(Symbolbild)
(Symbolbild)

Von KARSTEN S. | Berlin. Heute Morgen schnappe ich mir meine Tasche und fahre zum Bahnhof. Über Lautsprecher Belehrung zur Maskenpflicht. Habe ich auch schon auf einem Plakat im Durchgang gelesen. Schnell noch die Maske griffbereit in die Jackentasche gestopft und ab auf den Bahnsteig. Bin etwas spät dran. Stehe in der Masse und warte auf den Zug. Niemand hat eine Maske auf. Der Zug kommt. Ziehe die Maske aus der Tasche und setze sie auf. Plötzlich sind alle vermummt. Ist das nicht immer noch eine Straftat? Warum sind im Zug seit Corona so viele Plätze frei? Die Gespräche sind verstummt. Masken vereinsamen.

Ziehe mir die Maske unter die Nase, damit ich freier atmen kann. Wenn jemand vorbeikommt, schrecke ich zusammen und ziehe sie mir wieder über die Nase. Beäuge misstrauisch meine Mitfahrer. Könnte ja ein Blockwart dabei sein, der mich anpöbelt. Belehrung zur Maskenpflicht über die Lautsprecher. Steige am Postdamer Platz aus. Maske runter. Die Massen haben plötzlich wieder Gesichter. Erhasche kurzen Blick auf den Zeitungskiosk. Zwei Schlagzeilen nebeneinander: „Neue Hotspots entdeckt- kommt die zweite Welle?“ Darunter: „Krankenhäuser haben Angst vor Schließung – Patienten bleiben aus.“

Wir strömen dichtgedrängt zur S-Bahn. Sie kommt. Masken wieder rauf. Belehrung über die Lautsprecher zur Pflicht des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes. Kann es nicht mehr hören. Zug hält. Alle steigen aus. Masken runter. Laufe die 100 Meter bis zum Bürogebäude. Dort großes Belehrungsplakat über Hygienschutzmaßnahmen. Maske rauf, weil mich ein Angstneurotiker anspricht. Logge mich mit Ausweis ein. Der Neurotiker geht an mir vorbei und desinfiziert sich die Hände. Alkohol, so früh am Morgen. Geruchswolken wabern durch die Luft. Es riecht strenger als in jedem Krankenhaus. Maske runter.

Stehe vor dem Aufzug. Belehrung, dass man im Aufzug 1,5 Meter Abstand halten und Maske tragen soll. Maske rauf. 1,5 Meter, wie soll das gehen? Ein Witzbold hat „max. 1,3 Personen“ auf die Belehrung geschrieben. Woanders steht Wurzel aus a2 + b2 + c2 = Virusschutz. Steige aus. Maske runter. Laufe maskenlos an vier den Boden schruppenden Masken vorbei. Auf der Raucherterrasse stehen neun maskenlose Handwerker eng beeinander in einer Dunstwolke. Hole den Schlüssel für den Postkasten in der Etage darüber.

So ein Unsinn die Maskenpflicht im Aufzug. Bin doch allein, aber der Aufzug ist ein Glaskasten und die Denunzianten sind überall. Nur die vielen Coronabelehrungen behindern etwas die Sicht auf die Fahrstuhlnutzer. Bin oben. Maske runter. Rückweg. Fahrstuhl-Maske auf. Gang-Maske runter. Bürozeit. Bekomme mehrfach Besuch. Mal mit Maske, mal ohne. Es ist Mittag. Aufzug nach unten zur Kantine – Maske auf. Unten Maske runter. Stehe vor der Kantinentür mit einer Covd 19-Belehrung. Maske auf. Teller fassen, Essen auswählen. Durch die Maske der maskierten Dame hinter der Glasscheibe „Schönen Tag noch“ zumurmeln. Brauche noch Besteck, darf es aber selbst nicht anfassen.

Ein Vermummter mit ekligen Gummihandschuhen verteilt Besteck. Dazu begutachtet er jedes Tablet. Geht eigentlich niemanden was an.  Früher gab es auch Suppen, dank Corona jetzt nicht mehr. Was hat Hühnerbrühe mit Infektionsschutz zu tun, außer dass sie bei Erkältung hilft? Am Tisch endlich wieder Maske runter. Bekannte kommen dazu und schwatzen. Die Verwaltung hat drei von vier Stühlen weggeräumt. Befreien den Nachbartisch von seinen Stühlen und sitzen eng beieinander.

Danach Maske auf und raus aus der Kantine. Draußen: Maske runter. Fahrstuhl: Maske auf. Oben im Gang Maske runter. Bürozeit. Lese Email vom Vortag. Es gibt einige vermutlich(!) Infizierte im Haus. Erst- und Zweitkontaktler! Hört sich schlimmer an als Bankräuber und Fluchtfahrer. Wurden alle zum Test geschickt. Lese Mail von heute. Alle Gesunden, die getestet wurden, waren gesund. Dennoch müssen alle in Quarantäne. Für 14 Tage gibt es somit wieder höhere Quarantänezahlen und die Regierung mit ihren Gazetten können dramatisieren und Panik verbreiten.

Früher wurde man krank, ging zum Arzt und wurde nach Hause geschickt. Heute will man als Gesunder gar nicht zum Arzt, muss aber. Der Arzt will einen aber gar nicht sehen und schickt einen ungesehen nach Hause, obwohl man gar nicht krank ist. Zum Test kommt man auch nur wie in Asterix erobert Rom zum  „Passierschein A 39, wie er im neuen Rundschreiben B 65 festgelegt ist“.  Dann sitzt man zwar gesund, aber mit übelster Strafandrohung in der häuslichen Zelle, war nie krank und wird es auch nicht. Dennoch wird man gemieden, als poliere man täglich dem Teufel die Hörner. Früher haben sie Kranken Hilfe angeboten, heute gehen sie drum herum, selbst um nur vermutet Infizierte.

Der Tag ist rum.  Ab gehts nach Hause und der ganze Coronawahnsinn beginnt erneut.  Mehrfach kommen in der S-Bahn mehrere ausländisch wirkende Männer in Uniform vorbei und kontrollieren den Sitz der Maske. Empfinde jetzt sogar den Schaffner als Gängelung. Die haben angeblich schon Leute mit gültigem Ausweis und Attest rausgeworfen. Wie die Transportpolizei der DDR in Grenznähe.

Angekommen. Maske runter. Gehe in einen Lebensmittelladen. Maske auf. Brauche nur eine kleine Tüte Milch.  Werde zurückgepfiffen. „Ohne Wagen kein Eintritt! Können Sie nicht lesen?!“ Stimmt, draußen kleben mehrere Zettel über der Desinfizierungsstation je eine für die Maske, den Einkaufswagen und das Desinfizieren. Der Laden ist aber leer. Egal. Fasse jetzt die Milchtüte eben zweimal statt einmal an, die dann wiederum die Kassiererin anfasst und über den Scanner schiebt. „Geht doch!“ meint sie und ihr hoheitliches Grinsen konkurriert in den Poren ihrer Maske mit den vermuteten Viren darin, hinter ihrer Scheibe. Jetzt hat sie es mir aber gezeigt. Der Kunde ist König, die Kassiererin jetzt endlich Kaiserin. Auch wie in der DDR. Dort waren sie Herrscher über Obst.

