Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die rheinland-pfälzische Landesregierung der Koalitionsparteien SPD, FDP und Grüne unter der SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer schloss am 1. April (kein Aprilscherz!) nach jahrelangen zähen Verhandlungen eine „Zielvereinbarung“ mit vier islamischen Verbänden zur Einführung von islamischem Religionsunterricht an staatlichen Schulen ab. Innerhalb von 18 Monaten sollen nun die Voraussetzungen hierfür erfüllt werden.

Einige Organisationen im Umfeld dieser Verbände werden vom Verfassungsschutz überwacht. So sind in der „Schura“ Gruppierungen zusammengeschlossen, die teilweise eine Nähe zu den radikal-islamischen Salafisten und den Muslimbrüdern haben. Außerdem befindet sich darin auch die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG), die in allen Ländern, in denen sie ihre Aktivitäten entfaltet, hoch umstritten ist. Dazu kommen der Landesverband der Islamischen Kulturzentren (LVIKZ), der aus der Türkei gesteuerte Islamverband DITIB und die aus Pakistan stammende Ahmadiyya-Bewegung.

Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) kritisiert diese Vereinbarung in einem Offenen Brief an alle Landtagsabgeordneten von Rheinland-Pfalz und fordert die Landesregierung auf, jegliche Zusammenarbeit mit allen Organisationen, die den Politischen Islam vertreten, unverzüglich aufzukündigen.

Alle genannten Organisationen stehen im dringenden Verdacht, die freiheitlich-demokratische Gesellschaftsordnung Deutschlands durch das totalitäre Gesellschaftssystem des Politischen Islams auf der Grundlage der Scharia ersetzen zu wollen.

Eine Zusammenarbeit des Bundeslandes Rheinland-Pfalz mit diesen Organisationen
bedeutet, den Politischen Islam mit seinem grundgesetzwidrigen Wesen und seinen
verfassungsfeindlichen Zielen zu fördern. Die dafür verantwortlichen Parteien SPD, FDP und Grüne machen diese Organisationen durch eine gefährliche Irreführung der Bevölkerung auch noch salonfähig. Daher ist diese Zusammenarbeit aus Sicht von Demokraten, Menschenrechtlern und Verfassungsschützern nicht nur falsch, sondern brandgefährlich.

In der offiziellen Meldung des für diese Zielvereinbarung zuständigen Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, verantwortet vom SPD-Minister Konrad Wolf, ist zu lesen:

„In den Zielvereinbarungen bekräftigen die Unterzeichnenden die freiheitlich-demokratische Grundordnung als gemeinsame Grundlage der Zusammenarbeit. Die Verbände verpflichten sich, die von den Gutachtern aufgezeigten Mängel zu beseitigen. Die Landesregierung ergreift ihrerseits Maßnahmen zur Stärkung des muslimischen Lebens in Rheinland-Pfalz.“

Man braucht kein Hellseher zu sein, sondern nur erfahren mit den Verhaltensweisen von Funktionären des Politischen Islams, um zu wissen, was nun passiert: Die Verbände dürften überhaupt keine „Mängel“ beseitigen, sondern mit den üblichen Taqiyya-Floskeln die hochgradig naiven „ungläubigen“ Politiker hinters Licht führen. Der Politische Islam wird gestärkt und kann seine Einflussbereiche in aller Ruhe weiter ausbauen.

Radikalisierung von Jugendlichen durch Islamischen Religionsunterricht

Es ist zu erwarten, dass sich Kinder und Jugendliche in dem geplanten Religionsunterricht im Sinne der Scharia radikalisieren und sich dem Dschihad, der Anstrengung und dem Kampf für die Sache Allahs, verpflichtet fühlen. Junge Menschen dürften davon abgehalten werden, sich im Sinne der hart erkämpften Errungenschaften der Aufklärung frei und kritisch ihres eigenen Verstandes zu bedienen sowie ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung zu führen. Anstelle dessen werden sie wohl dazu hingeleitet, sich kritiklos dem System des Politischen Islams zu unterwerfen und ein Leben nach den repressiven Regeln und Vorschriften der Scharia zu führen. Schließlich bedeutet Islam Unterwerfung, und zwar unter den Willen Allahs.

