Kein leichtes Pflaster für die AfD: Die Städte und Kreise in Nordrhein-Westfalen.

Die NRW-Kommunalwahl hat eine erschreckende Zustimmungsrate für die Merkel-Laschet-CDU einerseits und die Grünen andererseits offenbart. 54,3 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf diese beiden Parteien, weitere 24,3 Prozent auf die SPD.

Offenbar fühlen sich viele Menschen an Rhein und Ruhr im real existierenden NRW-Buntland noch ziemlich wohl. Und die damit Unzufriedenen konnten nicht ausreichend zu einer Stimmabgabe mobilisiert werden. Die Wahlbeteiligung lag bei nur 51,9 Prozent.

Während die SPD 7,1 Prozent einbüßte, gewannen die Grünen 8,3 Prozent hinzu. Damit ist auch auf Bundesebene die Wahrscheinlichkeit für eine künftige Koalition von CDU und Grünen weiter gestiegen. Schwarz-grün sozusagen als Erfolgsmodell der Zukunft, zumindest aus Sicht des politisch-medialen Establishments.

Die Verluste der SPD fallen in diesem System der kommunizierenden Röhren darüber hinausgehend nicht weiter ins Gewicht, da alle etablierten Parteien inzwischen beliebig kompatibel und austauschbar sind. Zur Not steht immer noch die FDP parat, die bei diesen NRW-Kommunalwahlen auf niedrigem Niveau bei 5,6 Prozent verharrte.

Knapp dahinter mit fünf Prozent landete die AfD auf dem fünften Platz landesweit. Nominell bedeutet das ein Zuwachs von 2,5 Prozent und damit eine exakte Verdoppelung gegenüber der Kommunalwahl 2014. Faktisch können aber die anderen Wahlen während dieser sechs Jahren bei einer Betrachtung nicht einfach ausgeblendet werden. Auch wenn organisatorisch besonders herausfordernde kommunale Urnengänge in einem so bevölkerungsreichen Flächenland nicht mit landesweiten Wahlen eins zu eins vergleichbar sind, so muss doch konstatiert werden: Die AfD hatte in der Vergangenheit bereits Ergebnisse zwischen sieben und neun Prozent in Nordrhein-Westfalen erreicht.

Die nunmehrigen fünf Prozent im NRW-Landesdurchschnitt aller Kreistage und Stadträte kreisfreier Städte bedeuten deshalb zweierlei: Zum einen sind sie ein weiteres Indiz für eine Phase der Stagnation, in der sich die AfD derzeit in Westdeutschland befindet. Diese Phase der Stagnation, die auch faktische Einbußen bei künftigen Wahlen beinhalten kann, hat vielerlei Ursachen, die Stoff für weitere Artikel bieten würden. An dieser Stelle sei sie lediglich festgestellt.

Andererseits bedeuten diese fünf Prozent aber auch, dass im bevölkerungsreichsten Bundesland die AfD erstmals über ein flächendeckendes Netz kommunaler Mandatsträger und Fraktionen verfügen wird. Es wurde damit ein Fundament gelegt, auf dem nach dem Graswurzelprinzip nachhaltig vor Ort weiter aufgebaut werden kann – selbst wenn es bei überregionalen Wahlen zu temporären Einschnitten kommen sollte.

Zudem umreißen diese fünf Prozent auch den Kern einer stabilen AfD-Stammwählerschaft. Beileibe keine Selbstverständlichkeit in einem für die politische Rechte traditionell so schwierigen Bundesland. Und dass NRW-Wahlgänge für alle Parteien bisweilen eine Herausforderung sein können, zeigen nicht zuletzt die bescheidenen 3,8 Prozent für die Linkspartei bei diesem Urnengang.

