Corona-Positiver allein zu Haus. Da drohen Langeweile und Depressionen.

Rückblickend hätte der 28-jährige Markus S. (Name von der Redaktion geändert) auf diese Party gerne verzichtet. Zusammen mit etwa einhundert anderen Gästen feierte er vom 15. auf den 16. August 2020 in einem Club einer oberbayerischen Kleinstadt den Geburtstag eines Freundes. Was er damals nicht wusste: Ein Teilnehmer der Party war einige Tage zuvor von einem Urlaub in Kroatien zurückgekehrt, hatte an der Grenze einen Corona-Test gemacht, aber das Ergebnis nicht abgewartet. Da sich der Urlauber gut fühlte und keinerlei Krankheitssymptome verspürte, nahm er an der Geburtstagsfeier teil. Einen Tag später kam die kalte Dusche: Der Test war positiv.

In einer aufwändigen Aktion wurden nun alle Teilnehmer der Party befragt und jene Personen herausgefiltert, die länger als 15 Minuten „engen Kontakt“ zu dem positiv Getesteten hatten. Für diese „Kontaktpersonen 1“ hieß es: Für zwei Wochen ab in die häusliche Quarantäne. Und der Freistaat Bayern meint es damit ernst: Wer während dieser Zeit einen Fuß vor die Tür setzt, riskiert eine Geldstrafe von 1000 Euro. Wie einem inzwischen gelöschten Beitrag auf der Internetseite des SWR entnommen werden kann, gehen „Quarantänebrecher“  sogar das Risiko ein, erschossen zu werden:

Was passiert, wenn ein Infizierter das Haus verlässt?

Gelingt dem Infizierten dennoch die Flucht, darf die zuständige Behörde diesen im Rahmen des Verwaltungszwangs mit Gewalt wieder in Gewahrsam nehmen und in Quarantäne unterbringen. Als letzte Möglichkeit dürfte sogar von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden, denn die Ansteckungsgefahr für eine Vielzahl von Personen wäre so hoch, dass zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung geboten sein kann, flüchtige Patienten unschädlich zu machen.

Zweierlei Maß

Erinnern Sie sich noch? Als die ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry Ende Januar 2016 auf die geltende Rechtslage hingewiesen hatte, dass bei einem illegalem Grenzübertritt unter bestimmten Voraussetzungen der Schusswaffengebrauch rechtmäßig sei, da war Land unter.

Doch zurück zur Quarantäne: Die „Haftbedingungen“ sind unschön: Totale Isolation. Angehörige bringen die Lebensmittel und die Güter des täglichen Bedarfs vorbei und stellen sie vor der Haustüre ab. Wer keinen Balkon hat, kann allenfalls aus dem offenen Fenster schauen, um etwas frische Luft zu schnappen.

Zur Quarantäne gekommen wie die Jungfrau zum Kind

Markus S. gehörte allerdings nicht zu den „Kontaktpersonen 1“, also jenen, die ein längeres Pläuschchen mit dem Corona-Positiven gehalten hatten und dafür mit 14 Tage Einzelhaft bezahlen mussten. Dachte er. Falsch gedacht. Der 28-Jährige war mit seinem PKW die 60 km von seinem Wohnort zur Party gefahren und hatte im Auto drei Freunde mitgenommen, wovon sich einer später als „Kontaktperson 1“ erwies.

Die Verantwortlichen des für den Wohnort von Markus S. zuständigen Gesundheitsamts fackelten nicht lange, machten ihn wegen des „kontaminierten“ Mitfahrers ebenfalls zur „Kontaktperson 1“ und schickten den 28-Jährigen in Quarantäne. Die beiden anderen „Unbeteiligten“ im Fahrzeug hatten das Glück, im Nachbarlandkreis zu wohnen. Das dort zuständige Gesundheitsamt kam zu einer abweichenden Beurteilung: Die beiden mussten nicht in Quarantäne.

Als Markus S. sich bei der für ihn zuständigen Behörde erkundigte, wie es zu dieser unterschiedlichen Handhabung kommt, erfuhr er, dass man den vorliegenden Fall sowohl „medizinisch“ als auch „infektiologisch“ beurteilen könne. Und die „infektiologische“  Beurteilungsweise, lege eben strengere Maßstäbe an, als die vom Nachbarlandkreis angewendete „medizinische“. Der auskunftsfreudige Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ließ auch keinen Zweifel daran, dass er die „medizinische“ Beurteilung der Kollegen vom Nachbarlandkreis kritisch sieht.

Es kann also in Bayern davon abhängen, in welchem Landkreis man wohnt, ob man in zwei Wochen in „Einzelhaft“ muss, oder nicht.

Traut man den eigenen Tests nicht?

