Heute um 11 Uhr stellt Thilo Sarrazin zusammen mit Henryk M. Broder im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz sein neues Buch „Der Staat an seinen Grenzen – Über Wirkung von Migration in Geschichte und Gegenwart“ vor (Video oben).

Sarrazin legte in den vergangenen Jahren wie kaum ein anderer die Nicht-Integrierbarkeit ganzer Einwanderergruppen offen. Damit ging seine Karriere in der SPD den Bach runter. Und es begann die Karriere als großer Autor. Als jener, der im Alleingang alle Themenbereiche der Merkel-Ära schonungslos analysieren und bloßstellen sollte!

Ob Islam, Euro, Jugendgewalt oder linker Tugendterror – alle diese Themen bearbeitete Sarrazin gewissenhaft, fachlich sauber, detailliert. Aber sie wurde vom linksgrünen Einheitsbrei nie ernstlich geprüft. Sie wurde einfach verworfen, weil man es konnte! Weil es geht, wenn man die kulturelle und mediale Hoheit hat. Und zwar die alleinige.

Man hat Sarrazin zermürben wollen, aber er arbeitet weiter – ohne Schaum vor dem Mund, dafür aber mit dem nötigen Ernst des politischen Denkers.

Nun münden seine bisherigen Arbeiten in einer fulminanten Streitschrift über die Grenzen des Staates, der nicht mehr so kann, wie er angesichts von Massenzuwanderung, Ausländergewalt und Islamisierung eigentlich müsste. Der Staat ist lahmgelegt von linker Ideologie und Gutmenschen-Reflexen.

Dabei stellt Sarrazin klar: Die menschliche Geschichte war immer wieder geprägt von Wanderungsprozessen. Doch Migration konnte und kann die Probleme in den Herkunftsländern nicht lösen, schafft aber neue Probleme in den Zielländern. Wer so argumentiert, wird heute sofort in die Nähe der AfD gerückt – auch das ein Indiz dafür, wie engstirnig unser Staat mittlerweile ist.

Sarrazin entwickelt im Buch prägnante Vorschläge für eine machbare Einwanderungspolitik: von wirksamen Grenzkontrollen bis zur effektiven Bekämpfung der Fluchtursachen in den Herkunftsländern. Ein Buch zum richtigen Zeitpunkt, das in keinem Bücherregal fehlen sollte!

Bestellinformation:

» Thilo Sarrazin: „Der Staat an seinen Grenzen“ – hier bestellen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Bisher habe ich alle Bücher von ihm. Sie sind zwar keine leichte Kost, aber dieses würde ich mir auch kaufen. Vor allem werden Standpunkte mit Argumenten, Fakten und Literaturhinweisen untermauert – füllt teilweise 1/5 eines Buches. Bei dem Einsteiger „Deutschland schafft sich ab“ haben so viele Gegner Schaum vorm Mund gehabt und gehetzt, ohne das Buch jemals gelesen zu haben. Das hat mich damals wirklich auf die Palme gebracht.

  2. Welcher Staat?
    Ich sehe nur noch ein undefinierbares und Identitätsloses Verwaltungskonstrukt.
    Einen Staat, mit dem ich mich identifizieren könnte, kann ich nicht erkennen.

  3. Ich dachte, der Ballweg wäre der neue Sarrazin und würde dem Staat seine Grenzen aufzeigen.
    Ich wunderte mich, bei allem Respekt für die Organisation der Demo. Aber der Staat hat keine Grenzen mehr; denn er bricht ja das Recht nach Belieben und es ist formal nicht mal unbedingt nachweisbar, dass er es bricht.
    Die Grenze wird nur der Crash ziehen. Alles andere ist blauäugig. Das mit der DDR hat damals nur funktioniert, weil es die BRD als Auffangbecken gab. Uns kann niemand auffangen. Putin wirds nicht machen und die USA können ab November ebenfalls untergehen.
    Wir sind chancenlos, das ist in Berlin klar geworden.

