Von 14 bis 18 Uhr findet heute eine Querdenken-Kundgebung im baden-württembergischen Ravensburg statt. Auflagen wurden den Veranstaltern – im Gegensatz zu München am Samstag – nur wenige gemacht. Sprecher sind unter anderem Samuel Eckert, Thorsten Schulte, Dr. Daniel Langhans, Rolf Kron (Arzt), Heilpraktikerin Sabine Leistner-Mayer, Karl Hilz (Polizist), Siegfried Bernhauser (AT), Yvonne Raab (Mutter), Heiko Schöning (angefragt). Moderator ist Nana, der Livestream kommt wie in München von Stefan Bauer.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. So war es laut HAZ in Hannover:

    .
    „Corona-Demo Hannover: Teilnehmer legen gefälschte Masken-Atteste vor

    Die Versammlungen gegen die Corona-Maßnahmen und die Gegenproteste sind am Sonnabend weitgehend friedlich verlaufen. Allerdings versuchten einige Teilnehmer mit gefälschten Attesten um die Maskenpflicht herumzukommen. Die Polizei äußerte Unverständnis.

    Hannover
    Die Polizeidirektion Hannover hat eine insgesamt positive Bilanz des Großeinsatzes am Sonnabend wegen Versammlungen gegen die Corona-Auflagen und den Gegenprotesten gezogen. Alle Aktionen seien weitgehend friedlich verlaufen. Allerdings stellten die Einsatzkräfte auch fest, dass von Corona-Kritikern mehrere Atteste zur Maskenbefreiung vorgelegt wurden, die mutmaßlich gefälscht waren. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Urkundenfälschung eingeleitet.
    70 ärztliche Atteste vorgelegt
    Die Behörde hatte sich Verstärkung von Hundertschaften aus anderen Städten geholt. Auch Wasserwerfer und der Polizeihubschrauber waren im Einsatz. Nach Angaben der Behörde hatten sich ab 13 Uhr auf dem Waterlooplatz rund 550 Menschen zur Auftaktkundgebung versammelt, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren. Bereits dort mussten die Einsatzkräfte die Teilnehmer immer wieder auf den vorgeschriebenen Mund-Nase-Schutz hinweisen. Das nahm einige Zeit in Anspruch, sodass sich der Beginn des anschließenden Demozugs durch die Innenstadt deutlich verzögerte.

    Von rund 70 Teilnehmern wurden ärztliche Atteste vorgelegt, die ihre Befreiung vom Tragen einer Maske belegen sollten. „Im Zusammenhang mit den polizeilichen Überprüfungen ergaben sich Hinweise, dass mehrere dieser Dokumente mutmaßlich gefälscht waren“, teilte die Polizei mit.

    Immer wieder Teilnehmer ohne Maske: Die Polizei stoppte den Demo-Zug deshalb mehrmals und verkürzte schließlich die Route. Quelle: Franson
    Die Demonstranten gegen die Corona-Maßnahmen setzten sich schließlich gegen 14.15 Uhr in Bewegung. An dem Aufmarsch beteiligten sich etwa 1.100 Menschen.

    Die Polizei musste den Protestzug mehrfach anhalten, weil immer wieder Teilnehmer die Auflagen missachteten und ihren Mund-Nase-Schutz nicht trugen. Die Polizei schloss einen der Teilnehmer sogar von der Versammlung aus, weil er sich trotz wiederholter Aufforderung weigerte, eine Maske zu tragen. Insgesamt kam es dadurch zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen, sodass die Polizei schließlich die Route der Demonstranten verkürzte.

    900 Teilnehmer auf dem Georgsplatz
    Gegen 16 Uhr hatte der Demonstrationszug den Georgsplatz erreicht, wo sich bereits weitere Corona-Kritiker eingefunden hatten. Da aber nach Angaben der Polizei zahlreiche Teilnehmer der Demonstration nach dem Ende des Protestmarsches nach Hause gegangen waren, zählte die Behörde auf dem Georgsplatz zur Abschlusskundgebung insgesamt nur noch 900 Teilnehmer. Auch auf dem Georgsplatz mussten die Einsatzkräfte die Demonstranten immer wieder auf das vorgeschriebene Tragen einer Maske hinweisen.

    Hannovers Polizeivizepräsident Jörg Müller, der den Einsatz am Sonnabend leitete, zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf: „Das taktische Konzept ist aufgegangen, alle Versammlungen konnten ohne Störungen stattfinden.“ Unverständnis äußerte Müller, dass viele Demo-Teilnehmer sich weigerten eine Maske zu tragen. „Aus diesem Grund konnte der Aufzug erst später loslaufen und musste zweimal angehalten werden, um diese Beschränkung durchzusetzen.““
    Von Tobias Morchner

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Corona-Demo-Hannover-Teilnehmer-legen-gefaelschte-Masken-Atteste-vor

  2. @ Marie-Belen 13. September 2020 at 15:49
    So war es laut HAZ in Hannover:
    „Corona-Demo Hannover: Teilnehmer legen gefälschte Masken-Atteste vor..“
    ——————————
    Ich bin der Meinung, man braucht kein Attest in vorauseilendem Gehorsam.
    Das wäre ja als ob ich ein polizeiliches Führungszeugnis brauche, um in einem Supermarkt einzukaufen (könnte ja ein vorbestrafter Räuber sein)
    Man muss es lediglich „glaubhaft machen“. Und wenn mein Gegenüber mir nicht glaubt, dass ich (aus gesundheitlichen Gründen) keine Maske tragen kann, muss er mir beweisen, dass ich so gesund bin, dass ich sie trotzdem tragen kann.

