Joe Biden hatte am Dienstag bekanntgegeben, mit der Schwarzen Kamala Harris (r.) an seiner Seite gegen US-Präsident Donald Trump anzutreten.

Von WOLFGANG HÜBNER | Die staatlich subventionierten und von Zwangsgebühren finanzierten Medien sind begeistert über die Nominierung der kalifornischen Senatorin Kamala Harris als Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin der USA. Da ist er also wieder, der Obama-Effekt.

Denn selbst die Trump-Hasser in den Redaktionen wissen, wie wenig attraktiv der Mann ist, auf dem nun all ihre Hoffnungen für die Wahl Anfang November ruhen: Joe Biden ist ein ausgebrannter Berufspolitiker mit deutlichen Anzeichen beginnender Senilität, dazu wäre er beim möglichen Amtsantritt mit 78 Jahren der älteste US-Präsident der Geschichte. Selbst in der Demokratischen Partei erwarten (und erhoffen!) viele, dass Biden die vierjährige Amtszeit gar nicht durchhalten würde.

Umso bedeutsamer ist deshalb die Entscheidung für eine Vizepräsidentin, die beste Chancen hat, im Falle von Bidens Erfolg die erste Frau mit dem berühmten Atomkoffer zu werden. Was die deutschen Systemmedien besonders begeistert, ist zweifellos die nichtweiße Hautfarbe von Kamala Harris. Die sollte eigentlich für all die bekennenden Antirassisten in den Redaktionsstuben gar nicht von Belang sein, müsste es doch einzig und allein um die politische Qualifikation der Senatorin gehen.

Doch da deutsche Medienschaffende unermüdliche Volksumerzieher sind und deshalb natürlich auch wissen, was den Amerikanern gut tun würde, sehnen sie nicht nur Trumps Niederlage, sondern auch den Sieg über den bösen alten weißen Mann, ideal verkörpert in Donald Trump, herbei.

Dass Biden weiß und sogar noch älter ist, stört dabei wenig. Denn auch die deutschen Trump-Verächter wissen, dass er nur als Marionette jener Kräfte dienen soll, denen es trotz aller Anstrengungen nicht gelungen war, Trump zu verhindern und seine Amtszeit vorfristig zu beenden. Diese Kräfte in der amerikanischen Politik und Gesellschaft sind entschlossen, die weiße Arbeiterschaft und Mittelklasse zugunsten der liberalen Reichen und Superreichen politisch und ökonomisch zu entmündigen.

Ihr vorgebliches „großes Herz“ für Schwarze, Farbige und Latinos ist nur vorgetäuscht. Denn diese Bevölkerungsteile werden nur ge- und missbraucht, um die Dominanz der wirklich Mächtigen „progressiv“ abzuschirmen und zu sichern.

Es ist allerdings eine gewagte, vielleicht sogar selbstmörderische Kalkulation der fast ausschließlich weißen liberalen Plutokratie. Denn die Ereignisse der letzten Monate haben gezeigt, wie militant linksextreme Kräfte und schwarze Radikale schon jetzt sind. Nach einem Wahlsieg von Biden/Harris werden sie nicht mehr zu zügeln sein, was die USA sogar in einen neuerlichen Bürgerkrieg stürzen kann. Nur eine Wiederwahl Trumps kann diese Entwicklung verhindern oder doch zumindest verzögern.

Die in letzter Zeit auch in der deutschen Rechten manchmal zu lesenden abfälligen Beurteilungen von Trumps Präsidentschaft begreifen entweder die Situation in den USA nicht oder zeugen von Ignoranz. Ja, Trump ist keine Lichtgestalt. Aber nicht nur wehe den USA, wenn er fällt: Das wird im gesamten sogenannten Westen negative Folgen für die Volkskräfte gegen die „große Transformation“ der internationalen Davos-Eliten haben. Die US-Wahlen im Corona-Jahr am 3. November 2020 sind – auch in weltpolitischer Hinsicht – das, was noch kein Wahl in Deutschland war und sein kann: eine Schicksalswahl.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

104 KOMMENTARE

  1. Ich denke, Biden dient den Linken nur als „shoehorn“, also als Werkzeug um den eigentlichen Wunschkandidaten zu installieren. Sie spekulieren vermutlich darauf, daß er sowieso keine Legislaturperiode durchhält. Es ist ja schon mehrmals deutlich sichtbar geworden, daß er nicht mehr ganz auf der Höhe ist, und das ist freundlich ausgedrückt. Wenn er aus Gesundheitsgründen zurücktritt oder gar während der Amtszeit verstirbt, bekommen sie ihre schwarze Frau ins Präsidentenamt. Direkt zur Wahl gestellt hätte sie keine Chance.

  2. „Die in letzter Zeit auch in der deutschen Rechten manchmal zu lesenden abfälligen Beurteilungen von Trumps Präsidentschaft begreifen entweder die Situation in den USA nicht oder zeugen von Ignoranz. Ja, Trump ist keine Lichtgestalt. Aber nicht nur wehe den USA, wenn er fällt: Das wird im gesamten sogenannten Westen negative Folgen für die Volkskräfte gegen die „große Transformation“ der internationalen Davos-Eliten haben.“

    wie recht sie haben.

  3. Warum ernennen die Demokraten denn nicht gleich Frau Harris
    als Kandidatin für das Präsidentenamt, wenn sie so toll ist?
    Weil sie keine Chance hätte die nächsten Wahlen zu gewinnen.
    Als schiebt man den älteren Herrn vor und sollte er gewinnen,
    wird nach kurzer Zeit Frau Harris durch die Hintertür ins Amt
    gehieft.
    Sehr durchschaubar.
    Ob der amerikanische Wähler, sich durch dieses Manöver, wirklich hinter die
    Fichte führen lässt?

  4. Biden ist nur der senile Strohmann. Der soll sicher nach kurzer Zeit wegen „Krankheit“ abgesägt werden und die Mulattin Kamela Harris zur US Präsidentin gemacht werden.
    Dann geht der Terror gegen Weiße und Konservative erst richtig los, angefeuert durch linksextreme BRD und US Medien.

  5. unglaublich….

    “ Biden und Harris setzten sich selbst in einen direkten Gegensatz zur Regierung Trump. Die Demokraten machen im Kampf ums Weisse Haus gegen Trump die Opferzahl in der Corona-Krise zum Wahlkampfthema. Der Grund, warum das Virus die USA besonders hart getroffen habe, sei, «weil Trump es von Anfang an nicht ernst genommen hat», sagte Harris. Während sich andere Länder auf die Wissenschaft verlassen hätten, habe Trump «Wunderarzneien» propagiert, die er beim Sender Fox News gesehen habe. «Das passiert, wenn wir jemanden wählen, der der Aufgabe einfach nicht gewachsen ist.» Biden hatte sich am Tag zuvor für Harris als Vizepräsidentschaftskandidatin entschieden.“

    https://www.nzz.ch/international/wahlen-in-den-usa-trump-und-biden-im-duell-um-das-weisse-haus-ld.1561833

  6. Einige Informationenen zu der Gestalt die das DemonRats establismemt als VP fuer Dementia Joe auserkoren hat und die in Falle eines (unwahrscheinlichen) Wahlsieges spaetestens 3 Monate nach der Inauguration von Dementia Joe Praesidentin waere (Dementia Joe wuerde sehr bald nach der Wahl aus gesundheitlichen Gruenden von der Bildflaeche verschwinden. Er ist he jetzt schon total neben sich und muss im Keller versteckt werden) .

