Zwei Syrer rasten mit PS-starken Limousinen durch die Innenstadt von Dresden mit bedingtem Tötungsvorsatz. Ein Sechsjähriger starb bei dem Crash der Fahranfänger. BILD berichtet: „Die Insassen des Mercedes blieben unverletzt.“

Von JOHANNES DANIELS | Immer mehr gewaltbereite Zuwanderer aus den archaischen Kriegsgebieten der Dritten Welt entdecken die meist straffreien Möglichkeiten, Terror, Angst und Tod auf Deutschlands Straßen zu verbreiten: Bei einem „illegalen Autorennen“, zweier illegaler syrischer Merkelgäste am Samstagabend in Dresden wurde ein sechsjähriger Junge von einem der beiden Mörder erfasst und tödlich verletzt. Die Polizei Dresden sucht nun Zeugen des Mordanschlags auf das unschuldige Kind, das zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort war: Auf einer Straße im Zentrum von Dresden.

Um 20.29 Uhr beschleunigt ein 31-jähriger Syrer mit „seinem“ Mercedes auf der Budapester Straße in Richtung Innenstadt, neben ihm im BMW tritt ein weiterer 23-jähriger Syrer aufs Gas. Die beiden potentiellen Mörder liefern sich ein blutiges Rennen durch die Dresdener Innenstadt.

„Beide Autos waren mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs“, erklärt Polizeiführer Lutz Milker am Sonntag. Mercedes und BMW jagen auf die Kreuzung zur Schweizer Straße zu. Kurz vorher zieht zunächst der Mercedes des einen Fahranfängers und dann der BMW an einem „unbeteiligten langsamer fahrenden Auto“ vorbei. Der Mercedes schert wieder auf die rechte Spur ein. Milker: „Der BMW schloss auf der linken Spur wieder auf.“ In Höhe der Bushaltestelle erfolgte das Fanal des weiteren syrischen Kfz-Dschihads mitten in Deutschland: „Nach bisherigen Erkenntnissen überquerten drei Kinder die Fahrbahn vom mittleren Grünstreifen aus. “ Zwei Kinder schafften es, die Straße unverletzt zu überqueren. Der sechsjährige Junge wird allerdings kurz vorm Erreichen von dem heranrasenden C-Klasse-Mercedes erfasst. Das Kind, ebenfalls mit syrischer Staatsangehörigkeit, wird gegen die Bushaltestelle und durch deren Scheibe geschleudert.

Das Opfer schlägt auf dem harten Boden auf, bleibt mit schwersten Verletzungen liegen. Herbei geeilte Rettungskräfte bringen den Jungen auf eine Dresdner Intensivstation. Dort stirbt er kurz darauf. Laut Polizeisprecher Lukas Reumund wird gegen den Mercedesfahrer zunächst lediglich „wegen fahrlässiger Tötung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr“ ermittelt. Gegen beide Fahrer wurde zudem „ein Ermittlungsverfahren wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet.“ Die wie auch immer erworbenen Führerscheine der „Raser“ wurden vorläufig sichergestellt. Die Dresdner Polizei sucht nun weitere Zeugen zum „Unfallhergang“ unter 0351/483 2233.

Das linksgerichtete Portal t-online berichtet über den weiteren PS-Mord sehr neutral und politisch korrekt:

Zeugen in Dresden gesucht  – Verdacht auf Autorennen: Kind wird angefahren und stirbt

Am Tag danach erinnern nur noch Markierungen auf der Fahrbahn an die Tragödie. Ein Junge ist tot – möglicherweise weil sich zwei Männer ein illegales Autorennen lieferten. Die Polizei sucht nach Zeugen. Ein sechsjähriger Junge ist in Dresden von einem Auto angefahren worden und kurz darauf im Krankenhaus gestorben. Zeugenhinweise deuteten auf ein illegales Autorennen hin, teilte die Polizeidirektion Dresden am Sonntag mit. Im Verdacht stehen zwei Autofahrer im Alter von 31 und 23 Jahren.

Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung laufen

Der Junge hatte am Samstagabend die Budapester Straße in Richtung Zentrum von einem Grünstreifen aus überquert, als der 31 Jahre alte Autofahrer ihn mit seinem Wagen erfasste. Das Kind wurde gegen eine Bushaltestelle geschleudert. Es kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus und starb dort wenig später. 

Gegen den 31-jährigen wird wegen fahrlässiger Tötung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Zudem wurde gegen beide Männer ein Ermittlungsverfahren wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet, teilte die Polizei weiter mit. Die Führerscheine der beiden Männer wurden eingezogen.

Verkehrssicherheitsforscher Jörg Kubitzki vom Allianz Zentrum für Technik in Ismaning (Bayern) sieht das Raserphänomen als extreme Ausprägung allgemein zunehmender Rücksichtslosigkeit im Verkehr: „Die Mehrheit der Autofahrer verhält sich vernünftig, dennoch muss man bei einer wachsenden Zahl von Menschen einen Verfall der Verkehrsmoral beklagen, der sich auch noch durch eine ganze Reihe anderer Gefährdungen im Straßenverkehr ausdrückt.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

134 KOMMENTARE

  1. Todraser ohne Reue

    https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/prozess-gegen-todes-fahrer-vom-kudamm

    Ein Hartz-IV-Empfänger fuhr mit AMG-Mercedes (2700 Euro Miete) einen Studenten tot – Prozessbeginn.

    Er lümmelt auf der Anklagebank im Amtsgericht Tiergarten: Omid S. (24) aus Kreuzberg. Kein Beruf. Teilzeitpfleger. Hartz-IV-Empfänger, lebt bei den Eltern. Nackentolle. Markenklamotten. Diverse Jugendverfahren, drei Verurteilungen als Erwachsener, auch wegen Fahrens ohne Führerschein.
    ➡ Er sagt hier gar nichts. Das erledigen für ihn zwei der besten (und teuersten) Anwälte Berlins.

    Kaum anderthalb Monate, nachdem er den Führerschein wieder bekommen hatte, mietete er ein Auto. Mercedes-Benz C 63 AMG, V 8 Motor, 457 PS, von Null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Ein Angeber-Geschoss. Der Hartz-IV-Empfänger blätterte dafür 2700 Euro hin.
    (…)
    ➡ Er kam erst ein paar Wochen zuvor nach Berlin, aufgewachsen in der Provinz: Fabian L. (18). Gutes Abitur. Wollte Wirtschaftsingenieur werden. Studierte an der Technischen Universität.

    Es war dunkel, und die Fußgängerampel zeigte wahrscheinlich schon Rot, als er den Kudamm von der Mittelinsel kommend überquerte. Ein Auto wartete, ließ ihn vorbei. Die Busspur schien frei.

    „Ich hörte ein extremes Motorengeräusch aus Richtung Lehniner Platz“, erinnert sich Daniel W. (35) als Zeuge. „Der Mercedes raste auf der Busspur heran, ich schätze mal mit 100 Km/h. Der Junge hatte es fast geschafft gehabt über die Busspur . . .“ Die Stimme versagt. „Ein extremes Dröhnen, ein extremer Beschleunigungsvorgang. Der Junge wurde hochgeschleudert, prallte auf den Asphalt . . . Sind Angehörige von ihm hier?“

    „Ich bin der Vater“, sagt ein Mann leise. „Mein tiefes Beileid“, ringt der Zeuge um Worte. Auch Mutter und Schwester des Studenten sitzen weinend im Saal.

    Laut Anklage fuhr Omid S. mindestens 23 Km/h mehr als die erlaubten 50 Km/h. Der Mercedes krachte nach dem Aufprall noch in den Range Rover eines Berliner Promi-Anwaltes (verletzt).

    Der Angeklagte guckt weg. Kein Wort des Bedauerns, der Trauer, der Reue. Angeblich ist er in Therapie.

    http://www.pi-news.net/2010/01/todraser-ohne-reue/

  2. Liban A.

    Frankfurt
    Mit 180 km/h in Linienbus gerast

    Wer die eigene Verhandlung beim Amtsgericht in Frankfurt verschläft, ist mitunter gestraft genug, weil er das Beste verpasst.

    Am Montagmorgen um 9.10 Uhr erwischt der Rechtsstaat Liban A. mit voller Wucht. Er erwischt den 23-Jährigen in Form eines Anrufs seines Verteidigers. Wo er denn bleibe, will der Anwalt wissen, alles warte schon seit einer Viertelstunde auf ihn – die Richterin, der Staatsanwalt, die Dolmetscherin, eine Schulklasse im Zuschauerraum – aber ohne Angeklagten sei das alles doch bloß der halbe Spaß.

    Es täte ihm schrecklich leid, sagt Liban A., sein Wecker sei wohl defekt, er liege noch zu Bett, ob er denn trotzdem noch erscheinen müsse. Och nö, sagt sein Verteidiger, doch nicht bei dem Wetter, ein Angeklagter sei für einen Prozess zwar schön, aber nicht zwingend vonnöten.

    Eigentlich hätte Liban A. sich heute wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen. Und das ist noch behutsam angeklagt: Am 29. Dezember 2016, so die Anklage, rast A. mit seinem Peugeot durch Frankfurt – im Auto drei Kumpels, in der Hand eine Bierflasche, im Blut Alkohol, Kokain und Schmerztabletten.

    Gegen 4.40 Uhr heizt er schließlich über die Autobahn, auf der A661 in Höhe Heddernheim fährt er mit 180 Sachen in einen Linienbus, der laut Fahrtenschreiber durch den Unfall von 65 auf 74 km/h beschleunigt wird. A.s Auto schleudert in die Mittelplanke und fängt Feuer, ein fremder Autofahrer zieht die vier leblosen Insassen unter Lebensgefahr aus dem brennenden Wrack, alle kommen mit mehr oder minder schweren Verletzungen davon. Der Sachschaden beträgt etwa 100 000 Euro.

    Schwer traumatisiert ❓

    In Ermangelung seines Mandanten trägt sein Verteidiger Liban A.s traurige Vita vor. Dieser leide als Flüchtling aus Somalia unter „schwersten Traumatisierungen“, was auch die zweisteillige Fallzahl in seinem Führungszeugnis erkläre, denn wenn A. Sorgen habe, dann saufe er, und wenn er saufe, werde er aggressiv.

