AfD-Chef Jörg Meuthen wörtlich zur Berlin-Demo: "Die ungeheure Polarisierung, die bereits in den letzten Wochen an allgegenwärtigen Schuldzuweisungen spürbar war, steigerte sich am vergangenen Wochenende zu einem (zumindest vorläufigen, hoffentlich aber endgültigen) unerfreulichen Höhepunkt."

Von ROBERT ANDERS | Die AfD ist schon eine merkwürdige Partei: Sie wird von fast allen Medien diffamiert, sie wird von allen anderen Parteien im Bundestag diskriminiert, sie wird vom Verfassungsschutz verfolgt und von der Antifa verprügelt, dazu streitet sie sich noch intern mit einer Energie, die man sich eigentlich für den Kampf für die vielen Feinde der Partei aufheben sollte.

Und dann passiert an einem heißen Augustsonntag in Berlin endlich mal was Großes und Gutes, nämlich eine Großdemonstration, in der sich neben hunderttausenden anderen Teilnehmern auch Mitglieder und  Funktionäre der AfD völlig gefahrlos wie der Fisch im Wasser bewegen können. Niemand schließt sie dort aus, niemand (außer den Hetzmedien) denunziert sie dort. Aber dann verfasst wenige Tage später der Vorsitzende dieser Partei eine veröffentlichte, überaus wortreiche Erklärung mit folgenden Formulierungen:

Liebe Leser, der Zustand unseres Landes, ganz konkret die Art der Auseinandersetzung in der Frage des richtigen Umgangs mit dem Coronavirus, gibt Anlass zu tiefer Sorge.

Die ungeheure Polarisierung, die bereits in den letzten Wochen an allgegenwärtigen Schuldzuweisungen spürbar war, steigerte sich am vergangenen Wochenende zu einem (zumindest vorläufigen, hoffentlich aber endgültigen) unerfreulichen Höhepunkt.

Der Auslöser war die allseits bekannte Demonstration in Berlin gegen die teilweise drastischen Maßnahmen zur Beschränkung der bürgerlichen Freiheitsrechte aufgrund der Corona-Pandemie.“

Der AfD-Vorsitzende, der über den Massenaufmarsch aktiver Freiheitskämpfer in Berlin eigentlich vor Freude und Begeisterung immer noch glühen müsste, bezeichnet also dieses Ereignis als „unerfreulichen Höhepunkt“ – was hat der Mann geschluckt?!

Und warum tut Meuthen das? Weil unter den Demonstranten auch Menschen gewesen seien,  die nicht an die Gefahr von Corona glauben. Nun mag man über solche Auffassungen gewiss verschiedener Meinung sein. Aber es wird unter den Berliner Teilnehmern bestimmt auch viele gegeben haben, die nicht glauben, dass die AfD wirklich die Alternative für Deutschland ist. So ist das halt in der Demokratie, das muss man aushalten. Aber bislang liegt nach meiner Kenntnis von den AfD-Skeptikern noch keine Stellungnahme vor, wonach der Samstag ein unerfreulicher Höhepunkt war, weil auch Leute von dieser Partei dabei waren.

Ach ja, gerade erfahre ich, dass der andere AfD-Vorsitzende, Tino Chrupalla, sich positiv über die Berliner Demonstration geäußert habe. Und da sich Meuthen und Chrupalla seit einiger Zeit nicht mehr gut verstehen sollen, könnte der Grund für die Stellungnahme von Meuthen gar nicht die Teilnahme von Corona-Skeptikern, sondern die Äußerung seines „Parteifreundes“ gewesen sein. Bei dieser merkwürdigen Partei ist keine Vermutung zu spekulativ!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

226 KOMMENTARE

  1. Meuthen will die AfD zerstören.
    Auf Teufel komm´ raus!
    Anders ist das nicht mehr zu erklären.

  2. Vielleicht sollte sich Meuthen mehr in der Europapolitik einbringen. Ich habe das Gefühl, dass ich da sehr wenig höre.

  3. Sehr erhellend Herrn Meuthen betreffend.

    .

    + + + offener Brief von Prof. Dr. Max Otte + + +

    „Lieber Herr Meuthen,
    vielen Dank für das offene Telefonat. Die Tatsache, dass Sie das Telefonat angenommen haben, rechne ich Ihnen positiv an.
    Sie bestätigten die Ausladung als Redner auf der Veranstaltung am 30.6.20 und teilten mir mit, dass Sie nicht nach Hambach kommen werden. Gleichzeitig beklagten Sie, dass ich „Ihnen schaden“ wolle und „gegen Sie arbeiten“ würde. Das Tischtuch sei spätestens seit meiner an den BuVo gerichteten Mail zerschnitten. Ich arbeite „gegen niemanden“, sondern engagiere mich rein sachorientiert und mich mit aller Konsequenz für zwei wichtige Anliegen, deren zuverlässigen Anwalt ich in Ihnen bis zu Ihrer 180-Grad-Wende (Badische Zeitung) gefunden zu haben glaubte.
    Manche Leser dieser Mail werden die Hintergründe nicht kennen, daher zwei erklärende Absätze. SIE waren es, der mich dazu gebracht hat, mich 2017 als AfD-Wähler zu outen.
    Wir trafen uns über zwei Stunden lang im August 2017 am Rande einer Wahlkampfveranstaltung in Ahlen/West. Ich traf einen authentischen, offenen Menschen, der mir über eine halbe Stunde lang seinen Kampf gegen Bernd Lucke und für die Einheit der Partei schilderte. Auf den Osten und die Vertreter des Flügels angesprochen, sagten Sie mir zwei Dinge: erstens, dass Sie von den Patrioten im Osten viel gelernt hätten und zweitens, dass die Vertreter des Flügels ganz in Ordnung seien. Das war umso erstaunlicher, als dass Sie mich nicht kannten.
    1. Das überzeugte mich als Patriot und als Christdemokrat. Nur eine Alternative für Deutschland, die das nationalkonservative Spektrum abdeckt, hat zusammen mit der CDU eine Chance, irgendwann eine bürgerliche Mehrheit zu stellen und dieses Land zu verändern. Eine AfD, die FDP oder CDU imitieren will, wird zerrieben werden. Zudem würde eine solchermaßen entseelte AfD schnell zu einem Pöstchenjägerverein.
    Diffamierung, Ausgrenzung und Spaltung erlebe ich derzeit überall in der Opposition, auch in meiner CDU-Werteunion. Dies ist für semitotalitäre Zeiten leider normal. Wir haben einen instrumentalisierten Verfassungsschutz. Dessen – politische (!) – Arbeit muss man nicht auch noch miterledigen. Mit Angst, Aus- und Abgrenzung im konservativen Lager bekommen wir keine Veränderung hin. Die Grenze nach rechts hat Alexander Gauland klar definiert, und die steht auch für mich absolut fest.
    2. Die sozialen Strömungen sind ein sehr wichtiger Bestandteil der AfD. Ihre Wähler wollten Antworten auf ihre Existenzängste. Ohne eine starke soziale Komponente wird sich die Alternative ein Wählerpotential von 7 bis 8 Prozent mit der FDP teilen. Mit dieser Komponente kann sie Volkspartei mit 20 Prozent werden. Die Globalisierung hat die Mittelschicht in ihrer Existenz bedroht. Die Mittelschicht ist Trägerin der Demokratie. Mein Vortrag vor der Bundestagsfraktion am 17.6. zeigt einen Weg Richtung soziale Marktwirtschaft auf. Eine Podiumsdiskussion zu diesen Fragen könnte sehr zur Klärung beitragen. Leider werden Sie dem wohl ausweichen, so wie Sie in der Vergangenheit konsensbildenden Maßnahmen in einem breiteren Kreis weitgehend ausgewichen sind. In der Vergangenheit haben ich – so wie auch andere wie z. B. Günther Lachmann und Florian Hoffmann – bei den verschiedensten Gelegenheiten einen in der sozialen Frage dialogunwilligen Jörg Meuthen vorgefunden.
    Erst mein Entsetzen über ihren 180-Grad-Kursschwenk (Badische Zeitung) in den letzten Monaten hat mich dazu gebracht, mich – rein sachorientiert, „für Deutschland“ – zu exponieren und zu engagieren – in der Direktheit und Offenheit, derer ich neben der Diplomatie auch fähig bin. Noch vor einigen Wochen habe ich Sie eindringlich gebeten, nicht die Fehler von Bernd Lucke und Frauke Petry zu wiederholen. Sie versicherten mit, dass Sie dies nicht machen würden. Als sie dann doch damit anfingen, habe ich meine Stimme deutlicher erklingen lassen.
    Sie warfen ein, dass mir das als Parteifremder nicht zustünde. Ich habe geantwortet, dass ich im Prinzip sagen kann, was ich will. Da ich keine Karriereabsichten habe, kommt es darauf an, ob man (und ggf. wer) mir Gehör und Vertrauen schenkt.
    Die von Ihnen gedeckte Ausladung meiner Person als Redner von der Veranstaltung mit Vaclav Klaus am 30.06.20 finde ich sachfremd und unprofessionell. Keiner der beiden strittigen Punkte wäre tangiert gewesen. Ich habe den Eindruck, dass Sie es persönlich nehmen.
    Bislang war es für mich nicht persönlich, und das soll es auch nicht werden. Ich will „Ihnen nicht schaden“. Ich werde mich jedoch mit aller Kraft dafür einsetzen, dass 1. Diffamierung und Ausgrenzung im konservativen Lager keinen Platz finden und 2. Deutschland ein Land der inneren, äußeren und sozialen Sicherheit ist. Sollten Sie weiter eskalieren, kann ich das auch für mich nicht ausschließen.
    Politik ist die Kunst des Möglichen, das ständige Austarieren von Maß und Mitte. Nicht menschengerechten Ideologien, seien es Sozialismus oder ein überzogener, marktgläubiger, libertärer Liberalismus werde ich – wie schon immer in der Vergangenheit – entschieden mit allen meinen Mitteln entgegentreten.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Max Otte
    PS: Mein Wunsch, dass Sie sich in Brüssel wohlfühlen mögen, ist angesichts ihrer Verdienst um Deutschland in den letzten Jahren ernstgemeint.
    PPS: Wie ich höre, erwägen Frau von Storch und Sie einen Anschlag auf Dr. Roland Hartwig, der Senator McCarthy alle Ehre machen würde. Dr. Hartwig ist wahrscheinlich derjenige aktive AfD-Politiker mit der größten Lebensleistung vor seiner AfD-Zeit, ein wirklich untadeliger Professional. Er ist sicherlich berechtigt, seine eigene Meinung zu haben. Lassen Sie wenigstens hier dem Gang der Parteigremien ihren Lauf.“

  4. Ich habe schon vor Jahren aufgehört, die AfD zu wählen. Alle Parteien sind unwählbar!!!
    Wir brauchen einen richtigen Neuanfang……………………………
    Wir brauchen keine Politik, die in Jerusalem abgesegnet werden muss!!

  5. Herr Meuthen, einmal an den Brüsseler Futternäpfen ankommen, ist einfach der aktuelle unerfreuliche Tiefpunkt seiner Partei. Läßt man den dort so weitermachen, erkläre ich denen endgültig die Kündigung. Meuthen hat sie um Grunde bereits erhalten. Der Mann soll endlich zurücktreten.

    „Wer mit jemandem einen Weg gehen will, der werde mit ihm einig zuvor“. Mit Meuthen gibt es keinen gemeinsamen Weg mehr. Der Zenit ist überschritten.

  6. In Brüssel gibt es wohl nicht nur zu essen und trinken,sondern auch Crack und Damen. Somit erpressbar.
    Dreckschwein!!!! und U-Boot.

  7. Wenn die AfD diesen Meuthen und seine Pudel nicht abschafft, wird sie untergehen. Köter, die vor dem Mainstream Männchen machen, auf Befehl über Stöckchen springen und sich je nach Mode frisieren lassen, braucht niemand. Es gibt doch genug gute Frauen und Männer in dieser Partei, wieso hält man sich dann einen Pudel als Vorsitzenden?

  8. Was ist nur mit Meuthen los ? Meines Erachtens betreibt er die Spaltung der AfD; das wäre allerdings der Untergang der AfD insgesamt.
    Und wieder das gleiche Szenario bei einer rechtsliberalen Partei in Deutschland – Selbstzerfleischung.
    Wer steckt hinter Meuthen ?

  9. Da hilft nur ein Sonderparteitag der AfD und die Abwahl von Meuthen als Parteivorstzender! Frau von Storch sollte dann auch besser ihre Koffer packen. Von ihr bin ich besonders enttäuscht!!

  10. Packdeutscher 4. August 2020 at 19:37

    Biff 20. Juni 2020 at 18:31

    hatte das bei PI veröffentlicht.

  11. Ist das oben veröffentlichte der ganze Text?
    Wo bezeichnet Meuthen die Demo als unerfreulich?
    Er bezeichnete die Polarisierung als unerfreulichen Höhepunkt – über die Demonstranten sagt er gar nichts.
    Bitte korrekt lesen und ggf. einmal bei ihm nachfragen, wie er das gemeint hat, bevor man hier einen Kübel auskippt.

    Höcke selber spricht bspw. in seinem Statement (Facebook) zur Demo vom Wochenende:

    „Ich habe das Gefühl, dass unser Land unsere Gesellschaft unser Volk seit Jahren in einem künstlichen Spannungszustand gehalten wird. Dass wir auf einander gehetzt werden, das wir bewusst polarisiert werden“

    Wo ist da jetzt der große Unterschied zu Meuthen?

    Strategie der Spannung …

  12. Schade, dass PI eine Diffamierungs-Kampagne gegen Herrn Meuthen fährt.

    Meuthen bezeichnet nämlich explizit nicht die Demo oder die Demonstranten als „unerfreulich“, sondern die daraus entstandene Polarisierung durch die Presse und Altparteien, die diese Leute stigmatisieren.

    Wer den Text von Meuthen gelesen hat, der wird eine sehr positive Meinung zu der Demo finden, allerdings auch berechtigte Kritk an Verschwörungstheorien mnacher Teilnehmer.

    Aber was stört das den stumpfen „Meuthen muss weg “ Schreier bei PI schon?

  13. „Rechts“ sind eben und gerade auch Individualisten, also solche, die auch schon mal voneinander stark abweichende Dinge sagen. Links, das steht für Kollektivismus, Meinungs-Mainstreaming und jede Form von Zwang. „Rechts“ sein wollen, aber „link“ handeln, das paßt nicht zusammen. Also laßt ihn und argumentiert ausschließlich in der Sache, aber nicht damit, daß seine bloße Existenz und öffentliche Wahrnehmbarkeit ein Problem sei. Das ist dasselbe wie das unselige „nicht hilfreich“ der Machthaber.

  14. Was ist mit den linken Demos, Herr Meuthen ? Dazu hört man nichts. Für mich hat sich die Bundes-AfD erledigt. Bei der Bundestagswahl kommt von mir keine Stimme mehr.

  15. Meuthen wird zum Problembär für die AfD. Wenn der nicht bald geht, wählt die keiner mehr.

  16. Wenn Meuthen nicht bald weg ist werde ich aus der AfD austreten. Spiele schon eine Weile mit dem Gedanken, aber habe immer wieder auf Einigung gehofft. Jetzt hat Meuthen bei mir das Faß zum überlaufen gebracht. Wirklich schade um diese Partei, die wohl die letzte Chanche auf Hoffnung einer Änderung gab. Frau von Storch und noch paar andere kann er auch gleich mitnehmen.

  17. Meuthen=U-Boot, torpediert und versenkt die eigene Partei. Mit Erfolg! Aber egal, der Drops AfD ist sowieso gelutscht. Völlig profilloser Kasperkram, mehr kommt da nicht mehr. Gauland hat auch schon die Flinte ins Korn geworfen. Pareien, wer braucht die eigentlich noch? –Richtig, der Hosenanzug und Konsorten.

  18. Barackler 4. August 2020 at 13:03

    „75 Jahre Frieden in Deutschland. Keine Kriege, keine Naturkatastrophen, keine Seuchen. Dazu ein lange anhaltender Zuwachs an Wohlstand für die grosse Mehrheit. Anstatt jeden Tag seinen Göttern zu danken, sich dieser historischen Ausnahmesituation bewusst zu sein und in Demut und Bescheidenheit, aber auch grosser Lebensfreude daran zu arbeiten, all das zu erhalten, setzte ein Prozess allgemeiner geistiger und sittlicher Verwahrlosung ein, vor allem, aber nicht nur in der alten Bundesrepublik, in der die Bedingungen noch besser waren als im Unrechtsstaat DDR.

    Und dann kam plötzlich Corona. Eigentlich gar nicht so plötzlich und überraschend, man hatte ja frühzeitig sehen können, was in China geschah. Fast alle waren ungläubig erstaunt, die Gefahr wurde anfangs nicht erkannt oder verdrängt. Die Wohlstands-Regierung geriet dann bald ebenso in Panik wie der Wohlstandsbürger, einen sachlichen und massvollen Umgang mit Gefahren hatte keiner gelernt. Die Folge sind plan- und masslose Reaktionen, die noch lange nicht an ihrer Spitze angekommen sind.

    Das Volk ist nur scheinbar geteilt in „Seuchenleugner“, die das Bestehen einer Gefahr mehr oder weniger abstreiten, und „Maulkorb-Sklaven“, die daran glauben, dass durch Befolgung der Hygiene-Vorschriften das Virus besiegt werden und schon bald wieder zum Normalbetrieb zurückgekehrt werden kann. In Wahrheit sind die Lager geeint durch den Unwillen und die Unfähigkeit zur Erkenntnis, dass die 75 Jahre zu Ende sind und Krankheit, Armut, Hunger und Gewalt bevorstehen könnten.“

  19. Die Distanzeritis ist bei der AfD angekommen. Schade. Die Meuthen AfD kommt ohne den Ostverband bundesweit auf 4%.

  20. Prof. Meuthen ist ein extrem gutes Beispiel für den Staatsbürgerkundeunterricht: die Emanation des servilen Beamten.
    Prof. Meuthen ist schon politisch tot, er wird nur noch durch die Medien aufrecht erhalten, denen er dient.

