Die Frontfrauen der Umvolkungspolitik: Ursula von der Leyen, Katrin Göring-Eckardt, Angela Merkel und Claudia Roth (v.l.n.r.).

Von C. JAHN | Würden sich Angela Merkel und Katrin Göring-Eckardt mit demselben Eifer für die Umvolkung ins Zeug legen, wenn Schiffladungen junger Thailänderinnen in Europa anlanden würden? Wären 80 Prozent der freiwilligen Helfershelfer weiblich, wenn die Bundesregierung Millionen von 20jährigen Russinnen nach Deutschland holen würde? Würden die überwiegend weiblichen Demonstranten von „Wir haben Platz“ die Übersiedlung der Brandstifter von Moria ebenso hysterisch herbeikreischen, wenn diese vor allem junge, mandeläugige Damen von den Philippinen wären?

Man wird alle drei Fragen spontan wohl mit einem „eher nein“ beantworten. Aber selbst wer den Frontfrauen der Umvolkungspolitik, Angela Merkel, Ursula von der Leyen, Katrin Göring-Eckardt und Claudia Roth, freundlicherweise unterstellt, sie würden mit derselben Begeisterung auch Millionen junger Ukrainerinnen eindringen lassen, der wird sich der Beobachtung nicht entziehen können, dass die gesamte Umvolkungsbewegung in Deutschland eine stark weibliche Schlagseite aufweist. Wo auch immer die Umvolkung gepredigt und getätigt wird, man trifft mehrheitlich auf Frauen: im Kreis der „ehrenamtlichen“ Helfershelfer bei Diakonie und Caritas, in der Mitarbeiter- und Mitgliederschaft der großen Umvolkungsverbände wie „Pro Asyl“, unter den nahezu ausschließlich weiblichen Demonstranten von „Wir haben Platz“ und selbst im täglichen Straßenbild: Die indigenen deutschen Begleiter der Kolonisten (amtsdeutsch: „Migranten“), sofern diese nicht nur unter ihresgleichen durch unsere Innenstädte wandeln, sind fast immer weiblich.

Sowohl unter den geistigen Anstiftern als auch den Umsetzern der Umvolkung ist also der überproportional hohe weibliche Anteil auffällig. Diese deutlich erkennbare sexuelle Komponente der Umvolkungspolitik aus falsch verstandenem Anstand oder Prüderie zu verschweigen, ist nicht angebracht: Für solche ritterlichen Höflichkeiten gegenüber der in diesem Zusammenhang unübersehbar in einer Täterrolle agierenden Damenwelt ist die Umvolkung zu folgenschwer.

Statt sexuelle Offensichtlichkeiten aus der Diskussion auszuklammern, scheint es vielmehr notwendig, nach den Beweggründen für die weibliche Umvolkungsbegeisterung zu suchen. Drei Hauptmotive lassen sich erkennen:

Zum einen üben die angesiedelten Kolonisten ganz sicher auf viele Frauen einen erotischen Reiz aus. Dunkle Haut, eine gewisse barbarische Wildheit, eine selbstbewusst herrische Art, all dies auch noch im Zusammenspiel mit süßlicher Schmeichelei – natürlich fühlen sich Frauen von dieser Kombination aus männlichem Dominanzverhalten und aufgesetzter, blumiger Galanterie angezogen. Zudem wissen auch indigene deutsche Frauen, dass die Kolonisten aus Kulturen kommen, in denen tatsächlich geheiratet wird und Kinder gezeugt werden. All diese klassischen weiblichen Wünsche – von vielen deutschen Frauen aufgrund der Beeinflussung und Bedrohung durch missgünstige Feministinnen ins Unterbewusste abgedrängt oder nur heimlich geäußert – kommen in der Paarbindung mit indigenen deutschen Männern oftmals zu kurz.

Und zu alledem bietet der messerzückende Kolonist in der harten Realität unseres buntistischen Paradieses auch noch einen deutlich besseren Schutz als der deutsche Schluffi, der in der Kölner Silvesternacht als ewige Schande feige danebenstand, als andere Männer die Brüste seiner Frau betatschen. Der dunkelhäutige, archaische, jederzeit gewaltbereite Kolonist erscheint vielen deutschen Frauen daher nicht nur attraktiv als erotischer Gespiele, sondern im Vergleich zu einem indigenen deutschen Mann durchaus auch als bessere Wahl zur Befriedigung weiblicher Schutzbedürfnisse und aussichtsreicherer Kandidat für eine langfristige eheliche Bindung (auch wenn diese Hoffnung üblicherweise illusorisch ist, da die allermeisten Kolonisten aus rassistisch-nationalistischen Gründen letztlich doch die begehrte unberührte Jungfrau aus ihrem eigenen Land heiraten).

Zum zweiten sehen auch Frauen die machtpolitischen Veränderungen, die mit der orientalisch-afrikanischen Kolonisation Deutschlands einhergehen: die Indigenen werden deutlich an Macht verlieren, die Kolonisten immer mehr Macht erhalten. Aus weiblicher Sicht liegt die Fragestellung daher nahe, ob es für die eigenen Kinder auf längere Sicht nicht doch vorteilhafter sein kann, einen Kolonisten statt eines Indigenen zum Vater zu haben. Dass indigene deutsche Kinder schon heute an den Schulen eine ethnische Minderheit sind, die gemobbt wird, Kolonistenkinder hingegen von Mitschülern und Lehrern hofiert werden, beobachten gerade Frauen sehr genau. Und Frauen wissen ebenfalls, dass Kolonisten bei Bewerbungen im Staatsdienst schon heute – grundgesetzwidrig – aufgrund ihrer Herkunft bevorzugt eingestellt werden, während Indigene trotz gleicher oder sogar besserer Qualifikation das Nachsehen haben.

Da sich diese Entwicklung, Kolonisten gegenüber Indigenen systematisch zu bevorzugen, auch in der Wirtschaft abzeichnet, sind die Zeichen an der Wand gar nicht mehr zu übersehen: Indigene Deutsche verlieren nicht nur an politischem Machteinfluss, man nimmt ihnen Zug um Zug auch ihre wirtschaftlichen Überlebensgrundlagen. Es ist entsprechend nur folgerichtig, wenn sich viele Frauen vor dem Hintergrund dieser schwindenden Zukunftsperspektive für Indigene dreimal überlegen, ob sie tatsächlich noch indigene deutsche Kinder in die Welt setzen möchten. Das Kind eines Kolonisten aus Afrika oder Arabien zu gebären – selbst wenn es nicht zur Eheschließung kommt –, erscheint hingegen langfristig als bessere Überlebensstrategie für den eigenen Nachwuchs.

Und letztlich dürfte speziell bei älteren Frauen jenseits der 45, die erkennbar die Mehrheit insbesondere der kirchlichen Helfershelfer bilden, auch das weibliche Bedürfnis, sich zu kümmern, der natürliche Mutterinstinkt also, eine nicht unwesentliche Rolle spielen. Der nach Deutschland eingedrungene Kolonist ist nach seiner Ankunft in vielerlei Hinsicht auf Hilfe angewiesen: Er muss informiert werden, wie er sein Geld bekommt und wo seine neue Wohnung ist, er kann kein Deutsch und nimmt Unterstützung bei Arztbesuchen und sonstigen täglichen Gefälligkeiten jeder Art gern an. In diesem Zusammenspiel mit dem hilflosen Kolonisten fällt der indigenen deutschen Helfershelferin also durchaus eine gewisse Mutterfunktion zu, sie kann sich kümmern, sie kann lehren und mitunter belehren, eine Aufgabe also, die für viele Frauen reizvoll ist – gerade in jenem besagten Alter, in dem die eigenen Kinder meist aus dem Haus sind. Der in seinen ersten Tagen in Deutschland etwas tapsig herumstolpernde Kolonist übernimmt demnach für diese spezielle, etwas ältere Gruppe der weiblichen Helfershelfer die Rolle eines Ersatzkindes.

Die starke weibliche Schlagseite der Umvolkung lässt sich also recht nachvollziehbar erklären – wir sehen hier eine Mischung aus weiblicher Sexualerotik, strategischer Nachkommensplanung und natürlichen Mutterinstinkten am Werk. Die Herrenwelt wird allerdings gerechterweise zugestehen müssen, dass die Begeisterung für die Umvolkung vermutlich eine ebenso starke männliche Schlagseite hätte, wenn die Bundesregierung Schiffsladungen voll junger Thailänderinnen oder Russinnen anlanden würde. Hand aufs Herz: welcher Vertreter des starken Geschlechts würde noch „Merkel muss weg!“ rufen, wenn unsere Gottkanzlerin Millionen und Abermillionen von mandeläugigen Schönheiten ins Land holen würde?

Es gibt allerdings einen ganz wesentlichen Unterschied, ob Frauen aus sexuellem Egoismus junge Männer importieren oder Männer aus ebensolchem sexuellem Egoismus junge Frauen. Junge Männer sind grundsätzlich immer Krieger, sie sind letztlich genetisch programmierte Tötungsmaschinen, Frauen sind dies nicht. Würden Männer durch geschickten Missbrauch des Asylrechts Millionen junger Russinnen importieren, würde indigenen deutschen Frauen zwar eine sexuelle Konkurrenz entstehen, es würde aber keine einzige deutsche Frau durch einen solchen Import ihr Leben verlieren. Der von Frauen aus sexuellem Egoismus vorangetriebene Asylimport junger Männer hingegen, insbesondere von Männern aus traditionell feindseligen Kulturen, stellt aufgrund der grundsätzlich kriegerischen Veranlagung aller Männer für die indigenen deutschen Männer eine ernsthafte physische Bedrohung dar.

Tatsächlich werden indigene deutsche Männer bereits heute tagtäglich zu Opfern der importierten Kolonisten, sie werden routinemäßig geschlagen, getreten, mit Messern abgestochen, und man wird indigene deutsche Männer zu Tausenden, Zigtausenden grausam töten, sofern es eines Tages zum großen Bunten Bürgerkrieg kommt. Frauen, die sich aufgrund ihrer erotischen Phantasien oder mütterlichen Instinkte an der Umvolkung beteiligen, sollten sich daher auch vor Augen halten, dass sie aus persönlichem sexuellen Egoismus zugleich Mord und Totschlag ins Land holen und die Leidtragenden – da Frauen in Kriegen im allgemeinen nicht getötet werden – die indigenen deutschen Männer sein werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

157 KOMMENTARE

  1. Da fragt man sich allen Ernstes, was diese vier
    weiblichen Weltverbesserinnen mit den ganzen
    gewaltaffinen Jungmännern aus den Elendsge-
    bieten dieser Erde hier anfangen wollen.
    Zumal der größte Teil dieser männlichen Importware
    auch noch aufgrund des verinnerlichen Korans
    grö?tenteils frauenfeindlich eingestellt ist !

  2. Die alten Damen, jetzt fahren sie nicht mehr nach Kenia, auch nicht in die Dominikanische wegen der jungen Knaben, (geht ja nicht wegen Corona),

    jetzt bestellen sie den Lieferservice „unfrei Haus“.

  3. Das obige Titelbild ist harter Tobak! Ich bin ganz sicher nicht schwul, aber die vier Damen sind ein starkes Argument für Homosexualität.

  4. Kalle 66 25. September 2020 at 09:10

    Das obige Titelbild ist harter Tobak! Ich bin ganz sicher nicht schwul, aber die vier Damen sind ein starkes Argument für Homosexualität.
    ———————————————————————————————————————-
    Oder zumindest ein gutes Argument für den Entzug des passiven Wahlrechts für Frauen würde mancher vielleicht sagen… .

  5. Ok, zuerst wollte ich nach der Etikettierung „Satire“ fragen.

    Aber wenn man davon ausgeht das der sexuelle Antrieb einer der stärksten überhaupt ist, dann ist das ein interessanter Ansatz. So könnte man statt völligem Wahnsinn einfach feuchte Träume unterstellen. Das macht Sinn.

    Ich bin ein wenig verblüfft das ich und andere eigentlich nie über den sexuellen Aspekt der Politik nachdenken. Danke dafür!

  6. Im übrigen:

    Sollte es einen Wettbewerb für das Foto des Jahres geben, dieses Titelbild ist mein Favorit. Deutlicher kann man die Bedrohung Deutschlands und Europas visuell nicht darstellen. Super Leistung!

  7. @ Peter Blum 25. September 2020 at 09:14
    Links-Grüne Politik (dazu gehört schon lange auch CDUCSUFDP) ist sehr stark emotional geprägt. Dieses ganze Moralinsaure Gehabe und Gewixe ist hoch emotional aufgeladen und getrieben, damit natürlich auch sexuell. Und das speziell durch alte weiße Frauen, gerade bei denen ist der Bauch wichtiger als der Kopf, die nennen es dann Intuition.

  8. Bloß nicht die Russinnen, die spannen ihnen ja sogar die Ehemänner aus, im Hotel direkt am Pool, ganz ungeniert!

    Was einst die Französin war, das wurde später die Schwedin, gleich nach der weniger Aufsehen erregenden Thailänderin kam die gefürchtete hüftschwingende Brasilianerin, schließlich mit den Russinnen war der Spaß vorbei. Diese körperlich aufsehenerregenden Sexbomben in Blond oder Braun, unschuldig hellhäutig, nur mit Chanel und Dior bekleideten eiskalten Schönen, Skrupellosen, Anspruchsvollen, denen kein Mann widersteht, und die sich nur einer mit lockerer Brieftasche leisten kann, die will man hier nicht. Und wo die sind, da werden die Gesichter der weiblichen Restaurantgäste blass und die Männerherzen strahlend.

    Eine Luftbrücke aus Russland, dann wäre die osteuropäische Mauer aber in einer Woche aus dem Boden gestampft.

    Die obigen Damen würden Hacke und Schaufel höchst persönlich in die Hand nehmen und buddeln kommen.

