschaftlich qualifizierten Artikel zu verfassen.
    Oder ist des blose Hetze?

  38. FAZke Müller-Jung (r.) über Sucharit Bhakdi: „Pseudoexperten, die pausenlos Unsinn verzapfen, können durchaus auch Leute vom Fach sein. Der pensionierte Mainzer Mikrobiologe Sucharit Bhakdi, der Masken für Kindesmisshandlung hält und erst jüngst feststellte, dass es seit Wochen keine neuen Covid-19-Kranke mehr im Land gebe, wird immer noch millionenfach geklickt.“

    Da ist aber einer neidisch – und sollte sich mal fragen, warum. Aber selbst dazu reicht es nicht. Dr. Sucharit Bhakdi hat während seiner Professorentätigkeit bis zu 15.000 Mediziner erfolgreich ausgebildet. Was, bitteschön, hat dagegen der oben genannte bornierte Pseudo-Journalist vorzuweisen als nur seinen pausenlosen Unsinn an hetzerischen und verleumderischen Ergüssen auf der Grundlage eigener Verblödung infolge Denkfaulheit und offenkundiger Bildungsverweigerung abzulassen!? So ein Trottel!

  39. Statt über Neuinfektionen sollte das RKI berichten, wieviele nachgewiesene Totesopfer das Virus bisher gefordert hat und wie hoch das Durchschnittalter der Verstorbenen war, sowie ob Vorerkrankungen vorlagen.
    Genau diesen Vergleich scheut man wie der Teufel das Weihwasser.

    Bei uns im Landkreis mit über 123.000 Menschen sind in den vergangenen Monaten VIER Menschen verstorben. Über das Alter wurde leider nichts bekannt. Zumindest von zweien ist bekannt, das Vorerkrankungen bestanden.

  40. Ich muß nochmal auf die paradoxe Situation hinweisen in die man als „Kritiker“ dieses Regimes bei Corona gerät. Ich habe erst sehr spät (wenn auch bereits sicher Anfang April, als Wodarg sich geäußert hatte) mal kommentiert, man werde auch bei diesem Thema bei vom System abweichender Meinung als „Nazi“ gebrandmarkt. Es ist ja bei jede Thema so.

    Ich habe das deshalb nicht kommentiert und dann auch nur halbherzig, weil es mir zu blöd war etwas so Selbstverständliches festzustellen. Es ist mir immer noch zu blöd einen solchen Gemeinplatz zu thematisieren.

    Man muß sich mal klar machen, was man eigentlich macht, wenn man dem Regime bei Corina zustimmt. Es geht grundsätzlich nicht.
    Es ist aber ein Paradox und deshalb muß natürlich durch sachlich logische Betrachtungen ergänzt werden

  41. Der Friede ist da zu Ende, wenn die Wahrheit auf dem Spiel steht. Der „Krieg der Lügen“ hat auf breiter Ebene begonnen. Eine eigene Meinung auszusprechen wird gefährlich. „In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat.“ (G.Orwell)

Comments are closed.