Auch ziviler Ungehorsam ist Protest.

Von KEWIL | Die Freiheitsdemos der bundesweiten Querdenker in Berlin sind nicht zu beanstanden, wie das die gleichgeschaltete linksgrüne Politik und Presse gerade tun, indem beispielsweise eine Handvoll Richtung Polizei geworfener Flaschen gleich 50.000 Demonstranten infam in die Schuhe geschoben werden. Aber es gibt noch andere passive und aktive Methoden, um das unnötige Corona-Regime auszubremsen:

Nichts gegen Desinfizieren und Abstand, aber zu keinem Zeitpunkt habe ich bisher in einem Lokal oder bei einer Veranstaltung meine richtige Adresse angegeben, falls nicht sowieso bekannt, wenn sie zwecks Virusverfolgung verlangt wurde. Entweder ist der Name falsch, mein Wohnort, meine Straße und die Handynummer oder alles zusammen. Ich will nicht in Quarantäne, weil irgendein anderer zufällig infiziert war.

Mehrmals habe ich auch bekannte Namen wie Albert Einstein, Otto Müller oder Angela Kasner angegeben. Die Bedienungen schauen den Zettel meist gar nicht mehr an. Oder man lässt ihn unausgefüllt bis zum Gehen einfach liegen. In manchen Gegenden geht alles.

In Bahn und Bus sitzt meine Maske unter der Nase, hängt an einem Ohr oder liegt vor mir. Wenn ein Schaffner kommt, wird sie hochgezogen, geht er, verschwindet die Maske wieder. Auch das funktioniert in halbleeren Abteils meist problemlos, in Bahnhöfen und am Gleis sowieso.

Läden und Geschäfte kann man oft ohne Maske betreten und zieht sie erst drinnen an oder wenn man aufgefordert wird. Nie Streit mit einer Verkäuferin, Busfahrerin oder Bedienung anfangen, aber eben hinhaltender Widerstand und kein vorauseilender Gehorsam. Auch mit Klebeband genau abgezirkelte Wege mit Abständen zum Eingang von irgendwas sind ein Gräuel. Wenn möglich, immer umgehen und irgendwie anders reinkommen.

Es gäbe noch weitere Beispiele, aber der Sinn ist klar. Solch passiver Widerstand, erfreut einfach die staatlich und wirrologisch gequälte Seele und hebt ein klitzekleines Bisschen die Stimmung. Und in dem Zusammenhang gibt es noch eine wichtige Frage: Wie ist das denn im Ausland?

Unsere gleichgeschalteten, von der Regierung gepamperten Medien verkünden nur irgendwelche Maßnahmen und wollen uns glauben machen, sie würden überall auch eingehalten – zum Beispiel Maskenpflicht in ganz Paris. Aber gehen Millionen von Parisern tatsächlich gehorsamst nur mit Maske vor die Haustür?

Unsere Medien kopieren doch nur Pressemeldungen von staatlich frisierten Nachrichtenagenturen wie der dpa. Welcher Redakteur verlässt seinen Sessel und geht raus in die Vorstadt, welche ARD-Korrespondentin war schon jemals in der Pariser Banlieue und hat geschaut, wie Macrons Regime dort ankommt? Man wüsste gerne mehr.

Darum die Frage an unsere Leser: Wie ist es in Ihrer Stadt? Und wer hat Erfahrungen aus Italien, Frankreich und so weiter? Werden alle Corona-Befehle überall vom Volk exakt ausgeführt?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

230 KOMMENTARE

  1. Auf bayrischen Bahnhöfen und in den Nahverkehrszügen wird wieder stärker kontrolliert. In Regensburg sollte man immer das original Maskenbefreiungsattest dabei haben.

  2. Meine Beobachtung ist, daß sich so gut wie alle an die Quatsch Anordnungen halten.
    Ich sehe auch Autofahrer oder Radfahrer mit Maulkorb. Ebenso in fast leeren Bussen.
    Bäckerinnen werden pampig, wenn man mal ohne rein will, auf Fluren weichen Leute aus, als habe man die Pest, Kollegen rücken von einem ab, wenn man mit ihnen spricht, als ob man Mundgeruch hat, ich sehe Leute auf der Straße mit Maulkorb, die eine Armlänge Abstand vom Gegenüber einfordern.
    Und so weiter, völlige Einschüchterung und Nervosität.
    Kaum Kritik an den Maßnahmen, ähnlich wie mit der Asylpolitik. Als wird man als Spitzel wahrgenommen.

  3. Ich bin aus Sachsen und lebe in Niederbayern. Das allein sagt schon vieles, denn die Sachsen sind rebellisch und die Bayern untertänig. Eben die meisten, mit denen ich zu tun habe. Tja, und dann sind noch die, die sich für Nichts interessieren und ich – schon über 70 – kann dieses Desinteresse nicht verstehen. Die Rede „Wir können doch sowieso nichts ändern!“ bringt mich richtig in Rage, denn wäre das tatsächlich so, würden wir heute noch in Höhlen leben. Es wird für diese Uninterssierten ein böses Erwachen werden, wenn sie dann eines Tages selbst betroffen sein werden.

  4. Kewil: „Auch mit Klebeband genau abgezirkelte Wege mit
    Abständen zum Eingang von irgendwas sind ein Gräuel*.“

    *Auch die neue Rechtschreibung ist ein Greuel! 😀

  5. Es erscheint mir bereits überfällig zu sein, dass die Linken und besonders die Grün angestrichenen Nazis noch nicht eine neue Zeitrechnung einführen wollen. Demnach ist der Montag, ja wegen der Bezeichnung „Blaumontag“ nicht mehr tragbar und abgeschafft. Dann der Diensttag, der ist überfällig wegen den Zwang Dienst zu tun. Mittwoch ist dann nicht mehr die Mitte einer Woche und kann auch weg. Donnerstag ist überfällig, weil es zu lauter Umweltgefährlichen Lärmbelästigung anregen könnte. Dann kommt der Freitag, der kann verkleinert bleiben, weil es da ja immer Schütte (Geld) gibt. Dann der Samstag muß bleiben wegen der Möglichkeit sich von den wöchentlichen Anstrengungen erholen zu können. Der Sonntag muß auch bleiben, damit die Familien, die es dann wie es bestimmt wird was es sein muß, einen kleinen Ausflug an den sozialistischen Errungenschaften erfreuen können. Ja dann ist die Woche auf knappe 3 Tage gekürzt und so die neue Zeitrechnung gerecht an den „Aktivisten“ angepaßt worden.

  6. GAAAANZ viel unterschiedliche Meinungen und Aussagen! Ich mache mir aber Gedanken über die publizierten Infektionszahlen. Die zieht sich doch keiner aus den Fingern um die Bevölkerung zu gängeln. Wenn ich den Flickenteppich an Entscheidungen in den Bundesländern sehe wird es ungemütlich. Es macht jeder was er will, nicht was er soll. Also kein einheitliches Verfahren. Das kennt man ja auch in der Rechtsprechung. Bei dem Thema Diesel gibt es in 16 Bundesländern dann auch, bei GLEICHEM VERGEHEN, entsprechend 16 Entschei- dungen. Na dann, weiterhin frohes Entscheiden und VERARSCHEN der Bevölkerung.

  7. Ich war gestern da und es waren mit Sicherheit mindestens 100.000. eine bunte Mischung, davon auch viele enttäuschte Grüne. Alle friedlich.

    Nur die Polizei hatte sich nicht im Griff. Ignoriert Beschlüsse des Oberverwaltungsgerichts. Was das Gericht sagt, egal, legal, illegal, scheissegal. Damit ist der Rechtsstaat ganz offen abgemeldet …

    Widerstand ist auf ganzer Linie angesagt. Jedes Sandkorn im Getriebe der Feinde der Grundrechte kann die Corona-Verarschung mit zum Einsturz bringen.

  8. Ich schreibe als Adresse immer folgendes auf den Zettel:
    Angela Merkel
    Führer*Innen-Hauptquartier

  9. Der vorletzte Absatz ist der Wichtigste. Es fehlt an (alternativen) Reportern, die vor Ort gehen, sich ein eigenes Bild machen und die Leute selbst befragen. Dadurch bekommt man dann auch die Deutungshoheit über Zustände. Selbiges auch mit Studien bzw. Umfragen. Was man selbst fabriziert, da weiß man woran man ist und außerdem bekommt man noch einen ordentlichen Schuss Erfahrung.

  10. Toller „Widerstand“…
    Warum soll ich Ladenbetreibern Ärger einhandeln, indem ich da maskenfrei rumlauf? Am Ende hängt da Ordnungsamtspitzel rum und mein Händler bekommt eins aufgebrummt, weil der mich, Stammkunde, nicht rauswarf.

    Lieber vorm Laden mit Gleichgesinnten noch etwas klönen, natürlich abstandsfrei und maskenlos.
    Wer Leuten, die den Laden betreten zuruft „jeder nur einen Schluck, bitte“ (vom Desinfektionsmittel), hat meist auch Lacher auf seiner Seite.

    Gaststätten werden möglichst gemieden, und klar, da heißt man natürlich Max Mustermann aus Entenhausen, wenn man schon unbedingt hin muß.

  11. @Maria-Bernhardine 30. August 2020 at 18:42

    „*Auch die neue Rechtschreibung ist ein Greuel! ?“

    :-)))

  12. Ich könnte immer Namen aus den Sterbeanzeigen meiner Gemeinde verwenden – nur mal so als Anregung, das waren dann halt Corona Opfer bei Nachfrage.

  13. Auch in NRW auf dem Land, echte „Covidioten“ – das sind Die, die den Deppenlatz auch im Freien tragen – überall.

    Ich selbst trage das Ding ausschließlich nach dem Betreten des Supermarkts. Zwischen den Regalen kommt das Ding unters Kinn und würde erst beim Erblicken von Ordungsamtsaffen wieder hochgezogen. Ist aber noch nie vorgekommen. Die können schließlich auch nicht überall gleichzeitig sein. Sollten sie es tatsächlich wagen, ein Bußgeld auszusprechen, können sie sich auf ein langes juristisches Hin- und Her einstellen. Wenn das Millionen machen, wovon ich ausgehe, sind die Kapazitäten der Behörden völlig überfordert.

    1buffalo1 30. August 2020 at 18:37

    „Es wird für diese Uninterssierten ein böses Erwachen werden, wenn sie dann eines Tages selbst betroffen sein werden.“

    Die sind schon seit Jahrzehnten betroffen (höchste Steuer- und Abgabenquote weltweit, Rentenkürzungen), merken es aber nicht. Strunzblöd und propagandadressiert bis in die Haarspitzen. Zum Fremdschäme.

  14. @Sputnick 30. August 2020 at 18:45

    „Ich mache mir aber Gedanken über die publizierten Infektionszahlen. Die zieht sich doch keiner aus den Fingern um die Bevölkerung zu gängeln.“

    Doch.

  15. „Notgedrungen“ ist hier das Wort des Tages, und so halte und zeige ich es. Den Lappen nur dann auf, wenn es gar nicht anders geht, eingekauft und schnell eingesammelt wird ohnehin nur das Notwendigste, so daß ich aus den Supermärkten recht schnell wieder draußen bin. Masken kann man auch so handhaben, daß einigermaßen Luft zum Atmen bleibt. Aufgesetzt wird erst vor der Tür und abgesetzt sofort nach der Tür. Asthmakranken hilft zusätzlich ein Attest und in Züge und Busse steige ich grundsätzlich so lange nicht, wie Merkels Zirkus „Corona“ hier weiterhin gastiert, obwohl ihn keiner haben will – PKW sei Dank. Obwohl ich gerne auch mal Zug fahre, das sogar genieße.

    Allerdings werde ich private Geschäftsleute nicht „reinreiten“, die großen Ärger bekommen können, wenn ein Gast oder Kunde bei ihnen ohne Maske erwischt würde. Ihnen drohen Strafen bis zu 5.000 Euro. Das aber nur aus Solidarität – das Ordnungsamt ist bekanntlich bei den nutzlosesten Sachen am allereifrigsten – und nicht aus Notwendigkeit, die aufgrund vieler Gutachten und Expertisen nicht nur nicht besteht, sondern deren Durchsetzung vor allem im Dauergebrauch sogar gesundheitsschädigend ist.

    Apropos Dr. Mamusel 30. August 2020 at 18:30

    Meine Beobachtung ist, daß sich so gut wie alle an die Quatsch Anordnungen halten.
    Ich sehe auch Autofahrer oder Radfahrer mit Maulkorb. Ebenso in fast leeren Bussen.

    Ja, es gibt sie tatsächlich, die formvollendeten und wirklichen Covidioten, Untertanengeister, die sogar im Freien, selbst in Wald und Flur allein (!) laufend dieses Ding aufhaben. Meine Frage ist dann, ob sie vielleicht noch eine zweite haben wollen. Die können sie sich dann über die Augen ziehen. Dann könnten sie andere immerhin noch nach dem Weg fragen – aber bitte langsam sprechen, weil man sie sonst so schwer versteht… Idiotie hoch drei.

    Bäckerinnen werden pampig, wenn man mal ohne rein will, auf Fluren weichen Leute aus, als habe man die Pest, Kollegen rücken von einem ab, wenn man mit ihnen spricht, als ob man Mundgeruch hat, ich sehe Leute auf der Straße mit Maulkorb, die eine Armlänge Abstand vom Gegenüber einfordern. Und so weiter, völlige Einschüchterung und Nervosität.
    Kaum Kritik an den Maßnahmen, ähnlich wie mit der Asylpolitik. Als wird man als Spitzel wahrgenommen.

    Der Nächste wird nur noch als Gefahr betrachtet, als sei er die Bedrohung oder gar der Feind. Kommunikation, zu der ja auch solche Dinge wir die Mimik gehören. tendiert mehr und mehr gegen Null. Menschen entzweien sich darüber, auch hier Spaltung, wohin man blickt. Ganz draußen, damit aber auch vollständig diskriminiert, sind unsere Gehörlosen, die von den Mündern ablesen müssen, um verstehen zu können, was das gegenüber sagt. Wie wir sehen, hat die Merkel-Drosten-Bande samt dem unnützen Tierarzt, der die entsprechende RKI-Behörde führt, ganze Arbeit geleistet.

  16. „Notgedrungen“ ist hier das Wort des Tages, und so halte und zeige ich es. Den Lappen nur dann auf, wenn es gar nicht anders geht, eingekauft und schnell eingesammelt wird ohnehin nur das Notwendigste, so daß ich aus den Supermärkten recht schnell wieder draußen bin. Masken kann man auch so handhaben, daß einigermaßen Luft zum Atmen bleibt. Aufgesetzt wird erst vor der Tür und abgesetzt sofort nach der Tür. Asthmakranken hilft zusätzlich ein Attest und in Züge und Busse steige ich grundsätzlich so lange nicht, wie Merkels Zirkus „Corona“ hier weiterhin gastiert, obwohl ihn keiner haben will – PKW sei Dank. Obwohl ich gerne auch mal Zug fahre, das sogar genieße.

    Allerdings werde ich private Geschäftsleute nicht „reinreiten“, die großen Ärger bekommen können, wenn ein Gast oder Kunde bei ihnen ohne Maske erwischt würde. Ihnen drohen Strafen bis zu 5.000 Euro. Das aber nur aus Solidarität – das Ordnungsamt ist bekanntlich bei den nutzlosesten Sachen am allereifrigsten – und nicht aus Notwendigkeit, die aufgrund vieler Gutachten und Expertisen nicht nur nicht besteht, sondern deren Durchsetzung vor allem im Dauergebrauch sogar gesundheitsschädigend ist.

    Apropos Dr. Mamusel 30. August 2020 at 18:30

    Meine Beobachtung ist, daß sich so gut wie alle an die Quatsch Anordnungen halten.
    Ich sehe auch Autofahrer oder Radfahrer mit Maulkorb. Ebenso in fast leeren Bussen.

    Ja, es gibt sie tatsächlich, die formvollendeten und wirklichen Covidioten, Untertanengeister, die sogar im Freien, selbst in Wald und Flur allein (!) laufend dieses Ding aufhaben. Meine Frage ist dann, ob sie vielleicht noch eine zweite haben wollen. Die können sie sich dann über die Augen ziehen. Dann könnten sie andere immerhin noch nach dem Weg fragen – aber bitte langsam sprechen, weil man sie sonst so schwer versteht… Idiotie hoch drei.

    Bäckerinnen werden pampig, wenn man mal ohne rein will, auf Fluren weichen Leute aus, als habe man die Pest, Kollegen rücken von einem ab, wenn man mit ihnen spricht, als ob man Mundgeruch hat, ich sehe Leute auf der Straße mit Maulkorb, die eine Armlänge Abstand vom Gegenüber einfordern. Und so weiter, völlige Einschüchterung und Nervosität.
    Kaum Kritik an den Maßnahmen, ähnlich wie mit der Asylpolitik. Als wird man als Spitzel wahrgenommen.

    Der Nächste wird nur noch als Gefahr betrachtet, als sei er die Bedrohung oder gar der Feind. Kommunikation, zu der ja auch solche Dinge wir die Mimik gehören. tendiert mehr und mehr gegen Null. Menschen entzweien sich darüber, auch hier Spaltung, wohin man blickt. Ganz draußen, damit aber auch vollständig diskriminiert, sind unsere Gehörlosen, die von den Mündern ablesen müssen, um verstehen zu können, was das gegenüber sagt. Wie wir sehen, hat die Merkel-Drosten-Bande samt dem unnützen Tierarzt, der die entsprechende RKI-Behörde führt, ganze Arbeit geleistet.

  17. In Yogykarta wird ist es nur in den groesseren Einkaufszentren pflicht eine Maske zu tragen sowie im Eingang in einigen meistens von „Bessergestellten“ besuchen Geschaefte.

    Etwa ein drittel der Bevoelkerung traegt eine Maske. In meinem Bekanntenkreis sind diejenigen die im Gesundheitsdienst arbeiten am wenigsten Corona „glauebig“. Die Leute auf der Strasse ueberlassen es einem selbst ob mann eine Maske traegt oder nicht. Niemand wurde es einfallen lassen einem schraeg anzukucken oder eine abfaelige Bemerkung zu machen im Falles eines nichtragens der Maske.

    Wir sind nicht nur wirtschaftlich frei hier in Yogyakarta.

    In anderen Staedten besonders Jakarta und Surabaya werden die Vorschriften strenger angepasst aber weitem nicht so tyrannisch wie in gewissen amerikanischen Bundesstaaten oder sogar Victoria, Australien.

  18. .
    Najanu,
    die Verarscher
    verarschen ist doch
    legitim. Oder wie sagte
    schon Jowo Goethe — auf
    einen Schelm setz ich
    anderthalben. Also
    so und nicht
    anders.
    .

  19. In den Niederlanden ist wohl gar nichts. Dort läuft alles normal ab ohne irgendwelche Zwangsmassnahmen. Bekannte waren dort im Urlaub und haben es mir so berichtet.

  20. Lügnerin Annegret Kramp Karrenbauer betitelt Demonstranten vor dem Reichstag im ZDF Sommerinterview als Nazis!

    Welche Nahtsie Symbole wurden gezeigt?

  21. An meinem Tisch in einem Restaurant sitzen immer berühmte Persönlichkeiten. Von Julius Cäsar bis Napoleon. Wir gehen allerdings deutlich weniger essen als früher.
    die Spontanität und Fröhlichkeit ist einfach weg.

