Wie viele würden zur Querdenken 711-Demo am 8. August in Stuttgart zusammenkommen? Vor einer Woche in Berlin waren es Hunderttausende. Nun hatte Querdenken 711 erneut zur Demonstration gegen den Ausnahmezustand aufgerufen. Doch vielleicht haben die Menschen ihren Frust abgelassen und die Bewegung fällt in sich zusammen. Da waren sie. Tausende. Soweit das Auge reichte. Stuttgarts Polizei wird später von „einigen Hundert“ sprechen. Eine glatte Lüge. Aber vielleicht politisch gewollt. Stuttgart ist zum Zentrum des Widerstandes gegen Maskenzwang und Grundrechtseinschränkungen geworden. Sie waren nicht die ersten. Aber sie haben die Fackel aufgenommen und ein loderndes Feuer entfacht. Auch der Ex-Fußballnationalspieler Thomas Bethold ließ es sich nicht nehmen, einige mahnende Worte an die Teilnehmer zu richten. Er schloss seine Rede mit: „Ich hoffe, wir sehen uns alle in Berlin!“ (gemeint ist die zweite Auflage der Berliner Freiheitsdemo am 29. August).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

116 KOMMENTARE

  1. Ich zähle nicht zu den Querdenkern, ich bin ein geradeaus Denker, aber ich kann eine berühmte Querdenkerin nennen, eine Frau die stolz darauf ist, quer gegen jede Logik, Vernunft und Wissen versucht zu denken. Und da sie zusätzlich noch alles vom Ende her denkt verknoten sich ihre Gedanken ständig. Sie glauben es nicht? Versuchen Sie mal irgendwelche Logik in 15 Jahren Regierungspolitik zu finden!

  2. .
    .
    Systempolitiker Altmaier gibt indirekt ein Versagen zu..
    .
    .
    Wirtschaftsminister Peter Altmaier:
    .
    „Nach einem halben Jahr Erfahrung mit dem Virus brauchen wir eine medizinische Einordnung dessen, was falsch gelaufen ist und geändert werden muss.“
    .
    .

  3. Und man hat „Kabarettist“ Florian Schröder nicht das Mikro abgedreht. Er konnte volle 11 Minuten sein Programm abspulen. War so von ihm und der Linkspresse sicher nicht geplant. Wollte man doch nach 10 sek das Mikro abgedreht bekommen um im Nachgang sagen zu können, Querdenken akzeptiert keine andere Meinung. Also eher Reinfall statt Coup.

    Man überlege was einem Uwe Steimle auf einer #wirsindmehr Demo passiert wäre… Krankenhaus?

  4. Auf, auf, nach Berlin, am 29.08.! Dort müssen wieder so viele zusammenkommen, wie beim ersten Mal.

  5. Sehr schön gesagt von der einen interviewten Teilnehmerin mit dem Plakat, dass im TV nicht die Wahrheit berichtet werde:

    „An Corona sind mehr Menschen verblödet als verstorben.“

  6. und weil es so schön ist….

    „Berlin. SPD-Chefin Saskia Esken schließt ein Bündnis mit Linken und Grünen auch dann nicht aus, wenn die Grünen den Kanzler stellen. Die Linke zeigt sich offen für den Vorschlag. Von CSU und FDP kommt Kritik.“

    „RP“

  7. Deutschland wacht auf – spät, aber immerhin.
    Es sind eben keine „Rächtzsradikalen“ die gegen die Merkel-Politik sind, sondern es ist das Volk.
    Wir sind (schon) mehr, und wir werden noch mehr.
    Und Merkel wäre gut beraten, sich so bald wie möglich vom Acker zu machen, statt in der ersten Sitzungswoche nach der Sommerpause mit einer Grundgesetzänderung das Demonstrationsrecht noch weiter einzuschränken.

  8. Drohnenpilot 10. August 2020 at 09:48
    .
    .

    Systempolitiker Altmaier gibt indirekt ein Versagen zu..

    Das Merkelregime versucht jetzt verzweifelt, aus dem angerichteten Schaden ohne Gesichtsverlust heraus zu kommen….

  9. „DISKUSSION UM ZWEITEN LOCKDOWN BEIM BILD-TALK

    „Das wäre für 80 Prozent des Mittelstands das Ende!“

    „Bild“

  10. Eurabier
    10. August 2020 at 10:27

    „Das Merkelregime versucht jetzt verzweifelt, aus dem angerichteten Schaden ohne Gesichtsverlust heraus zu kommen….“

    Hmmm… meiner Meinung nach ist es Frau Dr. Merkel seit Jahrzehnten schnurzpiepegal, ob sie ihr Gesicht verliert oder nicht. Ich glaube sogar, dass das eines ihrer Erfolgsgeheimnis ist, dass es ihr völlig pillepalle ist, was die deutschen Wähler über sie denken.

    Sie lebt in ihrer eigenen Welt mit Panzerwagenkolonne, blau glitzernde Motorradeskorten und vielen Journalisten am roten Teppich. Lange zu Hause geübtes majestätisches Aussteigen. Grenzenloser Jubel ihrer Hofschranzen und ihrer Hofpresse. Der Rest langweilt sie nur und lässt sich nur mit Alkohol ertragen.

  11. @ matrixx 10. August 2020 at 09:56

    Und man hat „Kabarettist“ Florian Schröder nicht das Mikro abgedreht. Er konnte volle 11 Minuten sein Programm abspulen. War so von ihm und der Linkspresse sicher nicht geplant. Wollte man doch nach 10 sek das Mikro abgedreht bekommen um im Nachgang sagen zu können, Querdenken akzeptiert keine andere Meinung. Also eher Reinfall statt Coup.

    Man überlege was einem Uwe Steimle auf einer #wirsindmehr Demo passiert wäre… Krankenhaus?

    OK, auch ich hätte diesen Blödmann Schröder nicht eingeladen, doch es war vielleicht ganz gut, denn diese lächerliche Systemschranze hat es verkackt. Man hat ihm die Bühne gegeben, um zu zeigen, dass man mit jedem dialogbereit ist. Schröder hat die Gelegenheit nicht genutzt, er hat nur rhetorisch gelänzt, ansonsten eine megadümmliche Aneinanderreihung Polit-Corona-korrekter Plattheiten abgesondert. Ein ganz platter Regierungssprecher im Geiste, der nichts kritisch hinterfragt, was von offizieller Seite kommt. Ein glänzender Rhetoriker ohne jede inhaltliche Substanz. Ich fand seinen Auftritt ärgerlich, selbstgerecht und arrogant. Die Krönung war, dass er auch noch angesondert hat, dass unsere Medien gut, objektiv und neutral informieren würden. Der blanke Hohn und ein ganz mieser Witz! Der Mann hat die verdiente Quittung erhalten und würde völlig zu Recht nach Strich und Faden ausgebuht. Mit solchen Leuten entlarvt sich das System selbst. Und der schwarze Moderator „Nana“, der mir eigentlich zu schrill und überdreht ist, hat in Anschluss an die Rede etwas sehr Gutes gesagt, das Schröder vollkommen entlarvt hat:

    „Nachdem ein KOMÖDIANT geglaubt hat, hier eine neue Bühne zu finden, freuen wir uns jetzt auf ….“

    Und ein Uwe Steimle bekäme bei Querdenken ohne weiteres eine Bühne und er würde donnernden Applaus erhalten. Ballweg soll mal versuchen, ihn als Redner zu gewinnen.

  12. @ Erfahrener 10. August 2020 at 10:12

    Auf, auf, nach Berlin, am 29.08.! Dort müssen wieder so viele zusammenkommen, wie beim ersten Mal.

    Es werden noch mehr sein. Ich habe schon von so vielen gehört, die am 1.8. nicht dabei waren und diesmal unbedingt dabeisein wollen. Und wer beim ersten Mal da war, kommt sowieso wieder, egal ob Trump und/oder Putin – beide sind offiziell von Michael Ballweg eingeladen worden 🙂 – kommen oder nicht.

  13. Ist das der Regenbogen-Schirm, den wir aus Kandel kennen, oder ist das der Regenbogen-Schirm, den wir aus Kandel kennen? 🖤

  14. Wuehlmaus
    10. August 2020 at 10:42

    „egal ob Trump und/oder Putin – beide sind offiziell von Michael Ballweg eingeladen worden ? – kommen oder nicht.“

    Wieso hat eigentlich niemand den Mut, Frau Dr. Merkel einzuladen?
    Als Hauptrednerin?

    und dann nimmt man ihr einfach das lange und mühsam von Beate bearbeitete Manuskript weg und Frau Dr Merkel präsentiert sich als dass unfähige Dummerchen, dass sie immer schon war.

    Die Frau, die laut Walser nicht weiß, wie sie einen Satz beenden soll wenn sie in angefangen hat…

  15. @ ghazawat 10. August 2020 at 10:32

    Eurabier
    10. August 2020 at 10:27

    „Das Merkelregime versucht jetzt verzweifelt, aus dem angerichteten Schaden ohne Gesichtsverlust heraus zu kommen….“

    Hmmm… meiner Meinung nach ist es Frau Dr. Merkel seit Jahrzehnten schnurzpiepegal, ob sie ihr Gesicht verliert oder nicht. Ich glaube sogar, dass das eines ihrer Erfolgsgeheimnis ist, dass es ihr völlig pillepalle ist, was die deutschen Wähler über sie denken.

    Sie lebt in ihrer eigenen Welt mit Panzerwagenkolonne, blau glitzernde Motorradeskorten und vielen Journalisten am roten Teppich. Lange zu Hause geübtes majestätisches Aussteigen. Grenzenloser Jubel ihrer Hofschranzen und ihrer Hofpresse. Der Rest langweilt sie nur und lässt sich nur mit Alkohol ertragen.

    Dann wollen wir doch mal sehen, ob wir ihr die Langeweile in nächster Zeit nicht nehmen können. Am 29.8. wird ihr gewiss nicht langweilig werden, wenn die Massen am Abend zum Kanzleramt ziehen. Das käme doch fast schon einer Entziehungskur gleich. Kann aber auch sein, dass die Olle dann aus Frust noch mehr säuft.

  16. @ ghazawat 10. August 2020 at 10:46

    Wuehlmaus
    10. August 2020 at 10:42

    „egal ob Trump und/oder Putin – beide sind offiziell von Michael Ballweg eingeladen worden ? – kommen oder nicht.“

    Wieso hat eigentlich niemand den Mut, Frau Dr. Merkel einzuladen?
    Als Hauptrednerin?

    und dann nimmt man ihr einfach das lange und mühsam von Beate bearbeitete Manuskript weg und Frau Dr Merkel präsentiert sich als dass unfähige Dummerchen, dass sie immer schon war.

    Die Frau, die laut Walser nicht weiß, wie sie einen Satz beenden soll wenn sie in angefangen hat…

    Zugegeben, eine bestechende Idee. Doch ich fürchte, die „Dame“ würden einen ihrer Hofeunuchen – also Altmaier oder Helge Braun – vorbeischicken.

