Vom Ex-Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, und seinem Umfeld, wurden seinerzeit diese undemokratischen Überzeugungen und Verhaltensweisen überliefert: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ […] „Nichts sollte in der Öffentlichkeit geschehen. Wir sollten in der Euro-Gruppe im Geheimen diskutieren.“ Zum Wohle des Euros macht einer seiner obersten Hüter gern mal das Licht aus. „Die Dinge müssen geheim und im Dunkeln getan werden“, verriet der Chef der Euro-Gruppe über die Euro-Krise einem verblüfften Brüsseler Publikum bei einer Preisverleihung. Und scheute auch nicht vor dem Bekenntnis zurück: „Wenn es ernst wird, müssen wir lügen.“ (Quelle FOCUS 19/2011 vom 9.5.2011)

Diese Denkweise wird in diesen Tagen mit einem weiterem Verhalten fortgeführt, konkret mit dem in aller Heimlichkeit von der EU-Kommission vorangetriebenen neuen „Migrations- und Asylpakt“. Weitgehend auf Regierungsebene und innerhalb von Expertengremien läuft die Vorbereitung zu dem neuartigen „Management“ von Asyl und Migration auf gesamteuropäischer Ebene. Vorbereitet wird mit verschwurbelten Worten die „vollständige Erfassung der Fluchtrouten“. Das verschleiert den Plan, künftig die „Reise“ der Migranten von Anfang bis ins Zielland komplett zu begleiten oder gleich zu managen.

Denn die nicht von den Völkern gewählte EU-Kommission gibt huldvoll der sie finanzierenden EU-Bevölkerung – dem Souverän – eine vierwöchige Frist zur Stellungnahme zu der Initiative. So wie zu praktisch all deren Hirngespinsten. In diesem Fall seit dem 30. Juli bis zum 27. August.

Eine Frist von vier Wochen ist für viele oder vielleicht auch sämtliche Meinungseinholungen beim Souverän üblich, eines der undemokratischen Mechanismen der EU-Kommission. Auch behält sich die Kommission vor, abgefragte Initiativen später zu verändern.

Es wird nicht angegeben, nach welchen Mechanismen die eingegangenen Meinungen des Souveräns im weiteren verlässlich berücksichtigt werden. Es könnten zum Beispiel die Meinungen als Emotionsabfuhr-Instrument mit keinerlei Auswirkung außer der Illusion auf Berücksichtigung haben. Rundablage, denn die steuerfinanzierten Zuarbeiter und Entscheider sind weder Kontrolle noch Rechtfertigungsdruck unterworfen.

Dass die Pläne und Auswirkungen in den Medien praktisch nicht auftauchen, liegt vermutlich im Spektrum von „habe ich nicht gewusst“, über „ist zu aufwändig sich einzuarbeiten, dpa hat nichts dazu geliefert“, „werden die EU-Fachleute schon gut machen“, über „wahrscheinlich ist das im Sinn oder sogar die Aktivität der visionären, ewigen Kanzlerin, die alles vom Ende her denkt“ bis zu „bloß nichts sagen und einen Shitstorm der ewiggestrigen, falschen Kreise und Aluhüte auslösen“.

Jedenfalls alles, um Legalisierung und Institutionalisierung illegaler Masseneinwanderung nach Europa nicht zu gefährden. Wieder wird die Junckermethode angewendet, die EU-Bevölkerung vor vollendete und gravierende Tatsachen zu stellen.

Inhaltlich geht die Kommission grundsätzlich mit ihrer Aktivität von einer falschen Grundlage aus:

The Communication on the New Pact will set out the policy framework for the legislative and non-legislative initiatives that aim to deliver a more resilient, humane and effective migration and asylum system.

Falsch ist, dass die Migration in die EU hinein und innerhalb ihrer gesteuert werden muss. Das impliziert nämlich, dass sie stattfinden müsse oder solle. Und daher gesteuert werden müsse oder solle.

Da hilft es auch nicht, dass im Beschreibungstext viel Wert auf verbesserte Abschiebungsbemühungen gelegt wird. Die einzig akzeptable Aktivität der EU-Kommission ist, jeglichen Eintritt in die EU mit allen Mitteln, auch militärischen, zu verhindern nach dem australischen Modell: „You will NOT enter into EU“.

Interne EU-Regelungen zu schaffen ist überflüssig, sie gibt es, sie werden nur nicht eingehalten, weil einge wenige Länder wie Deutschland einen nicht rechtskonformen Weg gegangen sind und für diese Gesetzesverstöße brachial Solidarität der riesigen verbleibenden Ländermehrheit einforderten und noch immer tun.

Eine Vereinheitlichung von Regelungen bei EU-Ländern wird erfahrungsgemäß auf eine Ausweitung der Migration hinauslaufen. Diese Planung ist aber seitens des Souveräns, der Völker in der EU, weder bestätigt, gewollt oder auch nur explizit abgefragt. Der Brexit geschah auch infolge dieser Anmaßung der EU-Kommission, gegen den Willen Großbritanniens das Land zu nicht gewollten Migrationsregeln zu zwingen. Die Mehrheit der Menschen der EU-Länder steht einer weiteren Aufnahme von niedrig qualifizierten, kulturfremden und größtenteils nicht anpassungsbereiten Migranten mit zumeist islamischer Sozialisation ablehnend gegenüber.