Doch es wird noch kurioser: Am 17. August hatte Markus S. einen „Corona-Test“ gemacht und am 19. August die Mitteilung erhalten, dass dieser negativ ausgefallen war. Markus S. bot dem Mitarbeiter des Gesundheitsamtes an, weitere Tests zu machen, um dann im Falle eines erneuten negativen Ergebnisses die Quarantäne beenden zu können.  Dies wurde jedoch abgelehnt: Kein Test, sondern Quarantäne. Basta. Da stellt sich nun schon die Frage, ob die Behörden ihren eigenen Tests nicht vertrauen. Falls das so ist, warum werden dann überhaupt welche gemacht? Und falls es nicht so ist, warum kann eine Quarantäne dann nicht nach zwei negativen Tests beendet werden?

Vielleicht ist den Behörden aber auch die die alte Labor-Binsenweisheit bekannt, die da lautet:

Wer viel misst, misst viel Mist.

Dieser Grundsatz war wohl noch nie zutreffender als bei den Corona-Tests.

PI-NEWS hat mit Markus S. gesprochen, der inzwischen die 15 Tage Quarantäne (kein Tippfehler, er musste 15 Tage in Quarantäne, nicht 14) hinter sich hat. „Da fällt einem wirklich die Decke auf den Kopf“, lautet sein Resümee. Rumliegen, Netflix, Internet, Dauertelefonieren und endlose Langeweile bestimmten seinen Tagesablauf. „Man meint, diese zwei Wochen würden überhaupt nicht mehr vergehen“, klagt er.

Bleibt noch die Frage, ob der positiv auf Corona getestete Partygast krank geworden ist. Raten Sie mal…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Der Irrsinn muss dringendst beendet werden! Deswegen heute auf die Straße in München! Sicher, über Querdenken kann man geteilter Meinung sein, aber sie schaffen es aktuell sehr viele Menschen zu mobilisieren.

    Gleichzeitig muss die AfD permanent Druck in den Parlamenten machen. Ich denke, auch da sind wir auf einem guten Weg.

  2. Außerordentlich tragisch!

    So konnte das „Corona“ Opfer gar nicht bei dieser Vorstellung live dabei sein:
    https://twitter.com/ISCResearch/status/1300168449310765056

    Wäre wohl kurzweiliger als Netflix, oder Lügen-ÖR gewesen.
    Nun aber ein schönes Wochenende allen und amüsiert euch schön über das kurze Video (Ton einschalten!) von den Treppen zum Reichstag, so wie es die Weltöffentlichkeit bereits in den Kommentaren darunter tat.

  3. Hans R. Brecher 12. September 2020 at 07:14

    Man kann auch ein Buch lesen …

    So eine Quarantäne reicht sogar für mehrere Bücher. Hier werden ja genug vorgestellt.

  4. Bevor Deutsche mit dem englischen Wort: „Party“ deutsche Wörter wie zum Beispiel: „Feier“, „Feierlichkeit“, „Fest“, „Gesellschaft“, Tanz“, „Veranstaltung“ verdrängten, sagen und schrieben Deutsche deutsche Wörter wie zum Beispiel: „Feier“, „Feierlichkeit“, „Fest“, „Gesellschaft“, Tanz“, „Veranstaltung“.

    Warum können Deutsche das heute nicht mehr auf Deutsch sagen und schreiben?

  5. Zum Thema häusliche Quarantäne: Die Schäden, welche beispielsweise durch Depressionen, Streitigkeiten und Arbeitsausfälle entstehen, dürften die Gefahren von Corona bei weitem übertreffen. Also wird mal wieder der Teufel mit Beelzebub ausgetrieben, bzw. die Risiken und Nebenwirkungen sind größer als der therapeutische Nutzen, und das alles auch nur aufgrund unzuverlässiger und ziemlich willkürlich angewendeter Tests. – Und dann die möglichen staatlichen Maßnahmen bei Verstößen gegen die häusliche Internierung: Gewahrsam, Schusswaffengebrauch, unschädlich machen von Patienten… geht’s nicht auch ein paar Nummern kleiner? Wenn solche Vorschläge für Zwangsregelungen von „Rechts“ kämen, dann wäre jedenfalls mächtig was los. Aber so…?

  6. Wenn man sich im Twitter Kanal von ISCResearch mal umschaut, so scheint es nicht nur in Deutschland, sondern auch den weltweiten Trend zu geben, dass sich die Menschen gegen die Corona-Diktatur auflehnen und friedlich für ihre Freiheit als Bürger demonstrieren.
    https://twitter.com/ISCResearch/status/1302865896491356160

    Leider gibt es aber wohl auch einen Trend, der nicht nur auf die USA begrenzt ist, dass Linksextreme brandstiften, marodieren und Andersdenkende, so wie Normalbürger angreifen. Das hat dann auch nichts mehr mit friedlichen Demonstrationen zu tun.