  17. Zu Berlin am 29. August:

    Wenn die kommunistischen Behörden die Auflage von 1.5 m Abstand machen, dann sollte man dem nachkommen:

    Bei 30 m Breite der Straße des 17. Juni kommen so 20 Demonstranten auf 1.5 m. Nehmen wir 1500 m Länge zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor an, so kommen wir auf die gelogene Zahl von 20.000.

    Da aber sicher wieder Hunderttausende gegen das Merkelregime demonstrieren werden, müsste viele Kilometer Berliner Straßen von der Polizei geschützt werden, ganz Berlin-Mitte wäre übersäht mit Regimekritikern und Kamerateams aus aller Welt und eine Antifa, die auch nicht ohne Sicherheitsabstand drauflos prügeln darf, weil die Kamerateams dann den Staatsterror des Merkelregimes gegen die eigene Bevölkerung in alle Welt senden würden.

    Spielen wir mit den kommunistischen Behörden, führen wir sie vor, seien wir kreativ!

  18. Laut Focus online wird Olaf Scholz neuer Kanzlerkandidat der SPD.

    Er ist ein würdiger Nachfolger vom Würselner Alkoholiker und dem Eifler Bauerntrampel und auch von dem Mann, dem seine Lehrerin damals empfohlen hatte, aufgrund intellektueller Defizite zur Sonderschule zu wechseln.

    In Hamburg hat Olaf Scholz seine völlige Unfähigkeit deutlich bewiesen. Ein weiterer Versager, um die SPD zu versenken.

    Als Finanzminister ist er eine einzige Lachnummer.

  19. @ Eurabier 10. August 2020 at 10:53

    Spielen wir mit den kommunistischen Behörden, führen wir sie vor, seien wir kreativ!

    Gerade nach den letzten Reden von Ballweg, Haintz und Co. habe ich den Eindruck, dass sie genau das tun wollen.

  20. Wuehlmaus 10. August 2020 at 10:42

    Wieso hat eigentlich niemand den Mut, Frau Dr. Merkel einzuladen?
    Als Hauptrednerin?

    War schon mal or einigen Jahren in der Art geschehen – bei sogenannten „Dialog über Deutschland“ – als der Bürger online Themen anfragen durfte und nach Abstimmung, welche Themen am drängendsten erschienen, mit der Kanzlerin live bei Veranstaltungen diskutiert werden sollten.
    Mir blieb eine Kabarettreife Vorstellung in Erinnerung, als Merkel vor ausgesuchtem Publikum erschien und ein Zottel vom Typ Gutmensch (vermutlich Komparse) eine Diskussion zum Thema „Leben mehrerer Generationen unter einem Dach“ ansprach und Merkel Minutenlange Monologe eben über das „Leben mehrerer Generationen unter einem Dach“ hielt.
    Als ein anderer Zuschauer endlich an die Reihe kam und darauf aufmerksam machte, dass es eigentlich nicht das voraus gewählte Thema war, meinte sie nur trocken, dass sie darüber nicht reden möchte, verschwand in ihrer Panzerlimousine und brauste davon.

  21. Wuehlmaus
    10. August 2020 at 10:53

    „Zugegeben, eine bestechende Idee. Doch ich fürchte, die „Dame“ würden einen ihrer Hofeunuchen – also Altmaier oder Helge Braun – vorbeischicken.“

    Der Wirtschaftenminister ist zwar fett und aufgequollen wie ein Eunuche, er hat auch laut eigenen Aussagen kein Interesse an Frauen (er hat blasphemisch ungefähr gesagt: „Gott hat mich nicht geschaffen, eine Frau zu lieben“), aber er ist genau der Typ Onkel, vor dem mich meine Eltern immer gewarnt haben, zu Hause seine Briefmarkensammlung oder sein Bonbon Glas zu besichtigen.

    Frau Dr Merkel hat mit Sicherheit ein ausführliches Dossier über sein Privatleben. Anders ist seine direkt hündische Abhängigkeit nicht zu erklären.

  22. Die Menschen sind einfach fürchterliche Egoisten geworden!
    Sie wollen auf nichts verzichten! Schon gar nicht auf ihre Bequemlichkeit.
    Und was an den Masken so bedrohlich ist, das versteht man auch nicht.
    Schließlich ist es nicht für immer, nur für ein paar Monate.

    Wenn man auch nur einen Menschen vor einer schweren Krankheit dadurch bewahren kann, dann sollte es das wert sein. Aber der Egoismus ist leider größer.
    Da könnte auch jeder OP Arzt sagen: „Masken bei einer langen OP? Da schwitze ich ja. Das passt mir nicht, da lasse ich es halt drauf ankommen, ob der Patient Komplikationen bekommt oder gar stirbt, mir doch egal!“ Ob sich die Maskenverweigerer von so einem Arzt freudig operieren ließen, das ist zu bezweifeln. Es geht hier nur um Egoismus und natürlich auch um die mangelnde Weitsicht/Einsicht.

    Nur weil einer keine Angst „spürt“, und deshalb keine Vorsicht walten lässt, das heißt noch lange nicht, dass es keine Gefahr gibt. Wenn der Angstbarometer immer die Gefahr realistisch einstufen könnte, das wäre ja sensationell. – Das ist ja auf der Autobahn genauso. Fast immer nur die Selbstüberschätzung führt zu schweren Unfällen. Entweder durch zu dichtes Auffahren, riskantes Überholen, überhöhte Geschwindigkeit, Rasen bei Aquaplaning und Nebel, angetrunken und betrunken etc.

    Rücksicht auf andere (Schwächere) oder der allgemeine Respekt vor anderen Menschenleben lässt immer mehr nach. Traurigstes Beispiel gestern an einer Kiesgrube bei Darmstadt, wo ein 17 jähriger Nichtschwimmer ertrank und die Rettungskräfte 30 Minuten brauchten, um sich an den Massen von Schaulustigen und Autos im Weg vorbeizuarbeiten, zum Reanimieren leider spät.

  23. Ja genau. 0:48 das typische Gesicht mit dem typischen Geschwafel von „Freiheit“ und „Grundrechten“. Wahrscheinlich eine der Wählerinnen, die es erst dazu kommen ließ. Dazu in anderen Ausschnitten dieselbe „bunte Truppe“, die sonst keine Gelegenheit ausläßt, „Rechten“ Arxxtritt um Arxxtritt zu geben. Soll man sich ernsthaft mit Leuten solidarisieren, die einem bei der nächstbesten Gelegenheit den Dolch in den Rücken stechen?

  24. jeanette
    10. August 2020 at 11:09

    „Die Menschen sind einfach fürchterliche Egoisten geworden!
    Sie wollen auf nichts verzichten! Schon gar nicht auf ihre Bequemlichkeit.“

    Hmmmm. Ich nehme mir einfach ein Vorbild an unserem Staatsoberhaupt, seiner Peinlichkeit Frank-Walter dem ersten…

    „Ich sehe einfach ohne Maske besser aus“ und außerdem stehe ich sowieso über dem Volk…

  25. jeanette
    10. August 2020 at 11:09

    „Traurigstes Beispiel gestern an einer Kiesgrube bei Darmstadt, wo ein 17 jähriger Nichtschwimmer ertrank“

    Ich weiß liebe Jeanette, Sie werden mich mit berechtigten Grund abgrundtief verachten. Ich akzeptiere das und kann damit leben.

    Vielleicht bedenken Sie, dass die Kiesgrube dem deutschen Steuerzahler im wahrsten Sinne des Wortes Millionen erspart hat.

    Ja ich weiß, black leifs mätter und jeder ist unendlich wertvoll.

  26. @ jeanette 10. August 2020 at 11:09

    Die Menschen sind einfach fürchterliche Egoisten geworden!
    Sie wollen auf nichts verzichten! Schon gar nicht auf ihre Bequemlichkeit.
    Und was an den Masken so bedrohlich ist, das versteht man auch nicht.
    Schließlich ist es nicht für immer, nur für ein paar Monate.

    *************************************

    Ich bin ansonsten weitgehend Ihrer Meinung, das mit den paar Monaten bezweifle ich jedoch. Ausser ein paar Pixie-Inseln ist noch kein Land das Virus wieder losgeworden, auch die strengsten Maulkorb-Sklavenländer nicht. Allerdings haben sie deutlich geringere Todeszahlen pro Million Einwohner.

  27. Also diese ständigen Regenbogenfahnen auf den Corona-Demos schrecken mich erfolgreich ab, dort selbst aufzutauchen.
    Die Regenbogenfahne ist ja nicht (mehr) das Symbol der Schwulen an sich, sondern explizit das Symbol der Multikulit-Globalisten-Schwulenszene. Das sagt mir, dass dort zum Guten Teil auch Linksgrüne-Wähler mitlaufen, die nun irgendwie über die eigene Politik stolpern, aber trotzdem nicht davon abschwören wollen.
    Daher bleibe ich fern; ich gehe nicht mit Radikalen zusammen auf die Straße.

  28. Wie die Menschen wirklich sind das sieht man bei der Fliegerei. (Oder auch im Krankenhaus).
    Wenn sie ihr Leben plötzlich in andere Hände geben müssen, da kann das Beste nicht gut genug sein.
    Die einen, die Umsichtigen befolgen alle Sicherheitsvorschriften, erwarten natürlich, dass sie den besten Kapitän und die beste Maschine und den besten Service passend zum besten Flugwetter zur Verfügung gestellt bekommen. Da darf der Pilot natürlich auch nicht unausgeschlafen oder gar betrunken sein. Dann gibt es die Rüpel-Passagiere, die schon betrunken einsteigen, Schlaftabletten nehmen, um ihre Flugangst zu überschlafen, manche sogar randalieren, weil sie die Nerven verlieren.

    Wenn es da zu „Unregelmäßigkeiten“ käme, da wären die Renitenten die ersten, die auf die Barrikaden gingen.
    Aber mit festem Boden unter den Füßen kann man wieder frech werden.

  29. Pavarotti_Fritti 10. August 2020 at 11:23
    Also diese ständigen Regenbogenfahnen auf den Corona-Demos schrecken mich erfolgreich ab, dort selbst aufzutauchen.
    Die Regenbogenfahne ist ja nicht (mehr) das Symbol der Schwulen an sich, sondern explizit das Symbol der Multikulit-Globalisten-Schwulenszene. Das sagt mir, dass dort zum Guten Teil auch Linksgrüne-Wähler mitlaufen, die nun irgendwie über die eigene Politik stolpern, aber trotzdem nicht davon abschwören wollen.
    Daher bleibe ich fern; ich gehe nicht mit Radikalen zusammen auf die Straße.

    Der Regenbogen ist seit je her das Erkennungssymbol der Pädophilen.
    Wie der Regenbogen es irgendwann in die Schwulenszene schaffte, konnte ich bis dato nicht herausfinden.

