Von MANFRED ROUHS | Sogar den Redakteuren der „Bild“-Zeitung dämmert, dass den zuständigen Gerichten gar nichts anderes übrig bleibt, als die Verbotsverfügung des Berliner Innensenators gegen die Demonstration des Bündnisses „Querdenken“ in Berlin am Samstag aufzuheben. Darauf bereiten die Massenmedien jetzt offenbar die Öffentlichkeit vor. Auch die AfD-Bundestagsfraktion bezieht zu dem Verbot Stellung. Ihr innenpolitischer Sprecher, Gottfried Curio, erklärt:

„Das Verbot der Berliner Demonstration gegen Lockdown-Maßnahmen durch den SPD-Innensenator Geisel zeigt in erschreckender Weise vor allem eines: die offenbar bestehende Notwendigkeit einer solchen Demonstration. In ungeahntem Tempo verlassen die Machthaber die Demokratie in Richtung einer Diktatur-Komfortzone. Was mit dem Netz-Zensur-Gesetz an offen betriebener ‚Durchsetzung‘ von Meinungsunterdrückung begann, soll nun im öffentlichen Raum vollendet werden: der Regierungsapparat maßt sich an – unter Schein-Vokabeln wie ‚Anti-Diskriminierung‘ beziehungsweise ‚Hygiene‘ –, das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung abschaffen zu wollen.

Die Berliner Regierung fällt seit längerem vor allem mit dem Schutz von Linksextremisten beziehungsweise gewalttätigen Ausländern auf, sei es beim Verbot, die Rückzugsräume von Linksextremisten zu betreten, sei es beim Berliner Anti-Diskriminierungsgesetz. Die offene Abschaffung der Grundrechte reißt der Berliner Regierung nun die letzte demokratische Maske vom Gesicht.

Da man bei den regierungskonformen und ideologisch erwünschten BLM-Protesten noch schulterzuckend wegsah, stellt sich die Frage, ob das Seuchenschutzgesetz nicht zu einem Mißliebige-Meinungen-Abwehrgesetz umfunktioniert werden soll. Damit erzeugt die Regierung berechtigtes Mißtrauen betreffend ihre Intentionen und untergräbt mit dieser politischen Instrumentalisierung nun ihrerseits die Glaubwürdigkeit ihrer eigenen Corona-Maßnahmen.

Ein Skandal, dass der Staat legitimen Protest der Bürger schon im Vorhinein zu diskreditieren versucht, ja, zu kriminalisieren. Gut, dass sich in diesem Land noch viele trauen, ihre von den Regierungsvorgaben abweichenden Meinungen öffentlich zum Ausdruck zu bringen. Eine Nagelprobe für unsere Demokratie – bei der der Staat zur Zeit schlecht aussieht.“


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

176 KOMMENTARE

  1. Rotz Grün Interessiert nicht!
    Wo das war ,fällt mir gerade nicht ein, jedoch wurde auch erst im Ausland demonstriert trotz „Verbötchen“ und alle kamen, die Polizei war gegen die Masse machtlos und sah zu!

  2. Erinnern wir uns an diesen berühmten Satz der Aufklärung!

    Voltaire: „Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.“

  3. Sollte das Demonstrationsverbot aufgehoben werden (und danach sieht es wohl auch aus), dann wird die Fanalwirkung enorm sein, also haben sich die Demagogen Müller und Geisel mit ihrer Verbotsforderung ein Eigentor geschossen!

    Fettes Doppel-Love-Like!

  4. Vor allem: Was wollen die gegen uns tun? Man kann sich doch mal die Innenstadt anschauen, mal zur Siegessäule schlendern. Und Wusch! – schon ist eine Deutschlandfahne draußen oder gar eine Israelfahne? Und dann Knüppel gegen den Fahnenträger? Das gibt aber sehr hässliche Bilder, wertes Regime! Vor allem im Ausland. Denn gefilmt wird, von mehreren Perspektiven aus. Versprochen.

    Dissidenten können was; weil die in der Stasi-DDR überleben mussten. Tschüss neue SED, wir kommen zu euch! Friedlich und entschlossen.

  5. Selbstverständlich wird das zuständige Verwaltungsgericht dieses Verbot aufheben, aber gleichzeitig kaum erfüllbare Auflagen für diese Demo erlassen. Beim ersten Verstoß wird die Polizei dann die Demo für beendet erklären und versuchen sie aufzulösen.
    Als Polizist würde ich mich Freitag krank melden, soll Geisel den Drecksjob doch selbst machen.

  6. Die Motorrad Demo wollten sie auch verbieten und alle kamen!
    Das zieht heute nicht mehr, es pfeift ein anderer Wind, wenn man in fremder Leutes Intimbereich eingreift (Maulkorb)!

  7. Liebe schon länger hier Lebende*innen und noch nicht so lange hier Lebende*innen.
    Ich finde es unverzeihlich, dass sie bezweifeln, dass es alternativlos war, die Strompreise und die Steuerbelastung, auf die höchsten weltweit zu treiben. Es war ebenfalls alternativlos Menschen aus Afrika und muslimischen Ländern in Deutschland anzusiedeln. Weil wir 1. uns im Migrationspakt dazu verpflichtet haben, und 2. nicht in Inzucht degenerieren wollen. Um das Klima zu retten musste ich leider auch die Automobilindustrie zerstören. Die Coronamaßnahmen sind selbstverständlich auch alternativlos. Als ich an die Macht kam, war die CDU noch eine rechte Partei, dank mir, ist daraus jetzt eine linke, und damit gute Partei, geworden. Bitte bleiben sie ruhig und vertauen sie mir. Bitte beteiligen sie sich nicht an den Demonstrationen in Berlin, ich bin noch nicht ganz fertig mit diesem Land. Gruß A. M.

  8. “ Ben Shalom 26. August 2020 at 19:39

    Vor allem: Was wollen die gegen uns tun? Man kann sich doch mal die Innenstadt anschauen, mal zur Siegessäule schlendern. Und Wusch! – schon ist eine Deutschlandfahne draußen oder gar eine Israelfahne? Und dann Knüppel gegen den Fahnenträger? Das gibt aber sehr hässliche Bilder, wertes Regime! Vor allem im Ausland. Denn gefilmt wird, von mehreren Perspektiven aus. Versprochen.“

    Ach im Ausland, im Ausland. Gar nichts wird hier zumindest gezeigt.
    Bei der Demo unlängst schrieb man hier von einem zerstreuten Haufen Covidioten und Rechtsextremisten.
    Als ob im Ausland irgendwas anders oder besser wäre. Klar hasst jeder die Deutschen und hetzt wo es nur geht, aber das Regime ist doch gleich.

  9. Die Demo wird genehmigt werden – eine Stunde vor Beginn.

    Dann kann sich die Linkspresse genüsslich über die 800 Teilnehmer auslassen…

  10. Das Merkel-Regime hat längst alle Brücken hinter sich verbrannt. Diese Verbrecherbande spürt, daß es ihnen über kurz oder lang an den Kragen geht. In die Ecke gedrängte Raubtiere sind besonders gefährlich!

    Falls ein Gericht das Verbot wider Erwarten kippt, werden die BRD-Politverbrecher nicht zögern, unter fadenscheinigsten Begründungen mit Gewalt gegen die Bürger vorzugehen. Ich rechne mit Toten in Berlin. Vielleicht sogar werden wir (im Auslandsfernsehen) Bilder sehen wie einst auf dem Tian’anmen-Platz in Peking.

  11. Demos im Ausland werden gelobt. Nur im eigenen Land wird die Opposition völlig unterdrückt. Man merkt, wenn die Stasi noch an der Macht ist.

  12. Völlig krass, diese Demonstration zu verbieten. Erinnert mich an Oktober 1989, als Honecker noch fröhlich war und das Volk 500 Meter daneben in Divisionsstärke demonstrierte.

    Unsere „Elite“ hat eine Scheiss-Angst. Wenn 500.000 in Berlin sind, dann finden sich auch 50.000, die das Kanzleramt stürmen und ausräuchern, wie damals die Stasizentrale in Ostberlin. Kann man sich im Internet ansehen.

    Unsere Mutti wird sicher vorher weggebracht. Die zittert jetzt schon …

  13. Matrixx12 26. August 2020 at 19:45
    „Dann kann sich die Linkspresse genüsslich über die 800 Teilnehmer auslassen…“
    ———————————————–

    Aber nur, wenn außer uns niemand in die Innenstadt geht – soviel dürfte nämlich schon unser Buskonvoi ausmachen. Also Konvoi beim Start, ab dann wird eingesickert…

  14. Mein Problem ist, das Demo-Verbot ist aus mehreren Gründen derart absurd, dass ich leider etwas anderes dahinter vermuten muß.
    Ich denke, das denen egal ist was sie machen (so dass auch absurde Versuche unternommen werden, um den Anschein zu wahren man sei noch nicht auf den Weg nach Südamerika), weil die Lichter eh ausgehen. Aber eben für das ganze Land. Merkel kann sich ja vielleicht vorübergehend absetzen.

  15. Im antiken Rom soll einst ein Senator vorgeschlagen haben, alle Sklaven mit einem weißen Armband zu versehen, um sie besser erkennen zu können. »Nein«, entgegnete ein Anderer,
    »denn wenn sie sehen wie viele sie sind, dann gibt es einen Aufstand gegen uns.«

    Marcus Terentius Varro hingegen empfahl, dem möglichen Zusammenhalt der Sklaven durch zusammenbringen unterschiedlicher Nationen vorzubeugen.

  16. JETZT ERST RECHT!
    Wir betreten erstmals die Reichstagswiese ohne gültigen Fahrschein!
    Deus lo vult

  17. Lügenpresse WELT meint:

    Corona-Skeptiker
    Gegenproteste zu verbotener Anti-Corona-Demo in Berlin dürfen stattfinden

    Die Entscheidung der Polizei, Demonstrationen gegen die Corona-Politik in Berlin zu verbieten, hat zu Kontroversen geführt. Die Berliner Senatsverwaltung wehrt sich gegen den Vorwurf, eine politische Entscheidung getroffen zu haben. Die Gegenproteste bleiben weiterhin erlaubt. Rechtsextreme stacheln derweil zum „Sturm auf Berlin“ an.
    bla, bla, bla..—>

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article214387480/Gegenproteste-gegen-Anti-Corona-Demos-in-Berlin-duerfen-stattfinden.html

  18. @ Ben Shalom 26. August 2020 at 19:39

    Es war falsch die SED und Stasi-Täter nach 1990 nicht zu bestrafen. Der gleiche Fehler wurde ab 1945 gemacht.

  19. @Haremhab 26. August 2020 at 20:12
    ————————————————-

    Das wird nachgeholt. Tribunal Nürnberg 2.0 für die Nomenklatura. Sondergesetzgebung zu Beginn des Tribunals, dann Aufhebung dieser nach Bestrafung der Täter. Dann normale Ergänzung ins Strafgesetzbuch für solche Zivilisationsverbrechen, falls man Nachzügler entdeckt.

    Irgendein Motivations-Guru sagte doch, sich konkrete Ziele setzen im Leben. Ausdauer zeigen. Beppe Grillo von der Sterne-Bewegung hat 40 Jahre gearbeitet, um sich das italienische Staatsfernsehen vornehmen zu können. Dann standen seine Leute mitten in der Redaktion vor den Intendanten. Gut, 40 Jahre sind ein bissel lang; das können wir bestimmt schneller.