Junge Menschen laufen Gefahr, an staatlichen Schulen unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit zu Verfassungsfeinden herangezogen zu werden. Mit all den daraus erwachsenden ernsthaften Folgen für die freiheitliche Gesellschaft, den sozialen Frieden und die innere Sicherheit in Deutschland. Die Erklärungen der Islamverbands-Funktionäre sprechen Bände: Beispielsweise von Yilmaz Yildiz, dem Vorsitzenden der DITIB in Rheinland-Pfalz (Hervorhebungen durch PI-NEWS):

„Die Islamische Religionsgemeinschaft DITIB Rheinland-Pfalz würdigt die heute mit dem Land Rheinland-Pfalz unterzeichnete Zielvereinbarung als einen ersten Schritt in die richtige Richtung, um die Anerkennung und Gleichstellung muslimischen Lebens in Rheinland-Pfalz und der Muslime voranzubringen. Muslime sind ein unzertrennlicher Teil von Rheinland-Pfalz und sind hier beheimatet. Dieser Realität gilt es Rechnung zu tragen und die Beheimatung der Muslime gesellschaftlich wie institutionell voranzubringen.“

Hinter diesen für deutsche Gutmenschen-Ohren konstruierten Formulierungen steckt das Vorhaben, den Politischen Islam mitsamt der Scharia in der deutschen Gesellschaft weiter zu verfestigen und auszubauen. Die DITIB wird von der Religionsbehörde Diyanet in der Türkei gesteuert, wo Präsident Erdogan seit über 20 Jahren an der Umwandlung der Demokratie in einen diktatorischen Islamischen Staat arbeitet. Seine öffentliche Ankündigung aus dem Jahre 1998, die Demokratie nur zu nutzen, bis man am totalitären Machtziel ist und auf diesem Weg die Moscheen als Kasernen sowie die Gläubigen als Soldaten dienen, setzt er bis heute konsequent in die Realität um.

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hilft hier im Zuge völlig falsch verstandener „Religionsfreiheit“ mit, ein trojanisches Pferd zu installieren, das die Verankerung des Politischen Islams in Deutschland zum Ziel hat. Akif Ünal, Vorstandsvorsitzender der Schura Rheinland-Pfalz und Mitglied von Milli-Görüs, stellt zur getroffenen Vereinbarung fest:

„Dieser Meilenstein zementiert den gegenseitigen Respekt und die Anerkennung. Die vertrauensvolle und nachhaltige Zusammenarbeit trägt Früchte und wir kommen sehnsüchtig dem Ziel näher, das Leben in Rheinland-Pfalz aktiv zum Besseren mitzugestalten.“

Aus der Sicht dieses Milli-Görüs-Mitglieds verbessere also der Politische Islam die freiheitlich-demokratische Grundordnung. Genau das Gegenteil aber ist der Fall: Der Politische Islam wird die Demokratie Stück für Stück abschaffen. Der Gründer von Milli Görüs, Necmettin Erbakan, hat dieses Vorhaben 1973 in seiner grundlegenden Schrift „Milli Görüs – nationale Weltsicht“ festgehalten:

„Unser Ziel ist es, auf dem europäischen Kontinent Wurzeln zu schlagen und dort in Ruhe und gemäß den Gesetzen zu leben, so dass eines Tages vielleicht ganz Europa muslimisch ist“.

Das bedeutet ganz klar die Herrschaft des Politischen Islams in Europa unter der Scharia. Auch nach dem Tod Erbakans 2011 bekräftigte der neue Milli-Görüs-Vorsitzende Mustafa Kamalak diese ideologische Ausrichtung:

„Die Millî Görüs-Bewegung wird in Richtung der von unserem Führer festgelegten Ziele – der Gründung einer neuen großen Türkei und einer Neuen Welt – mit gleicher Entschlossenheit weitermarschieren.“

Milli Görüs werden antidemokratische und antijüdische Grundeinstellungen vorgeworfen. Daher dürfen in Deutschland nach einem Beschluss des Verwaltungsgerichtshofs Mannheim im Jahr 2008 IGMG-Funktionäre wegen „Demokratiegefährdung“ nicht nach Deutschland eingebürgert werden.

Der Vorsitzende des Landesverbandes der Islamischen Kulturzentren VIKZ in Rheinland-Pfalz, Herr Gürliyen, sieht mit dieser Vereinbarung den Politischen Islam schon auf dem Weg zur Gleichberechtigung:

„Es ist ein wichtiger Schritt zur Gleichstellung der islamischen Religionsgemeinschaften sowie ein Beitrag für eine institutionelle und transparente Zusammenarbeit mit der Landesregierung.“

Über die Gleichstellung zur Vorrangstellung und letztlichen Machtübernahme

Nach der Gleichstellung dürfte dann an der Vorrangstellung gearbeitet werden und am Ende steht die Herrschaft des Politischen Islams. Wie in den 57 islamischen Ländern, in denen der Politische Islam die Gesetzgebung mehr oder weniger intensiv bestimmt.