  9. Artikel:
    „Die indigenen deutschen Begleiter der Kolonisten (amtsdeutsch: „Migranten“), sofern diese nicht nur unter ihresgleichen durch unsere Innenstädte wandeln, sind fast immer weiblich.
    Sowohl unter den geistigen Anstiftern als auch den Umsetzern der Umvolkung ist also der überproportional hohe weibliche Anteil auffällig. “
    In vielen Ämtern, vor allem aber in den höchsten Regierungsämtern, sowie in der Polizei… finden wir dann auch eine Art „Männer“, nämlich die den Amazonen Unterwürfigen.
    Mutig bestenfalls gegen die, die sich kaum oder gar nicht wehren können.
    DIE sind viel schlimmer.

  10. Und dennoch , gewählt werden diese vom Sexismus getrieben Frauen mit dem vertrockneten Schoß genau von diesen dämlichen indigenen Männern .
    Insofern haben Sie auch selbst Schuld .

  11. Besser hätte man es nicht schreiben können. Volle Zustimmung! Lieber junge schöne Frauen. Stattdessen schicken sie Kopftücher. Die deutschen Frauen sind sowieso nicht mein Fall, da gibt’s nicht viel gutes. Hört sich böse an, ist aber so. Und viele meiner männlichen Landsleute sind leider Weicheier, da braucht man sich auch nicht wundern wenn sich Frauen woanders umschauen.

  12. Diese Frauen setzen willig die Ideen der Männer um
    u. bilden sich ein, emanzipiert zu sein. Derweil waschen
    sich ihre Zuhälter Soros & Co. die Hände in Unschuld.

  13. Der gutversorgten , gelangweilten und unbefriedigten Charitylady ist nach Zerstreuung zumute , da kommen die wilden ungezähmten Häuptlingssöhne gerade Recht , Das Ganze hat sogar noch einen makellosen moralischen Anstrich , einfach perfekt .

  14. Die „Umweltsäue“ Omas gegen krächtz nicht vergessen.

    Warum gibt es eigentlich keine Opas gegen Links?

  15. Zu @ Nefatius 25.09.2020 09:32h

    Wer Sigmund Freud und Alfred Adler kennt , der weiß sehr genau , dass die Menschen getriebene Ihrer Sexualität sind . Sie bestimmt im Wesentlichen unser Denken und Handeln , insofern ist der Artikel längst überfällig und eben nicht dumm , sondern er spricht etwas an, was viele gern negieren . Der Mensch ist eben ein getriebener seiner Triebe und wobei er versucht , mit seinem Bewusstsein diese Triebe einzugrenzen . Fast alle Morde , Vergewaltigungen sind beispielsweise triebgesteuert !

  16. Nun ja das Grundproblem ist halt die ideologisierte Rolle der Frau. Aber wollen doch auf PI auch fast alle. Wenn Frauen politisch Einfluß bekomemn, dann kommt halt das dabei raus (*). Und ob man es nun will oder nicht. Ändern kann man es vor dem Untergang eh nicht mehr.

    (*) Es geht nicht um die wenigen Frauen, die diesem Einfluß je gewachsen waren (obwohl es für mich komisch bleibt, dass Frauen dafür überhaupt in Frage kommen, welche Frau sollte jemals einen Trump repräsentieren? Das geht von der Erscheinung her nicht)), sondern um die denen er per Ideologie zugeflossen ist (was ja bisher alle sind). Das war tödlich. Viel tödlicher als ich 1973 dachte.

  17. Wenn man sieht welche Art Mann unsere Frauen unbedingt nach Deutschland holen wollen, dann muss man sich die Frage stellen, ob ihnen normale Einheimische Männer zu nett, generell zu „weich“ geworden sind?
    Wünsche den Damen viel Spaß mit der importierten Macho- und Gewaltkultur. Werde mich da nicht mehr einmischen. 😉

  18. …vielmehr notwendig, nach den Beweggründen für die weibliche Umvolkungsbegeisterung zu suchen. Drei Hauptmotive lassen sich erkennen…

    ich erkenne da auch einen vierten Antrieb und Beweggrund der Umvolkung, Es ist der politisch offen ausgetragene Deutschlandhass, dieser gleichgeschaltet regierenden linksrotgrünen
    Entscheidungs-Elite

  19. Penner 25. September 2020 at 09:34
    Und dennoch , gewählt werden diese vom Sexismus getrieben Frauen mit dem vertrockneten Schoß genau von diesen dämlichen indigenen Männern .
    Insofern haben Sie auch selbst Schuld .


    Genau so ist es !
    Junge politisch korrekte Familien, mit pol. korr. 2 Kindern namens Mila -Leon-Finn- oder sonst irgend ein doofer Vorname…, Blöde, nichtssagende Tätowierung auf beiden Armen und am A…., Nasenring, Ohrring, Hirnring und anderen „Schmuck“, SUV der Mittelklasse, zu mehr hats nicht gereicht.
    Kleines Reihenhäuschen, alles finanziert.
    Blöde, wichtigtuerisches Auftreten und vor allem alles besser wissen. Die EU ist gut. Uns geht doch gut. Die „EU“ hat uns nur Vorteile gebracht. Die „Merkel“ macht das schon richtig. Uns geht´s doch gut, was beschwerst du dich denn ! Immer diese Miesepeterei !
    Überhaupt: I-M-M-E-R gut Laune und blödes Gegriene, zu allem und zu jedem.
    Eine wohlstandverbödete, oberflächliche, manipulierte Generation der Babyboomer, die den Schuß immer noch nicht gehört hat. Es ist hoffnungslos, gegen diese Wand (90 %) der Dummheit anzukämpfen.

  20. Bei den jüngeren bis ganz jungen Damen möchte ich noch eine Komponente ergänzen: Alkohol, Pillen und sonstige Drogen.

  21. Ich denke auch, dass solche Dinge wie mit den Frauen, die die Natur mutwillig ideologisch auf den Kopf stellen die eigentlichen Wurzeln des Untergangs einer Gesellschaft bilden. Wie aber auch der grundsätzliche Spleen der ja die gesamte junge Generation (1968) mit sexueller Befreiung usw. erfaßt hatte. Verrückterweise hat des Islam das alles nie mitgemacht und ist grauenhaft archaisch geblieben.
    Daraus folgt leider, dass es nur zwei Möglichketen gab. Archaisch bleiben oder untergehen. Wobei der Islam ja auch jedenfalls nicht vorwärts kommen wird, also in gewisser Weise ewig untergeht.

  22. @ Peter Blum

    Echt jetzt? Nie die ins Auge springenden Tatsachen gesehen? Oder nicht zur Kenntnis genommen? Das wundert mich immer wieder bei meinen Mitmenschen.

  23. @ Mboko Lumumbe 25. September 2020 at 09:45

    Die „Umweltsäue“ Omas gegen krächtz nicht vergessen. Warum gibt es eigentlich keine Opas gegen Links?

    Die gibt es ! und das nicht erst seit gestern … klick !

  24. „Kinder sind Gebieter meines Volkes, und Weiber herrschen über sie. Mein Volk, deine Leiter verführen dich und zerstören den Weg, da du gehen sollst.“ Jesaja3,12

    „Siehe, dein Volk soll zu Weibern werden in dir, und die Tore deines Landes sollen deinen Feinden geöffnet werden, und das Feuer soll deine Riegel verzehren.“ Nah3,13

  25. Man braucht das ganze gar nicht so zu „sexualisieren“ oder auf einen Konflikt zwischen „Indigenen“ und Neuankömmlingen zu konzentrieren, wobei manche Aspekte sicher mit dabei sind. Das Hauptmotiv, egal ob Mann, Frau oder“divers“ ist die Zerstörung unserer Gesellschaft und der „Systemwechsel“. Dabei ist gar nicht klar, was für ein neues „System“ dabei herauskommen soll, aber in jedem Fall irgendeine Utopie von „Herrschaftfreiheit“, die natürlich „co2-neutral“ sein muß. Das geht am besten durch grenzenlose Zuwanderung und auf der Ökö-Schiene, allerdings auch nur bei einer (noch) wohlhabenden Gesellschaft.
    Der hohe Anteil von Frauen hat für mich andere Gründe. Da Frauen in den letzten Jahrzehnten immer stärker in die Politik drängen, suchen sie zwangsläufig auch die Felder, wo man am meisten „bewirken“ kann. Die Zeiten, wo ein Helmut Schmidt oder Helmut Kohl mehr symbolisch einen Posten für eine Frau im Kabinett schuf, sind lange vorbei. Die wollen jetzt auch mitmischen.

  26. .

    2.) Unsere große „Anführerin“ Merkel glaubt immer noch fest an

    3.) den Endsieg des „diesmal richtigen“ Sozialismus.

    .

  27. @ Jeanette
    Stimmt haargenau. Mir hat mal im vorigen Jahrhundert ein afrikanischer Student im Studentenheim gesagt, dass bei den russischen Studentinnen größte Vorsicht geboten wäre, da schreckten sogar die Schwarzen zurück. Aber die Russinen wären nur da wegen des Studentenstatus, der viele kostenlose Vergünstigungen bereithält und ansonsten auf der Suche nach einem s e h r gut situierten deutschen Mann.

  28. @ Nefarius 25. September 2020 at 09:32
    „Das ist mal einer der dümmsten Artikel den ich hier je gelesen habe.“

    ah ja. und wie bringt dein urteil die menschheit nun weiter ?
    die kunst der debatte ist ja nicht, seine meinung kundzutun,
    sondern gruende/widersprueche anzufuehren, einen nach dem anderen .

    wie waers, weiser nefarius, versuchs doch mal, zeige deine weisheit.

  29. .

    5.) Das Deutsche Volk blickt erwartungsvoll in Richtung Kanzleramt:

    6.) Merkel: „Ich erkläre meine Bereitschaft für Kanzler-Kandidatur 2021“. JUBEL !

    7.) 15-minütige Klatschorgien (wie in Nordkorea),

    8.) die Merkel mit dämpfenden Handbewegungen beendet.

    9.) Gott schütze unsere Anführerin.

    Mit Deutschen Wünschen: Friedel

    .

  30. Ja, man darf unseren Frauen deshalb wirklich nicht boese sein, denn:

    Schreibe nichts der Boeswilligkeit zu, was sich mit Dummheit ausreichend erklaeren laesst.
    (Hanlons Razor)

  31. OT
    Hat Merkel schon ein Machtwort gesprochen?

    .
    „AfD-Politiker führt Geraer Stadtrat – scharfe Kritik aus der Landespolitik

    • In Gera wird ein AfD-Politiker an die Spitze des Stadtrates gewählt.
    • Das löst landesweit Empörung bei den Parteien aus.
    • Vertreter der Linken und der SPD kritisieren die CDU – die wiederum weist alle Vorwürfe zurück.“

    https://www.rnd.de/politik/afd-politiker-fuhrt-geraer-stadtrat-scharfe-kritik-aus-der-landespolitik-CCYJYW4AVGV5UXKBQILLE4GXCQ.html

  32. @ INGRES 25. September 2020 at 09:58

    Ich denke auch, dass solche Dinge wie mit den Frauen, die die Natur mutwillig ideologisch auf den Kopf stellen die eigentlichen Wurzeln des Untergangs einer Gesellschaft bilden. Wie aber auch der grundsätzliche Spleen der ja die gesamte junge Generation (1968) mit sexueller Befreiung usw. erfaßt hatte. Verrückterweise hat des Islam das alles nie mitgemacht und ist grauenhaft archaisch geblieben.

    *****************************************

    Hierbei sollte nicht unterschlagen werden, dass mit Kolle, Kinsey und Porno die „Sexuelle Befreiung“ auch in die Schlafzimmer vieler ihrer Eltern einzog. Partnertausch und Gruppensex war plötzlich en vogue in „toleranten“ Teilen des Bürgertums.

  33. Es geht den Damen darum “ richtige Macho-Männer“ ins Land zu holen, da der Großteil unserer Männer verweichlichte Tunten geworden sind. Ab und zugeht da halt mal was schief wenn die eine von ihrem neuen Eigentümer dahingemetzelt wird, wenn diese nicht so spurt wie der Herr es will.
    Wo käme es hin wenn man tausende von Osteuropäerinnen oder Asiatinnen mit Modelmaße hier her holen würde. Dann wären unsere Damen ja komplett abgeschrieben, da sich keiner mehr sowas antun würde.

  34. @ dexit 25. September 2020 at 09:56
    Junge politisch korrekte Familien, …
    … Generation der Babyboomer, …
    —————
    Das passt nicht zusammen, denn die „Generation der Babyboomer“ ist jetzt im Großelternalter und die ersten sind oder gehen bereits in Rente.
    Die Geburtsjahrgänge der Babyboomer liegen zwischen 1946 und 1964.

  35. Was sagt Allah dazu?

    Sure 4, Vers 34: “Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat… Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie…”

  36. @ Waldorf und Statler 25. September 2020 at 10:01
    Natürlich werden die Opas gegen Links ganz bewusst in den Medien verschwiegen und sind somit in der öffentlichen Wahrnehmung kaum bis gar nicht existent. Man muss nach ihnen suchen um etwas darüber zu erfahren.
    Ganz anders bei den Omas gg krächtz!

  37. Interessanter Ansatz, da ist sicher etwas dran. Bezeichnend, daß die Heerscharen unserer Gender- und sonstigen Wissenschaftler diesen Punkt noch nicht angefaßt haben. Die finden lieber heraus, daß die Nähe nackter, schwitzender Männer auf Rechtsrockkonzerten etwas mit Homosexualität zu tun hat, klar.

  38. .

    PS:
    10.) Wurde nicht Höcke „medial gesteinigt“, als er (vor einigen Jahren schon) mehr

    11.) „Männlichkeit“ (sic !) in der Politik forderte.