  3. AfD-Waehler 13. September 2020 at 16:05

    Ihre Meinung ist denen, welche die Macht haben, vollkommen egal.

    Versuchen Sie doch einmal, Ihr Kind ohne Maske in Niedersachsen in die Schule zu schicken!
    Da werden selbst ärztliche Atteste angezweifelt.

  4. Burg 13. September 2020 at 16:21
    Dieser Neger nervt.

    Wir sind keine kleinen Kinder!
    —————————–

    Meinen Sie diesen Animateur, den ich auf Mallorca oder Ghana eher sehen möchte? Auch hier frage ich mich…mit was verdient der seinen Lebensunterhalt?

  5. Marie-Belen 13. September 2020 at 16:11

    Vor einigen Tagen kam mir ein Bericht zu Ohren, dass die Schüler einer Klasse darauf bestanden haben Masken zu tragen, weil sie Angst hatten andernfalls zu sterben. Was die BRD-Alteliten hier angerichtet haben ist die psychische Zerstörung einer ganzen deutschen Schülergeneration. Keiner von denen darf unter 20 Jahren davonkommen. 🙁

    Wer weiß ob diese Kinder überhaupt noch einmal fähig sind eine Familie zu gründen. Aber vielleicht ist das ja sogar die Absicht der deutschfeindlichen BRD-Eliten. Zutauen würde ich denen das.

  6. @ AfD-Waehler 13. September 2020 at 16:05
    @ Marie-Belen 13. September 2020 at 15:49

    So war es laut HAZ in Hannover:
    „Corona-Demo Hannover: Teilnehmer legen gefälschte Masken-Atteste vor..“

    ——————————

    Ich bin der Meinung, man braucht kein Attest in vorauseilendem Gehorsam.
    Das wäre ja als ob ich ein polizeiliches Führungszeugnis brauche, um in einem Supermarkt einzukaufen (könnte ja ein vorbestrafter Räuber sein)
    Man muss es lediglich „glaubhaft machen“. Und wenn mein Gegenüber mir nicht glaubt, dass ich (aus gesundheitlichen Gründen) keine Maske tragen kann, muss er mir beweisen, dass ich so gesund bin, dass ich sie trotzdem tragen kann.

    *******************************************************

    Ein vorbestrafter Räuber, der seine Strafe verbüsst hat, kann in jedem Supermarkt einkaufen wie Sie und ich, es sei denn, er hätte Hausverbot.

    Eine angeordnete Maskenpflicht ist nun mal Rechtslage. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, können Sie sich gerichtlich wehren, indem Sie entweder gegen die Anordnung als solche vorgehen, oder in Ihrem Einzelfall Befreiung verlangen. Wenn Sie einen geneigten Arzt kennen, der Ihnen ein Attest ausstellt, müsste bei Vorlage Ihr Gegenüber Ihnen beweisen, dass Sie trotzdem eine Maske tragen können.

    Ist das alles so schwer zu verstehen?

  7. Man kann Querdenken und all den anderen die Demos organisieren, wie z.B. in Kandel, nur unendlich dankbar sein. Aber, nur eine jahrelange und brutale Wirtschaftskrise wird die Deutschen wieder klar im Kopf machen.

  8. Ich kenne mich in Ravensburg recht gut aus. Der Platz, der den Organisatoren gnädigerweise zugewiesen wurde, liegt weit außerhalb der Innenstadt in einem Industriegebiet. Öffentliche Wirkung am Sonntag: Null! So etwas gehört auf den Marienplatz, mitten in die Stadt!
    Aber was will man außer Terror und Willkür schon von einer maoistischen Landesregierung und deren Satrapen erwarten?

  9. Hans R. Brecher 13. September 2020 at 17:10

    In 45 Minuten schließen die Wahllokale im Kalifat Al-Laschet.

    Wir dürfen gespanhnt sein, wie viele Graue WölfInnen für die CDU, Taliban für die Grünen KinderfickerInnen und IS-Kämpfer für die SPD in die Rathäuser einziehen werden.

  10. Bitte die Leute mit Reichsflaggen wieder nach Hause schicken. Die deutsche Nationalflagge ist Schwarz-Rot-Gold!

  11. @ Barackler 13. September 2020 at 16:46
    „… Wenn Sie einen geneigten Arzt kennen, der Ihnen ein Attest ausstellt, müsste bei Vorlage Ihr Gegenüber Ihnen beweisen, dass Sie trotzdem eine Maske tragen können. Ist das alles so schwer zu verstehen?…“
    ——————————————————
    Zeigen Sie mir bitte, wo es im Infektionsschutzgesetz steht, dass ich ein „ärztliches Attest“ oder ein anderes schriftliches Pamphlet beibringen muss, um meine gesundheitlichen Einschränkungen zu „beweisen“!
    1. Wenn ich ohne Maske einkaufe und mich jemand zwingen will diesen Fetzen umzubinden, ist er dran wegen Nötigung, Diskriminierung und event. sogar wegen versuchter Körperverletzung.
    2. Niemand muss seine medizinischen Daten einen Marktleiter, Polizisten o.ä. offenlegen (darf der Arbeitgeber verlangen, dass auf dem „gelben Zettel“ eine Diagnose steht?)
    3. Sollte die Polizei meinen Äußerungen auch nicht glauben, können sie mir einen Bußgeldbescheid bzw. Anhörungsbogen schicken, gegen den ich Einspruch einlegen kann (mit oder ohne Begründung)
    4. Spätestens beim Richter ist Schluss mit dieser Einschüchterung, da mir kein Richter dieser Welt nachweisen kann, dass ich KEINE Atemnot und KEINE Panik-Attacken bekomme, da ich etliche gesundheitliche Einschränkungen (die ich hier nicht aufzähle, da es keinen was angeht!) habe.

