Jubel bei den Kölner Grünen nach der Kommunalwahl am Sonntag - die Ökokommunisten sind erstmals stärkste Kraft in der Domstadt.

Von C. JAHN | Die Grünen verdanken ihren Wahlsieg in NRW wie anderswo vor allem drei Wählergruppen: zum einen eingebürgerten Türken und Arabern, die in den Grünen zurecht die Haupttreiber der Umvolkung sehen und sich von noch mehr türkisch-arabischer Besiedlung in Deutschland einen weiteren Machtzuwachs ihrer eigenen Nationen und stark politischen Religion in Zentraleuropa erwarten. Zum zweiten sind die Grünen besonders attraktiv für indigene deutsche Frauen, die für grüne Sauberkeitsthemen wie Klimaschutz empfänglich sind – diese stark weibliche Schlagseite der grünen Bewegung wurde ja auch bei den FFF-Demonstrationen wieder überdeutlich. Und zum dritten werden die Grünen überproportional häufig von Beamten und Staatsangestellten gewählt, die sich von einem weiteren Ausbau des grünen Ökokommunismus noch mehr staatliche Macht und damit höhere Posten und mehr Geld in die eigenen Taschen versprechen. Alle anderen Wählergruppen der Grünen sind gegenüber diesen drei Hauptgruppen nur von zweitrangiger Bedeutung.

Es sind also entsprechend drei zentrale Themen, die den Grünen bei ihren drei wichtigsten Wählergruppen – eingebürgerten Orientalen, indigene deutsche Frauen, Beamte – Zulauf verschaffen: die Umvolkung, der Klimaschutz und der Ökokommunismus. Diese drei Themen aber waren zugleich die drei wesentlichen Tätigkeitsfelder der Kanzlerschaft Angela Merkels: Kein anderer Kanzler hat die Umvolkung so radikal vorangetrieben wie Merkel, kein anderer Kanzler hat auch nur annähernd eine vergleichbar radikale, industriefeindliche Umweltschutzpoltik betrieben, kein anderer Kanzler hat den Staatsdirigismus, die Einmischung des Staates in die Privatsphäre der Menschen und Unternehmen, stärker forciert als Angela Merkel.

Blicken wir also auf 15 Jahre Merkelismus zurück, stellen wir fest, dass Merkel sich vor allem bei solchen Themen ins Zeug gelegt hat, die eigentlich klassische Domäne der Grünen sind. Die strategische Überlegung hinter dieser grünen Schwerpunktsetzung ihrer Kanzlerschaft mag durchaus verständlich sein: Indem Merkel in den vergangenen 15 Jahren Punkt für Punkt das Parteiprogramm  der Grünen abarbeitete, sicherte sie sich als Gegendienst das Wohlwollen der überwiegend grün wählenden Journalisten und wurde von der schreibenden Zunft zur größten Kanzlern aller Zeiten hochgeschrieben. Merkels Herrschaft war also immer eine Herrschaft nicht nur im offenen Bündnis mit der SPD, sondern stillschweigend vor allem mit den Grünen – eine breite, linksgeprägte Allianz somit aus sozialistischen, ökokommunistischen und kulturrevolutionär-buntistischen Kräften, das Merkel immer auch als politisches Bollwerk nutzte gegen den konservativ-bewahrenden und von Anfang an Merkel-kritischen Flügel ihrer eigenen CDU.

Dieses Bündnis mit Sozialisten, Ökokommunisten und radikalen Buntisten, die als Teil ihrer kulturrevolutionären Agenda die totale Umvolkung predigten, hat Merkel zwar 15 Jahre an der Macht gehalten, die ständige Fokussierung auf linksgrüne Themenschwerpunkte durch Merkels Bundesregierung – und eine seit 15 Jahren stets regierungsfreundliche Presse – hat diese Themen aber auch gesellschaftlich salonfähig gemacht.

15 Jahre grüne Dauerpropaganda durch Regierung und Presse haben letztlich dazu geführt, dass die große Mehrheit der Deutschen heute typisch kommunistisch-grünistische Themen wie Staatsdirigismus, höhere Steuern, weniger private Freiheit, mehr Planwirtschaft, Armut („Verzicht“) und Einschränkungen der Redefreiheit als durchaus wünschenswert einschätzt. Hinzu kommt der alles dominierende Umwelt- und Klimaschutz, das grüne Kernthema par excellence, das von Merkels Bundesregierung vor allem in den letzten Jahren rund um die Uhr beworben wurde. Im Ergebnis dieser merkelschen Schwerpunktsetzung sehen wir nunmehr eine klare gesellschaftliche Werteverschiebung weg vom altbundesrepublikanischen Wertegerüst aus Freiheitlichkeit und Wohlstand – klassischen CDU-Themen! – in Richtung Ökokommunismus und damit der politischen Domäne der Grünen.

Die CDU hat diese stillschweigende Allianz Angela Merkels mit den Grünen und den sich daraus ergebenden gesamtgsellschaftlichen Wertewandel teuer bezahlt. Denn der Wähler wählt bekanntlich immer das Original: Das Sauberkeitsthema Klimaschutz ständig in den Vordergrund zu stellen, bringt der CDU deshalb nichts, als dass sich insbesondere die Damenwelt den Grünen zuwendet. Den Staat immer weiter auszubauen und mit immer mehr Eingriffsrechten auszustatten, bringt der CDU auch nichts, als dass das einstmals eher CDU-nahe Beamtentum heute überwiegend die noch mehr Staatswirtschaft versprechenden Grünen wählt. Und noch mehr Türken, Araber, Afghanen und Afrikaner nach Deutschland zu holen und hier einzubürgern bringt der CDU auch nichts, als dass immer mehr dieser eingebürgerten Ausländer in Deutschland mitwählen dürfen – und diese Eingebürgerten wählen auch lieber das wirklich glaubwürdige Umvolkungsoriginal der Grünen und nicht die CDU mit ihrer noch traditionell eher deutsch-patriotischen Verhaftung.

Auch das schwache CDU-Wahlergebnis bei der Kommunalwahl in NRW hat daher wieder gezeigt: Mit Merkels politischer Themensetzung ist für die CDU kein Blumentopf zu gewinnen. Merkel sät, aber die Ernte fahren letztendlich die Grünen ein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

123 KOMMENTARE

  1. „Und zum dritten werden die Grünen überproportional häufig von Beamten und Staatsangestellten gewählt, die sich von einem weiteren Ausbau des grünen Ökokommunismus noch mehr staatliche Macht und damit höhere Posten und mehr Geld in die eigenen Taschen versprechen….“

    Nicht vergessen werden darf in diesem Zusammenhang, dass die GRÜNEN nach ihrem Marsch durch die Institutionen die Behörden bereits zahlreich besetzt (ich vermeide das Wort gekapert) haben.

  2. Die Türken und Araber sind grundsätzlich national denkende, familiäre und konservative Menschen. Aber hier in Deutschland wählen sie natürlich die Parteien, welche ihren unberechtigten Forderungen am nächsten kommen, und das sind nun mal leider die „Grünen“. – Was Verschiebungen im linken Wählerlager angeht: solche sind relativ belanglos, so lange die Stärke des roten Parteienblocks in etwa gleich bleibt. Nachdem die Merkel-Laschet-CDU nun ebenfalls zu diesem Szenario gehört, sowieso, denn da kommt es auf ein paar Prozentpünktchen mehr oder weniger gar nicht mehr an!

  3. 6% sind das Problem!
    Wer der linksgrünen Entente auf den Leim geht, und im Westen die Ost-AfD samt Höcke & Co. salonfähig machen will, trägt nicht unbeträchtlich Schuld an diesem Versagen!
    Mit Meuthens Spaltungsvorschlag in Ost- und West-AfD (analog CDU/CSU) wäre dies nicht passiert. So bleibt man auch in der nächsten Kommunalwahl in NRW nur einstellig.

    BTW – die Corana-Krise hat das Zeug zum Regierungswechsel in Berlin!

  4. OT
    An die PI-Redaktion

    Ich finde es bedauerlich, dass man nie hört was aus skandalösen Vorgängen und bemerkenswerten Vorhaben geworden ist! Zum Beispiel würde mich interessieren..
    1) Wie steht es mit dem Untersuchungsausschuss Merkel?
    2) Was ist aus dem deutsch-russischen Mädchen Lisa geworden, das angeblich doch nicht von einer Gruppe Araber vergewaltigt wurde, die in die Psychiatrie verschleppt wurde, deren Mutter auch als Lügnerin hingestellt und über deren Fall Grabesstille verhängt wurde!
    3) Was wurde aus dem von der Antifa ins Koma geprügelten Demonstranten der Merkel-muss-weg Demo in Hamburg?
    4) Ist Merkels Doktorarbeit wieder aufgetaucht? Warum darf man die nicht lesen?
    5) Wurde der „Lehrer“ (Pi berichtete), der im staatlichen Schulknast seine Gefangenen zusammenfaltete (Schüler ließen ein Tonband laufen) und massiv gegen die AfD, die Deutschen und Deutschland gehetzt hat identifiziert?
    6) Was wurde aus dem Schulleiter, der seine Schüler (Fiete Korn) zum Spitzeln aufforderte geworden? Noch im Dienst?
    7) Was wurde aus der Antifa-Schule und seinen Demagogen der Ida-Ehre-Schule in Hamburg?

    Ich schlage vor eine eigene Rubrik „Was wurde aus…“ einzurichten…

  5. „Merkel sät, aber die Ernte fahren letztendlich die Grünen ein.“

    Unsere liebreizende, wohlriechende, mit unendlicher Klugheit ausgestattete Kanzlerin hat nur einen einzigen Plan, nämlich an der Macht zu bleiben. Sollte sie nochmals antreten, wird die Union wieder stärkste Kraft und mit der Regierungsbildung beauftragt.

    Vielleicht reicht es ja sogar zur absoluten Mehrheit. Wenn nicht, sind die GrünInnen wahrscheinlich die erste Adresse für eine Koalition.

    Aber nicht wegen ihres Programms, das ist Frau Merkel völlig egal.

  6. Jetzt wird auch klar, warum StudienabbrecherIx Katrin Göring letzte Woche auf Lesbos sagte, sie gehöre „zur Regierung“!

  7. Weshalb die „Grünen“ gewählt werden und von wem, legt der Artikel plausibel dar.

    Entscheidend ist aber, daß die ihr Klientel an die Urne zu mobilisieren wissen.
    Kein „Grüner“ wird je sagen (das werden die erst sagen, wenn sie an der Macht sind), Wählen bringe nichts – das reden die allenfalls der Konkurrenz ein und freuen sich.
    Die Wahlbeteiligung lag bei knapp über 50%, davon gingen knapp 20% der Stimmen an die „Grünen“.
    In absoluten Zahlen ist das so dolle nicht, die „Grünen“ stellen sicher die Mehrheit in MSM, aber Volkspartei bildet das Gesindel nicht.

  8. Ich bin der Überzeugung, dass die GrünInnen auch sehr stark von Beziehern von Hartz IV gewählt werden, egal welcher Provenienz.

  9. Herr Lindner FDP hat CDU und Grünen zum Wahlsieg gratuliert. Er biedert sich damit für die nächste BTW als Koalitionspartner der beiden an.

  10. Eduard 14. September 2020 at 09:33
    „Wer GRÜN wählt, wählt die Islamisierung!“

    wählt den Untergang!

  11. Brother Grimm 14. September 2020 at 09:35

    Nur, dass er nicht benötigt werden wird, weil CDU/FDJ und Grüne Khmer über 50% kommen werden.

    Es ist nur noch nicht christianklar, ob Merkel oder Kobold-Baerbock den Kanzlernden stellen werden.

  12. Ich zähle zu den zutiefst überzeugten Merkel Fanatikern in diesem Blog.

    Eine Titanin, auf ihren Schultern das Schicksal Europas und der Welt liegt. Die Frau die mit wissenschaftlicher Gründlichkeit alles vom Ende her denkt. Und die wunderschönen Augenringe des Vertrauens.

    Ich finde das Bild von der Säherin sehr charmant. ich habe aber Frau Doktor Merkel bisher bewusst noch nie ein einziges Pflänzlein pflanzen gesehen.

    Ich habe sie nur als ausgesprochen flinke Springerin gesehen, die auf fahrende Züge aufspringt. Die Saat hat längst jemand vor i rausgebracht, aber sie walzt stolz über die Felder und erzählt jedem, dass sie den Acker vorher höchstpersönlich umgplfügt hat.

    Um im Bild zu bleiben, so lässt das Unkraut einfach wuchern, weil sie zu faul ist, es auszureißen. Nichts, aber auch gar nichts ist auf ihrem eigenen Mist gewachsen. Okay das Wort Klima Ausstoß vielleicht.

  13. „Jubel bei den Kölner Grünen nach der Kommunalwahl am Sonntag – die Ökokommunisten sind erstmals stärkste Kraft in der Domstadt.“

    dieser Wahnsinn ist nicht mehr aufzuhalten.

  14. @ Hilda 14. September 2020 at 09:18

    OT
    An die PI-Redaktion

    Ich finde es bedauerlich, dass man nie hört was aus skandalösen Vorgängen und bemerkenswerten Vorhaben geworden ist!

    **********************************************

    Ich stimme Ihnen zu und möchte noch ergänzen:

    Was wurde aus dem Vater des Amokläufers von Hanau, der in Handschellen von der Polizei abgeführt und in eine Irrenanstalt gebracht wurde?

    Gibt es irgendwelche Ermittlungsstände zu den Antifa-Mordversuchen in Bremen und Stuttgart?

    Wie steht die Causa Franco A.?