  21. Meuthen hat doch keine Erfolge in der Politik. Genauso die AFD in Hamburg, Bremen, NRW usw.
    Im Osten sieht es anders aus. Kalbitz brachte einen Wahlkampf und brachte es zu Wahlerfolgen.

  22. Habt ihr jemand etwas von Meuthen im EU-Parlament gehört? Ich nicht. Er kassiert nur ab und wartet, bis andere arbeiten.

  23. Meuthen muss weg und damit aus der AfD auasgeschlossen werden.
    Diesmal kann er sich nicht mit „Kampf gegen Rechte“ herausreden. Er hat eine hoffnungsvolle Entwicklung, die in allen Grosstaedten Deutschlands Nachahmung finden sollte frontal angegriffen und verdammt, damit hat er in der AfD nichts mehr zu suchen, welch eine Kleinmuetigkeit und Unterwuerfigkeit er damit demonstriert.

    er ist ohne Zweifel ein Agent des Merkelkartells, da helfen auch keine ausnahmsweise akzeptablen Reden, wie jene im Bruesseler Parlament, als er Merkel angriff (wahrscheinlich vorher mit ihr abgesprochen, um die Scheindemokratie Deutschland vor aller Augen zu demonstrieren)

  24. Herr Meuthen, ich habe Sie so lange verteidigt, doch nun ist das Maß übervoll. Bitte verschwinden Sie ganz schnell aus der Politik oder versuchen Sie, in der Merkelpartei unterzukommen. In meiner geliebten AfD, die Sie gerade zerstören, sehe ich keinen Platz mehr für Sie, nicht einmal am Katzentisch.

  25. Haremhab 4. August 2020 at 19:48

    Meuthen hat doch keine Erfolge in der Politik.
    *******

    Zumindest hat er Glück bei den Frauen.

  26. Was ist denn das jetzt für ein Statement? Gibt Meuthen jetzt den AfD-Meuchler? Hat er sich vielleicht mit dem EU-Virus infiziert?
    Man kann es nicht fassen, wie sich die AfD so langsam selbst zerlegt, frustrierend!

  27. Nun hat er die Katze endgültig aus dem Sack gelassen!
    Jagt ihn weg, Ihr deutschen AfD- Wähler!

    Z.A.

  28. Der Meuthen ist mit Sicherheit ein intelligenter, vernünftiger Kopf aber er ist meiner Meinung nach auch ein Schwächling der nicht an die Spitze der Opposition gehört. Mit der unsinnigen, vor der Systemhure arschkriechenden Flügeldiskussion hat er die AfD bereits ziemlich Stimmen gekostet!

  29. Fuer Meuthen kann man nur noch eine tiefe Verachtung verspueren, und ihm zur ,H,,,, wuenschen.

  30. Schmeisst Meuthen/Kalbitz raus. Sonst gibt es hier niemals Ruhe.
    Aber wie kann der Dicke seine ganzen Blagen bezahlen weil ich ihn mit Steuergeldern durchfinanzieren muss?
    Wenn die AfD mit linken Corona-Leugnern gemeinsame Sache macht ist das nicht mehr meine Partei.
    Die AfD nimmt die Sorgen der Bevölkerung nicht ernst.
    Zerstrittene Konservative verlieren immer gegen gut organisierte Linke. Dann lieber Söder…Aber den darf ich (noch nicht) wählen).

  31. .
    Wär der
    Kerl doch
    damals gleich
    mit Unlucky Lucke
    abgezogen ! Aber die
    halbseidene Petry hat den
    wankelmütigen Typen mit dem
    Waschlappengesicht dann ja
    noch namentlich oben vom
    Podium angesprochen
    und zum Bleiben
    ermuntert …
    .

  32. @Abzocke 4. August 2020 at 19:25
    „Ich habe schon vor Jahren aufgehört, die AfD zu wählen. Alle Parteien sind unwählbar!!!
    Wir brauchen einen richtigen Neuanfang……………………………
    Wir brauchen keine Politik, die in Jerusalem abgesegnet werden muss!!“

    So ein Schwachsinn!!!!
    Was haben wir Israelis mit Eurer IM Erika zu tun?
    IdiXt!

    Z.A

  33. Es gibt nur eins:

    Wenn jemand gehen muß, dann wohl ein
    gewisser Herr Meuthen.

    Statt pragmatscher Politik wird hier wohl auch schon
    lückenpressenfolgsam argumentiert.

    Sowohl-auch-Politiker haben wir genug !!!

  34. Trotzdem ist die AfD zur Zeit die einzige Partei die man wählen kann. Wenn man nicht wählen geht, verschenkt man seine Stimme und hilft dem politischen Gegner!

  35. Nich Kalbitz und Höcke sind das Problem der AfD sondern solche Leute wie Meuthen
    die mit Geld Macht und Karriere in den Grössenwahn verfallen und ihren intellektuellen und moralischen Kompass verlieren.

  36. Aus Everybody’s Darling wird eben auch schnell everybody’s Depp.
    Meuthen tappt in die Harmoniefalle!
    Vielleicht sind ihm Ehrgeiz und persönliche Ziele doch wichtiger als die gemeinsame politische Agenda.

  37. Heisenberg73 4. August 2020 at 19:43
    Schade, dass PI eine Diffamierungs-Kampagne gegen Herrn Meuthen fährt.

    Meuthen bezeichnet nämlich explizit nicht die Demo oder die Demonstranten als „unerfreulich“, sondern die daraus entstandene Polarisierung durch die Presse und Altparteien, die diese Leute stigmatisieren.

    .———————————————
    Ja aber wie naiv ist mein (noch) Parteivorsitzender eigentlich, wenn er die Diffamierung der Demo so nicht erwartet hat. Was soll ein solches Geschwätz? Ein solches Worthülsen-Gelaber ist mir in der Politik schon vor 45 Jahren aufgefallen. So was hab ich lebenslang nie benötigt. Meuthen ist halt ein Spießer.

  38. Meuthen muß weg!

    Meuthen ist das Merkel U-Boot in der AfD und dazu noch Parteivorsitzender, aber wie lange noch ?

    Der Bundesvorstand muß jetzt handeln und Meuthen mit seinem parteischädigen Verhalten seines Amtes entheben und ihn aus der AfD schmeißen.

    Wie viel Schaden soll der noch anrichten bevor endlich reagiert wird ?
    So macht sich die ganze Partei unglaubwürdig wenn sie jetzt nicht endlich handelt gegen diesen Meuthen und seine Meuthe.

  39. Wenn ich mir seine Rede im Landtag von vor paar Jahren ansehe, da wo er so ausgeflippt ist, das war schon phänomenal 🙂
    Aber nach seinem niederknieenden Besuch in einer Moschee und der Sache jetzt, stelle ich mir schon die Frage, ob mit dem irgendwas nicht stimmt.

    Aber egal wie, ich wähle weiter die einzige Partei, die in der Lage ist uns aus dem Dreck zu ziehen.
    Erst wenn ein guter Mensch wie Höcke aus der Partei geekelt wird, werde ich mir das nochmal überlegen.

  40. In Deutschland wimmelt es nur von U-Booten. Und der U-Meuten hält es nun auch nicht mehr für nötig, sich zu verstecken. Er schwimmt einfach auf der Oberfläche und geht in den Kampfmodus.

    …ach du armes Land.

  41. Es wird immer ekelhafter was sich die Schergen der Merkel Junta herausnehmen, alles gedeckt von einem widerlichen Wendehals und ehemaligen SED Bonzen der heutzutage Berliner Innensenator ist, und das über 30 Jahre nachdem dieses Geschmeiss eigentlich hätte im Orkus der Geschichte versenkt werden sollen.

    https://www.youtube.com/watch?v=hMUgdt5utnQ


    Wir haben es hier mit sozialistischen Judassen zu tun, die sich für ein paar Silberlingen im Monat Verbrechern verdingen und die Werte unserer Demokratie und Freiheit verraten!

  42. INGRES 4. August 2020 at 20:12

    Der Scheißer geht sogar davon aus, dass das jetzt der Höhepunkt in der „Auseinandersetzung“ war. Wo lebt der eigentlich. Hat der die Zusicherung, das er dafür nicht ins KZ kommt? Ich meine, ich habe mich nicht sonderlich am Theater um seine angeblichen Versuche der Spaltung beteiligt. Aber das ist ja nun eindeutig. Was soll diese Kriecherei vor den offensichtlichen Fakten.

  43. Ich wünsche mir Lucke zurück. Fachlich hochkompetent in Wirtschaftsfragen. Asylpolitiker muss er nicht unbedingt sein. „Papa“ , Höcke im Osten, irgendjemand im Westen.
    Bei BILD sind die sind heute richtig voll drauf gegen die Corona-Chinesen! Julian Reichelt hat seinen Laden im Griff.

  44. INGRES 4. August 2020 at 20:18

    Ich lass ich jedenfalls als anständiger Mensch von einer solchen Figur nicht mehr verscheißern, auch wenn ich der PI.-Kampagne niemals zugestinmt habe.

  45. So ich mach mal einen glitze kleinen Anfang. Ich schmeiss den Meuthen jetzt raus aus Instagram, Facebook, Twitter etc. Es langt immer seine Beiträge zu sehen mit ihm. Ich weiss, ich weiss, Soziale Medien wie FB sind Müll, nicht desto trotz ein Reichweitenmedium für die Afd. Für Meuthen ist ab heute bei mir Feierabend. Ich bin ihn so dermassen satt und leid.

  46. Natürlich muss Meuthen weg!
    Das Problem ist nur, dass es in einer Partei die davon träumt das BRD System über den Weg der „BRD Demokratie” und des BRD-Parlamentarismus ändern zu können – immer irgendeinen oder irgendwelche Meuthen’s geben wird!
    Warum sehe ich das so skeptisch? Nehmen wir mal das Thema Stellvertreter des Bundestagspräsidenten – während eine Claudia Fatima Roth diesen Posten mit kompletten Lebendgewicht -neben ihrem Konto- füllt … lässt sich die AfD mit ihren Kandidaten immer wieder vorführen!

  47. Unerfreulich – soso. Ähnliche Schlüsse zieht Poensgen in seinem letzten Sezessionsbeitrag – Sellner ergänzte dies im aktuellen Beitrag besagten Portals mit der Aussage, dass er gleich auf die Teilnahme verzichtete: sein Kommen hätte -seiner Sicht nach- also das Lager der Demonstranten nur gespalten. Fehlen noch Senfspenden Hagen Prells, Zecken-Lisas, des freien Unternehmers Tim K., sowie die -unseres- Mallorquiners … gut, der fährt wohl gerade mit dem Schneeschiff ins Niemandsland, ist daher entschuldigt. Btw. – würde mich gar nicht wundern, wenn 2030, irgendwo in China eine künstliche Intelligenz, womöglich ein virtueller Cortex, vielleicht Rüdiger G. genannt, errechnet, dass der Sternmarsch der 3 Millionen, der das System Merkel hinweggefegt hätte, 2022 nur deshalb niemals stattfand, weil im Sommer 2020 erst ein Sezessions-Autor die Zahl der Demonstrationsteilnehmer selbstgefällig-unnötigerweise runterrechnete – und anschließend der Chef der Alternative sich noch von den Demonstranten distanzierte … der butterfly effect.

  48. Es ist schade wie sich Wessis und Ossis immer noch nicht verstehen. Die unterschiedliche Mentalität nicht begreifen bzw. nicht verstehen wollen.
    Gewinner sind die Systemparteien. Mit Linken-Corona-Leugnern mache ich keine gemeinsame Sache.

  49. Meuthen hat den Auftrag die AfD von innen her zu zerstören und die AfD unter die 5% Hürde zu drücken.
    Dieser Mann ist erkannt und agiert ganz offen an seinen vorgegebenen Zielen was nur mehr als komisch ist das sich die gesamte Partei das von diesem Meuthen gefallen läßt und nicht einmal der Bundesvorstand endlich einschreiten und dieses U-Boot stoppt?

  50. INGRES 4. August 2020 at 20:29

    Also ich meine die realitätsfremde „Rechtslastigkeit“ beim Thema AfD, die ja hier auch von einer bestimmten Fraktion im Kommentarbereich vertreten wird war immer offensichtlich. Aber daran habe ich mich ja eindach so gut wie nie beteiligt. Aber ich habe halt so meine eigenen Maßstäbe.

  51. @Heisenberg78
    Herr „Heisenberg“, ich bin seinerzeit (2013) nicht nach Oberursel gefahren, um Gestalten wie Meuthen in der AfD wiederzufinden. Genau solche Gestalten wollte ich aus der führenden Politik heraus haben. Ich möchte grundsätzlich auch keine abgehalfterten Politiker aus der kriminellen und linksextremen CDU dort sehen. Ich verorte Sie nämlich dort. Lesen Sie sich einfach mal das Grundsatzprogramm der AfD durch (direkte Demokratie) dann merken Sie, dass Meuthen und Ihre Person dort falsch sind!
    Meuthen ist die Angela Merkel der AfD. Es wird Zeit, diesen Wadenbeisser Haldenwangs endlich abzuwählen!

  52. Die AFD hat für mich ihre Glaubhaftigkeit verloren.

    Zu Beginn der Pandemie hat man von der AFD nichts gehört, nichts Hilfreiches. Ganz im Gegenteil, allein die Wirtschaft stand bei der AFD (genau wie bei der FDP) im Vordergrund, Menschenleben war zweitrangig.

    Und nun, da die „Freiheitskämpfer“ der Regierung Ärger bereiten, ihr „altes Leben“ auf Biegen und Brechen zurück haben wollen, da stellt sich die AFD plötzlich auf die Seite der Corona Besorgten.

    Herr Meuthen spielt den Biedermann!

    Wer soll fortan die AFD wählen? Die Biedermänner? Die Corona Besorgten?
    Also die ROT/GRÜN/SCHWARZ WÄHLER?

    Herr Meuthen will den Roten, den Grünen und den Schwarzen die Wähler „abgreifen“!
    Das ist wohl kein Witz, sondern der Plan des Herrn Meuthen.
    Was Herr Meuthen zu vergessen scheint, seine Wähler sind keine Biedermänner, sondern „Nazis“.
    Hat er das schon vergessen?

    Am besten wäre, Herr Meuthen gründete eine neue Partei.
    Die könnte er dann BETA nennen.

    Die AFD ist nicht besser als die anderen, genauso habgierig und machtbesessen.
    Beim Anblick der vielen Scheine, rutscht die Ideologie in die Hose.

  53. arminius arndt 4. August 2020 at 19:42

    Höcke selber spricht bspw. in seinem Statement (Facebook) zur Demo vom Wochenende:

    „Ich habe das Gefühl, dass unser Land unsere Gesellschaft unser Volk seit Jahren in einem künstlichen Spannungszustand gehalten wird. Dass wir auf einander gehetzt werden, das wir bewusst polarisiert werden“

    ——————————————
    Das ist natürlich auch albern ausgedrückt, anläßlich des aktuellen Zustands und dessen was noch kommen wird (aber das verdrängt ja auch fast jeder hier ebenfalls) . Aber es könnte zum einen durchaus eine Strategie beschreiben (wiewohl ja etwas viel handfesteres dahinter steckt) und es wird jedenfalls nicht die Lächerlichkeit bedient, dass das nun der Höhepunkt war und es damit besser würde.

  54. „Daraus geht ganz klar hervor, das Meuthen mitnichten die gesamte Demo als unerfreulich bezeichnet, sondern nur die Verschwörungstheoretiker, die unserer aller Sache nun wirklich nichts Gutes tun.“

    Als Opposition hat die AfD den Merkelstaat zu kritisieren. Und das verpennt der Meuthen anscheinend bei jeder Gelegenheit. Stattdessen übernimmt er das staatliche Narrativ vom „Verschwörungstheoretiker“. Wie eine Nacktschnecke besitzt Herr Meuthen über keine Form des Rückgrats. Auch politisch wird er es vielleicht nur auf Kosten der AfD in ein Ministeramt bringen. Mehr nicht. Wenn sich wirklich was in Deutschland ändern soll, brauchen wir eine Querfront von Rechtsradikalen, Verschwörungstheoretikern und linken Bürgerrechtlern. Das Konzept einer rechtsliberalen Splitterpartei

  55. jeanette 4. August 2020 at 20:36
    Was Herr Meuthen zu vergessen scheint, seine Wähler sind keine Biedermänner, sondern „Nazis“.
    _______________________________________________
    Sie bezeichnen damit AFD-Wähler als nicht-rechtschaffene Leute. Man sollte mit dem Begriff Biedermann etwas differenzierter umgehen!

  56. Wuehlmaus 4. August 2020 at 19:54

    Beachten was er gesagt hat. Das ist in der Tat nicht das was hier draus gemacht wird. Mich stört allerdings sein Geschwätz (das eigentlich ein Hohn auf die aktuelle Situation ist, aber das ist die bürgerliche Professur). Aber das muß ja nicht jeder gleich empfinden.

