Der 1. August 2020 war ein historischer Tag: Die Straße des 17. Juni war voll, vom Brandenburger Tor bis fast zum Großen Stern! Das waren in jedem Fall mehr als 500.000, vielleicht sogar eine Million und mehr.

Die Lügenpresse sprach unisono von 20.000… Seit der Wiedervereinigung haben noch nie so viele freiheitsliebende Menschen in Berlin gegen die Bundesregierung demonstriert.

Die Straßen der Hauptstadt, die in den vergangenen Jahren der Linken gehörten (mit freundlicher Unterstützung des Staates und der Medien) – an diesem Samstag spaziert dort das widerständige Volk.

Das ganze Trommelfeuer der Medien in den letzten Tagen, die Demo als „rechtsradikales Bündnis“ (Gewerkschaft Verdi) zu verleumden, hat nichts gefruchtet. Sehen Sie die Höhepunkte in dieser Reportage von COMPACT-TV

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

62 KOMMENTARE

  1. da demos – in berlin mind 20 pro tag – politisch nichts bewegen, ist mir die zahl egal.

    „1,3 Millionen Demonstranten in Berlin?
    So leicht lassen sich die Übertreibungen widerlegen
    … Bildvergleiche aber widerlegen diese Theorie.
    HAttps://www.rnd.de/politik/13-millionen-demonstranten-in-berlin-so-leicht-lassen-sich-die-ubertreibungen-widerlegen-RRZ6NWTECJH45ISWD7ZKS2UCIM.html

    „Das Blog Volksverpetzer…widerlegt die Zahlen der Anti-Corona-Demonstranten…
    Bildvergleiche mit anderen Großereignissen…Tool Mapchecking genutzt.
    “dass die Fläche der Corona-Demo auch bei einer großzügig dichten Personenmenge
    (ein Mensch auf einen qm – was eine Missachtung der Hygienemaßnahmen darstellt)
    lediglich knapp 15.000 Teilnehmer*innen möglich macht”, heißt es.“

  2. LEUKOZYT
    3. August 2020 at 10:21

    „da demos – in berlin mind 20 pro tag – politisch nichts bewegen, ist mir die zahl egal.“

    Mit Zahlen spielt man gerne.

    Auf eine Fläche von 100 x 100 m passen ungefähr 10.000 Menschen. Eine Person pro Quadratmeter und dann ist es dicht gedrängt.

    Oder 300 m für eine 33 m Breite Straße. Voll gefüllt. Das sind 10.000 Menschen.

    Alles andere ist Wunschdenken nach oben oder nach unten.

    Übrigens gibt es Programme, die in einem Bild die Anzahl Köpfe oder Bakterien oder Sternen Punkte zählen können.

  3. Eine ordentliche Berichterstattung!
    Das schafft das Deutsche Fernsehen leider nicht, die Leute unvoreingenommen zu informieren.

    Bei einem Berichterstatter darf man dessen persönliche Einstellung gar nicht bemerken.
    So wie hier in dem Film.

    Das war zu normalen Zeiten, als es noch neutrale Journalisten gab, immer so.

    Die Argumente sind vielfältig.
    Die einen haben Angst vor einer Zwangsimpfung, andere fühlen sich durch die Masken und allgemeine Berichterstattung desinformiert und gegängelt, wieder andere fühlen sich direkt diffamiert wenn ihre Meinung nicht dem Mainstream entspricht. Parteilose und Leute aus jedem Lager waren anwesend.

    Wie die Abendschau von „Antisemiten, Nazis und Hetzern“ sprach, das ist eine Verunglimpfung und Schande der Abendschau.

  4. Es kommt immer auf die „Uhrzeit“ an.

    An Silvester sind es Millionen am Brandenburger Tor.
    Vorgestern waren es 20.000.

  5. Über einen Dunkelhaeutigen, der Polizisten Arschficker und Surensohn nennt.
    Ein unaufgeregte Dokumentation der Polizei Saarbruecken

    „Ein 34 Jahre alter Saarbrücker (?) überquerte …trotz Fußgängerrotlicht…Ampel.
    Fahrzeugführer, die dadurch …gehindert wurden..ausweichen mussten…beleidigte
    der Dunkelhäutige durch das Zeigen des Mittelfingers …Zivilkommando…beleidigte
    dieser auf’s Übelste. Er widersetzte sich daraufhin der Feststellung seiner Person,
    leistete Widerstand und verletzte einen der einschreitenden Beamten…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/120462/4650650

    „…sprachen das Pärchen auf das Fehlverhalten an. Der Saarbrücker (?) beleidigte …
    zunächst als „Hurensöhne und Arschficker“. …wurde er immer aggressiver und griff
    sie auch körperlich an, wobei einer der Polizisten am Schienbein leicht verletzt wurde. “

    stimmt das denn, dass in der gemeinde saarland analverkehr betrieben wird ?
    egal, ich mag aber diesen laendlichen klartext.

