"Rassismus hat eine erschreckende Kontinuität in Deutschland", sagte Marianne Ballé Moudoumbou (r.), Sprecherin der Frauenorganisation Pan African Women's Empowerment and Liberation Organisation bei der Vorstellung der "Antirassismus Agenda 2025" in Berlin.

Von CANTALOOP | Jammern und Wehklagen ist selten gut – und niemals nützlich. Außer natürlich, man lebt als sogenannter Migrant im besten Deutschland, das es je gab. Dann ist dies eine empfehlenswerte Vorgehensweise und zielführende Methodik, um den alteingesessenen Bürgern Rechte abzutrotzen, sich selbst Vorteile zu verschaffen – und gleichwohl sämtliche Kritik daran als rassistisch zu brandmarken.

Gemäß eigener Angaben werden Ausländer, hier vor allem jene muslimischer Provenienz, stets und ständig Opfer von Diskriminierung, Ausgrenzung und körperlicher Gewalt. Dieses Unrecht könne nicht länger akzeptiert werden. Hocherfreut berichtet deshalb der Spiegel von einer neugegründeten Initiative, die Folgendes verlangt:

„Änderungen im Wahlrecht, ein neues Ministerium, Quotenregelungen im öffentlichen Dienst: Migrantenorganisationen haben einen Forderungskatalog vorgestellt, der der Bekämpfung von strukturellem und institutionellem Rassismus dienen soll – etwa Benachteiligungen von Migranten im Bildungssystem, auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt. Etwa 40 Organisationen unterstützen das Vorhaben.“

Schuld trägt immer die Aufnahmegesellschaft

Rassismus habe eine erschreckende Kontinuität in Deutschland, titeln unisono auch sämtliche Migranten-Sprecher. Deshalb sei umgehend ein entsprechender Expertenrat zu gründen, der die Politik dahingehend berät, Immigranten und Geflüchtete besser zu schützen. Zudem müsse Menschen, die seit mindestens fünf Jahren im Lande leben, ein Wahlrecht eingeräumt werden, selbst ohne deutschen Pass. So sieht es auch die präsentierte „Antirassismus-Agenda 2025“ vor. Passend dazu traf sich am vergangenen Mittwoch der Kabinettsausschuss gegen Rassismus und Rechtsextremismus mit Bundeskanzlerin Merkel, um ein weiteres Vorgehen zu koordinieren.

Wir sehen also; hier wird geklotzt, nicht gekleckert. Sollte dieses geplante Vorhaben zu solch einer grundlegenden Gesellschaftsumstrukturierung tatsächlich gelingen, dann dürfte sich für viele Nichtmigranten Einiges in der persönlichen Lebensführung ändern. Alldieweil absolut kein Zweifel daran besteht, dass die vereinigten bundesdeutschen Linksparteien, inklusive der CDU, diese vorgetragenen Anliegen nicht vollumfänglich unterstützen. Innenminister Horst Seehofer hat sich in einem Gespräch mit Vorzeige-Muslim Aiman Mazyek bereits aufgeschlossen gezeigt. Möglicherweise können wir uns also bald an einem neuen Migrations-Ministerium mit vielen neuen Planstellen erfreuen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

212 KOMMENTARE

  1. …und Denkmäler müssen her!

    .

    „Lehrte soll ein Denkmal für seine Gastarbeiter bekommen

    Eine Würdigung für Arbeitsmigranten der ersten Generation – das wünscht sich Unternehmer Hasan Kurtulus, dessen Vater einst selbst 1964 als Gastarbeiter nach Lehrte kam. Konkrete Pläne, wie das Denkmal aussehen könnte, gibt es noch nicht. Kurtulus ist vielmehr offen für Anregungen.“

    https://www.haz.de/Umland/Lehrte/Lehrte-soll-ein-Denkmal-fuer-seine-Gastarbeiter-bekommen

  2. Oh Mann!

    …die folgendes verlangt. Forderungskatalog…

    Was ist mit der BRINGSCHULD? …oder ist das sekundär?

    Etwas von etwas fordern, wo ich NIE einen Beitrag dazu geleistetvhabe, aber schön abgreifen, nachdem ich (wahrsch.) ungerechtfertigtaufgenommen wurde.

    Ne ehrlich, da platzt mir der Kragen!

  3. .
    .
    Ausländer/Asylanten haben eine Bringschuld und Mitwirkungspflicht …..sonst raus.
    .
    .
    Warum sollten die Ausländer-Bälger deutsch lernen wenn die Eltern es auch nicht brauchen…?
    .
    Deutschen Pass und deutsche Sozialknete gibt es ja trotzdem ein Leben lang..
    .
    Das einzige was bei Ausländern fruchtet ist die sofortige Abschiebung der Familie/Clans..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Tendenz steigend
    .
    Jedes fünfte Kita-Kind spricht zu Hause kaum Deutsch

    .
    Der Anteil der Kinder, die Deutsch vorrangig in der Kita lernen, steigt weiter: Einer Antwort des Familienministeriums zufolge liegt der Anteil inzwischen bei 21,4 Prozent. Die FDP zeigt sich besorgt.
    .
    Bei jedem fünften Kita-Kind wird einem Bericht zufolge zu Hause kaum Deutsch gesprochen. Unter den rund 3,2 Millionen Kindern in Kindertagesstätten gebe es rund 675.000 Kinder, in deren Familien vorrangig nicht Deutsch gesprochen werde, berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf eine Antwort des Bundesfamilienministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion. Dies entspreche einem Anteil von 21,4 Prozent.
    .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article215084538/Kitas-Jedes-fuenfte-Kind-spricht-zu-Hause-kaum-Deutsch.html
    .
    (Kommemtare lesen)
    .
    .
    .
    Aus dem Alltag.
    .
    Ich war letzten einkaufen.. Hinter mir drei ausl. Schüler ca. 15 Jahre alt (zwei Neger und ein Türke)
    .
    Die haben ein so widerliches Kanacken-Ghetto-Deutsch gesprochen, das sich mir die Nackenhaare aufgestellt haben. Da stimmte nichts..
    .
    Das ist also Deutschlands-Fachkräfte-Zukunft.
    .
    Deutschland schafft sich ab. .

    .
    .

  4. @ Marie-Belen 5. September 2020 at 20:50
    …und Denkmäler müssen her!

    .

    „Lehrte soll ein Denkmal für seine Gastarbeiter bekommen
    ##############################

    Einen Vorschlag für das Denkmal gab es hier schon gestern:

    Einen Koffer!

  5. Wenn (vorgebliche) 40 Organisationen die Forderungen der Gäste an ihre Gastgeber unterstützen, die darin münden, daß der Gastgeber den Gästen untertan zu sein habe, während sich die Gäste zu Herren im Hause des Gastgebers aufschwingen, dann muß der Gastgeber den Mut aufbringen, diese Forderungen als das zurückzuweisen, was sie sind: Unverschämtheiten, die darüber hinaus Gesetzesänderungen nach sich ziehen würden, die man nur als verfassungsfeindlich bezeichnen könnte.

    Das Fazit also wäre, nicht nur diese Forderungen zurückzuweisen, die eine Ungeheuerlichkeit sind, sondern auch, die sie stellenden Gäste auf deren Kosten (selbstverständlich) dorthin zurückzubefördern, woher sie gekommen sind. Rassismus ist mithin nicht das Problem Deutschlands oder „der Deutschen“ an sich, sondern derer, die mit derlei Forderungen ihren Drang nach Vorherrschaft begründen wollen, einschließlich ihrer zumeist grünen und roten Steigbügelhalter, die sich in dem Wahn befinden, aus all dem für sich Profit schöpfen zu können.

  6. Neulich hatte ich von dem Wahnsinn im Radio gehört. Nun erfahre ich, wie ernst die Lage bereits ist, indem auch noch jede Menge Irre diese Bekloppten unterstützen.

    In was für einem S(chönen) Land lebe ich eigentlich?

    „Quotenregelungen im öffentlichen Dienst“ (Spiegel) klingen für mich nach dem bewährten Prinzip des Libanon. Damit wäre Deutschland weiterer Weg vorgezeichnet.

    Gerade läuft „Independence Day“ auf Sat1 und die Idioten, die die Einwanderer begeistert gefeiert haben, wurden von diesen atomisiert.

  7. Fairmann 5. September 2020 at 21:12
    @ Marie-Belen 5. September 2020 at 20:50
    …und Denkmäler müssen her!

    .

    „Lehrte soll ein Denkmal für seine Gastarbeiter bekommen
    ##############################

    Einen Vorschlag für das Denkmal gab es hier schon gestern:

    Einen Koffer!
    ——————-
    Türkenkoffer?

  8. Die Politikdarsteller müssten energischer einschreiten, immerhin haben die HampelmännerInnen einen Eid auf Deutschland geleistet.

    Welche Strafe für Meineid?
    Wer vor Gericht oder vor einer anderen zur Abnahme von Eiden zuständigen Stelle falsch schwört, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft. In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

  9. @ ThomasEausF 5. September 2020 at 21:21

    Türkenkoffer sind umweltschädlich.
    Denk an unsere Weltmeere!

  10. onkel77
    5. September 2020 at 21:19
    Deutschland ist abgeschafft.
    ++++

    Durch Umvolkung!
    Die Quote der unter 18jährigen in Deutschland beträgt bereits 50 %!

  11. Ich lese immer nur „fordern“. Wann bringen diese Menschen denn mal was?

    Leistet doch einfach was, dann bekommt ihr auch gute Jobs.

  12. Marie-Belen 5. September 2020 at 20:50

    …und Denkmäler müssen her!

    Na, da stelle ich mir doch eine schwarzafrikanische
    männliche Schneeflocke, von Beruf Drogendealer,
    auf dem Sockel vom ollen Bismarck vor.

  13. Aber da heben die doch im Crash nix mehr von. Es ist doch absurd, was hier noch läuft davon wird doch nichts mehr real. Die Hyperinflation wird für die genau so gelten wie für die deutsche Köterrasse.

  14. Beirutberlin mitten in Libanondeutschland.
    So kriegt man definitiv den friedlichsten Bürger radikal.

    Wenn es hier so unerträglich für diese Kostgänger ist.
    Mein Land, meine Regeln. Ansonsten Gute Ausreise!

  15. Was haben die hier zu fordern?
    Wem es hier nicht passt soll seine Koffer packen und das Land verlassen,ganz einfach!
    Langsam werden die mir zu frech und fordernd hier!

  16. Die Bundesregierung sollte sich ehrlich machen und alle Forderungen nicht nur unterstützen, sondern sie umgehend in Taten umsetzen. Sie behandelt die Bio-Deutschen doch eh schon als Menschen zweiter Klasse, die umgebracht, vergewaltigt, ausgeraubt werden dürfen. Also, keine Heuchelei mehr von wegen alle gleich! Macht Realpolitik, und Ihr dürft als Dhimmis weiterleben. Die Linken aber und die Schwulen, die werden von den neuen Herren sofort umgebracht. Fort sind sie, allen geht es so, die keine vom Koran gebilligte Menschen sind, die unwerten Leben.

    Death of Noureddin Kianouri
    Statement of the CC of the Tudeh Party of Iran, November 6, 1999
    Comrade Noureddin Kianouri died on Friday 5th of November 1999, at the
    age of 84, having suffered years of persecution, imprisonment and torture
    in the prisons of the Islamic Republic.
    https://www.cpa.org.au/z-archive/g1999/980iran.html

  17. Dann also demnächst in Stellenanzeigen: gesucht wird männlich weiblich divers migrantisch muslimisch m w d mig musl. Bei gleicher Qualifikation wird die Kombination weiblich divers mig musl bevorzugt. (Es heißt dann natürlich „wir sind bestrebt, den Anteil von bla bla zu erhöhen usw….).

  18. „Rassismus hat eine erschreckende Kontinuität in Deutschland“

    Dann raus hier und hin wo ihr herkommt. Da geht´s euch dann besser!
    Ihr widert mich alle an!

  19. „Rassismus hat eine erschreckende Kontinuität in Deutschland“

    Immer weniger werden hoffentlich auf diesen scheiss Spruch reinfallen, denn anders darf es nicht sein. Ansonsten; gute Nacht!