  57. Ja Heisenberg 73 und arminius arent haben bezüglich des Statement von Meuthen es richtig gedeutet . Doch wenn man ein Meuthen – Fan wie Sie beide sind , dann muss Ihnen auch nicht entgangen sein , dass dieses Statement zu dieser grandiosen Demo , die Antwort von Meuthen nicht genügen . Denn es wäre wesentlich hilfreicher für die AfD gewesen , diese Demo als solche zu Adeln und den Abbruch zu tadeln . Nichts davon habe ich gelesen . Der Briefwechsel mit Prof. Otte zeigt m. E . die ganze Causa Meuthen besonders auf und macht zudem betroffen . Ja … die 180 Grad – Wende lässt jeden sprachlos zurück . Ich glaube heute auch nicht mehr , dass Meuthen ein durchdachtes politisches Konzept verfolgt , sondern das Ganze in Ihm und seiner Persönlichkeit begründet liegt . Solche Leute haben meistens auch keinen politischen Instinkt , sondern Handeln rudimentär je nach Gemütslage . Insofern ist Meuthen vielleicht als Parteisoldat geeignet , jedoch nicht für herausragende Führungspositionen in der Partei . Das und ich meine nur das , ist das eigene Problem , er bewegt sich im politischen Geschäft , wie ein Elefant im Porzellanladen.
    Um den Erhalt der AfD zu sichern , ist es wichtig Herrn Meuthen davon zu überzeugen , dass er der Partei mit seinem Rücktritt nur helfen kann . Ich bedaure sehr, dass ein wirklicher Demokrat wie Prof. Otte von Herrn Meuthen desavouiert wurde … es ist für mich , geradezu unfassbar . Allein dafür gehörte Meuthen eine – wie man als Kind sagte – Ohrfeige , denn dämlicher geht es nun wirklich nicht . Die Sprunghaftigkeit und sein übersteigertes Ego behindern nicht nur Meuthen selbst .
    Ich hoffe , die AfD wird dieses Problem schnell lösen und ich warne all diejenigen , die Ihm aus purer Berechnung zugestimmt haben , Sie werden die Verlierer sein und nicht die Gewinner .

  58. Das veinzige was ich hier entdeckt habe ist, wie viele es an ultraklugen Klugscheißer sich das Maul zerreißen ohne die eigene Sche…ße zu kennen die sie verzapfen.

  59. dgu3000 4. August 2020 at 20:12

    Ich muß das was ich geäußert habe nicht einschränken. An der hier vorgenommene Verkürzung habe ich mich ja nicht orientiert, sondern war nur verwundert, dass Meuthen anscheinend nicht weiß wo er lebt. Er satzt sogar noch einen drauf indem er meint, es könne eine Verständigung mit dem System geben. Solch ein Geschwätz benötige ich nicht.

  60. wenn die AfD sich nicht bald von den Trojanischen Pferden trennt, braucht sie nächstes Jahr zur BT-Wahl gar nicht erst antreten. Die Nichtskönner, welche keine Prozente einfahren, haben das große Maul. Diejenigen, welche Wahlerfolge einfahren werden rausgeschmissen. Was soll das? Das ist nichts anderes, als Selbstzerstörung.

  61. topas 4. August 2020 at 20:49

    jeanette 4. August 2020 at 20:36
    Was Herr Meuthen zu vergessen scheint, seine Wähler sind keine Biedermänner, sondern „Nazis“.
    _______________________________________________
    Sie bezeichnen damit AFD-Wähler als nicht-rechtschaffene Leute.
    ————————————

    Wissen Sie denn nicht, dass die AFD die „NAZI Partei“ genannt wird?
    Haben Sie denn noch nie die AFD gewählt?

  62. „Massenaufmarsch aktiver Freiheitskämpfer in Berlin“

    Ärgh…. was sich da in Berlin rumtrieb und seit jeher herumtreibt, ist alles… nur keine „Freiheitskämpfer“.

  63. WahrerSozialDemokrat 4. August 2020 at 21:06

    Solange Meuthen in der Partei, von mir keine Stimme mehr für die AfD !!!

    Der ist nicht nur dumm, sondern gemeingefährlich!
    ———————————————————-

    Seitdem diese Partei, als die Pandemie auf dem Höhepunkt war, die Leute mit Knute und Knüppel zur Arbeit treiben wollte, so wie die FDP, das vergesse ich denen nie, ist diese Partei bei mir unten durch!
    Die brauchen Sklaven, entsprechend deren Wort Kreation: Nützlich Idioten.

    Dumm ist der nicht, eher machthungrig würde ich sagen.

  64. Der Meuthen soll gehen!!!

    Der führt die AfD ins Nichts – so wie seine Vorgänger Lucke und Petry. Die wollten sich beim Establishment so gern einschmeicheln und verrieten so ihre Anhänger. Und was brachte es? Nichts! Meuthen folgt in der selben Spur und verrät so the Anhänger. ER ist es der vor ein Parteigericht gehört!

  65. Nochmal was Meuthen jedenfalls gesagt hat:

    Die ungeheure Polarisierung, die bereits in den letzten Wochen an allgegenwärtigen Schuldzuweisungen spürbar war, steigerte sich am vergangenen Wochenende zu einem (zumindest vorläufigen, hoffentlich aber endgültigen) unerfreulichen Höhepunkt.

    Er schwätzt also ernsthaft, dass es einen endgültigen System- und Haldenwang Höhepunkt bei der Verfolgung Andersenkender geben könne.

    und er schwätzt weiter:

    Warum ist es beiden Seiten nicht möglich, die Positionen der jeweils anderen Seite anzuhören, selbige nicht vorzuverurteilen (und auch nicht medial diskreditieren zu lassen), um schließlich zu einer mittigen Position der Vernunft zu gelangen?

    Als wenn Hitler oder Stalin mit der Gegenseite diskutiert hätten.

  66. INGRES 4. August 2020 at 21:16

    Aber die Verdrehung vom Meuthens Aussagen ist mir natürlich aufgefallen. Aber ich bin ja auch auf die beiden politkorrekten Passagen angesprungen. Aber man muß darauf ja nicht so reagieren wie ich, der ich politkorrektes Geschwätz nun mal nicht mag.

  67. INGRES 4. August 2020 at 21:16

    Übrigens, mir ist natürlich aufgefallen, dass man das Verständigungs-Anliegen von Meuthen auf die Gruppen der Corona-„Anhänger“ bzw, der „Leugner“ im Volk beziehen kann (falls jemand das beanstanden sollte). Nur erwähnt er leider nicht, dass das Regime eben keine kontroverse Positionen hat und was soll es da von Verständigung mit denen zu reden, die bereits die KZ’s planen.

  68. Wann tritt dieser Professor endlich aus der AfD aus und bei der CDU/CSU/SPD/GRÜNE/LINKE ein?????

  69. Ist das jetzt wirklich ernst gemeint oder bitterböse schwarze Satire? Falls letzteres, kann ich nicht darüber lachen.

    Sollte dieser Artikel jedoch ernst gemeint, übertrifft er die Fake-News der Hetzmedien über die AfD bei weitem. Dass Meuthen die Corona-Demo als „unerfreulichen Höhepunkt“ bezeichnet hat, ist eine völlig absurde Verdrehung der Fakten. Jeder halbwegs vernunftbegabte Mensch wird aus Meuthens Statement herauslesen, dass er die Schuldzuweisungen, also u.a. die Medienhetze gegen die Teilnehmer der Corona-Demo, als unerfreulichen Höhepunkt bezeichnet hat.

    Man kann ja Meuthen kritisch begegnen, genauso wie Höcke oder Kalbitz. Wer aber so „argumentiert“, disqualifiziert sich selbst und betätigt sich an vorderster Reihe an der Spaltung der AfD.

  70. es ist leicht hier kurz einen Mann zu verurteilen der sich Jahrelang geopfert hat

    ich kenne eine Mitarbeiterin auf dem Landratsamt die für Asylbewerber zuständig war
    Aufgrund jahrelanger Bedrohungen bis hin zu Morddrohungen musste Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren Job aufgeben

    was glaubt Ihr wohl müssen AfD ler in vorderster Front ertragen?

    da ist es einfach hier und in anderen Foren kurz den Stab zu brechen

    ….trotzdem, meiner Meinung nach ist unser Land zu tief gespalten dass das ohne Bürger krieg noch was wird

  71. Die „Freiheitsdemo“ wird zu sehr glorifiziert.
    In meinen Augen waren da in großer Mehrheit zu viele Spinner, Verschwörungstheoretiker, Anarchos, Egoisten und Ich -bin-gegen-alles-Leute des linken Spektrums dabei, die damit das Virus und seine wirtschaftlichen Folgen wegtanzen oder wegdemonstrieren wollten.

  72. Ich bin wegen dem jetzt aus der AfD ausgetreten. Mich kleines Licht interessiert natürlich niemanden, aber ich werde sicher nicht der Einzige sein, der das getan hat.
    Vielleicht trete ich ja wieder ein, wenn der weg ist.

  73. war da was in beirut?

    „Tausende Opfer! Ohrenbetäubender Lärm! Chaos!

    In der libanesischen Hauptstadt Beirut hat es am frühen Dienstagabend zwei Explosionen gegeben. Eine davon war so massiv, dass sie weit über die Grenzen der Stadt hinaus zu hören war.

    Laut libanesischem Gesundheitsminister gibt es rund 2500 Verletzte und mindestens 30 Todesopfer! Leichen liegen in den Straßen von Beirut.“

  74. Fairmann 4. August 2020 at 21:02
    Danke für das Einstellen des Textes.

    Der Autor (Meuthen) hat nach meinem Empfinden einen recht distanzierten und farblosen Eindruck über diese grandiose Demonstration, wo deutsche Bürger jedweder Couleur teils auf heitere Art und Weise, teils ernsthaft ihre Forderungen nach Meinungsfreiheit kund getan haben, abgesondert.

    Kritik hier, Bedenken da….„Zustand unseres Landes….. Auseinandersetzung….. Anlass zu tiefer Sorge….ungeheure Polarisierung……. allgegenwärtigen Schuldzuweisungen ……..unerfreulichen Höhepunkt“. Diese Ansammlung an Vokabeln hinterläßt einen negativen und düsteren Eindruck.

    Keine Begeisterung ist aus Meuthens Worten zu spüren: Rien, nothing, nada… Gar nichts!
    Als wäre ihm das Ganze im Grunde genommen unangenehm.

    Ich habe mir die gesamte Demo angesehen und war so glücklich und stolz, endlich meine Landsleute nicht als Mitläufer, Duckmäuser und Feiglinge zu erleben, sondern als freie Bürger, die mit hoch erhobenem Haupt ihre Rechte einfordern.

  75. Ich sehe keine Probleme mit seiner Aussage, dass sich die Polarisierung mittlerweile zu einem unerfreulichen Höhepunkt gesteigert hat. Es ist die Polarisierung in den Medien und hauptsächlich bei der SPD. So what?

  76. @Sauerlandschurke

    Von der Störchin war ich mal ein Fan.
    Vorbei. Das war aber alles anfangs.
    Im Laufe der Zeit lernt man die Leute
    mal kennen. Junge, Pazderski, Lucassen,
    Meuthen, Storch müssen alle weg.
    Ich glaube, auch Kleinwächter ist so ein
    Anti-Flügel-Typ. Kann dann auch weg.

  77. micke 4. August 2020 at 21:37

    Ich bin wegen dem jetzt aus der AfD ausgetreten. Mich kleines Licht interessiert natürlich niemanden, aber ich werde sicher nicht der Einzige sein, der das getan hat.
    Vielleicht trete ich ja wieder ein, wenn der weg ist.
    ————————

    Jetzt sind wir schon zwei Lichter!

    Es folgt ein ganzes Lichtermeer!

  78. @ Berggeist 4. August 2020 at 21:10

    Sehe ich auch so. Im Osten sind viele mit guten Wahlerfolgen. Warum sollte man solche rauswerfen? Das schadet doch nur. Besser Versager aus NRW, HH und HB loswerden.

  79. Angelika Barbe: Ich bin dankbar, dass HALLO MEINUNG mich bei meinem Strafverfahren unterstützt

    https://www.youtube.com/watch?v=yJzWS4xOH28
    ————————————————————————————————————————
    Warum Strafverfahren. Sie hat doch nichts verbotenes getan. Polizisten haben AB mit Gewalt weggeschleppt.

  80. Was ich ansonsten so entnehme. Von der AfD müssen alle weg. Und dann gehen wir mit Pro oder der wieder gegründeten Freiheit in die glorreiche Zukunft. Ich meine jeder der Eins und Eins zusammen zählen kann weiß, dass es auch mit der AfD nicht gelingen wird. Es war zu spät. Aber die Kommentare pro Volksaufstand und der echten Partei, sind doch nun wirklich nicht nötig geschrieben zu werden.
    Die Wähler begreifen nicht mal was die AfD bisher auch in dem Parlamenten vorgetragen hat, aber sie warten auf die richtige, echte Partei. Was soll das?

  81. Packdeutscher 4. August 2020 at 21:26

    Tut mir leid; ich hab´ auch schon gegoogelt. Da gibt es jede Menge Offene Briefe bezüglich M. Otte. Ich konnte diesen aber nicht finden. Vermutlich war er bei Facebook.

  82. Aus Meuthens Statement:“Warum ist es beiden Seiten nicht möglich, die Positionen der jeweils anderen Seite anzuhören, selbige nicht vorzuverurteilen (und auch nicht medial diskreditieren zu lassen), um schließlich zu einer mittigen Position der Vernunft zu gelangen?

    Wenn das eine ernsthaft gemeinte Frage von Meuthen sein sollte, so kann man über soviel Naivität nur noch den Kopf schütteln. Nein, so stelle ich mir einen Führungspolitiker der AfD nicht vor.
    Da ist er aber beim Ausschluss von Kalbitz deutlich zielgerichteter.

  83. Meuthen muß weg. Leider ergibt die AfD auch ansonsten ein erbärmliches Bild. Wo ist der Angriffsgeist geblieben? Will man die einstigen AfD-Wähler zu den rechten Klein(st)-Parteien treiben?

  84. Meuthen ist kein Kämpfer, scheut die Konfrontation, will lieber beschwichtigen und sich an die MSM anpassen.
    Wer mit dem Feind klüngelt und seine eigenen Leute den Hyänen zum Fraß
    vorwirft- wie nennt man so jemanden?
    VERRÄTER!!!

  85. Ich bin 0 Meuthen. Vorweg.
    Nimmt man das Zitat wörtlich, kritisiert er die Polarisierung als:
    („zumindest vorläufigen, hoffentlich aber endgültigen unerfreulichen Höhepunkt.“)
    Und die Demo als Auslöser.

    Das kann man ihn so, oder so, auslegen. „Teflonsprech“
    Kreide ich ihn nicht an.
    Trotzdem sehr unklug. Wenn sich AfD klar hinter die Demonstranten
    stellt, „fischt sie auch im Altparteiengewässer.“ Hier kann AfD so viel
    Boden gewinnen und lässts verstreichen.
    Soviel zur taktischen Ansicht.

  86. Man muß doch erkennen, daß in Berlin ein breiter Querschnitt aus allen Bevölkerungsschichten und politischen Richtungen für sein und unser aller verfassungsmäßigen Freiheitsrechte eingetreten ist, die von der Merkel-Nomenklatura unter Mißbrauch einer Seuche (wie wir das beurteilen mögen, ist an dem Punkt im Grunde unerheblich) mit Füßen getreten werden. Daß dabei auch der eine oder andere dabei ist, der über die Stränge schlägt, mag und wird so sein. Er hat deswegen immer noch das Recht, für sein Anliegen zu demonstrieren. Und: Solche Leute bilden sehr klar eine Minderheit, die nicht bestimmend sind. Warum wird sich immer wieder daran hochgezogen?

    Wir sollten uns von dem System „Teile und Herrsche“ weder beeindrucken noch einspannen lassen. Das ist ja gerade das Starke an dem Geschehen, daß es bei der Verfolgung des einen, alle einenden Anliegens auf dergleichen (parteipolitischen) Schubladen, die das ganze deutsche Volk letztlich lähmen, bewußt verzichtet worden ist. Die zweite Stärke war die bewußte Gewaltfreiheit. Es wäre auch der AfD-Parteiführung gut angestanden, statt das eine oder andere im Nachhinein zu bekritteln, sich hieran zu beteiligen. Selbstverständlich nicht als AfD, sondern in Form erkennbar teilnehmender Personen.

    Es brennt. In Zeiten eines Brandes kann man sich nicht über Gestaltungsfragen streiten, sondern muß allen Unterschieden zum Trotz gemeinsam zusammenarbeiten, um den Brand zu löschen. Den Gestaltungsfragen kann und wird man sich dann widmen, wenn der Brand gelöscht ist. Nicht nur das scheint der Professor, auch wenn sein Schreiben moderater ausgefallen ist, als ich zunächst befürchtet habe, nicht verstanden zu haben. Das eine aber, was er im Hinblick auf eine festgefahrene Polarisierung wohl verstanden hat, sollte man nichtsdestotrotz annehmen. Dann sollte aber auch er es durchhalten, entsprechend zu argumentieren und zu handeln.

  87. jeanette 4. August 2020 at 21:43
    Wir könnten die kleinste Lichterkette der Welt bilden. 🙂

    Scherz beiseite, ich hätte niemals damit gerechnet, dass ausgerechnet der zum Spaltpilz wird.

  88. Politiker, zu deren Statements jedes mal Interpretationen im wohlwollenden Sinne zusätzlich verlautbart werden müssen, eignen sich nicht als Parteisprecher.

  89. Ich möchte nochmal darauf hinweisen (da das hier von jeder Seite imme noch einseitig wieder gegeben wird):

    Meuthen hat nicht gesagt, dass das der Höhepunkt der Schuldzuweisungen war, sondern dass das der bisherige Höhepunkt war, und hoffentlich der endgültige Höhepunkt sein werde. In welchem System lebt der?

    Ich bin nicht mal so naiv zu glauben, dass ich mich hier im Blog zu Corona einigen könnte (weshalb ich dazu nichts mehr sage). Und Meuthen schwätzt davon, dass das mit einem Völkermord-Regime möglich sein sollte.

  90. Ich fürchte, Meuthen war nicht ganz bei sich, als er das längliche Zeugs in die Tastatur gehackt hat. Und mit dem Attribut „unerfreulich“ meint er wohl nicht die Berliner Demo, sondern bescheuerte Meinungsäußerungen einzelner Demoteilnehmer, die unsere netten ÖR-Medien als stellvertretend für alle in den Äther geschickt haben. Was er wohl meinte, hat der von ihm verlinkte „Bild“-Chefredakteur so formuliert:

    Das Geschrei, das wir derzeit erleben, ist nicht der schräge, schrille Klang der Meinungsfreiheit. Es ist das Schnarren, das die Meinung der anderen tilgen will. … Das politische Klima wird immer irrationaler, irrsinniger und feindseliger – und das, obwohl Sommerferien sind, das Wetter schön ist und Millionen Menschen (fast) voll bezahlt freihaben. Aber man spürt bei vielen bereits die Sorge und die Gereiztheit der aufziehenden Rezession.

    https://www.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/posts/1705267632955268

    Auch die Breitseite gegen SPD-Esken hätte man bei vollem Verstand treffsicherer formulieren können, die Vokabel „Covidioten“ hat sich Esken, nebenbei, nicht selbst ausgedacht, zum ersten Mal hab ich die bei Michael Hanfeld gelesen, „Covidioten sind unter uns“, 11. Mai, FAZ.