  20. Genau so muss man ein entmündigtes Volk behandeln . Die SPD vorne mit dabei , besser kann man seinen Untergang nicht vorbereiten . Die SPD ist inzwischen dermaßen verkommen, dass einem nur noch die Worte fehlen. Hier hat der Mainstream der Medien inzwischen ganze Arbeit geleistet . Doch wir wissen alle , so fing es auch in der DDR an , bis diesen Meinungsmachern ebenfalls das Maul verboten wurde.
    In der DDR musste man keine Demo anmelden , sondern die Leute waren mutig haben es einfach getan . Entscheidend ist , dass es eine Masse von Demonstranten gab, die sich nocht einschüchtern ließen . Die SPD ist unglaublich dämlich , sich für ein Verbot auszusprechen , das dürfte nun auch im Westen das Ende der SPD einläuten.
    Einfach unfassbar und unglaublich , die Schrecken offenbar vor nichts mehr zurück . Das ist meiner Überzeugung nach keine Deeskalation , sondern Öl ins Feuer gießen . Wenn das keine Gewalt auslöst , würde ich mehr wundern. Aber genau das ist wohl beabsichtigt , doch Rumänien hat gezeigt , dass das auch ganz , ganz anders Enden kann .

  21. Das Regime hat fertig. Merkel hat nur noch ein Zeitfenster von ca. 48h das Regime zu beenden und komplett zurückzutreten.

  22. Ich gehe auch davon aus, dass das Verbot von einem Gericht gekippt wird. Ich gehe weiter davon aus, dass der stasirot-giftgrüne Berliner Senat das wusste und weiß. Wozu die Übung? Bei dem ganzen Tamtam sollen Bürger eingeschüchtert werden. Den Überzeugten wird das Theater schnuppe sein. Zielgruppe dieses polit-medialen Schmierenstückes scheinen mir die Leute zu sein, die sich mit den Gedanken trugen, doch mal zur Kundgebung zu gehen. Die sollen nun verunsichert werden, um die Zahl der Menschen in Berlin, die kundgeben, dass sie (nicht nur von der verfehlten Corona Politik) die Schnauze voll haben, zu minimieren. Die Obrigkeit hat Schiss vor Minsker Bildern in Berlin. Damit meine ich Bilder demonstrierender Menschenmassen. Das gäbe einen Makel auf den güldenen Schein.

  23. Geisel ein gelernter DDR – Systemling und wohl auch Kommunist in der DDR , der will uns etwas verbieten , dieser Honeckerverschnitt . Passt aber exakt zu dieser SPD . Gelernt ist gelernt , frage mich, wie ist es möglich , dass solche Wendehälse wieder so hohe Posten so schnell erreichen können ! ?

  24. Natürlich wird das Berliner Demo-Verbot fallen, weil der Begründung dafür die rechtliche Basis im Sinne von Grundgesetz, BGB usw. komplett fehlt. Bin gespannt, wann das Ausland mit dem Berichten beginnt, wie der einstige Musterschüler Demokratiestaat Deutschland mittlerweile auf vielen Ebenen vogelwild ungesetzlich regiert wird.

  25. Erstaunlich wie schnell heute die Antifa beim Querdenkencamp auftauchte. Die Prügeltruppe des SED-Senats? Die Vermutung einer staatlichen Steuerung erhärtet sich. Merkels Schutzstaffel?

    Auch das ein Thema beim kommenden Tribunal. Dieser Sozialismus wird schnell enden.

  26. hiroshima 26. August 2020 at 19:34

    Freiburg: Ihren Vergewaltiger hatte die junge Frau auf 24-25 Jahre und ca. 190 cm Körpergröße geschätzt. Nun wurde der Täter festgenommen. Es handelt sich um ein 16jähriges unbegleitetes Kind aus Gambia. Muß die Frau nun wegen Falschaussage ins Gefängnis?

    Nun, da kommt sie ja noch gut weg. Hätte er 13 gesagt, wäre sie wegen Kinderschänderei dran.

  27. Frau Merkel tritt das Grundgesetz mit Füssen.Sie gehört in die geschlossene Psychatrie.
    Hans Albert von Bieren FDP

  28. Den Rechtsstaat gegen diese naiven Schlingel „im Kampf gegen Rechts“ hochfahren!

  29. OT:
    Freiburg: Ihren Vergewaltiger hatte die junge Frau auf 24-25 Jahre und ca. 190 cm Körpergröße geschätzt. Nun wurde der Täter festgenommen. Es handelt sich um ein 16jähriges unbegleitetes Kind aus Gambia. Muß die Frau nun wegen Falschaussage ins Gefängnis?
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4689883
    ——————————————————————————————————–
    Auf jeden Fall steht jetzt Verführung Minderjähriger im Raum.

  30. Es gäbe für Merkel natürlich noch die Möglichkeit, den Lockdown vor dem 31.08. erneut auszurufen.
    Es gab ja schon seit einigen Wochen Spekulationen über dieses Datum bzw. für Anfang September.
    Ich traue diesem Regime inzwischen alles zu.

  31. @ Alex70 26. August 2020 at 20:58

    Merkel wird niemals zurücktreten. Wer so machtgeil ist, bleibt bis zum Tod. Am Ende muß AM rausgetragen werden.

  32. Hallo hochverehrter Herr Geisel,
    versuchen Sie doch einfach mal migrantische Clankriminalitaet zu verbieten.
    Einfach nur noch laecherlich.

  33. Die Antifa heute beim Querdenkencamp – eine völlig verlorene Generation. Scheinen Studenten drunter zu sein. Das Durchschnittsniveau dieser Typen ist grauenerregend tief. Eine Generation von Schule und Uni gründlich verdreht.

    Die werden sich nie gegen ihre neuen Herren aus Arabien und Afrika durchsetzen. Geistig entwurzelt, einfachste Zivilisationstechniken fehlen; allerdings fehlen auch die Überlebensinstinkte von Merkels Gästen. Diese Merkeljugend besitzt wohl keine Überlebenschance. Was macht dieses schmutzige Politkaste bloß aus Deutschland.

  34. tban 26. August 2020 at 21:31
    Na und, egal wie die Verräter ihre Verbrechen am deutschen Volk benennen, es wird demonstriert auch ohne Fahrschein.
    Gruss an die aufrechten Sachsen aus Berlin!

  35. @ Ben Shalom 26. August 2020 at 21:42

    Bei anderen Gruppen sieht es nicht besser aus. Grade FFF sind nur Opfer. Moslems werden solche nach der Machtübernahme gerne bearbeiten.

  36. Auf rbb versuchen sie psychologisch mit allen Mitteln alles zu verhindern.
    Jetzt der Sundermeyer die Rechtsnulpe…
    Die bieten wirklich die letzten „Volkssturmmänner“ auf.
    Das System pfeift und quietscht auf der letzten Rille!

  37. Wurde je ein Unrechtsregime gestürzt aufgrund einer erlaubten Demonstration?

    Auf nach Berlin für Freiheit und Gerechtigkeit!

  38. @lieschen m, 26. August 2020 at 21:23:
    „Vergewaltiger … ein 16jähriges unbegleitetes Kind aus Gambia. Muß die Frau nun wegen Falschaussage ins Gefängnis?
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4689883
    ——————————————————————————————————–
    Auf jeden Fall steht jetzt Verführung Minderjähriger im Raum.“
    – – – – –
    Klar, weil der am 1.1.2004 geboren ist. :-)))

  39. Sledge Hammer 26. August 2020 at 21:46

    tban 26. August 2020 at 21:31

    Ohne die aufrechten, kämpferischen Sachsen, wäre Deutschland schon mehrfach komplett im Arsch!
    Früher im Osten, konnte ich die Sachsen nicht leiden, schon allein wegen ihrem Dialekt und die meisten Stasikommandeure sprachen sächsisch.
    Heute liebe ich diese widerstandswilligen Sachsen!
    Sie sind die Einzigen, die ihre Heimat mehr lieben, als jeder in der BRD!
    Danke für euren Kampf Pegida u B96 Klasse!!!!!

  40. Haremhab
    26. August 2020 at 21:36
    @ Alex70 26. August 2020 at 20:58

    Merkel wird niemals zurücktreten. Wer so machtgeil ist, bleibt bis zum Tod. Am Ende muß AM rausgetragen werden.
    ++++

    Ich bin da zuversichtlich, dass sie demnächst an Herzverfettung über den Jordan gehen wird! 🙂

  41. Doppeldenk
    26. August 2020 at 21:03
    Natürlich wird das Berliner Demo-Verbot fallen, weil der Begründung dafür die rechtliche Basis im Sinne von Grundgesetz, BGB usw. komplett fehlt.
    ++++

    Die Zonenmastgans ist aber immer schnell dabei, den Polen und Ungarn Rechtsverstöße vorzuwerfen!

    So ist dass linksgrüne Geschmeiß in Deutschland halt!

    Einfach nur noch widerlich!

    Es müssen wieder Standgerichte eingeführt werden!

  42. Die werden das Virus auf der Demo verbreiten, die Schrecken vor nichts mehr zurück.
    Ich werde trotzdem hingehen, lieber tot als rot

  43. Sledge Hammer 26. August 2020 at 21:46
    tban 26. August 2020 at 21:31
    Na und, egal wie die Verräter ihre Verbrechen am deutschen Volk benennen, es wird demonstriert auch ohne Fahrschein.
    Gruss an die aufrechten Sachsen aus Berlin!
    ——————————————————
    Grüße zurück!
    Leider kann ich nicht dabei sein, da ich 2 Tage später sehr früh einen geplanten Urlaub antrete.
    Ich weiß ja nicht, ob man länger in Berlin bleiben muß.
    Viel Erfolg!

  44. Nehmt zur Demo alte Schuhe mit und werft sie vor das Kanzleramt.
    Dann können sie nachzählen, ob es 20.000 oder 1,5 Millionen Menschen waren.
    1 Million Paar Schuhe für Merkel!

    Zalando!
    no pasaran!

  45. Ben Shalom 26. August 2020 at 21:42
    So ist es!
    In westdeutschen Grossstädten 60-95% Neger, Araber und Zigeuner in Kindergärten u Grundschulen!!!
    DAS ist der grosse Austausch, der schon seit JAHRZEHNTEN läuft!

    Alle sagen JA

  46. tban 26. August 2020 at 22:22

    Sledge Hammer 26. August 2020 at 21:46
    tban 26. August 2020 at 21:31
    Für Dich kommen 10 neue Aufgeblühte.
    Die Beiträge der B96 Klasse.

    Schönen Urlaub von Herzen für Euch!

  47. Mitglied der Grünen Jugend
    „Demokrat, Ökosozialist, Antifaschist“ wollte Junge Union in Gulag schicken
    Stand: 18:31 Uhr | Lesedauer: 4 Minuten

    Ein Mitglied der Grünen Jugend Krefeld und Kandidat für die Kommunalwahl in NRW veröffentlichte Hass-Postings in sozialen Medien. Er ist derjenige, der das rassistische „Malbuch“ der NRW-AfD publik machte. Seine Partei distanziert sich, die Polizei ermittelt.
    48

    Säbel schwingende Turbanträger und voll verschleierte Frauen schweben auf fliegenden Teppichen um den Kölner Dom. Männer mit Knochen im krausen Haar vergraulen Frauen aus einem Schwimmbad. So zeigten es Darstellungen eines „Malbuchs“, das die AfD-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen initiiert hatte. Entdeckt hatte die Publikation vergangenen Februar Jonas Stickelbroeck, Mitglied der Grünen Jugend in Krefeld.