    Der Traumata seien viele. Zum einen die aus seiner Zeit als Kindersoldat in Somalia. Dann die interkulturellen: Kaum habe er, der Anwalt, Liban A.s Mutter und Schwestern hierhergeholt und ihnen ein Bleiberecht verschafft, habe A. feststellen müssen, dass auch die eigene Familie mitunter traumatisieren könne. Und zu schlechter Letzt sei, als A. gerade mitten in einer Alkoholtherapie steckte, auch noch sein Integrationsbeauftragter gestorben, den er als „Mentor und Vaterfigur“ geehrt habe. Dies alles habe dazu geführt, dass der junge Mann, der anfangs eine „bewundernswerte Integrationsentwicklung“ hingelegt habe, auf die schiefe Bahn geraten sei. Aber diese Bahn sei jetzt wieder so gerade wie sein Wecker kaputt.

    Selbst das Landgericht, sagt der Anwalt, habe dies eingesehen, als es sich vor wenigen Wochen vorerst letztmals mit A. befasst habe. Dieser hatte Einspruch gegen eine Freiheitsstrafe in anderer Sache eingelegt, die daraufhin zur Bewährungsstrafe gemildert wurde: Das Landgericht hielt A. aufgrund seiner „besonderen Alkoholproblematik“ verminderte Schuldfähigkeit zugute, es sei zudem sein erstes Strafverfahren als Erwachsener gewesen, der junge Mann wirke „überaus therapiebereit und verdient eine allerletzte Chance“. Man dürfe auch nicht vergessen, dass „seine Tritte und Schläge gegen die Polizeibeamten ins Leere“ gegangen seien.

    Die Besonderheit der Alkoholproblematik seines Mandanten diagnostiziert der Anwalt folgendermaßen: „Es ist ein innerer Zwang zu saufen, wenn er kein Land mehr sieht. Aber im Moment sieht er wieder Land.“

    Da möchte auch das Amtsgericht nicht im Blick stehen und verurteilt den Angeklagten in Abwesenheit zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr. Auch der Staatsanwalt plädiert auf „ein Jahr auf Bewährung, letztmalig und so weiter“. Und alle sind sich einig, dass das jetzt aber wirklich Liban A.s allerallerletzte Chance sei. Er müsse sich nun wirklich „zusammenreißen“, droht die Richterin. Und auch mal den Wecker reparieren.

    Der staunenden Schulklasse im Zuschauerraum aber erklärt der Staatsanwalt anschließend, was hier soeben geschehen ist, vor allem aber warum: „Die Hoffnung stirbt zuletzt!“, doziert er.

    http://www.fr.de/rhein-main/kriminalitaet/frankfurt-mit-180-km-h-in-linienbus-gerast-a-1411077

  3. Omar A.

    Raser-Prozess

    13 rote Ampeln überfahren, Polizist verletzt: Bewährung

    Ein 31-Jähriger entzog sich einer Polizeikontrolle, überfuhr mehrere rote Ampeln und verletzte einen Polizisten. Das Urteil: Bewährung.

    Berlin. Bei seiner waghalsigen Flucht vor der Polizei im November vergangenen Jahres verletzte ➡ Omar A. einen Beamten schwer, demolierte einen Streifenwagen, raste mit Höchstgeschwindigkeit teilweise durch enge Nebenstraßen, überfuhr 13 rote Ampeln und löste ganz nebenbei noch einen mittelgroßen Polizeieinsatz aus. Am Donnerstag musste sich der 31-Jährige deswegen vor dem Amtsgericht Tiergarten verantworten. Dort kam er mit einer vergleichsweise milden Strafe davon. Zwei Jahre auf Bewährung und darüber hinaus ein Jahr Führerscheinentzug lautete das Urteil des Schöffengerichts.

    ➡ Zu seinen Gunsten wertete das Gericht unter anderem sein Geständnis.
    ➡ Das legte Omar A. zwar erst ab, nachdem zuvor vier Polizisten das damalige Geschehen schlüssig und glaubhaft beschrieben hatten und es nicht mehr viel zu bestreiten gab.
    ➡ Berücksichtigt wurde es beim Urteil dennoch. Strafmildernd wertete das Gericht zudem, dass der 31-Jährige während seiner Amokfahrt unter dem Einfluss von Kokain und Medikamenten stand.

    Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, gefährliche Körperverletzung und Sachbeschädigung, diese Vorwürfe enthielt die Anklage der Staatsanwaltschaft. Die offiziellen Bezeichnungen von Straftaten geben oft nur unzulänglich das ganze Ausmaß des Geschehens wieder, um das es geht. Wesentlich eindringlicher sind häufig die Schilderungen der Zeugen, dass war auch in diesem Fall nicht anders …

    Ein Einsatzfahrzeug setzte sich vor den BMW, der zweite postierte sich seitlich dahinter. Daraufhin gab Omar A. Gas, rammte das vordere Fahrzeug, überfuhr den Mittelstreifen mitsamt eines kleines Zauns und raste davon. Bei dem Aufprall wurde der Polizist B. schwer verletzt. Noch heute leidet er unter den Folgen des attestierten Schleudertraumas. Ihn plagen Dauerschmerzen, seine Bewegungsfähigkeit ist eingeschränkt. Unter anderem kann er den Kopf kaum nach links drehen. Ob und wann es besser wird, ist unklar.

    ➡ Wie eine Abfrage der Polizei während der Verfolgung ergab, versuchte der BMW-Fahrer schon in der Vergangenheit sich der Kontrolle zu entziehen. https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article215911047/Polizei-muss-Autobahn-sperren-um-Raser-zu-stoppen.html

    https://www.morgenpost.de/berlin/article226855479/Raser-Prozess-in-Berlin-13-rote-Ampeln-ueberfahren-Polizist-verletzt-Bewaehrung.html

  4. Der Todraser ist ein Merkelgast. Es lohnt sich also nicht, sich da als Zeuge zur Verfügung zu stellen, wenn man was gesehen hat. Reine Zeitverschwendung! Oder glaubt hier wirklich im Ernst jemand, dass sich das strafverschärfend auswirken würde? Niemals!

  5. Die Budapester Straße ist stadteinwärts abschüssig und somit die ideale Rennstrecke.
    Armer Junge!
    Und bitte keine dummen Kommentare, weil es ein syrisches Kind war.
    PEGIDA – gegen die Islamisierung des Abendlandes.
    Wir wissen, warum wir jeden (zweiten) Montag auf die Straße gehen, verdammt noch mal!

  6. Nun ja, ich kann das irgendwie nachvollziehen. BMW und Mercedes machen einfach mehr Spaß als die Eselrennen in der Heimat.

    Ich hoffe, dass die beiden nur milde Strafen bekommen, um weiter unsere Sozialsysteme zu entlasten

  7. Früh übt sich…

    .

    „Jugendliche prügeln sich in Hannover-Stöcken mit Hammer und Gürtelschnalle

    Aus bislang unbekanntem Grund ist am Freitagnachmittag in Hannover-Stöcken ein 15-Jähriger mit einem 19-Jährigen aneinander geraten. Die Jugendlichen gingen dabei mit einem Hammer und einer Gürtelschnalle aufeinander los.

    Hannover
    Ein Konflikt unter Jugendlichen ist am Freitagnachmittag im hannoverschen Stadtteil Stöcken eskaliert. Ein 15-Jähriger ist dabei mit einem Hammer auf einen 19-Jährigen losgegangen. Der Angegriffene verteidigte sich mit einem Gürtel und der Gürtelschnalle. Die beiden müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.
    Nach Angaben der Polizei hatte der Streit zwischen dem 15-Jährigen und seinem vier Jahre älteren Kontrahenten bereits in einer Stadtbahn in Richtung Stöcken begonnen. Es soll dort zu einem Wortgefecht gekommen sein. Der Grund dafür ist unklar. An der Haltestelle Auf der Klappenburg stiegen die Streitenden um kurz vor 17.30 Uhr aus der Bahn. Der 15-Jährige lief nach Hause, um wenig später mit einem Hammer und seinem zwölf Jahre alten Bruder zurück zur Station zu kommen, wo der 19-Jährige ihn bereits mit dem Gürtel in der Hand erwartete.
    Der 15-Jährige schlug dem 19-Jährigen mit dem Hammer auf den Kopf. Der Angegriffene prügelte mit seinem Gürtel auf den 15-Jährigen ein. Beide trugen Verletzungen davon. Der zwölfjährige Bruder des 15-Jährigen schlug ebenfalls auf den 19-Jährigen ein.
    Mehrere Passanten wurden auf die Situation aufmerksam und alarmierten die Polizei. Die Ermittler suchen dringend Zeugen, die Angaben zu der Auseinandersetzung machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Stöcken unter Telefon (0511) 1 09 38 17 entgegen.
    Von Tobias Morchner“
    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Zeugen-gesucht-Jugendliche-pruegeln-sich-in-Hannover-Stoecken-mit-Hammer-und-Guertelschnalle

  8. So brutal es klingen mag, es war Gott sei Dank kein deutsches Kind das ums Leben kam. Hier kann das Gericht Milde walten wie es will, die Blutrache wird den Arschlöchern die gerechte Dtrafe zukommen lassen..die Täter werden wohl freiwillig nach Syrien flüchten..

  9. Verkehrssicherheitsforscher Jörg Kubitzki vom Allianz Zentrum für Technik in Ismaning (Bayern) sieht das Raserphänomen als extreme Ausprägung allgemein zunehmender Rücksichtslosigkeit im Verkehr: „Die Mehrheit der Autofahrer verhält sich vernünftig, dennoch muss man bei einer wachsenden Zahl von Menschen einen Verfall der Verkehrsmoral beklagen, der sich auch noch durch eine ganze Reihe anderer Gefährdungen im Straßenverkehr ausdrückt.“

    Ach?
    So wie im vollgemenschten Tokyo?

    Oder wollte er vielleicht von einer „wachsenden Zahl der falschen Menschen“ schreiben, hat sich das dann aber nicht getraut?

  10. IS am Steuer!

    Wo hat der Kriegsflüchtlings-Merkelgast denn das Geld für den teuren Wagen her?

    Die Generation der Trümmerfrauen und Weltkriegsteilnehmer die Deutschland aufgebaut haben, mussten oft ein halbes leben sparen für so en Auto, wenn sie sich überhaupt ein solches Leisten konnten.

    Schätze mal der Jungsyrer wurde schnell in die örtliche Drogen- und Klau- und Zuhälterszene integriert.

  11. Es gibt ein probates Mittel gegen diese Raser, die Menschen rücksichtslos zu Tode rasen. Jedem, der an einem illegalen Autorennen teilnimmt, ohne dass jemand zu Schaden kommt, werden alle vorhandenen Fahrerlaubnisse, da sich diese Teilnehmer als zum Führen von Kraftfahrzeugen als ungeeignet erwiesen haben, auf Lebenszeit gesperrt. Sollte bei einem illegalen Autorennen ein Mensch zu Tode kommen so sind alle Teilnehmer als Mittäter anzuklagen und in Haft zu nehmen. Die Strafe sollte hier nicht unter 5 Jahren Haft, besser noch bei 10 Jahren Haft liegen.
    Ich garantiere, dieses Problem würde, wenn die Politik endlich ihre Arbeit machte, der Vergangenheit angehören.