  30. @ Mic Gold 10. August 2020 at 11:13

    Ja genau. 0:48 das typische Gesicht mit dem typischen Geschwafel von „Freiheit“ und „Grundrechten“. Wahrscheinlich eine der Wählerinnen, die es erst dazu kommen ließ. Dazu in anderen Ausschnitten dieselbe „bunte Truppe“, die sonst keine Gelegenheit ausläßt, „Rechten“ Arxxtritt um Arxxtritt zu geben. Soll man sich ernsthaft mit Leuten solidarisieren, die einem bei der nächstbesten Gelegenheit den Dolch in den Rücken stechen?

    Ich glaube, Sie haben die Querdenker-Bewegung nicht wirklich verstanden. Ich war bisher auf drei Events und habe mit vielen Leuten tolle Gespräche gehabt. Und ich habe gleich zu Anfang immer gesagt, dass ich in der AfD und Patriot bin, um zu testen, wie sie reagieren. Und siehe da, sie waren alle total freundlich und aufgeschlossen. Selbst Typen, die optisch als bunte Freaks durchgehen würden. Eine Aufgeschlossenheit ohne Beispiel und nicht mehr bereit, sich spalten zu lassen. Wenn ich sage, ich bin in der AfD und fühle mich als Patriot, und ich bekomme als Antwort: „Ja, von der AfD gibt es einige gute, brauchbare Gedanken, ich habe sie aber trotzdem nicht gewählt und zwar aus dem Grund …..“, kann man vernünftig diskutieren. Nicht wie an Infoständen der Partei in Wahlkämpfen, wo ich von teilweise harmloser aussehenden Leuten schon Sätze wie „Fick dich, du Fascho-Ratte!“ zu hören bekam.

    Mal nebenbei: Ich schätze, dass ein Drittel bis ein Viertel der Querdenker AfD-Wähler sind. Und Leute wie der Organisator der tollen Samstags-Demos in Düsseldorf oder der Reporter Stefan Bauer, der von so vielen „Events“ live berichtet, sind AfD-Mitglieder. Aber das ist letztlich auch gar nicht so wichtig. Ich finde die Querdenker-Bewegung spitze. Außerdem sehe ich in ihr die einzige Chance, die Kriminelle im Kanzleramt zu Fall zu bringen. Die Million, die in Berlin war (klaro, es waren doch 17.000 🙂 ), wählt jedenfalls in diesem Leben schon mal keine Merkel mehr.

  31. Barackler 10. August 2020 at 11:22

    @ jeanette 10. August 2020 at 11:09

    Die Menschen sind einfach fürchterliche Egoisten geworden!
    Sie wollen auf nichts verzichten! Schon gar nicht auf ihre Bequemlichkeit.
    Und was an den Masken so bedrohlich ist, das versteht man auch nicht.
    Schließlich ist es nicht für immer, nur für ein paar Monate.

    *************************************

    Ich bin ansonsten weitgehend Ihrer Meinung, das mit den paar Monaten bezweifle ich jedoch. Ausser ein paar Pixie-Inseln ist noch kein Land das Virus wieder losgeworden, auch die strengsten Maulkorb-Sklavenländer nicht.
    ——————————-

    Doch Neuseeland, gestern kam die Nachricht Neuseeland 100 Tage Corona frei.

  32. Barackler 10. August 2020 at 11:22
    …. das mit den paar Monaten bezweifle ich jedoch. Ausser ein paar Pixie-Inseln ist noch kein Land das Virus wieder losgeworden, auch die strengsten Maulkorb-Sklavenländer nicht. Allerdings haben sie deutlich geringere Todeszahlen pro Million Einwohner.

    Nö, Widerspruch, wir sind das Virus längst losgeworden, es ist seit Monaten vorbei. Wer stirbt bei uns noch daran/damit, außer gelegentlich irgendein 90-Jähriger im Seniorenheim, der voller Vorschädigungen ist und bei dem kein Schwein mehr entscheiden kann, was die eigentliche Todesursache war. Nur der Hofscharlatan aus der Charité namens Drosten weiß es: Corona, Corona und nochmals Corona.

    Und dann bekommen Ärzte noch einen finanziellen Bonus, die im Zweifel Corona als Todesursache vermerken, was teilweise sogar schon bei Unfallopfern geschehen ist (nein, keine Verschwörungstheorie, hat jüngst ein Arzt aus der Schweiz berichtet). Was jetzt läuft, ist nur noch der Versuch der Merkel-Nomenklatura, das Machtmittel Corona mit Zähnen und Klauen zu verteidigen.

  33. „Stand: 10. August 2020, 6.45 Uhr / Quelle: Johns-Hopkins-Universität

    Infizierte Todesfälle Genesene
    Deutschland 217.288 9.202 196.783“

    „Im Januar 2020 starben nach der vorläufigen Auszählung etwa 85 300 Menschen. Im Februar 2020 waren es knapp 79 900 Personen. Auch im März 2020 mit insgesamt etwa 87 300 Sterbefällen ist bei einer monatsweisen Betrachtung kein auffälliger Anstieg der Sterbefallzahlen im Vergleich zu den Vorjahren erkennbar.“

  34. Als alter Eintracht-Hasser hätte ich nicht geglaubt, dass Thomas Berthold eine so gute Rede halten kann, sogar ohne Manuskript. Der Mann hat am Samstag bei mir mächtig Pluspunkte gesammelt.

  35. ghazawat 10. August 2020 at 11:21
    jeanette
    10. August 2020 at 11:09
    „Traurigstes Beispiel gestern an einer Kiesgrube bei Darmstadt, wo ein 17 jähriger Nichtschwimmer ertrank“
    Ich weiß liebe Jeanette, Sie werden mich mit berechtigten Grund abgrundtief verachten. Ich akzeptiere das und kann damit leben.
    Vielleicht bedenken Sie, dass die Kiesgrube dem deutschen Steuerzahler im wahrsten Sinne des Wortes Millionen erspart hat.
    Ja ich weiß, black leifs mätter und jeder ist unendlich wertvoll.
    —————————————————————

    Nein, ich verachte Sie natürlich nicht, solange Sie mich nicht beschimpfen ist alles ok.

    Mir tut das trotzdem sehr leid. Die Nichtschwimmer haben keine Chance. Diese Kiesgruben gehen plötzlich Meter tief steil ab. Diese Leute stürzen ab wie ein Stein.
    Es ist natürlich auch da wieder pure Selbstüberschätzung. Die wissen, das ist verboten (vielleicht auch nicht wenn sie nicht lesen könne), aber sie verstehen nicht warum.

    An den Stränden ist es genauso. Ich bin mit Strand und Wasser groß geworden. Es tut mir immer weh, wenn jemand ertrinkt. Dem besten Schwimmer kann es passieren. Mir ist es als Kind auch schon passiert von einer Strömung im Meer abgetrieben zu werden, habe Glück gehabt. Selbst meinen Eltern ist es in späten Jahren noch am Meer passiert, auch gute Schwimmer und ganz viel Glück gehabt. Ein Freund ist beim Tauchen umgekommen. Der war ein Spitzentaucher, der war sogar mit Haifischen getaucht. Was da passiert war, weiß man nicht.

    Aber wir werden ein Land voller Nichtschwimmer, weil es kein Geld für Schwimmbäder gibt, alles ausgegeben für Fremde.

    In diesem Fall mit Darmstadt fand ich das von den Zuschauern unerträglich. Eine richtige Schweinerei, die sollten alle ein fette Strafe bezahlen, die sie auch spüren, mal 10.000 EUR oder so, damit ihnen der Wert eines Menschen klar wird.

  36. matrixx 10. August 2020 at 09:56; Ja, aber genau den hat man gestern in Gestern ider Tagessau gezeigt.
    Auf den Rest der Demo wurde nur Schmutz geworfen.

    jeanette 10. August 2020 at 11:09; Diese paar Monate haben sich mittlerweile aber zu 5 davon ausgewachsen und dieser Idiot Koll, Kölle oder wie der gestern hiess, stellt sich sogar 40 Jahre vor. Kannst du dir vorstellen 40 Jahre mit Maulkorb rumzulaufen. Das mutet man nicht mal dem bissigsten Strassenköter zu. Und das wegen ner völlig harmlosen Krankheit, die wahrscheinlich älter wie die Menschheit ist. Dass jemand, der sein MHD überschritteen hat, halt irgendwann mal sterben muss, ist zwar für ihn und seine Angehörigen traurig, lässt sich aber nicht ändern. Wo sind denn eigentlich die Zahlen bezüglich Übersterblichkeit, Es sollte doch problemlos möglich sein, anhand von statistischen Daten nachzuweisen, wieviele Leute in den einzelnen Monaten gestorben sind. Die Arbeitsslosenzahlen werden schliesslich auch monatlich erhoben. Noch viel einfacher dürfte es sein, selbst wöchentlich zu erfassen, wer in der Zeit gestorben ist. Ohne Totenschein oder wie das heisst, gibts für die Erben gar nix, Dazu sind etliche Behörden da einbezogen, nicht bloss eine, Standesamt, Krakenkasse, Renten bzw Pensionskasse, Und natürlich diejenigen, die das mit dem Erbe machen.

  37. uli12us 10. August 2020 at 11:44

    matrixx 10. August 2020 at 09:56; Ja, aber genau den hat man gestern in Gestern ider Tagessau gezeigt.
    Auf den Rest der Demo wurde nur Schmutz geworfen.

    jeanette 10. August 2020 at 11:09; Diese paar Monate haben sich mittlerweile aber zu 5 davon ausgewachsen und dieser Idiot Koll, Kölle oder wie der gestern hiess, stellt sich sogar 40 Jahre vor.
    ———————————————

    Der ist ja verrückt geworden.
    Eine Pandemie die länger als zwei Jahre dauert, wo gibt es das.

    Wie gesagt, es geht ja nicht nur um Tod.
    Da hält sich Deutschland im weltvergleich im unteren Bereich.

  38. Wuehlmaus 10. August 2020 at 11:28
    @ Mic Gold 10. August 2020 at 11:13

    Ich glaube, Sie haben die Querdenker-Bewegung nicht wirklich verstanden. Ich war bisher auf drei Events und habe mit vielen Leuten tolle Gespräche gehabt.
    ————-
    Und was „bewegt“ diese Leute, wofür/ wogegen demonstrieren sie? Ich ahne die Antwort, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

  39. @ jeanette 10. August 2020 at 11:29

    Barackler 10. August 2020 at 11:22

    @ jeanette 10. August 2020 at 11:09

    Die Menschen sind einfach fürchterliche Egoisten geworden!
    Sie wollen auf nichts verzichten! Schon gar nicht auf ihre Bequemlichkeit.
    Und was an den Masken so bedrohlich ist, das versteht man auch nicht.
    Schließlich ist es nicht für immer, nur für ein paar Monate.

    *************************************

    Ich bin ansonsten weitgehend Ihrer Meinung, das mit den paar Monaten bezweifle ich jedoch. Ausser ein paar Pixie-Inseln ist noch kein Land das Virus wieder losgeworden, auch die strengsten Maulkorb-Sklavenländer nicht.
    ——————————-

    Doch Neuseeland, gestern kam die Nachricht Neuseeland 100 Tage Corona frei.

