Intakte Natur fällt der „reinen Energie“ zum Opfer, deren Gerätschaften am Ende auch noch als schwer recycelbarer, carbonhaltiger Sondermüll übrig bleiben.

Von CANTALOOP | Die große Koalition unter Merkel will den zuletzt etwas ins Stocken geratenen Ausbau der Windenergie (deckt aktuell drei Prozent des Primärenergieverbrauches) im Lande wieder voranbringen. Auch zu diesem Zweck verabschiedete das Kabinett am Mittwoch ein Wortungetüm namens „Investitionsbeschleunigungsgesetz“. Danach erreichen Anfechtungsklagen und Widersprüche, insbesondere gegen Groß- und Windkraftprojekte, juristisch keine aufschiebende Wirkung mehr. Auch der Instanzenweg wird deutlich verkürzt. Naturschützer kritisieren die neuen Vorgaben unterdessen scharf.

Autoritärer Staat: Entscheidungen auch gegen den Willen der Bevölkerung

Mit einer totalitär-behördlichen Bürokratiestruktur wie aus dem Mittelalter geht es also in die Energie-Neuzeit. Und Grundstücksbesitzern, die um den Wert ihres Eigentums besorgt sind, wenn direkt daneben eine Windkraftanlage (WKA) errichtet wird, unterstellt man einfach Egoismus und Blockadehaltung. Auch dass die enorme Zementproduktion zur Herstellung dieser störanfälligen Vogel-Schredder insgesamt bis zu acht Prozent der weltweiten CO-2 Emissionen verursacht, spielt bei der Windkraft-Lobby und deren Unterstützern keine weitere Rolle. Das ist „saubere, grüne Energie“ tönt es unisono aus überwiegend linken Partei- und Rundfunkzentralen.

Dass dafür zunächst Waldflächen von nicht unbeträchtlicher Größe abgeholzt werden müssen und gleichwohl tagtäglich tonnenweise nützliche Insekten vernichtet werden, nimmt man ebenfalls kaltlächelnd in Kauf. Selbst die Landschaft hat zukünftig noch etwas von diesem „Bauboom“. Denn ist die Betriebszeit eines solchen Infraschall emittierenden Gebildes erst einmal abgelaufen, bleiben die überflüssigen Säulen zumeist einfach stehen. Während die Rotorblätter – als schwer recycelbarer, carbonhaltiger Sondermüll – von den Betreiberfirmen irgendwo vergraben werden. Unser Nachbar Frankreich setzt indessen auf AKWs – und nimmt gerne den unkontrollierbaren deutschen Netzstrom auf. Gegen Bezahlung versteht sich.

Windmühlen statt Kernfusion: Umwandlung von intakter Natur zu Industrieparks

BRD 2020: „Flatterstrom“ als Zukunftsmodell. „Mit dem Investitionsbeschleunigungsgesetz ist ein großer Schritt hin zu schnelleren Planungs- und Genehmigungsverfahren getan“, warb auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) für die neuen Regeln – es sei „ein gutes Signal für die Energiewende“. Dass eine wirksame Speichertechnologie sehr viel effizienter wäre, als Tausende neuer Windräder, verschweigt der Herr Minister geflissentlich.

Des Weiteren wissen wir als Bundesbürger über tatsächlich zukunftsträchtige Technik, wie beispielsweise Kernfusion, oder EPR (Wasserreaktoren) noch viel zu wenig.

Das gut gemeinte Öko-Halbwissen setzt sich also durch. Klagen und Einsprüche werden den staatlich subventionierten Bau von Windrädern künftig nicht mehr aufhalten, so will es das neue Beschleunigungsgesetz. Hier wird der Rechtsweg abgeschafft, um Ideologie mit der Brechstange durchzusetzen. Ernsthafte Umweltschützer befürchten großes Unheil und nachhaltige Schäden für Natur und Tierwelt. Andere wiederum mutmaßen, dass die Menschen bald flächendeckend von Industrieanlagen umgeben sein werden, deren Wirkung auf Gesundheit, Ökologie und Atmosphäre äußerst umstritten ist. Zudem: Windenergie lässt sich derzeit weder regeln, noch speichern.

Ein Paradoxon: Es wird die Umwelt zerstört, um sie zu schützen.

Als gesicherte Erkenntnis gilt schon heute: Die Energie, die der Atmosphäre bereits über dem Meer durch diese unästhetischen WKA-Anlagen entzogen wird, führt zu einer Abkühlung, die den Regen, der ansonsten weiter landeinwärts auf die Landschaft niedergehen würde, schon auf dem Meer abregnen lässt. Anlagen an Land hingegen führen zu einer Aufheizung und Austrocknung des Bodens. Man entzieht mittels dieser großflächigen Windradareale der Atmosphäre Energie und diese Unausgeglichenheit führt im Umkehrschluss zu unvorhersehbaren Klimaphänomenen. Alleine, dieser hochsensible Bereich ist derzeit noch ein ökopolitisches Minenfeld für engagierte Forscher. Aufklärung täte Not. Doch der grünlinke Zeitgeist an vielen deutschen Universitäten verhindert hier zuverlässig empirisch belegte Studien.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Soziale Gerechtigkeit ist:

    Umwandeln einer Grünen Oase in ein kahlgefressenes und zur Ödnis abgefeuerholztes Trockengebiet wie in Afrika oder im Nahen Osten.

    Alle Arbeitsameisen sind gleich, keine Ameise darf einen Vorteil haben!
    Schützt die Königin, füttert die Königin, alles Heil sei der Königin!

  2. Mit einer totalitär-behördlichen Bürokratiestruktur wie aus dem Mittelalter geht es also in die Energie-Neuzeit.

    Woher weiss der Autor, wie die Bürokratiestruktur im Mittelalter war?

  3. Zu Windenergie ist schon alles gesagt worden, was man überhaupt sagen kann.

    Aber gegen Fantastereien kommt man mit Logik nicht an.

    Frau Dr Merkel nehme ich ausdrücklich in Schutz. Sie versteht von Naturwissenschaften zu wenig, um sich mit der Thematik überhaupt auseinanderzusetzen.

  4. Aha. Nun denn. Dann bleibt so manchem tatsächlich bald nur noch, zu zweit mit großen Bau-Flex-Maschinen zu den Propellerspargeln zu ziehen und diese Stück für Stück wegzuflexen. Oder?

  5. Wenn der Wind dann mal nicht kommt, dann müssen wieder Kohle und Gaskraftwerke herhalten. Aber nur dann. Sonst dürfen die kein Geld verdienen. Die Betreiber bleiben dann beim Nichtbetrieb auf den Kapitalkosten sitzen.

    Wer will bei den Stromkosten noch in Deutschland und Europa produzieren?

    Das ist ein Wirtschaftsprogramm für andere Länder und Regionen, finanziert vom deutschen Verbraucher und Steuerzahler, basierend auf einer Illusion von steuerbaren Klimawandel-

  6. Wenn der Wind dann mal nicht kommt, dann müssen wieder Kohle und Gaskraftwerke herhalten. Aber nur dann. Sonst dürfen die kein Geld verdienen. Die Betreiber bleiben dann beim Nichtbetrieb auf den Kapitalkosten sitzen.
    Wer will bei den Stromkosten noch in Deutschland und Europa produzieren?
    Das ist ein Wirtschaftsprogramm für andere Länder und Regionen, finanziert vom deutschen Verbraucher und Steuerzahler, basierend auf einer Illusion von steuerbaren Klimawandel-

  7. Obwohl bereits vor fast 40 Jahren vernichtende Ergebnisse beim Feldversuch mit der Windenergieanlage „Growian“ genuin waren und man sich bis heute bedeckt mit dem realen Kosten-/Nutzenverhältnis bestehender Windkraftanlagen hält, wagt sich keiner aus der Deckung und setzt diesem Irrsinn ein Ende.

  8. Das_Sanfte_Lamm
    14. August 2020 at 20:26

    „Obwohl bereits vor fast 40 Jahren vernichtende Ergebnisse beim Feldversuch mit der Windenergieanlage „Growian“ “

    Schön dass sich noch jemand an den Growian von 1983 erinnert.
    Zu der Zeit war Wissenschaft noch nicht ganz so grün verseucht wir heute und es gab vernünftige Wissenschaftler, die die Katastrophe bereits vor Baubeginn exakt vorhergesagt haben. Die vernichtenden Gutachten vorher wurden allerdings von der Landesregierung nicht gelesen.

  9. Gleichzeitig auf Atomkraft und Kohlestrom aussteigen funktioniert nicht. Wo soll den der Strom herkommen? Es werden immer mehr Verbrauchen wie E-Autos usw.

  10. Eigentlich weiß man das alles schon seit der Erfindung der Elektrizität…

    Jeder Müller mit einer Windmühle hat sofort seine Mühle stillgelegt und ist auf die sehr viel teurere elektrische Mühle umgestiegen.

    Obwohl ja der Wind nichts kostet…

    Aber im Gegensatz zu heute konnten die Müller damals noch rechnen.

  11. ghazawat 14. August 2020 at 20:34
    Eigentlich weiß man das alles schon seit der Erfindung der Elektrizität…

    Jeder Müller mit einer Windmühle hat sofort seine Mühle stillgelegt und ist auf die sehr viel teurere elektrische Mühle umgestiegen.

    Obwohl ja der Wind nichts kostet…

    Aber im Gegensatz zu heute konnten die Müller damals noch rechnen.

    ….oder haben, vor allem im deutschsprachigen Raum, die Mühlen am Wasser gebaut.
    Windmühlen machten nur dort Sinn, wo es auch Wind gab wie beispielsweise in Holland.

  12. ghazawat 14. August 2020 at 20:31

    1983 war ich 16.
    Trotzdem – oder vielleicht deswegen? – weckte schon die Bezeichnung ein ungutes Gefühl: Ein Grobian ist nichts Gutes.