    Es gibt offensichtlich Menschen, die sich selbst eine Karotte in den Hintern schieben würden, wenn es hieße dass man damit die anderen Menschen vor den (gefährlichen) Ausdünstungen der eigenen Flatulenzen schützen kann! Sie würden es verteidigen mit dem Argument: Schadet ja nicht.

    P.S. Auch ein Kopftuch „schadet ja nicht“! Schützt es doch – vor allem in der kalten Jahreszeit – vor Ohrenentzündungen! Und trotzdem weigere ich mich, mir von der Politik eins aufzwingen zu lassen.

  12. Da kommt Hoffnung auf……

    .
    „Niedersachsen

    Bejubelter Rechtsruck: AfD-Landeschef will auch auf der Straße kämpfen

    Der neue niedersächsische AfD-Vorsitzende Jens Kestner wird dem offiziell aufgelösten völkisch-nationalistischen „Flügel“ der Partei zugerechnet. Er kritisierte in seiner Rede beim Parteitag die Flüchtlingspolitik, die Energiewende und die Corona-Beschränkungen scharf.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Jubel-fuer-Rechtsruck-AfD-Landeschef-will-auch-auf-der-Strasse-kaempfen

  13. Foto:

    Kestner ohne Maske – Guth mit Maske

    .

    „Jens Kestner: Kurswechsel in der Niedersachsen-AfD

    ……
    Kritik an Corona-Regeln
    Vor seiner Wahl, die er im fünften Wahlgang mit 278 von 535 Stimmen für sich entschied, hatte Kestner in einer kämpferischen Rede die Corona-Regeln kritisiert. Diese würden von oben so verordnet, „um uns zu kontrollieren und die Macht der Altparteien zu erhalten“. Es sei daher gut gewesen in Berlin „für unsere Rechte und für unsere Freiheit“ auf die Straße gegangenen zu sein, sagte Kestner. Er spielt damit auf die Corona-Proteste Ende August an, an deren Anschluss Rechtsextreme versuchten, den Reichstag zu stürmen.“

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Jens-Kestner-Kurswechsel-in-der-Niedersachsen-AfD,afd2612.html

  14. AfD-Waehler 13. September 2020 at 17:19
    ————————————————
    Ich stimme Ihnen voll zu, mit einer Ergänzung:
    Es ist schon nicht verkehrt, ein ärztliches Attest dabei zu haben.
    Ich habe es noch nie gebraucht (auf Nachfragen haben Ihre Argumente bisher immer ausgereicht), sollte es aber jemand nicht akzeptieren, habe ich die Nummer vom nächsten Polizeirevier parat, dann wird sofort eine Anzeige gemacht.
    Ich habe bisher kein einziges Mal einen Maulkorb umgebunden und werde das auch zukünftig nicht tun.
    Amen!

  15. AfD-Waehler 13. September 2020 at 17:19

    Eigentlich doch immer wieder das gleiche: Es wird der Starken, der Unbeugbare markiert, um dann unter Punkt 4. doch wieder auf die eigene hier privilegierte „Ätsch!“-Befindlichkeit abzuheben. Irgendwie ziemlich schäbig am Thema vorbei.

  16. AfD-Waehler 13. September 2020 at 17:19
    @ Barackler 13. September 2020 at 16:46

    Also das ist etwas was mich nun rein formal interessiert. Ich g´bin davon ausgegangen, des es Rechtslage ist eine Maske zu tragen, egal ib mir das nun gefällt oder nicht.
    Nun ist es ja aber so, dass ich das alles lediglich im Internet mitbekommen habe. Aber es müßte doch eine rechtsgültiges Dokument geben in dem das festgehalten ist. Wie kann man eigentlich ein solches Dokument einsehen. Denn die Verbreitung über das Intenet ist doch formal nicht rechtsverbindlich.
    Ich bin davon ausgegangen, dass das juristisch rechtsverbindlich existiert, aber wie kann ich da irgend was prüfen.

  17. Gerade den Rotfunk (WDR) eingeschaltet wegen Informationen zur NRW-Kommunalwahl. Da wird der Zuschauer gleich von einer milchkaffeebraunen Kuffnuckin als Moderatorin ‚begrüßt‘. Ekelhaft. Eine mischrassige Ausländerin darf den Deutschen Kartoffeln ihre eigenen Wahlergebnisse präsentieren! Weit sind wir gekommen.
    Und der Rest des Abends dürfte angefüllt sein mit linksgrüner Propaganda samt der üblichen antideutschen Hetze.

    Vielleicht wird PI ja einen Liveticker schalten, damit wir nicht dieses widerliche Propaganda- und Hetzfernsehen schauen müssen?

  18. @ AfD-Waehler 13. September 2020 at 17:19

    Barackler 13. September 2020 at 16:46
    „… Wenn Sie einen geneigten Arzt kennen, der Ihnen ein Attest ausstellt, müsste bei Vorlage Ihr Gegenüber Ihnen beweisen, dass Sie trotzdem eine Maske tragen können. Ist das alles so schwer zu verstehen?…“

    ——————————————————

    Zeigen Sie mir bitte, wo es im Infektionsschutzgesetz steht, dass ich ein „ärztliches Attest“ oder ein anderes schriftliches Pamphlet beibringen muss, um meine gesundheitlichen Einschränkungen zu „beweisen“!

