Von MARKUS WIENER | Zum Start der heißen Phase des NRW-Kommunalwahlkampfes lud der AfD-Landesverband am Sonntag ins Städtchen Ennepetal am Rande des Ruhrgebietes. Vor zahlreichen Zuhörern und Vertretern der Presse verkündete Landeschef Rüdiger Lucassen einen scharfen Abgrenzungskurs gegenüber der Merkel- und Laschet-CDU: “Mit so einer CDU kann die AfD niemals koalieren. Wir treten daher am 13. September mit rund 1500 Kandidaten an, um in Zukunft kräftig an den Stühlen aller merkeltreuen Bürgermeister zu sägen.”

Lucassen nimmt am 29. August an der Berliner Freiheitsdemo teil

Die etablierten Parteien würden aus dem Industrieland Nordrhein-Westfalen zunehmend einen sozialen Brennpunkt machen, so Lucassen. “Die AfD steht dagegen für eine ideologiefreie Politik der Vernunft, was auch den Umgang mit den Corona-Maßnahmen der Regierung betrifft. Statt die Verhältnismäßigkeit zu wahren, schränken Laschet und Co. die Grundrechte noch weiter ein. Zweifel und Kritik daran sind nachvollziehbar, weshalb auch ich an der Großdemonstration am 29. August in Berlin teilnehmen werde.“

Weitere Redner der Veranstaltung waren unter anderem der Vorsitzende des gastgebenden Kreisverbandes, Matthias Renkel, der JA-Landesvorsitzende Carlo Clemens, die niedersächsische Fraktionsvorsitzende Dana Guth und der NRW-Landesvize Martin Schiller, der auch als Moderator durchs Programm führte.

Curio knöpft sich Olaf Scholz vor

Zweifellos den Höhepunkt bildete der Auftritt des Berliner Bundestagsabgeordneten Dr. Gottfried Curio am Ende der Veranstaltung. Der studierte Physiker und Kirchenmusiker zündete wieder eines seiner rhetorischen Feuerwerke, bei denen fast jeder Satz ein scharfer Hieb auf den politischen Gegner ist.

Vor allem mit dem frisch gekürten SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz ging er hart ins Gericht. Scholz kann auf eine jahrzehntelange Karriere als SPD-Parteisoldat zurückschauen: Als Generalsekretär unter Schröder, als Innensenator und dann Bürgermeister von Hamburg, als Finanzminister sowie Vizekanzler und nun auch noch als Kanzlerkandidat der SPD. Aber nicht nur eine lange Reihe an Ämtern hat er vorzuweisen, sondern auch eine Vielzahl Skandale: Wirecard, Cum-Ex oder der G20-Gipfel in Hamburg sind nur die geläufigsten.

Weniger bundesweit bekannt ist, dass Scholz sich in Hamburg als Vorkämpfer der Islamisierung und einer zügellosen Einbürgerungspolitik einen Namen gemacht hat. Während ihm die SPD-Mitglieder noch nicht mal den Parteivorsitz zutrauten, soll er nun also zum Kanzler gut genug sein. Oder anders ausgedrückt: “Nur weil jemand das Charisma einer Büroklammer hat, ist er deshalb noch lange nicht politisch harmlos!”

Interessant aber auch die Einlassungen des Naturwissenschaftlers Curio zur linksideologischen Industrie- und Umweltpolitik, durch die er die Existenzgrundlage zahlreicher Menschen und Schlüsselindustrien bedroht sieht. Viel geistige Munition und Motivation für die anwesenden NRW-Wahlkämpfer, die am 13. September im einwohnerreichsten Bundesland erstmals eine flächendeckende Verankerung der AfD an der kommunalpolitischen Basis erreichen möchten.

Abschließend noch ein in Nordrhein-Westfalen inzwischen bemerkenswertes Detail am Rande: Der linke Gegenprotest vor der Tagungshalle war überschaubar und die Polizei erledigte einen vorbildlichen Job bei der Trennung der Meinungslager und dem Schutz der Veranstaltung. Eine Vorgehensweise, die in anderen NRW-Polizeipräsidien – wie zum Beispiel in Köln – fast ganz aufgegeben wurde.