    ++++++++++++++++++++++++++

    Computer sagt nein. Worldometer: 21 „active cases“.

  40. Respekt,der Thomas Berthold war immer schon ein Rebell,nicht so ein Salonbolschewist wie Paul Breitner in den 70ern

  41. Ich nehme keine Zahl und keine Aussage eine Bediensteten des „Staates“,

    kommt sie aus der Politik,

    kommt sie aus dem Kreis der Beamten

    kommt sie aus der Politik

    als verlässlich an noch nehme ich sie ernst. Es sind dort zu viele dumme und gleichzeitig gefährliche Menschen vorhanden. Zugleich ist das demokratische System der Gewaltenteilung nach Montesquieux maxiamal gescheitert, weil die Parlamente nur noch optisch Macht haben, aber tatsächlich von supranationalen Orgs abgelöst wurden und zu viele Prekarierer die Macht der Wahl haben.

    Wenn wir das nicht ändern, wird nicht nur die zivile westliche Welt scheitern, sondern die gesamte Menschheit den Bach hinuntergehen.

  42. CORONA 10. August

    Neuerkrankungen Deutschland:
    216.300 + 397 (Johns Hopkins)
    RKI + 436
    Death Rate: 9.203 +1

    Neuerkrankungen Italien:
    250.566 +463 (Johns Hopkins)
    Death Rate: 35.205 + 2

    Zur Beruhigung aller, von überdimensionaler Multiplikation kann momentan nicht die Rede sein.

  43. Wuehlmaus 10. August 2020 at 11:36; Wenn ein schweizer Arzt ne Prämie kriegt, hat das mit unserem System herzlich wenig zu tun. Aber, die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, dass es hier genauso läuft. Und da unsere Halbgötter in Weiss ja bekanntlich permanent am Hungertuch nagen, springen die auf sowas natürlich gerne an.

    jeanette 10. August 2020 at 11:44; In diesem Jahr solls besonders schlimm sein, mit den Ertrunkenen. Warum wohl. Die Schwimmbäder sind geschlossen, wegen einem eingebildeten Todesvirus, der wenn man den Panikmachern glauben mag, binnen Monaten die ganze Menschheit ausrottet. Wie mittlerwile wohl alle mitgekriegt haben, ist das nix, wie ganz viel heisse Luft. Es ist ungefähr 90 fach wahrscheinlicher einfach so zu sterben, wie mit corona. Beim Schwimmbad kommt hinzu, da sind die ü80er also Alter nicht Geburtstag eher wenig vertreten. Dazu killt das Chlor im Wasser alles, egal ob Viren, Bakterien, Schwammerl. Man kann sich aber letztere durchaus dort einfangen, wenn man die dafür vorgesehenen Mittelchen nicht nutzt.
    Insofern kann man durchaus davon sprechen, dass diese Corona Panik am Ertrinkungstod von einigen Schuld ist. Natürlich nur bei denen, die in der Zeit Schwimmunterricht gehabt hätten.

  44. Eurabier 10. August 2020 at 12:11

    jeanette 10. August 2020 at 12:09
    @Barackler

    Neuseeland hat auch keine offenen Landgrenzen!
    ——————————–

    Ja!!!

  45. uli12us 10. August 2020 at 12:10
    Wuehlmaus 10. August 2020 at 11:36; Wenn ein schweizer Arzt ne Prämie kriegt, hat das mit unserem System herzlich wenig zu tun. Aber, die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, dass es hier genauso läuft. Und da unsere Halbgötter in Weiss ja bekanntlich permanent am Hungertuch nagen, springen die auf sowas natürlich gerne an.
    jeanette 10. August 2020 at 11:44; In diesem Jahr solls besonders schlimm sein, mit den Ertrunkenen. Warum wohl. Die Schwimmbäder sind geschlossen, wegen einem eingebildeten Todesvirus, der wenn man den Panikmachern glauben mag, binnen Monaten die ganze Menschheit ausrottet. Wie mittlerwile wohl alle mitgekriegt haben, ist das nix, wie ganz viel heisse Luft.
    ———————————————–

    Was Sie hier verbreiten ist unverantwortlich und auch gefährlich.

    Allein eine ¾ Million Tote weltweit alles „Heisse Luft“?
    Von den Erkrankten ganz zu schweigen.
    Zählen Sie einmal die Erkrankten weltweit!

  46. uli12us 10. August 2020 at 12:10
    ————————————

    Im übrigen sind die Schwimmbäder nicht geschlossen.
    Sie gehen wohl nicht gerne schwimmen.

  47. @ Wuehlmaus 10. August 2020 at 11:36

    Barackler 10. August 2020 at 11:22

    „…. das mit den paar Monaten bezweifle ich jedoch. Ausser ein paar Pixie-Inseln ist noch kein Land das Virus wieder losgeworden, auch die strengsten Maulkorb-Sklavenländer nicht. Allerdings haben sie deutlich geringere Todeszahlen pro Million Einwohner.“

    ++++++++++++++++++++++++++

    Nö, Widerspruch, wir sind das Virus längst losgeworden, es ist seit Monaten vorbei …

    *********************************

    Richtig ist, dass wir im Vergleich zu den Brits, Italien, Frankreich, Spanien, Schweden (!), Belgien (für mich unerklärlicher Verlauf, die meisten Toten, es gibt auch viel zu wenig Genesene) bisher billig davongekommen sind, allerdings weitaus schlechter als die Maulkorb-Sklavenländer. Das widerlegen Sie auch nicht, wenn Sie hier 247 Ihren selben Brei anrühren.

    Meine Erklärungsversuche für den bisher glimpflichen Verlauf in Deutschland:

    Glück gehabt.

    Trotz allem noch ein überlegenes Gesundheitswesen mit besser ausgebildetem Personal.

    Nazi-Erziehung. Flink wie Windhunde, zäh wie Leder, hart wie Kruppstahl. Der 95-jährige Deutsche verreckt nicht so einfach, auch nicht mit Vorerkrankungen. Der 75-jährige schon gar nicht. 🖤

    Hohe Disziplin und konsequente Einhaltung, teilweise Übererfüllung der Hygiene-Vorschriften durch grosse Teile der Bevölkerung. Gruppendruck durch Denunziation. Siehe hierzu auch wieder Nazi-Erziehung. 🖤

  48. @ ghazawat 10. August 2020 at 10:32

    „Das Merkelregime versucht jetzt verzweifelt, aus dem angerichteten Schaden ohne Gesichtsverlust heraus zu kommen….“
    Hmmm… meiner Meinung nach ist es Frau Dr. Merkel seit Jahrzehnten schnurzpiepegal, ob sie ihr Gesicht verliert oder nicht.

    Hat der Hosenanzug überhaupt eines? Ich würde bei dieser „Erscheinung“ dort, wo andere ein Gesicht zeigen, eher eine Teflon-Maske vermuten.

  49. Mist was, dass er gesagt hat, dass man niemand wählen könne. Auch wenn ich vielleicht austrete, aber ich würde AFD wählen, aber es wird freilich keine Gelegenheiten mehr dazu geben.

    Weiter hat er aber eine sehr schöne Aussage gemacht: wie brauchen niemand der uns in Talk-Shows Binsenweisheiten erzählt. Ich hatte immer nur von Seuchen Pille-Palle gesprochen. Ich weiß nicht, wieso das mit den Binsenweisheiten nicht jeder mitbekommen hat?

  50. @ Herbie 10. August 2020 at 11:57

    Respekt,der Thomas Berthold war immer schon ein Rebell,nicht so ein Salonbolschewist wie Paul Breitner in den 70ern

    ***************************************

    Warum fragt man nicht endlich Boris Becker?

  51. @ Barackler 10. August 2020 at 13:22

    Warum fragt man nicht endlich Boris Becker?

    Das „Bobbele“, das wegen seines Sohnes den Deutschen „Alltagsrassismus“ unterstellte, dürfte als Anwalt derselben wohl unbrauchbar sein.

  52. Wuehlmaus 10. August 2020 at 11:15

    Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Dass die Bestatter ein objektiver Indikator für Sterbezahlen sein könnten. Man kann ja (ich auch glaube auch nicht) nichts mehr glauben. Jede Statistik kann gelogen sein. Jeder Arzt kann ein Lügner sein.
    Aber wenn Bestatter Hilfe benötigen wäre das objektiv. Nur weiß ich nicht ob da welche Hilfe eingefordert haben. Krankenhäuser sind in Kurzarbeit.

    Es gibt doch immer wieder neue Aspekte.

  53. HALLELUJAH, @jeanette at 11:09,

    welch ein Segen, dass Sie uns Ihren Altruismus(?), Ihre Tapferkeit(?), Ihre Weitsicht/Einsicht(?) in die lausigen Herzen und Hirne tragen …?

    (Übrigens, mein Herz schlägt Alarm – unter anderem und dummerweise(?) – für die verängstigten, ausgelieferten und missbrauchten Kinder und die alten, vereinsamten und verwirrten Menschen in Pflegeheimen …)

  54. Für alle in der Handhabung von Excel-Tabellen vielleicht weniger geübten Mit-Kommentatoren:

    Rufen Sie die wohl allseits bekannte Worldometer-Seite auf. Da heute die meisten Länder noch nicht oder nur teilweise eingemeldet haben, klicken Sie oberhalb der ersten Zeile auf „Yesterday“.

    Danach klicken Sie auf „Deaths/1M pop“. Als Ergebnis erhalten Sie weltweit die Anzahl der „Corona“ zugeordneten Todesfälle je Million Einwohner in absteigender Reihenfolge. „Pop“ steht nicht für „Poppen“, sondern für „Population“.

    Nun grenzen Sie die Auswahl ein auf „Europe“. Überlesen Sie Zwergstaaten und Pixie-Inseln, scrollen Sie nach unten bis „Germany“ auftaucht. Freuen Sie sich einen Moment darüber, wie gut wir mal wieder dastehen. Dann scrollen Sie aber bitte weiter bis zum Ende.

    Zum Schluss führen Sie diese Prozedur zum Vergleich mit „Asia“ durch. Beim Down-Scrollen achten Sie zunächst auf eine eventuell mögliche Zuordnung der Länder zu Staats-Religionen. Wundern Sie sich mit mir über das frühe Auftauchen von Israel *. Blättern Sie weiter. Irgendwann kommt Japan. Ab hier ist die Statistik selbsterklärend **.

    *
    Israel hat wohl ein sehr fortschrittlich ausgebautes Gesundheitssystem, vorgehaltene Ressourcen für denkbare Angriffe mit Bio- und Chemie-Waffen und auch eigene Forschung auf diesen Gebieten, medizinisch und militärisch. Die einzige Erklärung, die mir hierzu einfällt, wären vielleicht radikal orthodoxe Bevölkerungsanteile („guesstimated“). Vielleicht kann hier jemand ergänzen oder korrigieren.