  12. Evtl klären das die Familien selbst, wenn man die beiden Raser frei lässt. Eier ab oder Kopf ab

  13. Jedenfalls gab es keine unschönen Bilder an der Grenze, und die Beliebtheitswerte für unsere gottgleiche Kanzlerin steigen.

  14. nicht die mama 23. August 2020 at 17:03

    …und natürlich gibt`s auch in Tokyo eine sogenannte „Raser-Szene“, nur dass die Jungmännchen – nicht nur – in Tokyo aus Rücksicht zu Uhrzeiten und an Orten spielen, wo niemand sonst ist und niemand Unbeteiligter zu Schaden kommt.

    Japaner sind eben auch „die richtigen“ Menschen…

  15. Für den Staatsfunk ist dieser Vorfall kein Grund, ihn in die Nachrichtensendung zu bringen.
    „Regionales Ereignis mit zwei übermütigen jungen Männern, die mit überhöhter Geschwindigkeit ein Kind überfuhren – ein trauriger Vorfall, aber nicht zu vergleichen mit Hanau“.

  16. “ Die wie auch immer erworbenen Führerscheine der „Raser“ wurden vorläufig sichergestellt.“

    Aus gesundheitlichen Gründen mit Hinsicht auf meinem Blutdruck möchte ich lieber nicht wissen, wieviele unserer lieben Dauergäste, hier vor allem Mitglieder von „Großfamilien“, überhaupt jemals eine Fahrschule von innen gesehen haben und die auf Fahrschulen und Fahrprüfer entsprechenden Druck ausübten, einen Führerschein auch ohne gesetzlich vorgeschriebene Prüfungen auszustellen.
    Bei Autowerkstätten sowie beim TÜV scheint es seit Jahren gängige Praxis zu sein, Genehmigungen für Umbauten zu erteilen, abgesehen von Plaketten für nicht betriebssichere Autos, mit denen unserer lieben Dauergäste sich täglich bewegen.

  17. Fünf naheliegende Fragen:

    – Warum haben Syrer diese Autos und Führerscheine?
    – Warum ist da offensichtlich inzwischen in Dresden eine flächendeckende syrische Enklave?
    – Warum habe ich solches nie von Vietnamesen – Erbe der DDR – gehört? Also z.B. „Han Mi Tran (31) rast mit Tran Mi Ho (27) um die Wette und tötet Han Man Tran (6)“?
    – Wie war das mit der Behauptung „der Osten hat kaum Asylanten und Moslems“?
    – Wogegen demonstriert Pegida doch gleich nochmal?

    Diese Syrer-unter-Syrern-wie-in-Syrien-Verhaltensweise auf der Pegida-Route zeigt wieder, warum es ein mörderischer Fehler ist, rücksichtslose, durchgeknallte islamische Massen aus der archaischen islamischen Welt ungehindert nach Deutschland übesiedeln zu lassen.

    Mal sehen, was da in den nächsten Stunden an Relativierungen, Leugnen, Wegerklärungen durch MSM und Politik kommt.

  18. Welf VI 23. August 2020 at 17:06
    Es gibt ein probates Mittel gegen diese Raser, die Menschen rücksichtslos zu Tode rasen. Jedem, der an einem illegalen Autorennen teilnimmt, ohne dass jemand zu Schaden kommt, werden alle vorhandenen Fahrerlaubnisse, da sich diese Teilnehmer als zum Führen von Kraftfahrzeugen als ungeeignet erwiesen haben, auf Lebenszeit gesperrt.

    Glauben Sie ernsthaft, ein Türke oder Clan-Mitglied lässt sich davon beeindrucken und fährt dann kein Auto mehr?

  19. Welf VI 23. August 2020 at 17:06

    So wie das Messerstechverbot und das Kopftrittverbot befolgt wird?
    :mrgreen:

    Alles, was passiert, ist, dass die linken Gutmenschen dann wieder von einer „rassistischen Justiz einer rassistischen Gesellschaft“ blöken, weil „zu viele“ rücksichtslose Gewaltkültürelle im Knast sitzen.

  20. Ich mag es schon gar nicht mehr lesen , was hier inzwischen möglich ist . Es ist dringend erforderlich, dass Straftaten unter Alkohol oder Drogen sich im Strafmaß zum Nachteil des Täters auswirken müssen . Manoman … wenn ich mit 1,5 Promille am Steuer erwischt werde , wird ein Strafverfahren gegen mich eingeleitet und dann gibt es keine Milde . Das ist ein Widerspruch in sich selbst , wenn dem Täter bei massiven Straftaten unter Alkohol und Drogen eine Milderung der Strafe gewährt wird . Das ist einfach ver—rückt .

  21. Respekt! Ein 31-jähriger und ein 23-jähriger Syrer, die sich nach 5 Jahren in Germoney schon die Oberklasse-Wagen leisten können – das ist doch schön. Die haben sich sicher die Kosten vom Munde abgespart und schwer dafür gearbeitet. Das nenne ich mal Engagement und Leistungswillen.
    Wenn in der Betriebsanleitung des Autos 260 km/h Höchstgeschwindigkeit steht, muss das ja schließlich auch ausprobiert werden. Und zu zweit macht das ja mehr Spaß. Da ist es doch egal, ob es Stadtgebiet ist.
    The fast and the furious Teil 11. (Sark. aus)

  22. nicht die mama 23. August 2020 at 17:03

    Verkehrssicherheitsforscher Jörg Kubitzki vom Allianz Zentrum für Technik in Ismaning (Bayern) sieht das Raserphänomen als extreme Ausprägung allgemein zunehmender Rücksichtslosigkeit im Verkehr

    Mit Moslems eingeschleppte, in Islamien hingebungsvoll gehegte und gepflegte und zelebrierte – also in Deutschland längst gelöste Gewaltprobleme – dir und mir („ein gesellschaftliches Problem“) an die Backe zu kleben, ist inzwischen fester Bestandteil der Verschleierungspresse.

  23. Hochpreisige und hochmotorisierte Nobelkarossen gehören zur Schwanzverlängerung der „bunten Bürger“ einfach dazu.
    Jeder autochthone Steuerzahler_Innen (m, w, d) finanziert diese Nobelkarossen und den luxuriösen Lebensstil durch seine Abgaben und Steuern mit.
    Als Entschädigung und Belohnung droht das Messer, Kopftritte, Belästigungen und Vergewaltigungen und das töten von Kindern im öffentlichen Raum.
    So z.B. Leo Stettin im Frankfurter Hbf.

    Türken können das aber auch: „Türkische Hochzeit“ – Rechtsfreie Räume in Wiesbaden?

    Die Teilnehmer der „Türkischen Hochzeit“ fuhren wohl fast eine halbe Stunde lang auf der Wilhelmstrasse laut hupend auf und ab, blockierten zeitweise die Fahrbahn und bedrohten vor dem IHK-Gebäude Zeugen, die es wagten Fotos von den Rechtsverstößen zu machen, mit dem Tode. Darüber berichtet der Wiesbadener Kurier in seinem Artikel ( http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/wiesbaden-hochzeitsgesellschaft-blockiert-strasse-und-verursacht-eklat_17513916.htm ).

    Wiesbaden (2. Dezember 2016, 15:51 Uhr). Direkt neben dem von sehr vielen Menschen besuchten Weihnachtsmarkt. Unmittelbar hinter dem Rathaus der Landeshauptstadt. Marktstraße Ecke De-Laspée-Strasse.
    Eine sogenannte „Türkische Hochzeit“ demonstriert ihren Machtanspruch gegenüber den deutschen Ordnungshütern.
    ➡ Es gelten die Gesetze der „Türkischen Hochzeit“
    .

    „So etwas habe ich zuvor noch nicht erlebt“, schildert der junge Mann. „Ich hatte Angst um mein Leben und musste flüchten.“ Geflüchtet ist der Mitarbeiter der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden am frühen Freitagnachmittag vor dem Gast einer türkischen Hochzeitsgesellschaft. Diese hatte nach seiner Schilderung mit mehreren Autos die Kreuzung Friedrichstraße und Wilhelmstraße blockiert. Die ersten Autos des Konvois seien nicht mehr weiter gefahren, dahinter fahrende Autos seien quer gestellt worden. Das sei minutenlang so gegangen, ungeachtet des Protestes derer, die in dem mutwillig herbeigeführten Stau standen.

  24. Syrer macht mit Syrer illegales Autorennen und überfährt Syrer.

    Das gibt es ausser in Syrien wohl nur in Deutschland.

  25. Babieca 23. August 2020 at 17:14
    ————————————-
    Um auf eine Ihrer Fragen zu antworten:
    Hinter dem Rundkino in Dresden befindet sich das sogenannte „arabische Viertel“, wo es keine deutschen Mieter und Geschäfte mehr gibt.
    Gleich daneben befindet sich die Einkaufs- u. Flaniermeile „Prager Straße“ mit vielen Kaufhäusern und Restaurants.
    Dort kann man die Islamisierung live und in wirklichem Bunt verfolgen, an den wunderschönen Springbrunnen sieht man an warmen Tagen (nachmittags natürlich) keine deutsche Familien, nur Araber mit ihren Schleiereulen + Brut und Neger. Da ist kein freier Platz mehr.
    Damit ist auch die Frage beantwortet, wofür PEGIDA demonstriert.

  26. Welf VI 23. August 2020 at 17:06
    Es gibt ein probates Mittel gegen diese Raser, die Menschen rücksichtslos zu Tode rasen.

    Nur die Raser ❓ Was ist mit den Messerstechern, Kopftottretern, Drogendealern, Zuhältern, Vergewaltigern … ❓

    Stimmt, man hätte diese Leute NIEMALS ins Land lassen sollen.

    Jedem, der an einem illegalen Autorennen teilnimmt, ohne dass jemand zu Schaden kommt, werden alle vorhandenen Fahrerlaubnisse, da sich diese Teilnehmer als zum Führen von Kraftfahrzeugen als ungeeignet erwiesen haben, auf Lebenszeit gesperrt.