    1) Camel-A ist nicht Schwarz. Mutter Inderin, Vater (der sich von ihr distanziert, da sie ein Marihuana rauchendes Lustobjekt ist) aus Jamaica and die Vorfahren des Vaters hatten 200+ Sklaven (die groesste Plantage and Jamaica, sogar ein Ort wurde nach sehen benannt).

    2) Camel-A hat sich hochgeschlafen. Spitzname: heels up Harris….
    Dee neue wahlslogan see DemonRats ist: Joe and the hoe 2020…. Oder. Pre pads and knee pads 2020.

    3) wuerde dieses Horror Team gewinnen wuerde jedes Land versuchen friends mit America zu werden… Friends with benefits…

    4) Camel-A hat Dementia Joe im Vorwahlkampf als Rassisten bezeichnet (was er ja auch ist) und den Frauen die ihn der sexuellen Belaestigung beschuldigen geglaubt. Jetzt ist sie sein partner in crime

  7. Sh**… Mein rechtschreibprogramm hat ein paar fehler produziert… Es sollte aber trotzdem klar sein was ich schreiben wollte. Nur eine berichtigung: es sollte heissen pee pads and knee pads 2020, nicht pre pads….

  8. Auch hier bin ich mit Herrn Hübner sehr einverstanden. Nachdem die Russland-Lüge vom letzten Wahlkampf enttarnt ist, erwarte ich allerdings nach seinem erneuten Wahlsieg eine Normalisierung des Verhältnisses der USA zu Russland und damit hoffentlich auch zu Nord Stream II.

  9. Uebrigens: Soros hat Camel-A als VP bestimmt. Sein sohn war in den vetting process involviert, hat sich auf Camel-A festgelegt (blow job?) und der Alte hat zugestimmt. Danach war alles nur noch formsache (so die Aussage von Soros‘ sohn… )

  10. Wenn sie den Koffer mit den Abschusscodes der ICBMs hat, wird die Antifa frohlocken: „Bomber-Harris, do it again!“

  11. @Barackler 13. August 2020 at 14:53

    „Auch hier bin ich mit Herrn Hübner sehr einverstanden. Nachdem die Russland-Lüge vom letzten Wahlkampf enttarnt ist, erwarte ich allerdings nach seinem erneuten Wahlsieg eine Normalisierung des Verhältnisses der USA zu Russland und damit hoffentlich auch zu Nord Stream II.“
    Warum sollte sich da etwas ändern, Koch Industries will keine Nord Stream II.

  12. lassen wir uns mal von den Inhalten des US Wahl bzw. Parteiprogrammes dieser Demokraten Bidon/Harris überraschen, und sind wir mal gespannt, welche vom Reichtum und Wohlstand gelangweilten amerikanischen Multi – Milliardäre der besseren Lebensart etwa aus Sport u. Kultur diese Demograten bei ihrem Wahlkampf unterstützen , und wenn dann im Falle eines Wahlsieges der Demograten ihre Reichen Wohlhabenden Unterstützer zu Opfern ihrer eigenen gewollten zukünftigen verwirklichten Regierungs-Politik werden

  13. Hoffnungsschimmer 14:36 Genau so ist es! Aber Gradlinigkeit und Ehrlichkeit kann man bei Linken wohl wirklich nicht erwarten. Schade nur, dass sich Mrs. Harris als Quotenfrau nicht zu schade ist. War der Lockruf des Geldes stärker als moralische Bedenken?

  14. Es war ein Republikaner der die Sklaverei beendete….mit heftiger Gegenwehr der Dem ok „rat(t)en“, und es waren genau diese die mit allen Mitteln den 13’en Zusatzartikel im Senat Anno 1865 verhindern wollten, sodas auch Lincoln einige Tricks anwenden mußte damit dieser beschlossen werden konnte. Darüber sollten sich mal einige der BLM Hüpflinge u. Dummbrüller Gedanken machen wenn ihre geistigen Fähigkeiten es zulassen sollten.
    „Ich bete für einen Erdrutschsieg für Trump und damit diese Dem ok rat(t)en die Oberhand in beiden Häuser verlieren!“

  15. Anonym sollte das Bewerbungs verfahren um Jobs sein.
    Würde sich auch in der Politik gut machen, Leistung statt Listenplatz!

  16. Ich glaube ja fast, dass Biden schwärzer ist wie Harris, deren Mutter eine Inderin war und deren Oma väterlicherseits eine braune Jamaikanerin mit dem urjamaikanischen Namen Beryl Finnegan war.

    Jetzt muss ich mich schon wieder fragen, ab wievelen „schwarzen“ Genen man sich zu den Schwarzen Brüder_Innen und Schwester_Innen zählen darf und wie zum Henker die Stadt heisst, in der diese neuen Rassengesetze ausgerufen wurden….

  17. Diese „Dame“ ist bei weitem KEINE Schwarze und sollte auch nicht so genannt werden. Außerdem kommt sie aus einem reichen Elternhaus und lebt ein feudales Leben. Die Rolle der schwarzen Wohltäterin für Arme ist schon deshalb eine Luftnummer, wie so vieles in der heutigen Zeit, in der es nur um Profit des Establishmets geht und nicht um Arme.

  18. Die multikulturellen USA

    sind ein schönes Beispiel dafür, dass multikulturelle Gesellschaften nicht funktionieren.
    In Deutschland will man gerade verschiedene Völker ansiedeln, obwohl jeder weiß, dass das noch weniger funktioniert als in anderen Ländern, weil wir halt schon eines der am dichtesten besiedelten Ländern der Erde sind. Das Experiment mit den Türken und den Kurden hat gezeigt, dass diese Leute eben in der Mehrzahl keine Deutschen werden wollen. Die Befürworter des deutschen, multikulturellen Experiments, wollen in Wahrheit die Deutschen durch Masseneinwanderung vernichten. Es sind die selben Leute, die gegen Trump hetzen.

  19. nicht die mama 13. August 2020 at 15:20

    Jetzt muss ich mich schon wieder fragen, ab wievelen „schwarzen“ Genen man sich zu den Schwarzen Brüder_Innen und Schwester_Innen zählen darf und wie zum Henker die Stadt heisst, in der diese neuen Rassengesetze ausgerufen wurden….

    Das System des kleinen und großen Ariernachweises war perfekt ausgearbeitet und läßt sich ganz einfach übernehmen, einfach die Gruppen spiegelverkehrt einsetzen. Der ganze Sozialismus-Kram, den die so mögen, ist auf deutschem Mist gewachsen und in die Welt exportiert worden, da macht das jetzt das Kraut auch nicht mehr fetter. Linken ist es sowieso egal, der Zweck heiligt die Mittel.

  20. Ich stimme den Aussagen von bright night zu.
    Blinden Rassismus nur wegen der Hautfarbe lehne ich ab. Es geht darum ob man aus Überzeugung zu seiner Heimat (in diesem Fall die USA) steht während man durchaus im Herzen seiner karibischen Herkunft treu bleiben kann.
    In Deutschland wäre das : „Ja“ zu den deutschen Grundwerten wie Ehrlichkeit, Sauberkeit, Pünktlichkeit – gilt auch für die monatliche Gehaltsüberweisung – aber im Herzen darf man gerne ‚Karibik‘ sein. Ich weiß worüber ich schreibe 😉
    Ich habe es schon häufig hier geschrieben:
    Viele amerikanische „Neger“ und Latinos fühlen sich als Amerikaner 2.Klasse.
    „Deutsche Neger“ und Türken/Araber fühlen sich hingegen IHRER Heimat zugehörig aber nehmen halt das mit was das Schlaraffenland so bietet ohne Gegenleistung. Dagegen wird einem in den USA nichts geschenkt!