  91. Haremhab 4. August 2020 at 21:51

    Angelika Barbe: Ich bin dankbar, dass HALLO MEINUNG mich bei meinem Strafverfahren unterstützt

    https://www.youtube.com/watch?v=yJzWS4xOH28
    ————————————————————————————————————————
    Warum Strafverfahren. Sie hat doch nichts verbotenes getan. Polizisten haben AB mit Gewalt weggeschleppt.

    Es ist gefährlich, recht zu haben, wenn die Regierung unrecht hat.
    Voltaire

  92. RDX 4. August 2020 at 21:49
    Stattdessen verteidigt man noch Leute wie Kalbitz, welche gelogen haben und die genau die Regeln kannten.
    …………

    Herr Meuthen hat in seiner Parteispendenaffäre auch gelogen. Also er ist ein Lügner. Darüber wird hier auch geschwiegen. Der Saubermann ist er also auch nicht. Hat auch seine Stellung in der Partei mißbraucht um eine Sekretärin in der Parteizentrale einem Familienvater auszuspannen. Also ich bin froh, wenn der weg ist. Hatte in meinem Leben viel mit Personalentscheidungen und auch Weibern zu tun und hab entsprechend ein Bauchgefühl wenn einer ein falscher 50’er ist. Der Typ schafft es auch nur negative Aufmerksamkeit in seiner eigenen Partei zu erzeugen. Ist ja nicht so, dass die Merkel-Presse wegen ihm positiver über die AfD berichten würde. Bitte lieber wirtschaftsliberaler Flügel. Sucht Euch eine andere Galleonsfigur. Meuthen ist verbrannt, weil er als Führungskraft die Partei nicht einen konnte. Eher Gegenteil. Und jetzt gegen Rechte in einer rechten Partei zu hetzen ist schon weltfremd.

  93. Pi muss (in meinem Ideal) beim Flügelkampf, der zur Unzeit vom Ökonom losgetreten wurde,
    Neutral bleiben.

  94. Das Interview ist mir eigentlich egal. Viel schlimmer ist, dass er Kalbitz durch hinterhältige Art und Weise aus der Partei werfen will!
    Und sich bei jeder Gelegenheit an die Lügenpresse ranwanzt.
    Kollaborateur wie aus dem Buch!

  95. Eurabier 4. August 2020 at 22:16

    Ich finde es nach wie vor erfrischend, Sie hier zu lesen, Sei es mit Zitaten oder Kommentaren. Ich hätte gerne wieder einen echten Beitrag, wenn es denn irgendwie möglich wäre.

  96. Eingedenk der Lektüre des Schreibens und meiner obigen Zeilen muß ich mein Eingags-Statement, immer noch im Zorn, natürlich revidieren. Was mich aber an dem Ganzen nach wie vor stört, ist Meuthens „vornehm sachliche“ Zurückhaltung. Die Zeit, das Geschehen, das ich oben (mit Recht meine ich) als einen Brand gekennzeichnet habe, aus professoraler Zurückhaltung heraus zu betrachten, ist nicht gegeben. Wenn es brennt, haben Harmoniebedürfnisse in Richtung einer derzeit ohnehin nicht mehr vorhandenen „Mitte“ (welche auch immer das sein soll) hintenan zu stehen.

    Im Brandfall muß jeder auf seien Posten, jeder muß das tun, was er am besten kann. Hochdotierte, ach so „sichere“ Professorensessel in der Ferne sind dazu eher nicht geeignet.

  97. @ Heta 4. August 2020 at 22:15

    Auch die Breitseite gegen SPD-Esken hätte man bei vollem Verstand treffsicherer formulieren können, die Vokabel „Covidioten“ hat sich Esken, nebenbei, nicht selbst ausgedacht…

    Konsequenterweise (und vor allem richtigerweise) sollte man, wenn man denn die Vokabel „Covidioten“ verwendet, sie auf die verwenden, die diesen Unflat in die Welt gesetzt haben respektive mißbrauchen, und nicht auf diejenigen, die dagegen demonstriert haben. Es wäre ja nicht das erste Mal, daß die Täter ihre Untaten denen anhängen, die sie ausbaden sollen. Das Ganze muß vom Kopf auf die Füße!

  98. Die Neigung zum Kuschelkurs ist unverkennbar. Keine effiziente Taktik, Herr Meuthen, schon gar nicht gegenüber diesem knallharten System, das solche schwachen uns fast schon wie im Rückzug anmutenden „Auftritte“ in Form dieses wachsweichen Statements natürlich ausschlachtet.
    Ich wiederhole: Everybodys Darling sein zu wollen ist keine Alternative für Deutschland – man macht sich dabei leicht zu everybodys Hanswurst.

  99. „Covidioten“ ist nicht auf dem Mist der Polizisten-Hasserin gewachsen. So wie die stelle ich mir eine Wächterin 1943 vor.
    In der BILD werden heute ‚Ross und Reiter‘ glasklar genannt und von wo das Virus herkommt.
    Trump hat Recht.

  100. Noch was: 20.000 durchgeknallte Berliner und die verdammten „Urlaubsrückkehrer“ sollen ab sofort 14 Tage hinter die Mauer und Stacheldraht. Gott Sei Dank werden in immer mehr Firmen Corona-Tests verlangt.
    Ich will mir den Super-Sommer in Norddeutschland nicht verderben lassen. Alles läuft hier oben prima mit vernünftigen Leuten, moderaten Preisen und jeder findet seinen Platz am Strand/Lido. Alles andere ist Lügenpresse!

  101. Tja, viel wortreiches Politikergeschwurbel ala Systemparteien, wenn man das gesamte Statement von Herrn Meuthen liest. Von einem führenden Vertreter der einzigen noch echten Oppositionspartei hätte ich mir mal eher erwartet, dass man positiv zur Kenntnis nimmt, welche Menschenmassen da und wofür auf die Straße gegangen sind!
    Übrigens, auch ich glaube nicht an die Horrorseuche C! Es gab noch nicht mal eine erste Welle und die jetzt herbeigelogene zweite Welle gibt es schon gar nicht!
    Ich kann nur hoffen, dass es die AFD irgendwie schafft, sich von derartigen Opportunisten zu befreien, um wieder klaren Kurs aufzunehmen, sonst habe ich keine Ahnung, was ich künftig wählen soll!

  102. Den Namen dieses „Herren“ werde ich nicht mehr in den Mund nehmen.
    Entweder war dieses Meisterstück der Zersetzung von langer Hand geplant, oder dieser Hallodri wird erpreSSt. Alles Andere ergibt keinen Reim.
    Wenn die AfD sich von diesem falschen Fuffziger nicht befreit, wird sie noch im nächsten halben Jahr unter die 5 % fallen.

    Finis Germaniae !!!

    † † †

  103. In der FDP wäre Meuthen sicher besser aufgehoben. Aber die nehmen ja keinen ehemaligen AfD-Nazis auf. Also wird der Herr Professor wohl wieder auf seinen Lehrstuhl zurückkehren müssen.

  104. Meuthen ist nicht das Problem. Jeder weiß doch, dass er die AFD entweder für seine $-Zwecke nutzt oder eben diese als VS-UBoot zersetzt.

    Die Gefahr ist eher der Anhang der Partei! Warum? Weil es immer noch keinen nennenswerten Widerstand gegen Meuthen und seine Selbstzerstörungsspielchen gibt!

  105. @ Hans-Peter Maier 4. August 2020 at 21:32

    Ist das jetzt wirklich ernst gemeint oder bitterböse schwarze Satire? Falls letzteres, kann ich nicht darüber lachen.

    Sollte dieser Artikel jedoch ernst gemeint, übertrifft er die Fake-News der Hetzmedien über die AfD bei weitem. Dass Meuthen die Corona-Demo als „unerfreulichen Höhepunkt“ bezeichnet hat, ist eine völlig absurde Verdrehung der Fakten. Jeder halbwegs vernunftbegabte Mensch wird aus Meuthens Statement herauslesen, dass er die Schuldzuweisungen, also u.a. die Medienhetze gegen die Teilnehmer der Corona-Demo, als unerfreulichen Höhepunkt bezeichnet hat.

    Man kann ja Meuthen kritisch begegnen, genauso wie Höcke oder Kalbitz. Wer aber so „argumentiert“, disqualifiziert sich selbst und betätigt sich an vorderster Reihe an der Spaltung der AfD.
    —————————————————————————————
    Das übertrifft ja nicht nur die Fake-News der altbekannten Hetzmedien. Besonders erschreckend für mich ist, wie sich hier viele der Schreiber in ihren Reaktionen auf den vollkommen falsch dargestellten Text von Meuthen als mindestens genauso manipulierbar outen wie die dummdämlichen Standard-Konsumenten der „Qualitäts“-Medien. Und solche behaupten dann noch: „Wenn es nur noch uns in der AfD gibt, dann geht es endlich steil bergauf und die Tage des jetzigen Regimes sind endlich gezählt“. Vollkommener Realitätsverlust! Das sind in der Tat die wahren Spalter, mit denen kein Blumentopf zu gewinnen ist.

  106. Ich weiß im übrigen nicht welche Strategie hier damit verfolgt wird unwahres über Meuthen zu verbreiten (wenn ich auch meinen eigenen negativen Standpunkt zu zwei der Äußerungen habe). Aber was Meuthen hier unterstellt wird ja er ja nun nicht gesagt.
    Da man ja nun keine eigene (deutschlandweite) Partei hat, der man Wähler der AfD zuführen kann soll es wohl immer wieder darum gehen Mitglieder der AfD in bestimmter Weise zu beeinflussen. Ansonsten müßte man doch einsehen, dass man die AfD von außen nicht beeinflussen kann und dann ansonsten nichts erreichen kann.
    Ich meine, ich stehe nicht auf Meuthen, weiß aber ansonsten auch nicht weiter. Aber die AfD wird sich von PI nicht umpolen lassen. Also würde ich die Beschäftigung mit der AfD zwar als natürlich ansehen, aber im Sinne der Beeinflussung wird das sicher nichts.

  107. Man kann bei Corona unterschiedlicher Meinung sein, auch in der AfD.
    Doch man kann sich doch nicht in einem Vorstand komplett gegensätzlich äußern!
    Was tun die denn da wieder?

    Meuthen ist nicht dumm. Er hat bereits geäußert, dass er eine Spaltung der AfD möchte.
    Kann mir diesen Zug nicht anders erklären, als dass er jetzt eine Spaltung erzwingen möchte.
    Güte! Ich konnte Meuthen immer gut leiden, habe ihn bis jetzt immer verteidigt, doch jetzt weiß ich wirklich nicht mehr, in welchem Film ich bin…
    Lucke hat versucht, sich dem Mainstream anzubiedern, auf Kosten von Parteikollegen.
    Pertry hat versucht, sich dem Mainstream anzubiedern, auf Kosten von Parteikollegen.

    Wenn etwas „Anlass zu tiefer Sorge“ gibt, dann der Zustand der AfD.
    Das sieht sogar Gauland so.
    Die Gegner freut´s – mal wieder.

    Ich verstehe es nicht…

  108. @ Ohne mich 5. August 2020 at 00:11

    Man kann ja Meuthen kritisch begegnen, genauso wie Höcke oder Kalbitz. Wer aber so „argumentiert“, disqualifiziert sich selbst und betätigt sich an vorderster Reihe an der Spaltung der AfD.
    —————————————————————————————
    Das übertrifft ja nicht nur die Fake-News der altbekannten Hetzmedien. Besonders erschreckend für mich ist, wie sich hier viele der Schreiber in ihren Reaktionen auf den vollkommen falsch dargestellten Text von Meuthen als mindestens genauso manipulierbar outen wie die dummdämlichen Standard-Konsumenten der „Qualitäts“-Medien. ….. Das sind in der Tat die wahren Spalter, mit denen kein Blumentopf zu gewinnen ist.

    Ganz langsam und zum Mitschreiben: Ja, ich bekenne mich dazu, den Meuthen-Text etwas vorschnell in eine gewisse Schublade einsortiert zu haben, wohl auch, weil ich bei dem Mann mittlerweile dunkelrot sehe – und ich bin kein Flügel- oder Höcke-Fan – und weil ich mir klarere, eindeutigere Worte zu den großartigen Menschen wünsche, die zu Hunderttausenden in Berlin auf der Straße waren. Bei genauerer Lektüre lässt sich nicht allzu viel herauslesen. Schwammiges Wischi-Waschi, weil Ross und Reiter nicht klar benannt werden. Mir scheint, dass sich Meuthen in letzter Zeit immer alle Türen offen halten will, doch das beinhaltet die Gefahr, dass am Ende alle verschlossen bleiben.

    Von „meiner“ AfD erwarte ich eine klare Aussage, dass sie entschieden für das Grundgesetz und die bürgerlichen Freiheiten eintritt und gegen die von Regierungsseite geschürte Massenhysterie Position bezieht und somit den „Querdenkern“ Sympathie und Unterstützung schenkt. Meuthen hat es zudem eben bei mir verkackt. Sein Säuberungswahn war – zumal zu diesem unmöglichen Zeitpunkt – völlig daneben und hat der Partei schweren Schaden zugefügt.

  109. @ Fridericus 4. August 2020 at 23:09

    Tja, viel wortreiches Politikergeschwurbel ala Systemparteien, wenn man das gesamte Statement von Herrn Meuthen liest. Von einem führenden Vertreter der einzigen noch echten Oppositionspartei hätte ich mir mal eher erwartet, dass man positiv zur Kenntnis nimmt, welche Menschenmassen da und wofür auf die Straße gegangen sind!
    Übrigens, auch ich glaube nicht an die Horrorseuche C! Es gab noch nicht mal eine erste Welle und die jetzt herbeigelogene zweite Welle gibt es schon gar nicht!

    Das unterschreibe ich. Solch beinahe mainstreamiges Wischiwaschi will ich von meiner geliebten AfD, die ich seit 2013 in Tausenden Leserkommentaren in allen möglichen Medien und Portalen verteidigt habe und für die ich mich seit 2016 an diversen Infoständen habe beleidigen lassen müssen – einmal wollte mich ein Linksfanatiker sogar verprügeln – nicht hören oder lesen.

  110. https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Polizei-Hannover-beendet-Schlaegerei-unter-Nachbarn-in-Badenstedt

    Mehrere Nachbarn in Hannover-Badenstedt sind am Montagabend in eine Schlägerei verwickelt worden. Die Polizei musste beide Seiten voneinander trennen. Sieben Menschen wurden verletzt, darunter ein vierjähriges Kind. Ein Zusammenhang mit der Massenschlägerei zwischen Roma-Familien im Juni bestehe aber nicht.

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/der-held-von-wuppertal-syrer-rettet-polizistin-vor-vergewaltiger-72221796,view=conversionToLogin.bild.html

    Vor vier Jahren kam Faner O. (30) aus Kamischli im Nordosten Syriens nach Deutschland. Jetzt rettete der Flüchtling eine Polizeianwärterin (28) vor einem Vergewaltiger!

  111. Sorry, ich bin 1. für Herrn Meuthen im Bundesvorstand.
    2. Wer ihn als Sprecher absetzen möchte, schlage bitte zuerst einen Ersatz-Professor vor. Solche Leute brauchen wir eben auch, das bringt Wählerstimmen und so verkehrt fand ich Meuthens Agieren nicht.
    3. Es ist ok, zu riskieren, dass der „Verf.-Schutz“ die AFD stark schädigt indem er sie verleumdet, weil die AFD gegen die Islamisierung ist. Das ist ein wichtiges Thema. Aber es ist nicht ok, das wegen Kalbitz zu riskieren. Der mag zwar persönlich nett sein, aber Kalbitz´s hauptsächliches Motto das ihm unvermeidlich aufgezwungen wird ist leider „darf ich trotz meiner fragwürdigen Vergangenheit in der Politik mitreden“. Sorry, wir haben wirklich größere Probleme als solche Leute mitzuschleppen – von mir aus soll man ihm irgendwo ausserhalb Politik seinen Lebensunterhalt ermöglichen.

  112. Im Umgang mit dem als vermeintlich Antisemit verleumdeten Wolfgang Gedeon hat Meuthen schon sehr früh eine unerfreuliche Rolle gespielt und sich für Aufmerksame als U-Boot entpuppt. Jetzt endlich erkennen etwas mehr Leute aus der Meute, was für ein U-Boot dieser Meuthen ist. Gedeon hatte sich auf dem großen Parteitag als AfD innerhalb der AfD bezeichnet. Er ist einer der scharfsinnigsten und unbequemsten Denker in bzw jetzt außerhalb der AfD. Meuthen hatte die Rolle des Verfassungsschutzes innerhalb der AfD übernommen. Meuthen ist der Totengräber, der Saboteur der AfD. Ihn als Sprecher der AfD einzusetzen zeigt, wieviel mehr U-Boote sich inzwischen in der AfD tummeln. Gedeon, Gauland, Höcke und Kalbitz könnten der AfD wieder zu Format verhelfen und sie unverwechselbar mit FDP oder CSU / CDU werden lassen. Die ganzen U-Boote könnten die AfD dann verlassen und ganz offen ihr wahres Gesicht zeigen.

  113. Neptun2017 5. August 2020 at 01:20

    Wahre Worte. Und sich wegen „corona“ zu zerlegen ist angesichts der völlig unsicheren Ausgangslage absurd. Außerdem hast du völlig recht damit, dass neben Meuthen kein anderer AfD-Politiker mit Format momentan als „Ersatz“ bereit steht. Gauland lasse ich wegen seines Alters und dem angekündigten Rückzug mal völlig aus.