    **************************************************************

    Zu rechtlichen Details kann ich hier nichts beitragen. Ich vermute jedoch, dass ein solches Attest lediglich bestätigt, dass Sie keine Maske tragen können und müssen, ohne auf Ihre konkreten Gesundheitsprobleme einzugehen, ähnlich wie bei einer Krankmeldung.

    Bitte widerlegen Sie das.

  19. INGRES
    13. September 2020 at 17:54

    „Ich bin davon ausgegangen, dass das juristisch rechtsverbindlich existiert, aber wie kann ich da irgend was prüfen.“

    Eine gute und logische Frage.
    ich fürchte, dass Sie meine Antwort nicht befriedigen wird, aber sie ist einfach richtig.

    Gehen Sie im Zweifelsfall immer davon aus, dass es prinzipiell Gesetz ist, was Frau Dr. Merkel für hilfreif hält.

    Palamentsbeschlüsse und ähnlicher Kokolores sind für Frau Dr Merkel schlichtweg nicht existent. Man mag das für undemokratisch halten, aber das ist einfach der Zustand unser jetzigen Republik.

  20. Es wäre anzustreben, dass solche Proteste in vielen Städten gleichzeitig statt finden um dadurch die massive Polizeipräsenz auch von anderen Bundesländern geschickte , zu unterlaufen . Es ist doch lächerlich , wenn an manchen Orten die Polizei stärker repräsentiert ist, als die Demonstrantenzahl .

  21. .
    .
    Für die linksextremistischer TAZ so ein Interview..
    .
    Frank Baranowski (SPD) wird wohl bald, für diese Aussagen, Besuch von dem ANTIFA-Terrorkommando bekommen…
    .
    Baranowski gibt indirekt zu, dass Zigeuner, illegale Asylanten/Ausländer „seiner“ Stadt große Schäden und Kosten verursachen.
    .
    Komischer Weise geben sie das immer nur zu, wenn sie aus ihrem Amt scheiden. Vorher ist alles schön Multi-Kulti und mehr davon. Auch er ist in der Realität angekommen und der dt. Steuerzahler bleibt auf dem Müll sitzen.
    .
    Gelsenkirchen die ärmste Stadt Deutschlands, dank SPD!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    SPD-Politiker
    .
    Frank Baranowski in Gelsenkirchen:
    .
    „Leute glauben nicht mehr an uns“

    .
    Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski hört auf. Ein Gespräch über Altschulden als „tickende Zeitbombe“ und Integrationsprobleme als „Tabuthema“.
    .
    .
    Hat Ihr Verzicht nicht auch mit der schwierigen Lage Gelsenkirchens zu tun? Die Arbeitslosigkeit liegt bei über 16 Prozent, und mehr als 40 Prozent der Kinder leben in Familien, die auf Hartz IV angewiesen sind?
    .
    Nein. Als ich 2004 Oberbürgermeister wurde, lag die Arbeitslosenquote durch den Verlust Zehntausender Arbeitsplätze bei Kohle und Stahl bei 25 Prozent. In meiner Amtszeit ist sie bis auf 12,3 Prozent gesunken. Bis 2015 waren wir sehr erfolgreich. Danach hat sich die Situation aber verschärft. Der Zuzug von Geflüchteten und Menschen aus Südosteuropa setzt uns massiv unter Druck.
    .
    .
    Wieso das denn?
    .
    Wir werden von Bund und Land alleingelassen. Mit dem Strukturwandel hat Gelsenkirchen mehr als ein Drittel seiner Einwohner verloren. Wohnungen sind deshalb bezahlbar. Das zieht Menschen an, die nicht viel Geld haben. Aktuell leben mehr als 18.000 Migranten aus Südosteuropa und Geflüchtete bei uns – das verschärft die Rahmenbedingungen.
    .
    Natürlich wollen wir den Menschen ein Integrationsangebot machen, Kindergartenplätze bereitstellen und die Schulpflicht durchsetzen – aber das kostet: Allein bei den Geflüchteten bleiben die Städte in NRW auf einem Finanzloch von insgesamt 750 Millionen Euro sitzen. Und von den Armutsmigranten aus Südosteuropa redet in Bund und Land erst recht niemand.
    .
    .
    Hat die Partei nicht einfach den Kontakt zur Basis verloren? In der SPD-Bundestagsfraktion gibt es nur noch zwei Arbeiter.
    .
    Um die Parteibasis zu vertreten, muss man nicht Arbeiter sein – aber man muss ein Verständnis für die Bedürfnisse vor Ort haben. Leider wird uns oft keine Problemlösungskompetenz mehr zugerechnet. Mit anderen Worten: Die Leute glauben nicht mehr an uns – etwa wenn ein Stadtquartier durch Migration unter Druck gerät und sich Nachbarschaften verändern.
    .
    .
    Und mit dem Thema Migration soll die SPD aus dem tiefen Tal kommen, von dem Parteichef Saskia Esken spricht?
    .
    Ich maße mir nicht an, eine einfache Lösung zu haben. Klar ist aber: Die SPD ist als Volkspartei unersetzlich – sei es für eine soziale Wirtschaftspolitik, sei es bei umsetzbaren Umwelt- und Verkehrskonzepten. Vor allem aber müssen wir über die Dinge reden, die die Leute vor Ort beschäftigen – selbst wenn es nur darum geht, dass neu Zugezogene den Müll einfach in den Garten werfen oder bis tief in die Nacht laut draußen feiern. In unseren Sitzungen sind das allzu oft Tabuthemen. Allerdings: Ein alleiniges Problem der SPD ist das nicht. Im politischen Alltagsgeschäft werden Dinge wie Migration, Integration und deren Finanzierung viel zu oft nicht zu Ende diskutiert, weil schon wieder das nächste Thema durchs Dorf gejagt wird.
    .
    https://taz.de/SPD-Politiker-Frank-Baranowski-in-Gelsenkirchen/!5712769/
    .