    Die Bitch, genauer: Puta (?) scheint aber sehr wankelmütig zu sein. Karibik-Frauen wackeln gerne mit dem Arxxx. Die sind sehr selbstbewusst und zeigen es auch. Daß sie sich hochgeschlafen hat würde ich auch nicht von der Hand weisen. Ob die Amerikaner das Manöver mit „Sleepy Joe“ durchschauen werden? Politisch sind die US-Amerikaner meiner Erfahrung nach eher einfach gestrickt. Also so wie Deutsche auch.

  21. Eine halbe Inderin mit anderem Elternteil von Jamaika ist auf einmal eine Afroamerikanerin. Das bringen nur die Linken hin.

  22. Matrixx12 13. August 2020 at 15:29

    Tim Kellner ist nach den letzten Sommertagen auch eine Person of Colour.
    ——
    ??? Hat er etwa die Chebli geheiratet und zieht mit ihr in den Bundestag ein?
    Hilfe!!!

  23. .
    Ist schon
    kraß, was da
    läuft — Sleepy-Joe
    soll die Räuberleiter
    machen, damit eine von
    den Bunten ins höchste Amt
    kommt. Und dafür darf
    er dann for a while
    noch Präsident
    spielen. Was
    ein Typ.
    .

  24. @ ich2 13. August 2020 at 15:00

    @ Barackler 13. August 2020 at 14:53

    „Auch hier bin ich mit Herrn Hübner sehr einverstanden. Nachdem die Russland-Lüge vom letzten Wahlkampf enttarnt ist, erwarte ich allerdings nach seinem erneuten Wahlsieg eine Normalisierung des Verhältnisses der USA zu Russland und damit hoffentlich auch zu Nord Stream II.“

    xxxxxx

    Warum sollte sich da etwas ändern, Koch Industries will keine Nord Stream II.

    ************************************

    Vielen Dank, diesen Kontext kannte ich nicht.

  25. Hallo –
    vielen Dank für diesen Artikel!
    ZITAT
    „Die …. auch in der deutschen Rechten manchmal zu lesenden abfälligen Beurteilungen von Trumps Präsidentschaft, begreifen entweder die Situation in den USA nicht oder zeugen von Ignoranz. Ja, Trump ist keine Lichtgestalt……“
    ZITAT ENDE.

    Eine Beurteilung Trumps sowie seines vergangenen starken Wahlerfolgs gelingt fairerweise nur, wenn
    man wenigstens in Ansätzen die USA mit ihren rd. 330 Millionen Einwohnern aus eigener Kenntnis etwas beurteilen kann. J e d e Sichtweise mit europäischen (oft eher kleinkarierten und vermehrt stumpfsinnigen) Maßstäben, vernebelt die Realität.

    Wer die USA etwas kennt, der weiß, dass die Vereinigten Staaten von Amerika nicht nur aus New York oder Chcago bestehen, sondern auch aus extrem großflächigen Landgebieten mit völlig „anders gearteter“ Bevölkerung als in manchen Großstädten.

    Insbesondere das sog. Rassenproblem stellt sich auf dem Land ganz anders dar, es ist eher völlig nachrangig bzw. nicht vorhanden. In den Kleinstädten besitzen sehr viele gemischtabstämmige dunkle US-Amerikaner eigene Firmen, eigene Häuser, und sie sind Bildungs-Bürger erster Klasse – vom Benehmen und von ihrer Verfassungstreue her. Sie sind alles andere – nur nicht links orientiert.

    Wer jemals in einem US-Stadion 50.000 Menschen aller Hautfarben und Altersklassen inbrünstig „America The Beautiful“ hat singen hören, vergisst das „Gänsehautgefühl“ nie mehr. Es ist nur noch zu vergleichen mit engagiert patriotischen brügerlich-britischen „Ritualen“ und Britannia-Gesängen.

    SOWAS gibt es in Deutschland nicht – und wird es auch niemals geben.

    SEHR SCHADE!!

    „America The Beautiful:
    Oh beautiful, for heroes proved,
    In liberating strife,
    Who more than self, THEIR country loved,
    And mercy nore than life ….“

    Trump ist in der Tat ein fehlbarer MENSCH, aber er hat „Gefühl“ und die nötige Bauchintelligenz. Zudem ist er jemand, der redet „wie ihm der Schnabel gewachsen ist.“

    DAS aber ist in D. seit langer Zeit gar nicht mehr möglich bzw. gar nicht statthaft. Während in den Zwangs-GEZ-Medien im Rahmen täglicher Gehirnwäsche Trump geradezu fortdauernd beleidigt und entmenschlicht wird, sehen US-Amerikaner dies völlig anders.

    Die meisten Bildungs-Bürger und Patrioten (egal welcher Hautfarbe) wählten und wählen Republikaner Trump. Oftmals allerdings auch primär, um weitere Linksdrift der Demokraten-Partei abzuwehren.

    Gut so –
    ich grüße mit „America The Beautiful“!

  26. @ Hoffnungsschimmer

    Warum ernennen die Demokraten denn nicht gleich Frau Harris
    als Kandidatin für das Präsidentenamt, wenn sie so toll ist?
    Weil sie keine Chance hätte die nächsten Wahlen zu gewinnen.
    Als schiebt man den älteren Herrn vor und sollte er gewinnen,
    wird nach kurzer Zeit Frau Harris durch die Hintertür ins Amt
    gehieft.
    Sehr durchschaubar.
    Ob der amerikanische Wähler, sich durch dieses Manöver, wirklich hinter die
    Fichte führen lässt?

    In den USA können Parteien ihre Präsidentschaftskandidaten nicht einfach ernennen. Die werden von den Mitgliedern in den sogenannten Primaries gewählt. Es gibt dazu sogar eigene TV Debatten unter den Bewerbern. Hier hat sich Biden (erwartungsgemäß) durchgesetzt.

    Wäre es anders, wäre auch Trump nie Kandidat geworden, schließlich hat die GOP bis zuletzt versucht, seinen Sieg bei den Primaries zu verhindern.

    Auch wäre Obama nie Präsident geworden, da für die Führung Clinton die Favoriten war.

    Nichts für ungut, aber das sind Dinge, die man wissen sollte, wenn man Amerikanische Politik kommentiert.

  27. Es mag ja sein, dass ich blind bin, aber diese Harris sieht für mich keine Spur schwärzer aus als Trump, Lediglich die Haare sind (gefärbt) noch schwarz. Während Trump halt ein Blondschopf war, jetzt eher gruae Eminenz.

  28. Letztendlich zeigt sich, dass man sog Opfern (hier z.B: Negern, Frauen) nie nachgeben darf. Der Islam z.B. weiß das, er stammt ja noch aus biblischen Zeiten. Leider ist der Islam aber ansonsten halt blanker Terror und natürlich darf man Frauen so auch nicht behandeln, aber es wird ja demnächst wieder so sein.

