Jerusalem und der Tempelberg.

Der Auswärtige Sprecher der EU, Peter Stano, hat Serbien und Kosovo vor einer Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels gewarnt, da sich dies nicht mit der gemeinsamen Außenpolitik der EU decke, berichtet die Jerusalem Post.

Der EU-Abgeordnete der AfD und Mitglied des Haushaltsausschusses des EU-Parlamentes, Joachim Kuhs, sagte dazu:

„Die EU will hier gleich drei souveränen Nationalstaaten diktieren, was sie zu tun haben – Kosovo, Serbien und Israel. Dabei werden Kosovo und Serbien, die bis 2020 über zwei Milliarden Euro EU-Eintrittsförderung erhalten haben, finanziell mit erpresst.

Die EU hat jedoch kein Recht, anderen Staaten vorzuschreiben, was ihre Hauptstadt ist. Jerusalem ist seit König Davids Zeiten die ewige und unteilbare Hauptstadt des jüdischen Volkes. Wenn bestimmte Stadtteile jetzt als „arabisch“ gelten, liegt das hauptsächlich an den gewaltsamen Pogromen, mit denen die Juden dort vertrieben wurden. Nach der Besetzung Ostjerusalems durch Jordanien 1948 wurden alle 59 Synagogen dort zerstört. Wer Israel das Recht absprechen will, die eigene Hauptstadt zu benennen, macht sich mit diesen Verbrechen an der jüdischen Bevölkerung gemein.

Diese arrogante und überhebliche Haltung der EU sollte allen Beitrittskandidaten zu denken geben, ob sie wirklich ihre Souveränität in die Hände dieser Leute legen wollen.“

Joachim Kuhs ist Mitglied des Haushaltsausschusses des Europäischen Parlamentes, Vorsitzender der „Christen in der AfD“ und Mitglied im AfD-Bundesvorstand. 2019 besuchte er mit einer Delegation der „Juden in der AfD“ Jerusalem, Judäa und Samaria in Israel (PI-NEWS berichtete).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

22 KOMMENTARE

  1. weil die EU-Bürokraten eben größenwahnsinnig sind. Hoffentlich gehen den Balkanländern die Augen auf, worauf sie sich mit der EU einlassen.

  2. .
    Die EU-Diktatur ist das SCHLIMMSTE was „Menschen“ je geschaffen haben.
    .
    Die EU-Diktatur muss bekämpft und abgeschafft werden, damit die Völker wieder frei handeln und leben können. EU-Diktatur heißt Vernichtung von Völkern und ihrer Nationalität bzw. Souveränität.
    .

  3. AfD: setzt sich als einzige Partei im Bundestag unmissverständlich auch für die Interessen des jüdischen Volkes ein.

    ZdJ: „AfD ist antisemitisch und rechtsradikal“.

  4. Ich kann das verstehen. Frau Dr Merkel muss schließlich Rücksicht auf die Mohammedaner nehmen und ihr kleiner Hofnarr ist ein ausgesprochener Antisemit.

  5. Ja, die können halt nicht anders; diese Rotfaschisten. Die EU war schon immer Dreck und wirds auch immer bleiben.

  6. @ ghazawat 9. September 2020 at 18:31

    Heiko Maas ist wegen Auschwitz in die Politik gegangen. Das sagt doch alles.

  7. OT: Mönchengladbach: Falsche Todesanzeige von grünem OB-Kandidaten
    Unbekannte haben für den grünen Mönchengladbacher Oberbürgermeister-Kandidaten Boris Wolkowski Traueranzeigen geschaltet. Zwei Zeitungen konnten den Druck gerade noch im letzten Moment verhindern.
    Laut dieser Anzeigen ist Boris Wolkowski angeblich vergangene Woche gestorben. Der quicklebendige Wolkowski fragt sich, ob die Anzeigen – eine davon sogar mit seinem Foto – ein makaberer Scherz oder eine Drohung sein sollen. Die Grünen haben den Staatsschutz eingeschaltet.
    https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/moenchengladbach-boris-wolkowski-todesanzeige-100.html

  8. Ich schließe mich der Kritik der AfD an den antisemitisch konnotierten Einmischungs- und Erpressungsversuchen aus Brüssel anderen Staaten gegenüber vollumfänglich an. Zudem sind die seitens der EU aufgestellten Behauptungen sachlich falsch. Jerusalem ist die eine und unteilbare Hauptstadt Israel und des jüdischen Volkes; das arabisch besetzte so genannte „Palästina“ ist zudem kein Staat, zumal es ein selbstständiges arabisches Land oder Volk dieses Namens in der Geschichte zu keinem Zeitpunkt gegeben hat.