  22. Ergänzung zu Barackler 13. September 2020 at 18:01 für

    @ AfD-Waehler 13. September 2020 at 17:19:

    Nehmen wir an, Sie hätten ein Auto. Sie wollen auf einem Behinderten-Platz parkieren. Sie weigern sich, einen Behinderten-Ausweis vorzuzeigen. Wie wird die Geschichte weitergehen?

    Übrigens steht da auch nicht drauf, ob Sie seit Geburt gehbehindert sind oder an Syphilis im Endstadium leiden.

  23. NRW-Kommunalwahl 2020 im Ticker: Erste Prognose für NRW ++ Historische Wahl – Grüne noch nie so gut, SPD noch nie so schlecht

    Die NRW-Kommunalwahl 2020 gilt auch als wichtiger Stimmungstest für die Parteien ein Jahr vor der Bundestagswahl.

    Die aktuelle Prognose (18 Uhr):
    CDU: 36% (2014: 37,5%)
    SPD: 23,5% (2014: 31,4%)
    Grüne: 19% (2014: 11,7%)
    FDP: 4,5% (2014: 4,7%)
    Linke: 4,0% (2014: 4,7%)
    AfD: 6,0% (2014: 2,5%)
    Quelle: WDR

    https://www.derwesten.de/region/nrw-kommunalwahl-erste-ergebnisse-prognose-ob-wahl-coronavirus-cdu-spd-gruene-afd-fdp-linke-laschet-id230350094.html?utm_source=browser&utm_medium=push-notification&utm_campaign=cleverpush

  24. Lese soeben über den neu gewählten Landesverband in Niedersachsen . Na endlich scheinen auch die Niedersachsen aufzuwachen und ich wünsche Jens Kestner alles Gute und natürlich ein „ dickes Fell „ damit sich auch mal eine Sau daran reiben kann … grins .

  25. Die Mehrheit der Wähler wählt den Untergang. Sie werden ihn bekommen. Mit den Altparteien in den Abgrund. Kein Mitleid!

  26. Tja, es sieht noch etwas schlechter aus, als ich dachte: GRÜN ist auf dem Vormarsch. Die AfD scheint „unter ferner liefen“ neben Linke und FDP zu laufen. < 10% …bisher im total

    Besonderes:eder dritte 16-24jährige(ix) hat grün gewählt. Grds. gilt: Je jünger, je grüner wurde gewählt.

  27. @ INGRES 13. September 2020 at 17:54
    AfD-Waehler 13. September 2020 at 17:19
    @ Barackler 13. September 2020 at 16:46
    „… Also das ist etwas was mich nun rein formal interessiert. Ich bin davon ausgegangen, des es Rechtslage ist eine Maske zu tragen, egal mir das nun gefällt oder nicht…“
    ———————————–
    Jedes Bundesland hat da sein eigenes Infektionsschutzgesetz. Da müssen Sie hineinschauen.
    Ich kann nur für Bayern sprechen. (In BW weiß ich z.B. dass dort der Ausnahmetatbestand heißt: „gesundheitliche oder SONSTIGE Gründe“. In diesem Fall sind „sonstige“ nicht näher erläutert.
    Dann kann also auch der Grund sein, dass Ihnen die Maske einfach nicht steht und sie finden, dass sie damit Sch.. ausschauen. 😉
    In München hat man am Samstag gesehen, dass die Polizei noch nicht einmal die Atteste akzeptiert hat und die Menschen trotz Attest abgeführt haben. Also, WARUM soll ich (in vorauseilendem Gehorsam) mir ein Attest besorgen, das dann willkürlich „anerkannt“ werden kann – oder eben auch nicht.
    Ich lass‘ das dann lieber über Polizei-Bussgeldbescheid-Widerspruch-Gerichtsentscheid klären.

    Übrigens:
    Der Ladeninhaber ist auch nur für seine ANGESTELLTEN verantwortlich und nicht für seine Kunden! „Wenn Ladenbesitzer nicht sicherstellen, dass die Mitarbeiter eine MNB tragen, drohen in Bayern sogar 5000 Euro“. Er muss mich lediglich auf die MNB hinweisen (Aushänge) und kann mich dann vielleicht noch persönlich fragen, warum ich keine MNB anhabe. Diese Frage beantworte ich mit: Ich bin befreit. Das muss genügen. Er darf mich nicht nach den Gründen fragen (Datenschutz, Diskriminierung) und mich auch nicht hinauswerfen (Nötigung)