Markus Wiener.

PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu Kölner und tagespolitischen Themen für diesen Blog. Der Politologe und gelernte Journalist ist parteiloses Mitglied des Kölner Stadtrates und der Bezirksvertretung Chorweiler. Seit über 20 Jahren widmet er sein politisches und publizistisches Engagement der patriotischen Erneuerung Deutschlands. Der gebürtige Bayer und dreifache Vater ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. .

    Betrifft: Eine vielleicht naive Frage:

    .

    1.) Gibt es nicht Schnittmengen der AfD zu Republikanern, die ebenfalls antreten ?

    .

  2. Heute hat Lindner die einzig vorzeigbare Dame der FDP-Sekte Linda Teuteberg gemeuchelt.
    Lindner arbeitet hart an der 5% Hürde.

    Der AfD „Glück auf“ und volle Kraft voraus.
    Kann sich Meuthen nicht mehr in der Öffentlichkeit sehen lassen, muss das jetzt alles Dr. Curio machen?

  3. @ friedel_1830

    Nach der Wahl kann man schauen, wie man sich in den Kreistagen, Stadt- und Gemeinderäten sowie Bezirksvertretungen einig wird.

  4. erich-m 17. August 2020 at 19:53

    Kann sich Meuthen nicht mehr in der Öffentlichkeit sehen lassen, muss das jetzt alles Dr. Curio machen?
    *************

    Ich wüßte auch gern, wo der sich rumtreibt.
    Vielleicht in „höheren Gefilden“, so abgehoben wie der ist…..

  5. @erich-m 17. August 2020 at 19:53

    C. Lindner ist eien Flasche. große Klappe und nichts dahinter. Linda Teuteberg kann als Anwältin was vorweisen.

  6. Über eine Koalition mit irgendeiner anderen Partei muß die AFD sich keine Gedanken machen .
    Bei dem Kollektiven Beschuß aller Parteien , wird das nie der Fall werden .
    Egal wie , ich wünsche der AFD viel Erfolg in NRW , obwohl das Kind da schon lange im Brunnen liegt .
    Ich warte schon auf die Gründung der ersten Islamischen Partei in NRW , die bekämen aus dem Stand wahrscheinlich 20%.

  7. Go, AfD, go!

    ABER:

    Sehr geehrte PI-Leser,

    PI-NEWS ist wichtig, insbesondere aus den folgenden – offensichtlichen – Gründen:

    1) Herausstellung von Nachrichten und Themen, die woanders kleingeredet oder verschwiegen werden.

    2) Der Leser (vom „Fan“ über den Verfassungsschutz bis hin zur linksgrünen Überzeugungstäterin) sieht anhand der Posts, Kommentare und Zugriffsstatistiken, daß bestimmte Meinungen, die zumeist auf gesundem Menschenverstand beruhen, doch noch von einer relativ großen Zahl von Menschen vertreten werden.

    Das gibt dem einen Mut („Fan“), zeigt dem anderen, daß er auf der falschen Seite steht („Verfassungsschutz“) und läßt die Dritte („linksgrüne Überzeugungstäterin“) in ihrer Verblendung vor Wut schäumen.

    3) In den Kommentaren finden sich immer wieder interessante weitere Themen, Ideen und Links.

    Leider bestehen die Posts wie auch die Kommentare allzu oft nur aus einer Darstellung des Ist-Zustands. Der Grundtenor lautet: Schlimm, schlimm, Merkel ganz böse, Soros und linksgrün böse, Gender doof, Trump fast gut, AfD ziemlich OK.

    Warum diskutieren wir hier nie darüber, wie wir gegen die Mißstände ankämpfen können? Der gemeinsame Nenner aller PI-Fans existiert, also könnte statt dem sich stets aufs Neue wiederholenden Gejammer über die Gegenwart doch auch ein Gedankenaustausch zu Wegen aus diesem Jammertal hier auf PI-NEWS stattfinden.