  20. Migrantenverbände fordern eigenes Ministerium, Quote und Wahlrecht

    Werden die in absehbarer Zeit alles haben.
    Was (noch) unser Glück ist, dass die sich gegenseitig nicht ausstehen können – Türken mögen keine Araber und Neger, Kurden sowieso nicht – umgekehrt ist es genauso.
    Iraner und Araber sind sich auch nicht gerade grün.
    Mir geht es nur noch darum, sich die allesamt möglichst vom Hals zu halten.

  21. Migranten fordern… deshalb spricht man bei diesen Kanacken ja auch von Forderasiaten.
    Rigide sofortige Einzelprüfung ob es sich um einen Gewinn für die Gesellschaft handelt oder eine Ballastexistenz. Konsequent repatriieren und zwar dalli-dalli. Unsere Heimat unsere Eigenen zuerst!
    H.R

  22. Quoten für StraßenfegerInnen, MüllmännerInnen und MüllsortiererInnen könnten ggf. nützlich sein! (-:))

  23. onkel77 5. September 2020 at 21:19
    Deutschland ist abgeschafft.

    Die Zeit arbeitet für die und gegen uns;
    Mit jedem Boot voller „Flüchtlinge™“ werden es mehr, da die ohnehin nie wieder in ihre Habitate zurückgehen werden und irgendwann kommt der Familiennachzug, so dass aus jedem „Bootsflüchtling™“ dann drei bis vier werden. Dann kommt die Geburtenrate hinzu und – linear gerechnet – ist es nur eine Frage der zeit, bis die erste Großstadt „kippt“ und zum exterritorialen Gebiet wird.
    Da kann die brave abendländische Familie mit 1-2 Kindern nicht mehr mithalten.

  24. Wenn es euch in Deutschland nicht gefällt, geht doch wieder nach Hause! Wir werden euch NICHT vermissen…!

  25. Es wird jeden Tag eine Umdrehung irrer, mindestens.

    Heute: „Sprache ist Haltung“

    Editorial
    Wie gendern?

    vonThomas Kaspar

    Sprache ist Haltung. Inklusives Reden und Schreiben sind eine Frage der Gerechtigkeit.

    Liebe Leserinnen, liebe Leser, ich mag keine Sprachverhunzung. Als Vielleser und Schnellschreiber haben sich Schriftbilder tief in meine Seele und in mein Sprachgefühl eingegraben. Eine Änderung der Rechtschreibung benötigt schon eine sehr gute Begründung, damit ich bereit bin, die enormen Kosten für eine Umstellung zu bezahlen.

    Als 1996 die deutsche Rechtschreibung reformiert wurde, zweifelte ich. Ich finde es bis heute grauenhaft, gegen das Sparsamkeitsprinzip zu verstoßen und nicht mehr „Schiffahrt“ zu schreiben. Ich hielt es nicht für zu viel verlangt, dass Schülerinnen und Schüler den Merksatz „Trenne nie ST zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz“ lernen, um die schöne kalligrafische Verschmelzung der beiden Buchstaben bei Trennungen zu erhalten. Damals ergaben Umfragen, dass rund 90 Prozent der Deutschen wie ich die Änderungen ablehnten und keine Notwendigkeit sahen, umzustellen.

    Überzeugt hat mich dann die Analyse des Pisa-Schocks dieser Zeit. Forschungen zeigten, die deutschen Schülerinnen und Schüler schnitten unter anderem deswegen so schlecht im internationalen Bildungsvergleich ab, weil sie erhebliche Schwierigkeiten im Umgang mit der deutschen Sprache hatten. Das war nicht nur den Lehrplänen geschuldet, es war höchste Zeit, die komplizierte Rechtschreibung zu reformieren, wenn alle Kinder aus allen Schichten gleichberechtigten Zugang zur Sprachverwendung bekommen sollten.

    Sprache trifft soziale Unterscheidungen. Weil wir unterschiedliche Sprachen sprechen, schließen wir andere aus. Je komplizierter die Regeln sind, desto höher sind die Hürden zur Integration in eine Kultur. Die Vereinfachung der deutschen Rechtschreibung, die dann 2002 und 2004 noch einmal überarbeitet wurde, macht das Schriftbild nicht schöner, aber die Verwendung ein Stück gerechter. Und nach aktuellen Umfragen ist die neue deutsche Rechtschreibung längst akzeptiert, die „Kritiker der Elche“ von damals verteidigen die Einhaltung der neuen Regeln für „Schifffahrt“ und „Fris-ten“, als hätte es nie andere gegeben.

    Gelernt habe ich daraus: Wenn ich von Ungerechtigkeiten oder Zynismen in meiner Sprache höre, kann ich mich einer Lösung nicht verschließen. Ich kann nicht einfach so weitermachen wie bisher. Ich plädiere auch diesmal dafür, es mit Schriftwandel nicht zu übertreiben, doch bei geschlechtergerechter Sprache ist eine Veränderung überfällig. Die Zeit der alten männlichen Form, die angeblich für alle Geschlechter steht, ist vorbei. Selbst wenn ich das neue Schriftbild erst einmal unbequem und hässlich finde, kann ich darauf vertrauen, dass die Sprachgemeinschaft nach einigen Anpassungsrunden in wenigen Jahren eine breit akzeptierte Lösung finden wird. Wir müssen aber endlich mit der Änderung beginnen.

    Als Zeitung kommt uns hier besondere Verantwortung und Vorbildfunktion zu. Für die Sprache, aber vor allem für die in jedem Wort aufscheinenden impliziten Werte. Wir werden in gedruckter Form gelesen, aus der digitalen Ausgabe wird vorgelesen und unsere Texte werden zitiert und aus dem Zusammenhang gelöst an vielen Stellen eingebunden. Die Frankfurter Rundschau muss in all ihren Texten für Gerechtigkeit stehen, auch für die gegenüber allen Geschlechtern.

    Wir benötigen eine klare, handhabbare Lösung, die als unaufgeregte Regel die meisten Fälle mit geringstmöglichen Nachteilen abdeckt. Mein Diskussionsvorschlag für die Schreibung in der Frankfurter Rundschau ist der Doppelpunkt im Wort. Also „Leser:innen“ und „Hörer:innen“. Nicht nur, dass Vorleseprogramme diese Form problemlos bewältigen, schon bald gewöhnt sich das Auge beim Lesen und Schreiben daran.

    Sprache drückt eine implizite Haltung aus. Lassen Sie uns gemeinsam eine Veränderung hin zu mehr Gerechtigkeit anpacken. Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen!

    Ihr Thomas Kaspar, Chefredakteur

    https://www.fr.de/politik/wie-gendern-sprache-editorial-frankfurter-rundschau-90037079.html?cmp=defrss

  26. Ja und gleich noch das Wahlrecht für künftige Migranten, die noch gar nicht da sind. Deutschland ist im Arsch!

  27. Drohnenpilot 5. September 2020 at 21:10
    .
    .
    Ausländer/Asylanten haben eine Bringschuld und Mitwirkungspflicht …..sonst raus.
    .
    .
    Warum sollten die Ausländer-Bälger deutsch lernen wenn die Eltern es auch nicht brauchen…?
    .
    Deutschen Pass und deutsche Sozialknete gibt es ja trotzdem ein Leben lang..
    .
    […]

    Das korreliert mit der Initiative „Rente ab 70“ und Wartezeiten von bis zu 8 Monaten auf einen Handwerkertermin

  28. Es geht immer so weiter und weiter, diese Baggage gibt solange keine Ruhe bis es nichts mehr zu fordern gibt.

  29. „Rassismus“ hat eine erschreckende Kontinuität in Deutschland

    Antwort von Walter Lübcke (CDU)
    „Und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden …

    Gute Reise!

  30. Ich muss bekennen.
    Ich habe mich getäuscht.
    Ich habe immer wieder etwas Falsches behauptet
    und womöglich damit andere in die Irre geleitet.
    Das tut mir leid.

    Bisher dachte und sagte ich: wir sind auf der Kippe zur Scharia, wenn es 50% wahlberechtigte Mohammedaner in Deutschland gibt.

    Ich gebe zu, ich habe mich fundamental geirrt.
    Ich bitte um Entschuldigung.

    Aktuell liegen wir bei unter 7% von Mohammedanern und das System scheint schon zu kippen, also die Einführung der Scharia scheint unausweichlich.

    Mea culpa.
    Ich selbst habe noch ein Standbein im Ausland, aber für viele Deutsche, deren Kinder und Enkel wird es zu spät werden.

    Ich hoffe nach 500 Jahren (Befreiung vom osmanisch/mohammedanischen Joch auf dem Balkan) oder nach 750 Jahren (Reconquista, Spanien), werden sich die Deutschen wieder befreien können von der Scharia.
    Wünsche viel Erfolg und Durchhaltervermögen.
    🙁

  31. Migranten haben hier im Land nichts zu fordern, die sollen sich alle in ihre Ursprungsländer verziehen!

  32. .
    Wenn ich
    die Figuren da
    betrachte, hab ich
    das Gefühl, daß es
    denen hier gut gefällt,
    nur daß sie die Deutschen
    zu ihrem grenzenlosen
    Wohlbefinden hier
    als allzu störend
    empfinden.
    .

  33. SPARTAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!

    Entschuldigung, das musste gerade raus! Manchmal erkenne ich mich selbst nicht wieder. Müssen die Antikörperchen sein.

  34. @johann 5. September 2020 at 22:07
    —————————————————

    Kulturmarxisten und andere Extremisten reden sich alles schön. Selbst den GULAG in der Sowjetunion oder die Kulturrevolution Maos. Das liegt in der Natur solcher Ideologien. Eine demokratische Gesellschaft muss diese bekämpfen oder wird gnadenlos verseucht davon.

    Übrigens, da hat der rotsowjetische Schmierfink einen deftigen Fehler gemacht. DER Doppelpunkt, das männliche Satzzeichen also patriarchalisch im Zentrum des Wortes. Wie beim Stern oder dem Punkt. Hier aber als doppelter Punkt, ergo doppeltes Patriachat. Diese Irren ticken so, sieht man ja an der Frankfurter Stalinschau. Wer solche Denkvolten hinlegen kann, dessen Genossen kriegen noch ganz härtere hin.

    Diese Überlegungen also in die abgestorbenen Zombiehirne der Grünsowjetischen eingepflanzt und der Schreiberling wird von der eigenen Kulturrevolution geteert und gefedert. So manche Rothaut tackerte man in den vergangenen Diktaturen auf diese Weise an den sozialistischen Marderpfahl.

  35. Bald wird es heißen:

    “ Die Afrikaner haben Deutschland nach dem
    2. Weltkrieg wieder aufgebaut ! “

    Da es doch Jeder weiß;…es waren die Türken !

  36. Ich bin gegen eine Einführung eines extra Ministeriums.
    Es kann doch einfach ein Zweig vom
    staatlichen Präsidiums für religiöse Angelegenheiten der Türkei installiert werden.
    Um Rassismus und Diskriminierung in Zukunft zu vermeiden, sollten alle deutschen Minister diesem unterstellt werden, dazu die Präsident*in_ix für Verfassungsschutz, Ministerpräsident*in_ix, Bundeskanzler*in_ix und Bundesgerichtshof*in_ix von diesem ernannt werden.
    So richtig viel praktisch wird sich dabei nicht ändern, weil diese durch DiTiB und Islamkonferenz ja jetzt schon hier in Deutschland das Sagen hat.

    Allahu akbar.

  37. ZU:
    Tom62 – 5. September 2020 at 21:14

    Möchte mich diesem Kommentar von Tom62 vollinhaltlich anschließen.

    Es muss m. E. nun endlich ein Schlusspunkt gesetzt werden in diesem ständig neu inszenierten
    „Polit-Zirkus“:
    >> Keinerlei zivilisationsverändernde Zugeständnisse mehr an Ausländer.
    >> Keinerlei primär gegen Deutsche gerichtete Vereinigungen.

    Wenngleich inzwischen mehr als zehn Millionen Ausländer bei uns in Deutschland leben, darf nicht vergessen werden, dass es noch rd. 70 Millionen Deutsche gibt, die zum größten Teil selbstverständlich auch Deutsche bleiben wollen und unsere (im Moment noch weitgehend vorhandene) Zivilisation als Errungenschaft betrachten. Wenn überhaupt, sollte jede weitere gravierende Änderung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Säulen nur noch durch Volksabstimmung zulässig sein.