Das Argument der dringend benötigten Fachkräfte ist falsch. Es gibt genügend Fachkräfte in der EU, wenn sie besser bezahlt und konditioniert würden, auch in Mangelberufen wie Pflege oder Lehrer oder der Sicherheitsbranche. Migranten mit Flüchtlingsvordergrund werden nicht benötigt.

Wären die nach Europa Wollenden wirklich auf einem in der EU einsetzbarem Niveau, würde der „Brain-Drain“ aus ihren Herkunftsländern eine schwere koloniale Schuld bei der EU aufbauen, die die Leistungsträger von den bedürftigen Ländern „absaugen“ und deren Aufstieg an Lebensqualität, Wohlstand, sozialer und politischer Sicherheit behindern.

Die Mehrzahl der bisherigen Migranten sind aber nicht auf dem Niveau, in der EU den Durchschnitt an Wohlstand zu heben, dafür müssten sie besser als EU-durchschnittlich sein.
Sie sind aber wegen des Migrationsaufwands überdurchschnittlich zu ihrer jeweiligen Heimatbevölkerung. Gehen sie von dort weg, sinkt der Durchschnitt dort.

Über die hier angegebene Adresse haben sich kurz vor Schließung der Meinungseinholung weniger als 170 Meinungen aus ganz Europa eingefunden. Bis zum 27. August 2020 kann sich jeder Bürger noch beteiligen, auch anonym im Frontend und wohl auch mit abrufbaren Einmalmailadressen bei der Registrierung.

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Der „alte“ Pakt ist noch so frisch in Erinnerung, und schonn gibt es einen „New Pact on Migration and Asylum“.

    Eine freche, zerstörerische, mafiöse EU-Clique spuckt uns allen immer wieder ins Gesicht.

    Und es gibt keine ernstzunehmende politische Kraft, die sich dazu klar positioniert und einen außenparlamentarischen Protest kanalisiert. So gewinnt man keine Schlacht.

  2. Super,

    noch mehr Neger und noch mehr Moslems. Egal welcher Plan da gerade ausgeführt wird, er wird blutig scheitern.

  3. Ob mit oder ohne neuen Migrationspakt der EU, oder wie auch immer dieser neue Unfug heißen wird,
    die Invasion nach Doitschelan läuft auf vollen Touren.
    Inzwischen bin ich davon überzeugt, das direkte Flüge von wo auch immer, massenhaft andauernd
    stattfinden.
    Bei uns im Ort ( Speckgürtel südlich Haramburg, aber in Niedersachen) gibt es zwei Einrichtungen für Illegale Einwanderer.
    Bislang wohnten dort nur „junge Männer“.
    Jetzt sieht man immer häufiger Frauen mit Kindern, sowohl Arabische wie auch Afrikanische.
    Gut genährt und gekleidet, die Kinder immer fein rausgeputzt.
    Neulich bei Edeka dachte ich wirklich fast, das ich in Afrika sei, mehr braune als weiße Kunden im Laden.
    Die laufen aber auch in ganz normalen Wohnstraßen, neulich nachmittag um 14.37 Uhr kam mir als erstes eine arab. Frau mit zwei Gören, und 100m weiter eine Afrikanerin mit ebenfalls 2 Kindern entgegen. Es schien so, als würden sie auch in dieser Strasse wohnen, also nicht in der Unterkunft.
    Ist das evtl. der viel zitierte „Familiennachzug“?
    Persönlich ist mir ein Fall bekannt, ganz in der Nähe, wo ein nicht im Ort wohnender Mann das halbe Haus an arab. „Schutzsuchende“ vermietet hat.
    Die eine Unterkunft wurde inzwischen um ca. 10 Container erweitert.

  4. konkret mit dem in aller Heimlichkeit von der EU-Kommission vorangetriebenen neuen „Migrations- und Asylpakt“</i<

    Also von Kommissionspräsidentin Truppenuschi und der sie per Ordre de Mufti ins Amt hievende Zonenwachtel (was scheren mich Wahlen, was schert mich der gewählte Weber) angetrieben.

    Um Merkelovas Ziel und Verfassungsbruch auf deutscher Ebene "Alle reinlassen" auf noch größerer Skala zu rechtfertigen und zu toppen.

  5. „… ohne Kenntnis der Öffentlichkeit“. Warum nochmal sitzt die AFD in Brüssel? Wenn nicht Meuthen und Co diese Info sofort verbreiten, wer dann? Das (Nicht-) Agieren dieser AFD-Politiker legt schon den Verdacht nahe, dass sie sich vom Wahlvolk nur dorthin wählen ließen, um die fette EU-Steuer-Kohle abzugreifen. Hier im Land „glänzen“ sie mit parteiinternen Macht- und Spaltungsspielchen…
    Gibt es eine Aussage der AFD-Fraktion im EU Parlament dazu?