    Nachdem die Demokratie und auch die Humanität gescheitert sind (was erst noch richtig kommen wird) denke ich, dass alles ausprobiert wurde und keine Hoffnung mehr besteht. Auch Trumps Wiederwahl nutzt auch kurzfristig nichts mehr, da ja die EU crashen wird.
    Aber wir leben in er einer Zeit in der endgültig deutlich wird, was es mit dem menschlichen Dasein auf sich hat. Es gibt keine Hoffnung, selbst nach den gewaltigen Fortschritten die gemacht wurden nicht. Wir sind letztlich dasselbe Material wie in der Steinzeit.

  29. Nachtrag:
    Ich hatte oben die 3. Strophe zitiert, aber einen Tippi drin und den Refrain nicht zitiert.
    Hier der vollständige Text der 3. Strophe:

    O beautiful, for heroes proved
    In liberating strife,
    Who more than self their country loved
    And mercy more than life!
    America! America! May God thy gold refine,
    Till all success be nobleness, and ev’ry gain divine!

  30. An Harris ist nichts afroamerikanisch. Da wollen sich wieder welche als schwarze verkaufen. Andere weiße schminken sich dunkler wie z.b. Ariana Grande, um als Mischling anzukommen.

  31. Ganz ehrlich, die weißen Mittelschichtsamerikaner waren auch all‘ die Jahrzehnte zu blauäugig, dumm und was weiß ich was, indem sie diese ganze Masseneinwanderung – nicht nur aus Mexiko – so selbstverständlich und selbstbewusst hingenommen haben. Klar, die Hispanics haben ihnen die massenhafte Kriminalität und Gewalt gebracht, aber weil es insgesamt eine deutliche Zuwanderung aus nicht-weißen Kulturen gab, können die Schwarzen nun machen was sie wollen. Vorher waren sie nur unproduktiv und unverschämt.

    Naiv übrigens, weil sie an diesen Mythos vom „eingewandert = Amerikaner“ glaubten, und das mit dieser unendlichen Selbstsicherheit. Das hat doch schon bei den Schwarzen nach Jahrhunderten nicht geklappt. 🙁

  32. John Kangal
    13. August 2020 at 15:37
    Die multikulturellen USA

    sind ein schönes Beispiel dafür, dass multikulturelle Gesellschaften nicht funktionieren.
    ++++

    Kann ich so nicht bestätigen!

    So ein richtiger BLM-Neger aus den USA ist schon mächtig Stolz darauf, dass seine Sippe schon über 500 Jahre von social welfare lebt! 🙂

  33. Im Finnischen bedeutet „kamala“ schrecklich, widerwärtig. Das haben sich die Eltern dieser Pflanze nicht träumen lassen, als sie das Säckchen mit den Scrabblesteinen auf dem Tisch ausgeleert haben, um einen „besonderen und einzigartigen“ Vornamen für ihre Leibesfrucht zusammenzustopseln, daß dieser Name mal wie Faust auf Auge passen wird.

  34. Weißer Neger Wumbaba! Nur nach US-amerikanischen Rassenbegriffen kann die Dame als piepl-off-caller gelten, für das deutsche Auge ist sie doch reichlich blass, mehr Möhre statt Mohrin. Kriegskönig Obama war auch zum gleichen Teil weiß wie schwarz, ist aber fleißig seinen politischen Kurs unterm Negersegel gereist.

  35. Sie bringen wie immer die Situation auf den Punkt, Herr Hübner!
    Ja, wenn Trump die Wahlen verliert, wird das auch für Deutschland verheerende Folgen haben. Wie ein Buschfeuer der Vernichtung werden sich die Faschisten von Links in Regierung und Medien ausbreiten. Die Blaupausen hierzu liegen längst in den Schubladen des Verfassungsschutzpräsidenten Haldenwangs. Die DDR ist Vorbild. Das deutsche GG wird dann nur noch Makulatur sein, sozusagen das Feigenblatt und Tarnung einer angeblichen Demokratie, während dieser Staat – gemäß der Merkel’schen Botschaft im Februar 20 in Davos – stetig sich in eine Diktatur verwandelt. So würde es mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit kommen!
    Wir alle können nur beten, dass Donald Trump noch einmal ins Weiße Haus einzieht.

  36. Ich finde Kamala Harris toll.

    Sie ist der ultimative Beweis, dass Neger einfach die besseren Menschen sind.

  37. In Ergänzung zu bright knights Kommentaren:

    Die indische Mutter von Kamala Harris, Shyamala Gopalan aus Tamil Nadu, war eine fanatische Linke, die zu ihren Studizeiten in den 70ern in Berkely/Kalifornien ununterbrochen Schwarze verherrlichte, Weiße haßte und Kolonialismus überall sah, wo kein Kolonialismus vorhanden war. Als sie sich zwecks Erzeugung von Kamala mit ihrem marxistischen Co-Studenten Donald Harris aus Jamaica ins Bett begab – durch dessen Stammbaum mal ein Neger geisterte – kam sie sich ungeheuer „progressiv“ vor.

    Die giftige Attitüde hat die Mutter ihre Tochter gelehrt. Die Eltern ließen sich scheiden, als Kamala sieben war. Die Indien-Göre unterstellt übrigens allen Jamaikanern, daß sie kiffen. Einer der Gründe, warum sie und ihre leiblicher Vater sich – milde ausgedrückt – nicht so dolle verstehen.

    Sehr guter Artikel dazu:

    https://www.mercurynews.com/2019/02/10/kamala-harris-president-parents-shyamala-gopalan-donald-harris-berkeley/

    Ergänzend:

    https://www.marieclaire.com/politics/a28259825/who-is-donald-harris-kamala-harris-father/

  38. Frau Harris ist eine selbsternannte Afroamerikanerin! Joe Biden hat sie offenbar ausgewählt, weil sie bestimmte Bevölkerungsgruppen an die Wahlurnen locken soll, die sich nicht so ganz mit ihm identifizieren können, vor allem Frauen und Schwarze. Da Frau Harris aber sichtbar nicht schwarz genug ist, wird sie einfach als solche bezeichnet. Das wird auch von unseren Medien so verbreitet und anscheinend auch von der Mehrheit so akzeptiert.

  39. Maxi9
    13. August 2020 at 17:36

    ‚Frau Harris ist eine selbsternannte Afroamerikanerin!“

    Völlig korrekt. Neger sein ist mittlerweile zu einem Gefühl geworden. Ich bin , also unantastbar und per se besser. Und die Hautfarbe? Ich fühle mich schwärzer, als ich bin. Ich muss nur den Farbregler nach links schieben.

  40. Halb OT:

    Hier hat wohl einer „Neger“ gesagt. Das ganz große Besteck der Gesinnungsdiktatur wird aufgefahren:

    Demnach würden schwere Vorwürfe gegen einen Mitarbeiter erhoben, der schon lange u.a. als Trainer in der Jugendabteilung aktiv ist. In Diskussionen über die Verpflichtung von Spielern soll er rassistische Ausdrücke verwendet haben. Durch Berichte zu dem Thema wurde die Staatsschutzabteilung der Münchner Polizei aufmerksam und nahm Ermittlungen auf.

    https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/article213463804/FC-Bayern-Rummenigge-kuendigt-nach-Rassismus-Verdacht-Konsequenzen-an.html

    Fußball ist überbewertet.