  13. Ein Paradoxon: Es wird die Umwelt zerstört, um sie zu schützen.

    Als gesicherte Erkenntnis gilt schon heute: Die Energie, die der Atmosphäre bereits über dem Meer durch diese unästhetischen WKA-Anlagen entzogen wird, führt zu einer Abkühlung, die den Regen, der ansonsten weiter landeinwärts auf die Landschaft niedergehen würde, schon auf dem Meer abregnen lässt. Anlagen an Land hingegen führen zu einer Aufheizung und Austrocknung des Bodens. Man entzieht mittels dieser großflächigen Windradareale der Atmosphäre Energie und diese Unausgeglichenheit führt im Umkehrschluss zu unvorhersehbaren Klimaphänomenen. Alleine, dieser hochsensible Bereich ist derzeit noch ein ökopolitisches Minenfeld für engagierte Forscher. Aufklärung täte Not. Doch der grünlinke Zeitgeist an vielen deutschen Universitäten verhindert hier zuverlässig empirisch belegte Studien.

    Wozu auch? Man weiß doch schon alles bei den Grünen, genauso wie im Koran. Was dem widerspricht, ist sowieso Blasphemie. Au0erdem, wenn man den menschengemachten Klimawandel nicht beweisen kann, muß man ihn halt einfach selber machen. Um dann wieder sich selbst als Lösung anzubieten. (/indenTischbeiß)

  14. Egal.Dann wird über Nacht ein Schwarzstorchnest „abgebaut“,um Platz zu machen für subventionierte Vogelschredder.Greta Thunberg besucht nächste Woche Merkel um Druck zu machen..
    Soro’s kleiner Umweltengel wird wohl wütend sein,das Doofland hinter den Plansoll liegt.

  15. Bei „Politischer Turbo“ hatte ich übrigens sofort die Assoziation eines Politikers im Hamsterradgenerator vor meinem durch und durch verdorbenen und pöhsen geistigen Auge….

  16. ghazawat 14. August 2020 at 20:34
    Eigentlich weiß man das alles schon seit der Erfindung der Elektrizität…

    Der gesamte Wissenschaftsbetrieb, inklusive des früher weitestgehend autarken technischen Bereich, ist in Deutschland inzwischen komplett „politisiert“. Wer keine gewünschten Ergebnisse abliefert, kann arge Probleme bekommen.

  17. Maskenpflicht: Eltern reichen Klage ein und erstatten Strafanzeige

    Kiel: Vor dem Verwaltungsgericht Schleswig haben Eltern Klage gegen die Stadt eingereicht. Die Verfügung der Tori Jensen Schule zur Maskenpflicht im Unterricht sei umgehend aufzuheben, so die Kläger. Der Redaktion liegen entsprechende Dokumente vor.

    In der Begründung heißt es:

    Die Statthaftigkeit richtet sich nach dem Begehren des Klägers, § 88 VwGO zur Aufhebung eines belastenden Verwaltungsaktes. Dies ist vorliegend der Fall. Die Klage ist auch begründet, da der angefochtene Verwaltungsakt rechtswidrig ist und den Kläger in seinen (Grund)-Rechten verletzt, §113 I 1 VwGO. Die Tatbestandsmerkmale sollen im folgenden die Rechtsverletzung, wie auch subsumiert die Ermessensfehler (vgl. § 114 S. 1 VwGO) darstellen:

    Die aktuelle Beschulung auf Grundlage eine Maskenpflicht während des Unterrichts in den Klassenräumen begründet, soweit diese nach einem tageweise rollierenden System aller Jahrgangsstufen erfolge, einen unverhältnismäßigen Eingriff in das geschützte Recht auf Bildung und Erziehung der betroffenen Schüler sowie das Elternrecht aus Art. 6 Abs. 2 GG. Bei der Abwägung der betroffenen Güter ist zudem zu berücksichtigen, dass die Infektionsrate in SH erheblich gesunken ist und es zudem keine wissenschaftlichen Gutachten gibt, die bestätigten, dass Kinder das Virus übertrügen oder Kinder sich gegenseitig ansteckten.

    […]

    Nach unserer Auffassung ist die Allgemeinverfügung zum Tragen einer Maske während des Unterrichts in diesem Punkt rechtswidrig. Die Allgemeinverfügung darf daher bis auf weiteres in diesem Punkt nicht ohne weiteres durch den Schulleiter oder dem Lehrkörper vollstreckt werden. Es ist davon auszugehen, dass die betreffende Regelung der Toni Jensen Schule den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz verletzt, insbesondere da diese dem Erlass des Ministeriums für Bildung Schleswig Holsteins, vertreten durch die Ministerin Frau Prien entgegensteht.

    Zudem haben die Eltern Strafanzeige erstattet und eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingereicht:

    „Entgegen dem Erlass des Ministeriums für Bildung, vertreten durch die Ministerin Frau Prien, wurde der Anzeigensteller, XXXX XXXXX von den benannten Personen, XXXX XXXX XXXXX unter Androhung von Weiterungen genötigt, ganztägig eine Maske während des Unterrichts zu tragen.“

    Die Eltern sehen darin einen „unverhältnismäßigen Eingriff in das geschützte Recht auf Bildung und Erziehung der betroffenen
    Schüler sowie das Elternrecht aus Art. 6 Abs. 2 GG.“

    Auf Telegram haben sich zahlreiche Eltern in Regionalgruppen zusammengeschlossen, um gegen die Maßnahmen aktiv vorzugehen. „ElternStehenAuf“ hat bereits über 10.000 Mitglieder.

    https://opposition24.com/maskenpflicht-eltern-reichen-klage-ein-und-erstatten-strafanzeige/

  18. Das_Sanfte_Lamm
    14. August 2020 at 20:56

    „Der gesamte Wissenschaftsbetrieb, inklusive des früher weitestgehend autarken technischen Bereich, ist in Deutschland inzwischen komplett „politisiert“.“

    Und durchgegentert bis zum Letzten. Ich erinnere an die Expedition der Polarstern. eigentlich sollte sie ja die katastrophale Eisschmelze der Arktis dokumentieren, aber man gibt hunderte Millionen für Ruderfusskrebse aus.

    Früher war mal Polarforschung Männersache. Letzte Woche habe ich erstaunt gelesen, dass die MOSAiC Expedition stolz berichtet,
    dass 48% der Wissenschaftler*innen Frauen sind. Und auf der Leitungsebene sind 70% Frauen. ich bin ganz erschrocken, dass es scheinbar keine männlichen Polarforscher mehr gibt. Leider war in dem Artikel der Anteil der Schwulen und Lesben nicht angegeben. Wäre aufschlussreich gewesen.

  19. Man entzieht mittels dieser großflächigen Windradareale der Atmosphäre Energie und diese Unausgeglichenheit führt im Umkehrschluss zu unvorhersehbaren Klimaphänomenen

    ———————————————-
    Das war immer mein Gedanke hinsichtlich der Nutzung von Wind- und Sonnenenergie. Ich meine alles hat Nebenfolgen und ich hatte keine Ahnung welche Folgen der Entzug von Energie aus der Natur haben könnte. Aber ich dachte mir immer, dass z. B die Sonnenenergie ja anderen Auswirkungen hat wenn sie plötzlich anderen Stellen entzogen wird. An Windenergie dachte ich nichts so sehe, aber gerade das scheint ja bereits erforschte Auswirkungen zu haben. Die grüne Scheiße ist nur zum Kotzen. Ideologiefrei könnte man ja drüber reden, aber so gehört dieser grüne Dreck nur weg,

  20. Es kommt einfach kein Sinn mehr heraus, wenn eine Gesellschaft auf dem Kopf steht. Wenn die Tumben regieren, die Meinungshoheit erlangt haben und den ideologischen Ton angeben, und die eigentliche geistige Führerschaft im Publikum sitzt, kann man viele schwermütige oder aufregende Diskussionen führen, aber es entsteht einfach nichts Brauchbares mehr. Das Dilemma unserer Zeit ist schlichtweg nicht mehr lösbar. Es bedarf eines kompletten Neuanfangs. Man kann sich nur noch darüber Gedanken machen, warum das periodisch immer wieder so ist. Das ist etwas heiterer.

  21. Wind entsteht zum Ausgleich zwischen einem Hochdruck- und einem Tiefdruckgebiet.
    Wenn man den Wind bremst, wird dieser Ausgleich verzögert.
    Ein Hochdruckgebiet bleibt länger stationär – höhere Temperaturen und Hitzerekorde.
    Ein Tiefdruckgebiet bleibt länger stationär – Unwetter und Starkregenereignisse vor Ort.

    Ich glaube zwar nicht, dass die bisherigen paar Windspargel großen Einfluss haben.
    Aber wenn, dann ließen sich einige Wetterextreme damit logisch erklären.
    Hier müsste mal unabhängig geforscht werden.

  22. Daß die seit Forcierung der Windstromanlagen zunehmende Trockenheit etwas mit derselben zu tun haben könnte, sollte mittlerweile auch den letzten dämmern. Bei den „Grünen“ dämmert freilich nichts, da kein Licht vorhanden. Da ist es zappenduster – weswegen sie, wie weiland in Schilda, das Licht in Säcken hereintragen müssen, nachdem sie die Fenster zugemauert haben. Oder, wie jemand zu sagen pflegte: ein IQ von150 ist eine tolle Sache – wenn man ihn nicht mit einer ganzen Partei teilen müßte.

    Wer aus der Kohle heraus kommen will, der kommt vernünftigerweise an Gaskraftwerken sowie der Kernfusion nicht vorbei. Auch die Wasserkraft kann den Ausfall der Kohle nicht kompensieren, während das Setzen auf Windkraft nicht nur wegen der fehlenden Grundlastfähigkeit, sondern auch wegen der damit verbundenen Eingriffe in Mikroklima, Umwelt und Natur vollkommen kontraproduktiv und schädlich ist – letzteres auch für die Gesundheit derer, die mit den brummenden „Rotorspargeln“ leben müssen.

  23. Haremhab 14. August 2020 at 21:05
    Edward Snowden: Achtung Diktatur
    https://www.youtube.com/watch?v=xv5bkV56XfQ
    ———————————————

    Wir müssen bei der Merkel Regierung aufpassen,

    aufpassen auf das „5. September Syndrom“!

    Ein Ausnahmezustand erlaubt die Gesetzesübertretung und wird dann zum Dauerzustand.

  24. Tom62 14. August 2020 at 21:46

    Für Grüne kommt das Geld aus dem Nichts, der Strom aus der Steckdose und den Wind machen die Bäume, wenn sie mit den Ästen wedeln…

    Aber trotzdem sind nicht die infantilen Grünen das Problem, sondern deren noch infantilere Wähler.

