Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der 50-minütige Film „Die unbequeme Wahrheit über den Islam“ liefert eine deutliche Warnung für unsere westliche Gesellschaft. Am Beispiel der Türkei wird beschrieben, wie dort die christliche Kultur fast vollständig eliminiert wurde. Schwester Hatune Dogan zeigt in ihrer früheren Heimat im Südosten der Türkei, welche Massaker an den Christen 1915/16 verübt wurden. Durch den ersten Genozid des 20. Jahrhunderts seien neben über 1,5 Millionen ermordeter Christen auch etwa eine Viertel Million Frauen und Kinder versklavt worden, was schließlich zu ihrer Islamisierung geführt habe. Der heutige türkische Präsident Erdogan habe den für den Genozid maßgeblich verantwortlichen Enver Pasa auch noch geehrt, indem er ihm in Istanbul ein großes Denkmal errichten ließ.

Der Salafist Pierre Vogel erklärt in einem Interview, dass die Sklaverei im Islam nie abgeschafft wurde. Das bedeutet, dass sie weiterhin ein fester Bestandteil der Ideologie ist. So wird beschrieben, dass die Organisation „Christian Solidarity International“ (CSI) beispielsweise 100.000 versklavte Christen aus dem moslemischen Nordsudan auslöste und in den christlichen Süden brachte.

Experten wie der ehemalige Religionslehrer, Buchautor und Berufsschulpfarrer Eberhard Kleina, der Historiker und Publizist Dr. John Eibner sowie der Islamexperte Robert Spencer klären in dem Film über die Gefahren des Islams auf, der seit seiner Entstehung unermessliches Leid über die Menschheit gebracht habe. Bis heute betreibe dieses Unrechtssystem Sklaverei. sogenannte „Ungläubige“ würden verfolgt und ermordet. Das Ziel der Weltherrschaft bestehe nach wie vor.

Das Prinzip der Taqiyya, des erlaubten Täuschens der Ungläubigen, habe bei der Islamisierungschon immer eine wichtige Rolle gespielt. Oft seien die Bewohner belagerter Städte mit der Lüge, sie wurden beim Aufgeben ihres Widerstandes verschont, getäuscht. Dadurch gewarnt, hätten sich die erfolgreichen Verteidiger von Wien und Malta nicht hinters Licht führen lassen. Obwohl sie sich in einer ähnlich aussichtslosen Lage wie wir heute befunden hätten, seien sie siegreich gewesen. Ohne deren erfolgreiche Verteidigung gegen die Truppen des Islam wäre Europa wohl längst ein Kalifat. Kathedralen und Kirchen wären zu Moscheen umgewandelt oder als „Götzentempel“ abgerissen worden.

Leider seien es gerade kirchliche Repräsentanten, die sich in den letzten Jahrzehnten durch verantwortungsloses Appeasement als Steigbügelhalter für die Islamisierung erwiesen hätten. So sei im II. Vatikanischen Konzil 1965 der große Fehler gemacht worden, den Gott des Islams und den Gott des Christentums gleichzusetzen, u.a. mit solchen Formulierungen:

„Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die den alleinigen Gott anbeten“.

Papst Johannes Paul II habe 1985 bei einer Veranstaltung vor 80.000 jugendlichen Moslems in Casablanca diese faktenwidrige Anbiederung fortgeführt:

„Wir glauben an denselben einzigen Gott, den lebendigen Gott“

1989 habe dieser Papst auch noch den Fundamental-Islamisierer des Irans, Ayatollah Khomeini, gelobt:

„In tiefer Verneigung vor einem großen Menschen“

Auch der frühere Außenminister Hans-Dietrich Genscher reihe sich in diese Kette von Islam-Verharmlosern ein. 1983 habe er in seiner Eröffnungsrede des Hamburger Symposiums formuliert:

„Der unvergleichliche Reichtum der islamischen Zivilisation ist ein Licht, das Europa jahrhundertelang geleuchtet hat, das Europa dabei geholfen hat, die Barbarei hinter sich zu lassen.“

Viel Schaden habe auch der Dichter Gotthold Ephraim Lessing angerichtet, der in seinem „Nathan der Weise“ eine historische Falschdarstellung des Sultans Saladin angefertigt habe. Dieser sei keinesfalls „gütig“ und „ausgleichend“ gewesen, sondern vielmehr ein Sadist, der sich an der Tötung von Gefangenen erfreut habe. Der deutsche Schriftsteller und Theologe Johann Gottfried Herder habe den Koran als „Meisterstück der Dichtkunst“ und den Islam als „poetische Religion“ gepriesen. Johann Wolfgang von Goethe habe in dem Propheten Mohammed „religiöses Heil“ gesehen. Auch der Komponist Wolfgang Amadeus Mozart habe in seiner „Entführung aus dem Serail“ eine Positionierung für den Islam vorgenommen. Sie alle hätten es aus den leidvollen Erfahrungen Europas über all die Jahrhunderte besser wissen müssen. Martin Luther habe nach der intensiven Lektüre des Korans eindringlich gewarnt. Vor allem auch die im Koran vorgenommene Leugnung des Kreuzestodes Jesu und der Dreifaltigkeit habe ihn empört:

„Man kann Mohammed und den Türken nichts Verdrießlicheres tun, als den Koran bei den Christen an den Tag zu bringen, damit sie sehen, was für ein verfluchtes, schändliches Buch es ist, voller Lügen, Fabeln und Gräueln.“

Der Film schlägt auch die Brücke zur heutigen Islamisierung Deutschlands und zeigt beispielsweise den Widerstand in Köln gegen den Bau der größten Moschee Europas, der aber von der „bunten“ Mehrheitsgesellschaft massiv unterdrückt worden sei. Die Kirche habe hierbei kräftige Unterstützung geliefert. Erzbischof Woelki habe geäußert:

„Wer ja zu Kirchtürmen sagt, müsse auch ja zu Minaretten sagen.“

Auch die Medien erwiesen sich als mitschuldig am Verschleiern der Gefahren, die durch die Islamisierung entstünden, indem sie beispielsweise den Migrationshintergrund von Tätern verschwiegen. Die Presserichtlinie habe daran entscheidenden Anteil:

„Die Zugehörigkeit soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber den Minderheiten schüren könnte.“

Als Warner vor der Islamisierung wird im Film der ungarische Ministerpräsident Victor Orban zitiert:

„Dunkle Wolken liegen wegen der Einwanderung über Europa. Nationen werden aufhören zu existieren. Der Westen wird fallen, während Europa nicht einmal bemerken wird, dass es überrannt wurde.“

Der frühere Bundesbank-Finanzvorstand und Buchautor Thilo Sarrazin, der jetzt wegen seiner Islamkritik aus der SPD geworfen wurde:

„Alles, was ich ‚Deutschland schafft sich ab‘ geschrieben habe, hat sich nicht nur voll bestätigt, es ist weitaus schlimmer geworden.“

Kardinal Robert Sarah aus Guinea:

„Und ich fürchte, der Westen wird sterben. Es gibt viele Zeichen dafür. Niedrige Geburtenzahlen. Ihr werdet überfallen von anderen Kulturen, anderen Völkern, die Euch zahlenmäßig dominieren und Eure Kultur, Eure Überzeugungen und Eure Werte verändern werden.“

Bei der Film-Premiere am 23. November 2019 hatte es im Vorfeld Telefonterror gegen das Pressebüro des Veranstalters, der Arbeitsgemeinschaft Weltanschauungsfragen, gegeben. Zudem wurde das Privatfahrzeug des Pressesprechers beschädigt. Polizei und Staatsschutz haben daraufhin die Film-Premiere überwacht. 500 interessierte Bürger konnten sich dann „Die unbequeme Wahrheit über den Islam“ in der Sachsenlandhalle in Glauchau störungsfrei ansehen. Auch eine Gruppe junger Männer aus einem nahe gelegenen Asylbewerberheim hat teilgenommen.

Diesen eindrucksvollen Film kann man als DVD bei der Drei Linden Filmproduktion zum Preis von 14,95 Euro bestellen. Auch bei Amazon und dem Junge Freiheit-Medienversand ist die DVD erhältlich.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

25 KOMMENTARE

  1. der Islam verhält sich zu Deutschland wie der Fiffi zu Löw

    Jeder weiss dass Er da ist doch jeder verleugnet ihn …..

  2. „Der Salafist Pierre Vogel erklärt in einem Interview, dass die Sklaverei im Islam nie abgeschafft wurde. Das bedeutet, dass sie weiterhin ein fester Bestandteil der Ideologie ist.“

    Öffentliche Sklavenmärkte gab es in Saudi-Arabien noch vor einigen Jahrzehnten. Heute ist das Geschäft diskreter, bis es beim islamische Staat wieder ganz nach der Vorschrift der Mohammedaner öffentlich wurde.

    Die Entrüstung in Deutschland blieb merkwürdig gedämpft…

  3. Vielen Dank auch für diesen Artikel.

    Die letzten drei Zitate von Orban, Sarrazin und Sarah sagen alles.

    Im Prinzip ist es schon 5 nach 12 und wenn kein Wunder geschieht, dann haben wir bald game over.