  41. Babieca 13. August 2020 at 17:47
    Halb OT:

    Hier hat wohl einer „Neger“ gesagt. Das ganz große Besteck der Gesinnungsdiktatur wird aufgefahren:

    Demnach würden schwere Vorwürfe gegen einen Mitarbeiter erhoben, der schon lange u.a. als Trainer in der Jugendabteilung aktiv ist. In Diskussionen über die Verpflichtung von Spielern soll er rassistische Ausdrücke verwendet haben. Durch Berichte zu dem Thema wurde die Staatsschutzabteilung der Münchner Polizei aufmerksam und nahm Ermittlungen auf.

    https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/article213463804/FC-Bayern-Rummenigge-kuendigt-nach-Rassismus-Verdacht-Konsequenzen-an.html

    Fußball ist überbewertet.

    Fussball ist Opium fürs Volk.
    Deutschland braucht eigentlich keinen Generalstreik, sondern die Plebs bräuchten einfach nur den Stadien fernbleiben und kein Geld mehr für Fussball-TV-Abos sowie für Fanartikel ausgeben.
    Dann ergibt sich der Rest wie von selbst.

  42. Die Harris (nicht der „Kriegsheld“aus GB, der es gemäß den Wünschen der Linken „again“ machen soll) ist eine waschechte Latina mit indischen Wurzeln aber niemals ein Afro-Amerikanerin.
    Sie macht sich trendgemäß selber zur Negerin oder ihre Werbeagentur hat ihr gesagt, daß sie ein entsprechendes Image pflegen muss.
    In Mittel- und Lateinamerika gibt es schwarze, braune, weiße, viele gelbe (!) Menschen.
    Aber wenn Trump nicht die Herzen der Latinos und „Neger“ gewinnt, d.h. durch die Schaffung von Jobs wie zu Beginn seiner Amtszeit, wird er nicht gewinnen bzw. aufgrund der untauglichen Wahlmaschinen dort wird es eine Hängepartie geben.

  43. .
    Schon irre,
    wie hier auf den
    Grad der Hauttönung
    verwiesen wird und daß
    sie nicht richtig schwarz sei,
    als wäre das der jumping point.
    Nein, es geht darum, wie sie
    halt zu Weißen steht, da
    sie als ‚Mischling‘ wohl
    eher eine kritische,
    skeptische Sicht
    auf diese somit
    haben dürfte.
    Wie man zB.
    an Noah-G.
    gut sehen
    kann.
    .

  44. @ aenderung 13. August 2020 at 14:35

    „Die in letzter Zeit auch in der deutschen Rechten manchmal zu lesenden abfälligen Beurteilungen von Trumps Präsidentschaft begreifen entweder die Situation in den USA nicht oder zeugen von Ignoranz. Ja, Trump ist keine Lichtgestalt. Aber nicht nur wehe den USA, wenn er fällt: Das wird im gesamten sogenannten Westen negative Folgen für die Volkskräfte gegen die „große Transformation“ der internationalen Davos-Eliten haben.“

    wie recht sie haben.

    Auch von mir absolute Zustimmung, Herr Hübner! Wir können verdammt froh sein, dass Donald Trump den Davos-Eliten bzw. dem Clinton-Clan und seinen Marionetten den Weg zur Macht versperrt. Und das soll bitte so bleiben.

  45. Babieca 13. August 2020 at 17:47

    Halb OT:

    Hier hat wohl einer „Neger“ gesagt. Das ganz große Besteck der Gesinnungsdiktatur wird aufgefahren:
    ———
    …der HSV wird dies toppen. Bei denen werden nur noch Neecher verpflichtet.
    Einen gibt’s dort sogar 2x = 2 ID’s : Herrn Jatta und Herrn Dafeh.
    Seit dem Ramadan kommt er nicht mehr zu Kräften und ruht sich im Verein aus.
    Einstmals flink aber inzwischen wäre sogar ich schneller auf dem Platz…

  46. Kamala Harris ist die Tochter eines Jamaikaners und einer Inderin, genauer gesagt, einer Tamilin. Kamala Harris ist keine Afro-Amerikanerin. Eigentlich sollte das alles kein Thema sein, bestenfalls eine unbedeutende Marginalie, eine Fußnote. Aber in Zeiten, in denen Rassisten, die glauben sie wären keine, das Thema Rasse in ihrem vermeintlichen Kampf gegegn Rassismus zum allesbehrrschenden Thema machen, wird schon bald jeder mit einem notariell beglaubigten Stammbaum umherrennen. Wir können uns dann alle rückwirkend bis in die zehnte Generation über unsere ethnisch-genetischen Unterschiede erfreuen. Der zu Herrn H.’s Zeiten geforderte Ariernachweis war dagegen ein Witz. Und wie sinnvoll das alles ist, vor allem in Anbetracht des marxistischen Dauermantras das wir alle gleich sind – bei gleichzeitiger Diversität! Man muß wahrscheinlich einer sozialistischen Kaderschmiede entspringen um dabei nicht überzuschnappen. Oder vor Besuch dieser Kaderschmiede bereits übergeschnappt sein – was wohl öfter der Fall ist. Die Dame ist der feuchte Traum des tiefen Staates, denn ihre unwiderstehliche Attraktivität liegt darin begründet das sie uneingeschränkt karriereorientiert ist und sie instinktiv immer weiß wessen Hintern sie zu küssen hat. So mag der Deep State seine Präsidenten.

  47. OT
    Das_Sanfte_Lamm 13. August 2020 at 18:10

    Fussball ist Opium fürs Volk. Deutschland braucht eigentlich keinen Generalstreik, sondern die Plebs bräuchten einfach nur den Stadien fernbleiben und kein Geld mehr für Fussball-TV-Abos sowie für Fanartikel ausgeben. Dann ergibt sich der Rest wie von selbst.

    Das ist aktuell ja so irre: Durch die Corona-Hysterie spielen die alle in leeren Stadien, da Zuschauer VERBOTEN sind. Und der abgehobene Planet Fußball mit seinem Neger-Söldnertum und den Milliarden-Verträgen schert sich darum nicht die Bohne. Null Leute in den Stadien ändern nichts. Ein besseres Beispiel für die Entkoppelung von Fußball-Fan und einem inzwischen des Fans nicht mehr bedürftigen, völlig autonomen Milliarden-Geschäft (UEFA, FIFA, Araber) gibt es nicht.

  48. QUELLE:
    Ethnien in den USA 2019.
    Veröffentlicht von Bruno Urmersbach, 12.08.2020:
    Die Statistik zeigt die Zugehörigkeit zu den Ethnien in den USA im Verlauf der Jahre 2016 bis 2019. Im Jahr 2019 zählten geschätzt rund 13,43 Prozent der Gesamtbevölkerung in den USA als ‚Schwarze‘.

    Hallo –
    es wird hier bei uns in D. „alles über einen Kamm geschoren“. Ich will damit sagen, dass Pauschalierungen stets zu unrichtigen Ergebnissen führen (müssen).

    Was ich im Folgenden ausführe, wird nicht jedem gefallen, aber man muss – gerade als Rechter – menschlich fair bleiben und differenzieren können. Das setzt Wissen voraus und nicht nur irgendwelche albernen Slogans.

    Schwarze bzw. Neger sind keine einheitliche Population – das wird zumeist völlig übersehen! Der amerikanische Neger hat durchweg eine andere Kultur (ob eine gute oder schlechte, das bleibt zunächst unbewertet und hängt im Wesentlichen von seiner individuellen Prägung ab), als der Neger aus dem Kongo, aus dem Swasiland oder aus Süfafrika.

