Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Bei der Kundgebung der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) am 11. September kam es auf dem Münchner Stachus zu aufschlussreichen Diskussionen mit Moslems über die Bedrohung, die vom Politischen Islam ausgeht. Trotz des mehrfach geäußerten Hinweises, dass sich unsere Kritik ausschließlich an die gefährlichen Bestandteile des Politischen Islams richtet und nicht gegen Moslems, wurden wieder mehrfach Beleidigungen geäußert. Auch die schon fast obligatorische Kopfabschneid-Androhung war dabei, erneut von einem afghanischen Moslem. Die Szene ist im Video oben bei Minute 3’39 zu sehen.

Dabei werden natürlich wieder viele Erinnerungen an ähnliche Situationen wach, beispielsweise die mit dem ebenfalls afghanischen Moslem Harun P., der mir im Jahr 2013 nur einige hundert Meter entfernt vor der Kirche St. Michael das Kopfabschneiden und Messer-von-hinten-in-den-Kopf-stecken angedroht hatte. Nach seiner kurz darauf folgenden aktiven Dschihad-Teilnahme im Islamischen Staat wurde er jetzt im August nach nur fünf Jahren der insgesamt elfjährigen Haftstrafe wieder entlassen.

Der sehr wohlwollende Richter damals war ein gewisser Manfred Dauster, der nach Betrachten des Kopfabschneid-Videos im Gericht zu Harun P. verharmlosend meinte, das habe ein „Gschmäckle“. Dauster hatte sich auch vor dem Prozess auf Facebook im privaten Umfeld mit einem T-Shirt, das den moslemischen Konstantinopel-Besieger und Christenschlächter Sultan Mehmet II stolz als „Eroberer“ feiert, gezeigt.

Dauster ist interessanterweise auch einer der drei Richter des Bayerischen Obersten Landesgerichtes, die gerade meine Revision wegen der lächerlichen „Volksverhetzung von Laufpublikum“-Verurteilung ablehnten. Damit werden dann auch die 4400 Euro Bestrafung fällig, denn nun ist es rechtskräftig, dass ein zufällig vorbeikommender Passant nur jeweils einen Satz von mir hätte aufschnappen und die davor und danach geäußerte klare Differenzierung nicht mitbekommen hätte können. Nun dürfen endlich alle sturköpfigen Gegner unserer Aufklärungsarbeit hinausdröhnen, ich wäre wegen theoretischer „Volksverhetzung eines Laufpublikums“ in Deutschland verurteilt. Auch dafür Danke, Herr Dauster, so schließen sich die Kreise.

Das Livestream-Team von „Europäischer Widerstand Online (EWO)“ hat einige Kurzvideos der gesamten BPE-Kundgebung vom 11. September geschnitten und veröffentlicht, denn es geschah, wie so oft, viel. Eine Christin aus Bosnien-Herzegowina beispielsweise zeigte Fotos von in den 90er Jahren durch Moslems abgeschlagene Köpfe ihrer Glaubensbrüder in ihrer Heimat. Diese Massaker waren u.a. Auslöser für den dann folgenden Krieg.

Ein Christ aus Pakistan berichtete, wie er in seiner Heimat aufgrund der Scharia-Gesetzgebung diffamiert und gedemütigt worden sei. Sofort scharten sich drei Moslems, die vermutlich alle aus Afghanistan kommen, in bedrohlicher Weise um ihn und schrieen ihn an, dass er lüge. Im EWO-Video geht dem eine Diskussion des Deus.vult.info-Gründers Stefan Ullrich mit einem orthodoxen Christen aus Bulgarien voraus, der in Verkennung der Fakten Selbstkritik gegenüber den christlichen Kreuzzügen geäußert hatte:

Bei Gesprächen mit Moslems ist fast immer die – um es vorsichtig auszudrücken – tief sitzende Abneigung gegenüber Israel, Juden und dem Zionismus zu registrieren. Wobei dieser oft negativ verwendete „Zionismus“-Begriff in Wahrheit nur den selbstverständlichen Anspruch der Juden auf ein winziges Stück Land von der Größe Hessens im riesigen Nahen Osten darstellt, das Juden schon vor dreieinhalbtausend Jahren besiedelt hatten. Viele Moslems versuchen auch, Juden eine Urheberschaft am Terror-Anschlag vom 11. September anzudrehen. Stefan Ullrich, der damals ausgiebig zu dem Thema recherchierte, sich dazu monatelang in den USA aufhielt und das Ganze in seinem Buch „Touring 9/11“ festhielt, äußerte sich bei unserer Kundgebung daher auch zu der Unlogik der diversen Verschwörungstheorien:

Komplett absurd und realitätsumkehrend wird es dann, wenn Moslems in einem ähnlichen Verschwörungs-Wahn versuchen, den BPE-Aufklärern eine „Nazi“-Einstellung anzudichten. Dies wird dann aber sehr schnell zum Bumerang wegen des damaligen Nazi-Islam-Paktes und der bis heute andauernden Hitler-Verehrung in islamischen Ländern:

Am Stachus kam auch ein junges iranisches Pärchen zu mir und bedankte sich für unsere Aufklärungsarbeit. Zu den dramatischen Veränderungen in diesem vor der islamischen Machtergreifung 1979 freizügig orientierten Land haben wir auch zwei Plakate mit dem vorher-nachher-Prinzip angefertigt, zu sehen in diesem EWO-Video:

Den gesamten Livestream der BPE-Kundgebung vom 11. September haben bisher fast 20.000 Menschen gesehen. Es ist sehr wichtig, dass diese Ereignisse von den Fußgängerzonen und Marktplätzen größtmögliche Verbreitung finden. Besonders freute mich auch, dass ein junger Vietnamese extra aus Baden Württemberg anreiste, um die Kundgebung live zu sehen und mir mitzuteilen, das er unsere Videos seit sieben Jahren verfolgt. Vor einem Monat hat er auch seinen eigenen YouTube-Kanal „Die Wahrheit über den Islam“ gegründet und veröffentlicht dort ebenfalls Aufklärungsvideos, beispielsweise dieses:

Ebenso freute mich der Besuch eines Aktiven aus Kaufbeuren, der uns damals wie einige andere bei unseren beiden Kundgebungen in Kaufbeuren unterstützte, die wir im Rahmen des dann schließlich auch erfolgreichen Bürgerbegehrens gegen den Bau der DITIB-Moschee dort durchführten. Die patriotische Familie wird immer größer und trifft sich bei den Veranstaltungen in ganz Deutschland. Bei der Herbst-Tour ist bisher geplant:

23.9. München (noch nicht bestätigt) / 26.9. Erfurt / 28.9. Dresden / 8.10. Hamburg / 9.10. Berlin (noch nicht bestätigt) / 16.10. Bruchsal / 17.10. Pforzheim


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

25 KOMMENTARE

  1. S-y-m-p-a-t-h-i-s-c-h, da weiß man doch wieder, wo die Reise mit der mohammedanischen Muckefuck-Bevölkerung hingeht.
    Nicht, dass man das auch ohne Halsabschneide-Geste nicht wissen könnte; ein Blick in die Kernländer der islamischen Hochzivilisation zeigen das ja ohne hin.

  2. Normale Menschen tragen in Deutschland keine Islamisten T-Shirts, das bleibt sogenannten Richtern vorbehalten. Dafür gehört ein solches Subjekt aus dem Amt entfernt, analog zu Nazi-Parolen oder Kinderf*ckerfotos verbreitender Polizisten, Halbinder bei der SPD oder sonstiger Fussballprofis. Und zwar dalli-dalli.
    H.R

  3. Und da ist sie wieder, die Werbung für die junge weiße Frau die sich einen MUFL angeln soll. Die Umvolkung wird massiv über Werbung propagiert.

  4. „Nun dürfen endlich alle sturköpfigen Gegner unserer Aufklärungsarbeit hinausdröhnen, ich wäre wegen theoretischer „Volksverhetzung eines Laufpublikums“ in Deutschland verurteilt.“

    Wie? Sie wurden wegen eines theoretischen Verbrechens verurteilt? Da sind wir ja auf dem Niveau von Gedankenverbrechen angekommen.

    Wie irre ist unsere Justiz nur? Die können uns nicht vor der Einwanderung jeder Menge von Gewaltverbrechern schützen, mühen sich aber ab, den, der davor warnt, zur Strecke zu bringen.
    Das Warten auf das offenbare Ende Deutschlands wird immer kürzer.

  5. in Stuttgart war ich an der M.Stürzenberger Kundgebung

    Stellenweise bekommt man Gänsehaut

    ich habe damals sofort einen Betrag nach Tschechien überwiesen denn so viel Patriotismus muss belohnt werden, die nächsten €s sind auf dem Weg

  6. Dieser Richter ist nicht unparteiisch, wenn es um die Mohammedanerfrage geht, findet er doch, laut seinem Hemd, den türkischen Sultan Fatih Mehmet gut, der den Beinamen „Christenschlächter“ trug.

    Sowas kann man ja nichtmal Strafzettelsachen verhandeln lassen, geschweige denn Fälle, in denen Mohammels Dausters Spezi Fatih Mehmet nacheifern wollen.