    12.) Gerhard Schröder, Soze, Egomane, Emporkömmling, Blender, sonst was,

    13.) weiß der Geier. Aber eines ist sicher: NIEMALS wäre es unter

    14.) Bundeskanzler Schröder zum Desaster der Grenzauflösung 2015 gekommen,

    15.) NIEMALS hätte er gesagt: „Keine Obergrenze“, so daß sich fremde Völker

    16.) aus Nord-Afrika, Subsahara-Ländern (50), aus den Krisengebieten im

    17.) Nahen und Mittleren Osten in MILLIONEN-ZAHL hier ansiedeln.

    18.) 70% davon Anal-fa-beet-en (OECD-KRITERIEN), Islam-Chip im Kopf,

    19.) unvorstellbare Delinquenz-Quote, Frauenverachtung, Tierfolter (Schächten) etc.

    .

    PS: Ich lese gerade „Tyrannenmord-Literatur“: Schiller: Die Bürgschaft“, „Wilhelm Tell“,
    Albert Camus: „Die Gerechten“.

    .

  39. # Waldorf und Statler 25. September 2020 at 10:01
    @ Mboko Lumumbe 25. September 2020 at 09:45

    Die „Umweltsäue“ Omas gegen krächtz nicht vergessen. Warum gibt es eigentlich keine Opas gegen Links?

    Die gibt es ! und das nicht erst seit gestern … klick !
    ———————————————————–
    Kann man da Mitglied werden?

  40. Ich habe nur ein, zwei Kommentare am Anfang gelesen und muß nun auch etwas zu dem Thema beitragen. Ich war mein Leben lang ein etwas aufmüpfiger Typ, dazu eine sehr resolute Frau, die sich aber auch dem Partner unterordnete, eher anpasste, wenn ich von der Richtigkeit der Partnerentscheidung überzeugt war.
    Doch was diese Weiber – anders kann ich sie nicht bezeichnen – zulasten unseres Volkes veranstalten, ist himmelschreiende Sch…e! Auch wenn die vdL 7 Kinder hat – diese sind bestens versorgt und Mammi hat dabei geholfen – und die KGE hat so ein begrenztes Hirn, daß sie nur den Augenblick der „Wischtischkeit“ auskosten will. Gerade die beiden Erwähnten können einer alten Redensart nach wahrscheinlich „nicht von Mittag bis 12 Uhr denken“. Es könnte sich der Wind nämlich über kurz oder lang drehen und das wird es auch!

  41. Jede normale Frau und jeder, der mit einer normalen Frau verheiratet bzw. liiert ist, dürfte nun maximal beleidigt sein, wenn diese Wesen ebenso als „Frau“ bezeichnet werden.

  42. Dieses Handeln auf den Sexualtrieb zu reduzieren oder versuchen, es damit zu erklären, ist meines Erachtens nicht richtig. Es gibt einen bestimmten Persönlichkeitstyp, der mit mehr oder weniger versteckten bösen Absichten handelt, von sich selbst glaubt, im Recht zu sein und dem es vor allem an der Fähigkeit zur Selbstkritik fehlt. Das Endergebnis des Handelns ist am Ende immer Tod und Zerstörung. Diese bösen Absichten können auch im Gewande der „Humanität“ oder „Hilfe“ kommen. Entscheidend ist jeweils das Ergebnis des Handelns. Sei es Napoleon mit mehr als 12.000.000 Toten oder der Kampf Adolf Schicklgrubers mit 35 -50.000.000 Toten, oder die derzeitige Invasion in Deutschland mit 1.300.000 Straftaten durch die Invasoren mit vielen Morden, Messerstechereien und Vergewaltigungen. Die Größenordnungen dieser bösen Absichten zu erkennen und ins Auge zu sehen, fällt meiner Erfahrung nach den meisten schwer. Und die Wähler, die das nicht können, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit das Kreuz an der falschen Stelle machen und damit diejenigen an die Macht zu hieven, die solche bösen Absichten haben. Schon im Neuen Testament stand und steht: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen“. Aber wie wir aus der Geschichte wissen, sind viele beratungs- und erkenntnisresistent, leider.

  43. Das falsche Rollenselbstverständnis der westlichen Frau (und damit auch des Mannes) findet man nicht nur in der Politik, das zieht sich mittlerweile durch die ganze Gesellschaft. Partnerschaft „auf Augenhöhe“, keine oder nur ein bis zwei Kinder, das Wichtigste ist Beruf, Karriere und vor allem sich gegen Männer beruflich durchsetzen. Mittlerweile ist das Verhältnis hierzulande eher gekippt, man sieht bei Jugendlichen, daß Mädchen oft frech und selbstbewußt auftreten, während die Buben schüchtern und verlegen wirken. Wie bei vielen anderen gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte stellt sich die Frage, wie man das je wieder zurückdrehen will.

  44. Viel stärker noch ist die Angst.
    Das Haus beschmiert zu bekommen bei politisch unkorrekten Äußerungen,
    der Verlust von Freunden wegen obigem,
    ja-der Verlust des Arbeitsplatzes, des Eigenheims, des Ansehens.
    siehe die Asch-Experimente.

    Das Selbe gilt beim Bekenntnis zu Jesus Christus, wer will sich schon zum Deppen machen.
    Und wenn man es versucht und trainiert, dann wird man gewahr, dass der gefundene Schatz alles andere aufwiegt.

    Die Angst allkes zu verlieren drängt die reichen, westlichen Bürger zum Schweigen und duckmäusern.
    „Solange es uns so gut geht“, „es wird wohl nicht noch schlimmer kommen“.

    Es ist ja gut und begrüßenswert wenn wir eine friedliche Gesellschaft haben, Wölfe und Schafe in einem Gehege zu halten ist aber trotz der Wehrhaftigkeit mancher Böcke kompletter Unsinn.

  45. Die Herren Kalle und Renitenz möchte ich provokativ, aber durchaus ernsthaft fragen, ob Sie in Typen wie Würstchen-Altmeier, Sigmar „Pack“ Gabriel, Pöbel-Stegner, Heiko Maas und vielen anderen dieser Polit-Heinis wirklich eine s*xuelle Alternative sehen?

    Also ich nicht, da brauch´ ich genauso den Eimer…

    Und zum Thema möchte ich anmerken, daß mit Sicherheit nicht alle – und meiner Einschätzung nach nicht einmal besonders viele – Frauen auf ungebildete, perspektivenlose, islamische, gewaltbereite, ins Land eingedrungene Männer stehen, die es aufgrund ihrer mitgebrachten Intelligenz auch zu nicht allzuviel im Leben bringen werden. Wer sich solch ein Leben ernsthaft als „Alternative“ wünscht, kann keine allzu großen Ansprüche mehr an selbiges haben! Und an sich selbst auch nicht.

  46. Wie bei vielen anderen gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte stellt sich die Frage, wie man das je wieder zurückdrehen will.
    ………..
    Der Kreis wird sich schließen!
    Denn die so laut nach dem Islam blökenden, ach so „starken“ Frauen,sägen am eigenen (Quoten)Ast.

  47. Der Artikel ist sehr gut und verweist auf einen Zusammenhang
    der den meisten garnicht bewusst ist.

    Wenn die Umvolkung schon nicht mehr zu stoppen ist, dann wäre es durchaus eine gute Idee mal 2 Millionen junge attraktive Frauen aus Brasilien, Russland und Asien nach Deutschland einzuladen.
    Oder wären die Grünen etwa dagegen ?
    Das wäre doch dann rassistisch wenn die dagegen sind ,
    oder ?

  48. Maria-Bernhardine 25. September 2020 at 09:39
    Diese Frauen setzen willig die Ideen der Männer um
    u. bilden sich ein, emanzipiert zu sein. Derweil waschen
    sich ihre Zuhälter Soros & Co. die Hände in Unschuld.
    ———————————————————————————————————-
    Genau so wird es sein, nur dass das Geld in diesem Falle von den Zuhaeltern kommt !!!

  49. Peter Pan 25. September 2020 at 10:37
    Interessanter Ansatz, da ist sicher etwas dran. Bezeichnend, daß die Heerscharen unserer Gender- und sonstigen Wissenschaftler diesen Punkt noch nicht angefaßt haben. Die finden lieber heraus, daß die Nähe nackter, schwitzender Männer auf Rechtsrockkonzerten etwas mit Homosexualität zu tun hat, klar.

    Ich kann mich erinnern, als vor einigen Jahren der Focus auf den Genderismus gelenkt wurde, wie der übliche Modus Operandi angefahren wurde und eben jene Gender- und sonstige Wissenschaftler urplötzlich mit Studien belegen konnten, dass Kinder keinen Schaden erleiden, wenn sie bei homo- oder transsexuellen Elternpaaren aufwachsen.

  50. @ Bierologe 25. September 2020 at 10:41

    ..Kann man da Mitglied werden?

    alles weitere ( Kontakt? ) und eine Antwort auf deine Frage findest du hier beim durchstöbern … klick !

  51. Heidelbergerin 25. September 2020 at 11:03
    Die Herren Kalle und Renitenz möchte ich provokativ, aber durchaus ernsthaft fragen, ob Sie in Typen wie Würstchen-Altmeier, Sigmar „Pack“ Gabriel, Pöbel-Stegner, Heiko Maas und vielen anderen dieser Polit-Heinis wirklich eine s*xuelle Alternative sehen?

    Also ich nicht, da brauch´ ich genauso den Eimer…
    […]

    Die Fortpflanzungsbiologie des Säugetieres, auch die des Homo Sapiens funktioniert seit Millionen Jahren wie sie funktioniert und das nach strengsten Ausleseprozessen. Daran ändert auch der von Judith Butler ins Leben gerufene pseudowissenschaftliche Gelderwahn absolut nichts.

  52. @ dexit
    „Es ist hoffnungslos, gegen diese Wand (90 %) der Dummheit anzukämpfen.“

    Ich fürchte, Sie haben recht.

  53. Nefarius 25. September 2020 at 09:32
    Das ist mal einer der dümmsten Artikel den ich hier je gelesen habe.
    —————————
    Argument?
    Dümmster Kommentar!

  54. An anderer Stelle schrieb ich bereits, dass
    die Grenze zur Idiotie
    mit dem dauernden Hereinwinken von Asylforderrern längst überschritten ist.

    Wenn ich nur an die hohe Zahl der bisher billigend in Kauf genommen (!)
    M e n s c h e n o p f e r
    denke, die durch diese völlig überzogene angeblich so humane „Asyl“-Politik alleine bei uns in Deutschland zu beklagen sind, zweifle ich daran, ob diese „Hereinwinker“ – mehrheitlich tatsächlich Frauen, geistig völlig defektfrei agieren.

    Wie unmenschlich muss es sein, wissend um die hohe Prozentzahl an Kriminellen, die in den Asylforderer-Kontingenten stets vorhanden sind und eingeschleust werden, dennoch stets neue Kontingente quasi „einzuladen“.

    Grundsätzlich bin ich als durchschnittlich „normaler“ Mann (trotz gewisser männlich-typischer Macho-Ambitionen) gleichzeitig ein unbedingter Verfechter von Frauenrechten. Dabei weiß ich nur zu gut, dass (naturwissenschaftlich beweisbar) Mann und Frau weder psychisch noch physisch genetisch gleich sind. DAS ist Natur und nicht zu leugnen.
    Frauen sind durchweg (von Natur aus) unter vergleichbaren Bedingungen mitfühlender als Männer, aber offenbar spielt die Prägung/Umwelt/Erziehung eine erhebliche Negativ-Auslese-Rolle gerade bei den Frauen, die führend in der Politik tätig sind und sich im „Hereinwinken“ erfolgreich üben.

    Diese Frauen scheinen m. E. das angeborene Mitleidsgefühl selbst für geschändete Geschlechtsgenossinnen völlig verloren zu haben.

    Auch die Frauenverbände, die stets bei links-grünen Forderungen („mein Bauch gehört mir“) mit Plakaten zur Stelle sind, verhalten sich angesichts der Asylforderer-Straftaten gegen andere Frauen „sehr ruhig“. Denn dies zu plakatieren wäre ja „rechts“, wenn man gegen Mord und Vergewaltigung auch noch protestieren würde, um Gottes Willen, das wäre AfD.

    Offenbar hat die links-grüne Gehirnwäsche selbst die angeborenen Mitleidsgefühle bei Frauen schon politisch missgestaltet – anders kann ich mir dies nicht erklären.

    Gleiches gilt übrigens für die Verschwulung der Gesellschaft und für den Gender-Wahnsinn.

    Ich behaupte, wenn nur Männer das Sagen in diesen Dingen hätten, dann gäbe es diese Verschwulung und Sexualisierungsmachenschaften – sogar bis in die Kindergärten – nicht, dann bliebe jede exotische sexuelle Orientierung vernünftigerweise (und durchaus toleriert) reine PRIVAT-Sache (soweit gewaltfrei) und unschuldige Kinder blieben in KITAS verschont von frühzeitiger Sexualisierung durch angebliche „Aufklärung“.

    Kann es sein, dass bei uns alles auf den Kopf gestellt wird, was „Vernunft“ betrifft?

  55. .

    20.) (International-) Sozialistin Merkel (Feb. 2017): „Das Volk ist jeder, der in diesem

    21.) Land lebt“. Also vorgestern noch IS-Mörder im Nahen Osten, gestern in D

    22.) aus dem Bus gestiegen. Und heute schon Deutscher Staatsbürger ?

    23.) Oder was ?

    24.) Merkel outet sich als STAATS-FEINDIN Nr. 1. Zertrampelt unsere Verfassung /

    25.) Grundgesetz.

    .

    26.) „It‘ s Payback Time“ für dieses hundsfotte Polit-Verbrecher-Kabinett,

    27.) „in the near future“. So oder so.