Navid Haider Ahmed, der Landesbeauftragte der Ahmadiyya Muslim Jamaat für das Land Rheinland-Pfalz, wiederholt in seinem Statement die immer wieder bemühte „Liebe für alle“-Floskel, die Ahmadiyya-Funktionäre in völligem Gegensatz zu den ideologischen Grundlagen des Politischen Islams immer wieder den naiven Ungläubigen vorsäuseln:

„Wir möchten als Partner der Landesregierung dabei unterstützen, dass die Muslime in Rheinland-Pfalz ihren Platz in der Gesellschaft einnehmen und ihren Beitrag zu einem gesellschaftlichen Miteinander gegen jedwede Ressentiments leisten, getreu unserem Motto: ‚Liebe für Alle, Hass für Keinen.‘“

Berechnendes Täuschen der Ungläubigen

Es handelt sich bei diesen wohlfeilen Worten um berechnend kalkulierte Taqiyya, das erlaubte Täuschen der Ungläubigen, um den Politischen Islam an die Macht zu bringen. Selbst Wikipedia dokumentiert, dass die Ahmadiyya-Bewegung weltweit die Durchsetzung der Herrschaft des Islams anstrebt. Der Gründer der Ahmadiyya-Bewegung Mirza Ghulam Ahmad stellte unmissverständlich fest, dass der Sieg des Islams über das Christentum und die Eroberung Europas für den Islam ihre klaren Ziele sind. Er sagte voraus, dass es nur eine Religion und nur einen Führer in der Welt geben werde – und zwar der Kalif der Ahmadiyya.

Damit ist der totalitäre Charakter des Politischen Islams ausgedrückt, der die alleinige Herrschaft für sich beansprucht. Sobald man sich dazu in der Lage fühlt, wird man diese Herrschaft in die Tat umsetzen. Ihr Gründer und „Führer“ Mirza Ghulam Ahmad kündigte auch an, dass seine Bewegung jeden zerschlagen würde, der sich ihnen entgegenstelle:

Bis zur totalen Machtergreifung streut man den Ungläubigen mit den verlogenen „Liebe für alle – Hass für keinen“ Sprüchen Sand in die Augen. Untereinander wird hingegen der Endsieg geplant.

Die Bürgerbewegung Pax Europa hat in einem Offenen Brief alle rheinland-pfälzischen Landtagsabgeordneten und die Mitglieder der Landesregierung aufgefordert, diese skandalöse Zusammenarbeit zur Ausrichtung von islamischem Religionsunterricht sofort zu beenden. Alle verantwortlichen Politiker sollen sich bewusst machen, dass die Unterstützung von schariatischen Verfassungsfeinden zur Stärkung und Verfestigung von Parallel- und Gegengesellschaften führt, die alle Integrationsbemühungen letztendlich scheitern lassen. Daher fordert die Bürgerbewegung Pax Europa, jegliche darüber hinaus gehende Zusammenarbeit mit allen Organisationen, die den Politischen Islam vertreten, unverzüglich aufzukündigen.

Die Bürgerbewegung Pax Europa macht bei ihrer Herbst-Kundgebungstour am kommenden Samstag auch in Erfurt Station, um weiter über die Ahmadiyya aufzuklären. Die bisher geplanten Termine: 26.9. Erfurt / 28.9. Dresden / 8.10. Hamburg / 9.10. Berlin / 16.10. Bruchsal / 17.10. Pforzheim


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Während meiner Schulzeit in Rheinland-Pfalz wurde im Geschichtsunterricht gelehrt, daß der Islam sich mit Feuer und Schwert verbreiten wolle…..

  2. Christian Wulff findet seinen Satz zum Islam „notwendiger denn je“
    „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland“: Zehn Jahre ist es her, als Christian Wulff mit diesem Satz heftige Debatten auslöste. Jetzt bekräftigt der Altpräsident dessen Richtigkeit – und lobt das Trikot des 1. FC Köln mit abgebildeter Moschee. Weiterlesen auf welt.de

    die pflicht zum christlichen religionsunterricht ist sinnvoll für
    alle schüler bis zum 14. lebensjahr
    der islamunterricht gehört in sozialkunde oder politik.

  3. Erstaunlich!

    Vielleicht liest auch jemand mal das Religionsbuch.

    Vielleicht erinnert sich noch jemand? Vor vielen Jahren gab es ein Religionsbuch für den Unterricht in Österreich. Anscheinend hat das niemand gelesen, erst als ein aufmerksamer Leser über die Stelle stolperte, dass man Homosexuelle töten muss… Erst daraufhin wurde das Religionsbuch für den Unterricht zurückgezogen. Es war eine Zeitlang als Originalquelle im Internet verfügbaren.