Drehe im Auto fluchend das Radio aus. Experten, die keine sind, bestätigen sich gegenseitig wie sinnvoll Masken sind und der Moderator freut sich über den so hart errungenen Konsens. Das nennen sie eine Diskussion. Infektion bedeutet doch weder krank noch ansteckend, oder habe ich nicht aufgepasst? Wenn die Infektionen tatsächlich ansteigen, was bringt dann eine Maske, die Poren hat, die viel größer als der Virus sind? Und wie will ich Immunität erreichen, wenn ich mich vor der Infektion schütze, mein Immunsystem platt mache, weniger nach draußen gehe oder zunehmend mein Lebensglück einbüße? Da fällt mir ein, dass selbst zu schlimmsten Pestzeiten die Kirchen offen waren.

Bin zuhause und habe die Nase voll. Das ganze macht mich zunehmend aggressiv, da sich die Anzeichen mehren, dass es überhaupt nicht um Bevölkerungsschutz geht. Wenn ich die verschiedenen Szenarien zu Ende denke, wird mir Angst und Bange. Lange mache ich diesen Unsinn nicht mehr mit und ich weiß: ich bin nicht allein. Ich werde mich einfach hinsetzen und „Nein“ sagen. Und dann?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. Die Maskenpflicht wird wieder fallen. Nicht, weil sie die Menschen zu anonymen Zombies degradiert, die ihre Maske als Beweis ihrer willenlosen Anpassung zur Schau stellen, nein, sondern weil die Maske „maskiert“. Die kostspieligen Softwares für Gesichtserkennung im öffentlichen Raum, sei es zu Luft, Land oder Wasser, sind dann nämlich was für the Tonne. Und das kann Google und Bill Gates garnicht recht sein. Der Kripo schon überhaupt nicht. „Beschreiben Sie mal den Täter“. „Ein Mann mit Maske“. Andersrum, schönes Arbeiten, so ganz ohne Fahndungsdruck, oder?

  2. Experten, die keine sind, bestätigen sich gegenseitig wie sinnvoll Masken sind und der Moderator freut sich über den so hart errungenen Konsens. Das nennen sie eine Diskussion.
    ———————————————————————————————————————–
    Tja, so läuft das eben im betreuten Denken, in der „gelenkten“ Demokratur.

  3. „Ich werde mich einfach hinsetzen und „Nein“ sagen. Und dann?…“.

    Über Masken darf gestritten werden, über die gesellschaftliche Situation nicht mehr. Da kann es nur heißen. Nein, bis hier und nicht weiter!

  4. Überall wird auf Wänden, Böden und mit Aufklebern darauf hingewiesen die *MUND-NASEN-BEDECKUNG* zu tragen.
    Ich tue das und trage eine Gurkennetz Mund-Nasebedeckung von Lidl. Die Maske ist atmungsaktiv und bedeckt Mund und Nase genauso wie es überall propagiert wird.
    Dürfen sich gerne mehr Menschen anschließen statt sich ein Plexiglasgestell oder Klarsichtschnellhefter ins Gesicht zu klatschen.

    Ziviler Ungehorsam wirkt am besten in der breiten Masse……

  5. Man sollte es wie Frau Dr Merkel machen.

    Masken sind völlig pillepalle, aber sie sind notwendig, wenn eine Kamera in der Nähe ist, damit man sie als Vorbild Person identifizieren kann.

    Zuletzt tauchen immer bei Focus online verräterische Fotos auf:
    Frau Dr Merkel steigt mit Maske aus dem Panzerwagen…

  6. Schön geschrieben, spricht mir aus der Seele. Besser kann man den Irrsinn mit „auf – ab – auf – ab“, den 99% Gesunde hier betreiben müssen, nicht beschreiben.

    Wer unter diesen Umständen noch seine 8 Stunden abarbeitet, den kann ich eigentlich nur bewundern – obwohl, eigentlich möchte ich jeden anschreien, der sich die (sind es schon 8 Stunden durchgängig?) Arbeit mit Atemkontrolle noch antut: „Lass´ doch nicht alles mit Dir machen! Wenn krank – zuhause bleiben, ansonsten freies Atmen!“

    Ob ich mit Maske bummeln gehe und die Läden und Kaufhäuser frequentiere, kann ich mir frei aussuchen, auch, ob ich einen Restaurantbesuch mit Angabe der persönlichen Daten & Maske mitmache. Aber ob ich mit Maske arbeiten muß, da kann ich nicht mehr frei entscheiden.

    Für mich wäre die Grenze erreicht.
    Machen das alle Arbeitnehmer hier mit, 8 Stunden Arbeit mit Maske?

  7. Gestern erlebt:

    In der lokalen Prawda war ein Artikel das „die größte Buntekanzlerin aller Zeiten“ eine Verschärfung der Infektionsschutzmaßnahmen fordert. Im beruflichen Spektrum politisch desinteressiert auftretend wagte ich den Einwand das eine Verschärfung ja zurzeit eigentlich nicht nötig sei, denn die Ansteckungszahlen seien ja zurzeit moderat. Sofort überfuhr mich eine feministisch merkelianische Mitmensch_inn rabiat. Sie sei für eine Verschärfung, das Thema könne nicht ernst genug genommen werden, und überhaupt sei da ein Schlendrian reingekommen, und das mitten in der zweiten Welle….

    Ich wollte entgegnen das immer noch weniger Menschen an Corona starben als an der letzten Grippewelle, aber. Ja, aber. Was denn sonst?

    Ich habe als junger Mann Orvells 1984 gelesen, Eurabia ist heute.

  8. Lange mache ich diesen Unsinn nicht mehr mit und ich weiß: ich bin nicht allein. Ich werde mich einfach hinsetzen und „Nein“ sagen. Und dann?

    Ich habe ja beschrieben, dass das immer kritischer wird, wenn ich auch von all dem was hier beschrieben ist nur 0,1% mitbekomme. Wichtig ist natürlich kein TV und keine Radio, dann kann man halbwegs leben. Aber der Zugriff wird ja bedrohlicher. Zwangstests und Immunitätsausweis.
    Ich weiß nicht was ich machen werde.
    So lange die Schweine mich zufrieden lassen ist es meine Privatsache was ich von dem halte was vor sich geht. Aber wenn der direkte Zugriff kommt….

  9. Zitat
    Wenn die Infektionen tatsächlich ansteigen, was bringt dann eine Maske, die Poren hat, die viel größer als der Virus sind?
    Ende Zitat

    Meine Information:
    Die „Schutzmaske“ verhindert das man andere anniest, anhustet oder „anspuckt“. Denn der Auswurf fliegt nicht 3 Meter weit.

    Vllt. ein Instrument der Volkserziehung. Weiß ich nicht.
    Auf jeden Fall scharen sich alle DÜ******* wieder hinter unser glorreichen Fü…… Kanzlerin.

  10. Die armen Menschen, die zwangsläufig raus müssen, vielleicht, weil sie halt Geld verdienen müssen.

    Ich muß das nicht. Ich werde aber auch zur Maske gezwungen, wenn ich nicht verhungern will. Wenn ich mir was zu essen kaufen will, wird mir Maskenzwang angetan. Anfangs wollte ich andere für mich einkaufen lassen, klappte auch, aber irgendwann habe ich gesehen, daß wir die Maske auf absehbare Zeit nicht mehr loswerden. Es geht nicht, daß ich nie in ein Geschäft gehe und mich als gesunder Mensch nur von anderen versorgen lassen muß.

    Ich gehe nirgendwo hin, wo man zur Maske gezwungen wird, und das ist fast überall. Ich bin von vielem in diesem Sommer ganz ausgeschlossen worden. Nur wenn ich schnell durch ein Lebensmittelgeschäft gehe, ziehe ich mir die Atembehinderung auf. Dazu habe ich mir etwas spezielles gebastelt, was soviel Luft wie möglich durchläßt.