  28. Kurzbericht von Querdenken 621 – Mannheim: War eine schöne Veranstaltung, wobei zu den Schikanen (siehe oben) in Mannheim erstmals die Ordner GEZWUNGEN wurden von der „Polizei“ Maulkorb zu tragen! Wohlgemerkt im Freien, oder GEZWUNGEN wurden ihre Atteste vorzuzeigen, wenn sie Ordner ohne Maulkorb machten. Ordnertätigkeit somit für mich erledigt! ( In Mannheim: OB Kurz = SPD und Polizeioberer Stenger…
    Was fällt mir zu dem ein, hier ein Zitat aus dem Rhein-Neckar-Blog:
    „Andreas Stenger, Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Mannheim, hat es innerhalb eines Jahres geschafft, eine Kultur des Misstrauens und der Angst zu etablieren.“
    https://rheinneckarblog.de/tag/andreas-stenger
    Zurück zu Mannheim heute nachmittag:
    Veranstaltung mit Markus Haintz und Friederike Pfeiffer-de Bruin wurde von ca. 400-500 Zuschauern bei bestem Wetter besucht und ging leider (viel) zu lange. Nach 3 Stunden gehen halt bis zur Hälfte der Leute…
    Zum Schluss noch ein „Round Table Gespräch“, welches ich dann auch nach ca. 4 Stunden Dauer der Veranstaltung verliess.
    Besucher sehr entspannt, locker, viele Kinder und in ausreichendem Platzabstand auf den Liegewiesen. Über die Hälfte der Leute, gefühlt 3/4 waren auch in Berlin, wenn ich die Handzeichen richtig sah. Dass man den Blödsinn mit dem Abstand immer und immer wieder überhaupt sagen muss…
    Lügenpresse SWR am Start mit drei unbelehrbaren Maulkörben, die fallen schon dadurch stets negativ auf, dass sie grimmig drein schauen, generell nur die Zuschauer ausgiebig abfilmen anstatt den jeweiligen Redner. Hier sollen wohl – wie bei den AfD Parteitagen für die Terroristen der Antifa Bilder der Teilnehmer gesammelt werden. Der schwarze Kameramann hat MINUTENLANG in die Teilnehmer auf der Wiese gehalten!!!
    Keine Störer, außer ein Pöbler und der unbelehrbare Irre Zeuge Coronas, der vor 3 Wochen sich für 15 Euro extra noch ein Querdenken-Shirt gekauft hatte, um es dann vor den Leuten zu zerreissen (selbst das schafte er nicht!) – diesmal stand er nur mit seinem Rad blöd da, demonstrativ mit Maske wieder, wurde ihm dann aber zu heiß bei dem guten Wetter, ging dann auf Laschet-Style runter. Er wird noch verrecken an seiner Drecks-Maske, wenn er sogar Fahrrad fährt damit!!!

  29. Na gut, dann können wir ja jetzt statt 13.000 Stühle vielleicht 13.000.000 Stühle besetzen.

    Herein, herein…die meisten wollen das.

    Tja, jeder dritte junge Mann/Frau oder Jugendliche hat grün gewählt. Dann lebt damit und schaut Euch Euer erstes Salär an. Vllt. findet sich dort bald ein(e)

    EU-Soli
    CO²-Soli
    Migrations-Soli
    nebst höherer Krankenkassenbeiträge, Arbeitslisenversicherung

    Habe sicherlich noch was ausgelassen

  30. @ Barackler 13. September 2020 at 18:18
    Ergänzung zu Barackler 13. September 2020 at 18:01 für
    @ AfD-Waehler 13. September 2020 at 17:19:
    „… Nehmen wir an, Sie hätten ein Auto. Sie wollen auf einem Behinderten-Platz parkieren. Sie weigern sich, einen Behinderten-Ausweis vorzuzeigen. Wie wird die Geschichte weitergehen?
    Übrigens steht da auch nicht drauf, ob Sie seit Geburt gehbehindert sind oder an Syphilis im Endstadium leiden…“
    ———————————–
    Können oder wollen Sie den Unterschied zwischen „glaubhaft machen“ und „nur Parken mit Ausweis“
    nicht verstehen?
    Ich versuch’s nochmal: „glaubhaft machen“ kann man auch mündlich (wer es dann noch nicht „glaubt“ , einfach weil er es nicht glauben WILL! (da hilft oft auch -siehe München-Demo- kein Attest) dem muss es eben dann der Richter erklären, dass sich jemand mit meinen Vorerkrankungen, keinen Lappen vors Maul binden kann!

    Bei „Parken nur mit Ausweis“ sagt schon die Aufforderung nach etwas Schriftlichem (Ausweis), dass es eben nicht reicht, wenn ein Einbeiniger aus dem Auto steigt und er SAGT, dass er Behindert ist!

    Mehr kann ich zu Ihrer Aufklärung leider nicht beitragen. Damit beende ich diese Diskussion jetzt für mich.

  31. @ Vernunft13 13. September 2020 at 18:27

    Normal sind es alte Weiber, die grün wählen. Solche alten Schachteln wollen ihren F-ling im Bett haben.

  32. @ Haremhab 13. September 2020 at 19:09
    Normal sind es alte Weiber, die grün wählen. Solche alten Schachteln wollen ihren F-ling im Bett haben.
    ————————————–
    MILF sucht MUFL

  33. ghazawat 13. September 2020 at 18:04

    Die Antwort ist in der Tat nicht befriedigend, aber sie könnte korrekt sein, deshalb habe ich ja gefragt. Ich habe im Internet-Mainstream gelesen, dass beim Einkaufen Maksenpflicht ist. Aber woher hat de merkur.de das. Aus eienr Merkel-Pressekonferenz.
    Und wenn man ins Infektionsschutzgesetz sieht, scheinen die Formulierungen nicht klar zu sein. Aber das kann ich jetzt nicht beurteilen. Ich habe nicht weiter rein gesehen.
    Andererseits ist es ja i,a. mit Gesetzen so, man weiß was erlaubt ist und was nicht. Nur mit solch neuen Sachen ist schon so eine Sache.

  34. Zur Diskussion hier um eine angebliche Maskenpflicht im Freien: Markus Haintz, Ralf Ludwig und die anderen Querdenken-Anwälte haben immer wieder in ihren Reden und Dutzenden von Videos darauf hingewiesen, dass es eine generelle Maskenpflicht nicht gibt, da jeder darauf bestehen kann, dass es ihm gesundheitlich nicht zumutbar ist, und eine im Feien sowieso schon gar nicht.

