Corona zeigt uns, wie leicht sich selbst gefestigte Demokratien in kollektivistische Kommandogesellschaften wandeln können. Das ist die eigentliche Gefahr, die vom Virus ausgeht. (Foto: Freiheitsdemo in Berlin)

Von RAMIN PEYMANI (liberale-warte.de) | Als ich mein Werk „Weltchaos“ verfasste, war Corona noch weit weg. Und doch kündeten eine ganze Reihe von Vorboten bereits vom nahenden Ende der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Zur vermeintlichen Überwindung der Euro-Staatsfinanzierungskrise ist die Schulden- und Transferunion installiert worden. Schon dies wirkt demokratiegefährdend, nicht nur durch die immer weiter von den nationalen Parlamenten weg verlagerte Entscheidungsgewalt, sondern vor allem wegen der von der Umverteilung begünstigten Fehlallokation von Steuergeldern, die kluges Haushalten und strukturelle Reformen scheinbar bedeutungslos macht.

Dazu kommen seit einigen Jahren eine religionsgleich betriebene Energie- und Klimapolitik, die Pervertierung des Asylrechts mit einer von den Vereinten Nationen betriebenen Umsiedlungsagenda, der immer groteskere „Kampf gegen Rechts“ sowie die massive Diskriminierung durch die Anti-Diskriminierungs-Fetischisten. Regelmäßig entpuppen sich die wohlklingenden Vorstöße als perfide organisierte Angriffe auf die seit Jahrzehnten gewachsenen demokratischen Strukturen.

Ohne die tatkräftige Mitwirkung der Regierenden hätte das Unterfangen allerdings kaum Aussicht auf Erfolg. Diese treiben den Prozess der Entdemokratisierung jedoch nur vordergründig voran. Sie sind mindestens ebenso sehr die Getriebenen hochkapitalisierter, extrem vernetzter Bewegungen, die sich selbst zum Sprachrohr der Massen erklären, obwohl sie lediglich die Erfüllungsgehilfen finanzgewaltiger Umstürzler sind, deren Ziel die Schaffung kollektivistischer Gesellschaften ist. Diesen Financiers und ihren Truppen sind Demokratie, Frieden und Stabilität ein Dorn im Auge.

Dass Demagogen keinesfalls nur braune Gewänder tragen, sondern ebenso grüne und rote, fällt heute gerne unter den Tisch

Die Entwicklung ist zwangsläufig, glaubt man den alten Griechen, die bereits vor über 2000 Jahren feststellten, dass die Demokratie den Keim ihrer Zerstörung in sich trägt. Danach endet das Bemühen, jedwedem Anliegen Rechnung zu tragen, in der Anarchie, aus der skrupellose Tyrannen eine Gewaltherrschaft errichten. Schon Platon und Aristoteles erkannten, dass Demagogen auf dem Weg dorthin leichtes Spiel haben.

Dass sie keinesfalls nur braune Gewänder tragen, sondern ebenso grüne und rote, fällt heute gerne unter den Tisch. Tatsächlich sind Freiheit und Demokratie von allen bedroht, die andere der eigenen Ideologie unterwerfen wollen. Entscheidend für den Erfolg moderner Demagogen ist ihre mediale Omnipräsenz und die kinderleichte Rekrutierung einer großen Zahl von Gefolgsleuten über die sozialen Netzwerke. Musste sich noch die letzte Generation ideologischer Gemeinschaften in aufreibenden Treffen und mit enormem Kommunikationsaufwand organisieren, reicht heute das Internet aus, um quasi aus dem Stegreif Massen für Kampagnen zu mobilisieren.

Die Durchsetzung linker und grüner Ideologien gelingt dabei besonders leicht, weil diese polit-medial grundsätzlich auf ein positives Echo stoßen. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Verfechter einer anderen Gesellschaftsordnung mit beachtlicher Ausdauer alle relevanten Stellen besetzt haben, von den Zeitungsredaktionen über die Rundfunkräte bis hin zu den Werbeagenturen und einer Fülle von Verbänden. Dazu kommt die flächendeckende Durchdringung der Organe des Staates, der Parteien und der Gerichtsbarkeit. Ein offener Diskurs gehört damit der Vergangenheit an, ganz zu schweigen vom demokratischen Wettstreit um die besten Lösungen.

Unsere Gesellschaft steht am Scheideweg – Corona ist der Katalysator, der das Siechtum der Demokratie beschleunigt

Zu all diesen Begleiterscheinungen des Demokratieverfalls hat sich nun Corona gesellt. Kein Thema, nicht einmal die völlig planlose Zuwanderungspolitik, spaltet die Gesellschaft stärker. Dazu trägt die Medienberichterstattung mindestens ebenso bei, wie eine kaum noch nachzuvollziehende Willkür beschlossener und wieder aufgehobener Maßnahmen sowie die unter Medizinern, Epidemiologen und Virologen offen ausgetragenen Kämpfe, deren Stil mit einem wissenschaftlichen Diskurs wenig zu tun hat. Es scheinen sich nur noch Gegner, zuweilen gar Feinde, gegenüberzustehen.

Und so hören auch Verfechter und Kritiker der Corona-Politik einander längst nicht mehr zu. Corona steht für Chaos, Unfrieden und Unfreiheit. Neben der Einschränkung von Bürgerrechten ist dabei vor allem der polit-mediale Frontalangriff auf die Meinungsäußerungsfreiheit zu beklagen, die spätestens seit 2015 unter staatlichem Beschuss steht. Doch was bleibt von der Demokratie, wenn Meinungen von vornherein ausgegrenzt werden? Wie sollen die Stimmen der Vernunft noch Gehör finden, wenn sie millionenfach von den selbsterklärten Hütern der Moral niedergeschrien werden? Wer mag noch am politischen Wettstreit teilnehmen, wenn bereits das Hinterfragen vorgegebener Dogmen verdächtig macht?

Unsere Gesellschaft steht am Scheideweg. Corona ist der Katalysator, der das Siechtum der Demokratie beschleunigt. Wir müssen uns entscheiden, ob wir ergebnisoffene Debatten aushalten und die Demokratie verteidigen oder hinter der Fahne von Demagogen mit scheinbarem Gütesiegel herlaufen wollen. Corona zeigt uns, wie leicht sich selbst gefestigte Demokratien in kollektivistische Kommandogesellschaften wandeln können. Das ist die eigentliche Gefahr, die vom Virus ausgeht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

135 KOMMENTARE

  1. Der Protest gegen die Regierung versöhnt die Bevölkerung, gleich welchem politischen Lager die Menschen entstammen. Etablierte Politiker und Medien beurteilen die Demonstrationen jedoch mit einer erstaunlichen Doppelmoral. Mit Blick auf andere Demonstrationen in den vergangenen Monaten scheint zu gelten: hier die gute, dort die schlechte Demo. Mehr im Gespräch mit dem ARD-Morgenmagazin.

    https://www.facebook.com/TinoAfD/videos/295908544963015/UzpfSTU0MDQwNDY5NTk4OTg3NDozNDQ2OTQzMzg1MzM1OTc2/

  2. Hier passt das besser hin, weil es genau zum Thema passt:

    „Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Verfechter einer anderen Gesellschaftsordnung mit beachtlicher Ausdauer alle relevanten Stellen besetzt haben, von den Zeitungsredaktionen über die Rundfunkräte bis hin zu den Werbeagenturen und einer Fülle von Verbänden“

    Es zieht sich hin bis in Wissenschaft und Forschung und selbst in die Polarforschung hinein

    Neues von der Polarstern.

    Ich habe es immer vermutet, aber seit heute ist es offiziell. Die Mannschaft der Polarstern ist durchgegendert.