    Ich hoffe, daß ich nicht in die Situation komme, wo ich z.B. einen Arzt aufsuchen MUSS, denn dann werde ich auch zur Maske gezwungen. Der einzige Arzt in diesem Jahr war ein Zahnarzt. Bei dem habe ich im Treppenhaus gewartet, ohne Maske. Nach ganz kurzer Zeit wurde ich hineingerufen und kam dann auf den Behandlungsstuhl, OHNE MASKE! Ja, gibts denn das auch … 🙂 (Trotz Smiley ist mir nicht sehr zum Lachen zumute).

    Mein Mitgefühl mit dem Schreiber dieses Artikels und mit den vielen anderen, denen es genau so geht, und die Gängelung wird ständig schlimmer. Durch Androhung von immer höheren Geldstrafen nehmen die Zwangsmaßnahmen zu.

  11. Merkels Chef-Astrologe Thorsten oder Drosten, der uns vor Kurzem noch belehrt hat, wie blödsinng eine „Maske“ ist, wird jetzt in Merkels manipulativen Propaganda-Blättern mit Mundschutz abgebildet.
    Wie blöd ist der Deutsche Michel eigentlich? Dem kann man auch alles vorgaukeln.
    Solange noch „Fußball ist“ und der Staatskneten-Posten auf dem Amte, bei der GEZ oder irgendeiner Zwangs-vereinigung „safe“ ist, ist der deutsche Blödmichel zufrieden, liest „Welt“ und im Freundeskreis bekräftigt man sicg gegenseitig, wieviel Glück wir mit der Führerin haben.

  12. Guter Artikel!
    Ich habe schon „NEIN“ gesagt, ich habe von diesem „Staat“, von dieser verrotteten Gesellschaft, die Schnauze voll. Ich will nur noch eine Abfindung von meinem Arbeitgeber abkassieren und ab dann bin ich das Pivatier.
    Wer sich für diesen „Staat“ noch unnötig abmüht, der tut mir echt leid, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Gestern war erst ein Artikel über die Umkehrung aller Werte die noch für unsere Väter galten auf PI.
    Da alle Werte (Mut, Ehre, Tapferkeit, Ausdauer, Geduld, Fleiss, Ehrlichkeit usw.) in ihr Gegenteil verkehrt wurde gilt auch: „Alles was Deutschland schadet ist gut!“

  13. Noch ein Rat an den Autor Karsten S.
    Fahren sie nicht ÖPNV, steigen sie aufs Auto um, ist bequemer, Sicherer, Hygienischer, sie brauchen den ganzen Maskenzirkus nicht, die Blockwarte gehen auch leer aus.
    Schaden sie diesem System, wo es geht.
    Man muss genau das Gegenteil von dem tun, was die Regierung empfiehlt.

  14. passend zum Thema Masken, Belehrungen, Drohungen… ganz normaler Arbeitstag in Corona-Deutschland

    von wegen Seuchengefahr durch Ansteckung … und Quarantäne

    Meldung 23.9.2020. . . Maas wegen Corona-Infektion in Quarantäne ( klick ! )

    Meldung gestern 29.9.2020. . . Heiko Maas verliert Kreditkarte in Berliner Supermarkt ( klick ! )

  15. Lieber Karsten S. !
    Ein ganz toller Artikel! Und er beschreibt, wie ganz klammheimlich der Rechtsstaat zu einer Diktatur mutiert ist. Und keiner hat es gemerkt? Doch, wie man an Ihrem Beitrag sieht, einige schon!
    Ja, die Maske ist der Maulkorb. Symbol und gleichzeitig Unterdrückung. Ohne irgendwelchen medizinischen Wert.
    Willkommen im Linksfaschismus, der uns jede Persönlichkeit aberziehen will, die nicht ins System passt. „Findet euch mit der neuen Normalität ab!“, so mag es von ganz oben heißen.

    Aber nun könnte jemand einwenden: Linksfaschismus? Es gibt doch nur den Faschismus!

    Ja, richtig! Stimmt! Also, ich korrigiere: Willkommen im Faschismus! Den hatten wir zwar schon einmal, aber Bewährtes soll man nicht aufgeben, nicht wahr?

  16. „Ein ganz normaler Arbeitstag in Corona-Deutschland“

    sie gehen arbeiten, sie sind ja ein rechter „Lump“, spaß muss sein…

  17. Ein ganz normaler Arbeitstag? Die Beschäftigten im ÖD streiken. Kommen kurz zum Werkstor, holen ihren Streikzettel und verpi§§en sich wieder.
    Streikende haben, Corona hin oder her, vor Ort zu bleiben und Präsenz zu zeigen!
    Welch beschi§§ene Zeiten, nicht mal anwesend wenn’s um die eigenen Belange geht.
    Aus Schi§§ vor Corona? Lächerlich diese öffentlich Bediensteten!
    H.R

  18. Covid-19: Verlängerung der Quarantäne in Israel, Androhung von Restriktionen zu den Festtagen in Deutschland
    Covid-19 : prolongation du confinement en Israël, menaces de restrictions sur les fêtes de famille en Allemagne
    https://www.lefigaro.fr/sciences/covid-19-prolongation-du-confinement-en-israel-menaces-de-restrictions-sur-les-fetes-de-famille-en-allemagne-20200930

    Noch Fragen? Es ist ein konzertierter Angriff der Regierungen auf ihre Bürger. Angela Merkel zerstört das Christentum, Israels Ministerpräsident hält seine Opposition in Schach. Angela Merkel tut alles, die Bürger, wenn’s so weit ist, sich impfen zu lassen. Die EU hat schon Hunderte von Millionen Impfdosen gekauft, vom Geld der EU-Steuerzahler, die nicht gefragt wurden.

    In Frankreich vergeht kein Tag, an dem nicht die Medien mit weiteren Maßnahmen der Regierung drohen. Da die Sterbezahlen und Krankenzahlen in Hospitälern, wenn sie denn überhaupt alle dem Coronavirus zugeschrieben werden können und nicht fingiert sind, nicht so recht das Szenarium für Angst und Schrecken hergeben, werden jetzt meist die Wochenzahlen geliefert und darunter die Zahlen der Opfer insgesamt. Hat die Zeitung dann noch Platz, weil ja sonst nichts passiert in der Welt, werden die über eine Million Corona-Toter weltweit zugefügt.

    Wir leben in einer Sanitär-Diktatur, aus der wir nur wieder heraus kommen, wenn wir uns wehren. Von selbst werden unsere Diktatoren ihre Macht nicht abgeben.

  19. Ich bin dankbar das ich nicht mehr in die Menschenmasse muß. Der Wahnsinn nimmt Ausmaße an die einer Massenpsychose entsprechen. Vor kurzem kam ich aus einem Lebensmittelgeschäft. Vor der Tür eine lautstarke Diskussion zwischen einem Ehepaar und 2 Angestellten. Der Mann beklagte das eine Frau im Markt die Maske heruntergenommen habe und seine Familie absichtlich angehustet hätte. Er befürchtete das damit seine Familie angesteckt worden ist. Also ich hätte da mehr Probleme das das offen da liegende Obst und Gemüse als Träger funktioniert oder die Griffe des Einkaufswagens oder auch jeder Artikel den ich anfasse. Und gar die Virenschleudern Klimaanlage im Zug. Oder tragen die auch Masken ?