    Es steht jedem Ausländer allerdings selbstverständlich frei, sich die ersehnte eigene (nichtdeutsche) Kultur im jeweiligen Heimatland auszuwählen. Ich halte sehr viel von Familienzusammenführung, aber selbstverständlich bevorzugt im Heimatland!

  38. Hihi,wir tauschen dann mal,
    sollen diese armen,in Deutsche Land,misshandelten Asylanten
    dann mal für uns arbeiten gehen,und wir bleiben
    alle,bis mindestens 10 Uhr im Bett, und abends beten
    wir dann,daß der Frühstücksbringdienst,auch ja pünktlich ist…
    Allerdings vorstellen kann ich mir sehr gut,daß die Politik
    denen noch weiter in den Arsch kriecht,so wie die Schweden.
    Allerdings sterben dort, wahrscheinlich mehr Menschen,bei Attentaten,
    als vom Coronawahn,dahingerafft, nur darüber wird ja das Mäntelchen
    des Schweigens ausgebreitet !

  39. Also ich finde es voll DISKRIMINIEREND, RASSISTISCH und NAZI, wenn edlen Afrikanern und Asiaten und allen anderen Weltbürgern das ihnen entsprechend dem humanitären Imperativ zustehende deutsche H4, Kindergeld und Wahlrecht verweigert wird, nur weil sie z.Z. noch in Afrika leben.
    Das muss sich umgehend ändern!

  40. Um es deutlich zu sagen, diese unverschämten und frechen Forderungen gelten für eine großen Teil von Ausländern in Deutschland nicht. Die brauchen und wollen gar keinen Migrantenverband weil sie bestens und äußerst erfolgreich in diesem Land zurecht kommen, in jeder Hinsicht. Um es auf den Punkt zu bringen es sind Vietnamesen, Koreaner, Chinesen, Japaner, Thailänder. Wenn also bestimmte „Ausländer“ sich hier diskriminiert fühlen, dann liegt es eindeutig an ihren völlig absurden Verhalten und ihrer Unfähigkeit das Land das sie aufgenommen hat zu akzeptieren. Es geht also ohne Migrantenverbände wie die Fakten zeigen. Deshalb muss dieser Vorschlag hart und deutlich zurück gewiesen werden.

  41. johann 5. September 2020 at 22:07

    „Leser:innen“ und „Hörer:innen“

    Das Männliche steht immer zuerst.
    Das „innen“ hängt daran und zwar immer nur „innen“.
    Die bezeichnende Komponente trägt der Mann,“ innen „nur das Anhängsel, zweite Geige
    „Innen“ wie Innendienst
    „Innen“ machen in bestimmten Kultrionen zwangsläufig meistens Innendienst
    „Innen“ betont mal wieder die weibliche Zuschreibung nach der Anatomie,
    wie etwa bei techn. Kupplungen das Vater- und Mutterteil.
    Bin mal gespannt wann diese Nennung im technischen Bereich abgeschafft wird, Immerhin könnten die anderen Gender sich benachteiligt fühlen und einen Zentralrat gründen.
    Kann es bei Nippel und Muffe auch Krieg geben?

  42. Diese Mububudu oder wie die heisst sowie die links im roten Kleid stehende sind mir durch ihre Kräherei und unverschämten Forderungen bereits vorher im TV aufgefallen.
    Ich hatte pi darauf hingewiesen. Koalitionsausschuss gegen ‚Rassismus‘ heisst das oder so ähnlich unter Merkel angesiedelt.
    Die sollen Ende Oktober einen ‚Bericht‘ vorlegen. Copy and Paste beherrschen sie? Zwei Löcher rein, die ersten 2 Seiten lesen und ab in den Schrank sagte mein Chef immer. Danach in den Schredder.
    Kann ich als Deutscher im Ausland auch einen ‚Forderungskatalog‘ aufstellen ? Nein – ich muss mich den Gegebenheiten anpassen oder halt wieder aus dem Land verschwinden wenn es mir dort nicht gefällt.
    Wenn ich in einem Land etwas gegen die ethnische Bevölkerung sage kann es auch passieren daß ich von der Terrasse falle.
    Warum fordern die Weiber nicht in ihren eigenen Ländern? Weil man sie dort nur auslachen würde oder schlimmstenfalls mehr mit ihren passieren würde.
    Selbstbewusste, ausländische Frauen, die mit beiden Beinen im Job und im Leben stehen aber ihre Weiblichkeit nicht verstecken brauchen so etwas nicht. Ich weiß worüber ich schreibe…

  43. Sie kommen in ein fremdes Land das ihnen Zucker in den Arsch bläst und flugs fordern sie ein Mitsprache, oder noch besser ein „Mitbestimmungsrecht“ wie die schon länger hier malochenden sich ihnen gegenüber zu verhalten hätten….natürlich mit freundlicher aus Steuermitteln finanzierter Unterstützung der „links/grünen Pest“ in unserem Land.
    Ich hingegen wünsche mir inständig eine Bitter Notwendige Regierungsunabhängige „Abschiebebehörde“ ohne jegliche, auch nur den Hauch einer Einflußnahme, von irgendwelchen links/grünlastigen Hindernissen in M…….gestalt. Die kaputtrationalisierten Fluggesellschaften hätten wieder Arbeit für Piloten, Boden und Sicherheitspersonal und die Abschiebekosten würden sich gegenüber der immer weiter ausufernden „Rundumalementierung“ in geradezu überschaubar bescheidenen Maßen halten.

  44. 15.August 5. September 2020 at 22:48

    johann 5. September 2020 at 22:07

    „Leser:innen“ und „Hörer:innen“
    ——–
    Oder so: Lesende, Hörende… Damit vermeidet man die Anne-Will-Hicks-Pause.
    Was ist jetzt politisch korrekter?

  45. Das solche Ideen angenommen werden ist bezeichnend.
    Politik für Minderheiten,von Minderheiten und das noch mindestens minderwertig.

  46. gonger 5. September 2020 at 22:52

    Der Mann schreibt Satz für Satz Schwachsinn. Ausgerechnet der „Pisa-Schock“ habe ihn von der Notwendigkeit der Rechtschreibreform überzeugt. Dabei hatte „Pisa“ fast nichts mit einer angeblich zu schwierigen deutschen Sprache zu tun, sondern mit (zum Beispiel) mit einer durch Migration veränderten Schülerschaft. Oder der durch ständige Reformen zerstörten Schullandschaft.

    Am wichtigsten sind ihm aber die „impliziten Werte“ und die „implizite Haltung“, die in der Sprache aufscheinen müssen:

    Als Zeitung kommt uns hier besondere Verantwortung und Vorbildfunktion zu.
    Für die Sprache, aber vor allem für die in jedem Wort aufscheinenden impliziten Werte.
    (….)
    Sprache drückt eine implizite Haltung aus. (….)

    Ab jetzt soll man also schon bei der Wortwahl erkennen, ob der Autor die „richtige Haltung“ und die „richtigen Werte“ hat. Das dürfte bald die DDR-Zustände überholen, da sich ja heute freiwillig alle dazu verpflichten und es zu DDR-Zeiten noch Westdeutschland als Art „Korrektiv“ gab. Wer also demnächst nicht gendert, ist schon mal per se verdächtig, die „falsche Haltung“ zu besitzen.

  47. Zu der Negerfrau in Rot auf dem Aufmacherfoto:

    Marianne Ballé Moudoumbou ist eine 1966 in Nancy, Frankreich, geborene und in Potsdam lebende Aktivistin, Moderatorin und Dolmetscherin. Sie studierte Psychologie und Pädagogik in Straßburg, Paris und Mainz; und wurde an der Freien Universität Berlin promoviert. Sie besitzt eine Ausbildung zur Diplomdolmetscherin und arbeitete in dieser Profession bereits in Deutschland, England, Spanien, Mexiko und Ghana.

    https://stadtsprachen.de/author/marianne-balle-moudoumbou/

    Dann verpfeif dich gefälligst dahin und fordere in England, Spanien, vor allem aber in Mexiko und Ghana ein eigenes Ministerium und eine Negerquote.

    Man, die gehen mir inzwischen so dermaßen auf die Nüsse, das hätte ich nie für möglich gehalten. Jegliches kleinste bißchen Wohlwollen gegenüber diesen Gestalten hat sich bei mir inzwischen in allergische Abwehr verwandelt. Ganz allein durch das Tun, Handeln und Reden, also Verhalten dieser Leute.

  48. Wann begreifen dies Typen endlich mal das sie sich in diesem Lande anpassen müssen. Für mich ist unbegreiflich das hier Forderungen gestellt werden. Sie sollen sich in dieses Land intrigieren, Deutsch lernen, die Staatsbürgerschaft annehmen und dann hier leben mit allen Rechten und Pflichten. Dann gibt es keine Probleme. Unglaublich was hier ein Sachwachsinn gefordert wird.

  49. johann 5. September 2020 at 22:58

    Ab jetzt soll man also schon bei der Wortwahl erkennen, ob der Autor die „richtige Haltung“ und die „richtigen Werte“ hat. Das dürfte bald die DDR-Zustände überholen, da sich ja heute freiwillig alle dazu verpflichten und es zu DDR-Zeiten noch Westdeutschland als Art „Korrektiv“ gab. Wer also demnächst nicht gendert, ist schon mal per se verdächtig, die „falsche Haltung“ zu besitzen.

    Der komplett verwirrte Tüddelüt von der FR sei daran erinnert, daß es in Deutschland bereits ein Deppensprech namens „leichte Sprache“ gibt. Er kann das Kindergartendeutsch jederzeit benutzen, um sich damit reineschwappten Analphabeten aus Islamien anzudienen. Allerdings wird da auch nicht gegendert…

    https://geschicktgendern.de/gendern-und-leichte-sprache

  50. Allerspätestens JETZT sollte jeder einheimische Deutsche links-verharmlosender Gesinnung kapiert haben, was „Wehre(t) den Anfängen!“ (lat.: principiis obsta) konkret bedeutet.

    Ebendeshalb, weil absehbar war, dass ethnische Ausländer mit Daueraufenthalt bei kontinuierlich steigender Migrantenzahl irgendwann Morgenluft wittern, wobei im Fall der muslimischen Herrenmenschen bekanntlich noch der ungeschminkte Welteroberungsauftrag des Koran hinzukommt (Stichwort: Geburten-Jihad), haben schlaue patriotische Bürger die Politik schon vor Jahrzehnten immer und immer wieder gewarnt, den Bogen der engelshaften Geduld bei den mit Kollektivschuld-Vorwürfen gequälten und stillgehaltenen deutschen Landsleuten nicht zu überspannen, also das Maß der überall, selbst auf dem Dorf, sichtbaren und spürbaren Überfremdung nicht voll werden zu lassen.
    Aber alles verhallte im Großen und Ganzen fruchtlos, sowohl vor wie auch nach der Einheit von 1990.

    Vollends Richtung Abgrund ging es dann mit der Einführung des Doppelpasses samt Abschaffung des alten Staatsbürgerschaftsrechts „ius sanguinis“ durch Rot-Grün unter Kanzler Schröder um 2000 herum.
    Dieser Irrsinn und rein ideologisch erklärbare Bruch mit einer Rechtstradition, die sich bestens bewährt hatte, weil sie nämlich die Fremden zwang, sich hier bei uns zu benehmen, um keine Ausweisung zu riskieren, und weil sie der Entstehung immer neuer Ghettos einen Riegel vorschob, nährte bei vielen Fremden wie deutschen Linken ihre schon lange latent vorhandene Illusion, dass man zwischen Personen mit und ohne ethnodeutsche Vorfahren aus Gründen der „Menschenrechte“ / „Diskriminierung“ nach modernem Denken gar keinen Unterschied machen dürfe.
    Das dem diametral entgegengesetzte Verfassungsrecht des Grundgesetzes scherte diese Multikulti-Phantasten ohnehin nie, genausowenig wie Angela Merkel bei ihrer Grenzöffnung vor genau fünf Jahren Art. 16a Abs. 2 GG scherte.