    Da er von den Abbildungen „angepisst“ gewesen sei, habe er den „plumpen, offenen Rassismus“ auf Twitter publik gemacht, erklärte der junge Mann damals und löste eine bundesweite Empörungswelle aus. Kurz darauf stoppte der AfD-Fraktionschef im Landtag, Markus Wagner, die Verbreitung des Machwerks mit der Begründung: „Das Buch hätte in dieser Form nicht erscheinen dürfen.“

    Ein halbes Jahr später wiederholt sich der Schlagabtausch – allerdings mit umgekehrten Vorzeichen. Nun war es die AfD, die jüngst in Stickelbroecks Postings in sozialen Medien Bildchen und Sprüche ausfindig machte und sich darüber empörte, während das Grünen-Mitglied das Ganze als Satire verstanden wissen will.

    Zu sehen war etwa ein Polizeibus mit dem Kommentar „Tiertransporte stoppen“. Ein anderes Posting lautete unter Auslassung der Kommaregeln: „Ich bin dafür dass der nächste Bundesparteitag der Jungen Union im Gulag stattfindet aber mich fragt ja keine*r“. In Stalins Todeslagern waren Millionen politischer Gegner der Kommunisten zu Tode gekommen.

    Stickelbroeck, der sich bei Instagram als „Demokrat, Ökosozialist, Antifaschist“ und als „Sprecher GJ Krefeld“ bezeichnet, tritt für die Grünen bei der Kommunalwahl am 13. September für das Stadtparlament an.

    Ebenfalls als Grünen-Kandidat bewirbt sich Thorsten Hansen, stellvertretender Fraktionschef im Stadtparlament, um den Posten des Oberbürgermeisters mit dem Slogan: „Unser Ziel ist ein weltoffenes, buntes und sicheres Krefeld für alle.“ Das Motto will nicht so recht zu den Äußerungen über die Junge Union und die Polizei passen. „Ich verurteile die Tweets von Jonas Stickelbroeck aufs Schärfste und entschuldige mich bei der Jungen Union und der CDU“, teilte Hansen mit. Er stehe für einen fairen politischen Wettbewerb, in dem es keinen Platz für Gewalt gebe.

    Zugleich verwies der Wahlkämpfer auf eine Erklärung, die der Vorstand des Grünen-Kreisverbandes auf Facebook veröffentlichte. Die regionale Parteispitze erklärte, sie sei „überrascht worden“. Auch wenn Stickelbroeck glaubhaft habe versichern können, „dass diese Tweets satirisch gemeint waren, können wir dies nicht so stehen lassen“. Seine öffentliche und direkte Entschuldigung werde anerkannt. „Dennoch sind wir einvernehmlich zu dem Schluss gekommen, dass er nach der Kommunalwahl keinerlei Mandat annehmen wird.“ Ergänzend hieß es: „Ein Rückzug der Kandidatur ist im Wahlrecht nicht vorgesehen.“ Einer Bitte, zu erklären, warum ein Rückzug nicht möglich sei, kamen die Krefelder Grünen nicht nach.

    Stickelbroeck, der seinen Twitter-Kanal abschaltete und seinen Instagram-Account inzwischen auf privat gestellt hat, war für Nachfragen nicht zu erreichen. Er erklärte sich auf Facebook, weil seine Postings „gerade große Wellen schlagen“. Seine satirischen Anmerkungen entsprächen „in keinster Weise meiner eigenen Meinung oder der Grünen Jugend Krefeld“. Seine „Kritik“ sei nicht sachlich, sondern „völlig überspitzt“ gewesen und er über das Ziel hinausgeschossen. „Als mir das bewusst wurde, habe ich die Postings sofort gelöscht und bereue, dass ich Menschen damit verletzt habe.“ Explizit entschuldige er sich bei Polizei und Junger Union. „Beide schreibe ich dazu persönlich an.“
    Strafverfahren eingeleitet

    Die Krefelder Junge Union verurteilte das Posting, zeigte sich aber versöhnlich und akzeptierte nach eigenen Angaben die Entschuldigung. Ihr Kreisvorsitzender Tobias Stümges sagte WELT, mit den Äußerungen habe Stickelbroeck eindeutig Grenzen überschritten. „Aufrufe zu Hass und Gewalt“ seien fehl am Platze und „mit Hinweisen auf vermeintliche Satire nicht zu rechtfertigen“. Da jeder Mensch eine zweite Chance verdient habe, sei „der Grünen Jugend ein Gespräch“ angeboten worden, sagte Stümges und versuchte, die Wogen zu glätten: „Wer das globale Klima retten will, darf das gesellschaftliche Klima in Deutschland nicht vergiften.“

    Die Polizei in Krefeld findet die Angelegenheit weniger lustig. Wie eine Sprecherin auf WELT-Anfrage mitteilte, war bis Donnerstagmittag keine schriftliche Entschuldigung Stickelbroecks eingetroffen. „Wir können in dem Beitrag keine Satire erkennen“, teilte die Polizei mit. „Vielmehr haben wir ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Volksverhetzung eingeleitet.“ Die Ermittlungen beim polizeilichen Staatsschutz dazu dauern an.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article214374500/Gruene-Jugend-Demokrat-Oekosozialist-wollte-JU-in-Gulag-schicken.html

    Aus den Kommentaren:

    Sven B.
    vor 3 Stunden
    Naja, so ganz vollständig recherchiert ist dieser Artikel wohl nicht. Der junge Mann hat auch noch geschrieben, daß AfD-Mitglieder aufgehängt werden sollen. Ich empfehle, dies zu googeln. Andere Medien haben berichtet.

    hermann s.
    vor 3 Stunden
    Ja ja, lässt man den Versuch sich über die Satireschiene zu retten eigtl. auch bei Mitgliedern der AfD gelten, oder geht das nur i. O. wenn es aus der anderen Ri. kommt?

    Man kann schon diesen Eindruck erhalten.

    In solch wütenden Aussagen (hier bezogen auf den Grünen) zweigt sich der wahre Kern (Charakter) eines Menschen.

    DAS sollten sich dort alle Wähler merken.

    Barolo Bazi
    vor 4 Stunden
    Die WELT sollte wissen, was sie an dem Burschen hat. Zu den Fugen des Rechtsstaats offenbart Stickelbroeck: „Gesetze sind nur dazu da uns davon abzuhalten Don Alphonso zu schlagen.“

    CN
    Christian N.
    vor 4 Stunden
    Jaja bei Rechts ist es immer schlimme Hetze, bei Links „überspitzte Satire“ , man muss zwar angesichts dieser „Satire“ die frage stellen, wessen Geistes Kind man sein muss, das man sowas auch nur im entferntesten Lustig finden soll, aber das ist wohl schon zu viel verlangt.

  48. Niemand hat die Absicht, Reiseverbote zu erteilen.
    Aber 160 Länder sind jetzt Risikogebiete.
    Reisende müssen sich jetzt schon auf den Gesundheitsämtern melden und eine Quarantäne einhalten.
    Bald auch die Test selbst bezahlen.
    Und dann vorher die Ausreisegenehmigung beantragen?
    Aber, es geht nicht gegen das Reisen, es geht für den Gesundheitsschutz!

  49. Jetzt bei Maischberger

    Söder:

    wir müssen die Zügel anziehen

    jaja
    Gaddafi dachte das auch einmal….

  50. „Sogar den Redakteuren der „Bild“-Zeitung dämmert …“

    Diesen Verbrechern dämmert überhaupt nichts, die wollen nur die Reste des verbliebenen Umsatzes retten – mehr nicht. Ein Berufsverbot wäre mehr als angebracht, betrifft alle sogenannten „Leit- u. Qualitätsmedien“!

  51. johann 26. August 2020 at 22:44
    Mitglied der Grünen Jugend
    „Demokrat, Ökosozialist, Antifaschist“ wollte Junge Union in Gulag schicken
    […]
    Stickelbroeck, der seinen Twitter-Kanal abschaltete und seinen Instagram-Account inzwischen auf privat gestellt hat,[…]

    Im Prinzip überraschen mich solche Äußerungen nach meinen Erfahrungen aus meiner kurzen Zeit bei den Linken nicht wirklich.
    Mich wundert es nur, dass es so lange dauerte, bis die Masken fielen.
    Das Gleiche gilt für die Türken, die inzwischen immer öfter aussprechen, was die wirklich über Deutschland und die Deutschen denken.

  52. Haremhab 26. August 2020 at 22:49

    Dieser Rechtsanwalt Markus Haintz der hat richtig Eier und Power.
    Kämpft als Anwalt für Deutschland!
    Sehr guter aufrechter Mann.

  53. Sledge Hammer 26. August 2020 at 22:30

    Ben Shalom 26. August 2020 at 21:42
    P.S.: Eigentlich müsste man die Mauer wieder hochziehen, als antimigrantischen Schutzwall.
    Ausweisungen stehen auf der Tagesordnung.
    Mitteldeutschland könnte überleben und wäre Deutsch.
    Es könnte so einfach sein.
    🙂

  54. Und dann gleichzeitig die „Gegendemos“ zu erlauben ist dann der Gipfel der Provokation.

  55. @Hans R. Brecher 26. August 2020 at 23:06

    Alkoholverbot, keine Feiern, keine Weihnachtsmärkte. Ist alles eine Vorbereitung auf das Kalifat Europa. Was Spaß macht, wird einfach verboten.

  56. kurz bei GEZ Maischberger und Lanz reingezappt

    Mann spürt förmlich die Angst vor Samstag und die Angst vor dem Volk

    denn die GEZ wird zerschlagen werden müssen und alle wissen danach ist der güldene Promerkelgoldesel tot

    es geht bei Elton, Maischberger, Lanz und Co ums Überleben

  57. tban, 26. August 2020 at 21:31
    „[…] Ich traue diesem Regime inzwischen alles zu.“

    Jetzt erst?!

  58. Hans R. Brecher 26. August 2020 at 23:06

    Also…ja, is‘ wirklich ein Schlag ins Gesicht, für die, die diese Märkte mögen, bzw. für die, welche an ihren Ständen verdienen, was sie ja auch wirklich gerne sollen…, aber wir reden hier von Köln… waren das nicht diejenigen, die sich mit ’ner Moschee auf’m Trikot so brüsten? Und wie jeder weiß, feiern die „Moschee-aner“ kein Weihnachten, oder? Daß müßte in der Überlegung der Solidarität während des Trikotdruck bestimmt berücksichtig worden sein, damit werden sich bestimmte Kölner dann auch mit abfinden können, wenn Moschee, dann keine Weihnachtsfeierlichkeiten und sonstige Annehmlichkeiten welche sich auf Weihnachten beziehen (Ironie aus). Wer A sagt, der sollte auch B sagen.

  59. Haremhab 26. August 2020 at 23:30
    @Hans R. Brecher 26. August 2020 at 23:06

    Alkoholverbot, keine Feiern, keine Weihnachtsmärkte. Ist alles eine Vorbereitung auf das Kalifat Europa. Was Spaß macht, wird einfach verboten.