    Natürlich ohne Kindergeschichten von dem lieben Mohammedlein, sondern handfeste Anweisungen wer wann zu töten ist. Was anderes soll man sonst lernen?

    vielleicht weiß noch jemand wo man dieses Unterrichtsbuch für Österreich findet. Das war sogar ganz offiziell damals…

  4. ‚vielleicht weiß noch jemand wo man dieses Unterrichtsbuch für Österreich findet. Das war sogar ganz offiziell damals…“

    Ein mittlerweile allgegenwärtiges Problem. Selbst Google zensiert so dramatisch, dass ich praktisch nichts mehr finde, auch wenn ich die Stichworte weiß und die Stelle, wo es abgespeichert sein müsste.

    Wann ich arber nach CO2 Katastrophe suche, werde ich mit Fake News zugepflastert

  5. Gewisse Leute strotzen nur so von Blödheit!!!
    Man versuche mal in einem islamischen Staat einen christlichen
    Religionsunterricht einzuführen!

  6. Marie-Belen
    19. September 2020 at 09:44
    Während meiner Schulzeit in Rheinland-Pfalz wurde im Geschichtsunterricht gelehrt, daß der Islam sich mit Feuer und Schwert verbreiten wolle…..
    ++++

    Heute verbreitet sich der Islam durch Asylbetrug, durch Vögeln ohne Verhütung und durch Terror!

  7. „Dieser Meilenstein zementiert den gegenseitigen Respekt und die Anerkennung.“

    Respekt ist ein Schlüsselwort!
    Allerdings bedeutet er im Mohammedanismus etwas völlig anderes, als in der deutschen Sprache.

    Respekt im Mohammedanismus ist die Anerkennung, dass der Rechtgläubigen der „Überlegene Mensch“ ist.

    Ihm hat man die Ehre zu erweisen, dass man die Straßenseite wechselt und in den Rinnstein tritt, dass man unterwürfig die Augen senkt und ihn nicht ansieht, dass man nicht das erste Wort an ihn richtet und dass man seinen Befehlen uneingeschränkt Folge geleistet. Es wird immer wieder vergessen, „her mit dem Portemonnaie!“ ist eine völlig legitime mohammedanischer Aufforderung an ein ungläubiges Christen Schwein oder an einen ungläubigen Juden.

    Der Mohammedaner muss sich keinen Respekt verdienen, er ist die Person die qua Glaubensgrundsatz Ehrerbietung und Respekt bereits durch seine Religion begründet hat.

    Nein der dumme Politiker begreift so etwas nicht mal ansatzweise.

  8. Respekt.

    Noch mal zur Verdeutlichung:

    Wenn ein Türken Konvoi eine Straße blockiert, dann fordert er „Respekt“. Und wenn die anderen Autofahrer halten müssen, dann gewinnt der Mohammedaner „Ehre“ „Ehre“ ist etwas, was man tatsächlich gewinnt, wenn der Gegner seine „Ehre“ abgibt. Die abgegebene Ehre wird einem selber zu geschrieben. Und „Respekt“ ist die freiwillige Übertragung der „Ehre“ an den Mohammedaner. Eigentlich ganz einfach zu verstehen

  9. Meine eigene Überzeugung nach über 20 Jahre Kontakt mit liberalen gebildeten Molsems, weil meine Schwester aus Liebeskummer einen Mohamed aus dem Urlaub mitgebracht hat: Es wäre besser diese Leute wären nicht hier. Sie tarnen sich und täuschen uns, und wenn sie stark genug sind werden sie uns fertig machen.

  10. Weder Dreyer noch sonstige POlitiker, die an schweren Krankheiten leiden, sollten irgendetwas zu sagen haben.
    Die Medikamenten zeigen ja, das dies voll auf die Birne geht.

  11. Fakt ist !
    Alle ausnahmslos Alle Gegner vom Islam werden mit
    übelster Hass Beschimpfungen und Morddrohungen
    angegriffen !
    Siehe Geert Wilders oder Michael Stürzenberger !
    Ich bin mir ziemlich sicher das einen Bürgerkrieg
    nach Europa im sinne des Islams von Iran und die
    Türkei gewollt und Gefördert wird !
    Wer das noch nicht gemerkt hat ist Taub und Blind
    oder er gehört zum Arschkriegergarde der Grün/Rot/Linker
    Darmbewohnern !

  12. @ Mantis 19. September 2020 at 09:57

    Christian Wulff findet seinen Satz zum Islam „notwendiger denn je“
    „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland“: Zehn Jahre ist es her, als Christian Wulff mit diesem Satz heftige Debatten auslöste. Jetzt bekräftigt der Altpräsident dessen Richtigkeit – und lobt das Trikot des 1. FC Köln mit abgebildeter Moschee.