    Sollte die aktuelle Katastrophen-Regierung dem Plan eines Migranten-Ministeriums und einer Pflichtquote im Öffentlichen Dienst noch den Weg ebnen können, dann sage ich heute voraus, dass dies den Zeitpunkt des ersten Bürgerkriegs in Deutschland nach 1968 ganz entscheidend beschleunigen würde. An die Randale von Stuttgart und Frankfurt am Main vor Wochen würde man sich vermutlich eines Tages wehmütig-lächelnd zurückerinnern.

    In 1 Wort: Der hier vorgestellte Plan darf und MUSS von allen wahren Patrioten als – nichtmilitärische – Kampfansage, um nicht das Wort Kriegserklärung zu benutzen, aufgefasst werden.
    Denn in Wahrheit wollen große Teile unter den Migranten, speziell muslimischen „Glaubens“, keinesfalls nur gleiche Rechte, sie peilen vielmehr langfristig die MACHTÜBERNAHME an, weil sie die deutsche Nation angesichts ihrer statistischen Gebärmüdigkeit als eine aussterbende Nation ansehen!!!
    Die AfD ist nun aufgerufen, schleunigst hierauf zu reagieren und dieses Thema im bevorstehenden Super-Wahlkampfjahr 2021 weit nach oben auf die eigene Agenda zu platzieren.

  51. Vor 20 Jahren brachte meine Schwester aus Liebeskummer den nächst besten Araber aus dem Urlaub mit nach Hause. Sie schafft als hochbezahlte Beamtin die Knete ran, mein Schwager treibt die Islamisierung voran, verdient in der Asylindustrie und die im Wohlstand aufgewachsenen Kinder beklagen sich über Diskriminierung ihrer Glaubensbrüder und denunzieren BLM-gemäß deutsche Polizisten als Mörder. „Suche den Feind im Schatten deiner Hütte“ (Afrikanisches Sprichwort)

  52. an die Migranten: das ist hier eine Nation mit dt. Kulturtraditionen u. Geschichte und kein…, merke: Fremd ist der Fremde in der Fremde.

  53. Nein, KEIN OT:
    Mit Drohung, Lügen und orientalischem Verhandlungsmethodik haben libanesische Bandenmitglieder private deutsche Autoverkäufer übel über den Tisch gezogen, Details siehe
    Marie-Belen 5. September 2020 at 20:44 http://www.pi-news.net/2020/09/hagen-brandanschlag-auf-syrischen-gemuesehaendler-war-versicherungsbetrug/#comment-5493601

    Ich sehe da durchaus Parallelen zu obigen Forderungen (Ministerium, Quote und Wahlrecht).
    Dumm-naive Minus-Deutsche sind bei den orientalischen Verhandlungsmethoden von Plus-Deutschen völlig überfordert.

  54. Babieca 5. September 2020 at 23:16

    Thomas Kaspar so:

    Selbst wenn ich das neue Schriftbild erst einmal unbequem und hässlich finde, kann ich darauf vertrauen, dass die Sprachgemeinschaft nach einigen Anpassungsrunden in wenigen Jahren eine breit akzeptierte Lösung finden wird

    Ich so:

    Mehrheit der Deutschen lehnt Gendersprache ab

    Die Mehrheit der Deutschen lehnt die sogenannte „Gendersprache“ ab. Das habe eine Umfrage ergeben, die „Welt am Sonntag“ bei Infratest-Dimap in Auftrag gegeben hätte, meldet dernewsticker.de. Demnach hielten 56 Prozent der Bevölkerung nichts von Binnen-I, Gendersternchen oder einen Unterstrich in journalistischen und literarischen Texten. Auch Frauen würden sich mehrheitlich gegen eine sogenannte „geschlechtergerechte“ Sprache (52 Prozent) wenden.

    https://www.achgut/artikel/mehrheit_der_deutschen_lehnt_gendersprache_ab

  55. „Rassismus hat eine erschreckende Kontinuität in Deutschland“

    Meinen diese Plus-Deutschen
    – den Rassismus von Türken gegen Kurden?
    – Oder den Rassismus von Mohammedanern gegen Juden?
    – Oder den Rassismus von Mohammedanern gegen minderwertige ungläubige Deutsche?
    – Oder den Rassismus von Türken gegen Zigeunern?
    – Oder Verachtung und Hass bis hin zu Vergewaltigung von Frauen ohne Kopftuch durch Mohammedanern?
    – Oder den Hass von Linken auf unsere Polizei und Wohlhabende?

    :mrgreen?

  56. Haben die beiden afrikanischen Frauen oben im Bild sich auch schon geäußert über die erschreckende Kontinuität von Rassismus in Afrika:
    – Tutsi gegen Hutu
    – Hutu gegen Tutsi (zusammen 500.000 – 1.000.000 Opfer vom Rassismus)
    – Südafrikanische Schwarze gegen südafrikanische Weiße
    – Südafrikanische Schwarze gegen andere Schwarze
    – 1000e von rassistischen Stammes-Gemetzeln, nur weil die Stammes-Nachbarn einen geringfügig anderen Dialekt gesprochen haben, eine geringfüg andere Hautfarbe oder Gesichtszug hatten oder eine andere Kriegsbemahlungs-Tradition hatten…?

  57. Ach ja, die lieben Gäste, da gab es diesen Conférencier, der begrüßte das Publikum gerne so:

    „Wollt ihr denn noch nicht endlich gehen, es war so schön hier bevor ihr kamt.“

  58. „Migrantenverbände fordern“

    Ist das politisch korrekt / framing für:
    Mohammedaner fordern die Scharia
    ?!

  59. Ich gehe mal davon aus, dass sich diese Migrantenverbände aus Zigeunern, Negern und Vorderasiaten zusammensetzen, aber nicht aus Fernasiaten oder Kaukasieren.

  60. Babieca 5. September 2020 at 23:48

    Besonders putzig:

    In verschiedenen Meldungen wird berichtet, dass die Anwohner beim Räumen der Mülltonnen und Brandreste geholfen hätten und die Demonstranten aufgefordert haben, endlich aus dem Viertel zu verschwinden……… Die Leipziger Antifa wird also demnächst einige Häuser oder Wohungen „verschönern“ oder „entglasen“ und von den Anwohnern wird sich keiner mehr darüber beschweren….

  61. All diese Asylbetrueger wissen, dies ist ihre Stunde,
    mit BLM und antirassismus hysterie sowie der aus Altparteien bestehenden ruinoesen Regierung im Ruecken, heisst es jetzt fordern-fordern und nochmals fordern, das Schlaraffenland ist unreal und muss bevor es zusammenbricht noch bis zum letzten Tropfen ausgenutzt werden.

    Auch hier gilt, „alles auf dem Kopf gestellt,“ was einst Selbstverstaendlich und logisch war

    deshalb

    ZurueckZuNormal, nur dann kann diese Gesellschaft in ihrer Kultur, Regeln, Anspruechen leben und eine Zukunft haben, nicht und niemals unter diesen MultiKulti Bedingungen, eie zu Anarchie und Chaos fuehren.

  62. johann 5. September 2020 at 23:39
    Babieca 5. September 2020 at 23:16
    … „geschlechtergerechte“ Sprache (52 Prozent)

    52%?
    Willst Du uns etwas von Demokratie suggerieren?
    Pfui!
    Du ewig gestriger*in!
    Du bist ja voll NAZI*in_ix!
    Demokratie und Abstimmung, das ist doch so was von gestern!

    Inzwischen haben wir die höchste Entwicklungsstufe der Menschheit erreicht: den humanitären Imperativ!
    Eine Minderheit von lautstarken Bessermenschen hat die Erleuchtung erhalten.
    Der/die/diverse ewige Geister*in_ix hat sie inspiriert!
    Die verkünden dann ihre ewig gültige Botschaft.
    Und in der folgenden Nacht kommt dann immer der Engel Gabriel zu ihnen und bestätigt ihnen alles, was sie verkündigt haben!
    Alle 5 Jahre treffen sich auch die Heiligen Drei Geister von Marx, Mao und Merkel mit Gabriel und besprechen den folgenden 5-Jahresplan!

  63. „Rassismus“ hat eine erschreckende Kontinuität in Deutschland

    Ist die Aussage das Ergebnis einer wissenschaftlichen(*) Studie, angefangen mit einer klaren Definition von „Rassismus“?
    Oder ist es die Behauptung / Suggestion / Framing von Sozialisten (RedHolocaust100Mio) und jeder, der dies anzweifelt wird in den Gulag geschickt?


    wissenschaftlich(*) – hiermit meine ich Wissenschaft im herkömmlichen Sinne.
    Also keine linke Propaganda, die die Wissenschaft für ihre GEZirnwäsche missbraucht, wie z.B. beim „Bielefelder Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung“ die bei der Aufzählung von „Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“ mal eben ausversehen die mörderische Feindlichkeit von Nachfolgern des Rassisten Mohammeds gegen Ungläubige (Harbi) (MohammedHolocaust270Mio)
    und den Haß von Linken auf Polizei und Wohlhabende (RedHolocaust100Mio)
    unter den Tisch fallen lassen
    und die „Fremdenfeindlichkeit“ reduziert auf Deutsche gegen Fremd und dabei 100 andere Varianten (Türken gegen Kurden, Tutsi gegen Hutu, Schwarze gegen Weiße, …) vorsätzlich ignoriert.

  64. Als jemand, der vor 40 Jahren schon mit der Schule fertig war, empfinde ich das etwas anders. Im Gegenteil werden die Einheimischen massiv benachteiligt, weil die schulischen Anforderungen soweit runtergefahren wurden, dass selbst Auslands dümmster noch halbwegs brauchbare Noten kriegt. Mal ganz davon abgesehen, dass die Leistungen tendenziell sehr viel positiver beurteilt werden, wie von deutschen.
    Wenns denen hier nicht gefällt, dürfen die gerne dahin zurück, wo sie hergekommen sind. Auch der bewährte deutsche Dipl bzw grad Ingenieur wurde zugunsten des Bachelor und Master abgeschafft, wobei keiner auch nur annähernd vergleichbar ist. Die neueste Stilblüte ist, dass der weltweit einmalige deutsche Meister nen anderen Namen kriegen soll und das, nachdem der Idiotenhaufen in Berlin die einzige sinnvolle Tat vom Gas-Gerd abgeschafft hat, dass man in Berufen, die weder rein handwerklich noch gefahrgeneigt sind, auch ohne Handwerksmeister selbständig arbeiten darf.

  65. OT zu Corona
    „‚Wir brauchen ein Abbrechen der Maßnahmen und müssen zum Alltag, zur Normalität zurückkehren,‘ sagt die Ärztin und Epidemiologin, Angela Spelsberg, Ex-Frau von SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach.

    Das Coronavirus in Deutschland sei wie eine ganz normale Grippe verlaufen, erklärt sie im RTL-Interview.“

    Quelle:
    https://www.rtl.de/cms/karl-lauterbachs-ex-frau-angela-spelsberg-glaubt-corona-ist-keine-grosse-gefahr-fuer-uns-4607764.html

    Anmerkung:
    Nach diesem Interview würde sich Genosse Karl Lauterbach wohl am liebsten ein zweites Mal scheiden lassen von seiner Ex. Konterkariert es doch seine Panikagenda direkt; zumal seine Ehemalige auch noch Ahnung hat von dem was sie sagt. Er studierte Gesundheitsökonomie und sie dagegen Epidemiologie. Also bei Rückenbeschwerden gehe ich auch lieber zum Orthopäden als zu dessen Steuerberater.

  66. Trotzdem warte ich auf ein tröstliches Wort von unserm Frank-Walter. Er findet doch immer den rechten bzw. linken Ton! Eule ist unser aller Präsident, dem wir von Herzen vertrauen können. Er belohnt die Guten – z.B. die drei Polizisten, die den Reichstag retteten. Und er straft die pösen Puben, die sich mit alten kaiserlichen Reichsfahnen auf der Reichstagseingangstreppe fotografieren ließen…
    Die linkschaotischen Aufstände in Leipzig mit erneut hohen Sachschäden, gerade auch an Polizeiautos, könnten doch ganz einfach vermieden werden, wenn wir dem weisen Rat von Esken/Borjan („Sozialdemokraten“) folgten: „Polizeigewalt und Rassismus“ abschaffen!