    ————————————-

    Ebenso das gesamte Kulturleben: Museen, Opern, Theater, Bibliotheken, Volksfeste, Karneval … einfach alles … als wolle man das Land besenrein dem Islam übergeben …

  60. Aufruf: am Samstag (29.8.2020) „Versammlung-für die-Freiheit“: Bitte die Bahnverbindungen nach BERLIN nutzen – kein Auto: auch als Andersdenkende sind wir klimafreundliche Demokraten, die den Öffentlichen Verkehr lieben und nutzen – aber das Versammlungsrecht sich nicht nehmen lassen wollen:

    GG, Art. 8:

    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

    Zitat: „Staatskritik ist keine Majestätsbeleidigung
    Das Recht auf freie Meinungsäusserung ist nicht an den Inhalt der Meinung geknüpft. Rechtsstaatlichkeit zeigt sich darin, dass Staatskritik erlaubt ist, auch solche fundamentaler Art. Der Rechtsstaat ist keine Majestät, die Kritik als Beleidigung abtun darf. Er teilt Freiheit nicht zu, er lässt sie gewähren. Die Bundesrepublik mit ihrer nachholenden Freiheitsgeschichte sollte in dieser Hinsicht couragiert sein – also pluralitätsfreundlich, rechtssicher und verfassungstreu.

    Freiheit ist, wenn, dann unteilbar. Sie entspringt der rechtsstaatlichen DNA der Republik und nicht etwa der Huld der Regierenden. Man hat sie. Man muss sie sich nicht verdienen. Und um sie einzuschränken, braucht es stärkere Gründe als soziologische Mutmassungen und bessere Motive als politische Abscheu. Berlins Senat hat Demokratie offenbar nicht begriffen….“
    Quelle:
    https://www.nzz.ch/international/demo-verbot-die-begruendung-des-berliner-senats-ist-skandaloes-ld.1573331?mktcid=nled&mktcval=137_2020-06-08&kid=_2020-8-26&ga=&trco=

    CAVE: es ist im engeren Sinne nicht etwa nur eine „Versammlung“ sondern ein SPAZIERGANG besorgter Bürger unter freiem Himmel … denn wo sonst kann man spazieren gehen.

    APPELL: Nutzen wir eine Nachtfahrt von Freitag auf Samstag … und kommen dann gegen Morgen in Berlin Hbf an. Dort gibt`s etliche Restaurants, auch Schnell-Imbisse oder Bäckereien mit Cafe (in denke an Kamps etc.) für das belegte Frühstücks-Brötchen. Von da aus lässt sich das Regierungsviertel bequem über die Spreebrücke und locker zu Fuß erreichen.

    Einloggen, unter:
    https://www.bahn.de/p/view/angebot/index.shtml?dbkanal_007=L01_S01_D001_KIN0014_top-navi-tickets-angebote_LZ01

    Auch die Rückfahrt gelingt gut „durch die Nacht“ Richtung Heimat. Ankunft Sonntag morgen. – Gesamtkosten zw. 100 bis 150 euros – eigentlich ein Schnüppchen.

    Wer eine BAHN-CARD hat, fährt (25 oder gar 50 %) billiger; auch kann man den „SuperSparPreis“ wählen … aber dann mit etliche Zwischenhalts; Kosten dann unter 100 (!) Euros für Hin- und Rückfahrt.

    Das sollte doch uns die Verteidigung des DEMONSTRATIONS-Rechts und unserer FREIEN DEMOKRATIE wert sein ! Wir wollen keine DDR 2.0 werden !
    Und die Staats-Medien werden – in ihren Berichten versuchen, – die Besucherzahl wieder „nach unten zu drücken“. Ja, am Lügen können wir die GEZler nicht hindern – aber wir könne sie zwingen, immer dreister zu lügen.

    OT: Regierungssturz jetzt 26. August 2020 at 19:24
    Es reicht! Denen zeigen wir’s! Auf nach Berlin am Samstag!

    FAZIT: Die Berliner Stadtregierung verbietet das Recht virologische und weltanschauliche Bedenken. Das ist skandalös. Das werden wir denen nicht durchgehen lassen !

    MOD: „Koranablehner“ möchte mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Sie haben diesbezüglich Post bei Ihrem mail-account (falls der noch aktuell ist).
    Ansonsten noch mal im Kommentar anfragen, dann kann Kontaktaufnahme anderweitig geschehen.

  61. Wann wehrt sich endlich mal gegen diese diktatorischen Maßnahmen die Bevölkerung? Korona Maßnahmen ok. Verschleudern von Millionen für Migranten, die nicht willig sind sich anzupassen, keine Abschiebung von schwerstkriminellen Migranten. Für mich ist das kaum noch zu ertragen was sich in diesem Lande abspielt. Nur noch Kampf gegen Rechtsradikale, berechtigt, keine Reaktionen auf das Linksradikale Pack, die für mich das gleiche Niveau haben wie die SA im 3. Reich. Deutschland hat sich aufgegeben.

  62. interessanter post von „koranablehner“ aus einem anderen strang:

    Babieca 26. August 2020 at 20:06

    Zeigen Sie Ihren Eltern mal über die Wirkung von Masken in 6 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=UNZff3guLRw
    Zur Not gehen auch ausgedruckte Bildschirmschnappschüsse.

    Die Aerosoltträger haben übrigens noch kleineren Durchmesser als die Tröpfchen der Elektrorauchqualmwolken.
    Bei einem Besuch im Krankenhaus Wernigerode gestern war auf den Warnschildern ausdrücklich hingewieseen, dass Msken mit Ausatemventil (die FFP Versionen) nicht für das Betreten des Gebäudes zugelassen sind. Warum sieht man im einem der Maskentests im Video.

  63. JetztIsSchlussmitLustig 26. August 2020 at 23:52
    Hans R. Brecher 26. August 2020 at 23:06

    Also…ja, is‘ wirklich ein Schlag ins Gesicht, für die, die diese Märkte mögen, bzw. für die, welche an ihren Ständen verdienen, was sie ja auch wirklich gerne sollen…, aber wir reden hier von Köln… waren das nicht diejenigen, die sich mit ’ner Moschee auf’m Trikot so brüsten?

    (…)

    ——————————————-
    Schon. Aber die Weihnachtsmärkte sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Nicht nur direkt vor Ort, sondern mit einem ganzen Umfeld. Das beginnt bei der An- und Abreise der Besucher aus In- und Ausland, Übernachtung, Verköstigung etc. Da hängen viele Wirtschaftszweige dran: Hotel- und Gaststättengewerbe, Lebensmittelbranche, Agrarbetriebe, Kunstgewerbe, Spielwaren und, und, und …

    Und Köln ist jetzt erst der Anfang. Es wird noch viele weitere Städte treffen. Denken wir nur an die berühmten Weihnachtsmärkte in Nürnberg und Dresden, aber auch in jeder mittleren oder kleineren Stadt. Das wird ein kultureller und ökonomischer Kahlschlag … Selbst das Verbot privater Weihnachtsfeiern im Familienkreis wurde schon zur Sprache gebracht … Wir erleben gerade eine maoistische Kulturrevolution …

  64. Hans R. Brecher 27. August 2020 at 00:08

    Natürlich wird es keine „Weihnachtsmärkte“ in diesem Jahr geben. Die Absage für Köln ist ja wohl nicht so überrraschend. Ein leitender Mitarbeiter der hiesigen Kreisverwaltung hat mir gestern noch gesagt, dass man im Krisenstab für 2021 bis zum Sommer alle größeren Veranstaltungen („Schützenfeste“ etc.) im Grunde schon ausgeplant hat. Wenn überhaupt, wird es irgendwelche stark ausgedünnten Sachen geben, die aber kein Ersatz sein werden.

  65. @ exydu1 26. August 2020 at 22:14

    Die werden das Virus auf der Demo verbreiten, die Schrecken vor nichts mehr zurück.
    Ich werde trotzdem hingehen, lieber tot als rot.

    Ist Ihnen eigentlich klar, was Sie für einen Mist hier verbreiten? Beschäftigen Sie sich lieber mal mit den aktuelle Entwicklungen und den tatsächlichen Fallzahlen. Ich fürchte, Sie wollen
    ängstliche Leser für dumm verkaufen und von der Teilnehme abhalten.

  66. Wuehlmaus 27. August 2020 at 00:28
    @ exydu1 26. August 2020 at 22:14

    Die werden das Virus auf der Demo verbreiten, die Schrecken vor nichts mehr zurück.
    Ich werde trotzdem hingehen, lieber tot als rot.

    Ist Ihnen eigentlich klar, was Sie für einen Mist hier verbreiten? Beschäftigen Sie sich lieber mal mit den aktuellen Entwicklungen und den tatsächlichen Fallzahlen. Ich fürchte, Sie wollen
    ängstliche Leser für dumm verkaufen und von der Teilnahme abhalten.

  67. INTERVIEW

    Maxim Biller: «Die meisten Deutschen tun links und fühlen rechts. Ja, sie sind durch ihre ganze traurige Untertanen-Geschichte dazu verdammt, linksrechts zu sein»
    Er seziert die deutsche Seele mit der ihm eigenen Unerbittlichkeit. Er ist ein ungemein höflicher Mensch. Vor allem aber ist er einer der grossen deutschen Schriftsteller der Gegenwart. Nun wird Maxim Biller sechzig Jahre alt. René Scheu hat ihn in Berlin getroffen.

    https://www.nzz.ch/feuilleton/interview-mit-maxim-biller-ld.1571933?rflmnt=adnz%3B%3B%3Bbc&reduced=true

  68. Hans R. Brecher 27. August 2020 at 00:08

    Schon. Aber die Weihnachtsmärkte sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Nicht nur direkt vor Ort, sondern mit einem ganzen Umfeld. Das beginnt bei der An- und Abreise der Besucher aus In- und Ausland, Übernachtung, Verköstigung etc. Da hängen viele Wirtschaftszweige dran: Hotel- und Gaststättengewerbe, Lebensmittelbranche, Agrarbetriebe, Kunstgewerbe, Spielwaren und, und, und …

    Und Köln ist jetzt erst der Anfang. Es wird noch viele weitere Städte treffen. Denken wir nur an die berühmten Weihnachtsmärkte in Nürnberg und Dresden, aber auch in jeder mittleren oder kleineren Stadt. Das wird ein kultureller und ökonomischer Kahlschlag … Selbst das Verbot privater Weihnachtsfeiern im Familienkreis wurde schon zur Sprache gebracht … Wir erleben gerade eine maoistische Kulturrevolution …

    Man darf gespannt sein, ob (zumindest zuerst in Großstädten) von außen sichtbarer christlicher Weihnachtsschmuck in Fenstern und Hauseingängen verboten wird. Wenn ja, was äußerst wahrscheinlich ist, bin ich auf die Begründung gespannt.

  69. o teh

    Nach dem die „friedlichen Proteste“ der kommunistischen Terroristen von „antifa & blm“ in amerikanischen Städten zugenommen haben, ist der Waffenverkauf alleine im Juni um 124% gestiegen. Rechtschaffene Bürger haben die Schnauze voll, für die „Demokraten“ Opferlamm zu spielen und nutzen ihr Recht der Selbstverteidigung und des Schutzes ihres Eigentums.

    Armed Citizens RISE UP in Kenosha to DEFEND Businesses from Rioters as Gun Ownership SKYROCKETS!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=YAVEJuS_Btg

    :mrgreen:

  70. Hans R. Brecher 27. August 2020 00:08

    Da stimme ich Ihnen voll zu, was das wirschaftliche mit allem Drum und Dran betrifft und ich findes es auch unter aller Kanone. Was ich meinte, ist, daß sich nicht die falschen Leute über diesen Entschluss aufregen dürfen, die eben genanntes Symbol tragen und sich dann aufregen, nicht mit ihren Familien zu solch einem Markt gehen zu können.

