Der Zug mit den 80 linksextremistischen Gewalttätern stoppte am Donnerstag im Bahnhof in Bardowick, wo die Bundespolizei mit mehr als 200 Beamten und unterstützt durch weitere Einsatzkräfte der Landespolizei im Einsatz war (Symbolbild).

Von MANFRED W. BLACK | Mehr als 80 Mitglieder einer „kurdischen Jugendbewegung“ (Die Welt) saßen am Donnerstag ohne Fahrschein in einem Zug Richtung Hamburg. Bei der Ticket-Kontrolle „wurden sie so ausfällig, dass die Bundespolizei mit mehr als 200 Beamten anrückte“, schreibt die Welt, die damit die eigentlichen – extremistischen – politischen Zusammenhänge in erstaunlicher Weise verharmlost.

In Wirklichkeit geht es keineswegs nur um körperliche Attacken auf DB-Personal in einem Regionalexpress und über 200 Polizeibeamte, die in der Region Lüneburg zusammen gezogen werden mussten. Es geht um die in Deutschland verbotene, linksextremistische PKK sowie um die stets gewaltbereite linksradikale „Antifa“ und die Partei Die Linke. Doch der Reihe nach.

Mehr als zwei Hundertschaften der Bundespolizei müssen „Jugendbewegung“ bändigen

Die mindestens 80 kurdischen „Aktivisten“ haben am Donnerstag „bei der Kontrolle die Zugbegleiterin massiv angepöbelt“ (Die Welt). Deswegen stoppte der Zug im Bahnhof in Bardowick, wo die Bundespolizei mit zwei Hundertschaften – unterstützt durch weitere Einsatzkräfte der Landespolizei Niedersachsen – im Einsatz war.

Auf dem Gelände des Bahnhofs Bardowick seien viele „Personen weiter unkooperativ“ gewesen, schreibt die Tageszeitung, die dabei eine beschönigende Formulierung der zuständigen Polizei-Pressestelle zitiert. Eine schöne Umschreibung gewalttätiger Verhaltensformen. Immerhin ist dann aber in der Springer-Zeitung zu lesen, die jugendlichen Reisenden hätten „Polizeibeamte getreten und geschlagen“. Einige Beamte haben dabei „leichte Verletzungen erlitten“.

Bei mindestens 80 Menschen sei „die Identität festgestellt worden“, heißt es weiter. Die Randalierer erwarte „ein Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen“. Des Weiteren seien etliche Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet worden. Dann schreibt die Welt: „Darüber hinaus habe die Überprüfung der Personalien ergeben, dass sich etwa ein Dutzend der Reisenden unerlaubt in Deutschland aufhielten, darunter auch drei Jugendliche.“ Im Klartext: Es geht um illegal aus dem Ausland Eingewanderte.

Weiter berichtet die Welt reichlich nebulös: „Bei den Reisenden handelte es sich nach Polizeiangaben um Mitglieder einer Organisation, die seit dem 5. September Demonstrationen in Hannover und den Landkreisen Celle, Uelzen, Lüneburg und Harburg durchgeführt habe.“ Nach zwei Übernachtungen in einem „Camp“ auf Lüneburger Stadtgebiet „seien die Aktivisten auf dem Weg über Winsen/Luhe nach Hamburg gewesen“. Das ist freilich nur die halbe Wahrheit.

PKK-„Aktivisten“, Antifa und die Linke wollen Terroristen-„Führer“ Öcalan aus der Haft befreien

In Wirklichkeit sind die jugendlichen, „freiheitsbewegten“ Aktivisten offenbar durchweg Mitglieder oder Sympathisanten der linksextremistischen, terroristischen PKK. Die Arbeiterpartei Kurdistans (kurdisch: Partiya Karkeren Kurdistane; PKK) ist eine Organisation, die in Deutschland behördlicherseits verboten wurde und deren Fahnen in der Bundesrepublik nicht gezeigt werden dürfen. Eines der PKK-Ziele: die Befreiung des PKK-Chefs Abdullah Öcalan, der von seinen Anhängern „Serok“ (Führer) genannt wird. Der „Führer“ sitzt seit Jahren in einem türkischem Insel-Gefängnis ein – wegen terroristischer Taten. Er verbüßt eine lebenslängliche Strafe.

Was der Welt-Leser auch nicht erfährt: Olaf Meyer, Antifa-Sprecher und Mitorganisator des kurdischen Camps in Lüneburg, ist laut Lüneburger Landeszeitung ebenfalls am Bahnhof Bardowick gesichtet worden. Offenbar hat es auch in diesem Fall eine engmaschige Kooperation zwischen der Antifa und gewaltbereiten kurdischen Organisationen gegeben. Eine solche enge Zusammenarbeit ist beispielsweise in Hamburg schon öfter festgestellt worden.

Ebenfalls am Ort des Bardowicker Geschehens: Torben Peters, stellvertretender Landes- und Kreisvorsitzender der Partei „Die Linke“. Der Linken-Funktionär hat zu den Massenschlägereien abenteuerliche Verschwörungstheorien aufgestellt: „Die Aktion sei von der Polizei gesteuert, um zu verhindern, dass die Kurden am ‚Marsch der Freiheit‘ für Addullah Öcalan teilnehmen können“ (Lüneburger Landeszeitung).