    **
    Erinnern wir uns gemeinsam an die „geringen“ Todesraten in Deutschland.

  55. Barackler 10. August 2020 at 11:53

    Ob Deutschland momentan wohl grippefrei ist? Ich meine die eigentliche Grippe. Man muß ja irgendwelche Grenzen setzen, ab der man von „frei von“ spricht. Ich habe vor einiger Zeit mitbekommen, dass Neuseeland sich in diesen Sinne als COVID-frei erklärt hat und auch das Rugby-Spielen wieder aufgenommen hat wohl mit Zuschauern).

    Also man müßte Grenzen setzen. Und spätestens ab dieser Grenze wird man ein Virus nur los, wenn man nicht mehr testet. Oder eben mindestens unter dieser Grenze nicht mehr gesondert beachtet, selbst wenn man es noch feststellt, aber es wäre dann nicht mehr in den Nachrichten.
    Nachweisen wird man ein solches Virus immer. Also man kann sinnvoll nicht gegenteilig operieren. Das ist objektiv!

  56. jeanette 10. August 2020 at 12:03

    Nun, ich konzentrier mich auf die Todesfälle die längst bei 20-30 pro Tag sein müßten, verglichen mit Marz/April eher bei 50-60. Also hier ist momentan eine deutliche Entspannung eingetreten.
    Die positiv Getesteten sind leider (offiziell) im Steigen begriffen. Das gestern war Wochenende. Die Zahlen werden Heute und Morgen nachgeholt. Nicht dass ich dem unbedingt Bedeutung beimesse, aber die Politik benutzt das ja zur Manipulation.

  57. Barackler 10. August 2020 at 12:28

    @ Wuehlmaus 10. August 2020 at 11:36

    Richtig ist, dass wir im Vergleich zu den Brits, Italien, Frankreich, Spanien, Schweden (!), Belgien (für mich unerklärlicher Verlauf, die meisten Toten, es gibt auch viel zu wenig Genesene) bisher billig davongekommen sind, allerdings weitaus schlechter als die Maulkorb-Sklavenländer. Das widerlegen Sie auch nicht, wenn Sie hier 247 Ihren selben Brei anrühren.

    So? Wo sind dann Ihre Toten? Wo sind Ihre Schwerkranken? Die Intesivstationen müssten überfüllt sein, doch sie sind nicht ausgelastet. Komischerweise kennt keiner einen, der einen kennt. Ständig werden positiv Getestete – ich muss Vorsatz unterstellen – mit Erkrankten verwechselt, MIT Corona Gestorbene werden mit AN Corona Gestorbenen vermixt und das RKI schlägt beim Thema Obduktionen die Hände über dem Kopf zusammen: Nein, um Gottes Willen, viel zu gefährlich! Ein einziger Bluff, auf den leider auch Foristen hier reinfallen. Und Bhakdi, Wodarg, Schiffmann u.a., alles naive Covidioten, die von nichts keine Ahnung haben? Bhakdi hat Zehntausende Ärzte in Deutschland ausgebildet und sagt, dass bei uns zu keinem Zeitpunkt einen besorgniserregenden Zustand gegeben war. Ich habe zudem in den letzten Wochen vielleicht zwei Dutzend Videos mit entsprechenden Aussagen von Ärzten angeschaut, wie sie inzwischen auf YouTube reichlich zu finden sind. Wenn Sie nicht merke(l)n, wie die Politik hier etwas instrumentalisiert, um Macht über das Vehikel Panik zu generieren bzw. zu festigen, müsste ich Ihnen ein gerüttelt Maß an Blindheit attestieren.

  58. Herzschmerz 10. August 2020 at 14:02
    HALLELUJAH, @jeanette at 11:09,
    welch ein Segen, dass Sie uns Ihren Altruismus(?), Ihre Tapferkeit(?), Ihre Weitsicht/Einsicht(?) in die lausigen Herzen und Hirne tragen …?
    (Übrigens, mein Herz schlägt Alarm – unter anderem und dummerweise(?) – für die verängstigten, ausgelieferten und missbrauchten Kinder und die alten, vereinsamten und verwirrten Menschen in Pflegeheimen …)
    —————————-

    Ein Leid zieht ein anderes Leid leider mit sich. Das haben Sie gut erkannt.

    Schlussfolgerung CORONA muss weg.
    Aber nicht durch Wegwünschen und Wegleugnen, sondern am besten durch das, was Sinn macht, durch Masken und Abstand, das Einzige, was uns derzeitig als einziges Mittel zur Verfügung steht, dies nicht auch noch in die Tonne werfen.

  59. @ uli12us 10. August 2020 at 12:10

    Wuehlmaus 10. August 2020 at 11:36; Wenn ein schweizer Arzt ne Prämie kriegt, hat das mit unserem System herzlich wenig zu tun. Aber, die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, dass es hier genauso läuft. Und da unsere Halbgötter in Weiss ja bekanntlich permanent am Hungertuch nagen, springen die auf sowas natürlich gerne an.

    Ich muss dazu sagen, dass der Schweizer Arzt angeführt hat, dass er aus Deutschland ähnliches gehört habe. Es war auf einem der zahlreichen Livestreams von Samuel Eckert in den letzten drei, vier Tagen, dessen Vater übrigens selbst praktischer Arzt ist. Um die Aussage zu belegen, müsste ich aber einige Stunden Videomaterial durchsehen.

  60. INGRES 10. August 2020 at 14:23

    jeanette 10. August 2020 at 12:03

    Nun, ich konzentrier mich auf die Todesfälle die längst bei 20-30 pro Tag sein müßten, verglichen mit Marz/April eher bei 50-60. Also hier ist momentan eine deutliche Entspannung eingetreten.
    ——————————

    Ja, es ist eine sog. Entspannung eingetreten, das bestreite ich nicht.
    Siehe meine Zahlen um 12:03.

    Aber es ist halt nicht weg.
    Es kann noch immer welche erwischen, die vermieden werden könnten durch ein bißchen Vernunft und Rücksicht.

  61. jeanette 10. August 2020 at 12:26

    Also man muß die Relationen sehen. Ich war überrascht als ich las, dass es allein in Deutschland während einer Grippe-Saison 10 000 000 Arztbesuche deswegen gegeben haben soll.
    Momentan scheinen die Corona-Zahlen so hoch, weil sie halt täglich berichtet werden. Man hätte ja damals auch jeden Tag bis zu den 10 000 000 Grippe-Konsultationen oder den 25000 Toten (*) öffentlich rauf zählen können.
    Man muß schon erklären, wieso alles anders ist.

    (*) Aber ich meine man hat die Grippe-Toten nie einzeln gezählt, sondern lediglich aus der Übersterblichkeit geschätzt. Ich weiß gar nicht, steht Grippe jemals auf einem Totenschein.
    Schade, dazu könnte Viya sich jetzt vielleicht äußern. Oder weiß das sonst jemand hier.

  62. @ jeanette 10. August 2020 at 14:29

    Schlussfolgerung CORONA muss weg.
    Aber nicht durch Wegwünschen und Wegleugnen, sondern am besten durch das, was Sinn macht, durch Masken und Abstand, das Einzige, was uns derzeitig als einziges Mittel zur Verfügung steht, dies nicht auch noch in die Tonne werfen.

    Nochmal: Das ist zumindest hoch umstritten, ganz besonders die Masken. Natürlich nicht, wenn man sein „Wissen“ aus ARD, ZDF und Frankfurter Rundschau bezieht.

  63. Wuehlmaus 10. August 2020 at 14:31

    Also von des USA habe ich gehört, dass dort COVID-Tote prämiert werden. bzw. damit auch ein COVID-Bett höher vergütet wird.
    Ich sage ja gar nicht, dass ich medizinisch über die Sache urteilen kann. Ich beschränke mich auf das, was ich an korrupten Irrsinn objektiv (auch logisch) beurteilen kann.
    Allerdings gehört dazu dann auch der PCR-Test der ganz offensichtlich jeglichen wissenschaftlichen Standards widerspricht und ganz einfach krimineller Betrug ist, der eigentlich vor Gericht gehört. Aber Drosten kann sich alles leisten. Er ist ja von Fach, Dabei hat er ständig nur Binsenweisheiten von sich gegeben. Und das PCR Betrug ist könnte jeder verstehen.

  64. Wuehlmaus 10. August 2020 at 14:35
    @ jeanette 10. August 2020 at 14:29
    Schlussfolgerung CORONA muss weg.
    Aber nicht durch Wegwünschen und Wegleugnen, sondern am besten durch das, was Sinn macht, durch Masken und Abstand, das Einzige, was uns derzeitig als einziges Mittel zur Verfügung steht, dies nicht auch noch in die Tonne werfen.
    Nochmal: Das ist zumindest hoch umstritten, ganz besonders die Masken. Natürlich nicht, wenn man sein „Wissen“ aus ARD, ZDF und Frankfurter Rundschau bezieht.
    ——————————————————–

    Sie scheinen auch Hygiene mit Hypochondrie zu verwechseln (Ihr netter Kommentar an mich im anderen Strang). Das macht mich auch nur sprachlos.

    Das ist auch interessant, dass Sie wissen, woher mein Wissen kommen soll.

  65. @ INGRES 10. August 2020 at 14:16

    Barackler 10. August 2020 at 11:53

    Ob Deutschland momentan wohl grippefrei ist? Ich meine die eigentliche Grippe. Man muß ja irgendwelche Grenzen setzen, ab der man von „frei von“ spricht. Ich habe vor einiger Zeit mitbekommen, dass Neuseeland sich in diesen Sinne als COVID-frei erklärt hat und auch das Rugby-Spielen wieder aufgenommen hat wohl mit Zuschauern).

    Also man müßte Grenzen setzen. Und spätestens ab dieser Grenze wird man ein Virus nur los, wenn man nicht mehr testet. Oder eben mindestens unter dieser Grenze nicht mehr gesondert beachtet, selbst wenn man es noch feststellt, aber es wäre dann nicht mehr in den Nachrichten.
    Nachweisen wird man ein solches Virus immer. Also man kann sinnvoll nicht gegenteilig operieren. Das ist objektiv!

    ********************************************

    Vielleicht hilft Ihnen das hier weiter:

    „Am 6. März hatte die WHO verkündet, dass die letzte Ebola-Patientin aus einem Behandlungszentrum in der Stadt Beni entlassen worden sei. Die WHO erklärt einen Ausbruch in der Regel für beendet, wenn nach dem letzten negativ getesteten Patienten für die Dauer von zwei Inkubationsperioden, also 42 Tagen, kein neuer Fall auftritt.“

    https://www.dw.com/de/neuer-ebola-fall-im-kongo/a-53093900

    Im Kongo (Kongo-Kinshasa – früher Zaire) war praktisch am letzten Tag der Frist ein neuer Fall aufgetreten. Inzwischen schon wieder.