    Diesem widerwärtigen Schleimer könnte ich immer noch …… Ach, ich behalte es lieber für mich.

  13. Lehrt eigentlich die in um und Dinslaken weltbekannte Islamwissenschaftlernde Lamya Kaddor noch an Schulen des Kalifats Al-Laschet?

  14. ghazawat 19. September 2020 at 10:41

    Respekt.

    Noch mal zur Verdeutlichung:

    Wenn ein Türken Konvoi eine Straße blockiert, dann fordert er „Respekt“.

    Wenn deutsche Bürger auf der Straße gegen das Merkelkriegsrecht protestieren, sind es „Rechtsextreme“.

    Bei einer Beerdigung im Berliner Clan-Milieu sicherten 200 vom deutschen Steuerzahler finanzierte Polizisten den reibungslosen Ablauf. Dieselben Polizisten zerrten DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe von einer Demonstration gegen das Merkelkriegsrecht.

  15. OT

    Vorhin lief auf Merkels Haussender eine Pressekonferenz von sogenannten „Karnevalisten“. Es war irritierend und peinlich zugleich, wie ein Staatsströmling dort versuchte quasi die Absage durch das Merkelregime gegenüber den letzten Zuschauern zu begründen.

    Liebe Karnevalisten …. und eigentlich betrifft das genauso alles Fussballfreunde,
    wollt ihr euch wirklich alles von dieser parasitären Merkelbande zerstören lassen? Warum geht ihr nicht endlich auf die Straße und fordert mit Macht euer Recht ein? Arbeiten u. Steuern zahlen könnt ihr unbehelligt, aber auf jedwede Kultur u. Freizeit sollt ihr verzichten. Klingelts da nicht bei euch? Seid ihr blind, taub und dumm? Wo soll denn das mal noch enden? Wollt ihr nur noch für Merkel & Neger schuften, ohne jedwede Freude und Freizeitvergnügen? Ihr seid auf dem besten Wege dahin.

    Macht kaputt, was euch kaputt macht! Geratet in Panik, denn es geht mittlerweile auch um eure Freiheit!

  16. ghazawat
    19. September 2020 at 10:08
    ‚vielleicht weiß noch jemand wo man dieses Unterrichtsbuch für Österreich findet. Das war sogar ganz offiziell damals…“

    Ein mittlerweile allgegenwärtiges Problem. Selbst Google zensiert so dramatisch, dass ich praktisch nichts mehr finde, auch wenn ich die Stichworte weiß und die Stelle, wo es abgespeichert sein müsste.
    —————-
    Google ist leider ein weiteres Werkzeug zur politischen Erziehung geworden.
    Es wird nicht mehr lange dauern dann findet man PI-News dort auch nicht mehr.
    Sie könnten aber eine andere Suchmaschine versuchen, z.B. duckduckgo.
    Zu erreichen ist die Suchmaschine unter:
    https://duckduckgo.com/

  17. Wuehlmaus
    19. September 2020 at 10:56

    „Diesem widerwärtigen Schleimer könnte ich immer noch …… Ach, ich behalte es lieber für mich.“

    Ich kann mich gut in die Psyche von Herrn Wulff hineinversetzen.
    Er zählt nun wirklich nicht zu den hellsten Köpfen. Ich halte ihn sogar intellektuell für ausgesprochen beschränkt.

    Allerdings muss dem Mann irgendjemand gesagt haben:
    „Christian sag etwas Staatstragendes!“

    Er wird daraufhin Frau Dr Merkel gefragt haben, was er denn „Staatstragendes“ sagen soll und Frau Dr. Merkel wird ihm sicherlich den Tipp mit dem Mohammedanismus gegeben haben.

    So kam der Satz auf die Welt, auf den Christian noch heute stolz ist.
    Es ist die typische Klinkerbau Mentalität. Beschränkt und kleinkariert…

  18. „Alle genannten Organisationen stehen im dringenden Verdacht, die freiheitlich-demokratische Gesellschaftsordnung Deutschlands durch das totalitäre Gesellschaftssystem des Politischen Islams auf der Grundlage der Scharia ersetzen zu wollen.“
    Da hat aber jemand ziemlich verpennt und macht sich jetzt lächerlich!
    Die „freiheitlich-demokratische Gesellschaftsordnung Deutschlands“, sollte sie irgendwann mal existiert haben, ist spätestens seit März 2020 durch „das totalitäre Gesellschaftssystem des Infektionsschutzgesetzes“ ersetzt worden.
    Hätten wir keine Gummibänder, müssten wir unseren MNSCHUTZ Burka-mäßig tragen und wenn man es genau betrachtet, dann dürfte das Infektionsschutzgesetz Scharia-konform sein.
    Etwas peinlich, wenn Warner vor etwas warnen, was längst Realität ist, sie diese nur nicht erkennen können. Da lachen die „parlamentarischen Abgeordeneten“ doch nur: „haben wir längst durchgezogen, denn wir sind der Souverän!“
    Das Volk draußen soll die Klappe halten oder verschwinden. Am besten beides.