  7. Es ist völlig sinnlos, mit Mohammedanern über den Islam diskutieren zu wollen.

    Gut finde ich, dass Herr Stürzenberger dem Mohammedaner die Unverschämtheiten und Beleidigungen nicht durchgehen lässt. Wie er richtig sagt, es ist Herrenmenschen-Gehabe gegenüber „Ungläubigen“, denen man sich haushoch überlegen fühlt.

  8. Liberalix 20. September 2020 at 18:37

    Es ist völlig sinnlos, mit Mohammedanern über den Islam diskutieren zu wollen.

    Ja. Es ist auch sinnlos, mit den Zwangsgebühren-Öffis über den Islam zu reden.

    Gerade Ankunft der Tour de France in Paris. Dazu so ein Sabbelent der ARD seit Stunden: „Nachdem Paris in den letzten Jahren, ja, öhm, äh, Angriffe erleben mußte“ …

  9. Heisenberg73 20. September 2020 at 18:52

    Wer in den Zoo geht, sieht wilde Tiere.

    🙂

    Mathe für Fortgeschrittene:

    – Mindestens die Hälfte der wilden Tiere im Zoo ist freundlicher und sozialer als Moslems.
    – 99 Prozent der Moslems sind immer nett, wenn sie keine Opposition erwarten.
    – 85 Prozent der Moslems können immer austicken.
    – 100 Prozent der Moslems sind mit Deutschland kompatibel
    – 100 Prozent der Moslems lehnen es ab, daß eine Frau/Schwuler ihr Vorgesetzter ist /in Moscheen und Alltag)
    – 100 Prozent der Moslems finden es gut, daß eine Frau/Schwuler ihr Vorgesetzter ist /gegenüber Laschet, Merkel, Seehofer, der Maasi).
    – 100 Prozent der Moslems finden es laberschnackblabla normal, daß Mohammed kritisiert wird
    – 100 Prozent der Moslems rasten weltweit mörderisch aus, wenn Mohammed kritisiert wird

    usw.

    Das läßt sich bestimmt noch verfeinern…

  10. .

    Was können Juristen ?

    .

    2.) Es herrscht immer noch der esoterische Glaube, daß Juristen „alles“ können.

    3.) Wahrheit ist: Es sind häufig akademische Löw-Performer; völlig überschätzt.

    4.) Dauster(Artikel), De Maiziere(Grenzauflöser), Scholz, Schäuble, Maas, Altmaier, etc.

    5.) Alles absolute politische Schaumschläger, Nichtskönner, die Deutschland zerstören.

    .

  11. Das Problem ist die Merkel Regierung und Kumpane von Links Grün SPD bis zu den Schein Christen. Diese Politik erinnert an die verbrannte Erde Taktik der National Sozialisten.

  12. „1.) Menschenrechte sollten nur für Menschen gelten.“
    Deswegen gilt ja das moslemische Tötungsverbot auch nicht für „Ungläubige“, die im Koran bekanntlich als „schlimmer als Tiere“ bezeichnet werden. Was kein Mensch ist, darf ein Moslem ohne weiteres töten. So sagt es das pseudo-heilige Buch des Islams. (nicht „des Islam“, denn der Islam ist nicht unbeugbar…)

  13. Es wird mir immer ein Rätsel bleiben warum Schützende Schutz suchen müssen vor Schutzsuchenden, die Regierung wird mir das nicht beantworten können damit wäre sie total überfordert. Eine Regierung die nur in der Lage ist Chaos anzurichten gehört abgewählt, das sollte doch endlich möglich sein.

  14. Lieber Michael Stürzenberger;
    Sie machen eine hervorragende Arbeit! Danke!
    Ich staune auch über die Erfahrung, die Sie inzwischen erworben haben!
    Auch bete ich für Sie, dass Sie geschützt bleiben und im Glauben (christlichen) stark bleiben!
    Vielen Dank!

  15. Warum rechtskräftig?
    Gab es denn keine Beschwerde zum OLG?
    Ich hatte selbst einige abweisende Beschlüsse durch Landgerichte.
    Beschwerde eingelegt.
    Angenommen.
    Die OLGs haben zu meinen Gunsten geurteilt, oder zurückverwiesen ans LG…

  16. Wie bringt man 500 Affen in einen Käfig?
    Man stellt sich in einer Affenherde in einen Käfig und definiert den eigenen Standort als aussen.

  17. Ein Kollege von mir (seines Zeiches Baumfäller) bekam zu seinem 25-jährigen Jubiläum von der Firma eine Streitaxt geschenkt. Baumfälläxte sind normalerweise nicht sehr scharf, aber DIE hatte einen Klinge wie ein Rasiermesser. DAS sind die richtigen Gegenstände für den Umgang mit den goldwerten, willkommenen Gästen aus dem Morgenland. Damit kann man deren Bedürfnis nach Durchführung der Scharia abschneidend befriedigen!

Comments are closed.