    28.) Gabriel, Merkel, De Maiziere, Voßkuhle (BVerfG), Seehofer, Maas, Schäuble, Scholz,

    29.) Söder, Laschet, Kraft, Jäger (NRW), Gauck, Kauder, Tauber, Altmaier etc. .

    30.) Und Grüne Kinderfreunde (obwohl formal nicht in Regierungs-Verantwortung),

    31.) als „pressure group“ heimliche Herrscher der Republik, treiben die anderen

    32.) Parteien vor sich her mit Pseudo-Hypermoral: KGE, Hofreiter, Roth, Beck, Künast,

    33.) Joseph Fischer (daß ein berufsloser Straßen-Terrorist Außenminister werden

    34.) kann in D, sagt alles über Zustand des Landes), Cohn-Bendit (der Kinder liebt) etc.

    You are all listed ! Ihr habt (ohne Not) Tod und Zerstörung in unser Land geholt.

    Ihr seid keine (!) Volksvertreter, sondern die Vernichter der Zukunft unsere Deutschen Kinder und Enkel. Und der einzigartigen Deutschen Hochkultur.

    Und wir „Normalos“ arbeiten noch, um Eure Fett-Lebe zu finanzieren, Eure hohen Politiker-Gehälter. Und die aberwitzig hohen Pensions-Ansprüche.

    You won‘ t get away with this. Promised. Never ever !

    PS: Wenn Ihr unsere Landesinteressen verratet und geltendes Recht brecht. Dann dürfen wir (die 41 Mio. Privat-Haushalte Deutschlands, wo sich die Probleme berghoch auftürmen vor unserer Haustüre) auch geltendes Recht brechen. Als Notwehr.

    Nicht wahr, Herr Vollversager Andy Voßkuhle (BVerfG) ?

    Die Porci-Journalunken, Merkel-Kollaborateure und andere System-Schranzen wie die
    „linke Kultur-Schickeria“ nehme ich mir in einem separaten Beitrag vor.

    = Mitläufer und Denunzianten, wie wir sie von Adolf kannten.

    .

  56. Übrigens ich beobachte Corona noch. Es gibt wieder sehr interessante Zahlen. Extrem merkwürdig. Meine Zeit kommt, wenn der nächste Corona Artikel kommt.

  57. Korrektur, sorry –
    wieder zu schnell getippt:

    „Asylforderrern“ – ein „r“ zuviel!
    RICHTIG: „Asylforderern“

  58. INGRES 25. September 2020 at 11:24

    Statistisch schon alles durchgerechnet, immer mit Vorhersagen und doppelten Hochrechnungen für die nächsten 17 Tage. Aber der Artikel muß kommen, bevor die Statistik ja vielleicht dreht. Obwohl, dann wirds halt angepaßt.

  59. Von den abgebildeten Schachteln hat keine einen
    Orientalen geheiratet. Während ein Dutzend
    deutsch Machtmänner sich mit Türkinnen u. deren
    Sippen verbandelt haben. Ein AfD-Häuptling wurde
    von der AfD zusammengeschlagen, einer hat sogar den
    Namen der türk. Eroberer angenommen:

    Frank Rüdiger Heinrich Magnitz ist verheiratet und Vater
    von sechs Kindern;[7] seine Ehefrau hat eine türkische
    Familienbiographie.[8] (Wiki) Wobei m.W. nicht alle
    von der Türkin, also Muladies sind.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/frank-magnitz-er-war-frueher-bei-linker-partei-das-weiss-man-ueber-den-attackierten-afd-mann_id_10166843.html

    Der andere Verräter ist Ralf Özkara geb. Helble,
    inzw. Ex-AfD u. Türkin Rukiye Özkara
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Ralf_%C3%96zkara
    https://ais.badische-zeitung.de/piece/09/64/48/11/157566993-h-720.jpg

    Einige Machtmänner haben auch gleich einen Draht
    zu deniran. Ayatollahs gesponnen.

    Peter Kohl u. Elif Sözen, Tochter des stinkreichen
    türk. Waffenherstellers u. -händlers Kemal Sözen,
    Tochter Leyla wird jede Schulferien in die Türkei
    geschickt, um Türkisch zu lernen.
    ZDF-Boss Thom. Bellut u. seine türk. Tippse Hülya Özkan,
    Tatort-Schreiberin.
    OB v. Frankf. Peter Feldmann u. Türkin Zübeyde Temizel.
    Grüner Michael Vesper u. die iran. Kohlhasserin, Muladi
    Ferdos Forudastan, Gaucks rabiates Sprachrohr ohne Pli,
    heute Hetzerin der Alpen Prawda.
    Psychiater Kurt Grünberg u. Grüne, Iranerin Nargess Eskandari,
    Deutschlandhasserin.
    Grüner Joschka Fischer u. Iranerin Minu Barati, Vater iran. Agent
    Nosratollah Barati-Novbari, alias Mehran Barati.
    Unternehmer Michael Wegner CDU u. Türkin Emine Demirbüken.
    Kickersohn Marcel Daum u. Türkin Filiz Kulak.
    Bäckererbe Sebastian Kamps u. Türkin Gülcan Kaharanci
    taz-Journalist Jörg Lau u. taz-Iranerin, Muladi Mariam Lau
    geb. Nirumand, Vater Deutschland- u. Amerikahasser, Dutschke-
    u. RAF-Freund, taz-Schreiberling Bahman Nirumand, gescheiterter B
    ombenleger u. erfolgreicher Volksverhetzer, mitschuldig am Tod
    Benno Ohnesorgs u. der gesamten Studentenrevolte in Deutschland
    u. Frankreich, Fan von Babyschänder Khomeini, Lügner u. iran. Agent
    +https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46209484.html, ihre Mutter
    die Erzlinke Barbara Herkommer, Geschiedene des marxist. Profs
    Sebasian Herkommer.
    Aleander Hoffmann CSU u. Türkin Nesli Abazi geb. Kanbur.
    +https://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Alexander-Hoffmann-heiratet-Deutschtuerkin;art768,7463968
    OB-Freising seit 2012 Tobias Eschenbacher, jetzt EX-CSU
    u. türk. Integrationsbeauftragte Nergiz Erten –
    +https://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/sz-serie-die-ganze-welt-in-freising-das-herz-schlaegt-tuerkisch-bayerisch-1.2954818
    pompöse Hochzeit, keine Kinder. Sie ist jetzt Mitte 40.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Tobias_Eschenbacher
    Nils Schmid SPD u. Türkin Tulay, deren Sohn Özkan er
    adoptierte, der damals 9-Jährige ist inzw. Mitte 20.
    SWR Reinhard Baumgarten u. irgendeine fromme Muslima.
    Pirat Dirk Schatz, Hijab- u. Salafistenfan u. Marokkanerin.
    SPD Michael Neumann, Offizier u. Bundeswehrlehrbeauftragter,
    Ex-Innensenator von Hamburg u. SPD-Türkin Aydan Özoguz,
    Deutschlandhasserin, Merkels Ex-Islamisierungsbeauftragte
    des Kanzleramtes, seit ca. zwei Jahren getrennt.
    Irgendein ev. Pfarrer, der mit seiner türk. Frau
    eine Suppenküche in Hamburg oder Berlin führt;
    finde Namen u. Artikel leider nimmer.

    +++++++++++++++++++++

    Umgekehrte Ehepaare in der dt. Politik: Keine.
    Neuerdings macht die Grüne Katharina Schulze
    mit dem türk. Muladi Danyal Bayaz herum.

    Allerdings haben einige ev. Prädikantinnen
    Muselmänner ins Pfarrhaus geholt:
    Küsterin Martina Steffen-Elis u. Kurde
    Abdulkadir Elis.
    Pfarrerin Christiane Zina u. marokk. Hilfskoch Zina,
    für den sie früher in den höchsten Tönen schwärmte,
    den sie aber 2018 nicht mehr erwähnte:
    „Im privaten Bereich ist mir meine Familie sehr wichtig, meine drei Kinder sind 16, 13, und neun Jahre alt, außerdem haben wir eine Katze, die nach dem griechischen Helden Achilles heißt und sich auch so benimmt.“
    +https://www.evangelisch-in-hoexter.de/index.php/gemeinde/neuigkeiten/details/pfarrerin-christiane-zina-stellt-sich-vor.html
    Pfarrerstochter, Pfarrerin Carmen Häcker u.
    Bengale, Monir Khan. Inzw. nennt sie sich
    Carmen Khan u. hat ein Kind mit dem Moslem.

    +++++++++++++++++++++++

    Fast alle haben ein bis vier Muladies Deutschland
    an den Hals gehängt. Besonders abstoßend der
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Vesper
    Grüne Vesper, E-Kathole, der früher für Mord an
    Ungeborenen demonstrierte. Er hat vier Muladies
    mit F. Forudastan u. alle profitieren vom „bösen“
    Kapitalismus.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

  60. Der Artikel ist sehr gut, aber das Ende ist nicht ganz vollständig:
    „Frauen, die sich aufgrund ihrer erotischen Phantasien oder mütterlichen Instinkte an der Umvolkung beteiligen, sollten sich daher auch vor Augen halten, dass sie aus persönlichem sexuellen Egoismus zugleich Mord und Totschlag ins Land holen und die Leidtragenden – da Frauen in Kriegen im allgemeinen nicht getötet werden – die indigenen deutschen Männer sein werden.“
    Bei jedem Krieg in der Geschichte, wurden erst die Männer getötet. Dann wurden die Frauen „Sortiert“ unbrauchbare getötet, Mädchen entführt und der Rest vergewaltigt. Nur wenige, kamen „ungeschoren“ davon.
    Aber es hat ja nichts mit nichts zu tun, oder wie es so schön heißt: Der Mensch lernt aus der Geschichte, dass er nichts aus der Geschichte lernt.

  61. bezug auf dexit 25. September 2020 at 09:56 und Penner 25. September 2020 at 09:34
    Etwa 90% eines jeden Volkes sind Mitläufer, das ist nicht beklagenswert oder moralisch schlecht, das ist einfach so. Das liegt in der Eigenschaft des Menschen, in Gruppen zusammenzuleben, die so ähnlich wie eine Herde aufgebaut sind.
    Schon Luther, Goethe und Bismarck benannten diese Eigenschaften des deutschen Volkes
    (dumm, feige, eigennützig, nicht vorausblickend, nur auf den eigenen kurzfristigen Vorteil bedacht) klar und deutlich.
    Sie zogen aber daraus nicht den Schluß: „Dann sind die doch selber schuld!“
    Sie zogen auch nicht den Schluß: „Mit einer Masse von so dummen Menschen ist Deutschland verloren.“
    Sondern sie zogen den Schluß: „Ich selbst leiste etwas und das leiste ich für mich und für mein geliebtes deutsches Volk.“
    Martin Luther faßte das in die Worte:
    Für meine lieben Deutschen bin ich geboren, ihnen will ich dienen!

  62. Das Problem sind hier nicht Männlein oder Weiblein, sondern generell hierzulande BERUFSPOLITIKER, die völlig leistungs-, bildungs- und referenzlos in den Plenarsaal stolpern und dann natürlich alles unternehmen, um an der Diätenzitze möglichst lange saugen zu können.

  63. Die angeworbenen jungen Männer sollen ja gut „bestückt“ sein und kennen und können in der Mehrzahl nichts Andres als Das, was wir im Zoo amüsiert betrachten können. Die deutschen Männer sind zum Arbeiten da, und die angelockten Eroberer halt zum Vergnügen. „The winner takes it all“! Nur drängt sich mir die Frage auf, ob die abgebildeten 4 Weiber zur diesbezüglichen Klientel gehören; denn die scheinen mir doch inzwischen allesamt trocken zu sein. Wollen die sich evtl. einen von denen in die Vitrine stellen nach dem Motto, seht her, ich kann mir auch einen leisten? Übrigens lassen nicht nur Frauen bei den Asylanten arbeiten, sondern deutsche Männer lassen bei ihnen Fußball spielen, den sie begeistert am Fernsehen verfolgen, während ihnen dabei wegen des hormonell verseuchten Trinkwassers die Brüste wachsen.

  64. .

    34.) An: alle

    35.) Jeder ist willkommen, der diese Liste an Deutschland-Feinden ergänzen will um

    36.) weiter Namen: z.B. vergaß ich Phrasendrescher Bundeskukident Steinmeier, der

    37.) mit den Fischen.

    38.) Oder den Liebling der Moslem-Verbände: Christian Wulff.

    .

  65. Von wegen Geschichte wiederholt sich nicht:

    https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2010-02/Rom-antike-dekadenz
    https://www.deutschlandfunk.de/der-untergang-roms-wie-eine-krisengeschuettelte-weltmacht.1148.de.html?dram:article_id=283886
    usw.

    Was stellt man fest? Völkerwanderung, Neu“deusch“ „Migration“ war eine der Ursachen, dann ein immer größeres Wohlstandsgefälle zwischen Arm und Reich, eine allgemeine Dekadenz, Vergügungs- und Prunksucht, unfähige Politiker…

    Wie sich die Bilder gleichen. Es ist klar, daß es auch im damaligen Rom durch die Ausländer Parallelgesellschaften gab, die eine innere Zersetzung des Staatsgebildes massiv beschleunigten.

  66. @ Sklave 25. September 2020 at 11:35

    Da es meistens Moslems sind, auch die
    Neger, wurde deren männlichstes Teil
    bei der Beschneidung kurzgeschnitten.

  67. Man hat ja bei den meisten untergegangenen Hochkulturen nicht wirklich herausgefunden, warum sie denn untergegangen sind. Womöglich sind wir gerade Zeitzeugen dieses Vorganges. Alles läuft falsch, es ist wie verrückt. Frauen in der obersten Politik und Einmarsch millionen Kuturfremder hauptsächlich Männer sind nur zwei Punkte. Als ob der Gemeinschafts-Organismus von Leben (Aufbau, Ordnung, Wachstum) in Sterben (Abbau, Dis-Ordnung, Verfall) gewechselt hätte. Ich will es nicht an die Wand malen, die alltäglichen Meldungen sind hart genug, aber es ist überhaupt kein Land in Sicht.