    Im „bunten und besten Deutschland aller Zeiten“, werden Richter, Anwälte und Polizisten OFFEN bedroht. Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“ https://www.presseportal.de/pm/6561/2457108 das war am 23.04.2013
    Was meinen Sie was solche Fremdkulturen der deutsche RechtsLinksstaat interessiert ❓

  27. Heisenberg73 23. August 2020 at 17:24

    Syrer macht mit Syrer illegales Autorennen und überfährt Syrer. Das gibt es ausser in Syrien wohl nur in Deutschland.

    Gibt es in Syrien außer Assad überhaupt noch einen einzigen Syrer? Die Syrerdichte in Deutschland ist dermaßen hoch, daß man glatt glauben könnte, alle 17 Millionen Syrer lebten inzwischen in Deutschland…

    Gleiches gilt für Türken, die in Deutschland wohl nur noch auf Türken treffen:

    Mustafa Alptug Sözen (17) verlor 2018 sein Leben, als er einem Obdachlosen aus dem Gleisbett an der Frankfurter Ostendstraße helfen wollte. Zur Trauerfeier in Hanau kamen mehr als 400 Menschen. Die S-Bahnstation Ostendstraße trägt mittlerweile den Beinamen „Alptug-Sözen-Station“.

    Wußtet ihr das?

    Jetzt der Prozess im Frankfurter Amtsgericht am Montag. Vor Gericht: Der Türke Ertugul P. (23), er postete Bilder des tödlichen S-Bahn-Unfalls in der Whatsapp-Gruppe (15-20 Mitglieder) seiner damaligen Berufsschule. Person und drei Helfer zu sehen sind. P.: „Das Opfer war auch Türke, deshalb hat mich das seelisch mitgenommen. Ich habe im Schock nicht lange nachgedacht und das Foto aus unserer Fußball-WhatsApp-Gruppe (alles Türken, ed.) in die App meiner damaligen Schulklasse (alles Türken, ed.) weitergeleitet. Darunter habe ich geschrieben: Schaut mal, was passiert ist.“

    Türken, Türken, Türken. Syrer, Syrer, Syrer. Kann sich irgendwer vorstellen, daß ein Deutscher vor Gericht sagt „Das Opfer war auch Deutscher, das hat mich seelisch mitgenommen?“

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/prozess-um-s-bahn-held-student-leitete-gaffer-foto-weiter-72324456.bild.html

  28. man stelle sich nur mal einen Augenblick vor, daß der Raser ein Deutscher gewesen wäre. die Zeitungen wären voll und die Tagesschau hätte Sondersendungen.

  29. Wird sich der Vater des Jungen auf die ohnmächtigen Strafgerichte des sterbenden Beutestaates verlassen oder die Angelegenheit stattdessen auf arabische Art erledigen?
    Ich frage, weil die guten Jungs sonst in zwei Jahren den nächsten tot fahren werden. Führerschein wird ja nur auf Zeit weg sein.

  30. Meanwhile: „SEA WATCH 4“, „SEA-WATCH TANGO“, „SEA-WATCH BRAVO“ und die „LOUISE MICHEL“ und ein unidentifiziertes Segelschiff fischen vor der libyschen Küste nach Goldstücken.
    Es sind 4 Schiffe alle unter deutsche Flagge!

  31. tban 23. August 2020 at 17:27

    Danke für die Antwort. Ich kenne noch das „alte“ Dresden (und Sachsen), es war mein Arbeits- und Wohnort von 1992 bis 1996. Also vier intensive Jahre, die direkte Nachwendezeit. An das Rundkino habe ich wunderbare Erinnerungen und dort so einige Premieren erlebt. Es ist zum Heulen, welches orientalische Gesindel jetzt diese schön herausgeputzte Stadt überschwemmt. Dagegen war die Weißeritz in ihrem alten Bett zu Besuch im DD-Hbf 2002 fast schon erfrischend….

  32. Opfer und Täter Syrer? Ich zucke mal kurz mit den Achseln. Tragisch um das junge Leben – aber ich nehme mal an, dass der Vater + Familie schon wissen, was zu tun ist.

  33. Wie konnten sich die beiden Syrer die Luxusschlitten leisten?

    Warum sagt Greta ihnen nicht, dass sie Fahrrad fahren sollen? Bestimmt sollen nur alte, weiße Männer auf schöne Autos verzichten…?!?

  34. Babieca 23. August 2020 at 17:38

    @Heisenberg73 23. August 2020 at 17:24

    Syrer macht mit Syrer illegales Autorennen und überfährt Syrer. Das gibt es ausser in Syrien wohl nur in Deutschland.
    Die S-Bahnstation Ostendstraße trägt mittlerweile den Beinamen „Alptug-Sözen-Station“.

    Kassel. Ismail Yozgat, der Vater des in Kassel von den NSU-Terroristen ermordeten Halit Yozgat, forderte erneut, die Holländische Straße nach seinem Sohn umzubenennen.
    Ihm reicht es nicht aus, dass in Kassel eine angemessene Lösung realisiert wurde, indem ein Platz und eine Haltestelle nach Halit benannt wurden.
    Die unrealistische Forderung von Yozgat nach einer Straßenumbenennung erzeugt mittlerweile nicht nur Unmut bei Menschen, die ihm eigentlich wohlgesonnen sind.
    Ismail Yozgat ist mit seiner Position schlecht beraten. Ihm ist zu wünschen, dass er Menschen findet, die ihn davon überzeugen können.

    Fahrkartenkauf demnächst in BuntSchland: „Guten Tag Merhaba, ich hätte gerne eine Fahrkarte vom Holländischen Platz Halit-Yozgat-Platz zur „Alptug-Sözen-Station“.
    Fährt der Bus denn auch über die Kurt-Wolters-Straße Halit-Yozgat-Straße ❓ „

  35. Wir werden uns dazu entschliessen müssen an der Grenze scharf zu schiessen. Option N°2: wir überlassen den Orientalen uns Afrikanern unser Europa und siedeln Richtung Süden. Wenn das geschehen sollte muss wieder scharf geschossen werden bis der Orient und Afrika frei von deren Ballastexistenzen ist und garantiert werden kann, dass es so bleibt. https://m.focus.de/politik/ausland/politik-um-neue-massenflucht-zu-verhindern-muss-europa-mit-afrikas-diktatoren-brechen_id_12318689.html
    Also herbei mit einer Entscheidung, noch bin ich kräftig genug mitanzupacken und zwar dalli-dalli.
    H.R

  36. Hans R. Brecher 23. August 2020 at 17:43

    Da können einem echt die Tränen kommen. Völlig sinnlose, überzogene Gewaltanwendung:
    https://www.youtube.com/watch?v=lYqEHeJYhpU

    Trotz Attest ohne Maske per Polizei aus dem Zug geworfen. Knaller! Ich hatte davon gehört und von dem Fall auch in der Polizeipresse der BPol gelesen. Diese Aufnahme zeigt die gesamte Willkür, man achte auf die geschmeidig wechselnden Argumente auf Seiten der Staatsmacht beim Staatskonzern DB. Meine Worte, verkürzte Version des Videos:
    —–
    Mann ohne Rüsseltuch: Ich habe ein Attest.
    Bpol: Das hätten Sie zeigen müssen.
    Mann: Nein, muß ich nicht. Nicht gegenüber dem Bahnpersonal. Aber ich habe es ja gerade Ihnen gezeigt.
    Bpol: Egal. Verlassen Sie den Zug.
    Mann: Warum?
    Bpol: Weil Sie keine Maske aufhaben.
    Mann: Ich muß die aber nicht aufhaben. Ich habe ein Attest. Habe ich Ihnen doch gerade gezeigt.
    Bpol: Egal.
    Mann: Wollen Sie mich Gewalt entfernen?
    Bpol: Ja.
    Mann: Warum?
    Bpol: Ich erkläre Ihnen das jetzt noch einmal: Die Bahn hat hier das Hausrecht und wir setzen das Hausrecht der Bahn durch. Und die Bahn möchte, daß sie den Zug verlassen. Und wenn Sie das nicht freiwillig tun, dann eben per Zwang.
    ————-

    So schnell geht das. „Hausrecht“. Die neue totalitäre Verfügung gegenüber jedem, der das Gesslertuch nicht trägt.

  37. Das_Sanfte_Lamm 23. August 2020 at 17:13; Es gab mal einen Bericht im Fernsehen, der muss schon 4 5 Jahre her sein, wo in nem barbarischen Land, ich weiss nicht mehr welches, dürfte aber wohl auch überall recht ähnlich ablaufen, das mit Führerschein läuft. Der Antragsteller kommt ins Büro, erzählt dem Fuzzi dass er nen FS haben will, setzt seinen Servus unter den Wisch und geht wieder. Am Nachmittag kommt er wieder und kriegt den ausgehändigt. Wenn er den Bürofuzzi diskret nen Umschlag mit etwas barem übergibt, gehts natürlich schneller.

    lorbas 23. August 2020 at 17:31; Dann muss man solchen Leuten halt die Gelegenheit geben, das Rechtssystem eines anderen Landes, vorzugsweise ihrer Heimat auszuprobieren. Also den ganzen Clan ausweisen. Wenn das ein paarmal konsequent durchgezogen wird, dann wird das schon. Das wichtige Wort ist halt konsequent, ein blabla Urteil zur dutzendsten Bewährung, die weder kontrolliert noch vorstreckt wird, da lachen die doch bloss drüber.

  38. Dresden wird langsam Multi-Kulti; so wie sich das die Rotgrünen wünschten. Jedoch nicht nur die.

    Denn der Herr Oberbürgermeister Hilbert von der FDP, der sagt: „Langsam entwickelt sich die Stadt nach meinen Vorstellungen.“ Und dann stehen seine FDP, die CDU und die Rotparteien + Antifa sowieso am Straßenrand gegen PEGIDA, wie jetzt erst wieder am Montag.

    Ja, das ist das Ergebnis von Altparteienpolitik, egal welcher Fraktion. Gar nicht lange her, da hat sich ein anderer Multi-Kulti-Gast ebenfalls mit seinem Luxusauto um einen Baum gewickelt (Strehlener Platz).

    PEGIDA warnt seit Jahren aktiv auf der Straße, wird deshalb politisch verfolgt und verleumdet. Ein Dröhnemeyer und Tote Hosen mit Campino heulten schon gegen uns an – die Tot-Roten Hosen fuhren sogar mit ihrem Musik(?)wagen direkt an unsere Demo. Was für mutige Millionäre und armselige Sowjetbonzen. Und jetzt, kommen jetzt all die tollen Sänger und Musiker und singen gegen die illegalen Straßenrennen der Merkelgäste an? Wohl eher nicht.

    Dieses System ist nur noch Heuchelei.