    Entsprechend unterschiedlich ist auch u. a. das Verhalten.
    Es gibt m. W. unter den hier bei uns „aus Seenot“ (!!) landenden Negern keine amerikanischen Neger, weshalb ich empfehle, nicht Birnen und Äpfel gleichzusetzen.

    Zahlreiche amerikanische Neger verfügen in ihrem Stammbaum über weiße Vorfahren. Ebenso wie rd. 20 % der weißen Amerikaner Neger in ihrem Stammbaum vorfinden.

    Es ist zwar stets nicht ganz korrekt und für manchen auch befremdlich – sorry (!), wenn man Ergebnisse aus der Tierzucht auf den Menschen überträgt. Aber bei zahlreichen Haustierrassen (z. B. bei Hunden) sind oftmals Kreuzungen erheblich leistungsstärker (auch hinsichtlich der Hirnaktivität), als die Ausgangsrassen. Dazu gibt es aber bei Menschen keine wissenschaftlich ernsthaft verwendbaren Untersuchungen.

    Dennoch:
    Ich bin zwar k e i n Freund Obamas, aber er (und zahlreiche andere) Dunkelhäutige, die als Mischpopulation gelten können, sind hochintelligent und leistungsfähig.

    Ob und wie sie ihre kreuzungs-genetisch vorhandenen Fähigkeiten einsetzen, ist eine völlig andere Frage. Trotzdem hat z. B. Obama als Person meinen Respekt, obwohl mir seine Politik nicht gefällt.

    Ich warne entschieden davor, zu pauschalieren und dunkelhäutige Menschen pauschal irgendwie „als minderwertig“ einzuordnen, nur weil hier bei uns in der Tat ein Teil der Schwarzen krass kriminell agiert und die Gastfreundschaft Merkels missbraucht.

    Die Mehrheit der amerikanischen Farbigen (nicht nur Neger, auch Hispanics, Chinesen usw.) ist nicht kriminell – hat den Anspruch darauf, gerecht beurteilt zu werden und nicht mit zahlreichen kriminellen Negern bei uns in einen Topf geworfen zu werden.

    Kamala Harris ist zwar farbig, aber sie ist keine „Negerin“. Joe Biden hat mit dieser Frau eine richtige Wahl getroffen – rein aus Sicht der Demokraten. Ich beurteile dies als geschickten Schachzug, wenngleich ich persönlich nur Trump wählen würde.

    Aber bitte:
    Trotzdem Fairness, denn so wollen wir Rechten doch auch behandelt werden.

  49. Ich vergleiche immer wieder ital-Staats-TV und Private mit den GEZ-Rotfunk, der genau 2/3 Mehr an Gebühren kostet, wie die ital GIS, aber auch im schlepptau der Privaten (Welt-Ntv) auch dreimal sovie negative Propaganda gegen Trump auskübelt, Angestachelt von Politikern in Regierung bei Bundestagsreden . In Italien hält man sich da merklich zurück, man hat den Eindruck im Ausland, dass sich Regierung und MSM mit Allen noch erlaubten Mitteln (Hetzte) so als Weltmoralpolizist aufführen möchte, wobei das nur vor eigenen Sauladen ablenken soll.
    Wer selbst bis Oberkannte Lippe in der eigenen Scheisse steht, soll nicht vor anderen Haustüren kehren, aber das konnte Hitler auch bestens

  50. Tarzan Trump im Corona Dschungel:

    TT, der Schlangenkenner und Schlangenkämpfer, wird mit der schwarzen Mamba sicher auch noch fertig.

  51. Sollte Biden gewinnen, ist jetzt schon allen klar, dass er die Amtszeit (gesundheitlich) nicht überstehen wird.
    Dann wird Harris als erste „schwarzen“ Frau zum POTUS (zur POTUSSE). alles pures Kalkül.
    Die Tagesschau bezeichnete sich als „schwarz“. Die jamaikanische Inderin ist vieles, schwarz sicher nicht. Ob das so punktet bei den BLM Anhängern?

  52. @ AggroMom 13. August 2020 at 19:25

    Sollte Biden gewinnen, ist jetzt schon allen klar, dass er die Amtszeit (gesundheitlich) nicht überstehen wird.
    Dann wird Harris als erste „schwarzen“ Frau zum POTUS (zur POTUSSE). alles pures Kalkül.
    Die Tagesschau bezeichnete sich als „schwarz“. Die jamaikanische Inderin ist vieles, schwarz sicher nicht. Ob das so punktet bei den BLM Anhängern?

    ****************************

    Ich weiss nicht, ob es bei BLM auch „Halbe“ gibt wie in der AFD.

  53. https://www.youtube.com/watch?v=IzF7nBmwPso
    ab Minute 5:30

    Testimony before Senate Judiciary Committee, expert states GOOGLE, Facebook can manipulate 2.6 – 10 million votes
    Google, Facebook, Twitter, Microsoft etc. have the means in place to commit voter fraud to secure the election for whoever! Frightening testimony from an expert, concerning the manipulation of 10’s of millions of votes for a candidate!

    Please view the attached testimony before the Senate Judiciary Committee, questioner is Senator Ted Cruz

    Aussage vor Senat Judiciary Committee – Experten Staaten GOOGLE – Facebook kann 2,6 – 10 Millionen Stimmen manipulieren
    Google, Facebook, Twitter, Microsoft etc. verfügen über die Mittel, um Wählerbetrug zu begehen, um die Wahl für jeden zu sichern! Erschreckende Aussage eines Experten über die Manipulation von 10 Millionen Stimmen für einen Kandidaten! Bitte sehen Sie sich die beigefügte Aussage vor dem Senatsjustizausschuss an. Fragesteller ist Senator Ted Cruz

  54. Babieca 13. August 2020 at 18:38
    O
    Das ist aktuell ja so irre: Durch die Corona-Hysterie spielen die alle in leeren Stadien, da Zuschauer VERBOTEN sind. Und der abgehobene Planet Fußball mit seinem Neger-Söldnertum und den Milliarden-Verträgen schert sich darum nicht die Bohne. Null Leute in den Stadien ändern nichts. Ein besseres Beispiel für die Entkoppelung von Fußball-Fan und einem inzwischen des Fans nicht mehr bedürftigen, völlig autonomen Milliarden-Geschäft (UEFA, FIFA, Araber) gibt es nicht.

    Ich denke, anstatt Eintrittskartenverkauf haben die immer noch die Einnahmen durch Pay-TV.

  55. Barackler 13. August 2020 at 19:55

    Trotz allem werden auch die Flecken auf ihrem blauen Kostüm weiss sein. 🖤

    Und der Schnee auf dem Kilimandscharo war noch nie so weiss … (Chanson-Klassiker 03:14)

    https://www.youtube.com/watch?v=Mf1vBzl6ei4

    Und am Ende heisst es wieder: „Ich weissle.“ (Barblin in „Andorra“, Max Frisch)

    WCM (White Colour Matters)

  56. MEXICO zahlt für den Schutz der Nordgrenze!
    Deal 1:
    BK Merkel zahlt ERDOWAHN viele Milliarden DEUTSCHES Steuergeld damit der uns 2 „FLUTLINGE“ schicken kann und einen abgelehnten ZUDRINGLING dafür zurücknimmt!
    Und so machen wir uns erpresspar durch den „SCHUTZGELDERPRESSER“ vom Bosporus!