    Also Vernunft ist komplett abgeschaltet zum Wohl der Regierung und der Elite. Wie man am Beispiel unter den vielen Beispielen nämlich sehen kann, trifft es nicht SPD-Anhänger in Köln und Biertrinker vor 22 Uhr oder Giffeys (naja SPD) in DO oder Laschets bei Parteifeiern oder CDU-Anhänger bei Wahlkampfveranstaltungen. Also Bürger bedenke das du deradikalisiert werden mußt um die Infektion zu vermeiden (Kahaha-Stiftung).

  20. Danke für den Bericht an den Autor Karsten S., der den ganzen Auf-Ab-Irrsinn auf den Punkt bringt.
    Man soll doch die Masken eben nicht anfassen, was aber die Mehrzahl der Menschen eben doch tut, und zwar genau an den Stellen, wo man sie NICHT anfassen soll. ( Oder sie tragen sie ausgerechnet an den Stellen, wo man bei der Hitze bis letzter Woche am meisten schwitzt: in der Armbeuge des Ellenbogens bambelnd, oder ums Handgelenk, von dem sie sie dann wieder incl. der Schweißperlen ins Gesicht stopfen: Hmmm…lecker!!!)
    Habe eine (sehr freundliche) Bedienung in einem Restaurant beobachtet, die alleine während unser Mahlzeit, da wir eben direkt vorm Eingang Küche mit Blickrichtung sassen, ihre Maske ca. 80 Mal auf und ab beim rein-raus zog, hatte dies hier in den Kommentaren beschrieben: Sagte ihr dann endlich, leider erst beim Bezahlen: „Wenn Sie zu UNS an den Tisch kommen, brauchen Sie ihre Maske nicht aufziehen!“ – Reaktion: Sie zieht sofort ihre Maske runter und lächelt mich an!!!
    Das gleiche habe ich kürzlich in einem anderen Lokal auch gesagt, und es gab – wieder von einer weiblichen Bedienung – die selbe Reaktion.
    Was möchte ich damit sagen: Die Arbeitnehmer leiden und haben die Schnauze von Spahn / Söder / Merkel / Drostens Maulkorbzwang sprichwörtlich VOLL und verabscheuen dieses Unterdrückungssymbol.
    Ja, ist mir sehr wohl aufgefallen dass Virolüge Drostnochio, dessen Doktorarbeit jetzt plötzlich auf wundersame Weise gerade aufgetaucht ist, nun auf einmal MIT Gesichtswindel abgebildet wird, die er doch nachweislich für „nicht sinnvoll“ hält! Aber was macht nicht alles für den schnöden Mammon…?
    Es gibt übrigens auch sehr schöne Aufkleber: Zeige Dein Gesicht ohne Maske mit einem lächelnden Smiley in der Mitte, die ich irgendwo auf einer Demo mal am Tisch mitnahm, leider nur 3 Stück.
    Die müsste man millionenfach überall aufkleben!!!

  21. Peter Blum 30. September 2020 at 11:34

    Die ganze Idiotie, die ganze Widersprüchlichkeit, die ganze Ideologie kam ja gerade wieder in Merkels Phrasendrusch von heute zum Vorschein. Hü und Hott gleichzeitig:

    Einerseits:
    Merkel hat am Mittwoch in der Generaldebatte des Bundestags mit Blick auf die Corona-Pandemie im Herbst von einer „schwierigen Phase“ gesprochen. Die Neuinfektionen stiegen deutlich an.

    Andererseits:
    Wegen steigender Infektionszahlen müssten aber alle wachsam sein. „Wir riskieren momentan alles, was wir in den letzten Monaten erreicht haben.“

    Um mal die Regierungspropaganda als Grundlage zu nehmen: In den letzten Monaten haben „wir“ überhaupt nichts erreicht. Den gesamten Sommer überdröhnte täglich eine hysterische Corona-Warnschreierei mit ständig angezogener Lappenpflicht und immer neune „Hotspots“ und „Superspreadern“ jegliche „Entspannung der Corona-Lage.“

    Was also „haben wir erreicht“? Was „riskieren“ wir? Außer eine ständig anschwellende Kakophonie aus dem Politbüro, warum Deutsche bis in alle Ewigkeit per neuerdings „Seuchenschutzverordnung“ genannten Notstandsgesetzen autoritär geknechtet werden?

    Nach fest kommt ab.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article216880938/Corona-Angela-Merkel-fuer-rasche-Rueckkehr-zu-normaler-Haushaltsfuehrung.html

  22. Wenn man sich den Verlauf der Infiziertenzahlen in anderen Ländern auf Worldofmeter betrachtet, dann steigen zwar in der Tat die Infektionen (wohl auch durch erhöhte Testungen) aber im Vergleich zum Frühjahr stirbt kaum noch jemand an der Wuhangrippe in UK, F, I oder SP, bei uns schon gar nicht.

    Einer Buntesregierung, dir Terroristen wie Anis Ami ins Land lässt, kann definitiv nicht am Schutz der Bevölkerung liegen.

    CoronAngela Merkel hat nun das ultimative Vehikel zum Quälen der Deutschen gefunden.

  23. Hallo Karsten, ich steige auch am Potsdamer aus. Ich war moeglicherweise einer der 4 rauchenden Handwerker. Ja, das ist alles Wahnsinn.

  24. EUROMOMO
    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

    Hier noch einmal die Sterbezahlen in 26 europäischen Ländern, die ihre Zahlen liefern. Ab der Woche 21 und bis zur letzten erfaßten Woche 39 sind die Sterbezahlen in allen Altersgruppen durchschnittlich nicht anders als 2016 bis 2019, für einige Altersklassen sind sie sogar niedriger. Dasselbe sagt INSEE aus, das französische Pendant zum Statistischen Bundesamt. https://www.insee.fr/fr/statistiques/4487854
    2019 gleich, 1% mehr als 2018.

    Daran sieht man, daß die Corona-Zahlen nur gefälscht sein können.

    Die Zahlen für Corona werden in Frankreich bewußt gefälscht. Jeder der an welcher schweren Krankheit auch immer stirbt, hat er beim Test des Pathologen Coronaviren am Körper, ist er ein Corona-Toter. Die französische Big Pharma Sanofi ist dabei, den Impfstoff an Menschen zu testen. Es geht um dieses große Geschäft. Die EU hat von Sanofi schon 300 Millionen Impfdosen gekauft.

    Was macht denn der Prozeß in den USA gegen Prof. Dr. Christian Drosten und seine PCR-Mittäter? Weiß wer was?

  25. Leider, leider auch ein ganz normaler Arbeitstag für Fräulein Jens Spahn, ihres Zeichens Gesundheitsminister/IN/*/**g. Den die Qualität des Ministeriums setzt sich auch 10 Monate nach Ausbruch der Pandemie weiterhin fort. Hiess es noch am Anfang, Masken brächten garnichts, so wird heute die Weigerung eine Maske zu tragen mit drakonischen Strafen im 4-stelligen Bereich belegt. Das „Gesundheits“ (Ha, Ha, Ha) Ministerium scheint auch weiterhin auf tragische Weise eine absehbare Entwicklung mit schlafwandlerischer Sicherheit zu verpennen. Gut, mit den Masken konnte man noch am Rande der Vernunft mit akzeptierten selbst zusammengefrimelten Lappen beruhigen, jetzt aber geht’s weiter. Man empfiehlt, sich gegen die saisonale Grippe impfen zu lassen. Medienwirksam wie gewohnt, impotent wie gehabt. Denn, es gibt keine ausreichenden Impfstoffe. Ja, es gibt Kontingente in Arztpraxen, die aber nicht für die Masse ausreichen. Bevorzugt werden wieder ein Mal Kassenpatienten. Privatpatienten müssen den Impfstoff „anliefern“. Läuft wohl unter „sozialverträglich“ und solidarisch. Fakt bleibt, wer sich impfen lassen MÖCHTE, bleibt auf seinem Wunsch sitzen. Oder, muss warten, bis wir mitten in der Grippesaison sitzen.
    Zusammenfassend fällt auf, dass dieses Bananenland Deutschland zwar gut im Reden ist, aber ansonsten herzlich wenig überhaupt noch auf die Reihe bekommt. Steilvorlage für die Freunde von der AfD.