    Es ist eigentlich erstaunlich, weil der Anteil der Frauen in Wissenschaft und Forschung nicht sehr hoch ist. Aber wenn das Auswahlkriterium zuerst Frau und dann erst Wissenschaft und Forschung ist, dann kommt genau das heraus:

    „Wir auf der Polarstern sind stolz darauf, viele Frauen in Führungspositionen zu haben. Unser jetziges Team an Bord besteht aus 48% Wissenschaftlerinnen. Auf der Leitungsebene bilden sie sogar 70 %.“

    https://follow.mosaic-expedition.org/

    Wie bitte? 70 % weibliches Führungspersonal in der Polarforschung. Gibt es keine Männer mehr??? Oder sind das die sich gegenseitig unterstützenden lesbischen Seilschaften?

    Wissenschaft und Forschung in den Klauen von Gendergerechtigkeit ist keine mehr

  3. In der Realität sieht das im Einzelfall so aus:

    Sein Vergehen
    Saibou hatte u.a. via Instagram gepostet, daß er an der Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Berlin teilgenommen hatte.

    „WO BLEIBT DER PROTESTSTURM?

    Telekom-Verein entlässt mutmaßlich aus politischen Gründen ehemaligen Basketball-Nationalspieler Saibou
    Nun mag es viele Gründe geben, einen Profispieler vorzeitig aus seinem Arbeitsvertrag entlassen. So wie es beim Telekom-Verein in Bonn unter Wolfgang Wiedlich gelaufen ist, ist es zweifellos eine Schande für den Profisport.“

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/telekom-verein-entlaesst-mutmasslich-aus-politischen-gruenden-ehemaligen-basketball-nationalspieler-saibou/

  4. Man muss sich die Frage stellen,ob wir jemals
    in einer Demokratie gelebt haben.
    Gut,früher gab es noch eine Opposition,
    aber alle Parteien,gaben dem Volk nur soviel,daß
    sie einigermaßen über die Runden kamen,und aus
    diesem Bewusstsein,kaum Notiz von der Politik nahmen.
    Nun sind wir an einem Punkt gelangt,wo die Parteien,noch stärker
    in Grundrechte,und der Freien Meinung eingreifen.
    Und das Volk bleibt ruhig,und das wird immer so weitergehen,
    nach der Junckerschen Methode,der kleinen,unumkehrbaren Schritte.
    Was da gerade mit der Corona-Demo von statten geht,ist die
    Einschränkung des Versammlungsrechtes,zwar wird dieses noch vordergründig
    verneint,aber unbeliebte Diskussionen,kann man mit der Hygiene einschränken,
    und jede Demo,zu jedem X-beliebigen Zeitpunkt abbrechen.
    Das ist die pure Verlogenheit, als in München, gegen den angeblichen Rassismus
    protest wurde,war dies mutig, die Demo vom Wochenende,war die Spitze
    der Verantwortungslosigkeit.
    Angebliche Teilnehmer bei beiden Demos 20 000 !
    Allein dieses Verhalten,zeigt überdeutlich,daß die Demokratie,nun wirklich,
    zerstört wird,nicht so Vordergründig,wie damals in der DDR,aber genauso
    nachhaltig,und gefährlich!

  5. Offenbarung 13, 16-18 
    Das zweite Tier brachte alle dazu – ob groß oder klein, reich oder arm, ob Herr oder Sklave –, auf der rechten Hand oder der Stirn ein Zeichen zu tragen. Ohne dieses Zeichen konnte niemand etwas kaufen oder verkaufen. Und dieses Zeichen war nichts anderes als der Name des Tieres, in Buchstaben geschrieben oder in Zahlen ausgedrückt. Doch um das zu ergründen, ist Weisheit nötig. Wer Einsicht und Verstand hat, kann herausfinden, was die Zahl des Tieres bedeutet. Hinter ihr verbirgt sich ein Mensch. Es ist die Zahl 666.

  6. „Unsere Gesellschaft steht am Scheideweg – Corona ist der Katalysator, der das Siechtum der Demokratie beschleunigt“

    Richtig am Ar**h ist unser Volk, wenn 80 Millionen geimpft wurden und sich nach Jahren schwerste Impfschäden bei Millionen einstellen.

    Covid-19: Impfstoffherstellern wird Haftungsfreistellung gewährt

    Zitat: „Impf- und Folgeschäden: Immunität für Pharmafirmen!
    Großen Pharmafirmen scheint durch die Politik ein Freifahrtschein ausgestellt worden zu sein, sich die Taschen zu füllen, ohne für jene aus ihren hergestellten Produkten möglicherweise resultierenden Folge- und Nebenwirkungen gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden zu können. “

    Na da haben die Firmenbonzen aber viel Vertrauen in ihre Impfjauche. Diese Impfjauche muss zuerst den Firmenbossen inklusive Familien, dann den milliardenschweren „Philanthropen“, Systempolitikern, Systemjournalisten, und Systemhörigen geimpft werden um zu schauen wie es wirkt.

    https://www.cashkurs.com/wirtschaftsfacts/beitrag/covid-19-impfstoffherstellern-wird-haftungsfreistellung-gewaehrt/

  7. […]Die Entwicklung ist zwangsläufig, glaubt man den alten Griechen, die bereits vor über 2000 Jahren feststellten, dass die Demokratie den Keim ihrer Zerstörung in sich trägt.[…]

    Ich persönlich würde es eher als Selbstzerstörung bezeichnen. Oder wie Faulhaber es (frei zitiert) formulierte: „nach langen Jahre des Friedens beginnen die tollen Kriege im Inneren“

    („toll“ hier als altdeutscher Begriff für verrückt, meschugge)

    Und ja, die Griechen lagen damit richtig, betrachtet man das Auf und Ab sowie das Kommen und Gehen von Kulturen und Staaten, die irgendwann wieder im Nichts verschwanden.
    Nun trifft diese Entwicklung (West)Europa und alle sehen dem dabei tatenlos zu.

  8. BePe 4. August 2020 at 17:29

    Zuallererst müßte man ja das medizinische Personal durch eine Impfung „schützen“.

    Meine Hoffnung:
    Spätestens dann werden diese Spezialisten sich mit „Händen und Füßen“ wehren.

  9. Marie-Belen 4. August 2020 at 17:13

    „entlässt mutmaßlich aus politischen Gründen “

    Der BRD-Profisport ist spätestens seit Merkel politisch, ein Mittel im Kampf gegen den Feind (das deutsche Volk). Besonders schlimm ist es im Fußball.

  10. Marie-Belen 4. August 2020 at 17:33

    Schon die Firmenbonzen werden sich nicht impfen lassen. Die Bonzen haben schon ihre Gründe, warum sie die Haftung für die Impfung verweigern.

  11. Blimpi 4. August 2020 at 17:18

    Man muss sich die Frage stellen,ob wir jemals
    in einer Demokratie gelebt haben.

    Die Demokratie wurde schon kurz nach Inkrafttreten des Grundgesetzes abgeschafft – durch die Einführung der 5%-Hürde.

    Seitdem haben wir keine freie Wahl mehr. Die Altparteien haben damit den Bundestag für sich vereinnahmt.

  12. Die beste Analyse seit langem, 100% richtig. Meine Einschätzung: Der Zug ist abgefahren, die Demokratie –Schnee von gestern! Gefährliche Zeiten kommen auf uns zu.

  13. Grenzenlose Naivität, ab Minute 2:34:

    https://www.youtube.com/watch?v=7xbRZYNYGVU&t=21s

    In einem anderen Strang schrieb jemand, dass der Polizist
    wohl mit seinem Gewissen ringe.
    Sehr naiv der Schwäbelnde, der den Polizisten gleich in
    den Heldenstand erheben wollte.
    Der guckt nur konzentriert nach unten, weil er sich die
    Anweisungen seiner Einsatzleitung über Funk im Ohr
    anhört. Insofern, Polizei als Freund…, na ja.
    Schaut euch nur an, wie die mit Thorsten Schulte
    umgegangen sind!