  4. Haben denn die Spezialdemokraten, quasi aus Automatismus heraus wieder ein Parteiausschussverfahren gegen Thilo Sarrazin eingeleitet? 😀
    Eine tote Partei, bestehend aus Hetzern* die Hass und Hetze verbreiten wirft die letzten noch klar denkenden Parteimitglieder aus der Partei.

    *Högl, Schneider, Kahrs, Stegner, Nissen, Kühnert, Maas, …

  5. Jetzt kann man verstehen, dass die ÖR mit Merkel wir schaffen dass , enorme verlogene Gegenpropaganda
    betreiben, in dem man Einzelfälle die sich im Promille bereich bewegen, Flüchtlingsproganda betreibt, und versucht uns zu manipulieren, dass die Mehrheit der Flüchtlinge alle so sich Verhalten, wie die präsentierten Einzelfälle!!

  6. Ich werde mir das neue Buch bestellen ebenso, wie ich alle seine bisherigen Bücher gekauft und mit großem Interesse gelesen habe.
    Herrn Sarrazin wünsche ich trotz seines relativ hohen Alters weiterhin gute Gesundheit. Möge er uns noch lange erhalten bleiben.

  7. Aus der verblödeten SPD ist Herr Sarrazin gottseisgedankt ausgeschlossen worden, wo man nur von Glück sagen kann, nicht für die SPD, sondern für Herrn Sarrazin. Jetzt will man wahrscheinlich versuchen den Wahrheits-Aussager aus dem Dunkel-Staat wegmoppen und weg lügen. Die Grenzen der Unrechts-Regierung sind schon lange überschritten, was aber viele der Gehirn-Amputierten PlemPlem-Land-Idis noch nicht gemerkt haben, obwohl man sich informieren und belehren lassen könnte, wie eben von diesem Herrn Sarrazin.

  8. INGRES 31. August 2020 at 11:00

    Übrigens ich dachte, die Polizei hätte in Berlin die Gewaltenteilung abgeschafft das sie jetzt Gesetzgeber spielt, aber ich denke das ist nicht mal nachweisbar. Deshalb hier nochmal (ob es andere Verstöße gab, ob man etwa Gewalt anklagen kann ist eine andere Frage und wird weiter Aufschluß geben:

    Ich habe über die Demo nochmal nachgedacht. Demonstrationen bringen nichts, außer als Selbstzweck. Als Selbstzweck war sie OK und erfolgreich aber darüber hinaus bewirkt sie nichts. Bewirken können Demonstrationen nur etwas wenn man nicht um Erlaubnis fragen muß.

    Andererseits war die Demo als Selbstzweck erfolgreich. Es war klar, dass man versuchen würde sie aufzulösen, weil ja die Abstände nicht einzuhalten waren. Und jetzt der Clou. Ich hatte mich bisher daraus konzentriert, dass dort gestern die Gewaltenteilung außer Kraft gesetzt wurde, da die Polizei ja angeordnet hatte ersatzweise Masken aufzusetzen.
    Ich hatte mich von vornherein gewundert, dass das Gericht keine Maskenpflicht erlassen hatte. Das kann allerdings ein Trick gewesen sein.

    Denn die Polizei hat ja aufgrund mangelnden Abstands nicht sofort aufgelöst, obwohl sie dazu formal sicher das Recht hatte. Ich dachte nun, sie hätte ihre Kompetenz überschritten als sie zum Anlagen von Masken aufforderte und dachte man könne dagegen im Nachhinein klagen.

    Aber ich kann das jetzt nicht beurteilen. Man könnte ja auch sagen, die Polizei hat den Teilnehmern Gelegenheit gegeben die Auflösung zu verhindern, weil sie die Chance gegeben hat Masken anzulegen.
    Nachdem keine Masken angelegt wurden konnte man dann wegen mangelnden Abstands auflösen.

    Insofern wird man der Polizei formal nicht mal nicht mal Rechtsbruch vorwerfen können. Im Gegenteil, man kann sagen, sie wollte die Demo trotz Verstoß gegen den Abstand ermöglichen.