    Und wenn der Staat, wie durch den Berliner SED-Drecksack oder den sadistischen CSU-Frankendepp geschehen, solche Schikanen im Freien erlässt – gegen die mittlerweile unzählige Strafanträge gestellt wurden -, dann dürfen diese nicht exekutiert werden, sobald einer gesundheitliche Gründe angibt, die ihn daran hindern, sich sowas vor den Mund zu setzen.

    Die Polizei ist im Übrigen – laut den Querdenken-Rechtsanwälten – nicht einmal befugt, das Vorzeigen der Atteste zu verlangen. Es genügt – laut juristischer Auslegung der Anwälte oder des Arztes Dr. Kron, der sagt, dass er jedem, der es möchte, eine Befreiung ausstellt -, glaubhaft zu machen, dass man das Scheißding aus gesundheitlichen Gründen nicht tragen kann. Es reicht also, das zu versichern. Ohne Dokument. Dazu zählt im Übrigen auch die psychische Gesundheit. Dr. Schiffmann hat mehrfach darauf hingewiesen, dass jemand, der findet, dass er mit Maske scheiße aussieht und deshalb Selbstvertrauen einbüßt, ebenso sein Recht geltend machen könne, das Ding aus gesundheitlichen Gründen nicht tragen zu können.

    Nur pfeift die Politik inzwischen auf Recht und Gesetz. Verbrecher wie Geisel oder Söder – ein und derselbe charakterlich dreckige Typ Mensch – lassen nun sogar menschen trotz vorgezeigter Atteste verhaften, was diese gar nicht hätten tun müssen, wie gestern in München geschehen. Und Dr. Krons Atteste werden von den Behörden nicht mehr anerkannt, wie er heute selbst in Ravensburg sagte.

    Das bedeutet, dass wir uns mit Regierungen – Bundesregierung und Länderregierungen – konfrontiert sehen, die munter Recht und Gesetz brechen – es ist nicht mehr die Gefahr eines totalitären Staates, der totalitäre Staat ist bereits da! Danke, Angela Merkel! Alle Freunde der Freiheit müssen sich gegen die Anmaßungen dieser verkommenen Politiker zur Wehr setzen – das ist unsere moralische Pflicht. Ich habe mich deshalb entschlossen, mir das Spießrutenlaufen zuzumuten und ab morgen den lächerlichen MNS auch beim Einkaufen nicht mehr zu tragen.

    Wer seine Rechte wahrnimmt und trotzdem durch Staat und Behörden Ärger bekommt, erhält kostenlos juristische Unterstützung durch die Klagepaten: https://klagepaten.eu/

  35. Nur pfeift die Politik inzwischen auf Recht und Gesetz. Verbrecher wie Geisel oder Söder – ein und derselbe charakterlich dreckige Typ Mensch – lassen nun sogar menschen trotz vorgezeigter Atteste verhaften, was diese gar nicht hätten tun müssen, wie gestern in München geschehen.

    Sorry, war unklar formuliert. Besser so:

    Nur pfeift die Politik inzwischen auf Recht und Gesetz. Verbrecher wie Geisel oder Söder – ein und derselbe charakterlich dreckige Typ Mensch – lassen nun sogar Demo-Teilnehmer trotz vorgezeigter Atteste verhaften, die diese eigentlich gar nicht hätten vorzeigen müssen, wie gestern in München geschehen.

  36. Wuehlmaus 13. September 2020 at 21:57
    ———————————————
    Liebe(r) Wühlmaus,

    Du hast recht.
    Und da sollen wir morgen in Dresden den Maulkorb aufsetzen?
    Und was meiner Meinung nach noch viel schlimmer ist: auch auf dem Spaziergang!
    So zeigt Dresden kein Gesicht, so zeigt Dresden nicht, wie’s geht.
    Hier ist für mich die rote Linie überschritten und heute an der B96 (leider noch kein Videos verfügbar, an unserer Stelle in Weigsdorf-Köblitz, aber wieder bestens besucht) habe ich mit den Leuten über dieses Thema geredet.
    Das Ergebnis: kein Einziger von den „Stamm-Pegidianern“ wird morgen nach Dresden fahren!
    Etwas mehr Widerstand hätten alle schon erwartet.
    Mal abwarten, was passiert und was Ben Shalom dazu sagt. Tolkewitzer ist im Urlaub.
    Mein Bauchgefühl ist kein gutes.

  37. Übrigens fand ich Ravensburg heute wieder ganz stark. Als „Rechter“ ist mir dieses bunte Völkchen inzwischen richtig ans Herz gewachsen. Ebenso wie dem großartigen AfD-Bundestagsabgeordneten Hansjörg Müller, der auch alles andere als auf dem linken Flügel der Partei zu verorten ist. Bei den Querdenkern sind so viele feine, anständige, charakterlich hochwertige Menschen dabei, vor denen ich den Hut ziehe. Ich konnte mir auf bisher vier Demos/Veranstaltungen selbst davon ein Bild machen.

    Was diese machen und aufziehen ist genau richtig, ganz im Gegenteil zu den unverträglichen Dauernölern auch hier im Forum, die alles besser wissen und die Menschen, die etwas tun, mit ihrem dummdreist-arroganten Hat-Ja-Sowieso-Keinen-Sinn-Gehabe abzuschrecken versuchen. Nur mit diesem breiten Querschnitt der Gesellschaft, den einfach der kleinste gemeinsame Nenner verbindet (für die Freiheit und gegen die Corona-Diktatur) und (leider!) nicht mit einer AfD, die sich im internen Hickhack ergeht – können wir diese dreckige Merkel-Regime richtig erschüttern. Und ja, ich gehöre seit 2016 der AfD an und werde daran nichts ändern, doch im Augenblick fühle ich mich mehr den Querdenkern zugehörig als der Alternative.