    Das_Sanfte_Lamm 27. August 2020 at 00:35
    Wundern täte mich auch das nicht, wenn man selbst Weihnachtsmärkte schon zu Wintermärkten umbenennen wollte und das war schon 2014 in aller Munde.
    Siehe hier:

    https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/weihnachtsmarkt-soll-wintermarkt-heissen%3Famp&ved=2ahUKEwjN0qmP-rnrAhUQ26QKHWVnDMAQFjAGegQIARAB&usg=AOvVaw2ETkXi0yCajDbtB4kz-SXR&ampcf=1

  71. Und das allerbeste dabei ist, das diejenigen, die den Wahnsinn nicht mehr länger mitmachen wollen, am Ausreisen aus diesem Land gehindert werden. Die weltweite „Reisewarnung“ wurde bis zum 14. September verlängert! Kommt man zurück, drohen, Zwangstest, Quarantäne oder Bussgeld/Bau. Interessant, wie dieses verbrecherische System funktioniert. Das gleiche wie mit dem Diesel. Kauf dir halt einen, kein Problem, aber mit den Fahrverboten musst Du natürlich rechnen. Mit der Co2 Steuer sowieso. Du kannst alles machen, aber mit Auflagen, Restaurant, essen gehen, Reisen, einfach alles! Aber wer will mit den Konsequenzen leben?

  72. Es gibt sie noch, die guten Nachrichten (den leichten Zynismus möge man mir nachsehen):

    Insolvenzantrag bereits gestellt

    Münchner Innenstadt stirbt durch Corona immer schneller – weiteres Kult-Unternehmen steht vor dem Aus

    Geschlossene Warenhäuser, verrammelte Schaufenster – der Einzelhandel in München stirbt. Corona macht beschleunigt das massiv. In einer BA-Sitzung wurde nun eine neue Pleite bekannt.

    Geschlossene Warenhäuser, verrammelte Schaufenster – der Einzelhandel in München kämpft.
    Und das nicht erst seit Corona*. Immer mehr Läden müssen schließen, freie Flächen stehen länger leer als früher.
    Dabei soll laut Experten die Hochphase des Ladensterbens erst im Herbst kommen.

    Sorgen in der Münchner Altstadt: Geschäftswelt steht offenbar vor einer dauerhaften Veränderung
    Update vom 25. August 2020: Die wirtschaftliche Lage der Gaststätten und Händler in der Altstadt treibt auch den Bezirksausschuss Altstadt-Lehel (BA) um. Die Politiker des Stadtteilgremiums beobachten die nur schleppend wieder steigenden Zahlen an Gästen und Kunden besonders bei den Geschäften in Innenstadtlage mit Sorge.

    So berichtete die BA-Vorsitzende Andrea Stadler-Bachmaier (Grüne) in der Sitzung, die Wirte in der Altstadt würden aktuell zwischen 15 und 20 Prozent weniger Umsatz erwirtschaften. Bei den Einzelhändlern fielen die Umsatzeinbußen zum Teil noch deutlich höher aus. Zudem erfuhren die BA-Mitglieder noch während der Sitzung von einem Bürger, dass das Bekleidungsunternehmen Jeans Kaltenbach mit zwei Geschäften in der Innenstadt womöglich vor dem Aus steht. Inzwischen hat das Unternehmen einen Insolvenzantrag gestellt.

    Die Mitglieder des Bezirksausschusses hoffen deshalb, dass zusätzlich genehmigte Freischankflächen für Gastwirte und das Projekt „Sommer in der Stadt“ den Händlern zusätzliche Einnahmequellen bescheren. So ließe sich zumindest zeitweise Abhilfe schaffen, zeigte sich Stadler-Bachmaier überzeugt. Wenngleich in der Sitzung klar wurde, dass die derzeitigen wirtschaftlichen Probleme noch längere Zeit anhalten werden – und sich die Geschäftswelt in der Altstadt womöglich dauerhaft verändern wird. – Sebastian Schlenker
    (…..)

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-coronavirus-ikea-innenstadt-ladensterben-laeden-pleite-leerstand-krise-zr-90012831.html?cmp=defrss

  73. STASI-Politik und Demokratieverbot?

    Geht das gut? Kann das gut gehen? Darf das überhaupt gehen?
    Rückkehr in den Faschismus? Faschismus wie in der DDR?
    Ermächtigungsgesetze wie sie zum Dritten Reich geführt hatten?
    Die Altparteien scheinen sich für nicht mehr zu schade zu sein.

    Machtgeilheit anstatt Demokratie und freie Meinungsäußerung, blanker Rassismus gegen deutsche Einheimische, Drogenbanden und Messermetzelclans die frei in Deutschland gegen die Einheimischen wüten dürfen, nach dem Willen der Altparteienpolitik. Und obendrauf Maulkorbpolitik und Gesichtslumpenzwang – und nun auch noch Demokratieverbot!

    Flankiert heute auch noch von Räuberpistolen, die auch nicht mehr wilder aus der Feder von Relotious hätten fließen können.
    https://www.welt.de/vermischtes/article214397050/Ehepaar-glaubt-nicht-an-Coronavirus-dann-stirbt-die-Ehefrau.html

    Die Covidioten in der Journaille und in der Poltiik scheinen mittlerweile wohl völlig durchzudrehen und zwar immer linksherum, gegen den Uhrzeigersinn.

    Aber wollen wir wirklich das die Uhr zurückgedreht wird, wollen wir eine zweite DDR aufzwingen lassen? Mit Demokratieverbot und linksgedrehtem Faschismus?
    Muss das sein?

    Lasst euch mal dieses Liedchen durch die Gehörgänge wehen:
    „We Will Mock You“
    https://www.youtube.com/watch?v=Sk-qqmlXlzQ
    Wer will „Sheeple“ sein?

  74. johann 27. August 2020 at 01:13
    ————————————————————————————————————————–
    Das wollen die Münchner so. Söder wird in höchsten Tönen von der Wahrheitspresse à la TZ, Abendblatt und anderen Drecksmedien bis in den Himmel gelobt. Genauso wie Michael Stürzenberger, der über Islam und Moslems aufklärt und Kundgebungen veranstaltet und sich einer Horde von Moslems, Negern, Punks, etc gegenübersieht. Sie wollen Neger, Moslems, Corona-Maßnahmen, a, Bahnhof Refugees welcome Schreiern.
    Neulich habe ich über einen Arbeitskollegen erfahren, dass ein hiesiger Frieseursalon im Großraum München dichtmachen musste. Grund: Ein Kunde hatte keinen adäquaten „Mund-Nase-Schutz“ während des Haareschneidens getragen. Ein aufmerksamer Denunziant verständigte das Ordnungsamt. Kurze Zeit später war der Laden zu.

  75. Wenn in den USA wieder irgend ein schwarzer Neger von der Polizei erschossen wird und die Antifa und andere Bessermenschen in Berlin deswegen demonstrieren wollen, wird das garantiert genehmigt. Wetten?!?

  76. Ich habe vorhin von der Maischberger-Sendung nur die letzten 10 Min. gesehen/gehört.

    Der Virologe Prof. Hendrik Streeck sagte dort u.a. so in etwa:
    „Man sollte sich nicht auf die Infektionszahlen konzentrieren. Wenn man infiziert ist, ist doch nicht schlimm. Man sollte sich auf die konzentrieren, die im Krankenhaus auf den Intensivstationen liegen.“
    .
    Das mal zur ganzen Panikmacherei mit den ganzen erfundenen Infektionszahlen.
    Insgesamt hatte ich bei dem Prof. Streeck das Gefühl, dass der am liebsten gesagt hätte, dass das Coronagedöns alles völliger Blödsinn ist. Maischberger wirkte auch etwas irritiert.
    .
    Zumindest habe ich es so wahrgenommen.

  77. Dystopie 27. August 2020 at 00:03

    Hallo Dystopie, vor einigen Tagen schrieben Sie einen Kommentar mit diversen Koranbelegstellen. Aus unerfindlichen Konfigurationsgründen des pi-Systems wurden Sie und auch ich als Nachfrager gelöscht. Sie haben auf Ihrer Registrierungsmailadresse eine Anfrage erhalten. Ob Sie bitte mal nachsehen, oder anderweitig Kontakt aufnehmen könnten?
    Danke

    MOD: Hinweis bei „Dystopie“ eingestellt. Ich hoffe, er meldet sich.

  78. Ben Shalom 26. August 2020 at 21:42

    Die Antifa heute beim Querdenkencamp – eine völlig verlorene Generation. Scheinen Studenten drunter zu sein. Das Durchschnittsniveau dieser Typen ist grauenerregend tief. Eine Generation von Schule und Uni gründlich verdreht.

    Es wird Zeit, die Geschwätzfächer an den Unis zu schließen. Dann sind das keine Studenten mehr.

  79. Mein Name ist Feldmann und ich weiß von nichts:

    Der Pate von Frankfurt und seine Geschäfte mit der F´lingsmafia von der AWO

    Feldmanns Intervention in der Premierenpause

    Von Martin Ochmann, Frankfurt
    -Aktualisiert am 26.08.2020-17:48

    In der Affäre um die Arbeiterwohlfahrt betont der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann, dass er nie im Sinne der Awo Einfluss genommen habe. Das widerspricht Erfahrungen, von denen nun Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld zu berichten weiß.

    In der Affäre zieht Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) sich auf die Position zurück, von den Vorgängen bei der Arbeiterwohlfahrt (Awo) nichts gewusst und auf dort ausgehandelte Verträge des Ehepaars Hannelore und Jürgen Richter, zu denen er engen freundschaftlichen Kontakt pflegte, keinen Einfluss genommen zu haben. Tatsächlich mehren sich aber die Indizien, dass der Oberbürgermeister in der Vergangenheit sehr wohl im Sinne des Ehepaares – Jürgen Richter war Geschäftsführer in Frankfurt, Hannelore Richter Geschäftsführerin in Wiesbaden – intervenierte. Und das teilweise sogar öffentlich.

    So auch bei der Premiere von „Barock am Main“ im Mai 2018. In der Pause soll Feldmann Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) angesprochen haben. Die hatte wenige Tage zuvor mit der Awo vereinbart, dass man sich trennt. Der Grund waren Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung von Sportangeboten und Bewachungsleistungen in von der Awo betriebenen Flüchtlingsunterkünften, die schließlich dazu führten, dass die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen Betrugsverdachts aufnahm.

    Feldmann soll Birkenfeld demnach an diesem Abend aufgefordert haben, sich mit der Awo zu einigen. Die Sozialdezernentin bestätigt den Vorfall auf Anfrage der F.A.Z. „Feldmann hat mich in der Pause bei der Premiere von Barock am Main am 30.5.2018 angesprochen. Er teilte mir mit, dass Richters ihm von Problemen bei den Verhandlungen über die Flüchtlingsunterbringung berichtet hätten. Er forderte mich zu einer Einigung auf“, sagte Birkenfeld. Sie habe diese Aufforderung jedoch zurückgewiesen und dem Oberbürgermeister gesagt, dass sie sich von der Awo trennen wolle.

    „Befriedigende Konditionen für Stadt und Awo“

    Feldmann teilt auf Anfrage mit, dass diese Darstellung „in den Bereich von Gerüchten“ gehöre. „Ich habe keinen Einfluss auf Verträge der Awo mit der Stadt genommen und war im Detail damit auch nicht befasst. Das liegt nicht im Einflussbereich eines Oberbürgermeisters“, sagt Feldmann.