  6. Ich habe es eben schon im Strange über FDJ-Merkels Pyrrhussied gepostet aber doppelt hält besser:

    Die Straße des 17. Juni ist 1700 m lang und 30 m breit. Wenn jeder einen ein Quadrat von 1.5 m Seitenlänge Sicherheitsabstand einnimmt, dann haben 22.666 Personen dort Platz. Laut linksgrün-pädophiler Lügenpresse waren aber nur 20.000 „Coronaleugner“ anwesend. Warum wurde die Demonstration dann verboten?

    Andersherum: Dicht gedrängt (25 cm nach vorne und 50 cm zur Seite) passen 8 Personen auf einen Quadratmeter, das macht dann 400.000 Personen. Dann kommen noch die Parkflächen im Tiergarten hinzu.

    20.000? Ihr linksgrün-pädophilen Nichtsnutze von der staatlich-alimentierten Lügenpresse habt schon eleganter gelogen!

  7. Ich verlinke nicht auf das Lügen Medium Focus online.

    Aber ein ganz interessanter bei Beitrag zur Truppen Reduzierung der USA.

    Man schaue sich dasTitelbild zum Beitrag an und sieht neben einem unfreundlichen Bild von Präsident Trump das Bild des schwarzen Negers Obama. Natürlich groß majestätisch und aufrecht…

    Nun wissen wir alle, dass Obama alles mögliche ist, nur kein Neger.
    Im Videobeitrag erscheint dieser Mulatte als nicht mal gebräunter Weißer.

    Ich war immer schon begeistert, von dem Chameleon, das je nach Zielgruppe zwischen weiß, gebräunt und schwarz changiert. Die Farbfilter machen es möglich.

  8. @ Eurabier: Oh ja, das ist eine sehr gute Argumentation. So kann man die offiziellen Stellen mit ihren eigenen Argumenten schlagen.
    Und laut Google Maps sind es vom Brandenburger Tor bis zur Siegessäule sogar 2400 m. Also passen sogar noch mehr rein.
    Und es standen tatsächlich viele noch auf den angrenzenden Parkflächen, wie mir eine Teilnehmerin berichtete, weil sie gar nicht mehr drauf kamen auf die Strasse.

  9. @ Eurabier 3. August 2020 at 10:38
    „20.000? Ihr linksgrün-pädophilen Nichtsnutze …“

    und wenn man die zahl der mobiltelefone zaehlen wuerde,
    die in allen zellen entlang des 17.7. sich eingebucht haetten,
    haette man auch die neu gierenden und mit lauschenden in der zaehlung.
    und die mit ein mobiltelefon, kein und zwei, und die leifstriemer.

  10. Am 10. Oktober 1981 fand eine Demonstration auf der Rasenflächen des Bonner Hofgartens statt, mit 300.000 Demonstranten. Mit Google Earth lässt sich die Fläche von (200 m x 100 m = 20.000 m^2) ausmessen.

    Die Berliner Straße des 17. Juni misst analog 51.000 m^2, also das 2.5fache.

    Wenn wir jetzt 300.000 mit 2.5 multiplizieren, dann……

  11. @Eurabier 3. August 2020 at 10:38

    Andersherum: Dicht gedrängt (25 cm nach vorne und 50 cm zur Seite) passen 8 Personen auf einen Quadratmeter, das macht dann 400.000 Personen. Dann kommen noch die Parkflächen im Tiergarten hinzu.

    ———

    Ich weiß ja nicht auf welche Schule Sie gegangen sind, aber auf meiner wurde noch Mathe unterrichtet. Ein Quadratzentimeter ist die Fläche mit einer Seitenlänge von 1m x 1m. Wenn man jetzt 50 cm zur Seite platz lässt (also in der Mitte steht) und 25 cm nach vorne und hinten, dann passen genau ZWEI Personen auf einen qm. Und keine ACHT… Wie kommt man auf so eine Rechnung?!

    Wenn ich mir die Luftbilder anschaue und mit den 1,3 Millionen der Loveparade vergleiche ist es sehr einfach zu sehen, dass nicht einmal halb so viele Teilnehmer dabei waren. Nicht einmal 10% davon… So sehr man es sich wünscht. Damals waren alle Straßen rund um die Siegessäule voller Menschen und nicht nur ein kleiner Teil einer einzigen Straße.

    Hier ein Bild:
    https://t1p.de/xjyv

    Solche Fantasiezahlen schädigen nur die Sache und sollte man nicht weiter teilen. Wollen wir genau so werden wie die MSM?

  12. Vorsicht vor T. Schulte, er ist vom System gesteuert, nur um euch von der Machtzentrale Reichstag fernzuhalten!
    Meidet ihn und schließt euch alle mit staatenlos.info an!
    staatenlos.info ist die einzige Außerparlamentarische Opposition in Deutschland, die das Heimat-und Friedensprogramm mit euch alle umsetzen will, alles andere vertreten nur den Sozialismus, also die totale Diktatur!
    Wer das nicht kapiert, den ist nicht mehr zu helfen!