  67. Benachteiligungen von Migranten im Bildungssystem müssen sofort bei der Einreise beseitigt werden.
    Alle bekommen ein Abitur und können studieren, z.B. Gender in der Tierwelt. Da gibt’s dann nur noch
    Enten und Erpel,
    Affen und Äffinnen,
    Nilhengste und Nilstuten,
    Wasserhähne und Wasserhennen,

  68. Um es mit Walter Lübcke zu sagen: „Wem das hier nicht passt, der kann jederzeit das Land verlassen“.
    Was ein guter Mann.

  69. gleich ein uhr durrrchchch – „and now for something completely different“

    „Dominique“ : The Singing Nun . French & English Subtitles“
    https://www.youtube.com/watch?v=6g_G5U4Ze9Y

    warum ? nach all den nachrichten in dieser woche und vorher war mir danach.
    genau danach, denn ich hab ganz gezielt danach gesucht, wieder mal.

    und gleich danach fuer unsere intl. leserschaft in brasilien u a auf japanisch
    „17 versions (10 languages) of Dominique by Sœur Sourire“

  70. Der nächste Regierungshansel knallt durch: Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus.

    Klein sprach sich in Reaktion auf die vielen Rechtsextremen auf der Berliner Demonstration ((Häh?, ed.)) vom vergangenen Wochenende dafür aus, den Verfassungsschutz personell zu verstärken. „Besonders die Beobachtung der rechtsextremen Szene sollte verstärkt werden“, so Klein.

    Natürlich. Irgendwo ertrinkt ein Goldfisch – und schon muß die „Beobachtung der rechtsextremen Szene verstärkt werden“. Logisch!

    Außerdem regte Klein an, Programme für Anhänger von Verschwörungstheorien auszuarbeiten. Er sei optimistisch, die Menschen auf den Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung noch zu erreichen.

    Ah. Umerziehungs- und Gehirnwäsche-Lager.

    „Wir dürfen nicht warten, bis die Leute straffällig werden. Es kann nicht sein, dass Aussteigerprogramme für Rechtsextreme erst dann einsetzen, wenn die Leute bereit sind auszusteigen.

    Das ist eine steile Nummer. Ich demonstriere gegen den Corona-Schwachsinn der Regierung und bin damit automatisch ein Rechtsextremer, der ein „Aussteigerprogramm“ braucht, ohne daß er weiß, daß er ein Aussteigerprogramm braucht. Felix Klein hat einen ausgewachsenen Sockenschuß – und was die Proteste gegen eine regierungsamtlich geschürte Corona-Hysterie mit Antisemitismus zu haben, weiß nur er allein.

    Vermutlich denkt es in ihm – als Dank für sein Amt – so: Jede Kritik an der Bundesregierung ist Nazi! Alles, was Nazi ist, ist antisemitisch! Also ist der Protest gegen Merkellappen antisemitisch.

    Der Misthaufen des Schwachsinns wächst täglich um mindestens drei Meter.

    https://www.welt.de/incoming/article215092520/Nach-Corona-Demo-Antisemitismusbeauftragter-fordert-Bannmeile-um-den-Reichstag.html

  71. Babieca 6. September 2020 at 01:08

    Perfekt dechiffriert. Kleine-Hartlages „Sprache der BRD“ wird wohl aktualisiert werden müssen. Täglich kommen neue Begriffe und „Deutungen“ hinzu.

  72. T.Acheles 5. September 2020 at 23:46
    Haben die beiden afrikanischen Frauen oben im Bild sich auch schon geäußert über die erschreckende Kontinuität von Rassismus in Afrika:
    – Tutsi gegen Hutu
    – Hutu gegen Tutsi (zusammen 500.000 – 1.000.000 Opfer vom Rassismus)
    – Südafrikanische Schwarze gegen südafrikanische Weiße
    – Südafrikanische Schwarze gegen andere Schwarze
    – 1000e von rassistischen Stammes-Gemetzeln, nur weil die Stammes-Nachbarn einen geringfügig anderen Dialekt gesprochen haben, eine geringfüg andere Hautfarbe oder Gesichtszug hatten oder eine andere Kriegsbemahlungs-Tradition hatten…?
    —————————

    Nein, haben sie nicht! „Rassistisch“ können ja laut gängiger Doktrin nur Weiße sein – na also!

  73. @ Babieca 6. September 2020 at 01:08
    „Felix Klein, Beauftragter… fuer …und …Kampf gegen…“
    „Wir dürfen nicht warten, bis die Leute straffällig werden….“

    interessante rechtsauffassung, hat was von „unwertem leben“ der narzis.
    konsequent weitergedacht, sollte man danach prophylaktisch alles kastrieren,
    sterilisieren, unfruchtbar machen und heimlich in seitentaelern des harzes geborene
    töten. weil laut diesem anmassenden unzivilisierten grossmaul klein:

    „man kann ja nie wissen oder abwarten, ob die mal wirklich straffaellig werden“.

  74. Da brauchten doch nur alle Illegalen, Invasoren, Terroristenclans und sogenannte Immigranten und Flüchtlinge doch nur zu ihren eigenen Herkunfstländern zurückreisen wo sie ja schon alle ihre Ministerien haben.

  75. Nur so am Rande.
    Der Stadtteil der Hansestadt in dem damals schon Rösner und Degowski den Bus kaperten, scheint besonders rührig, wenn es um Auseinandersetzungen und größere Einsätze der Ordnungskräfte geht. In diesem Fall eine Familienfeier der besonders harmoniesüchtigen Art.

    Zur Meldung von gestern
    http://www.pi-news.net/2020/09/wer-vergiftete-alexei-nawalny/#comment-5493232

    gesellten sich mittlerweile nicht weniger als zwei offizielle Folgemeldungen der Pozilei.
    (die ersten beiden Meldungen in dieser Übersicht)
    https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/35235

  76. Die sogenannten Gutmenschen,die so gerne den Biodeutschen latenten Rassismus unterstellen, sollten alle mal in die Laender gehen, wo die forderten Migranten herkommen und ihrerseits dort fordern ! Sie wuerden so manches anderst sehen !!!

  77. CNN einer der größten linken amerikanischen Zerstörsender, will in seinem Format -inside africa- den Rest der Wel(k)t immer und immer wieder glauben machen, wie toll es ist, die affrikanische Kultur in sich aufzusaugen.
    IST ES NICHT !!!
    Ich brauche keinen Topf nicht mal einen Teller VOLL davon, ein Löffel reicht !
    https://m.facebook.com/mygambiatouristguide/videos/2522478854495367/

    Das betrifft jetzt nicht direkt die gambische Köchin, aber um so mehr die männliche Abteilung ‚Köche‘ aus diesem Land. Nein, eure Suppe ess‘ ich nicht, eure Gewalt akzeptier‘ ich nicht, euren Glauben will ich nicht, und eure Befindlichkeiten interessieren mich nicht !

  78. Antifa-Gruene-Linke-SPD-Unions Freunde der Migration, alle jene und mehr beraten diese kultur und bildungsfernen Landnehmer, wie am schnellsten Einfluss zu gewinnen.

    Was ihren Beitrag fuer „Unterkunft-Vepflegung-Krankenversicherung-Taschengeld usw anbelangt“ darueber schweigen die Weissen und Statistiken, da er sich auf Tiefstnieveau befindet, was fuer einige Generationen unveraendert bleiben wird.
    Erst wenn der D Steuersklave nicht mehr mitmacht, STREIKT ausser den hoechsten Steuern in Europa die auch auf ihre Anwesenheit beruhen, sie am Hungertuche nagen, wird sich daran etwas aendern.

    Alle Unternehmer, auch Kleinstunternehmer wissen um die Probleme mit ihnen und werden dankend absagen, dass sie bereits voll sind.

    Vielleicht ist dann die Gesellschaft und Regierung so weit, ernstlich ueber Rueckfuehrung aller Schmarotzer, Krimineller im Knast,/Wiederholungstaeter, Terrorverdaechtigen, Fanatiker, ernstllich zu reden uind ueber Rueckwaertsabwicklung Merkelscher Fehlentscheidungen Naegel mit Koepfen zu machen.

    Alles geht, man muss nur wollen.
    Die Mehrheit des Volkes wird begeistert mitmachen, dann scheidet sich wass nicht zusammenpasst, auch was notorische Deutschlandhasser anbelangt, die in diesem Land nichts zu suchen haben.

  79. @ wolaufensie 6. September 2020 at 03:46
    „Neulich kommt ein Migrantenminister in einen Handy-Shop …

    „The employee…shooting the suspect multiple times…
    …Philadelphia Police has ruled the homicide justified as self-defense.“

    so sieht das die polizei – eventuell sogar auch hier…
    bis die sache zu blm („burn-loot-murder“) und proasyl dringt,
    die das erst der alpenprawda und taz stecken und dann
    einem anwalt mit migrationsvordergrund und spd-parteibuch vortraegt,
    und die sache von einem ebensolchen kollegen berliner richter entschieden wird.

    urteil: totschlag wg ueberreaktion, erkennbarer psychischer stoerung und kindheit.
    3 jahre knast plus 1000 arbeitsstunden bei amaretto-alkoholio-stiftung

  80. 56 Prozent der deutschen Frauen lieben Männer mit Humor. Das ist die alte Regel: Gegensätze ziehen sich an!
    Harald Schmidt

  81. Eine Anmerkung zur Entwicklung bei den Coronaprotesten:
    Das Thema Corona ist mir egal. Es ist mir wirklich sch…egal. Mich interessieren die anderen typischen AfD-Themen.
    Was aber gut war: Es gab diese breiten Proteste gegen die Coronamaßnahmen (die mir auch egal sind), aber:
    1.) Sie wurden als Nazis beschimpft. (Das war gut)
    2.) Sie haben sich nicht wie sonst alle von der AfD und den Rechten abgegrenzt. (Das war auch gut)
    Zum ersten Mal seit Jahren verlief die Bruchstelle der Gesellschaft also nicht zwischen den Rechten und dem Rest. Sondern die Rechten waren Teil einer größeren Gruppe, die alle gemeinsam als Nazis und Co verdammt wurden. Das war eine sehr gute Entwicklung für uns. Und ich wünschte, sie hätte noch länger so fortgedauert.

    Ich fürchte aber, das ist jetzt vorbei. Spahn ist den Corona-Protestlern entgegengekommen. Man merkt allgemein, dass nun der gesamte Mainstream ihnen wohlwollend entgegen kommt. Man wird von Seiten des Mainstreams noch verlangen, dass die sich noch deutlicher von rechts abgrenzen. Wenn sie das tun, sind sie wieder im Mainstream integriert und die alte Bruchlinie gegen Rechts existiert wieder. Und wir sind wieder eine marginalisierte Gruppe, die keine Chance hat und keine Rechte.
    Leider.

  82. Noch eine weitere Anmerkung zu den Corona-Protesten:
    Ich sah mir die Videos und auch die Interviews mit Aktivisten an. Die meisten davon waren Grüne. Selbst der Polizist, der in Augsburg sprach, sagte, dass er 2017 die Grünen gewählt hat.
    Die Mehrheit in diesem Land interessieren unsere Themen nicht. Die merken vielleicht, dass die „Demokratie“ nicht so läuft, wie es gesagt wird, aber die haben eher linksgrüne Themen als die Dinge, die uns interessieren.
    Die AfD müsste auf einer grünen gefühligen Wolke schwimmern, um in diesem Land etwas zu reißen.
    Im Grunde macht das ja Merkel. Sie schwimmt auf einer grünen gefühligen Welle mit. Deshalb ist sie bei Wahlen erfolgreich.

  83. @ bet-ei-geuze 6. September 2020 at 05:09
    Das eine sagt man. Das andere tut man. Ähnlich wie die grünen SUV-Hausfrauen. Oder die grünen Vielflieger.

  84. Bernhard 6. September 2020 at 05:18

    Im Grunde macht das ja Merkel. Sie schwimmt auf einer grünen gefühligen Welle mit. Deshalb ist sie bei Wahlen erfolgreich.
    ————
    Genau dies ‚predige‘ ich hier: Die Wähler wollen ein Wohlfühlerlebnis wie im nicht angetretenen Corona-Urlaub, sie wollen „Goodies“, ein Leckerli wie beim Hund, soziale Wohltaten.
    Die Grünen machen es perfekt: Geschlossenheit, Opposition „light“ mit freundlichem Zunicken zu den Regierungsbeschlüssen wohl wissend daß man in der nächsten Legislaturperiode dabei ist weil die SPD in alter SPD-Tradition ihren Kanzlerkandidaten vorher selber zerlegt (Scharping/Schulz).
    Die zerstrittene AfD und die F.D.P. kommen dagegen irgendwie finster/gruselig rüber.
    Mangels Alternative wählen die Wahlberechtigten eben…Merkel. Sonst ist da ja keiner.