    Aber wie gesagt, die Demo war insofern als Selbstzweck erfolgreich, da sie wegen der Masse nicht aufgelöst werden konnte. Ich bin gespannt, ib man noch eine weiter Demo versuchen wird, wenn überhaupt noch Zeit dafür bleibt.

  9. Wir leben in keinem Staat, sondern in einem Unrechtsstaat und einem europäischen Gulag.
    Das Grundgesetz zig Mal gebrochen, Eide gebrochen, Gesetze übertreten und gebeugt.
    Keine einzige wichtige Entscheidung der vergangenen 30 Jahre wurde durch Volksentscheid legitimiert.
    Wir brauchen keine „Einwanderungspolitik“ sondern eine Rückführungspolitik!

  10. .

    Im Artikel heißt es:

    …. „Dabei stellt Sarrazin klar: Die menschliche Geschichte war immer wieder geprägt von Wanderungsprozessen. Doch Migration konnte und kann die Probleme in den Herkunftsländern nicht lösen, schafft aber neue Probleme in den Zielländern.

    Wer so argumentiert, wird heute sofort in die Nähe der AfD gerückt.“ = Ist das schlimm?

    .

  11. Ein Staat ist nicht mehr zu erkennen. Es werden nur noch Unvereinbarkeiten mit viel Geld verwaltet für eine Klientel, die in einer Parallelwelt lebt, Integration verweigert und als Endziel ihre Lebensform der „Restwelt“ insgesamt auf jede erdenkliche Weise „überstülpen“ will. Die europäischen Poltitiker üben sich in großen Teilen in Appeasement bzw. haben teilweise bereits kapituliert. Thilo Sarrazins „Wahrheit“ will man nicht hören bzw. wegschweigen und wegstrafen. Die Überbringer schlechter Nachrichten wurden früher von ihren Herren hingerichtet. Heute sind die Methoden der Auslöschung subtiler. „Um sich Feinde zu machen,muss man keinen Krieg führen. Es genügt, einfach die Wahrheit zu sagen.“(M.L.King) Und deren Methoden sind in Verbindung mit den Herrschenden und den Medien ähnlich vernichtend.

  12. Sarrazin ist da: „Der Staat an seinen Grenzen“.
    ++++

    M. E. passender wäre der Titel

    „Als der Staat seine Grenzen überschritt“

    Gewesen!

  13. Ein nettes Thema.

    Allerdings ist der Staat gleichzusetzen mit Frau Dr Merkel und Frau Dr Merkel ist noch lange nicht an ihren Grenzen angekommen.

    Sie hält eisern an ihrem Kampfauftrag, den sie von ihrem Vorgesetzten Honecker erhalten hat, fest. Honecker wird sich noch wundern, wie Frau Dr Merkel völlig skrupellos ihren Kampfauftrag umsetzen wird.

    Kampf dem Kulakentum und Vernichtung der revanchistischen westdeutschen Bourgeoisie! Ich kann mir sogar Frau Dr Merkel mit einer Kalaschnikow in der Hand vorstellen.

  14. Übrigens dem Ballweg wurde gestern von einem System-Reporter durchaus die richtige Frage gestellt: „Wollen sie das System (oder Staat) stürzen“. Denn an den Corona-Maßnahmen wird ja die Demo keinen Deut ändern. Wenn das System nicht gestürzt wird ist keine Änderung möglich.

  15. INGRES 31. August 2020 at 12:19

    Es kann definitiv keinen sog. demokratischen, patlamentarischen Wandel geben.

  16. Der Kriminalitätsbericht zu den ‚Wanderern‘ ist eindeutig: Mehrheitlich jung, männlich, Großstädte bevorzugend (kontrolllos), zivilisationsfremd (gewaltaffin), unterdurchschnittlich ausgebildet (dumm), hohe Arbeitslosigkeit (faul), abhängig vom Sozialsystem (gerissen) …

    Diese Wanderer brauchen wir nicht, solche haben wir zur Genüge selbst produziert.