  22. Mache das ähnlich wie Kewil. Maske aufsetzen nur nach Aufforderung, und auf meinem steht dick und fett MAULKORB, damit die Leute es ruhig sehen. Und immer die Nase frei halten.
    Mit Verkäuferinnen zu diskutieren bringt nix, die meisten sind nun mal nicht in der Lage weiter zu denken als ein Schwein kacken kann. Meine richtige Adresse und Telefonnummer habe ich niemals preisgegeben, nur Idioten machen das. Viele in ausländischer Hand stehende Gaststätten fordern das auch gar nicht ein bzw. sehen über maskenfreie Gesichter hinweg, wenn es am Tisch sowieso abgelegt wird, nur der obrigkeitstreue, GEZ-gehirngewaschte Deutsche ist da penibel.
    In meiner Gegend (Rheinland) sind die Leute schon obrgkeitstreu, allerdings auch nicht so ganz, wenn ich einige Berichte lese, wie in anderen Bundesländern, vor allem Bayern, manche austicken, wenn du die Maske nicht richtig aufsetzt.

  23. Aber es gibt noch andere passive und aktive Methoden, um das unnötige Corona-Regime auszubremsen:…
    ++++

    Nämlich Wahlen!
    Die Opposition wählen!

    Da gibt es z. Zt. nur die AfD! 🙂

    Alle anderen Parteien rekrutieren sich aus linksgrünem Schweinsgesindel! 🙁

  24. Bei uns in Südtirol braucht man in Zügen Heute nicht kontrollieren, und auch auch an der Autobahn nicht, ein Ruhiger Sonntag für die Kontrolleure, aber dafür hat der Zivillschutz und die Feuerwehren jede Menge zu tun!!
    Autobahn gesperrt – Züge verkehren nicht

    Am Sonntagnachmittag sind zwei wichtige Verbindungen gesperrt worden. Es handelt sich um Teilstücke des Züge-Netzes und der Autobahn.

    https://www.unsertirol24.com/2020/08/30/autobahn-gesperrt-zuege-verkehren-nicht/

    Wir schenken den Trockengebieten in D/ Brandenburg gerne Etwas Wasser,bruacht es euch nur mit Eimern u Kanistern im Kofferraum
    abholen

  25. Maria-Bernhardine 30. August 2020 at 18:42
    18_1968 30. August 2020 at 18:53

    Kewil: „Auch mit Klebeband genau abgezirkelte Wege mit
    Abständen zum Eingang von irgendwas sind ein Gräuel*.“

    *Auch die neue Rechtschreibung ist ein Greuel! ?

    ———————————————————————————

    Rechtschreibung 1996:
    Greuel

    Reformschreibung 1996 bis 2004 / 2006:
    Gräuel

    Heutige Rechtschreibung seit 2004/2006:
    Gräuel

    Kein Gräuelmärchen. Knäuel im Abfluss sind ein Gräuel. PI ohne KEWIL auf dem Schirm – ist wie PI ohne Gehirn. Nasenschirm KEWIL hat mal wieder alles richtig gemacht.

    MOD: Danke Dfens! MB liebt es halt gelegentlich gegen PI zu hetzen. Wenn’s der Genesung dient… 😉

  26. Das ist mir zu risikoreich.

    Wer keine Maske hat, muss sterben; wer denn eine trägt, wird von der krisenkompetenen Corona-Kanzlerin errettet. Darüber hinaus ist es auch noch teuer, ohne Maske vom Sicherheitsdienst der U-Bahn und anderen Organen der Staatsmacht erwischt zu werden.

    Dann doch besser kein Risiko eingehen.

  27. Ich persönlich hatte mir schon sehr lange vor Corona angewöhnt, das Sandkorn im Getriebe zu sein.
    Jede Spendentätigkeit habe ich komplett eingestellt, ausser für den Erhalt unserer Kultur wie für den Denkmalschutz.

  28. Der beste Widerstand ist, den Konsum auf das Allernötigste einzuschränken. Bei mir läuft nur noch Supermarkt (teilweise demaskiert), Tanken und ab und zu Paketshop. Alle Anderen müssen auf mein Geld warten, bis der Spuk vorbei ist – Vorausgesetzt, die Insolvenz war dank starker Obrigkeitshörigkeit nicht schneller da…

  29. ghazawat 30. August 2020 at 19:08
    An meinem Tisch in einem Restaurant sitzen immer berühmte Persönlichkeiten. Von Julius Cäsar bis Napoleon.
    […]

    Untypisch für Franzosen war Napoleon kein Gourmet, sondern schlang seine Mahlzeiten hastig hinunter oder aß meistens im Vorbeigehen oder im Stehen. Gut – eigentlich war er Korse.

  30. Darum die Frage an unsere Leser: Wie ist es in Ihrer Stadt? Und wer hat Erfahrungen aus Italien,
    ======
    vorweg: Ich bin ein ähnlich „amtierender“ Maskenverweigerer wie Kewil.

    Zur Frage: Italien: DIESE Woche Gardasee insgesamt, Venedig:
    Ich bin verwundert, wie rigoros Maske tragen befolgt wird. JEDER Service trägt PERMANENT Maske; auf der Fähre, in den Restaurants sowieso, sogar auf einem gemieteten Sportboot mit gebuchten Fahrer…Maske.
    Supermarkt: Oft muß man neben Maske noch permanent beim Einkauf Einmalhandschuhe tragen; fast alle Inländer und Touris als Konsumenten halten sich daran…recht wenige Ausnahmen.

    Auf der Fähre trugen ALLE Maske, max. 1-2 Ausnahmen

  31. „Darum die Frage an unsere Leser: Wie ist es in Ihrer Stadt“

    In der Stadt, wo ich wohne (kleine Großstadt im westl. NRW) halten sich gefühlt ALLE sklavisch an die Vorschriften und ein Gutteil darüber hinaus. Wenn ich ein Gebäude ohne Pesthaube betrete, treffen mich augenblicklich böse Blicke. Ich bin nicht auf Krawall aus, deswegen ziehe ich spätestens dann meine Maske auf. Diskussionen über die Maßnahmen, auch mit intelligenten Leuten, werden sofort abgeschmettert, mit Hinweis auf die steigenden „Erkrankungszahlen“. Hinweise auf falsch positive Tests etc werden abgebügelt und es wird auf die „vielen“ Intensivpatienten verwiesen. Spätestens ab dann wird jede weitere Diskussion abgelehnt. Die Deutschen haben kein besseres Schicksal verdient, sie sind geborene Untertanen. Inzwischen hoffe ich, dass Mrkl noch mindestens vier Jahre weitermacht, sonst wird alles noch schlimmer.

  32. Darum die Frage an unsere Leser: Wie ist es in Ihrer Stadt? Und wer hat Erfahrungen aus Italien, Frankreich und so weiter?

    Wir waren kürzlich zweimal für eine Woche in Dänemark. Null Masken.
    Lediglich am Eingang der Geschäfte gab es die Möglichkeit sich die Hände zu desinfizieren.

  33. Grenzen werden derzeit genauer kontrolliert, I, A, D aber nur stichprobenartig. Dennoch Verzögerungen an den Grenzübergängen von Italien aus kommend…aber moderate Wsrtezeiten

  34. Komisch, das Alterheim in meinen Dorf mit 60 Inssassen, hat ein Durschnitsalter von 83 Jahren, die Äteste Dame
    ist 101 Jahre alt, und ältester Herr 98 Jahre, die Sterberate lag genau 2% über den Vorjahr, und da wurden auch nicht ein Test bei den Verstorbenen gemacht, ob sie an Coronna alle gestorben sind

  35. In der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) n der ab dem 14. August 2020 gültigen Fassung“ für NRW steht unter § 2 nach Punkt 10:
    „Dies (Anm.: Die Maskenpflicht) gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können.“

    Dieser Satz wird nicht modifiziert. Es wird kein Attest gefordert. Die Angabe der medizinischen Grüne, warum keine Bedeckung getragen werden kann, wird nicht gefordert.

    Wer also selbst der Meinung ist, aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen zu können, braucht dies nicht. Es kann viele medizinische Gründe geben: Die Atmung fällt schwer. Das Vorliegen einer Angstneurose. Die Gefahr einer Angstneurose. Angst vor erhöhtem Blutdruck durch die Maskenpflicht. Vorliegen einer Maskenphobie usw. usw. Er braucht nicht zu begründen, warum er keine Maske trägt, es genügt die Aussage, daß „medizinische Gründe“ vorliegen.

  36. Die Verhaltensweisen, welche KEWIL hier zur Diskussion stellt, werden auch als „Ziviler Ungehorsam“ bezeichnet. Solches Verhalten wird staatlicherseits nicht nur geduldet, sondern in weiten Teilen geradezu gefördert. Allerdings ausschließlich, wirklich nur dann, wenn es von linker Seite kommt, und irgendwelchen roten politischen Zielen dient. – Konservativer Protest hingegen wird radikal bekämpft und möglichst auch mit empfindlichen Strafen belegt. Bezeichnenderweise rufen dann ausgerechnet jene Leute ganz laut nach der Staatsmacht und härtesten Maßnahmen, denen ansonsten die Tränen kommen, wenn sie einen Ordnungshüter auch nur von der Ferne erblicken.

  37. Ohne Defätismus verbreiten zu wollen, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass die überwiegende Mehrheit keinen Widerstand leisten will – weder bei Corona, noch bei den Abgaben oder der Flutung mit Wirtschaftsflüchtlingen oder in sonst irgendeinem Bereich. Die typischen Deutschen sind vorbildliche Untertanen, die vorauseilenden Gehorsam praktizieren und auf andere aufpassen, sie lieben Regeln und Befehle. Die 10 bis 20 %, die sich aktiv wehren, sind entweder Leser von PI, Jouwatch & Co., Leute, die das System durchschauen, weil Sie den Vergleich zur DDR ziehen können oder einfach nur irgendwelche Ökos. Die Meisten sind zwar unzufrieden, glauben aber dem öffentlich rechtlichem Rundfunk und WOLLEN keine Gegenargumente hören. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal resigniere – aber die Propaganda ist dermaßen wirkungsvoll, dass es einem oftmals aussichtslos erscheint, zumal man immer öfter mit Vorwürfen in Sachen Verschwörungstheorien konfrontiert wird. Das heißt zwar nicht, dass ich aufgegen habe: Aber heute überzeugst du die Leute mit Fakten und morgen kommen sie mit denselben abgedroschen Argumenten („Maßnahmen sind richtig…uns geht es gut…wir jammern auf hohem Niveau…wir müssen helfen…“etc.). Solange sie nicht durch Schmerzen lernen, ist es sinnlos. Ich mache weiter mit kleinen Nadelstichen in persönlichen Diskussionen oder WhatsApp-Gruppen, habe aber die Hoffnung insgesamt weitesgehend aufgegeben. Zu Kewils Frage: Komme gerade aus Tschechien – dort habe ich nichts von Corona gemerkt: Bis auf ein paar Schilder war alles so wie immer (ohne Masken, im Hotel Buffet…). Ansonsten macht weiter so, vor allem Wahrersozialdemokrat, Babieca, Maria-Bernhardine, Johannisbeersorbet, boeser Wolf u. v. a. – eure Beiträge retten mir oft den Tag…Sorry, wenn ich jetzt nicht alle langjährigen Kommentatoren aufzählen kann.

  38. Ich besitze keinen Mummenschanz,
    Sie müssen eine Maske tragen.
    Antwort: das muss ich nicht. in barschem Ton.
    Dann ist meist Ruhe.
    Niemals das Attest sofort vorzeigen.
    Das mache ich erst bei der Gerichtsverhandlung weil es einen verblödeten Systembüttel nichts angeht wer mein Arzt ist.
    Das ist schön viel Sand im Getriebe.

  39. Maria-Bernhardine 30. August 2020 at 19:08

    Sie haben sich Ihre Frage doch bereits selbst beantwortet.
    Dieser „Sturm“ auf den Reichstag war inszeniert damit die Medien genau die Bilder bekamen die sie brauchten um weiterhin von gewalttätigen Nazis zu faseln.
    In Chemnitz war es noch ein bezahlter Linker der den Nazi spielte und den Hitlergruß zeigte.
    Bei der gestrigen Demo in Berlin musste es noch eine Nummer größer sein.
    Und wenn die Medien noch so lügen und Fakten verdrehen. Eins ist sicher. Immer weniger Menschen werden ihnen Glauben schenken. Alleine schon deshalb weil die ganzen Demoteilnehmer in ihrem sozialen Umfeld die tatsächliche Begebenheiten schildern und mit Handyvideos auch belegen können. Die ÖR haben den letzten Rest an Glaubwürdigkeit verspielt.
    Und die ganzen Altparteienpolitiker die jetzt aufheulen und die Demonstration verurteilen haben sich als das geoutet was sie sind: Verfassungsfeinde, Antidemokraten und Lügner.

  40. Wie fandet Ihr eigentlich die Reichstagsstürmung?

    Das „Internationale Auschwitz-Kommitee“ (was es nicht alles gibt) hat sich jedenfalls darüber beschwert, obwohl keinerlei Hakenkreuze dort zu sehen waren. 😉

  41. Das man sich beim ZDF überhaupt nicht schämt so etwas ins Ausland auszustrahlen?
    Das Sommerinterwiev gerade eben mit AKK, so einen haufen Blödsinn und Hetze in 15 Minuten unterzubringen
    , einfach Substanzlos , aber das ist eben so in D/ Da wird jemand gesundjeitsminnister , der nicht fünf minuten
    Medizin studiert hat, eine Verteidigungsministeriin , die nie einen Tag in der Bundeswehr gedient hat, ein Aussenpisser , vorher als gescheiterter Anwalt voher Justizminnister , die Liste der Fehlbestzungen lässt sich beliebig fortgühren. und über allen Steht DR. Angela Murksel, EX-Stasi deren Doktortitel (Arbeit) nirgends zu prüfen und finden ist, und dann auch noch der Grüßsaugust , der auch als Aussenminister eine Niete war, und massgeblich am faulen Atomdeal mit dem Iran bezeiligt war

  42. Tschechei !!! Gestern, 29.8.20, aus Nordböhmen zurück. ERKENNTNIS : Keinerlei Maulkorb !!!
    Kaufland, Tesco, Norma……alle Geschäfte maskenfrei. Es ist ein tolles Gefühl, daß man durchatmen kann.

  43. @ Das_Sanfte_Lamm 30. August 2020 at 19:17

    Ich persönlich hatte mir schon sehr lange vor Corona angewöhnt, das Sandkorn im Getriebe zu sein.

    Habe immer beide Hosentaschen voller Sand. Quarzsand. der ist schön scharfkantig und
    rieselfähig. Der kommt in jedes Getriebe jeder Behörde, jeden Ämtchens und des Staates.
    Es wird widersprochen, eingesprochen, beschwert, abgemahnt und was es noch so gibt.
    Willkürlich Gebühren berechnet. Was die können kann ich schon lange. Es ist die Frage wer den längeren Atem hat. Garantiert dise Pfeifen nicht.

  44. Ich kenne bisher drei Restaurants, die keine Zettel vorlegen. In zwei anderen Gaststätten wurde ein Zettel vorgelegt, aber niemand schaut drauf.

    In öffentlichen Verkehrsmitteln wird eine hohe Strafe angedroht, die allermeisten halten den Maskenzwang deshalb ein. Wenn ich eine Straßenbahn oder einen Bus an mir vorüberziehen sehe, dann kommt es mir vor wie ein Geisterzug, weil alle Fahrgäste irgendwas im Gesicht haben, meist weiß. Bei manchen sieht es aus, als hätten sie einen dicken Verband um die Nase, wie atmen die?

    Ansonsten ist man größtenteils ausgeschlossen vom öffentlichen Leben, es gibt fast nichts, wo man keine Maske braucht, nur auf der offenen Straße und im Freien noch nicht. In Bahnhöfen, im Shopping-Center, ja selbst im Schwimmbad (nur im Wasser selbst nicht) und an allen möglichen Stellen soll man dazu gezwungen werden …

    Wenn man in einem Eiscafé im Freien sitzt und durch die leeren Innenräume die Toilette aufsuchen will, dann soll man beim Gang durch den leeren Raum die Nase verbinden, welchen Sinn gibt das? Soll man zum Deppen gemacht werden?

    Wenn man ein Restaurant betritt, dann soll man für die paar Schritte zum Tisch die Nase verhängen, läßt sich auf den Stuhl fallen und man ist wieder befreit. Warum dieser Zirkus?

    Selbst auf der Obstplantage herrscht beim Pflücken im Freien Maskenzwang, auch wenn man die einzige Person auf dem ganzen Feld ist. Das ist allerdings nicht überall so, aber eine Plantage kenne ich, die das verlangen. Wird halt in diesem Jahr nicht gepflückt.

    Wenns an der Haustür klingelt, steht draußen eine Person, deren Gesicht man nicht sieht. Zum Beispiel der Stromableser. Den lasse ich nur ins Haus, wenn er sein Gesicht frei hat. Normale Handwerker kommen nicht auf die Idee, bei ihrer Arbeit in Privathaushalten eine „Maske“ anzulegen.

    Diese verrückte Zeit wird als Kuriosum in die Geschichte eingehen und das Verhalten der Zeitgenossen wird man später kaum glauben. Eine andere Möglichkeit ist, daß das jetzt eine Dauereinrichtung wird, das befürchte ich fast. Darauf muß man sich rechtzeitig einstellen und den Lebensstil entsprechend ändern.

  45. In dem totalitären BRD-Staat sollte man über einen weiteren Satz Personalpapiere nachdenken. Natürlich darf man die nicht im Umgang mit den Unterdrückungsorganen Behörden benutzen. Das fliegt schnell auf. Aber ansonsten kann diese Maßnahme zum Schutz der Persönlichkeit sehr sinnvoll sein.
    Daß man heutzutage selbstverständlich alles nur irgendwie Mögliche in bar erledigt und jede digitale Spur streng vermeidet sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

    Als im Westen der Republik aufgewachsener Bürger finde ich es entsetzlich, so etwas schreiben und denken zu müssen. Es rächt sich nun, daß die DDR-Verbrecher nicht mit Stumpf und Stiel ausgehoben wurden. Diese Stasi-Clique hat unseren Staat nun fast vollständig unter ihre Kontrolle gebracht. Hinfort mit diesen Ursupatoren!

  46. …die Frage an unsere Leser: Wie ist es in Ihrer Stadt? . . . Werden alle Corona-Befehle überall vom Volk exakt ausgeführt?

    habe schon Leute in der Augustsonne während der sogenannten “ Hundstage „, der heißesten Tage im Jahr, völlig Schweiß gebadet allein in ihrem Auto sitzend im Straßenverkehr mit aufgesetzter Maske herumfahren sehen, ,… unglaublich diese Leute !, da hilft auch kein „Doppelhez aktiv B12“

    im übrigen frage ich mich, wenn das Corona Virus doch so gefährlich vor allem mit der Übertragung/ Ansteckung sein soll, wieso die Gesundheitsämter der Landkreise nicht dafür sorgen, dass die weggeworfenen Masken nicht separat in dafür extra bereitgestellte Sondermüll Tonnen/ Behälter entsorgt werden Wieso gibt es keine geregelten Sondermüll-Sammelstationen für verbrauchte etwa Virus belastete Mund-Nasen Masken</b ?, sind diese doch so gefährlich wie es die Experten immer sagen, überall sieht man dies benutzen Dinger ( Masken) , wie benutze Kondome vor öffentlichen Gender-Klos in Berlin oder Heroinspritzen im Berliner Görlitzer Park herumliegen

  47. …die Frage an unsere Leser: Wie ist es in Ihrer Stadt? . . . Werden alle Corona-Befehle überall vom Volk exakt ausgeführt?

    habe schon Leute in der Augustsonne während der sogenannten “ Hundstage „, der heißesten Tage im Jahr, völlig Schweiß gebadet allein in ihrem Auto sitzend im Straßenverkehr mit aufgesetzter Maske herumfahren sehen, ,… unglaublich diese Leute !, da hilft auch kein „Doppelhez aktiv B12“

    im übrigen frage ich mich, wenn das Corona Virus doch so gefährlich vor allem mit der Übertragung/ Ansteckung sein soll, wieso die Gesundheitsämter der Landkreise nicht dafür sorgen, dass die weggeworfenen Masken nicht separat in dafür extra bereitgestellte Sondermüll Tonnen/ Behälter entsorgt werden Wieso gibt es keine geregelten Sondermüll-Sammelstationen für verbrauchte etwa Virus belastete Mund-Nasen Masken ?, sind diese doch so gefährlich wie es die Experten immer sagen, überall sieht man dies benutzen Dinger ( Masken) , wie benutze Kondome vor öffentlichen Gender-Klos in Berlin oder Heroinspritzen im Berliner Görlitzer Park herumliegen,

  48. Habt ihr alle den widerlichen Heuchler Olaf Scholz -SPD- gehört wie er sich über den Auflauf am Reichstag geäußert hat.