    Nach dem über Nacht ausgefallenen PI-Autor, seinen Waffen und E-Mails frage ich nicht, nur die Bitte, zu gegebener Zeit aktiv zu berichten und nicht darauf zu warten, dass die MSM damit aufmachen.

  15. Nationale Kräfte hatten in Deutschland faktisch noch nie eine Mehrheit, und als man zumindest einmal in die Nähe der 50% gekommen ist, endete es in der ultimativen Katastrophe.

    Die Grünen und die anderen Linksparteien werden natürlich von den ganzen Migrantengruppen, den Frauen, den meisten Studenten usw. gewählt. Aber auch die allermeisten anderen Leute wählen ja allerhöchstens CDU und nicht die AfD.

  16. Mein persönliches Fazit dieser Wahl:
    Eine Kommunalwahl ist hauptsächlich eine personenbeszogen Wahl.
    Man kennt die Kandidaten durch die Arbeit und die Vereine vor Ort.
    Unser Frisör hat übrigens sehr gut abgeschnitten und sitzt jetzt für die CDU im Stadtrat.
    Gönne ich ihm. Er ist ein Netter.
    Ob seine Wähler bei der Bundestagswahl auch CDU wählen?
    Sehr fraglich.
    Die AFD bei uns im Kreis hat ihre Kandidaten unter Ausschluss der Öffentlichkeit gewählt.
    Aus Angst vor Gegendemos und Übergriffen.
    Eine Schande sowas und sehr, sehr schwere Bedingungen.
    Fairer Wahlkampf ausgeschlossen.
    Auch ohne Wahlkampf haben es 4 von ihnen in den Stadtrat geschafft.
    Die links-grüne Macht ist aber nicht größer geworden.
    Die Prozente, die die SPD verloren hat, sind fast 1:1 zu den Grünen gewandert und darin sind schon
    die Stimmen der Kinder enthalten, die bei der Bundestagswahl (noch) nicht wählen dürfen.
    Die CDU hat verloren.
    Die Linke ist kaum noch wahrnehmbar.
    Die FDP leider auch nicht und das, obwohl Schwarz-Gelb die derzeit einizige Alternative zu Schwarz.Grün wäre.
    Das bereitet mir die größte Sorge.
    Wenn CDU-AFD-FDP gemeinsam als konservative Gegner von Rot-Rot-Grün auftreten würden, hätte linke Politik
    keine Chance.
    Aber, mit der AFD will man nicht und mit der schwachen FDP kann man nicht.
    Zum Verrücktwerden!

  17. ZU: Hilda 14. September 2020 at 09:18
    OT – An die PI-Redaktion …
    Ich schlage vor, eine eigene Rubrik „Was wurde aus…“ einzurichten…
    ZITAT ENDE
    ————————————————————————————————————————-
    >> Stimme diesem Vorschlag gerne zu, denn es interessiert z. B. auch, was aus PI-Autor „Eugen Prinz“ geworden ist, dem Dissidenten und Merkel-Kritiker, den man vermutlich abscheulich reingelegt hat.
    —————————————————————————————————————————

    >> Zum Artikel:
    >> ZITAT:
    „15 Jahre grüne Dauerpropaganda durch Regierung und Presse haben letztlich dazu geführt, dass die große Mehrheit der Deutschen heute typisch kommunistisch-grünistische Themen wie Staatsdirigismus, höhere Steuern, weniger private Freiheit, mehr Planwirtschaft, Armut („Verzicht“) und Einschränkungen der Redefreiheit als durchaus wünschenswert einschätzt.“
    ZITAT ENDE.

    Sehr richtig, der antidemokratische Merkelismus ist leider voll angekommen.

    Die propagandadressierte Masse wählt entweder gar nicht mehr oder wählt das, was in den Zwangs-GEZ-Medien als „wählbar“ kompromisslos vorgegeben wird.

    Was aber als „unwählbar“ seitens der Systemparteien und Zwangs-Medien eingestuft und stets pauschal beleidigt wird, verliert – primär die AfD.

    Folge:
    Die Rechtsstaatlicjkeit in Deutschland ist nahezu abgeschafft, zwar nicht de jure, aber de facto.
    Wenn die AfD in absehbarer Zeit nicht die „Notbremse“ zieht, geht es weiter bergab. Es gibt keine andere Oppositionspartei, die für demokratische Zustände kämpfen könnte.

    Ich hatte bereits mehrfach vorgeschlagen, dass Deutschland bei der EU als „Unrechtsstaat“ auf den Prüfstein gehört. Was gegen Ungarn und Polen läuft, müsste mindestens ebenfalls gegen Merkel-Deutschland eingeleitet werden. Das wäre Aufgabe von Herrn Meuthen, ein Verfahren anzustrengen.

    Als Beispiel
    die gestrige zwangsfinanzierte TV-Sendung „Anne Will“.

    Es wurden – wie üblich – in diese „Asylforderer-Förder-Sendung“ nur Teilnehmer linksgrüner Prägung eingeladen – keinerlei kritische Teilnehmer, niemand von der AfD. Das ist undemokratisch und so nicht mehr hinnehmbar. Dadurch wird das Informationsrecht des Zwangs-TV-Finanzierers, des Bürgers, total beschnitten.

    Warum lässt die AfD dies zu?

    Ich wiederhole mich:
    Wenn jetzt nichts geschieht,
    dann erschallt spätestens nach der kommenden Bundestagswahl der Ruf:

    „Die AfD ist ruiniert – rettet die Ruine“

  18. Was soll ich auch von NRW halten.
    Wer in Dreck Wohnt der Wählt auch Dreck, dort fühle ich mich wie Zuhause, nur von Dreck und Schmutz umgeben. Außer die! die eine vernünftige Partei Gewählt haben. Diese Leute wollen aus den Dreck raus.
    14 Millionen Wähler es können doch nicht alle so Blöd sein? Es sollten Dringend Wahlbeobachter aus Österreich und der Schweiz die Wahlen kontrollieren. Meine Meinung Schimpfen über Russland und Weißrussland selber wird es im großen Stil vollzogen. Meine Persönliche meinung.

  19. Wer war als Kontrollorgan beim Stemmen auszählen dabei ?
    Wahrscheinlich überproportional die Grüne Rotze, die AfD Stimmen
    unter dem Tisch haben verschwinden lassen !
    Die Wahlzettel sind lose und ohne Nummerierung in die Wahlurne geworfen !
    Fragen über Fragen !
    Jetzt weis ich auch was Trump meinte mit Wahlbetrug !

  20. rolfsteiner
    14. September 2020 at 09:49

    „Die Grünen und die anderen Linksparteien werden natürlich von den ganzen Migrantengruppen, den Frauen, den meisten Studenten usw. gewählt.“

    Frau Dr Merkel wird hauptsächlich von Frauen gewählt, weil niemand von den Frauen dieses dümmliche Gesicht dieser fetten Alten als Konkurrenz sieht. Sie löst eher einen Mitleids- und einen Solidaritäts Effekt aus

    Eine gutaussehende Frau mit einem intelligenten Gesicht wäre nie soweit gekommen.

  21. Hilda 14. September 2020 at 09:18
    An die PI-Redaktion
    Ich schlage vor eine eigene Rubrik „Was wurde aus…“ einzurichten…
    _______________________________________________________________
    Ein guter Vorschlag, dem ich mich gerne anschließe.
    Die Frage ist dabei nur, inwieweit PINEWS den damit verbundenen (arbeitsmäßigen und finanziellen) Mehraufwand bewältigen kann.

  22. Hoffnungsschimmer 14. September 2020 at 09:52

    Mein persönliches Fazit dieser Wahl:
    ….
    Die Linke ist kaum noch wahrnehmbar.

    Und das im Kalifat Al-Laschet, das mehr Einwohnernde hat als die neuen Bundesländer zusammen.

    Die SED-Mauermörder werden hauptsächlich von alten, abgehängten, weißen MenschInnen im Osten gewählt, die damals in Kippings Shithole „DDR“ systemtragend waren, die nun verbittert in der Platte von HaNeu oder Hohenschönhausen leben und ihrem Job bei Grenztruppen oder als Vernehmungsoffiziere nachtrauern. Übrigens echte deutsche Spießer, die nicht mit Moria-Umsiedlern bei der „Volkssolidarität“ Schlange stehen wollen.

    Die Grünen Khmer saugen alle jungen Linken von den SED-Mördern ab, die SED ist eine sterbende Partei, ob mit oder ohne Milliardenvermögen in harter Währung!

  23. Nun die Wahl war ein Non-Event. Der Weg in den Untergang steht. Ich habe gewählt weil die AfD jede Stimme ausweisen soll, die sie bekommen kann. Aber eine Bedeutung hat das nicht.

  24. Ich hätte da noch eine Ergänzung:

    Je jünger die Wähler, je mehr wählten grün.
    Jeder dritte 16-24 jährige wählte grün.

  25. Dennoch , die Grünen haben es immer wieder verstanden , das Mittel der Polarisierung in den grünen Themenbereichen einzusetzen . Erst die Kampagne mit dem Ökostrom ,dann Feinstaub , dann CO2 , dann Klima und heute das Migrationsthema . Damit haben Sie alle anderen Parteien in die Defensive gezwungen , sodass überraschten Parteien nur noch sich verteidigen konnten oder sich deren Themen annahmen . So war es in der Vergangenheit und auch noch heute . Sodass der Eindruck entstand , dass nicht die Groko regiert , sondern die Grünen . Dagegen haben alle anderen Parteien nie eine richtige Strategie entwickelt ; das ist das eigentliche Problem.
    Solange die AfD die Themen bestimmte , trieb Sie die Altparteien vor sich her ; auch die Grünen . Durch ein Strategiewechsel der angeblich gemäßigten in der AfD unter Meuthen und Co. , ist die AfD selbst zu einer Getriebenen geworden und die Wahlergebnisse zeigen es überdeutlich .

  26. Wie, die Homosexuellen spielen für die
    Grünen Köln keine Rolle? –
    +++
    In unserer Stadt waren die ersten Grünen der
    1980er Jahre Männer: Erben, Erbschleicher,
    Lehrer, Anthroposophen, Psycho- u. Sozialfuzzis.

  27. INGRES 14. September 2020 at 10:03

    ja, aber immerhin habe die paar Stimmen für die AfD bei im Kreis Steinfurt für 2 Mandate gereicht. Bei knappen Mehrheitsentscheidungen kann das zukünftig für gewisse Unruhe sorgen, wenn etwa genau eine Stimme für die eine oder andere Sache benötigt wird.

  28. Meldung von 09:02Uhr:

    Hofreiter: Grüne wollen „führende Kraft der linken Mitte“ werden

    Deutschland hat mal wieder gewählt… die „linke Mitte“. Sorry, komme nur noch mit Humor weiter.

  29. Bei einer Wahlbeteiligung von 51,9% haben letztendlich nur 3,11 % der Wahlberechtigten ein Kreuz bei der AfD gemacht, Ergo: rund 97% wollen demnach, dass es so weitergeht wie bisher, zumindest in NRW. Bei diesen 97% ist Mitleid oder Empathie nicht angebracht.

  30. rolfsteiner 14. September 2020 at 09:49

    …die allermeisten anderen Leute wählen ja allerhöchstens CDU und nicht die AfD.

    Und genau die „rechtsradikalen“ AfD-ler Kalbitz (ich weiß, rausgeekelt) und der
    neuerdings auch so benannte Dr. Bernd aus Brandenburg werden HEUTE AB 18.40
    BEI PEGIDA IN DRESDEN AUF DEM ALTMARKT SPRECHEN, falls nicht doch noch
    ein ehemaliges Mitglied der MauerMörderPartei „Haltung“ zeigt.

  31. Mein einziger Trost: Die Erstwählerinnen werden unter ihrer vortrefflichen Wahl noch (und immer mehr) zu leiden haben, wenn ich schon lange tot bin.

  32. @Eurabier 14.09.20 10:06 Uhr
    Auch in diesem Bericht steht, dass das Lager abgebrannt sei. Ich lese nirgends, dass es abgefackelt wurde und die Löscharbeiten behindert wurden. Die Brandstifter und deren Unterstützer oder Zuschauer müssen also unbedingt nach Deutschland, die Feuerwehr hat hier anscheinend zu wenig zu tun.

  33. DER BUNTERGANG 14. September 2020 at 10:13
    „Mein einziger Trost: Die Erstwählerinnen werden unter ihrer vortrefflichen Wahl noch (und immer mehr) zu leiden haben, wenn ich schon lange tot bin.“

    zustimmung!

  34. Aachen, Köln, Bonn, in solchen Multi-Kulti-Hochburgen haben die Roten Grünen besonders stark abgeschnitten. Ist die Leidensfähigkeit der dortigen restdeutschen Bevölkerung noch immer nicht erschöpft? Wie kann man sich nur zum Paria im angestammten Land machen und den eigenen Untergang wählen?

  35. Der „Westen“ weiß überhaupt nicht wie Diktatur ist.
    Der „Westen“ will es auch nicht wissen, denn der
    jahrzehntelang erarbeitete Wohlstand ist wichtiger.
    Der „Osten“ weiß wie Diktatur ist.
    Der „Osten“ will es heute aber auch nicht mehr wissen,
    weil der „Westen“ den Wohlstand brachte.
    Deswegen gibt’s kein „Westen“ und „Osten“ mehr.
    Nur noch „Abgreifen“, so viel wie möglich.

  36. .fmvf 14. September 2020 at 10:13
    Your comment is awaiting moderation

    fmvf 14. September 2020 at 10:24
    Your comment is awaiting moderation

    Was ist los ? Werde ich „moderiert“?

    MOD: Ja, wie ganz viele andere

  37. Die Anpasser um Lucassen sind auch mit 6% zufrieden. Vielleicht beschreiben das noch ein paar Leute hier aus NRW, was bei der AfD da abgegangen ist.