  13. Eine Million Menschen kann man auch bei der „Sail Bremerhaven“ sehen, leider dieses Jahr abgesagt.

  14. Wie auch immer es sich politisch entwickeln wird, es wird in jedem Fall vom Crash (weswegen das Virus wohl auch gezielt erzeugt wurde) begleitet werden. Ob der dann politisch antiseptisch für das System durchgezogen werden kann, muß man sehen. Es soll ja jeder seine eigen Hoffnung haben.

  15. Dummja Halali agiert Systemkonform und „heult“ rum das sie ihre „Berichterstattung“ abgebrochen hätte.
    Etwas anderes hätte einen auch gewundert.
    Ein GEZ Nützling.

    AusGEZahlt.

  16. Die Medien, die das Volk belügen, diskreditieren sich nur selbst. Wenn die Glaubwürdigkeit mal verspielt ist, was soll man dann noch damit. Ich fühle mich hier bei PI besser, weil ehrlicher, informiert. Letztlich will man doch, wenn man Nachrichten schaut, wissen was wirklich in unserem Land geschieht und möchte nicht verarscht werden.

  17. WieDu 3. August 2020 at 10:49

    „Das System träumt inzwischen vom „Demo_Verbot“

    Oje, dann werden deutsche Demonstranten wohl eine Bahnsteigkarte kaufen müssen.

  18. Es wird immer von friedlich handeln geredet. Dagegen kann ich natürlich nichts sagen. Aber ist natürlich naiv. Der Crash wird nicht friedlich verlaufen, selbst wenn das System nicht gewaltsam eingreift.

  19. Interessanterweise versuchen die Medien, die gelogen haben, ihre Unwahrheiten jetzt mittels weiterer Lügen zu belegen. Das sind z.B. Rechnungen, dass bei Einhaltung des Corona Mindestabstandes soviel Leute gar nicht hingepasst hätten; eine Argumentation die bei der Zielsetzung der Demo natürlich völliger Quatsch ist. Die lügen echt immer weiter.

  20. „sprachrohr merkel“ meldet….

    „Wem die Zahlen nun also gefallen oder auch nicht, hängt von der Perspektive desjenigen ab, der sie betrachtet. Letztlich sind gerade bei politischen Demonstrationen die (behauptet hohen) Teilnehmerzahlen ja immer auch ein Instrument, um die vermeintliche Zustimmung zu den eigenen Zielen zu zeigen.

    Der ARD-“Faktenfinder“ wies denn auch in einer Recherche darauf hin, dass die Spitzenzahl von 1,3 Millionen „Fake News“ und vor allem in rechtsradikalen Facebook-Gruppen und Accounts geteilt worden seien.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article212747299/Corona-Demo-Querdenken-711-Wie-viele-Teilnehmer-waren-es-wirklich.html

  21. LEUKOZYT 3. August 2020 at 10:21; Der Typ hat Rechen wohl in der Baumschule in der Hand gehabt.
    Wenn die Zahlen Breite 30, Länge 1700m stimmen, dann sind das 51.000m2. Wenn man jetzt auf 1m2 einen stellt, dann sind das naja sehr kreativ mit Zahlendreher 15.000. Tatsächlich werdens wohl eher 4/m2 gewesen sein. Möglicherweise sogar noch mehr, Und der Schluss liegt nahe, dass auf den ganzen Zubringerstrassen auch noch der eine oder andere nachkam. Ne Viertelmio aufwärts ist da wohl eher realistisch.

    Eurabier 3. August 2020 at 11:04; Genauso dieses Gratiskommunistenkonzert, mit faulesahneGammelfisch
    in Karlaschnikowmarxstadt. Angeblich 60.000, obwohl auf die Fläche bestenfalls 1/4 davon draufpasst.

  22. Zu hohe Zahlen zu verbreiten halte ich für genau so unseriös wie zu niedrige Zahlen zu verbreiten.

  23. Der Berliner Alexanderplatz maß auf einer historischen Aufnahmen von Google Earth (heute viele Neubauten) mit dem Tool „polygon“ 22.000 m^2.

    Am 4. November 1989 haben dort 400.000 Menschen demonstriert.

    Am 10. Oktober 1981 fand eine Demonstration auf der Rasenflächen des Bonner Hofgartens statt, mit 300.000 Demonstranten. Mit Google Earth lässt sich die Fläche von (200 m x 100 m = 20.000 m^2) ausmessen.

    Die Berliner Straße des 17. Juni misst analog 51.000 m^2, also das 2.5fache.

    Wir müssen die Methoden der Lügenpresse entlarven, die schon um 14:00 die Veranstaltung „absagte“, Stunden vor der Polizei!