    Warum passiert dies nicht?
    Keine Ideen, Faulheit, Jammern macht Spaß, wir haben ohnehin keine Chance, is‘ mir wurscht, das sollen die in der AfD machen – mir fallen keine anderen Gründe ein, Ihnen vielleicht?

    PI-NEWS bietet die Plattform. Wir könnten außer Gejammer doch auch einmal etwas Neues wagen.

    Beste Grüße
    GetGoingII

  8. Scholz als Bundeskanzler?

    Hinter einem Holzschuppen
    sehe ich den Scholz huppen.
    Hat sich vielleicht der Scholz verhoben?
    Er hat ja sehr viel Holz verschoben.

  9. Also einem Dr. Curio würde ich größtenteils folgen, – dem Unrat nicht! Auch ein schräger Herr Höcke passt mir nicht!
    Ein verlogener Meuthen, welcher zu gern mit der CDU kuscheln würde, passt mir erst recht nicht!
    Wie wäre es denn mal mit einer neuen Partei, welche Curio anführt?

    Dafür könnten sich viele Wähler erwärmen!
    Die schlaffen AfD-Bratzen, welche nun schon gute Einkünfte haben, sind ja auch nur Schauspieler und möchten Ihren Posten behalten.

    Was soll man denn dann wählen?? Na ich wähle zuerst meine persönliche Vernunft und gehe diesmal nicht zur Wahl, weil die AfD einfach zu lasch argumentiert, zu wohlstandsverwahrlost ist und sich am liebsten selbst zerlegt. So was brauche ich nicht! Das sollen die merken.
    Ich will eine klare Linie und eine Partei, in der die Schmarotzer und Karrieristen draußen bleiben.

    Mehr nicht! aber auch nicht weniger!

    Guten Abend!

  10. Dichter
    17. August 2020 at 20:40

    „Scholz als Bundeskanzler?“

    Lassen sie mich das so erklären:
    Nach Frau Dr Merkel wirkt jeder wie eine Offenbarung. Egal wer!

  11. Meinen hohen Respekt an die 1500 AfD-Kandidaten, die sich zur Wahl aufstellen lassen.
    Gerade kommunal nehmen sie persönliche Anfeindungen und Stigmatisierung für sich und ihre Familien in Kauf.
    Bei Selbständigen wird zum Boykott aufgerufen oder die linken Trolle schreiben negative Bewertungen in irgendwelche Portale.
    Beamte sehen sich disziplinaren Ermittlungen ausgesetzt, sobald sie ein falsches Wort sagen.
    Die Kinder solcher Kandidaten werden von den Lehrern besonders gefördert.
    Ausgrenzung in Vereinen und Nachbarschaften.
    Sachbeschädigung an Autos und Hausfassaden
    Etc. etc….

    Vielen Dank an die 1500.
    Ihr habt unsere Unterstützung verdient.
    Und alle, die sich dies nicht zumuten wollen/können,
    können diesen Helden „aus dem Verborgenen Gutes tun“.
    Unterstützt den Wahlkampf der AfD!!!

  12. Gerade auf kommunaler Ebene sind viele bürgernahe Themen zur Zusammenarbeit mit den Vernünftigen aus allen Parteien möglich.
    Eine starke AfD gibt den Ausschlag für Kandidat A oder Kandidat B.
    Und es ist gut, dies den Kandidaten deutlich zu machen.

  13. Der Vorstand des Ennepe-Ruhr-Kreis – Matthias Renkel – ist auch nicht unumstritten. Soll nach Meinung seiner innerparteilichen Gegner ein herrschsüchtiger Choleriker sein. Die bisherigen Kandidaten für die Kommunalwahl Ennepetal sind deswegen aus der Partei ausgetreten und haben ihre Kandidatur zurückgezogen.

    https://www.wp.de/staedte/ennepetal-gevelsberg-schwelm/afd-tritt-in-ennepetal-nicht-zur-kommunalwahl-2020-an-id229720564.html

    Genauere Quellen lassen sich auf die Schnelle nicht finden. Vor zwei Wochen ging das noch problemlos.