  66. jeanette 10. August 2020 at 14:33

    Quasi logisch kann man feststellen, dass man es nicht wegbekommen wird so lange man testet, selbst wenn der Test zuverlässig wäre und nicht manipuliert wird.
    Ich (man) kann natürlich nicht sagen. in welchen Umfang es bei nicht Testen da wäre. Aber man würde es wie die Grippe nicht bemerken. Selbst wenn jeden Tag 2-5 Menschen dran sterben (ich wunder mich ohnehin, dass momentan nicht mehr Tote zu beklagen sind, es hätte längst ansteigen müssen und müßte eigentlich jeden Tag zumindest jetzt ansteigen).
    Momentan würde man es in Deutschland aber nicht bemerken,wenn man es nicht jeden Tag veröffentlicht.

  67. Wuehlmaus 10. August 2020 at 14:35
    @ jeanette 10. August 2020 at 14:29
    Schlussfolgerung CORONA muss weg.
    Aber nicht durch Wegwünschen und Wegleugnen, sondern am besten durch das, was Sinn macht, durch Masken und Abstand, das Einzige, was uns derzeitig als einziges Mittel zur Verfügung steht, dies nicht auch noch in die Tonne werfen.
    Nochmal: Das ist zumindest hoch umstritten, ganz besonders die Masken.
    ————————————————–

    Lassen Sie sich mal anspucken von einem mit und einem ohne Maske.

    Das ist so wie mit oder ohne Regenschirm bei Regen draußen herumzulaufen.
    Vielleicht so etwas leichter verständlich.

    Da Ihr Wissen so fundiert ist, kann es Ihnen auch nicht entgangen sein, dass es bei Corona auf die „Dosis“ ankommt. – So ähnlich wie beim Gift.

  68. INGRES 10. August 2020 at 14:56

    jeanette 10. August 2020 at 14:33

    Quasi logisch kann man feststellen, dass man es nicht wegbekommen wird so lange man testet, selbst wenn der Test zuverlässig wäre und nicht manipuliert wird.
    Ich (man) kann natürlich nicht sagen. in welchen Umfang es bei nicht Testen da wäre. Aber man würde es wie die Grippe nicht bemerken. Selbst wenn jeden Tag 2-5 Menschen dran sterben (ich wunder mich ohnehin, dass momentan nicht mehr Tote zu beklagen sind, es hätte längst ansteigen müssen und müßte eigentlich jeden Tag zumindest jetzt ansteigen).
    ———————————

    Es sieht aus, als hätte es seine „Kraft“ etwas verloren.
    Ich spekuliere mal noch 6-8 Monate dann ist hoffentlich endlich Ruhe damit.

  69. @ghazawat

    Frau Dr. Pillepalle (?) wurde uns schließlich vom Himmel (?) gesandt und ein älterer, weißer weiser Mann (?) wurde (wegen Blasphemie?) in die verbale Hölle verbannt?
    („Fragen wir mal Dr. Laber.“ – ÜBERMEDIEN am 3. Februar 2016)

    Und doch hat DERSELBE (Unverbesserliche?) vor einigen Wochen DERSELBEN (Unverbesserlichen?) den Rücktritt nahe gelegt …….

  70. Barackler 10. August 2020 at 14:56

    Nun das bestätigt eigentlich doch, dass man Grenzen zieht. Los wird man auch Ebola nie. Meine Argumentation ist nur, dass man nicht aufhören kann zu leben und zu überleben, um nicht zu sterben. Das ist die grundsätzliche Überlegung, jenseits aller Überlegungen zum speziellen Umgang mit dem Virus.
    Aber was man zum speziellen Umgang und zur Manipulation und Instrumentalisierung wissen kann laß ich mir auch nur durch Gegenargumente streitig machen. Ich meine man kann da sehr Vieles wissen.

  71. @ INGRES 10. August 2020 at 15:06

    Barackler 10. August 2020 at 14:56

    Nun das bestätigt eigentlich doch, dass man Grenzen zieht. Los wird man auch Ebola nie. Meine Argumentation ist nur, dass man nicht aufhören kann zu leben und zu überleben, um nicht zu sterben. Das ist die grundsätzliche Überlegung, jenseits aller Überlegungen zum speziellen Umgang mit dem Virus.
    Aber was man zum speziellen Umgang und zur Manipulation und Instrumentalisierung wissen kann laß ich mir auch nur durch Gegenargumente streitig machen. Ich meine man kann da sehr Vieles wissen.

    ************************************

    Doch, 42 Tage ohne neuen Fall ist eine klare Regel und heisst nach WHO, dass die Epidemie beendet ist.

  72. Barackler 10. August 2020 at 15:25

    Ach so, ich wußte jetzt nicht, dass es eine so merkwürdige Zahl ist (obwohl 6 Wochen). Außerdem muß es ja aus meiner Sicht etwas Gefährliches sein und da vergleiche ich das mit anderen Viren.

    Ich nehm das mit der WHO auch grundsätzlich eigentlich nicht ernst, denn das ist ja nur ein Formalismus, der eben bestimmte Maßnahmen rechtfertigen oder in die Wege leiten soll (so wie in den USA eben nach einen Wirbelsturm der Notstand erklärt wird), Mittel zur Verfügung stellen soll usw. Die WHO hat ja zunächst auch geeiert, Trump meint ja wegen China.
    Und egal was die WHO nun definiert, durch Definition wird man ein Virus ja nicht los, man wird es nie los. Außen man testet nicht und das Leben verläuft normal.

  73. Barackler 10. August 2020 at 15:08

    Ebola ist eben das Todesurteil, auch für Gesunde, obwohl auch das wohl viele überleben.

  74. Zusatz zu Barackler 10. August 2020 at 15:08 Nachtrag zu Barackler 10. August 2020 at 14:56:

    „Übrigens verstehe ich nicht, warum man im Kongo solch ein Tam-Tam und Bongo-Bongo macht um die paar an oder mit Ebola gestorbenen Leute. Bestimmt hat die letzte Grippe-Welle auch dort mehr Opfer gefordert.“ 🖤

    ***********************************

    Auch Ebola kann man weitaus besser als mit den Mitteln der modernen Medizin durch richtige Ernährung, also täglichen Verzehr von Bush Meat, das gibt Kraft, rituelles Trommeln und Tanzen, Genuss von viel Zulu-Bier und Spontan-Entjungferung minderjähriger Jungfrauen bekämpfen. Voodoo-Experten lassen eine Seuche sogar einfach im Copperfield-Style verschwinden. Fehlalarm.

    🖤 🖤

  75. 1. INGRES 10. August 2020 at 14:33
    jeanette 10. August 2020 at 12:26
    Schade, dazu könnte Viya sich jetzt vielleicht äußern. Oder weiß das sonst jemand hier.
    —————————-

    Ja, schade, jeder kann nur so viel ertragen/tolerieren.

    Wenn ein Vertrauensbruch geschah, Unfairness stattfand, da kann nicht jeder verzeihen.

    Wenn mir einer Schwierigkeiten bereitet, sagen wir mal den Toilettenschlüssel verweigert, dann kann ich mir sagen: Du hast nur Macht über diese eine Toilette!

    Deswegen fällt mir das dann nicht so schwer, über den Hass hinwegsehen zu können.

  76. Eine zentrale Frage sollten sich die Grippchen-Fans doch mal stellen und beantworten: warum sind bisher so wenige Menschen an Ebola verreckt? Könnte das möglicherweise mit durchgeführten Massnahmen zusammenhängen oder hätte man es auch einfach weg demonstrieren können?

  77. „Eine zentrale Frage sollten sich die Grippchen-Fans doch mal stellen und beantworten: warum sind bisher so wenige Menschen an Ebola verreckt?“
    ———-
    Ganz einfach: Ebola wird nur äußerst selten durch Tröpfchen übertragen – im Gegensatz zu Coronaviren – hat eine kürzere Inkubationszeit (man marschiert also nicht zwei Wochen als unbemerkter Träger durch die Gegend), desweiteren hat Ebola eine sehr hohe Todesrate (wer tot ist, schleudert keine Viren mehr).
    Alles selbsterklärend.
    Mit dem Gesundheitsmanagment in Afrika und dem Organisationstalent der dortigen Bevölkerung hat die Eindämmung sicher nichts zu tun.

  78. jeanette 10. August 2020 at 12:26; Ich hab ausdrücklich von uns geredet. Aber weltweit wirds wohl sehr ähnlich aussehen. Wir haben grob 1% der Weltbevölkerung, Bei uns sterben jährlich rund ne Mio Leute.
    Rechnen wir einfach mal hoch, In nem 3/4 Jahr wären das also 750.000 x 100 = 75 Mio.
    Du schreibst von ner 3/4 Mio Toter., wundert mich etwas, dass bloss so wenige, aber egal. 3/4Mio aus 75 Mio =1%. Es ist also auch weltweit ungefähr 100 mal gefährlicher an egal was einfach so zu sterben, als an Corona. Wenn ich diese dürftigen 2 oder 3 die angeblich bei uns täglich dran sterben nehme, dann ist das Risiko einfach nur so zu sterben sogar 1000 mal so hoch. Und wie wir (okay, wenigstens die meisten hier) ja alle mitgekriegt haben, sind von den gemeldeten Zahlen lediglich 1% an Corona, der spärliche Rest dagegen mit C gestorben, heisst, deren Tod hatte mit der Ansteckung nichts zu tun.

    Wuehlmaus 10. August 2020 at 14:31; Das mit Ärzte am Hungertuch war schon etwas sarkastisch. Aber es gab nunmal Untersuchungen übrigens gegen den ausdrücklichen Willen des RKI, die klar belegt haben, dass bei uns nicht nennenswert mehr Menschen an Corona sterben wie in Italien. Der Durchschnitt zwischen 0 und 3% ist zwar 1,5%. Ich werd trotzdem 1% verwenden, einfach weil ich da nur 2 Stellen abstreichen muss.
    Wer denn will, kann sich da noch die Hälfte drauflegen. Aber auch das macht die Lage nicht nennenswert anders. Da passt dieser berühmte Tuntenfilm gut als Titel, (Ganz) Viel Lärm um (überhaupt) nix.
    Ich geh davon aus, dass die von Frau Spahnin die ausdrückliche Anweisung bekommen haben, möglichst viele Corona Tote auszuweisen. Sonst sehe ich jedenfalls keinen Grund, warum man Tote, bei denen erkennbar eine andere Todesursache vorliegt noch testet.

    INGRES 10. August 2020 at 14:33;Soweit ich weiss, stirbt man an Grippe nicht direkt. Aber das Virus schwächt den Körper so stark, dass man an irgendeiner anderen, für sich harmlosen Krankheit verstirbt.
    jetzt aus Fleiss, Corona, oder Lungenentzündung, oder auch Masern sollen, wenn man mal ganz übel beisammen ist schon mal zum Tod führen. Also keine aktuelle Infektion, sondern als Spätfolge, Jahrzehnte später.