Abschließend noch ein Fingerzeig auf mögliche inhaltliche Schwerpunktsetzungen auch im Westen der Republik: Die mit Abstand besten Ergebnisse bei diesen Kommunalwahlen erreichte die AfD in ehemaligen Hochburgen der Sozialdemokratie wie zum Beispiel Gelsenkirchen mit 12,9 Prozent oder Duisburg mit 9,3 Prozent. Die AfD-Zugewinne korrespondieren dort und anderswo auffällig mit den Verlusten der SPD. Dagegen war in ausgeprägt “gut bürgerlichen” Städten für die AfD kein Stich zu machen. Das krasseste Beispiel hierfür ist wahrscheinlich die sehr wohlhabende Universitätsstadt Münster: Während die AfD nur 2,2 Prozent der Stimmen verbuchen konnte, versammelte schwarz-grün mit 63 Prozent fast eine Zweidrittelmehrheit hinter sich!

Deshalb aus patriotischer Sicht insgesamt Licht und Schatten bei dieser Wahl. Und die dringende Bitte, aus diesen Ergebnissen die richtigen Schlüsse zu ziehen und vor allem in den nächsten Jahren die Chancen zu nutzen, die die neue kommunale Verankerung bietet. Niemand hat behauptet, dass eine politische Wende in Deutschland nach Jahrzehnten linksgrüner Dominanz in nur wenigen Jahren gelingen kann. Politik bleibt das Bohren dicker Bretter. Für die AfD in Westdeutschland ganz besonders.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

90 KOMMENTARE

  1. „Das bestätigt einen Trend, den wir schon bei den vergangenen Wahlen gesehen haben: Im nördlichen Ruhrgebiet ist die AfD eher eine Partei, die sozial prekarisierte Wählerschichten anspricht, laut Wahlforschung sind das Wähler, die ganz früher für die SPD gestimmt haben und nach den Hartz-IV-Reformen nicht mehr gewählt haben. Das gilt auch für die Städte, in denen die AfD jetzt gut abgeschnitten hat. Das sind außer Gelsenkirchen Hagen, Duisburg, Oberhausen und Essen (…)

    Es kann aber durchaus sein, dass die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie – also Arbeitslosigkeit, Pleiten von kleinen Firmen – und ein weiteres Aufgehen der sozialen Schere den Bundestagswahlkampf im kommenden Jahr prägen werden. Dort könnte sich eine neue Leerstelle bieten, die die AfD mit einem völkischen Sozialkonzept füllen könnte. Damit könnte sich ein neues Kampagnenthema für die AfD auftun.“

    https://taz.de/Forscher-ueber-NRW-Wahlergebnis-der-AfD/!5713956/

  2. Das ist bei den Kommunalwahlen auch immer so, dass man insbesondere im ländlichen Raum die Leute wählt, die man aus dem Dorf kennt. Und wenn der örtliche Gasthofbesitzer oder Milchbauer, die man jeden zweiten Tag sieht, in der CDU ist, macht man eben da sein Kreuz. 🙁

    Außerdem liegt es meiner Meinung nach auch an der AfD in NRW selbst. Dieser FDP-Kopie-Softie-Kurs bringt eben keinem etwas. Und das Personal an der Basis der Partei, das weiß ich aus Erfahrung, ist teilweise katastrophal. Da sind leider ganz schlimme Gestalten dabei.

    Aber am schlimmsten ist doch am Ende, dass den NRW’lern die Umvolkung ihres Bundeslandes, die dort ja schon so weit fortgeschritten ist, insbesondere bei den Jüngsten, einfach egal ist – aus ideologischen Gründen. Sie haben dort eben jahrelang gelernt, wie man „richtig wählt“. 🙁

  3. Man muss diese „Vollversorgung“ und „Totalsicherheit“ für breite Bevölkerungsschichten abschaffen, damit es solche Typen wie bei den Grünen, die in dem Beitrag weiter unten gezwigt werden, die sich naiv durch’s Leben träumen und sozialistisch und grün sind nicht mehr gibt. Wenn sich jeder wie in den USA im Wettbewerb durch das Leben kämpfen muss, dann fangen die meisten Leute auch wieder an, normal zu denken.

  4. .
    .

    NRW CDU = Graue Wölfe
    .
    Wovon die CDU-NRW nicht gerne spricht. Sie ist komplett von den türkischen Grauen Wölfen unterwandert.