    Es gibt indes weitere Berichte über Einmischungen Feldmanns. In einem anderen Fall geht es um die Einrichtung der Flüchtlingsunterkunft „Am Poloplatz“ in Niederrad; zuvor war es ein Awo-Pflegeheim. Für eine entsprechende Umnutzung musste aber der bestehende Erbbaurechtsvertrag zwischen Stadt und Arbeiterwohlfahrt geändert werden. In der sich anschließenden Auseinandersetzung des Mitarbeiters der Stabsstelle mit Hannelore Richter schreibt diese ihm schließlich im Juni 2016, dass sie bezüglich der Nutzung des Gebäudes „mit dem OB besprochen“ habe, dass der Erbbaurechtsvertrag geändert werde. Demnach solle die Nutzung als Pflegeeinrichtung um den Zweck Betrieb von sozialen Einrichtungen erweitert werden. Richter äußert sich abschließend überzeugt, dass man sich auf „befriedigende Konditionen für Stadt und Awo“ einigen könne.

    Das Sozialdezernat bestätigt auf Anfrage die Existenz dieser E-Mail und teilt weiter mit, dass das Liegenschaftsamt über die Vertragsänderung entschieden habe. Erkenntnisse bezüglich einer Einmischung des Oberbürgermeisters gebe es nicht. Der verweist auf eben diese Erklärung und stellt fest, dass von einer Einflussnahme keine Rede sein könne. Dass insbesondere Hannelore Richter gerne mit ihren guten Kontakten zum Oberbürgermeister kokettiert habe, berichteten Mitarbeiter der Stabsstelle auch der Staatsanwaltschaft, die unter anderem gegen das Ehepaar Richter wegen des Verdachts auf Betrug und Untreue ermittelt. So sei es bei den kontroversen Verhandlungen, die die Stabsstelle mit der Awo führte, immer mal wieder vorgekommen, dass Hannelore Richter ans Handy gegangen sei mit dem Hinweis, dass „der Peter“ am anderen Ende der Leitung sei.

    „Es bestand seinerzeit ein hoher Bedarf an kurzfristig verfügbaren, zusätzlichen Plätzen für die Unterbringung der Geflüchteten. Seitens der Stadt Frankfurt am Main wurden dringend zusätzliche Plätze gesucht und akquiriert“, teilt Hannelore Richter auf Anfrage mit. Der Oberbürgermeister habe sich seinerzeit vor diesem Hintergrund bereiterklärt, einen solchen Änderungswunsch politisch zu unterstützen, sagt die ehemalige Awo-Sonderbeauftragte weiter. Richter sagt, ihr sei es „richtig erschienen“, den Oberbürgermeister zu informieren und um eine politische Unterstützung des Anliegens zu bitten, von einer Intervention gegenüber der Sozialdezernentin oder anderen Stellen sei ihr hingegen nichts bekannt.

    Sie habe mit vielen Verantwortlichen, auch mit dem Oberbürgermeister gesprochen. Dabei seien keine konkreten Vereinbarungen über Konditionen getroffen worden. „Es ist in der Regel von Vorteil, Menschen lange zu kennen. Ich kenne Herrn Feldmann seit 1975, genauso wie viele andere politisch engagierte Menschen. Dies erleichtert eine Kommunikation, ändert aber nichts an der Beachtung von Recht und Gesetz“, sagt Richter.

    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/awo-affaere-immer-mehr-indizien-gegen-peter-feldmann-16922518.html?premium

  80. Erleben nun ein paar versprengte (alt-) Achtundsechziger, die damals noch keine waren, die 80er, die 89er und die 90er und ersten Nuller, jetzt endlich in harmonischer Eintracht ihren 1. (Spät)-summer of love ? Rührung überwältigt mein Gemüt. Och, ihr seid alle so g**l Leute, ich könnte euch alle niederknutschen!
    https://www.youtube.com/watch?v=CP26UahQsLQ
    Es wohnte schon oft dem Anfang für einige Stunden der berühmte Zauber inne, bis die schnöde Realität der Machthaberei den Illusionisten die Tür oder den Weg wies.
    Nur dieses mal sind es vielleicht die entscheidenden paar (hundert)tausend zu #wirsindvielmehr für den Märklapprat.
    https://dlive.tv/p/digitalerchronist+4qCp88NMR
    (auf dem portal kann man das video nicht ab einem bestimmten Zeitpunkt starten lassen, sonst hätte ich den Russen bei ca. 1/2 und einen linken ? ende des 2. Drittels des videos hervorgehoben, so müßt ihr leider selber suchen, oder falls die Zeit vorhanden das ganze anhören, tschuldigens)

  81. francomacorisano
    27. August 2020 at 01:29
    Wenn in den USA wieder irgend ein schwarzer krimineller Neger von der Polizei erschossen wird und die Antifa und andere Bessermenschen in Berlin deswegen demonstrieren wollen, wird das garantiert genehmigt. Wetten?!?
    ++++

    Habe mir eine kleine Änderung gestattet!

  82. Dieses System wird seine Agenda gnadenlos durchziehen.

    Nordkorea und „Platz des Himmlischen Friedens“ lassen grüßen.

    Mein ehemals schönes, sicheres, wohlhabendes und zukunftsfrohes Deutschland ist für mich zum Arbeitslager Deutzelan geworden, das mich schikaniert, ausplündert, belügt und betrügt.

  83. Hans R. Brecher 26. August 2020 at 20:29
    Coronavirus: Vier Monate vor Heiligabend! Weihnachtsmärkte in Köln vor Absage

    https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/coronavirus-corona-covid-19-koeln-weihnachten-berlin-demo-jens-spahn-reiserueckkehrer-zweite-welle-id230169006.html?utm_source=browser&utm_medium=push-notification&utm_campaign=cleverpush

    Dann muß Karneval erst recht abgesagt werden. Wenigstens bleiben uns dann Bilder von Laschet und Reker in voller Montur erspart.

    Andererseits sind Fasching und Karneval natürlich eine schreiende Beleidigung für den Islam und eine Verhöhnung seiner Regeln. Vielleicht kommt die Karnevalsabsage einem schon länger bestehenden Bedürfnis dieses Ärgernis zu beseitigen entgegen.

  84. Wer es noch nicht gelesen hat. Berlin hat noch ganz schnell Mitte August die Infektionsschutzverordnung geändert:
    (Sehr langer Artikel)
    .
    SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung
    […]
    4. Teil – Schlussvorschriften
    § 10 Einschränkung von Grundrechten
    Durch diese Verordnung werden die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 Absatz 1 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) eingeschränkt.
    […]
    § 12 Inkrafttreten; Außerkrafttreten
    (1) Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung im Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin in Kraft; sie tritt mit Ablauf des 24. Oktober 2020 außer Kraft.
    […]
    (3) Mit Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die Großveranstaltungsverbotsverordnung vom 21. April 2020, die am 21. April 2020 nach § 2 Absatz 1 des Gesetzes über die Verkündung von Gesetzen und Rechtsverordnungen verkündet und nachträglich im Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin (GVBl. S. 269) bekanntgemacht worden ist, zuletzt geändert durch Verordnung vom 28. Mai 2020, die ebenfalls gemäß § 2 Absatz 1 des Gesetzes über die Verkündung von Gesetzen und Rechtsverordnungen am 29. Mai 2020 verkündet und nachträglich im Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin (GVBl. S. 518) bekanntgemacht worden ist, außer Kraft.
    […]
    Artikel 2 Inkrafttreten
    Diese Verordnung tritt am 15. August 2020 in Kraft.
    Berlin, den 11. August 2020
    Der Senat von Berlin

    https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

  85. Wollen da ein paar Regierunskasper mit ihren willkuerlichen Verboten den Umsturz provozieren ?

  86. Die bewaffneten Organe werden dieser Zusammenrottung staatsfeindlicher Elemente entschlossen entgegentreten.

  87. dataskrekk 26. August 2020 at 19:45
    „Als ob im Ausland irgendwas anders oder besser wäre. Klar hasst jeder die Deutschen und hetzt wo es nur geht, aber das Regime ist doch gleich.“
    ——————————————————-

    Da hab ich auf der normalen Ebene bisher nie Probleme gehabt als Deutscher im Ausland. Im Gegenteil. Auf politischer Ebene weiß ich das natürlich nicht. Mir scheint, dass Putin oder Trump den Deutschen eher gewogen sind, wenn diese Merkel-Regierung nur etwas diplomatischer vorginge.

  88. @Sledge Hammer 26. August 2020 at 23:01
    —————————————————-

    Ja, wir brauchen ein „Reservat“ für Deutsche und echt assimilierte Deutsche; ein Rückzugsgebiet für die heimatliebenden Landsleute aus West und Ost und Nord und Süd. Wenn dann die anderen Gebiete von den Nichtsnutzen leergefressen worden sind, gibt es eine Reconquista. Diesmal muss aber darauf geachtet werden, dass nur der nach Deutschland kommt, der wirklich hierher passt. Und Kirchenschlepperschiffe und deutschenhassende Antifa, den ganzen 68iger Kram und die Claudias gibt’s dann auch nicht mehr.

  89. johann 27. August 2020 at 01:13
    Es gibt sie noch, die guten Nachrichten (den leichten Zynismus möge man mir nachsehen):

    Insolvenzantrag bereits gestellt

    Münchner Innenstadt stirbt durch Corona immer schneller – weiteres Kult-Unternehmen steht vor dem Aus

    —————————————–
    Wenn die jetzigen (deutschen) Geschäfte mal weg sind, werden an ihre Stellen Dönerbuden, Shisha-Bars, Teestuben, Spielhöllen und anderes Zeug treten. Die deutschen Innenstädte werden orientalischen Basaren gleichen.

  90. Wuehlmaus 27. August 2020 at 00:28

    Das hab ich so verstanden, dass die Behörden versuchen werden das Virus dort mutwillig zu verbreiten. Nicht das ich dazu was sagen will, aber ich denke so war das gemeint. Na ja und zutrauen kann man es dem System.

  91. „Das Warten ist die grausamste Vermengung von Hoffnung und Verzweiflung, durch die eine Seele gefoltert werden kann.“
    Sully Prudhomme

  92. @Dr. H. J. Wirmer 27. August 2020 at 02:58
    ——————————————————-
    Das ist unfair! Im Gegensatz zu Ihnen glaube ich, dass Menschen sich ändern können. Die Bibel übrigens auch. Sie schreiben es ja selbst: „Ex-NP* Mitglied“. Betonung liegt auf „Ex“.

    Im Unterschied zu Ihnen weiß ich, dass wir Menschen nie unfehlbar sind. Für mich zählt der Mensch, wie er heute ist. Ähnlich wie beim Herrn Kalbitz. Was werfen Sie ihm also konkret vor? Hoffentlich haben Sie nie einen Fehler gemacht, zum Beispiel einen Strafzettel für zu schnelles Fahren kassiert oder mal Nachbars Kirschen genascht?

    Ich weiß auch nicht, wo Sie das her haben, dass er hier zum „Corona-Volkssturm“ aufs Kanzleramt aufruft. Lese davon nichts – man kann sich ja viel ausdenken, wenn man andere mit Schmutz bewerfen will.

    Und da sind wir schon bei Ihrem letzten Satz Ihres Kommentares, einen Satz, den ich hier nicht wiederholen möchte, durch welchen aber eher Sie Ihr wahres Gemüt zur Schau stellen.

    Solche rechthaberischen Leute wie Sie spalten jeden demokratischen Widerstand!