  6. zarizyn 25. August 2020 at 16:18

    Über kurz oder lang wird kein Geld mehr da sein, um diese Invasion zu alimentieren.
    Ich wage mir gar nicht vorzustellen, was dann passiert……

  7. zarizyn 25. August 2020 at 16:18
    _____________________________
    Haramburg ist fein. Kannte ich nicht 🙂

    Früher dachte man, man sei schlau, die Großstädte zu meiden mit deren Kriminalität und vielen Migranten. Nun wird man auch da direkt beliefert.

  8. OT
    Der Hokuspokus, welcher um Nawalny veranstaltet wird.
    Die Einheitsmedien tun so, als wäre „der Fall“ bereits sonnerklar.
    Vergiftet, fertig, punktum.
    Von Putin, FSB, oder sonstwem, jedenfalls ganz klar russische Täter,
    und damit Putins direkte „Schuld“.
    Wenn man dann genauer hinhört, gibt es seitens der Charite gar keine klaren Aussagen.
    Es gäbe „Hinweise“ auf eine Vergiftung, Hinweise sind keine Beweise.
    Das stört aber z.B. CDU Röttgen (einer seiner besten Sprüche:“ es gibt keinen sachlichen Grund, warum Trump US Truppen abzieht) überhaupt nicht. Für ihn ist alles klar und bewiesen.
    Putin und kein anderer trägt die Verantwortung.
    Das Nawalnys Hauptjob die Korruptionsaufdeckung ist, und er sich damit genug Feinde schafft,
    kommt in den dt.Qualitätsmedien kaum zur Sprache.
    Put

  9. Franka Mueller 25. August 2020 at 16:20

    Auf Facebook äußert sich Prof. Meuthen regelmäßig zu diesen Themen. Dort hat er über 140000 Abonennten, die solche Nachrichten auch weiter teilen. Von so einer Reichweite sind die meisten anderen AfD Politiker weit entfernt, auch von der Ausführlichkeit und Häufigkeit, mit der er täglich zu tagesaktuellen Themen schreibt.

  10. Aktuell sind auf der im Artikel angegebenen Seite über 420 Kommentare. Und die haben es in sich!

    Man muß nicht 3x raten, wie es aber trotzdem entschieden wird. Au, AfD! Lebt ihr noch!? Herr Meuten wollte doch in seinen EU-Jahren da Netzwerke bilden. Und?

  11. zarizyn 25. August 2020 at 16:18
    Neulich bei Edeka dachte ich wirklich fast, das ich in Afrika sei, mehr braune als weiße Kunden im Laden.
    Die laufen aber auch in ganz normalen Wohnstraßen, neulich nachmittag um 14.37 Uhr kam mir als erstes eine arab. Frau mit zwei Gören, und 100m weiter eine Afrikanerin mit ebenfalls 2 Kindern entgegen. Es schien so, als würden sie auch in dieser Strasse wohnen, also nicht in der Unterkunft.

    Es gibt kaum noch eine Örtlichkeit, wo man hin kann,
    ohne auf Araber oder Afrikaner zu stoßen.
    Das Gesicht dieses Landes wird buchstäblich jeden Tag weiter verändert, jedesmal ein Stück weg von einer deutschen oder europäischen Kultur.

  12. zarizyn 25. August 2020 at 16:18

    Ob mit oder ohne neuen Migrationspakt der EU, oder wie auch immer dieser neue Unfug heißen wird, die Invasion nach Doitschelan läuft auf vollen Touren. (…) Neulich bei Edeka dachte ich wirklich fast, das ich in Afrika sei, mehr braune als weiße Kunden im Laden. Die laufen aber auch in ganz normalen Wohnstraßen, neulich nachmittag um 14.37 Uhr kam mir als erstes eine arab. Frau mit zwei Gören, und 100m weiter eine Afrikanerin mit ebenfalls 2 Kindern entgegen. Es schien so, als würden sie auch in dieser Strasse wohnen, also nicht in der Unterkunft.

    Diese exponentielle Massenvermehrung von Negern, Orientalen, durch geballten Familieneinzug durch gigantische, heulende, schreiende Kinder- und Haremshaufen in jedem Viertel der Stadt, kann ich bestätigen. Warum gibt es doch gleich Wohnungsmangel für Deutsche? Warum aktuell den riesigen Flächenfraß in unserem kleinen Land – zu besichtigen hinter einem durchgeatmeten, nassen Rüsseltuch per ICE-Fahrt auf einer beliebigen Nord-Süd-Strecke – weil da für etwa 4 Millionen „Neubürger“ aus dem deutschen Steueretat nagelneue Viertel gräßliche Würfelviertel mit allem inneren Komfort hochgezogen werden? In die die Sippen gratis – ist ja nur „Steuergeld“ – einquartiert werden?

    Weil „der Staat“ durch die von Deutschen erwirtschafteten Sozialabgaben inzwischen jede freie Wohnung auf dem Markt durch Steuergelder mietet, um sie den reingefluteten Kuffnuckenhorden zur Verfügung zu stellen?