  114. MKULTRA 5. August 2020 at 01:04

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/der-held-von-wuppertal-syrer-rettet-polizistin-vor-vergewaltiger-72221796,view=conversionToLogin.bild.html

    Vor vier Jahren kam Faner O. (30) aus Kamischli im Nordosten Syriens nach Deutschland. Jetzt rettete der Flüchtling eine Polizeianwärterin (28) vor einem Vergewaltiger!

    ———————————————
    Dieses Narrativ werden wir jetzt noch ziemlich oft zu lesen bekommen. Die Geschichte mit den gefundenen Geldbeuteln zieht wohl nicht mehr …

  115. Versammlung am Brandenburger – Friedenssäule

    Zulässige Personezahl nachgerechnet:

    Der Abstand vom Brandeburger Tor bis zur Siegessäule beträgt 1800 Meter.
    Die Breite des Bereichse ist mehr als 35 Meter. Hierbei ist nur der Platz auf der Straße, Bürgersteige berücksichtigt. Mit Park ist die Fläche wesentlich größer.

    1800m * 35m = 63000 m^2 Kundgebungsfläche.

    Eine Person benötigt eine Kreisfläche mit dem Radius 0,75m. 1.5m / 2 den einzuhaltende Abstand.
    0,75m * 0.75m * Pi = 1.77 m^2 pro Person.

    63000m^2 / 1.77m^2/Person = 35500 Personen die zu lässige Anzahl .

    Sie hätten nach den Hygieneregeln platz gehabt.

    Hierbei ist noch nicht berücksichtigt das Personen aus einem Haushalt geringer Abstände einnehmen können. Es konnten somit mehr Personen platz finden als die von der Polizei festgestellten Anzahl von 20000 Personen.

    Masken sind erst bei einer Unterschreitung von 1.5m Abstand nötig.

    Die Kundgebung war somit, nach vorgaben von Profis, den Virulogen korrekt durchgeführt.

    Die Veranstalter hätten nicht, dazu genötigt werden dürfen, die Veranstaltung auf zu lösen.

  116. bet-ei-geuze 5. August 2020 at 02:02
    Hilfe, er hat Narr-ativ gesagt.

    ————————————
    Das heisst: Narr aktiv … 🙂 oder nachtaktiv? nacktaktiv?

  117. Gut, lese ich also das Original …

    Kurz – offenbar wurden Sie da -also hier – so auch von mir um 20:30- kräftig missverstanden: die Gesamtheit klärt schließlich das Gemeinte – hätten Sie allerdings schon anfangs explizit ausgeführt, wer nun genau eigentlich angesprochen war, hätte es diese Säule wohl nie gegeben: übrigens erinnern Sie damit an einen Ihrer Landsleute, den Dichter Eduard Schmid – dieser war nun auch(?) nicht eben ein Liebling seiner Kollegen. Der Mann habe, so schrieb Tucholsky, reiche Sprachkenntnisse, spreche allein vier Sorten Französisch, darunter eine beinahe richtig.
    Nur sein Deutsch genügte nicht: Entweder man verstand ihn, wusste aber nicht, was er meinte, oder man wusste was er meinte, verstand ihn aber nicht. Übrigens nahm dieser Eduard Schmid das Pseudonym -Kasimir Edschmid- an. Sogleich kamen die Kollegen und schüttelten und vertauschten die Silben: so wurde aus Kasimir Edschmid Edimir Kasschmid … eine durchaus komische Wortschüttelei, wenn am sich das bildlich vorstellen mag.
    Und manchmal passiert sowas völlig jenseits jeglicher Absicht: dann beispielsweise ward im Brief aus -Liebes Schwesterlein- die Anrede -Liebes Lästerschwein- geworden …
    und hoffe also inständig, dass Sie mich nicht für ein Solches halten mögen … obwohl, damit lägen Sie wohl auch nicht ganz falsch:-D
    Schuld allein bleibt also der Poensgen.

    THX # Ohne mich at 00:11 + # Ingres at 00:26

  118. Im Herbst werden wir ganz nostalgisch und verträumt an diese AfD-Probleme zurückdenken. Denn dann überrollt uns ein Tsunami von Wirtschaftspleiten und Arbeitslosigkeit …

  119. Nach 2 Weltkriegen, fängt die Welt langsam wieder an ziemlich laut zu werden. Ja, man könnte sagen, nur ein Knall unter vielen, und ohne die modern(d)en Medien hätte man damals sowieso nix erfahren.
    https://twitter.com/i/status/1290728382699728896
    Aber subjektiv, ist für mich rein atmosphärisch alles um einiges lauter geworden, sogar die Ruhe und die Stille.
    https://www.youtube.com/watch?v=4pkdBeFFcOg
    bevorzuge daher zunehmend ruhigeres Terrain, solang noch möglich.
    **https://youtu.be/9DiK4I18wsw?t=5697

  120. Vielen Dank an Hannes R. Becher. Wir hier drueben sehen das genauso. Bei uns allerdings bahnt sich eine Wende an. Unser Jobanzeiger zeigte 15000 neue Stellen an. Allein in meiner Stadt.

    Inzwischen haben wir aufgegeben an eine Wende in D. zu glauben. Wegen Ermangelung von Widerstand. Habt Ihr heute die Explosion in Beirut gesehen? Gigantisch, aber sinnlos im LIBANON. Ich will jetzt nicht weiterspinnen….

  121. Harte Worte im Artikel – aber sie stimmen! Und das muss Journalismus sein: Aufzeigen, was ist, Stimmungen einfangen aller Richtungen, damit sich der Leser ein eigenes Bild machen kann von den Geschehnissen. Das ist hier gutes journalistisches Handwerk! Hart zu lesen zwar für denjenigen, der in die AfD Herzblut und Hoffnung legte. Aber eben auch wahr.

    Die Stimmen, die sagten, dass die AfD sich da raushalten sollte, aus solchen Demonstrationen. Diese gehen an der Wirklichkeit vorbei. Denn es gilt das Potential solch friedlicher Widerstandskraft zu nutzen, das System Merkel fällt Säule um Säule unserer Heimat Deutschland, täglich baut es dieses Land um und immer mehr in eine dirigistische, staatskollektivistische Diktatur. Es gilt die Gutwilligen an Bord zu holen, die Freunde der Freiheit, die Bewahrer von Heimat und Grundgesetz, was soll man sich um einzelne Strömungen streiten, wenn zuerst unsere westliche Zivilisation in Gefahr ist.

  122. ‚Wenn ein Schiff vor rüber fährt, reist mit ihm die Sehnsucht.
    wenn ein Schiff vorrüber fährt, reist mein Herz zu Dir.‘
    Julio Eglesias

  123. Ganz konkret wäre doch eine Möglichkeit gewesen zur Demonstration in Berlin: Die AfD geht nicht mit ihren Parteisymbolen dorthin, aber fragt die Veranstalter, ob sie beispielsweise einen neutralen Stand zur Presse-Situation in Deutschland am Rande aufstellen darf. In der AfD gibt es da genügend Erfahrung in einzelnen Bundesländern bei den Initiativen hinsichtlich GEZ. Bei diesen Initiativen ist es neutral gehalten, man versteckt sich nicht, aber es geht eben um ein Thema. Hier zu dieser Demonstration hätte sich das Thema Meinungsfreiheit und die verzerrte Berichterstattung in den Mainstreammedien regelrecht aufgedrängt.

    Oder ein neutraler Stand zum Grundgesetz! Alles Themen, die in Berlin eine Rolle gespielt haben.

    Solche Gelegenheiten zur Verbreitung der eigenen Botschaft. Dann muss man aber auch präsent sein vor Ort mit intelligenten Aktionen!

  124. Nur noch 3403 Std. oder auch 142 Tage bis Weihnachten, und ab Anfang September gibts im Supermarkt ihrer Wahl wieder alle Arten von Lebkuchen. Das und noch mehr, sagt gerade zumindest eine uralt-windowsphone app auf meinem uralt windowsphone.

  125. Nachtrag:
    Ich fand es von Anfang an ungünstig, dass ein Parteivorsitzender vom fernen Brüssel her die Geschicke einer Partei leiten soll. Zumal in diesen wirren Zeiten und bei einem desolaten und wild um sich schlagenden Merkelsystem. Der Kapitän wird an Bord vor Ort gebraucht, hier soll er sein im eigenen Land!

    Politisch instinktlos natürlich ist es gegenüber den Demonstranten, wenn die als Auslöser für die Polarisierung genannt werden. Wie fern muss man sein, dass man da kein politisches Fingerspitzengefühl besitzt. Denn die Demonstration ist eine ganz normale Reaktion auf die Taten der Regierung – der Verursacher und somit Auslöser ist das Merkel-Regime! Oder will man es sich nicht mit dem künftigen Koalitionspartner, also der heute sozialistischen CDU verscherzen? Das wäre dann allerdings keine Alternative mehr.

    Die AfD soll sich laut Meinung der politischen Leisetreter und Bedenkenträger aus allem raushalten bzw. fernhalten. Dauerdistanzierung. Von PEGIDA, von den Identitären, der Jungen Alternative, von Götz Kubitschek, von Jürgen Elsässer, von Ein Prozent, von Herrn Kalbitz, von Herrn Höcke, von Corona-Demos…

    Für jede Distanzierung gibt es sicher Gründe, findet man schließlich immer. Doch wenn man sich zu sehr entfernt vom Leben draußen, irgendwann gibt es dann die Forderung sich lieber gleich ganz aus der Politik rauszuhalten. Ja, eine übertriebene Formulierung? Doch passiert dies, die AfD wird sich aus der Politik heraushalten, nämlich wenn der Wähler einfach kein Kreuz mehr bei der AfD macht. Diese Gefahr besteht leider, akut bei dem jetzigen Zustand der AfD in der Öffentlichkeit.

    Mir tut bloß die Basis leid, rackert sich ab bei Wahlstand und Prospektverteilung, wird angespuckt auf der Straße, wird bedroht, kämpft trotzdem weiter, klebt Plakate und zahlt brav den Beitrag. Kurz und gut, die Aktiven in der AfD reißen sich den Hintern auf und werden dann vom warmen breiten Sessel aus Brüssel belehrt, dass man zum Beispiel einfach Leute aus der Partei schnipsen darf nach bekannter Art der Altparteien. Eine Alternative?

  126. Wollt Ihr die totale Ver(b)rüsselung, oder reicht euch schon die einfache Verstraßburgung ?

  127. @ Ben Shalom 4:44
    Volle Zustimmung. Meuthen ist für die AfD ungefähr so wertvoll wie Esken für die SPD.

  128. bet-ei-geuze
    5. August 2020 at 05:00
    Ammonium, Ammonium, und dann auch noch dieses brutal explosive Nitrat aus demselben.
    ++++

    Scheint zu stimmen.
    Ein gezielter Anschlag im Hafen mit Ammoniumnitrat ist wenig wahrscheinlich.

    Aber die meisten Araber und Neger haben bekanntlich immer mindestens Facharbeiterniveau.
    Da passiert so etwas schon mal. 🙁

  129. @ Bedenke 5. August 2020 at 02:10

    Versammlung am Brandenburger – Friedenssäule

    Zulässige Personezahl nachgerechnet:

    Der Abstand vom Brandeburger Tor bis zur Siegessäule beträgt 1800 Meter.
    Die Breite des Bereichse ist mehr als 35 Meter. Hierbei ist nur der Platz auf der Straße, Bürgersteige berücksichtigt. Mit Park ist die Fläche wesentlich größer.

    1800m * 35m = 63000 m^2 Kundgebungsfläche.

    Eine Person benötigt eine Kreisfläche mit dem Radius 0,75m. 1.5m / 2 den einzuhaltende Abstand.
    0,75m * 0.75m * Pi = 1.77 m^2 pro Person.

    63000m^2 / 1.77m^2/Person = 35500 Personen die zu lässige Anzahl .

    Sie hätten nach den Hygieneregeln platz gehabt.

    Hierbei ist noch nicht berücksichtigt das Personen aus einem Haushalt geringer Abstände einnehmen können. Es konnten somit mehr Personen platz finden als die von der Polizei festgestellten Anzahl von 20000 Personen.

    Masken sind erst bei einer Unterschreitung von 1.5m Abstand nötig.

    Die Kundgebung war somit, nach vorgaben von Profis, den Virulogen korrekt durchgeführt.

    Die Veranstalter hätten nicht, dazu genötigt werden dürfen, die Veranstaltung auf zu lösen.

    Sorry, Ihre Zahlenspiele sind schon deswegen obsolet, da die Teilnehmerzahl – wie mittlerweile in sämtlichen Nicht-Mainstream-Portale nachzulesen ist – bei mindestens 800.000 lang. Bei Tichys Einblick gibt es sogar zwei Artikel mit jeweils Hunderten Leserkommentaren, darunter zahlreiche Personen, die vor Ort waren, die die riesige Menge bestätigen. Es ist eine der dreistesten Lügen des Systems Merkel überhaupt, die Teilnehmerzahl so absurd, nämlich durch 40 oder 50 dividiert, heruntergerechnet zu haben, was im Übrigen zeigt, welche Angst dessen Protagonisten haben, dieser Bewegung nicht mehr Herr zu werden. Die Veranstalter, allesamt sehr realistische Leute, sprechen von 1,3 Millionen. Es war die größte politische Demonstration in Deutschland seit 30 Jahren. Unzählige YouTube-Videos und Bilder im Web belegen dies. Angemeldet war die Demo für 500.000 Teilnehmer. Alleine 200.000 haben sich um Tickets für die Busreisen bemüht. Wenn ich Ihren Beitrag richtig deute – ich kann mich aber nach einer Nachtschicht am PC auch täuschen -, sind Sie so ziemlich der Letzte aus dem alternativen Spektrum, der die offiziellen Verlautbarungen für weitgehend stimmig hält. Doch diese sind um Lichtjahre von den Tatsachen entfernt.

    Ein Kommentator, den ich aufgrund diverser Beiträge in den Threads für sehr genau informiert halte und der vermutlich aus dem Organisatorenbereich kommt, hat geschrieben: Der Einsatzleiter Sanitätsdienst hat in seinem Abschlußbericht >1 mio. Teilnehmer dokumentiert. Die veröffentlichten Luftaufnahmen der Straße 17.J. täuschen. Der überwiegende Teil der Teilnehmer war im Schatten der großflächigen umliegenden Grünanlagen (Tiergarten), nur ein Teil hielt sich ausdauernd bei der großen Hitze auf der Straße selbst auf. Umliegende Wege und Wiesen waren ebenfalls voller Menschen.

  130. 1989 gab es: Wolfgang Schnur, Ibrahim Böhme, Lothar de Maiziére, Gregor Gysi, Manfred Stolpe, Knud Wollenberger, Sascha Anderson – IM Erika … treue Vasallen der SED als „neue Demokraten“ getarnt.

  131. Packdeutscher 4. August 2020 at 21:26

    Ich habe endlich die Quelle gefunden!!!!!!!!!!