  38. Diese Wahlergebnisse sollten nicht überbewertet werden. Nach meinem Eindruck springen viele Wähler wie Flipper-Bälle zwischen FDP, GrünInnen, SED ff, Sonstigen und Nichtwählern hin und her, um es CDU und SPD zu zeigen, dass sie unzufrieden sind. Nur die AFD ist eben „nicht wählbar“ für diese Leute.

  39. Und dennoch können die CDU und SPD nicht leugnen , dass Sie verloren haben , trotzt Anbiederung an die Grünen . Es bringt Ihnen also gar nichts , wenn Sie die Strategie weiter fahren wollen . Es kommt der Zeitpunkt , wo CDU und SPD Ihren Kuschelkurs mit den Grünen teuer bezahlen müssen .
    Darum ist die AfD gut beraten in dieser Situation selbst die Themenführerschaft an sich zu reißen um der CDU und SPD zuvor zu kommen . Nur dafür braucht es Persönlichkeiten die das nicht nur können , sondern es auch wollen . Mit Meuthen , Lucassen , Storch und andere Weichspüler wird und kann das nicht gelingen . Wenn die AfD nicht bald aufwacht , dann vergeigt Sie die BT-Wahl . Darum zurück zur alten kämpferischen Alternative und selbst die Themen bestimmen und diese polarisierend unter die Bevölkerung bringen . Aus jedem Wahlergebnis muss man strategische Schlüsse ziehen .

  40. Barackler 14. September 2020 at 09:23
    „Merkel sät, aber die Ernte fahren letztendlich die Grünen ein.“

    Unsere liebreizende, wohlriechende, mit unendlicher Klugheit ausgestattete Kanzlerin
    _________________________________________________
    Liebreizende, unendliche Klugheit….
    kann ich ja als Sarkasmus noch verstehen, aber „wohlriechende“,
    was ist denn damit, mehrere Kommentatoren nehmen immer darauf Bezug-
    müffelt die Dame denn so unangenehm,
    ist es das o`de Klosett oder mangelt es an Wasser?
    Hat da jemand nähere Sinnesfahrungen gemacht?

  41. Gute Analyse, ich stimme zum allergrößten Teil zu.
    Nur zwei Punkte bezweifele ich, bzw. sollten ergänzt werden.

    Aus dem Text:
    Die Grünen verdanken ihren Wahlsieg in NRW wie anderswo vor allem drei Wählergruppen: zum einen eingebürgerten Türken und Arabern, die in den Grünen zurecht die Haupttreiber der Umvolkung sehen …………
    Ende Zitat

    Hmmmmm, siiiecher datt?
    Gibt es dazu belastbare Zahlen? Soweit ich weiß ist deren Wahlbeteiligung
    niedriger als die der Ursprungs-Deutschen. Z. B. Wahlen zum Integrationsrat haben sehr niedrigen Zulauf.

    Wieso wählen? Deutschland wird ihnen auch so auf dem gewienertem Silbertablett gereicht.

    Aus dem Text II
    Auch das schwache CDU-Wahlergebnis bei der Kommunalwahl in NRW hat daher wieder gezeigt: Mit Merkels politischer Themensetzung ist für die CDU kein Blumentopf zu gewinnen. Merkel sät, aber die Ernte fahren letztendlich die Grünen ein.
    Ende Zitat

    Das macht überhaupt nichts.
    Denn Merkel sichert _IHRE_ Macht, nicht die der CDU.
    Zudem bleibt die CDU Bundesweit, jaaaaa ich weeeeiiiß, in Bayern nicht….., mit mit Abstand die stärkste Partei.
    Bundesweit z. Zt. wieder über 35%.

    Zudem ist es mmhh Zeitgeist das Stimmen / Parteien splittern.
    Siehe Skandinavien, siehe NL, Italien

    Hat lange gedauert und viele sehen es nicht weil es auf den ersten Blick
    widersinnig erscheint, Merkel sucht sich „ihre“ Mehrheiten schon lange in anderen Parteien und wirft ihnen ab und an Brosamen zu.
    Schwulenehe, Merkel war, jdfs. nach außen, dagegen und fehlte bei der Abstimmung. Die Presse hat sich gar nicht mehr einbekommen und sie
    hat:
    a) anderen Parteien Stimmen geklaut (Siiiiiehssteee die CDU mag Homos)
    b) Das Parteiensystem, nicht nur dadurch, zersetzt. Die SPD ist mittlerweile Shara Partei. Siehe Eskens Tweet zu Moria.
    Generell die Grenzöffnung 2015, hätte die CDU vor Merkel NIE gewagt.
    Innerparteiliche Scheinopposition in Form der sogenannten „Werteunion“.
    Völlig nutz und E…los, motzen, keifen aber keine —> Taten.
    Sie zerlegt alle Parteien bis auf die Grünen.
    Deswg. Merkel= beste Grüne Kanzlerin.

    Machttaktik : Wenn man nur sich SELBST an der Spitze haben will
    und einem die eigene Partei unwichtig ist handelt man so wie Merkel.
    Machttaktisch genial.

    Kein Kanzler vor ihr wurde dermaßen von der Presse nicht nur geschont,
    sie wird verehrt.

  42. Grüne Jubiläum 10.01.2020
    https://www.cicero.de/sites/default/files/styles/cc_980x550/public/2020-01/gruenen-jubilaeum-40-30-jahre-spd.jpg?itok=zNY1xFUX
    In seiner Begrüßung betonte Robert Habeck,
    daß das BÜNDNIS 90 immer aus dem Zentrum der Gesellschaft gedacht habe. Der Zusammenschluss aus den DDR-Bürgerrechtsbewegungen Neues Forum, Demokratie jetzt und Initiative Frieden und Menschenrechte habe die Partei zu dem gemacht, was sie heute ist

    Annalena Baerbock blickte ebenfalls auf
    die Entwicklung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Diese Partei, wollte ja gar keine Partei sein. Sie wollte eine Anti-Parteien-Partei sein gegen das System. Heute verteidigen wir nicht nur auf der Straße, sondern in Parlamenten und Regierungen die Demokratie.“

    Lukas Beckmann war Gründungsmitglied der GRÜNEN und Parteivorsitzender von 1984 bis 1987, die DDR-Bürgerrechtlerin Marianne Birthler erste Parteivorsitzende nach der Vereinigung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

    Es folgten Gespräche zwischen jungen GRÜNEN und grünen Urgesteinen:
    Robert Habeck interviewte Fridays-for-Future-Organisatorin (Grüne!) Luisa Neubauer und Hans-Christian Ströbele; Annalena Baerbock die Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtags (Negerin) Aminata Touré und Joschka Fischer. Anschließend ging es zur Feier über, bei der es reichlich Gelegenheit gab, alte Geschichten auszutauschen und neue Pläne zu schmieden.
    +https://www.gruene.de/artikel/jubilaeumsfeier-30-jahre-buendnis90-40-jahre-gruene

    STEINMEIER:
    „Die Grünen haben das Land verändert – und das Land hat die Grünen verändert. Deutschland ist offener geworden und vielfältiger, menschlicher und moderner in diesen 40 Jahren. Vor allen Dingen aber ist die Ökologie spätestens seit 1980 aus der Politik nicht mehr wegzudenken. Mehr noch: Ökologie und Nachhaltigkeit sind zum Maßstab von Politik geworden – auch weit jenseits dieser Partei.“
    https://img.welt.de/img/politik/deutschland/mobile204930662/3312505817-ci102l-w1024/Feier-zu-30-Jahre-Buendnis-90-und-40-Jahre-Die-Gruenen.jpg
    STEINMEIER:
    „Und auch die Grünen selbst sind gewachsen, gemessen nicht nur an Umfragen, Mitgliedern oder Wahlergebnissen, sondern auch an ihrem Willen, Partei zu sein und zugleich das Bild dessen aufzubrechen, zu verändern, was eine politische Partei ist und sein kann. Und: Gewachsen sind sie nicht zuletzt an ihrer Bereitschaft, Verantwortung zu schultern für alle Menschen in diesem Land – und für Rechtsstaat und Demokratie.

    Dafür will ich Ihnen heute Danke sagen. Sie haben viel dazu beigetragen, dass dieses Land vielfältiger und moderner wird… …daß Sie Fehlstellen früher als andere erkannt und mit politischem Inhalt, mit Hartnäckigkeit und wachsender Zustimmung gefüllt haben. Für all das haben Sie meine aufrichtige Anerkennung!

    Dies sind Bewährungsjahre für unsere Demokratie. Wir leben in spannungsgeladenen, in hochpolitischen Zeiten. Zeiten von Dauerempörung, von wachsender Polarisierung und Verrohung, mit Hass und Hetze, insbesondere, aber längst nicht nur im Netz. Es greift eine neue Faszination des Autoritären um sich…

    Schaut auf diesen Geburtstag! Schaut auf diese Partei!…

    Wie über die Jahre aus Umwelt-, Frauen- und Friedensbewegten, aus Gruppen und Strömungen eine Partei werden konnte, die diese Demokratie befruchtet und verändert hat?

    ‚Bäuerliche Bauplatzbesetzer vom Kaiserstuhl begegnen radikalen Feministinnen aus Köln. Militante Brokdorf-Gegner diskutieren mit Vogelschützern aus Niedersachsen. Punks mit Schlipsträgern. Kommunistinnen mit Anthroposophen.‘ So beschrieb eine prominente Delegierte den Gründungsparteitag von Karlsruhe.

    Die große gesellschaftliche Integrationsleistung dieser Partei, in ihrer Gründungsphase ebenso wie während und nach der Wiedervereinigung,…

    Aber gerade jene Zeit, gerade das Zusammenwachsen von Bürgerrechtsbewegung und Grüner Partei war ein unschätzbarer Beitrag zur Deutschen Einheit. Und er begann schon lange zuvor, in Kontakten zu Dissidenten in ganz Osteuropa, in einer Zeit, in der kaum jemand solche Kontakte pflegte, in der viele, zu viele im Westen auf die offiziellen Kanäle zu Kadern und Nomenklatura pochten. Jene frühen Kontakte, die manche Grüne pflegten, waren weitsichtig. Auch dank ihnen hat das Erbe von 1989, hat der Mut der Friedlichen Revolutionäre seither einen festen Ort in der deutschen Parteienwelt – nicht nur diesen Ort, aber auch diesen Ort. Meine Damen und Herren, Sie dürfen stolz sein auf dieses Erbe!…

    Inzwischen tragen die Grünen Verantwortung in elf Landesregierungen und koalieren mit ganz unterschiedlichen Partnern…

    Nach vierzig Jahren kann man ohne Übertreibung festhalten: Die Grünen haben die Ökologie neben dem Sozialen, dem Liberalen und dem Konservativen als vierten Fixpunkt in unserer politischen Landschaft etabliert. Ökologie war für die Grünen schon immer mehr als Umweltpolitik, es geht Ihnen bis heute um eine Veränderung der gesamten Gesellschaft…

    Und jeder, der die Freiheit und Würde der anderen nicht infrage stellt, der Hass und Gewalt nicht zum Mittel der Politik macht, der darf bei uns den Weg zur Mehrheit wagen. Er muss es nur tun – und die Grünen, die haben‘s getan!…

    Und wer diese Demokratie als „“System““ verschreit, wer sich anmaßt, einen „wahren“ Volkswillen gegen „“die da oben““ zu verteidigen, wer Parlamente und freie Medien verächtlich macht, wer Hass und Hetze und sogar Gewalt gegen gewählte Repräsentanten schürt, der ist nicht einfach ein Narr, sondern der legt die Axt an das Fundament unserer Demokratie! Und deshalb müssen wir denen mit der Axt in den Arm fallen – um der Demokratie willen!

    Vielleicht ist es eine besondere Ironie der Geschichte, aber diese Grüne Partei hat einen anderen, einen besseren Weg gewiesen. Sie haben dieses Land verändert, nicht weil Sie gegen ‚das System‘ gekämpft haben, sondern weil Sie, im Respekt vor den demokratischen Regeln, den berühmten ‚langen Marsch durch die Institutionen‘ gewagt haben…

    Bitte tun Sie das auch in Zukunft!“
    (Ich, der Bundespräsident, bin ein Teil von Ihnen, gell!;-)
    +https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2020/01/200110-Gruenes-Jubilaeum.html

  43. Ich kenne ein paar Leute aus NRW, ganz normal denkende und nette Menschen. Sobald es politisch wird, kenne ich die gar nicht wieder. Mittels medialer Propaganda volles Gehirnwäsche-Programm. Was tun? Dagegen steuern, ich bin meistens heiser, wenn ich am Wochenende in Köln war. Hilft nix, das Vaterland ist´s mir wert.

  44. Indem Merkel in den vergangenen 15 Jahren Punkt für Punkt das Parteiprogramm der Grünen abarbeitete, sicherte sie sich als Gegendienst das Wohlwollen der überwiegend grün wählenden Journalisten und wurde von der schreibenden Zunft zur größten Kanzlern aller Zeiten hochgeschrieben…….15 Jahre grüne Dauerpropaganda durch Regierung und Presse haben letztlich dazu geführt, dass die große Mehrheit der Deutschen heute typisch kommunistisch-grünistische Themen wie Staatsdirigismus, höhere Steuern, weniger private Freiheit, mehr Planwirtschaft, Armut („Verzicht“) und Einschränkungen der Redefreiheit als durchaus wünschenswert einschätzt…
    ———————————-

    Diese beiden Punkte oben aus dem Artikel sind letztendlich auch die entscheidenden Treiber für den Erfolg oder Misserfolg der AFD. es ist drittrangig ob nun Meuthen oder ein Höcke irgendwo Vorsitzender ist oder weg muss…die AFD könnte den „Dalai Lama“ oder „Mutter Theresa“ als Kanzlerkandidat aufstellen ->die Linksgrünen Journalisten würden trotzdem den rasistischen Teufel drinn sehen und mit ensprechenden Framing den deutschen Michel gefügig machen auch den Teufel zu sehen.