  14. Ich drücke der AfD in NRW ganz fest die Daumen!

    Deutschland wird von einer herrschsüchtigen und grundverdorbenen Nomenklatura in den Abgrund getrieben. Alles was diesen Zerfall aufhält, ihn rückgängig machen will – dieses Lebendige muss unterstützt werden. Auch wenn ich die Äußerungen des Herrn Lucassen letztens im RTL-Fernsehen zum „Osten“ völlig daneben fand! Über solche Schatten zu springen für die Sache, ich kann es und ich wünschte, es könnten jene Leute auch.

    Kämpfe AfD-NRW! Heimat Deutschland ist der Preis!

  15. Marie-Belen 17. August 2020 at 20:16

    erich-m 17. August 2020 at 19:53

    Kann sich Meuthen nicht mehr in der Öffentlichkeit sehen lassen, muss das jetzt alles Dr. Curio machen?
    *************

    Ich wüßte auch gern, wo der sich rumtreibt.
    Vielleicht in „höheren Gefilden“, so abgehoben wie der ist…..

    Der dinniert bei Schampus und Kaviar mit IM-Erika (sieht man in letzter Zeit auch nicht mehr) und feiern den gelungenen Rauswurf eines Aufrechten unter fadenscheinigen Begründungen. Jörg freut sich schon auf einen künftigen versprochenen Ministerposten und IM-Erika freut sich wie Bolle, wie leicht Jörg sich hat vera*schen lassen. Nicht nur Moslems können Taqiyya.

    Kann aber auch sein, dass Erika verhaftet wurde und Jörg geistert nun orientierungslos umher.

  16. @ friedel_1830 17. August 2020 at 19:52

    Nein!!
    Klare Abgrenzung nach rechtsaußen!
    Wir brauchen weder Reps noch Kaiserreichsflaggen.
    Vertretung von Volksinteressen für jung und alt, für arm und reich.
    Für Freiheit, Wohlstand, Fortschritt.

    Die AfD darf linker sein als die LINKE, wenn es um Altersarmut und Mindestlohn geht.
    Es geht nämlich um die Wertschätzung der Alten für den gelungenen Aufbau nach dem Krieg und es geht um guten Lohn für gute Arbeit. Und die Krankenschwester und der LKW-Fahrer sollen mehr verdienen als die Gender-Professorin, da sie mehr zur Wertschöpfung beitragen.

    Die AfD darf grüner sein als die GRÜNEN, wenn sie für die deutschen Land- und Forstwirte eintritt, die Gewässer und das Grundwasser schützt, sich für Deichbau und Bewässerung einsetzt, um auf den Klimawandel zu reagieren. Ob menschengemacht oder nicht – Klimawandel hält niemand auf, die Deutschen allein schon mal gar nicht. Aber anpassen kann man sein Land.

    Die AfD darf nicht sozialdemokratisch sein.
    Denn Dummheit, Hässlichkeit (sorry, Saskia und Ralle) und Parteienfilz, persönliche Vorteilsnahme und Cliquenwirtschaft zu Lasten der Arbeiter braucht hier keiner mehr.

  17. Glück auf, AfD!

    Guido Reil hätte man im Land halten müssen, der ist in Brüssel verschenkt.

  18. Vorschlag für Rentenkonzept der AfD:
    Wer 60 Jahre in Deutschland gelebt hat, bekommt ab dem 61. Lebensjahr eine Mindestrente von 1200 Euro.
    Wer 60 Jahre im Mindestlohnsektor rummalocht hat, dem soll es wenigstens im Alter erträglich gut gehen.
    Trifft bestimmt nicht die Falschen.
    Und zur Finanzierung – da habe ich so 30 Mrd.pro Jahr, die ansonsten an angeblich minderjährige Kriegsflüchtlinge gehen, die hier illegal unter Angabe falscher Gründe eingeschleust wurden.

  19. Bergwerk 17. August 2020 at 21:29

    „Klare Abgrenzung nach rechtsaußen!“

    Was genau ist „rechtsaußen“? Und wer – falls es überhaupt eine schlüssig nachvollziebare Definition geben sollte – definiert das? Ard? Zdf? Linke?