    Nein, ich will mich nicht aufregen, das Leben ist schön…

  13. Heisenberg73 25. August 2020 at 16:29

    Prima.

    Dann informieren Sie uns doch bitte über Herrn Meuthens Einlassungen bezüglich des neuen Migrations- und Asylpakts!

  14. Marie-Belen 25. August 2020 at 16:23

    zarizyn 25. August 2020 at 16:18

    Über kurz oder lang wird kein Geld mehr da sein, um diese Invasion zu alimentieren.
    Ich wage mir gar nicht vorzustellen, was dann passiert……
    *******************************************************************
    Unser Landrat hat schon vor zwei Jahren rumgejammert, das er mehr Geld braucht,
    um die Invasionsflut zu bewältigen, die Landesregierung in Hannover hat ihn an Berlin verwiesen.
    Inzwischen wurde die Kreisumlage erhöht, welche die Gemeinden an den Landkreis zahlen müssen.
    Es sind auch bereits diverse Unterkünfte abgebrannt, von den Bewohnern selbst entzündet, auch im Nachbarlandkreis, auch dadurch entstehen hohe Kosten.
    Manche Strasse könnte dringend einen neuen Belagt gebrauchen.
    Es sieht aber so aus, als ob das noch etwas dauern könnte…….

  15. „Da hilft es auch nicht, dass im Beschreibungstext viel Wert auf verbesserte Abschiebungsbemühungen gelegt wird.“

    PAPIER IST GEDULDIG!

    Sprichwort; Schon der antike römische Schriftsteller und Politiker Cicero (106-43 v. Chr.) erwähnte diese Weisheit in seinen Briefen: „Litterae non erubescunt“ bzw. „Epistola non erubescit“ (ein Brief errötet nicht)
    https://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~Papier%20ist%20geduldig&bool=relevanz&sp0=rart_ou

  16. Was mich eigentlich immer wundert, ist, dass die Deutschen
    doch ein Volk sind, das gerne und viel reist.
    Und daher wissen sie, was Visen in andere Länder kosten,
    wie sie dort abgezockt werden.
    Sie wissen, dass man so gut wie in jedem Land, erstmal eine Menge Geld, Fähigkeiten, Vermögen mitbringen muss, um sich dort aufzuhalten oder niederlassen zu können.
    Gleichzeitig lassen die gleichen Deutschen jeden ins eigene schöne Land herein, egal, ob Analphabet, Krimineller oder Terrorist.
    Auch wenn er dieses Land auf Jahre und Jahrzehnte nur belastet.
    Ja, er braucht nicht einmal einen Pass dabei zu haben und
    kann von einer Erscheinung sein, dass man ihm einen Tritt in den Hintern geben würde, wenn er vor eigenen Haustüre stehen
    würde.

    Wie passt das eigentlich zusammen bzw. wie kann man eigentlich so blöd sein???

  17. Kein richtiger Deutscher will den Migrationspakt. Darum sollte der heimlich durchgepeitscht werden. Merkel und andere Deutschenhasser wollen nur schlechtes für euch. Problematisch sind nicht die Ausländer, sonder alle Antideutschen. Leider sind solche überall an den Schaltstellen der Politik gelangt.

  18. @ Babieca
    Neulich war ich mal bei Dir ganz in der Nähe, na ja, es war schon noch die Elbe dazwischen.
    Höhe Neßsand, bei Cranz, letzter Ort vor Hamburg.
    Auf der Seite, wo nicht die Fahrrinne für die „großen Pötte“ ist.
    Bei schönem Wetter waren viele Freizeit Kapitäne unterwegs, mit Seglern und Motorbooten.
    Soviel deutsche Fahnen hatte ich lange nicht gesehen.
    Das war ein schöner Tag.

  19. .
    Die EU
    ist längst
    Teil von Glogov
    (Global Governance);
    und also müssen eben die
    EU-Hanseln nachvollziehen, was
    ihnen auf den Tisch gelegt wird.
    Genauso wie die Regierungen
    in den Mitgliedsländern
    wiederum dann ihre
    Anweisungen von
    Brüssel kriegen.
    Ein bösartiges,
    abgekartetes
    Spiel das
    Ganze.
    .

  20. Diese abgedrehten Politiker, die wir gewählt haben, damit
    sie für uns Gutes tun, kümmern sich nur noch um Primitivethnien
    aus den Elendsgebieten dieser Erde.
    Dafür gebührt ihnen die richtige Antwort: ABWAHL !

  21. Irgend ein nie gewähltes Gremium macht neue Vorschläge. Die Regierungen stellen sich doof und tuen erstaunt, ja, wenn die EU das will.

    Das Problem dieser Theatervorstellung ist das Publikum, die Völker Europas. Würde das Publikum diese Darsteller zum Teufel jagen, dann wäre alles erledigt. Bislang ist das Publikum noch ruhig und mault nur ein bißchen rum …

  22. WIING 25. August 2020 at 16:32

    Aktuell sind auf der im Artikel angegebenen Seite über 420 Kommentare. Und die haben es in sich! Man muß nicht 3x raten, wie es aber trotzdem entschieden wird.