  17. INGRES 31. August 2020 at 12:20

    Wenn ich das schreibe denke ich natürlich immer wieder an die DDR und die Sowjetunion. Aber die DDR zählt nicht. Und die Sowjetunion ist eben ein Beispiel dafür, dass sich zwar ein von oben aufgerückter Totalitarismus ändern kann. Aber wie haben hier keinen aufgedrückten, sondern einen organisch und von 90% als Demokratie (im positiven Sinn) akzeptierten Totalitarismus. Unser Totalitarismus ist viel zu 100% gefestigt, da er von der Masse nicht wahrgenommen wird.
    Das ist der Unterschied zu herkömmlichen Totalitarismen.

    Wie richtig ich liege habe ich vor Jahren mal prüfen können, als ich jemand schrieb, dass sich in der Endphase der Demokratie (also das worin wir uns befinden) im Gegensatz zu einem herkömmlichen totalitären System, keinerlei Wandel (*) möglich ist. Der rastete ziemlich aus, weil er ja zu den 90% gehörte die meinen in einer Demokratie zu leben. Und wenn einem so der Selbstbetrug und die Lebenslüge geschildert wird ….. .

    (*) Der Wandel (in unserer Situation) ist deshalb unmöglich, weil jeder unerwünschte Wandel als Angriff auf die Demokratie gebrandmarkt werden kann und 90% dem zustimmen. Die Demokratie ist als unhinterfragbar positiv besetzt verinnerlicht . Im herkömmlichen Totalitarismus ist hingegen der herrschende Totalitarismus bekannt.

  18. .
    Anstatt
    ‚der‘ Staat
    würde besser
    passen: Dieser
    Staat … Und dem
    werden jetzt in aller
    Deutlichkeit die Grenzen
    gezeigt. Letztendlich krepiert
    er an seiner Nichtachtung
    von Grenzen in jeder
    Beziehung. Nun, die
    Leute sind ja nicht
    grenzenlos
    dumm.

  19. INGRES 31. August 2020 at 12:32

    Man kann das übrigens momentan wunderbar alles am Vergleich mit Weißrußland demonstrieren. In Weißrußland besteht (selbst wenn Blut fließen würde) eine viel größere Chance auf einen Wandel als hier. Ich habe mich allerdings mit Weißrußland nicht befaßt und kann nicht beurteilen ob dort die Entwicklung günstiger werden könnte. Ich gehe aber davon aus, das Weißrußland weniger totalitär ist als die BRD. U.a. weil die Menschen dort vermutlich noch Würde haben.
    In Weißrußland gibt es aber die grundsätzliche Möglichkeit eines Wandels, der hier unmöglich ist.
    Deshalb gilt auch folgendes: In Weißrußland ist Opposition im Volk nicht grundsätzlich diskreditiert, weil man ja weiß, dass man eine Diktatur hat. Hier glauben die Leute sie hätten Demokratie.
    Außerdem kritisiert die BRD aus der Scheindemokratie heraus zwar Lukaschenko, aber Lukaschenko nicht den Totalitarismus der BRD. Das geht nicht, da wir ja hier angeblich Demokratie haben.

    An diesen Asymmetrien sieht man logisch, dass wir uns in einer viel auswegloseren Situation befinden als z.B. Weißrußland.

  20. Dr. Thilo Sarrazin: Herrlich! „Die SPD-Führung hat intellektuelle Schwierigkeiten der Begründung meines Parteiausschlusses!“ 🙂

  21. Und, was nützt das alles?

    Neues Buch, alte Tatsachen. Es ändert sich eh nichts.

    Als CDU Roland Koch Ministerpräsident von Hessen war (1999 – 2010), schlug er Bootcamps nach amerikanischen Vorbild für straffällige jugendliche Migranten vor. (Schon damals stellten die Ausländer ein übles Problem für die Gesellschaft dar).