    Unsere ganze Lebensweise ist nicht mehr gesund. Nur ein Beispiel: I-Phones. Fast jeder trägt einen Taschencomputer mit sich herum, mit dem er 24h mit irgendetwas vernetzt ist. Die verlorene Aufmerksamkeit geht aber auf Kosten der direkten Umgebung. Ich stelle es mir auch ziemlich ungesund vor, wenn man als Jugendlicher im Abnabelungs- und Selbstfindungsprozeß über Whats-App ständig am Gängelband der Eltern oder Lehrer gehalten wird. In meiner Zeit undenkbar, das Ding hätte ich im Wald verscharrt.

  68. @ Sklave 25. September 2020 at 11:35

    Antwort II

    Wenn deutsche Männer Titten bekommen,
    liegt es u.a. an Fettsucht u. Biersauferei!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gyn%C3%A4komastie

    Hopfen enthält Hormone und macht hungrig

    Die These vom „Bierbusen“ stützt sich auf zwei Fakten: Zum einen lässt der Alkohol- und Kaloriengehalt des Gerstensafts das Körperfett wachsen, besonders im Brustbereich. Zum anderen enthält Hopfen viele Phyto-Östrogene. Das sind pflanzliche Stoffe, die weiblichen Geschlechtshormonen ähneln. Ab welcher Trinkmenge die Hormone im Bier die Brust wachsen lassen, ist wissenschaftlich nicht belegt. In jedem Fall jedoch tragen die Kalorien und die appetitanregende Wirkung des Bieres dazu bei, dass sich ein „Männerbusen“ bildet.
    https://www.t-online.de/leben/id_62551326/biermythen-macht-bier-einen-maennerbusen-.html

  69. aenderung 25. September 2020 at 11:38

    Maria-Bernhardine 25. September 2020 at 11:30

    „hoch interessant!“

    jetzt wird auch so manches klar, viel klarer!

  70. diekgrof 25. September 2020 at 11:37
    Von wegen Geschichte wiederholt sich nicht:

    https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2010-02/Rom-antike-dekadenz
    https://www.deutschlandfunk.de/der-untergang-roms-wie-eine-krisengeschuettelte-weltmacht.1148.de.html?dram:article_id=283886
    usw.

    Was stellt man fest? Völkerwanderung, Neu“deusch“ „Migration“ war eine der Ursachen, dann ein immer größeres Wohlstandsgefälle zwischen Arm und Reich, eine allgemeine Dekadenz, Vergügungs- und Prunksucht, unfähige Politiker…

    Wie sich die Bilder gleichen. Es ist klar, daß es auch im damaligen Rom durch die Ausländer Parallelgesellschaften gab, die eine innere Zersetzung des Staatsgebildes massiv beschleunigten.

    Irgendwann geht jede Epoche zu Ende und es bricht eine neue heran, da sich Gesellschaften in unregelmäßigen Zyklen selbst Überleben – insoweit ist die Selbstabschaffung des Römischen Reiches nichts Ungewöhnliches, da es vergleichbares immer wieder und überall gab (und gibt)
    Ein noch krasserer Fall als der Fall Roms war der Untergang der Maya die ca. 100 Jahre vor der der Landung von Kolumbus quasi im Nichts verschwanden.

  71. Heets Pietsch 25. September 2020 at 10:12
    @ Jeanette
    Stimmt haargenau. Mir hat mal im vorigen Jahrhundert ein afrikanischer Student im Studentenheim gesagt, dass bei den russischen Studentinnen größte Vorsicht geboten wäre, da schreckten sogar die Schwarzen zurück. Aber die Russinen wären nur da wegen des Studentenstatus, der viele kostenlose Vergünstigungen bereithält und ansonsten auf der Suche nach einem s e h r gut situierten deutschen Mann.
    ——————-

    Ja, ich weiß. Habe eine russische Freundin, die ist gebildet und wohlhabend, aber geht auch in die Richtung. Durch sie kenne ich so manche, die ich nicht kennen muss. Sie erzählte mir auch: „Wenn manche Männer, die ja kein Russisch verstehen, deren Dialekt und Ausdrucksweise verstünden, dann würde es ihnen die Schuhe ausziehen, in welcher primitiven, vulgären Sprache die sich untereinander austauschen!“ Die suchen keinen Mann, sondern einen Gebrauchsgegenstand, der nicht nur sie, sondern die ganze anhängende Familie mitfinanziert. Aber er muss schon „richtig“ was verdienen, damit es sich lohnt. Da muss alles finanziert werden: Wohnung, mitgebrachte Kinder, Kleidung Essen, eigentlich alles!

    Die einzigen, von denen sie vorgeführt werden sind die Moslems. Da war eine, die gab in St. Petersburg ihre Wohnung, alles auf, um ihrem „Südländer“ in ein „südländisches Land“ zu folgen. Sie war wohl auch noch schwanger. Dort angekommen wartete seine erste Frau mit 4 Kindern. So hatte die sich das nicht vorgesellt.

  72. .

    Artikel-Bild, rechter Arm der vier Frauen

    .

    39.) Als einzige verhält sich (International)-Sozialistin Merkel

    40.) „antifaschistisch“.

    41.) Vielleicht hat sie auch Faust geballt (Rote Frontkämpferbund),

    42.) vergessen zu heben.

    .

  73. Die Einstellung vieler Frauen (nicht aller) zum Thema Männer und Einwanderung ist einigermaßen bigott.

    Während die weichgespülte – und keinesfalls überzeugt emanzipatorische – Nachhut von Alice Schwarzer & Co. mittlerweile durch gut dotierte Professoren- Gleichstellungs- oder andere unnütze Gagapositionen aus monetärem Interesse mit der Thematik beschäftigt, hat sie das Themas Emanzipation so weit als nützlich in ihrem gesamten Leben etabliert, dass es zur Waffe in eigener Sache geworden ist. Die deutschen Männer werden also in ihre Schranken verwiesen bzw. von ihren Posten enthoben.

    Gleichzeitig ist der deutsche Mann diesen deutschen Frauen mittlerweile zu weich und zu zuvorkommend. Sie lieben es etwas härter und glauben tatsächlich, dass sie das Einkommen und die Bildung haben, um eine tickende mohammedanische Zeitbombe unter Kontrolle zu halten. Der Öffentlichkeit wird der kleine Sexracker dann als süß, spannend und ganz anders als man denkt präsentiert (macht man bei Kampfhunden ja ähnlich). Die vergleichbare Thaifrau oder Negerin beim Mann ist natürlich weiter ganz schlimm.

    Gerade ältliche unattraktive aber erfolgreiche Frauen besorgen sich ihr Sextoy gern unter den Invasoren. Eine weitere Klientel für diese Ali-Typen, die kein Problem mit Bindungen haben, da sie ja nur Vorteile daraus ziehen (Aufenthaltsstatus und Geld der Frau) und ohnehin nicht willens sind Verpflichtungen einzugehen, ist die deutsche Prollfrau. Dick, unattraktiv und doof? Für Ali und Mohammed kein Problem. Die Alis aber auch die Neger stellen sich ohne Scham irgendwo auf einen öffentlichen Platz und labern dutzende fette und unansehnliche Weiber an und machen Komplimente oder fragen gleich nach FickiFicki. Die Rechnung geht auf. Unter 100 Angesprochenen wird schon eine im Zustand sein, dass sie nur auf so ein Angebot wartet; mitunter sogar gut aussehende Frauen mit irgendwelchen psychischen Problemen. So funktioniert das Modell.

    Auch Claudia Roth lässt sich hier sicherlich in eine der Kategorien einordnen:

    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/claudia-roth-einsamkeit-ist-schon-ein-thema-11956022.html

  74. Nefarius 25. September 2020 at 09:32
    Das ist mal einer der dümmsten Artikel den ich hier je gelesen habe.
    —————————————

    Wieso? Das ist doch ein Spitzenartikel!
    Die ganze „Völkerwanderung“ auf einen Punkt gebracht.

    Das geht auch alles konform mit der traurigen Tatsache, dass es immer nur Frauen sind, die den Straftätern, sogar Mördern in Gefängnissen hinterherlaufen, diese kontaktieren, sogar heiraten.
    Wohingegen man nie erlebt, dass männliche Wesen die Nähe von weiblichen Mörderknastis suchen, geschweige denn diese kontaktieren oder gar heiraten.

  75. Ein ausländischer Bekannter sagte kürzlich zu mir:

    Ein Land ist wie eine Familie und die Köpfe der Familie müssen alles tun damit es den Mitgliedern der Familie gut geht.

    Wenn es allen gut geht, dann kann man z. Beispiel anderen Ärmeren helfen, aber nur dann !!

    Hier in Deutschland sind die führenden Köpfen, also die Politiker von CDU/CSU, SPD und Grünen nicht für ihre Familie da.

    Im Gegenteil, sie verachten und quälen ihre Familie und lassen sie mit allen unnötigen Maßnahmen immer ärmer und kranker werden !

  76. Es gibt drei Großrassen:
    Kaukasier (Weiße, körperbehaarte Männer, Rundaugen),
    Mongolen (Gelbe, Rote, Schlitzaugen, Glatthaar)
    Neger (Schwarze, inkl. Mulatten, Kraushaar, Wulstlippen)

    Bis auf wenige Ausnahmen möchte ich
    auch keine „Deutschen“ mit Schlitzaugen.
    In 50 Jahren werden als Deutsche nur
    noch Mongolen u. Neger gezeigt.

    Man sieht ja, was die Mongolen in Japan
    anrichteten. Es gibt leider kaum noch
    einen Ureinwohner, also Ainu, der ein
    kaukasisches Aussehen hat(te).
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ainu
    Fake-Ainu:
    https://images.japan-experience.com/guide-japon/2112/s380x516/ainous.jpg

    Ich erinnere daran, daß fast alle Afghanen auf Lesbos
    oder sonstwo in Griechenland inzw. von den mongol.
    Hazara sind! Und die Merkel-Diktatur will mehr von
    den mickrigen Mongol-Männchen, O-Ton-Schäuble:
    „Blutauffrischer“.

  77. .
    Der Verstand
    der Weiber wird
    zu sehr von Gefühl
    und Eitelkeit begrenzt.
    Daher sind sie weniger gut
    dafür geeignet in öffentlichen
    Belangen zu entscheiden, weil ihnen
    der Blick fürs Ganze abgeht und sie
    sich auf der Gefühlsebene allzu
    leicht erreichen, erweichen
    und also manipulieren
    lassen. Wohin das
    führt, kann man
    heute sehen.
    .

  78. sehr gut erkannt. Die dummen Weiber, welche sich wie irre um die Invasoren reißen, sind meist die selben, welche als Lehrerinnen oder anderswie an der Verziehung Deutscher Jungen zu Weicheiern mitschuldig sind. Nun wollen sie das, was sie unserem Nachwuchs abtrainiert haben. Einfach irre!

  79. @ Das_Sanfte_Lamm 25. September 2020 at 11:48
    Irgendwann geht jede Epoche zu Ende und es bricht eine neue heran, da sich Gesellschaften in unregelmäßigen Zyklen selbst Überleben – insoweit ist die Selbstabschaffung des Römischen Reiches nichts Ungewöhnliches, da es vergleichbares immer wieder und überall gab (und gibt)
    Ein noch krasserer Fall als der Fall Roms war der Untergang der Maya die ca. 100 Jahre vor der der Landung von Kolumbus quasi im Nichts verschwanden.
    ——————–
    Es ist aber ein Unterscheid, ob sich ein Gesellschaftsmodell einfach „überlebt“ und untergeht, oder ob es mit Gewalt abgeschafft wird durch Umvolkung und den großen Austausch wie bei uns.
    Was man uns antut, ist nichts anderes als blanke Gewalt.

  80. Die Ursünde war das Frauen-Wahlrecht. Es war der Keim für unseren Untergang wie die Verweiblichung der Politik und die gesellschaftliche Macht der Frauen der Keim für den Untergang Roms war. Die Geschichte wiederholt sich.

    Nachdem die Römer selbstgefällig, faul und überheblich wurden, übernahmen die physiologisch bedingt niemals müden Frauen und bereits damaligen Feministinnen oder Mannsweiber, wie man sie nannte, die täglichen Geschäfte und Entscheidungen in Gesellschafts- und Familienfragen. Infolge versandete die Reproduktionsrate und intensivierten sich Perversion, Homosexualität und jegliche Lustbefriedigung auf Kosten der Pflichterfüllung. Männliche Qualitäten wie das Bieten von Schutz und die Sicherung des Fortbestands nahmen drastisch ab. So konnten die barbarischen Horden im Westen und später die arabischen Horden im Osten dem römischen Reich schließlich die Funzel ausblasen.

    Von diesen Horden, unseren starken Vorfahren, wurde die männliche Dominanz wieder etabliert und das männliche Streben nach Ordnung hatte im Westen mit den Hexenverbrennungen ihren Höhepunkt, bei denen liederliche Weiber, die Unfrieden und Unzucht in die dörflichen Gesellschaften brachten einfach am Scheiterhaufen entsorgt wurden.

    Nach ausgiebiger Reinigung und Läuterung konnten sich aus dieser Ordnung heraus bald Aufklärung und Industrialisierung entfalten, da die Familien gefestigt waren und starke Männer formten, die die Gesellschaft wieder schnell voran brachten. Auch diese Geschichte wird sich in nicht allzu ferner Zukunft mit leichten Variationen wiederholen.

    Es sollte nur diesmal der Fehler vermeiden werden, den Frauen Mitsprache in Gesellschaftsfragen ein zu räumen! Sonst werden die Kindeskinder unserer Kindeskinder durch diese Hölle erneut waten müssen.