    Apropos
    Heisenberg73 9. September 2020 at 18:19

    AfD: setzt sich als einzige Partei im Bundestag unmissverständlich auch für die Interessen des jüdischen Volkes ein.

    ZdJ: „AfD ist antisemitisch und rechtsradikal“.

    Ich erlaube mir zu bemerken, daß der ZDJ nach meinem Empfinden zu keinem Zeitpunkt die Interessen des jüdischen Volkes in oder außerhalb Israels jemals vertreten hat. Das Gremium vertritt bestenfalls eine relativ weit links sich befindliche und dabei relativ kleine Minderheit in Deutschland, die sich aus dem Reformjudentum und Konvertiten gebildet hat, die ihr tatsächliches oder auch nur behauptetes Judentum vorschieben, um gegen Andersdenkende verbal vorgehen zu können und sich dabei als „vor Kritik immun“ zu erklären.

    Typische Beispiele hierfür sind meines Erachtens eine gewisse Frau Knobloch oder der gegen Andersdenkende regelmäßig hetzende „Entertainer“ Friedmann, die häufig auch unwahre Dinge verbreiten.

  9. Verehrt Heiko Maas den Schnauzbart aus Braunau? Klein Heiko ist doch wegen Auschwitz in die Politik gegangen.

  10. Sogar das mohammedanisch fremderoberte und religiös bereinigte Kosovo Amselfeld erkennt Israel als jüdische Hauptstadt an aber die EUdSSR nicht.

    Das oft als faschistoid diffamierte Serbien wahrt und respektiert das Recht jedes souveränen Volkes auf die freie Wahl seiner Hauptstadt, aber die EUdSSR als angebliche Wiege von Demokratie und Menschenrechten will einem souveränen Volk vorschreiben, welche seiner Städte es zur Hauptstadt erklärt.

    Das kann sich keiner ausdenken!

  11. Heisenberg73 9. September 2020 at 18:19

    AfD: setzt sich als einzige Partei im Bundestag unmissverständlich auch für die Interessen des jüdischen Volkes ein.

    ZdJ: „AfD ist antisemitisch und rechtsradikal“.
    —————————————————————–

    genau das versteh ich nicht?!? Bin ich zu dumm die Logik des Zentralrats zu erkennen? Was sagt die Jüdische Bevölkerung? Ich verstehs einfach nicht…

  12. Man hat wohl Angst vor den saudischen Geldgebern
    Keine schöne Reisen mehr, keine Rolex und Rettungsmillionen

  13. Deutschland und Europa sind auch eine Filiale der Ölo-Kratien

    Mit Demokratie, Souveränität und Freiheit hat die EU sicher nichts am Hut

  14. @ Heisenberg73 9. September 2020 at 18:19

    Viele reichen u. einflußreichen Juden konnten in der
    Nazizeit flüchten u. einige davon wurden nichteinmal
    gemobbt. Die durchschnittl. u. armen Juden wurden
    verfolgt, abgeführt u. ermordet.

    ZdJ – Typischer Bonzenclub im Sozialismus, ob nationaler,
    internationaler oder globaler – kungelt mit dem
    „Teufel“ u. interessiert sich nur für seine Vorteile.
    Wenn Bonzen was für ihr Volk tun, dann meist aus
    Berechnung…

    Um Bonze zu werden, muß man entweder reich
    geboren oder Soziopath sein u. ein Volk haben,
    das sowas duldet. Dafür braucht man die Medien,
    Propagandakampagnen, also Gehirnwäsche…

  15. Wie oben schon ein Kommentar darauf hinwies: Die jüdische Regierung ist der AfD nicht wohlgesonnen.Die Afd
    ist aber pro Israelisch, kann ich bei uns im Kreisverband nur bestätigen.

Comments are closed.