    Daraufhin musste Koch gehen, gemeinsam niedergeschrien von Grünen, Linken und Mainstreammedia.
    Es wird sich solange nichts ändern, bis hier nicht ein radikaler Schnitt, ein Umsturz stattfindet.

    Wir gehen somit jeden Tag weiter in einen dunklen endlosen Keller, aus dem wir eines Tages nicht mehr herausfinden werden.

  22. FALLS NOCH IRGENDWER ZWEIFEL DARAN HAT, DASS DEUTSCHLAND IM BEGRIFF IST, SICH ABZUSCHAFFEN:>

    Kampf gegen Rassismus
    Migrantenverbände fordern neues Ministerium
    Rund 40 Verbände haben ein Programm vorgestellt, um Rassismus in der Bildung sowie auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt zu bekämpfen. Dabei helfen soll unter anderem ein neues Ministerium.

    Mehr: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/kampf-gegen-rassismus-migrantenverbaende-fordern-neues-ministerium-a-3034ad50-18a8-4e3b-bc4e-0cc978ec9817#

  23. Auffällig, wie FAZ.net Sarrazins neues Buch beschweigt. Statt dessen wird im Feuilleton (!) zwei Seiten lang eine sog. „Bitch Bibel“ vorgestellt, die eine Person, die auch aufblasbare Sexpuppe sein könnte, verfasst haben will (die Menge an sog. „frauenaffinen“ Themen bei FAZ.net ist ein Kapitel für sich). „Unverständlich, dafür zwei Seiten einer (früher?) renommierten Zeitung zu verschwenden“, meint Leser Torsten Scherf:

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/bitch-bibel-so-etwas-wie-eine-biographie-von-katja-krasavice-16927729.html

  24. Wer heute in Deutschland geboren wird, dürfte zwar bei vernünftiger Bildung und ausreichend Fleiß gute Chance auf ein vernünftiges Arbeitsleben haben – er wird sich jedoch voraussichtlich einem gierigen Staat gegenüber sehen, der ihn mit hohen Steuern und Abgaben schröpft sowie seine persönlichen Freiheit Stück für Stück beschneidet.
    Wer nämlich über den Tellerrand hinausschaut, erkennt, dass wir es zwar noch mit einer relativen Stärke beispielsweise gegenüber den Euro-Krisenländern zu tun haben. Dennoch sind die Industriestaaten der Eurozone genauso wenig wie die Vereinigten Staaten die Länder, in denen Milch und Honig fließen.
    Hohe Staatsverschuldung, alternde Bevölkerungen und eine immer höhere Zahl von Flüchtlingen, sorgen für eine massive Hypothek, die wir unseren Kindern heute mit auf den Weg geben. Und ihm droht in den kommenden Dekaden eine Gesellschaft, in dem nicht nur der Staat verarmt, sondern auch die Mehrheit der Bevölkerung.

  25. Stimmt gar nicht, was Sarrazin schreibt, meint „Welt“-Leser Andreas A., dass Einwanderung „fast immer mit schweren Nachteilen für die Einheimischen verbunden“ gewesen sei. „Was ist mit der jüdischen Migration, was mit den Hugenotten in Preußen, den Polen in den Ruhrpott, den Schwaben nach Russland?“

    Amazon-Kunde „Happyx“ hat darauf die passende Antwort: Es geht um die Einwanderung „inkompatibler Kulturen“, womit das Problem hinreichend beschrieben wäre. „Happyx“, sehr ausführlich und sehr lesenswert:

    Thilo Sarrazin beschreibt detailliert, was sich zu ändern hätte, sollten wir die fatalen Einwanderungs-Maßnahmen von 2015 wirklich schaffen wollen. Solange Merkel und die anderen Läuterungslinken den Kopf in den Sand stecken vor den Problemen und ihre Kritiker als nicht-hilfreich brandmarken, geht es abschüssig weiter, wie von Thilo Sarrazin befürchtet.