  39. Babieca 23. August 2020 at 17:47
    ————————————–
    Ich bin zwar kein Dresdner, aber ich kenne Dresden sehr gut aus meiner Kinder-u. Jugendzeit (da fuhren noch Trolley-Busse) und später aus beruflichen Gründen.
    Ich war zwischenzeitlich einige Jahre nicht im Zentrum, erst vor meinen ersten PEGIDA-Demos.
    Da habe ich den Unterschied schon bemerkt und seitdem bin ich (wenn allein) immer mit vier Augen unterwegs, egal ob auf der Straße oder im „Karstadt“. Und das in Dresden und nicht in Frankfurt/M. oder Köln.
    Traurig, traurig das alles.
    Ich brauche da Motivation und die habe ich mir z.B. heute an der B96 geholt. Nach dem Grob-Durchzählen etwas mehr als 1000 Leute an der Strecke.

  40. Moslems, wegen was auch immer, einen Führerschein wegnehmen zu wollen, ist auch Selbstbetrug. Moslems brauchen zum Autofahren keinen Füherschein – davon steht nichts im Koran – sondern ein dickes Auto und Benzin.

  41. Täter 1 Syrer, Täter 2 Syrer, Opfer Syrer, wir dürfen gespannt sein , ob ein deutsches Gericht hier irgendwelches Recht sprechen darf und ob es dann auch anerkannt wird, im Übrigen dürfen wir gespannt sein ob es zwischen den Täter und Opfer -Clans- Familien noch irgendein Klärungsbedarf besteht, für alle Tat Unbeteiligten gilt der Spruch eines CDU Wahlplakates von
    wegen, . . .

    „Ich fühl mich hier nicht mehr Syrer, Warum tun die nichts?“ Uns reicht’s! Wir wählen CDU . . . … klick !

  42. Ermittlung wegen fahrlässiger Tötung? Wieso nicht Mordes?

    Mal abgesehen davon.

    Wie kommen 2 „arme“ Syrier an solche Maschinen?
    Wie viele Syrier gibt es mittlerweile in dem doch „ausländerfreien“ Dresden?

  43. @ Der boese Wolf 23. August 2020 at 18:14

    Ein Kamelführerschein reicht aus. Mehr brauchen Moslems nicht.

  44. Wie ist es möglich, das zwei offensichtlich schwerstkriminelle Syrer IN DRESDEN ein ebenfalls syrisches Kind überfahren, welches zufällig des Weges kommt? Wieviele Syrer leben denn inzwischen in Dresden?? Das müssen ja ganze Horden sein!

    Das wunderschöne Dresden wird offenbar aus Rache für PEGIDA mit Illegalen zugesch***en! Hilbert muß weg!!

  45. Warum Haftstrafen, warum Führerscheinentzug?

    Ein einziges Mittel ist da sinnvoll, und das nennt sich Abschiebung.
    Sollen sich Assad und Hinterbliebene drum kümmern.

  46. Der Vater von dem kleinen Syrersohn dürfte jetzt nicht gut drauf sein…

    Der links sitzende Typ im Bild ist doch der Fahrer oder!?
    Immer wenn die auf der Flucht sind, heißt es nur „Gesucht werden 2 Männer“

  47. @ lorbas 23. August 2020 at 16:43

    Ein Muselmann in Psychotherapie?
    Unglaubwürdig!
    Gewiß ein Tip seines Strafvereitlers!

  48. Das Sanfte Lamm 23.August at 17.14
    Würde dieser Türke oder Clan-Mitglied ein Kraftfahrzeug ohne Fahrerlaubnis führen, so würde er sich strafbar machen und man könnte ihn wegsperren, anschließend ausweisen.
    Welche Möglichkeit bliebe denn in einem Rechtsstaat? Lynchen?

    nicht die Mama 23.August 2020 at 1715
    Gibt es diese Straftatbestände nicht bereits im Strafgesetzbuch. Körperverletzung, Schwere Körperverletzung und Körperverletzung mit Todesfolge. Diese Gesetze müssen nur von der Richterschaft angewandt werden. Da liegt das Problem.

    lorbas 23.August 2020 at 17.31
    Ich hatte mich in meinem Post nur zu diesem Raserfall geäußert. Alles andere stand nicht Diskussion. Glauben Sie allen Ernstes, dass ich mit den anderen Straftaten einverstanden wäre?
    Ginge es nach mir würde jeder dieser Straftäter spätestens nach der ersten Straftat ausgewiesen mit einem lebenslangen Einreiseverbot.

  49. @ Ben Shalom 23. August 2020 at 18:13

    Trick 17
    Während des Oberbürgermeister-Wahlkampfs ruhte
    seine(Dirk Hilbert) FDP-Mitgliedschaft und er trat
    als parteiunabhängiger Kandidat, vorgeschlagen vom
    Verein Unabhängige Bürger für Dresden e. V., an.[1]

    Die Einfaltspinsel von Pegida haben Hilbert,
    der mit einer mongolischen Soubrette verheiratet
    ist, in den Sattel verholfen:

    Nach dem ersten Wahlgang schieden die Kandidaten
    von CDU und AfD sowie Tatjana Festerling (Pegida) aus
    und empfahlen die Wahl Hilberts,…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dirk_Hilbert

  50. Was fehlt ist der Hinweis, dass auch das Opfer anscheinend syrisch war. Das ist sonst tendenziös wie in der Lügenpresse.

    MOD: 3. Absatz: „Das Kind, ebenfalls mit syrischer Staatsangehörigkeit, wird gegen die Bushaltestelle und durch deren Scheibe geschleudert.“ Man sollte einen Beitrag schon lesen, bevor man hier reinmault. Sonst ist es „tendenziös wie“ von einem linken Forentroll.

  51. Wenn die zugewehten Nichtsnutz*nnen ihre eigenen Blagen totrasen oder sonstwie massakrieren, kann uns das völlig egal sein.

    Es ist ja schließlich ihre (un)kultur, in der es offenbar üblich ist, sich blindlings die Butze mit Kindern vollzu***n, um genug Verfügungsmasse für solche Hobbies wie oben beschrieben zu haben. Was Kinder allein abends um 9 auf der Straße zu suchen haben, möchte man weder von Sührer*nnen, Affghan*nnen und ähnlichen Wilden erklärt bekommen.

  52. Übrigens, Nicht alle Syrer sind Mörder, selbstlose Helden-Syrer retten auch

    Meldung vom 15. 9. 2017

    Flüchtling rettet Igel vor dem Verdursten ( Video im Link )

    Der junge Mann aus Syrien fand das Tier am Ende seiner Kräfte in Oberlaa. Ein Video zeigt, wie er den Igel wieder aufpäppelt. Tierleid in Wien-Favoriten: Ein Igel lag am Boden und rührte sich nicht mehr. „Heute“-Leser Mahi G. fand das Tier am Freitag Nachmittag und erbarmte sich. „Ich gab ihm zu trinken und dann -sah ich einen Heiligenschein über dem Tier- fing der Igel wieder an, sich zu bewegen“, sagte der Syrer. „Schon wenig später konnte er wieder laufen und spazierte davon.“ Dem Flüchtling aus den syrischen Kurdengebieten liegt der Naturschutz besonders am Herzen: „Wir lieben das Leben und die Natur – ob hier in Österreich oder in Syrien, man muss Respekt davor zeigen.“ http://www.heute.at/community/leser/story/Fluechtling-rettet-Igel-vor-dem-Verdursten-58912165

  53. @lorbas 23. August 2020 at 18:05

    So sollte Ihr Zitat lauten:
    Kassel. Ismail Yozgat, der Vater des in Kassel mutmaßlich wegen Geldwäsche zugunsten der PKK vom türkischen Auslandsgeheimdienst liquidierten Halit Yozgat, forderte erneut, die Holländische Straße nach seinem Sohn umzubenennen. Zufällig anwesende holländische Touristinnen verabreichten ihm eine schallende Ohrfeige, Spannungen zwischen Kurden und Türken sollten nicht auf Kosten Hollands ausgetragen werden, teilten die Frauen mit.

  54. @tban 23. August 2020 at 18:13 :

    Wir waren am 01.06. zur nachmittäglichen PEGIDA, hatten am Hbf. geparkt und sind halt die Prager Strasse entlang Richtung Markt. Es war schon eine deutlich andere Bevölkerung auf dem Weg zu sehen. Wir waren vor 2015 mehrmals zu längeren Aufenthalten in Dresden und hatten immer die schöne Atmosphäre zwischen Hbf und Brühlschen Terrassen genossen. Mein erster Weg war immer zu Thalia (Külz-Ring) und dann in ein sehr bekanntes Cafe, das auch schon immer wieder woanders hinziehen mußte. Die Prager Strasse war damals schön anzusehen, keine Klagen. Sollten wir heute wieder auf die Idee kommen in Dresden ein paar Tage zu bleiben dann wird sich unser Bewegungsradius deutlich einschränken. Ob ich dann noch zu Thalia gehe bezweifele ich. Aber wir wissen ja, sinkende Besucherzahlen sind selbstverständlich ja auf PEGIDA zurückzuführen. Ich staune über soviel Arroganz und Dummheit so mancher Betreiber als auch Politiker. Die Situation wird doch nicht besser durch Erzählen von Schwachsinn. Ich hoffe jedenfalls das heute diese Leute von ihren eigenen Politiker mit ihren Corona-Entscheidungen getroffen werden und ihre Geschäfte zumachen müssen. Ich meine mich erinnern zu können das genau das eine Buchhändlerin beklagt hat durch Aushängen eines DIN-A4-Blattes. Dieser Bankrott ging bei mir runter wie Öl.

  55. @Hans R. Brecher 23. August 2020 at 17:43
    Da können einem echt die Tränen kommen. Völlig sinnlose, überzogene Gewaltanwendung:

    https://www.youtube.com/watch?v=lYqEHeJYhpU

    Traurig aber wahr, genau so ist es mittlerweile fast überall.
    Für Behinderte mit Attest gibt es kein Brot beim Bäcker DAS wurde von der BäckerInnung so verfügt und Bahnfahren für Behinderte mit Attest ist nun also auch kriminell.
    evtl. sollte man das grausame Spiel doch mitspielen und zum face-shield greifen, alles andere ist negativer Stress und die Nerven hat nicht jeder.

    ein Attest zu haben ist auf jeden Fall von Vorteil , wer weiss wie lange das noch erlaubt ist.