    Als die roten Horden beim G20 Gipfel halb Hamburg in Schutt und Asche legten und Polizisten ins Koma geprügelt wurden, sagte dieser verlogene rote Hund nur lakonisch es gab ja keine Toten

    Die friedlichen Preußenfreunde auf der Reichstagstreppe haben noch nicht einmal eine Scheibe eingeworfen.

    Annegret Kramp Karrenbauer war wütend :-):-) 🙂

  49. @ stolz und unbequem 30. August 2020 at 19:28

    Bis vor wenigen Jahren habe ich noch das Ausmaß der Blödheit breiter Bevölkerungsschichten, sowohl quantitativ als auch qualitativ, stark unterschätzt. Es nimmt einem die Illusion, dass kurz- bis mittelfristige Wendungen zum Guten möglich sein könnten. Das muss man erst mal verdauen und Resignationsgedanken kommen auf. Aber Resignation ist keine Alternative. Man darf die Macht der geduldigen Beharrlichkeit nicht unterschätzen. Man muss sich auf einen langfristigen „Kampf“ einstellen. Vermutlich 10 Jahre und länger. Erfolg ist u.a. eine wesentliche Frage des Nichtaufgebens und gerade wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, darf man den Kopf nicht hängen lassen.

    Praktisch handhabe ich das momentan ähnlich. Auf Logik und Fakten basierende Diskussionen sind mit 80-90% zwecklos. Völlig Propagandadressierte. Aber immer wieder Nadelstiche verabreichen, vor Allem mit Ironie und Sarkasmus. Ansonsten ziviler Ungehorsam wie oben beschrieben und aus der gegenwärtigen Situation das Beste machen, d.h. auch: Niemals die gute Laune verlieren. Glück auf!

  50. schinkenbraten 30. August 2020 at 19:47
    Wenn man ein Restaurant betritt, dann soll man für die paar Schritte zum Tisch die Nase verhängen, läßt sich auf den Stuhl fallen und man ist wieder befreit. Warum dieser Zirkus?

    Staatsterror.

  51. Gestern Abend waren wir essen als Alfred Tetzlaff und Else, Tel.: 0190….ruf mich an..wohnhaft Frankfurt zum blauen Bock..ich schicke z.B. die Steuererklärung für Rentner falsch ausgefüllt zum Finanzamt das geht ein paar mal hin und her, die Zahlungen für GEZ habe ich eingestellt und auf Barzahlung bestanden, geht jetzt schon ein Jahr hin und her..ich kaufe viele Lebensmittel, auch Wurst, heute morgen frisches Bauernbrot, echt lecker an Bauernständen bei uns an der Straße, Quittung gibt es da nicht, nur gegen bar…

  52. In Spanien trägt jeder die sogenannte „Mascarilla“ auf der Strasse. In den Strassencafes braucht man zwecks Essen und Trinken dies nicht. Dementsprechend sind die Strassencafes stets propevoll.

    Im persönlichen Umfeld z.B. auf Campingplätzen shicen die Spanier auf die Mascarilla so gut und so oft es nur geht. Bei Familienzusammenkunften ebenfalls.

  53. Also, in meiner Ecke Münchens kommen mir die meisten Leute auf der Strasse ohne Windel entgegen.
    Beim Betreten eines Geschäftes sind sie – mich eingeschlossen – aber „folgsam“, das Ding wird demonstrativ langam an, aber nach dem Verlassen schnell wieder ausgezogen und in meinem Fall ans Handgelenk gehängt.

    Entgleiste Gesichter sah ich erst einmal, aber nicht, weil einer ohne Maske in ein Geschäft ging, sondern deswegen, weil es da eine hier nicht näher benannte Person :mrgreen: gab, die auf offener Strasse ein Messer – ohgottohgott – zog, um ein abgerissenes Bändchen wieder am Lappen befestigen zu können….

    Und nein, es war kein Rambo-Dingens, sondern ein absolut hosentaschentaugliches Klappmesser mit ca. 10 cm Grifflänge.

  54. Olaf Scholz hat eine entlarvende Äußerung getätigt!

    Der Glauben um die Mehrheit der Bevölkerung hinter dem Maskenterror und den sinnlosen Lockdownmaßnahmen!

    Scholz will sich genau wie Angela Merkel aus der Verantwortung ziehen für das verantwortungslose und überzogene Handeln.

    Spricht sich Olaf Scholz eigentlich auch wie Jens Spahn für den hochgefährlichen RNA Impfstoff aus?

    https://www.youtube.com/watch?v=kWpzfqW34lA

  55. Der Maulkorb ist nur zur Unterdrückung da. Früher hatten nur Hunde und Sklaven einen Maulkorb zur Demütigung.

  56. Heute ist ein besonderer Tag. Wir feiern ein Jubiläum. Heute vor 5 Jahren begann: „Wir schaffen das“.

  57. Die Franzosen hier sind ganz verliebt in ihre Masken und von dem confinement sehr überzeugt. In einigen Städten in denen wir in den Ferien waren schreiben sie Masken sogar in einigen Straßen vor. Es laufen Polizisten in 3er Streife und welche vom Ordnungsamt rum und quatschen dich von der Seite blöd an, wenn du unschuldig vor dich hinbummelst.
    In Restaurants sowieso. Mit Maske zum Platz. Wenn man zum pipi geht : Maske auf, sonst wird man von der Bedienung (tw. heftig) zurechtgewiesen. Überall Hinweisschilder :porter du masque obligatoire ! und Desinfektionsspender. Wenn man nicht brav desinfiziert ein freundlicher Hinweis der Aufpasserin. Viele fahren sogar mit Maske Auto. Und man freut sich schon auf die 2.Welle. Dann ist wieder Motorsäge in den Gärten angesagt. Macron scheint alles zu zahlen.
    Ich habe in den Eindruck ich bin hier der einzige „Rebell“.

  58. Maria-Bernhardine 30. August 2020 at 19:08

    Perfekt, dem ist nicht’s mehr hinzu zufügen. Wenn die gewollt hätten, den R.tag zu stürmen, hätten die 3 Beamten mit ihrem lächerlichen Rumgefuchtel mit ihren „Migräne-Stäbchen“ eh nix rocken können, die wären einfach über’n Haufen gerannt worden. Abgesehen davon, fingen die gleich mit ihren Handgreiflichkeiten an, wie man auf dem Video sieht. Von den „Stürmern“ ging gar nichts aus, die meisten drehten sich um und machten Selfies.
    Und die Abendschau von heute abend war kein Deut besser. Allen voraus Baerbock und Konsorten sowie im Studio der mit großer Arroganz geprägte Moderator Wieprecht mit Berlins OB Onkel Müller an seiner Seite. Einfach nur schlimm. Hab umgeschaltet auf drei Engel für Charlie. Auch schlimm, aber einfache Kost, reicht für’n Sonntag.

  59. Im Prinzip eine gute Idee, den passiven Widerstand bei der Kontaktdatenerhebung mit Donal Duck auszudrücken. Aber genau diese Phantasienamen haben z. B. in Schleswig-Holstein dazu geführt, dass Falschangaben als Ordnungswidrigkeiten mit einem Bußgeld von 400,- EUR geahndet werden – sofern man die Falschangabe natürlich nachweisen kann. Also wenn schon, dann keinerlei offensichtlichen Falschangaben machen…

    Die Kontaktdatenerhebung empfinde ich als äußerst rechtswidrig, zumal immer noch viele Unternehmen/Gaststätten etc. mit datenschutzrechtlichen nicht zulässigen Listen arbeiten, bei denen jeder Nachkömmling die persönlichsten Daten des Vorgängers erfährt. Auch wurden schon Smartphone-Fotos von Listen gemacht.

  60. …die Frage an unsere Leser: Wie ist es in Ihrer Stadt? . . . Werden alle Corona-Befehle überall vom Volk exakt ausgeführt?

    noch letztes Jahr am 25.2.2019 wurde die Feuerwehr ( Berufstierrettung ) im hessischen Bensheim-Auerbach damit beauftragt eine fette wilde Ratte aus dem Kanaldeckel zu befreien ( klick ) statt diesen Seuchen und Krankheit übertragendem Vieh den Garaus zu machen, und heute soll jeder wegen Seuchengefahr, wegen der Ausbreitung u. Ansteckung von Viren , ein Mundschutz tragen,

  61. In Köln sind schon Karnevalszüge abgesagt worden. Wegen Corona na klar. Alles was Spaß macht, wird verboten z.b. Weihnachtsmärkte, Feiern, Musikkonzerte, Karneval. Langsam reicht es.

  62. Gerade in Italien, soviel Stress wie in Deutschland machen die sich hier mit den Masken nicht, ist bisschen so wie mit den Steuern.

  63. Ich trage meine Maske nur, um Söder zu ärgern (an mir wird er keinen einzigen Cent Bußgeld) verdienen!
    Ich bin einmal pro Woche in Österreich (dort kann ich ohne Doppelkinnbinde in jedes Lokal und muss keine Personalien hinterlassen); ich überlege mir sogar, ob ich künftig dort die Schuhe zum Schuster und die Klamotten zur Reinigung bringe etc.

  64. Gestern in Berlin: Einsatz eines Rettungswagens mit Blaulicht und Tatütata – und Fahrer und Beifahrer rasten mit Fratzenschlüpper durch Berlin. Diese Alien-Attack-Aktionen kann man sich eigentlich nicht ausdenken, so surreal sind die heutigen Situationen im ehemaligen demokratischen und fehlgeleiteten Deutschland. Mittlerweile kann ich mir gut vorstellen, warum damals die Massen der Goebbels-Propaganda gefolgt sind. Die heutige Propaganda der Lügen-, Lücken- und Lumpenmedien ist mit der allgemeinen Gehirnwäsche des Volkes wohl noch viel erfolgreicher. Wir sind schon jetzt viel weiter als George Orwell’s 1984…

  65. Wenn eine Person die Maskenpflicht ablehnt und die Bezahlung möglicherweise hoher Bussgelder in Kauf nimmt, kann ich ihrer Haltung noch Respekt zollen. Es liegt ja an mir, ob und wieviel Abstand ich einnehme. Und die Person kann Rechtsmittel einlegen.

    Wenn aber jemand die Maske so trägt, dass der Zinken frei darüber hängt und sich dann noch selbst als Widerstandskämpfer beschreibt, habe ich keinerlei Sympathien. Einfach armselig.

    🖤

  66. Berlin

    In Berlin ist am Sonntag ein katholischer Pfarrer während der Messe von einem unbekannten Mann niedergeschlagen worden. Wie die Polizei unter Berufung auf Zeugenaussagen mitteilte, stand der Mann während des Gottesdienstes von seinem Sitzplatz auf, spuckte in die Kirche und ging zum Altarraum, wo er den 61 Jahre alten Seelsorger mit der Faust niederschlug. Dabei habe er sich religionsfeindlich geäußert. Die Hintergründe der Tat soll der polizeiliche Staatsschutz ermitteln. Der Vorfall ereignete sich in der St. Joseph-Kirche im Stadtteil Wedding.

    Nach dem Faustschlag gegen den Pfarrer hat der Angreifer den Angaben zufolge mehrere Seiten aus der Bibel gerissen, die auf dem Altar lag. Der Bruder des Pfarrers wollte dem Verletzten den Schilderungen nach helfen. Daraufhin schlug der Angreifer ihn mit der Bibel.

    Danach sei der Täter unerkannt aus der Kirche geflüchtet. Der Pfarrer und sein 56 Jahre alter Bruder sind laut Polizei ambulant vor Ort von Rettungskräften behandelt worden. Beide hätten nur leichte Verletzungen erlitten.

    *https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/berlin-mann-schlaegt-pfarrer-waehrend-messe-nieder-16929506.html?GEPC=s6&utm_campaign=GEPC%253Ds6&utm_content=buffera4d0a&utm_medium=s

  67. Immerhin mehr als 10 Minuten in der Tagesschau und gleich am Anfang, obwohl sonst doch wichtiger ist, wenn in China ein Sack Reis umfällt. Da schwitzen wohl schon ein paar.

  68. Statt Fantasie-Namen kann man auch besser Namen und Anschrift von Antifa-Spinner benutzen:

    robert-rutkowski.de/impressum/

  69. @rev1848 30. August 2020 at 20:01
    ich kaufe viele Lebensmittel, auch Wurst, heute morgen frisches Bauernbrot, echt lecker an Bauernständen bei uns an der Straße
    – – – – –
    Da haben Sie aber Glück. Geht bei uns nicht. Wochenmarkt – Maskenzwang. Flohmarkt – Maskenzwang. Sonstige Veranstaltung – Maskenzwang. Und Leute vom Ordnungsamt gehen Streife, die dürfen jetzt direkt abkassieren. Ich glaube, 150 Euro.

  70. ich lass immer meine Grossmutter gotthabsieselig* auf dem Kontaktzettel
    auferstehen.
    heute war meine Grossmutter erst im Kino und dann gab es noch Pommes.

  71. ralf2008 30. August 2020 at 20:48

    Statt Fantasie-Namen kann man auch besser Namen und Anschrift von Antifa-Spinner benutzen:

    robert-rutkowski.de/impressum/

    ————
    Super Tipp. Danke!

    Mir ist auch schon zu Ohren gekommen, dass Kellner in München nach Ausweisen gefragt haben. Dürfen sie nicht. Ich würde das Lokal umgehend verlassen und zuvor sehr lautstark protestieren.

  72. Dietmar Gaedicke 30. August 2020 at 18:50

    und hier noch die Nummer vom Bundeskanzleramt: 030 182722720

  73. Da warnen Behörden vor Rechtradikalen Kräften, bei der Berlindemo.

    Da wird der Bundestag nicht beschützt? Der Berliner Innenminister und deren Untergebenen sind derartig unqualifiziert oder beugen sich den angedrohten Gewalt oder Represalien des SED-Funktionärs (Geisel).

    Kann es sein dass man derartige Bilder, am Reistag, erzeugen wollte?

    Vielleicht hätte man verzichten sollen, die vielen, in Volkfeststimmung befindlichen, lieben Demonstranten, polizeilich zu provozieren, dann hätte man, die Kräfte, sinnvoll einsetzen können.
    Polizeipolonaise im Demozug schränkt den Raum ein.
    Er zwingt die Demonstranten, um der Polizei platz zu mach, auf illegale Infektionsnähe. Polizeibarikaden in Demostrecken wirken genauso.

    Ach übrigens der Unbehelmte Polizist, am Reichstag, hatte die meist Arbeit damit einen auf ihn stürmenden Journalisten abzuwehren.
    Der Journalist Fragt noch „ich möchte doch nur Bilder machen, ich bin Journalist.“ Der Polizist, ziemlich aufgeregt, verweist ihn von den Treppen des Bundestages, herunter.

    Meine Mutter Jahrgang 1931 sagt übrigens, dass die schwarz weiß rote flagge die Kaiserflagge seih.
    Wollen die Stürmenden den Kaiser zu rück?
    Dann sind es weiß Gott keine Nationalsozialisten oder deren möchte gern Nachfolger.

    Der Kaiser hat, übrigens, den Reichstag als Quasselbude bezeichnet.

    Eventuell: Steinbrück als Kaiser währe nicht zu ertragen :-(.
    Dann käten wir auch noch einen Quaselkaiser, der sich in Floskeln vergeht. .

    Eine weitere Merkwürdigkeit.
    Da wird seit Anfang der Woche vor dem Samstag stattfinden Demo, Schlimmstes Regenwetter angesagt. Es ist verständlich da man sich am Montag der Woche täuschen kann.
    Aber doch nicht am Freitag. Freitag, Samstag und Sonntag schönstes Demowetter.
    Kann es sein das selbst Fakenewswetter dazu dienen soll Mensch, von der freien Meinungsäußerung, abzuhalten?

    Man wird schon langsam paranoid oder kann es doch sein?

    Zum obern Artikel Stetig Topfen höhlt den Stein und nicht nur den Steinbrück.

    Der Heiligenschein wackelt bei allen.

  74. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 30. August 2020 at 19:40

    Angela Merkel schwört uns auf einen harten CORONA Winter ein!
    ——————-
    Ihr BRD-Bürger seit wirklich nicht zu beneiden,
    aber ob es noch einen Winter gibt?
    Denn nach euren Klimaverschwörern eher wohl Wasserskifahern, wie Alpin, Übrigens in den Südtiroler Nordalpen gab es 2019/20 die meisten Scheefälle der letzen 10 Jahre, der Ortler ist um 2 Meter höher geworden

  75. .
    Denke doch,
    mein Artikel mit
    dem Titel ‚Die mit den
    besseren Argumenten‘ ist
    bedenkenswert und passend.
    Daher kann ich nicht so recht
    verstehen, warum dann
    der Verweis dahin
    flux gecäncelt
    wurde ?
    .

  76. Der Seuchenlappen, oder auch merkelsche Gesslerhut, ist ein Bußgeldverhinderer, aber keineswegs ein Virnübertragungsverhinderer.
    Maskengläubige werden dieses Teil jetzt sicher bis zu ihrem Lebensende tragen, auch wenn die Hexe dchon tot sein sollte!

  77. Auf dem Parkplatz des Supermarktes eine Prise Ahoi-Brausepulver (bekannt aus guten, alten Kindertagen?)
    im Mund zergehen lassen, nicht schlucken!
    Geschmacksrichtung Himbeere bevorzugt, geht aber auch gut mit Waldmeister.
    Bei Hinweis auf die Maskenpflicht entgegne ich, dass ich keine Maske tragen kann,
    weil ich offene Tuberkulose habe.
    Zeitgleich wird ins Tempotuch gehustet.
    Manchmal schäumt es noch im Tuch, dann ist es besonders eindrucksvoll.
    Aus 1,5m werden dann ganz schnell 3,5m.

  78. Ich sage mal so: mein Vater ist 80 und liegt gerade im Krankenhaus. Da ist es schon in meinem und seinem Interesse, korrekte Angaben zu machen und die sehr strengen Auflagen (Besuchstermin muß einen Tag vorher telefonisch angekündigt werden, nur zwei Stunden Zeitfenster, Puls- und Fiebermessen, dauerhaft eine Maske tragen, 30 Minuten Besuchszeit) einhalte.