    Dass die SPD ihren einzigen echten Faktenchecker rauswirft und weiter ins läuterungslinke Delirium wandert, man fasst sich an den Kopf. Der Partei, die ich mal gewählt habe, bete ich heute 10 Rosenkränze, aber hier scheint auch Hilfe von oben nicht mehr möglich…

    https://www.amazon.de/Staat-seinen-Grenzen-Einwanderung-Geschichte/dp/3784435726

  26. https://www.welt.de/politik/deutschland/article214674652/Thilo-Sarrazin-Einwanderung-war-fast-immer-mit-schweren-Nachteilen-fuer-die-Einheimischen-verbunden.html

    Zu seinem neuen Buch sagte Sarrazin, er habe darin untersucht, „wie sich Einwanderung in der gesamten Menschheitsgeschichte vollzogen hat. Sie ging meist mit Eroberung Hand in Hand und war selten gewaltfrei. In den meisten Fällen war sie mit schweren Nachteilen für die einheimische Bevölkerung verbunden“. Darum hätten sich „insbesondere erfolgreiche Gesellschaften, Kulturen und Staaten“ gegen unerwünschte Einwanderung „durchaus gewehrt und den Zustrom reguliert. Das gilt für China, für das Römische Reich, das alte Ägypten und so weiter“, sagte Sarrazin.

    Der langjährige Sozialdemokrat widersprach der These, dass geburtenschwache Länder auf Einwanderung angewiesen seien: „Auch bei niedrigen Geburtenraten und schrumpfender Bevölkerung bleibt die Alterssicherung finanzierbar, wenn Produktivität und Erwerbsbeteiligung der Menschen im Erwerbsalter hoch sind.“ Entlastend könnten seiner Ansicht nach nur gut ausgebildete Migranten wirken. „Einwanderer dagegen, die bei den Transferleistungen über und bei den Einkommen unter dem Durchschnitt der Bevölkerung liegen, belasten Staatsfinanzen und Sozialsysteme zusätzlich“, so Sarrazin.

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/muelheim-vandalen-verwuesten-gustav-heinemann-gesamtschule-72663160.bild.html

  27. …… ich schreib auch ein Buch !!!! Titel: Am Abgrund oder so
    das Bücherschreiben bringt rein gar nichts – füllt nur die Taschen der Autoren und Ghostwriter
    Tinneff !!!!

  28. Mit jedem der was gegen Sarrazin hat, kann ich absolut nichts anfangen. Diese Leute sollen sehen, was noch alles kommt. Oder besser gesagt wieviel davon noch kommt. Die sind eh nicht mehr zu retten.

  29. Was für ein Staat , wo Politfuzzis die Frechheit besitzen auf Wahlplakate die zentrale Botschaft zu schreiben : „ Wir haben die Kraft „ ( NRW ) .
    Für so etwas auch noch gewählt zu werden , zeigt den Niedergang eines Volkes in erschreckender Weise .

  30. Wer so argumentiert, wird heute sofort in die Nähe der AfD gerückt

    Ich verstehe das so:
    Wer so argumentiert, hat einen gesunden Menschenverstand, hat sich also befreit von der linksextremen GEZirnwäsche,
    so wie die meisten Mitglieder und Wähler der AfD.

  31. zusammen mit Henryk M. Broder

    Mutig vom Broder sich auf die Seite vom gesunden Menschenverstand und gegen GEZirnwäsche zu wenden.
    Solche Leute werden in Deutschland ja umgehend in den Gulag geschickt.

  32. itsover 31. August 2020 at 18:04
    Bücherschreiben bringt rein gar nichts

    Ja, lieber wäre es mir auch, wenn bei der letzten Bundestagswahl die AfD 51% der Stimmen bekommen hätte. Hat sie aber nicht.
    Es braucht eben Zeit.

    Auflage von „Deutschland schafft sich ab“: 1,5 Mio.
    es stand f 2010-2011 für 21 Wochen auf 1. Platz Spiegel-Bestsellerliste.