  7. Landesregierung missbraucht Corona-Kredit für Prestigeprojekte und Daueraufgaben

    30 Jahre Bemühung die öffentlichen Haushalte zu sanierern und nun ist nichts mehr davon wahr.

    Sie geben das Geld anderer Leute aus, als gäbe es kein Morgen mehr.

    https://www.saarlandinside.de/landesregierung-missbraucht-corona-kredit-fuer-lieblingsprojekte/

    Wie oft hat der Gollum im Rollstuhl davon geredet, wie wichtig doch die schwarze Null sei und das Schulden abgebaut werden müssen, wegen Geldwertstabilität und den Maastricht Kriterien.

    Nun folgt Gollum seiner sozialistischen Mistmade auf dem Weg in die DDR 2.0!

  8. Claudia Fatima Roth hat gestern bei der Bundestagsrede von Horst Seehofer zu Moria demonstrativ den Daumen gesenkt.

    Zur Erinnerung: die „Dame“ ist Bundestagsvizepräsidentin und hat in ihrer Funktion absolut neutral zu sein!

    Aufschrei in den Merkel-Medien?? Nicht doch…

  9. Es erweist sich auch mit dieser „Information“ das es goldrichtig war, das ivh damals aus Bayern „Geflüchtet“ war, denn was ich nach einiger Zeit dort erleben „DURFTE“ war kein Halten mehr und weg weg weg war die einzige richtige Wahl gewesen.
    Wer aber in Bayern mit viel Geld dort Urlaub macht, ist dort herzlich willkommen, wenn man dann auch noch etwas „Gutes“ bein Pfaffen in den Klingelbeutel wirft, dann erst recht, aber genau das darf man da nie vergessen, sonst ist man dort ein Saupreuße und bekommt es zu spüren.

  10. Letztes Jahr gab es auf der Theresienwiesen das letzte Oktoberfest, heute um 15:00 findet dort Querdenken 089 statt, damit es nächstes Jahr wieder ein Oktoberfest geben wird.

  11. Wenn die vom Amt zum Quarantäne-Check bei dem klingeln, kann der:

    a) aufmachen;
    b) es nicht hören, weil Klingel aus oder defekt;
    c) außer Haus sein.

    Wie ist die Beweislast?

  12. Zuerst ; Der Urlauber aus den Kosovo, war ein ganz
    großes A……. !
    Zweitens; Durch diesen Fall, ist die Willkür des Staates bewiesen !
    Aber sage das einmal einen systemtreuen Vollidioten.
    Ich war gestern mit einen solchen im Biergarten gesessen,
    ein Wahnsinn, wie die schwachsinnigen ? ich glaube eher sozialistischen
    Lumpen argumentieren.
    Er findet alles richtig, was die Regierung betreibt und außerdem ist doch
    das ganze, gar nicht so störend. Dann kam das, auf den ich schon
    seit seinen ersten Satz wartete; „Wir sollten alle froh sein, dass wir nicht
    in Amerika unter Trump leben müssten, denn da lägen wir schon alle
    auf der Intensivstation.
    Am Tisch noch ein Selbstständiger und ein AFD-Mann den ich vom sehen
    her kannte. Gegenwind bekam der Hirnverbrannte von allen drei.
    Da wir uns nicht den Aufenthalt verderben wollten, herrschte nach den Gespräch
    eisernes Schweigen , bis Er endlich den Tisch verlassen hat.
    Danach ging natürlich das Gespräch weiter. Mein erster Satz nach seinen Abgang
    war ; Endlich habe ich einmal persöhnlich einen Systemling kennengelernt.
    Man sieht daran, was die Regierungen mit den Volk mit Absicht, angerichtet haben.

  13. Habe nirgends so viele Behinderte zu gesicht bekommen wie im Bayern und da befinden sich wohl auch dafür diese vielen „Behindertenwerkstätten“, wollte aus einem brach liegenden Schloss, auch eine solche Werkstatt einrichten, doch vor meiner Nase wurde es an einen anderen Verkauft. Heute bin ich froh darüber.

  14. rasch65 12. September 2020 at 09:06

    Er findet alles richtig, was die Regierung betreibt und außerdem ist doch
    das ganze, gar nicht so störend. Dann kam das, auf den ich schon
    seit seinen ersten Satz wartete; „Wir sollten alle froh sein, dass wir nicht
    in Amerika unter Trump leben müssten, denn da lägen wir schon alle
    auf der Intensivstation.

    Während unter Trumps Vermittlung Israel und die VAE nun diplomatische Beziehungen aufgenommen haben, wird nun Bahrain folgen und dadurch den nahöstlichen Brandherd weiter entschärfen. Und wovor fürchten sich die deutschen Schlafschafe mit stolzem Merkelmaulkorb im Kabrio einer R+V-Studie folgend am meisten?

    Vor einer gefärhrlicheren Welt durch Trump!