    Deal 2:
    Pr. TRUMP teilte dem MEX Presidenten mit das monatlich die Zölle fürMEX Waren gen USA um 10 % erhöht würden wenn weiterhin Illegale die Nordgrenze überschreiten.
    Resultat:
    Der sozialistische MEX President sendete 16500 Soldaten zur Sicherung der Nordgrenze!
    Und 8500 Soldaten zur Sicherung der Südgrenze!
    Nun hört man nichts mehr von Grenzverletzungen.
    Eine äusserst kostengünstige Lösung!

  57. Zusatz zu Barackler 13. August 2020 at 20:53:

    Damals war Pogo sehr angesagt. Nichts für Weicheier.

  58. @AggroMom 13. August 2020 at 19:33

    https://www.youtube.com/watch?v=IzF7nBmwPso
    ab Minute 5:30

    Testimony before Senate Judiciary Committee, expert states GOOGLE, Facebook can manipulate 2.6 – 10 million votes
    Google, Facebook, Twitter, Microsoft etc. have the means in place to commit voter fraud to secure the election for whoever! Frightening testimony from an expert, concerning the manipulation of 10’s of millions of votes for a candidate!

    Please view the attached testimony before the Senate Judiciary Committee, questioner is Senator Ted Cruz

    Aussage vor Senat Judiciary Committee – Experten Staaten GOOGLE – Facebook kann 2,6 – 10 Millionen Stimmen manipulieren
    Google, Facebook, Twitter, Microsoft etc. verfügen über die Mittel, um Wählerbetrug zu begehen, um die Wahl für jeden zu sichern! Erschreckende Aussage eines Experten über die Manipulation von 10 Millionen Stimmen für einen Kandidaten! Bitte sehen Sie sich die beigefügte Aussage vor dem Senatsjustizausschuss an. Fragesteller ist Senator Ted Cruz“
    Ich frag mich warum Ted Cruz das überhaubt fragt Er hat ja am eigenen Leib erfahren wie es ist wen plötzlich der eigene Facebook manipulator für Trump arbeitet.
    Ok da kam Breitbart noch dazu.

  59. Hallo Babieca,ich Kratz denn auch mal.Bin gerade etwas holperig unterwegs, angeschnallt unter dem Bauch von Prinz dem Araber Hengst(schluck)aus Wolfratshausen am Nordseestrand.Der Sand schmeckt nicht,bin aber guter Dinge! Dank Ihrer Zeilen!

  60. Trump wird keinen einzigen Wähler an Biden verlieren.
    Denn die Trump Wähler wählen ganz bestimmt keine schwarze VP.

    Das Pärchen Biden- Harris kann unglaubwürdiger nicht sein.
    Noch vor kurzem bellte Harris Biden bitterlich an, nun sind sie plötzlich ein Super- Gespann?

    Ob Hillary oder Harris, Trump steckt beide in seinen Vorweihnachts-Sack und dann kommt die Rute!
    He said: “She is mean!” ‘Cause he means it.

  61. Sollte Joe Biden wider Erwarten die Wahl gewinnen, wird er mehr zum Spielball der Lobbyisten wegen seines Alters. Daher bin ich für Donald Trump.

  62. Das_Sanfte_Lamm 13. August 2020 at 18:10; Naja, so was ähnliches läuft ja aktuell. Und ich muss leider sagen, ich hab keinerlei Mitleid mit denjenigen, die für 90Minuten Arbeit pro einigen Wochen Millionen kassieren, dass die Millionen jetzt wenigstens zum Teil ausbleiben. Genausowenig mit den ganzen linken sogenannten Künstlern.

    brontosaurus 13. August 2020 at 20:48; War das gestern oder vorgestern, wo wieder mal ein Film lief in dem permanent gegen Trump gehetzt wurde. Ich hab nur ganz kurz beim Zappen gesehen, dass der offenbar
    voll dabei ist, seinen Grenzzaun aufzubauen. Und unsere OR könnens nicht begreifen, dass tatsächlich mal ein Politiker seine Versprechen auch durchführt. Statt dessen stellen die ihn hin als jemand, der irgendwas verbotenes macht. Nää Leute, auch wenns bei uns nicht üblich ist, es ist nicht verboten Wahlversprechen auch zu halten.

  63. gonger 13. August 2020 at 15:54
    Matrixx12 13. August 2020 at 15:29

    Tim Kellner ist nach den letzten Sommertagen auch eine Person of Colour.
    ??? Hat er etwa die Chebli geheiratet und zieht mit ihr in den Bundestag ein?
    Hilfe!!!

    Öhm, nein, aber er ist ganz hin und weg,von ihren 525€ teuren Sandalen…
    Sieht aber auch schnieke aus,und voll vom Steuerzahler finanziert.
    Also diesem Volk, Rassismus, vorzuwerfen,geht ja nun gar nicht,
    ausserdem,man erinnere sich an ihre Rolex,auch wohl ein Geschenk
    des freigiebigen,Deutschen Volkes!

    https://www.youtube.com/watch?v=p_P7MfPfYPM

  64. die Diskussion mit der Afro-Amerikanerin geht am Thema vorbei:
    Frau Harris gehört zu den PoC, den people of color.
    Die sind immer die Opfer der herrschsüchtigen Weißen.
    Hier verlaufen die neuen Grenzlinien:
    PoC und Weiße…
    Nett, oder?
    Man könnte meinen, es ginge um Ausgrenzung…aber näää, das kann nich sein…

  65. Sehr gut beschrieben !
    Genau so ist es Herr Huebner !
    Ich bin mir jedoch sicher, dass Donny die Wahl haushoch gewinnen wird sollte ihm nichts unvorhergesehenes zustossen !

  66. Ist es nicht Rassismus, wenn man bewußt eine Person auf Grund ihrer Rasseneigenschaften in eine Position einsetzt, um gleichartige Rassenangehörige zur Wahl von Biden zu veranlassen? Wo ist da die angebliche „Farbenblindheit“ der USA?

    Die Demokraten wollen den begonnenen Untergang der Weißen vollenden. Ob Trump ihn verzögern oder verhindern will, wird sich erst noch zeigen. Bisher hat auch er hier kaum etwas getan.

  67. “ Was die deutschen Systemmedien besonders begeistert, ist zweifellos die nichtweiße Hautfarbe von Kamala Harris.“
    —————————

    Die Selbsthassorgien der linksversifften Schundmedien üben immer noch Sühne für 1933-45.

  68. „Ja, Trump ist keine Lichtgestalt.“

    So?
    Eine Kerze anzünden ist besser, als die Dunkelheit zu verwünschen.

  69. Mein Tipp an alle „Piepels of Color“ in den Vereinigten Staaten:
    löst Euch endlich von den bösen weißen Rassisten, speziell dem Oberganoven im White House. 😆 😆
    Fahrt alle nach Afrika, dort ist vieeel mehr Platz als in Nordamerika, dort mögen Euch alle Neger nur weil Ihr selbst keine Weißen seid. Baut dort einen Staat auf, so wie Ihr ihn für richtig haltet und zwar dalli-dalli.
    Das gilt unisono auch für sämtliche Neger und sonstige Ballastexistenzen in Europa, speziell in Deutschland.
    Verlasst endlich die bösen Deutschen Nazis und Rassisten und macht Euer Ding in Afrika und zwar ebenfalls dalli-dalli. Wir haben schließlich 1989 für die Reisefreiheit gekämpft. Bei ALDI und LIDL gibt’s jetzt wieder Reisegepäckstücke für kleines Geld, sogar Luftmatratzen und Faltboote.
    H.R

  70. PI-News war weg hier seit gestern. Fuerchtete das PI-News „deplatformed“ war (Domaene pi-news.net stand for sale). Ist also gluecklich nicht der Fall. Oder hat mann Provider gewechsellt? Egal.

    https://www.salon.com/2020/08/13/americas-death-march-whoever-wins-this-election-wont-save-us/

    „America’s death march: Whoever wins, this election won’t save us“

    Sogar die linke Salon, nach Rolling Stone, gibt zu das nicht nur das amerikanische Imperium, sondern auch America selber am Ende ist.