  26. Ich muß mich dem Lob vieler anschließen: Karsten S. hat den Auf-Ab-Irrsinn und seine Begleiterscheinungen eindrücklich beschrieben.

  27. Denkt mal weiter. So werden wir die Corona-Maßnahmen nie wieder los. Folgen hat das ganze auch noch. Darum ein Generalstreik und alle stillstehen lassen. Nur so kann man die Regierung schwächen.

  28. Neunzehnhundertvierundachtzig 30. September 2020 at 12:30
    Zusammenfassend fällt auf, dass dieses Bananenland Deutschland zwar gut im Reden ist, aber ansonsten herzlich wenig überhaupt noch auf die Reihe bekommt. Steilvorlage für die Freunde von der AfD.
    ———-
    Frankreich ist nicht einmal mehr ein „Bananenland“, kriegt nicht wenig, sondern gar nichts auf die Reihe, und was den Rassemblement National angeht, das Pendant zur AfD, der erstarrt seit Jahren unter der Vorsitzenden Marine Le Pen, die sich nicht damit abfinden will, daß sie niemals Staatspräsidentin wird und lieber das ganze Land zerstören läßt unter dem Narziß Emmanuel Macron, als ihrer Nichte Marion Maréchal das Feld zu überlassen.

  29. „erich-m
    30. September 2020 at 12:01
    Noch ein Rat an den Autor Karsten S.
    Fahren sie nicht ÖPNV, steigen sie aufs Auto um, ist bequemer,…“

    —-

    Grunsätzlich volle Zustimmung. Gerade in Berlin ist die Stinkebahn eine Zumutung. Die Züge sind unklimatisiert und stammen zu großen Teilen noch aus der DDR. Gerade im Sommer kommt da Freude auf, wenn einer nach Schweiß stinkt und ein anderer Fahrgast seinen Döner isst.

    ABER: Autofahren in Berlin ist auch kein Vergnügen. Gerade in den grünen Bezirken. Hat nicht neulich erst Herm-aphro.. Herrmann gesagt, dass weniger Autos durch Kreuzberg fahren müssen? Und man mit allen Mitteln die Autofahrer behindern möchte?
    Mal wieder eine geistige Glanztat.
    Da werden sich die Möbelhändler und Baumärkte freuen. Soll der Kunde die Einzelteile seines neuen Schreibtischs mit der Straßenbahn nach Hause fahren? Berlin hat fertig.

  30. Alberta Anders 30. September 2020 at 11:42
    Meine Information:
    Die „Schutzmaske“ verhindert das man andere anniest, anhustet oder „anspuckt“. Denn der Auswurf fliegt nicht 3 Meter weit.

    Aber wer rotzt schon in seine Maske?
    Wenn ich im Laden niesen/husten muß: Maske ab, ins Taschentuch niesen/husten, Maske wieder auf.
    Noch lächerlicher wird es angesichts der Tatsache, daß man bei einer gehäkelten Maske keine Strafe zu erwarten hat, wohl aber, wenn die Nase nicht bedeckt ist.
    Nur die AntiFa freut es, die müssen jetzt vermummt herumlaufen.

  31. Warten wir ab, wie SED-Geisel bei den zu erwartenden Krawallen am 3. Oktober in Berlin die Infektionsschutzgesetze gegen die Staatsterroristenden der Antifa durchsetzen wird.

  32. Eurabier 30. September 2020 at 12:58
    Bundeskanzler Söder (2021 – 2022) toppt Staatsratsvorsitzende Merkel (2005 – 2021) um 800 Fälle pro Tag:

    https://www.welt.de/vermischtes/live206935325/Corona-aktuell-Soeder-haelt-sogar-20-000-neue-Faelle-pro-Tag-fuer-realistisch.html

    Söder hält 20.000 neue Fälle pro Tag für realistisch
    ————
    Jenseits aller Lächerlichkeit dieser Figuren: Wer erinnert sich noch an die Herdenimmunität, die bei 60% bis 70% erreicht wäre, und die durch diese Wahnsinnigen verhindert werden soll, um sie mittels Impfungen zu erreichen? Wann steckt man solche Politiker endlich in ’ne Zwangsjacke? Sie ersticken sich und uns in ihrem Delirium der Macht. Wenn die Psychiatrie sie nicht will, könnte man sie in einen Führerbunker einschließen.

  33. Babieca
    30. September 2020 at 12:26

    Anscheinend hat Merkel ihre Rede wieder einmal nach dem üblichen Baukasten-Prinzip aufgebaut.
    1. „Wir bepfinden unff in der gröften Kriwe aller Zeiten.“
    2. „Wir“ haben schon viel erreicht. (wobei der majestätische Plural benutzt wird).
    3. „Endgültig auf der Kriwe heraufführen kann aber nur iff. Waff iff beschliefe ifft alternativlof.“
    Punkt 3 wird gerne auch mal mit einer Drohung verbunden, sollte jemand der „Alternativlofen“ widersprechen. So auch hier: „wenn ihr nifft daff macht, waff iff bepfehle, verspielt ihr all eure Freiheiten. Dann mach iff wieder Lockdaun und sperre euch ein.“ Nichts anderes als eine Drohung ist das.

    Merkels Redenschreiber ist noch einfallsloser als Merkels Kittel-Schneider aus dem Kittelkombinat Oberschweineöde. Der variiert immerhin zwischen Dreiknopf- und Vierknopfjacken.

  34. Mein Arbeitsanzug liegt seit 11 Jahren im Altkleidercontainer.
    Bin doch nicht blöd ( sorry MM für den geklauten Spruch )

  35. Wenn die Infektionen tatsächlich ansteigen, was bringt dann eine Maske, die Poren hat, die viel größer als der Virus sind?

    Ich vermute, dass die Viren zum „Überleben“ während des Transfers von einen Wirt auf den anderen einen Träger benötigen, wie das eben eben bei der Tröpfchenübertragung der Fall ist.

    Oder war das eine rhetorische Frage? Zur Not einfach Reichstagsflaggenmasken selbernähen.

  36. Angela Dorothea Corona Merkel gibt keine Ruhe

    „Wir riskieren gerade alles, was wir die letzten Monate erreicht haben“

    Angesichts steigender Infektionszahlen hat Kanzlerin Merkel die Menschen in Deutschland eindringlich zur Achtsamkeit aufgerufen. Sie wolle alles tun, um einen weiteren Shutdown zu verhindern.

    (ABER WENN IHR NICHT ARTIG SEID, dann
    seid Ihr schuld, wenn ich die Wirtschaft
    lahmlegen d.h. zerstören muß. Gell!)
    30.09.2020, 10.26 Uhr

    „Wir müssen miteinander reden, denn die Infektionszahlen
    steigen“, sagte Merkel an die Bürger gewandt.
    (ICH SAGE EUCH, was Ihr zu tun habt.)

    Sie wolle alles tun, um einen landesweiten Shutdown zu verhindern.
    (SIE HABE EINEN zweiten Shutdown schon eingeplant.)

    Merkel will Rückkehr zur Schuldenbremse – (WER´S GLAUBT!)