  25. Man darf es nicht nur als negativ empfinden, wenn durch Versuch und Irrtum uralte Wahrheiten an die Oberfläche kommen. Etwa der Schwach-Sinn von Weibern und Homosexuellen, die, wenn ihnen die Führung überlassen, ganze Massen ins Verderben führen. Aber dieses Experiment scheint noch nicht erschöpfend ausgeführt worden zu sein. Auf ein Neues, bis es sitzt.

  26. Dann bleibt ja nur noch die Frage zu klären wie man den reichlich vorhandenen Wind aus dem eher industriearmen Norden in den industriereichen Westen und Süden bekommt.
    Oberleitungen verschandeln die Landschaft, unterirdische Leitungen sind extrem teuer.
    Aber so weit denken die Kanzlerin, Thunfisch und die Vielfliegerin nicht.
    Wasserkraft ist zwar schön und gut aber wir sind nicht in Österreich oder der Schweiz.
    Sinnvoll ist nur ein Energiemix aus modernen Atom- und Kohlekraftwerken, der Gaspipeline Northstream, Windkraft dort wo die Anlieger nicht benachteiligt werden („Abstandsgebot“ zu Siedlungen) und meinetwegen etwas LNG sofern man es schwierig aufbereiten kann was in deutschen Häfen noch nicht der Fall ist. Und dann braucht man wieder Pipelines oder es muß umständlich in Kesselwagen oder Binnenschiffe verladen werden.

  27. Matrixx12 14. August 2020 at 22:00
    Jetzt droht auch der Landkreis Parchim-Ludwigslust unverhohlen, den Eltern ihre Kinder wegzunehmen.
    https://m.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Landkreis-Ludwigslust-Parchim-droht-Kinder-ins-Heim-bei-Quarantaene-Verstoessen
    ————————————-
    Jetzt kommt „Der hässliche Deutsche“ zum Vorschein.

    Erst heißt es, Kinder sind nicht ansteckend. Man will die Kinder sogar alle in die Schule schicken und nun diese Zwangsmaßnahmen.

    Die Alten im Altenheim erdreistet man sich von ihren Familien sogar beim Sterben zu trennen, und jetzt will man den Leuten die Kinder wegnehmen.

    Jetzt werden bestialische Methoden angewendet.

    Die ticken wohl nicht mehr ganz richtig!
    Die Eltern sind pleite, dann kommt der Staat und kassiert die Kinder ein!
    Wo sind wir denn hier?

    Die staatlichen Moralaposteln brauchen sich gar nicht über Minsk zu empören, noch ein paar Schritte, dann ist es hier genauso weit.

    Wo ist denn dieses Pachim, keine Sa…. kennt das.

  28. gonger 14. August 2020 at 22:10

    Mit solch Firlefanz kann sich unsere Kanzler_In als mächtigste Frau der Welt, Bewahrerin des Glaubens und Verteidigerin des Planeten, nicht auch noch befassen.

    Dafür hat sie ihre Multigenies, die auf jedem Ministerposten, auf den sie sie setzt, brillante Höchstleistungen erbringen.

    Einstein war gegen jeden Einzelnen dieses Kabinettes ein blutiger Stümper.

  29. @ Bergwerk 14. August 2020 at 21:46

    Ich glaube zwar nicht, dass die bisherigen paar Windspargel großen Einfluss haben.
    Aber wenn, dann ließen sich einige Wetterextreme damit logisch erklären.
    Hier müsste mal unabhängig geforscht werden.

    Sie haben. So kommentiert jemand u. a. im „Westfalenblatt“ über diverse Geschehnisse in meiner früheren Heimat:

    (Teile der) Uckermark, einst die Toscana Deutschlands, Raum Prenzlau, sei(en) zum Industriestandort verkommen. Aus einer der schönsten Endmoränenlandschaften vor den Toren Berlins sei eine „Industriebrache“ entstanden. (Anmerkung: man sieht die riesigen Flächen mit den rot blinkenden Vogelschredderanlagen schon lange vorher von der Autobahn aus.)
    Das größte Windfeld sei 40 mal 40 km groß. Als weitere Auswirkungen werden beschrieben: Rückgang der Vogelpopulation um 90 (!) %, Insektensterben, kein Schmetterling mehr, Fledermäuse tot, Flora und Fauna schwer geschädigt, riesige Windschleppen verursachen Bodenaustrocknung, Bodenerosion und unfruchtbare Ackerflächen sind die Folge.

    Soziologisch wie ökologisch sei das Ganze ein Desaster, kein freier Hügel sei mehr vorhanden. Es komme zu einem Anstieg der psychischen Erkrankungen, Menschen leiden unter Schlaf(entzug) und Durchschlafstörungen. „Tausende rot blinkende Pylone bei Nacht, ständiges pulsierendes Brummen (Infraschall), Wohnen wie am Güterbahnhof, ein Endzeitszenario, absoluter Alptraum, hohe Krankenraten bei Behörden und Logistikern, um das Weltklima zu retten werden riesige wichtige Naturräume zerstört, was für ein Wahnsinn.“

    Das wird so auch aus anderen Gegenden berichtet und ist überdies auch Gegenstand von Forschungsberichten, in denen die Forcierung so genannter „Windparks“ mit ihren teilweise riesigen Windschleppen, die (vor allem in Offshore-Anlagen) hereinkommende Tiefdruckgebiete regelrecht „aussaugen“, direkt mit ausbleibenden Niederschlägen etc. etc. pp. in Verbindung gebracht wird.

  30. Bei Windstille könnte das Grüne Geschmeiß ja notfalls gegen die Windräder Furzen!

    Claudia Roth alleine würde schätzungsweise so ca. 1 kWh bringen!

  31. Die Windkraft, wie sie derzeit gepusht wird, ist total überdimensioniert und bürgerfeindlich. Das macht nur Sinn, wenn die Rädchen klein sind und dezentral aufgestellt werden, wo es wirklich weht und hinpasst, praktisch als Zusatzstrom für freie Stromerzeuger auf dem Land, die dann an der Stromrechnung sparen können oder sogar etwas Plus machen könnten. Dann würden die Dinger auch keine Vögel schreddern, Niedrigfrequenzstress erzeugen und die Nachbarschaft nerven. Die Menschen vor Ort sollten selbst entscheiden und planen, die kennen die Verhältnisse besser. Kenne solche Rädchen noch von früher, wo sich welche sowas gebastelt haben. Aber die Ökofaschisten haben aus den Erneuerbaren eine Art Monopolgroßindustrie gemacht, an die der Normalbürger garnicht herankommt. Aber kleine, dezentrale Anlagen für Private sind nicht erwünscht in unserem System, weil sie die Freiheit der Bürger erhöhen würden. Ebenso wie z.B. keine kleindimensionierte Photovoltaik auf den zigtausenden von Balkonen (könnte massig Strom sparen helfen) oder auf Dächern der Städte systematisch gefördert wird.
    Ich kenne einen Bürger, der seinen selbst erzeugten Solarstrom für E-Auto-Besitzer gratis abgeben wollte, der wurde von den Behörden mit Strafandrohung zusammengefaltet, weil er diese und jene Verordnung nicht kannte. Alles Bürokratie, die uns klein und abhängig halten soll. Hauptsache wir zahlen die überteuerte Stromrechnung, damit die grünen Neofaschisten ihre Klientel versorgen können. Die AFD sollte sich nicht gegen jede Wind- oder Solarenergie an sich aussprechen, aber für eine freiheitliche, dezentrale, klein dimensionierte, die den Bürgern etwas nutzt und nicht den Windscheichs. Und als Rückgrat der Energieversorgung sollten natürlich Gas- und Kohlekraftwerke weiter genutzt werden, wie in allen anderen Ländern auch. Alles andere ist Quatsch und energiepolitischer Selbstmord.

  32. Haremhab 14. August 2020 at 21:05

    Edward Snowden, der einzige berechtige Asylbewerber seit Jahren – und ausgerechnet Snowden hat unsere Regierung das Asylrecht verwehrt.

    Mutti Merkel wollte wohl den Heiligen Obama nicht anpatzen…

  33. Das Windrad ist die Hölle für unsere fliegende Fauna.
    Jeder weiss es, sogar die sog. Grünen.
    Es geht und ging ihnen aber nie um Tierschutz, sondern um linke Ideologie und die Installation des Islam in DE.
    Sie dulden das Schächten, sie können nicht mehr normal im Kopf sein, diese Grünen.

  34. jeanette 14. August 2020 at 22:11

    Matrixx12 14. August 2020 at 22:00
    ————————————-
    Jetzt kommt „Der hässliche Deutsche“ zum Vorschein.
    ———–
    Wenn ab morgen die ersten Corona-Spanien-Urlauber zurückkommen und in den Schulen und Betrieben aufschlagen (nicht jeder kann Homeoffice machen) dann wird es noch viel, viel mehr „hässliche Deutsche“ geben. Selbst Übergriffe gegen Kollegen unter Zwangs-Quarantäne weil die Testergebnisse noch nicht da oder ganz weg sind wie in Bayern, die sich dann „krank“ melden und für die man die Arbeit mitmachen muss, schließe ich nicht aus.
    Ich kann mir gut vorstellen, daß seit heute Nachmittag, als auf allen Nachrichtensendern die Hammer-Risikogebiets-Meldung von Spanien hochkamen, einigen Urlaubern die Muffe geht.
    Das ist deren Problem. Kein Mitgefühl.
    Wenigstens die Kanaren bleiben davon verschont, die „Flüchtlinge“ dürfen also weiterhin in Europa anlanden.

  35. Tom62 14. August 2020 at 22:26

    @ Bergwerk 14. August 2020 at 21:46

    Schlimm.

    Aber so sind sie, die Sozen, aus Bitterfeld nichts gelernt.