  19. @ ghazawat 19. September 2020 at 10:02
    Erstaunlich!

    Vielleicht liest auch jemand mal das Religionsbuch.

    Das muss vor 2014 gewesen sein, oder (?) Habe das hier gefunden:
    https://www.addendum.org/islamlehrer/islamstunde-politischer-islam/

    „Islamstunde“: Propagandaheft für den politischen Islam?
    Seit 2014 ist „Islamstunde“ das offizielle Lehrbuch für den islamischen Religionsunterricht. Ende 2016 begutachtete der Religionspädagoge Ednan Aslan einige dieser Bücher. Das brisante Fazit: Teile des Buchs gleichen einem Propagandaheft.

    Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) entscheidet nicht nur, wer als Religionslehrer in den Schulen unterrichtet, sondern auch, welche Lehrbücher verwendet werden. Im Gegensatz zu allen anderen Schulbüchern müssen Religionsbücher nicht staatlich genehmigt werden. Die Folge: Allein die IGGÖ bestimmt Inhalt, Form und Ausrichtung der Lehrmaterialien. Einzige Bedingung: Die Lehrbücher dürfen nicht im Widerspruch zur staatsbürgerlichen Erziehung stehen. Doch wann ist das der Fall?

    Muslimisches Leben – Alles für Allah?
    In den Lehrbüchern werde nur eine bestimmte Lebensweise als die einzig richtige Lebensweise und nur ein ganz bestimmtes Verständnis der Religion als das einzig richtige Verständnis dargestellt. Abweichende Haltungen würden als Hochmut oder Überheblichkeit abgewertet.
    Genau diese Spaltung der Gesellschaft, die Trennung zwischen Gläubigen und Ungläubigen, gepaart mit der Aufwertung der Gläubigen und die Abwertung der Ungläubigen, hält der Theologe Mouhanad Khorchide für sehr gefährlich, so etwas dürfe keinen Platz in einem Lehrbuch haben.
    Muslime werden in den Büchern auch mehrfach als Opfer einer diskriminierenden Gesellschaft dargestellt, ohne auf die Vorurteile von Muslimen der Mehrheitsgesellschaft gegenüber einzugehen. Durch diese Opferrolle, so die Gutachter, werde eine Identifikation der Schüler mit Österreich zunehmend erschwert.
    Entsprechend kommen die Gutachter zu der Schlussfolgerung, „dass dieses Buch die klassisch-islamische Lehre unkritisch in einem modernen Layout wiedergibt und keine neuen Akzente zur Beheimatung der islamischen Lehre in Europa setzt“.

  20. Irgendwo in Merkeldeutschland … eindrucksvoller Beleg gelungener Integration: https://video.twimg.com/ext_tw_video/1307101169685336065/pu/vid/220×400/FKKlbG3ohOJ0oqoZ.mp4

    Es ist unfassbar. Raus mit solch einem kriminellen Abschaum … besser: Gar nicht erst reinlassen!

    PS.: Normalerweise hätten die Deutschen den zu dritt zu seinem Schutz niederringen, mit Kabelbindern am Zaun fixieren müssen und sofort die Polizei rufen müssen. Das ist sogenanntes „Jedermannsrecht“ (-pflicht), denn der Merkelkriminelle/Flüchtling hat Leben u. Gesundheit der Deutschen bedroht.

  21. Jetzt musste ich echt mal ein Video hervorholen von Lampedusa
    vor 11 Jahren, wo damals muslimische Streicholzmigranten ein stabiles Flüchtlingwohnheim zerstörten und in Brand gesetzt haben,
    Komisch , da gab es in Deutschland nicht die gleichen Bilder, und nicht die Forderung Alle nach Deutschland zu holen.
    Lampedusa C. I. E. A Ferro E Fuoco9.02.2009
    https://www.youtube.com/watch?v=4NvPS1ckpXw
    Nun es waren Alles Erwachsene , und keine Kinder mit Kulleraugen, wo man „schreckliche “ Bilder verbreiten konnte, aber schlafen
    mussten die Flüchtlinge genau wie auf Lesbos in Notzelten

    Wenns auf Lampedusa brennt, ist es etwas anderes wie auf Lesbos, das letzte Feuer auch vor drei Monaten, da wurden nur so als Protest
    ihre eigenen Boote und Fischerboote der Einheimischen in Brand gesetzt