    .
    NRW CDU macht Politik für Türken nicht für Deutsche.
    .
    Den NRW-lern und dem Verfassungsschutz …. GEFÄLLT DAS!
    .
    .

  5. es bringt doch nichts sich das Ergebnis schönzureden, wenn der Vorsitzende Lucassen selber 10% holen wollte.

    Das sind Leute die die Realität nicht sehen wollen und sich in ihrem Orbit eine eigene Wählerschaft aufbauen, die es gar nicht gibt.

    Und ständig die Angst im Nacken, hoffentlich, hoffentlich schreien die Altparteien nicht wieder über die Presse: „Hui, Pfui, das sind alles Nazis und Rassisten“ und wenn da noch der von der Regierung beauftragte „neutrale“ Verfassungsschutz das Thema bearbeitet, wird sich nur noch weggeduckt.

    So gewinnt man keine Wähler … nur keinem auf die Füße treten.

    Das Thema Migration, Flüchtlingsfluten hat die NRW-AfD bestenfalls nur noch in ihren Broschüren stehen.

  6. .
    Für die
    AfD gilt im
    Westen also
    auch weiterhin
    der Spruch: Mühsam
    ernährt sich das
    Eichhörnchen
    — gebraucht
    wird aber
    ein Löwe
    wie DT.
    .

  7. Dagegen war in ausgeprägt “gut bürgerlichen” Städten für die AfD kein Stich zu machen. Das krasseste Beispiel hierfür ist wahrscheinlich die sehr wohlhabende Universitätsstadt Münster: Während die AfD nur 2,2 Prozent der Stimmen verbuchen konnte, versammelte schwarz-grün mit 63 Prozent fast eine Zweidrittelmehrheit hinter sich!

    „Die klassische Grünenkarriere: 20 Semester Soziologie in Münster und danach Fahrradbeauftragter in Freiburg“
    – Guido Westerwelle, 1961 – 2016

  8. Das kümmerliche Ergebnis ist eine schallende Ohrfeige für die Warmduscher und Anbiederer Meuthen, Lucassen und Co. Alles andere ist Schönfärberei.
    Wenn die AfD nicht schnellstens Meuthen und co loswird und einen knallharten Kurs fährt, anstatt sich beim Mainstream anzubieten, wird es ihr ergehen wie damals den Republikanern unter Schlierer.

  9. Was sagen diese Wahlen aus ?
    NICHTS ,
    es haben nur 51 % den Weg an die Wahlurne gemacht , also ist es der anderen Hälfte egal was passiert , oder trauen den wahlen nicht , wegen Wahl betrug .

  10. Die Zustimmung zu Laschet ist ganz außerordentlich.

    Man kann darüber tiefschürfend philosophieren. Es kann aber auch möglicherweise anders sein: fast ein Drittel der Wähler kann offensichtlich keine Wahlzettel lesen und kreuzt die oberste Stelle an. man sollte auch die dramatische bundesdeutsche Analphabetenrate nicht unterschätzen.

    „Ich wähle Doris ihren Mann seine Partei“ auf dem Niveau war die SPD bereits 2002 angekommen

  11. Irgendwann wird und muss dieses grün-rot-sozialistische Gebilde zusammenbrechen. Aber ich denke, das dauert noch 5 oder sogar 10 Jahre, knapp bevor es zu spät ist. Aber dann raffen wir uns richtig auf und befreien uns von diesem ganzen verlogenen Dreck.

    Man muss sich das mal vorstellen, wo dieses Land geistig-kulturell steht. Hier bekommt eine antideutsche Partei, die den Staat am liebsten abschaffen will 20%. Irre! 🙁

  12. AIRBUS wirft 15.000 Leute raus, es wird auch bertiebsbedingte Kündigungen geben, und dass nachdem man 9 Milliarden Euro Staatshilfe bekommen hat.
    Zitat Altmeier: „Corona wird keinen einzigen Arbeitsplatz kosten!“
    Danke Frau Merkel, Danke Herr Altmeier und auch Dank an den Luschet.