  45. johann 14. September 2020 at 10:08

    Ok, wenn man noch politisch langfristig denkt (was ich eben nicht mehr tue) dann mag das Bedeutung haben. Und natürlich zählt jede Stimme zeitlich lokal betrachtet. Und ich achte auch die AfD-Politiker die sich das antun, ich bin schließlich Mitglied.
    Hier in Recklinghausen habe ich gestern hier in einen Kommentar gelesen habe es 12,9% gegeben. Das überraschte mich. Aus meiner aktiven Mitarbeit war mir unser Recklinghausen hier als Problemfall in Erinnerung.
    Aber ich muß leider feststellen, dass die Zeit nicht mehr reichen wird um parlamentarisch noch etwas zu verändern. Langfristig wäre trotz aller Widrigkeiten optimistisch. Aber die akute Situation ist aussichtslos. Deutschand ist zu 100% zerstört.

  46. den Funktionären und Räten des Laschet-Kalifats traue ich unbedingt eine erheblich Wahlfälschung zu, was jedoch keinesfalls eine Entschuldigung für die Totalverblödung der überwiegenden Mehrheit der Wählerschaft darstellen soll.
    Interessant wird es werden, festzustellen, ob man in linksrotgrünen Luftschlössern auch wirklich wohnen kann.

  47. @Hilda 09:18
    Volle Zustimmung!
    Wenn PI darüber nichts bringt, gehe ich eben zu anderen Blogs.
    Die Themen, die Sie nennen, sind genau die richtigen.

  48. Die Grünen sind einmal aus ernstzunehmenden Gründen und der Sorge um die Natur entstanden.

    Spätestens sein Cohn-Bendit ist es legitim, die Grünen als „Kinderfickerpartei“ zu definieren.

    Spätestens nach Joschka Fischer ist es legitim, die Grünen als kriminell und heuchlerisch zu bezeichnen.

    Spätestens nach Baerbock und Habeck ist es legitim, die Grünen als charakterliche und intellektuelle Unterschicht zu bezeichnen.

  49. Die Grünen sind für die Araber bzw. Mohammedaner nur nützliche Idioten auf dem Weg zu immer mehr Macht, Einfluss und Kontrolle.

    Sobald der islamische Druck stark genug ist, werden die Grünen überflüssig und man stellt eigene Parteien oder Inhalte innerhalb der Grünen Partei auf.

    Der ganze Lebenswandel der Mohammed Jünger beruht auf Protz, Angeberei und plumpen Raubmaterialismus, wie er von dem Räuber und Plünderer Mohammed schon vor 600 Jahren vorgelebt wurde.

    Am Wochenende saßen wir in einem Straßencafe-Restaurant in einer Verkehrsbfruhigten Zone, auf einmal fuhren große BMW Limousinen vor, aus Fahrzeug blickten Männer mit notgeilen Blicken mit denen sie die Frauen und Mädchen an den Tischen musterten, während sie lautstark die über 150 PS Motoren aufheulen ließen.

    Diese Klientel wird der GRÜNEN Partei schon bald das Genick brechen.

  50. Man könnte die am Boden liegende FDP , mit Tausenden von Eintritten, übernehmen.
    Dann wären wir auch nicht mehr „rääächts“ und könnten über die FDP
    konservative Politik einleiten.
    Mit der AFD wird das Nichts mehr.
    Für die Gute Sache würde ich mich sogar noch mal politisch öffentlich engagieren,
    obwohl ich eigentlich damit abgeschlossen hatte.
    Nach dem Motto: Gemeinsam gegen den Untergang
    Da könnten sich auch Bürger aus dem öffentlichen Leben anschließen, weil sie keine
    Ächtung fürchten müssten.
    Ebenso unzufriedene Politiker aus der CDU/CSU, wie der Werteununion.
    Verrückt?
    Ja, vielleicht.
    Aber, ich bin so verzweifelt, wenn ich an die nächste Bundestagswahl denke.
    Man muss doch wenigstens versuchen, Grün abzuwenden!

  51. @ 15.August 14. September 2020 at 10:35

    Barackler 14. September 2020 at 09:23
    „Merkel sät, aber die Ernte fahren letztendlich die Grünen ein.“

    Unsere liebreizende, wohlriechende, mit unendlicher Klugheit ausgestattete Kanzlerin
    _________________________________________________

    Liebreizende, unendliche Klugheit….
    kann ich ja als Sarkasmus noch verstehen, aber „wohlriechende“,
    was ist denn damit, mehrere Kommentatoren nehmen immer darauf Bezug-
    müffelt die Dame denn so unangenehm,
    ist es das o`de Klosett oder mangelt es an Wasser?
    Hat da jemand nähere Sinnesfahrungen gemacht?

    *************************************************

    Ich kann das nicht aus eigenem Erleben beurteilen. Es kann vielleicht vermutet werden, dass sie mit fortschreitendem Tag eine Alkohol-Fahne entwickeln könnte.

    Darum geht es mir aber gar nicht. Ich möchte durch klitzekleine Übertreibung der Hofberichterstattung diese aufzeigen und entlarven.

    Frau Merkel ist übrigens auch nicht dumm, wie manche hier vermuten. Vielmehr wird sie nach wie vor unterschätzt wegen ihrer unbeholfenen Art und Sprechweise, dabei hat sie mehr Skalps an ihrem Gürtel als sonst ein deutscher Politiker.

    Merkel ist Kult.

  52. INGRES 14. September 2020 at 10:39

    Aber ich weiß nicht ob das mit Reckllnghausen stimmt. Hier steht bei Stadtratswahl was von 6%

  53. Eurabier 14. September 2020 at 09:23

    So ist es! Das ist gar nicht thematisiert worden, dass sie sich zur Regierung zählt, umfasst doch die Regierung alle im BT vertretenen Parteien außer der wahren Opposition.

  54. Eine Studie hat gezeigt, dass jeder 3.Grüne genauso dämlich ist wie die anderen zwei!

  55. Klatsch nach 33 jahren spezial-demokratur auch im Herzen von Guennies Jameika

    „Mit 68,7 Prozent der Stimmen gewann die parteilose Kandidatin Janet Sönnichsen
    deutlich gegen Amtsinhaber Pierre Gilgenast (SPD), der 31,3 Prozent …erhielt.“
    HAttps://www.kn-online.de/Lokales/Rendsburg/Rendsburg-Janet-Soennichsen-gewinnt-Buergermeisterwahl-eindeutig

    walter wahlsieger-borjans: „Aufschwung geschafft“

  56. Merkel hat die politische Landschaft nach links verschoben. Alles was früher noch am linksextremen Rand angesiedelt war, wird dank der Unterstützung von Merkel und der Systempresse als neu „mittig“ angesehen.
    Wir müssen die politische Landschaft wieder nach rechts bewegen, so dass gewisse Sachen, welche völlig normal sind, nicht mehr von der Systempresse als „rechtsradikal“ bezeichnet werden kann.
    Für Merkel ist die Lage natürlich optimal. Die linken Parteien bekommen ihre Politik, ohne dass sie selber Regierungsverantwortung übernehmen müssen. Eine CDU in der Opposition wäre daher „gefährlicher“. Merkel geht es nur um ihre Macht und sie hat auch begriffen, dass sie den medialen Jubel einsammeln kann, wenn sie konsequent nach links abbiegt.
    Die Linksgrünen haben den Marsch durch die Institutionen längst erfolgreich getätigt. Zusammen mit den ostdeutschen Kommunisten, welche immer noch an den entscheidenden Positionen sitzen und ohne diese es keine Merkel gäbe, dominieren sie Deutschland nach belieben.

  57. Ein schönes Ergebnis. Aus einer Sicht als nicht Betroffener der allg. Verlotterung dort muß ich auch mit den Folgen nicht zurecht kommen.
    Es sind 100% Plätze zu vergeben, Wer soll die bekommen?, Die Alternativen sind dort weder programmatisch oder strukturell oder gar personell in der Lage dort was zu reißen. Wer sich das in den Chaos Bundesland als Kommunal- Alternativer antut, muß schon masochistich sein, nun gut, ob sie nun 6 oder 15 Prozent haben, egal, sie müssen nichts verantworten.
    Die CDU konnte nichts hinzugewinnen, was ja heutzutage schon ein Erfolg sein soll, und die links bzw. ökoradikalen haben nur die Stimmen getauscht, Das wird bei den Spezialsozen erneut den Angstschweiß zur Ausrichtung der SPD Bruchbude ausbrechen lassen. Sie sind sind ja nur die Schwatzpartei aber die Grünlichen wollen wirklich die Gründiktatur errichten, mangels den Stalinisten, die erfreulich schwach sind, um in den Räten ein Spaßregime wie in B RRG zu ermöglichen, müssen sie sich dazu wohl oft mit der CDU arragieren, was oft scheitern wird, und daher den größten Gängelungen doch im Weg stehen wird, und zusätzlich steht ihnen ja die Physik im Weg. Die Wähler der Grünlichen werden werden an rot-grünlich das bekommen, soweit was die Merkel CDU zuläßt um so richtig stark in das tägliche Leben eingreifen. Das haben Kommunalwahlen so an sich. Also ich freue mich für alle im Kalifat. sie. Erfahrungen mit Diktaturen muß halt jeder selbst machen.

  58. @ Hilda 14. September 2020 at 09:18

    Merkels ++Doktorarbeit ist vorhanden.
    Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden
    https://de.wikipedia.org/wiki/Untersuchung_des_Mechanismus_von_Zerfallsreaktionen_mit_einfachem_Bindungsbruch_und_Berechnung_ihrer_Geschwindigkeitskonstanten_auf_der_Grundlage_quantenchemischer_und_statistischer_Methoden

    Merkels ++Diplomarbeit sei verschwunden.
    „Nach ihrem Abschluss als Diplom-Physikerin mit einer Arbeit über den „Einfluß der räumlichen Korrelation auf die Reaktionsgeschwindigkeit bei bimolekularen Elementarreaktionen in dichten Medien“ im Juni 1978“
    +https://www.kas.de/c/document_library/get_file?uuid=63966fa3-141e-0ae8-c77e-f8e2c34a0a11&groupId=252038

    LUDER MERKEL ZERSTÖRTE DIE EHE SAUERS:

    Von 1977 bis 1991 forschte Joachim Sauer am Zentralinstitut der Akademie der Wissenschaften der DDR. Hier lernte er 1984 Angela Merkel kennen, die ebenfalls im Bereich der physikalischen Chemie tätig war. In der Danksagung ihrer Doktorarbeit schreibt Merkel unter anderem: “Herrn Dr. J. Sauer danke ich für die kritische Durchsicht des Manuskripts.“ Sauer war zu diesem Zeitpunkt noch mit seiner ersten Frau verheiratet, mit der er zwei Kinder hatte, ließ sich aber kurze Zeit später von ihr scheiden.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/tid-33222/der-bekannteste-unbekannte-deutschlands-joachim-sauer-der-ehemann-an-angela-merkels-seite_aid_1084815.html

  59. Hat jemand die verlogene Heuchlerbande Gestern bei Anne Will angehört? „Es gibt keinen Pulleffekt “ dann sollen Sie sich die Ankünfte in Ialien zahlenmääsig anschauen, die höchsten Ankunftszahlen, seit Salvini nicht mehr mitregiert, und etwas kann man vorhersehen, werden die 13Tausend in der EU , egal wie Verteilt aufgenommen, dann macht sich halb Afrika auf den Weg übers Mittelmeer, und Italien bekommt noch grössere Griechische Zustände

  60. Wählt man CDU erntet man grünlinke Politik. Wählt man SPD erntet man grünlinke Politik. Wählt man grün, erntet man grünlinke Politik.
    Die Mehrheitsverhältnisse ändern sich überhaupt nicht. Die grünen Reformsozialsten der DDR 2.0 liegen nach wie vor bei 80 %.
    Sie haben die Macht über die Medien, sie haben die Macht über die Schulen und Universitäten, sie haben die Macht über den Verwaltungsapparat. Sie haben die Deutungshoheit und die Moral pauschal auf ihrer Seite. Im Notfall schlägt die gesetzte Moral gar das Gesetz. .

    Die Scheindemokratie funktioniert wunderbar. Diskurs unerwünscht. Die Prozentpunkte bisschen zwischen den Blockparteien hin und herschieben reicht um die Illusion aufrecht zu erhalten.
    Es es genau das erreicht was Merkel ursprünglich nach der Wende wollte. Eine reformierte ökosozialistische DDR 2.0. Ein Staat wie ihn sich ein Linkspfaffe der DDR in seinen feuchtesten Träumen gewünscht hätte.

  61. Es scheint als hätte Merkel persönlich das Wahlendergebnis in Mordrein genehmigt.Alles andere wäre wohl
    umferfeilich.

  62. Bestellt-Geliefert !
    Eine einst hochengagierte, ehrenamtliche „Flüchtlingsbetreuerin“ stellt fest: „Europäer werden diese Menschen nicht“.

    Barbara R. zeigt sich – drei Jahre nachdem sie sich ehrenamtlich und mit Engagement der Betreuung einer syrischen Migrantenfamilie gewidmet hat, enttäuscht. Die Famile – die Eltern samt ihrer neun Kinder im Alter von drei bis 19 Jahren kam aus Syrien – über den Libanon und den dazwischen liegenden sicheren Staaten – nach Österreich hereingeflüchtet und wird seither vom österreichische Steuerzahler rundumversorgt.