  15. Unsere Tochter wurde letzte Woche positiv getestet, da sie Grippesymtome aufgewiesen hat. Sie hatte mit mir Kontakt und mit 2 kompletten Tanzgruppen, die sie trainiert. Auch ihre Arbeitskollegen und ihr Lebensgefährte dürfen nun auch 2 Wochen Zwangsurlaub machen. Ich zähle nicht mehr als Kontaktperson, muß mich aber trotzdem testen lassen, da ich Risikopatient bin, und zur Dialyse gehe. Ich könnte ja dort jemanden anstecken – wie auch immer . Wäre es da nicht einfacher, alle zu testen, die mit ihr in Kontakt waren, als Duzende von Personen 14 Tage in Karantäne zu stecken ? Vor Allem, wenn niemand außer ihr Symtome aufweist ?

  16. War vor Monaten selbst mal mit hochansteckender Infektion (kein Caramba) in häuslicher Einzelhaft – ist absolut deprimierend und meist langweilig, habe in der Zeit ganz viele Bücher (wieder) gelesen (und zwar „richtige“ aus Papier), das war wirklich schön !
    Aber hier mal was zum Thema SCHRIFT – jetzt wird aber echt am Rad gedreht:
    https://www.merkur.de/verbraucher/edeka-schilder-supermarkt-kunden-wut-tannenberg-nazis-hitler-schriftart-greifswald-90041860.html
    Erst hab ich schallend gelacht, aber eigentlich ist mir das Lachen im Hals stecken geblieben: wenn das so weiter geht, schicken die einen noch zum Wesens- und Gedankentest :o(

  17. Mal eine Frage in die Runde: es gab doch letztes Jahr die typischen Krawalle mit den üblichen Verdächtigen in den Freibädern und Schwimmhallen.
    Dieses Jahr ist da irgendwie Flaute oder irre ich mich da? Hat jemand Presseberichte?
    Hat aber vielleicht auch mit Corona zu tun oder damit, dass die Girlies nicht mehr gerne hingehen.

  18. rasch65
    12. September 2020 at 09:06

    Falsche Herangehensweise.
    Wer diskutiert, der verliert.

    Was dieser Kopfnicker von sich gab, ist sogenannte schwarze Rhetorik (nutzen Sie mal eine Suchmaschine Ihres Vertrauens, um zu erfahren, was das ist und wie das funktioniert).
    Klar, diesem Tropf kann man das nicht zwingend vorwerfen, er hat sich wohl bloß einlullen lassen, aber dem zu entgegnen funktioniert trotzdem auf dieselbe Weise wie immer: Gezielt Fragen stellen!

    Warum lägen wir alle auf der Intensiv?
    Wer betreut dann die Intensiv, wenn alle dort liegen, auch Ärzte, Schwestern, Lieferanten und Stromerzeuger?

    Woher kommen die Zahlen?
    Haben tatsächlich immer (und hier kann man dann erst recht mal getrost auf 1933 verweisen, besonders bei Gutmenschen) Politik und Medien die Wahrheit gesagt?
    Wieso produziert Apple neue Geräte, wenn doch alle auf der Intensiv liegen?

    Wieso liegen mehr durch BLM Verletzte auf der Intensiv als Covid-Patienten?

    Und so weiter und so fort.
    Das kann man trainieren.
    Aus kommunikativer Sicht ist es besser

  19. Deutschland verpestet!
    Mit den Fremden kommen die Seuchen:

    Corona

    Schweinepest

    Jetzt West Nil Fieber (Hirnhautentzündung/ schon 8 Fälle)
    breitet sich in Deutschland aus

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/west-nil-fieber-breitet-sich-in-deutschland-aus-schon-drei-patienten-mit-hirn-un-72859976.bild.html

    Wer hat uns das jetzt wieder angeschleppt?

    Alle Fremden können hier einreisen ohne Pass und ohne Gesundheitspass!!
    Keinem Hund wird so etwas erlaubt! Hunde werden in diesem Land strenger bewacht als die Menschen.

  20. Eurabier 12. September 2020 at 08:57

    Ich glaube nicht daran. dass der Bürger irgend etwas erstreiten wird. Es fehlt, auch bei den Protagonistn der Querdenker teilweise oder ganz der politische Durchblick, aber vor allem fehlt den Leuten die notwendige Disziplin dafür. Nur das Böse hat die notwendige Disziplin etwas durchzusetzen.

  21. Harpye 12. September 2020 at 10:08
    Mal eine Frage in die Runde: es gab doch letztes Jahr die typischen Krawalle mit den üblichen Verdächtigen in den Freibädern und Schwimmhallen.
    Dieses Jahr ist da irgendwie Flaute oder irre ich mich da? Hat jemand Presseberichte?
    Hat aber vielleicht auch mit Corona zu tun oder damit, dass die Girlies nicht mehr gerne hingehen.

    In den letzten Jahren haben in Einfamilienhaussiedlungen kleine Garten-Pools Hochkonjunktur.
    Vor allem bei Familien mit Kindern – sukzessive Töchtern.