  20. alles Gute dem AfD Vertretern ; auf geht’s …. haltet zusammen , nur gemeinsam verjagen wir Merkel und ihre Helfershelfer

  21. […] verkündete Landeschef Rüdiger Lucassen einen scharfen Abgrenzungskurs gegenüber der Merkel- und Laschet-CDU: “Mit so einer CDU kann die AfD niemals koalieren. Wir treten daher am 13. September mit rund 1500 Kandidaten an, um in Zukunft kräftig an den Stühlen aller merkeltreuen Bürgermeister zu sägen.”

    – – – – – – –

    Das ist ja schon mal positiv, dass er das so klar und kämpferisch äußert!
    Auch wenn ich den Lucassen eher ins Anti-Höcke-Lager einordnen würde, werde ich die AfD natürlich mit meiner Stimme unterstützen. Jetzt ist keine Zeit für Spaltereien.
    Selbst wenn die den berühmten Besenstiel als Kandidaten aufstellen, würde der meine Stimme bekommen. 😉

  22. @ Bergwerk 17. August 2020 at 21:29 | friedel_1830 17. August 2020 at 19:52

    Klare Abgrenzung nach rechtsaußen!

    Wer bitte ist „rechtsaußen“ und wer definiert das?

    Wir brauchen weder Reps noch Kaiserreichsflaggen.

    Die Republikaner – darum ging es in der Anfrage ja – ist keine rechtsextreme Partei. Das hat sie schriftlich, per Gerichtsurteil, das damit auch die damaligen rechtswidrigen Machenschaften des VS aufgehoben hat.

    Ich ziehe für mich zwar Schwarz-Rot-Gold vor. Die Reichsflagge, bitte nicht verwechseln mit der Reichskriegsflagge – ist aber zumindest nicht verboten. Im Übrigen hat die Reichsflagge mit den Reps, mit denen Sie sie ja in einem Satz versuchen miteinander zu verwursten, herzlich wenig zu tun.

  23. Heisenberg73 17. August 2020 at 21:38 .Glück auf, AfD!
    Guido Reil hätte man im Land halten müssen, der ist in Brüssel verschenkt
    ________________________

    Sehr richtig . Ich gaube nur , dass sich Guido Reil ebenso wie Meuthen , der ja aus BAWÜ nach Brüssel auf einen ruhigeren Posten regelrecht geflüchtet ist , auch eine ruhigere Kugel schieben wollte .
    Die Kärrnerarbeit sollen andere machen .

    Ich hoffe nur , dass sich Guido Reil wenigstens sehr aktiv in den Kommunalwahlkampf einschaltet und die Leute dort massiv unterstützt.

    Kommunalpolitik für die AfD vor Ort ist das Aufreibenste was es in der Politik derzeit gibt, weil die allermeisten Medien nicht neutral über die Arbeit der AfD berichten oder gar nicht und dadurch ein völlig falscher Eindruck beim Wahlvolk vor Ort entsteht . Das nennen diese Meinungsmanipulatoren dann gelebte Demokratie und hetzen im gleichen Blatt eine Seite weiter über Trump , Putin und alle weltweit , die nicht linksaußen stehen.

    In der Kommune aber AfD-Kandidaten zu haben, ist aber für die AfD
    auf die Dauer zur weiteren Etablierung ungeheuer wichtig .

    Die Lautsprecheranlage im NRW-Versammlungsraum war allerdings eine mittlere Katastrophe . Sabotage oder Versagen durch mangelnde Vorbereitung .

  24. Der radikale Moslem der GRÜNEN BIELEFELD:

    Selvet Kocabey hat sein Amt als Sprecher der Hicret-Moschee niedergelegt.