    Die AfD ist seit dem Petry-Abgang tot, sie war ein einzigartiges politische Talent.
    Man hat Pertry rausgeekelt weil sie die Partei koalitionsfähig mit der Union machen wollte.
    Jetzt macht Meuthen genau diese Politik.
    Hätte man sich den ganzen Zirkus gespart, dann stünde jetzt die Partei anders da.
    Meuthen als Parteichef ist ein Totalausfall und lockt keinen einzigen neuen Wähler an.

  13. Deshalb warne ich ja immer vor der PI-Echokammer, wo sich einige Scharfmacher überbieten, wer noch weiter nach rechts gehen kann. Das ist strategisch völliger Irrsinn, denn sonst hätten Parteien wie N.P.D. oder „3. Weg“ Werte wie die Grünen.

    Die absolute Mehrheit der Bürger im Westen denkt und wählt aber links. Die AfD muss die Wähler da abholen, wo sie stehen. Und die Masse der Wähler steht links der AfD, nichts rechts.

  14. PS.
    Allerdings
    könnte auch
    ein Eichhörnchen
    von Nutzen sein, doch
    müßte es dafür schon in die
    Rolle von Ratatösk schlüpfen.
    Dann könnten sie mal eben flux
    bei den Göttern Bescheid sagen,
    was hier so alles schiefläuft,
    und wichtiger noch um
    Unterstützung und
    einen Notwender
    von wahrhafter
    Größe wie mit
    Weitblick
    bitten.
    .

  15. In NRW war noch nie so viel bei der AFD. Denkt mal an den Prezell. So eine Flasche hat da einiges angerichtet.

  16. Das Ergebnis für die AfD NRW jetzt schön zu reden indem man durch eine simple Prozentrechnung auf eine Steigerung von 100% kommt, kann ich nur als schlechten Witz oder schwarzen Humor bezeichnen, je nachdem.Das Ergebnis der Kommunalwahlen in NRW ist für die Meuthen-orientierte AfD ein Desaster, da braucht man gar nicht herumreden.Denkt man die katastrophalen Zustände im Ruhrgebiet, aber auch im Rheinland (z.B. Köln), die die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche K-Wahl abgegeben hätten, auch wenn die AfD unter erschwerten Wahlbedingungen ihren Wahlkampf führen mußte, lächerlich 5,5% Landesdurchschnitt. DAS IST EIN WITZ !!!.Aber das sind nur alles kleinliche Ausreden.Es gab auch keine patriotischen und nationalgesinnte Redner in diesem Wahlkampf für die AfD.Die wurden schon vorher und noch während des Wahlkampfs ausgeschlossen. PRO REMSCHEID hat doch bewiesen, dass es auch anderes geht.

    Dann müßte sich die AfD ernsthaft Gedanken machen, wie sie und mit welchen Themen sie die jüngere Generation zwischen 18-35 Jahren ansprechen könnte.So könnte sich die AfD stärker dem Umwelt-und Naturschutz, mit rationalen Argumenten, zuwenden.

    Wenn die Bundesspitze der AfD um J.Meuthen nicht bald erneuert wird, sollten sich m.E. die AfD-LV in Mitteldeutschland Gedanken machen über ein Trennung von AfD-West und Expansion in die westliche Bundesländer.

    Man muß sich einmal die Deutschland die Geschichte der FPÖ anschauen, wie J.Haider und H.C.Strache, ganz unabhängig von der jeweiligen Person, ihre FPÖ aus der Bedeutungslosigkeit zu einer ernst zu nehmenden Oppositionspartei geführt haben.Jedenfalls nicht durch Kuschen, sondern durch Ansprechen aktueller Probleme und Aufdeckung von Korruptionsfällen.

    Ich werde jedenfalls meine Unterstützungsarbeit für diese Meuthen-Partei einstellen.Soll sie doch im Orkus verschwinden.Von meinem Bekanntenkreis gibt es keine Stimme mehr für diese Meuthen-Partei.

  17. Man sollte realistisch sein. Das Ergebnis ist bedingt durch die komplette Konturlosigkeit der AfD. Wer braucht eine zweite FDP? Genau – niemand!