  56. Frau KGE und ihre GRÜNEN Freunde werden sicher hoch zufrieden sein über diesen perfekten Akt der gelungenen Integration.
    Darum werden syrische, irakische und auch alle sonstigen Führerscheine im Freistaat Bayern sofort und problemlos Eineinen deutschen Führerscheinumgeschrieben.
    Selbst ein Führerschein für Eselskarren oder Kameltreiber wird unverzüglich und untertänigst sofort umgeschrieben während man beim einheimischen Führerscheininhaber umso gründlicher und schikanöser hinschaut und prüft.
    Danke Frau KGE und Herr Söder-da hat eben mal ein menschlich höhenwertiger Syrer auf der Straße aushandelt wer der Herr auf der Straße ist und wer nicht.
    Das Leben von Deutschen und Einheimischen ist inzwischen eine zu vernachlässigende Größe.
    Die bayerische Justiz wird wie üblich mit der ganzen Härte des Gesetzes 20 Sozialstunden verhängen.

  57. Frau KGE und ihre GRÜNEN Freunde werden sicher hoch zufrieden sein über diesen perfekten Akt der gelungenen Integration.
    Darum werden syrische, irakische und auch alle sonstigen Führerscheine im Freistaat Bayern sofort und problemlos Eineinen deutschen Führerscheinumgeschrieben.
    Selbst ein Führerschein für Eselskarren oder Kameltreiber wird unverzüglich und untertänigst sofort umgeschrieben während man beim einheimischen Führerscheininhaber umso gründlicher und schikanöser hinschaut und prüft.
    Danke Frau KGE und Herr Söder-da hat eben mal ein menschlich höhenwertiger Syrer auf der Straße ausgehandelt wer der Herr auf der Straße ist und wer nicht.
    Das Leben von Deutschen und Einheimischen ist inzwischen eine zu vernachlässigende Größe.
    Die Justiz wird wie üblich mit der ganzen Härte des Gesetzes 20 Sozialstunden verhängen.

  58. Fahrlässige Tötung ? Also gleichbedeutend wie , ich stolpere und schubse versehentlich jemanden die Treppe runter , der dann stirbt ? War da nicht mal was mit Mordanklage und auch Verurteilung bei nachgewiesenem Autorennen ? Von vornherein wird schon mal gar nicht wegen Mordes ermittelt , läuft wohl auf einfache Körperverletzung hinaus , gestorben wäre der Junge in 65 Jahre so oder so. Manche sind halt gleicher als andere .

  59. Der Vorfall sollte auch der Orga von PEGIDA zu denken geben, wenn wieder ein Spaziergang auf der Straße ansteht.

  60. Haben Richter und Staatsanwalt in den Tagen vor dem Prozess einen Anruf bekommen aus deren Gesprächsverlauf sich herauskristallisierte das sich die gesamte Familie der Täter mit dem antifaschistischen Freundeskreis zum Privaten Essen mit abschließenden all you can drink for free and then burn down the House Party eingeladen haben?

  61. Babieca 23. August 2020 at 18:08
    Hans R. Brecher 23. August 2020 at 17:43

    Da können einem echt die Tränen kommen. Völlig sinnlose, überzogene Gewaltanwendung:
    https://www.youtube.com/watch?v=lYqEHeJYhpU

    Trotz Attest ohne Maske per Polizei aus dem Zug geworfen. Knaller! Ich hatte davon gehört und von dem Fall auch in der Polizeipresse der BPol gelesen. Diese Aufnahme zeigt die gesamte Willkür, man achte auf die geschmeidig wechselnden Argumente auf Seiten der Staatsmacht beim Staatskonzern DB. Meine Worte, verkürzte Version des Videos:
    —–
    Mann ohne Rüsseltuch: Ich habe ein Attest.
    Bpol: Das hätten Sie zeigen müssen.
    Mann: Nein, muß ich nicht. Nicht gegenüber dem Bahnpersonal. Aber ich habe es ja gerade Ihnen gezeigt.
    Bpol: Egal. Verlassen Sie den Zug.
    Mann: Warum?
    Bpol: Weil Sie keine Maske aufhaben.
    Mann: Ich muß die aber nicht aufhaben. Ich habe ein Attest. Habe ich Ihnen doch gerade gezeigt.
    Bpol: Egal.
    Mann: Wollen Sie mich Gewalt entfernen?
    Bpol: Ja.
    Mann: Warum?
    Bpol: Ich erkläre Ihnen das jetzt noch einmal: Die Bahn hat hier das Hausrecht und wir setzen das Hausrecht der Bahn durch. Und die Bahn möchte, daß sie den Zug verlassen. Und wenn Sie das nicht freiwillig tun, dann eben per Zwang.
    ————-

    So schnell geht das. „Hausrecht“. Die neue totalitäre Verfügung gegenüber jedem, der das Gesslertuch nicht trägt.

    ———————————–

    Das Video hat mir für heute den Rest gegeben. Stimmungsmässig bin ich gerade im Keller. Das ist echt zum Heulen, wie der deutsche Untertan getreten wird. Der islamische Herrenmensch kann sich dagegen alles herausnehmen und bleibt straffrei! Die Polizei, Bürger in Uniform? Von wegen! Büttel in Uniform! Wetten, dass der betroffene Fahrgast noch wegen Widerstands gegen die Polizei belangt wird?

  62. Das schlimme ist doch hauptsächlich, dass diese Typen dafür danach nicht angemessen bestraft werden.

    90% aller Deutschen regen sich darüber auf, aber nur 13% wählen dementsprechend. Und früher war es die CDU, die sich über so etwas permanent aufregte, aber es geschah trotzdem nichts. Das ist doch die eigentliche Tragödie, denn schließlich waren die ja 16 Jahre an der Regierung. 🙁

  63. Entsorgt werden müssen:

    – Täter
    – Clan-Anwälte dieses Subjektes
    – Kuschelurteil-Richter
    – Der gesamte Linksgrüne Senat in Berlin
    – Clanmitglieder in Stadträten
    – Linke Träumer, die das auch noch toll finden

    Danach kann man diesen Reststaat wiedert aufbauen

  64. uli12us 23. August 2020 at 18:11

    @Das_Sanfte_Lamm 23. August 2020 at 17:13; Es gab mal einen Bericht im Fernsehen, der muss schon 4 – 5 Jahre her sein, wo in nem barbarischen Land, ich weiss nicht mehr welches, dürfte aber wohl auch überall recht ähnlich ablaufen, das mit Führerschein läuft. Der Antragsteller kommt ins Büro, erzählt dem Fuzzi dass er nen FS haben will, setzt seinen Servus unter den Wisch und geht wieder. Am Nachmittag kommt er wieder und kriegt den ausgehändigt. Wenn er den Bürofuzzi diskret nen Umschlag mit etwas barem übergibt, gehts natürlich schneller.

    In BuntSchland ist so etwas absolut undenkbar: Schon zum dritten Mal ist ein Mann aufgeflogen, der für einen syrischen Landsmann die theoretische Führerscheinprüfung ablegen wollte. Dahinter steckt eine lukrative Masche.

    Betrüger verdienen sich offenbar an der theoretischen Führerscheiprüfung eine goldene Nase.
    Immer mehr Fälle von technischer Manipulation oder „Stellvertreter-Prüfungen“ werden bekannt.
    Im Märkischen Kreis (NRW) wurde ein Syrer jetzt zum dritten Mal auf frischer Tat erwischt.

    https://www.come-on.de/nordrhein-westfalen/fuehrerschein-tuev-pruefung-nrw-manipulation-betrug-zr-13809552.html

    lorbas 23. August 2020 at 17:31; Dann muss man solchen Leuten halt die Gelegenheit geben, das Rechtssystem eines anderen Landes, vorzugsweise ihrer Heimat auszuprobieren.

    Hier gibt es ein massives Problem. Man will diese Leute hierbehalten und auf gar keinen Fall abschieben oder außer Landes bringen. Im Gegenteil, es wird ständig neues ……. ins Land gelassen und angelockt.

  65. @Maria-Bernhardine 23. August 2020 at 18:42
    Die Einfaltspinsel von Pegida haben Hilbert,
    der mit einer mongolischen Soubrette verheiratet
    ist, in den Sattel verholfen:
    Nach dem ersten Wahlgang schieden die Kandidaten
    von CDU und AfD sowie Tatjana Festerling (Pegida) aus
    und empfahlen die Wahl Hilberts,…“
    —————————————————————-

    Wie Sie wissen, war im zweiten Wahlgang lediglich möglich eine Wahl zwischen einer SED/SPD-Kommunistin und einem FDP-Halbkommunisten. So haben sich viele (mich betraf das nicht) für das vermeintlich kleinere Übel FDP entschieden. Hinterher hat sich die FDP nun als islambolschewistische Veranstaltung gezeigt. Ist nun mal so.

  66. @Hans R. Brecher ,

    naja bei einem bestehendem Vertrag kann das Hausrecht nicht mehr willkürlich genutzt werden um ein Hausverbot auszusprechen. Die Person im Video hatte eine gültige Fahrkarte und dementsprechend ein Vertragsverhältnis.

  67. Ja, das ist natürlich besonders tragisch, dass sich Merkels Syrer jetzt gegenseitig ausrotten. Bisher haben sie sich ja nur auf ungläubige Deutsche konzentriert. Ermittelt schon der Staatsschutz oder ist es keine rasistische Straftat, wenn ein Syrer einen anderen eliminiert? Haben die linken Kräfte schon eine Demo organisiert, Thema ALM (Arabian lives matter)? Nehmen die Omas gegen Rääächts auch teil?

  68. uli12us 23. August 2020 at 18:11
    Das_Sanfte_Lamm 23. August 2020 at 17:13; Es gab mal einen Bericht im Fernsehen, der muss schon 4 5 Jahre her sein, wo in nem barbarischen Land, ich weiss nicht mehr welches, dürfte aber wohl auch überall recht ähnlich ablaufen, das mit Führerschein läuft. Der Antragsteller kommt ins Büro, erzählt dem Fuzzi dass er nen FS haben will, setzt seinen Servus unter den Wisch und geht wieder. Am Nachmittag kommt er wieder und kriegt den ausgehändigt. Wenn er den Bürofuzzi diskret nen Umschlag mit etwas barem übergibt, gehts natürlich schneller.

    Das dürfte mittlerweile in Deutschland genauso ablaufen, wenn bestimmte Klientel an den Führerschein kommen will.

  69. So werden diese verfluchten Kindermörder wieder davon kommen!
    Unsere Justiz ist nur noch zum weinen!

  70. Welf VI 23. August 2020 at 18:40

    Würde dieser Türke oder Clan-Mitglied ein Kraftfahrzeug ohne Fahrerlaubnis führen, so würde er sich strafbar machen und man könnte ihn wegsperren, anschließend ausweisen.
    Welche Möglichkeit bliebe denn in einem Rechtsstaat? Lynchen?