    Die kurze Besuchszeit hat allerdings auch den Vorteil, dass die ersten 30 Minuten im Parkhaus umsonst sind 😀

  79. Ich meide seit Monaten meine gewohnten Geschäfte in meinem unmittelbaren sozialen Umfeld. Eingekauft wird nur noch weiter weg, wo ich einer Konfrontation an der Kasse oder vor dem Laden nicht aus dem Weg gehen muß, weil ich nach-Corona da auch noch in Ruhe leben und einkaufen möchte. Tankstellen betrete ich grundsätzlich ohne Gesichtswindel, weil ich sowieso einfach nur passend das Geld auf den Tresen legen muß. Auf irgendwelche Ansprachen bezüglich Maske reagiere ich gar nicht, wenn ich Lust habe frage ich kurz mal, ob das neuerdings zum Job von jemandem gehört der eigentlich Benzin und Zigaretten verkaufen möchte. Selbsternannte Corona-Hilfspolizisten ( auffällig häufig Frauen ) oder Denunzianten bekommen wo mir das möglich ist ( und meistens mache ich es möglich ) irgendeine Form von kreativer persönlicher Zuwendung, auch wenn ich ihnen erst mal 10 Kilometer hinterher fahren muß um rauszukriegen wo sie wohnen. Und sie bekommen auch eine schriftliche Erklärung, warum sie diese persönliche Zuwendung erhalten. Macht Arbeit, befriedigt aber ungemein…..

  80. Kat 30. August 2020 at 19:35

    Wie fandet Ihr eigentlich die Reichstagsstürmung?

    Ich fand es nicht nett, die Steinlauskolonie im (oder am?) Bundestag derart zu verunsichern.
    Woher sollten die armen Tierchen denn auch wissen, dass die paar Leutchen keinerlei Gefahr darstellen?

    Aber, das muss ich den Steinläusen hoch anrechnen, ihr Zentralrat hat bisher keinerlei Beschwerden abgegeben, obwohl für Steinläuse durchaus eine gewisse Gefahr durch Polizieistiefel bestand.

  81. Früher hiess es „der Kunde ist König“ heute wird man angebellt „Maske auf“
    und ich soll ein ärztliches Attest vorzeigen um ein Liter Milch kaufen zu können?

    Aldi hat geantwortet:
    Guten Tag,
    vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Der Zutritt in unsere Filialen wird Personen, die vom Tragen eines Mund- und Nasenschutzes befreit sind, selbstverständlich gewährt. Bitte sprechen Sie unser Personal vor Ort an und zeigen gegebenenfalls Ihre Bescheinigung vor, sollte es zu Rückfragen kommen.
    Wir bitten um Verständnis, dass diese Rückfragen lediglich zu Ihrer eigenen Sicherheit dienen und unsere Mitarbeiter angehalten sind, die Kunden auf das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes hinzuweisen.

    Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag.
    Mit freundlichen Grüßen

    Laura Johannsen
    ALDI Nord Kundendialog

  82. Cendrillon 30. August 2020 at 20:01

    In Spanien trägt jeder die sogenannte „Mascarilla“ auf der Strasse. In den Strassencafes braucht man zwecks Essen und Trinken dies nicht.

    Hm, gerade beim Essen schnaufen manche Zeitgenossen aber heftig „Spray“ in die Luft…

    Wer erlässt solche „Schutzgesetze“ bzw. wem fällt nicht auf, dass sich Gesetz und Begründung selten decken?

  83. Hier in den Niederlande hat der Konig und Konigin (Willem Alexander und Maxima)
    Der Justiz Mininster (Grapperhaus) und die Burgemeisterin von Amsterdam (Halsema)
    sich nichts gelegen lassen an die Corona auflagen also die scheissen drauf.
    Ich auch! !

  84. Marie-Belen 30. August 2020 at 21:21

    Auweia!

    .

    „In Bergisch Gladbach

    Spahn-Auftritt eskaliert: Minister wird auf offener Bühne bespuckt und beschimpft“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/koeln-habe-corona-nicht-erfunden-bergisch-gladbach-veranstaltung-mit-jens-spahn-eskaliert_id_12376057.html

    Der Aal versucht sich aus der Affäre zu ziehen!

    Das CORONA Viren nicht von Jens Spahn erfunden wurden, dass weiß jedes Kind.

    Aber dass Jens Spahn und seine PArteiclique + Impfprofiteure seit über einem halben Jahr aus politischem Kalkül eine Todesangst im Land schüren, um Mehrheiten für sich zu gewinnen und die Bereitschaft zum Einsatz hochgefährlicher RNA Impfstoffe zu schaffen, damit Auserlesene Leute ein Millionengeschäft machen, dass hat die Bevölkerung durchschaut.

    Die Frage ist, wer ist alles in dieses COVID Killervirus Syndikat involviert?
    Wer sind die Leute in den Pharmafirmen die von den RNA Impfungen richtig profitieren würden?

    Die Leute in Bergisch Gladbach scheinen extrem aufgewacht zu sein und die Hintergründe erkannt zu haben.

  85. lorbas 30. August 2020 at 19:21

    Darum die Frage an unsere Leser: Wie ist es in Ihrer Stadt? Und wer hat Erfahrungen aus Italien, Frankreich und so weiter?

    Wir waren kürzlich zweimal für eine Woche in Dänemark. Null Masken.
    Lediglich am Eingang der Geschäfte gab es die Möglichkeit sich die Hände zu desinfizieren.

    Kann ich voll bestätigen …. ich bin zur Zeit in Dänemark. Es ist ein Hochgenuß ohne Maske im Geschäft zu shopen, so ohne Stress, ohne beschlagene Brille, ohne Atembeschwerden, einfach ohne Hysterie des Merkel-Systems.

    MfG

  86. Mit Angstmache u. Strafandrohungen hält
    der Staat seine Bürger gefangen:

    Fakt, die Einzelhändler, die Bahn usw. haben das Hausrecht.
    Und wenn Frisöre demnächst verlangen würden, Kunden
    dürften nur in Badebekleidung in den Salon, könnten sie
    diejenigen ´rauswerfen, die dies nicht wollten.

    Wenn ein Supermarkt eine Kassiererin, aus einem bestimmten
    Urlaubsland ohne Coronatest kommend oder ihr Freund stünde
    unter Coronaverdacht, arbeiten ließe u. irgendwer würde es
    den Behörden verpetzen, würden diese den ganzen Laden für
    Wochen schließen u. die ganze Belegschaft in Quarantäne zwingen.

    Der Staat verlangt z.B. keine Einkaufswagenpflicht. Aber wenn
    es ein Einzelhändler will, muß man es als Kunde tun oder den
    Laden verlassen.

    Die Drogeriekette „dm“ wirbt im TV mit „Hier bin ich Mensch, hier
    kaufe ich ein!“, was natürlich gelogen ist. Bei uns sind die Kassen
    für die Kunden mit einer halbtransparenten sehr dicken, von der Decke
    herunterhängenden Plastikplane abgetrennt. Wie da jemand
    Übergewichtiges durch diesen Schlauchgang kommt, ist mir schleierhaft.
    Wenn einer keine Maske aufhat, dann brüllt die dm-Kassiererin Richtung
    Eingang: „He, Sie da, Maske aufsetzen!“ Oder: „Einkaufswagen nehmen!“
    (Es sind in Drogeriemärkten kleinere Einkaufswägen*, als anderswo.)

    +++++++++++++++++

    *Plural: die Wagen, süddeutsch, österreichisch: Wägen

  87. Gibt es so etwas wie Voraussicht? Wenn ich nicht in der glücklichen Lage wäre, tief in den Wäldern im hohen Norden Europas über diese Nachrichten nur den Kopf schütteln zu können, ich würde wahrscheinlich heute gesiebte Luft atmen, weil ich ganz sicher irgendeinem dämlichen Büttel den dämlichen Fetzen samt seiner dämlichen Anmache mit der Faust abgrundtief in den Hals versenkt hätte. Ach ja, Steuern oder Zwangsabgaben gibts von mir weder im alten noch im neuen Heimatland, bis auf das allernotwendigste. Und mit jeder alten Technik, die sich einem neu erschließt, wird es weniger. Jedesmal ein innerer Reichsparteitag…

  88. „Seitdem es hier wieder losgeht, haben alle neuen Patienten einen Migrationshintergrund“
    Darmstadt, Hessen. Die Isolierstation für Covid-19-Kranke im Klinikum Darmstadt ist wieder so organisiert wie im April. Funktionsoberarzt Cihan Çelik: „Seitdem es hier wieder losgeht, haben alle neuen Patienten einen Migrationshintergrund. Ich spreche das an, weil es mir Sorgen bereitet.“ Weiterlesen auf faz.net

  89. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 30. August 2020 at 21:30
    „Die Frage ist, wer ist alles in dieses COVID Killervirus Syndikat involviert?
    Wer sind die Leute in den Pharmafirmen die von den RNA Impfungen richtig profitieren würden?“
    Wen es um CureVac geht dann Dietmar Hopp 49%, die KfW (der Steuermichel)17%, GlaxoSmithKline 8% der Rest ist seit 2 Wochen im Handel.

  90. Also aus meiner Sicht gibt es eigentlich keine Möglichkeit mehr Widerstand zu leisten. Man kann sich nur selbst schaden. Nein, man muß den unvermeidlichen Zusammenbruch der Gesellschaft abwarten. Alles andere macht keinen Sinn mehr.
    Die Gewaltenteilung ist gestern und heute endgültig aufgehoben worden. Die wird jetzt weiterhin nach Belieben gehandhabt. D.h. Gerichtsurteile werden eindach vom Staat per Polizei mißachtet. Vielleicht nicht immer, aber dann wenn es entscheidend ist.
    Gut, was der Einzelne jetzt macht muß er selbst wissen, aber jeder friedliche Widerstand ist sinnlos.

    Aber die Demo war grundsätzlich OK. Und wenn sie eine weitere versuchen ist es auch OK. Nur es ist sinnlos. Die Frage ist nur, ob die Nomenklatura von Merkel bis zum lokalen Bürgermeister (und zum einzelnen Polizisten) auch vom Crash betroffen sein wird. Ich denke schon, weil dann ja nichts mehr erwirtschaftet wird.

  91. Habe die letzten Monate seit März in den Niederlanden, auf den Kanarischen Inseln und in Berlin verbracht.
    In NL trägt keiner Maske, nicht im Geschäft, nicht draussen. „keiner“= Ausnahmen bestätigen die Regel absolut selten, nur im ÖVN tragen die Fahrgäste Masken und die Busfahrer haben sie zumindest zugriffbereit.
    Aus NL nach ES zu fliegen ist ein Schock. Die Guardia Civil fährt auch in Dörfern und besonders am Strand rum und Maskenpflicht ist überall „draussen“ – 200 Euro Busse, wer keine Maske trägt, kassiert wird sofort. „Fremder Besuch“ = zu Hause Masken tragen. Viele verzichten lieber auf Besuch. Keiner ohne Maske zu sehen, Geschäfte messen gerne vor Eintritt die Temperatur, Desinfizieren überall Pflicht. Manchmal sogar Einweg-Handschuhe Pflicht im Laden!
    Vor der Einreise persönliche Daten ausfüllen und QR.Code erstellen, bei der Einreise am Flughafen; Temperaturkontrolle, QR-Code scan.
    Im Flugzeug hilf die Maske besser zu dösen, alle halten sich dran, aber man kann ja auch essen, langsam.
    Deutschland liegt dazwischen. Aber über DE muss ich Euch ja nicht erzählen.
    Jedenfalls scheinen die Deutschen neben den Engländern momentan die aufmüpfigsten Europäer, ggf. kommt Italien noch dazu – aber Spanien ist verloren, die fahren mit Maske unter dem Mofa-Helm, im Auto, am Strand mit 100m Abstand zum nächsten Mensch, starker Wind, Atlantik – aber mit Maske.
    Spanien kassiert richtig Bussgeld, das ist wie 10km/h Geschwindingkeitsbeschränkung auf einer neuen Autobahn, auf der man 300km/h fahren könnte – und ein Radar nach dem anderen.
    In Spanien spürt man richtig, wie „die Zügel massiv angezogen“ werden und die Leute aus Angst mitmachen müssen – und dann lieber „glauben, daß es schon OK ist“, weil die Bußgelder bei gleichzeitig geringem Mindesteinkommen richtig weh tun und man sich lieber nicht vorstellen will, daß es nicht eine wirklich extreme Gefahr gibt. Lieber die Lüge für wahr halten, alles andere wäre unerträglich.

    Vermutlich ist Bayern auf dem Weg dorthin. Hoffen wir, daß die Niederländer nicht einknicken, die haben einen „Fernsehvirologen“ der Masken-kritisch ist.
    Bei der Einreise nach DE per Flugzeug: keine Kontrolle. Beim Abflug aus DE, extreme Schikane, Handepäck-Umsortierungs-Vorschriften, zu viel Zeit bei zu wenig notwendigen Sicherheitskontrollen => schikanieren – wie einst im real existierenden Sozialismus.
    Viele Leute wollen schikanieren, sie werden schikaniert und reagieren sich an den „Schwächeren“ aus. Die Blockwart-Mentalität ist schlimm in Deutschland, aber schlimmer in Spanien. Sie war extrem im real-existiert habenden und von mir als „jungen Mann aus dem Westen mit Verwandten im Osten“ besuchten Sozialismus.
    Und alles „ganz locker“ in den Niederlanden, aus ES nach NL – das ist, wie einst aus dem Sozialismus wieder in den Westen zu kommen. Das habe ich 1988 noch selber erlebt und es schockiert mich, weil ES und NL beide in der EU sind und kein „Eiserner Vorhang“ existiert. Aber das kommt, wenn NL nicht bald nachzieht, ich hörte, dass die Politiker auf dem Weg sind, dem Volk zu erklären, wie extrem groß die Gefahr sei.

  92. Millionärin Spahn ist in ihrem Heimatland NRW nicht mehr Willkommen. Wie können die Knechte es wagen, „Buuuuhhh“ zu rufen? Königin IM Erika muss Taten folgen lassen…!!

  93. Danke für die Spahn-Videos. War sehr amüsant.
    Was gibt’s neues in Berlin. Mein Stand ist: Warten auf Nachricht vom
    Oberverwaltungsgericht, Polizei zwang die Veranstalter zum Abbau ???

  94. Interessant ist, dass es bei den heissblütigen Südländern (Spanien, Italien, Frkr) es die schärfsten Maßnahmen und die wenigsten Widerstände gibt.

  95. Ingres, Sie sprechen mir aus der Seele!

    Mit subversiver Freude hatte ich angefangen, den Artikel zu lesen, aber da wäre sicher noch mehr gegangen.

    Mein Widerstand fand die letzten Jahre in der Wahlkabine statt, und das war reichlich sinnlos… nicht mal das schaffen die werten Mitbürger, einfach mal nicht die immer und immer wieder zu wählen, die sie von vorn bis hinten nur *****.

    Selbstverständlich nehme ich die Maske runter, wenn ich alleine unterwegs bin und/oder in meinem nahem Umfeld keinen Polizisten sehe… aber in einem Geschäft den Aufstand zu proben, käme mir nicht in den Sinn… habe keine Lust auf sinnloses Bußgeld bzw. muß halt auch ab und an mal ein paar Lebensmittel kaufen.

    Ach so, daß ich seit einigen Jahren dem Arbeitsmarkt wegen Kindererziehung „leider“ nicht zur Verfügung stehe, kann man natürlich auch als Widerstand sehen.

  96. Formen des Widerstands, Kewil? Hier die meine (spontan entstanden, ausbaufähig; einzige Bedingung: Immer absolut kooperativ, freundlich und höflich bleiben!). Los geht ’s:
    Mein Personalausweis hat sein Haltbarkeitsdatum überschritten. Also gehe ich zum Paßamt meiner bayerischen Heimatgemeinde und betrete mit umgeschnallter Demutsmaske die Amtsstube. Drinnen sitzen mit deutlich mehr als 1,5 m Abstand zueinander zwei Amtsdamen mit Maulkorb.
    Die mir näher Sitzende fragt: „Ja, bitte?“
    Ich nuschele gänzlich unverständlich in meinen blauen Lappen, daß ich einen neuen Personalausweis brauche.
    Die Paßdame: „Was?“
    Ich nuschele abermals mein Begehr.
    Die Paßdame: „Ich verstehe Sie nicht! Was?“
    Zum drittenmal, aber diesmal mit erhobener Stimme nuschele ich unverständlich in meinen Latz.
    Da mischt sich die zweite Dame, erkennbar genervt, ein: „Ja, nehmen S‘ halt mal Ihre Maske ab! Man versteht Sie doch nicht!“
    Genau das wollte ich hören. Ich schiebe meinen Spuckfilz unters Kinn und sage mit glasklarer Stimme: „Ich brauche, bitte, einen neuen Personalausweis.“
    So geht ’s. Sogar in Bayern.

    Don Andres

  97. als der Berggeist in die Niederungen der Bayerisch-Fränkischen Biergärten hinab stieg, um sich einen labenden Schluck zu gönnen, erlebte er schreckliches. Da gab es jede Menge Sklaven, die in vorauseilendem Gehorsam ihre Namen in Zettel eintrugen, welche völlig unbeobachtet auf Extra dazu bereitgestellten Tischen lagen. Wenn diese Sklaven dann einen nächsten Krug Bier holen wollten, zerrten sie unaufgefordert, unter freiem Himmel, ihren Maulkorb vor die Zähne, während sie die 20 Schritte bis zum Zapfhahn liefen. Weil der Berggeist die Freiheit über alles liebt, hat er geschworen, das Land von Großmarkus nicht mehr zu besuchen, bis dieser dort grassierende Virus der Unterwürfigkeit besiegt ist.

  98. schinkenbraten 30. August 2020 at 20:50

    „Und Leute vom Ordnungsamt gehen Streife, die dürfen jetzt direkt abkassieren. Ich glaube, 150 Euro.“

    Soviel Geld habe ich nie dabei. Und für solche **schlöcher schon gar nicht. Da sollen sie mal schön Personalien aufnehmen, Anzeige schreiben und das Ganze geht seinen sozialistischen Gang samt Widerspruch, usw. – und ich sage euch was, ich freue mich drauf. Das Szenario nimmt Jahre in Anspruch. Bis dahin ist die Raute längst weg und die Rechtsbrüche befinden sich zumindest in Verhandlung, worauf man verweisen kann.

  99. war Anfang August einige Tage in Holland.
    Sehr es war sehr entspannt.
    Aufzug im Hotel sollten immer nur 2 Pers. benutzen.
    Die hatten vier Aufzüge, also auch egal.
    Im Frühstücksraum nur die Mitarbeiter beim Büffetauffüllen
    mit Maske. Kaufhaus, Restaurant, Grachtenfahrten, div. Besichtigungen
    kein Masken verlangt, lediglich das Personal teilweise mit Maske gesehen.
    Aber überall waren Desinfektionsstationen aufgestellt die mein Mann
    und ich da auch regelmäßig genutzt haben.

    In Amsterdam hies es dann von unserem Reiseführer, da soll es aber
    sehr streng sein, da muß man auf der Straße Maske tragen.
    ansonsten 150 – 350€ Strafe. Dem war aber dann auch nicht so.

    Jeder spazierte frisch fröhlich frei auf den Straßen Amsterdams herum
    und man konnte sich des Lebens erfreuen. Man konnte sich
    in die Restaurants setzen drinnen oder draußen und das
    Leben geniesen.

    Dann wieder kaum die Grenze nach Deutschland übertreten,
    fing der Maskenstress in der ersten Raststätte schon wieder an.
    Und man spürt auch Verkrampftheit und Verbiestertheit
    der anderen Mitmenschen und das überträgt sich auf einem
    selber und es legt sich einem eine Schwermut auf die Seele.

  100. INGRES 30. August 2020 at 21:56

    Also aus meiner Sicht gibt es eigentlich keine Möglichkeit mehr Widerstand zu leisten. Man kann sich nur selbst schaden. Nein, man muß den unvermeidlichen Zusammenbruch der Gesellschaft abwarten. Alles andere macht keinen Sinn mehr.
    ——————————-
    An dieser Stelle gebe ich Ihnen recht. Die Zeiten eines Wilhelm Tell (Gesslerhut) sind vorbei.