  36. 1. gonger 14. August 2020 at 22:43
    jeanette 14. August 2020 at 22:11
    Matrixx12 14. August 2020 at 22:00
    ————————————-
    Jetzt kommt „Der hässliche Deutsche“ zum Vorschein.
    ———–

    Wenn ab morgen die ersten Corona-Spanien-Urlauber zurückkommen und in den Schulen und Betrieben aufschlagen (nicht jeder kann Homeoffice machen) dann wird es noch viel, viel mehr „hässliche Deutsche“ geben. Selbst Übergriffe gegen Kollegen unter Zwangs-Quarantäne weil die Testergebnisse noch nicht da oder ganz weg sind wie in Bayern, die sich dann „krank“ melden und für die man die Arbeit mitmachen muss, schließe ich nicht aus.
    Ich kann mir gut vorstellen, daß seit heute Nachmittag, als auf allen Nachrichtensendern die Hammer-Risikogebiets-Meldung von Spanien hochkamen, einigen Urlaubern die Muffe geht.
    Das ist deren Problem. Kein Mitgefühl.
    Wenigstens die Kanaren bleiben davon verschont, die „Flüchtlinge“ dürfen also weiterhin in Europa anlanden.
    ————————————————————-

    Eine fürchterliche Situation.
    Alles ist widersprüchlich. Keiner weiß Bescheid.

    Wenn nicht nur die Gesundheit der ganzen Familie, sondern auch noch die Existenz auf dem Spiel steht, dann gibt es ein Hauen & ein Stechen.

    Es ist wie auf einem Bahnhof, auf dem plötzlich kein Zug mehr fährt. Jeder ist sich selbst Nächste.
    Man kann nur hoffen, dass dieser ganze Irrsinn bald ein Ende findet.

  37. Das Problem ist, dass in der BRD die Wissenschaft inzwischen der Ideologie untergeordnet wurde.

  38. hat nichts mit dem Thema zu tun, ich schreibe es jetzt trotzdem hier rein, weil ich sonst keine andere Möglichkeit sehe, es zu verbreiten: es geht um die causa eugen Prinz.
    zufällig wohne ich in einem Vorort ca. 10km entfernt vom Wohnort von Herrn „Prinz“(der echte name wurde in der typischen hetzerischen Manier schon vor einiger Zeit in einer regionalen Zeitung veröffentlicht, soll hier aber keinesfalls genannt werden, um dem armen mann weitere Schwierigkeiten zu ersparen!). Vor ca. einer Woche jedenfalls wurde in der „Landshuter Zeitung“ auf Seite 3, auf der sonst nur Themen von überregionaler/nationaler Relevanz angesprochen werden, auf dieser Seite wurde einzig und allein über Herrn Prinz berichtet. scheinbar wurde im Privatleben dieses älteren Herrn herumgeschnüffelt, bis ins letzte detail wird berichtet, sogar sein Wohnhaus wird beschrieben. zudem wurden sämtliche kommunalpolitischen Vertreter namentlich genannt, die Kontakte zu Herrn Prinz haben sollen.
    die völlig ungerechtfertigte Durchsuchung war zum einen der gelungene versuch, Herrn Prinz zumindest vorübergehend mundtot zu machen. zum anderen war diese eine Aufforderung an alle anderen oppositionellen und Regierungskritiker, besser die fuße stillzuhalten. motto: „du bist der nächste“
    ich sage euch, liebe freunde, lasst euch davon nicht einschüchtern und haltet PINEWS die Treue! ansonsten gebt ihr den Faschisten genau das, was sie wollen! werbt unter freunden, Arbeitskollegen, verwandten und Nachbarn für dieses Zentrum der Gegenöffentlichkeit!

    herzlichst,
    euer „freier Bürger“

  39. Matrixx12 14. August 2020 at 22:00
    Jetzt droht auch der Landkreis Parchim-Ludwigslust unverhohlen, den Eltern ihre Kinder wegzunehmen.
    https://m.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Landkreis-Ludwigslust-Parchim-droht-Kinder-ins-Heim-bei-Quarantaene-Verstoessen
    …………………………………………………………………………………….
    Die viele Tote/Verletzte soll es bei diesen „Übergaben“ geben. Hunderte? Ich wäre auf jeden Fall vorbereitet…
    ……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
    Gedanklich vorbereitet wurde dies von Feinden des deutschen Volkes offenbar schon seit längerer Zeit !

    : Donnerstag, 09.01.2020, 15:51
    Im Bundestag wird in dieser Woche debattiert, Kinderrechte in die Verfassung aufzunehmen. Was erstmal nett klingt, hat einen Hintergedanken: Grüne und Linke wollen sich den Zugriff auf die künftigen Generationen sichern und stellen dabei Eltern und deren Erziehungskompetenz unter Generalverdacht.
    Ab welchem Alter werden aus Kindern eigentlich Menschen? Wem diese Frage seltsam vorkommt, hat verfassungsrechtlich jetzt bereits mehr begriffen als die gesamte Fraktion der Grünen, die am heutigen Donnerstag im Bundestag einen Gesetzesentwurf diskutieren lässt, um Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern.
    Nun ist dies kein exklusiver Vorschlag der Grünen, genaugenommen ist es sogar ein Lieblingsprojekt der SPD, die sich seit Jahren an der Sache versucht. Aber auch die Partei der Linken scheiterte bereits 2013 .
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    Politischer Turbo für dies und jenes? Jetzt endlich sollten die Betrogenen a u f g e k l ä r t werden darüber, was uns in wenigen Jahren droht, wenn DAS so weitergeht !!!

  40. Matrixx12 14. August 2020 at 22:00
    Jetzt droht auch der Landkreis Parchim-Ludwigslust unverhohlen, den Eltern ihre Kinder wegzunehmen.
    https://m.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Landkreis-Ludwigslust-Parchim-droht-Kinder-ins-Heim-bei-Quarantaene-Verstoessen
    …………………………………………………………………………………….
    Die viele Tote/Verletzte soll es bei diesen „Übergaben“ geben. Hunderte? Ich wäre auf jeden Fall vorbereitet…
    ……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

    Schon bevor das „Corona-Hilfswerk“ in Sicht war, wurde auf die Beschneidung von Elternrechten hingearbeitet!!! : Donnerstag, 09.01.2020, 15:51

    „Im Bundestag wird in dieser Woche debattiert, Kinderrechte in die Verfassung aufzunehmen. Was erstmal nett klingt, hat einen Hintergedanken: Grüne und Linke wollen sich den Zugriff auf die künftigen Generationen sichern und stellen dabei Eltern und deren Erziehungskompetenz unter Generalverdacht.
    Ab welchem Alter werden aus Kindern eigentlich Menschen? Wem diese Frage seltsam vorkommt, hat verfassungsrechtlich jetzt bereits mehr begriffen als die gesamte Fraktion der Grünen, die am heutigen Donnerstag im Bundestag einen Gesetzesentwurf diskutieren lässt, um Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern.“

    Nun war dies kein exklusiver Vorschlag der Grünen, genaugenommen ist es sogar ein Lieblingsprojekt der SPD, die sich seit Jahren an der Sache versucht. Aber auch die Partei der Linken scheiterte bereits 2013 .

    Also Rot-grün-rosa-Finger weg von unserem Grundgesetz ! Jedem, der kein Deutscher sein möchte, steht es frei Deutschland zu verlassen ! Umgehend! Mit Rückenwind!

    Darüber sollte man gern und fröhlich bei allen Gemeindeversammlungen reden dürfen ohne in der Folge als Andersdenkender verfolgt zu werden !

  41. Langsam ist das nicht mehr lustig. Die Brutalität gegen Mensch, Kinder und Familie (Drohung die Kinder den Eltern zu entreißen) und gegen die Natur und Mitgeschöpfe, die dieses perverse, verbrecherische Regime an den Tag legt, ist nicht mehr zu tolerieren.

  42. @ghazawat 14. August 2020 at 20:31

    „Das_Sanfte_Lamm
    14. August 2020 at 20:26

    „Obwohl bereits vor fast 40 Jahren vernichtende Ergebnisse beim Feldversuch mit der Windenergieanlage „Growian“ “

    Schön dass sich noch jemand an den Growian von 1983 erinnert.
    Zu der Zeit war Wissenschaft noch nicht ganz so grün verseucht wir heute und es gab vernünftige Wissenschaftler, die die Katastrophe bereits vor Baubeginn exakt vorhergesagt haben. Die vernichtenden Gutachten vorher wurden allerdings von der Landesregierung nicht gelesen.“
    Ja es war eine Rekortjagt das rennen haben die kleinen Anlagen gemacht die in Serie produziert werden können.

  43. Moin ghazawat,dumme Frage an Sie,wie erklären sich die Textseiten der ARD 187-190 Windertrag,Solarstrom? Manchmal stehen da zusammengerechnet bis zu 50%.Und der „Saft“ wird immer teurer.

  44. Gibt es eigentlich eine Situationsbedingte Wissenschaft die auch wissen schafft ?(Spectulatios)

  45. Investitionsbeschleunigungsgesetz ;
    auch wieder so ein Nebelwort.
    Heisst nichts anderes als Planwirtschaft.
    Ganz toll.
    Hat man schon in der Schule was daraus wird.

  46. jeanette
    14. August 2020 at 22:11
    Matrixx12 14. August 2020 at 22:00

    Jetzt droht auch der Landkreis Parchim-Ludwigslust unverhohlen, den Eltern ihre Kinder wegzunehmen.
    https://m.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Landkreis-Ludwigslust-Parchim-droht-Kinder-ins-Heim-bei-Quarantaene-Verstoessen
    ————————————-

    Einfach mal Öl ins Feuer gießen.

    Was sind das für Vorschläge/Vorgaben?

    Als wäre man im gewalttätigen traditionslosen Milieu gelandet.

    Wenn es soweit kommen sollte….hfftl. gibt es da einen Massenaufsrand/Sperre der Nachbarschaft

  47. @ pcn 15. August 2020 at 01:14

    Langsam ist das nicht mehr lustig. Die Brutalität gegen Mensch, Kinder und Familie (Drohung die Kinder den Eltern zu entreißen) und gegen die Natur und Mitgeschöpfe, die dieses perverse, verbrecherische Regime an den Tag legt, ist nicht mehr zu tolerieren.

    So ist es, es reicht! Bin selbst ein bisschen mitbetroffen, da ich am Rande eines der nordhessischen Märchenwälder lebe, in denen man noch stundenlang spazierengehen oder mit dem Rad fahren kann, ohne eine Menschenseele zu treffen. Stattdessen wunderbar duftender Wald und wilde Schluchten. Das sind die letzten einheimischen Paradise und diese Drecksregierung – CDU in trauter Eintracht mit grünen Zappelstromfetischisten – macht alles kaputt! Wobei Hessens MP Bouffier genau so ein charakterlicher Minderleister ist wie die selbstverliebte CSU-Schranze aus Bayern. Ich kann diesen Gestalten nur noch Hass entgegen bringen, auch wenn die von mir sehr geschätzten Querdenker immer die Liebe betonen. Doch CDUler und Grüne lieben – nee, krieg ich nicht hin!