    Abgesehen davon dass dem Türken oder dem Clan-Mitglied deutsche Gesetzte völlig egal sind, ist der „Rechtsstaat“ noch eine schöne Illusion, mehr aber auch nicht.

  71. Es ist die Geschichte einer Minderheit, die seit rund 600 Jahren* in Deutschland lebt und immer noch nicht angekommen ist. Es geht um Rassismus, der auch Menschen trifft, die deutsche Namen und Pässe haben. Es geht darum, dass wir als Einwanderungsgesellschaft offenbar noch nicht offen genug für Vielfalt sind. Und es geht um einen Polizeieinsatz im Mai dieses Jahres, der das Vertrauen dieser Minderheit in staatliche Institutionen erneut erschüttert hat.

    *Relotiushttps://www.spiegel.de/familie/sinti-und-rassismus-deutscher-name-deutscher-pass-diskriminiert-a-9a5c2795-45e6-4931-8766-9ddd2e987e4b

    *Vielleicht sollte man in 2.000 bis 3.000 Jahren bzgl. der Integration nochmals „Rassismusfrei“ vorstellig werden ❓

  72. Willkommen im ehemaligen Germonystan….viel Vergnügen bei der Anwendung individueller Freiheiten u. Annehmlichkeiten, die ihr in euren Heimatländern nicht mal ansatzweise geniesen dürft! Hier wird der Entfaltung eurer sehnlichsten Wünsche und grenzenloser Rundumversorgung mit größter Sorgfalt entsprochen……Mama hats versprochen……

  73. Für mich hat das nichts mit Terror oder sowas zu tun . Das war einfache Jugendlicher Leichtsinn der böse in die Hose gegangen ist. In dem Alter lässt man sich schnell mal auf solche Sachen ein, ohne die Folgen zu bedenken.
    In dem seiner Haut möchte ich jetzt nicht stecken.
    Zumindest wäre es als Deutscher so.

  74. Irrelevanter Beitrag – da zum Glück kein deutsches Leben genommen wurde. Der finanzielle Schaden ist überschaubar. Deshalb kann man dieses Geschehniss und ähnliche als positives Ereigniss betrachten, da diese dem Großteil der deutschen Bevölkerung die Inkompatibilität Kulturfremder Menschen vor Augen hält.

  75. Hans R. Brecher 23. August 2020 at 19:07
    ———————————————–
    Wenn es Ihnen schon so schlecht geht…
    Solche Videos erzeugen bei mir immer Assoziationen bezüglich der DDR-Zeit, als Freunde von mir im Stasi-Verhörzentrum in Dresden saßen, immer der Willkür der Stasi-Offiziere ausgeliefert („Wenn wir wollen, kommen Sie hier nie wieder raus“).
    Ich fühle mich heutzutage wie ein Untergrundkämpfer, immer damit rechnend, enttarnt zu werden. Und das hier in Ostsachsen. Wie früher weiß man nie, ob und wann man auf irgendeine Art und Weise „belangt“ wird.
    Und im „Westen“ ist ja alles noch viel schlimmer, da traut sich ja bisher kaum einer , den Mund aufzumachen oder gar zur Demo zu gehen (das ändert sich vielleicht gerade).
    Der Wohlstand über viele Jahrzehnte hinweg hat den meisten Leuten das Gehirn vernebelt und die Augen zugekleistert. Da wird nur schmerzhafte persönliche Erfahrung weiterhelfen. Und das dauert.

  76. ghazawat 23. August 2020 at 17:01
    Nun ja, ich kann das irgendwie nachvollziehen. BMW und Mercedes machen einfach mehr Spaß als die Eselrennen in der Heimat.

    Ich hoffe, dass die beiden nur milde Strafen bekommen, um weiter unsere Sozialsysteme zu entlasten

    Ja, ich wüßte nicht, wer meine Rente finanzieren sollte wenn Frau Merkel und die rotgrünen Rentenkürzer von der Arbeiterschutzmacht und der Vogelschrederpartei nicht dankenswerterweise so hochqualifizierte Fackkräfte ins Land geholt hätten.

    Mit so einer klugen Entscheidung übergeben wir unseren Kindern ein wirtschaftlich bärenstarkes, sicheres und friedliches Land.

  77. lorbas 16:46
    ….
    Berücksichtigt wurde es beim Urteil dennoch. Strafmildernd wertete das Gericht zudem, dass der 31-Jährige während seiner Amokfahrt unter dem Einfluss von Kokain und Medikamenten stand…..

    ——
    Komisch. Wenn ich angeschickert unverschuldet in einen Autounfall verwickelt bin, werde ich trotzdem bestraft.
    Alkohol ( und Drogen) verstärken das Strafmaß…
    Also beim blöden Bio-Deutschen halt…

  78. @tban 23. August 2020 at 19:59
    „Wenn wir wollen, kommen Sie hier nie wieder raus“
    —————————————————————-

    Ja, das war eine der Drohungen im Jargon des Regimes.
    Es geht darauf zu, stramm.

  79. Frage: Wie kommt ein Merkel-Flüchtilant dazu sich einen teuren Mercedes zu leisten? Vom Mund abgespart?

  80. Las mich raten:

    Die Syrer haben Stimmen gehört und möchten gerne in psychiatrische Behandlung

  81. tban 23. August 2020 at 19:59

    Solche Videos erzeugen bei mir immer Assoziationen bezüglich der DDR-Zeit, als Freunde von mir im Stasi-Verhörzentrum in Dresden saßen, immer der Willkür der Stasi-Offiziere ausgeliefert („Wenn wir wollen, kommen Sie hier nie wieder raus“). Ich fühle mich heutzutage wie ein Untergrundkämpfer, immer damit rechnend, enttarnt zu werden. Und das hier in Ostsachsen. Wie früher weiß man nie, ob und wann man auf irgendeine Art und Weise „belangt“ wird.

    Ich mußte gerade wider an dich denken. Anlaß war ein raunender Hetz-Artikel der Welt hinter der Zahlsperre vor drei Tagen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus213938418/Proteste-an-B96-An-einer-Bundesstrasse-in-Sachsen-braut-sich-etwas-zusammen.html

  82. Ist da was? War da was? Gehen sie bitte weiter, hier ist nichts, nichts passiert. Ganz normal in der neuen bunten Welt der Altparteien. Gehen sie nach hause, villeicht leben sie morgen nicht mehr. Schauen sie schön fern. Fußball, oder Fakt , oder andere schöne Sendungen. Hier ist nichts geschehen, nur wieder ein Leben ausgelöscht.

    Mein tiefstes Beileid gilt den Eltern und Verwandten des Jungen. So ein Mord geht diesen Verbrechern glatt am A. vorbei, genau wie der Patronin dieses Abschaums.

  83. Da das Opfer ebenfalls ein Syrer war wird diese angelegenheit nach syrischem Recht geregelt. Zwischen den Angehoerigen des Opfers und den Angehoerigen des Rasers. Koennte noch interessant werden in Dresden.

  84. Syrischer Raser tötet syrisches Kind .. das gibt Blutrache .. der wird das nicht überleben …, auf jeden Fall .. raus mit diesem syrischen Dreck , immer wieder Syrer, Syrer haben in Deutschland nichts zu suchen !!!!.. woher haben die das Geld für diese Autos, für den Führerschein ; es reicht !!!!!

  85. Babieca 23. August 2020 at 21:28
    tban 23. August 2020 at 19:59

    Solche Videos erzeugen bei mir immer Assoziationen bezüglich der DDR-Zeit, als Freunde von mir im Stasi-Verhörzentrum in Dresden saßen, immer der Willkür der Stasi-Offiziere ausgeliefert („Wenn wir wollen, kommen Sie hier nie wieder raus“). Ich fühle mich heutzutage wie ein Untergrundkämpfer, immer damit rechnend, enttarnt zu werden. Und das hier in Ostsachsen. Wie früher weiß man nie, ob und wann man auf irgendeine Art und Weise „belangt“ wird.

    Ich mußte gerade wider an dich denken. Anlaß war ein raunender Hetz-Artikel der Welt hinter der Zahlsperre vor drei Tagen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus213938418/Proteste-an-B96-An-einer-Bundesstrasse-in-Sachsen-braut-sich-etwas-zusammen.html
    ——————————————————————————
    Ja, diesen Artikel habe ich zumindest zur Kenntnis genommen, aber nicht gelesen, da Bezahl-Schranke.
    Die waren vor Wochen schon dort und haben damals schon bösartige Sachen geschrieben.
    Das Foto stammt von damals, als wir aufgrund der herumschwirrenden Kamera-Teams an die Erntekranz-Baude gefahren sind. Dort stehen immer viele Leute mit den schwarz-weiß-roten Flaggen.
    Mal als Hinweis: Du (Wir bleiben jetzt beim Du, okay? Schließlich sind wir fast punktgenau der gleiche Jahrgang.) kannst mich ja mal auf dem Foto suchen, ich habe immer eine „richtige“ Deutschland-Flagge dabei.
    Ich hätte nicht gedacht, daß ich auf meine älteren Tage noch so oft ins Fernsehen komme. Es wurden ja schon einige Reportagen gesendet. Von den größeren Medien fehlt eigentlich nur noch die ARD.
    Wir freuen uns schon.

  86. Babieca 23. August 2020 at 19:21
    Hans R. Brecher 23. August 2020 at 19:07

    Das Video hat mir für heute den Rest gegeben. Stimmungsmässig bin ich gerade im Keller.

    *Sapristi*. Oder *Tröst*. In BRA liegt doch gerade Schnee? Hier was zur Aufmunterung von Tim und Tibet und Eis und Schnee:

    https://www.youtube.com/watch?v=q3pGq5uRnbk

    ——————————————–

    Oh, vielen Dank! Das ist lieb! Ich war schon nahe dran, einen Hasstag zu bekommen. Habe mich daher zur Beruhigung in den Garten gelegt (bei milden Temperaturen, der Schnee ist oben auf der Serra) und ein wenig in einem prachtvollen Bildband (Dichter und ihre Häuser) gelesen.