  22. INGRES 12. September 2020 at 10:25

    Die notwendige Disziplin ist eben eine Charakterfrage. Was ich immer bezweifle ist bei den Menschen halt der Charakter. Querdenken ist organisatorisch eine große Leistung, aber ob die dahinter stehenden Leute echten Charakter habe ist eine andere Frage. Das fängt dann schon bei Eifersüchteleien und sich in den Vordergrund schieben wollen an. Deshalb sehe ich Querdenken sehr skeptisch. Und sehe nur, dass Massen unterwegs waren.

  23. Bei diesen Zetteln im Cafe oder beim Friseur besser Herr Micky Maus aus dem Maulwurfweg eintragen.
    Sonst sitzt man, wenn blöd läft, 15 Tage im Merkel- Quarantäne-Knast.

  24. Die vernünftigste Lösung wäre, dass alle Leute, die Fieber haben, beim Gesundheitsamt anriefen und das Gesundheitsamt sofort Laboranten mit Test Equipment aussendeten, die Fiebrigen in ihren Wohnung testete. Das würde auch viele unnötige Tests einsparen.
    Aber in der Servicewüste Deutschland ist das sicher zu viel verlangt.

    Die Leute zu Tests irgendwo hin zu bestellen, wo sie sich wahrscheinlich erst in der 5-stündigen Warteschlange anstecken, ist genauso verrückt.

    Auch in der Schule sollte allen Kindern jeden Morgen vor Betritt der Schule Fieber gemessen werden, die Fiebrigen aussortiert werden.

    Alle Leute wahllos einzusperren ist total verrückt.

    Aus diesem Grunde gehen wir in kein Restaurant mehr, nicht so sehr aus Angst vor Corona, sondern hauptsächlich aus Angst vor der Quarantäne.

  25. Eurabier 12. September 2020 at 08:57; Schade, dass ich nicht mehr in München bin. Die Wiesn war ein steter Quell des Ärgers. Ich musste genau die U-Bahn benutzen, die dort hin führte. die war während der Zeit immer chronisch überfüllt. Dazu dann Mittwoch und Samstag die Fussbalspiele. Dieses Jahr gings dagegen ganz locker. Wobei ich wahrscheinlich wegen Maulkorbzwang gar kein Öffis benutzen würde.

    Giftzwerg 12. September 2020 at 09:17; Immerhin kommen in Bayern Behinderte in dafür vorgesehene Werkstätten. In Berlin gehen sie erst ins Gymnasium und anschliessend in Justiz und Politik.

    Eurabier 12. September 2020 at 09:31; Ich hab mir vor ein paar Tagen zufällig die alten Zeitungs-pdf aus 2016 vor und nach der Trump-Wahl angeschaut, das unwichtige gelöscht. Trump wird den 3.Weltkrieg auslösen, die Welt in Brand setzen usw. Tatsache ist aber, dass Killary all das für den Fall ihres Wahlsieges angekündigt hatte und Trump alles ist, aber niemand, der ein Krieg anfing. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem nichtsnutzigen FNP-Träger.

    lorbas 12. September 2020 at 09:54; Ich war nie ein Kneipengänger, schon wegen dem Mief der da bis zur Einführing vom Rauchverbot, das die damalige Gesundheitstunte, äh Minister Drehhofer aktiv zu verhindern versuchte. Schon seit der Zeit ist die Babyqualle für mich gestorben. Bzw, damals gings um ein Werbeverbot für Sargnägel auf Litfassäulen und Plakatwänden.

  26. 1. Das_Sanfte_Lamm 12. September 2020 at 10:30
    HARPYE 12. SEPTEMBER 2020 AT 10:08
    MAL EINE FRAGE IN DIE RUNDE: ES GAB DOCH LETZTES JAHR DIE TYPISCHEN KRAWALLE MIT DEN ÜBLICHEN VERDÄCHTIGEN IN DEN FREIBÄDERN UND SCHWIMMHALLEN.
    DIESES JAHR IST DA IRGENDWIE FLAUTE ODER IRRE ICH MICH DA? HAT JEMAND PRESSEBERICHTE?
    HAT ABER VIELLEICHT AUCH MIT CORONA ZU TUN ODER DAMIT, DASS DIE GIRLIES NICHT MEHR GERNE HINGEHEN.
    In den letzten Jahren haben in Einfamilienhaussiedlungen kleine Garten-Pools Hochkonjunktur.
    Vor allem bei Familien mit Kindern – sukzessive Töchtern.
    —————————————————————

    Das passt aber leider auch nicht jedem.
    Jetzt werden plötzlich Stimmen laut, wir hätten nicht genug Wasser (für die Pools).
    Obwohl der Wassermangel in unseren teutonischen Regenwäldern immer nur temporär ist, wird schon jetzt der Wassernotstand getrommelt.

    Die Nachbarn als Blockwarte.