Medien machen aus Sympathisanten von Terroristen freiheitsbewegte Demonstranten

Über die mehrtägigen Kurden-„Demonstrationen“ in Norddeutschland hatten regionale Zeitungen mehrfach berichtet. Dabei wurde die terroristische PKK teils in ein mildes Licht gerückt. Nur der sorgfältige Leser konnte die extremistischen Hintergründe der kurdischen „Jugendbewegung“ erkennen. Die Lüneburger Landeszeitung etwa ließ sich für einen ihrer Beiträge sogar zu der arg manipulierenden Schlagzeile hinreißen: „Der lange Marsch für die Freiheit“.

Diese Artikel-Überschrift wurde von der Redaktion ohne Anführungsstriche gesetzt. So werden in Medien des linken Mainstreams aus Terroristen-Anhängern sympathische, „freiheitsbewegte Demonstranten“ gemacht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. Aber Hauptsache friedliche Treppenbesucher am Reichstag als Terroristen hinstellen!

    Weg mit dieser verlogenen Politikerbande, die uns diese Leute in unsere Heimat geholt haben und ddamit unser Land ruinieren!

  2. Die von den Terror-Kurden zusammengeprügelten Polizisten können wahrscheinlich lange auf eine Einladung der Steineule oder eine Propagandashow im Reichstag warten.

  3. Offenbar gute Laune zeigten auch die Demonstranten, die zuvor noch das Zugpersonal bedroht haben sollen: Jedes eintreffende Polizeifahrzeug wird klatschend begrüßt, es erklingen kurdische Gesänge und Parolen. Es hat fast schon Happening-Charakter unter Aufsicht der Polizei, die die festgesetzten Männer und Frauen zudem mit Mineralwasser versorgt.

    Kaffee und Kuchen gibt es dann sicher beim Empfang im Schloss Bellevue

  4. warum Bundespolizisten? Einfach den Zug umleiten in das nächst grössere Türken Ghetto…..Kurden und Türken, das würde was. Nach 5 Stunden einfach alles zusammenkehren. Feierabend.

  5. Mantis 11. September 2020 at 15:31

    Für prügelnde Terror-Kurden gibts von der Polizei lecker Mineralwasser, für die deutsche Oma bei der Anti-Corona Demo Handfessel und Schläge in den Nacken.
    So muss sich die Polizei nicht wundern, wenn sie bei allen verliert.

  6. Man beachte übrigens (auf allen Bildern dieses Kurdenkriegs auf deutschem Boden) die Massen an Frauen, die da tollwütig austickten.

    Bei „Kurden“ bekomme ich inzwischen genau die gleichen Pickel wie bei „Türken“. Eine Masse von denen hat sich nach Deutschland verfügt, um in Deutschland ihren Bürgerkrieg auszutragen.

    Man stelle sich vor: Deutsche und Sorben verfügen sich in die Türkei und bekriegen sich dort…

  7. Heisenberg73 11. September 2020 at 15:16

    Die von den Terror-Kurden zusammengeprügelten Polizisten können wahrscheinlich lange auf eine Einladung der Steineule oder eine Propagandashow im Reichstag warten.

    Welche Drogen nehmen Sie?

    Steinmeier wird die kurdischen „Aktivisten“ zu einem Gratiskonzert von Feine Sahne Fischfilet in den Garten von Schloss Bellevue einladen!

  8. Kurden -> über Generationen praktizierte Familieninzucht.
    Arthur Wellesley aka Duke of Wellington hatte die passende Bezeichnung für diese Gattung Menschen bereits vor 200 Jahren klar benannt.

  9. Diese Arschkurden gehen mir – wie die Erdolf-Türken – nur noch auf den Sack. 2012 war ich in HH eine Fähre entfernt – die fuhr mir vor der Nase weg, ich mußte die nächste nehmen – von der von Kurden, Kurdenweibern gekaperten „Elbmeile“.

    https://www.shz.de/regionales/hamburg/meldungen/kurden-kapern-hafenfaehre-id285106.html

    Der gesamte „NSU-Komplex“ hat auch alles mit Kurden-Türken und nichts mit leicht verblödeten deutschen Regionalbankräubern zu tun.

  10. Eurabier 11. September 2020 at 15:36

    Die Bahn hat durch die Privatisierung einen schlechteren Kurdenservice!

    🙂

  11. Kein einziges dieser archaischen, massenhaft nach Deutschland aus Kleinasien reingeschwappten, einander und untereinander spinnefeindlichen Völker bis runter in den letzten Dorfclan – Türken, Kurden, Jesiden, Araber etc. – hat auch nur irgendwas positives bewirkt. Massenhaft Familienmorde, massenhaftes Breitmachen, massenhaft verwüstete Krankenhäuser und Angst in Notaufnahmen, Blutrache, Gewalt, Einschüchterung, Aggression, Aufkaufen, Besiedeln mit archaischen Sippen.