    Bielefeld (WB). Die Nominierung erfolgt am 13. Juni auf dem Kommunalparteitag. Trotz zum Teil heftiger Kritik aus den eigenen Reihen wollen die Bielefelder Grünen – wie berichtet – mit einem Kandidaten bei der Kommunalwahl am 13. September antreten, der zugleich Funktionär bei einer Moscheegemeinde ist, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Der Fall wird öffentlich. Es dauert nicht lange, bis die Landesspitze sich von den Parteifreunden aus Bielefeld distanziert. Seitdem ist der Ärger groß. Von André Best

    Freitag, 17.07.2020, 06:00 Uhr
    aktualisiert: 17.07.2020, 08:18 Uhr

    Selvet Kocabey, 39 Jahre alt, ist Sprecher der Hicret-Moschee in Brackwede. Die Gemeinde gehört Milli Görüs an, einer umstrittenen Gruppierung, der Antisemitismus und ein antidemokratisches Staatsverständnis nachgesagt werden und die unter Beobachtung des Verfassungsschutzes steht…

    Die Grünen in NRW distanzieren sich von ihren Bielefelder Parteikollegen. Deren Landesvorsitzende Mona Neubaur hält nichts von der Kandidatur des umstrittenen Funktionärs, sagte sie der Funke-Mediengruppe, die als erstes berichtet.

    TAQIYYA
    Selvet Kocabey hat seine Ämter niedergelegt, will aber trotzdem bei der Kommunalwahl in Brackwede antreten. Er sagt: „Von der Milli Görüs Bewegung, die aktuell in der Türkei aktiv ist, distanziere ich mich ausdrücklich. Antisemitismus und Rassismus sind nicht akzeptabel.“…
    https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Bielefeld/Bielefeld/4236437-Funktionaer-von-Milli-Goerues-tritt-in-Bielefeld-zur-Wahl-an-mit-Kommentar-Die-Gruenen-und-ihr-umstrittener-Kandidat

  25. AntiExtremistin @AntiExtremistin
    Die #Grünen Bielefeld stehen zu Selvet #Kocabey.
    Dieser ist Funktionär der radikal-islamischen Milli Görüs,
    die laut #Verfassungsschutz westliche Demokratien ablehnt.
    16. Juli 2020 (:::)

    Der Kreisverband der Grünen verteidigt die Entscheidung. Die Bielefelder Grünen erklären zur Kandidatur von Selvet Kocabey, Mitglied in der Brackweder Hicret-Moschee-Gemeinde der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG):

    „Unsere Haltung ist klar: Wir wollen eine offene und lebendige Demokratie, eine vielfältige Gesellschaft, in der alle gleichberechtigt sind und sich jeder Mensch frei entfalten kann, unabhängig vom Geschlecht. Wir dulden keine anti-demokratische Bestrebungen, keinen Rassismus und Antisemitismus und stehen gemeinsam mit Demokrat/innen gegen Hass und Hetze und für eine offene, tolerante Gesellschaft. Wer sich bei uns engagiert, verpflichte sich dem Grundgesetz, der Rechtsstaatlichkeit, unserer lebendigen Demokratie und unseren Werten.“
    https://twitter.com/AntiExtremistin/status/1283815391182159874

    Islamistische Moscheegemeinde
    Nordrhein-Westfalen:
    Grüne streiten über Milli-Görüs-Kandidaten
    Deutschland | 17. Juli 2020
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/nordrhein-westfalen-gruene-streiten-ueber-milli-goerues-kandidaten/

  26. Grünlinks lässt in einem seiner Verlautbarungsorgane aus dem DuMont Verlag die Idee raus, junge Frauen einzusperren!

    Die Ausrede dies tun zu wollen kommt natürlich über das Vehikel der Corona-Hysterie der Covidioten, die in den Redaktionen der Lügenpresse sitzen.
    Sie nennen junge Frauen einfach „Superspreader“ und dann soll es wohl ab in Corona-KZs gehen?
    https://www.express.de/ratgeber/gesundheit/neue-corona-studie-weiblich–unter-30-und-ohne-symptome—superspreader–37176732