  27. Doppeldenk 12. September 2020 at 09:02

    Wenn die vom Amt zum Quarantäne-Check bei dem klingeln, kann der:

    a) aufmachen;
    b) es nicht hören, weil Klingel aus oder defekt;
    c) außer Haus sein.

    Wie ist die Beweislast?

    Ich halte mich ganz streng an die Quarantäneregeln, deshalb mache
    ich natürlich die Tür nicht auf. Türen und Fenster sind auch geschlossen,
    damit keine Viren in die Umwelt entweichen können.
    Mache ich da etwas verkehrt ?

  28. Gretel 12. September 2020 at 10:04; OMG, Lmao passt besser, Hoffentlich verirren sich solche Spinner niemals in mein Dorf, Da sind sämtliche Läden innerhalb der Mauer derart beschriftet, Das ist bei uns einfach Gesetz, es gibt keine Leuchttafeln, keine Zigaretten und sonstige Automaten.

    jeanette 12. September 2020 at 10:34; Da muss ich dir mal recht geben, ich hab irgendwo was gesehen, die haben so ne Art Fotoscanner, wo jeder der durchgeht automatisch getestet wird, ob er höhere Temperatur hat.
    Ist ne recht aufwendige Angelegenheit und nicht grade billig, aber wenn man sich anschaut, welch Riesenaufwand für die DNA-Tests getrieben wird, dann spielen einmalig sagen wir mal 25.000€ im Eingang einer Schule keine Rolle. Dafür brauchen die Kiddies keinen Maulkorb.

  29. NETZFUND – BITTE WEIERGEBEN

    NUR MAL SO:

    Was zum Geier ist mit den Menschen in diesem Land los? Wir feiern den Friedensnobelpreis eines Mannes, der Rekordhalter in der Kriegseröffnung ist. Seinen Nachfolger, der sie Zug um Zug wieder beendet, hassen und diffamieren wir. Dessen Pendant und das Land, dem wir unsere Wiedervereinigung verdanken, verhöhnen, diskreditieren und sanktionieren wir. Wir posaunen Kriegsursachen zu beseitigen und liefern Waffen in kriegführende Länder. Wir lassen uns Illegale als Flüchtlinge verkaufen, Messerstecher als Traumatisierte, Massenkriminalität als Einzelfall, Bärtige als Kinder. Schlepper und Menschenhändler werden Seenotretter. Wir glauben tatsächlich, man könne deutsche Grenzen nicht schützen, während wir zeitgleich die Grenzen fremder Länder befestigen. Wir bekämpfen Antisemitismus und lassen Antisemiten in unvorstellbarer Dimension unkontrolliert einwandern. Randalierer und Gewalttäter werden zur Partyszene erhoben. Wir lassen uns ein Spurengas zum Klimakiller erklären, während dasselbe in hundertfacher Menge eingeatmet, harmlos wirken soll. Wir feiern ein minderjähriges Asperger-Kind als Klimaretterin und als direkte Nachfolgerin des Jesus von Nazareth. Unsere Kinder werden zur Klimabelastung, unsere Alten zu Umweltsäuen. Wir lassen uns Wetter als Klima verkaufen, sind Aussteiger aus Atom, Kohle und Gas, ohne über ausgereifte Technologie für Erneuerbare zu verfügen! Wir reden bei einer mäßig bis harmlos verlaufenden Viruserkrankung von einer Pandemie, lassen uns Angst vor einem Killervirus impfen, der nicht ausreichend killt, um Killer zu sein. Wir spielen Lockdown, um Gesundheitssysteme nicht zu überlasten und schicken das Personal in Kurzarbeit, da einfach niemand erkrankt. Wir verpassen unseren Kindern ne Maske und erklären ihnen, dass sie Oma und Opa töten wenn sie es nicht tun. Wir huldigen einem Fehlalarm-Wiederholungspropheten, einem Veterinär, einem Bänker und einer Agitatorin der SED Altkader als Krisenmanager. Wir lassen uns erklären, dass Aerosole durch die Klospülung in darüber liegende Wohnungen kriechen, um uns zu infizieren und dass das Singen von „Happy Birthday“ ein erhöhtes Übertragungsrisiko darstellt. Wir lassen uns mit einer Maske zu Tisch führen, um sie am Tisch wieder abzusetzen. Wir lassen uns von einem Test in Quarantäne schicken der nicht testet, ob wir krank und Überträger sind! Wir lassen uns Motoren verbieten, welche die Luft sauberer ausstoßen, als sie angesaugt wird. Wir ernennen Linksradikale zur Verfassungsrichtern, Parlamentarier der SED Nachfolgerin zu Ministerpräsidenten. Selfie-Knipser auf der Reichstagstreppe werden zu Putschisten, während militante Linke einen Bürgerkrieg entfachen, ohne einen Funken der Empörung auszulösen.

    Und die Gesellschaft bezeichnet jene, die diese Zustände bemängeln als Verschwörungstheoretiker, Nazis und Schlimmeres?