  101. Wie ihnen die Macht schwindet, zeigt diese aufgesetzte hoch geheuchelte „Empörung“!
    Wegen den paar Typen, die in den Reichstag wollten, der ja laut Aufschrift „dem Deutschen Volke“ gehört und nicht solchen Betrügern die ganze Wahlen annullieren lassen ,wenn ihnen der Kandidat nicht ins Raster passt, oder solchen ungewählten „vorgesetzten“ Maul Helden ,die sich so gut wie garnicht blicken lassen in „Kriesenzeiten“und dann nur gespielt empört kreisched und Zähne fletschend auf andere Partein hetzend ihre Verstecke verlassen!!

    Solche Spalter dürfen niemals sicher sein, in ihrer eigenen Demokratie Vorstellung, die nur ihren Zwecken dient!!

  102. Ich habe in den letzten Tagen zwei Mal vergessen meine Maske auf zu setzen.
    Freitag im Getränkemarkt und Samstag beim Bäcker.
    Habe es erst bemerkt, als ich schon wieder draussen war.
    Niemand hat etwas gesagt deswegen.
    Weder die Angestellten, noch die anderen Kunden.
    Kleiner Widerstand.
    Aber, ungewollt. 🙂

  103. Ich würde hier auf PI gerne mal einen Artikel über die Unruhen in Kenosha lesen. Ein 17-jähriger hat sich dort gegen mehrere Angreifer gewehrt. Zwei der Angreifer sind verstorben. Obwohl der Schütze zunächst nur als Helfer(unbewaffnet) aufgetreten ist, wird er von Teilen der deutschen Presse (Domescu Möller, Berliner Kurier) als „Bürgerwehr-Killer“ vorverurteilt. Zeit, dass sich ein Profi solcher sicherlich strafgesetzlich relevanter Vorgänge annimmt und übereifrigen linken Propagandisten den Spaß an der Sache verdirbt.

  104. Wohne im Westen von München. Auf offener Straße immer mehr Deppen mit dem Ding im Gesicht. Auch teilweise im Auto alleine!!Ich trage grundsätzlich mein Radler-Halstuch. Zieh es mir erst langsam im Laden über, alle anderen schon weit vor dem Eingang.

    Mit Kollegen gleiche Erfahrungen gemacht wie schon andere beschrieben haben: Sie wollen keine Fakten hören. Das übliche Gewäsch von unserer fürsorglichen Regierung, die uns ja vor dem schlimmsten bewahrt hat usw. Mache ich weiter, droht die Stimmung zu kippen, da mir dann auch oft der Kragen platzt. Was ich für diese Leute in diesem Moment empfinde, ist oft nur noch tiefste Verachtung
    Es ist so ein Irrsinn.

  105. @ 1buffalo1 30. August 2020 at 18:37
    Ich bin aus Sachsen und lebe in Niederbayern. Das allein sagt schon vieles, denn die Sachsen sind rebellisch und die Bayern untertänig.

    —————————————————————
    Das stimmt. Schon 1990 habe ich das erleben müssen, als Ossi. Sehr untertänig!!!

  106. @ Emmerich 30. August 2020 at 18:35
    „Kommst du zu uns nach Canada, d…14 Tage Quarantäne einzuhalten.“

    eine mit mir BLOOODSverwandte person ärsten grades, in irland lebend,
    kam körzlich fuer 3w zu besuch nach kiel. nach rueckkehr auf die insel
    musste sie dort 2 wochen (auf dem eigenen hof in galway) in quarawane.

  107. Ich denke, man kann diesen Drecksstaat wirkungsvoller boykottieren als gerade beim Corona-Schutz. Hilft die Maske oder hilft sie nicht? Ich weiß es schlicht nicht. Ich habe auch eine Feuerversicherung für mein Haus, weil ich schlicht nicht weiß, ob es bei mir brennt oder vielleicht nicht.

    Der Drecksstaat geführt von den abgewirtschafteten Parteien (sog. GroKo) rund um Angela Merkel tut alles, um dieses Land zugrunde zu richten und das getrieben von den Linksextremisten von GRÜNEN und LINKE und dem linken Straßenmob. Helfen wir dem Staat dabei.

    Gerade ging mein Steuerbescheid mit einer fetten Rückzahlung hier ein. Geld, welches ich mir zurückholen kann, erfreut mich viel mehr als neues Geld, was ich eigentlich verdiene und mit dem Drecksstaat teilen muss. Von jedem Euro wird der größte Teil gegen uns und unsere Interessen verbraten. Wir müssen nicht an dem Ast unserer Gesundheit sägen sondern an dem wirtschaftlichen Ast, auf dem diese Bundesregierung agiert.

    – Bankguthaben auflösen und Gold, Silber etc. in kleinen Stückelungen kaufen
    – Bar zahlen statt Karte
    – aus der Kirche austreten, wenn nicht schon geschehen
    – aus allen Vereinen austreten, die linkes Gedankengut verbreiten
    – Konzerte, Fußballspiele mit Antirassismus und Antifaschismus Propaganda nicht besuchen
    – Künstler, Musiker, Schriftsteller die Regierungspropaganda verbreiten boykottieren
    – nicht auf die Steuererleichterung schielen, die es für eingereichte Handwerkerrechnungen gibt sondern lieber auf eine Rechnung verzichten
    – Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel einschränken (zu gefährlich, zu bunt, zu teuer)
    – Werkzeug anschaffen und Dinge selbst in Angriff nehmen
    – weniger konsumieren, mehr Leben
    etc. etc.

    Die Liste ließe sich noch beliebig fortsetzen. Jeder Euro, der dem Wirtschaftskreislauf entzogen wird, ist ein Gewinn für die Freiheit.

  108. Mein Favorit beim Zettel ausfüllen:

    Prinz Luitpold von Bayern
    Schloss Nymphenburg, beim Pförtner melden…

  109. MICHAEL KLONOVSKY:

    (:::)

    Zweitens. Der Staat bzw. in diesem Falle eben der Berliner Senat ist durchaus imstande, eine Demonstration zu stoppen und in Teilen aufzulösen, sofern deren Teilnehmer friedlich sind, sich nicht vermummen sowie keine Steine und Brandsätze werfen. Man erlebte das Unikum eines Großeinsatzes der Berliner Polizei, bei dem keine „Steine flogen“; wahrscheinlich gab es auch deshalb keine Vorwürfe an die Polizei, nicht hinreichend deeskaliert zu haben.

    Sofern die Demonstranten hinreichend friedfertig sind, also weder der linksextremen noch der islamistischen Szene angehören, lässt der Staat bzw. in diesem Falle eben der Berliner Senat Wasserwerfer und XS-Panzerwagen auffahren – schweres Gerät, wie es gegen die Antifa niemals in Stellung gebracht wird – und hunderte Personen verhaften…

    Aber geschenkt. Interessant ist, dass kaum einer der zu den Mikrophonen und den Twitter-Accounts stürzenden und sich „entsetzt“ zeigenden Politiker vergaß, sein Entsetzen mit der Flagge des Kaiserreichs und der Weimarer Republik zu verbinden, die vor einem Gebäude gezeigt wurde, welches das Kaiserreich errichtet hat und in dem das Parlament sowohl des Kaiserreichs als auch der Weimarer Republik tagte – jene des Dritten Reiches und der Bonner Republik ja bekanntlich nicht –, und zwar die längste Zeit seines Bestehens.

    Das Präsentieren dieser Fahne ist weder verboten noch für Gebildete anrüchig (nicht einmal die Reichskriegsflagge ist verboten, nur die von den Nazis vergewaltigte Version mit Hakenkreuz), das sub specie aeternitis womöglich beste Deutschland, das es jemals gab, flaggte schwarz-weiß-rot. Wo ist das Problem?…

    Mehr Wichtiges hier:
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1429-30-august-2020

    Der schönsten 😉 SPD-Politikerin
    steht der giftige Schaum vorm Mund:

    Saskia Esken @EskenSaskia 6 Std.
    Zehntausende Rechtsradikale, Reichsbürger, QAnon-Anhänger, Holocaust-Leugner, antisemitische Verschwörungsideologen und Esoteriker, die Vertreter von Medien, Wissenschaft & Politik „schuldig“ sprechen und offen zum Sturm auf den Reichstag und zum Umsturz aufrufen. Das ist #B2908.

    Saskia Esken @EskenSaskia 6 Std.
    Unser Dank gilt den Polizist*innen, die für unsere Demokratie den Kopf hinhalten und so das Schlimmste verhindern. Demokratie und Rechtsstaat sind wehrhaft! Das umfangreiche Bild- und Tonmaterial muss jetzt zur lückenlosen Ermittlung und Strafverfolgung genutzt werden.

    Saskia Esken @EskenSaskia 6 Std.
    Wer diese Demonstration, ihre Organisatoren und ihre Treiber stattdessen als „Corona-Skeptiker“ bezeichnet, wer die Reichstags-Stürmer als „kindisch schreiende Chaoten“ verharmlost, der hat nicht verstanden oder will nicht sehen, welche Gefahr von dieser Querfront ausgeht.

    usw. usf.
    https://twitter.com/EskenSaskia?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

  110. KEWIL: Nichts gegen Desinfizieren und Abstand, aber zu keinem Zeitpunkt habe ich bisher in einem Lokal oder bei einer Veranstaltung meine richtige Adresse angegeben, falls nicht sowieso bekannt, wenn sie zwecks Virusverfolgung verlangt wurde.
    ———–

    Das ist auch gut so. Denn, wenn das stimmt, was der Chaos Computer Club hier mitteilt, sind die hinterlegten persönlichen Daten nicht abgesichert:
    (Langer Artikel)
    .
    CCC hackt digitale „Corona-Listen“
    2020-08-28 04:34:28, linus
    Mitglieder des Chaos Computer Clubs (CCC) haben mehrere Schwachstellen in einem weit verbreiteten Cloud-System für gastronomische Betriebe entdeckt und gemeldet. In Corona-Listen und Reservierungen waren mehrere Millionen sensible Datensätze einsehbar. Der Datenbestand reichte bis zu zehn Jahre zurück. Der Cloud-Service wurde informiert und hat die Schwachstellen nach eigenen Angaben beseitigt. Der CCC empfiehlt den Verzicht auf Cloud-Lösungen und rät dazu, Daten da zu sammeln, wo sie benötigt werden – in den Restaurants.
    […]
    Über 87.000 Corona-Datensätze und 5,4 Mio. Reservierungen
    Verschiedene Schwachstellen ermöglichten den Zugriff auf insgesamt 87.313 Corona-Kontakterhebungen von 180 Restaurants, die das System aktiv nutzten*.
    .
    Im betroffenen System wurden jedoch nicht nur Corona-Listen, sondern auch Reservierungen, Bestellungen und Kassenumsätze gespeichert. Der Cloud-Service wirbt damit, monatlich über 96 Mio. Euro Umsatz von 7,7 Mio. Kundinnen sowie 600.000 Reservierungen über das System abzuwickeln*. Persönliche Daten von Besucherinnen werden vor allem bei Reservierungen und Corona-Registrierungen erfasst.
    .
    Insgesamt war der Zugriff auf 4,8 Mio. Personendatensätze aus über 5,4 Mio. Reservierungen möglich, wie der Cloud-Service bestätigt*.
    […]

    https://www.ccc.de/de/updates/2020/digitale-corona-listen

  111. Anita Steiner 30. August 2020 at 21:09

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 30. August 2020 at 19:40

    Angela Merkel schwört uns auf einen harten CORONA Winter ein!
    ——————-
    Ihr BRD-Bürger seit wirklich nicht zu beneiden,
    aber ob es noch einen Winter gibt?
    Denn nach euren Klimaverschwörern eher wohl Wasserskifahern, wie Alpin, Übrigens in den Südtiroler Nordalpen gab es 2019/20 die meisten Scheefälle der letzen 10 Jahre, der Ortler ist um 2 Meter höher geworden
    ………………………………………………………………………………………
    Freiburg 30.08.2020: 18 Grad Celsius und es regnet in Strömen.
    Währenddessen quatschen diese Klimaspinner was von Dürre, Wassermangel und Klimaerwärmung. Grotesker geht es nicht mehr.

  112. Um die Frage nach dem „Masken“tragen zu beantworten: Nur, um kein Abzockgeld zahlen zu müssen oder/und nicht der Einrichtung verwiesen zu werden, und so kurz wie möglich. Vermummung erst während des Ladenbetretens und Entmummung, bevor Ausgangstür erreicht ist. Wenn es wieder kühler wird, ziehe ich wieder Pullover mit Monsterkragen an, wenn ich zum Einkaufen gehe oder mit den Öffentlichen fahren muß.

    Leider ist ja davon auszugehen, daß die irrwitzigen Regelungen noch weiter verschärft werden, da Sadistin AM schon mit hartem Herbst und Winter droht (s. weiter unten).

    Wenn man mal das ganze „Viechzeuch“ (Viren, Bakterien, Mikroben, Pilze …) bedenkt, das uns innen + außen besiedelt (und überall um uns rum ist), dann sind wir gigamultiinfiziert und ganz schlimm Pfuibäh! Hier muß dringendst gehandelt werden: sofortige Sterilisierung des Planeten! Und danach ist der Rest des Alls dran …

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

    Sputnick, 30. August 2020 at 18:45
    „[…] Ich mache mir aber Gedanken über die publizierten Infektionszahlen. Die zieht sich doch keiner aus den Fingern um die Bevölkerung zu gängeln. […]“

    Nach der Demo am 1.8. wurde ganz massiv die Intensität der Horrormeldungen erhöht (kann jetzt nur ein Portal nennen, das ich häufig nutze). Ein Patient soll sogar Haarausfall bekommen haben. Jeden Tag (manchmal mehrmals) werden seitdem die ständig steigenden „Neu“„infektionen“ per Artikelüberschriften den Lesern vor den Latz geknallt, ohne in den Überschriften die massiv gestiegene Zahl der durchgeführten Test gegenüberzustellen, weil dann jeder, der ein bißchen rechnen kann, sich fragen würde bzw. müßte, was daran so dramatisch ist.

    Es wird außerdem gezielt suggeriert: infiziert = krank = tot.

    Schauen Sie mal in das Video rein:

    Laut Aussagen von Dr. Schiffmann („Corona 118“, ca. 4. – 5. Min.) ist der Test nicht zugelassen, eine ERKRANKUNG zu erkennen, sondern nur geeignet, „Aminosäureschnipsel“ zu finden. ( https://www.youtube.com/watch?v=fwYIq8rMa_c )

    Aber die Politik und ihre „Berater“ sind nicht daran interessiert, das Volk darüber aufzuklären, sondern wollen eine fortgesetzte Panik + Angst auf hohem Niveau haben, wie in dem Pamphlet vom BMI beschrieben ( „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“, veröffentlicht 28.04.2020, 492,3 kB, #https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid-19.pdf ). Merkt man auch genau an den Äußerungen aus dem u. g. Artikel.

    Da sich gerade auch die Politiker, die uns am vehementesten den Maulkorb aufzwingen, sich immer wieder nicht an ihre Regeln halten und mit dreisten Ausreden ankommen, wenn sie erwischt werden (Merkel in etwa zu einer Reporterin: „Wenn ich Abstand halte, brauche ich keine Maske …“), kann man wohl davon ausgehen, daß an dem „ganzen Alarm“ mächtig was faul ist …

    Und daß es AM um ganz was anderes geht, sagt/e sie immer wieder im Klartext – man muß nur hinhören –, z. B. hier:

    „[…] Aber was nicht sein kann, ist, daß die, die bestimmten Gruppen zugeordnet werden, sagen: ‚Wir sind jetzt das Volk und der Rest ist nicht das Volk‘. Dazu bin ich damals in der DDR nicht froh gewesen, daß das Volk dann was zu sagen hatte, nachdem es das viele Jahrzehnte nicht hatte. Und deshalb, glaube ich, brauchen wir natürlich immer wieder auf neue Gegebenheiten neue Antworten. Aber die Prinzipien haben Bestand […]“

    AM beim Abschiedsbesuch von Obama am 17.11.2016 (ab 39.47: https://youtu.be/48D2IM042p0 )

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

    Sommer-Pressekonferenz: Merkel stimmt Deutschland auf harten Herbst und Winter ein

    „[…] geht davon aus, dass sich die Corona-Pandemi im Herbst und im Winter wieder stärker [sark. Bemerkung: Die „Maßnahmen“ haben sich bisher noch nicht stark genug auf jegliches Leben (gesell-, wirtschaftlich) ausgewirkt!!!] auf das alltägliche Leben der Deutschen auswirken wird.

    „Man muss damit rechnen, dass Manches in den nächsten Monaten noch schwieriger sein wird als jetzt im Sommer“, […]

    Alle hätten im Sommer durch das „Leben draußen“ Freiheiten und einen relativen Schutz vor Aerosolen, die das Virus übertragen könnten, genossen. „In den nächsten Monaten wird es jetzt darauf ankommen, die Infektionszahlen niedrig zu halten, wenn wir uns wieder drinnen aufhalten […]

    „Wir werden noch länger mit diesem Virus leben müssen, und deshalb ist meine Grundhaltung eine der Wachsamkeit, der Aufmerksamkeit. Gerade jetzt, da die Infektionszahlen wieder so deutlich über die letzten Wochen gestiegen sind“, sagte Merkel. „Es bleibt dabei: Es ist ernst, unverändert ernst […]“

    Aktualisiert am 28. August 2020, 12:01 Uhr

    „Freiheiten“: Sollen wir jetzt dankbar dafür sein, daß wir wie Schwerstkriminelle weggesperrt wu/e/rden und dann gnädigerweise 1/2 h Hofgang bekamen?!

  113. @ Der boese Wolf 30. August 2020 at 21:56

    Jmd. ruft: „Du Ar…loch!“ 😀
    Das kann sein Daniel Funke sicher bestätigen. 😛

  114. Ein Volk läßt sich aufgrund einer Virenpandemie zwingen, Gesichtsmasken aufzusetzen, auf deren Packungen als Warnung fett aufgedruckt ist, daß dieser Mundschutz nicht gegen Viren schützt.

    Ein Volk, daß solchen Blödsinn mitmacht anstatt seine Regierenden schallend auszulachen und zum Teufel zu jagen, ist dem Untergang geweiht.

  115. @ Mantis 30. August 2020 at 21:20

    Statt dieses ganze Virus-Schutz-Nachgequatsche,
    z.B. per Lautsprecher u. Aushänge zu verbreiten,
    könnten die Einzelhändler auch Schilder aufhängen
    oder per Durchsage: „Wir müssen von Ihnen,
    liebe Kunden, Mund-Nasen-Schutz u. Abstandhalten
    verlangen, sonst wird unser Geschäft von den staatl.
    Behörden geschlossen. Vielen Dank, daß Sie uns helfen,
    weiterhin für Sie u. Ihre Wünsche da sein zu dürfen.“

  116. Das wichtigste für die MSM-Presse und die Altparteien waren also die 200 Leute, die eine Absperrung zum Reichstag durchbrochen haben und ca. 15 min vor dem Gebäude jubelten, bevor sie friedlich wie eine Schafherde von den Hütehunden wieder hinter die Gatter getrieben wurden.

  117. Der dressierte Mensch – wie wir uns unsere Freiheit nehmen .
    Oder bei Kant : „ Befreie dich , aus deiner selbstverschuldeten Unmündigkeit „ .

  118. Genauso wie hier geschrieben mache ich es bereits seit Monaten, als klar geworden ist, dass die „Alltagsmaske“ selbst laut RKI faktisch nichts taugt oder sogar schädlich ist, wenn sie nicht nach jeder Anwendung gewechselt wird. Offen gibt das in Deutschland kein Regierungspolitiker zu, nur in Österreich hat sich Sebastian Kurz getraut, offen auszusprechen, dass die „Alltagsmaske“ nur zur Disziplinierung der Massen taugt, um ihnen damit symbolisch vor Augen zu halten, das sie vorsichtig sein sollen.