    Was unterscheidet eine AfD von den sonstigen Parteien, wenn man sich ankuschelt? Nichts!

    So klappt das nicht, wenn die AfD angekrochen kommt. Sie sollte einfach nur die Positionen der CDU von vor 20 Jahren vertreten. Das würde wohl schon reichen, und zwar auch für deutlich bessere Wahlergebnisse.

  18. Marie-Belen 14. September 2020 at 16:32

    Hier bei PI wird von einigen Usern so verfahren, die Siege der AfD den jeweiligen Landesverbänden zuzurechnen, die schwächeren Wahlergebnisse dann exclusiv Herrn Meuthen.

    Das ist schäbig, um nicht zu sagen richtig link(s). Man gewinnt und verliert als Partei gemeinsam.

  19. Niemand will eine 2. CDU oder FDP. Die AfD soll die Parteiziele verfolgen und nicht andere Parteien kopieren.

  20. Diese Kommunalwahl kann man nicht mit einer Landtagswahl vergleichen. Bei uns konnte man z.B. keinen AfD Mann wählen und der CDU Kandidat war in unserem kleinen Ort sehr beliebt und bei jedem bekannt.
    Warten wir mal die nächste Landtagswahl ab.

  21. .
    .

    Politik ist den Mafia-Clans völlig egal.
    .
    Clan-Land NRW

    .
    Den arabischen-türkischen-libanesischen Mafia-Clans in NRW ist es völlig Wust wer in NRW regiert. Sie wissen, das sie das Sagen haben und die Geschäfte laufen prächtig weiter und die Mafia-Clans werden immer größer und mächtiger.
    .
    Die Parteien in NRW sind für sie nur Statisten die manchmal nur etwas nerven aber nicht schaden wenn man sie gekauft hat.
    .
    .

  22. Islamismus und Hass auf die AfD als Motiv: Hat der Salafist gezielt auf den Sohn eines Deutschtürken eingestochen, weil dieser bei der Kommunalwahl in NRW auf Plakaten Werbung für die AfD machte?

    Wir dürfen gespannt sein, ob auch dieser Täter eine „psychische Vorerkrankung“ hat.

    https://www.facebook.com/471518443003850/posts/1811634245658923?sfns=mo

    https://www.bild.de/video/clip/news/islamismus-in-stolberg-nrw-hier-nimmt-die-polizei-den-messerstecher-fest-72896720-72898072.bild.html

  23. solange die afd typen wie meuthen, pazderski, dr.wolf und nockemann mit sich rumschjleppt, wird sich nichts entscheidend verbessern.

  24. Da es keine wirkliche Opposition gibt,
    verteilen sich natürlich 75% auf die
    Regierungsparteien und den Grünen Khmer.
    Die Zuwächse bei den Grünen,zeigen auch,was
    geschieht,wenn das Wahlalter,im Bund,wie von denen gefordert,
    auf 16 Jahre gesenkt wird.
    Das ist schon fast ein Regierungsgarant
    für diese Deutschlandvernichter!

  25. Habe es geschafft, trotz Kater XD, zur „Wahl“ zu gehen.
    Ich gehöre zumindest nicht zu den 49% die nicht zur Wahl gegangen sind und für jedes Schwein den Arsch hinhalten!
    Den Meisten ist sowieso alles egal. Also immer rein mit der dritten und vierten Welt. Und bloß nichts abschieben.

  26. #Heisenberg73 16.59

    Ein großer Teil Wähler , steht tatsächlich weit links.Soll sich deshalb die AfD auch nach links bewegen oder was ?.Mit einer AfD, die sich noch immer an der CDU oder FDP orientiert ist kein Staat zu machen, da die Bürger echte Alternative haben möchten; keine billige und schlechte Kopie.

    Die AfD soll endlich den Mut aufbringen sich als reale Oppositionspartei zu den existierenden Linksparteien wie CDU, SPD, GRÜNE, Die Linke, zu positionieren.ALS mutige RECHTE mit neuen Ideen und neuen Vorstellungen, als Kontrapunkt zu den LINKSPARTEIEN, nicht als schwächliche Bürgerpartei, die neoliberalen Ideen in der Wirtschaft ( z.B. Rentenkonzept des J.Meuthen ).