    Ich bräuchte das hier nicht beenden, ich könnte es unendlich ausführen.
    ALSO, WAS ZUM GEIER IST MIT DEN MENSCHEN IN DIESEM LAND LOS? Sie müssen den kompletten Verstand verloren haben.

  30. Kuddeldaddeldu 12. September 2020 at 10:40

    Doppeldenk 12. September 2020 at 09:02

    Wenn die vom Amt zum Quarantäne-Check bei dem klingeln, kann der:

    a) aufmachen;
    b) es nicht hören, weil Klingel aus oder defekt;
    c) außer Haus sein.

    Wie ist die Beweislast?
    —————————-

    Die kommen sicher nicht, die rufen an, checken Ihre Handyrouten.
    Erst dann kommen sie.
    Da können Sie sich auf etwas gefasst machen. Das möchte ich nicht erleben.
    Danach können Sie den Wohnort wechseln.

  31. Was zwei Wochen Quarantäne bedeuten das kann man sich gut vorstellen.
    Man muss sich nur einen Urlaub vor Augen halten, in dem man zwei Wochen in seinem Hotelzimmer eingesperrt ist, leichtere Variante: Auf seine Koffer wartet.

  32. uli12us 12. September 2020 at 10:38

    Als ich in München war (88-93, war alles noch völlig unbeschwert, ich war noch völlig ahnungslos über das was einmal kommen würde. Ich mußte immer am Marienplatz Richtung Nordfriedhof (ich weiß nicht mehr wie die Endstation hieß auch wenn es mir auf der Zunge liegt, ich meine sie fängt mit K an) umsteigen.
    Einmal fragte mich ein Japaner am Marienplatz: „Is this to the Wiese“. Das waren noch Zeiten.

  33. @jeanette 12. September 2020 at 10:23

    „…
    Jetzt West Nil Fieber (Hirnhautentzündung/ schon 8 Fälle)
    breitet sich in Deutschland aus

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/west-nil-fieber-breitet-sich-in-deutschland-aus-schon-drei-patienten-mit-hirn-un-72859976.bild.html

    Wer hat uns das jetzt wieder angeschleppt?

    Alle Fremden können hier einreisen ohne Pass und ohne Gesundheitspass!!
    Keinem Hund wird so etwas erlaubt! Hunde werden in diesem Land strenger bewacht als die Menschen.“
    Na so ein Hund kann man auch leichter kontrolieren wie ein Zugvogel!

  34. Also, eigentlich könnten unsere Politnicks ja eine Mauer…und diese Mauer nennen wir dann „Antivirotischer Schutzwall“.

  35. Also Schießbefehl bei Infektionsgefahr… aber sicher nur auf Kartoffeln, oder? Ich erinnere mich, daß bei der großen Einwanderungswelle vor ein paar Jahren zunächst in den Erfassungsstellen ebenfalls Masken getragen wurden zum Schutz vor unbekannten Infektionen. Sobald die Presse Wind davon bekam, wurde es flugs verboten, weil es „häßliche Bilder“ abgeben und den Gästen gegenüber herabsetzend wirken würde. Man kann seinen Haß auf dieses zynische Regime kaum mehr in Worte fassen.

  36. jeanette 12. September 2020 at 10:23
    Alle Fremden können hier einreisen ohne Pass und ohne Gesundheitspass!!
    Keinem Hund wird so etwas erlaubt! Hunde werden in diesem Land strenger bewacht als die Menschen.

    … Köterrasse …

  37. Mach mal lieber die Glotze aus und schmeiß das Handy in die Ecke. Sport kann man auch zuhause machen und es gibt genug gute Bücher, die man in seiner Freizeit lesen kann. Ja, ich weiß, ist auf Dauer auch etwas monoton, aber auf jeden Fall sinnvoller als Netflixschei… schauen und banales Rumtelefonieren.

  38. @cruzader
    Den hätten sie genauso in Quarantäne gesteckt, aber vermutlich hätte der einfach keinen Fi** drauf gegeben, was ihm irgendeine Behördenkartoffel sagt. Eine Einstellung, die ich bei den anderen Kartoffeln schon länger vermisse.

  39. Wenn es sich um eine gefährliche Seuche handelt, wären die Maßnahmen wohl richtig.
    Und dann könnte man auch froh sein, daß die Gesundheitsämter offenbar gut funktionieren und auch hart durchgreifen (hoffentlich nicht nur bei einigen, sondern bei allen Teilen der Bevölkerung).
    Womit man wieder bei der Frage wäre, wie gefährlich das denn nun eigentlich ist …

  40. Als drangsalierter Deutscher in Kneipen, Gaststätten möglichst als Adresse „Hauptstraße 32“ oder „Bahnhofsstraße 87“ angeben. Niemals den richtigen Namen nennen sondern man heisst „Klaus Schmidt“ oder „Monika Müller“.
    Den Gastwirten ist es egal. Die sind froh wenn überhaupt jemand erscheint.
    Smartphone aus und für Notfälle habe ich ein uraltes Prepaid-Handy mit dem man sogar telefonieren kann.
    Als Asylant muß man sich darüber keinen Kopf machen sondern einfach einen Namen von den vielen falschen Pässen angeben oder einfach abhauen. Dann ist auch o.k.
    Enge Kneipen, Zusammenkünfte etc. meide ich allerdings. Essen nur draußen oder mitnehmen.