  93. Hans R. Brecher 27. August 2020 at 04:37
    „Die Stuttgarter Initiative Querdenken 711 darf am Wochenende nicht in Berlin demonstrieren. Doch ein illegaler Protest der Anhänger könnte jetzt noch größer werden – darauf weisen Veröffentlichungen auf Twitter hin.“
    ——————————————————–

    Das denke ich auch und davor hat ja selbst die „Bild“ große Angst. Ein Fanal, wenn sich friedliche Bürger für ihre Freiheitsrechte zu Hunderttausenden einfinden. Und das auch noch in der Hauptstadt des Landes, in direkter Nähe zum Regierungssitz. Das gibt wirklich schöne (!) Bilder.

    Langsam kapiert nämlich so manches liebenswerte brave deutsche Schäfchen, dass hier eine verfassungsbrechende Regierung wütet, die uns wie Untertanen abservieren will. Wir sind Deutsche mit einem immer noch schönen Vaterland – ich habe solche Lust diesem vaterlandslosem Regime meine Verachtung und meinen Widerstandswillen zu zeigen. Ihm gegenüberzustehen, wie damals im Herbst 1989 – friedlich, jawohl!, aber auch tief entschlossen.

    Merkel hau ab! Und nimm Deine ganze Entourage mit!
    Freiheit, Heimat und Identität sind das, was wirklich zählt!

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!
    (Man kann es gar nicht oft genug hinschreiben.)

  94. Wo ist eigentlich Steinmeier??? Lange nicht mehr gesehen und gehört! Das GG wird gerade ausgehebelt, aber das scheint ihn nicht zu interessieren. Als Buprä ein Totalausfall!

  95. Steinmeier – äh, ich glaube, der packt gerade hastig seinen Koffer für den letzten Flieger nach Chile… 🙂

  96. Ben Shalom 27. August 2020 at 05:09
    Steinmeier – äh, ich glaube, der packt gerade hastig seinen Koffer für den letzten Flieger nach Chile… ?

    —————————————
    Wäre er in China nicht besser aufgehoben?

  97. Wobei es immer auch Sozialisten mit gepflegtem Äußerem und sauberen Fingernägeln gab. Die Frau vom rumänischen Staatsvorsitzenden Ceausescu beispielsweise ließ sich laut Augenzeugenberichten jede Woche nach Paris fliegen zwecks Beauty-Farm, während das Volk daheim darbte.

    Schon ulkig, immer wenn ich was von Merkel lese, da fällt mir sofort Rumänien ein…

  98. Für sein bisheriges Wirken wurde Frank-Walter Steinmeier mit zahlreichen Ehrungen und Preisen ausgezeichnet, darunter der Ignatz-Bubis-Preis für Verständigung, der Europapreis für politische Kultur, der Preis für Europäische Verständigung, Willy-Brandt-Preis, der Toleranzpreis der Evangelischen Akademie Tutzing und der Ökumenische Preis der Katholischen Akademie Bayern. Er ist Ehrendoktor der National and Kapodistrian University of Athens, der Lebanse University Beirut, der Boris-Jelzin-Universität Jekatarinburg, der Hebrew University of Jerusalem, der Universität Paderborn und der Universität Piräus. Zugleich ist er Ehrenbürger der Städte Helsinki, Hermannstadt, Kalamata, Oulu und Reims.

    https://www.bundespraesident.de/DE/Bundespraesident/Persoenliches/persoenliches-node.html

  99. China ist natürlich eine echte Option – und da ist es dann nicht mehr weit zur eigentlichen politischen Heimat Nordkorea. Die fetten Bruderküsse mit dem Kim Dingsda – uih-uih-uih.

  100. Ben Shalom 27. August 2020 at 05:15
    (…)
    Schon ulkig, immer wenn ich was von Merkel lese, da fällt mir sofort Rumänien ein…

    ————————————-
    Ich muss immer an Prag 1618 denken … 🙂

  101. @Hans R. Brecher 27. August 2020 at 05:16
    ——————————————————

    Oh ja, er hat sich redlich jeden Orden am Bande verdient – jeden. Nicht schreiben, nur denken…

  102. Ben Shalom 27. August 2020 at 05:19
    China ist natürlich eine echte Option – und da ist es dann nicht mehr weit zur eigentlichen politischen Heimat Nordkorea. Die fetten Bruderküsse mit dem Kim Dingsda – uih-uih-uih.

    ———————————–
    Den US-Präsidenten hat er, glaube ich, immer noch nicht getroffen.

  103. @Hans R. Brecher 27. August 2020 at 05:23
    „Den US-Präsidenten hat er, glaube ich, immer noch nicht getroffen.“
    —————————————————–

    Ich kann mir das auch kaum erklären, vielleicht hat er einfach Angst vor diesen orangefarbenen Anzügen und dem tropischen Klima…

  104. Ben Shalom 27. August 2020 at 05:22
    @Hans R. Brecher 27. August 2020 at 05:16
    ——————————————————

    Oh ja, er hat sich redlich jeden Orden am Bande verdient – jeden. Nicht schreiben, nur denken…

    —————————-
    Diese Ordensammlung liest sich wie eine Charakterbeschreibung …

  105. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lädt überall in Deutschland Menschen an seine „Kaffeetafel“ ein. Miteinander ins Gespräch zu kommen, das ist das Ziel der Gesprächsreihe mit Bürgerinnen und Bürgern. Alles kann, alles soll auf den Tisch. Jeder kann seine Meinung sagen, seine Perspektive formulieren – und diese sind so vielfältig wie die Menschen, die an der Kaffeetafel Platz nehmen. Bei einer Tasse Kaffee geht es darum, die Meinungen und Argumente seines Gegenübers anzuhören und sich darauf einzulassen.

    https://www.bundespraesident.de/DE/Bundespraesident/Kaffeetafel/Kaffeetafel-node.html

    :))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

  106. Hab mich heute mal über das Bundeskanzleramt informiert. Dabei stiess mir dieser Satz auf:

    Mit einer Höhe von 36 Metern übertrifft das Gebäude die Berliner Traufhöhe von 22 Metern und ist das größte Regierungshauptquartier der Welt. Es ist rund achtmal so groß wie das Weiße Haus in Washington, zu dem allerdings noch weitere Gebäude gehören.

    und dann:

    Anfang 2019 wurde bekannt, dass für das Bundeskanzleramt ein Erweiterungsbau geplant wird. Es sollen 400 neue Büros sowie eine Kindertagesstätte und eine weitere Kantine entstehen. Der Hubschrauberlandeplatz soll auf das Dach des Gebäudes verlegt werden. Der Baubeginn ist für 2023 vorgesehen, die Fertigstellung für 2027 oder 2028.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bundeskanzleramt_(Berlin)

    Wahnsinn, oder?

  107. @bet-ei-geuze 27. August 2020 at 05:28
    „Aber vielleicht müssen echte Patrioten so aussehen.“
    ————————————————

    Oder einfach nur Killer. Denn auch die mohammedanischen „Patrioten“ sehen oftmals recht gewöhnungsbedürftig aus.

  108. Hans R. Brecher 27. August 2020 at 05:36
    —————————————————–

    Das deutsche Volk liebt eben seine unvergleichliche KanzelerInnin. Da ist einem nichts zu teuer, das Beste für die Beste nur gerade gut genug.

  109. Deutschland mischt sich in Weißrussland ein und fordert dort Demokratie, gleichzeitig werden in Deutschland Regimekritsche Demonstrationen verboten. Merkel ist die deutsche Lukaschenka!

  110. Das mit dem Heli-Landeplatz auf dem Dach hat mich auch stutzig gemacht … genauso wie der Wassergraben um den Bundestag!

  111. Ben Shalom 27. August 2020 at 05:38
    Würde mal behaupten, manch Träger des schwarzen Sprenggürtels der Sprenggläubigen hätte mehr dem westlichen Schönheitsideal entsprochen, insbesondere in den Augen des weiblichen Anteils der Ungläubigen-Zivilisation.

  112. Nein, echte Patrioten sehen aus wie normale Leute … aber sie handeln aus edlen Zwecken im Sinne des Gemeinwohls …

  113. @ Hans R. Brecher 27. August 2020 at 05:13
    @ Ben Shalom 27. August 2020 at 05:09

    Steinmeier – äh, ich glaube, der packt gerade hastig seinen Koffer für den letzten Flieger nach Chile… ?

    —————————————
    Wäre er in China nicht besser aufgehoben?

    **********************************

    Negativ. Sein Social Scoring würde gerade so reichen, um als Wanderarbeiter anzufangen. Alternativ zwei Jahre Umerziehungslager.

  114. bet-ei-geuze 27. August 2020 at 05:48
    Ben Shalom 27. August 2020 at 05:38
    Würde mal behaupten, manch Träger des schwarzen Sprenggürtels der Sprenggläubigen hätte mehr dem westlichen Schönheitsideal entsprochen, insbesondere in den Augen des weiblichen Anteils der Ungläubigen-Zivilisation.

    ————————————–
    Manche sieht hier wohl den Märchenprinzen aus dem Morgenland … Es gibt noch eine anthropologische Erklärung aus dem Bereich der Fortpflanzungsstrategien, was ich hier nicht näher ausführen möchte. Ich sage nur: gen shopping.

  115. Ich bin wirklich auf den Sonnabend gespannt. Martin Sellner hat schon recht mit seiner Einschätzung, dass die bisherige Form des Rechtspopulismus „gescheitert“ ist. Wenn man nicht die Großteile des Volkes mitnehmen kann, muss man seine Strategie überdenken. Es liegt nicht nur an den Systemmedien – sondern man muss eine wirkliche Alternative zu den herrschenden Verhältnissen darstellen.

    Und vor allem nicht einknicken. Weder vor einem Regierungsschutz noch den Vorwürfen der Geschichtskeule. Oder wie es der künftige US-Botschafter ausdrückte – man kann nicht heutige Generationen für die Geschichte der Vorfahren verantwortlich machen. Es verstellt den Blick auf die Freiheit und Demokratie.

    Die Merkelmedien nehmen die deutsche Geschichte doch bloß als Vorwand, um die friedlichen Demonstranten zu diskreditieren. Es glaubt doch keiner ernsthaft, dass dort irgendeiner mit einer hakeligen Fahne auftaucht – und wenn, das war’s für den dann.

  116. @bet-ei-geuze 27. August 2020 at 06:14
    ————————————————-
    Einen wunderschönen Morgen zurück!

    Ein berührendes Video!
    Sie werden mich jetzt vielleicht auslachen, so einen ähnlichen Moment hatte ich vor der Kulisse eines herrlichen Sonnenuntergangs, Sommerluft, klarer Blick zum Horizont, ich saß für mich ganz allein auf einer Bank. Da kam eine mir unbekannte Katze vorbei, setzte sich einfach neben mich auf die Bank und ich sah sie an und die mich und wir schauten beide (!) zum Horizont bis die Sonne unterging, dann verschwand das Tierchen. Als ob die mich verstanden hätte, unglaublich, von Erdenwesen zu Erdenwesen. Reinen Herzens, ja, das war so ein Moment.

  117. Über all die Entwicklungen braucht man sich nicht aufregen.
    Die Bevölkerung will die Entwicklung und wählt diese seit 15 Jahren.

    Wenn sich Menschen, die diese Entwicklung mit zu verantworten haben, diese kritisiere, kommt lediglich ein müdes Lächeln über meine Lippen.

    Thema Innenstädte;
    Ich verweile in dem kleinen Städtchen Bad Soden Salmünster.
    Zu zweit gestern Abend unterwegs. An der Salz beide Lokale geschlossen.

    Ergo eine Kneipe aufgesucht mit Aussensitzgelegenheit.
    Wir waren bei der Bedienung (zugebenermassen eine nette junge Frau aus Südosteuropa) nicht in der Lage in unserer deutschen Sprache Getränke zu bestellen. Das ist kein Jux..