    PS: auch auf der Express Webseite zu finden: Covid19 sei nun auch in Chicken-Wings!
    Fällt den Covidioten in den Redaktionen der Lügenpresse eigentlich gar nicht auf, wie lächerlich sie sich als Maskenfetischisten machen, wenn die Tests ohnehin überall ausschlagen, dass es sich dann auch gar nicht mehr lohnt mit so einen Gesichtslappen tagtäglich die Atmung schwer bis unmöglich zu machen? Fisch soll auch betroffen sein. Und Fleisch vom Rindvieh und Schwein wird ja von den Grünlackierten ohnehin als abgrundtief böse beschimpft (und heimlich trotzdem gegessen).
    https://der-pranger.info/2020/08/09/erwischt-fast-food-und-die-gruenen/

  27. “ Wir treten daher am 13. September mit rund 1500 Kandidaten an, um in Zukunft kräftig an den Stühlen aller merkeltreuen Bürgermeister zu sägen.”

    Exakt. Das ist der Punkt. An der kommunalen Basis werden überregionale Wahlen gewonnen.

    Dort muß man ansetzen. Da braucht man eine stabile Grundlage. Dann nützen Lüge und Betrug der Altparteien und der Medien nichts mehr und man kann systematisch auf Landes- und Bundesebene weiterarbeiten.

  28. Maria-Bernhardine 17. August 2020 at 22:57
    TAQIYYA
    Selvet Kocabey „… Antisemitismus und Rassismus sind nicht akzeptabel.“

    Schlichte Frage:
    was hält Selvet Kocabey vom Antisemit und Rassist Mohammed?

    Wenn er sich als Muslim bekennt, verehrt er den Antisemit und Rassisten Mohammed als Vorbild.
    Damit wäre bewiesen: seine Aussage ist TAQIYYA.
    q.e.d.

  29. Bergwerk 17. August 2020 at 21:51

    Vorschlag für Rentenkonzept der AfD:
    Wer 60 Jahre in Deutschland gelebt hat, bekommt ab dem 61. Lebensjahr eine Mindestrente von 1200 Euro.

    ^^ Sehr guter Vorschlag! Einfach, verständlich und in ein paar Sätzen erklärt für alle, die beim Wahlkampf nach diesem wichtigen Thema fragen. Danke dafür – ich fürchte nur, die AfD sieht das etwas komplizierter…..

  30. Maria-Bernhardine 17. August 2020 at 23:09
    … Wir dulden keine … Hass und Hetze und für eine offene, tolerante Gesellschaft …

    Selvet Kocabey verehrt den Hasser und Hetzer (siehe z.B. „Affen und Schweine“) Mohammed als sein Vorbild, der eine un-offene (Umma) und in-tollerante (siehe Harbie, Kafir) Islamischen Staat gegründet hat.

    => Aussagen sind alles Taqiyya.

    Selvet Kocabey verehrt den Islamisten, Judenmassenmörder, Rassisten, Faschisten und Scharia-Erfinder Mohammed als sein Vorbild.
    Damit definiert das undemokratische und kriminelle Verhalten von Mohammed sein Wertesystem.
    Die grüne Khmer in Bielefeld findet das anscheinend gut.

    Ich wünsche mir im Gegensatz zu den Grünen und dem Kocabey den Erhalt unserer westlich-jüdisch-christlich-humanistischen Verfassung und nicht die Scharia.

  31. “Die AfD steht dagegen für eine ideologiefreie Politik der Vernunft, was auch den Umgang mit den Corona-Maßnahmen der Regierung betrifft. Statt die Verhältnismäßigkeit zu wahren, schränken Laschet und Co. die Grundrechte noch weiter ein. Zweifel und Kritik daran sind nachvollziehbar, weshalb auch ich an der Großdemonstration am 29. August in Berlin teilnehmen werde.“

    Das könnte man zwar noch einen Tick klarer und entschiedener ausdrücken, doch die Richtung stimmt. Ich erwarte von „meiner“ AfD auch, dass möglichst viele Menschen mit führenden Positionen am 29.8. in Berlin dabei sind. Schließlich geht es – um mal ein uraltes Wahlkampfmotto der mir heute verhassten CDU aufzugreifen – um Freiheit oder Sozialismus. Nichts anderes ist Merkels Corona-Diktatur nämlich. MERKEL MUSS WEG, SÖDER MUSS WEG!