  41. Ordo 12. September 2020 at 14:37

    @cruzader
    Den hätten sie genauso in Quarantäne gesteckt, aber vermutlich hätte der einfach keinen Fi** drauf gegeben, was ihm irgendeine Behördenkartoffel sagt. Eine Einstellung, die ich bei den anderen Kartoffeln schon länger vermisse.
    ——
    Zum Beispiel die Moria-Coronis: Die sind einfach verschwunden und das auf einer Insel. Ich habe immer gedacht auf einer Insel kann man nicht verloren gehen…

  42. Eins hat mich der von Oben verordnete Corona-Wahn jedenfalls gelehrt: Die ewige Frage, wie es möglich war, daß in einem weitgehend funktionierenden, rechtsstaatlich orientiertem Staatswesen 5 Millionen Menschen jüdischen Glaubens umgebracht werden konnten, ist nun beantwortet. Das Regime brauchte nur die Anweisung zu geben. Den Rest erledigte das hysterisierte Volk von ganz allein.

  43. @jeanette, 12. September 2020 at 11:04:
    „Die kommen sicher nicht, die rufen an, checken Ihre Handyrouten.
    Erst dann kommen sie.
    Da können Sie sich auf etwas gefasst machen. Das möchte ich nicht erleben.
    Danach können Sie den Wohnort wechseln.“
    – – – – –
    Die Hürde für Handyrouten tracken liegt sehr hoch, geht eigentlich nur bei Strafverfolgung. Und auch ein potentieller Corona Infizierter muss doch mal zum Arzt oder in die Apotheke.

  44. @ jeanette 12. September 2020 at 10:23

    Keinem Hund wird so etwas erlaubt! Hunde werden in diesem Land strenger bewacht als die Menschen.
    _______________________

    Ach was!
    Mittlerweile haben die einheimischen Untertanen ja bereits strengere Maulkorbpflicht auferlegt bekommen als Schafe!
    https://twitter.com/LyrikLev/status/1303307068376584193

    Für Jeanette habe ich hier auch noch was:
    https://twitter.com/perfecttock1234/status/1302953259674382337
    Und ja, völlig richtig,
    die Gruppe, die wirklich gefährdet ist, sollte in Sicherheit besser ab etwa 60 Jahre in Rente zu Hause bleiben dürfen. Wohlgemerkt nicht zwangseingesperrt, aber auch nicht mehr gezwungen werden sich Tag für Tag etwa auf dem Weg zur Arbeit oder am Arbeitsort Ansteckungsgefahren auszusetzen, egal welcher Art von Schnupfen, oder eskalierende Messerpest aus dem Ausland.

    Klarer Fall also:
    Rente spätestens ab 60 und die Chance für die großmäulige Greta-Hüpfiejugend schon in jungen Jahren Verantwortung zu übernehmen und anständig und auch schwer arbeiten zu gehen. Dabei darf das gute Handwerk nicht zu kurz kommen, Schreiner, Installateure und vieles mehr an Handwerk wird immer wieder gebraucht. Hirnlosen Genderquatsch, Dummschwätzerinnen und lautes blödes herumplärren kann man ja bereits längst von der linken Seite besonders in Parlamentsvideos bestaunen

    Mit der Kritik an aus Afrika eingeschleppten Schädlingen hast Du wohl recht. Das müsste wirklich nicht sein.
    Ja denkt den keiner an die armen deutschen (Wild) Schweine?

  45. https://www.swp.de/panorama/corona-testpanne-bayern-flughafen-nuernberg-corona-tester-infiziert-kollegen-ahnungslos-risokogebiete-reiserueckkehrer-51326324.html

    Es ist nur noch lächerlich und dumm.
    Aber auch interessant wie die das Informationsministerium agiert.
    Selbst die kleinsten Käseblätter müssen mitziehen, sonst werden sie nicht mehr vom Staatsrat (Berlin) am Leben erhalten.
    Wer zwischen den Zeilen Lesen kann ist jedoch gut informiert und kann angemessen reagieren.

    wachsam bleiben!

    Grüße vom lokführer

  46. Dichter 12. September 2020 at 07:34
    Hans R. Brecher 12. September 2020 at 07:14

    Man kann auch ein Buch lesen …

    So eine Quarantäne reicht sogar für mehrere Bücher. Hier werden ja genug vorgestellt.

    ———————————————
    PI bildet! 🙂
    (c) Viva

Comments are closed.