  24. Und dennoch haben sich diese Demonstranten wie Hühner vom Hof verjagen lassen . Da waren die Demonstranten im Osten mit dem Ruf „ Wir sind das Volk „ wesentlich mutiger .
    Mit einer Softy – Demo wird sich gar nichts ändern , da muss ein anderes Kaliber her und Forderungen wie „ sofortiger Rücktritt von Merkel „ her . Danach nachhaltige Demos bis die Forderungen erfüllt sind . Das Insistieren ist hierbei unabdingbar , es zeigt damit auf , Wir lassen nicht nach !

  25. Heisenberg73 3. August 2020 at 11:43

    Zu hohe Zahlen zu verbreiten halte ich für genau so unseriös wie zu niedrige Zahlen zu verbreiten.

    Werner Heisenberg lebte recht gut mit einer gewissen Unschärfe.

  26. uli12us 3. August 2020 at 11:39

    In Karl-Mary-Stadt bei Feine Sahne Steinmeier auf 10.000 m^2 65.000 Personen, ohne Bühnen, also eher 8000 m^2.

    Auch hier kommen wir locker für letzten Samstag in Berlin auf 400.000 – 500.000!

  27. .
    Nicht nur
    die Straße des
    17. Juni sondern
    auch die Ebertstraße,
    die zum Potsdamer Platz
    hinführt, war dicht von
    Leuten bestanden !
    Aber die werden
    ja anscheinend
    hier gar nicht
    mitgezählt.
    .

  28. Zitat „Der 1. August 2020 war ein historischer Tag: Die Straße des 17. Juni war voll, vom Brandenburger Tor bis fast zum Großen Stern! Das waren in jedem Fall mehr als 500.000, vielleicht sogar eine Million und mehr.“

    Da wird es doch wohl auch Luftbildaufnahmen geben, denn der Große Stern besteht aus mehreren Straßen, die zueinander auf die Siegessäule laufen und „hinter“ dem Bild oben müsste ja dann bei 500.000 alles voll sein, wie eben auf der Love Parade oder ähnlichen Veranstaltungen. Man sollte jetzt also in die Offensive gehen und Material sichten, dass die Zahl von 20.000 bis so ca. 40.000 massiv widerlegt. Bisher sehe ich nur den immer gleiche Ausschnitt – aber da werden bestimmt noch andere Bilder auftauchen in der nächsten Zeit, oder?

  29. Nach meiner abschließenden Analyse komme ich auf 400 – 500.000 Teilnehmer, ausschließlich bezogen auf den asphaltierten Teil der Fläche der Straße des 17. Juni zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor, ohne den Park im Bezirk Tiergarten und die Seitenstraßen!

  30. Auch die WELT setzt sich mit der Teilnehmerzahl auseinander.

    „20.000 oder 1,3 Millionen? 20.000 oder 1,3 Millionen? Darum schwankte die Teilnehmerzahl der Berliner Demo so stark.“

    Nachdem der ganze Artikel eigentlich nur davon handelt, warum es keine 1,3 Millionen gewesen sein können, ein beinahe versöhnlicher Schluss:

    „Fest steht also vor allem eins: Der erbittert geführte Streit um die „echte“ Größe der Demo dürfte weiter gehen.“

    Warum haben sie dann in ihren Artikeln nicht geschrieben:

    „In Berlin soll es zu einer Demonstration gekommen sein. Die Hintergründe waren zunächst völlig unklar. Über die Anzahl mutmasslicher Teilnehmer und ihre mutmassliche Zugehörigkeit zu mutmasslichen Bevölkerungsgruppen können derzeit keine Angaben gemacht werden.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article212747299/Corona-Demo-Querdenken-711-Wie-viele-Teilnehmer-waren-es-wirklich.html

  31. @Penner
    „Und dennoch haben sich diese Demonstranten wie Hühner vom Hof verjagen lassen . Da waren die Demonstranten im Osten mit dem Ruf „ Wir sind das Volk „ wesentlich mutiger .“

    Nein, die Demonstranten haben sich NICHT vom Hof verjagen lassen. Wir sind einfach da geblieben, ohne Kundgebung halt. Daß ich persönlich die Demonstration gegen 18:00 verlassen habe – und da waren noch reichlich Menschen da – war nach 8 Stunden und einem längeren Fußmarsch in der Sonne einer gewissen Erschöpfung geschuldet – 18 war ich vor 50 Jahren.

  32. .
    Was auch
    auffällt — wenn
    es um den Protest
    gegen Coronawillkür
    oder Ähnliches geht, ist
    bei Politik und Medien stets
    nur von Teilnehmern die Rede.
    Nun, so kann man geschickt mal
    eben all die Teilnehmerinnen
    untern Tisch fallen lassen
    und hat folglich fast die
    Hälfte weniger … Tja,
    die arbeiten mit allen
    Tricks, dh. solcherart
    ‚böse‘ Aktivitäten
    werden nicht
    gegendert.
    .