  14. Sie sind mindestens ebenso sehr die Getriebenen hochkapitalisierter, extrem vernetzter Bewegungen, die sich selbst zum Sprachrohr der Massen erklären, obwohl sie lediglich die Erfüllungsgehilfen finanzgewaltiger Umstürzler sind, deren Ziel die Schaffung kollektivistischer Gesellschaften ist.
    ——-
    Das sind keine Getriebenen, sondern sie selbst machen da mit. Im Koalitionsvertrag, von 2018, haben sie sich verpflichtet, die „neue Weltordnung“ voran zu treiben. Es war hier schon Thema in einem Kommentar. Auch den Migrationspakt haben sie aktiv mitgestaltet, Dr. heusgens war sogar vorn dabei.

  15. Merkel hat systematisch die Demokratie mit einer Bonzokratie ala DDR ersetzt,
    wo echte Demokratie keine Chance mehr hat, denn sie geht Hand in Hand mit einer freien, kritischen, wahrheitsgemaessen Medienlandschaft die total ausgeschaltet ist und einer vorgegebenen Meinungs und Denkkontrolle unterworfen wurde, die schlimmer und tiefgehender wie zu DDR Zeiten ausgeweitet wurde.
    Ihre Spezialisten aus Zeiten von „Propaganda und Rethorik“ ala Vorgaben aus dem Politbuero, die Stasi Agenten und Spezialisten fuer die jeweiligen Schwerpunkte sitzen an den Hebeln und arbeiten „aufopfernd“ fuer ihre gefaehrliche Idiologie, die verzweifelt versucht, wenigstens noch als Scheindemokratie sich ueber Wasser zu halten.
    Auch dieser Versuch wird scheitern, denn die Macht, der Wille des Volkes laesst sich nicht durch Polizeimassnahmen und sonstigen Terrort stoppen.

  16. Die „Mehrheit“ lässt sich doch bereitwillig zum Schafsvieh degradieren. Keine Meinung, Mutti macht das schon! Nicht ohne meinen Maulkorb! Es wird hier alles noch sehr sehr dramatisch werden!

  17. Seit 2005 wurde die Demokratie immer mehr zu einer Diktatur umgewandelt. Es liegt ganz sicher an Merkel. Man kann es überall sehen. Meinungsfreiheit und anderes wurde gestrichen.

  18. Würde es den Grünen um Umweltschutz gehen, müssten sie das Gegenteil tun!

    https://www.youtube.com/watch?v=nPVT9VNxNu4
    —————————————————————————————————
    Grüne haben die Zerstörung Deutschlands als Ziel. Um Umweltschutz ging es denen nie.

  19. BePe 4. August 2020 at 17:33
    Marie-Belen 4. August 2020 at 17:13

    „entlässt mutmaßlich aus politischen Gründen “

    Der BRD-Profisport ist spätestens seit Merkel politisch, ein Mittel im Kampf gegen den Feind (das deutsche Volk). Besonders schlimm ist es im Fußball.

    Fußball ist nahezu ideal, um mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen;
    Man kann auf Grund des immer noch starken Publikumsinteresses wunderbar Massen politisch indoktrinieren und somit Konformitätsdruck aufbauen und – wie praktisch – mit Fußball werden inzwischen nahezu astronomische Summen umgesetzt, an denen auch der Staat fleißig mitverdient.

  20. Welche Rolle spielt für Deutschland die Figur Angela Merkel in dieser Gesamt-Konstellation?

    Sie hat die konservative CDU zerstört, die gleichgeschaltete GroKo mit gleichgeschalteten Medien ermöglicht oder zumindest „katalysiert“. Sie hat die Grünen hochgepimpert.

    Sie spielt jedenfalls für Deutschland eine wesentliche Rolle bei all den Dingen, die Ramin Peymann hier eindringlich beschrieb.

    MMW

  21. Vielleicht war die Demokratie nicht so gefestigt, wie man dachte. Immerhin bedeutet sie die Toleranz, das Existierenlassen widersprechender Ansichten. Und das Gefestigtsein bedeutet, daß dies aus tiefer, innerer Überzeugung geschieht und nicht widerwillig, innerlich murrend. Irgendetwas daran geht gegen die Natur des Menschen.

  22. *OT*

    Vor wenigen Minuten: Gewaltige Explosion in der City von Beirut (Libanon). Ich bekomme heftige Meldungen über mein Account beim Orbitcom Network herein.

  23. BePe 4. August 2020 at 17:29
    „Unsere Gesellschaft steht am Scheideweg – Corona ist der Katalysator, der das Siechtum der Demokratie beschleunigt“

    Richtig am Ar**h ist unser Volk, wenn 80 Millionen geimpft wurden und sich nach Jahren schwerste Impfschäden bei Millionen einstellen.
    ——–
    Der Impfstoff bekommt den Namen „Contergan 2“.

  24. Die drei Verfallsformen entstehen zwingend durch den moralischen Verfall (die Sicherheit ihres Lebens als Herrschende verursacht bei ihnen Habsucht, Überheblichkeit, Ungerechtigkeit und Herrschsucht) und den daraus folgenden Machtmissbrauch des jeweils Herrschenden oder der jeweils herrschenden Gruppe und werden wieder durch eine sich neu formierende Gruppe gestürzt. So löst die Tyrannis zwingend die Monarchie ab, um dann gestürzt zu werden. Die sich nun bildende Aristokratie erleidet ebenfalls das Schicksal, dass die Herrschenden ihre Macht missbrauchen und sich das System so zur Oligarchie wandelt, die nicht mehr das Gemeinwohl, sondern ihr eigenes Wohl im Sinne hat. Diese wiederum wird von der Demokratie, der Herrschaft des Volkes abgelöst, die sich als letzte Stufe zwingend zur Ochlokratie, der Herrschaft des Pöbels, entwickelt.

    Irre das wurde vor 2000 Jahren erdacht. Worüber diskutieren wir eigentlich noch. Ich meine, ich kenne diese Ansicht (von Aristoteles) schön länger, aber es ist doch erfrischend es mal im Klartext zu lesen. Quelle gebe ich nicht an, weil das ja offensichtlich so klar wie Mathematik ist und da benötigt man zumindest keine Quellenangabe.

    Und hier im Blog wird immer wieder gemeint, die Regierung (also die aktuelle Ochlokratie) macht bei Corona etwas richtig.

  25. DFens 4. August 2020 at 18:12
    *OT*

    Vor wenigen Minuten: Gewaltige Explosion in der City von Beirut (Libanon). Ich bekomme heftige Meldungen über mein Account beim Orbitcom Network herein.
    ————

    i24NEWS English
    @i24NEWS_EN
    BREAKING: Massive explosion in #Beirut, injuring scores of people — officials confirming that it was accident, not a terror-related incident:
    ttps://twitter.com/i24NEWS_EN/status/1290682738295689217

  26. Goldfischteich 4. August 2020 at 18:19
    DFens 4. August 2020 at 18:12

    Geschmuggelt Waffen für die Hisbollah auf einem Schiff explodiert?

  27. *OT Beirut*

    Explosion fand im Hafengelände statt. Kontakte vor Ort berichten über die Lagerung von Feuerwerkskörpern. Nicht verifiziert!

  28. DFens 4. August 2020 at 18:12
    *OT*

    Vor wenigen Minuten: Gewaltige Explosion in der City von Beirut (Libanon). Ich bekomme heftige Meldungen über mein Account beim Orbitcom Network herein.
    ——–
    According to the Daily Star, two explosions were reported at the port. The former home of the late Lebanese president Rafik Hariri, who was killed 15 years ago in an alleged Hezbollah-Iranian attack, is located nearby. His son, former prime minister Saad Hariri, was in the home, but was not injured in the incident, according to LBCI.
    https://www.jpost.com/breaking-news/large-explosion-rocks-beirut-report-637475

  29. .
    PS.
    Von dieser
    Demokratie im
    M*-Stadium, bzw.
    Endstadium geht dann
    auch der ganze, gräßliche
    Minderheitenterror aus, der
    allerdings durch den Verfall
    derselben ja überhaupt
    erst möglich wurde.
    Und so haben sich
    die Netzwerke
    diesen Staat
    zur Beute
    gemacht.
    .