    Allein schon die Tatsache, dass man dem national-patriotischen Flügel als nationalistisch-völkisch denunzieren kann, ist eine politische Sauerei, auch wenn eine Frauke Petry die Benutzung des Ausdrucks “ völkisch“ für unbedenklich gehalten hat.Der Ausdruck -völkisch- ist nun mal total veraltet und hat in der modernen politische Debatte nichts zu suchen, außer man kann den politischen Gegner oder soll ich sagen Feind, dadurch besser desavouieren .

  27. kuthi 14. September 2020 at 17:17

    Nein, sie soll da stehen, wo sie steht. Nicht nach links, aber auch nicht weiter nach rechts.

  28. Die AFD hat der staatlichen Propaganda nichts entgegen zu setzen – etwa hinsichtlich der nächsten Migrantentsunamis. Sie spricht die Wähler gefühlsmäßig zu wenig an (mit wenigen Ausnahmen, zB Reil). Es muss überzeugend rüber gebracht werden, dass Deutschland ein sterbendes, der Islamisierung vollkommen schutzlos ausgeliefertes Land, das nur noch von vergangenen Erfolgen zehrt und das mitten im Umvolkungstsunami steckt und am Ende ein erbärmliches islamisches Drittwelt-Shithole übrig bleiben wird. Gelingt dieses krasse aber wahre Narrativ nicht, ist die AFD bald Geschichte und Deutschland im Arsch.

  29. .
    .
    Das sollte sich nicht in der Asylanten-Welt herumsprechen. Dann wollen die da auch noch hin und die Deutschen soll es bezahlen.
    .
    Außerirdische sind aber sicherlich nicht so dämlich wie die Deutschen (Politiker)
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Venus:
    .
    Hinweise auf außerirdisches Leben gefunden

    .
    Die Menschheit blickt seit Jahren gespannt auf den Mars und sucht dort nach möglichem Leben, doch die große Überraschung dürfte nun ausgerechnet in einer komplett anderen Richtung liegen – und zwar auf der Venus. Zwar gilt dieser Planet wegen seiner hohen Temperaturen als lebensfeindlich, von der Form und Größe ist er der Erde allerdings näher als der Mars.
    .
    Und Wissenschaftler wollten es nie generell ausschließen, dass es auf der Venus mikrobiologisches Leben geben könnte. Zuletzt hat es sogar Vermutungen gegeben, dass Bakterien in einigen Kilometern Höhe über der Venus überleben könnten. Belege dazu gab es aber vorerst nicht
    .
    https://kurier.at/wissen/wissenschaft/offenbar-hinweise-auf-ausserirdisches-leben-gefunden/401031245

  30. Deutschland ist das Einfallstor für den Islam geworden.Hier werden die Mohammedaner bejubelt,und mit Teddybären „beschossen“, und nicht wie einst vor Wien,bekämpft.

  31. Vernachlässigt wird aus meiner Sicht bei zahlreichen Betrachtungen zur Kommunalwahl in NRW
    die
    g e r i n g e Wahlbeteiligung
    (sie lag bei 51,5 Prozent).

    Fast jeder Zweite hat nicht gewählt! Das sind teils Wahlfaule, aber auch Demokratie-Frustrierte.
    Leider hat die AfD es nicht verstanden bzw. vermocht, aus diesem schlafenden Wähler-Potential Menschen für das AfD-Programm zur Stimmabgage herauszulocken.

    Woran das liegt, ist nicht ganz einfach zu analysieren. Mit Sicherheit liegt es nicht an den fleißigen Wahlhelfern!

    Aber für mich steht fest, dass die Attraktivität der AfD für Nicht-Wähler mindestens unscharf bleibt.

    Das ist (neben anderen Faktoren) durchaus zu vergleichen mit der FDP, deren Beliebigkeitsfaktor nahe 99 % liegt. Mag sein, dass dieser Faktor bei der AfD bei 75 % liegt, aber es gilt, das Profil durch Slogans und „neuen Schneid“ des Führungspersonals aufzubessern.