  33. WieDu 3. August 2020 at 10:49

    Das System träumt inzwischen vom „Demo_Verbot“
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88331868/corona-demos-corona-proteste-loesen-debatte-ueber-demo-verbote-aus-.html

    Angela Merkels sozialistische Verbeecherbande sollte lieber mal die Faktenbasis für die Maulkorbtyrannei offenlegen.

    Wo sind denn die Toten die nachweislich und ausschließlich an diesem Virus gestorben sind ?

    Auf Verdacht Menschen zum tragen einer Maske zu zwingen verstößt eklatant gegen die Menschenwürde. Hier wird eine ganze Bevölkerung zum Spielball einer politischen Agenda gemacht.

    Angela Merkel hofft mit der Maske ein Thema zu haben, welches ihr bei der BTW 2021 eine Mehrheit liefert, da sie auf allen anderen Politikfeldern in Stücke geschossen werden würde.

    Es geht um reine politische Gründe, sie erkläreb die eigene Bevölkerung ohne einen Beleg dafür zu haben zu Seuchenüberträgern, um sich selbst als die Retter von Menschenleben darzustellen.

    Für ein derartiges politisches Vorgehen und Vergehen an der eigenen Bevölkerung sollte man vielleicht, über die Wiedereinführung einer härteren Höchststrafe für die politisch verantwortlichen Akteure nachdenken.

  34. Das ganze Trommelfeuer der Medien in den letzten Tagen, die Demo als „rechtsradikales Bündnis“ (Gewerkschaft Verdi) zu verleumden, hat nichts gefruchtet.

    Nicht nur die linksextremistische so genannte „Gewerkschaft“ mit Antifa-Wurmfortsatz „Ver.di“ ist führend darin, das Volk mithilfe fleißigen Gebrauchs diverser frei erfundener Nazi-Etikettierungen aufzuhetzen. Andere können das auch. Nur scheint hier die übliche Nazi-Zuordnung nichts gebracht zu haben, und so scheint selbst dem größten öffentlich-rechtlichen Strohkopf aufzugehen, daß er sich damit eher blamieren würde.

    Ergo verfällt man auf andere Ideen. Die letzte, die mir zu Ohren gekommen ist, ist die Behauptung, daß „fundamentalistische Christen“ in Berlin demonstriert hätten – die hat die grüne Kamarilla, die sich vornehmlich bei den Sendern tummelt, ohnehin auf dem Kieker. Und so arbeite sich die an Minderheiten ab, die doch stets vorgeben, Minderheiten verteidigen zu wollen. Nur sind das halt nicht die „richtigen“, und jeder gute Rassist, der auf sich hält – und die gibt es bei den „verrotgrünten“ Altparteien zuhauf – achtet darauf, das er die „richtigen“ bedient und die anderen in den wenigstens virtuellen Mülleimer wirft aka in die ihm zugewiesene Ecke stellt.

    Im Falle unliebsamer Demonstranten schlägt man praktischerweise gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Da selbst denen auffällt, daß man Hunderttausende oder mehr nicht mit demselben Etikett bekleben kann, gesellt sich zu der ganzen Propaganda noch die übliche Herunterfälschung der Teilnehmerzahlen um ein Mehrfaches, gepaart mit der ebenso mehrfache Überhöhung der Teilnehmerzahlen der Gegendemonstranten, die der Regierung, den Altparteien und den ihnen mehr oder weniger gehörenden Medien hochwillkommen oder sogar von ihnen gesteuert sind. Da werden dann schon ,mal schnell aus 200 Tausende oder gar Zehntausende gemacht. Der Michel wird’s schon nicht merken. Doch, er merkt’s immer mehr, und das ist auch gut so. Endlich merkt er es!

    Kommen Polizisten an solchen Tagen zu Schaden, kann man die ihnen selbstverständlich, wie auch im vorliegenden Falle, gleich mit anzuhängen versuchen. Nur ist auch hier leider gar zu schnell ruchbar geworden, die diese vierzig Verletzten diesmal jenen zuzuschreiben sind, die von der Nomenklatura hofiert und gepäppelt werden und die sich in Kreuzberg die übliche Randale geleistet haben. Übergriffig und eskalierend sind dort, den wohlvorbereiteten Lügen des ZDF und dessen Frau Hayali zum Trotz, nur Teile der Polizei.

    Der gleichen Polizei, die im Falle des in Berlin galoppierenden Linksextremismus und des radikalen Islam sonst so gerne „de-eskalieren“ will. Für die einen Streicheleinheiten, für die anderen gibt es da auch schon mal unbegründetes Pfefferspray. Zweierlei Maß, wohin man blickt.