    M*=Merkel

  30. Eine „zweite Welle“ wird zwangsläufig eine „Maskenpflicht“ zur Folge haben, die dann auch gesetzlich angeordnet, wie durchgesetzt, werden wird.

    Noch einen zweiten Wirtschaftskollaps kann Deutschland nicht durchstehen.
    Das wird die Regierung keinesfalls zulassen.

    Irgendwann, in einem halben Jahr oder später, wird auch dieses Virus Geschichte sein. Dann werden wir aufsammeln, was von uns und unserem Land noch übrig geblieben ist.

  31. *OT Beirut*

    Ok…habe mich rangemacht. Eigene Kontakte vor Ort und weitere Quellen:

    Offiziell: Das Gesundheitsministerium des Landes sagt, die Explosion habe viele Opfer gefordert und in der Stadt schwere Schäden verursacht. Die Medien des Landes zeigen Bilder von Menschen, die noch unter Trümmern gefangen sind. Sicherheitskräfte berichteten Reuters, dass die Explosion im Hafengebiet stattgefunden habe, wo es Lagerhäuser gibt, in denen Sprengstoff gelagert ist.

    Das Haus des ehemaligen Premierministers Saad Hariri wurde Berichten zufolge vollkommen zerstört, aber seine Partei „Future Movement Party“ hat ihn als sicher bestätigt.

  32. Hinweis zu 18:38 Uhr:

    Es dauert nur noch wenige Tage, bis ein Gericht („United Tribunal“) über die Ermordung des ehemaligen Premierministers des Landes, Rafik Hariri, Saads Vater (siehe mein Post oben), entscheiden wird. Verbindung zu diesem Sachstand allerdings noch in keiner Weise verifiziert.

  33. @DFens 4. August 2020 at 18:18
    Shalom Dir!
    …. nicht wundern!
    Kurz und bündig von hier:
    „Munitionsfrachter“. So zwitschert man hier. Unter welcher Flagge? Noch nicht durchgedrungen.
    Den „Bumms“ haben selbst wir hier vernommen. Gewaltig.

    Z.A.

  34. @Goldfischteich 4. August 2020 at 18:35
    Nein! ….. das wäre zu harmlos. Siehe meinen post. Leider nimmt man hier kein Hebräisch an …
    Warten wir es ab.

    Shalom!

    Z.A.

  35. @DFens 4. August 2020 at 18:48
    …. was sagt der 2. Tweed aus? „Feuerwerksfabrik“????
    Nee nee…
    Z.A.

  36. DFens 4. August 2020 at 18:38

    *OT Beirut*

    Ok…habe mich rangemacht. Eigene Kontakte vor Ort und weitere Quellen:

    Offiziell: Das Gesundheitsministerium des Landes sagt, die Explosion habe viele Opfer gefordert und in der Stadt schwere Schäden verursacht
    ——————–

    Es soll möglicherweise eine Fabrik für Feuerwerkskörper sein.

  37. „DUKE I“… Chemie- Tanker.
    …. von „dem“ scheint nichts mehr übrig… Ken! „Fejerwerk“….

    Z.A.

  38. Zuri Ariel 4. August 2020 at 18:49
    @Goldfischteich 4. August 2020 at 18:35
    Nein! ….. das wäre zu harmlos. Siehe meinen post. Leider nimmt man hier kein Hebräisch an …
    Warten wir es ab.
    Shalom!
    Z.A.
    ——
    Du hast aber schon gesehen, wie ich dasw einschätze? Ganz blöd bin ich nicht, der ich mir seit 20 Jahren die Fingerkuppen schwielig tippe zu solchen Themen!

    Goldfischteich 4. August 2020 at 18:35
    Es soll in einer Feuerwerksfirma passiert sein.
    Sie lassen wirklich nichts aus! (!!!)
    https://twitter.com/i24NEWS_EN/status/1290685885542027269

  39. Zuri Ariel 4. August 2020 at 18:59

    Danke für das Material. Interessant. Hafen, Lager und Spedition. Container zur See und zu Lande. Riesig. Was da wohl alles so umgeschlagen wird?

  40. @DFens 4. August 2020 at 19:05
    Gut. Könnte Deine Frage beantworten. Darf ich aber nicht ….
    Kurz nur. „Wir“ waren es nicht!!!!

    Shalom!

    Z.A.

  41. Goldfischteich 4. August 2020 at 19:05

    Feuerwerksfabrik ist nicht gleich Feuerwerksfabrik. Da kann man viel herstellen. Es gibt im Netz diverse Aufnahmen, in denen „richtige“ Feuerwerksfabriken hochgehen. Allen Aufnahmen gleich: Unmittelbar vor dem großen Knall gibt es einen Regen von Feuerwerksraketen. Immer! Hier nicht. Ok…selbst wenn Feuerwerksfabrik, dass heißt nicht, dass es Feuerwerkskörper à la Silvester sind, die hergestellt werden bzw. hochgehen. Gewissermaßen Beiruter Folklore. Wir werden sehen!

  42. @Goldfischteich 4. August 2020 at 19:05
    Bitte nicht beleidigt sein! War nicht meine Absicht!
    …. aber: Siehe hier:
    https://twitter.com/search?q=%23Beirut&src=trend_click

    Besagter „Chemiefrachter“ ist links von der Explosion zu sehen und liegt ziemlich hoch im Wasser.
    Demnach wahrscheinlich „entladen“. Der Frachter „lag an“ (17.01).

    Shalom!

    Z.A.
    (Kenne solche Bilder, von hier.)

  43. Sagt mal, bitte, Zuri Ariel und Dfens, muß man es jetzt immer daneben schreiben, wenn man was ironisch, satirisch oder zynisch meint?
    DFens 4. August 2020 at 19:13
    Goldfischteich 4. August 2020 at 19:05

  44. Feuerwerk explodiert nur, Muni detoniert!!! Ist ein gewaltiger Unterschied. Die weiße Dampfwolke, die kurz erschien, erinnert mich an Torpedotreffer. Die Skala des Todes ist aufsteigend letal: Verpuffung, Explosion und das schlimmste die Detonation.

  45. Nochmal. Habe mir gerade die Tweets dazu durchgeschaut.
    Gibt ja sehr viele Leute, die das live gefilmt haben. Zum Glück.
    Ohne zu spekulieren!:
    Wie sieht es aus, wenn Munition explodiert? Wie ein „Feuerwerk“! Danach kommt der ganz große Knall mit Druckwelle, weil vorher die kleinkalibrige Munition wie ein „Feuerwerk“ in die Luft geht. In alle Richtungen.
    (So habe ich es einmal gesehen. Life!)

    Z.A.

  46. @Goldfischteich 4. August 2020 at 19:19
    Nee! Natürlich nicht … sorry für das Verständnis- miss!
    LOL!

    Z.A.

  47. Goldfischteich 4. August 2020 at 19:19

    Aber nicht doch. Es ist sehr wohl angekommen.

    Und?

    Es war köstlich!

  48. Die Libanesische Regierung zwitschert von „einem Getreidelager“.
    Stimmt. NEBEN der Explosionsstelle ist das Hochsilo zu erkennen, als es NOCH steht!
    Die flacheren Gebäude davor- sind Lagerhallen. Dort ist die Explosionsquelle. Nicht das Hochsilo.
    Vor diesen Lagerhallen, unmittelbar, befindet sich das Verladekai.
    Ein langgezogenes Areal. Auf Luftbildaufnahmen (s. meinen Link oben) gut zu erkennen.
    Ebenso der Liegeplatz dieses Frachters, Time etwa 18.00.
    Ankunft dieses Frachters 17.01 zur Entladung …

    Na gut.