    Das verbrecherische System Merkel muss weg! Es klaut uns allen die demokratischen Freiheiten sowie alles, was dieses Leben liebens- und lebenswert macht. Ich wünsche der Frau alles Schlechte, da sie sich an ihrem Land so versündigt hat!

    Aber ich will nicht alles nur negativ sehen und freue mich auch heute wieder auf tolle Demos mit starken Reden gegen die Corona-Diktatur von Merkel, Söder und Co.

  48. frobmacnoc
    15. August 2020 at 03:37

    „Moin ghazawat,dumme Frage an Sie,wie erklären sich die Textseiten der ARD 187-190 Windertrag,Solarstrom? “

    Nein es ist keine dumme Fragen. Es ist ein hochkomplexes Thema in das man sich einarbeiten muss.

    Einen sehr guten Einstieg findet man bei diesen Beiträgen:

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/08/13/woher-kommt-der-strom-zusammenhang-von-starker-stromerzeugung-durch-erneuerbare-energietraeger-und-niedrigen-exportpreisen/

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/08/08/woher-kommt-der-strom-exportpreis-im-keller/

    Suchen sie bei Eicke nach Beiträgen „woher kommt der Strom“.

    Und gratuliere! Ich finde es gut wenn jemand Fragen stellt. Glauben sie mir, die überwiegende Anzahl der deutschen finden einfach irgendwelche Zahlen toll, ohne dass sie im geringsten die zusammenhänge kennen.

    Frau Dr Merkel zählt mangels naturwissenschaftlicher Fundamente auch dazu. Und ein guter privater Rat. Glauben sie keine einzige Zahl! Glauben sie nicht einmal den Tagestemperaturen im Wetterbericht

  49. Wuehlmaus 15. August 2020 at 08:24
    —————————————–
    Liebe(r) Wühlmaus,
    Mache mal Urlaub bei uns in der Oberlausitz bzw. im Elbsandsteingebirge.
    Da ist die Welt größtenteils noch in Ordnung, naturmäßig und umvolkungsmäßig.
    Nebenbei kannst Du auch noch zu PEGIDA bzw. an die B96 gehen.
    Ich hatte Deinen Beitrag an mich bzgl. Herrn Schubert gelesen.
    Du hast ja vollkommen recht, aber zuviel Buchwerbung finde ich „nicht gerade glücklich“.

  50. „Glauben sie nicht einmal den Tagestemperaturen im Wetterbericht“

    Hinter dieser bewusst simplifizieren Feststellung steckt ein sehr massives Problem.

    Wenn im Wetterbericht gesagt wird, die Temperatur in München heute 28 Grad, dann könnte der Wetterbericht mit genau derselben „Richtigkeit“ sagen, dass die Temperatur heute in München 25,5 Grad ist…

    München ist eine bekannte lokale Wärmeinsel und je nach Standort der Wetterstation differieren die Temperaturen zwischen 2 Grad und 3 Grad.

    Die Temperaturen werden vom Deutschen Wetterdienst an das Sendestudio übermittelt und je nach „Botschaft“ werden vom Wetterdienst die hohen Temperaturen oder die niederen Temperaturen oder irgendein willkürlicher Wert dazwischen genommen.

    Lingen war ein besonders paradoxes Beispiel, weil man eine Rekordtemperatur finden wollte, die es nie gab. Und natürlich, um als Beweis für den menschengemachten Klimawandel zu dienen.

    Es ist tatsächlich so. Glauben sie nicht einmal die Temperatur von den Wettermeldungen im Fernsehen.

  51. Dieser Schwarz-Rot-Grüne Regierungskonstrukt bringt nur noch
    verschleiernde, diktatorische Gesetze mit Wortungetümen raus
    z.B.Netzwerkdurchsetzungsgesetz
    Fachkräfteeinwanderungsgesetz
    Investitionsbeschleunigungsgesetz
    Verkehrsinfrastrukturfinanzierunggesellschaftsgesetz
    das können sie (Regierung), aber von Elektrik-, Physik-, Ökonomie, Agrar- usw.
    haben sie, könnte man meinen , nichts drauf.

  52. Schwaebische Maultaschen
    15. August 2020 at 09:56

    „aber von Elektrik-, Physik-, Ökonomie, Agrar- usw.
    haben sie, könnte man meinen , nichts drauf.“

    Könnte man nicht normalen, sie haben tatsächlich keine Ahnung.
    Ich habe vor einiger Zeit einen Beitrag wiederholt, der völlig unfassbar ist und der ist viel zu wenig beachtet wurde.

    Die Bundesregierung hat ja das 1,5 Grad Ziel auf ihre Fahnen geschrieben. Hört sich ganz toll an.

    Eine afd-anfrage wollte von der Bundesregierung wissen, auf welcher Ausgangstemperatur sich die 1,5 Grad beziehen. Ich finde das eine sehr logische und einfache Frage.

    Laut offizieller Antwort der Bundesregierung ist sie nicht in der Lage, festzustellen, auf welche Ausgangstemperatur sich die 1,5 Grad beziehen.

    Das muss man sich einmal ganz langsam im Mund zergehen lassen…

  53. Haremhab 14. August 2020 at 20:32; Wieder ein Beweis, dass Es von tuten und blasen nicht die Spur einer Ahnung hat. Der kann man wahrscheinlich ne Hotelrechnung vor die Nase halten und Es hälts für ne Doktorarbeit. Wie lange läuft das mit den Vogelschreddern schon, 25 Jahre oder so. Das hat zu einer Energieerzeugung von 3% geführt, dazu zu den höchsten Stromkosten weltweilt, ach was sag ich, wenn schon, dann galaxisweit. Es würde also, immer unter der Voraussetzung, dass die einmal installierten Anlagen ewig halten gut 800 Jahre dauern bis man 100% aus Wind produzieren könnte.
    Aber natürlich ist das eine komplett unrealistische Vorstellung. Vor 800 Jahren lebten auf der Erde, wenns hoch kommt ein paar 100 Mio Menschen. Die Mrd wurde doch erst Anfang des 19. jhdts gerissen. Wenns im aktuellen Massstab weitergeht haben wir in 800 Jahren 75 Mrd Menschen zu versorgen. Wie das mit dem aktuellen Strom wohl geht? Dazu kommen die spinnerten Ideen, bis in 10 Jahren den ganzen Individualverkehr auf Strom umzustellen. Dafür sind bei vergleichbarem Energieverbrauch nochmal die etwa 3fache Strommenge wie derzeit verfügbar erforderlich.

    ghazawat 14. August 2020 at 20:34; Die waren halt froh, vor den Don Quichotes Ruhe zu haben.
    Es gibt heute noch, hauptsächlich in Holland und Spanien Windmühlen. Bei uns waren die nie weit verbreitet, bei uns warens eher Wassermühlen. Die hatten halt den Vorteil, dass die Ortsfest waren und nicht in WIndrichtung gedreht werden mussten. Dazu sehr einfach regelbar.

    ghazawat 14. August 2020 at 21:14; Irgendwie können die Zahlen nicht ganz stimmen. Der Transenanteil erscheint mir sehr übertrieben, Wenn 48% der Wissenschaftlerinnen Frauen sind, dann müssen doch 52% Transen sein. Ich sag mal, soviele wirds in ganz Köln und Haramburg zusammen nicht geben.

    Bergwerk 14. August 2020 at 21:46; Denk an den Schmetterling.

    gonger 14. August 2020 at 22:43; Und was haben aus deiner Sicht die Urlauber falschgemacht.
    Woher sollten die denn wissen, dass 2 3 Wochen später die Regierigen in Berlin, München usw komplett durchdrehen. Es soll ja auch Leute geben, die ihren Urlaub schon im Vorjahr gebucht haben.

    frobmacnoc 15. August 2020 at 04:13; Speculatius gibts erst wieder in 6 Wochen. Dann geht langsam das Weihnachtsgeschäft los.

  54. Merkel bittet nächste Woche das Gretl und die Neubauer zu sich ins Kanzleramt, um in der Klimapolitik voranzukommen. Man lasse es sich auf der Zunge zergehen „voranzukommen“.

    Ein Staatsoberhaupt läßt sich von zwei Pippimädchen, die keinerlei Ausbildung oder Fachkompetenz haben, beraten und verschmäht den Rat gestandener Wissenschaftler. Diese Frau gehört sofort in die Geschlossene !!!

  55. „Investitionsbeschleunigungsgesetz“?
    Darauf eine Widerstandsbekräftigungsinitiative.

  56. Polarkreistiger 14. August 2020 at 20:50
    Egal.Dann wird über Nacht ein Schwarzstorchnest „abgebaut“,um Platz zu machen für subventionierte Vogelschredder.Greta Thunberg besucht nächste Woche Merkel um Druck zu machen..
    Soro’s kleiner Umweltengel wird wohl wütend sein,das Doofland hinter den Plansoll liegt.
    ————————————————————————————–
    …es müssen noch viel mehr von diesen Vogelschredderanlagen
    aufgebaut werden, es ist doch genug Platz vorhanden, z.B. in den
    Vorgärten der Politikervillen oder in den Gärten ihrer
    Auslandsimmobilien.

  57. Schon Don Quichote kaempfte gegen die Windmuehlen, das Ergebniss ist bekannt.

    „Des Weiteren wissen wir als Bundesbürger über tatsächlich zukunftsträchtige Technik, wie beispielsweise Kernfusion, oder EPR (Wasserreaktoren) noch viel zu wenig.“

    Sie sagen es, Herr Cantaloop. Windenergie funktioniert JETZT, waehrend bei Iter, die Deuterium EXPERIMENTEN geplannt sind fuer fruehestens 2035. Vor ein halbes Jahrhundert lernte ich aufs Gymnasium in Holland das Fusion nog 50 Jahre weit weg war. Das ist es immer noch so und koennte es sehr wohl auch fuer immer bleiben.