    Wie die „Flüchtlingsbetreuerin“ gegenüber dem Magazin NöN berichtet, wurde mit den Kindern drei Tage pro Woche intensiv gelernt – Deutsch und Mathematik. Als Dolmetscher fungierte ein Syrer. Sehr schnell stellte sich heraus: Der Wille zur Integration sei bei der Familie nur rudimentär gewesen, eine Vermischung mit der hiesigen Bevölkerung wollte sie wohl nicht“, so Barbara R, die mit dem Beispiel aufwartet: „Wir haben sie zu einem Konzert von Erdklang eingeladen. Nach ein paar Musikstücken ist die Familie geschlossen wieder gegangen.“ Ob es an der Musik lag oder der grundsätzlichen Einstellung, hat sie nie erfahren.

    Die Familie kaufte auch ausschließlich in syrischen Geschäfte ein. Dafür wurde extra – und mutmaßlich auf Steuerzahlerkosten – nach Wien gefahren. Dem vermehrungsfreudigen Vater habe man Arbeit als Fahrer bei der Lebenshilfe organisiert. Diese lehnte er jedoch mit der Begründung ab, dass er nicht gut genug Deutsch könne. Bis 2019 lebte die Familie in Gänserndorf, dann sei die gesamte Sippschaft nach Wien gezogen. Der Kontakt sei – bis auf einzelne SMS-Nachrichten, die auf Arabisch verfasst waren – abgebrochen. Wie R. berichtet, sind die zwei ältesten Söhne bereits mit Syrerinnen verheiratet. Und Nachwuchs gebe es hier bereits auch schon.
    Die in der Realitiät angekommene „Flüchtlingshelferin“ stellt gefrustet fest: „Vielleicht hatte ich zu hohe Ansprüche. Ich habe gehofft, dass sich die Erfolge rascher einstellen. Heute muss ich sagen, Europäer werden diese Menschen nicht“ !

  63. „Was soll ich auch von NRW halten.
    Wer in Dreck Wohnt der Wählt auch Dreck, dort fühle ich mich wie Zuhause, nur von Dreck und Schmutz umgeben.“
    ————————–

    Schöner kann man’s nicht ausdrücken. NRW ist ein Rätsel, die Zustände dort sind teilweise unerträglich, man schaue nach Gelsenkirchen, Duisburg oder Dortmund, das ist einem Industrieland absolut unwürdig, und dann gehen die Wähler dort „mehr davon“ wählen.

    ————————
    „Aachen, Köln, Bonn, in solchen Multi-Kulti-Hochburgen haben die Roten Grünen besonders stark abgeschnitten. Ist die Leidensfähigkeit der dortigen restdeutschen Bevölkerung noch immer nicht erschöpft?“

    ————————–
    Ich verstehe, dass man daran verzweifeln kann, wenn man versucht diese Menschen zu verstehen. Man muss aber auch sehen, dass die Großstädte genau dieses Klientel anziehen. Die letzten Menschen mit Verstand sind schon lange dort weggezogen, ihre Plätze haben Leute eingenommen, die gezielt dort hinwollten, weil sie sowas toll finden. Dort wird sich nichts ändern, egal wie viele noch abgemessert und vergewaltigt werden.

  64. ghazawat 14. September 2020 at 09:58

    rolfsteiner
    14. September 2020 at 09:49

    „Die Grünen und die anderen Linksparteien werden natürlich von den ganzen Migrantengruppen, den Frauen, den meisten Studenten usw. gewählt.“

    Frau Dr Merkel wird hauptsächlich von Frauen gewählt, weil niemand von den Frauen dieses dümmliche Gesicht dieser fetten Alten als Konkurrenz sieht. Sie löst eher einen Mitleids- und einen Solidaritäts Effekt aus

    Eine gutaussehende Frau mit einem intelligenten Gesicht wäre nie soweit gekommen.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    wie immer – auf den Punkt

    ich gehe sogar noch weiter und meine , dass nur derjenige wählen dürfte der auch Steuern zahlt ansonsten wählen die Zu Alimentierenden natürlich die, wo sie am meissten bekommen und das kostet wiederum nur Steuergeld – und Wahlalter 16 – so ein Scheißdreck – was haben die in der Grütze ? Grüne Weltrettungsspinner sonst nichts….nene Nur Steuerzahler sollten wählen dürfen

  65. MERKEL – LÜGNERIN, Roßtäuscherin, Strategin,
    Demagogin, machtversessene Sozialistin u. Diktatorin

    Aktualisiert: 14.09.202009:16
    Videobotschaft
    Corona-Proteste: Merkel wendet sich in Video-Botschaft
    an die Demonstranten – dann wird sie persönlich

    In ihrer wöchentlichen Videobotschaft spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)* über den Tag der Demokratie am kommenden Dienstag.
    Im Zuge dessen zeigt sie auch Verständnis für die Menschen, die gegen Corona*-Maßnahmen auf die Straße gehen.
    Sie macht sich stark für eine Demokratie, die „keine Selbstverständlichkeit sei“.

    „Wir in Deutschland können uns glücklich schätzen, dass Demokratie und Freiheit, Rechtsstaat und politische Mitverantwortung bei uns fest verankert sind. Dass das seit der Wiedererlangung der Deutschen Einheit vor fast genau 30 Jahren in ganz Deutschland gilt, empfinde ich auch ganz persönlich als großes Glück“, sagte die Kanzlerin. Der Blick in andere Staaten zeige, „dass dies leider keine Selbstverständlichkeit ist“, sagte sie unter anderem mit Blick auf die Lage in Belarus.

    Sie dankte in ihrer Videobotschaft vor allem „der großen Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger“, die die Maßnahmen* mittragen, auch aus Sorge „um die Schwächeren in der Gesellschaft“. Dies habe geholfen, „eine unkontrollierte Ausbreitung der Pandemie zu verhindern“.

    Ungewöhnlich aber ist, dass sich Merkels Botschaft aber auch an die Demonstranten richtet – mit einer verständnisvollen Haltung. Ihr sei bewusst, sagte Merkel zu den Demonstrationen, „dass einige Menschen mit den Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie hadern“, und ergänzte dann klar: „Ich verstehe das.“

    Und dann wurde sie nochmal sehr persönlich: Viele der Entscheidungen für Einschränkungen seien auch ihr „sehr schwergefallen, die Kontaktbeschränkungen und die Einschränkungen des kulturellen Lebens seien „demokratische Zumutungen“, so Merkel.

    „Dass die ganz große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger dies mitträgt“, zeige jedoch, „wie ausgeprägt unser Gemeinsinn ist“, hob Merkel weiter hervor. Die Corona-Maßnahmen „haben gewirkt und bleiben wichtig“. Gleichwohl stehe es auch „jedem frei, diese Entscheidungen der Regierung offen zu kritisieren.“ Mit Blick auf die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen, die unter anderem am Samstag in München stattfanden, sagte sie: „Jeder kann seine Haltung bei friedlichen Demonstrationen zum Ausdruck bringen“.
    https://www.merkur.de/politik/angela-merkel-corona-demo-auflagen-demonstrationen-berlin-muenchen-video-politik-massnahmen-botschaft-zr-90042654.html

  66. Ich bezweifle, dass die GrünInnen von sehr vielen Migranten gewählt werden. Die Türken dürften nach wie vor SPD wählen, zumindest die „Gastarbeiter“ und deren Nachkommen. Das hat etwas mit Betriebsräten und Gewerkschaften zu tun.

  67. Maria-Bernhardine 14. September 2020 at 11:28

    Vor einem halben Jahr, Mitte März 2020, trat die Staatsratsvorsitzende nach der Tagesaktuellen Kameraschau vor die GEZ-Linse und verkündete das Kriegsrecht, um die Krankenhäuser, die seitdem Kurzarbeit melden, nicht zu überlasten. Das Merkelkriegsrecht gilt immer noch und Spahn schloss es unlängst im Fernsehen nicht aus, dass es auch noch Herbst und Winter über bestehen bleibt, also weder Weihnachtsmärkte, noch islamische Gruppenvergewaltigungen über Silvester zu Köln und Karneval stattfinden werden.

  68. Maria-Bernhardine 14. September 2020 at 10:08

    Wie, die Homosexuellen spielen für die
    Grünen Köln keine Rolle? –
    +++
    In unserer Stadt waren die ersten Grünen der
    1980er Jahre Männer: Erben, Erbschleicher,
    Lehrer, Anthroposophen, Psycho- u. Sozialfuzzis.

    .
    Du hast
    da noch die
    Studilis vergessen.
    Und ich muß zu meiner
    Schande gestehen, daß ich
    anfangs auch einer von
    denen war, der sich
    hat blenden
    lassen …
    .

  69. Ich habe gerade die Fotos und Namen von den neugewählten Ratsmitgliedern in unserer Stadt gesehen.
    Das einzige Ratsmitglied mit ausländischen Wurzeln kommt von der AFD. 🙂
    Junger symphatischer Mann. Sieht gepflegt aus, mit Anzug und Krawatte.
    Ich schätze, er ist aus Indien oder Sri Lanka adoptiert.
    Da fällt das Geschreie von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit schon mal weg.
    Ich wünsche ihm alles Gute, viel Erfolg, starke Nerven und ein „dickes Fell“.

  70. 13. September 2020, 18:53 Uhr
    Griechenland: „Können Sie uns hören, Frau Merkel?“
    Von Tobias Zick, Panagiouda

    Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) drang auf eine Aufnahme von mehr Migranten aus Moria als vorgesehen. Deutschland könne ein Zeichen setzen und 2000 Menschen aufnehmen, sagte er dem Deutschlandfunk. Moria sei ein letzter Weckruf für die EU. Nach fünf Jahren Flüchtlingsdebatte sei der Zeitpunkt gekommen, nicht länger auf eine einheitliche europäische Linie zu warten.

    Saskia Esken, SPD-Vorsitzende: „Deutschland muss hier vorangehen und kann sich auch unabhängig von der Entscheidung anderer EU-Länder zur Aufnahme weiterer Flüchtlinge bereit erklären.“

    Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sagte dem Blatt, Europa dürfe sich nicht auf der angekündigten Aufnahme von 400 unbegleiteten Kindern ausruhen. Es müssten jetzt schnell alle Flüchtlinge versorgt und europaweit verteilt werden.

    Chrislam-Papst Franz hat Europa unterdessen zum Handeln aufgerufen. Er erinnerte am Sonntag in Rom an seinen Besuch auf der griechischen Insel Lesbos 2016 und seinen damaligen Appell für eine „menschenwürdige Aufnahme der Frauen und Männer, der Migranten und Flüchtlinge, derjenigen, die Asyl in Europa suchen“.
    +https://www.sueddeutsche.de/politik/griechenland-koennen-sie-uns-hoeren-frau-merkel-1.5030441

    Migrationspolitik: Saskia Esken fordert Aufnahme Tausender Menschen aus Moria
    Die SPD-Chefin möchte eine „hohe vierstellige Zahl“ an Migranten aus Griechenland nach Deutschland holen. Auch CSU-Chef Markus Söder will zusätzliche Menschen aufnehmen.
    13. September 2020, 23:28 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, khe
    +https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-09/migrationspolitik-spd-moria-aufnahme-migranten-saskia-esken

    „Hoher vierstelliger Betrag“
    SPD droht im Streit um Migranten aus Moria
    14.09.2020, 09:25 Uhr | dpa
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_88567910/migranten-aus-moria-spd-chefin-saskia-esken-macht-druck.html

    MEINUNG
    Was heute wichtig ist
    Die kalten Herzen

    von Erpresser u. Moralapostel Florian Harms,
    DER BESTIMMT KEINE Araber-, Neger-
    oder Zigeunersippe aufgenommen hat
    12.09.2020, 07:00 Uhr

    Guten Morgen, liebe Hörerinnen und Hörer,

    wir erleben einen Tiefpunkt europäischer Politik. „Christlich“ nennen sich die Regierungsparteien, „Solidarität“ und „Verantwortungsbewusstsein“ beschwören sie bei jeder Gelegenheit. Aber wenn es hart auf hart kommt, dann verraten sie ihre eigene Werte vor den Augen der Weltöffentlichkeit. Das Drama um die Flüchtlinge auf Lesbos ist eine Schande für Europa. Für die Regierenden in Berlin, Paris, Warschau, Brüssel und den anderen Hauptstädten ebenso wie für uns alle: die Bürger Europas, die das Glück haben, auf einem friedlichen Kontinent geboren worden zu sein, statt neben einem Bombenkrater in Syrien oder in einem Elendsflecken in Afghanistan.

    Es ist das Eine, dass sich die Staats- und Regierungschefs seit Jahren nicht auf eine konstruktive Flüchtlings- und Migrationspolitik einigen können, obwohl es nicht an Ideen und Konzepten fehlt (zum Beispiel hier und hier und hier). Aber es ist das Andere, dass Merkel, Seehofer, Macron und die anderen Lenker in einer akuten Notlage hilfsbedürftigen Frauen, Kindern und Männern Hilfe verweigern. Wo sind die Charterflüge, wo ist der großangelegte Notfalleinsatz, wo ist das Mitgefühl?