  4. ghazawat
    6. September 2020 at 17:11

    „Die Entrüstung in Deutschland blieb merkwürdig gedämpft“.

    Frau Dr Merkel ist zwar der Auffassung, dass sie von der Vorsehung auserwählt wurde, sich in die Politik anderer Länder einzumischen, aber bei mohammedanischen Ländern legt sie ein völlig anderes Verhalten an den Tag.

    Ich erinnere z.b. an den Besuch in Saudi-Arabien, wo sie gegenüber dem König direkt devot unterwürfig aufgetreten ist.

    Und die köstliche Episode, wo Frau Doktor Merkel unter Ausschluss der Öffentlichkeit eine bereits eröffnete Tankstelle noch einmal eröffnen durfte. Wie stolz war sie da! Natürlich hat sie nicht begriffen, dass das eine bewusste Provokation war.

  5. Das Prinzip der Taqiyya – das erlaubte Täuschen der Ungläubigen.
    Allah ist der größte Listenschmied. Ca. 1,8 Md. glauben einem Listenschmied. Und wenn er nun vorhat, auch die zu täuschen, die an ihn glauben?
    Ergo: Wer ist A L L A H in Wirklichkeit?

  6. Mauretanien ist ein inzwischen zu 100 Prozent islamischer Staat. Und was gibt es in Mauretanien, weil es ein islamischer Staat ist? Sklaverei, die dort seit dem Beginn der Islaminierung nie abgeschafft wurde und sich heute wieder ganz offiziell ausweitet. Dabei sind die dunklen Neger die Sklaven der etwas helleren Neger. Denn die Sklaverei kommt von Allah (nicht von „Gott“):

    https://www.deutschlandfunkkultur.de/leibeigene-in-mauretanien-wenn-sklaverei-von-gott-gegeben.979.de.html?dram:article_id=389670

  7. eule54 6. September 2020 at 17:10

    https://www.welt.de/politik/ausland/article210004613/Reading-Britische-Polizei-stuft-Messerangriff-mit-drei-Toten-als-Terror-ein.html

    Nachtrag, vor lauter Moslemgemetzel kommt man schon gar nicht mehr hinterher, habe ich zunächst nicht bemerkt: Das war vor drei Monaten. Der aktuelle Fall ist in Birmingham, der Mörder (1 Toter, 7 Verletzte) ist noch auf der Flucht. Ein „Messermann“:

    https://www.bbc.com/news/uk-england-birmingham-54045143

  8. Besten Dank an Michael Stürzenberger für diese Infos.
    Werde mir den Film ordern.

    Zur o. a. Inhaltsangabe möchte ich zwei Bemerkungen machen:

    1. Das Luther-Zitat sollten sich die Kirchenoberen wie Bedford-Strohm und weitere „Kirchenfürsten“ hinter die Ohren schreiben.

    Das sagte Luther:
    . „Man kann Mohammed und den Türken nichts Verdrießlicheres tun, als den Koran bei den Christen an den Tag zu bringen, damit sie sehen, was für ein verfluchtes, schändliches Buch es ist, voller Lügen, Fabeln und Gräueln.“

    2. Die Kritik an Mozart
    (ZITAT: „…auch der Komponist Wolfgang Amadeus Mozart habe in seiner „Entführung aus dem Serail“ eine Positionierung für den Islam vorgenommen“).
    teile ich absolut n i c h t.
    Das sage ich als Mozart-Fan und Kenner aller seiner Kompositionen und in Kenntnis seiner Biografie. Seine Türkenoper von 1782 (er war zu dieser Zeit 25 Jahre alt) ist ein unterhaltsames Werk, ein Meisterstück mit vielschichtigen Charakteren. Mozart verarbeitet in dieser Oper vermutlich seine eigenen „Liebesprobleme“ (solche mit Constanze von Weber).
    >> Man darf den Trend der damaligen Zeit nicht unberücksichtigt lassen (u. a. „die exotische Harems-Erotik“!). Keinesfalls verherrlicht Mozart irgendwelche Mohammedaner – im Gegenteil, er thematisiert sogar den türkischen Sklavenhandel. Das Libretto stammt übrigens auch nicht von Mozart, sondern von Johann Gottlieb Stephanie.
    ——–

    Ansonsten denke ich, dass es ein wichtiger Film sein dürfte. Vor allem der Hinweis auf das mohammedanische Prinzip der Taqiyya – das erlaubte Täuschen der Ungläubigen – ist enorm wichtig.