    Mittlerweile ist es so das es kein billigere Art gibt eine Kilowattstunde zu produzieren als mit Sonne und Wind. Nur das speichern muss noch ein wenig weiter entwickelt werden aber es gibt sehr viele Ansaetze zur Loesung dieses Problem. Dank Corona ist die BDR mittlerweile bei ein beachtliches ueber 50% Anteil erneuerbare Elektrizitaet. Die kann mann schon mal nicht wieder wegnehmen. Erneuerbare Energie ist nicht sauber, es bringt auch Energieautarkie. Das war schon mal anders fuer Deutschland, wenn es nur die Oelquellen in Ploesti in Rumanien haette, einer der Gruende warum Deutschland den Krieg verlor.

    Mir ist unbegreiflich warum Herr Cantaloop sein Geld offensichtlich so gerne nach Arabien bringen moechte statt es aus zu geben an ein Siemens Windrad.

    Auch dass die enorme Zementproduktion zur Herstellung dieser störanfälligen Vogel-Schredder insgesamt bis zu acht Prozent der weltweiten CO-2 Emissionen verursacht

    Auah, boeser Satz! Mag sein das Zementroduktion fuer 8% der weltweite CO2-Emissionen beitragt, aber die Menge Zement benoetigt fuer die Sockel der Windraeder ist verschwindet gering. Und verstehe ich richtig das „Klimawahn“ dann doch kleiner ist? Uebrigen braucht mann fuer Offshore Windraeder fast gar kein Zement, die rammt man einfach in den Seeboden.

    Die erneuerbare Energie (und Wasserstoff) ist eine Riesenchance fuer die Europaeische Industrie. Erneuerbare Energie ist Europaeische Energie und hat das Potenzial die Anglo Oelgesellschaften („Seven Sisters“) zu ersetzen, mit alle damit verbundene geopolitische Vorteile. Oel und Gas gehen sowieso aus und etwas neues muss her. Fusion funktioniert noch lange nicht, Uran ist nur noch sehr beschraenkt vorhanden und weit weg, waehrend Sonne und Wind vor der eigene Haustuer vorhanden sind.

    „Autoritärer Staat: Entscheidungen auch gegen den Willen der Bevölkerung“

    Unfug. Die uebergrosse Mehrheit der Deutschen unterstuetzt die Energiewende. Es sieht ein bisschen anders aus wenn die Windraeder hinter der eigene Garten gebaut werden (NIMBY-Effekt, „not in my backyard“), aber hier kann den „Volkswillen“ nicht von Herrn Cantaloop in Anspruch genommen werden. Windraeder koennen uebrigens sehr gut aufs Meer installiert werden.

  58. Tomaat 15. August 2020 at 11:21
    „…. Windraeder koennen uebrigens sehr gut aufs Meer installiert werden.“
    ———————————————————————————————
    Als Holländer hat man da gut reden.
    Aber wie kommt der „Windstrom“ nach Bayern.
    Die Effizienz der Stromerzeugung aus Windkraft unterliegt den herkömmlichen Energieerzeugern eklatant. Da sind Milliardenkosten für Landschaftsverschandelung auch durch Trassenlegung für den mageren Stromtransport nicht zu rechtfertigen und dienen in erster Linie der Selbstbereicherung sowie ideologischer Selbstbeweihräucherung der „Weltklimarettungs“-Lobbyisten.
    In seiner Kosten-Nutzen-Rechnung anmaßend und vollkommen absurd.

  59. @vogelfreigeist 15. August 2020 at 12:31

    „Als Holländer hat man da gut reden.“

    Absolut!

    https://deepresource.wordpress.com/2017/01/07/gold-mine-north-sea/

    Gepland sind in den Niederlanden fuer 2030 11.5 GW offshore wind. Bei ein NL durchschnittsverbrauch von 13 GW wird dann 100% der niederlaendische Elektrizitaetsverbrauch erneuerbar gedeckt sein. Dann haben wir noch 20 Jahren bis 2050 um 100% erneuerbare Primairenergie zu haben. Schaffen wir locker. Danach ist die Energie um sonst, abgesehen von Wartung und abbezahlen von all diesen Siemens und Vestas Windraeder. Wir haben so viel das wir locker noch etwas in der BRD exportieren koennen.

    Aber auch die Lage in der BRD selber ist gar nicht schlecht:

    https://www.offshorewind.biz/2019/12/12/wab-windeurope-report-underestimates-german-offshore-wind-potential/

    Nach das Fraunhoferinstitut hat Deutschland ein Offshorepotenzial von satte 57 GW, in Nord- und Ostsee. Durchschnittsverbrauch BRD 24-7-365 = 58 GW. Fuer grosse 15 MW Siemens Windraeder muss mann rechnen mit ein Kapazitaetsfaktor von ca. 65%.

    Ich habe Zahlen im Kopf das die Bundesregierung davon ausgeht das ungefaehr die Haelfte der Energie lokal produziert wird und den Rest importiert, vnmlh aus Nord-Afrika. Wo Deutschland Solar- und Wasserstoffanlagen produziert und vorfinanziert und das Wasserstoff abnimmt. Win-win fuer BRD und Nord-Afrika. Bye-bye Anglos und ihr Oel.

  60. „… Wir wollen nicht Energiewende mit der Planierraupe betreiben …“, gell, Herr Habeck?

    Und welche Wohltat ist inzwischen für das „Schatzhaus der europäischen Wälder“ erdacht?

    Für @Tomaat: „Beton für Windenergie, 20.04.2018“ – Artikel über das Halleluja (?) EINES Zement- und Betonherstellers. (Bitte verstehen Sie diesen Artikel nicht als Werbung!)

    Wie tief wird der Beton gegossen (3 Meter)?
    Und wie sieht es mit tragfähigen Zufahrtswegen aus?
    (Informieren Sie sich bitte selbst?)

    Im Hinblick auf jene Verantwortlichen, die grasgrün, wiesengrün, apfelgrün, tannengrün oder giftgrün, kackgrün (Pardon), gallegrün hinter den Ohren bleiben wollen, behält Albert Einstein wohl recht mit seinem Zitat über „… die Kuh und die Botanik der Pflanzen …“?

  61. @ Tomaat 15. August 2020 at 11:21

    Daß die EU-Sprachrohre sich auch als Sprachrohre für die Vogelschredderanlagen entpuppen, verwundert mich natürlich nicht.

    Schon Don Quichote kaempfte gegen die Windmuehlen, das Ergebniss ist bekannt.

    Es mag heute viele solcher „Don Quichottes“ geben, denn man mittlerweile nachsagt, daß bei denen der eine oder andere Windmühlenflügel inzwischen nachgegeben hat. Die stehen nur eben nicht in der Systempresse, zumindest nicht wohlwollend.

    Sie sagen es (…) Windenergie funktioniert JETZT, waehrend bei Iter, die Deuterium EXPERIMENTEN geplannt sind fuer fruehestens 2035. Vor ein halbes Jahrhundert lernte ich aufs Gymnasium in Holland das Fusion nog 50 Jahre weit weg war. Das ist es immer noch so und koennte es sehr wohl auch fuer immer bleiben.

    Windenergie funktioniert eben nicht wirklich, weil die für ein funktionierendes Stromnetz unabdingbare Grundlastfähigkeit, wie sie nur ordentliche Kraftwerke zu liefern imstande sind, nicht vorhanden ist. Man hat Ihnen „auf dem Gymnasium“, wie auch hier üblich, leider nicht ganz die Wahrheit gesagt. Zur Wahrheit gehört auch, daß eine Technologie, die man aus ideologischen Gründen verteufelt, natürlich kaum weiterentwickelt werden kann, weil sich kaum jemand dafür finden wird, dafür Geld in die Hand zu nehmen. (Die wenigen verbliebenen Forschungsprojekte werden häufig privat finanziert.) Daß die Kernfusion auch weiterhin „nog 50 Jahre weit weg“ ist, mag Ihren Hoffnungen entsprechen, ist aber kein Naturereignis, das unabdingbar wäre. Wo ein Wille ist, ist immer auch ein Weg, wo kein Wille ist, bleiben nur die Dornen.

    Mittlerweile ist es so das es kein billigere Art gibt eine Kilowattstunde zu produzieren als mit Sonne und Wind.

    Deshalb haben wir auch in der BRD, seitdem dieser Unfug in Massen forciert wird, dank EEG-Umlage (aus der der Unfug marktverzerrenderweise subventioniert wird) auch europaweit in privaten Haushalten die zweithöchsten Strompreise und gehören damit auch weltweit mit zur Spitze.

    Mag sein das Zementproduktion fuer 8% der weltweite CO2-Emissionen beitragt, aber die Menge Zement benoetigt fuer die Sockel der Windraeder ist verschwindet gering.

    Das liegt dann wohl doch eher in den Augen des (in diesem Falle allzu wohlwollenden) Betrachters, wenn Tausende Tonnen Stahl und Beton, die i. d. Regel (anders als von den Betreibern und Verkäufern dieser Technik suggeriert) im Boden verbleiben, als „geringfügig“ bezeichnet werden. Sie sollten Sich besser informieren.

    Windräder: Schrecken mit teurem Ende

    Der Agraringenieur Tilman Kluge hat im Auftrag des hessischen Main-Taunus-Kreises ermittelt, dass
    mindestens fünf Prozent der Investitionssumme einer WKA [Windkraftanlage] für die Rückbaukosten angesetzt werden müssen. Bei den verbreiteten WKA-Modellen E 70 und E 82 des größten deutschen Herstellers Enercon, die jeweils über drei Millionen Euro kosten, wären das mindestens 150.000 Euro. Bei den größeren Modellen E 112 und E 126 entsprechend mehr. Man muss sich vor Augen halten, um welche Betonmassen es hier geht: Die E 112 steht auf einem Stahlbeton-Fundament mit einem Volumen von 1.200 Kubikmetern. Die modernere E 126, die eine Gesamthöhe von fast 200 Metern erreicht, benötigt ein Fundament von 1.500 Kubikmetern Beton, der mit 180 Tonnen Stahl armiert ist.