    Habe allerdings den Eindruck, dass ich einer verschwindend kleinen Minderheit angehöre, die sich auf diese Art und Weise der Maskenpflicht wiedersetzt. Als ich zuletzt in einem grossen Biergarten ohne Maske rumgelaufen bin, haben mich viele Leute angestarrt, die selber keine Maske auf hatten. In mehrfacher Hinsicht skuril, dass die Leute dicht an dicht auf der Bank sitzen aber beim Weg zur Bank eine Maske aufsetzen müssen – und sich dann noch entsetzen, dass jemand beim rumlaufen keine Maske anhat… Verrückte Zeiten.

  119. Ich habe mir vor ca. drei Wochen vom Arzt ein Attest geben lassen. Bin von der Maskenpflicht befreit und genieße es, ohne Maulkorb durch die Geschäfte zu laufen. Habe es auch in der Apotheke getestet. Muss jetzt auch dort keinen Maulkorb mehr tragen.
    .
    In den Geschäften schauen mich zwar einige Kunden komisch an und wenn ich dann sage, dass ich ein Attest habe, lächeln die Meisten nur und gehen weiter.
    Im Bus muss ich leider den Maulkorb aufsetzen. Das ist doof und ärgerlich.

    Tja, das böse tödliche Virus hat Respekt vor so einem Attest und stoppt dadurch seine Weiterverbreitung.

  120. Mein Vorschlag: totaler Konsumverzicht – nichts kaufen mit Maske, was nicht unbedingt sein muss.
    Die Steuereinnahmen würden dramatisch sinken.
    Ist zwar schade um die Geschäftswelt, würde aber die „Krise“ so verschärfen, dass auch das Politikervolk und andere die von Steuern leben, umlenken müssten.
    Tun zwar schon viele, aber nicht genug.

  121. Achtung unser großer Gonzo Steineier hat gesprochen und war schwer entrüstet, dass das Volk den Reichstag betreten wollte . Steht dort nicht oben „ Dem deutschen Volke „ ? Nach den Politfuzzis zu urteilen ist der „ Reichstag „ nun exterritoriales Gebiet , den nur die „ Guten Demokraten „ betreten dürfen . Dabei sind Sie doch nur Volksvertreter und nicht mehr . Doch wenn das Volk diese Vertreter nicht mehr will , dann sind Sie sehr sauer und beschimpfen das Volk .
    Erschreckend festzustellen , dass die Kanzlerin eine stramme Kommunistin war in einer Diktatur, ein Bundespräsident als Kommunist tätig war und nun auch ein Innensenator der SED zugehörig war , der uns nun seine Freiheit erklären will ( SPD im Übrigen ) . Von solchen Leuten kann man nicht erwarten , dass Sie unsere Demokratie verteidigen . Im Gegenteil , dieser Bundespräsident betreibt selbst Hetze gegen diese Bürger und auch gegen andere Staatsoberhäupter wie Trump . Erbärmlicher geht es nun wirklich nicht mehr .

  122. Das nenn ich mal richtig pfiffig…Leute,die eh schon unter dem Maskenzwang noch richtig in die Bredouille
    bringen, in dem man die Maske nicht trägt.
    Was können der Einzelhändler vor Ort oder das Bahnpersonal dafür?
    Richtig!Nix!
    Und denen macht ihr das Leben schwer? Echt jetzt?
    Das sind genauso arme Schweine wie Ihr!

    Wenn nur 10 % der angenommenen Maskengegner/verweigerer ein Einschreiben mit Rückschein an das Bundeskanzleramt schicken würden,kämen da ungefähr
    800 000 Briefe an!

    Dann würde vielleicht was passieren,aber doch nicht ,weil Ihr ohne Maske S-Bahn fahrt oder einkaufen geht!
    Aber wahrscheinlich fahrt Ihr auch in einer 50er-Zone mit rebellischen 52 km/h,man lässt sich ja nichts vorschreiben…

    Manchmal kann man hier echt nur den Kopf schütteln…

  123. Merkel wird diesen Kurs fortführen, egal welche Kollateralschäden entstehen.
    Wir werden noch bis Ende 2021 im Lockdown verharren.
    Darauf muss man sich einstellen.

  124. Maria-Bernhardine 30. August 2020 at 22:45
    […]
    Saskia Esken @EskenSaskia 6 Std.
    Zehntausende Rechtsradikale, Reichsbürger, QAnon-Anhänger, Holocaust-Leugner, antisemitische Verschwörungsideologen und Esoteriker, die Vertreter von Medien, Wissenschaft & Politik „schuldig“ sprechen und offen zum Sturm auf den Reichstag und zum Umsturz aufrufen. Das ist #B2908.

    ————–

    Am kommenden Samstag, 5. Sept., wird wieder in größerem Kreis beraten, wie man denn die ganzen Nazis verscheuchen kann und wie schön das Leben ohne Nazis wäre.
    Schaut auch die Liste an, wer da alles mitmacht. Grüne, Linke und der DGB dürfen natürlich nicht fehlen.
    .
    Schöner leben ohne Nazis 2020
    am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf
    .
    Am 5. September 2020 findet nunmehr zum zwölften Mal das Demokratiefest „Schöner leben ohne Nazis“ auf dem Alice-Salomon-Platz statt.
    „Schöner leben ohne Nazis“ wurde vor 12 Jahren, initiiert von verschiedenen Parteien und Vereinen, erstmals durchgeführt. Seitdem hat sich das Netzwerk stetig erweitert. Insgesamt werden sich in diesem Jahr über 40 Institutionen, meist aus dem Bezirk auf der Bühne oder an Ständen daran beteiligen.
    […]

    https://www.roter-baum-berlin.de/berlin-aktiv/schoener-leben-ohne-nazis-2020/

  125. Hans-Peter Maier 30. August 2020 at 23:18

    Ich mache es genauso. Und ich sehe eine Menge Leute, die es auch so halten. Aber mindestens genausoviele sind tatsächlich durch die Alarmmeldungen der letzten Zeit konditioniert aufs Maskentragen. Dabei hätte ich eigentlich gedacht, dass nach der allgemeinen Entspannung und der Jahreszeit das Maskentragen (im Freien) nachlässt. Aber man sieht irwitzigerweise relativ oft Leute (alt und jung), die auch im Freien in der Stadt den Lappen im Gesicht haben. Wenn dann wirklich mal die Schnupfen- und Grippezeit kommt, müssen diese Leute Todesängste ausstehen…………..

  126. Die Demonstrationen am Wochenende in Berlin waren sicher wertvoll.
    Was daraus entsteht wird man noch beobachten müssen.
    Mir war zuviel linksgerichtete Ideologie und Esoterik dabei.

  127. Maulkorb und andere Einschränkungen gibt es seit einigen Monaten. Wie lange soll der Zustand bleiben? Irgendwann reicht es doch. Corona wird immer weniger. Langsam wird es Zeit für Lockerungen. Regierungspolitiker reden immer von Lockerungen, dabei kommen immer mehr Verschärfungen. Sowas darf nicht sein. Wir brauchen endlich Freiheit.

  128. Ich trage ein Stück einer breiten elastischen Mullbinde.
    Manche schauen ganz schön seltsam. Wenn es
    draußen kühler wird, dann wieder einen meiner
    halbtransparenten Schals. Manchmal vergesse ich
    meine Maskierung anzulegen u. es fällt mir erst
    wieder ein, wenn im Laden die Kunden komisch gucken.
    Bei „dm“ sind die Kassiererinnen aber wie Wachhunde.

    Schon zwei Schritte nach dem Bezahlen, reiße
    ich mir das Ding wieder ab. Ich bin der typische
    Stänkerer. Gebe zu jeder Durchsage meinen
    Kommentare ab: „Du meine Güte! Wann hört dieses
    Affentheater mal auf?“, „Verlogene Politiker machen
    uns zu Sklaven.“, „Gesundheitsdiktatur!“, „Sowas nennt
    man Kommunismus!“, „Jetzt machen die immernoch
    die Hühner scheu!“, was mir gerade so einfällt.

  129. Ich frage mich was mit den ganzen Corona Abstrichen geschieht? Da ist doch DNA dran und hält sich Jahrzehnte , wenn nicht noch länger, Der Abstrich ist einer konkreten Person zugeordnet. Ich kann mir gar nicht ausdenken, was man mit so einem Abstrich alles machen kann. Der ist wirklich wertvoller als Gold. Schon mal darüber nachgedacht?

  130. @ Rheinlaenderin 30. August 2020 at 23:47

    „40 Institutionen“ – Vom Steuermichel bezahlt?

  131. In Spanien solls so sein, dass fast überall Maulkorbzwang herrscht und die derzeitigen Kommunisten drastische Strafen angedfoht haben, wenn man sich nicht danach hält. Bloss am Strand und inner Kneipe muss man nicht.

    Tom62 30. August 2020 at 18:57; So halt ichs auch, wobei ich noch nie nen Maulkorb benutzt hab, sondern immer nur ein Visier, das eigentlich als Schutz beim Schleifen oder ähnlichem benutzt wird, verwende.
    Bisher hat sich noch niemand drüber aufgeregt.

    Lesefehler 30. August 2020 at 19:16; Zum Glück leb ich mittlerweile aufm Dorf, völlig unverständlich, wie man da in der Stadt überleben soll, wenn man zur Arbeit nur mit irgendwelchen Öffis oder mit eigenem Fahrzeug kommen kann.

    Das_Sanfte_Lamm 30. August 2020 at 19:17; Find ich gut. Bloss Denkmalschutz, auch da wird doch mittlerweile nur mehr Politik gemacht. Eventuell halt direkt irgendwelche Projekte fördern.

    Fasolt 30. August 2020 at 19:20; Na klar, das sind mittlerweile so viele, dass in den meisten Krankenhäusern Kurzarbeit herrscht und die Totengräber ebenfalls Kurzarbeit machen. Es gibt also Anzeichen, dass es zu ner deutlichen Untersterblichkeit durch Corona kommt. Wenn das der Fall ist, wird man uns natürlich erzählen, dass nur das Gehsteige hochklappen und ruinieren der Wirtschaft dafür verantwortlich sind. Im übrigen, dass es seit die Todesfälle nicht mehr 3 stellig bzw hoch 2stellig sind nur mehr Todesfälle mit Corona sind.

    Waldorf und Statler 30. August 2020 at 19:50; Die Hundstage fielen bei uns eher hundsmiserabel aus. Von wegen, heisseste Tage, Heute den ganzen Tag nur grau, aber wenigstens hats doch etwas ausdauernd geregnet, das ist nicht verkehrt. Auch die letzten 2 Wochen waren alles, aber ganz sicher nicht die wärmsten Wochen dieses Sommers.

    JetztIsSchlussmitLustig 30. August 2020 at 20:10; auch heute vormittag wurde gelogen, dass sich die Balken verknoten.

    schinkenbraten 30. August 2020 at 20:50; Bei uns letzte Woche auch, Flohmarkt mit Maulkorbzwang. Ich bin dann wieder gegangen und ich hoffe viele andere habens genauso gemacht. Was soll das Flohmarkt und man kann das Gesicht des Verkäufers nicht sehen. Das ist ja kein normaler Laden, wo man irgendwelche Waren die da noch ein Dutzend mal liegen ausm Regal nimmt.

  132. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 30. August 2020 at 23:49

    Ursula von der Leyen, Jens Spahn, Drosten und Wieler stecken mit der Pharma Mafia unter einer Decke
    Sie wollen uns hochriskante GEN-Impfstoffe in die Körper spritzen.

    ————-

    Und dann bekommen wir alle noch einen Chip ins Gehirn gepflanzt und Merkel kann uns dann von ihrem Schreibtisch aus mit ihrem Smartphone steuern.
    Tesla-Chef Elon Musk hat es schon an Schweinen ausprobiert.
    .
    „Es ist wie ein Fitbit mit feinen Drähten in Ihrem Kopf“
    Stand: 29.08.2020

    Elon Musk hat einen Prototypen für die Verbindung zwischen Gehirn und Handy gebaut: einen Chip im Kopf, der mit dem Smartphone kommuniziert und Nervenschäden überbrücken kann. Das Gerät funktioniert, betont der Milliardär. Und er hat Schweine, um das zu beweisen.
    […]

    https://www.welt.de/wirtschaft/article214600180/Neurolink-Elon-Musk-baut-Prototyp-fuer-Verbindung-zwischen-Gehirn-und-Handy.html

  133. https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Unbekannte-schlagen-32-jaehrigen-Mann-in-Vahrenheide-brutal-zusammen

    Drei Unbekannte haben einen 32-jährigen Mann in Hannover-Vahrenheide auf offener Straße krankenhausreif geschlagen und getreten. Das Opfer erlitt in der Nacht zu Sonntag schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen. Weil die Täter äußerst brutal vorgingen, ermittelt die Polizei wegen eines versuchten Tötungsdelikts und bittet um Zeugenhinweise.

    Eine aussagekräftige Täterbeschreibung gibt es jedoch nicht.

    Das Opfer kann sich derzeit nur daran erinnern, dass die Unbekannten etwa 20 Jahre alt waren und zwei von ihnen ein südländisches Aussehen hatten.

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Messerangriff-in-Hannover-28-Jaehriger-sticht-vor-Bar-auf-Mann-ein

    Bei einem Messerangriff in Hannover-Bemerode ist ein 30 Jahre alter Mann in der Nacht zu Sonnabend lebensgefährlich verletzt worden.

    Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, soll ein 28-Jähriger vor einer Bar auf sein zwei Jahre älteres Opfer eingestochen haben.

    An der Auseinandersetzung waren demnach 20 bis 30 Menschen beteiligt – ob es allerdings Umstehende waren oder es eine Massenschlägerei gab, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung.

  134. Das 14-tägige Camp von Querdenken als neue verfassungsgebende Einrichtung ist vom OVG und vom Verfassungsgericht verboten worden.
    Die Justiz funktioniert wieder – in „unserer“ Demokratie.

  135. Maria-Bernhardine 31. August 2020 at 00:10
    @ Rheinlaenderin 30. August 2020 at 23:47
    „40 Institutionen“ – Vom Steuermichel bezahlt?

    ————-

    Wird u.a. gefördert durch das „Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend“.

    Steht auf der Rote-Baum-Website fast ganz unten.

  136. FDP-TUSSI ALS SCHNÜFFLERIN
    https://de.wikipedia.org/wiki/Karoline_Preisler
    Außerdem hatte sie Corona u. schließt von
    ihrer schwächl. Konstitution von sich auf andere:

    FDP-Politikerin auf Corona-Demo
    „Die wollten Kriegsgerichte und Galgen für Merkel und Drosten“

    FDP-Politikerin Karoline Preisler hat in Berlin den Dialog mit Corona-Demonstranten gesucht. Im Interview erzählt sie, wofür sie sich „extrem geschämt“ hat.
    von Christopher Stolz | 30.08.2020, 17:54 Uhr

    „Ich hatte Covid-19 und mache mir Sorgen um Euch“ – mit dieser Botschaft, die auf einem Schild um ihren Hals hing, ging Karoline Preisler am Samstag bei der Corona-Demo in Berlin auf die Straße. Die FDP-Politikerin aus Mecklenburg-Vorpommern wollte ein Zeichen setzen, einen Gegenpol bilden zu den zehntausenden Demonstranten, die gegen die Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen protestierten.

    Allerdings war das nicht der einzige Grund, weshalb sie die mehr als 300 Kilometer Weg von Schwerin nach Berlin auf sich nahm. Sie hatte Arzttermine in Berlin. Im März hatte sich Preisler mit dem Coronavirus infiziert. Was folgte, war ein schlimmer Verlauf, währenddessen ihr teilweise sogar das Stehen schwergefallen ist.

    (JA UND? Ich hatte in den letzten 30 J. zweimal die
    Grippe, ohne ärztl. Behandlung u. dabei auch Pudding
    in den Beinen. Ich hatte sogar niemanden, der sich
    um mich u. meine Katzen kümmerte. Ich habe
    alles selbst erledigt – im Zeitlupentempo. Mir selber
    Wadenwickel gemacht, nichts gegessen, einen Tag nichts
    getrunken. Keine Medikamente genommen. Einmal davon
    an Weihnachten. Mein Sohn war zum Glück mit seinem Vater
    im Skiurlaub. – Dieses Gejammere, wenn mal härter der
    Wind weht, ist krank! Wie hat diese FDP-Preisler eigentl. ihre
    4 Kinder bekommen? Faul per Kaiserschnitt? Wieviele Monate
    gestillt? Oder immer Kinder- u. Putzfrauen beschäftigt?)

    Karoline Preisler, geb. 1971:
    „Ich muss sagen, dass das Mitglied der „Identitären Bewegung“ perfekt vorbereitet war. Der hat immer Sachen eingeworfen wie „Erklären Sie doch mal, was für Sie Faschismus ist“. Das war ein junger, gebildeter Mensch. Die Passanten, darunter auch „Querdenker“, und ich haben ziemlich schnell festgestellt, dass der überhaupt nicht am Dialog interessiert war – der wollte die Leute dort indoktrinieren.“…
    https://www.tagesspiegel.de/politik/fdp-politikerin-auf-corona-demo-die-wollten-kriegsgerichte-und-galgen-fuer-merkel-und-drosten/26141704.html

  137. IM Erika hat ganze Arbeit geleistet! Beim deutschen Untertanenvolk hatte sie es aber auch nicht sonderlich schwer! Den Deutschen kann man schliesslich jeden Bären aufbinden, sie glauben einfach alles, wenn’s von der Regierung kommt oder im TV gesagt wird.

  138. Maria-Bernhardine 31. August 2020 at 00:38
    Fortsetzung

    Sind Sie denn im Nachhinein froh, dass Sie gegangen sind – im Wissen, was danach noch alles passiert ist mit dem versuchten Sturm auf den Reichstag?

    Absolut, und ich muss sagen: Jeder, der behauptet, dass es nicht abzusehen war, dass viele Rechtsextreme da sind und es eskalieren könnte, der lügt. Ich habe seit 9 Uhr Reichsbürger, Identitäre und Rechtsextreme gesehen. Es war auch nicht zu übersehen. Es gab ab Mittag auch ganz viele AfD-Flyer. Ich habe so viele verunglimpfte Davidsterne und Nazi-Symbole gesehen, dass klar war: Diese Leute wollen sich nicht über die Verhältnismäßigkeit von Corona-Maßnahmen austauschen.
    WO SIND FOTOS & VIDEOS DAVON???

    Sie haben am Sonntagmorgen auf Twitter geschrieben, dass Sie eine Frau getroffen haben, die Ihren jüdischen Glauben offen gezeigt hatte. Sie hatten Angst um sie – inwiefern?

    Ich habe Sie angesprochen und ihr sagt: Mensch, das finde ich aber ganz schon mutig. Niemand schaut, ob ich ein Kreuz um den Hals habe, aber ich habe die ganze Zeit auf ihre Kette mit dem Davidstern geguckt und alle anderen natürlich auch. Es sind so schreckliche Leute vorbeigelaufen, die im Gespräch mit mir antisemitische Thesen vertreten haben. Ich habe mich so extrem geschämt.

    Hat sie Ihnen gesagt, warum sie da war?

    Sie hat nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle entschieden, dass sie sichtbar sein muss, damit die Gesellschaft weiß, dass sie diese braucht. Tatsächlich habe ich mich sehr verantwortlich gefühlt für die Frau. Es war ja wie mit meinem Corona-Schild: Man bekommt genau die Leute ab, die das triggert.

    Ich habe immer darauf geachtet, dass die Polizei in Rufnähe ist.