    Was aber zählt, ist, daß mutige Menschen aller Schichten und Lager in Berlin, vereint in dem Streben nach Wiederherstellung der Freiheit und Demokratie, offenbar eine Türe aufgestoßen haben. Danke dafür. Mögen nun immer mehr durch diese Türe gehen und erkennen, was nottut und was die Stunde geschlagen hat. Daß die Vertreter des „Systems“ natürlich lügen, geifert und hetzen, gehört da fast schon zum Normalfall.

  35. Ist es nicht genau das, was die Kommunisten wollen? Eine Diskussion um die Teilnehmerzahlen. Wird hier nicht versucht, die ganze Demo ins Lächerliche zu ziehen? Man darf nicht vergessen, die Kommunisten wissen genau, dass es noch eine Unmenge an Menschen gibt, die nur den Mainstream konsumieren. Es wird versucht, Angst zu verbreiten, denn wenn man bewusst nur von Nazis, Reichsbürgern, Covididioten und Aluhutträgern redet, wird Angst gesät. Gleichzeitig wird der Veranstalter ins Lächerliche gezogen, da er mit mehr als 17000 Teilnehmern rechnete. Im Vorbildsystem Merkels war es anfänglich genauso. Dresden, Leipzig. Es wurde gelogen, was das Zeug hält, Misskredit wurde verbreitet. Und die Reaktion bei den Gutgläubigen wird ein Auslachen sein. Aber wie lange nur noch?

  36. Der boese Wolf 3. August 2020 at 11:29
    WieDu 3. August 2020 at 10:49
    „Das System träumt inzwischen vom „Demo_Verbot“
    Oje, dann werden deutsche Demonstranten wohl eine Bahnsteigkarte kaufen müssen.
    ———–
    Das erinnert mich an diesen wunderbaren Spruch, von wem stammt der?
    Deutsche leisten dann Widerstand, wenn jemand will, daß sie etwas anderes tun,
    als die Obrigkeit befiehlt.

  37. Nicht die Kuffnuckenrandalierer sind das Problem, die Polizei hat ein Problem …..

    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/hessische-polizei-kommunikation-als-staerkstes-mittel-16887063.html

    Hat die hessische Polizei ein Rassismusproblem? Seit den Vorfällen am Frankfurter Opernplatz werden Stimmen einer Pauschalkritik immer lauter.

    Jetzt liegt es an den Beamten selbst, verlorengegangenes Vertrauen wieder zurückzugewinnen.

    FAZ wird auch immer irrer!

    DIe Stimme des Volkes:

    https://www.welt.de/vermischtes/article212738863/Erfurt-Rassistischer-Angriff-Zwoelf-mutmassliche-Taeter-freigelassen.html

    <<< Man könnte den Fall ja mal zum Anlass nehmen um zu hinterfragen ob die deutsche Justiz grundsätzlich angemessen mit Gewaltverbrechern umgeht. Seien wir doch mal ehrlich: Dass die Täter unmittelbar nach der Verhaftung sofort wieder auf freien Fuß kommen ist vollkommen normal. Ist immer so. Die komplette 'Partyszene' aus Stuttgart und Frankfurt war auch am nächsten Morgen wieder frei. Wenn die Täter Linksextremisten oder Migranten sind stört das offenbar niemanden. Und wenn die Täter 'Rechts' sind ist es plötzlich ein Skandal? <<<<

    <<<<Wo ist das Problem? Die dunkelhäutigen Eventmanager von Frankfurt sind auch wieder alle auf freiem Fuß. Ach ja, die waren ja nicht "rechts".<<<<

    <<<< Wo bleibt die Empörung über das Verbrechen in Waghäusel?Ein 54jähriger Mann wurde auf's Bahngleis gestoßen und daran gehindert,sich auf den Bahnsteig zu retten. Er wurde vom herannahenden Zug schwer verletzt.Zwei Syrer wurden festgenommen. Darüber ist keiner entsetzt;es war ja auch nur ein Deutscher. <<<<

    <<<< Manchmal beschleicht mich wirklich die Befürchtung, dass in der Berichtserstattung mit unterschiedlichem Maß gemessen wird. Über prügelnde Schwarzafrikaner darf anscheinend nicht mehr berichtet werden ??? <<<<<

    <<<< Komisch, ich habe noch nie eine Schlagzeile gelesen mit der Überschrift „Die Islam-Schläger von Pforzheim laufen alle wieder frei rum“ Für Pforzheim könnte man natürlich etliche andere Städtenamen einfügen. <<<<

    Noch nicht alle völlig verblödet.

  38. ghazawat 3. August 2020 at 10:53
    „Ich war immer schon begeistert, von dem Chameleon, das je nach Zielgruppe zwischen weiß, gebräunt und schwarz changiert. Die Farbfilter machen es möglich.“

    Ja, das begeistert wohl auch Rolex- Chebli, nach Bedarf wechselt sie die Foto- Filter, auf manchen Fotos ist sie Marokko- braun, auf manchen ist sie so weiß wie wir deutschen Kartoffeln.