    Nur ein paar hundert unbegleitete Minderjährige wollen sie aufnehmen – die restlichen rund 12.000 Menschen lassen sie im Morast stehen. Man kann ja neue Zelte aufstellen. Im Ringen von Anstand und Kalkül entscheiden sie sich für das Falsche:

    Lieber nicht mehr tun, sonst könnten Polen, Ungarn und die anderen Verweigererstaaten sich in ihrer Blockadehaltung bestätigt sehen und Deutschland wieder einmal die Last allein tragen lassen. Die Angst vor den Rechtspopulisten kommt hinzu: Frau Merkel und Herr Seehofer verweigern die christliche Nächstenliebe auch deshalb, weil sie sich vor einem erneuten Erstarken der AfD fürchten. Längst regiert die AfD als unsichtbarer Schatten im Kanzleramt mit…

    Einzelne Bewohner sollen das Lager Moria in Brand gesetzt haben, natürlich müssen sie ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden. Aber alle anderen Migranten in Mithaftung zu nehmen und sie nach dem Brand im Stich zu lassen, ist brutal…
    https://www.t-online.de/nachrichten/id_84853340/europas-fluechtlingspolitik-und-moria-die-kalten-herzen.html
    FAKTISCH ALLE „FLÜCHTLINGE“ AUF LESBOS haben die
    Brandstifter gedeckt oder gleich selber mitgemacht,
    um Wohnungen u. Häuser, am liebsten in „Germoney“
    zu erpressen.

  71. eo 14. September 2020 at 11:41

    @Maria-Bernhardine 14. September 2020 at 10:08

    Wie, die Homosexuellen spielen für die
    Grünen Köln keine Rolle? –
    +++
    In unserer Stadt waren die ersten Grünen der
    1980er Jahre Männer: Erben, Erbschleicher,
    Lehrer, Anthroposophen, Psycho- u. Sozialfuzzis.

    .
    Du hast
    da noch die
    Studilis vergessen.

    „Die Sexualität eines Kindes ist etwas Fantastisches. Man muss aufrichtig sein, seriös, mit den ganz Kleinen ist es etwas anderes. Aber wenn ein kleines fünfjähriges Mädchen beginnt, Sie auszuziehen: Es ist großartig, weil es ein Spiel ist. Ein wahnsinnig erotisches Spiel.“ Daniel Cohn-Bendit Video vom 23. März 1982 in der französischen Fernseh-Talkshow Apostrophes

    https://www.lexpress.fr/actualite/politique/daniel-cohn-bendit-le-hasch-et-les-enfants_766524.html OB Feldmann (SPD) heißt Cohn-Bendit mit den Worten willkommen: „Es ist schön, Dany, dass Du da bist.“ Der für den 3. Oktober 2016 geplante Redeauftritt des Grünen-Politikers Daniel Cohn-Bendit am Tag der Deutschen Einheit in der Paulskirche ist zum Anlass eines Streits geworden. Denn es ist offensichtlich, dass die vom SPD- Oberbürgermeister Peter Feldmann erfolgte Benennung des ehemaligen Aktivisten der außerparlamentarischen 68er-Bewegung als Redner nicht nur eine gezielte Provokation darstellt, sondern auch als ein spätes Dankeschön von Cohn-Bendits Unterstützung für Feldmanns erfolgreiche Kandidatur im Jahr 2012 gewertet werden kann. https://www.bff-frankfurt.de/artikel/index.php?id=1085 Am Ende seiner Rede deutet Daniel Cohn-Bendit lächelnd eine Verbeugung an, die fast 1000 Menschen in der Frankfurter Paulskirche springen auf zu minutenlangem Beifall, es setzt „Bravo“-Rufe, und OB Peter Feldmann eilt zur Umarmung auf das Podium.
    OB Feldmann heißt Cohn-Bendit mit den Worten willkommen: „Es ist schön, Dany, dass Du da bist.“
    Einmal bricht Cohn-Bendit in Tränen aus: Als er den verheerenden Terroranschlag von Nizza erwähnt, kann er kurz mal nicht mehr weitersprechen. OB Feldmann eilt mit einem Taschentuch auf die Bühne, der Grüne fängt sich wieder. https://www.fr.de/frankfurt/fdp-org26312/minutenlanger-beifall-daniel-cohn-bendit-11075090.html „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143 Daniel Cohn-Bendit französisch-deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) https://de.wikiquote.org/wiki/Daniel_Cohn-Bendit Einfach nur widerwärtig und ekelhaft.

  72. „Die Grünen verdanken ihren Wahlsieg in NRW wie anderswo vor allem drei Wählergruppen: zum einen eingebürgerten Türken und Arabern, die in den Grünen zurecht die Haupttreiber der Umvolkung sehen und sich von noch mehr türkisch-arabischer Besiedlung in Deutschland einen weiteren Machtzuwachs ihrer eigenen Nationen und stark politischen Religion in Zentraleuropa erwarten. “
    ————————

    Grün ist die Farbe des ISLAMS! Der aggressive ISLAM erobert DE.
    DANKE, FRAU MERKEL!

  73. „Dieses Bündnis mit Sozialisten, Ökokommunisten und radikalen Buntisten, ….“
    ————————–

    Der unproduktivste Sektor der deutschen Gesellschaft!

  74. Waldmann 14. September 2020 at 10:38

    Ich bin so gesehen NRWler durch und durch. Und ich bin bzw. seit diesem Monat war immer sehr gerne dort, das war immer „mein“ Bundesland.

    Und so lange man dort Politik aussen vor lässt, kommt man mit den meisten Leuten super aus. Egal, ob bei nem Kölsch auf dem Rheinboulevard, nem schönen Pils im Schatten der Industrielandschaften im Ruhrgebiet oder einem der zahlreichen Volksfeste in OWL. Das ist auch immer noch so. So lange ich bzgl. Politik die Klappe halte, komme ich eigentlich mit den meisten Leuten dort aus und auch schnell in gute Gespräche.

    Das alles kann und darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es mit dem Land vor allem seit 2015 rapide bergab geht. Und es erschließt sich mir nicht, warum das so wenige Menschen zu sehen scheinen (bzw so viele zu verdrängen scheinen).

    Allenfalls ein Gedanke kommt mir allerdings immer wieder: Abgesehen von den Sauerländern sind die NRWler mehrheitlich vllt einfach zu nett und locker, um „rechts“ zu wählen.

    Im Rheinland heisst es „Jede Jeck is anners“, im Pott ist man wegen der Polen im 19. Jh. stolz auf die Einwanderungsgeschichte und in OWL erledigt die Kirche den Rest.

    Anders kann ich es mir nicht erklären.

    Aber auch die Bevölkerungszahl von rund 16 Millionen spielt da eine Rolle. Rhein-Ruhr ist eine der größten Metropolregionen der Welt. Wer da aufwächst, ist mit einem gewissen (charmanten!) Dreck/ Siff groß geworden und kann es sich gar nicht anders vorstellen und wer dort hinzieht, der will genau das.

  75. Bei Anne Will
    Der Hauptschuldige wurde nicht genannt, 30 Jahre Kriegseinmischung in den islam Ländern hat die Flüchtlingsbewegungen verursacht, wie viele nimmt die USA auf?
    Den heiligen Kriegstreiber Obama will wohl nicht auf die Füsse treten, was Mitverantwortung betrifft, müssten Alle Natoländer und Speziell USA Flüchtlinge aufnehmen, und kein Ungar-oder Pole die sich da an den „Kriegen gegen Irak-Syrien usw, nicht beteiligt haben

  76. Ein Hauptargument fehlt: Bei Kommunalwahlen dürfen in NRW und anderswo auch die ganz Jungen wählen und wie nicht anders zu erwarten, haben die Grünen bei denen besonders gut abgeschnitten. Nach einer Infratest-Dimap-Umfrage haben 33 Prozent der 16- bis 24-Jährigen grün gewählt – CDU: 22 Prozent, SPD: 16, FDP: 8, Linke: 6, AfD: 4 Prozent. Prognostiziert hatte man, dass 19 Prozent dieser Altersgruppe grün wählen.

    Warten wir die offizielle Wahlanalyse ab, dann wissen wir Genaueres.

  77. @Maria-Bernhardine 14. September 2020 at 11:49

    Betr.: https://www.t-online.de/nachrichten/id_84853340/europas-fluechtlingspolitik-und-moria-die-kalten-herzen.html

    Darunter: „Leider können wir Ihnen nicht zu allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. (…)“

    Sie begründen das damit, dass sie auch „Hasskommentare“ erhalten. Wie einfach.
    Man könnte wenigstens eine simple, transparente Bewertungsmöglichkeit anbieten. Doch selbst die fehlt.

    Das ist das Prinzip „Meinungsgeber-Meinungsnehmer“. Ein Lohnschreiber verkündet und die Deppen konsumieren es. Letztlich ist das reine Propaganda.

  78. Anita Steiner
    14. September 2020 at 11:16
    Hat jemand die verlogene Heuchlerbande Gestern bei Anne Will angehört?
    ++++

    Solch einen Scheiß schaue ich mir nicht mehr an!

  79. Nur weil die Meldungen zur Überschrift passen:

    11:41 Hofreiter fordert Aufnahme von Moria-Flüchtlingen

    12:00 Bericht: Merkel will mehr Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

    😀

  80. @ Kommentatoren, die auf meine Kommentare antworteten

    Danke für Ihre Meinungen u. Ergänzungen. Habe leider
    keine Zeit dazu zu schreiben. Aber fühle mich geehrt.

  81. Betr. Merkel-Spahn-Flüsterer u.
    Medienliebling Rasputin Drosten

    Falsche Corona-Tests:
    Es wird eng für »Supervirologe« Christian Drosten
    14. September 2020

    Bis zu 90% der positiv auf Covid-19 getesteten Ergebnisse könnten sich als falsch erweisen! Das berichtet die angesehene ›New York Times‹. Womöglich droht dem Berliner »Supervirologen« Christian Drosten in den USA ein Mega-Prozess, der vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen Schadens den VW-Dieselskandal in den Schatten stellen könnte.

    Warum der von Drosten entwickelte PCR-Test Scharlatanerie ist, erläuterte vor dem außerparlamentarischen Corona-Ausschuss Lungenfacharzt Dr. Wolfgang Wodarg:
    https://www.deutschland-kurier.org/falsche-corona-tests-es-wird-eng-fuer-supervirologe-christian-drosten/
    (Videolänge gut 7 Min.)

  82. ZU:
    Anita Steiner 14. September 2020 at 12:07
    „….30 Jahre Kriegseinmischung in den islam. Ländern hat die Flüchtlingsbewegungen verursacht…“
    —————————————————————————————————————————–
    Sehr richtig!
    Der Westen mit seinen teils zweifelhaften „Werten“, die auch bei uns keinesfalls umgesetzt wurden und werden, hat sich als Welt-Polizist aufgespielt und zahlreiche Krisen hervorgerufen.

    Was geht es uns an, wenn Assad vor Jahren angeblich Giftgas gegen irgendwelche Leute eingesetzt hat? Wir können und konnten die Situation nicht objektiv beurteilen oder gar untersuchen.
    Mutmaßungen und abwegige unbewiesene Schuldzuweisungen (wie jetzt auch wieder bei Nawalny) sind m. E. Zeichen eines Selbstdarstellungstriebs von Politikern wie Merkel & Co.

    Dabei hat z. B. Merkel m. E. erhebliche Mitschuld an unschuldigen Menschenopfern, die durch ihre „Gäste-Politik“ zu beklagfen sind. Einem unschuldig Getöteten ist es egal, ob er oder sie durch Giftgas oder durch ein Messer mit „Allua-Akba“-Rufen oder sonstwas gemeuchelt wird.

    Wer trauert um die zahlreichen unschuldigen inländischen Menschenopfer der Merkel-Politik?
    Ich kann dies weder bei Merkel, Steinmeier oder gar bei GEZ-Anne-Will, Klever & Konsorten erkennen.

    DAS sollte von der AfD jeden Tag thematisiert werden.

    Die Gefühllosigkeit für inländische Opfer ist in Deutschland inzwischen unerträglich. Jeder anständige Mensch, der Mitleid mit Inländern äußert oder auf die beweisbaren Gefahren der „Merkel-Gäste“ hinweist – der ist inzwischen nach den widerlichen – offenbar faschistoid vorgegebenen – Kriterien der merkelhörigen Systemparteien und der GEZ-Medien bereits „rechtsradikal“?

  83. Die AfD hat ihr Ergebnis verdoppeln können und gehört damit zu den Gewinnern der Wahl.
    Dennoch darf man mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, obwohl Kommunalwahlen ihre eigenen Gesetze haben und man dort anders wählt als bundesweit.
    Kommunal dominieren andere Themen und Personen.

    In der Fläche anzukommen wird für die AfD noch dauern.

    In unserer Gemeinde ist kein AfD Kandidat angetreten, hing kein Plakat.
    Der Druck der Medien und Linken ist hier sehr stark, viele haben Angst, sich zur AfD zu bekennen oder gar zu kandidieren.

  84. kritischer Leser 14. September 2020 at 09:59
    Hilda 14. September 2020 at 09:18
    An die PI-Redaktion
    Ich schlage vor eine eigene Rubrik „Was wurde aus…“ einzurichten…
    _______________________________________________________________
    Ein guter Vorschlag, dem ich mich gerne anschließe.
    Die Frage ist dabei nur, inwieweit PINEWS den damit verbundenen (arbeitsmäßigen und finanziellen) Mehraufwand bewältigen kann.
    ———-
    Wie wäre es, wenn diejenigen Kommentatoren, die Interesse daran haben, mal selbst begännen zu recherchieren? Oder muß hier immer alles vorgekaut werden, und gnädig hebt man den Daumen oder senkt ihn? Die Konsumentenhaltung nervt!

  85. Nicht nur Merkel sät, auch die linken Massenmedien, die 24 Stunden am Tag grüne Themen spielen und diese Partei hofieren (zb Talkshoweinladungen für Bärbock und Habeck als Dauergäste oder Standartinterviewpartner im Fernsehen zu jedem Thema)).

  86. Da sprach man noch am Freitag davon, dass man 2015 nicht wiederholen wolle.

    Da macht man das gleiche erneut nach der NRW Wahl.
    Mann meinte wohl, dass man nur das Wahlergebnis nicht verschlechtern wollte.