    TAS-Link hier:
    Maria-Bernhardine 31. August 2020 at 00:38

  139. Maria-Bernhardine 31. August 2020 at 00:38
    FDP-TUSSI ALS SCHNÜFFLERIN
    https://de.wikipedia.org/wiki/Karoline_Preisler
    Außerdem hatte sie Corona u. schließt von
    ihrer schwächl. Konstitution von sich auf andere:
    […]
    ……..Im März hatte sich Preisler mit dem Coronavirus infiziert. Was folgte, war ein schlimmer Verlauf, währenddessen ihr teilweise sogar das Stehen schwergefallen ist…..

    —————–

    So schlimm kann es ja wohl nicht gewesen sein, wenn die nur fünf Tage im Krankenhaus war.
    Die wollte und will sich doch einfach nur wichtig machen.
    (Längerer Artikel):
    .
    FDP-Politikerin über Corona-Erkrankung
    Es fühlte sich an wie ertrinken“
    [..]
    Nach dem ersten Krankenhaustag geht es ihr schnell besser…..
    […]
    Die Behandlung der Symptome wirkt. Nach fünf Tagen kann sie das Krankenhaus wieder verlassen……..

    https://www.helios-gesundheit.de/magazin/corona/news/es-fuehlte-sich-an-wie-ertrinken/

  140. Dortmunder Buerger 30. August 2020 at 22:58
    Ein Volk läßt sich aufgrund einer Virenpandemie zwingen, Gesichtsmasken aufzusetzen, auf deren Packungen als Warnung fett aufgedruckt ist, daß dieser Mundschutz nicht gegen Viren schützt.

    Ein Volk, daß solchen Blödsinn mitmacht anstatt seine Regierenden schallend auszulachen und zum Teufel zu jagen, ist dem Untergang geweiht.

    ————————————————–

    Streng genommen ist es dann auch nicht mehr schade drum, wenn sich dieses Volk der Lemminge kollektiv von der nächsten Klippe stürzt … die Deutschen haben schon wirklich jeden Scheiss mit aller Ernsthaftigkeit bis zum Exzess mitgemacht … so sind ’se halt … und immer schön den nonkonformen Nachbarn bei den Behörden anschwärzen … ich hab’s inzwischen echt satt …

  141. Fairmann 30. August 2020 at 23:44

    Das wird mit absoluter Sicherheit nicht so sein. Wie sollen denn die Leute ohne Einkommen überleben. Mich wundert schon wie wenig hier manchmal nachgedacht (weil anscheinend verdrängt wird) wird.

  142. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 30. August 2020 at 19:40
    Angela Merkel schwört uns auf einen harten CORONA Winter ein!
    Seltsam, vor kurzem äußerte die Lügenkröte noch, dass Sie keine Zukunftsvorherseherin sei! Sie würde es sich nicht anmaßen die Zukunft vorher zu sagen.
    https://www.n-tv.de/politik/Ich-bin-kein-Zukunftsvorherseher-article21779263.html
    ——-
    Die wie auch Emmanuel Macron, beide wollen uns die Freiheit und das Leben vorenthalten, bis das Milliardengeschäft mit dem Impfstoff anlaufen kann. Bis dahin müssen die Bürger klein und mickrig gehalten werden, weil, wenn nicht, läßt sich kaum einer impfen. In Frankreich sind dazu trotz des Terrors der Regierung maximal 60% bereit.

    Besonders lustig finde ich, daß die EU-Kommission denjenigen Pharma-Laboratorien, deren Impfstoff wirkt (!), mehr pro Impfdosis zahlen will. Für unwirksames wird weniger bezahlt, aber die Vorverträge mit Verpflichtung zur Abnahme sind schon fertig. Hauptsache, die Bürger kaufen den Impfstoff und lassen sich impfen. Glück haben diejenigen, die sich einen Impfstoff antun, der senigstens nicht schadet, wenn er schon nichts nutzt, weil das Virus längst mutiert und weitergezogen ist.

  143. Fairmann 30. August 2020 at 23:44
    Merkel wird diesen Kurs fortführen, egal welche Kollateralschäden entstehen.
    Wir werden noch bis Ende 2021 im Lockdown verharren.
    Darauf muss man sich einstellen.

    ———————————————–
    Danach geht’s nochmal vier Jahre weiter. Die Alternativlose strebt die fünfte Amtszeit an. Sie wird sie bekommen. Mit Schwarz-Grün oder Schwarz-Grün-Rot. Zwei Jahrzehnte eine DDR-Kommunistin als Kanzlerin! Das ist halb soviel Zeit wie der DDR-Staat bestanden hat! Darf doch nicht wahr sein!

  144. @ Maria-Bernhardine 31. August 2020 at 00:38
    „Karoline Preisler, geb. 1971:
    „das Mitglied der „Identitären Bewegung“ perfekt vorbereitet …
    …hat immer Sachen eingeworfen wie „Erklären Sie doch mal…
    Das war ein junger, gebildeter Mensch.. der wollte die Leute dort indoktrinieren.“…

    NEIN.
    DOCH !
    OOOHHHH ….

    also: vorbereitet, fragen gestellt, jung, gebildet, wollte indoktrinieren ist poese.
    tja, fdp-schnucki, so gehts wenn man nicht weiss, worueber man so sabbelt,
    wenn mal keine fraegchen auf ard-zdf niwoh kommen. da sind die jungen IB-ler
    einfach besser geeignet. vorschlag: kuendigen und erstmal was lernen.

  145. Rheinlaenderin 31. August 2020 at 01:06

    In Frankreich stehen die Corona-Betten leer, das medizinische Personal bummelt Überstunden ab oder ist in Kurz arbeit. Was meinst Du, wie froh die sind, vom Hausarzt, ihrem alten Studienkollegen, einen Patienten überwiesen bekommen: „Gehen Sie lieber ins Krankenhaus, alles andere könnte für Sie tödlich sein!2 Gleichzeitig werden die Tests von 850 000 pro Woche auf eine Million, ab 1. September 2020 in die Höhe getrieben. Verdient Big Pharma wenigstens daran, und die angeblich „neuen“ Fälle können weiter Schrecken verbreiten. Derweil gehen die Krankenhausaufenthalte von an/mit Coronavirus Kranken jeden Tag zurück.

    Worldometer: Europe Now oder Yesterday
    https://www.worldometers.info/coronavirus/

    New Cases = durch Tests neu entdeckt, Active Cases sind alle, an denen Coronaviren durch Tests festgestellt wurden. Ob die Tests funktionieren, weiß man nicht. Wie viele von den Getesteten krank sind, sagt Worldometer nicht, und auch sonst keiner. Die Todesfälle, für Frankreich heute 4, werden nirgends erklärt: Alter? Andere Krankheiten? Nichts, nada.

  146. https://www.welt.de/politik/deutschland/article214674652/Thilo-Sarrazin-Einwanderung-war-fast-immer-mit-schweren-Nachteilen-fuer-die-Einheimischen-verbunden.html

    Zu seinem neuen Buch sagte Sarrazin, er habe darin untersucht, „wie sich Einwanderung in der gesamten Menschheitsgeschichte vollzogen hat. Sie ging meist mit Eroberung Hand in Hand und war selten gewaltfrei. In den meisten Fällen war sie mit schweren Nachteilen für die einheimische Bevölkerung verbunden“. Darum hätten sich „insbesondere erfolgreiche Gesellschaften, Kulturen und Staaten“ gegen unerwünschte Einwanderung „durchaus gewehrt und den Zustrom reguliert. Das gilt für China, für das Römische Reich, das alte Ägypten und so weiter“, sagte Sarrazin.

    Der langjährige Sozialdemokrat widersprach der These, dass geburtenschwache Länder auf Einwanderung angewiesen seien: „Auch bei niedrigen Geburtenraten und schrumpfender Bevölkerung bleibt die Alterssicherung finanzierbar, wenn Produktivität und Erwerbsbeteiligung der Menschen im Erwerbsalter hoch sind.“ Entlastend könnten seiner Ansicht nach nur gut ausgebildete Migranten wirken. „Einwanderer dagegen, die bei den Transferleistungen über und bei den Einkommen unter dem Durchschnitt der Bevölkerung liegen, belasten Staatsfinanzen und Sozialsysteme zusätzlich“, so Sarrazin.

  147. @ Rheinlaenderin 31. August 2020 at 01:06

    Und wie sie jammert, der Identitäre sei
    rhetorisch vorbereitet gewesen, wollte nur
    indoktrinieren. Preisler etwa nicht? Sie nahm
    sogar extra 75 Coronamasken mit. Um ihre
    Gesprächspartner zum Maulkorbtragen zu
    überreden?

  148. @ LEUKOZYT 31. August 2020 at 01:16

    Bitte hier lesen:
    Maria-Bernhardine 31. August 2020 at 01:44 r

  149. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 31. August 2020 at 00:51
    Kuffar Rettungskräfte nicht erwünscht

    Merkelimporte beleidigen und bespucken Rettungskräfte während lebensrettenden Maßnahmen
    —————————–

    Passiert ja routinemäßig bei Islamo-Kuffnucken: Einfach Rettung abbrechen, allein lassen – warum nicht? Die wollten ja nicht gerettet werden.

  150. LEUKOZYT 31. August 2020 at 01:16
    @ Maria-Bernhardine 31. August 2020 at 00:38
    „Karoline Preisler, geb. 1971:
    „das Mitglied der „Identitären Bewegung“ perfekt vorbereitet …
    …hat immer Sachen eingeworfen wie „Erklären Sie doch mal…
    Das war ein junger, gebildeter Mensch.. der wollte die Leute dort indoktrinieren.“…

    NEIN.
    DOCH !
    OOOHHHH ….

    also: vorbereitet, fragen gestellt, jung, gebildet, wollte indoktrinieren ist poese.
    tja, fdp-schnucki, so gehts wenn man nicht weiss, worueber man so sabbelt,
    wenn mal keine fraegchen auf ard-zdf niwoh kommen. da sind die jungen IB-ler
    einfach besser geeignet. vorschlag: kuendigen und erstmal was lernen.

    —————————————-
    Die hat den Propagandalügen der Staatsmedien geglaubt, dass das alles Verlierer und Abgehängte wären …

  151. Ihr werdet euch verwundert die Augen reiben, aber es läuft tatsächlich wie im Bilderbuch.

    Jetzt kommt nämlich unsere Phase der Nadelstiche.
    Da kann sich der geneigte Revolutionär mal entspannen und die berühmte Kubanische Zigarre anzünden.
    Er muß nur immer wieder Schnipp machen und der Gegner wird wie ein durchgeknallter Duracell-Hase wild rotierend um sich fuchteln. Seht ihr ja.
    Es geht ihm nämlich gar nicht mehr um euch, geschweige euch zurückzuholen.
    Seine ganze Energie geht von nun an in den immer verzweifelt werdenden Versuch, seine eigenen Reihen noch irgendwie geschlossen zu halten.
    Da kann er sich kein einziges winziges Nachlassen leisten. Das verbraucht immer mehr und mehr Saft.
    Bis Batterie leer.

    Und dann, dann kommen wieder die Bilder der Massen, der Transparente und wehenden Fahnen.

    Also macht jetzt immer wieder Schnipp – Schnipp – Schnipp, bis der olle Hase umfällt.

  152. Unfassbare Menschenmassen haben gegen die Corona-Politik der Regierung(en) demonstriert. Das wird man in den Zeitungen so nie lesen oder in ARD/ZDF nie sehen, man muss es sich einfach anschauen:

    https://www.youtube.com/watch?v=jMRaC-RhXKQ

    Was ich total daneben finde, sind diese Artikel (z.B. Tichys Einblick, Achse o.a.), in denen im Prinzip so viel Richtiges und Wahres über Berlin geschrieben wird, die dann aber meinen, sie müssten sich superkorrekt geben a la „na ja, 38.000, wie die Polizei sagt, sind natürlich zu wenig, es waren schon mehr, aber was die Veranstalter sagen, ist natürlich auch maßlos übertrieben.“ Scheiß auf diese Pseudo-Objektivität, die Gergensdeite ist auch nicht objektiv und framt alles mit blankem Hass. Weshalb glaube ich dann nicht einfach mal Ballweg, Eckert, Haintz und Co. mehr als dem durch und durch verlogenen Mainstream? Nein, es lag auch nicht irgendwo in der Mitte, das Video oben zeigt, wie es aussah, und es wurde zu einem Zeitpunkt aufgenommen, als es bis zur Hauptkundgebung noch ein ganzes Stück dahin war:

    MOD: LINK gelöscht. Einmal (siehe oben) reicht doch wohl.

    Und das Gruselige, was gestern vorgefallen ist mit der brutalen Zerschlagung einer ganz friedlichen weiteren Veranstaltung an der Siegessäule durch widerliche, gewaltaffine Polizisten, schreibt noch kaum einer was. Offenbar haben die gar nicht mitbekommen, dass es in Berlin nicht nur um eine Großveranstaltung am Samstag ging. Da haben auch die alternativen Medien geschlafen. Ähnlich wie Ballweg und seine Juristen, die – dies meine allererste Kritik an ihnen – nicht an Ort und Stelle waren, als die Geisel-Schergen die Bühne stürmten und friedliche Menschen wie Schwerstkriminelle knebelten. Es nützte nichts, dass sie dann irgendwo auftauchte und gar nicht mehr zum Ort der Handlung durchgelassen wurden. Dass die Berliner Polizei auf Recht und Gesetz geschissen hat – auch schon bei der Räumung des Camps am Samstag spätabends, ist eine andere Sache. Das wird hoffentlich juristische Konsequenzen haben. Ballweg und seine Leute schienen sich nach den Erfolgen vor den Gerichten zu sicher zu sein, dass alles wie geplant ablaufen würde. Mit der Hinterhältigkeit des Linksfaschisten Geisel (und im Hintergrund agierend) der Bundesregierung haben sie offenbar nicht gerechnet. Das war blauäugig. Sie hätten mit so etwas rechnen und ständig in der Nähe der Bühne sein müssen – und zwar mit 10 Anwälten und nicht mit einem. Ich hoffe, sie haben aus diesem fatalen Fehler gelernt. Sie werden noch reichlich Gelegenheit haben, es besser zu machen.

  153. @ Rheinlaenderin 31. August 2020 at 01:06

    Maria-Bernhardine 31. August 2020 at 00:38
    FDP-TUSSI ALS SCHNÜFFLERIN
    https://de.wikipedia.org/wiki/Karoline_Preisler
    Außerdem hatte sie Corona u. schließt von
    ihrer schwächl. Konstitution von sich auf andere:
    […]
    ……..Im März hatte sich Preisler mit dem Coronavirus infiziert. Was folgte, war ein schlimmer Verlauf, währenddessen ihr teilweise sogar das Stehen schwergefallen ist…..
    —————–

    So schlimm kann es ja wohl nicht gewesen sein, wenn die nur fünf Tage im Krankenhaus war.
    Die wollte und will sich doch einfach nur wichtig machen.
    (Längerer Artikel):
    .
    FDP-Politikerin über Corona-Erkrankung
    Es fühlte sich an wie ertrinken“
    [..]
    Nach dem ersten Krankenhaustag geht es ihr schnell besser…..
    […]
    Die Behandlung der Symptome wirkt. Nach fünf Tagen kann sie das Krankenhaus wieder verlassen……..

    https://www.helios-gesundheit.de/magazin/corona/news/es-fuehlte-sich-an-wie-ertrinken/

    Dieses FDP-Weib scheint mir eine typisch deutsche Hysterikerin zu sein, die ansonsten keine Probleme hat und deshalb beim kleinsten Husten Panikattacken bekommt. Mich ekeln diese vielen Hypochonder in unserem Land an. Der schlimmste ist m.E. Lauterbach. Der spielt das nicht, der ist wirklich so plemplem.

  154. Seit Corona und mich an Schillers Willhelm Tell zurückbesinnend glaube ich inzwischen, dass die Deutschen auch den M…… – Hut untertänigst grüßen würden.

  155. Wuehlmaus 31. August 2020 at 02:35
    @ Marie-Belen 30. August 2020 at 21:27

    Video aus Bergisch-Gladbach

    https://www.youtube.com/watch?v=nSybNmg2aw4

    Ach, kann mir nicht helfen, das gefällt mir richtig gut!

    ———————————————-

    Hhhhhhhhhhhhhhh!!!! :)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    Filmreif!!!!!!!

    Da hab ich mit dem Dieter-Hallervorden-Film ja genau das richtige Abendprogramm ausgewählt!!

    Hans R. Brecher 31. August 2020 at 03:51
    Film für heute Abend:

    https://www.youtube.com/watch?v=pQOEfAj-DUA

    Die nächste Eskalationsstufe sind dann Eierwürfe!!!!

    Na, der nächste BT-Wahlkampf kann lustig werden!!!!

  156. Mache ich auch schon seit der Einführung dieser Petzzettel so:
    Einfach irgendein Fantasiename drauf, mit plausibler Anschrift
    (am Anfang wurde ja noch ab und zu draufgeguckt, jetzt eben kaum mehr)

    …mit Ausnahme meiner Stammkneipe, da ist man halt bekannt
    ,schon wegen der Reservierung, aber mittlerweile dort auch kein Wisch mehr…

    Was übrigens auch immer wieder gut ankommt: einfach ein Loch
    in die Einmalmaske schneiden und schon kann man wenigstens
    ordentlich schnaufen und hat ja seine „Pflicht“ getan.

    Im Dreiländereck D-F-CH läuft das auch etwas lockerer,
    wobei auch hier solche auf Velo oder im Auto mit Maulkorb unterwegs sind.

    Grüße aus dem warmen Süden

  157. Dummsama 31. August 2020 at 00:08

    Ich frage mich was mit den ganzen Corona Abstrichen geschieht? Da ist doch DNA dran und hält sich Jahrzehnte , wenn nicht noch länger, Der Abstrich ist einer konkreten Person zugeordnet. Ich kann mir gar nicht ausdenken, was man mit so einem Abstrich alles machen kann. Der ist wirklich wertvoller als Gold. Schon mal darüber nachgedacht?

    Kann man den Leuten erklären wie man will, eine gläserne Datenbank, dann haben DIE alles…Antwort: „…ja und was wollen die denn schon damit machen…“. Wie kann das Volk nur so…Naiv…sein

  158. Das größte Problem kommt, wenn es Impfungen gibt!
    Da wir durch gesellschaftliche Interaktion notorisch imunisiert werden, also oft leichte Erkältungen haben oder sonstwelche Möglichkeiten zum Entwickeln von körpereigenen Abwehrstoffen, wird durch die lange Isolation dem Körper keine Möglichkeit zur Imunisierung gegeben.
    Jedem ist schon aufgefallen das er dieses Jahr kaum Erkältungen oder sonstwelche Erkrankungen hatte.
    Sobald der Spuck vorbei ist, wird das Verrecken an ganz anderen, harmloseren Krankheiten richtig los gehen.

  159. Ich habe erst einmal Maske getragen. Seither schneide ich mir die Haare selbst. Es sieht ziemlich gut aus. Auf Restaurant-/und oder Biergartenbesuche verzichte ich und spare viel, viel Geld. Wer etwas unmenschliches, wie das Maskieren von mir verlangt, auf dessen Leistungen verzichte ich schon seit Ende Mai. Zum Glück brauche ich nicht einkaufen oder mit dem Zug zu reisen o. ä.

    Am Ende jedes Monats kaufe ich noch dazu von dem „vom Munde abgesparten“ Geld Gold und Silber nach, welches ich gut versteckt halte!

    Im Moment kann man nur überwintern, bis der Spuk zuende ist. Mich bricht die Kabale nicht!