    Habe gestern noch mal en wenig das Program der AfD studiert. Die AfD (und PI-News) geht immer noch davon aus das Pappa Amerika bis Sankt Nimmerlein der „Hauptverbuendete“ bleiben wird. Es sieht so aus das mann vollkommen unvorbereitet ist vor das was wirklich schon bald passieren wird. Mann kann sich gar nicht vorstellen das bald Amerika dasselbe Schicksal erleiden wird wie die UdSSR: auseinanderfallen. Jetzt aber leider nicht ohne Blutvergiessen, sondern in eine fuerchterlichen Buergerkrieg, die jetzt schon „Boogaloo“ genannt wird:

    https://www.adl.org/blog/the-boogaloo-extremists-new-slang-term-for-a-coming-civil-war

    Wie schon frueher erwaehnt, wird dieses Ereignis die in Europa vorherschende Multikult und Diversitaets-ideologie mit einem Schlag obsolet machen, genau so wie in 1989 die kommunistische Ideologie in Ost-Europa mit einem Schlag obsolet wuerde. Europa und Amerika werden die Rollen wechseln. Europa wird sich Russland zuwenden koennen und am Ende gar militaerisch eingreifen koennen in Nord-Amerika um die streitende Parteien zu trennen. Dafuer brauchen wir Macron’s EU-Armee. Nord-Amerika wird werden wie Sued-Amerika: ein Fleckenteppich von Staaten mit verschiedene Identitaeten. Ein grosses Jugoslavien, ethnisch getrennt.

  71. 13. AUGUST 2020. USA. Die schwarze Kandidatin Kamala Harris
    https://eussner.blogspot.com/2020/08/usa-die-schwarze-kandidatin-kamala.html

    „Harris gilt als radikale Abtreibungsbefürworterin, die sich für die Tötung ungeborener Kinder bis zur Geburt einsetzt und dies auch noch vom Steuerzahler finanzieren möchte. ‚Senatorin Harris unterstützt eine Abtreibungspolitik, die auf Nachfrage zu jeder Zeit, überall und unter allen Umständen zur Verfügung steht‘.“

    „Harris bekam in Kalifornien direkt $81.000 von Planned Parenthood als Wahlkampfspende des kalifornischen Zweiges für ihre damalige Kampagne zur Staatsanwältin. Die kinderlose Harris wurde daher laut Newman direkt von der Abtreibungsindustrie gekauft und gefördert. ‚Die Wahl in diesem November ist daher wörtlich eine zwischen Leben und Tod‘.“

    Kamala Harris – gekauft von der Abtreibungsindustrie, kath.net, 13. August 2020
    http://kath.net/news/72517

  72. Joe Biden ist ein ausgebrannter Berufspolitiker mit deutlichen Anzeichen beginnender Senilität, dazu wäre er beim möglichen Amtsantritt mit 78 Jahren der älteste US-Präsident der Geschichte.

    Ach herrje. Suchen die einen Kandidaten für die US-Präsidentschaft, oder für das Pontifikat?

    Demnächst ist es bestimmt auch unzulässig „The White House“ zu sagen/schreiben/denken, es muss dann „Non-black building“ heißen!

  73. ghazawat 13. August 2020 at 17:40

    ‚Frau Harris ist eine selbsternannte Afroamerikanerin!“
    Völlig korrekt. Neger sein ist mittlerweile zu einem Gefühl geworden. Ich bin , also unantastbar und per se besser. Und die Hautfarbe? Ich fühle mich schwärzer, als ich bin. Ich muss nur den Farbregler nach links schieben.

    Das führt dann zu solchen Absurditäten wie bei Anetta Kahane, kalkweißer Teint, rote Haare (keltischer Typus), aber ihr ist hierzulande alles „nicht schwarz genug“. Soll halt eine Metapher darstellen für’s Anti-Deutsch-sein.

  74. Jonathan 14. August 2020 at 02:58
    mit der Schwarzen Kamala Harris

    Sieht mehr nach einer Halbnegerin aus.“
    *****************
    Wieso gilt man als“ schwarz“ sobald ein Tröpfchen Neger drin ist? Wieder so ein Rassismus über den man nicht sprechen darf!

  75. Fazit aus der Untersuchung eines Aristokraten über die Demokratie:

    Eine Schwäche des demokratischen Systems erkannte schon Alexis de Tocqueville (1805-1859). Er warnte vor der Manipulierbarkeit der Massen, denn über die „Tyrannei der Mehrheit“ besteht die Gefahr, dass sich totalitäre Strukturen einschleichen.

    Diese Warnung hat sich bis heute bewahrheitet, wo die Massenmedien – besonders die der zwangsbezahlten „öffentlich-rechtlichen Medien“ – durch die links-grüne Politik der früher christlich orientierten Regierungsparteien CDU/CSU die öffentliche Meinung in starkem Maße beeinflussen bzw. manipulieren.

    Nach längerem Studium des amerikanischen Regierungssystems veröffentlichte Tocqueville 1835 das Ergebnis in seinem Werk “Démocratie en Amérique“ und ergänzte später in seinem unvollendeten Buch „L´Ancien Régime et la Révolution“ (1856), „dass die Entwicklung zur Gleichheit aller auf dem Wege über die Zentralisierung der staatlichen Bürokratie lange vor der Revolution begonnen hatte. Hier lag für ihn die Gefahr, dass die Gesellschaft in eine Masse uniformer, isolierter Individuen verwandelt wird, die eines Tages unfähig sind, sich dem Despotismus zu widersetzen“ (Lit.: Göhring, M. „Tocqueville und die Demokratie“, München 1928; Barth, N.P. „Die Idee der Freiheit und der Demokratie bei A. de Tocqueville, Zürich 1953)

  76. Also wenn Trump keine Lichtgestalt ist, wer denn dann? Clinton, Obama, Merkel oder Nena oder Greta?

  77. „Die staatlich subventionierten und von Zwangsgebühren finanzierten Medien sind begeistert über die Nominierung der kalifornischen Senatorin Kamala Harris“

    Das nennt man dann „Augewogene Berichterstattung“

  78. Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :))
    14. August 2020 at 18:17
    Also wenn Trump keine Lichtgestalt ist, wer denn dann? Clinton, Obama, Merkel oder Nena oder Greta?
    ++++

    Rudi Carrell! 🙂

  79. hhr 14. August 2020 at 15:51;Schon seltsam, eine ganz offenbar weisse wird in Amerika als Negerin
    dargestellt. Aber wer wars Gauland wimre wurde zu einer Geldstrafe verurteilt weil er Bobbeles Sohn als Halbneger, im Vergleich zu dieser Harris ist das jedenfalls nicht übertrieben, bezeichnet hat. Ich weiss jetzt gar nicht, ist eigeintlich gerichtlich festgestellt dass der tatsächlich Bs Sohn ist. Ich meine, bei dem weiss mans ja nicht wer eigentlich alles seine Kinder sind.

Comments are closed.