    Wie in der EUdSSR im Großen, so in der DDR im Kleinen: Man muß doch nur ins rotrotgrüne = kommunistische Berlin blicken. Dort wurde kurzerhand in der Sache „Umbenennung der Mohrenstraße“ die politisch vorgeschriebene Bürgerbeteiligung (!!!) kackfrechdreistperproklamation außer Kraft gesetzt und die lokalen totalitären Parteibonzen entschieden letzten Freitag, kurz vor Wochend-Feierabend am 21. August 2020:

    „So isses jetzt WEIL WIR DAS WOLLEN! Unverzüglich!“

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article214001656/Rassismusvorwuerfe-Mohrenstrasse-in-Berlin-wird-unverzueglich-umbenannt.html

    Selbst die Berliner Zeitung findet ausnahmsweise klare Worte:

    BERLIN (dpa-AFX) – „Berliner Zeitung“ zu Umbenennung der Berliner Mohrenstraße:

    „Mit dem Ruckzuck-Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung, einem grün-roten Antrag folgend die Mohrenstraße (…) umzubenennen (…) haben beide Parteien in Berlin-Mitte die bisher geltenden demokratischen Gepflogenheiten über den Haufen geworfen. Unmissverständlich wird klargemacht: Bürger nerven. Jedes weitere rot-grüne Reden über Mitsprache von Bürgern muss fortan als politische Heuchelei verstanden werden. Damit erreicht die sogenannte Cancel Culture, also das Abschalten missliebiger Vorstellungen und das Ausmerzen historisch heikler Namen oder Bildnisse, in Berlin eine neue Qualität.

    https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/politik-gegen-nervende-buerger-li.100134

    Und bei Tichy schreibt Thomas Spahn:

    In Berlin hat nun eine linksradikale Mehrheit im Bezirksparlament Mitte die Vernichtung der traditionsreichen Mohrenstraße durchgesetzt. Selbstverständlich ganz im sozialistischen Sinne ohne die vorgesehene Bürgerbeteiligung. Begründung: „Nach dem heutigen Demokratieverständnis ist der bestehende rassistische Kern des Namens belastend und schadet dem internationalen Ansehen Berlins.“ Da stellt sich doch die Frage: Welches und wessen „Demokratieverständnis“? Das der Herren Stalin, Honecker und Co? Offensichtlich. Und welches Ansehen? Das der verrottenden Hauptstadt einer untergehenden Republik?

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/berlin-zum-kommunistischen-experimentierfeld-verkommen/

  23. Die Herrschaften in Berlin schaffen (sich?) ein neues buntes Volk. Ungefragt sind wir an einem einmaligen missionarischen Migrationsprogramm beteiligt. Darauf müssen wir stolz sein und können auch nichts dagegen haben. Das rettet uns bei dem verzweifelten Kampf gegen Rechts, der den durch die Nazis gefährdeten Frieden vielleicht noch retten kann. Die vielen uns schätzenden und respektierenden Zuwanderer werden uns als neue alliierte Front bei diesem Kampf unterstützen und die Demokratie erhalten. Seien wir glücklich. Nur mit der Gottkanzlerin und ihrem kompetenten Gefolge können wir das schaffen.

  24. Meine Steuergeldeinstreicher in der eu haben mich um meine Meinung gefragt ? Heimlich?
    Wie geschickt die doch sind !!! Sie haben doch eu-weit tatsächlich schon 170 Antworten in fast vier wochen erhalten ?
    Was für eine Demokratie !!!

    Es wäre toll wenn die hiesigen Lückenmedien schnell noch vor erreichen des 27.08.2020 das Thema aufgreifen um dem Steuerzahler wahrheitsgemäß zu verklickern, was er tun kann seine ehrliche Meinung den Eurokraten kund zu tun, ohne dafür natsieh geschimpft zu werden. Auch wenn die das eigentlich nicht wirklich wissen wollten!

    Und wie kann ich denen am besten sagen, was ich von diesem Unfug halte! Direkt oder anonym !
    Ich kann nämlich nicht so toll ausländisch 😉
    Jedenfalls sollte der eu endlich erklärt werden, das die Christen diejenigen sind, die weltweit am meisten verfolgt werden. Sei es in China, Nord-Korea, oder in den Staaten, in denen schon Vorschulkinder auswendig lernen müssen, wie mit Ungläubigen zu verfahren ist!

    Wie heißt das doch gleich auf europäisch ( englisch?) ?
    Shalom

  25. zarizyn 25. August 2020 at 16:46

    Neulich war ich mal bei Dir ganz in der Nähe, na ja, es war schon noch die Elbe dazwischen. Höhe Neßsand, bei Cranz, letzter Ort vor Hamburg.
    Auf der Seite, wo nicht die Fahrrinne für die „großen Pötte“ ist.
    Bei schönem Wetter waren viele Freizeit Kapitäne unterwegs, mit Seglern und Motorbooten. Soviel deutsche Fahnen hatte ich lange nicht gesehen.
    Das war ein schöner Tag.