  85. Migranten sind bescheiden: Sie fordern nur. Nächste „Forderung“ ? : Bei Nichterfüllung der Forderungen machen wir uns strafbar. Die Forderungen können alle eingeklagt werden.

  86. Quotenregelungen im öffentlichen Dienst“ der „Antirassismus Agenda 2025“? Oha. Das wird definitiv besser fordernd in die Praxis umgesetzt werden als bislang diese LGBTTIQ-Quote. Denn Nicht-rosé-Farbene Bewerber gibt es definitiv mehr als LGBTTIQ-Kranke.

  87. Bernhard 6. September 2020 at 05:18

    Im Grunde macht das ja Merkel. Sie schwimmt auf einer grünen gefühligen Welle mit.

    Früher nannte man das Entengrütze, die auf sogenannten umgekippten Gewässern schwimmt.

  88. @ PI Team, zum evtl. thematisiere

    OT,-….Meldung vom 04. 09. 2020 – 19:00

    Busfahrer in Angst: Hilferuf der SNG

    Nach einer deutlichen Zunahme von Beleidigungen und Bedrohungen in Bussen der Friedberglinie durch Asylbewerber weigern sich Busfahrerder SNG, weiter auf dieser Linie Dienst zu tun. Suhl – Die Busfahrer der Städtischen Nahverkehrsgesellschaft Suhl/Zella-Mehlis (SNG) wollen aus Angst vor Übergriffen und zum Schutz ihrer körperlichen Unversehrtheit nicht mehr auf den Abendlinien von und zum Friedberg, wo sich die Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) des Landes befindet, Dienst tun. Das bestätigten am Freitag Mitglieder des Aufsichtsrates und Geschäftsführer Eberhard Smolka unserer Zeitung. Die Zahl der Vorfälle mit EAE-Bewohnern habe Ausmaße angenommen, die nicht mehr akzeptabel und den Fahrern nicht zuzumuten seien, stellt er sich hinter seine Leute. „Entweder die Situation wird geklärt und Abhilfe geschaffen, oder wir müssen die Linie in den Abendstunden einstellen“, findet er nach Rücksprache mit dem Aufsichtsrat deutliche Worte.Es könne nicht sein, dass Fahrer durch Gruppen angetrunkener und bekiffter Flüchtlinge beleidigt und bedroht würden, wenn sie Fahrscheine forderten. Einige hielten diese ständige Angst nicht aus und hätten sich krank gemeldet. „Das sind keine Einzelfälle mehr – das kommt jetzt fast jeden zweiten Abend vor“, sagt Smolka. Das Anspucken eines Busfahrers im August, das vor die Füße werfen des Fahrgeldes in Cent-Stücken oder der handfeste Streit um das Aufsetzen einer Maske am vergangenen Wochenende seien nur die Spitze des Eisberges, weil vieles nicht mehr angezeigt werde. „Viele Fahrer haben resigniert und sagen nichts mehr. Sie sind froh, wenn ihre abendlichen Fahrten, wo sie oft allein im Bus mit solchen Chaoten sind, glimpflich zu Ende gehen“, schildert Smolka die Situation. Das habe nichts mit der Herkunft der Fahrgäste oder gar mit Rassismus zu tun. „Es geht einzig und allein um die Sicherheit im Bus.“Auf die nach der Spuckattacke ans Land gerichteten Hilferufe und die Forderung, den Bewohnern der EAE Fahrscheine pauschal zur Verfügung zu stellen, gebe es bis heute keine Reaktion. „Wir fühlen uns allein gelassen“ konstatiert Smolka. Die personell am Limit arbeitende Suhler Polizei könne nicht ständig in Bussen präsent sein. Möglicherweise werde die SNG zur Selbsthilfe greifen und die betreffenden Fahrten von körperlich starken Security-Männern begleiten lassen. Oberbürgermeister André Knapp kündigt an, sich der Thematik persönlich anzunehmen. Er hat am Montag ein Gespräch mit EAE-Leiter Michael Hasenbeck, sowie Polizeivertretern anberaumt, wo die weitere Vorgehensweise besprochen werden soll. Dabei sollen auch Videoaufnahmen von Bedrohungssituationen aus SNG-Bussen ausgewertet werden. Als Sofortmaßnahme hat Frank Haspel, stellvertretender Leiter des Inspektionsdienstes Suhl, je nach Verfügbarkeit von Polizisten eine Überwachung des abendlichen Einsteigens in die Friedberg-Busse zugesagt. https://www.insuedthueringen.de/region/suhl_zellamehlis/suhl/Busfahrer-in-Angst-Hilferuf-der-SNG;art83456,7376875

  89. Die Ilegalle Landnahme Deutschlands in alle seiner Schönheit.
    Mal ehrlich illegal zureisen, und dann noch Forderungen stellen, das ist wohl der Gipfel der Frechheit, man sollte das mal als Europäer in einen islamischen Land tun, dann werden die Poltiker Rassismus kennen lernen

  90. „…Quotenregelungen im öffentlichen Dienst…“

    Ich bin auch dafür, daß die den Kindern und Enkeln der Gutmenschen richtig Konkurrenz machen, sie von Versorgungsposten verdrängen und bislang sicher geglaubte Erbhöfe erobern.

    Die alte, idyllische Bonzen-brd muß auf all‘ ihren Feldern und in all‘ ihren Facetten radikal zerstört werden.

  91. OT
    …oder fast-OT Forderungen betreffend?

    Wenn da nicht mal wieder „die Lucy abgeht“

    Charlie Hebdo
    Neudruck von Mohammed-Karikaturen – scharfe Proteste in islamischen Ländern

    […]
    Die Wiederveröffentlichung umstrittener Mohammed-Karikaturen in der französischen Satirezeitung „Charlie Hebdo“ hat am Freitag in zahlreichen islamischen Ländern für Proteste gesorgt. In Pakistan gingen Tausende Menschen bei antifranzösischen Demonstrationen auf die Straßen, nachdem die Regierung scharfe Kritik an dem erneuten Abdruck der Karikaturen geübt hatte. Nach Angaben der Redaktion wurden alle Exemplare der Sonderausgabe binnen eines Tages verkauft. […]

    […] Macron nahm in seiner Rede zum 150. Jahrestag der Gründung der sogenannten Dritten Republik im Pariser Pantheon explizit Bezug auf den Prozess um „Charlie Hebdo“. Die in Frankreich geltende Laizität garantiere die „Freiheit, zu glauben oder nicht zu glauben“. Als Franzose verteidige man das Recht, jemanden zum Lachen zu bringen, sowie die Freiheit zum Spott oder zur Karikatur. Der Staatschef hatte bereits zu Wochenbeginn während einer Nahost-Reise das Recht zur Gotteslästerung verteidigt. […]

    Dazu 370 Kommentare…

    https://www.welt.de/politik/ausland/article215082748/Mohammed-Karikaturen-in-Charlie-Hebdo-sorgen-fuer-Proteste.html?wtrid=amp.article.free.comments.button.more#Comments

  92. Marie-Belen 6. September 2020 at 08:13
    Richtig so!

    .
    „Busfahrer in Angst: Hilferuf der SNG
    Nach einer deutlichen Zunahme von Beleidigungen und Bedrohungen in Bussen der Friedberglinie durch Asylbewerber weigern sich Busfahrer der SNG, weiter auf dieser Linie Dienst zu tun.“

    https://www.insuedthueringen.de/region/suhl_zellamehlis/suhl/Busfahrer-in-Angst-Hilferuf-der-SNG;art83456,7376875

    Dem System Arbeit, Mittun und Zahlleistungen zu verweigern ist der einzig erfolgversprechende Weg.

    Das ist nicht mehr unser System, das sind nicht mehr unsere Politiker, das ist nicht mehr unsere Solidargemeinschaft – dafür keinerlei Loyalität und Einsatz.

  93. Was sucht so ein Drecksblatt, wie der Spiegel eigendlich noch
    in Deutschland ?
    Der Schweinestall sollte für die 32 Bill Gates Millionen einen
    Negerkral in Afrika erwerben, viele große – und kleine
    Urwaldtrommeln kaufen um seine Weisheiten dort den Gorillas
    und Orang Uthans kundtun. (die armen Geschöpfe)
    Der Judaslohn würde dafür reichen !

  94. Wahlrecht: Nein, Staatsbürgerschaft Voraussetzung.
    Nach 5 Jahren: Einbürgerung möglich, Voraussetzungen: Kein Eintrag im Strafregister, ausreichendes eigenes Einkommen (Festanstellung oder Gewerbe, das nicht seit mindestens 3 Jahren existenzsichernden Gewinn abwirft; ABM, Minijob oder nicht existenzsicherndes Gewerbe reicht nicht), Sprachtest, Eid auf das Grundgesetz. Kann später bei erwiesenem Meineid oder anderen Straftaten wieder aberkannt werden.
    Passives Wahlrecht, jegliche Funktion in Legislative, Judikative, Exekutive, Landesverteidigung: Voraussetzung Staatsangehörigkeit mindestens in 3. Generation
    Noch Fragen? Sprache lernen und nachlesen. Einwände? Ein anderes Land aussuchen oder nach Hause fahren.
    Wer es soweit bringt, ist willkommen und wird nicht diskriminiert. Ethnische Herkunft spielt keine Rolle, einzig innere Einstellung und Leistungsbereitschaft. Wer dies als Rassismus bezeichnet, begeht selbst eine Straftat (Verleumdung etc.) und ist entsprechend zu behandeln, gleich ob Zuwanderer oder Einheimischer.

  95. Seit der unheimlichen Merkel-Vision von 2015, werden beinahe im Wochentakt ganze Brigaden von Fluchzeugingeneuren und Triebwerksspezialisten einem bisher in dieser Disziplin, vollkommen ahnungslosen Land vorgestellt, allerdings mittel- und langfristig ohne den Erfolg, den womöchlich echtes Fachpersonal zeitigen könnte. Aber die Bäh-Mäh-Murkela Administration kann es sich zur Zeit noch leisten, all das zu ignorieren. Ein bisschen funzst noch im Funkloch.
    https://www.youtube.com/watch?v=ZorF2qAbTAI

  96. Marie-Belen
    6. September 2020 at 08:13
    Richtig so!

    .
    „Busfahrer in Angst: Hilferuf der SNG
    Nach einer deutlichen Zunahme von Beleidigungen und Bedrohungen in Bussen der Friedberglinie durch Asylbewerber weigern sich Busfahrer der SNG, weiter auf dieser Linie Dienst zu tun.“

    https://www.insuedthueringen.de/region/suhl_zellamehlis/suhl/Busfahrer-in-Angst-Hilferuf-der-SNG;art83456,7376875
    ======
    Ja, richtig so.

    Jetzt darf man gespannt sein, ob wir wieder draufzahlen.

    Statt das Übel an der Wurzel zu packen wird jetzt wieder die Polizei mit zusätzlichen Überstunden auf den Plan gerufen.

    Diese Typen da….

    Sie verachten uns
    Sie verachten unser Wertesystem
    Sie haben mit uns nichts gemein
    Sie leben auf unsere Kosten
    Sie kosten nur und verursachen Zusatzkosten
    Sie verbreiten Gewalt und Schrecken
    Sie sind respektlos
    Sie sind nicht integrierbar
    Sie gehören nicht hierhin

    …vernünftige Konsquenz?

  97. Fairmann 5. September 2020 at 21:12
    @ Marie-Belen 5. September 2020 at 20:50
    …und Denkmäler müssen her!
    „Lehrte soll ein Denkmal für seine Gastarbeiter bekommen
    ##############################
    Einen Vorschlag für das Denkmal gab es hier schon gestern:

    Einen Koffer!
    ———————————————————
    …der Koffer ist schon vergeben an Schwarzgeld
    Kofferempfänger Schäuble.
    Als Denkmal könnte auch ein ausgefüllter
    Hartz IV Antrag in Bronze durch gehen.