  12. „Jugendbewegung“
    „Aktivisten“
    „unkooperativ“

    Danke. Mehr muss ich dazu nicht lesen…

    Gruß,
    Karl Eduard von Schnitzler

  13. Babieca 11. September 2020 at 15:52
    […] massenhaft nach Deutschland aus Kleinasien reingeschwappten, einander und untereinander spinnefeindlichen Völker bis runter in den letzten Dorfclan – Türken, Kurden, Jesiden, Araber etc. –[…] Massenhaft Familienmorde, massenhaftes Breitmachen, massenhaft verwüstete Krankenhäuser und Angst in Notaufnahmen, Blutrache, Gewalt, Einschüchterung, Aggression, Aufkaufen, Besiedeln mit archaischen Sippen.

    Das und sonst nichts ist deren Geist und Lebensinhalt. Etwas anders treibt die nicht an.

  14. Babieca 11. September 2020 at 15:52

    Naja, für linksgrüne „Helfer“ ohne MINTergrund hunderttausende Versorgungsposten!

  15. Über Kurden allgemein oder die PKK kann jeder seine eigene Meinung haben. Der bunte und vielfältige Sympathisantenkreis existierte in der alten BRD schon sehr lange. PLO, IRA, ETA und PKK passten alle in das Schema der Unterdrückten, die angeblich oder wirklich einen gerechten Freiheitskampf führen. Spätestens zum Zeitpunkt der Vietnam-Demonstrationen war das in der Szene Konsens.

    Während IRA und ETA zumindest vorläufig offiziell die Kriegsbeile begraben haben und Palästinenser hier eher eine Organisierte Kriminalität als eine sichtbare politische Bewegung vertreten, ist die Kurden-Problematik in grosser Anzahl vorhanden.

    Inwieweit die Kurden – nicht nur aus der Türkei – völkerrechtlich Anspruch auf einen eigenen Staat hätten, soll hier nicht erörtert werden. Das Problem liegt darin, dass wir uns all diese Konflikte sehenden Auges und ohne Not massenhaft importiert haben und sie nicht mehr loswerden.

    Charlie Foxtrot.

    🖤

  16. PKK sind Terroristen, und gehören natürlich sofort verhaftet und in ihre Heimatländer abgeschoben. Die linksterroristische deutschen Antifa-Rädelsführer gehören vor ein ordentliches deutsches Gericht gestellt und abgeurteilt, was in der BRD bislang leider nicht existiert aufgrund der Verstrickungen zwischen Altparteiein und Antifa.

  17. @ Eurabier 11. September 2020 at 15:36

    Die Bahn hat durch die Privatisierung einen schlechteren Kurdenservice!

    die einstige Wahlwerbung von wegen . . . . . … “ Ich fühl mich hier nicht mehr … Syrer… Warum tun die nichts?“ Uns reicht’s! Wir wählen CDU “ … ( klick ) … passt auch irgendwie zum Thema

  18. Was Kurden in Deutschland veranstaltet haben, seit die hier reingelassen wurden:

    2012, „Kurdisches Kulturfest“ in Mannheim:

    http://www.pi-news.net/2012/09/mannheim-kurdenrandale-80-verletzte-polizisten/

    2014, „kurdisches Kulturfest“ in Mannheim:

    https://www.welt.de/politik/gallery109107035/Kurden-machen-Jagd-auf-deutsche-Polizisten.html

    1994, der Spargel war kurzfristig aus dem ideologischen Tiefschlaf hochgeschreckt:

    Der blutige Bürgerkrieg zwischen Kurden und Türken drängt nach Deutschland: Demonstranten verbrennen sich, Randalierer versuchen, Polizisten zu ermorden. Die Bundesregierung laviert hilflos zwischen den Fronten.

    *https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13686684.html

    Es wird übler statt besser. Alles Gescheitert wird in Deutschland unter Merkel brachial potenziert.

  19. Barackler 11. September 2020 at 16:00

    Über Kurden allgemein oder die PKK kann jeder seine eigene Meinung haben. Der bunte und vielfältige Sympathisantenkreis existierte in der alten BRD schon sehr lange. PLO, IRA, ETA und PKK passten alle in das Schema der Unterdrückten, die angeblich oder wirklich einen gerechten Freiheitskampf führen. Spätestens zum Zeitpunkt der Vietnam-Demonstrationen war das in der Szene Konsens.

    So isses. Deshalb kann ja auch heute eine ewiggestrige, knallideologische Pia Klemp als Kapitän eines vom knallideologischen Banksy finanznierten rosaroten Schleuserkahns tröten (man beachte, daß sie beide begeistert „kapitalistische“ Methoden nutzen):

    „Ich sehe die Seenotrettung nicht als eine humanitäre Aktion, sondern als Teil eines antifaschistischen Kampfes.“

    https://www.rnd.de/panorama/sea-watch-banksy-sponsort-und-bemalt-deutsches-seenotrettungsschiff-PRF5EMKWH6RQQQIM3KWC4DSPEI.html

    https://www.theguardian.com/world/2020/aug/27/banksy-funds-refugee-rescue-boat-operating-in-mediterranean

  20. Mehr als zwei Hundertschaften der Bundespolizei müssen „Jugendbewegung“ bändigen

    Wann werden die Beamten denn zum blöden Steinmeier in den Palast geladen, wie neulich die drei „Helden vom Reichstag“? Gibt es schon einen Termin?