  9. .
    .
    Deutsche Politiker sind irre Egomanen!
    .
    Ein kleiner unbedeutender Mann, mit viel zu kleinen Anzügen, droht Russland.
    .
    Ist dass Größenwahn..?
    .
    Will Maas deutsche Divisionen und Panzer wieder nach Moskau schicken? Ach sorry wir haben ja nichts!
    .
    .
    Das VERRÜCKTE ist.. Dämliche deutsche Politiker machen sich ausländische Probleme zu eigen und schaden unserem Land mit voller Absicht.
    .
    Das DREISTE ist.. Nord-Stream-2 ist ein rein privatwirtschaftliches finanziertes Geschäft, in das sich der dt. Staat gar nicht einmischen darf. Das hat nichts mehr mit freier Marktwirtschaft zu tun..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Ultimatum für Moskau Maas droht
    .
    mit Nord-Stream-2-Stopp

    .
    Die Bundesregierung sendet eine Warnung an Russland. Sollte es innerhalb der nächsten Tage keine befriedigenden Auskünfte im Fall Nawalny geben, würden die Überlegungen zu einer angemessenen Reaktion beginnen. Erstmals scheint ein Ende des Pipeline-Projekts in der Ostsee nicht mehr undenkbar.
    .
    Deutschland droht Russland nach dem Giftanschlag auf den Kreml-Kritiker Alexej Nawalny erstmals mit dem Stopp des umstrittenen Gaspipeline-Projekts Nord Stream 2. „Ich hoffe jedenfalls nicht, dass die Russen uns zwingen, unsere Haltung zu Nord Stream 2 zu ändern“, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas der „Bild am Sonntag“.
    .
    https://www.n-tv.de/politik/Maas-droht-mit-Nord-Stream-2-Stopp-article22018088.html
    .
    .
    Regressforderung!!!!
    .
    Wenn Nord-Stream-2 gestoppt wird werden die Schadenersatzforderungen in die zig-MILLARDEN gehen und der deutsche Steuerzahler ist wieder und wieder und wieder der gearschte..
    .
    Wir werden von BEKLOPPTEN regiert!
    .
    .

  10. Hier ein guter Beitrag von „heta“ aus einem anderen strang, der die fortschreitende Islamisierung belegt:

    Horst Seehofer hat Anfang der Woche einen „Unabhängigen Expertenkreis Muslimfeindlichkeit (UEM)“ berufen, der „aktuelle und sich wandelnde Erscheinungsformen von Muslimfeindlichkeit analysieren und auf Schnittmengen mit antisemitischen Haltungen sowie anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit hin untersuchen soll“. (Siehe PI-Thread „Fünf Jahre Herrschaft des Unrechts“, ab 15:21.)

    Hier sind die Teilnehmer, vier Männer, acht Frauen, die Deutschen Schirrmacher/Rohe dürften als Islam-Schönredner bekannt sein, Nina Mühe, Ethnologin, ist Konvertitin in Hardcore-Verpackung, Middelbeck katholische Theologin:

    Prof. Dr. Iman Attia, Alice Salomon Hochschule Berlin
    Karima Benbrahim, Info… für Antirassismusarbeit (IDA)
    Saba-Nur Cheema, Bildungsstätte Anne Frank e.V.
    Dr. Yasemin El-Menouar, Bertelsmann Stiftung
    Prof. Dr. Karim Fereidooni, Ruhr-Universität Bochum
    Prof. Dr. Kai Hafez, Universität Erfurt
    Özcan Karadeniz, Verband binationaler Familien e.V.
    Prof. Dr. Anja Middelbeck-Varwick, Goethe-Uni Frankfurt
    Nina Mühe, CLAIM – Allianz gegen Islamfeindlichkeit
    Prof. Mathias Rohe, Universität Erlangen-Nürnberg
    Prof. Dr. Christine Schirrmacher, Uni Bonn und Uni Löwen
    Dr. Yasemin Shooman, Deutsches Zentrum für … (DeZIM)

    https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2020/09/expertenkreis-muslimfeindlichkeit.html

    Was qualifiziert die anderen Teilnehmer, ist zu fragen, fangen wir mit der Ersten auf der Liste an: Iman Attia ist laut Wiki „Professorin für Diversity Studies/Rassismus und Migration sowie Interkulturelle Soziale Arbeit“ an der Alice Salomon Hochschule Berlin, das ist die sog. Hochschule, die das Gomringer-Gedicht von ihrer Hauswand, weil angeblich frauenfeindlich, entfernen ließ, zudem ist Attia Vertrauensdozentin der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Alles klar. Welche Qualifikation die Zweite auf der Liste, Karima Benbrahim, Diplom-Pädagogin, mitbringt, ist auf die Schnelle nicht zu ermitteln, außer in Düsseldorf Demos gegen deutsche „Polizeigewalt“ zu organisieren. Undsoweiter.