  98. In Connewitz wird wieder deutlich, dass die Gefahr eindeutig von „Rechts“ kommt!

    Deshalb fordere ich noch mehr Geld für den Kampf gegen „Rechts“!

    Weitermachen!

  99. „Rassismus hat eine erschreckende Kontinuität in Deutschland“, sagte Marianne Ballé Moudoumbou (r.), Sprecherin der Frauenorganisation Pan African Women’s Empowerment and Liberation Organisation bei der Vorstellung der „Antirassismus Agenda 2025“ in Berlin.
    ======
    Ja, das stimmt. Ggü. Weißen.

    Ansonsten….das hat auch einen Grund.
    WARUM will man z.B. die Wohnung nicht an „diese“ Leute vermieten?

    Ich bleibe dabei: Manche Mentalitäten sind nun mal nicht kompatibel. Das klappt nicht.

  100. Weiß hier jemand schon mehr darüber? Aber bei Birmingham ist mir schon alles klar…

    https://www.krone.at/2224699

    In der britischen Stadt Birmingham sind in der Nacht auf Sonntag mehrere Menschen durch Messerstiche verletzt worden. Die Polizei der Region West Midlands sprach von einem „schweren Vorfall“.

    Wie viele Menschen betroffen sind, ist noch unklar. Man wisse noch nicht, was passiert sei. Rettungskräfte seien vor Ort, hieß es seitens der Polizei, die die Bevölkerung auch aufrief, sich vorsichtig zu verhalten und in den Häusern und Wohnungen zu verbleiben.

  101. BREAKING NEWS

    Mehrere Messerattacken in Londoner U-Bahn und in Birmingham.
    Zahlreiche Verletzte, Ausmass noch unbekannt.
    Motiv völllig unklar.

    Mir nicht: Das waren Messermänner.

  102. Wenn ich schon wieder den Proporz auf dem Titelbild sehe.
    Mädels seht euch vor. Ewig wird das nicht so weitergehen mit eurer Hoffärtigkeit

  103. Fairmann 6. September 2020 at 08:46
    Also ein bisschen mehr Quelle samt entsprechenden links, bei solch sturzbachartig hereinbrechenden Nachrichten, könnte das Ganze halbwegs in den Bereich der Seriosität rücken.

  104. Pavarotti_Fritti 6. September 2020 at 01:00

    Um es mit Walter Lübcke zu sagen: „Wem das hier nicht passt, der kann jederzeit das Land verlassen“.
    Was ein guter Mann.

    Jens Spahn kürzlich in Bottrop abgehoben und arrogant vor dem Souverän

    In eurem Lieblingsland Russland, wo ihr ja anscheinend so gerne leben möchtet, könntet ihr nicht so rumlaufen.


    Diese Äußerung von Jens Spahn hat der Kreml hoffentlich gut vernommen, sie sagt nämlich alles darüber aus, was die Regierung Merkel über Russland denkt!

    I

  105. Das die ANTIFA schon 1932 existierte, weis wohl noch niemand, oder doch?
    Und genau da ihren Sitz hatte, wo jetzt die linke ist.
    Ziemlich merkwürdig das die finanziell gut besattelt sind.

  106. .
    .
    Der Krieg und die Zerstörung in unseren Städte.
    .
    Linke, Linksautonome, Linksterrorristen, illegale Asylanten/Ausländer und ausl. Clans zerstören unseren Städte und bringen den Krieg und täglichen Terror in unsere Städte, in unser Leben.
    .
    Das alles wird politisch geduldet und gefördert.
    .
    NORMALERWEISE müsste man die Armee/Nationalgarde in diese Terrorgebiete schicken. Geht leider nicht weil wir keine funktionierende Armee/Nationalgarde haben. Es MUSS endlich von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden. Von der Polizei, mit lustigen Pfefferspray, fange ich gar nicht erst an. ABER… was ist in diesem degenerierten Land schon NORMAL?
    .
    Aber Seehofer verblödet das Volk mit Absicht:
    .
    „Die größte Gefahr kommt von rechts“

    .
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Ausschreitungen bei Demo:
    .
    Leipzig erlebt dritte Krawallnacht in Folge

    .
    Die Stadt kommt nicht zur Ruhe. Nach Steinwürfen, die auf Neubauten und Polizisten gezielt haben sollen, wurde am Samstagabend eine Demonstration aufgelöst.
    .
    In Leipzig ist es am Samstag den dritten Abend in Folge zu Ausschreitungen gekommen. Im Stadtteil Connewitz lief eine Demonstration gegen Gentrifizierung und Verdrängung schon nach wenigen Hundert Metern aus dem Ruder. „Unmittelbar nachdem der Aufzug sich in Bewegung gesetzt hat, kam es aus der Versammlung heraus von Teilnehmern zu Steinwürfen gegen Polizeibeamte sowie gegen Gebäude und zum Zünden von Pyrotechnik“, sagte Polizeisprecherin Mandy Heimann. Aufgrund der „unfriedlichen Situation“ sei die Versammlung für aufgelöst erklärt worden.
    .
    https://www.sueddeutsche.de/politik/leipzig-connewitz-randale-polizei-1.5022044
    .
    .
    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/leipzig-dritte-krawallnacht-in-folge-im-stadtteil-connewitz-a-87e96b1d-dc71-4852-988c-aa994799bba3

    .
    DGB, VERDI, SPD, LINKE, GRÜNE, CDU, ANTIFA ..
    .
    GEÄLLT DAS!
    .
    .

  107. Es war klar, daß so etwas alles von den Eindringlingen gefordert wird.
    Die haben hier nichts zu fordern. Die sollen froh sein, daß wir ihnen
    eine gesicherte Unterkunft und Essen zur Verfügung stellen.

    Denn, sie sind hier nur Gäste auf Zeit. Irgendwann haben sie UNSER
    LAND wieder zu verlassen. Ich, und ich wette, die Mehrzahl der
    Deutschen, will nicht ein Leben lang den Unterhalt dieser unerwünschten
    Mitesser mit sauer erarbeiteten Steuergeldern finanzieren.

    Also, baldmöglichst zurück in ihre Heimatlânder, da können sie
    fordern, soviel sie wollen !!!

  108. Fairmann 6. September 2020 at 09:17
    @ bet-ei-geuze
    Das Netz ist voll.
    Siehe bei: The Sun, daily mirror, Krone at, BILD, FOCUS.

    Als vorurteilsfreier Antirassist sehe ich aber dennoch mögliche Zusammenhänge zwischen den Karikaturen bei Charlie Hebdo und den dort zhlreich lebenden Pakistanern, nachdem diese durch deren Medien gut aufgeheizt wurden.

    https://gulfnews.com/photos/news/photos-pakistan-backlash-grows-over-charlie-hebdo-cartoons-1.1599295141627?slide=1

    Was wollen die Muselmanen denn schon viel machen? Sie sind macht- und hilflos und viele von ihnen kriechen in die Länder der Ungläubigen um dort um Almosen zu betteln.

    Die werden sich hüten, die Hand, die sie füttert zu beißen.

  109. Fairmann 6. September 2020 at 09:17
    Was für Käselinks sendest du denn, bist du vornehmlich hier, um die Leute zu verar**hen? Rutsch mir doch sonst wohin mit solchem Blödsinn. Wenn du hier so weitermachst bin ich dafür, daß man dich hier hochkantig rauswirft und zwar subito.

  110. Immigranten ( Eindringlinge ) besser schützen ??

    Jaa, geht’s noch ??

    Und wer schützt uns steuerzahlende Deutsche und
    besonders unsere Frauen und Töchtervor den gewaltaffinen
    Fremdethnien aus den Elendsgebieten dieser Erde
    und ihren überbordenden Sexualtrieben ????????

  111. Soll man denen bitte das neu einzurichtende Wahrheitsministerium geben, dann braucht sich niemand mehr mit denen über Sinn und Unsinn streiten und die wenigen noch nicht ganz verblödeten Deutschen gehen wieder nach Siebenbürgen oder an die Wolga.

  112. @ Drohnenpilot 6. September 2020 at 09:09

    DGB, VERDI, SPD, LINKE, GRÜNE, CDU, ANTIFA …GEÄLLT DAS!

    den “ Omas gegen Rechts „, den Kirchen , Pro Asyl, den LGBT eben den Lesben, Gay, Bisexuel und Transgende Dachverband Deutschlands, dem ZMD eben dem Zentralrat der Muslime in Deutschland, dem Olaf Sundermeyer der Hayali, dem Joko“ Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf , den Schlepperschiffbesatzungen der “ Seebrücke “ , die “ Tafen “ Deutsclands klick ! und dem ultralinken Krumbiegel ( Sänger der “ Prizen “ ) … klick ! . . . gefällt das auch

  113. Na das sind doch exakt die Forderungen der Grünen unter Fischer und diesen Clon-Bandit ! Das Merkel so etwa fördert ist nicht verwunderlich , denn Sie ist und bleibt eine linke Grüne !

  114. Als jemand, der nicht mehr in Deutschland lebt, betrachte ich Deutschland mit immer größerem Befremden, so als würde man eine Suizid-Sekte beobachten!!

  115. „Deshalb sei umgehend ein entsprechender Expertenrat zu gründen, der die Politik dahingehend berät, Immigranten und Geflüchtete besser zu schützen.“
    ***********************
    Wo ist der „Experten Rat“., der uns Einheimische vor Illegalen Kriminalität und Kulturzerstörern, vor Steuerverschwendung dafür usw , bzw höchst aktuell vor falschen „Pandémie“ Maßnahmen schützt?!
    Gerechtigkeit, jetzt!!!

  116. In Leipzig-Connewitz wird wieder deutlich, dass die Gefahr eindeutig von „Rechts“ kommt!

    Deshalb fordere ich noch mehr Geld für den Kampf gegen „Rechts“!

    Weitermachen!

  117. „Leipzigs Polizeipräsident Torsten Schultze sagte, bei den Angreifern habe es sich um „augenscheinliche Links Extremisten“ gehandelt. “

    Das erfahren WIR nebenbei ganz am Schluß des SZ Artikels…

  118. OT – Buchhändler werden angeprangert, weil sie Bücher von Corona-Skeptiker verkaufen.
    Freie Meinungen zensieren, am liebsten (wieder!) Bücher verbrennen.
    ——-
    „Das Profitmotiv dabei ist klar. Es kann aber nicht über allem stehen: Es gibt eine Sorgfaltspflicht, Rand-Ansichten nicht als zentrale ‹Wahrheiten› darzustellen“.

    https://www.blick.ch/news/auch-aerzte-und-staatsrechtler-wehren-sich-gegen-massnahmen-das-netzwerk-der-corona-skeptiker-id16079160.html

  119. Fairmann 6. September 2020 at 09:17

    „Das Netz ist voll.
    Siehe bei: The Sun, daily mirror, Krone at, BILD, FOCUS.“

    Sogar DLF hat das schon ganzen Morgen, allerdings ohne Hintergründe. Wenn nichts weiter dazu kommt, kann man getrost von üblicher Bereicherung ausgehen.

    „Als vorurteilsfreier Antirassist sehe ich aber dennoch mögliche Zusammenhänge zwischen den Karikaturen bei Charlie Hebdo und den dort zhlreich lebenden Pakistanern, nachdem diese durch deren Medien gut aufgeheizt wurden.“

    War auch mein erster Gedanke. Aber es ist ja eigentlich auch egal, die dauerbeleidigten Rechtgläubigen brauchen so einen Anlaß doch gar nicht, womöglich war das auch Gesteche unter ihresgleichen.

  120. https://amp.welt.de/politik/deutschland/article215092042/Doppelter-Asylantrag-Behoerden-warnen-vor-vermehrter-Einreise-anerkannter-Fluechtlinge-aus-Griechenland.html

    Frage:
    Wer bezahlt die Flugtickets?
    Die Scharzhalter des Forderungskatalogs?