  21. @ Eurabier 11. September 2020 at 16:11

    Übermorgen Kommunalqualen im Kalifat Al-Laschet!…

    lassen wir uns mal vom Endergebnis überraschen

  22. Babieca 11. September 2020 at 15:36
    Man beachte übrigens (auf allen Bildern dieses Kurdenkriegs auf deutschem Boden) die Massen an Frauen, die da tollwütig austickten.

    Bei „Kurden“ bekomme ich inzwischen genau die gleichen Pickel wie bei „Türken“. Eine Masse von denen hat sich nach Deutschland verfügt, um in Deutschland ihren Bürgerkrieg auszutragen.

    Man stelle sich vor: Deutsche und Sorben verfügen sich in die Türkei und bekriegen sich dort…

    ————————————————–

    Das ist ja auch der grosse Unterschied: Deutsche und Sorben leben friedlich einträchtig zusammen. Keinen stört es, dass sorbische Kultur und Sprache gepflegt werden, kein Sorbe käme auf die Idee, terroristische Attentate gegen die deutsche Mehrheitsgesellschaft zu verüben. Nicht anders bei der dänischen Minderheit in SH.

  23. Waldorf und Statler 11. September 2020 at 16:36

    Spahnend wird das Abschneiden der CDU in Hövelhof, Bottrop und Wuppertal, wo der Bundesgesundheitsminister vor ein paar Tagen ausgebuht wurde.

  24. Eurabier 11. September 2020 at 16:25
    Selberdenker 11. September 2020 at 16:20

    Wann werden die Beamten denn zum blöden Steinmeier in den Palast geladen, wie neulich die drei „Helden vom Reichstag“? Gibt es schon einen Termin?

    Fand schon statt:

    https://www.welt.de/img/regionales/berlin/mobile100770548/5811621077-ci23x11-w1136/sei-Grillen-Masse-BM-Berlin-Berlin-jpg.jpg

    —————————————-
    Bah! Und da gehen der Steineule nicht die Augen auf??? Aber vielleicht findet er das sogar toll. Den Dreck wegkehren dürfen nachher sowieso andere für ihn …

  25. Was alle hier vermutet haben und im diesbezüglichen Themen-Strang zum Ausdruck brachten:
    „Sie müssen alle weg. Kein Lager mehr auf Lesbos“, erklärte der Gouverneur der Region Nordägäis, Kostas Moutzouris. Er wollte nicht ausschließen, dass auch NGOs oder ausländische Agenten für das Feuer verantwortlich sein könnten und sprach von einem „organisierten Plan zur Brandstiftung“.
    https://www.krone.at/2227993

    „SIE MÜSSEN ALLE WEG“
    Griechische Regierung verstärkt Polizei auf Lesbos

    Nach den Großbränden im umstrittenen Flüchtlingslager Moria ist die Situation zunehmend angespannt. Die griechische Regierung hat darum die Polizeikräfte auf Lesbos verstärkt, mehrere Busse mit zusätzlichen Bereitschaftspolizisten sowie zwei Wasserwerfer kamen in der Inselhauptstadt Mytilini an. Es herrschen chaotische Zustände, 12.000 Menschen schlafen seit Tagen im Freien. Manche legten immer wieder Feuer, attackierten die Polizei. Der Gouverneur der Region: „Sie müssen alle weg!“

  26. Wenn alle so wehrhaft wären,wie diese Zecken,
    sähe es in diesem Staat ganz anders aus.
    So wie es nun läuft,läuft alles auf eine Linksversiffte
    Diktatur hinaus.
    Man kann mit Sicherheit sagen,daß alles noch schlimmer wird.
    Die Bürger müssen notfalls,mit Druck auf Kurs gebracht werden.
    Es wird dann auf allen Ebenen gekämpft,wie die AfD,bei
    den entsprechenden Werbemaßnahmen zur Wahl,ein Liedchen singen kann!

  27. Hans R. Brecher 11. September 2020 at 16:37

    Teil 1:

    Genau. Neulich kam so ein Naseweis (alle wilden Völker reinlassen) auf der Welt mit dem Scheinargument an, daß es in der Schweiz „vier Landessprachen“ gebe, und daß Deutschland ein Abgrund an Rückständigkeit sei.

    Nun, vier offiziell anerkannte Landessprachen gibt es in Deutschland auch: Deutsch, Dänisch, Friesisch, Sorbisch.

    Aber bei der Welt bin ich gesperrt…

  28. Teil 2:

    Es gibt sogar eine 5. Landessprache in Deutschland: Zigeunersprech („Romanes“) . Kein Witz!

    Aufgrund der entsprechenden Abkommen des Europarates werden die vier in Deutschland anerkannten nationalen Minderheiten – die dänische Minderheit, das sorbische Volk, die friesische Volksgruppe sowie die deutschen Sinti und die deutschen Roma und deren Sprachen – das Dänische, das Ober- und das Niedersorbische, das Nord- und das Saterfriesische sowie das Romanes – geschützt.

    Sagte 2014 Hartmut Koschyk „Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten“.

    https://www.deutschland.de/de/topic/politik/deutschland-europa/regional-und-minderheitensprachen-in-deutschland

  29. @Babieca

    Noch eine Lektüreerinnerung aus Kinderzeiten!