    Ferner stehen in diesem kleinen beschaulichen Ort unzählige kleine Geschäftsläden leer.

    Auch das hat unsere Politik zu verantworten. Wie erwähnt; die Mitmenschen wollen exakt diese Zustände.

  118. Jagt dieses Pack aus Ihren Ämtern und Neuwahlen……Neuwahlen.Wie lange wollen wir uns diese Frechheiten dieser politischen Kaste noch anschauen.
    Frau Merkel:Ein Land in dem wir gut und gerne leben !!!Ich lach mich kaputt
    Ein Land in denen Rentner in Mülltonnen nach Flaschen suchen müssen um Ihre Rente auf zu bessern!!!
    Frau Merkel :Ich lach mich kaputt,treten Sie endlich ab und nehmen Ihre ganze Entourage mit
    ,,Gute Reise“!!!!

  119. Neuwahlen?? Bringen gar nichts. Schließlich wollen ca 85 % der Mitmenschen diese Zustände sowie die damit verbundenen Veränderungen.

  120. OT:
    Damit sich lächerliche Frauenstimmen,Gekichere,Gekreische und ins Mikrofon gepupse auch den ärmsten noch mehr Freude bereiten:
    Eine Gesetzesnovelle soll für mehr Wahlfreiheit beim Fernsehempfang in Miethäusern sorgen. Für zahllose Mieter im Raum Hannover aber dürfte sie erhebliche Mehrkosten verursachen – denn die bisherigen Sammelverträge werden dann ungültig.
    Hannover
    Unter dem Deckmantel einer Marktliberalisierung rollen auf zahllose Mieterhaushalte im Raum Hannover erhebliche Mehrkosten zu. Der Bund will ab Herbst jedem Mieter die Wahlfreiheit seines Kabelanschlusses freistellen. Dann wären die Sammelverträge ungültig, die die Wohnungswirtschaft bisher für alle ihre Mieter mit den Anbietern abschließt. „Statt der bislang etwa 5 Euro im Monat wären dann 15 Euro und mehr fällig“, sagt Susanne Schmitt, Direktorin im Landesverband der Wohnungswirtschaft (vdw).
    Kabelfernsehkosten können sich für Mieter verdreifachen

    Die Wohnungswirtschaft läuft Sturm gegen die Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG). „Die Bundesregierung verschweigt, dass es für jeden betroffenen Haushalt teurer wird“, sagt Schmitt. Im Jahr summiere sich der Anstieg der Wohnnebenkosten auf Summen zwischen 150 und 200 Euro – und das, während allerorten ohnehin schon über die zu hohen Wohnkosten diskutiert wird.
    Seit den Achtzigerjahren ist es in den meisten Mehrfamilienhäusern von Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften üblich, dass der Eigentümer einen Kabelanbieter auswählt und das Signal im Haus verteilt. Der Preis wird über die Nebenkostenabrechnung umgelegt, ist aber stets deutlich billiger als Einzelverträge, weil die Vermieter Rabatte aushandeln. Einziger Nachteil: Wer das Kabelfernsehen nicht nutzt, muss meist trotzdem zahlen.
    Bund sieht „Nachteil für Verbraucher und den Wettbewerb“

    Das Bundeswirtschafts- sowie das Verkehrs- und Infrastrukturministerium sehen in der Einschränkung der Wahlfreiheit „nicht nur einen Nachteil für Verbraucher, sondern auch für den Wettbewerb“. Mit der Novelle vom Herbst soll das bisherige Verfahren für Neubauten verboten werden, für Bestandsgebäude spätestens ab 2025.
    (Haz.de)

  121. Da hilft kein jammern und kein klagen denkt daran nächstes Jahr sind Wahlen. Da können sie unser Kreuz und Stimme nicht verweigern!

  122. Die breite Mehrheit der Wähler und alle Nicht-Wähler werden der Merkel-Regierung dankbar sein, sie vor dem sicheren Tode durch die chinesische Pest durch kompetentes, seuchenpolizeiliches Krisenmanagement gerettet zu haben, auch von 50.000 anderer Meinung protestieren.

  123. Hans R. Brecher, 27. August 2020 at 05:36
    „[…] Anfang 2019 wurde bekannt, dass für das Bundeskanzleramt ein Erweiterungsbau geplant wird. […]“

    Peter Boehringer ist in einem seiner Videos auf den „AHA“-Graben, der vor dem Reichstag „dem Deutschen Volke“ gebaut werden soll, und auf den Kanzleramtserweiterungsbau eingegangen.

    Klartext 92
    Reichstags-Graben: Schutz gegen Islamisten oder gegen das Volk?
    https://www.youtube.com/watch?v=wEHHcqev-Rs
    14.02.2020, veröffentlicht 23.02.2020, 13.38 min

    Allein die Erweiterung soll mit 1 Mrd. € zu Buche schlagen. Der Endpreis wird sicher um einiges höher liegen …

    Auszug aus dem von Ihnen verlinkten Artikel zum Bundeskanzleramt:

    „[…] Die Baukosten betrugen 465 Millionen Mark (kaufkraftbereinigt in heutiger Währung: rund 600 Millionen Euro).[7] Laut anderen Berichten kostete das Bundeskanzleramt statt der ursprünglich vorgesehenen 398,5 Millionen sogar 513,3 Millionen Mark.[8] […]“

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Ben Shalom, 27. August 2020 at 06:05
    „[…] Wenn man nicht die Großteile des Volkes mitnehmen kann, muss man seine Strategie überdenken. Es liegt nicht nur an den Systemmedien – sondern man muss eine wirkliche Alternative zu den herrschenden Verhältnissen darstellen. […]“

    Das mag sein. Aber der Großteil des Volkes ist dermaßen indoktriniert (und/oder desillusioniert ???), daß es nur sehr schwer bis gar nicht möglich ist, diese Leute zu überzeugen, endlich Augen und Ohren zu öffnen. Die sind fest davon überzeugt, daß in der AfD nur D zerstören und die Demokratie beseitigen wollende Nazis sind, weil sie nur die ör „Glauben-Sie-nur-uns.-Nur-bei-uns-erfahren-Sie-die-Wahrheit.-Medien“ „konsumieren“, die ihnen das erfolgreich eintrichtern. Da kann man denen andere Zeitungen, Bücher, Sendungen im Internet … nennen, das prallt an denen ab. Und gerade auch „ältere ostdt. Semester“, also jene, die die Zeit bis 1989 hautnah miterlebt haben, sind dabei. (AM ist die Heilige schlechthin. Die hat ja sooooo viel Gutes für D getan.) Die merken nicht, daß der Tonfall in den Sendungen ähnlich ist wie in den DDR-Nachrichten (ob TV oder Zeitungen) und noch deutlich „verbessert“ wurde sowie nicht mal Tierdokus frei von politischer Indoktrination sind.*** Bei dieser sich kleinmädchenhaft patzig-beleidigt gebenden, und doch wie ein Feldwebel auftretenden, M. Slomka ist mir vor mehr als 10 a das zuerst aufgefallen. . Un – er – träg – lich . + . e – kel – haft ! Inzwischen müssen alle Nachrichten- und Nachrichtenmagazinsprecher wohl Kurse absolvieren, um das zu perfektionieren, und dürfen nicht eher vor die Kamera, bis sie das beherrschen (Tonfall + Mimik und das schnelle Umschalten von heiterem zu bösem Gucken, wenn z. B. von der CDU zur AfD gewechselt wird …).
    _____
    *** eigene ca. anderthalbjahrzehntelange Erfahrung

  124. Danke für den Videolink, und ihre Stellungnahme. Herr Rouhs
    einer der letzten der den Blog noch aufrecht hält.

  125. Hans R. Brecher 27. August 2020 at 05:16
    Für sein bisheriges Wirken wurde Frank-Walter Steinmeier mit zahlreichen Ehrungen und Preisen ausgezeichnet, darunter der Ignatz-Bubis-Preis für Verständigung, der Europapreis für politische Kultur, der Preis für Europäische Verständigung, Willy-Brandt-Preis, der Toleranzpreis der Evangelischen Akademie Tutzing und der Ökumenische Preis der Katholischen Akademie Bayern. Er ist Ehrendoktor der National and Kapodistrian University of Athens, der Lebanse University Beirut, der Boris-Jelzin-Universität Jekatarinburg, der Hebrew University of Jerusalem, der Universität Paderborn und der Universität Piräus. Zugleich ist er Ehrenbürger der Städte Helsinki, Hermannstadt, Kalamata, Oulu und Reims.

    https://www.bundespraesident.de/DE/Bundespraesident/Persoenliches/persoenliches-node.html

    Für mich hat er noch nichts getan – doch, halt ja:

    Er hat mit Schröder und den Grünen dafür gesorgt, daß meine Rente massiv gekürzt wird.

  126. Hans R. Brecher 27. August 2020 at 05:23
    Ben Shalom 27. August 2020 at 05:19
    China ist natürlich eine echte Option – und da ist es dann nicht mehr weit zur eigentlichen politischen Heimat Nordkorea. Die fetten Bruderküsse mit dem Kim Dingsda – uih-uih-uih.

    ———————————–
    Den US-Präsidenten hat er, glaube ich, immer noch nicht getroffen.

    Präsident Trump trifft sich nur mit wichtigen Leuten. Die Ehre von ihm empfangen zu werden, wird nicht jedem zuteil.

  127. @ Dr. H. J. Wirmer 27. August 2020 at 02:58

    Nein, wir springen heute bitte nicht übers Stöckchen.

    Kann bitte mal jemand diesen unsäglichen Hernn Rouhs absägen? Ein ehem. N*D-Mitglied, der zum Thema demokratisch Proteste bei PI-News rumsenft, ist kontraproduktiv!
    (…) Selbst ich möchte nicht an der Seite von N*Dlern demonstrieren gehen! Und genau wegen sollchen Leuten werden viele fern bleiben. Herr Rouhs ist nur noch vollpanne!

    Werter Herr Saubermann, oder wofür Sie Sich gerade halten mögen, auch ein ehemaliges N*D-Mitglied ist als Mensch zu betrachten und hat Rechte, und dazu gehört, daß Sie sicherlich nicht das Recht haben, solche Leute mit persönlichen Beleidigungen zu überziehen. Mit wem Sie demonstrieren wollen oder nicht, ist ihre Sache. Mit sind auf jeden Fall Leute lieber, die auf Irrwegen gewesen sein mögen, diese aber verlassen haben, um sich heute „in Sachen Demokratie“ zu betätigen.

    Woher jemand kommt, interessiert mich genau gar nichts; mich interessiert, wohin er heute gehen will. Ganz offensichtlich ist es nicht Herr Rouhs, der rückwärtsgewandt ist, sondern diejenigen, die noch immer auf Vergangenheiten herumhacken, um ihre braunen Gespenster hochzuholen, als seien sie noch immer allgegenwärtig. Das ist es, was wir gerade NICHT brauchen. Was überdies Leute von sich geben, die uns ohnehin nicht wohlgesonnen sind, ist ebenfalls vollkommen irrelevant. Das ist kein Maßstab.

    „Teile und herrsche“ war gestern. Einen und nicht spalten ist die Devise. Da muß jeder willkommen sein, der es ehrlich meint.

  128. @ Marie-Belen 26. August 2020 at 19:34
    Erinnern wir uns an diesen berühmten Satz der Aufklärung!
    Voltaire: „Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.“

    Genau dafür trete ich mein Leben lang ein.

Comments are closed.