    Z.A.

  49. Update Beirut:

    Offiziell: Bisher mind. 10 Tote. Viele, auch sehr schwer Verletzte.

    Zeugen haben das Ausmaß der Explosion beschrieben. Berichten zufolge wurde es sogar in Zypern gehört (Feuerwerksfabrik?). Der libanesische Chef für innere Sicherheit, Abbas Ibrahim, sagte, dass die Explosion in einem Bereich stattgefunden habe, in dem hochexplosive Materialien untergebracht seien. Ein Bekannter von mir (Chemiker) hat die Farbe des Rauches analysiert. Eine Kombination aus Sprengstoff und reaktionsfreudigen Dünger. Beides gehört übrigens eng zusammen (Ammoniumnitrat und Kaliumsulfat als Ausgangsstoffe für Sprengstoff). Feuerwerk? Nicht auszuschließen. Allerdings bleibt die Frage beinhart im
    Raum, womit die Kassams gefüllt werden. Das werden sie ja.

  50. Die „DUKE I“ ist NICHT in Mitleidenschaft gezogen worden!
    Vor 37 Minuten wurde deren Standort VOR dem Kai (Explosionsort) bestätigt. Nach Entladung (?).
    Abfahrtshafen: Constanta, Rumänien…
    Na, in jeder „Unwahrheit“ steckt ein Fünkchen Wahrheit…

    Z.A.

  51. Bisher konnte mir noch niemand nachweisen, daß die Corona-Toten zusätzliche Tote sind.
    Ich hatte bisher noch nie ein schlechtes Gewissen, wenn ich während der Grippewelle Kontakte gepflegt habe, auch wenn es hätte sein können, daß ich unbewußt Überträger des Virus gewesen sein könnte. Und jedes Jahr sind zahlreiche Menschen an/mit Grippe gestorben.
    Warum soll ich jetzt plötzlich wie ein Zombie herumlaufen, nur weil irgendwer einen Weg gefunden hat, die drohende Finanz- und Wirtschaftskrise mit einem unsichtbaren Feind zu überdecken?
    Lieber habe ich mal eine Corona-Grippe, als daß ich im Bolschewismus aufwache.

  52. Update Beirut

    Der libanesische Rotkreuzbeamte Georges Kettaneh sagt soeben, es gäbe Hunderte Tote und Verletzte, obwohl die Regierung die derzeitige Zahl noch nicht bestätigt hat.

    Feuerwerkfabrik, oder besser, eine Feuerwerksfabrik, in der nur Feuerwerk hergestellt wird?? Hier eine Aufnahme von AFP (Agence France-Press) via Getty Image:

    https://tinyurl.com/y4erzrac

  53. DFens 4. August 2020 at 19:45
    Feuerwerk? Nicht auszuschließen. Allerdings bleibt die Frage beinhart im
    Raum, womit die Kassams gefüllt werden. Das werden sie ja.
    Zuri Ariel 4. August 2020 at 19:47

    Feuerwerk explodiert meines Wissens nach nicht mit einem Mal und mit so einer gewaltigen Druckwelle.
    Die letzte Annahme klingt da schon wahrscheinlicher.
    Bleibt dran, über unsere Medien werden wir das nicht erfahren.

  54. DFens 4. August 2020 at 19:45
    Zuri Ariel 4. August 2020 at 19:45

    Was ich ziemlich heftig finde, ist in den versch. Videos (vornehmlich auf Twitter) die Zeitverzögerung zwischen der sichtbaren Detonation und dem Erreichen der Druckwelle die jeweils filmende Person. In manchen Videos sind das gut vier Sekunden.

    Teilweise muss da kein Stein mehr auf dem anderen stehen.

  55. Update Beirut

    Exklusiv

    Jetzt wird es spannend. Zunächst bitte kurz meinen Post 19:45 Uhr in Bezug auf den libanesischen Chef für innere Sicherheit, Abbas Ibrahim, sichten. Er sagte, dass die Explosion in einem Bereich stattgefunden habe, in dem hochexplosive Materialien untergebracht seien. Jetzt hat er sich erneut geäußert. Vor wenigen Minuten. Abbas Ibrahim, sagte (wörtlich): „Es scheint, dass es ein Lagerhaus gibt, das Material enthält, das vor Jahren beschlagnahmt wurde, und es scheint, dass es hochexplosives Material war.“

    Na da kommen wir der Sache doch schon sehr viel näher! Feuerwerksfabrik? Mitten in einem Überseehafen? Inmitten der Enge, Container, Transport- und Umschlagtechnik? Da lachen ja die Hühner!

  56. Tolkewitzer 4. August 2020 at 20:10

    Und ob ich darn bleibe, lieber Tolkewitzer! Hat sich ja gelohnt, siehe die exklusive Information um 20:19 Uhr. Diese Information ist übrigens verifiziert. Dreifache Quelle. So mache ich das immer.

    Habe Dich Gestern erfreut im Pegida Strang gelesen. Danke für den Bericht aus Dresden. Klasse! Wie immer.

  57. @Outshined 4. August 2020 at 20:12
    „Teilweise muss da kein Stein mehr auf dem anderen stehen.“
    https://www.youtube.com/watch?v=GxtrdWHe92c
    Stimmt!
    Bei dieser Trümmerwüste handelt es sich um ein „abgesperrtes und bewachtes Hafenarreal“, für Laien erkennbar in einer Sequenz (geöffnetes, aufgesprengtes Tor, Stacheldrahnt).
    Diese Bildqualität ist besser als bei Twitter.
    Aufgenommen auch aus der Perspektive HINTER dem Getreidesilo.

    Trotz allem:
    Die Opfer tun mir leid. Wie immer …

    Z.A.

  58. „Da lachen ja die Hühner!“
    …. aber richtig laut!:
    Dieses Areal WURDE durch …. die HAMAS- Polizei bewacht, so habe ich soeben hier gelesen!
    nomen est omen ….

    Z.A.

  59. … so lasse ich mich beim nächsten Zoo- Besuch mit meinen Enkeln von einem Affen beißen:
    Hatte soeben auch „eine Erscheinung“.
    Dieser Chemie- Frachter steht in irgendeinem Zusammenhang damit…
    „Kassam“ läßt bestimmt grüßen- oder anders:
    Die Sonne bringt es an den Tag!

    Z.A.

  60. Beirut

    Meine Quelle vor Ort berichtet, dass das Dieu Hospital in Beirut mehr als 500 Verletzte aufgenommen hat, die dort behandelt werden. Sie können laut dem Sprecher des Krankenhauses, mit dem meine Quelle sprach, nicht mehr aufnehmen.

    Die Explosion ereignete sich gegen 18 Uhr Ortszeit im Hafen der Stadt, wo in Lagerhäusern offenbar große Mengen Sprengstoffe eingelagert waren. Siehe auch 20:19 Uhr. Interessant. Die Offiziellen verwenden zunehmend den Terminus „Sprengstoff“ und nicht mehr „Feuerwerk“. Ich bleibe dran!

  61. Bodo der Boese 4. August 2020 at 17:43
    Die beste Analyse seit langem, 100% richtig. Meine Einschätzung: Der Zug ist abgefahren, die Demokratie –Schnee von gestern! Gefährliche Zeiten kommen auf uns zu.

    Das sehe ich leider ganz genau so.

  62. Beirut Update in Echtzeit

    Vor Sekunden: Premierminister Hasan Diab hat soeben den Tag morgen (Mittwoch) zum Tag der Trauer erklärt, und Präsident Michel Aoun forderte „dringende“ Gespräche im Verteidigungsrat.

    Dringende Gespräche im Verteidigungsrat? Macht man so etwas bei daneben gegangenen Silvester-Raketen und Lust-Böllern?