    Das freut mich! Ich bin auch immer ganz glücklich, wenn ich die vielen Segler mit Deutschlandfahnen sehe! Die sind übrigens teilweise noch immer stocksauer: Z.B. die Hamburger, die auf Wedler Grund ihren arschteuren „Hamburger Yachthafen“ betreiben und von SH-CDU-Günter während des Lockdowns im April-Mai daran gehindert wurden, sich um ihre Jachten zu kümmern und sie zu Wasser zu lassen. Der ganze Jachthafen wurde dichtgemacht. Weil Hamburger in Schleswig Holstein VERBOTEN waren. Wurde polizeilich durchgesetzt. (als SH-ler kamst du nur mit strikter Ausweiskontrolle und „Personen des eigenen Haushalts“ rein – wenn überhaupt.)

  26. Ich kann mch noch erinnern, daß die AfD im EU-Parlament gegen die ausufernde Migrantenflutung auftreten wollte. Da ist nichts von geblieben, ein totaler Ausfall von Meuthen und co. Aber auch in der deutschen Politik ist nicht allzuviel rübergekommen. Ich hoffe noch darauf, daß Höcke und die verbliebenen Patrioten zumindest im Osten Deutschlands das Ruder noch herumreißen können.

  27. Wundert sich da noch wer? Die antiweißen BRD-/EU-Eliten hassen ihre eigenen weißen Völker. Endziel ist es, alle weißen Völker innerhalb der EU durch eine niemals endende Masseneinwanderung aus Afrika/Asien komplett gegen fremde Völker auszutauchen, es soll in Zukunft keine Weißen in der EU mehr geben.

    Man muss sich doch nur die Aussagen der sogenannten EU-/BRD-Eliten anhören. Manche können ihren Hass auf die weißen Völker gar nicht mehr verbergen, die reden offen vom weißen Volkstod, die Mainstreammedien beschäftigen Antifas die offen den weißen Volkstod fordern, wir Weißen werden als Köterrasse beleidigt, man verneint eine deutsche Kultur usw.. In der Werbung gibt es kaum noch weißen Menschen, wenn überhaupt dann weiße Frauen die mit Nafris oder Schwarzen flirten. Weiße Männer gibt es in der Werbung fast gar nicht mehr.

    Dann noch die massive Antikindpropaganda, die sich selbstverständlich nur an weiße Paare richtetet. Jetzt wird sogar gefordert, dass wir Weißen unsere Kinder auch nach der Geburt noch abtreiben sollen, obwohl schon jetzt viel weniger als 2 Kinder pro weiße Frau geboren werden. Gleichzeitig wird eine Geburtenkontrolle in Afrika/Arabien (so 5 Kinder pro Frau) als rassistisch abgelehnt. Es dürfte klar sein was hier abläuft. Die weißen Völker sollen kollabieren und in Afrika/Arabien soll eine massive Überbevölkerung Auswanderungsdruck Richtung EU erzeugen.

    Leider ist von der Demo in Berlin diesbezüglich nichts zu erwarten. Eigentlich können wir nur noch auf den Kollaps der BRD-Wirtschaft und der BRD hoffen, wenn Europas Völker überleben wollen.

  28. @ BePe 25. August 2020 at 17:26

    Afrika könnte so reich sein. Nur geht es nicht wegen der afrikanischen Mentalität. Man gammelt dort nur rum, oder vermehrt sich unsinnig oft. Die meisten Länder in Afrika können nicht so eine riesige Bevölkerung ernähren. Gearbeitet wird nur bei Lust oder wenn genug für den nächsten Tag da ist. Danach Füße hoch. Die Bevölkerungsexplosion ist das Hauptproblem in Afrika. Oft wird behauptet, Kinder sind dort eine Alterssicherung. Doch viele sterben bereits als Kinder. Es ist in Wirklichkeit ein Statussymbol mit vielen Kindern.

  29. Kommentare:
    Assistenzärztin Uschi, spricht fließend Englisch + Französisch, hat doch schon als Familienministerin und erst recht als Verteidugungsministerin nichts geleistet und versagt. Schlimmer noch: viele Millionen Steuergelder hat sie veruntreut und großzügig zum Fenster rausgeworfen.
    Trotzdem wurde sie von ihrer Freundin Merkel ins höchste EU-Amt gehievt und genießt nun mit monatlich 28.000€ Gage das Luxusleben in Brüssel! Das zeigt aber auch erneut, dass beide nichts können und Frauenpower an wichtiger Position in den Abgrund führt. Das trifft auch für die Dritte im Bunde, AKK, zu.
    Frauenpower ist an sich ja nicht schlecht, oftmals aber an falscher Stelle eingesetzt. Dass auch Männer große Nieten sein können, beweisen Junker und sein „Außenminister“ Asselborn! Und das trifft natürlich auch auf die gesamte Führungsriege (m/w/d) der BRD zu!
    Heute wird übrigens in TAGESSCHAU24 um 20:15 noch einmal die linke Plasberg-Show von gestern Abend wiederholt. Einmal mehr bewies sich der LINKE Vogel Plasberg als Scharfrichter über andere, die nicht seiner Meinung sind. Und im Zweifelsgfalle dreht der Bursche einfach den Hahn ab. In diesem Falle schlug aber der Republikaner Weinberg zurück und deckte die ganze Linkslastigkeit unserer zwangsbezahlten Medienmacher auf.