    .
    BlauesEnde
    + + + offener Brief von Prof. Dr. Max Otte + + +
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Lieber Herr Meuthen,
    vielen Dank für das offene Telefonat. Die Tatsache, dass Sie das Telefonat angenommen haben, rechne ich Ihnen positiv an.
    Sie bestätigten die Ausladung als Redner auf der Veranstaltung am 30.6.20 und teilten mir mit, dass Sie nicht nach Hambach kommen werden. Gleichzeitig beklagten Sie, dass ich „Ihnen schaden“ wolle und „gegen Sie arbeiten“ würde. Das Tischtuch sei spätestens seit meiner an den BuVo gerichteten Mail zerschnitten. Ich arbeite „gegen niemanden“, sondern engagiere mich rein sachorientiert und mich mit aller Konsequenz für zwei wichtige Anliegen, deren zuverlässigen Anwalt ich in Ihnen bis zu Ihrer 180-Grad-Wende (Badische Zeitung) gefunden zu haben glaubte.
    Manche Leser dieser Mail werden die Hintergründe nicht kennen, daher zwei erklärende Absätze. SIE waren es, der mich dazu gebracht hat, mich 2017 als AfD-Wähler zu outen.
    Wir trafen uns über zwei Stunden lang im August 2017 am Rande einer Wahlkampfveranstaltung in Ahlen/West. Ich traf einen authentischen, offenen Menschen, der mir über eine halbe Stunde lang seinen Kampf gegen Bernd Lucke und für die Einheit der Partei schilderte. Auf den Osten und die Vertreter des Flügels angesprochen, sagten Sie mir zwei Dinge: erstens, dass Sie von den Patrioten im Osten viel gelernt hätten und zweitens, dass die Vertreter des Flügels ganz in Ordnung seien. Das war umso erstaunlicher, als dass Sie mich nicht kannten.
    1. Das überzeugte mich als Patriot und als Christdemokrat. Nur eine Alternative für Deutschland, die das nationalkonservative Spektrum abdeckt, hat zusammen mit der CDU eine Chance, irgendwann eine bürgerliche Mehrheit zu stellen und dieses Land zu verändern. Eine AfD, die FDP oder CDU imitieren will, wird zerrieben werden. Zudem würde eine solchermaßen entseelte AfD schnell zu einem Pöstchenjägerverein.
    Diffamierung, Ausgrenzung und Spaltung erlebe ich derzeit überall in der Opposition, auch in meiner CDU-Werteunion. Dies ist für semitotalitäre Zeiten leider normal. Wir haben einen instrumentalisierten Verfassungsschutz. Dessen – politische (!) – Arbeit muss man nicht auch noch miterledigen. Mit Angst, Aus- und Abgrenzung im konservativen Lager bekommen wir keine Veränderung hin. Die Grenze nach rechts hat Alexander Gauland klar definiert, und die steht auch für mich absolut fest.
    2. Die sozialen Strömungen sind ein sehr wichtiger Bestandteil der AfD. Ihre Wähler wollten Antworten auf ihre Existenzängste. Ohne eine starke soziale Komponente wird sich die Alternative ein Wählerpotential von 7 bis 8 Prozent mit der FDP teilen. Mit dieser Komponente kann sie Volkspartei mit 20 Prozent werden. Die Globalisierung hat die Mittelschicht in ihrer Existenz bedroht. Die Mittelschicht ist Trägerin der Demokratie. Mein Vortrag vor der Bundestagsfraktion am 17.6. zeigt einen Weg Richtung soziale Marktwirtschaft auf. Eine Podiumsdiskussion zu diesen Fragen könnte sehr zur Klärung beitragen. Leider werden Sie dem wohl ausweichen, so wie Sie in der Vergangenheit konsensbildenden Maßnahmen in einem breiteren Kreis weitgehend ausgewichen sind. In der Vergangenheit haben ich – so wie auch andere wie z. B. Günther Lachmann und Florian Hoffmann – bei den verschiedensten Gelegenheiten einen in der sozialen Frage dialogunwilligen Jörg Meuthen vorgefunden.
    Erst mein Entsetzen über ihren 180-Grad-Kursschwenk (Badische Zeitung) in den letzten Monaten hat mich dazu gebracht, mich – rein sachorientiert, „für Deutschland“ – zu exponieren und zu engagieren – in der Direktheit und Offenheit, derer ich neben der Diplomatie auch fähig bin. Noch vor einigen Wochen habe ich Sie eindringlich gebeten, nicht die Fehler von Bernd Lucke und Frauke Petry zu wiederholen. Sie versicherten mit, dass Sie dies nicht machen würden. Als sie dann doch damit anfingen, habe ich meine Stimme deutlicher erklingen lassen.
    Sie warfen ein, dass mir das als Parteifremder nicht zustünde. Ich habe geantwortet, dass ich im Prinzip sagen kann, was ich will. Da ich keine Karriereabsichten habe, kommt es darauf an, ob man (und ggf. wer) mir Gehör und Vertrauen schenkt.
    Die von Ihnen gedeckte Ausladung meiner Person als Redner von der Veranstaltung mit Vaclav Klaus am 30.06.20 finde ich sachfremd und unprofessionell. Keiner der beiden strittigen Punkte wäre tangiert gewesen. Ich habe den Eindruck, dass Sie es persönlich nehmen.
    Bislang war es für mich nicht persönlich, und das soll es auch nicht werden. Ich will „Ihnen nicht schaden“. Ich werde mich jedoch mit aller Kraft dafür einsetzen, dass 1. Diffamierung und Ausgrenzung im konservativen Lager keinen Platz finden und 2. Deutschland ein Land der inneren, äußeren und sozialen Sicherheit ist. Sollten Sie weiter eskalieren, kann ich das auch für mich nicht ausschließen.
    Politik ist die Kunst des Möglichen, das ständige Austarieren von Maß und Mitte. Nicht menschengerechten Ideologien, seien es Sozialismus oder ein überzogener, marktgläubiger, libertärer Liberalismus werde ich – wie schon immer in der Vergangenheit – entschieden mit allen meinen Mitteln entgegentreten.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Max Otte
    PS: Mein Wunsch, dass Sie sich in Brüssel wohlfühlen mögen, ist angesichts ihrer Verdienst um Deutschland in den letzten Jahren ernstgemeint.
    PPS: Wie ich höre, erwägen Frau von Storch und Sie einen Anschlag auf Dr. Roland Hartwig, der Senator McCarthy alle Ehre machen würde. Dr. Hartwig ist wahrscheinlich derjenige aktive AfD-Politiker mit der größten Lebensleistung vor seiner AfD-Zeit, ein wirklich untadeliger Professional. Er ist sicherlich berechtigt, seine eigene Meinung zu haben. Lassen Sie wenigstens hier dem Gang der Parteigremien ihren Lauf.
    read://https_ne-np.facebook.com/?url=https%3A%2F%2Fne-np.facebook.com%2FBlauesEnde%2Fposts%2F-offener-brief-von-prof-dr-max-otte-der-meutherer-als-widerlicher-spalter-und-ze%2F148211870166336%2F

  132. Meuthen kann und braucht man nicht mehr verstehen seine Taten sprechen eine deutliche Sprache er ist und bleibt der Totengräber der AfD und bekommt dafür bestimmt viel viel Geld das behaupten immer mehr aus seinem persönlichen Umfeld und diejenigen die ihn näher kennen.

    Was aber ebenfalls nicht zu verstehen ist das der Bundesvorstand das böse Spiel von Meuthen und den Verrat nicht durchschaut und ihnh gewähren läßt somit machen sich die ebenfalls mitschuldig an dem Untergang der AfD.

    Meuthen gehört seines Postens enthoben und aus der Partei geworfen bevor er noch mehr Schaden anrichten kann.
    Dieses Merkel-U-Boot muß weg !

  133. Unabhängig von den Motiven und Beweggründen des Herrn Prof. (FH) zeigen doch allein die nackten Zahlen in den Umfragen, was diese Spaltungs- und Zersetzungsstrategie des Herrn Prof. (FH) Meuthen bewirkt: Kontinuierlicher Abwärtstrend bundesweit. Seitdem der Herr Prof. (FH) seine Spaltungsstrategie in den Fokus seiner Tätigkeit als Bundessprecher gesetzt hat, also seit ungefähr Ende des letzten Jahres, hat die AfD bei allen Umfrageinstituten 5 bis 8 %-Punkte eingebüsst. Und kommt mir keiner mit Corona: Ganz im Gegenteil hätte eine starke AfD mit einer klaren und deutlichen Positionierung während Corona punkten können. Stattdessen hat sich Herr Prof. (FH) Meuthen lieber mit innerparteilichen Machtspielchen beschäftigt. Allein diese Sünde zeigt, daß der Herr Prof. (FH) völlig untauglich für die Position an der Spitze der AfD ist.

    Klar ist: Geht die AfD mit Meuthen an der Spitze in den Bundestagswahlkampf 2021 wird sie wie damals mit Lucke um die 5% kämpfen. Quasi ein Wettstreit mit der FDP. Meuthen steht ja für eine neoliberale und marktradikale „rechte FDP 2.0“. Meuthen-AfD und Lindner-FDP werden sich neutralisieren und beide bei +/- 5% landen. Wie stellen sich eigentlich die Meuthen-Fanboys hier einen Wahlkampf 2021 in den Ost-Ländern vor? Ein Meuthen, der auf offener Bühne ausgepfiffen wird? Oder will sich Meuthen dann wie Merkel verstecken und dem Wahlkampf fernbleiben?

    Man kann es drehen und wenden wie man will: Meuthen hat sich mit seiner Spaltungs- und Zersetzungsstrategie ins Aus geschossen. Die aktuellen desaströsen Umfrageergebnisse im Bund sind das Resultat dieser Strategie. Daher ist Meuthen nicht mehr haltbar an der Spitze der AfD.

  134. Jeder Politiker hat im Laufe der Zeit die Wahl über das Stöckchen der Mächtigen zu springen oder zumindest zu versuchen Politik für Land und Leute zu machen. Professor Meuthen hat offensichtlich schon längst seine Wahl getroffen.

  135. Hansjörg Müller
    10 Std. ·

    Meine Gedanken zur Freiheitsdemonstration am vergangenen Samstag, den 1. August in Berlin:

    Als größte Oppositionspartei Deutschlands wäre es die Aufgabe der Alternative für Deutschland gewesen,
    1. zur Teilnahme mit aufzurufen
    2. mit den Organisatoren von Querdenken-711 zusammenzuarbeiten
    3. ganz vorne in erster Reihe mit zu demonstrieren

    Aber nein, unser Co-Bundessprecher Meuthen distanziert sich von den Bürgern auf der Straße und spricht in seinem Facebook-Post von angeblicher Hysterie auf beiden Seiten. Das ist nicht wahr, die Hysterie liegt nur auf einer Seite; auf Seiten der Staatsmacht, die Angst und Schrecken verbreitet, indem sie eine Krankheit auf Grippeniveau zu einer angeblich mörderischen Pandemie aufbauscht und damit die Grundrechte aushebelt. Genau das passiert doch, Herr Meuthen, schauen Sie einfach hin! Das Infektionsschutzgesetz sagt klar aus, dass sich einschränkende Maßnahmen nur auf „Kranke, Krankheitsverdächtige, Ansteckungsverdächtige und Ausscheider“ beziehen dürfen aber durch die aktuellen Notstandsverordnungen werden ALLEN Bürgern, werden dem GESAMTEN Volk die Grundrechte entzogen. Dieses Vorgehen ist nicht nur willkürlich, es ist diktatorisch und deshalb erwarte ich von Ihnen als unserem Co-Bundessprecher, endlich gegen die Corona-Diktatur aufzubegehren und die Wiederherstellung des Grundgesetzes in unserer ehemaligen Demokratie einzufordern. Wenn Sie das weiterhin nicht tun, brauchen Sie sich nicht zu wundern, wenn

    a. über Querdenken-711 eine neue politische Partei entsteht, die das tut, was die AfD-Führung verschlafen hat: die vom Staat außer Kraft gesetzten Bürgerrechte wiederherzustellen
    b. Unsere Partei sinkt weiter in den Umfragen. Ist auch logisch, wenn unser Co-Sprecher beständig internen Streit befeuert, Säuberungen in den eigenen Reihen durchführt und das alles noch an die Öffentlichkeit trägt. Die Bürger Deutschlands wollen von der AfD LÖSUNGEN hören und keine Probleme!

    Zumindest vergangenen Samstag habe ich mich seelisch wohl gefühlt. Es war ein einmaliges Erlebnis, gemeinsam mit mehreren Hunderttausend, freiheitsliebenden Bürgern auf der Straße für das Grundgesetz zu demonstrieren, gegen die willkürlichen Einschränkungen der Corona-Diktatur. Und es war ergreifend, sehr viele AfD-Mitglieder und auch einige Mandatsträger auf der Straße zu treffen, obwohl sie von der eigenen Führung im Stich gelassen wurden. Das gibt Hoffnung für die Zukunft!

    https://www.facebook.com/HansjoergMuellerMdB/

  136. MiaSanMia 5. August 2020 at 08:34
    ————————————————

    Es ist nicht nur ein Meuthen! Es ist der gesamte Bundesvorstand, der unfähig oder nicht willens ist, die Ziele der AfD nachhaltig zu vertreten.
    Komme mir bitte auch keiner mit Haldenwang. Dessen Behörde schleppt man vor die Gerichte, bis der Laden völlig desavouiert ist. Dafür nimmt man dann Herrn Steinhöfel.

    Nicht zu vergessen ist die Geschäftsstelle in Berlin. Wie viele Fans von „Petry & Pretzell“ mögen da noch vertreten sein, denn dieser Club hatte das Ziel schon in 2017, die AfD auf 5 -7% zu verzwergen? So ähnlich sieht es heute aus.

    Ich sag es einmal so. Wenn die AfD es in etwa nicht bis Weihnachten schafft, den BV und die Geschäftsstelle neu aufzustellen, ist das Thema durch und die AfD wird weiter dahin siechen.

  137. Hier geht es vor allem auch um die Gesundheit einer Population, des Volkes. Eine Impfung entwickeln geht normalerweise 3-5 Jahre, ihre Folgen abzuschätzen 10- 15 Jahre. MRnA Impfungen gibt es bis heute keine, auch keine gegen das HIV Virus. Es ist ein Grossexperiment was im schlimmsten Falle ganze Familien vernichten oder zumindest genetisch modifizieren könnte. Ausserdem ist davon auszugehen das Sars Cov 19 seit April nicht mehr virulent ist, da ab da in den Sentinel Proben nicht mehr vorhanden.
    Bolsonaro nimmt die Angst, vorbildlich. Lukaschenko spricht von Corona Paranoia, vorbildlich.
    Volksgesundheit ist schon eine rechte Thematik wie auch die Kritik an globalistischen Organisationen. Der einzige der da was unternommen hat ist Trump.
    Es gibt nachweislich Veränderung der Pandemiedefinition,Migrationspakt, EZB, Klimschutzwahn, Abschaffung des Bargeldes, NSA und Schnüffelgesetze, Steuerregime Anti-Free Speech Gesetze usw…. Alles auf supranationaler und transnationaler Ebene.
    Den Globalisierungsextremismus muss man angehen. Nationale Souveränität stärken. Wir heben EFTA und selbst eine BRICS sind da besser als die EU in der jetzigen Form.

  138. Interessant ist auch der Ansatz der Corona Massnahmen Kritiker. Wissenschaft, Medizin, Medizinkritiker, Christen, Atheisten, Spirituelle und Meditation.

  139. Wenn die Partei Wählerstimmen verliert, hat sich die Parteiführung selbst zu
    hinterfragen.
    Sind die richtigen Leute an bedeutenden Stellen eingesetzt?
    Sind die Themen die richtigen?
    Stimmt unsere Kommunikation mit den Wählern?
    Ich persönlich würde gern Herrn Bystron mehr als Sprachrohr der AFD sehen.
    Aber, da hat eben jeder seine eigene Meinung.

  140. gonger 4. August 2020 at 20:32

    Es ist schade wie sich Wessis und Ossis immer noch nicht verstehen. Die unterschiedliche Mentalität nicht begreifen bzw. nicht verstehen wollen.
    Gewinner sind die Systemparteien. Mit Linken-Corona-Leugnern mache ich keine gemeinsame Sache.

    Mit dem Begriff „linke Corona-Leugner“ disqualifizieren Sie sich selbst.
    Kein vernünftiger Mensch leugnet Corona. Das Virus ist sicherlich vorhanden.
    Es geht darum, ob die Maßnahmen dagegen bei den bekannten Auswirkungen angemessen sind oder anderen Interessen dienen. Nur das haben die Massen am 1.8.20 in Berlin hinterfragt, denn wie die meisten, die sich außerhalb der Staatsmedien informieren wissen, ist die Sterblichkeit aufgrund Corona keineswegs höher als sonst.
    Wenn Sie es wiewir „Ossis“ gelernt haben, auf Nuancen zu achten, werden Sie sogar feststellen, daß die allabendlichen „Frontberichte“ der „2. Aktuellen Kamera“ davon sprechen, daß die Toten mit Corona gestorben sind und nicht durch.
    Ich bin der festen Überzeugung, es erkranken mehr Menschen mit Maske, als ohne, da das menschliche Immunsystem dringend auf den Abwehrkampf eindringender Feinde angewiesen ist. Erlahmt es, weil es nichts zu tun hat, haben die nächsten Feinde dann leichtes Spiel. So wie bei den bisher Vorgeschädigten, wo Corona dann den Rest gab.
    Aber noch einmal, laut Statistik sind die Corona-Toten lediglich eine andere genannte Kategorie, so daß andere Todesarten geringer ausfallen, weil sie mit Nachweis des Corona-Virus sofort in diese Kategorie verschoben werden. Jeder gesunde Mensch hat nicht mehr zu befürchten, als in der Grippezeit.
    Hat da schon mal jemand von einer „2. Welle“ gesprochen, wenn im Herbst die Zahl der Grippe-Erkrankten und Toten wieder ansteigt?
    Es geht einzig und allein darum, den Menschen Angst zu machen, um unliebsame Maßnahmen durchzusetzen. Und das ist ja bei sehr vielen prächtig gelungen.
    Inzwischen kackt die Wirtschaft ab. Nicht wegen Corona (die Wirtschafts- und Finanzkrise wurde schon vor Bekanntwerden von Corona von guten Analysten vorhergesagt – auch bei PI), sondern mit Corona! Corona lenkt nur von den wahren Gründen ab – was so gewollt ist!

  141. @ Marie-Belen & Packdeutscher

    ja den offenen brief von max otte an meuthen habe ich glaub von FB blaues ende, doch ich hab das auch anderswo gesehen wenn ich mich nicht irre.
    interessant ist, dass über suchmaschinen dazu fast nix zu finden ist. selbst der fb-post bei blaues ende wird mir zb bei google heute nicht mehr angezeigt, gestern aber noch auffindbar.

  142. wenn man gegen meuthen seine massstäbe anlegt, die er und seine unsägliche clique (storch, hansel, padze, etc) an flügelleute (kalbitz etc.) anlegt, so wäre meuthen schon längst (zu recht) aus der afd rausgeflogen mit pav und großem trara.
    meuthen und seine clique sollen endlich zur cdu werteunion, dort passen sie hin und können weiter mitschwimmen wie tote fische.

  143. Gögel hat sich in seiner Vorstellungsrede am 23.02.2019 auf dem Landesparteitag der AfD BW in Heidenheim öffentlich mit radikalen und extremen Schmähausdrücken wie „Schädlinge“ und „Ungeziefer“ gegenüber Menschen und AfD-Parteimitgliedern geäußert. Das ist astreiner Nazisprech.
    Diese Entgleisung wurde von Meuthen und seiner Unterstützerclique (Alternative Mitte AM) stehend beklatscht und lauthals bejohlt und bejubelt.

    Direkt danach hat Meuthen und seine Unterstützerclique Herrn Gögel zum neuen Landesvorsitzenden der AfD BW gewählt. Anstatt dass Meuthen den Gögel unverzüglich und vor Ort für seine unsägliche Entgleisung öffentlich gerügt hätte und seine Wahl verhindert.

    Man stelle sich vor, ein Flügelmann hätte sich ähnlich radikal und extremistisch wie Gögel geäussert, der Mob um Meuthen hätte getobt und ein PAV wäre erfolgt.
    Doch Gögel wird dafür zum neuen Landesvorsitzenden der AfD BW gekrönt, wie wenn nichts wäre.

    Auch darum muss Meuthen weg und mit ihm seine unsägliche Unterstützerclique (Alternative Mitte AM).

  144. Will Meuthen die AfD zerstören, oder was ist sein Ziel? Glaubt er wirklich, dass, wenn die Partei sich wegduckt, der VS sie nicht mehr auf dem Schirm hat, die Altparteien ihn und die anderen AfD-Abgeordneten und Mitglieder nicht mehr diffamieren? Dass die AfD bei den vermeintlichen Gutmenschen an Boden gewinnt? So naiv kann er doch nicht sein, oder doch? Oder glaubt er an den Sieg der Karrieristen? Will er die AfD zu einer Altpartei umfunktionieren? Auf jeden Fall wird es auch in der AfD keine Demokratie geben, die Diktatur ist überall auf dem Vormarsch.