    Was Herr Dr. Alexander Gauland (der persönlich stets höchsten Einsatz fährt) nach der vergangenen Bundestagswahl sagte: „Wir werden sie jagen!“ – das scheint mir insgesamt ein „beschauliches Luftgewehr-Schießstand-Jagen“ zu sein und keine Drückjagd wie auf Schwarzwild (lediglich im übertragenen Sinne von mir so gemeint).

    Es reicht eben nicht, wenn z. B. Dr. Curio im Bundestag eine blendende Rede hält (mein Kompliment!), sondern es müssen medienwirksame „Aufschläge“ folgen. Es ist nicht die Zeit des Anbiederns, sondern die Zeit des Feuerlöschens nunmehr rasant gekommen.

    Ich wiederhole:
    Soll es nach der nächsten Bundestagswahl heißen:
    „Die AfD ist ruiniert – rettet die Ruine!“

  32. #Heisenberg73

    Frage:Wo steht sie, die AfD denn , wenn sie stehen bleiben soll, wo sie gerade steht ?.Es ist doch gar nicht erkennbar, wo und wofür die AfD in der Praxis, nicht in der Theorie, steht !!!

  33. eine erschreckende Zustimmungsrate für die Merkel-Laschet-CDU

    Die BRD wird auf Grün gebürstet
    Das ist erst der Anfang von grünen Wunder.
    So Euphorisch die Staatsmedien schreiben ist das der Plan für die BRD.
    Und die Polit-Marionetten überschlagen sich täglich mit neuer Willkommenskultur.
    Das Settement-Programm der UN wird so auf dem Opfertisch der Gutmenschen zelebriert.
    Merkel’s Divisionen im Südosten der EU sind Teil des langfristigen Programms, egal was das Stimmvieh der BRD sagt. 100% Kontrollverlust und 100% Ent-Demokratisiert das ist die Merkel-BRD heute.

  34. Prognose von Ex-Kanzler Helmut Schmidt, bereits 1981:

    „Wir können nicht mehr Kuffnucken Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.“

    Natürlich hatte er recht, wie wir heute sehen können.
    Aber es wird noch viel schlimmer kommen!

  35. Ewald Harms
    14. September 2020 at 17:28
    Deutschland ist das Einfallstor für den Islam geworden.Hier werden die Mohammedaner bejubelt,und mit Teddybären „beschossen“, und nicht wie einst vor Wien,bekämpft.
    ++++

    Wenn die Teddybären wenigstens aus Beton wären! 🙂

  36. Mit Höcke – ohne Höcke, mit Meuthen – ohne Meuthen. Könnte es sein, dass der Markenname AFD schlicht und einfach „verbrannt“ ist?

  37. Ach Gelsenkirchen waren die 12.9%. Nicht Recklinghausen. Na ja, Gelsenkirchen ist die Apokalypse, aber früher auch meine erweiterte Heimat.

    Als Kind bin ich immer mit meinem Vater mach Gelsenkirchen-Buer mitgefahren wenn der zum Vertrauensarzt mußte. Ich weiß nicht was die Bezeichnung sollte, war Knappschaft. Ich weiß nur, dass man Vater auf die Ärzte nicht gut zu sprechen war. Es gab im Wartezimmer schon immer Theater, was mir immer unangenehm war.
    So weit ich das mitbekommen habe waren die Vertrauensärzte dazu da Kranke gesund zu schreiben, um denen eventuell eine Teilrente wegnehmen zu können.
    Mein Vater war Epileptiker, sie haben ihm die kleine Teilrente aber weggenommen und ihn wieder unter Tage geschickt. Bis er da wieder umgekippt ist. Dann bekam er die Rente wieder und nachgezahlt. Das war schön, ein toller Geldregen.

    Ich war damals mit, auf der in dem 100 Seelen-Dorf existierenden Post als das Geld ausgezahlt wurde.
    Das war damals herrlich. In dem 100-Seelen-Dorf gab es alles, sogar eine eigene Post, direkt neben Kirche und Schule. Und daneben der Schuster der die Post leitete. Ein Haus weiter der Bäcker. Mein erstes Fahrrad kam am Dorfbahnhof an und konnte da abgeholt werden.