    Barackler 10. August 2020 at 15:08; Die Tödlichkeit bei Ebola liegt nahe bei 100%. Da versteh ich den Tamtam schon. Die deutsche Version war da schon viel harmloser, Ohne jetzt nachzulesen, ich hab da was von 13 Fällen, von denen 5 überlebt haben in Erinnerung.

    Barackler 10. August 2020 at 15:25; Das WHO kann da gern was vorgeben, aber das gleichermassen auf ein Dorf irgendwo in nem winzigen Fleck Afrikas, wie auf die komplette Erdkugel anzuwenden, ist doch hirnrissig.
    Einmal reden wir von einer sehr lokal auftretenden, weitgehend selbsterworbenen Krankheit mit einer letalitätsrate im Bereich 90% aufwärts, bei der jeder infizierte erkrankt. Dann aber von einer Krankheit, die weltweit verbreitet ist und nur in ganz seltenen Fällen, nur dann wenn der „erkrankte“ (Nicht mit infizierte, was uns täglich um die Ohren gehauen wird zu verwechseln) sehr alt ist und häufig mehrfach schwere Vorerkrankungen hat aber gefährlich werden kann. Angeblich laut den Nachrichten vor rund 2 Monaten merken 85% der Infizierten, überhaupt nix von ihrer Infektion. Das einzige was daran positiv ist, dass da offenbar irgend jemand Douglas Adams gelesen hat,.

  79. Barackler 10. August 2020 at 16:38

    Ich denke schon, dass man gegen eine gefährliche Infektion rein aus natürlichem Reflex etwas unternimmt. Also so naiv kindlich habe ich das jedenfalls immer gesehen.
    Allerdings in dem System, in dem wir leben, zweifel ich das an. Dieses System hat nicht die Ethik dafür. Zwar ist die Reaktion auf Corona ein Reflex, aber dahinter ist nicht Gutartiges mehr (was auch beweisbar ist) wie ich das früher kindlich unterstellt habe.
    Bei Ebola kann man wohl die Übertragung besser verhindern, einfach durch Isolation der tatsächlich schwerst Erkrankten. Ich habs noch vom Marburg-Virus 1986 in Erinnerung. Man hat die Affen getötet und natürlich jede weitere Übertragung verhindert, weil man ja die schwer Kranken kannte. Die mußten ja behandelt werden. Die waren nicht symptomfrei krank.

    Bei COVID kann man die Übertragung nur verhindern wenn man gesellschaftlichen Selbstmord begeht.

  80. Pavarotti_Fritti 10. August 2020 at 17:18; Aber jegliche Körperflüssigkeiten sind höchst infektiös. Wenn dann noch solche Beeerdigungsrituale dazukommen wie, die Toten werden auf ein Gitter in nem Turm gelegt und dort von den Geiern und sonstigem Getier vertilgt, Das ganze Dorf steht drunter und trinkt die runterfallenden Tropfen an unaussprechlichem. Das soll heute noch in Indien üblich sein..
    Dann kann ein Toter auch noch ne Menge anderer infizieren, klar nicht aktiv.

  81. ghazawat 10. August 2020 at 10:46

    das ist doch mal ein Vorschlag da kommt mehr Stimmung als im Karneval auf.

    Mutti in die Bütt

    Übrigens ich gehe langsam auf die 70 los und fahre am 29.08.2020 zum ersten mal in meinem Leben auf eine Demo.
    Es heißt das sich auch die Gelbwesten angemeldet hätten.
    Ich freue mich auf den Tag wo ich dann am Kanzleramt rufen kann “ Angela dein Volk ist schon wieder da „

  82. INGRES 14:33
    jeanette 10. August 2020 at 12:26
    Schade, dazu könnte Viya sich jetzt vielleicht äußern. Oder weiß das sonst jemand hier.
    —————————-

    Ja, schade, jeder kann nur so viel ertragen/tolerieren.

    Wenn ein Vertrauensbruch geschah, Unfairness stattfand, da kann nicht jeder verzeihen.

    Wenn mir einer Schwierigkeiten bereitet, sagen wir mal den Toilettenschlüssel verweigert, dann kann ich mir sagen: Du hast nur Macht über diese eine Toilette!

    Deswegen fällt mir das dann nicht so schwer, über den Hass hinwegsehen zu können.

  83. Es muss mich jetzt wirklich niemand „katholisch machen“, dass es Unterschiede zwischen Ebola und Corona gibt. Ich erlaube mir aber seit heute, diese Unterschiede bewusst einfach unter den Tisch fallen zu lassen lassen, um die ahnungslosen Vergleiche von Corona mit einer Grippe durch überspitzte Vergleiche deutlich zu machen.

    Die einzige von mir derzeit akzeptierte Wahrheit zu dem Thema ist, dass niemand wirklich weiss, was los ist. Die Wissenschaft nicht, die Experten nicht, die Regierung schon gar nicht. Die Journalisten sowohl des Mainstreams als auch der Alternativen berichten nach den Interessen ihrer Auftraggeber.

    Täglich gibt es neue Ergebnisse von Studien, meistens wissenschaftlich noch unbestätigt, häufig widersprechen sie sich, manchmal werden sie aus Einsicht oder vielleicht auf Druck wieder zurückgezogen.

    Ich beziehe keine „Corona-Angst“ aus der heutigen Panikmache von BGM Spahn, dem Veterinärmediziner Wieler oder dem „Experten“ der SPD Lauterbach, sondern habe schon aufmerksam und besorgt die internationalen Nachrichten verfolgt, als man hier noch lange „gut vorbereitet“ und „gelassen“ kommentierte. Noch vor den Wuhan-Baggern und Desi-Tanklastern habe ich auf eine mögliche Gefahr hingewiesen.

    Glaubt eigentlich wirklich ernsthaft jemand daran, dass das Wuhan-Virus-Labor zufällig direkt vor den Toren von Wuhan liegt? Um zu Ebola und damit zum Anfang zurückzukommen: warum haben Grippe-Viren keine HIV- und Ebola-Sequenzen?

  84. @ Wuehlmaus 10. August 2020 at 10:34 | matrixx 10. August 2020 at 09:56

    … auch ich hätte diesen Blödmann Schröder nicht eingeladen, doch es war vielleicht ganz gut, denn diese lächerliche Systemschranze hat es verkackt. Man hat ihm die Bühne gegeben, um zu zeigen, dass man mit jedem dialogbereit ist.

    Schon von der „Überlegenheit“ demonstrierenden Körperhaltung und Mimik her hat der Merkel-Hofnarr – einer von vielen – gezeigt, daß er für die Demonstranten vor allem tiefe Verachtung empfindet. Wer eine Einladung zum Dialog dazu mißbraucht, um die Einladenden vorzuführen, der hat im Grunde nur gezeigt, daß er selbst dialogunfähig und dialogunwillig ist.

    Dabei hat dieser Clown nicht einmal wirklich etwas gewonnen. Im Grunde haben die gewonnen, die ihn eingeladen haben. Sie haben ihm nicht etwa den Saft abgedreht, sondern ihn machen lassen, so daß sein Vorhaben, die Stuttgarter als Gegner der Meinungsfreiheit vorzuführen, letztlich doch ins Leere lief. Daß er sich dann über die (folgerichtig) erfolgenden Buhrufe beschwert, zeigt im lediglich, daß er, wie alle anderen seines Formats auch, die Freiheit der Meinungsäußerung mit einem vermeintlichen „Recht“ auf eine unwidersprochene Meinung verwechselt.

    Das ist nun wirklich nichts neues. Wer das haben will, kann es in Zeitungen, Radio und TV des Mainstreams haben. Täglich. Stündlich sogar.

  85. Könnte es sein, dass das Designer-Virus Corona ein 2-K-Konstrukt ist, das seine eigentliche Wirkung erst nach einer Vereinigung mit anderen Viren oder einer Aktivierung durch einen angeblichen Impfstoff entfaltet?

    Ich weiss, jetzt stehe ich bis zu den Waden im VT-Sumpf. Aber Ramstein war auch nur ein tragischer Unfall. 🖤

  86. An Jeanette 11:27

    Ich nicht.
    Ich habe bei meinen Fernflügen, immer die billigste Fluglinie genommen, weil ich nicht einsehe, nur für die paar Stunden Hin- und Rückflug, mehr Geld als nötig auszugeben.
    Und wenn die Flüge, von Aeroflot mit einer Antonov, noch billiger angeboten würden, würde ich sie dort buchen.
    Sonst hätte ich mir diese weiten Reisen gar nicht leisten können.
    Jeden Cent, den man beim Flug spart, hat man im Urlaub mehr zur Verfügung.
    Selbst wenn der Pilot betrunken eingestiegen wäre, hätte ich es ihm gleich getan.
    Die fliegen doch sowieso alle über Autopilot, incl. Landung.
    Falls man aber trotzdem abstürzen würde, erleidet man nur einen schnellen, schmerzlosen Tod, wie eine Fliege, die von der Mückenklatsche gekillt wird.
    Einmal habe ich beim Rückflug von Australien (ANA, eine Übernachtung in Osaka) meinen Anschluss-Flug verpasst.
    Da hat mich die Fluglinie am nächsten Tag mit der Lufthansa nach Deutschland geflogen.
    Dort musste ich erkennen, dass der Komfort und das Essen um keinen Deut besser war, als beim billigsten Flug (Garuda / Indonesia).
    Das Essen war überall absoluter Mist, sodass ich das Essen im Flugzeug gar nicht mehr annehme.
    Die paar Stunden werde ich ,als Fettsack, eh nicht verhungern.
    Außerdem ist auf halber Strecke meistens ein Stopp, wo man im Flughafengebäude etwas essen kann.
    Das einzige, was überhaupt essbar ist, ist das kleine Frühstücksbrötchen (5 cm Durchmesser).
    Das ist in zwei Minuten verdrückt und man hat dann die Essplatte über eine Stunde auf seinen Tisch herumstehen.
    Nicht mehr mit mir.

  87. Alle Achtung für Thomas Berthold.
    Der zeigt Rückgrat und ist als Promi ganz schön mutig.
    Er wird jetzt bestimmt von anderen VIP`s gemieden.
    Einige besonderen Merkel – Getreuen, werden auch negative Kommentare über ihn absondern.
    Es müssten sich nur mehr von seiner Sorte äußern.

  88. In einem Satz?

    -> Es geht um die Frage der Souveränität. Wer ist der Souverän hier laut Grundgesetz?
    Das Volk oder eine elitäre Gruppe mit ihren isolierten Politikern.

  89. @ aususacan 10. August 2020 at 21:56
    An @Jeanette 11:27

    Ich nicht.
    Ich habe bei meinen Fernflügen, immer die billigste Fluglinie genommen, weil ich nicht einsehe, nur für die paar Stunden Hin- und Rückflug, mehr Geld als nötig auszugeben.
    Und wenn die Flüge, von Aeroflot mit einer Antonov, noch billiger angeboten würden, würde ich sie dort buchen.