  63. Zuri Ariel 4. August 2020 at 20:29

    „Da lachen ja die Hühner!“
    …. aber richtig laut!:
    Dieses Areal WURDE durch …. die HAMAS- Polizei bewacht, so habe ich soeben hier gelesen!
    nomen est omen ….

    Da hat es ja mal die Richtigen erwischt.
    Wenn da nur nicht die furchtbaren Kollateralschäden wären…

  64. Outshined 4. August 2020 at 20:12

    4 Sekunden sind für die Druckwelle exakt 1376,27 Meter. Kommt hin.

  65. Bedingungsloser Gehorsam zu Merkels CORONA – Diktatur

    Recht auf Landgang verweigert

    Heute im Interview mit den GEZ Medien der Fregattenkapitän Fitschen (Fregatte Hamburg)

    Er beabsichtigt die Mannschaft 196 Tage lang im Einsatz vor der Libyschen Küste an Bord zu belassen.

    Blinder Gehorsam angesicht dieser Zahlen, ein geistiges Armutszeugnis!

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

  66. Wenn das in Beirut nur Silvesterraketen und Knaller waren, bin ich ab sofort der Kaiser von China!

  67. DFens 4. August 2020 at 20:23

    Tolkewitzer 4. August 2020 at 20:10
    Und ob ich darn bleibe, lieber Tolkewitzer! Hat sich ja gelohnt, siehe die exklusive Information um 20:19 Uhr. Diese Information ist übrigens verifiziert. Dreifache Quelle. So mache ich das immer.

    Habe Dich Gestern erfreut im Pegida Strang gelesen. Danke für den Bericht aus Dresden. Klasse! Wie immer.

    Habe mich rar gemacht, weil PI zu schnelllebig ist und man keine Zeit hat, auf Vergangenes einzugehen.
    So bin ich nur noch ab und zu präsent bei Themen, wo ich aus eigenem Erleben mitreden kann.
    Außerdem haben sich viele Trolle eingeschlichen, die zu bedienen ich keine Lust habe.
    Da ist es mir immer wieder eine Freude, Euch „alte Kämpfer“ zu treffen.

  68. „17.01, Entladung am Pier“
    „18.00 Explosion“, so Deine Quelle. Könnte passen. Was hat diese Frachter aus Rumänien geladen gehabt?
    Komme ich auch noch dahinter …. „Düngemittel“? Hmmmm…
    Laila Tov!

    Z.A.

  69. Tolkewitzer 4. August 2020 at 20:48

    Gerne mehr aus Sachsen, lieber Tolkewitzer. Die Trolle hier sind mir schnuppe bzw. die amüsieren mich. Ob schreibend oder lesend, ob sich rar machen oder nicht – PI NEWS – Hauptsache dran bleiben. PI NEWS sind wir alle. Autoren, Kommentatoren, Leser. Hier in London und in Britain ist meine Zeit mitunter äußerst knapp. Das ist auch so, wenn ich zwischendurch in Berlin bin. Ohne PI NEWS geht es aber nicht.

  70. Zuri Ariel 4. August 2020 at 20:59

    „17.01, Entladung am Pier“
    „18.00 Explosion“, so Deine Quelle. Könnte passen. Was hat diese Frachter aus Rumänien geladen gehabt?
    Komme ich auch noch dahinter …. „Düngemittel“? Hmmmm…
    Laila Tov!

    So eine Explosion habe ich selten gesehen. Es muß jedenfalls eine unglaubliche Energiequelle gewesen sein. Ähnliches habe ich bei Tests kleinerer Kernwaffen in den 1970ern gesehen.

  71. Tolkewitzer 4. August 2020 at 19:47
    Bisher konnte mir noch niemand nachweisen, daß die Corona-Toten zusätzliche Tote sind.
    ———
    Wenn Du diejenigen aus der Spitze bei EUROMOMO https://www.euromomo.eu/ nicht als Corona-Tote, sondern als auf Grund der Hysterie und der Angstmacherei verstorbene andere Kranke nimmst, die noch leben könnten, wenn sie sich aus dem Haus, zur medizinischen Behandlung gewagt hätten, Krebs- und Herzkranke beispielsweise, auch neu Erkrankte, die nicht wußten, was sie haben, sich aber nicht zum Arzt trauten, und dann noch diejenigen, die an Einsamkeit und Verzweiflung gestorben sind, dann kommst Du auf die ganz normale Übersterblichkeit, wie sie jedes Jahr durch Grippe entsteht.

    Das hindert aber die französische Regierung nicht, mit erneutem Wegsperren zu drohen, heißt „confinement“. Der neue Premierminister erklärte gestern mal eben, alle hätten Masken zu tragen. Bislang ist das bei uns, auf der Straße, nur in einigen Städten Anordnung. Da herrschen Bürgermeister, die in ihrer Machtfülle beinahe ertrinken. und dann setzte der Provinzler aus Südfrankreich, er heißt – nein, nicht Asterix, sondern Jean Castex – nach und schloß nicht aus, daß es ein erneutes totales Wegsperren geben könnte.

    Wem er damit droht, ist nicht klar, ob Bürgern oder Unternehmen. Die französische Wirtschaft ist doch schon kaputt genug, die internationalen Großunternehmen haben sich die Filetstücke einverleibt. Jetzt wollen sie wohl noch die Klein- und Mittelindustrie zerstören.

    Und was die Explosion in Beirut angeht: Jetzt weiß ich, warum wir am 14. Juli kein Feuerwerk machen durften. Danke für den weisen, bürgerfreundlichen Regierungsbeschluß!

  72. Outshined 4. August 2020 at 21:05

    Tja…und schon wurde eine Quelle von mir offenbart. Dieses mal ist meine Quelle ein vor Ort in Beirut arbeitender, selbstständiger, britischer Journalist, der die Agenturen beliefert. Er beliefert auch die Agentur, die die Daily nutzt. Zuvor jedoch gehen die Infos in unser internes Netzwerk. Wir sind also immer ein Tick direkter und schneller, als die Offiziellen in den Redaktionsstuben der bekannten Medien. Wir sind etwas über 160 Leute weltweit via Satellit im Orbitcom Netz und eine verschworenen Truppe. Wenn was passiert, aktivieren wir das Netz. Nicht unser Job. Keiner von uns. Wir machen das nebenher als Check der Mainstreampresse und weil es Spaß macht, denen auf die Finger zu schauen. Das wird auch immer notwendiger. Wie es mit den deutschen Medien ausschaut? In unserer Truppe gibt es viel Ärger über die westlichen MSM. Die Medien in Deutschland jedoch spielen eine besondere Rolle. Alle, wirklich alle in unserer Truppe sind über den Zustand von Funk und Print in Deutschland entsetzt. Es herrscht Fassungslosigkeit darüber, wie es in einem westlichem Land möglich ist, solch einen Medienbetrieb aufrecht zu erhalten.

  73. Nathan der Weise
    4. August 2020 at 19:22
    Feuerwerk explodiert nur, Muni detoniert!!! Ist ein gewaltiger Unterschied. Die weiße Dampfwolke, die kurz erschien, erinnert mich an Torpedotreffer. Die Skala des Todes ist aufsteigend letal: Verpuffung, Explosion und das schlimmste die Detonation.
    ++++

    Na ja, wie auch immer!

    In jedem Fall irgendetwas Islamisches!

  74. @ Goldfischteich 4. August 2020 at 21:24
    Sehe ich genauso.
    Sie drücken nun Dinge durch, die ohne die allgemeine Angst, erzeugt mit hollywoodmäßig erzeugten Bildern in Wuhan, nicht möglich gewesen wären.
    Die „zweite Welle“ wird nicht das Virus sein, sondern die Pleitewelle mit dem Verlust der Existenzen und einer Arbeitslosigkeit, die alles Bekannte in den Schatten stellt.
    Dann reichen die Sozial-Töpfe nicht mehr aus und die „Neubürger“ werden sich holen, was sie kriegen können und dann weiterziehen und die Überlebenden im Chaos zurücklassen.
    Derweil sitzen die eigentlichen Verursacher dieser Not in ihren geschützten Bereichen und warten, bis sich der Rauch verzogen hat, um dann über den Rest herrschen zu können.
    Klingt wie Verschwörungstheorie und ich hoffe, es ist eine!