  81. Mboko Lumumbe 25. September 2020 at 12:28
    @ Das_Sanfte_Lamm 25. September 2020 at 11:48
    Irgendwann geht jede Epoche zu Ende und es bricht eine neue heran, da sich Gesellschaften in unregelmäßigen Zyklen selbst Überleben – insoweit ist die Selbstabschaffung des Römischen Reiches nichts Ungewöhnliches, da es vergleichbares immer wieder und überall gab (und gibt)
    Ein noch krasserer Fall als der Fall Roms war der Untergang der Maya die ca. 100 Jahre vor der der Landung von Kolumbus quasi im Nichts verschwanden.
    ——————–
    Es ist aber ein Unterscheid, ob sich ein Gesellschaftsmodell einfach „überlebt“ und untergeht, oder ob es mit Gewalt abgeschafft wird durch Umvolkung und den großen Austausch wie bei uns.
    Was man uns antut, ist nichts anderes als blanke Gewalt.

    Ja, Zustände, Kulturen und Gesellschaften verändern sich entweder „organisch“ – bedingt durch den wissenschaftlich-technischen Progress, der bestehende Gesellschaftszustände obsolet werden lässt, oder es wird „synthetisch“ durch selbst- oder sogenannte „Gesellschaftsingenieure“ herbeigeführt.
    Erstens kann durchaus zu kriegerischen Konflikten führen, die allerdings immer mit Neuaufbau und Schaffung von klaren Verhältnissen endeten – Letzteres endete immer in übelsten Dauerkatastrophen.

  82. Der Artikel greift vor allem eine interessante These auf:

    Sind die Frauen Schuld an den gesellschaftlichen Verwerfungen unserer Zeit?
    Bahnhofsklatscher -vornehmlich Frauen
    FFF/Klima Demonstranten -vornehmlich Frauen
    Grünwähler? -vornehmlich Frauen
    Helfersyndrom? -vornehmlich Frauen

    Männer sind jedenfalls weit weniger emphatisch wenn die Gesinnungsmedien wieder Kinder mit Kulleraugen zeigen, oder über unwürdige Bedingungen in Lagern berichten, oder die Toten im Mittelmeer beklagen.
    Denn Männer wissen, alles ist Ursache und Wirkung.

    Gestern war Hamed Abdel-Samad bei Lanz, der hat den anwesenden GutmenschInnen ordentlich den Kopf gewaschen.

    Ohne das Frauenwahlrecht, hätten wir weit weniger Probleme. Frauen wählen Grün, Männer die AFD

  83. @ Berggeist 25. September 2020 at 12:23
    @ Zwischenrufer 25. September 2020 at 12:39

    Ach, die armen Männchen, die so gerne im „Hotel Mama“
    leben u. sich vollversorgen lassen, hatten eine schlechte
    Kindheit. Mir kommen die Tränen! 😛

    Cora Stephan / 19.09.2020 / 06:05 / achgut.com
    Männer haben ihr Elend selbst heraufbeschworen

    „Sobald oft genug behauptet wird, Männer seien gefährlich, unfähig und überflüssig, glauben es irgendwann sogar die Betroffenen selber“, schreibt Holger Fuß. In der Tat. Und genau da, bei den Männern, liegt das Problem. Der verteufelte Mann ist in Wirklichkeit der Komplize einer weiblichen Machtstrategie. Und das hat er bis heute nicht gemerkt…
    https://www.die-tagespost.de/gesellschaft/kultur/maenner-haben-ihr-elend-selbst-heraufbeschworen;art4881,211799

  84. Naja, ich würde da differentieren.

    Merkel und Von der Leyden sind Ideologietäterinnen, Merkels Fetisch ist der Sozialismus, der Fetisch Von der Leydens heisst EUdSSR.

    Roth hasst ganz einfach Deutschland und alles deutsche, während ich die sexuelle Komponente eigentlich nur bei „Eine Hirnzelle weniger und ich fresse Gras“ – Eckardt-Göring annehme.

  85. Die Umvolkung – ein Frauenprojekt

    .
    Der Titel
    ist Quatsch !
    Das ist nicht ein
    Projekt der Frauen,
    sondern die Frauen sind
    die Handlangerinnen um dies
    durchzuziehen und werden
    mit Wischtischkeit und
    Bauchpinseleien der
    weiblichen Psyche
    und so geködert,
    jedenfalls die
    der Marke
    Merkel,
    Roth
    usw.
    .

  86. Frauen wurden uns ja lange Zeit als die besseren Menschen in Politik und Wirtschaft empfohlen. Ohne Männer weniger Kriege, Eitelkeiten, Vetternwirtschaft, Sexismus etc.

    Es gab allerdings schon immer auch Frauen, die ich in Zeiten ohne Frauenqoute gut fand.

    Da war z.B. Helga Feddersen!

    Die neue Helga Feddersen finde ich allerdings nicht so gut wie das Original und das liegt nicht nur daran, dass sie bei den Grünen ist. Dieses Weib würde selbst einem FJ Strauß die Schamesröte ins Gesicht zaubern:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/gruene-personalpolitik-sachsen/

  87. MERKE: Immer sind die anderen schuld! 😀

    Männer: Frauen sind schuld!
    Frauen: Männer sind schuld!
    Rechtsextreme u. Moslems: Juden sind schuld!
    Neger: Weiße sind schuld!
    Kommunisten: Kapitalisten sind schuld!
    Junge: Alte sind schuld!
    Alte: Jugend ist schuld!
    Volk: Merkel ist schuld!
    Merkel u. Spahn: Corona ist schuld!
    Steinmeier: Nazideutschland ist schuld!
    Grüne: CO2 u. Autos sind schuld!
    FFF: Regierungen schuld!
    Homos: Heteros sind schuld!
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article216443580/Lambrecht-zu-Familienpolitik-Lesbische-Paare-von-Anfang-an-Eltern.html
    Lambrecht u. Chebli: Hasser sind schuld!
    https://idw-online.de/de/news754711
    usw. usf.

  88. aus aktuellem Anlass, . . . im Welt-TV Ticker Laufband die Eilmeldung. . . vier Verletzte bei Messerangriff in Paris hier der direkte link zum Welt-TV … klick !

  89. Wir haben in unserem Bekanntenkreis einige Frauen, die aus welchen Gründen auch immer Afrikaner geheiratet haben. Nein, sie sagen nie Neger, sondern Afrikaner!

    Leider haben diese Frauen vorher nie den Pavianfelsen bewusst besucht. Man kann das triebhafte Sexualverhalten problemlos am Pavianfelsen beobachten.

    Nachdem das Männchen seinen Trieb befriedigt hat, interessiert es nicht die Bohne, wie es dem Weibchen geht. Meines Wissens hat praktisch jede Frau, die einen Afrikaner im Bett hatte, genau dieselbe Erfahrung gemacht. Sie glauben gar nicht, wie sexuell unbefriedigt Frauen sind, die mit einem Afrikaner verheiratet sind.

  90. Zwischenrufer 25. September 2020 at 12:39

    …………………und das männliche Streben nach Ordnung hatte im Westen mit den Hexenverbrennungen ihren Höhepunkt, bei denen liederliche Weiber, die Unfrieden
    und Unzucht in die dörflichen Gesellschaften brachten einfach am Scheiterhaufen
    entsorgt wurden.

    Das ist widerwärtiger Mist.

  91. Was hat uns die Weiberherrschaft gebracht?

    In jedem Fall steigern die Bootsladungen mit den hunderttausenden jungen, völlig gesunden, oft aggressiven Männchen aus Afrika und Islamien den Marktwert all der verwöhnten Zivilisationsweibchen hierzulande enorm.
    Zudem bekommt auch noch die allerletzte Torte noch einen Freudenprinzen, auch wenn es nur wegen ihrem deutschen Pass ist.
    Das alles zahlt zumeist der verblödete, verbogene, kastrierte deutsche Mann, der dann auch noch für die Sicherheit der deutschen Fun-Weiber sorgen soll, wenn die neuen Männchen es mal wieder zu doll treiben.
    Die eingelassenen neuen Herren freuen sich über die deutsche Weiberherrschaft, durch die sie eingeladen und eingelassen wurden, bedienen sich, nutzen die leicht zu habenden deutschen Frauen für sich und beenden die Weiberherrschaft im Privaten dann in der Regel recht schnell.
    Nebenbei lachen sich über die bescheuerten deutschen Männer und die Deutschen ansich tot, denen sie ganz bestimmt keine Dankbarkeit zeigen werden.

    Dass das polemisch und stark verallgemeinernd ist, ändert nichts an der Tendenz.

  92. @Maria-Bernhardine at 09:39

    Ein herzliches DANKESCHÖN Ihnen und einigen Mitforisten(innen?)!
    Sie haben mich gerade vor einer Schnappatmung bewahrt …..

  93. Berichtigung zu 13:14

    Nebenbei lachen sie sich über die bescheuerten deutschen Männer und die Deutschen ansich tot, denen sie ganz bestimmt keine Dankbarkeit zeigen werden.

  94. „Statt sexuelle Offensichtlichkeiten aus der Diskussion auszuklammern, scheint es vielmehr notwendig, nach den Beweggründen für die weibliche Umvolkungsbegeisterung zu suchen.“
    ****************
    Es ist die Menschlichkeit!
    … die Menschlichkeit!
    … die Menschlichkeit!
    … die Menschlichkeit!
    Verstanden?! Bis morgen 10 mal schreiben“ Es ist die Menschlichkeit! „

  95. @ Nefarius 25. September 2020 at 09:32

    Das ist mal einer der dümmsten Artikel den ich hier je gelesen habe.

    Sie haben den Schuß wohl auch noch nicht gehört. Legen Sie sich wieder hin.

  96. Selberdenker 25. September 2020 at 13:14.
    ……
    In jedem Fall steigern die Bootsladungen mit den hunderttausenden jungen, völlig gesunden, oft aggressiven Männchen aus Afrika und Islamien den Marktwert all der verwöhnten Zivilisationsweibchen hierzulande enorm.“
    *****************
    Alleine die unproportionale Geschlechteraufteilung der“ Fluchtwillig Flüchtenden“ müsste doch die Aufnahmegeilen zum Nachdenken bringen und ihren Wahn stoppen, mit dem sie zusätzlich zu den zu uns gepumpten Massen auch das Verhältnis Männlein /Weiblein gefährlich durcheinander bringen.
    Ein Verantwortungsloses Pack haben wir (ich nicht) uns da gewählt. „… Schaden vom deutschen Volk abzuwenden…“.
    Verdamp noch mal, kann man sie wirklich nicht mit diesem Amtseid vor Gericht bringen, genauso wie wegen den Corona Nachwirkungen?! Oder ab wieviel Schaden ist das erst möglich?

  97. Früher hatten wir „Ladys und Gentlemen“.
    Das war ein schönes, respektvolles Miteinander von Männern und Frauen.
    Von diesem gegenseitigen Respekt profitierten beide Geschlechter.
    Die Unterschiedlichkeit wurde als reizvoll empfunden und zelebriert.

    Das Verhältnis „Ladys und Gentlemen“ war ein zivilisatorischer Fortschritt, den wir leider abgeschafft haben. Hoffe, das kommt wieder.

  98. Ja, das Problem kennen wir alle:
    hochgebildete Kopftuch- und Burkafrauen, die den Wissenschaftsstandort Deutschland erhalten wollen.

    Das Kopftuch ist Marketing der Islamisten.
    Symbol der Ignoranz und religiöser Verblödung!
    Das Kopftuch ist das Hakenkreuz der Moslems!

  99. Diesem Gedanken ist der Heimatdichter Heinrich Hansjakob vor über 100 Jahren schon nachgegangen. Sinngemäß: Ja, wenn das feindliche Heer aus jungen Frauen bestünde, dann wären die Festungstore weit geöffnet . . .

  100. @eo 25. September 2020 at 12:54
    Mit Blick auf den europäischen Kontinent hatte Richard Nicolaus Graf von Coudenhove-Kalergi etwa im Jahr 1925 in seiner Programmschrift „Praktischer Idealismus“ die Entstehung einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ vorausgesagt. Äußerlich der altägyptischen ähnlich, sollte diese Mischrasse nach Meinung des Gründers der Paneuropa-Union, die „Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten“ ersetzen. Bis heute eine Fundgrube für antisemitische Verschwörungstheoretiker sind die Ansichten Coudenhove-Kalergis zu den Juden, die er als die „geistige Führerrasse Europas“ bezeichnete.

  101. Selberdenker
    25. September 2020 at 13:39

    „Das Verhältnis „Ladys und Gentlemen“ war ein zivilisatorischer Fortschritt, den wir leider abgeschafft haben. Hoffe, das kommt wieder.“

    Chancenlos! zum Gentleman gehört eine kulturelle und intellektuelle Bildung, die heute nicht mehr existiert. einer Dame völlig selbstverständlich die Türe aufzuhalten lernt man nicht in der Benimmschule. Solches Verhalten lernt man nur in einem guten Elternhaus oder überhaupt nicht.

    Wenn das Verhältnis der Eltern nicht gegenseitig gentlemanlike und von Respekt und Achtung geprägt ist, woher soll man das sonst lernen?

    Nein die Zeiten sind endgültig vorbei.

  102. Das Endprodukt einer völlig in die Hose gegangenen Emanzipation der 68er. Damals fing doch die ganze Scheiße an. Zum Glück ist nicht jede Frau auf diesen Zug aufgesprungen, aber zu viele. Die schlaue Natur wußte, warum sie Mann und Frau nicht nur physisch unterschiedlich ausgestattet hat.