    **********************************

    Sie haben offenbar die guten alten Zeiten der Fernflüge nicht mehr erlebt. Bei Lufthansa waren die Stewardessen hübsch, meistens blond und freundlich. Das Essen war gut, man hatte Messer und Gabel aus Solingen und das Trinkgefäss für den Wein war aus Glas.

    Bei anderen Fluggesellschaften sah es ähnlich oder noch besser aus. Unvergessen meine Flüge mit Varig und Aerolíneas Argentinas.

    Selbstverständlich rauchte man auch seine Zigarette.

  90. Barackler 10. August 2020 at 18:09

    Das eigentliche Problem ist doch, dass diese Gesellschaft keine offene
    Diskussion über das Virus zuläßt. Selbst wenn das der bereits vorher bestehenden Diktatur geschuldet ist, nach der in der Tat eine solche Debatte auch bei einem Gesundheitsthema nicht zu erwarten war.

    Insofern bin ich mir anfangs blöd vorgekommen darauf hinzuweisen, dass Leute die anderer Meinung waren, natürlich als wirr und gefährlich bezeichnet wurden. Ist ja bei jedem Thema dasselbe und war daher selbstverständlich.
    Insofern bleibt für mich nichts anderes übrig als die angegebenen Daten auf innere Stimmigkeit zu untersuchen. Was real ist kann niemand prüfen.

  91. Nachtrag zu Barackler 10. August 2020 at 22:49:

    Auch KLM war gar nicht schlecht. Air France und Iberia allerdings damals schon nicht empfehlenswert.

  92. INGRES 10. August 2020 at 22:55

    Also die Gefahr die von Angang an bestand war die Lahmlegung des Lebens. Das dürfte ich im Januar auch so kommentiert haben. Ich weiß, ich hatte geschrieben (wann weiß ich nicht), es ist wohl recht gefährlich aber nicht tödlich.

  93. @ INGRES 10. August 2020 at 22:55

    Barackler 10. August 2020 at 18:09

    Das eigentliche Problem ist doch, dass diese Gesellschaft keine offene
    Diskussion über das Virus zuläßt. Selbst wenn das der bereits vorher bestehenden Diktatur geschuldet ist, nach der in der Tat eine solche Debatte auch bei einem Gesundheitsthema nicht zu erwarten war.

    ********************************************

    Nein, nein, nein.

    Das weltweite Problem besteht darin, dass offenbar niemand, ich wiederhole, niemand weiss, wie das Virus einzuschätzen ist.

    Indem ich mich festlege, dass es „designed“ wurde, gebe ich natürlich zu, dass es doch jemanden gibt.

  94. Barackler 10. August 2020 at 23:16

    Um auf die angeblichen HIV- und Ebola-Bestandteile einzugehen. Meine Gedanken dazu haben sich diesbezüglich damals gegen den PCR-Test gerichtet. Denn der sollte ja allgemein auf SARS-ähnliche Viren in Asien gewinnen aus Fledermäusen in Europa testen. Wie aber sollte das Designervirus denn schon in die europäischen Fledermäuse gelangt sein. D.h. der PCR hätte dann mit COVID nichts zu tun, was ja auch so aussieht.
    Der PCR-Test hat den HIV/Ebola-Hinweis nie aufgenommen. Auch nicht widerlegt. Habe ich da irgendwie einen Denkfehler?

  95. An Barackler 22:49

    Wie gesagt.
    Ich hätte mir die Lufthansa gar nicht leisten können.
    Und der Lufthansa Flug von Osaka nach Frankfurt, war genau so komfortlos, wie die Billigflüge.
    Mein erster Flug war 1988 mit Olympic Airways (GR), Australien hin und zurück für 2.450,– DM, mit einer Übernachtung in Athen.
    Mit Garuda / Indonesia habe ich für Hin- und Rückflug (Australien) ca. 1.500,– Euro bezahlt.
    Nach Neuseeland kam ich auch für unter 2.000,– Euro.
    Mit der Lufthansa kostet so ein Flug gleich 5.500,– Euro.
    Beim Lufthansa Flug von Osaka waren die Stewardessen alles Asiaten, und das Essen war auch asiatisch.
    Das bekommen sie schließlich von der Catering Firma aus Osaka.
    Mit dem Rauchen haben Sie Recht.
    1988 durfte ich im Flugzeug (Olympic) rauchen.
    In den hinteren drei Sitzreihen und drum herum.
    Damals kosteten die Kippen in Deutschland 20 St. = 4,– Mark und in Australien 25 St. = 2,60 Mark (2 Dollar), also halber Preis.
    Heute kosten sie dort dreimal so viel wie hier.

  96. Barackler 10. August 2020 at 23:16

    Soll ich das so verstehen, dass die Welt hilflos reagiert, statt manipuliert und instrumentalisiert. Denk ich vir dem Einschlafen jetzt drüber nach. Dann schlafe ich immer besser ein.

  97. @ INGRES 11. August 2020 at 01:29

    Barackler 10. August 2020 at 23:16

    Soll ich das so verstehen, dass die Welt hilflos reagiert, statt manipuliert und instrumentalisiert. Denk ich vir dem Einschlafen jetzt drüber nach. Dann schlafe ich immer besser ein.

    ***********************************

    Ich hoffe, Sie haben schon gut geschlafen.-

    Genau das schreibe ich schon die ganze Zeit. Jeder schaut, was die anderen machen, übernimmt oder verwirft, erfindet eigene Dinge oder auch nicht. Manche schauen sogar auf die Kosten ihres Tuns. Natürlich wird auch manipuliert und instrumentalisiert, aber das überwiegend erst in zweiter Linie. Jedes Individuum, jede Firma, jede Partei versucht Vorteile mitzunehmen. Aber das Gesetz des Handelns hat Corona übernommen. Es ist neuartig.

  98. Barackler 11. August 2020 at 03:27

    Nun ja beim Nachdenken bin ich wie erwartet eingeschlagen, ohne vorher nicht zu Erkenntnissen gekommen zu sein.

    Meine Hauptthese ist: Ist es denn gerechtfertigt verunsichert zu sein?
    Ist die Nachrichtenlage so, dass die Politik so verunsichert handeln muß, dass sie ganz offensichtlich die Existenz der Gesellschaft aufs Spiel setzt. Das wird ja auch die Politik treffen.
    Dann habe ich mir die Nachrichtenlage vergegenwärtigt (und mal weggelassen, dass das manipuliert sein könnte). Und dann habe ich das auch noch durchdacht. Kurz danach bin ich dann wohl eingeschlafen und habe es wieder nicht mitbekommen (einschlafen ist ja ein Wunder, bis heute nicht geklärt, man ist bewußtlos wie im Tod, kann aber träumen und das in der Bewußtlosigkeit wahrnehmen. Wie kann dass sein?).

    Was man dazu sagen kann, dass die Nachrichtenlage das Handeln der Politik rechtfertigen könne, darauf komm ich noch mal zurück-

  99. @ INGRES 11. August 2020 at 04:19

    Bitte lesen Sie meinen Kommentar zum Hübner-Artikel „Coronamehrheiten, Coronaminderheiten“ um 04:46. Ohne grosse Herleitung aus meiner Einschätzung den Sachstand zusammengefasst.

    Ich werde jetzt auch meine unterbrochene Nachtruhe fortsetzen. Manchmal kann man in weniger als zwei Minuten einen ganzen Spielfilm träumen.

  100. Nachtrag zu Tom62 10. August 2020 at 19:47

    … und dem „öffentlich-rechtlichen“ Hofnarren Schröder, der aufgetreten war, um die protestierenden Stuttgarter vorzuführen. Tatsächlich gehört der Mann zu den Leuten, die sich selbst als „Eulenspiegel“ verkaufen – ein Mann also, der den Mächtigen mit seiner Satire den Spiegel vorhält – , dabei aber verkennen, daß sie nichts anders als den überzahlten Hofnarren geben.

    Was besonders sauer aufstößt, sind dessen Behauptungen in Sachen Diktatur. Wenn wir, so behauptete er vor der Menge heuchlerisch, uns in einer solchen befänden, „würdet ihr hier nicht stehen können“. Wie wir wissen, sind bereits die ersten Opfer der immer rascher „voranschleichenden“ Merkel-Diktatur bekannt geworden, Leute, die mit Namen bekannt, als Beamte o. a. ihren Arbeitsplatz verloren haben oder „versetzt“ worden sind, oder eines Sportlers, den bei Telekom und Genossen an die Luft gesetzt hat.

    Im Gegensatz zu diesen Clowns, die im Grunde nicht nur Volksvera*schung, sondern auch Volksverhetzung betreiben – was sie machen, ist KEIN Spaß mehr – können solche Leute es sich halt nicht leisten, unter Klarnamen mit Nennung von Adresse und Telefonanschluß aufzutreten. Warum schreiben wir hier alle unter Pseudonym, aus „Alias“ genannt? Daß man noch demonstrieren kann, ist bei den zunehmenden Einschränkungen bis hin zur offenen Repression kein Argument – demonstriert hat man in der DDR letztlich auch. Stasi, Polizei und „Zuführungen“ zum Trotz.

  101. Wuehlmaus 10. August 2020 at 10:34

    Schon die Wortwahl „Freiheit und Verantwortungslosigkeit“ war daneben. Er wollte suggerieren, daß Freiheit und Verantwortungslosigkeit eine sich bedingende Kombination sind. Das zeigt, welches Chaos in seinem Denken herrscht. Ein neutraler Beobachter hätte die Kombination „Freiheit und Verantwortung“ gebracht. Ist auch kürzer und zutreffender. In der Freiheit lernt man die Verantwortung zu schätzen. Bei Schröder führt Freiheit zur Verantwortungslosigkeit. Ein kleiner Geist im verwahrlosten Gehirn. Der Abgang war auch eine Frechheit. Er tat so als weiche er der Gewalt. Dabei flog keine Flasche noch ein Kronkorken.

  102. Charles Bruler 10. August 2020 at 22:44

    Bei den Landeslisten – das wählt man mit der Zweitstimme – wird der Souverän bevormundet. Wer bestimmt denn, wer auf die Landesliste und auf welchem Rang er dort platziert wird? Der Landesparteitag!? Wer lenkt den Landesparteitag? Die Spitzenfunktionäre jener Partei im Lande. Und meistens setzen die sich auf Rang 1. Du gibst dieser Landesliste deine Stimme und schon wirst du bevormundet. Oder kannst du noch bestimmen, wer ein Landeslistenmandat erhält? Das ist schon vorbestimmt und kannst auf dem Stimmzettel lesen. Fühlst du dich dann nicht bevormundet? Für mich bekommt jener Wahlkreiskandidat, wenn er nicht das Wahlkreisdirektmandat über die Erststimme errungen hat, der die meisten Erststimmen hat. Da würde dem Willen des Souverän etwas Genüge getan.

  103. Man muss auf die Straße
    Es gibt keine andere Chance
    Ballweg & Co machen das prima
    Es lohnt sich

Comments are closed.