    Übrigens habe ich neulich alle Tim & Struppi Folgen runtergeladen.

    https://www.youtube.com/watch?v=KZyFjEE0iiY&list=PLcHQT4HggOBuFfUwE0MT3UE7nuujC1BnC

    Diese Ungerechtigkeiten regen mich wirklich auf! Da könnte ich zur jeanette werden … 🙂

  87. @Babieca at 17.14

    Han Mi Tran
    Tran Mi Ho
    Han Man Tran

    Herrlich, für was einen schönen Abend-Lacher Sie gesorgt haben,trotz dieses Thema.
    Aber ja, daß stimmt völlig, hat man nie was groß bis gar nichts gehört und man hört auch heute nix von Han und seinem Gefolge,ebenso wenig von denen, bei denen die Kühe so heilig sind und die zu Brahma und Co.beten. Nix,völlig ruhig. Aber nee, einer muß ja immer wieder und wieder quer schlagen…
    Sage nur A 100 Berlin

  88. JetztIsSchlussmitLustig 23. August 2020 at 23:21
    @Babieca at 17.14

    Han Mi Tran
    Tran Mi Ho
    Han Man Tran

    Herrlich, für was einen schönen Abend-Lacher Sie gesorgt haben,trotz dieses Thema.
    Aber ja, daß stimmt völlig, hat man nie was groß bis gar nichts gehört und man hört auch heute nix von Han und seinem Gefolge,ebenso wenig von denen, bei denen die Kühe so heilig sind und die zu Brahma und Co.beten. Nix,völlig ruhig. Aber nee, einer muß ja immer wieder und wieder quer schlagen…
    Sage nur A 100 Berlin

    ———————————–

    Ganz zu schweigen von der japanischen Kolonie in Düsseldorf!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Japaner_in_D%C3%BCsseldorf

  89. Der Junge war auch Syrer.

    Nach dem Schonwaschgang in der deutschen Kuscheljustiz werden Mama und Papa Syrer mit dem ganzen Clan sicherlich später zu einem außergerichtlichen Wiedereingliederungsgespräch mit Lokalkolorit vorstellig werden. Das befriedigt mich mehr als den Ruf nach der Höchststrafe deutscher Justizprägung…

  90. Übermäßige Toleranz ist die letzte Tugend eines untergehenden Volkes.
    [Aristoteles]

    geschichtlich immer wieder bewiesen.

  91. Graz(Ö):
    Mann greift Präsidenten der Jüdischen Gemeinde mit Holzschläger an.

    Am Sonntagabend fasste eine Radstreife den Mann in der Grazer Annenstraße, berichtet die „Kronen Zeitung“. Es handelt sich um einen Syrer, der vor sechs Jahren als Flüchtling nach Österreich kam.

  92. Das Blut deutscher Kinder und Bürger, klebt nicht nur
    an der teuflischen Hexe und den gesamten Kartellparteien,
    es klebt auch an den Idioten, die diese Parteien noch wählen.
    Erst neulich am historischen Standplatz auf den Obersalzberg
    in Berchtesgaden, sagte eine zufällige Touristenbekanntschaft
    zu mir; „Wenn wieder so Einer käme, dass Drecksvolk würde
    auch heute wieder genau so mitmachen, wie 1933 “
    Das entspricht der vollen Wahrheit.
    Vor allem die sämtlichen Institutionen, versagen auf der ganzen
    Linie !!!

  93. In den 80er Jahren gab es mal ein elektronisches Spielgerät,welches Ähnlichkeit mit einem heutigen Saugroboter hat,welches heutzutage unter anderem Namen für etwa 50€ erhältlich ist.
    Dieses besteht im wesentlichen aus 4 großen Farbtasten,die in der korrekten Reihenfolge gedrückt werden müssen,die das Gerät mit einzustellender Geschwindigkeit vorgibt.
    Diese Geräte sollte die Polizei zukünftig dabei haben.
    Sobald die geringsten Zweifel an der,eventuell grundsätzlichen Fahrtüchtigkeit aufkommen,kommt das Gerät auf die Haube,und der Proband muss eine,-von Fachleuten vorher festzulegenden Mindestgeschwindigkeitsstufe erreichen.
    Wenn er/sie dies nicht schafft,sollte die weitere Fahrtüchtigkeit von einer MPU abgeklärt werden,die Weiterfahrt also sofort unterbunden werden.

  94. Solange noch eingefleischte Chaoten-Wähler Christen&Sozialisten wählen, kann jeder solche Vorfälle bedauern, es wird aber nichts ändern.

    Sollte es aber zu einem entscheidenden politischen Wechsel kommen, dann müssen alle Mithelfer im politischen System zur Rechenschaft gezogen werden. Dagegen muss die Entnazifizierung nach 1945 ein laues Sommerlüftchen gewesen sein.

  95. Man kann ja nur hoffen daß die Eltern des getöteten Kindes nicht zu dieser rechtspopulistischen Mischpoke gehören, die das Verhalten der beiden Goldstücke auf deren ethnischen Kontext zurückführen würden …

  96. … beten wir zum Alllaaah daß die Eltern tolerante, verzeihensbereite Willkommensteddy-Linke sind!

  97. @E57 24. August 2020 at 11:41

    Jaaaa, völlig genial, selbst gehabt, gespielt bis zum Abwinken. Aus nicht gewollten Werbezwecken laß ich mal den Namen weg, aber der Preis vom „noch zu habenen“ unten im Link schockte mich zu sehr.
    Da isses

    https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.amazon.de/MB-Spiele-Klassiker-Original-Elektronik/dp/B001GJJXF2&ved=2ahUKEwiu9Jn20LPrAhWsM-wKHcJqCnAQFjADegQIARAC&usg=AOvVaw2vxQ_AUX4Tvk2jGRMd3dQs

  98. Zum Thema:

    Augenzeugin: Die Totraser hielten mich davon ab, Erste Hilfe zu leisten

    Unfallfahrer gingen Helfer offenbar aggressiv an

    Bei einem mutmaßlichen Autorennen in Dresden am Samstagabend ist ein sechsjähriger Junge ums Leben gekommen. Christin R. war die Erste, die dem verunglückten Kind zur Hilfe eilte. Als sie Erste Hilfe leisten wollte, sei von einem der Unfallfahrer aggressiv angegangen worden – was die Frau über das schlimme Erlebnis erzählt, das sehen Sie im Video.

    Christin R. war gerade beim Abendessen, als sie ein lautes Quietschen und einen Knall vor der Tür hörte. Sie sei zum Fenster gegangen und sah sie zwei Autos und einen Verletzten: „Da lag ein kleiner Junge“, so die Zeugin. Sie rannte barfuß auf die Straße. „Ich habe dann erst mal geguckt, ob der Junge Puls hat“, sagte sie. Doch da war nichts.

    Dann seien die „Jungs“ aus den Autos gestiegen „und haben mich angeschrien, ich soll das Kind nicht anfassen.“ Sie und ein Mann, der zur Hilfe geeilt war, hätten den Jungen wiederbeleben und in die stabile Seitenlage bringen wollen. „Das durften wir nicht, weil die uns angeschrien haben und sehr aggressiv auf uns losgegangen sind“, erinnert sie sich. Ihr Sohn habe dann ein Handtuch geholt, um das Kind zumindest abdecken zu können.
    Mutter des Unfallopfers soll schwanger im Krankenhaus liegen

    Immer mehr Menschen seien nach dem Knall zum Unfallort geströmt, sagt Christin R. 40 bis 50 Leute hätten rundherum gestanden. Später sei die Schwester des Jungen hinzugekommen – das hätte sie von anderen Zeugen gehört. Ihre Mutter sei im Krankenhaus und erwarte ein Baby. Christin R. sei dann wieder ins Haus gegangen, „um die Kinder zu beruhigen, die haben das ja auch mitbekommen“.

    https://www.rtl.de/cms/dresden-kind-6-stirbt-bei-raserunfall-augenzeugin-die-fahrer-hielten-mich-davon-ab-erste-hilfe-zu-leisten-4600683.html

  99. Wie können sich diese jungen Syrer immer diese noblen PS-starken BMW und Mercedes leisten, mit denen sie Menschen ermorden?

  100. Wer beschützt uns vor den Schutzsuchenden?
    Wie können sich diese Leute solche Autos leisten?

    Bei solchen Taten bin ich der Meinung. Füsse und Hand ab. Eine Hand sollte man den Tätern noch lassen. Damit sie wenn ich sie in ihre Herkunftsländer verbracht hätte noch betteln können.

    Wir müssen unser Land vor solchen Subjekten bewahren.

  101. Wenn das mein Kind wäre, ich glaube, ich hätte nur noch ein Ziel im Leben….. den Syrer in die Hände zu kriegen!
    (Dass es zufälligerweise ein ebenfalls syrisches Kind erwischt hat, macht den Mord natürlich um kein My weniger mörderisch – ich hoffe, niemand kommt auf so eine perverse Idee hier!)

  102. Alltag in einer deutschen Arztpraxis:
    Eine tief vermummte fette Türkin taucht mit ihrer Enkelin in der Praxis auf.
    Die junge Türkin übergibt ihre Versicherungskarte und teilt am Empfang mit, dass ihre Großmutter ärztliche Behandlung benötigt und deshalb extra aus Anatolien angereist sei.
    Als die Dame am Empfang bemängelt, dass es sich bei der Versicherungskarte um die Karte der Enkelin handelt und die Großmutter deshalb nicht behandelt werden kann, entfachte sich ein heftiger Streit mit wüstesten Beschimpfungen und Beleidigungen.
    Insbesondere Ausländerfeindlichkeit usw. waren die Hauptvorwürfe.
    Erst als zwei Ärzte auftauchten und die Meinung der Mitarbeiterin bestätigt habe und die Zeitgenossen aus der Praxis verwiesen haben, schien sich Lage zu beruhigen.
    Mit Anschuldigungen wie dreckige deutsche Nazis usw. verabschiedeten sich dann die beiden Zeitgenossen lautstark und unverschämt aus den Praxisräumen.
    Lautstark brüllend hatte die junge Türkin den Standpunkt vertreten dass es doch völlig egal sei ob sie selbst oder ihre Großmutter aufwiesen Karte behandelt wird oder nicht.
    Ganz nebenbei: Diese „Tricks“ werden in allen Ausländerkreisen sehr ausführlich dargestellt und publiziert.
    Es ist ganz selbstverständlich daß man die Deutschen als dreckige Nazis tituliert und bis aufs Blut hasst, aber ungeniert den deutschen Staat ausbeutet bis zum letzten Tropfen.
    Bei den Herrschaften vom Balkan ist diese Grundeinstellung ebenfalls sehr tief verbreitet.

  103. Totraser ein Syrer.
    Das Opfer angeblich ebenfalls ein Syrer.

    Quiz-Frage: Was haben Syrer in Deutschland zu suchen?
    Was haben Erdogan-Anhänger in Deutschland zu suchen?

Comments are closed.