  30. Irgendwo habe ich vor Jahren gelesen: Afrikaner können nur feiern, tanzen und sich vermehren.

    Dafür haben sie genug Kraft. Wenn es ums arbeiten geht, dann nicht mehr.

  31. Oberbürgermeister Benit Onay freut sich.

    „Einwohnerstatistik Hannover

    Neue Zählweise: Knapp 207.000 Menschen mit Migrationshintergrund leben in Hannover

    Die Stadt Hannover hat ihre statistische Erfassung von Menschen mit ausländischen Wurzeln an die Standards anderer Städten angepasst. Das bedeutet: Durch die neue Zählweise steigt der Anteil von Menschen aus Einwandererfamilien von 32,3 auf 38,1 Prozent.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Einwohnerstatistik-Hannover-Neue-Zaehlweise-Knapp-207.000-Menschen-mit-Migrationshintergrund-leben-in-Hannover

  32. Jaja, solange nicht diese Volkschädlinge nicht einen Einzigen in ihren Bonzenvillen im Rotweingürtel mit eigenen Geld verpfehen müssen, kann dieser Korrupte Haufen schalten und walten, aber etwas ziehen diese Rofl nicht in Btracht, der Krug geht so lange bis zum Brunnen , nis er bricht, und das wird passieren, es reichne dazu nur ein par Attentate oder Vergewaltigung eine Politikerweibsbildes

  33. Ein Wochenendbesuch in Berlin führte diesmal auch nach Kreuzberg und zum Hermannplatz in Neukölln. Hier tanzt der türkisch-arabische Bär!
    Beide Bezirke rein türkisch-arbische Kolonisationsgebiete. Auffällig dort die schon oben beschriebenen gut angezogenen, gestylten und wohlgenährten Mohammedaner. Manchmal sieht man sie zu sechst in einem Luxus-Mercedes, Fenster unten, laute Musik und Gegröhle. Und auf der Straße nicht etwa arme gerettete Schiffbrüchige von Bedford-Strohms Sea-Watch IV, sondern relaxte vollgefressene Fremdlinge, die es sich auf Gartenstühlen an Biertischen in den Straßen-Cafés sehr gemütlich machen. Die Knete kommt wahrscheinlich aus dem Drogenhandel und natürlich von Sozialamt.
    Viele halten sich auch nicht an die Corona-Auflagen – auch nicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Polizei darf hier wohl nicht eingreifen (Anordnung von Geisel?), um keinen Rassismus-Vorwürfen ausgessetzt zu werden (Moslem-Lives-Matter!?)
    Ob es da niemand in der Behörde dämmert, diese kräftigen Faulenzer wieder zurückzuschicken, damit sie ihre Heimat wieder aufbauen?
    Vielleicht sollte unser wendiger Außenamtsleiter auch mal in Katar vorstellig werden, damit die ein paar von diesen Leuten abnehmen. Aber dazu fehlt dem kleinen Mann wohl der Mumm.

  34. EU sofort abschaffen, alle EU Beamten entlassen ohne Vergütung, den EURO ab 1.1.2021 abschaffen in D und die DM wieder einführen !!!!!

  35. Was denkt ihr? Auf was müssen wir uns gefasst machen? Lenkt man bewusst auf einem
    etwa Bürgerkrieg? Oder rechnet bewusst damit? Oder geht das eigene Volk durch
    die Knie, und lässt sich in einer untergeornete Rolle versetzen?

    Isch wees ut nit mehr

  36. @ birke.uwe@t-online.de 25. August 2020 at 18:41

    Geht auch einfacher. Deutschland raus aus der EU und NATO. Das sind nur korrupte Vereine, die heutzutage keiner braucht. So werden wir gleichzeitig USA und Türkei los.

  37. Noch einmal Berlin:
    Der U-Bahnhof Mohrenstraße bekam durch zwei Punkte über dem „O“ eine neue „harmlose“ Bezeichnung: Möhrenstraße!
    Nun kann keener mehr meckern!
    Auch sahen wir unter einem Stopp-Zeichen einen passenden Aufdruck: „Eating Animals“ – also Stopp Eating Animals.
    Wir sind zwar kein Veganer – aber lustig fanden wir das schon. Berliner sind meist ziemlich helle, deshalb ist die jetzige Regierung dort völlig fehl am Platz.