    Es gehe darum, in der Krise in ein „innovatives Deutschland“(GRÜNES-ÖKO-GAGA-Deutschland) zu investieren und den „gesellschaftlichen Zusammenhalt(SPALTUNG) im Land zu stärken“, sagte die Kanzlerin…
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-ueber-die-corona-krise-riskieren-gerade-alles-was-wir-erreicht-haben-a-70f9a2fd-4874-4ed1-8aa6-3f1df3902841

    (Anm. d. mich)

  37. @ Babieca 30. September 2020 at 12:26

    Ich habe den Artikel auch gelesen. Mein Gedanke war, das Sie jetzt Überfallartig die Subventionierung Großeuropäischer Ideen und die finanzielle Untermauerung der Energiewende per Covid 19 am Bürger vorbei durchgeprügelt haben.

    Weder von den Alimentierungen der Pleitestaaten Südeuropas noch von der Covid Hilfe wird viel bei den tatsächlich geschädigten dieser Krise ankommen ohne das, zumindest im Inland, nicht ein anderer Wert gegengerechnet werden wird. Ich habe beispielsweise Kinderzuschüsse erhalten, die ich lediglich auf dem Konnte belassen werde, da diese bei der Einkommensteuer 2020 wieder zum Abzug kommen werden.

    Es war ein Raubzug.

    Jetzt wo nach den aktuellen Vorbeben in der Wirtschaft (MAN beispielsweise gestern) die tatsächlichen Einbrüche und tatsächliche Hilfsbedürftigkeit zu erwarten sein wird, werden die Kassen wieder geschlossen.

    Meiner Meinung nach war dieser Corona Raubzug ein „pro Quo“ an Macron für Ursels EU(DSSR) Präsidentschaft und der inländische QUATSCH ein Handgeld oder Abgeld für die zu erwartende Schwarz-/Grüne Regierung des nächsten Jahres.

    Merkeliavelli ist die gerissenste Machtpolitikerin Deutschlands seit Otto von Bismarck.

    Liebe Grüße
    Peter

  38. Ein ganz normaler Arbeitstag für Angela Merkel?
    Nö, sie sieht plötzlich Bedarf: „Liebe Mitbürger, wir müssen miteinander reden…“
    Bisher waren wir nur die, die schon länger hier Lebenden.
    WILL DIE UNS VERARSCHEN? UNGEFRAGT MILLIONEN KUFFNUCKEN INS LAND LASSEN und jetzt bei
    den Corona-Notstandsgesetzen hat sie plötzlich Redebedarf?
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article216880938/Corona-Angela-Merkel-fuer-rasche-Rueckkehr-zu-normaler-Haushaltsfuehrung.html Ich könnte im Stahl kotzen. Sägt die endlich ab und bringt sie vor Gericht, damit sie verurteilt werden kann und zwar dalli-dalli!
    H.R

  39. @ BenniS 30. September 2020 at 13:06 / Babieca
    30. September 2020 at 12:26
    („Anscheinend hat Merkel ihre Rede wieder einmal nach dem üblichen Baukasten-Prinzip aufgebaut.
    1. „Wir bepfinden unff in der gröften Kriwe aller Zeiten.“
    2. „Wir“ haben schon viel erreicht. (wobei der majestätische Plural benutzt wird).
    3. „Endgültig auf der Kriwe heraufführen kann aber nur iff. Waff iff beschliefe ifft alternativlof.“
    Punkt 3 wird gerne auch mal mit einer Drohung verbunden, sollte jemand der „Alternativlofen“ widersprechen. So auch hier: „wenn ihr nifft daff macht, waff iff bepfehle, verspielt ihr all eure Freiheiten. Dann mach iff wieder Lockdaun und sperre euch ein.“ Nichts anderes als eine Drohung ist das.
    Merkels Redenschreiber ist noch einfallsloser als Merkels Kittel-Schneider aus dem Kittelkombinat Oberschweineöde. Der variiert immerhin zwischen Dreiknopf- und Vierknopfjacken.“)
    =================
    Vorhin bei der Rede von Joana Cotar, die sie sogar dirket anspricht: Als ob es nicht schon peinlich und unhöflich genug ist, dass 80% der Politverräter am Handydaddeln sind, hantiert Merkel nun auch noch ZUSÄTZLICH mit einem großflächigen I-Pad in ihren abgekauten Wurstfingern. Dabei in der ihr so eigenen typisch unbeholfenen, tumben, ungeschickten Art und guckt wie ein Kleinkind drauf, das zum 1. Mal mit so einem Ding agiert! Wechselt dann sogar noch während Cotars Rede direkt vom I-Pad zum Handy!!!
    ES hat einfach überhaupt keine Manieren und Anstand. ES sitzt nur dort, weil ES seltenerweise bei solchen Debatten eben muss: Die Reden gehen ihr am Allerwertesten vorbei, bei ihrem Namensnennung guckt sie kurz mürrisch und mit immer noch weiter heruntergezogenen Leffzen missmutig drein.
    Fakt aber ist: Bei jedem anderen AfDler, der/die die Frechheit besässe, mit einem E-Book-Reader oder I-Pad zu hantieren, sich aber in den Plenarsaal zu setzen, während andere Parlamentarier sprechen, wären von Gollum oder Sozen-Opperman oder Fatima Roth oder SED-Pau oder FDP-Kubicki eine Ermahnung erfolgt oder eine Ansprache / Frage, ob er/sie es in Ordnung findet, wenn andere reden hier mit einem I-Pad rumzuspielen!
    ES hingegen scheint unantastbar und wird NIE ermahnt oder gerügt, selbst wenn ES rumwatschelt und während AfDler reden, von Tisch zu Tisch watschelt und Schwätzchen hält mit einzelnen, während Vor-Corona-Zeiten mehrfach zu beobachten!

  40. @Goldfischteich:
    Diese Feststellung habe ich bereits kurze Zeit nach der Wende gemacht. Habe mir dann gesagt, naja, es wird eben überall nur mit Wasser gekocht. Doch nun, seit der Inthronisierung der Uckermärkerin merken wir ehem. Ostler wie wir immer mehr die vermeintlich überwundenen ehemaligen DDR-Verhältnisse aufgebürdet bekommen und bereits dazu schon schlimmere Formen der „Knechtung“ erfunden wurden. Letztens schrieb ich: Die soll der Teufel holen! Heute bin ich überzeugt, daß diese ganzen Vaterlandsverräter vom Teufel geholt werden! Die Tyrannen der Vorzeit, Hitler, Eichmann, Göring, Göbbels, Himmler, Stalin, die Roten Khmer usw. – alle sie haben gegen IHR Volk regiert und so wie es ihnen erging, wird es auch den jetzigen Tyrannen ergehen.

  41. Angesichts der meiner Meinung nach unverschämten Unterstellung, die durch Zahlen nicht zu belegen ist,

    – wir seien ALLE mögliche unerkannte Superspreader (und müssten deshalb ständig Maske tragen)

    – und des ständigen Anfassens, Zurechtzupfens und auf-ab-auf-ab-Nehmens der Stoff-Fetzen muß ich mich doch sehr wundern, daß nicht mehr passiert?!

    Wir müssten doch das Virus verbreiten wie blöde, die Zahlen müssten explodieren… also wäre jetzt meine Annahme.

    Wir können noch froh sein, daß unsere „äußerst fähigen“ Politiker dieses Mal nicht noch mehr Schaden anrichten können – die möchte ich mal bei einem Ebola-Ausbruch oder ähnlichem sehen… wobei, lieber doch nicht.