    Der „Expertenkreis“ war von Seehofer nach dem Anschlag in Hanau angekündigt worden. Er ist demnach wie „Expertin“ Nina Mühe der Meinung, dass es sich bei der Tat um „antimuslimischen Rassismus“ gehandelt hat, auch wenn der Islam im „Manifest“ des Attentäters an nur einer einzigen Stelle vorkommt: „…andere Rassen und Kulturen … sind destruktiv – vor allem der Islam“, schrieb er, das Wort „Muslim“ kommt überhaupt nicht vor. Der „Expertenkreis“ kann durchaus als Angriff auf die Köpfe derer, „die schon länger hier leben“, verstanden werden. Morgen findet wieder Merkels „Integrationsgipfel“ statt.

    Horst Seehofer lächelnd und händeschüttelnd mit Aiman Mazyek, Überschrift: „Wir gehören zusammen!“.

    https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2020/02/expertenkreis-muslimfeindlichkeit.html

    „Ein neues Manipulationsgremium, das mit Akteuren besetzt wurde, die überwiegend zur totalitären Muslimbruderschaft gerechnet werden“, meint ein Ahmad A. Omeirate bei Twitter. In der Tat, wer die Leute sieht, die da berufen wurden, fasst sich an den Kopf und fragt sich, ob unsere sog. „Elite“ in Berlin in den letzten zehn Jahren wirklich nichts dazugelernt hat. „Tichy“ hat auch ausführlich berichtet:

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/islamisten-sitzen-im-neuen-expertenkreis-muslimfeindlichkeit/

  11. Normalerweise müßte Sarrazin vollste Anerkennung und Respekt von allen Deutschen bekommen. Da aber nichts mehr normal in diesem Land ist, ist das halt nicht so.

  12. Kulturhistoriker 6. September 2020 at 17:43

    Das Prinzip der Taqiyya – das erlaubte Täuschen der Ungläubigen.
    Allah ist der größte Listenschmied. Ca. 1,8 Md. glauben einem Listenschmied. Und wenn er nun vorhat, auch die zu täuschen, die an ihn glauben?
    Ergo: Wer ist A L L A H in Wirklichkeit?

    Man kann/muß ihn wohl als größten Roßtäuscher bezeichnen.

  13. .

    An: Herrn Michael Stürzenberger

    .

    Wir bei Pi wissen Bescheid, auch dank Ihrer hervorragenden Aufklärung hier seit 12 J..

    87% = 91% (Bt-Wahl 2017) der Deutschen schlafen. Noch. Deutsche Schlafschafe.

    Es braucht noch mehr „Wölfe der Wahrheit“. Wachrütteln. Nicht fressen.

    .

    Danke, Herr Stürzenberger, für Ihren unermüdlichen Einsatz.

    Solange wir alle Multiplikatoren sind und kämpfen, jeder an seinem passenden Platz, ist noch nichts verloren.

    Surrender ? Never ever !

    .

  14. Hach ja, wenn man nur die Server von ARD und ZDF hacken könnte….

    Leider bin ich zu blöde dazu.

  15. Ob „man“ den Deutschen in 70 Jahren erneut vorwerfen wird, dass sie ein weiteres grottenschlechtes Buch nicht gelesen haben und sie wieder zu irgendeiner Kollektivstrafe verdonnern?

  16. Der Islam hindert die Menschen an der Entfaltung ihres Freiheit. Es ist Opium in seiner schlimmsten Form,

  17. Es ist unglaublich, wie rasend schnell sich alles vollzieht. Meine Tante wohnt am östlichen Rand Berlins. Vor dem Start von Merkels „Herrschaft des Unrechts“ (Zitat Drehhofer) lag dort der Islamanteil bei 2%. Mittlerweile dürfte sich das verzehnfacht haben, wenn man sich die Trams anschaut. Meine Tante hat dort 40 Jahre friedlich gewohnt. Seit dem Zuzug von Neubürgern 2016 nur noch Polizeieinsätze. Wie sagte Sareaton so richtig? Die Geschichte hat gezeigt, dass Einwanderung meist geschadet statt genützt hat.

  18. Islam ist keine Religion, sondern ein Rechtssystem.
    Koran ist keine Bibel sondern das Gesetzbuch nach Scharia.
    Der Islam ist eine Beleidigung der Menschheit.

  19. Drohnenpilot 6. September 2020 at 18:16
    Was haben wir für Größen in unserer Regierung!
    Der einzige Fachkräftemangel in Deutschland herrscht in der Bundesregierung!

Comments are closed.