    Auf dem runden Fundament, das 3.500 Tonnen wiegt, steht der Turm aus konischen Stahlbeton-Segmenten, der 2.800 Tonnen auf die Waage bringt. Das auf dem Turm sitzende Maschinenhaus mit Generator wiegt 340 Tonnen, die Nabe mit den Rotorflügeln aus glasfaserverstärktem Kunststoff noch einmal 320 Tonnen. Damit der Boden das Gesamtgewicht von über 7.000 Tonnen tragen kann, muss er zuvor mithilfe von Schottergranulat, das in 30 Meter tiefe Bohrlöcher gepresst wird, verdichtet werden. Dadurch kommt es zu Beeinträchtigungen des lokalen Wasserhaushalts. Ohne die aufwändige Entfernung des Fundaments ist deshalb die Rückkehr zu einer normalen landwirtschaftlichen Nutzung der aufgegebenen WKA-Standorte nicht möglich. Inzwischen gehen die Kostenschätzungen für den Rückbau von Windkraftanlagen weit über den Ansatz Tilmann Kluges hinaus. WKA-Fundamente wurden unseres Wissens noch nie beseitigt.

    http://www.sachsen-gegenwind.de/mediadata/images/inhalte/10.03.%20Windrad-Demontage.pdf

    Hinzu kommt, daß wesentliche Bestandteile der Vogelschredderer, wie die Rotorblätter, Sondermüll sind, der teuer und gar nicht „umweltgerecht“ zu „entsorgen“ ist.

    Kann Deutschland mit 80 oder sogar 100 Prozent grünem Strom versorgt werden?

    Das ist nicht möglich, weil mit dem wetterabhängigen, ständig schwankenden Strom aus Wind- und Solaranlagen keine stabile Netzfrequenz mit gleicher Phase möglich ist. Schon geringe Abweichungen von Frequenz und Phase der einzelnen Anlagen führen zu einem Wellensalat, also zum Zusammenbrechen des Netzes. Es müssen wenigstens 45 Prozent des Stromes von den großen Kraftwerken kommen, deren Turbinen synchronisiert sind. Die Kleinerzeuger müssen ihren Strom auf die Frequenz und Phase der Kraftwerke vor der Einspeisung in das Netz regeln. Geringe Abweichungen werden von der Grundlast der großen Kraftwerke dann geschluckt.

    Das Wendeziel selbst ist also ein Fake. Es wird ein Ziel vorgetäuscht, das technisch nicht zu erreichen ist. Schon heute haben wir bei Starkwind und Sonnenschein zu viel grünen Strom, der unter Zuzahlung entsorgt werden muss. Mit jeder weiteren Wind- und Solaranlage wird mehr unbrauchbarer Strom, Fake-Strom, erzeugt. …

    https://www.eike-klima-energie.eu/2018/09/26/gruener-strom-ist-fake-strom/

    Die Energiegewinnung aus Wind und Sonne ist im Grunde überhaupt nicht ausgereift, weil sie erstens sonnen- und windabhängig ist (Sie haben Sonne und Wind eben NICHT IMMER vor ihrer Haustür, weil die eben auch mal ausbleiben können und im Falle von Solaranlagen auch mit Sicherheit ausfallen, nämlich dann, wenn es Nacht ist) und zweitens ist der daraus gewonnene „Zappelstrom“ nicht speicherbar, was für eine bestwhende Grundlastfähigkeit unabdingbar wäre, weil es nach wie vor dazu keine für die Massenproduktion taugliche Technik gibt. Aus meiner Sicht ist es fraglich, ob es überhaupt je eine wird geben können, die tragfähig ist.

    Unfug. Die uebergrosse Mehrheit der Deutschen unterstuetzt die Energiewende.

    Steht wo?

    Infolge der kaum regelbaren Windspitzen ist die Zahl von Noteingriffen in die Netze sprunghaft gestiegen. Mittlerweile sind wir mehrfach haarscharf an einem Blackout vorbeigeschrammt. Grund: siehe oben.

    *https://kpkrause.de/2019/08/14/die-immer-groessere-gefahr-fuer-unser-stromnetz/

    Ihre Windräder sind sowohl für das Mikroklima und die Niederschläge, als auch für die Menschen, als auch für die Umwelt (Flora und Fauna, aber auch für die Böden, Land- und Forstwirtschaft) an sich in jeder Hinsicht verheerend, geradezu ein Fiasko, worauf ich im Einzelnen weiter oben bereits hingewiesen habe.

  62. Windenergie funktioniert eben nicht wirklich, weil die für ein funktionierendes Stromnetz unabdingbare Grundlastfähigkeit, wie sie nur ordentliche Kraftwerke zu liefern imstande sind, nicht vorhanden ist.

    Das versteht ein Kind. Speicherkapazitaeten muessen her:

    https://deepresource.wordpress.com/2020/06/12/germany-embraces-the-hydrogen-economy/

    Herr Altmaier hat gerade den Startschuss gegeben fuer den Wsserstoffwirtschaft in Deutschland, mit gigantischen neue industrielle Moeglichkeiten fuer Deutschland und Europa. Wir haben das Zeug die Anglooelgesellschaften platt zu machen.

    Deshalb haben wir auch in der BRD, seitdem dieser Unfug in Massen forciert wird, dank EEG-Umlage (aus der der Unfug marktverzerrenderweise subventioniert wird) auch europaweit in privaten Haushalten die zweithöchsten Strompreise und gehören damit auch weltweit mit zur Spitze.

    Stimmt, aber das hat vor allem mit Steuern zu tun und weniger mit inherente Kosten der erneuerbare Energie, wie Sie hier sehen koennen:

    https://deepresource.wordpress.com/2019/02/03/structure-electricity-prices-europe/

  63. @Tom62 – Das liegt dann wohl doch eher in den Augen des (in diesem Falle allzu wohlwollenden) Betrachters, wenn Tausende Tonnen Stahl und Beton, die i. d. Regel (anders als von den Betreibern und Verkäufern dieser Technik suggeriert) im Boden verbleiben, als „geringfügig“ bezeichnet werden. Sie sollten Sich besser informieren.

    Es gibt in der BRD ca. 20.000 Windanlagen, immer mehr aufs Meer. Dessen Betonsockel sind gar nichts verglichen mit enorme Mengen Betonbauten wie Strassen, Hochhauser, Fabriksanlagen, Hafeneinrichtungen, usw.

    Vogelschredderer

    https://www.focus.de/wissen/klima/tid-14230/mythos-windkraftanlagen-toeten-massenweise-voegel_aid_398163.html

    „Mythos: Windkraftanlagen töten massenweise Vögel“

    Sie wissen das wir in eine Universum leben wo groesere Tieren kleinere fressen? Diesen 1-2 Vogel pro Jahr pro Anlage bedeuten gar nichts. Herbeigefuertes Scheinargument. Eine Deutsche isst im Schnitt 20 kg Gefluegel pro Jahr. Guten Appetit.

  64. Tom62 – „Hinzu kommt, daß wesentliche Bestandteile der Vogelschredderer, wie die Rotorblätter, Sondermüll sind, der teuer und gar nicht „umweltgerecht“ zu „entsorgen“ ist.“

    Das ist so weil mann sich noch nicht richtig um das Problem gekuemmert hat. Mann muss ja erst mal diesen Dinger entwerfen und bauen bevor mann sich sorgen macht ueber dessen entfernung in 30 Jahren. Das ist mittlerweile anders:

    https://deepresource.wordpress.com/2020/02/02/recyclable-wind-turbine-blade-with-arkema-elium/

    Oh und fuer diejenigen die sich so ruerend Sorgen machen ueber Vogelshredder:

    https://deepresource.wordpress.com/2015/06/15/energy-generation-and-birds/

    Number of birds killed per GWh generated electric energy:

    Wind – 0.27
    Fossil – 5.18

  65. Tom62 – Unfug. Die uebergrosse Mehrheit der Deutschen unterstuetzt die Energiewende.

    Steht wo?

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/energiewende-95-prozent-der-deutschen-wollen-mehr-oekostrom-anlagen-a-1161812.html

    „95 Prozent der Deutschen für Ausbau von Ökostromanlagen“

    Grundsaetzlich sind die Deutschen fuer die Ausbau erneuerbare Energie. Es darf aber nicht allzu viel kosten. Und lieber keine grosse Anlage direkt hinter das Haus.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article183641852/Forsa-Umfrage-Grosse-Mehrheit-der-Deutschen-ist-fuer-Klimaschutz-zu-Opfern-bereit.html

    „Deutsche sind bereit, für Energiewende Opfer zu bringen“

    Also die Behauptung das die AfD „den Volkswillen“ fuer sich in Anspruch nehmen kann „gegen die Systemeliten“ stimmt nicht. Genau wie beim Dexit ist das Themenfeld eneurbare Energie ein probates Mittel fuer die AfD sich selber klein zu halten. Das algemeine Denkschema ist: „einfach alles wofuer die BRD steht umkehren“, aus rechte Profilierungssucht. Funktioniert nicht. Schlechte Strategie. 10%, das war es.

    Die AfD waere gut beraten grundsaetzlich die Energiewende zu unterstuezten, aber mehr auf die Kosten zu achten, Kraftwerke laenger offen zu halten, Tempo etwas drosseln. Protestparteien sind dazu verurteilt draussen zu bleiben.

  66. @ Tomaat 16. August 2020 at 10:20 und nachfolgende

    Das versteht ein Kind. Speicherkapazitaeten muessen her…

    Wenn die erst jetzt „her müssen“, die Technik also derzeit überhaupt nicht ausgereift und damit (Stand heute) auch nicht zukunftsfähig ist, dann verstehe ich nicht, weshalb der Unsinn dermaßen forciert und von Ihnen entsprechend beworben wird.

    Herr Altmaier hat gerade den Startschuss gegeben fuer den Wsserstoffwirtschaft…

    Für eine bereits laufende Technik, die seit Jahren künstlich forciert wird und auf die man ja bauen will, weil sie bekanntlich alles andere ersetzen soll, kommen Startschüsse, gleich welcher Art und von wem auch immer, zu spät. Das betrifft auch so genannte „Vorzeigeprojekte“, mit denen man Erfolge suggerieren will, die man in der Masse aber gar nicht vorweisen kann.

    Wir haben das Zeug die Anglooelgesellschaften platt zu machen.