    Man hält nicht einmal eine Charmzeit eine. Das Unwillige Volk muss folgen. Ansonsten wird es verunglimpft.
    Ist nicht anders als dir Weißrussischen Prügelknaben. Nur jetzt noch mit Worten und Staatlichen Institutionen, die Sonderbehandeln.

    Das sieht man, dass die Politik, des gegen den Bürger arbeiten, tief verinnerlicht wrud und gelebt wird.

    Zwangentheimatung ist das Ziel der Globalisten. Denn wer keine Wurzeln mehr hat ist instabil und leicht Manipulierbar. Ist willig, in der Sozialistische Kommunity einfügbar. Die Gleicheren haben ein leichteres Spiel.

    Inzwischen kommen ja nicht mehr die Flüchtlinge, aus Syrien, die vor den sunnitischen Fundmentalisten geflohen sind. Jetzt kommen ihre Verfolger aus Idlib, die von Präsident Assad und den Russen, dort zusammengetrieben wurden.

    In Sachen Islam und seiner globalen Ausbreitung, ist es ihnen sowieso egal, wo sie ihren Gottestaatsvorstellungen ausleben.

    Der Islam ist nicht Ortstreu sondern ihre Heimat ist wo der Islam herrscht.

    Danke für die Tatkräftige Unterstürzung unserer Regierung. Die krank am sozialistischen Geist ist.

    Islamismus und Sozialismus ist mit seinem Alleinherrschaftanspruch, auch unter Verschweigen, Täuschen und Lügen, unter Gewaltanwendung ziemlich ähnlich.

  87. @Maria-Bernhardine 14. September 2020 at 12:37

    „Betr. Merkel-Spahn-Flüsterer u.
    Medienliebling Rasputin Drosten

    Falsche Corona-Tests:
    Es wird eng für »Supervirologe« Christian Drosten
    14. September 2020

    Bis zu 90% der positiv auf Covid-19 getesteten Ergebnisse könnten sich als falsch erweisen! Das berichtet die angesehene ›New York Times‹. Womöglich droht dem Berliner »Supervirologen« Christian Drosten in den USA ein Mega-Prozess, der vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen Schadens den VW-Dieselskandal in den Schatten stellen könnte.“
    Das Orginal ist https://www.nytimes.com/2020/08/29/health/coronavirus-testing.html
    Das liest sich doch ganz anders natürlich besteht ein Unterschied zwischen infiziert ja/nein und infektiös ja/nein.
    selbst Drosten sagt das wer weniger als 1000000 Viren in einem Abstrich bringt eigendlich ungefährlich ist ( ok Zungenkuss ausgenommen)

  88. gerade lese ich Merkel will mehr angebliche Flüchtlinge aus Lesbos nach Deutschland holen, also gibts die Belohnung für Brandstifter, Helfer und Mitwisser. alle im Lager haben gewußt dass das lager abgefackelt wird, denn die haben ALLE vor dem Brand bereits das Lager mit gepackten Koffern und den Kindern verlassen..

    Wieder mehr Verbrecher nach Deutschland importieren, das wird einen Sog geben der 2015 in den Schatten stellt

  89. fmvf
    14. September 2020 at 10:27
    .fmvf 14. September 2020 at 10:13
    Your comment is awaiting moderation

    Nehmen Sie’s nicht persönlich, geht mir seit vielen Jahren so und ich schreibe max.2 comments per Monat.
    Und diese schreibe ich aus einem Land, das +7 h Zeitunterschied zum shithole hat.
    Deshalb werde ich erst unter Moderation gestellt und dann manchmal gar nicht veröffentlicht oder wenn der thread schon lange nicht mehr aktuell ist wird gnädiger Weise mein Beitrag aus der Moderation genommen.
    Ich nehme es sportlich und denke wehmütig an die Stefan-Herre-Zeiten zurück.

  90. Merkel ist die eigentliche Vorsitzende der Grünen. Nur haben das manche in der CDU noch nicht gemerkt…!

  91. Sag mal Wohnen in NRW 20% Pädophile? Wie kann ich nur die Pädophilenen Partei Wählen? naja NRW sagt alles. Dort Wohnt doch der Onkel mit der Tafel Schokolade, ist dass nicht Oberhäuptling?
    Der beste Freund von Cohn Bendit, ist der! der mit 5 Jährige Mädchen ins Bett geht, und lässt sich befummeln.
    Ich könnte Kotzen, dass so eine Partei im Bundestag sitzt. Aber in Deutschland alles erlaupt, Vergewaltigung, Mord, Drogenhandel, Erpressung, Betrug. Es gibt jede menge Politiker ich kann mich an nichts erinnern, oder Plötzlich wie von Selbst sind alle Handy Daten gelöscht.
    So eine Regierung hatten wir noch NIE.

  92. Was C. JAHN schreibt, kann ich nur voll & ganz unterstützen!

    Man mochte sich bisher über die Wahlergebnisse der GRÜNEN trösten, weil sie zum erheblichen Teil zu Lasten von deren engsten Bündnispartnern – SPD und SED/PDS/LINKEN – in die Höhe schnellten, aber inzwischen fressen die GRÜNEN auch die ehemals „bürgerlichen“ Parteien von FDP und Union an, die sich zuletzt in Thüringen durch einen rot-grünen Linksradikalismus vorschreiben ließen, wie und mit wem sie (noch) koalieren dürfen, und was unter diesen obwaltenden, kulturrevolutionären Umständen „überhaupt noch“ als bürgerlich gelten darf …

    Je grüner sich die anderen Blockparteien von LINKEN bis CSU geben, umso mehr profitieren die GRÜNEN als kulturrevolutionäres Original, zumal sie ihr zutiefst totalitäres Politikverständnis als nicht die erste (naturalistisch und biologistisch motivierte) „Bewegungspartei“ der deutschen Geschichte – hierin konsequent diesem „Original“ folgend: – mittels eines Straßenmobs aus selbstermächtigten NGOs und Initiativen unterlegen, um durch außerparlamentarische Nötigungs- und Erpressungsstrategien „Politik“ zu machen – auch gegen Parlaments- und Regierungsbeschlüsse, die sie mitgetragen haben, wie zum Beispiel im Hambacher Forst!

    Der grüne Linksradikalismus mit seiner Hervorhebung und Privilegierung asozialer und subkultureller „Randgruppen und Minderheiten“ geht in seinem Neo-Barbarismus weniger auf Marx und selbst Mao zurück (trotz maoistischer Biographien unzähliger älterer GRÜNEN-Aktivisten und „Gründerväter“), als auf Rousseau mit dessen „zurück zur Natur“ und seinen „edlen Wilden“, der letzterer uns heute freilich nicht als „Winnetou“, „Freitag“ oder „Chingachgook“ begegnet, sondern als importierter rapender und rappender Raubnomade, der mit deutschem Pass ausgestattet, vorrangig („natürlich“) die GRÜNEN wählt, egal, ob er sprenggläubiger Muselman, Clankrimineller oder „nur“ jugendlicher Intensivtäter ist!

    Ein ideologisches und politisches Neo-Barbarentum, das der englische Kulturphilosoph und Historiker Arnold Toynbee auch Archaismus nannte, prägte nicht nur Rousseaus linke „Gesellschaftsphilosophie“, sondern auch den imaginierten Germanenkult des National-Sozialismus, der ebenfalls romantische und linke Utopien wiederbelebte, die bis 1848 und davor zurückreichten.

    Neu und geradezu mörderisch ist die zum „Antirassismus“ aufgemotzte nihilistische und ins Bodenlose nivellierende Verbindung linker (und immer schon grüner) Neo-Barbarei à la Rousseau („Natur“, „Wilde“) mit dem konkreten und „gelebten“ Barbarentum eingeschleppter Orientalen und Afrikaner!

    Der Zustimmungsanteil „weiblicher Wählerinnen“ ist dabei freilich genauso auffällig hoch, wie der Anteil von „Frauen und Mädchen“ bei den kulturrevolutionären Kampagnen zu „Umwelt“, „Klima“, „Frieden“ und „Rassismus“, was kaum verwundern kann, wenn man im roten Jahrzehnt, den Siebzigern, miterleben durfte, wie namentlich weibliche Aktivistinnen mit ihrer Mischung aus schriller Hysterie und hundertfünfzigprozentigem „Glauben“ auftraten (für mich ein Grund, mich von der Szene zu emanzipieren!).
    Übrigens begeisterte der „edle Wilde“ in Aufklärung und Romantik vor allem gelangweilte adelige und bürgerliche Damen (für die er literarisch immer wieder kultiviert wurde!), die damit auch „romantische“ und feuchte Träume verbanden!

    Für den ungebremsten Nachschub frecher Fellachen inklusive „Familienzusammenführung“, lebenslange sozialstaatliche Förderung ihrer Fertilität und schließliche „Einbürgerung“ sorgt Big Mother, für deren Organisation als Basis der grünlinken Kulturrevolution an Wahlurnen und auf der Straße sorgen die Parteien der Linken, vorneweg, die GRÜNEN!

    „Ein anderes Beispiel des Achaismus aus Prinzip in einer anderen Sphäre ist der Kult eines weithin fiktiven Germanismus, der eines der provinziellen Produkte der allgemeinen archaischen Bewegung der Romantik in der modernen abendländischen Welt gewesen ist.
    Nachdem er für einige Historiker des XIX. Jahrhundert ein harmloses Vergnügen gewesen war und in einigen amerikanischen Ethnologen eine vielleicht bedenkliche rassistische Einbildung hervorgerufen hatte, entwickelte dieser Kult der imaginären Tugenden der primitiven Germanen Zähne und Klauen als das Evangelium der Nationalsozialistischen Bewegung im deutschen Reich. Wir stehen hier einer Selbstenthüllung des Archaismus gegenüber, die man pathetisch nennen könnte, wenn sie nicht so sinister gewesen wäre. Eine große moderne abendländische Nation wurde durch die geistige Krankheit der Neuzeit um ein Haar in einen nicht wieder gutzumachenden Kollaps gestürzt und in einer verzweifelten Anstrengung, aus der Falle zu entkommen, in die der jüngste Verlauf der Geschichte sie gelockt hatte, verlegte sie sich doppelt auf das angeblich so herrliche Barbarentum einer imaginären historischen Vergangenheit.

    Eine andere und frühere Form der Rückwendung zum Barbarentum im Abendlande war Rousseaus Evangelium der ‚Rückkehr zur Natur‘ und die Verzücktheit vom ‚edlen Wilden‘. Die abendländischen Archaisten des XVIII. Jahrhunderts waren unschuldig an den blutrünstigen Plänen, die schamlos auf den Seiten von ‚Mein Kampf‘ erscheinen, aber ihre Unschuld macht sie insoweit nicht unschädlich, als Rousseau eine ‚Ursache‘ der französischen Revolution und der Kriege war, zu denen sie Anlaß gab.“ Arnold J. Toynbee, DER GANG DER WELTGESCHICHTE / AUFSTIEG UND VERFALL DER KULTUREN, Frankfurt/M o. J.

  93. Lupine
    14. September 2020 at 10:10
    Bei einer Wahlbeteiligung von 51,9% haben letztendlich nur 3,11 % der Wahlberechtigten ein Kreuz bei der AfD gemacht, Ergo: rund 97% wollen demnach, dass es so weitergeht wie bisher, zumindest in NRW. Bei diesen 97% ist Mitleid oder Empathie nicht angebracht.
    —————–
    Bei uns im Kreis, waren auf 4 Wahlzetteln nur auf einem die AFD vertreten. Bei den anderen 3 Wahlzettel konnte man die AFD nicht mal wählen, weil Sie eben nicht drauf stand.

  94. Ich ahnte es schon vor längerer Zeit, aber die Deutschen sind so naive und dumme Softies geworden, die machen diese ganze Umvolkung trotz aller negativer Folgen mit. Schön mit einem Grinsen im Gesicht, weil sie wissen (eingetrichtert bekommen haben), dass das alles richtig so ist.

    Seht Euch doch diese unreifen Gestalten auf dem Foto an. Die haben keine Ahnung und werden von den Bereicherern, wenn diese erst einmal stark genug sind und die Politik selbst übernehmen wollen einach hinweg gefegt und platt gemacht. Bald sieht es in NRW ja überall so aus wie in Duisburg und im Ruhrgebiet, aber trotzdem mach keiner etwas und man lässt das alles so laufen. 🙁

  95. @ Dortmunder Buerger 14. September 2020 at 15:15
    Eine nahezu perfekte Analyse der NRW-Kommunalwahl liefert wieder einmal Schnellroda auf ‚Sezession‘. Absolut lesenswert:
    Notizen zu den Kommunalwahlen in NRW von Benedikt Kaiser
    https://sezession.de/63347/notizen-zu-den-kommunalwahlen-in-nrw

    Guter Hinweis, lieber Dortmunder Buerger,
    Benedikt Kaiser geht mit der AfD hart ins Gericht: „Neben personellen Konsequenzen muß in NRW und ähnlich gelagerten Westverbänden ein fundamentales Umdenken in Fragen des eigenen Auftritts und der Selbstwahrnehmung stattfinden. Man ist keine Alternative – weder ideell noch habituell – wenn man, wie Erika Steinbach und Frank-C. Hansel, rund 5 Prozent in NRW mit standardisierten Politikerfloskeln zum großartigen Erfolg stilisiert. Eine Alternative zum Altparteienkartell denkt nicht wie ebenjenes Kartell und spricht nicht wie jenes Kartell.“

    Das ist so, denn wir haben auch nicht mehr viel Zeit, die linksgrüne Abschaffung Deutschlands zu stoppen und umzukehren!
    Diese ist kein Weg in das Utopia einer grün-alternativen Mittelerde, mit viel „Entschleunigung“ und jeder Menge Spaß, sondern in die Zustände eines Dritte-Welt-failed states und -shitholes, und nach allen Zeichen, wie sie gerade im Kalifat NRW sichtbar sind, zu einer feindlichen Übernahme durch den ISlam!