  145. Oha, welcher Teufel reitet den guten Herrn Meuthen?

    In der ganzen Corona Zeit zeigt die Regierung mit jeder neuen Änderung Angriffsfläche und was kommt von ihm? Nichts…

    Dann steht endlich mal eine Masse auf der Straße und was kommt von ihm, eingereiht in Äußerungen von Esken und Co. – er beschimpft die Demonstranten.

    Er sollte flott abtreten und von der Bildfläche verschwinden.

  146. Und dann passiert an einem heißen Augustsonntag in Berlin endlich mal was Großes und Gutes, nämlich eine Großdemonstration, in der sich neben hunderttausenden anderen[…]

    Es waren ungefähr 20.000 Teilnehmer, oder?

  147. @Biff 5. August 2020 at 10:01

    „wenn man gegen meuthen seine massstäbe anlegt, die er und seine unsägliche clique (storch, hansel, padze, etc) an flügelleute (kalbitz etc.) anlegt, so wäre meuthen schon längst (zu recht) aus der afd rausgeflogen mit pav und großem trara.
    meuthen und seine clique sollen endlich zur cdu werteunion, dort passen sie hin und können weiter mitschwimmen wie tote fische.“
    Ich dachte der Fügel wollte auch etwas reißen und nicht nurfundamentalopposition sein!
    Aber oK 40% der AFD bleiben dan über die können sich dan wieder mit dem 3. Weg und der NPD zusammenschließen

  148. rasmus 5. August 2020 at 05:24
    @ Ben Shalom 4:44
    Volle Zustimmung. Meuthen ist für die AfD ungefähr so wertvoll wie Esken für die SPD.
    ———-
    Leider zahlt sich das per Saldo nicht aus für die AfD, sondern der Schaden, den Jörg Meuthen anrichtet, ist größer. Das ist aber nicht allein sein Fehler. In der Vor-AfD-Zeit wußten alle, daß Abgeordnete im EU-Parlament solche waren, die aus ihrer nationalen Politik abgeschoben worden waren. Sie haben gegenüber der EU-Kommission nichts zu sagen, damals nicht und heute nicht, sondern die Interessierten kaufen sie ein. Wie kann man einen EU-Abgeordneten zum Vorsitzenden der Partei wählen? Will die AfD damit signalisieren, daß Grenzen in der EU nicht mehr zählen, daß sie für die Aufhebung von Nationalstaaten ist?

    Wie kann man einen zum Vorsitzenden wählen, der sich am Eingang einer Moschee die Schuhe auszieht und sich mit dem Imam auf den Teppich setzt, also sich vom Islam vereinnahmen läßt? Das war 2016.
    https://www.youtube.com/watch?v=ohnICfE0_xw

    Die Ahmadiyya-Sekte ist eine der aggressivsten islamischen Formationen. Ihr Projekt: 100 Ahmadiyya-Moscheen in Deutschland.

    Ein Blick in ein Ahmadiyya-Lehrbuch aus dem Jahr 2013 ist sehr erhellend. Im Ahmadiyya-Lehrplan „198 Wege des Erfolges“ für 7-8 jährige Kinder, stehen haarsträubende Sätze wie: „Ich komme in der Gesellschaft mit niemandem aus. Alle sind meine Feinde. (…) Selbst wenn ich vernichtet werde, kümmert es mich nicht, wenn mein Tod dazu führt, dass der Sieg des Islam kommt.“
    https://eussner.blogspot.com/2016/05/afd-kampft-fur-verbot-der-ahmadiyya.html

  149. Wer sich heute noch nicht grün und blau geärgert hat, der lese dies:

    FOCUS Magazin | Nr. 19 (2016)
    In Socken zum Streitgespräch. Der AfD-Chef Jörg Meuthen diskutiert über den gemäßigten Islam
    https://www.focus.de/politik/deutschland/islam-streit-in-der-moschee-was-haben-sie-gegen-uns-muslim-konfrontiert-meuthen-mit-afd-aussagen_id_5505895.html

    Die Ahmadiyya vertritt nicht den „gemäßigten Islam“, sondern die Islamisierung der Welt, die Unterwerfung unter den Koran und die Scharia. Alles andere, Gegnerschaft zu Sunniten und Schiiten, sind reine Machtfragen: Wer sahnt ab bei der Ausbeutung der Dhimmis?

  150. Mit Aussagen wie diesen zeigt Meuthen, dass er als Politiker entweder unfähig ist oder bewusst sabotiert:
    “ … steigerte sich am vergangenen Wochenende zu einem (zumindest vorläufigen, hoffentlich aber endgültigen) unerfreulichen Höhepunkt…“
    „Wer für seine Freiheitsrechte und gegen Maßnahmen der Regierung demonstrieren will, der soll dies tun, unter Einhaltung der Regeln – zugleich möge er nicht so tun, als stünde das ganze Volk hinter ihm. Auch das Hinterfragen der eigenen Position mithilfe der ein oder anderen Plausibilitätsüberlegung mag hilfreich sein.“

    Mit anderen Worten: In dem Moment, wo erstmals die Chance besteht, dass das bisher unabweichlich scheinende Abgleiten Deutschlands in eine Diktatur und ein „Shit-Hole-Country“ durch eine breit aufgestellte Volksbewegung gestoppt werden könnte, wo erstmals größere Menschenmassen gegen Merkel auf die Straßen gehen, sucht er nach Gründen, um daran herumzumäkeln und hofft, dass es nicht wieder passiert.

    Dabei versteigt er sich sogar zu absurden Vorwürfen wie „sie tun so als stünde das ganze Volk hinter ihnen“ und übernimmt, wie von ihm gewohnt, die Verleumdungen des politischen Gegners, indem er die Hauptanliegen der Demonstration ignoriert und den Fokus stattdessen auf die wenigen extremen Corona-Leugner richtet.
    Hier sieht man, wozu diese Distanzerities führt: man bleibt in seinem Elfenbeinturm, während die Verhältnisse immer schlimmer werden und Menschen auf die Straße gehen.

    Wie will denn Meuthen die von ihm beklagte Polarisierung verhindern, wenn von der Regierung von Monat zu Monat extremere Maßnahmen ergriffen werden und die Hetze gegen abweichende Meinungen jeglicher Coleur in den Medien immer schärfer wird? Das ist nur zu erreichen durch Kapitulation. Dann herrscht eine Ruhe wie in der DDR.

  151. Meuthen möchte halt gern Beamter und FH-Professor mit Pensionsanspruch bleiben. Ihm reicht womöglich eine, so ein bisschen nationalliberale FDP-Kopie mit 6% und ein paar Pöstchen. Wenn er mit seiner Clique die Arbeit der Linksgrünfaschisten und des VerfassungsRegierungsschutzes selbst erledigt, geht es der AfD wie den Republikanern. Denn genau das ist die Strategie der Blockparteien!
    Die Diffamierung durch diese linken und nach linksextrem abgerutschten Volkszerstörer hört nämlich nie auf, weil deren „Demokratieverständnis“ nur auf ihren ideologischen Meinungshorizont beschränkt ist und es ihnen nur um Machtergreifung bzw. Machterhalt geht.

  152. Heisenberg73 5. August 2020 at 12:29
    Wieso ist das absurd? Hinter den Berliner Demonstranten steht nicht das Volk, nicht einmal eine Mehrheit des Volkes.
    ————–
    Dieser Vorwurf ist deshalb absurd, weil die Demonstranten dies nie behauptet haben.

  153. alacran 5. August 2020 at 12:41
    Meuthen möchte halt gern Beamter und FH-Professor mit Pensionsanspruch bleiben. Ihm reicht womöglich eine, so ein bisschen nationalliberale FDP-Kopie mit 6% und ein paar Pöstchen. Wenn er mit seiner Clique die Arbeit der Linksgrünfaschisten und des VerfassungsRegierungsschutzes selbst erledigt, geht es der AfD wie den Republikanern. Denn genau das ist die Strategie der Blockparteien!
    Die Diffamierung durch diese linken und nach linksextrem abgerutschten Volkszerstörer hört nämlich nie auf, weil deren „Demokratieverständnis“ nur auf ihren ideologischen Meinungshorizont beschränkt ist und es ihnen nur um Machtergreifung bzw. Machterhalt geht.
    ———————–
    Danke Auf den Punkt gebracht.

  154. Das die berliner Freiheitsdemo ein unerfreulicher Höhepunkt ist hat Meuthen so natürlich nicht direkt gesagt, das geht auch aus dem hier veröffentlichten Text vor. Der Titel ist Provokant aber somit keine „Falschnachricht“ ABER er hat es auf die Polarisierung bezogen und die Demo als Auslöser bezeichnet. Polarisation, dabei geht es um zwei Seiten. Also kann er sich nicht einfach damit rausreden das er mit unerfreulich nur die eine Seite meinte.
    Auch im ganzen Text keine einziges positives Wort über diese unglaubliche Demo die völlig friedlich verlief. Kein Wort über die Lügenpresse wie unverschämt sie die Zahlen nach unten drücken. Das gibt schon den Eindruck als ob er der Demo nichts positives abgewinnen kann. Insofern hängen seine Worte „unerfreulicher Höhepunkt“ auch der Demo an.
    Und ob man Corona Leugner ist? Naja man kann sich ja mal fragen ob C19 wirklich nachgewiesen wurde.
    https://www.youtube.com/watch?v=gfXnjmfUh5M&feature=youtu.be

  155. Hier vertreten einige Foristen die These, dass sich Meuthen etwas missverständlich ausgedrückt habe.

    Mag sein, aber als Prof. verfügt er sicherlich über einen elaborierten Sprachcode, um solche Missverständnisse zu vermeiden.
    Nein, es waren der Fehler, wenn es denn welche waren (?), zu viele und die AfD Basis kann es sich nicht erlauben eine solche Fehlbesetzung zu tolerieren.
    Die AfD braucht einen kompetenten BV aus Personen, die die AfD voranbringen und den Marsch in die neoDDR verhindern.

  156. Was ist mit Meuthen los? Er beschädigt das Ansehen der AFD wie kaum ein anderer in der Partei.

  157. @ Wuehlmaus 5. August 2020 at 00:54 | Ohne mich 5. August 2020 at 00:11

    Ich habe mich selber darin erwischt, im Zorn loszuschreiben, ohne das Meuthensche Schreiben komplett gelesen zu haben. Oben habe ich das nachgeholt und in zwei nachgeschobenen Postings meine überzogene Reaktion aus meiner Sicht berichtigt, die unnötige Schärfe herausgenommen. Aber, ebensowenig wie es stimmt, daß der PI-Artikel „die Hetze der Mainstream-Medien noch toppen“ würde, was ich meinerseits für völlig überzogen halte, ebenso wenig macht mich das glücklich, was Meuthen von sich gegeben hat.

    Es geht nicht mehr darum, kann nicht darum gehen, sich dem Gegner anzudienen. Es geht darum, den politischen Brandstiftern in den Arm zu fallen und den von ihnen gelegten Brand zu löschen, ehe der das ganze Land verzehrt. Da sind Wasserträger gefragt, Leute, die die Spritze halten können, aber nicht Leute, die die von Merkel-Konsorten und Medien verursachte Polarisierung auch noch „rhetorisch gekonnt“ denen anhängen, die gegen sie demonstriert haben. Der Mann fällt mit seinem Schreiben somit denen, die das machen, womit ein Meuthen eigentlich Tag und Nacht beschäftigt sein müßte, statt seichte „Goodwill-Texte“ zu verfassen, in den Rücken.

    Ganz langsam und zum Mitschreiben: Ja, ich bekenne mich dazu, den Meuthen-Text etwas vorschnell in eine gewisse Schublade einsortiert zu haben, wohl auch, weil ich bei dem Mann mittlerweile dunkelrot sehe (…) und weil ich mir klarere, eindeutigere Worte zu den großartigen Menschen wünsche, die zu Hunderttausenden in Berlin auf der Straße waren. Bei genauerer Lektüre lässt sich nicht allzu viel herauslesen. Schwammiges Wischi-Waschi, weil Ross und Reiter nicht klar benannt werden. Mir scheint, dass sich Meuthen in letzter Zeit immer alle Türen offen halten will, doch das beinhaltet die Gefahr, dass am Ende alle verschlossen bleiben.

    Ja, liebe(r) Wühlmaus, damit sprechen Sie mir ganz aus dem Herzen. Meuthen hat mit dem Schreiben weder sich noch der Partei einen Gefallen getan. Natürlich muß man einander zuhören. Das aber hätte vor Jahren geschehen müssen. Mahnungen gab es dazu genug. Heute, nachdem eine politisch völlig korrupte Altparteienclique die Türen hinter sich zugeschlagen und den Eingang vermauert hat, gegen derlei fromme Ratschläge ins Leere, zumal dann, wenn die aus dem professoralen Elfenbeinhaus aka Filterblase heraus erteilt werden, in der der Mann sich längst häuslich eingerichtet hat.

    Ich habe nicht den Eindruck, daß Meuthen respektive die von ihm beeinflußten Teile des Bundesvorstandes auch nur ansatzweise verstehen, was die Stunde geschlagen hat.

  158. @ ich2 5. August 2020 at 11:53

    Ich dachte der Fügel wollte auch etwas reißen und nicht nurfundamentalopposition sein!
    Aber oK 40% der AFD bleiben dan über die können sich dan wieder mit dem 3. Weg und der NPD zusammenschließen

    Lügen und hetzen können Sie schon mal. Sie müssen jetzt nur noch das richtige Schreiben erlernen, wenn aus Ihnen etwas werden soll.

  159. Der Herr Professor Meuthen hat eine Chance zur persönlichen Rehabilitierung:
    Er muss den Gong im Europaparlament so laut anschlagen,
    dass dort alle aufwachen und erkennen, das der vdL’sche GREEN DEAL nur gelingen kann, wenn der afrikanisch-arabische Bevölkerungsüberschuss in seinen jeweiligen Heymatländern verbleibt und wir hier in Europa ein mindestens 100jähriges Einwanderungsmoratorium etablieren.
    Zwingende Voraussetzung dafür ist jedoch eine konsequente Repatriierung der hier zu unrecht verweilenden Asylbetrüger und illegalen Einwanderer.
    Das bezieht sich allerdings nicht nur auf Deutschland! Das hat jedoch zeitlich zuerst zu geschehen
    und zwar dalli-dalli.
    H.R

  160. @INGRES 4. August 2020 at 21:16

    Als wenn Hitler oder Stalin mit der Gegenseite diskutiert hätten.

    Interessante Vorbilder. Wollen Sie es austragen, wie die beiden???

  161. Biff 5. August 2020 at 09:54

    Vielen Dank für das Posten dieses Offenen Briefes von Max Otte.

  162. @ Heisenberg73 5. August 2020 at 13:05

    Professor Meuthen hat das sehr klug gemacht, nämlich einerseits das Recht der Demonstranten auf Meinungs- und Demonstrationfreiheit verteidigt, andererseits vor dem mitlaufenden Narrensaum und Verschwörungstheoretikern gewarnt, die die ganze Demo diskreditieren.

    Diese Leute diskreditieren überhaupt nichts und niemanden. Wären sie nicht mehr da, würden die Merkelmedien flugs andere „dubiose“ Figuren finden, die man unverzüglich ausmerzen soll. Wenn man dieses Spiel nur einmal mitspielt, hat man sofort verloren. Genau dasselbe Prinzip wie mit der AfD und den von außen hoch und immer höher gehaltenen Stöckchen. Das Ziel der Merkel-Junta besteht darin – und das ist ein klar kalkulierbarer Automatismus -, immer weitere Personen zum Abschuss freizugeben und die Bewegung in immer kleinere Teile aufzusplitten, bis sie eines Tages verschwunden ist. Genau das ist System Merkel pur und Sie sprechen hier wie ein CDU-Politiker – ich kenne deren Windungen aus fast 30-jähriger Parteimitgliedschaft noch allzu gut.

    Deshalb hören Sie von mir zu Ihren Ausführungen nur dies: Nein, nein, nein – ein ganz entschiedenes NEIN! Und zwar deshalb, weil der ach so kluge Herr Professor Meuthen damit zeigt, dass er das Wesen der Querdenker-Bewegung nicht im Ansatz kapiert hat. Grundmaxime dort ist nämlich, sich nie mehr von Politik und Medien spalten und auseinander dividieren zu lassen und die Menschen nicht mehr in gute und schlechte Demonstranten zu unterteilen. Bei den Querdenkern werden Höcke-Fans ebenso respektvoll und freundlich behandelt wie Libertäre, gerade aufgewachte Sozialisten oder Esoteriker. Und genau das ist die Stärke dieser Bewegung, genau das macht sie für das System Merkel so gefährlich und unkalkulierbar, weil man mit der üblichen Spalterei nach der Devise Teile & Herrsche hier nicht mehr durchkommt. Und wenn Meuthen wieder versucht, zu teilen und zu spalten, ist er ein Dummkopf, weil sich die Querdenker völlig zu Recht nicht ihrer stärksten Waffe begeben dürfen und ach nicht begeben werden.