    Und nein, dieses Geschmeiß ganz oben hat unendlich Schis vor diesen Menschenmengen, die mittlerweile für die Großevents mobilisiert werden können, deswegen schlagen diese Verbrecher auch so rücksichtlos um sich. Sie spüren, dass der Augenblick näher rückt, an dem sie sich für ihre Untaten und Gemeinheiten gegenüber dem eigenen Volk verantworten müssen – vor dem Volk und vor Gerichten. Ohne die gut eingenordeten Haus- und Hofmedien dieser elendigen Clique, wäre dieser Punkt schon längst erreicht, denn dann wären fünf bis zehn Millionen Menschen auf der Straße und das Merkel-Regime würde verdientermaßen weggefegt.

  38. @ tban 13. September 2020 at 22:11

    Wuehlmaus 13. September 2020 at 21:57
    ———————————————
    Liebe(r) Wühlmaus,

    Du hast recht.
    Und da sollen wir morgen in Dresden den Maulkorb aufsetzen?
    Und was meiner Meinung nach noch viel schlimmer ist: auch auf dem Spaziergang!
    So zeigt Dresden kein Gesicht, so zeigt Dresden nicht, wie’s geht.
    Hier ist für mich die rote Linie überschritten und heute an der B96 (leider noch kein Videos verfügbar, an unserer Stelle in Weigsdorf-Köblitz, aber wieder bestens besucht) habe ich mit den Leuten über dieses Thema geredet.
    Das Ergebnis: kein Einziger von den „Stamm-Pegidianern“ wird morgen nach Dresden fahren!
    Etwas mehr Widerstand hätten alle schon erwartet.
    Mal abwarten, was passiert und was Ben Shalom dazu sagt. Tolkewitzer ist im Urlaub.
    Mein Bauchgefühl ist kein gutes.

    Als großer Pegida-Fan seit den Anfängen bin ich auch fassungslos über das Verhalten Bachmanns, lieber tban, ich würde es auch boykottieren, wenn ich zum Stammpublikum zählen würde, solange die Macher nicht gegen diesen Irrsinn mit allen Mitteln vorgehen. Überhaupt habe ich in den letzten Wochen einige Züge von Lutz Bachmann, den ich immer gegen Kritiker verteidigt habe!, entdeckt, die mir nicht gefallen. So immer wieder gewisse kleine, halb verdeckte Spitzen gegen die Querdenker. Wenn hier der Neid durchdringen sollte, dass andere fast aus dem Stand mehr Menschen mobilisieren als die, die sich seit 6 Jahren den Ar…. aufreißen, mag das zwar irgendwo menschlich sein, doch es ist Schrebergärtner-Mentalität. Wir kommen nur weiter, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Und das erwarte ich auch von den Machern der Dresdner Pegida, die nicht leichtfertig aufs Spiel setzen sollten, was sie jahrelang Großartiges geleistet haben.

  39. @ Wuehlmaus 13. September 2020 at 22:18

    Und nein, dieses Geschmeiß ganz oben hat unendlich Schis vor diesen Menschenmengen ……

    Sorry: Schiss!

  40. VIA BITEL-TV:

    Erfahrungsbericht von Susanne
    falls jemand immer noch glaubt dass die Folgeschäden von Corona nicht grösser sein werden als Corona selber – hier EIN Beispiel von VIELEN
    ????????
    was mir gestern in Wien passiert ist: Ich befinde mich mitten im Wechsel und war bei einer privaten Ärztin die Hormone messen. (Kassenarzt Terminwartezeit 6 Monate, obwohl ich seit 7 Jahren bei der Ärztin bin) Nun wurde ein eklatanter Mangel bei einem wichtigen Hormon festgestellt, was auch meine Müdigkeit und mein Herzrasen erklärt. ich bekam eine Überweisung ins AKH zur Hormonambulanz. Am Telefon meinte die Dame, sie hätte erst wieder einen Termin am 10. 11. frei. Das hat mich verwundert und ich fragte nach, ob das irgendetwas mit Corona zu tun hätte, denn mir ginge es nicht gut und mit diesem Wert könne ich unmöglich 2 Monate warten. Darauf meinte sie wortwörtlich: „Es tut mir sehr leid, ich habe Anweisungen die ich befolgen muss. ja, es hat mir Corona zu tun. Wenn es nach mir ginge, würde ich Ihnen schon für morgen einen Termin geben, aber ich muss sogar Krebspatienten zurückweisen.“ Obwohl ich weiß, dass hier Unfassbares passiert, war ich so verstört, so dass ich in Tränen ausbrach. (ein Hoch auf hormonelle Ballance) Darauf sagte die Dame mit einer spürbar veränderten Gemütslage: „und wenn Sie diesen Termin nicht wahrnehmen wollen, ist dieses Gespräch auch schon beendet.“
    ich bin so fassungslos. wohin kann man sich wenden? ich habe „nur“ Hormonprobleme, die wirklich nicht lustig sind, aber was passiert, wenn etwas lebensbedrohliches ist? Und wir müssen davon ausgehen, dass lebensbedrohliche Krankheiten an der Tagesordnung stehen. Ist das ein Schleichweg um die Sterberate zu verändern, die, wie wir alle wissen, keine Übersterblichkeit aufweist. Es ist so unheimlich und ich bin nur noch fassungslos. Weiß irgendjemand, wohin ich mich wenden kann? ich bin so unfassbar perplex, ich kann nimma denken.

Comments are closed.