    Kennst Du dieses Buch?

    https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Sophie-Luise-Otto+Kleine-deutsche-Geschichte-f%C3%BCr-Kinder-Band-2-Vom-Drei%C3%9Figj%C3%A4hrigen-Krieg-bis-zur/id/A01hwvc901ZZ3

    Da kommt ein mitreissend geschriebenes Kapitel über die türkische Belagerung der Stadt Wien 1683 vor. Heute würde soetwas aus bekannten Gründen wegzensiert werden. Aber das hat mein Geschichtsbild entscheidend geprägt. Die Bedrohung Europas durch den Islam, insbesondere durch die Osmanen.

    Heute wird das Ereignis unter den Teppich gekehrt, oder schlimmer noch: als Multikulti-Geschichte verkauft. Kennst Du die Türkenbeute im Badischen Landesmuseum im Karlsruher Schloss? Die dortigen Ausstellungstexte sind an Abartigkeit nicht zu überbieten. Alles läuft darauf hinaus, was uns die netten Türken 1683 für zivilisatorische Fortschritte als kulturelle Bereicherung gebracht hätten: Kaffee, Marschmusik, Joghurt und … naja viel mehr ist es dann auch nicht. Natürlich muss dann noch der grosse Bogen zu den türkischen Gastarbeitern geschlagen werden. Einfach abartig! Wäre Wien gefallen, das HRR eine osmanische Provinz geworden … man mag sich gar nicht ausmalen, auf welchem Entwicklungsstand wir heute wären …

  30. … LINKSextreme PKK

    Darüber hinaus

    :mrgreen: Für Segregation von Türken (wiki: „kurdische Autonomie“)
    :mrgreen: völkisch (wiki: „kurdische VOLKSzugehörigkeit“)
    :mrgreen: nationalistisch (wiki: „durch den kurdischen Nationalismus geprägt“)
    :mrgreen: gegen bunt, gegen Multikulti (mit Türken, Syrern, Iranern, Irakern). Multikulti ist dort offensichtlich gescheitert, absolut gescheitert….
    :mrgreen: Rassistisch (weil Erhebung des eigenenm Volkes ggü. Türken, Syrern, …).

    Und die „Anti“FAschisten unterstützen die rassistische Segregation dieser National-Sozialisten (kurz Nazi) mit ganzem Herz und Leidenschaft.
    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


    de.wikipedia.org/wiki/Arbeiterpartei_Kurdistans

  31. Und Niederdeutsch:

    Das Niederdeutsche ist im Rahmen der Sprachencharta des Europarats in den Niederlanden (dort als Nedersaksisch) und in Deutschland offiziell anerkannt und geschützt. In Deutschland sind die diesbezüglichen Regelungen 1999 in Kraft getreten. In einigen bundesdeutschen Ländern gibt es gesetzliche Regelungen gegen die Diskriminierung des Niederdeutschen. So sind in Schleswig-Holstein die Behörden verpflichtet, Anfragen und Anträge auf Plattdeutsch zu bearbeiten, und berechtigt, auch auf Plattdeutsch zu beantworten. Der Bundesgerichtshof hat festgestellt, dass auch Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen beim Deutschen Patent- und Markenamt in München auf Plattdeutsch eingereicht werden können; sie werden allerdings als „nicht in deutscher Sprache abgefasst“ angesehen, bedürfen also einer Übersetzung.[17] Im Gegensatz zu der – wesentlich auf die Spezialnorm des § 4a GebrMG (parallel dazu § 35 PatG) gestützten – Rechtsauffassung des Bundesgerichtshofs in dieser Entscheidung gehen andere Juristen und Gerichte aber davon aus, dass der Begriff deutsche Sprache sowohl die hochdeutsche als auch die niederdeutsche Sprache einschließt; nach dieser Rechtsauffassung, die auch in Schleswig-Holstein vertreten wird, ist neben Hochdeutsch auch Niederdeutsch als Teil des Deutschen eine Amtssprache in Deutschland.[18] In der Freien und Hansestadt Hamburg gilt Plattdeutsch neben Hochdeutsch als faktische Amtssprache, weswegen Anträge, die in niederdeutscher Sprache in die Hamburgische Bürgerschaft, das Landesparlament, eingebracht wurden,[19] auch auf Plattdeutsch im Plenum beraten werden.[20]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Niederdeutsche_Sprache

  32. Hans R. Brecher 11. September 2020 at 16:37

    Das ist ja auch der grosse Unterschied: Deutsche und Sorben leben friedlich einträchtig zusammen. Keinen stört es, dass sorbische Kultur und Sprache gepflegt werden, kein Sorbe käme auf die Idee, terroristische Attentate gegen die deutsche Mehrheitsgesellschaft zu verüben. Nicht anders bei der dänischen Minderheit in SH.

    So isses. Was in Deutschland klappt – das friedliche Zusammenleben von Minderheiten nach einer mörderischen Geschichte – klappt in Islamien und Afrikanien NIE. Da kann die = deren eigene – Geschichte noch so mörderisch sein, die massakrieren sich IMMER lustig weiter. Du könntest über Islamien eine Atombombe zünden, und die machten ganz koranfanatisch-borniert weiter. Mit dem üblichen Gemetzel in Familie, Clan, Land, wo immer sie auch sind.

  33. T.Acheles 11. September 2020 at 16:58
    „Anti“Faschisten für … rassistische Segregation …

    Oder haben die Nazional-Sozialisten für ein buntes, friedliches Miteinander in Türkei, Syrien, Iran und Irak demonstriert?