  103. Maria-Bernhardine 25. September 2020 at 09:39

    Diese Frauen setzen willig die Ideen der Männer um
    u. bilden sich ein, emanzipiert zu sein. Derweil waschen
    sich ihre Zuhälter Soros & Co. die Hände in Unschuld.

    ****************************
    Ich habe manchmal den Eindruck bzw. die Vorstellung, daß jede Frau geistig die Frau eines Mannes ist, bewußt oder unbewußt. Bei meinen Großmüttern war das noch offensichtlich, daß sie das Denken und die Ansichten ihres Ehemannes übernommen hatten und hinter ihnen standen, wie man so schön sagt.

    Gerade bei Emanzen hat man oft den Eindruck, daß sie unbewußt doch eines Mannes Frau sind, wie Sie es auch beschreiben. Manchmal sind es auch ein Leben lang die Väter. Ob die Vorstellung zu 100% stimmt, kann ich nicht sagen, aber so kann ich mir auch die biblische Schöpfungsgeschichte von Adam und Eva erklären. Das ist ja sicher nicht stofflich gemeint.

  104. Gentlemanlike…

    Es ist heute nur noch schwer vorstellbar. Ich bin noch in einem Elternhaus aufgewachsen, in dem das gemeinsame Essen selbstverständlich Pflicht war und Höhepunkt des Tages, weswegen man sich ebenso selbstverständlich vor dem Essen umgezogen hat.

    Nein ich habe mich als Kind nicht unterdrückt gefühlt, auch wenn ich nicht während dem Essen munter daher plappern durfte.

    Glücklicherweise habe ich meine Kinder genauso erzogen. Dass sie erfolgreiche und selbstbewusste Menschen wurden, ist ganz zwangsläufig. Kultur hat man nicht, Kultur wird vererbt.

    Ich sehe das an meinen Enkeln, die man als so wohlerzogen bezeichnen würde. Aber wo gibt es noch solche Familien?

  105. Unsere Gesellschaft wird entmannt, aber in der Natur ist es rein biologisch so, daß Frauen umworben und erobert werden wollen. Das ungezähmte Männliche an den Illegalen auf den Booten fasziniert diese vier oben abgebildeten Damen und alle diejenigen, die sich angeblich selbstlos für die Invasoren einsetzen, es macht sie an, ob sie sich das nun bewußt machen, oder nicht. Akif Pirinçci hat das trefflich beschrieben.

    Akif Pirinçci: Die große Verschwulung. Rezension
    https://eussner.blogspot.com/2015/11/akif-pirincci-die-groe-verschwulung.html

    Warum unsere Gesellschaft entmannt wird, und von wem, das ist eine andere Frage. Nicht umsonst finanzieren stinkreiche weiße Männer den Kampf von BLM gegen Weiße, meist gegen weiße Männer. Die weißen Frauen sind die Beute, wie im Koran, Sure 8.

  106. @ Nefarius 25. September 2020 at 09:32
    Das ist mal einer der dümmsten Artikel den ich hier je gelesen habe.

    Über die Qualität des Artikels kann man streiten. Inhaltlich ist das Ganze nicht an den Haaren herbeigezogen. Was die Grünen von Einwanderung in die EU halten, wenn es sich um Kriminelle im Nadelstreifenanzug oder windige Finanzinvestoren handelt, kann man hier bei Sven Giegold unter Minute 6:30 und bei weiteren Statements sehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=ub6nkq_yoPk

    Das geht natürlich gar nicht, dass solch ein illegaler Einwanderer in die EU auch noch 650.000,00 € zahlt. Die Grünen nehmen lieber Leute auf, die gleich mehrere Pässe mitbringen.

    Es ist an schwarzem Humor nicht zu überbieten, was die Partei von sich gibt, wenn nicht primitive Bootsflüchtlinge und Kleinverbrecher oder islamistische Attentäter ohne Identität einwandern sondern eine ganz andere Klientel. Hier wird auf ein paar Mafia-Paten, windige Investoren und vielleicht auch nur grenzkorrekte Geschäftsleute mit allen Geschützen geschossen, während man auf der anderen Seite Millionen nicht nur ins Land lässt sondern sie sogar aktiv in das Land holt.

  107. nicht ganz ein frauenprojekt. dahinter die pfaffen, allen voran das argentinische a…chl..ch in rom, soros, bill gates, hinter dem allerdings melinda, seine olle, steht, diverse jüdische medien-und finanztypen wie fink von black rock, der neger obama ( erbarmen obambi). triefedern sind endlich mal sex, weil keiner die häßlette vorher wollte, geld,wichtigkeit,pädophilie, rache, haß.

  108. ghazawat 25. September 2020 at 13:11

    Meines Wissens hat praktisch jede Frau, die einen Afrikaner im Bett hatte, genau dieselbe Erfahrung gemacht. Sie glauben gar nicht, wie sexuell unbefriedigt Frauen sind, die mit einem Afrikaner verheiratet sind.

    In der Autobiographie von Corinne Hofmann „Die weiße Massai“ ist das
    ausführlich beschrieben. Samt dem ultrakurzen, in der Regel brutalen Gerammel, das Negermänner unter „Sex“ verstehen. Die war auch nicht glücklich, und ihr „weißer Massai“-Ausflug in die Welt der wilden Neger, die sich einen feuchten Kehrricht um Frauen, Kinder und Verantwortung scheren (da gibt es dann nur die Herkunftssippe, aber keine individuelle Zuneigung), sowie sie abgesamt haben – hat sie – nachdem sie auch noch ihr Negerkind hatte – sehr ernüchtert. Der Graben zwischen archaischen Negern/Afrikanern und zivilisierten Weißen/Deutschen/Europäern ist unüberbrückbar.

    Außer durch Sex/Vergewaltigung. Da ist die Natur ganz erbarmungslos und spuckt der Zivilisation ins Gesicht.

    Seltsamerweise wird das Buch immer noch verklärt á la „Hurra, Afrikaner!“ Dabei ist es das genaue Gegenteil: eine Warnung.

  109. Nefarius 25. September 2020 at 09:32
    Das ist mal einer der dümmsten Artikel den ich hier je gelesen habe.“
    *******************
    Ist richtig. Das Thema, die AkteurInnen, die Ursachen und der Wahn deshalb ist tatsächlich dumm.

  110. Der böse, alte, weiße, deutze Mann sollte sich zumindest konsequent weigern für die Chose noch zu arbeiten und zu zahlen.

  111. könnte man so sehen, ergibt aber keine wirklich schlüssige ERklärung.
    Die Antwort:
    Die Emanzipation (gepaart mit Korruption und Tiefem Staat) hat solche Geschöpfe der Nacht wie Merkel und vdL an die Macht gespült. Das sind eigentlich keine Frauen, sondern irgendwie Hyänen.
    Und deren Mission ist es, Europa und seine Ethnien zu vernichten.
    Dazu eignet sich nicht die Migration intelligenter Koreanerinnen.
    Es müssen körperliche kräftige und primitive Männer sein, aggressiv und neidisch auf den weißen Wohlstand und die weiße Entwicklungsstufe, die sich im kommenden Bürgerkrieg durchsetzen und bestehen können.
    Parallel dazu wurde die Verweichlichung und Pazifizierung der weißen Männer vorangetrieben, die keine Prügelei mehr durchstehen ohne zu heulen. Alles andere wäre ja Nazi.
    Die Frauen hingegen wurden zu selbstsüchtigen Emanzen umgeformt, denen es scheißegal ist, ob sie ihr brüllendes Halbjähriges in fremde Hände abliefern, die aber überall Diskriminierung wittern, wenn sie mal nicht an erster Stelle drankommen.
    Eigentlich eine relativ intelligente Strategie, dreigliedrig, könnte man sagen.

  112. Babieca
    25. September 2020 at 14:01

    „In der Autobiographie von Corinne Hofmann „Die weiße Massai“ ist das
    ausführlich beschrieben. Samt dem ultrakurzen, in der Regel brutalen Gerammel, das Negermänner unter „Sex“ verstehen. “

    Ich habe von dem Buch gehört, es aber nie gelesen. Mein persönlicher Bedarf an Negern ist seit meiner Kindheit völlig gestillt.
    Es ist eine erstaunliche Erfahrung, wenn man als Kind lernt, dass man den Erwachsenen intellektuell überlegen ist. Man wundert sich nur, dass sie die einfachsten Zusammenhänge nicht verstehen.

    und meine Empfehlung mit dem Pavianfelsen ist völlig ernst gemeint. Wer wissen will, wie sich triebgesteuerte Männchen tatsächlich verhalten. eine halbe Stunde am Pavianfelsen und jeder weiß, wie Neger ticken

  113. Ein sehr spannender Aufsatz, der zum Nachdenken anregt.

    Die angesprochene Sache könnte man aus psychoanalytischer Perspektive betrachten, wobei man schnell, da es sich überwiegend um Mädchen, jungen und ältere Frauen handelt, zu einer bestimmten Persönlichkeitsstruktur kommt.

    Ich meine dezidiert, dass diese Frauen unter einer hysterischen Persönlichkeitsstruktur leiden.
    Für sie gilt auf jeden Fall das Motto “ ….. offen sein bedeutet, sich von Gegebenen lösen zu können“.
    Das beschreibt m.E. doch ganz gut weibliches Wunschdenken.

    Frauen, die eine solche hysterische Persönlichkeitsstruktur aufweisen, erleben allgemeingültige, verbindliche Ordnungen unter dem Aspekt der Freiheitsbeschränkung. Für sie bedeutet Freiheit mehr eine Freiheit von etwas als für etwas !.

    Natur-und lebensgesetzliche Geschlechterrollen werden deshalb in Frage gestellt, da haben wir wieder den mächtigen weiblichen Anteil, Altern und Tod genauso, Spielregel im Allgemeinen, Konventionen aller Art stehen zur Disposition. Man relativiert und bagatellisiert, versucht auszuweichen, sich zu entziehen, sucht eine Art Scheinfreiheit.

    Nur weibliches Denkvermögen ist in der Lage Kausalitätsgesetz von Ursache und Wirkung zu leugnen, darauf basiert der gesamte Gender-Wahnsinn; dazu kommt die Unfähigkeit Bedürfnis-Spannungen auszuhalten.
    Bedürfnisse sollen sofort erfüllt werden.Zu beobachten ist auch, dass man unbestimmte Erwartungshaltungen von möglichen Wundern und Patentlösungen entwickelt.

    typisch hysterische Verhaltensweisen:
    …Wunschbesessenheit und Drang zur Sofortbefriedigung
    …irreale Einstellung im Mißachten der Konsequenz des eigenen Tuns,
    des Zusammenhangs von Tat und Folge
    … das Zeit gewinnen wollen
    … wunschgemäße Umdichtung und Verfälschung der “ Geschichte“, weniger des eigentlichen Hergangs
    …Zeit, Pünktlichkeit, Zeitplanung und Zeiteinteilung sind lästig
    …biologische Realität wird verleugnet
    …Verantwortung – wird als unbehaglich erlebt, weil es festlegt
    …Ethik und Moral, alles ist relativ, wer weiß schon, was gut und böse ist
    …statt stringente Logik wird eine eigene persönliche Logik entwickelt
    …Sprache soll umdeuten und schönfärben für sein eigenes Wohlgefühl
    …den jeweiligen Augenblick zu leben, als habe er keine Vorgeschichte und keine Folgen
    …ihre eigentliche Angst wird ihnen nicht bewußt
    …Pseudopersönlichkeiten ohne Kontinuität. ohne klare Konturen
    …“ Spieß umdrehen“, beliebte Methode bei diesen Menschen
    …Selbstvorwürfe werden dann in Fremdvorwürfe verwandelt
    z.B: “ Du bist dumm – selbst dumm“ !!!

    Das zentrale Problem “ hysterischer Persönlichkeiten“ ist es, die Identität mit sich selbst nicht gefunden zu haben.Personen mit hysterischer Persönlichkeitsstruktur leben in einer Pseudorealität.Allerdings gibt es kaum Personen, die nur eine Persönlichkeitsstruktur aufweisen. Das sind meist Kombinationen von mindestens zwei Persönlichkeitsstrukturen.

  114. „[…] selbstbewusst herrische Art […]“?

    Naaa-ja! Herrisch wohl schon. Aber selbstbewußt?! Wer jemanden in einer Partnerschaft, egal wie, mißhandelt oder ihn nach dem In-die Brüche-gehen der Beziehung verfolgt, ermordet, der ist nicht selbstbewußt.

    ~~~~~~~~

    „[…] sondern im Vergleich zu einem indigenen deutschen Mann durchaus auch als bessere Wahl zur Befriedigung weiblicher Schutzbedürfnisse […]“

    Der Schutz reicht aber nur solange, wie das Frauchen sein Kuschelkätzchen- und Hausmütterdasein blind lebt, wenn es aufwacht, weil es merkt, daß der Märchenprinz sich nach einiger Zeit als notorischer Fremdgänger, Prügler usw. entpuppt, und weg will, wird’s lebensgefährlich.

    Aber: Worin bestehen denn eigentlich die „weiblichen Schutzbedürfnisse“ – hier in D und Europa? Vor wilden Tieren – außer den Wölfen, sofern sie uns zu nahe kommen – braucht man hier keinen Schutz. Und eine Gefährdung durch andere Personen ist zwar generell vorhanden, aber in unserer Gesellschaft aufgrund von Gesetzen und gesellschaftlichen Übereinkünften (bisher) minimal (gewesen), so daß Frauen keinen speziellen Schutz von einem Macker brauch(t)en. Die Gefährdung ist erst mit Beginn der illegalen Hereinholung von Mio. Männern aus Fremdvölkern akut geworden.

    (Die Zahlen, die uns verklickert werden, nehme ich denen nicht ab – dafür hat sich das Straßenbild zu stark verändert!)