    Wenn es euch Sche***Negern, Dre**s Arabern, Türkenp*ck und sonstigen Shithole Emporkömmlingen in Deuschland zu rassistisch ist, dann schwingt eure Ärsche doch zurück in eure verfi**te Heimat.
    Ich hasse eure Schei** Haltung, eure Dummheit, euren verfi**ten Anspruch auf Dinge, die Euch NICHT zustehen.
    Nafri Go Home

    Sorry MOD.
    Das musste raus

  121. Ach ja…
    Ich war in meinem Leben nie ausländerfeindlich oder rassistisch..
    Aber mit jedem Tag, wo dieser Wahnsinn hier weitergeht, fange ich an all diese Menschen zu verbscheuen und zu hassen

  122. AggroMom 6. September 2020 at 10:29

    https://amp.welt.de/politik/deutschland/article215092042/Doppelter-Asylantrag-Behoerden-warnen-vor-vermehrter-Einreise-anerkannter-Fluechtlinge-aus-Griechenland.html

    Das ist besonders hanebüchen bis pikant, als daß die Bundesregierung derzeit fast im Wochentakt Invasions-Mohammedaner aus Griechenland einfliegt.

    Wenn also Mohammedaner aus Griechenland selbsttätig im Flieger Deutschland invadieren („Asyl, Asyl“ trotz griechischem Asyl, weil es in D am meisten abzugreifen gibt, und man wird sie nie wieder los), bricht plötzlich Grübeln bei „Behörden“ aus. Wenn der Merkelstaat zusätzlich (!) die Horden aus Griechenland ins deutsche Sozialsystem einfliegt, ist das ganz tolles Resettlement.

    Zum Speien! Und wenn ich mir die Zahlen im Artikel so angucke, kann man davon ausgehen, daß auch 2019 und 2020 wieder pro Jahr rund 1 Millionen Moslems nach Deutschland strömten.

  123. Quoten-Neger im Kultusministerium, Kopftuch-Aische im Innenmisterium, es geht den Marxisten darum, der miesen Scheiß-Kartoffel die Bunte Republik unter die Nase zu reiben. Und die Scheiß-Kartoffel wird ihre rechtsextreme Nazi-Fresse halten müssen. Denn bei Meinungsabweichung kommt die Geheime Migrationspolizei, und ab geht es ins Umerziehungstoleranzlager, damit die Scheiß-Kartoffel lernt, wer neuer Herr im Hause ist, und dass sie nichts zu melden hat. So hat marxistische Freiheit und Gleichheit im 20. Jahrhundert funktioniert, und so wird sie das auch im 21. Jahrhundert tun.

    Kleiner Trost: Mohammed mag auf halbem Wege der Treue entsagen, und dann kommt Marxens Meute unters Messer und füllt die eigene Grube selber.

  124. „… Zudem müsse Menschen, die seit mindestens fünf Jahren im Lande leben, ein Wahlrecht eingeräumt werden, …“

    Dann viel Spaß bei der Durchsicht der deutschen Wahlunterlagen! Vor allem, wenn man kein Wort deutsch spricht. Für das Kreuz an der richtigen Stelle in der Wahlkabine kann ja dann der deutsche Integrationshelfer behilflich sein.

  125. Zum Artikelbild:

    Erschreckender als die Vogelscheuche links, die Neger-Aktivistin rechts und die Taschenbillard-Tucke in der Mitte finde ich übrigens die beiden Tussen.

    Es sind immer Weiber, die trotz klar erkennbarer tödlicher Gefahr ihr Volk dem Untergang weihen.

  126. Es gibt nichts auf dieser Welt , was noch steigerungsfähig ist , auch der
    ganz grassierende Wahnsinn , der sich hierzulande Politik nennt .

  127. Made in Germany West, Briefwahl, da werden sie dann geholfen, am Küchentisch. So läuft das auch in Alten- und Behindertenheimen.

  128. Verstehe jetzt das Rassismusgejammer dieser priviligierten Migranten nicht.

    Wems nicht passt, der kann jederzeit wieder gehen (oder ist es hier doch ganz nett?)

  129. Zensus 6. September 2020 at 09:41
    Wir brauchen nur einen Abschiebeminister!
    ————
    Aktuell sind Flugzeuge ohne Ende verfügbar.

    Ich träume von einer neuen „Berliner Luftbrücke“ – allerdings in eine andere Richtung als früher und Hauptsache weit weg.

  130. Ich bin auch für Denkmäler und zwar für den deutschen Steuerzahler, der seit Jahrzehnten ganze Generationen von eingedrungenen Moslems sozial staatlich durchfüttert und in den letzten 5 Jahren endgültig zum Bezahler seines eigenen Untergang durch Islamisierung mutiert ist. Wie wärs mit einer Skulptur eines etwas ältlichen Ehepaars, sichtbar abgekämpft und erschöpft von der Malocherei, die heldenhaft für die Glückritter und Handaufhalter dieser (islamischen) Welt ackern und das auch noch gut finden.
    Mal im Ernst: ein Rückführungsministerium für die notorischen mohammedanischen Nichtleister, Handaufhalter, Rassismusbrüller und Klerikal-Faschismus-Anhänger ist wirklich überfällig.

  131. ThomasEausF
    6. September 2020 at 12:36
    Zensus 6. September 2020 at 09:41
    Wir brauchen nur einen Abschiebeminister!
    ————
    Aktuell sind Flugzeuge ohne Ende verfügbar.

    Ich träume von einer neuen „Berliner Luftbrücke“ – allerdings in eine andere Richtung als früher und Hauptsache weit weg.
    ++++

    Schiffe sind billiger!

    https://www.google.de/search?q=slave+ship&prmd=ivn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwjfqte_ttTrAhUHsKQKHVeaC5YQ_AUoAXoECBEQAQ&biw=375&bih=553&dpr=2#imgrc=8uEiWGtPp0IdtM

  132. ThomasEausF
    6. September 2020 at 12:36
    Zensus 6. September 2020 at 09:41
    Wir brauchen nur einen Abschiebeminister!
    ++++

    Schade, dass Roland Freisler nicht mehr lebt!

    Das wäre der ideale Job für ihn gewesen! ?

  133. Die braune Tutti-Maus links auf dem Bild mit der Matratzen-Frisur sieht aus wie eine Kuh im Gewitter wenn es gerade blitzt!

  134. 18_1968 6. September 2020 at 11:41
    „Zum Artikelbild:
    Erschreckender als die Vogelscheuche links, “

    Anetta Kahane, afrikanisiert. So findet zusammen, was zusammen gehört.

  135. AggroMom 6. September 2020 at 10:35
    Ach ja…
    Ich war in meinem Leben nie ausländerfeindlich oder rassistisch..
    Aber mit jedem Tag, wo dieser Wahnsinn hier weitergeht, fange ich an all diese Menschen zu verbscheuen und zu hassen“
    **********
    Ich hasse eher diejenigen, die uns das verordnen, bzw unseren (berechtigten) Widerstand dagegen verbieten und verleumden wollen= Der Feind im eigenen Volk.

    So ist das auch bei Terror durch Kinder. Da sind die nicht vorhandenen „Erziehungsberechtigten“, die diesen Terror fördern und passiv ermöglichen.

  136. Made in Germany West 6. September 2020 at 11:33
    „… Zudem müsse Menschen, die seit mindestens fünf Jahren im Lande leben, ein Wahlrecht eingeräumt werden, …“
    ***************
    Meinetwegen, aber erst nach bestandenem Deutschtest und Bürgerkunde Ü18. Aber da ja die meisten Mufl sind, werden das ja nicht so viele sein, gell?!

  137. „RASSISMUS HAT EINE ERSCHRECKENDE KONTINUITÄT IN DEUTSCHLAND“

    Das ist nicht weiter, als die Projektion des eigenen antweißen Rassismus auf das deutsche Volk.

    Haben diese Berufsmigranten womöglich selbst ein antideutsches Rassismusproblem?

  138. Diese Migrantenkonferenz gehört ersatzlos gestrichen!

    In den USA gibt es so einen Schwachsinn überhaupt nicht, deshalb klappt da auch die Integration besser. Hinzu kommt, dass sich 99,9% der Migranten überhaut nicht für diese angeblichen Migrantenvertreter interessieren. Diese 99,9% der Migranten wissen nicht einmal, dass es diese überhaupt gibt.

  139. Zurück an Absender !

    Machen wir’s wie Griechenland :
    alle, die so’was fordern in ein Schlauchboot und dahin zurück wo die „Goldschätze“ hergekommen sind.
    DORT dürfen sie dann fordern, wonach ihr Herz begehrt.

  140. HRM 6. September 2020 at 13:08
    Ich bin auch für Denkmäler und zwar für den deutschen Steuerzahler, der seit Jahrzehnten ganze Generationen von eingedrungenen Moslems sozial staatlich durchfüttert und in den letzten 5 Jahren endgültig zum Bezahler seines eigenen Untergang durch Islamisierung mutiert ist…

    Da ist er aber selber schuld. Wer mutig und clever ist kann ausbrechen und Kassyrer werden.

    Wer aber weiter brav und fleißig buckelt und zahlt, der darf nicht jammern.

    Dieses System kann man durch Leistungszurückhaltung und Schonung der eigenen Kraft schon ein wenig ärgern.

  141. .

    An: CANTALOOP (Artikel-Autor)

    .

    Es gibt keine (!) Muslime.

    1.) Als Begriff im korrekten Gebrauch der Deutschen Sprache.

    2.) Sondern nur: Moslems / Mohammedaner.

    3.) Bitte gehen Sie, Herr CANTALOOP, aber auch die anderen Pi-Autoren

    4.) nicht (!) den deutschen Moslem-Verbänden auf den Leim,

    5.) die diesen wertig klingenden Begriff (aus dem Englischen)

    6.) hier bei uns in der Deutschen Sprache etablieren wollen.

    7.) Ich erlaube mir schon seit 3 Jahren hier auf Pi, auf dieses Ärgernis hinzuweisen.

    8.) Aber leider sieht es offenbar nur Herr Stürzenberger so aus Autoren-Team hier.

    9.) Herr Stürzenberger, als bester Islam-/Korankenner, verwendet ausschließlich:

    10.) „Moslems“. Oder „Mohammedaner“ für die Anhänger der

    11.) kranken Ideologie um Allah und Mohammed.

    .

  142. Les Brigandes Live – Der Große Austausch
    https://www.bitchute.com/video/08oE38I7Wb8E/

    „Von all denjenigen, denen wir gegeben haben…“
    „Werden wir eines Tages nichts zurückbekommen“
    „Außer Feindsehligkeit“

    Heute schon Kontakt mit islamischen Einwanderern gehabt?
    Ich ja !
    Es war so, wie es hier immer wieder dargestellt wird

  143. Nicht die Migranten sind Schuld, sondern diejenigen, welche die Völkerströme nach Deutschland geleitet haben und diese hier reingelassen haben.

  144. Die Machtübernahme der neuen Herren hat begonnen. Nein, nicht die Teilhabe an der kommunalen Bürgervertretung wird als Einstieg gefordert, sondern ein eigenes Bundesministerium und damit die Zugehörigkeit zur Bundesregierung. Kaum angekommen, schon wollen sie diesen Staat (mit)regieren.

    Weitere Machtansprüche werden in gleichen Riesen-Schritten werden folgen. Bleibt eigentlich auf weitere Sicht nur noch der Kanzler, der über den Ministern steht.

    Ich hoffe, sie werden als Machthaber mit uns genauso gut umgehen wie wir mit ihnen damals, als wir sie für teueres Geld hereinholten und alimentierten, während die eigenen Rentner verhungern.

    Leider kenne ich niemanden, der dies glaubt, und die Experten bestätigen diese Befürchtung.

  145. Die TICKEN NICHT RICHTIG! Noch so ein Verwaltungstempel, aber besetzt mit LINKS ROT – ROT – GRÜNER IDEOLOGIE! Zunächst mal wieder Terror schüren, Forderungen stellen die Steuerkassen plündern. Integration ist eine BRINGSCHULD. Nicht wir haben uns den FREMDEN KULTUREN ANZUPASSEN. Die ZUGEREISTEN haben sich hier einzufügen. Unser Land, unsere Regeln. So einfach ist das, kann das sein!!

    Th. Fontane: Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit an.
    Arthur Schopenhauer: Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
    Helmut Schmidt: Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden.

  146. Die Frau eines guten Freundes, gebürtige Kenianer in,
    hat mal in einem abendlichen Gespräch über Fremde
    und Rassismus gesagt, da? die Neger die größten
    RASSISTEN seien.
    Und die muß es eigentlich wissen.

Comments are closed.