  42. @Maria-Bernhardine at 13:18
    „(ABER WENN IHR NICHT ARTIG SEID, dann
    seid Ihr schuld, wenn ich die Wirtschaft
    lahmlegen d.h. zerstören muß. Gell!)“

    Wir werden behandelt und hingestellt wie völlige Idi*ten…

    wenn ich noch einmal höre, wie „brav“ wir Maske tragen…

    abgesehen davon habe ich mittlerweile aus dem medizinischen Bereich einige Studien und eine anerkannte Weiterbildung für Ärzte weitergeleitet bekommen, die zu der Aussage kommen, daß es für die „Mund-Nasen-Bedeckung“ in der Öffentlichkeit keine Hinweise zur Wirksamkeit gibt…

  43. Legt die Arbeit nieder. Dann alle zum Generalstreik, bis nichts mehr im Staat läuft. So machen es Franzosen seit Ewigkeiten erfolgreich. Die Macht der Straße ist enorm, wie wir seit 1989 wissen.

  44. Jetzt soll man in NRW 250 Teuros abdrücken wenn man in Restaurant falsche Angaben macht.
    Ja, dann viel Spass beim Kontrollieren. Wer soll das denn machen? Der Kellner darf und will nicht, die Polizei hat nicht genug Leute.
    Und wenn ich mich Hans Meier oder Christian Ständer nenne, merkt niemand etwas.

    Befehle rauszuhauen, die nicht ausgeführt oder durchgesetzt werden könne, ist ein Zeichen der Schwäche eines Regimes.

  45. Masken machen dort Sinn, wo mit allen möglichen Viren und Bazillen infizierte Menschen (das sind wir alle!!!) mit Immungeschwächten Menschen zu tun haben, also Alte und Kranke. Und dann macht die Maske für den Sinn der die Bazillen rum schleudert.

    Früher hat man „krank“ sehr eng ausgelegt, eine Erkältung war nicht „krank“. Früher durfte in der Bäckerei der Verkäufer die Ware noch vor dem Kunden mit unbedeckten Händen anfassen.
    Dann kam der Hygienewahn auf. Waren mussten verpackt und umverpackt sein, Handschuhe beim Berühren. Und mit der Maskenpflicht ist es ebenso. Viele Mitmenschen betrachten diese als absoluten Segen, die würden das gerne dauerhaft und nicht wegen Corona an all ihren Mitmenschen sehen.

  46. Haremhab 30. September 2020 at 12:40
    „Denkt mal weiter. So werden wir die Corona-Maßnahmen nie wieder los.“

    Natürlich nicht, sobald die Zahlen runtergehen,muss alles wieder
    gelockert werden,weil man auch keine Handhabe mehr hat.
    Danach steigt wieder alles,und endet in einer 3.,4.,5., Welle.
    Entweder verschwindet der Virus durch Mutation,oder bis wir alle
    eine gewisse Immunisierung erreicht haben.
    Falls der Virus mutiert,kannste in diesem Tempo,immer wieder
    neue Impfungen herstellen und vertreiben,wie bei der Grippe,das wird das Sozialsystem
    auf Dauer nicht aushalten können, je nach Mutationsgeschwindigkeit !

  47. VORSCHLAG:
    Unter dem Motto „WIR NEHMEN PLATZ“ sollen Monitore und 13.000 Stühle (erneut) auf dem Platz der Republik aufgestellt werden?
    Unsere Geistesgrößen, Elitären und Auserwählten nehmen dort Platz, um von WISSENDEN mit Herz und Verstand – in Dauerschleife – aufgeklärt zu werden?
    Dieses historisch einzigartige Experiment (?) könnte mit einem äußerst lehr- und aufschlussreichen Video begonnen werden:
    „Prof. Sucharit Bhakdi: RNA-Impfstoff und #Corona-Fehlalarm!“?
    Auftretende Verwerfungen dürften nur als (positiver) Neubeginn begrüßt und angenommen werden?

  48. Menschen sind luftatmende Lebewesen. Unser Körper braucht ständig Sauerstoff. Es gibt kein Organ, das empfindlicher auf Sauerstoffmangel reagiert als das Gehirn. Es kann kein anderer Kraftstoff verwendet werden. Es muss Sauerstoff haben.
    Die Teile des Gehirns, die das Denken und das Gedächtnis steuern, sind die ersten Bereiche des Gehirns, die durch Sauerstoffmangel geschädigt werden. Ärzte glauben, dass Hirnschäden nach etwa fünf Minuten Sauerstoffmangel auftreten. Es ist nur eine Frage der Schwere.

    Opfer von fast ertrinkenden Unfällen, deren Gehirn zu lange keinen Sauerstoff mehr hat, leiden häufig für den Rest ihres Lebens an Behinderungen. Dazu gehören Schäden des Zentralnervensystems, die zu unterschiedlich starken Hirnschäden führen und zu Gedächtnisverlust, Krampfanfällen, Lernschwierigkeiten, Lähmungen und manchmal zu einem dauerhaften vegetativen Zustand führen.

    Überlebende Opfer können auch ein Leben lang an mehreren medizinischen Problemen leiden, einschließlich Atemwegs-, Herz-Kreislauf- und neuromuskulären Störungen. Dies kann eine Familie schwer belasten.

    Wieso machen Eltern diesen Maskenwahnsinn mit?
    Die Schädigung der kindlichen/jugendlichen Hirne ist vorprogrammiert, irreversibel und erst sehr viel später erkennbar.
    Staatsverordneter Kindemissbrauch!!!!

    Schon mal versucht ein Kind zu etwas zu zwingen? Z. B. Jacke an , weil kalt und Kind wird sich erkälten?
    Keine Chance ohne evtl. Diskussion und Durchsetzung.
    Diese Kinder ziehen alle ihre Maske auf ohne Widerstand. Im Gegenteil, ohne Maske fühlen sie sich von der Gruppe ausgeschlossen.
    Wieviel Angst muss man erzeugen, um Kinder so gefügig zu machen?????
    Unfuckingfassbar.

    Und die Eltern machen mit, das Kindeswohl interessiert die nicht? Was seid ihr für Eltern?????
    und…..
    Eine Bekannte ist Lehrerin, die nach 8 Stunden mit Maske Migräne hat , die Augen flimmern, ihr ist übel.
    Meine Frage, warum setzt du die Maske nicht ab?
    Ihre Antwort:“Ich muss ja mit gutem Beispiel vorangehen.“
    Meine Antwort:“ Wenn du mit gutem Beispiel voran gehen würdest, würdest du keine Maske tragen.!“

  49. @ Smile
    30. September 2020 at 13:31
    „Vorhin bei der Rede von Joana Cotar, die sie sogar dirket anspricht: Als ob es nicht schon peinlich und unhöflich genug ist, dass 80% der Politverräter am Handydaddeln sind, hantiert Merkel nun auch noch ZUSÄTZLICH mit einem großflächigen I-Pad in ihren abgekauten Wurstfingern.“

    —-

    Dass sich Merkel nicht benehmen kann, hat ja selbst Hemut Kohl schon festgestellt, der sinngemäß in seinen Memoiren äußerte, dass Merkel am Tisch frisst wie eine S…
    Abgesehen davon kippt sie den Alkohol mit der Eleganz eines Brauereipferdes herunter. Warum aber hat Kohl dann das S… stück so gefördert und hat dann nicht wenigstens nach Beendigung seiner Karriere ausgepackt?
    Es ist bezeichnend, dass Norbert Lammert, Merkels Parteifreund, der einzige BT-Präsident war, der Merkel wenigstens ab und zu mal zur Ordnung gerufen hat. Die anderen Gestalten tun das nie. Es ist einfach nur erbärmlich!