  75. Beirut

    Ich sehe auf den Videos eindeutig einen Mach-Effekt bzw. eine Mach-Reflexion, da sich eine zweite, schnellere Druckwelle infolge des „Fahrwassers“ der Primärwelle aufbaut. Falls Morgen bei hellem Tag kein gewaltiger und sehr tiefer Krater zu sehen ist (immerhin handelt es sich um eine sog. Markstamm- oder Bodenexplosion), frage ich mich noch ernster als jetzt, was da hochgegangen ist. Deflagration statt Detonation? Knaller und Silvesterraketen? Ein Witz! Was ist da hochgegangen?

  76. @ DFens 4. August 2020 at 21:51
    Ich bin überzeugt, das war eine Bombe oder ähnliches. Ein Unfall sieht anders aus.

  77. Beirut: Abgesehen von Archivaufnahmen von Atomexplosionen ist dies die gewaltigste Explosion, die ich je gesehen habe.

    Dies ist der Hafen, den die Hisbollah (vom Iran unterstützt) benutzt, um Drogen zu exportieren um sein Budget zu finanzieren. Was dann im Gegenzug an explos…äh…exklusiver Ware hereinkommt wird verwendet, um lsraeI anzugreifen.

  78. DFens 4. August 2020 at 21:28

    Tolles Projekt, gefällt mir. Orbitcom kannte ich bis jetzt noch gar nicht, schaue ich mir mal an.

    Und ja, gerade Deutschland ist eine absolute Katastrophe in Sachen Medien.

    Ich war damals selber „aufsteigender“ Journalist in seinen früheren Zwanzigern und hatte schon gute Kontakte zu RTL, zum WDR, SWR und anderen aufgebaut. Nach meinem Studium hätte es direkt in den Redaktionsbetrieb gehen sollen. Dann kam der erste Gegenwind, als ich die Eurorettung via Griechenland kritisierte. Und als ich 2015 die Grenzöffnung als sicherheitspolitischen und ökonomischen Wahnsinn bezeichnete, wurde ich innerhalb von Wochen bis wenigen Monaten zur Persona non grata. So kann es gehen, im „besten Deutschland aller Zeiten“.

    Es herrscht Fassungslosigkeit darüber, wie es in einem westlichem Land möglich ist, solch einen Medienbetrieb aufrecht zu erhalten.

    Je „rechter“ ich wurde, desto internationaler wurde interessanter Weise mein Freundeskreis die letzten Jahre. Ich hatte mal mit einem Letten ordentlich einen gezwitschert, der für die EU-Kommission arbeitete und der kam ziemlich schnell auf den Trichter, dass ich AfD wähle. Als er merkte, dass ich nicht ticke wie die meisten Deutschen, meinte er sinngemäß: Wir sind immer freundlich, da es uns nichts angeht, was Deutschland innenpolitisch macht, aber wenn wir unter uns sind, fragen wir uns alle, was bei euch in den Köpfen vorgeht.

  79. Wären es Feuerwerkskörper gewesen, hätten wir eine Deflagration gesehen. Zu sehen ist aber glasklar eine Detonation mit einer deutlich ausgeprägten Machwelle (Machstammeffekt). Da ist ein ganz anderes Kaliber hochgegangen, als erstgenannte Silvesterartikel.

  80. Zuri Ariel 4. August 2020 at 18:51
    @DFens 4. August 2020 at 18:48
    Neidlos!: Du bist schneller!

    ————————————————-

    Sagt meine Freundin auch immer. Aber ich bessere mich.

  81. DFens 4. August 2020 at 22:15

    In einem der ersten Videos, welches quasi gegenüber von der Lagerhalle aufgenommen wurde, sieht man die für Feuerwerkskörper bzw. Silvesterraketen üblichen Blitze plus Knall, das kommt durchaus hin. Aber die zweite Explosion war, denke ich auch, etwas anderes. Bin aber kein Chemiker oder Ingenieur, also halte ich mich zurück. Schließe mich aber an, dass ich so etwas abgesehen von Atombombentests auch noch nicht gesehen habe.

    Die Libanesische Behörde für Katastrophenschutz hat laut BILD der Armee widersprochen und gesagt, dort sei seit einem Jahr eingelagertes (beschlagnahmtes) Natriumnitrat hochgegangen.

    So oder so: Die ersten Videos auf Twitter von Leuten, die durch die Straßen dort gehen, zeigen bereits ansatzweise das Ausmaß der Verwüstungen. Katastrophal.

  82. Outshined 4. August 2020 at 22:30

    Ja! Passt zu dem, was der libanesischen Chef für innere Sicherheit, Abbas Ibrahim, ausplauderte. Wie schon mal gepostet wiederhole ich: Er sagte, dass die Explosion in einem Bereich stattgefunden habe, in dem hochexplosive Materialien untergebracht seien. Etwas später wurde er konkreter und sagte (wörtlich): „Es scheint, dass es ein Lagerhaus gibt, das Material enthält, das vor Jahren beschlagnahmt wurde, und es scheint, dass es hochexplosives Material war.“

    Allerdings:

    Ob Chlorat oder Nitrat basierte Substanzen. Bei dieser Detonation (chemisch) muss es eine Menge gewesen sein, die ich mir nicht wirklich vorstellen kann. Ein Feuerwerksfabrikchen war das nicht! Herrschaften nochmal, die Mach-Reflexion, also die Machstammwelle nach der Primärwelle war gewaltig und absolut klar zu sehen. Wie aus dem Lehrbuch. Das macht mir schwer zu schaffen. Ich bin vorsichtig und bleibe zunächst mal bei „mysteriös starke Detonation.“

  83. Tolkewitzer 4. August 2020 at 21:13

    So eine Explosion habe ich selten gesehen. Es muß jedenfalls eine unglaubliche Energiequelle gewesen sein. Ähnliches habe ich bei Tests kleinerer Kernwaffen in den 1970ern gesehen.

    Das Tempo der Energieumsetzung ist enorm, das muss sehr reaktives Zeug gewesen sein – und eine grosse Menge davon auf einem Haufen, sonst wären es mehrere Explosionen gewesen.

    Also kein Feuerwerk und auch kein Dünger und auch keine Staubexplosion.
    Feuerwerk ist nicht so reaktiv und Dünger alleine ist harmlos und erst im Gemisch brisant.

    Und wer wäre so dilettantisch, Sprengstoff – ob nun selber angerührt oder fertig eingekauft – in einer grossen Einzelmenge zu lagern?

  84. Outshined 4. August 2020 at 22:30

    Ergänzung: Mir ist das auch sofort aufgefallen. Vor der Hauptexplosion gibt es kleinere Explosionen mit Blitzen. Hier geschehen zwei Ereignisse. Wenn ich mir vorstelle, was dort an Kabumm gelagert war, ist es durchaus möglich, das neben den kleinen Kabumms ein wie auch immer gearteter, besonderer Kabumm versteckt war und hochging. Die Hauptexplosion ist ein separates Ding, denn die Anfangsamplitude ist viel schärfer.

  85. DFens 4. August 2020 at 23:23

    Die Blitze saher mehr nach Kurzschluss aus wie nach Explosionen. Zu blau.