  32. Macht bis jetzt alles einen guten Eindruck!

    Die sollen bloß nicht wieder diesen linken Unsinn von sich geben dort in NRW und versuchen, die Partei langfristig zu spalten.

    Wir brauchen jetzt (rechte) Fundamentalopposition! Anders haben es die Grünen auch nicht gemacht, und deshalb sind sie heute dort wo sie sind. Die haben nebenbei noch die gesamte Gesellschaft verändert. 🙁

  33. Wer kurz vor Wahlen eine Stampede in der AfD auslöst ( Rausschmissdebatte) der hat m. E. nicht alle Latten am Zaun und versteht von Politik herzlich wenig und hat keinen politischen Instinkt . Hoffe , dass diese Verschwörer in NRW keinen wieder gut zu machenden Fehler begangen haben . Wenn die AfD dort abschmiert , müssen diese Typen Ihren Hut nehmen .

  34. Scholz betreffend: “Nur weil jemand das Charisma einer Büroklammer hat, ist er deshalb noch lange nicht politisch harmlos!”. Als dauergrinsende Büroklammer aber ein Gegengewicht zu Esken, der ‚Fürstin der Finsternis‘.Immerhin.

  35. Auf1000 18. August 2020 at 00:39
    Bergwerk 17. August 2020 at 21:51

    Vorschlag für Rentenkonzept der AfD:
    Wer 60 Jahre in Deutschland gelebt hat, bekommt ab dem 61. Lebensjahr eine Mindestrente von 1200 Euro.

    ^^ Sehr guter Vorschlag! Einfach, verständlich und in ein paar Sätzen erklärt für alle, die beim Wahlkampf nach diesem wichtigen Thema fragen. Danke dafür – ich fürchte nur, die AfD sieht das etwas komplizierter…..

    In anderen Ländern gibt es solche Regelungen. Die Niederlande zahlen jedem der 50 Jahr im Land gelebt hat eine bedingungslose Grundrente ohne jede Vermögensprüfung und andere Arbeiterverräterparteitricks, die in etwa so hoch ist wie die deutsche Durchschnittsrente nach 45/50 Jahren Einzahlung

    plus obendrein eine Rente, die sich aus den Beiträgen errechnet, die der Einzelne im Laufe seines Berufslebens entrichtet hat!!!!

    Das ist halt ein anständiges Land mit anständigen Politikern, die ihr Volk nicht bescheißen und ausnützen, sondern für sein Wohl sorgen. Die spielen halt nicht „reiches Land“ und wollen überall in der Welt der gute Onkel und der Weihnachtsmann sein, sondern die tun was für ihre Menschen.

    Das muß die AfD den Wählern klar machen. Alte und Junge sitzen im selben Boot. Wer nicht vorher stirbt braucht früher oder später eine anständige Rente. Damit muß man die Wähler mobilisieren und die Altparteien entlarven.

  36. Die Renten in den Niederlanden sind für die meisten Menschen deutlich höher als ihr letztes Gehalt.

    Dort sorgen die Politiker halt dafür, das alte Leute nicht in Armut fallen und im Müll nach Essen und Flaschen wühlen müssen.

    Dort werden die Jungen nicht gegen die Alten aufgehetzt und dabei gleichzeitig noch um eine eigene anständige Rente im Alter gebracht.

    Das muß die AfD thematisieren – denn es betrifft jeden, der nicht vor der Rente stirbt.

  37. Ganz viel Erfolg der AfD in allen Kommunen. Ich wurde als Wähler gewonnen und bleibe dabei. GLÜCK AUF.
    Der LINKS VERSAUTE Haufen, alle Parteien, nicht alle Mitglieder, muss ja jetzt schon auf 16-jährige zugreifen. Sonst gibt es ja bald keine Wähler mehr. Leute seit schlau, WÄHLT BLAU in allen Bundesländern.

  38. Lucassen ist Spalter innerhalb der NRW-AfD. Schlecht für die AfD: Ich hoffe, dass er baden geht.

Comments are closed.