  50. @Heisenberg73 30. September 2020 at 14:33 :

    Na, da täuschen Sie sich mal nicht. Es gibt täglich genügend Beispiele wie beflissen die Verteidiger des Rechtsstaates Bußgelder kassieren. Da sind noch jede Menge Möglichkeiten offen.

  51. Der hässliche Deutsche kommt wieder zum Vorschein. Jetzt kann selbst eine Backwarenaushilfsverkäuferin die Leute zusammenscheißen weil sie die Maske nicht ganz korrekt tragen. Und ist dabei nicht alleine. Viele tragen die Maske mit Inbrunst selbst wenn sie bei strahlendem Sonnenschein alleine auf einem Feldweg sind. Da kann es natürlich nicht angehen, dass andere den Maulkorb ablehnen.

  52. @Heisenberg73 30. September 2020 at 14:33

    Wer will die Personalien prüfen? Die Bedienung? Lach. Es gibt übrigens keine Mitführpflicht. Man riskiert dann aber, dass die Polizei einen nach Hause begleitet.

  53. Guter Herr Karsten!

    Man versteht nicht, was an der Maskenpflicht so schwierig zu verstehen ist?

    Gehe ich in eine Bahn, setze ich die Maske auf!
    Gehe ich in ein Gebäude, Aufzüge, setze ich die Maske auf!
    Gehe ich in einen Laden, setze ich die Maske auf und rücke anderen nicht auf den Pelz!
    Draußen darf man dann die Maske wieder absetzen.

    Diese kleine Regel: In geschlossenen Räumen Maske auf!
    Das ist für manche so schwierig umzusetzen, dass es Tausende von Warnhinweisen, wie Kontrolleure und sogar Strafandrohungen geben muss. Traurig.

    Dafür erzähle ich Ihnen einmal was mir heute Abend passiert ist.
    Ich gehe an eine Eisdiele, will eine Kugel in der Waffel kaufen und bezahle.
    Als ich das Eis in die Hand nehme, was gerade aus den offenliegenden Eiskühlbehältern geschaufelt wurde, da sehe ich dem Verkäufer noch mal kurz ins Gesicht. Ein verschwitzer Mann, dem die lockere Maske unter der Nase hängt hat mich gerade bedient, 30 cm unter ihm genau das Eis, das ich kaufte.
    Das heißt, der steht da womöglich schon stundenlang atmete seine Aerosole direkt auf das unter ihm liegende offene Eis.

    Dreimal dürfen Sie jetzt raten, was ich gemacht habe.
    Ich nahm das Eis, ging auf den nächsten Mülleimer zu und warf es, so wie es war mit Waffel und Serviette direkt hinein. Den einen Euro fünfzig oder was es war werfe ich lieber weg, als mir eine Seuche leichtsinnig einzuhandeln, die mich mein weiteres Leben beschäftigen wird, oder gar qualvoll umbringen könnte.

    Wenn Ihnen ihre Gesundheit egal ist, dann nehmen Sie bitte trotzdem Rücksicht auf andere, die das Problem nicht so locker sehen und die sich in der Nähe einer Person (meistens eh rebellische Männer) nicht wohlfühlen, denen die Maske unter der Nase hängt, denn nur über Nase und Mund steckt man sich an, nicht durch die Ohren oder Füße. Das was sie ausatmen durch die Nase, das will ein anderer nicht einatmen!
    Bald werden Sie sonst merken, wie Sie gemieden werden, so wie einer, der in der Nase popelt und seine Popel an die S-Bahnstange schmiert, wo andere wieder anfassen!

    Die Zeiten ändern sich!
    Die Hygieneauffassungen ebenso!

  54. Danke für den Artikel. Bin ja selber schon lange Pensionär, leider gesundheitlich ohnehin weitgehend an meine 4 Wände gebunden (Einkäufe alles online) und habe daher kaum praktischen Erfahrungen mit diesem Terror für „werktätige“ Menschen! Mein Beileid an alle arbeitenden Mitbürger, die diesem Horror tagtäglich standhalten!

  55. Was für ein Gejammer. Letzte Woche war ich im Krankenhaus. Vom Chefarzt bis zum Pfleger, oder dem Essenausteiler oder Reinigungsdienst: Alle tragen Maske. Immer. Die ganze Zeit. Nicht etwa, nur wenn jemand guckt, ansonst lässt man obercool die Nase oben raushängen. Nein. Die Maske wird immer getragen, die ganze Zeit, die ganzen 8 oder 12 Stunden dran, solange man Dienst hat und im Krankenhaus ist.
    Was sind das für Weichflöten, die Rumjammern, weil sie in der S-Bahn mal paar Minuten die Maske aufsetzen sollen. Oder sich um ein Maskenbefreiuungs-Attest bemühen? Reisst Euch mal zusammen und stellt die Massnahmen nicht jeden Tag aufs Neue in Frage. Corona wird noch eine ganze Zeit unser Leben bestimmen. Kein Grund für Weltuntergangsstimmung. Es gibt wirklich Schlimmeres als eine Maske.

  56. jeanette 30. September 2020 at 22:44
    kartoffelkopf09 1. Oktober 2020 at 16:50

    Was für ein Gejammer. Letzte Woche war ich im Krankenhaus. Vom Chefarzt bis zum Pfleger, oder dem Essenausteiler oder Reinigungsdienst: Alle tragen Maske. Immer. Die ganze Zeit.
    […]
    Corona wird noch eine ganze Zeit unser Leben bestimmen. Kein Grund für Weltuntergangsstimmung. Es gibt wirklich Schlimmeres als eine Maske.

    —————————————————

    Ich glaube schon, dass diese Masken massiv die Gesundheit beeinträchtigen. Das freie Atmen hatten bisher noch nicht einmal die übelsten Diktatoren verboten. Neben der körperlichen Beeinträchtigung, u. a. durch erhöhte Gefahr einer Corona-Infektion (siehe Frankreich – das ist auch gerade das Widersinnige, aber wohl auch Beabsichtigte an diesen „Maßnahmen“), gibt es auch eine psychologische Komponente.

    Vergleiche den „Gessler-Hut“. Die Bevölkerung wird zu sinnlosen, demütigenden Ritualen gezwungen. Oder den Tschador bzw. Burka in Islamistan („Was ist so schlimm daran, eine Burka/Tschador/Kopftuch zu tragen?“). Die Politisierung des Alltags im Sinne der Regierung. Vergleiche auch den „Hitler-Gruß“ („Was ist so schlimm daran, den Arm zu heben?“).

    Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich habe nichts dagegen, dass Sie eine Maske tragen. Ich tue es zuweilen, wenn es eng wird, selbst. Und ich entscheide gerne selbst, wann es sinnvoll ist. Die Maske muss auch fachgerecht angewendet werden, sonst schadet sie mehr, als sie nützt. Also FFP2 mindestens, und gut anliegend, und neuwertig. Männer müssen sich rasieren, wo die Maske anliegt, sonst bringt sie nichts.

    Das Krankenhauspersonal wird durch die Dauerbelastung dauergenervt sein. Entsprechend dürfte die Qualität der Arbeit leiden. Keine gute Aussicht.

    Im übrigen wird die Maske von nun an permanent werden. Denn selbst wenn es keine Corona mehr gäbe, so gibt es von nun an kein Argument mehr, bei Influenza anders zu verfahren. Oder bei Adeno-Viren, oder Rhino-Viren usw. usw.

Comments are closed.