  86. Wo fallen grosse Mengen an Sprengstoffgrundstoffen am allerwenigsten auf?
    In einem grossen Industriehafen.

  87. nicht die mama 4. August 2020 at 23:14

    Yep. Hinzu kommen die Kavitationsringe, die sich mit extrem hoher Geschwindigkeit sphärisch ausbreiten. Die kondensierende Luftfeuchtigkeit in dieser Form und mit dieser schärfe und Geschwindigkeit setzt eine Stoßwelle voraus, die selbst eine mit Kaliumchlorat gefüllte Lagerhalle eigentlich kaum bewirken kann.

  88. Es bleibt mysteriös. Atomar kann ich mir aber nicht vorstellen, da es einen EMP gegeben hätte. Die Halbleiterchips in den vielen Mobilfunken, die ja die Videos erstellten und in das Netzt luden, wären fein gebruzzelt worden.

  89. Kabumm im Hafen von Beirut

    Ok und nach reiflicher Überlegung: Für mich sieht das nach einer Thermobaren Waffe oder nach deren genau so fiesen Schwester, einer Aerosolbombe, aus.

  90. Das Material in Beirut hätte jedenfalls für einige Sprengstoffgürtel gereicht. Mit der Explosion vorher würde ich eher auf Geheimdienstaktion als auf Versehen tippen.

  91. DFens 4. August 2020 at 22:22
    Zuri Ariel 4. August 2020 at 18:51
    @DFens 4. August 2020 at 18:48
    Neidlos!: Du bist schneller!

    ————————————————-

    Sagt meine Freundin auch immer. Aber ich bessere mich.
    ——–
    Gib es zu, das hast Du von „Achmed the Dead Terrorist“ geklaut! 🙂
    https://www.youtube.com/watch?v=GBvfiCdk-jc

  92. Goldfischteich 4. August 2020 at 23:56

    Nee. Meine Freundin ist dann immer wie eine Lehrerin drauf. Sie sagt: „So und nun wiederholen wir das ganze.“

  93. DFens 4. August 2020 at 23:37

    Sind die Kavitationsringe dieses weiße Ding in spährischer Form, das sich über die eigentliche Explosion „stülpt“ und dann nach außenhin verbreitet?

  94. Outshined 5. August 2020 at 00:10

    Ja! Durch die schockartige Veränderung des Luftdruckes stößt die Luft im Scheitelpunkt der Stoßwelle die enthaltene Luftfeuchtigkeit kurzzeitig aus. Das Wasser flockt gewissermaßen aus. Wenn die Stoßwelle vorüber ist, bindet die Luft das Wasser sofort wieder.

  95. DFens 5. August 2020 at 00:19

    Danke für die Erklärung! Physik, Chemie, Biologie können – gut erklärt – sehr interessant sein.

    Das erste der beiden Videos ist echt übel. Auch die verschiedenen Farben der Rauchsäule (braun, weiss, rostrot) geben Fragen auf…

  96. Hier mal zum Vergleich die bis dato als stärkste konventionelle Explosion geführte Tianjin Explosion von 2015. Die chinesischen Staatsmedien gaben damals an, die Explosion sei durch ein „unbekanntes, gefährliches Material“ ausgelöst worden. Vieles ist bis heute offen. Ich finde, Beirut sah noch heftiger aus. Hier Tianjin:

    https://www.youtube.com/watch?v=hUtrkfLKyFE

  97. Zwischenstand jetzt mehr als 70 Tote und fast 3000 Verletzte. Beachten: Es geschah eigentlich außerhalb der City im Industriegebiet direkt am Meer. Am Meer…d.h., die hälfte der zerstörerischen Welle ging auf das Meer hinaus.

  98. Pepcon würde ich als Laie von den Aufnahmen her ungefähr gleich einschätzen. Tianjin sieht absolut unnatürlich aus, aber ist schwierig zu beurteilen, da alle Clips im Dunkeln aus relativer Nähe entstanden waren. Die Frage ist wirklich, was die da gelagert hatten.

    Und vor allem auch: Als das erste Feuer/ die erste Explosion bekannt wurde, wurde da von den Verantwortlichen schlicht vergessen/ nicht beachtet, was da noch an Gefahrengut in dieser Halle rumlag? Oder war es evtl. gar nirgendwo verzeichnet?

  99. Zuri Ariel hatte auch einen guten Riecher. Es heißt nun plötzlich nicht mehr „Feuerwerksfabrik“ oder nur „Lagerhalle“. 2.700 Tonnen hochexplosive Chemikalien, die aus einem sinkenden Schiff geborgen wurden, sind explodiert. Fragt sich nur, was man in Beirut mit 2.700 Tonnen hochexplosive Chemikalien anstellen wollte – wozu man die brauchte? Dünger kann es kaum sein, denn dieser wird mittlerweile in einer bereits vorkonfektionierten Konzentration auf dem Weltmarkt gehandelt und taugt nicht als Sprengstoff. Weiter: Wo kam das Schiff her?

  100. Ja, absolut richtig. Zumal das ja jetzt auch keine Chemiefabrik war oder eine militärische Einrichtung, sondern ein… „Depot“?… zwar nicht mitten, aber schon in der Hauptstadt. Ich hätte ehrlich gesagt bis jetzt mit sehr viel mehr Toten gerechnet. Aber wie gesagt, ich bin absolut kein Fachmann bei sowas.

    Was aber klar ist: In der jetzigen wirtschaftlichen Situation ist das eine einzige Katastrophe für das Land. Allein den Sachschaden auch nur zu schätzen, keine Ahnung. Fenster, die in 15km von der Explosionsstelle noch geborsten sind… und es gibt ja noch die – meiner Meinung nach aber abwegige – Theorie, dass es was mit dem am Freitag anstehenden Prozess wegen des Mordes am ehemaligen Präsidenten zu tun hat.

  101. Am Ende wird es um keine hochgesteckten moralisch-ethisch ethischen Ziele wie Erhaltung der Umwelt, globale Gerechtigkeit, bunten Frieden, grenzenlose Freiheit …… , sondern in Anarchie oder Diktatur einfach nur noch um das Überleben gehen

  102. Scheiß Corona!
    Jedes mal, wenn ich ne Krankenschwester im Porno sehe, steh ich auf um zu klatschen.

  103. Titel : „zwangsläufige zerstörung der Demokratie “

    Und man diskutiert über einen mega knall in Beirut.

  104. DFens 4. August 2020 at 18:18

    *OT*

    Zur Explosion in Beirut. Über meine Teilhabe an einem Infonetz über Satellit (Orbitcom) erreichen mich heftige Nachrichten. Hier erste Bilder von der gewaltigen Explosion. Unglaublich:

    https://twitter.com/bey_today/status/1290670725129371648

    https://twitter.com/tobiaschneider/status/1290670226934243329
    ——————————————————————————-
    „Wie? Der Grillanzünder geht nicht?
    Lass mich mal ran und halt mal mein Bier!“

    Da ist nur ne Junggesellenabschiedsparty etwas aus dem Ruder gelaufen.

  105. nicht die mama 4. August 2020 at 23:14

    „Tolkewitzer 4. August 2020 at 21:13

    So eine Explosion habe ich selten gesehen. Es muß jedenfalls eine unglaubliche Energiequelle gewesen sein. Ähnliches habe ich bei Tests kleinerer Kernwaffen in den 1970ern gesehen.

    Das Tempo der Energieumsetzung ist enorm, das muss sehr reaktives Zeug gewesen sein – und eine grosse Menge davon auf einem Haufen, sonst wären es mehrere Explosionen gewesen.

    Also kein Feuerwerk und auch kein Dünger und auch keine Staubexplosion.
    Feuerwerk ist nicht so reaktiv und Dünger alleine ist harmlos und erst im Gemisch brisant.“
    Ach die Explosion des Oppauer Stickstoffwerkes hat man noch in 300Km entfrenung gehört https://de.wikipedia.org/wiki/Explosion_des_Oppauer_Stickstoffwerkes
    Um aus Kaliumammonsalpeter Dünger zu machen mischt man z.b. Kalk bei um es weniger reaktiv zu machen.

Comments are closed.