    Lampedusa, a fuoco le barche dei migranti.
    https://www.youtube.com/watch?v=L5QRuc09VEw
    •05.06.2020

  22. ghazawat 19. September 2020 at 10:08
    …Ein mittlerweile allgegenwärtiges Problem. Selbst Google zensiert so dramatisch, dass ich praktisch nichts mehr finde, auch wenn ich die Stichworte weiß und die Stelle, wo es abgespeichert sein müsste.
    +++
    Es gibt andere Browser, die sehr viel sicherer sind: duckduckgo, SP, Tor, Opera mit VPN.
    Da gibt es bei korrekter Einstellung kein Tracking, keine Werbung, keine Personalisierung.
    Windows würde ich ohnehin als Arbeitsbetriebssystem vergessen. BillyBoy hat seine Finger überall drin.
    Verwenden Sie LINUX (kostenlos, dauernd selbstupdatend: Kubuntu, LinuxMint, OpenSuse Leap15.2).
    Malware gibt es bei Windows ca. 77 Mio., bei Linux nur ein paar wenige.
    Fast alle Provider weltweit arbeiten mit Linux-Servern sowie sämtliche Supercomputer.

  23. .

    1.) Malu Dreyer, SPD. Ist das nicht die Terror-Patin,

    2.) die in Vorständen von Organisationen sitzt, die islamischen Terror finanzieren.

    3.) Wie auch Steinmeier, Reker etc.. (kürzlich erschien hier ein Bericht auf Pi)

    .

    .

  24. Eurabier 19. September 2020 at 10:56

    Bestimmt.
    Auch wird sie vom islamophilen Rotary Club unterstützt. Er hatte ihr einen Förderpreis verliehen.

  25. Nun kann der Thüringer CDU nix mehr passieren, man hat sich höchsten Beistand gesichert :
    CDU-Landtagsabgeordnete Christian Herrgott aus Pößneck soll Nachfolger von Raymond Walk werden, der als einer von drei stellvertretenden Landesvorsitzenden vorgesehen ist. Er freue sich, dass (der) Herrgott auf seinen Vorschlag hin kandidiere, sagte der designierte Landesvorsitzende Christian Hirte beim Parteitag in Erfurt
    Das Leben schreibt eben die schönsten Geschichten

  26. Harpye
    19. September 2020 at 11:20

    „das muss vor 2014 gewesen sein, oder (?) Habe das hier gefunden:
    https://www.addendum.org/islamlehrer/islamstunde-politischer-islam/

    Nein das Buch hieß anders, es ist jammerschade, dass ich den Link nicht mehr finde.

    In dem Schulbuch (!!!) geht es unter anderem explizit um die Frage, ob bei Homosexualität der aktive Partner oder der passive Partner oder beide getötet werden müssen.

    Und das schulbuch ging bei der Frage auf die verschiedenen Hafanitischen Rechtsschulen ein.

    das war lange Zeit das offizielle Lehrbuch für den österreichischen Unterricht!

  27. Offener Brief an alle Landtagsabgeordneten in Rheinland-Pfalz
    Ich fürchte, das ist vergeudete Zeit. Glaubt irgendjemand, dass unsere völlig verblödeten Mitglieder der Kartellparteien begreifen, dass der Islam keine Religion ist sondern eine rassistische, faschistische Staatsideologie? Hitlers „Mein Kampf“ ist nicht schlimmer als der Koran. Aber Hitlers Buch ist verboten!

  28. Bin voll dafür, sobald in der Türkei, im Irak oder in anderen moslemischen Ländern der christliche Religionsunterricht in den Schulen eingeführt wird.

  29. Toll, dass man so etwas nach 11 Jahren auf PI findet
    Aufstand jugendlicher Südländer in Lampedusa
    http://www.pi-news.net/2011/04/aufstand-jugendlicher-sudlander-in-lampedusa/
    Leider ist das Video weg, ich habe Ersatz gefunden
    https://www.youtube.com/watch?v=V5L5MWuyixo

    Genau solche „Bilder “ gefallen den Linken schon seit langer Zeit, länger als es PI gibt, denn schon seit den Jahr 2000 sind mindestens
    jedes Jahr an die 300 Tausend Moslems in die EU eingedrungen und aufgenommen worden, mit einer kurzen Pause von zwei Jahren, als der Berlusconi-Deal mit Gadhaffi besten funktionierte, jedenfalls Besser , wei der Merkel-Erdogan Deal

  30. Marie-Belen 19. September 2020 at 11:47
    Der Islam ist irgendwie „schick“ geworden
    „Katholischer Erzbischof Schick: Islam kein Feindbild und mit Demokratie vereinbar
    +++
    wen wundert das? Die Kirchen fanden den mörderischen National-Sozialismus doch auch schick und hatten keinerlei Problem damit.
    Die Pfaffen haben übrigens auch über alle Zeiten hinweg völlig sozikonform vom Ausplündern der arbeitenden Bevölkerung gelebt.
    Wer kennt nicht das jahrhunderte gültige bIld vom „feisten Pfaffen“ und vom hageren, darbendem Bauernvolk?