    ~~~~~~~~

    „[…] dass sie aus persönlichem sexuellen Egoismus zugleich Mord und Totschlag ins Land holen und die Leidtragenden – da Frauen in Kriegen im allgemeinen nicht getötet werden – die indigenen deutschen Männer sein werden.“

    Frauen sind dann „nur“ Beute der Siegermänner, mit denen die machen, was die wollen. Stellt sich die Frage, ob es dann nicht besser ist, 1x abgemurkst zu werden, als bei jeder Vergewaltigung einen „kleinen Tod“ zu sterben …

    ~~~~~~~~

    Noch eins: Wenn alle diese Trullas irgendeinen Notstand haben, dann sollen sie ihren Bedarf stillen (und die Kosten dafür tragen) und nicht für diejenigen, die zufrieden sind, „mitbestellen“. – Ich möchte in der Gaststätte nicht zu meinem Mahl noch diverse Teller mit der Lieblingsspeise anderer Gaststättenbesucher „spendiert“ bekommen und die bezahlen müssen. – Oder gleich dahin ziehen, wo die Objekte ihrer Begierden leben. Dort können sie einen P*ff aufmachen und kostenlos ihre Dienste anbieten sowie nicht wieder zurückkommen – sind wir die los!

    Darüber hinaus möchte ich nicht wissen, wieviel Männer im Hintergrund Fäden ziehen oder Einflüsterer sind. An dem Desaster 2015 mit den nicht geschlossenen Grenzen ist der damalige Minister de Maiziere beteiligt. Dann ist da noch Chefgenetiker Schäuble, der der Meinung ist, wir würden ohne „Zuwanderer“ an Inzucht eingehen. Und wie sieht es dann noch mit der UNO aus?! Ich nenne da nur das „Replacement Migration“ genannte Austauschprogramm (für die Deutschen „Bestandserhaltungsmigration“ genannt), das ganz und gar konträr ist zur „Resolution 260 A (III) – Konvention über die Verhütung und Bestrafung des VÖLKERMORDES“, der die BRD mit Wirkung vom 09.08.1954 beitrat (Bundesgesetzblatt Teil 2 Nr. 15 vom 12.08.1954, S. 729)) …

    Und daß AM bei bestimmten Männern absolut gefallsüchtig ist, kann man an ihrem Umgang z. B. mit Erdogan sehen. Anstatt dem deftige Ansagen zu machen, sobald der aufmüpfig wird, schmeißt die sich vor dem in den Dreck und läßt sich immer wieder erpressen!

  115. @ Hans R. Brecher 25. September 2020 at 14:47

    Zum aktuellen Fall in Straßburg (Studentin wegen Rock attackiert):

    Diese Frauengeneration hat nichts verstanden

    Das Video der betroffenen Studentin, ihre Verwunderung und das geäußerte Unverständnis zeigt einmal mehr, dass diese Generation nicht im Ansatz verstanden hat, was die ungeregelte muslimische Massenmigration für Realitäten erzeugt und welche Zukunft ihnen ins Haus steht.

    Diese Frauengeneration ist hoffnungslos verpeilt, sie lernt nur noch durch Schmerz. In ihrem Video gibt die Betroffene ein derart naiv klingendes Statement ab. Für die Moslems sind Frauen Fickstücke, die nur zum Kinderwerfen und zur Lustbefriedigung dienen. Frauen in reizvoller Kleidung sind in dieser Steinzeitkültür nur ungläubige Nutten, denen man eins auf die 12 schlägt oder sie sofort vögelt.

  116. Ich weiß nicht, welche Frauen Ihr kennt. Meine weiblichen Bekanntschaften würden Bereicherer noch nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Mindestabstand: anderer Stadtteil!

  117. Kinderlose Frauen, unfruchtbare Frauen und Abtreibungs-Frauen haben schon vorher (vor der Asylschwemme) diesen Staat durch ihr Verhalten geschädigt und abgelehnt.

    Da ist es nun kein Zufall, dass sie dann noch diesen Staat durch ANDERE Einwohner ersetzen wollen. Sie haben keinen Kinder und es kann ihnen egal sein, was aus ihren Kindern wird

  118. @what be must must be 25. September 2020 at 16:04

    Ich weiß nicht, welche Frauen Ihr kennt. Meine weiblichen Bekanntschaften würden Bereicherer noch nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Mindestabstand: anderer Stadtteil!

    Du Glücklicher! Ich wohne in einer größeren Stadt im Süden von Baden, in der es von linksgrünen Frauen nur so wimmelt. Bereicherer haben wir dazu auch genug. Heute zog eine große, lautstarke Demo von FfF-Idioten durch das Viertel, in dem ich wohne.

  119. Interessanter Blickwinkel. Leider wird die deutlich wahrnehmbare Feminisierung zu selten thematisiert. Witzigerweise bemühen sich sogar die Betroffenen krampfhaft, ihre „besseren Hälften“ von jeglicher Verantwortung freizusprechen. Obwohl sie es ist, die indigene männliche Bevölkerung, deren Zukunftschancen durch weibliche Politik und Alltagspraxis auf Null gesetzt wird. Es scheint so, als würden die „white knights“ die Feministinnen zahlenmäßig übertreffen.

  120. Massengräber kennen keine Quoten. Sie weisen seit jeher überwiegend männliche DNA auf. Während die männlichen Linien in unserer DNA immer wieder brechen.

    Aber Dank modernster Technik muss es so schlimm diesmal nicht kommen. Immerhin braucht es noch jemanden, der Fahrstuhlanlagen wartet, Router einrichtet und Toiletten freikriegt. Der weiße Mann wird also noch gebraucht. Sicher, er wird sich dann nicht mehr so stark fortpflanzen, weil die weißen Frauen Schmuckstücke in den Harems der neuen Herren geworden sind.

    Geht in die Richtung:

    https://youtu.be/6IfO6ZICPVk

  121. Wenn erst einmal 50 Millionen aggressive junge Männer in Deutschland als „Schutzsuchende“ sind, dann wird Deutschland irgendwann susammenbrechen und selbst zum Bürgerkriegsland, zum „failed state“ werden. Und spätestens dann werden die „Schutzsuchenden“ aus Deutschland in die europäischen Nachbarländer weiterziehen. Polen, Frankreich, Tschechiechen, Österreich usw. können sich schon mal freuen auf die „geschenkten Menschen“.

  122. Hallo,
    ich denke nicht, dass es so einfach ist. Zumal die meisten der alten Gutmenschenschachteln nur mit Hormonsubstitutionen den Eindringlingen etwas abgewinnen können. Der Muttertrieb könnte sich genauso um deutsche arme Kinder, Obdachlose, abzutreibende Kinder und Deutsche am Rand der Gesellschaft kümmern, tut er aber nicht.
    Ich denke ,daß viele früher sinnvolle Organisationen wie die UN und andere von Bevölkerungsteilen mit extremer Fruchtbarkeit und Steinzeitreligionen übernommen wurden und sie führen einen hinterhältigen Krieg gegen den weißen Mann. Man muß es so klar sagen. Es wird eine moderne Völkerwanderung durchgedrückt, da es geschichtlich immer einfacher war andere zu berauben und Tot zu schlagen, man sehe sich bei Heinsohn, oder aktuell T. Sarrazin die Bücher an, was aus Überbevölkerung resultiert. Die Mitläuferinitiatorinnen gab es schon immer sie werden schon etwas davon haben. Diese Weiber standen auch bereit als die Nazis in verschiedene Länder einfielen.

  123. Radioheini
    Diese Frauengeneration ist hoffnungslos verpeilt, sie lernt nur noch durch Schmerz.“
    ****************
    Schule, Kirchen, MM, Staat streuen ihnen doch genug Sand in die Augen über die drohenden Gefahren. Den Rest erledigt ihr fehlgeleitetes Ego plus ihr unreifes Umfeld.

  124. Frank Castle, 25. September 2020 at 17:26
    „Ich wollte nur noch auf:
    #http://www.1001geschichte.de
    hinweissen – Frauen sind bei der Partnerwahl extrem dämlicher als Männer- „

    Haben Sie mal geguckt, in welchem Teil der Welt diese „Geschichten“ spielen? Zumeist in islamischen Staaten. Und was würde da wohl mit Frauen passieren, die sich fremden Männern, in diesem Falle auch noch Anders- oder Nichtkonfessionellen, an den Hals schmeißen?!

    Islamische Macker dürfen und machen das – und zwar solange und so aufdringlich, bis die meist alleinreisenden Ausländerinnen „umfallen“ (viel Zeit haben die ja nicht, 1 Woche, vllt. auch 2) – und dann werden die gnadenlos abgezogen, nachdem schon der 3. Satz lautet: „Ich liebe Dich – ich will Dich heiraten“ (Hintergedanke: Eintrittskarte nach D). Bumm, das sitzt bei Urlaubslaune! Im 5. Satz wird dann der Dackelblick aufgesetzt und die familiären oder „geschäftlichen“ Schauergeschichten beginnen mit den Geldforderungen im Nebensatz.

  125. Zuerst werden diese dummen Weiber sexuell ausgenutzt, danach kriegen sie ein Kopftuch verpasst und am Ende werden sie geschlagen, getreten und gemessert, wenn sie ihrem Herrenmenschen aus Nahost nicht huldigen. Wenn es das ist, was diese Grazien auf dem Bild sich wünschen, dann soll es bitteschön so geschehen.

  126. @ Kryosantheme 25. September 2020 at 15:19

    „[…] selbstbewusst herrische Art […]“?

    Naaa-ja! Herrisch wohl schon. Aber selbstbewußt?! Wer jemanden in einer Partnerschaft, egal wie, mißhandelt oder ihn nach dem In-die Brüche-gehen der Beziehung verfolgt, ermordet, der ist nicht selbstbewußt.

    Die Moslems sind im Prinzip doch die größten Feiglinge. Sie üben nur Gewalt gegen schwächere aus (Frauen, Kinder…). Wenn sie einen einzigen Mann attackieren, dann sind es mindestens drei bis zu einer ganzen Horde.

  127. Merkel, Dreyer, Karrenbauer, VdL ….wie die entarteten Extremfeministinnen und Männerhasserinnen noch heißen Wie eröffnete mir einmal eine Psychiaterin im Rang eines Chefarztes: „Ich habe die Merkel-CDU gewählt, weil Merkel Männer so elegant abservieren kann“ Dürrenmatts Physiker lassen grüßen. Hier liegt die eigentliche Ursache des deutschen Niederganges. Wir haben ein gewaltiges Quotzenproblem und sollten nicht warten, bis die Mohamedaner mit den Schlampen aufräumen, sondern uns selber dem Problehm annehmen.

  128. In Schweden nennen wir solche Frauen „Batikhexen“. Viele Batikhexen in Schweden haben viele jungen Einwanderer sexuell missgebraucht.

  129. @ Mensch Meier 25. September 2020 at 21:18

    Wir haben ein gewaltiges Quotzenproblem und sollten nicht warten, bis die Mohamedaner mit den Schlampen aufräumen, sondern uns selber dem Problehm annehmen.

    Die Frage ist nur wie? Ohne professionelle Militäraktionen kommt man denen doch nicht bei. Es muß ja eine Übergangsregierung gebildet werden.

  130. Barmherzigkeit

    Ihr Aug erglänzt in spätem Glücke ,
    Heiß wird´s ihr , selbst unter der Perücke ,
    Denn Mohammed , der Fesche ,
    Geht ihr furchtlos an die Wäsche .

    Um ihn bemühte sie sich ehrenamtlich ,
    Was ja bekanntlich ,
    Ehrenwert ,
    Denn gutes Tun ist nie verkehrt .

    Die Zeit ging hin
    Und um zu krönen ihren frommen Sinn ,
    Gab sie sich ihm ganz , mit Haut und Kunsthaar , hin .

    Ist dann das gute Werk vollbracht ,
    Sagt sie dem Pflegling zärtlich “ Gute Nacht “
    Berührt auch zögerlich den Undercut ,
    Des Surensohns , der wach das gar nicht gerne hat .
    Doch der liegt fest in Morpheus Armen
    Und schnarcht zum Allah Erbarmen .

    Diskret zieht sie sich dann zurück ,
    Randlos gefüllt mit spätem Glück

    Dankt dann dem lieben Gott ,
    Der ihr sich so gnädig zugewandt
    Und flugs den Mohammed gesandt .

  131. Ein Wenig ergänznd zum Artikel:

    #1
    Vor Lampedusa: Tunesische „Migranten“ kapern italienisches Fischerboot:
    https_//unser-mitteleuropa_com/vor-lampedusa-tunesische-migranten-kapern-italienisches-fischerboot/

    https_//voxnews_info/2020/09/11/peschereccio-tunisino-assalta-peschereccio-italiano-marinai-sequestrati-guardia-costiera-non-interviene-video/

    Originalvideo:
    https_//www_facebook_com/frontex/videos/546298865803914/

    #2
    Libyen: Strandparties vor dem Einsteigen in die Boote nach Italien:
    https_//unser-mitteleuropa_com/libyen-strandparties-vor-dem-einsteigen-in-die-boote-nach-italien/

    Originalvideo:
    https_//twitter_com/francescatotolo/status/1307291451202703363
    bzw. hier:
    https_//cutt_ly/yfMoRWr

  132. Münder, so groß wie Scheunentore;
    Lippen, so dick wie Schlauchboote:

    Fielmann wirbt jetzt auch mit NegernInnen.
    Hauptperson im Clip ein wulstlippiger Krauskopf,
    der von einer Blondine angehimmelt wird.

    Katjes wirbt nun mit einer dürren schwarzen Geiß,
    die nervtötend herumhüpft. Davon berichtete ich schon.

    „White Stuff“ wirbt mit Negerin:
    https://www.whitestuff.com/de/

    Nivea pervers: Sodom u. Gomorrha
    https://www.youtube.com/watch?v=6tMAvDeNojA
    (Länge 25 Sek.)

Comments are closed.