    Also, da hat der Sarrazin mit dem Buch schon was gewaltig (innerlich) bewegt.
    Die anderen Bücher auch hohe Auflage.

    Wenn der Thilo dadurch ordentlich verdient … ich gönne es ihm gerne, er hat es verdient!

    de.wikipedia.org/wiki/Deutschland_schafft_sich_ab

  33. itsover 31. August 2020 at 18:04 … füllt nur die Taschen der Autoren

    Ich finde, alle links-grünen Politiker (und Kirchenfürsten) von Stadt bis Bundesbene, die sich nicht deutlich gegen AsylDschihad, AsylMissbrauch und Islamisierung gewendet haben, also Meineid bzgl. ihren Amtseid (Schaden abwenden) betrieben haben, sollten
    geteert und gefedert und aus unserem Land getrieben werden,
    meinetwegen nach Nordkorea
    . Deren vollständiges Vermögen konfiziert und für die zügige Rückführung aller Verehrer vom Faschisten und Rassisten Mohammed verwendet werden.

    Dem Thilo gönne ich sein Einkommen.


    Das mit Teer und Federn ist selbstverständlich symbolisch gemeint :mrgreen:

  34. Das Video von Mensch Meier ist unerträglich. Hätte der Polizist einen Schwarzen geprügelt, würde er gerichtlich verfolgt und entlassen. In Deutschland darf man per gerichtlichen Beschluss einen Deutschen als Angehörigen einer Köterrasse bezeichnen. Wer hingegen einen Neger als Angehörigen einer Affenrasse bezeichnete, hätte ein Gerichtsverfahren wegen Rassismus am Hals. Quo vadis Deutschland? Die Deutschen sollten endlich gegen die Obrigkeit vorgehen (putschen) unter der sie noch immer leiden. Die Schweiz hat die Obrigkeit seit Jahrhunderten abgeschafft und ist eine echte Demokratie. In der Regierung sind alle grossen Parteien vertreten und diese müssen einen Konsens finden.

  35. T.Acheles 1. September 2020 at 00:24 geteert und gefedert

    Selbstverstänlich nach einem demokratischen Gerichtsverfahren, siehe Nürnberg 2.0

  36. Sarrazin, „Der Staat an seinen Grenzen“, heute erschienen und innerhalb von zehn Stunden auf Platz 2 der Amazon-Bestsellerliste gerutscht. Auf Platz 3 folgt Sucharit Bhakdi, „Corona Fehlalarm“, noch ein Verfemter, von den Medien Beschimpfter, Bhakdi zuletzt als „Pseudoexperte“, der „Wissenschaft simuliert“ (FAZ). Was mal wieder meine alte Rede bestätigt: Die Macht der Medien wird maßlos überschätzt. Vor allem von ihnen selbst.

  37. Ich kann dieses Geschwafel von „Fluchtursachen bekämpfen“ nicht mehr hören. Wir sind doch nicht einmal mehr dazu in der Lage, im eigenen Land für vernünftige Verhältnisse zu sorgen, um so zu verhindern, daß uns unsere eigenen Leistungsträger ins Ausland stiften gehen.

  38. Meine lieben Co-Kommentatoren:Th.Sarrazin meint doch nicht irgendwelche politische Grenzen.Darum geht es nicht.Er meint, die Bundesregierung und die Verwaltung ist an seinen Möglichkeiten gekommen, die Ein-und Zuwanderung überhaupt noch steuern zu können.Es fehlt jegliche Vision und jegliches Konzept, wie man sich eine nutzbringende Einwanderung für Deutschland vorzustellen hat.

    Die Bundesregierung und die Verwaltung haben sträflich versagt, soweit es die die sogenannte Asyl-und Flüchtlingspolitik betrifft.Eigentlich hätte diese Buch auch ein Historiker, wie z.B. Heinrich August Winkler, schreiben können.Aber dazu ist er zu regierungsnah und Merkel-freundlich.

Comments are closed.