    Den GRÜNEN kommt dabei eine zentrale Rolle zu, und sie sind längst in die nächste „Bundesregierung“, egal unter welcher sonstigen Zusammensetzung, „eingepreist“!
    Ihr Aufstieg (auf Kosten welcher andern Blockparteien auch immer!) scheint unaufhaltsam, und C. JAHN beschreibt oben die drei wesentlichen Wählerströme, die die grüne Pest voran pushen: „Die Grünen verdanken ihren Wahlsieg in NRW wie anderswo vor allem drei Wählergruppen: zum einen eingebürgerten Türken und Arabern, die in den Grünen zurecht die Haupttreiber der Umvolkung sehen und sich von noch mehr türkisch-arabischer Besiedlung in Deutschland einen weiteren Machtzuwachs ihrer eigenen Nationen und stark politischen Religion in Zentraleuropa erwarten.
    Zum zweiten sind die Grünen besonders attraktiv für indigene deutsche Frauen, die für grüne Sauberkeitsthemen wie Klimaschutz empfänglich sind – diese stark weibliche Schlagseite der grünen Bewegung wurde ja auch bei den FFF-Demonstrationen wieder überdeutlich.
    Und zum dritten werden die Grünen überproportional häufig von Beamten und Staatsangestellten gewählt, die sich von einem weiteren Ausbau des grünen Ökokommunismus noch mehr staatliche Macht und damit höhere Posten und mehr Geld in die eigenen Taschen versprechen. Alle anderen Wählergruppen der Grünen sind gegenüber diesen drei Hauptgruppen nur von zweitrangiger Bedeutung.“

    Allein schon die öffentlich alimentierten Beamten und Angestellten, die sich komfortabelst in den Poren und Falten einer ausufernden Sozial- und Migrationsindustrie eingenistet haben und die auf den Leerstühlen eines immer mehr pervertierten Hochschulbetriebs mit immer neu erfundenen Geschwätz“wissenschaften“ ihre Ärsche plattsitzen, sorgen dafür, dass die GRÜNEN gar nicht mehr unter fünf Prozent Wählerstimmen fallen können, was immer sie fordern – und schlimmer: durchsetzen!

    Dazu kommen „weibliche WählerInnen“ mehrerlei Geschlechts, die motiviert von triebökonomischem Irrsinn zwischen Hybristophilie*) und Stockholm-Syndrom die rapenden und rappenden Raubnomaden aus Orient und Afrika „empathisch“ begrüßen und befeuern und gar nicht genug von ihnen kriegen können, während sie „fürs Klima“ und „gegen Rassismus“ unausgesetzt „Gesicht zeigen“.

    Und schließlich haben wir die eingeschleppten Musels, MUFLs und NAFris, die längst undifferenziert und ausnahmslos von „Flüchtlingen“ zu „Migranten“ mutierten und denen fast ausnahmslos eine „deutsche Staatsbürgerschaft“ nachgetragen wird, so dass sie als ISlambomber, jugendliche Intensivtäter und Clankriminelle – „Deutsche“ sind.
    Und bewaffnet mit Wahl- und Stimmrecht vor allem „Wähler/Innen“ der GRÜNEN. Warum wohl!?

    Insofern spiegeln die Ergebnisse im Kalifat NRW die dortigen Machtverhältnisse äußerst besorgniserregend wider, ohne dass eine nennenswerte Opposition in Sicht wäre!
    ========================
    *) Hybristophilie: Zuneigung (Paraphilie), die darin besteht, dass sich Betroffene von Kriminellen, insbesondere Tätern aus den Bereichen der Sexual-, schweren Gewalt- und Tötungsdelikte, sexuell angezogen fühlen (Wikipedia).

  96. „Im Ergebnis dieser merkelschen Schwerpunktsetzung sehen wir nunmehr eine klare gesellschaftliche Werteverschiebung weg vom altbundesrepublikanischen Wertegerüst aus Freiheitlichkeit und Wohlstand – klassischen CDU-Themen! – in Richtung Ökokommunismus und damit der politischen Domäne der Grünen.“
    ______________________________________________________

    Ich weiß ja nicht wie alt der Autor ist, aber dieses BRD-Wertegerüst gibt es seit 1968 nicht mehr. Aber diesen Fehler machen viele Konservative (in ihrem persönlichen Elfenbeinturm) und auch PI-Schreiber. Außerdem vergisst er zu erwähnen, was mindestens seit den 70er Jahren in den deutschen Schulen gelehrt wird, und dafür ist Merkel eben nicht verantwortlich. Der Boden für diese Entwicklung – das ist ganz selbstverständlich und nachvollziehbar – wurde also schon viel früher bereitet, doch jetzt geht eben alles auf. 🙁

  97. @ Hoffnungsschimmer 14. September 2020 at 09:52

    […] Unser Frisör hat übrigens sehr gut abgeschnitten und sitzt jetzt für die CDU im Stadtrat.

    Daß ein Frisör „gut abschneidet“ darf man ja wohl auch erwarten…

    Don Andres

  98. @ Maria-Bernhardine 14. September 2020 at 11:15

    „[…] In der Danksagung ihrer Doktorarbeit schreibt Merkel unter anderem: “Herrn Dr. J. Sauer danke ich für die kritische Durchsicht des Manuskripts.“ Sauer war zu diesem Zeitpunkt noch mit seiner ersten Frau verheiratet, mit der er zwei Kinder hatte, ließ sich aber kurze Zeit später von ihr scheiden.“

    Wegen der Merkel??? Allmächt! Wie mag da seine Erstfrau ausgesehen haben!!?…
    Von Grauen geschüttelt,

    Don Andres

  99. An Barackler 09:29

    Der normale Hartz IVer, außer die arbeitslosen Antifa Idioten, wählt bestimmt nicht die Grünen.
    Wenn ich mich mit ihnen unterhalte, regen sie sich meistens darüber auf, dass die Ausländer alles in den Arsch geschoben bekommen, und sie selbst laufend getriezt werden.
    Das eigentliche Problem ist, dass Hartzer meistens nicht wählen.
    Man müsste sie zur Briefwahl überzeugen und ihre Stimme gegen z.B. 10,– Euro abkaufen.
    Am besten am Monatsende, wenn sie klamm bei Kasse sind.

  100. Was mir am meisten stinkt, ist nicht unbedingt eine andere politische Meinung.
    Wenn man aber schon ein Parteimitglied ist, muss man aber die jeweilige Parteiideologie ganz, oder zumindest größtenteils vertreten.
    Wer aber größtenteils die Ideologie einer Konkurrenzpartei vertritt, soll dann gefälligst in die andere Partei eintreten.
    So war es schon bei Schröder.
    Wenn er schon CDU/FDP Politik macht, dann soll er auch bei denen eintreten und die SPD verlassen.
    Und bei Merkel ist es genau das gleiche.
    Sie macht ununterbrochen grün-alternative Politik.
    Mit der Politik hat man in der CDU nichts verloren.
    Das Schlimme ist, dass alle anderen CDU Idioten das mitmachen.
    Merkel und Schröder haben sich ihre Parteien nur danach ausgesucht, weil sie sich dort den leichtesten Weg nach oben versprachen, und sonst nichts.

  101. Ich weis noch genau, wie der Trittin bei der Illner sagte:
    „Das er einmal einen CDU Kanzler verteidigt, hätte er sich nie vorstellen können. Und nun macht er es bei Merkel.“
    Da dachte ich noch, du Idiot, man konnte sich ja auch nie vorstellen, dass ein CDU Kanzler reine Grüne Politik macht.
    Und das ist auch der einzige Grund, warum unsere linken idiotischen MS-Medien Dauerhuldigungen über Merkel betreiben.
    Innerlich können diese Journalisten es wahrscheinlich selbst nicht richtig fassen, warum sie grüne Politik macht.
    Wenn man sich nur einmal die medialen Entgleisungen gegenüber „Birne“Kohl, oder Strauß bedenkt.
    Aber bei Merkel, die so viele Angriffsflächen bietet, kein einziges „kritisches“ Wort.
    Bloß nicht den Bürger auf ihre Dämlichkeit hinweisen.
    Er könnte ja noch aufwachen.

    Das gleiche ist es doch auch bei diesen ewigen Stänkereien gegenüber Trump.
    Hier geht es nicht nur um die Person Trump, sondern um die Republikanische Partei.
    Von meinem Alter her habe ich seit Jimmy Carter einen Einblick.
    Schon bei Reagan hieß es, >> Ein zweitklassiger Schauspieler als Präsident – oh Gott, oh Gott. <> Wie kann man nur so einen Idioten wie Bush zum Präsidenten wählen.<> Amerika ist böse, arrogant, usw. usw.<<
    Zur mir sagte er, dass er selbst Bush gar nicht gewählt hat.
    Das hat ihn bei diesen Idioten leider nicht geholfen.
    Ich sagte ihm, dass er sich das nicht so zu Herzen nehmen soll, da diese jungen Leute einfach zu dumm und frech sind.
    Und wenn die ganze Welt verseucht wäre, bis auf Russland, China, Arabien und USA.
    Und diese jungen Deutschen, bekämen die Möglichkeit in eins von diesen vier übrig gebliebenen Ländern zu fliehen.
    Dann würden diese Großmäuler alle, ohne Ausnahme, in die USA fliehen.
    In dieses ach so "beschissene" Land.

  102. Zu AUSUSACAN 22:22

    Da ist mir ein Teil des Kommentares abhanden gekommen.
    zwischen …….oh Gott, oh Gott Wie kann man nur…… fehlt folgendes:

    Bei Bush Junior hieß es auch schon, dieser Idiot, der Legastheniker, der sich widerrechtlich vom Armeedienst drückte, usw.
    2006 war ich in Neuseeland in einen Hostel zusammen mit jungen deutschen Backpackern und auch eines US-Amis.
    Dieser Ami tat mir schon richtig leid.
    Die ganze Zeit musste er sich von meinen deutschen Mitbürgern anhören:
    ……Wie kann man nur so einen Idioten……..

  103. @ aususacan 14. September 2020 at 21:37
    Was mir am meisten stinkt, ist nicht unbedingt eine andere politische Meinung.
    Wenn man aber schon ein Parteimitglied ist, muss man aber die jeweilige Parteiideologie ganz, oder zumindest größtenteils vertreten.
    Wer aber größtenteils die Ideologie einer Konkurrenzpartei vertritt, soll dann gefälligst in die andere Partei eintreten.
    So war es schon bei Schröder.
    Wenn er schon CDU/FDP Politik macht, dann soll er auch bei denen eintreten und die SPD verlassen.
    Und bei Merkel ist es genau das gleiche.
    Sie macht ununterbrochen grün-alternative Politik.
    Mit der Politik hat man in der CDU nichts verloren.
    Das Schlimme ist, dass alle anderen CDU Idioten das mitmachen.
    Merkel und Schröder haben sich ihre Parteien nur danach ausgesucht, weil sie sich dort den leichtesten Weg nach oben versprachen, und sonst nichts.

    Gott erhalte Ihnen Ihre Naivität und Unbekümmertheit!
    Als ob „Wahlergebnisse“ in einem Kalifat NRW noch etwas mit „politischen Meinungen“ und einem pluralen Parteiengetriebe zu tun hätten, entsprechend ein linksgrüner Destruktionskurs aus Multikult, Euro (Nullzins) und „Europa“ (EUdSSR), De-Industrialisierung, Feminisierung und „antirassistischer“ Nivellierung ins Bodenlose!

    „Wenn man aber schon ein Parteimitglied ist, muss man aber die jeweilige Parteiideologie ganz, oder zumindest größtenteils vertreten“, können Sie fordern so oft und so lange Sie wollen – vielleicht haben Sie aber schon bemerkt, dass „die Parteien“ heute und hierzulande (= Blockparteien!) mit ihren Ursprüngen und Vorläufern kaum mehr irgendetwas zu tun haben: Merkel „macht ununterbrochen grün-alternative Politik.
    Mit der Politik hat man in der CDU nichts verloren. Das Schlimme ist, dass alle anderen CDU Idioten das mitmachen.“

    Da haben Sie recht, und deswegen hat die CDU aus Merkel und Idioten mit einer früheren Union als bürgerlicher Partei nichts mehr gemein! Die Frage ist, ob man die CDU jemals ernsthaft als konservativ bezeichnen konnte.
    Die CSU unter Strauß bestimmt, aber nicht mehr unter Seehofer-Drehhofer und Söder-Dödel, die sich in das Merkill´sche Blockparteiensystem voll und ganz integriert haben.

    Im Zuge der Islamisierung, deren Fortschritte man in NRW gut beobachten kann, werden wir es demnächst „innenpolitisch“ noch mit ganz anderen Parteien zu tun bekommen, von Muslimbrüdern über Erdogans AKP bis zum IS.
    Bis dahin wählen orientalische „Kültürbereicherer“ als Sprenggläubige, Clankriminelle und jugendliche Intensivtäter vor allem grün: aus machtpolitischem Interesse und nicht wegen irgendwelcher „Meinungen“!

  104. ALLE Alt-Parteien bereiten den Boden für diesen grünen Irrsinn

    Allein dadurch, dass CDU, CSU, SPD(„Arbeiterpartei“ haha…), FDP den Rundfunkstaatvertrag (Ard Zdf) unterschreiben. Das ist politischer Selbstmord.

Comments are closed.