    Es geht es letztlich nicht darum, irgend jemand „platt“ zu machen. Sie träumen. Aufwachen bitte. Vollständige Autarkie ist für ein Land wie Deutschland oder auch die Niederlande nicht gegeben. Nachdem man es hier mit vollsynthetischem Leuna-Benzin versucht hatte (ich habe die Anlagen selbst noch gesehen) ist man bekanntlich auf die Nase gefallen. Selbst mit Wind und Sonne kann das (zumindest Stand heute) nicht funktionieren.

    Stimmt, aber das hat vor allem mit Steuern zu tun und weniger mit inherente Kosten der erneuerbare Energie, wie Sie hier sehen koennen…

    Fakt ist, daß eine Technik, die ohne staatliche Subventionen nicht auskommt, nicht marktfähig ist. Eine Gesellschaft, die das übergeht, nennt man Sozialismus, die dazugehörige Wirtschaft ist nicht frei, sondern eine Plan-, ergo Zwangswirtschaft. Wie Sie diese Subventionen oder Kosten nennen und worunter Sie sie verbuchen, ist dabei unerheblich. Der größte Preistreiber beim Strom ist nun einmal die EEG-Umlage, bei Sprit sind es (nebenbei) die Steuern, die teilweise rechtswidrig auf bereits eingerechnete Steuern (also mehrfach) erhoben werden und deren Anteil schon jetzt über 67 % liegt.

    Neben der nach wie vor fehlenden Infrastruktur nicht nur an Ladesäulen, sondern vor allem an Kraftwerkskapazität (sie brauchten allein dafür vier, einige sagen sogar sechs Großkraftwerke) für einen Massenmarkt an Elektrofahrzeugen haben Sie die verheerenden Umweltbilanzen und Risiken der Herstellung und des Betreibens nicht nur solcher Fahrzeuge, sondern auch der WKA, in etwas geringerem Maße auch der SKA, in keinster Weise berücksichtigt. Der Preis dafür (ich spreche nicht von Monetärem) ist mir deutlich zu hoch. Mit Träumereien, so schön und berechtigt sie manchmal sogar sein mögen, läßt sich die Realität nicht einholen.

    Ihre Präsentationen aus der bundesdeutschen, meistens grün konnotierten Lücken- und Jubelpresse vermögen mich nicht zu überzeugen, von „Forsa-Umfragen“ mal ganz zu schweigen – wo „Forsa draufsteht, ist die SPD drin, und auch die ist inzwischen vollständig „vergrünt“. Das gleiche betrifft die von Ihnen präsentierten Behauptungen und Schönrechnereien aus Publikationen, die für die WKA Werbung betreiben, davon also profitieren.

    Eine Deutsche isst im Schnitt 20 kg Gefluegel pro Jahr. Guten Appetit.

    Wir sprechen nicht von Zuchtvieh, welches wir essen und eigens dazu auch heranziehen, sondern von Wildvögeln, die wir eher nicht essen. Sie „vergleichen“ Dinge miteinander, die nichts miteinander zu tun haben.

    Daß die AfD etwas gegen eine umweltfreundliche Energiegewinnung habe und darin etwa „einen Volkswillen“ repräsentiere, ist von niemandem behauptet worden. Es wäre auch vollkommener Unsinn. Es geht aber bitteschön darum, auf „die Preise“ zu achten, die am Ende zusammenkommen. Einige sind weiter oben im Artikel, aber auch in vielen Kommentaren benannt worden. Es empfiehlt sich, die auch mal zu lesen.

    Das algemeine Denkschema ist: „einfach alles wofuer die BRD steht umkehren“, aus rechte Profilierungssucht.

    Das ist ihre Unterstellung, sehe ich aber für die AfD im großen und ganzen so nicht. Auch für uns ist die Erde keine Scheibe.

    Das eigentliche Grundproblem liegt letztlich woanders, und das lautet Überbevölkerung. Zuviele Menschen verbrauchen im Weltmaßstab nun einmal mehr als die Erde hergibt, von den Abfallprodukten und Müllbergen ganz zu schweigen. Das zu sagen ist freilich unbequemer, als diversen unausgereiften Träumereien zu verfallen, um damit, mit geradezu missionarischem Eifer, in der Welt hausieren zu gehen.

  67. Wenn die erst jetzt „her müssen“, die Technik also derzeit überhaupt nicht ausgereift und damit (Stand heute) auch nicht zukunftsfähig ist, dann verstehe ich nicht, weshalb der Unsinn dermaßen forciert und von Ihnen entsprechend beworben wird.

    Speichertechnologien gibt es schon lange und funktionieren auch, aber die Kosten muessen weiter runter. Aber es machte Sinn sich erst zu kuemmern ueber das generieren von erneuerbare Energie, bevor mann sich Sorgen macht ueber Speicherung. Faustregel: unter 40% Anteil erneuerbare Energie muss mann sich nicht um Speicherung kuemmern. Deutschland koennte sogar noch ein bisschen laenger warten weil es das nahe Ausland als „Speicher“ benutzen kann, wegen EU-Regulierung, seht zum Leidwesen von zB niederlaendische Betreiber von hochmoderne Gasanlagen, die gezwungen werden abgeschaltet zu werden wenn es in Deutschland mal wieder kraeftig weht.

    Speichertechnologieen:

    – Wasserstoff
    – Ammonia
    – Methanol
    – Ameisensäure
    – Eisenpulver (bin ich selber mit beschaeftigt)
    – Natronborohydride

    …und noch viel mehr.

    Niederlaender und DeutschezB sind dabei Wasserstoffprojekte im Gigawattbereich zu entwicklen.

    https://www.handelsblatt.com/politik/international/energiewende-kuenftig-kommt-wasserstoff-statt-erdgas-aus-holland/25569600.html?ticket=ST-8552631-Mr1c5Ndevp90SkLGUYdK-ap5

    „Künftig kommt Wasserstoff statt Erdgas aus Holland“

    https://deepresource.wordpress.com/2020/04/30/royal-dutch-shell-has-multi-gw-hydrogen-plans-for-holland/

    „Royal Dutch Shell has Multi-GW Hydrogen Plans for Holland“

    Die ganze Welt minus Donald Trump hat sich entschieden fuer die Paris Akkorden, Energiewende, Dekarbonisierung, usw. und hat vor Allem in Europa sehr grosse Akzeptanz. Dagegen kaempfen, ohne Argumenten, ist toericht.

  68. Für @Tomaat:
    „Greiner Eck – Windräder stehen für Fledermäuse still, 27.08.2019“ –
    Artikel über „… gebrochene Schädel und geplatzte Lungen …“

  69. Sie hätten Verkäufer werden sollen. Falls Sie es nicht schon sind. Der beste Verkäufer ist immer noch der, der den Kunden möglichst besoffen reden kann. Wir hier wollen nüchtern bleiben. Wenn Sie eine Sache erst entwickeln müssen, oder auch nur die Kosten dafür zu hoch sind, ist das Ganze zumindest unwirtschaftlich (deswegen gibt es ja die staatlichen Subventionen, die zu den überteuerten Strompreisen führen, ohne die das Ganze nicht lebensfähig wäre) und Sie können genau das nicht, wenn Sie seriös sein wollen: So etwas verkaufen.

    Sie haben weiterhin nicht die umweltrelevanten Bedenken ausräumen können oder wollen, die mit dieser Technik nun einmal verbunden sind und die über die „geschredderten“ Vögel und Insekten sowie anderes Getier, das in Mitleidenschaft gezogen wird, welches für Sie ja keine Rolle spielt, weit hinausgehen. Es geht dabei auch nicht nur darum, daß die Leute die riesigen Rotortürme aus angeblich „nur ästhetischen“ Gründen halt nicht hinter ihrem Haus haben wollen, wie ihnen das von unwissenden Agitatoren unterstellt wird. Fakt ist, daß der, der einer Dekarbonisierung das Wort redet, damit nicht nur den unwissenschaftlichen Unfug eines vorgeblich schädlichen CO² (siehe „menschengemachter Klimawandel“) kolportiert, sondern letztlich auch der Verwüstung und Austrocknung unserer Umwelt Tür und Tor öffnet, wie sie mit allen ihren Folgen bereits vielfach zu sehen ist, und was man zeitlich recht genau auf den Beginn der massiven Forcierung so genannter Windparks zurückführen kann.

    Wenn das für Sie kein Argument ist, ist das Ihr Problem. Ich kann immer noch eins und eins zusammenzählen, und es kommen keine drei heraus. Für mich ist das jedenfalls der Preis, den ich nicht, unter gar keinen Umständen, zu zahlen bereit sein werde. Sie müssen also woanders hausieren gehen.

  70. Tom62 16. August 2020 at 15:56
    Sie hätten Verkäufer werden sollen. Falls Sie es nicht schon sind.

    Das nehme ich als Kompliment.

    Bin jedoch TU Diplom-Physiker, Spezialisierung erneuerbare Energie. (Beruf jedoch in der EDV, mit ca. 10 Jahren in der BRD)

    Kenne mich deshalb ziemlich gut aus in der „Energie Szene“ und bin leidenschaftliche Vertreter der Energiewende, schon mein langes Leben lang. Und gar nicht als „links-gruene Spinner“, sondern um knallharte europaeische geopolitische Interessen durch zu setzen.

    – Europaeische Industrieelle Interessen: Anglo Seven Sisters verdraengen durch EU erneuerbare Energie Industrie
    – Europaeische Energieunabhaengigkeit (militaerisch-strategischen Vorteil)
    – Klimaschutz (bin zwar kein „Katastrophist“ aber Klimawandel ist real)
    – Konventionelles Oel und Gas gehen aus. Fusion funktioniert noch nicht (moeglich nie), Uran geht auch aus, bleibt Fracking, Methaneis, UCG (Underground Coal Gasification, schmutzig). Oder erneuerbare Energie.

    Geopolitik:

    Was die wenigsten sich realisieren ist der Zusammenhang zwischen geopolitische Macht und die Energiequellen die mann als erstes zu Verfuegung hat. Lesen Sie mal:

    https://deepresource.wordpress.com/2020/07/11/energy-and-geopolitics/

    Europa ist der einzige Global Player mit eine kohaerente Energiepolitik. Unsere Karten um weltweit als erstes die Dekarbonisierung zu schaffen sind sehr gut und die geopolitische Belohnung wird bald danach kommen.

Comments are closed.