  163. Ich habe noch einen in meiner Sicht vorzüglichen Leserkommentar auf der WEebpräsenz der Jungen Freiheit gefunden, der genau den Kern trifft. Da ich dort keinen Zugang haber – sonst hätte ich den Verfasser an Ort und Stelle gelobt -, zitiere ich hier ohne Namensnennung und i der Hoffnung, dass er einverstzanden ist, die wichtigsten Passagen. Und der Mann (ich vermute jedenfalls, dass es einer ist) hat so klar das WEesen dder neuen Bewegung erkannt und beschrieben. Vielleicht sollte sich der Herr Noch-Bundessprecher mal bei dem Forenschreiber etwas Nachhilfeunterricht in Sachen Verständnis politisch-gesellschaftlicher Phänomene nehmen. Ich zitiere jetzt:

    Ich denke (wie schon von ….. erwähnt), denen geht der Axxxx auf Grundeis weil
    sich dort beinahe ALLE Schichten, Bevölkerungsgruppen, und auch politische Richtungen,
    ohne Berührungsängste („hier geht es um was Größeres als Rechts oder Links oder
    Ausländer“) praktisch ohne Umwege miteinander „verbrüdert“ haben…., und das in so
    kurzer Zeit. Und nochmal: OHNE BERÜHRUNGSÄNGSTE. Von Heute auf Morgen. Im Grunde
    innerhalb weniger Stunden. Und genau das ist deren Problem. So lange sich Rechts und Links,
    – und auch alle anderen Gruppierungen – gegenseitig bekämpfen, „so lange haben die gar
    keine Zeit uns zu bekämpfen“.
    Aber in Berlin ist genau das passiert.
    Diese Leute haben die uns aufoktroyierte Hürde überwunden, und gemeinsam ihren Kopf
    hingehalten.
    Das Eis ist gebrochen, das macht doch Mut.

  164. Wuehlmaus 5. August 2020 at 15:01

    P.S.: Was ich zitiert habe, bezieht sich konkret auf diesen Artikel:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/ich-bin-hier-um-die-grundrechte-zu-verteidigen/
    —————————–
    Ich würde an Ihrer Stelle nicht mehr mit User Meuthenberg73 diskutieren. Dieser User ist wohl offensichtlich ein Büromitarbeiter des Herrn Prof. (FH). Anders ist diese Nibelungentreue zu diesem Zerstörer der AfD nicht zu erklären.

  165. Wie kann man Meuthen derart mißdeuten? Seine Kritik bezieht sich auf das Sammelsurium an Grüppchen und leider auch „Verschwörungsgläubigen“, die den Sprengstoff für die MSM liefern, deren Thesen für die politische Arbeit aber leider kontraproduktiv sind. Der Realist Meuthen ist und bleibt das Beste, was der Partei passieren konnte.

  166. Ich habe mich schon einmal in einem Strang/Thread mit dem Redetext von J.Meuthen auseinandergesetzt.
    Und der ist tatsächlich etwas verwirrend.

    Er läßt es an einigen Stellen an der nötigen Klarheit fehlen.J.Meuthen spricht darin von “ ungeheurer Polarisierung, die sich “ zu einem unerfreulichen Höhepunkt “ steigerte. Was könnte damit gemeint sein ?. Meine Vermutung:

    Gemeint sein könnte die Großdemo am 01.08. in Berlin, die zum “ Auslöser“ des “ unerfreulichen Höhepunkts“ wurde, ohne konkrekt zu auszuführen, was zu diesem “ unerfreulichen Höhepunkt“ beigetragen haben mag.

    Der Sache kommt man aber näher, wenn man sich tiefer und intensiver in den Redetext J.Meuthens einliest. Es geht wohl darum, die Gruppe von Demonstranten zu diffamieren, die den Begriff der Corona-Pandemie in Frage stellen und sogar den Corona-Virus leugnen ( “ …. mitunter zu hören, dass es überhaupt keinen C-Virus gäbe, sondern eine Erfindung der Regierenden sei, um die Bürger in ihren Rechten einzuschränken“ ). J.Meuthen stellt klar, auf welcher Seite er steht, nämlich auf der Seite der Regierenden.

    Dies wird m.E auch später indirekt von ihm bestätigt. Er fabuliert nämlich von einer politischen Epoche, die schon längst vergangen ist, in der es galt, wieder die Vernunft walten zu lassen. Die gibt es nichtmehr, Herr J.MEUTHEN.
    “ Warum ist es beiden Seiten nicht mehr möglich, ( …….), um schließlich zu einer mittigen Position der Vernunft zu kommen “ ?, so J.Meuthen.
    Dabei ist zu bedenken, dass J.Meuthen mit “ mittig “ ein Adjektiv verwendet, das nur in Fachsprachen ( Architektur, Kunst und Fahrradaufbau) vorkommt, nicht aber in der geläufigen Umganssprache.
    MITTIG: in der Mitte liegend , das ist aber kein Ausdruck, der zur AfD passt, die ja eine Alternative zu dem System der Altparteien sein sollte

    J.Meuthen kann kein Bundessprecher einer Partei sein, die sich als Alternative für Deutschland ( AfD) versteht.Es sollte ein Sonderparteitag einberufen. Dazu genügen schon sechs Landesverbände, die das bewerkstelligen könnten. Dieser J.Meuthen ist m.E. für die AfD untragbar geworden. Ein Handlanger des BVS ( Th.Haldenwang ).

  167. kuthi 5. August 2020 at 17:03

    Kann Ihre Kritik nicht ganz nachvollziehen.
    Wer die Existenz des Corona Virus leugnet, der ist in der Tat bekloppt. Und wer diese Leute kritisiert, der steht auf der Seite der Realität, nicht auf der Seite der Regierenden.
    Und natürlich wird Meuthen keinen Sonderparteitag einberufen. Erstens zu teuer, zweitens steht die Mehrheit in der AfD hinter ihm, drittens wegen Corona.

  168. Heisenberg73 5. August 2020 at 17:17

    Es gibt in der Satzung bestimmte Quoren um einen außerplanmäßigen Parteitag einzuberufen und da hat Meuthen gar keine Wahl. Tyrannische Macht hat er nämlich nicht.

  169. #Heisenberg 73

    Wer die Corona-Pandemie und das Corona-Virus leugnet, ist gemäß der politischen und intellektuellen Nomenklatura bekloppt bzw. es handelt sich um Spinner oder sogenannte V-theoretiker.Genau diese Redeweise übernimmt der Bundessprecher der AfD, j.Meuthen, und stellt sich somit auf die Seite der Regierenden.Es herrscht nicht nur Versammlungsfreiheit , sondern es gibt auch die Meinungsfreiheit als fundamentales Grundrecht.Die geäußerte Meinung mag Stuß sein, aber sie gehört auch zum Meinungsspektrum und darf nicht unterdrückt bzw. diffamiert werden.Das machen aber die Regierenden und ein J.Meuthen, der sich ganz regierungstreu in diese Linie stellt.

    Dabei stellt sich doch eine ganze andere Frage: Warum haben diese “ Bekloppten und Spinner, diese V-theoretiker “ kein Vertrauen mehr in diese Regierung ?. Eine Antwort könnte sein, dass die Bundesregierung, Merkel und Regierungssprecher, über die Vorgänge in Chemnitz perfide und infam gelogen haben und deswegen ein G.Maaßen suspendiert wurde und Seehofer sich dabei sein Kreuz verdreht hatte.

    J.Meuthen hat vielleicht die Mehrheit des Bundesvorstandes hinter sich, aber nicht die Mehrheit der AfD-Wähler und auch nicht die der potentiellen AfD-Wähler.Und was tatsächlich Realität sein wird, siehe Schweinegrippe, wird sich ganz sicherlich Mitte 2021 noch herausstellen.

  170. Was stimmt mit euch Meuthen Fanboys eigentlich nicht? Diese „Spinner“ waren doch nicht auf der Straße um irgendwelche verrückten Dinge zu fordern, sondern für unsere Bürgerrechte.
    Sich von diesen Leuten zu distanzieren ist einfach nur schäbig. Nebenbei, wie die Sache mit Kalbitz gelaufen ist, war auch schäbig. Schäbig ist genau die primäre Eigenschaft von Meuthen.

  171. https://www.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/videos/vb.1424631334444815/280983229869515/?type=2&theater

    Meuthen sagt, die Demonstration in Berlin sei Auslöser für die Polarisierung bzw. deren Steigerung gewesen, Höcke sagt, die Polarisierung wäre von den Regierenden ausgegangen, nachdem er seine Dankbarkeit für Berlin zum Ausdruck gebracht hat. Die Demonstration ist nicht die Polarisierung, zumal Polarisierung nicht von Massen ausgehen kann, sondern Folge der Polarisierung. Das ist der Unterschied.

  172. Tom62 Betreiben Sie absichtliche suggestive Diffamierung?

    Das einzige was Meuthen sagte ist dass die Polarisierung am WE mit den Ausagen rund um dier DEMO einen neuen Höhepunkt erreichte. Dies ist eine rein faktische, wertfreie Beschreibung dessen was passiert ist. Kein vernünftiger Mensch kann dem ernsthaft widersprechen. Was damit eben gerade nicht verbunden ist, ist eine Wertung im Sinne einer Verantwortlichkeit bzw. Schuld für die zunehmende Polarisierung.

    Meuthen trifft – und auch das nur als allgemeine Aussage und losgeöst von der konkreten Demo – lediglich eine negative Wertung über diejenigen die COVID schlicht und einfach leugnen. Für all diejenigen, denen es um die Einschränkungen der Grundrechte geht zeigt er dagegen sein vollstes Verständnis und Unterstützung:

    „Wer dagegen sagt, dass es überhaupt nicht um ein vermeintliches Weltkomplott gehe, sondern um die Wahrung bürgerlicher Freiheitsrechte, welche frühere Generationen zum Teil über Hunderte von Jahren mühsam (und nicht selten mit hohem Blutzoll!) erkämpfen mussten, und dass jede Einschränkung dieser Freiheitsrechte einer exakten staatlichen Begründung bedarf, die man bei den Maßnahmen der Regierung häufig vermisse, den darf man seitens Politik und Medien keinesfalls diskreditieren, sondern ein solcher Bürger muss mit seinen Bedenken (und vielleicht auch Ängsten) ernst genommen werden.“

  173. #OR09

    “ Dies ist eine rein faktische, wertfreie Beschreibung dessen was passiert ist „. Eine Beschreibung ist nie wertfrei, auch wenn sie auf Fakten beruht.Denn eine Beschreibung ist immer eine rein subjektive Angelegenheit und mit den Fakten ist so eine Sache.Zudem ist ein Irrtum, anzunehmen Meinungen, auch wenn sie von den betroffenen Personen als Fakten ausgeben werden, eben keine Fakten sind, sondern nur Behauptungen oder Meinungen.Und das weiß auch J.Meuthen.

    Wozu interessiert sich J.Meuthen so für eine völlig unbedeutende Gruppe, hebt so hervor, die doch bei der gesamten Großdemo doch nur eine untergeordnete Rolle gespielt hat.Er verfolgt den den gleichen politischen Stil wie ihn die Politiker der Altparteien verfolgen, in dem sie Nebenschauplätze zur Hauptsache erklären.J.Meuthen will sich doch nur anbiedern; Schaut her, ich bin derselben Meinung wie Ihr!.Nehmt mich und meine West-AfD doch endlich in Eurem Kreis auf !.

    Und das Verständnis von J.Meuthen für die Bürger, die politisch “ korrekt“ demonstrieren, schaut dann wie folgt aus:“( ………… ….)den darf man seitens Politik und Medien keinesfalls diskreditieren, sondern ein solcher Bürger muss mit seinen Bedenken (und vielleicht auch Ängsten) ernst genommen werden.“
    Das ist doch die bekannte Sprechblase der politischen und intellektuellen Nomenklatura:
    “ …. muß man mit seinen Bedenken ernst nehmen“. Wie oft haben wir diesen nichtssagenden Satz und Sprechblase unzähliger Politiker seit 2015 schon gehört ?.Unzählige Male !!!

    Und ich wiederhole mich gerne:J.Meuthen will sich nur den Altparteien andienen und ist ein Handlanger des BVS ( Th.Haldenwang).Bei dieser Meinung bleibe ich, weil es für mich dafür einige indirekte Hinweise gibt.

  174. @ OR09 5. August 2020 at 21:09

    Tom62 Betreiben Sie absichtliche suggestive Diffamierung?

    Das will ich gerne denen überlassen, die in derlei Vorsätzen Erfahrung haben.

    Meuthen trifft – und auch das nur als allgemeine Aussage und losgeöst von der konkreten Demo – lediglich eine negative Wertung über diejenigen die COVID schlicht und einfach leugnen.

    Die dürfen daran durchaus ihre Kritik üben, die zudem recht unterschiedlich ausfällt, ohne deswegen als „Leugner“ diffamiert zu werden. Wer etwas bestreitet, der sagt seine Meinung, sie sei richtig oder falsch. Wer etwas leugnet, der lügt, obwohl er es besser weiß. Wenn Meuthen hier das übliche Framing übernimmt, muß er sich nicht wundern, wenn ihm Kritik oder gar Ablehnung entgegenschlägt. Genauso funktioniert das, was man eine Polarisierung nennt.

  175. @ Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 5. August 2020 at 18:50

    Was stimmt mit euch Meuthen Fanboys eigentlich nicht? Diese „Spinner“ waren doch nicht auf der Straße um irgendwelche verrückten Dinge zu fordern, sondern für unsere Bürgerrechte.
    Sich von diesen Leuten zu distanzieren ist einfach nur schäbig.

    Danke, das musste gesagt werden, schäbig ist es, sich im Namen der Alternative für Deutschland nicht eindeutig auf die Seite derer gestellt zu haben, die für Freiheit, Demokratie, Bürgerrechte und gegen das perfide System Merkel auf die Straße gegangen sind. Wenn „meine“ AfD nicht weiß, wo sie zu stehen hat und wo ihr Platz ist, wenn sie sich nicht eindeutig auf der Seite der freiheitsliebenden Bürger positioniert, läuft etwas gewaltig schief. Meuthen kann sich diesen Wischiwaschi-Beitrag in schwammigem Altparteiensprech gepflegt in die Haare schmieren, aus dem ich ehrlich gesagt trotz akademischer Bildung nicht wirklich schlau werde. Was will uns der Mann eigentlich sagen? Und wenn er uns nichts zu sagen hat, dann wäre es um Längen besser gewesen zu schweigen. Ich will diesen Mann nicht länger als Bundessprecher ertragen müssen, ganz im Gegensatz zu Alice Weidel, die in genau dieser Funktion einen tollen Job macht.

  176. @ OR09 5. August 2020 at 21:09

    Meuthen trifft – und auch das nur als allgemeine Aussage und losgeöst von der konkreten Demo – lediglich eine negative Wertung über diejenigen die COVID schlicht und einfach leugnen.

    Auch wieder so ein Hirngespinst. Auf Personen, die die Existenz dieses Virus komplett leugnen, bin ich bisher noch nicht getroffen, auch am Wochenende in Berlin nicht. Wohl aber auf solche, die den Vergleich zu Grippewellen der vergangenen Jahre ziehen und überzeugt sind, dass dieses Virus zum einen maßlos überschätzt wird und zum anderen von politischer Seite zur Machterweiterung instrumentalisiert wird. Und für diese Vermutungen gibt es triftige Gründe.

  177. Ups, hätte ich mal vor meinem Kommentar, was ich von diesem Herrn halte
    http://www.pi-news.net/2020/08/hansjoerg-mueller-kritisiert-distanzierungen-von-teilen-der-afd-spitze/
    weiter runter scrollen sollen.
    Bleibt zu ergänzen: Ich schließe mich mal nach Querlesen der Mehrheit der Kommentare hier an. Diese Figur schadet der AfD als einzige wirkliche Oppositionspartei unendlich, fliegt der raus, wähle ich die weiter, anderenfalls habe ich ein Problem, was ich künftig überhaupt noch wählen soll. Aber abwarten, ob man den künftig überhaupt noch wählen GEHEN kann. Wahlen an der Wahlurne könnten ja gegen die Hygieneregeln verstoßen? Briefwahl werde ich definitiv nicht machen, weil der Manipulationsfaktor dabei ungefähr den Wahlen in der DDR entspricht!

  178. Meuthen, auszugsweise:

    „Ist es tatsächlich denkbar, dass rund um den Globus Regierungen gänzlich unterschiedlicher Couleur, von Demokraten bis Diktatoren, zum gleichen Zeitpunkt gleichgerichtete Maßnahmen und unter dem gleichen Deckmantel‘ ergreifen, um ihre Bürger willkürlich einzuschränken (…)

    Mit Verlaub, aber jeder, der diese Plausibilitätskontrolle allen Ernstes bejaht, sollte tatsächlich besser seinen Geisteszustand überprüfen lassen. Wer dagegen sagt, dass es überhaupt nicht um ein vermeintliches Weltkomplott gehe, sondern um die Wahrung bürgerlicher Freiheitsrechte, welche frühere Generationen zum Teil über Hunderte von Jahren mühsam (und nicht selten mit hohem Blutzoll!) erkämpfen mussten…“

    Auch das halte ich für eine ziemlich unreflektierte und diffamierende Beleidigung Andersdenkender als Leute, die (frei nach Meuthen) „nicht ganz dicht“ seien, wobei Meuthen das dahinterstehende, deutlich erkennbare Prinzip „Teile und herrsche“ noch nicht einmal mehr verbergen kann. Man muß schon sehen und anerkennen, daß die ganze Sache letztlich von der WHO gesteuert ist und daß Bill Gates als treibende kraft diese Organisation mit dreistelligen Milliardensummen faktisch „gekauft“ hat. Nach wie vor tritt der Mann auch als Mediensponsor in Erscheinung, der an diverse Blätter teilweise Millionenbeträge verteilt. Gates, ein Informatiker und kein Mediziner, mit seinen weltweiten Impf-Phantasien eine zumindest dubiose Rolle zuzubilligen, ist sicherlich nicht falsch gedacht.

    Wer nicht sehen will, der macht eben die Augen zu, und verfrachtet die, die wenigstens sehen wollen, mal eben so in die virtuelle Klapse. Ganz jenseits davon, ob diverse Schlußfolgerungen nun richtig oder falsch sind. – Mir reicht es dabei, bereits zu erkennen, wie sehr das Ganze in Merkel-Land dazu verwendet wird, in neosozialistischer Manier verfassungsmäßige Bürgerrechte auszuhebeln. Und um diese Rechte zu verteidigen, sind dort letztlich alle unterwegs gewesen, aus allen Schichten und ohne Rücksicht auf politische Farben, in so großer Zahl, daß um dieselbe noch immer gestritten wird – das ist der eigentliche Sieg gewesen, und allein das zählt.

    Nicht nur das scheint der vornehme Herr Professor aus Brüssel nicht begriffen zu haben.

Comments are closed.