  31. „In dem Schulbuch (!!!) geht es unter anderem explizit um die Frage, ob bei Homosexualität der aktive Partner oder der passive Partner oder beide getötet werden müssen.“

    Eine durchaus spannende rechtliche Frage. nach den meisten mohammedanischen Rechtsschulen wäre der vollbärtige Ehemann von Frau Spahn unschuldig. Frau Spahn wäre als typische weibliche Tunte, die sich bereitwillig bückt, das zu bringende Opfer.

    die jeweiligen Argumentationen sind für die Rechtsprechung durchaus interessant.

  32. Kassandra_56 19. September 2020 at 11:57
    +++
    korr: Wer kennt nicht das Jahrhunderte gültige Bild vom „feisten Pfaffen“ und vom hageren, darbendem Bauernvolk?

  33. MICHAEL STÜRZENBERGER
    +++
    wenn man sich Läuse in den Pelz setzt, darf man sich nicht wundern, wenn man an verfaulenden Gliedern und Fleckfieber abkratzt.

    Die Ziele des Islam sind doch klar formuliert. Offenbar nehmen unsere Erbsenhirnpolitiker irgendeine Droge, die das logische Denken blockiert.

  34. Am besten sollten die Lehrer, Schüler und auch deren Eltern die Biographie von Mohammed lesen. Mohammed ist der beste aller Menschen, dem alle, insbesondere die Mohammedaner nacheifern sollen.
    Dann sollten die Biographien von Jesus und Buddha gelesen werden. Danach die Biographien vergleichen und überlegen, mit wem man am liebsten zusammenleben möchte. Danach das große Problem: selber denken.

  35. @ ghazawat 19. September 2020 at 11:57

    Im Islam werden schwule Tätigkeiten bestraft. Steht im Koran drin.

  36. Marie-Belen 19. September 2020 at 11:47
    Der Islam ist irgendwie „schick“ geworden….

    ich habe den „schicken“ artikel auch grad gelesen, es ist zu spät , das unheil nimmt seinen lauf.

    .

  37. Gesetz gegen Hasskriminalität offenbar verfassungswidrig
    Hassbotschaften in sozialen Netzwerken sollen nicht nur gelöscht werden. Die Täter sollen endlich auch vom Staat im großen Stil verfolgt und ermittelt werden. Doch die neue Zentralstelle gegen Hasskriminalität steht schon vor dem Start vor Problemen: Wichtige Vorschriften sind laut mehreren Gutachten verfassungswidrig. Weiterlesen auf spiegel.de

    zentralstelle gegen hasskriminalität ?
    wer braucht so was?

  38. Er ging sogar noch weiter: „Wer gegen Homosexuelle hetzt, der verliert sein Kirchenamt“, so zitiert Osthessen-News den Kirchenmann. Außerdem erklärte Schick, dass die Kirche auch politisch sein und einem Auseinanderdriften der Gesellschaft entgegenwirken müsse.

    Schick machte jahrelang Stimmung gegen Homosexuelle

    https://www.queer.de/detail.php?article_id=37029

    ..und nun findet der kirchenmann den islam ganz schick

  39. @ghazawat 19. September 2020 at 10:02

    Erstaunlich!
    Vielleicht liest auch jemand mal das Religionsbuch.
    Vielleicht erinnert sich noch jemand? Vor vielen Jahren gab es ein Religionsbuch für den Unterricht in Österreich. Anscheinend hat das niemand gelesen, erst als ein aufmerksamer Leser über die Stelle stolperte, dass man Homosexuelle töten muss… Erst daraufhin wurde das Religionsbuch für den Unterricht zurückgezogen. Es war eine Zeitlang als Originalquelle im Internet verfügbaren.
    Natürlich ohne Kindergeschichten von dem lieben Mohammedlein, sondern handfeste Anweisungen wer wann zu töten ist. Was anderes soll man sonst lernen?
    vielleicht weiß noch jemand wo man dieses Unterrichtsbuch für Österreich findet. Das war sogar ganz offiziell damals…

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Bringen Sie denn jetzt nicht etwas durcheinander? Religionsbuch für Österreich? Sie sprechen doch von der Bibel, oder?

    (3. Mose 20,13): „Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben.“

Comments are closed.