    No border!
    No nation!
    No PKK

    :mrgreen:

  34. @ Babieca 11. September 2020 at 16:52
    @ Hans R. Brecher 11. September 2020 at 16:37

    Aber bei der Welt bin ich gesperrt…

    ****************************

    Wer ist das nicht?

    🏆

  35. Haben die werten Aktivist*innen_ix ihre Parolen geändert?

    Alt:
    Kein Kurde, Türke, Syrer, Iraner, Iraker ist illegal!
    No border, no nation!
    Seebrücke :Grenzen einreiszen & Leben Retten

    Neu für das angetrebte Kurdistan:
    Türken sind illegal!
    Syrer sind illegal!
    Iraner sind illegal!
    Iraker sind illegal!
    Border!
    Nation!
    PKK!
    „Anti“Fa!

    Grenzen setzen!
    „Anti“Faschisten & PKK: Türken, Syrer, Iraner und Iraker vertreiben!
    Türken, Syrer, Iraner und Iraker RAUS aus Kurdistan!
    Kurdistan den Kurden

    :mrgreen:

  36. Die nächste Stufe wird sein, das es so viele „Jugendliche“ sein werden, das nicht ausreichend Polizisten vorhanden sind.
    Was passiert dann?
    Was wenn anstatt 80 dann 800 oder 8.000 „Jugendliche“ Bambule machen?

    Die Lösung ist relativ einfach, sehr einfach sogar.
    Herr Steinmeier schickt die drei Beamten vom Reichstag los.

  37. Hans R. Brecher 11. September 2020 at 16:54

    Kennst Du die Türkenbeute im Badischen Landesmuseum im Karlsruher Schloss?

    Aber ja! Als ich nach Süddeutschland kam – 1996 – war das einer meiner ersten Museumsbesuche, um mich in die neue lokale deutsche Geschichte und Kultur einzufühlen. Damals waren die Texte noch nicht so widerlich kompromittiert!

    In DD mit seiner alten türkischen Rüstkammer gibt es seit 2010 Ähnliches: Mit vier spektakulär ausgestopften und islamisch aufgerödelten Vollblutarabern wirbt das Grüne Gewölbe für den Orient.

    https://ruestkammer.skd.museum/ausstellungen/tuerckische-cammer/

    Mit den Türkenschätzen – Ergebnis und Beute im barocken/neuzeitlichen Deutschland durch die erfolgreiche Abwehr gegen die islamischen Türken – begann im darauf folgenden Frieden ab etwa 1755 eine unglaubliche Islam- und Orientverklärung. Und das europaweit. Der „Orientalismus“ legt davon Zeugnis ab. Und diese romantische, rein europäische, von keiner Kenntnis getrübte Verklärung des Islams, eine Sehnsucht der Zivilisation nach „edlen Wilden“ wird heute von Idis als „Beweis“ angeführt, wie toll der Islam sei.

    Ein ganz opulenter Bildband (mit erfreulich kritischen Texten) – weil die Verklärung des Islams gerade in der europäischen Malerei eine Hochzeit erlebte – ist dieser französische, auf Deutsch übersetzte Werk:

    https://www.medimops.de/gerard-georges-lemaire-orientalismus-das-bild-des-morgenlandes-in-der-malerei-gebundene-ausgabe-M03833114339.html

  38. Ich solidarisiere mich mit den poltischen Zielen der Kurden
    Aufgezwungenes Multikulti funktioniert nun mal nicht mit jeder Kombination.
    In Deutschland funtioniert ein Multikulti mit Türken (insbesondere Verehreren vom Islamisten, Rassisten und Faschisten Mohammed) ja auch nicht.
    Das haben auch schon
    + Merkel(CDU, Multikulti ist gescheitert, … ) und
    + Kohl (CDU, jeder zweite Türke loswerden)
    + Sarrazin (SPD)
    + Linke in Deutschlan (Unterstützung Segregationsziele der PKK)
    + Linke in Südafrika, EFF, die für „Südafrika den Südafrikaner“ und rassistisch gegen Weiße, Inder etc. eintritt wiki/Economic_Freedom_Fighters
    + …
    erkannt.

    Allerdings distanziere ich mich entschieden von
    – Gewalt („Anti“Faschisten und PKK) und
    – Linksextremismus und
    – Rechtsextremismus

    Eine Segregation kann in manchen Fällen das kleinere Übel sein und muss rechtstaatlich, friedlich und mit angemessenem finanziellen Ausgleich erfolgen.
    Eine Umvolkung ist eben manchal das kleinere Übel.
    Seit 2015 betreibt ja unsere Regierung auch eine Umvolkung, also eine gezielte staatliche Unvolkung ist nicht per se etwas Schlechtes.

  39. Babieca 11. September 2020 at 17:24
    Hans R. Brecher 11. September 2020 at 16:54

    Nachtrag: Eine meiner bevorzugten Pferderassen, sowohl zu Reiten als auch zum Ausbilden, ist der Vollblutaraber. Du kommst – wenn du Zucht und Verbindungen in der Zucht ernst nimmt – bei diesen Pferden nicht umhin, dem nackten, blöden, rassistischen, Islam auf Schritt und Tritt zu begegnen.