  39. Sorry. Aber das war eine Idiotendemo ! Das lenkt ab von den eigentlichen Problemen des Landes: Linksaktivismus, Linksextremismus, Antifaschisten in Politik, Presse und Justiz. Kriminelle Großfamilien. Kriminelle Migranten. Kuscheljustiz für Migranten, Kinderschänder aus dem Morgenland, flächendeckender Asyl und Sozialleistungsmissbrauch. Vielleicht sollte man wieder an die Kernthemen erinnern. Sonst war es das mit der AFD und Pegida und PINews

  40. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 3. August 2020 at 12:07
    Deutscher Marinesoldat (von uns allen steuerfinanziert) fordert die politische Bekämpfung und soziale Ächtung der Querdenken-Demonstranten
    —————————————————————–
    …kielholen und zwischendurch eine längere Pause.
    Unsere Covidiotin und Essigfresse genau das selbe,
    nicht zu vergessen unsere beliebte Persertranse Halali und Holtrio,
    das arme fast binäre Ding. Ohne Wachschutz hätte das Ding die Demo
    vermutlich im Müllcontainer verlassen. Das nächste mal direkt vor dem
    Kanzlerbunker demonstrieren und das 7 Tage die Woche, bis die Watschelente
    die Flucht antritt oder sich zu Tode säuft. Mein Mitleid währe vermutlich
    garnicht vorhanden.

  41. was für ein volk….

    „Die Linken-Politikerin ist Miterfinderin des Mietendeckels, der im vergangenen Jahr beschlossen wurde. Demnach sollen die Mieten für anderthalb Millionen Wohnungen in Berlin für fünf Jahre gedeckelt werden.

    Zudem hatte Lompscher in der Vergangenheit in der Kritik gestanden, weil sie Andrej Holm mit dem Amt des Bau-Staatssekretärs betreut hatte, obwohl dieser kurz vor der Wende eine Karriere bei der Stasi eingeschlagen hatte und auch bei seiner Einstellung noch Verbindungen zur linksradikalen Szene pflegte.“

  42. Gerade im Radio gehört, “ dass die AntiCoronaMassnahmen Demo in Berlin evtl. nicht wieder genehmigt werden, wenn vorausschaubar sein sollte, dass die Coronahygienevorschriften dort nicht eingehalten werden.

  43. Pit Pan 3. August 2020 at 15:05

    Gerade im Radio gehört, “ dass die AntiCoronaMassnahmen Demo in Berlin evtl. nicht wieder genehmigt werden, wenn vorausschaubar sein sollte, dass die Coronahygienevorschriften dort nicht eingehalten werden.


    Die Hygienevorschriften müssen rechtlich angegangen werden, weil denen jedwede Faktenbasis fehlt.
    Es sind völlig willkürliche Vorschriften ohne Begründung und ohne nachgewiesene Notwendigkeit.

  44. Mit der systematisch und künstlich erzeugten Coronahysterie,hat die Merkeldiktatur ein weiteres „Schlagwerkerkzeug“ neben der Nazikeule gegen den Michel.

  45. @ghazawat 3. August 2020 at 10:28

    „LEUKOZYT
    3. August 2020 at 10:21

    „da demos – in berlin mind 20 pro tag – politisch nichts bewegen, ist mir die zahl egal.“

    Mit Zahlen spielt man gerne.

    Auf eine Fläche von 100 x 100 m passen ungefähr 10.000 Menschen. Eine Person pro Quadratmeter und dann ist es dicht gedrängt.“
    Dann ist es nicht Lehr! 2,25 Quadratmeter pro Person waren vorgeschieben, wegen dem 1,5m Abstand. 2 Personen pro Quadratmeter ist das Maximum bei Veranstaltungen zulässige ab 3 Personen pro Quadratmeter wird es unangenehm die Zahlen von der Loveparade von über 1Mio glaubt auch niemand.

  46. Glaubt man den veröffentlichten Zahlen ( 15 – 20000), wäre das Olympiastadion nur zu maximal einem Drittel besetzt. (Fassungsvermögen: 75000 Zuschauer). Ob die Leute, die auf der Straße des 17. Juni zu sehen sind, alle ins Olympiastadion hineingehen?
    FG C.

  47. Welches Bild von der Teilnehmerzahl ist denn nun echt? Ich habe bis jetzt nur Bilder und Videos nur als Ausschnitte gesehen und nicht die gesamte Straße.
    Ist da von den angeblich über 1 Millionen niemand mal auf die Idee gekommen mit der Drohne zu filmen oder gehen solche Videos an mir vorbei!? Oder sind Drohnen jetzt auch verboten?
    Ich sehe Bilder, Videos und Kommentare, wo die Teilnehmerzahlen tatsächlich zwischen nur 20.000 und sagenhaften 1,3 Millionen schwanken.