  160. An alle, die- so überhaupt- die zettel im Restaurant ausfüllen: goofy, napoleon, cäsar sind zwar witzig, aber fallen sofort als fake auf und werden direkt aussortiert. Viel besser und effektiver sind da adressen, die tatsächlich existieren oder zumindest echt sein könnten…so beschäftigt man die Schnüffler im Nachgang deutlich besser. Ansonsten gilt bei uns hier bei den meisten Leuten : so wenig wie möglich, soviel wie erzwungen nötig. Keine sekunde mehr maske etc. Als unbedingt nötig. Keine shoppingtouren, frisör, kino, öpnv, museeum etc.

  161. Es macht uns Freude, die Pflichtzettel in Cafes und Gasthäusern mit Phantasienamen auszufüllen !
    Name : Hänsel und Gretel Hotzenplotz, Straße und Hausnummer : Orwellstr. 84, Tel-Nr. Köln 4711 !!
    P.S. eine Speichelprobe (DNA) darf nur mit richterlichem Beschluß genommen werden,
    sowie bei einem alkoholisierten KFZ Lenker eine Blutprobe !

  162. In Hamburg, in einem von TürKinnen geführten Lokal, liegen zwar die Listen, in die man seine Daten schreiben soll, aus aber das Personal läuft nicht hinter einem her und drängt sich einzutragen. Im Gegegnsatz zu einem Bäcker, der deswegen nun eine Kundin weniger hat. Auch das Theater „wenn man sitzt, Maske ab, wenn man durch Lokal geht Maske auf“ wird zusehens laxer befolgt.

  163. Ergänzung: natürlich nicht beim nitzen von fantasyadressen so dämlich sein und die rechnung dann mit der Karte zahlen…Bar-Bar- ,Bar!!! Und das man das handy nicht überall hin mitbehmen muss und niemals die coronsapp installieren soll dürfte klar sein!

  164. OT:
    Ich habe gerade, auf der 1.Seite der Tageszeitung meines Vaters, ein Foto
    vom „Sturm auf den Reichstag“ gesehen.
    Um diese paar Fahnen schwenkenden Hanseln auf den Stufen geht es bei der ganzen Aufregung?
    Jetzt bin ich platt.
    Ich dachte, es ist dort etwas besonders Schlimmes passiert, so groß wie die
    politische Hysterie ist.
    Man, man, man!

  165. Johannisbeersorbet 30. August 2020 at 18:44

    Ich habe schon Idioten mutterseelenallein im Wald mit Maske joggen gesehen.
    ——————————————————————-
    …ein Fall für den goldenen Staubsaugerbeutel,
    verliehen durch unsere geliebte, im Moment untergetauchte
    Corona Fuckxpertin und Maskenfeteschistin.

  166. Ich habe über die Demo nochmal nachgedacht. Demonstrationen bringen nichts, außer als Selbstzweck. Als Selbstzweck war sie OK und erfolgreich aber darüber hinaus bewirkt sie nichts. Bewirken können Demonstrationen nur etwas wenn man nicht um Erlaubnis fragen muß.

    Andererseits war die Demo als Selbstzweck erfolgreich. Es war klar, dass man versuchen würde sie aufzulösen, weil ja die Abstände nicht einzuhalten waren. Und jetzt der Clou. Ich hatte mich bisher daraus konzentriert, dass dort gestern die Gewaltenteilung außer Kraft gesetzt wurde, da die Polizei ja angeordnet hatte ersatzweise Masken aufzusetzen.
    Ich hatte mich von vornherein gewundert, dass das Gericht keine Maskenpflicht erlassen hatte. Das kann allerdings ein Trick gewesen sein.

    Denn die Polizei hat ja aufgrund mangelnden Abstands nicht sofort aufgelöst, obwohl sie dazu formal sicher das Recht hatte. Ich dachte nun, sie hätte ihre Kompetenz überschritten als sie zum Anlagen von Masken aufforderte und dachte man könne dagegen im Nachhinein klagen.

    Aber ich kann das jetzt nicht beurteilen. Man könnte ja auch sagen, die Polizei hat den Teilnehmern Gelegenheit gegeben die Auflösung zu verhindern, weil sie die Chance gegeben hat Masken anzulegen.
    Nachdem keine Masken angelegt wurden konnte man dann wegen mangelnden Abstands auflösen.

    Insofern wird man der Polizei formal nicht mal nicht mal Rechtsbruch vorwerfen können. Im Gegenteil, man kann sagen, sie wollte die Demo trotz Verstoß gegen den Abstand ermöglichen.

    Aber wie gesagt, die Demo war insofern als Selbstzweck erfolgreich, da sie wegen der Masse nicht aufgelöst werden konnte. Ich bin gespannt, ib man noch eine weiter Demo versuchen wird, wenn überhaupt noch Zeit dafür bleibt.

  167. In einer Marktwirtschaft funktioniert Organisation des Widerstandes nur über das Geld. Solange die Wirtschaft, kleine Unternehmer, Restaurantbesitzer usw. nicht offen Front gegen eine von der Realität losgelöste Corona-Politik machen, wird sich nichts ändern. Diesen Widerstand kann man aus meiner Sicht nur über den eigenen Konsum erreichen.
    – Maskenpflicht? Dann kaufe ich eben bei Amazon. Ich gehe mit Maske in kein Geschäft, lasse mir jetzt auch die Lebensmittel von Amazon Fresh liefern. Lieber Unternehmer, geh pleite oder geh in Opposition zur Regierung.
    – Kontaktdaten im Restaurant? Ist mir offen gestanden zu blöde falsche Daten anzugeben. Dann gebe ich eben gar keine Daten an, weil ich nicht hingehe. Lieber Restaurantbesitzer geh meinetwegen Pleite oder mach den Parteien Feuer unter dem Hintern.
    – Ich muss auch nicht in Urlaub fliegen, jedenfalls nicht mit Maske. Von mir aus fahren die Fluglinien alle in den Orkus (ok werden wie die Lufthansa mit Steuergeldern gerettet – aber mein Konsumverhalten und meine Arbeitsmotvation im Home Office leisten ihren Beitrag, dass die Steuereinnahmen sinken werden).

  168. Hör ich da ein wenig Neid heraus, Herr Kewil?
    Sicherlich gibt es vielerlei Möglichkeiten, Widerstand zu leisten.
    Die meisten bleiben jedoch symbolische Nadelstiche und dienen eher der eigenen Selbstvergewisserung, überhaupt etwas gegen die herrschende Irrationalität tun zu können.

    Diese Demonstration jedoch ist bereits schon jetzt als historisches Ereignis zu sehen, dessen größter Erfolg die Festigung einer rationalen, quer durchs Volk wachsenden Opposition markiert.

    Die herrschende Willkürregierung ist an die Wand gedrängt,
    auch wenn deren „Volkszertreter“ die Realität in ihren obligaten „haltungsjournalistischen“
    medialen Verlautbarungen empört negieren werden.
    Es bewegt sich was.
    Es bleibt spannend…

  169. @ INGRES 31. August 2020 at 10:15

    Denn die Polizei hat ja aufgrund mangelnden Abstands nicht sofort aufgelöst, obwohl sie dazu formal sicher das Recht hatte. Ich dachte nun, sie hätte ihre Kompetenz überschritten als sie zum Anlagen von Masken aufforderte und dachte man könne dagegen im Nachhinein klagen.

    Aber ich kann das jetzt nicht beurteilen. Man könnte ja auch sagen, die Polizei hat den Teilnehmern Gelegenheit gegeben die Auflösung zu verhindern, weil sie die Chance gegeben hat Masken anzulegen.
    Nachdem keine Masken angelegt wurden konnte man dann wegen mangelnden Abstands auflösen.

    Insofern wird man der Polizei formal nicht mal nicht mal Rechtsbruch vorwerfen können. Im Gegenteil, man kann sagen, sie wollte die Demo trotz Verstoß gegen den Abstand ermöglichen.

    Mal ganz praktisch betrachtet: Wer hatte denn bitte wohl von den Demonstranten einen Mundschutz dabei? Sie sind zu einer Demo gegangen, von der es am Vorabend durch die Gerichte noch hieß, dass keine Mundschutz-Auflage bestehe. Ein ganz, ganz fieses Spiel. Erst drängt man die Menschen immer enger zusammen, dann verhängt man plötzliche eine neue, gar nicht zu erfüllende Auflage, und dann löst man auf.
    Das ist der pure Totalitarismus, es ist Willkürherrschaft und es ist ein Polizeiregiment (natürlich im Auftrag anderer Leute).

    Aber wie gesagt, die Demo war insofern als Selbstzweck erfolgreich, da sie wegen der Masse nicht aufgelöst werden konnte. Ich bin gespannt, ob man noch eine weiter Demo versuchen wird, wenn überhaupt noch Zeit dafür bleibt.

    Schauen Sie sich die Videos an, was später erfolgte, das war an Polizeibrutalität schwer zu überbieten: Zunächst die Auflösung des angemeldeten und genehmigten Camps am Samstagabend/Samstagnacht und dann das unfassbare Vorgehen gegen eine weitere Kundgebung an der Siegessäule am Sonntagmittag. Da haben dann auch die Querdenker-Organisatoren erstmals Fehler gemacht, wie ich hier in diesem Thread in einem anderen Beitrag zu erklären versucht habe.

    Logisch, nächsten Samstag geht es wieder in diversen deutschen Städten weiter und am 12.9. wird dem CSU-Großkotz Söder in München heimgeleuchtet. Dem traue ich sogar zu, mit Wasserwerfern Frauen und Kinder zu traktieren. Doch sie kriegen uns bzw. die Querdenker, hinter denen ich voll und ganz stehe, nicht mehr weg. Ich will hier übrigens auch gar nicht mehr neutral sein. Für mich ist ganz klar, auf welcher Seite ich zu stehen habe, wenn der Merkelsche Linksstaat hier Terror und Willkür ausübt und friedliche Menschen unter rein vorgeschobenen, zynischen Begründungen an der Ausübung ihrer demokratischen Grundrechte hindert.

  170. Hatte vor 2 Wochen folgende Situation im Eingangsbereich des Schwimmbades erlebt:
    Eine ca. 10 Jährige wollte den Zettel mit der Adresse ausfüllen.. ihre Freundin sagte zu ihr, ´ schreib doch irgendwelche Zahlen hin´ … Sie schrieb tatsächlich nur irgendeinen Vor und Nachnamen, keine Straße sondern nur den Ortsteil einer größeren Stadt sowie die ersten 5,6 Ziffern der Handynummer(also nicht die komplette Nummer)…

    Wenn das schon die kleinsten wissen, dann ist es doch klar, dass auch die Erwachsenen nicht alles angeben…
    Ich bin auch mal Donald Duck oder Hans Dampf in allen Gassen.
    Kürzlich war sogar mal der Fussballer Linonel Messi vor Ort in einer Kneipe und ich hörte, dass MAGA- Präsident Donald Trump essen war… Sachen gibts..^^

  171. Ob ich hier nun was schreibe oder „peng“, wird ja eh nicht mehr freigeschaltet. Habt Ihr mich gesperrt? Arbeitet Ihr mit JW zusammen? Scheint ja so, sperrt der Eine, darf man beim Anderen auch nicht mehr kommentieren, richtig?

  172. ridgleylisp, 31. August 2020 at 03:31
    „[…] Passiert ja routinemäßig bei […]: Einfach Rettung abbrechen, allein lassen – warum nicht? Die wollten ja nicht gerettet werden.“

    Hat das schon mal eine Rettungswagenbesatzung gemacht? Sind die inzwischen mit Kameras ausgestattet (auch rundrum am Fz), damit die die Angriffe dokumentieren können?

    Ich könnte mir vorstellen, daß danach, wenn das „Familien“mitglied deswegen bleibende Schäden bekommt oder stirbt, Gewalt angewendet werden wird (z. B. Überfall auf die Rettungswache) und die Rettungskräfte inkl. der Station u./o. des KHs von einem Rudel Anwälten vor Gericht gezerrt und dort verknackt werden, während die Angreifer, die schuld sind, erhobenen Hauptes das Gerichtsgebäude verlassen.

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

    und @ MOD

    Mein Kommentar zur Auflösung der gestrigen Demo an der Siegessäule

    Ich gehe mal davon aus, daß ich nicht erfahren werde, wo mein Kommentar von heute nacht, 0.21 Uhr, geblieben ist und welchen Fehler ich gemacht habe …

    Z. B. bei einem späteren Kommentator konnten Sie jedenfalls eine Löschungsbemerkung in den Kommentar schreiben. Dieser Kommentator hat, ohne Videolink zwar, ebenfalls auf die gestrige von der Polizei gewaltsam aufgelöste Demo an der Siegessäule hingewiesen – ich verstehe nicht, warum das von mir verlinkte Video von ggf. Interessierten nicht geschaut werden soll.

    Die Demonstranten forderten immer wieder in Sprechchören „Freiheit“, forderten die Polizisten auf „Schließt Euch an!“ und von ihrer Remonstrationspflicht Gebrauch zu machen.

    Der Anwalt Markus Haintz, der später noch mit R. F. Kennedy zu dieser Demonstration kam, konnte zwar die Auflösung stoppen, aber leider nur kurzzeitig.

    Darüber könnten Ihre Journalisten berichten – und indem sie ggf. auch Kontakt mit Demonstranten aufnehmen, von denen sicher nicht wenige die Szenerie gefilmt haben.

    Der Kommentator meinte, daß die Alternativen Medien geschlafen hätten – Nein haben sie nicht! Mindestens 1 Vlogger*** hat stundenlang gefilmt + live gestreamt und berichtet – auch wenn die Videoqualität leider tlw. nicht besonders war. Der ist mit 2 anderen Vloggern*** vorzeitig von der Pressekonferenz der Demoorganisatoren aufgebrochen und zur Siegessäule geeilt, um zu berichten, als sie davon erfahren hatten, was dort los ist.
    _____
    *** weiß nicht, ob das die richtige Bezeichnung ist …

  173. Noch lustiger als sich irgendwelche Fantasienamen und -adressen auszudenken, wäre es, wenn man reale Namen und Adressen irgendeines SPD- oder Grüne-Lokalpolitikers angeben würde. Wenn sich ein paar Leute zusammentun, die oft und gerne speisen gehen und dann immer diese eine Adresse angeben, wäre der Politiker der erste, der bei einem lokalen Ausbruch in Quarantäne gesteckt wird.
    Hihi, hab ich heute wieder Ideen…

  174. Huch, da habe ich mich wohl getäuscht, kam ja doch ausnahmsweise mal durch. Also: ich habe bei YT einen Beitrag gesehen, wonach Ungarn ab 01.09.2020 die Grenzen wieder dicht macht. Falls Links erlaubt sind: https://www.youtube.com/watch?v=gYlwROfD25o

    Ungarn hatte ja frühzeitig seine Grenzen geschlossen und hat weniger Infizierte als Hamburg. Es scheint also schon Sinn zu machen, nicht jeden potentiell Infizierten ins Land zu lassen.

  175. @null_peilung
    Top! Danke für den Hinweis 🙂 Das muss ich mir merken^^ ich amüsiere mich gerade köstlich über deinen Beitrag 😉

  176. Danke an alle
    für die interessanten Infos aus verschiedenen Gegenden!

    In der Schweiz gibt es wenigstens keinen Maskenzwang in Geschäften. Habe das so erlebt in Schaffhausen, Zürich, Bern, Interlaken und Luzern.
    Bei der Bahn gibt es seit ein paar Wochen jetzt auch Maskenpflicht und die meisten halten sich klaglos daran!

    Maria-Bernhardine,

    ich hatte zunächst Greuel geschrieben und dann „modernisiert“. Sorry, aber so ist es halt.

  177. Ich mache es genauso wie der Autor – von Anfang an.
    Ob man das jetzt Widerstand nennen kann – naja – die ganze Maskenscheisse ist höchst lächerlich.

    An Bahnsteigen habe ich die Maske immer unten.
    Die „Pflicht“ gilt nur in Zügen, soweit ich weiss.
    Da die Züge meist nicht überfüllt sind, habe ich die Maske meist unten oder ganz aus, bis
    ein Schaffner kommt. Manche laufen vorbei und pöbeln „Maske auf“ – andere bitten freundlich darum – aber fast immer im Vorbeigehen.

    Sogar im Schwimmbad muss man sich registrieren – wenn man im Freibad nur ein paar Bahnen zieht und sonst niemanden begegnet, ist es extremst unwahrscheinlich, sich irgendwomit anzustecken.

    In NRW heisst es ausrücklich: Pflicht zur Mund und Nasenbedeckung. Das tut auch ein Taschentuch.
    Einige Wichtigtuer meinen dann, dass man z.B. einen Burger King nicht betreten duerfe – auch nicht zum Abholen…

  178. #stolz und unbequem 30. August 2020 at 19:28

    Liebe(r) stolz und unbequem,

    wir leben in einer seltsamen Zeit, wo größter (materieller) Scheinreichtum bei gleichzeitig schlimmster (spiritueller) Armut herrscht. Manchmal möchte man verzweifeln. Das ganze Land und alle seine Menschen kommen einem manisch-depressiv vor und alles scheint auf die große Katastrophe hinzulaufen. Ich kann es sehr gut nachvollziehen wie Sie sich fühlen und bin selbst immer ganz erstaunt, wie locker man in Tschechien mit dem „Maskenzwang“ umgeht.

    Egal wie widersprüchlich und verwirrend derzeit alles erscheint – es bahnt sich etwas Großes, Neues und völlig Unerwartetes an, das Buntland und ganz Europa „völlig umkrempeln“ wird.

    Ich bin kein gläubiger Mensch und habe mit Esoterik nichts am Hut, aber ich weiß daß bald „Licht“ in die buntländer Dunkelheit kommen wird und die furchtbaren Zustände sich zum Besseren wandeln.

    Bisher haben immer die „Bösen“ gewonnen, aber bald haben die Verbrecher verspielt.

  179. Sierra Leone vs Syrien:

    Polizei Münster
    POL-MS: Handy gestohlen – Polizisten nehmen 21-Jährigen vorläufig fest

    Münster (ots)

    Unter Vorhalt eines Messers entwendete am Sonntagmorgen (30.9., 5:30 Uhr) ein 21-jähriger Syrer an der Achtermannstraße einem 15-Jährigen sein Handy.

    Die beiden Kontrahenten gerieten in Streit. Im Verlauf reichte ein bislang unbekannter Täter dem 21-Jährigen ein Messer. Dieser verletzte den 15-jährigen Sierraleoner leicht an der Hand und schnappte sich nach bisherigen Erkenntnissen sein Handy. Der Unbekannte nahm das Messer zurück und verschwand. Die Ermittlungen zu ihm und der Beute dauern an.

    Den 21-Jährigen nahmen Polizisten vorläufig fest.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4693433

  180. OMMO 30. August 2020 at 22:38
    Mein Favorit beim Zettel ausfüllen:

    Prinz Luitpold von Bayern
    Schloss Nymphenburg, beim Pförtner melden…

    König Ludwig, Schloß Neuschwanstein wäre noch romantischer und stilvoller….

  181. Habe gerade heute mit einem deutschen Kollegen gesprochen, der in Frankreich arbeitet und zur Zeit in Dtschl. auf Dienstreise ist. Er sagt, die Franzosen halten sich oft nicht an die Maskenpflicht. Deshalb reagiert der Staat mir noch schärferen Regeln (wie z.B. Maskenpflicht auf der Strasse), damit die Leute etwas mehr gehorchen. Aber sie gehorchen wieder nicht…
    In der Schweiz: Keine Maskenpflicht in Geschäften und in der Schule. Das hat eine Bekannte dort beobachtet und auch der nette kleine Junge auf der Bühne bei der geschichtsträchtigen Demo am 29.8. erzählt.

Comments are closed.