    Mein erster Groschen, der fiel, als ich zum ersten Mal dachte „Der Islam ist 1:1 das rassereine Konzept des 3. Reiches“, verklickert durch die Pferde: In der Edition Olms, die unregelmäßig und megaopulent die weltweiten arabischen Stut- und Hengstbücher unter „Asil -Araber“ veröffentlicht (beste Beziehungen zu Islamien, wer da über die Geldgeber und Sponsoren recherchiert, dem wird ganz schlecht), stehen die islamischen Texte zu Pferden, zu Zucht und zur Beziehung zum Koran.

    Da schlackerst du nur noch mit den Ohren. Inzwischen gibt es das 7. Stutbuch; neben den Hengstfotos immer prächtig mit den Ölschinken des europäischen Orientalismus illustriert. Geht verkürzt so:

    Mo war ein edler Wüstenkämpfer, dessen edle Pferde sein nobles Ansinnen unterstützten. Inschallah!

    http://www.olms.de/search/Detail.aspx?pr=2008809

  40. lorbas 11. September 2020 at 17:16
    Die nächste Stufe wird sein, das es so viele „Jugendliche“ sein werden, das nicht ausreichend Polizisten vorhanden sind.

    Das sieht dann so aus:
    Kurdische (ups) Polizistenhetze „Kultur“fest in Mannheim 2012 mit 40’000 Teilnehmern.
    100e gewalttätige Kurden hetzen die deutschen Polizisten.
    80 Beamte wurden verletzt
    13 Polizeifahrzeuge beschädigt.
    31 :mrgreen: Personen festgenommen.
    Die 40’000 „friedlichen“ Kurden(*) schauen wohlwollend ihren gewalttätigen Brüder*innen zu und geben Rückendeckung.
    Polizistenhetze ist die kollektive Pflicht eines kurdischen Kulturfestes …
    (Frei nach wiki/Dschihad)

    https://de.wikinews.org/wiki/Mannheim:_Kurden_veranstalten_Jagd_auf_Polizisten_bei_Kulturfestival

    (*) es gibt etwa 175’000 friedliche Kurden in Deutschland.

  41. *OT*

    Na ja, es gibt Attacken und es gibt intelligente Hand Shakers. Von mir nun was Neues von der Insel: Das neue Handelsabkommen zwischen Großbritannien und Japan stellt sicher, dass 99 Prozent der britischen Exporte nach Japan zollfrei sind. Der Handel zwischen Britain und Japan wird nach dem Brexit enorm zunehmen. Brexit macht’s möglich, titelt gewitzt DWN. Johnson agiert pfiffig, wie ich finde. Ich verspreche weitere Überraschungen aus The Old Smoke.

    Nun denn, ihr armen, irren Kontinentalisten im Brüsseler Arrest. Mut zur Veränderung und etwas Neues wagen für einen Start in ein neues Leben…Viel Spaß noch in der EU Haftanstalt. (Ja, das ist fies und gemein von mir)

    Gruß von der Insel…euer DFens!

  42. T.Acheles 11. September 2020 at 17:46 Kurdische Polizistenhetze
    80 Beamte wurden verletzt

    Wurden die eigentlich schon als Helden im Bundestag geehrt?

  43. Textzeile des Liedes „Staatsgewalt“ von Feine Sahne Fischfilet
    „““Die Bullenhelme, die sollen fliegen Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein!“““

    Darauf steht doch unser Bundespräsi und damit kann ich nur hoffen, dass die Polizisten auch ordentlich auf die Fresse bekommen haben, dass Helme geflogen sind und die Leute ordentlich feiern konnten.
    Das findet unser Bundespräsi doch prima und die verbeulten Beamten kann er dann gern mit den Gesichtstretern zusammen ins Schlösschen einladen, so auf ein kühles Blondes unter „Aktivisten“.
    Das müssen noch viel mehr werden, überall und gleichzeitig, dann erst wird der Kontrollverlust deutlich und die Panik bricht in der Bevölkerung aus. Es muss Schmerzen geben, richtige Schmerzen, brennende Bahnsteige und ausgebrannte Züge.
    Erst wenn die Anarchie droht, wird der Bürger sich vielleicht besinnen.
    Obwohl… ich glaubs echt nicht mehr.

  44. Ich finde es ausgesprochen tragisch, daß sich die Kurden derart mit linksextremer Ideologie und organisiertem Terror ins Abseits manövrieren. Man möchte Sympathie für ihren Wunsch nach Selbstbestimmung und Befreiung aus der türkischen Unterdrückung empfinden, aber so, wie sie sich in der westlichen Öffentlichkeit geben, zwingen sie einen lediglich, sich zwischen Teufel und Beelzebub zu entscheiden. Nein Freunde, so wird das nichts.

  45. „80 Mitglieder einer „kurdischen Jugendbewegung“… So, so, Jugendbewegung, Aktivisten, Partyszene… Die Framen so lange, bis es sich ausgeframed hat! Dann heißt es: PKK, Linksterrorismus=Antifa usw.

  46. Da fällt mir ein Lied ein, aber nicht mehr der Sänger, es Fährt ein Zug …
    Aber keine Sorge liebe Deutsche hier auf PI, es sind jede Menge islamische Lokomotiv-Führer im Anmarsch, hoffentlich verwechseln Sie nicht das Gleis mit der Autobahn!!