    Was soll ich denn jetzt glauben!?

  48. Über die Teilnehmerzahl zu quatschen ist ein gutes Ablenkungsmanöver der Bundesregierung. Und alle -mich eingeschlossen- fallen darauf rein.

    Eigentlich kann auf Corona geschissen werden. Da gibt es im „Hintergrund“ ein ganz anderes Problem…

    Raus und gut.
    Nicht raus und Blut.

  49. Katze90, „Ein Quadratzentimeter ist die Fläche mit einer Seitenlänge von 1m x 1m“ Satire? Man spricht bei den Maßeinheiten in der Regel:
    1 Quadratmeter = 1m² (ein Quadrat mit der Seitenlänge 1m)
    1 Quadratzentimeter = 1cm² (ein Quadrat mit der Seitenlänge 1cm)
    1 Quadratmillimeter = 1mm² (ein Quadrat mit der Seitenlänge 1mm)
    5 · 8 Zentimeterquadrate = 40 Zentimeterquadrate. oder.
    5 · 8 cm² = 40 cm²

  50. @ Katze90 3. August 2020 at 11:05
    ———
    Eurabier 3. August 2020 at 10:38

    Andersherum: Dicht gedrängt (25 cm nach vorne und 50 cm zur Seite) passen 8 Personen auf einen Quadratmeter, das macht dann 400.000 Personen. Dann kommen noch die Parkflächen im Tiergarten hinzu.

    ———

    Ich weiß ja nicht auf welche Schule Sie gegangen sind, aber auf meiner wurde noch Mathe unterrichtet. Ein Quadratzentimeter ist die Fläche mit einer Seitenlänge von 1m x 1m. Wenn man jetzt 50 cm zur Seite platz lässt (also in der Mitte steht) und 25 cm nach vorne und hinten, dann passen genau ZWEI Personen auf einen qm. Und keine ACHT… Wie kommt man auf so eine Rechnung?! …
    ——————————————

    Wenn Sie schon so großzügig rechnen, müssen Sie aber den Platz, den Sie verschenken, an die benachbarten Qaudratmetern gutschreiben. Nicht jeden qm für sich einzeln sehen. Rechnen Sie Ihr System auf 100 qm enbloque und rechnen Sie dann hoch; aber nicht jeden qm einzeln und dann mal 100, dann sehen Sie, wo die Resourcen liegen.

  51. An Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 12:47

    Vollkommen richtig erkannt !

    Warum ist das Durchschnittsalter der Coronatoten höher, als das normale Durchschnittsalter ?
    Bei Krebstoten, oder Verkehrstoten ist das nicht der Fall !
    Warum wohl ?

    Zeigen sie uns doch einmal 100, oder nur 10, oder überhaupt nur eine Person, die AN und nicht MIT Corona gestorben ist.
    Und zwar mit vollem Namen, Adresse und Familie und Freunde der verstorbenen Person.
    Es wird sich doch irgend eine „Mutter“ finden lassen, die ihre „Tochter“ ohne Vorerkrankung, durch Corona verloren hat.
    Und diese Mutter wird gerne, zur Warnung an andere Jugendliche in die Öffentlichkeit gehen.
    Mit Aussagen, wie :
    “ Liebe jungen Leute, bitte nehmt die Coronagefahr ernst. Meine Tochter hat es nicht getan und ist deshalb, durch ihre Unvorsichtigkeit, daran gestorben. Bitte, nehmt es nicht, wie meine Tochter, auf die leichte Schulter.“
    So eine Homestory gab es in keiner Zeitung und keiner Fernsehsendung.
    Obwohl sich die MSMedien danach die Finger ablecken würden.
    Warum wohl ?
    Weil es nicht einen einzigen Fall, eines AN Corona Verstorbenen gibt.
    Und das erkennt man auch, am erhöhten Durchschnittsalter der Verstorbenen.

  52. es wird ein neues Buch geben von Thilo Sarrazin
    „Der Staat an seinen Grenzen: Über Wirkung von Einwanderung in Geschichte und Gegenwart“
    wird gekauft, einmal online „kopp“ oder „Antaios“ und dann im Buchhandel ..vor Ort — die blöden Gesichter der Verkäufer .-.. unbezahlbar

  53. allein vom Ansehen her bekomm ich Gänsehaut …. super, man merkt, wir sind viele !!!!!

    bewegt euch Leute … und unterstützt weiterhin patriotische Medien!!!!!

  54. Asche auf mein Haupt. Ich hatte keine Ahnung von diesen Termin
    und war tags davor in Polen Zigs holen.
    Freitag Abend gab ich voll die Kante mit einem Kasten Warsteiner.
    Und dann war schon Sonntag, als ich die Nachrichten sah…
    Voll verpeilt. Sorry…

Comments are closed.