    Und noch etwas auf einem Plakat: „Bist Du ONLINE ist Freiheit OFFLINE!“

  38. Das sind die Folgen, wenn man 2015 als 15 jähriges Mädchen indoktriniert wurde.

    POL-KA: (KA) Karlsruhe – 20-Jährige wurde Opfer einer versuchten Vergewaltigung

    Am frühen Dienstagmorgen wurde eine 20-Jährige Opfer einer versuchten Vergewaltigung. Die junge Frau saß im Bahnhofsgebäude und wartete auf den Zug nach Hause, als sie gegen 03.00 Uhr von einem Unbekannten angesprochen wurde. Dieser verwickelte sie in ein Gespräch und überredete sie mit ihm das Bahnhofsgebäude über die Südseite zu verlassen. Dort legte er den Arm um ihre Schultern und zog sie zu einem Gebüsch neben dem Parkhaus. Hier berührte die 20-Jährige zunächst unterhalb der Bekleidung und zog ihr dann die Hose aus. Als die Frau um Hilfe rief würgte er sie und versuchte sie zu vergewaltigen. Die junge Frau wehrte sich heftig und konnte schließlich in das Bahnhofsgebäude flüchten und die Polizei verständigen. Der Täter wird als ca. 25 – 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß mit arabischem Aussehen beschrieben. Er hatte einen Vollbart und sprach gebrochen deutsch. Bekleidet war er mit dunkler Hose und blauem Oberteil. Zeugen, oder Personen die Hinweise auf den Gesuchten geben können, werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe, Telefon 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen.

  39. …wieder Schaumschlägerei in Brüssel…
    Der sogenannte „Globale Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration“ der am 10. und 11. Dezember 2018 in Marokko von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) unterzeichnet wurde, ist in Kraft getreten. Im Kern beinhaltet dieser Pakt die Gleichstellung von Migranten aller Art, unabhängig von ihrem legalen Status, mit echten Flüchtlingen, die einen Schutzstatus genießen. Dies hätte zur Folge, dass künftig Staaten gemäß den neuen UN-Richtlinien gegen die „Menschenrechte“ verstoßen würden, wenn sie illegale Einwanderer ausweisen oder illegale Grenzübertritte unter Strafe stellen. Wann immer Menschen sich in einer „schwierigen“ Lage – wozu gemäß der UN schon Ernährungsunsicherheit, Armut oder die „Folgen des Klimawandels“ zählen – befinden, könnten sie beispielsweise nach Europa kommen und Zugang zu allen sozialen Sicherungssystemen erhalten. Die EU ist nur die oberste Behörde die dafür Sorge tragen muss, dass die EU Mitgliedstaaten sich auch daran halten.
    Der UN-Migrationspakt ist ein Pakt der Eroberung der Welt durch den Islam!

  40. Ungarn, Polen und weitere EU-Staaten werden dem nicht zustimmen! Damit ist dieser Irrsinn vom Tisch!

  41. Fragt sich nur ob es die Eu -nach der touristischen Mega Corona Pleite für Spanien oder auch Italien noch gibt ….es gibt doch sehr viele Länder die gegen die Eu stzen zb Norwegen,Schweiz ,Schweden , Usa, China, evtl auch bald Ruslland usw . ….wir sollten merkel und Co nach der Wahl evtl keinen Reispaß ausstellen …

  42. Leider eine Beweis! Für das Versagen des AfD-Bundesvorstandes und des Herrn EU-Meuthen in Reinkultur. Zudem eine bittere Erkenntnis, dass die AfD ihre Kampagnenfähigkeit verloren hat.

    Da nützt es auch nichts, wenn vielleicht was bei Herrn Meuthen auf der Facebook-Seite steht. Viele Wähler nutzen kein Fratzenbuch aus verschiedenen Gründen. Die AfD mobilisiert ja nicht mal mehr die eigenen Mitglieder. Weil man zu sehr mit der eigenen Spaltung beschäftigt ist.

    Man wollte es der EUdSSR vor Ort so richtig zeigen, so hieß das früher mal…

    Außerdem, der Chef, also Herr Meuthen nach wie vor, der gehört nach Deutschland – um hier zu mobilisieren. Nichts gegen seine Facebook-Aktivitäten, aber was haben die hier im konkreten Fall bewirkt.

  43. Diese Sowjetunion-West macht mich zornig. Von einer Diktatur in die nächste geschlittert. Wieder sitzen irgendwo Leute, die nicht kenne, geschweige denn wählen kann und bestimmen mein Leben und handeln gegen meine Interessen. Was ist das für eine Mehrheit angeblich bei den Umfragen für die EU? Doch bloß, weil die EUdSSR ein Konstrukt aus Lüge und Feudalinteresse ist und die Untertanen überhaupt nicht informiert werden. Wie im Bolschewismus.

    Dexit jetzt!

  44. Verdammt- warum informiert der Gebetsteppich-Kriecher Meuthen solche Entwicklungen in der EU/ dem EU-Parlament nicht?? Nichts, kein Wort kommt/ kam von der AfD dazu. Wozu sitzt der fettgefressene Professor denn für die AfD in Brüssel??

  45. Die Meuthen-Mythen sind nun ausgeträumt. Der Mann im EU-Parlament war niemals Lenker und Leiter – er ist Spalter und Sargträger der AfD. Bitte lasst ihm sein korrumpiertes Mandat. Nur dort zeigt er nämlich sein wahres Gesicht. Aber werft ihn endlich raus aus der Partei. Er hat nämlich bei der Aufnahme in die AfD verheimlicht, welchem Club er angehört: Macron, Juncker und Merkel zählen auf ihn.

Comments are closed.