  47. .

    Kurdenfrage

    .

    1.) Kollektiv in Abschub. Rechtsstaat aussetzen. Gute Heimreise !

    2.) Deutsche Steuerkartoffel hat genug gezahlt für diese mutmaßlich mehrheitlichen

    3.) Ballast-Existenzen.

    .

    PS: Wie irre ist Deutschland (als Staat mit seinen Organen) ?

    Welcher Staat der 193 restlichen dieser Erde würde so ein Verhalten dulden und die Leute weiter im Land behalten und (mutmaßlich) weiter voll durchfinanzieren.

    .

  48. Die „Anti“Faschisten haben ja voll den Hass auf die Identitäre Bewegung.
    Siehe indymedia: IB zerschlagen ….
    Die Identitäre sprechen sich für eigene Identität von Völkern aus.
    (das ist für mich normal, konstruktiv und gesund und hat nichts mit Zerstörung aller anderer zu tun).

    Aber genau so ein Grundbedürfnis nach eigene Identität haben die Kurden und das finden die „Anti“Faschisten gut.
    De Kurden und die PKK fordern (u.a.) deshalb einen eigenen Staat, teils sogar mit rassistischer Gewalt.
    Hier finden die „Anti“Faschisten das gut und unterstützen so eine eigene Identität und Segregation mit ganzem Herzen.

    Ich verstehe die „Anti“Faschisten da nicht.
    Warum messen die mit zweierlei Maß?
    Kann mir das jemand erklären?

  49. T.Acheles 11. September 2020 at 19:29

    Die „Anti“Faschisten haben ja voll den Hass auf die Identitäre Bewegung.
    Siehe indymedia: IB zerschlagen ….
    Die Identitäre sprechen sich für eigene Identität von Völkern aus.
    (das ist für mich normal, konstruktiv und gesund und hat nichts mit Zerstörung aller anderer zu tun). ………………………………………..
    ……………………………………

    Ich verstehe die „Anti“Faschisten da nicht.
    Warum messen die mit zweierlei Maß?
    Kann mir das jemand erklären?
    _______________

    Das ist leider nicht zu erklären für einen normal strukturiert denkenden
    Menschen. Solch ein Verhalten kann nur ein erfahrener Psychiater oder in schweren Fällen ein langjährig tätiger Irrenarzt verstehen .

  50. „Ticketkontrolle“?

    Bevor Deustche mit dem englsichen Wort: „Tiket“ deutsche Wörter wie zum Beispiel: „Einttrittskarte“, „Fahrschein“, „Flugschein“, „Kinokarte“ verdrängten, sagten und schrieben Deutsche deutsche Wörter wie zum Beispiel: „Einttrittskarte“, „Fahrschein“, „Flugschein“, „Kinokarte“.
    Warum können Deustche das heute nicht mehr auf Deutsch sagen und schreiben.

    Die Kontrolleure woltlen also deren Kinokrate überprüfen?

  51. Eine Korrigierfunktion wäre nett.

    „Ticketkontrolle“?

    Bevor Deutsche mit dem englischen Wort: „Ticket“ deutsche Wörter wie zum Beispiel: „Einttrittskarte“, „Fahrschein“, „Flugschein“, „Kinokarte“ verdrängten, sagten und schrieben Deutsche deutsche Wörter wie zum Beispiel: „Einttrittskarte“, „Fahrschein“, „Flugschein“, „Kinokarte“.
    Warum können Deutsche das heute nicht mehr auf Deutsch sagen und schreiben.

    Die Kontrolleure wollten also deren Kinokarten überprüfen, oder welche Übersetzung wäre die Richtige für Jemanden, der nicht alle Übersetzungen kennt?

  52. T.Acheles 11. September 2020 at 19:29

    „Anti“Faschisten sind in Wahrheit nur eine Horde Rassisten, ganz einfach, ganz offensichtlich.

  53. Barackler 11. September 2020 at 16:00

    Also, ich bin schon der Ansicht, dass das Volk der Kurden einen eigenen Staat gründen dürfen sollte.

    Nein, nicht weil ich ein so guter Mensch bin, sondern weil die dann ihre Kültür endlich mal bei sich in der Heimat ausleben können, anstatt sich in meinem Land mit den Türken zu prügeln.

  54. Diese Vorgänge werden doch überhaupt nicht alle in den Medien erwähnt, schon überhaupt nicht im Detail. berichtet. Unsere INDOKTRINBIERTE Gesellschaft ist in der Zwischenzeit so blöde geworden und importiert fremde Sitten und Gebräuche weiterhin. Die Nattern werden weiterhin ins Land geholt und dann auch noch gepampert. Im nächsten Moment kommt der Killermodus durch. Unsere Gesellschaft ist doch Schuld am Zustand unseres Landes. Der Verfall ganzer Stadtteile kann u.A. in NRW sehr gut beobachtet werden. Die ROT-GRÜNE Clique hat doch den Dreckstall hinterlassen. Die damalige Opposition war zu schwach, der Wähler zu blöde! Morgen ist die Möglichkeit der AfD eine Chance für noch stärkere Teilnahme in Düsseldorf zu beschaffen.

Comments are closed.