    Wieder Bekanntschaft machte ich dann um Sarrazin rum mit Gelsenkirchen-Buer. Da war es schon die Apokalypse. Schlimme angewrackte Gestalten rund un den Busbahnhof. Das ist nun auch schon wieder 11 Jahre her. Also das ist da wirklich „ganz unten“.

  38. Ich glaube keinem Wahlergebnis mehr, seitdem Soros damit geprahlt hat, aufgrund seiner Super-IT-Leute,
    jede Wahl manipulieren zu können. Es wäre für ihn ein leichtes Spiel.
    Wenn man überlegt, dass ein Milliardär von seinen vielen Milliarden mit nur 1 Milliarde 1000 Politiker, Zeitungsfutzis etc. zu je 1 Million kaufen, bestechen oder „beeinflussen“ kann.
    Ich denke, dass dieses „Geschäftsmodell“ schon lange so läuft……………………….

  39. Inzwischen glaube ich fest daran, dass alle Wahlen manipuliert werden…das Ergebnis steht schon vorher fest…den Regierenden „reicht“ es immer irgendwie an der Macht zu bleiben, oder ein Koalitionspartner nach Wunsch steht zur Verfügung um weiter zu wursteln….steht auf, wenn ihr Patrioten seid, wenn wir uns organisieren können wir das System stürzen

  40. …und weshalb eine Dunkelhäutige
    auf dem AfD-Plakat? Die AfD ist
    nicht konservativ. Beispiel an der
    Spitze ein Lesbe u. ihre dunkle
    Gefährtin u. deren Samenbankbuben.
    (Weshalb mußte hier nur die eine
    sich mit Schwangerschaften herumquälen,
    weshalb nicht gerecht aufgeteilt, wenn
    schon? Ich sage nur das, was jeder mit
    Hirn denkt.) So hebt sich die AfD eben nicht
    von den anderen linksversifften Parteien ab.
    (Schwuli Spahn hat auch einen Gefährten u.
    Kinder wollen sie auch noch…)
    Nicht nur ich wählte die AfD, weil es nichts
    anderes „besseres“ gibt. Wielange kann sich
    die AfD nur solche Wähler leisten?

  41. Insgesamt ist die AfD auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit. Sie müßte ihren Kurs, ihre Strategie und Taktik, rigoros ändern. Es sieht jedoch nicht danach aus. Selbst schuld.

  42. Man muss ja nun mal sehen, dass ca 51 % zur Urne gelatscht sind. Dem Rest ist das Land schon scheißegal oder dieser Rest war gerade mit sinnvollen Beschäftigungen zu gange ( Garage aufräumen, abhängen, Maske tragen beim Spaziergang etc. ) die meisten sagen sich ja ohnehin, dass Wahlen längst verboten wären, wenn sie was verändern würden.
    Erst wenn die richtige Arbeitslosenwelle losrollt, werden diese Menschen aktiv. Wenn dann das Häuschen gepfändet, und künftig von einem finanzstarken Käufer des öffentlichen Dienstes (im Homeoffice natürlich voll bezahlt befindlich) übernommen wird, und sich die Heimlose Familie auf dem Wohnungsmarkt mit Neubürgern um den Wohnraum streitet, werden die endlich wach.
    In Ostdeutschland mussten viele Euphoristen sehr schnell wieder ihr Häusle verlassen und in die inzwischen teure PLATTE zurückziehen. Da war es das Märchen von den blühenden Landschaften des Herrn Kohl, welches sich als hohles Gewäsch erwies.
    Ich habe lieber ein Schnäppchenhaus genommen, fast sofort drin „gehaust“, Miete gespart, und nach langsamer, eigenfinanzierter Sanierungsmaßnahme „wohne“ ich nun schon 20 Jahre darin.

    Gerade NRW schreit am lautesten nach Flüchtlingen. Dort werden sich die Firmenpleiten oder Entlassungen aber sehr drastisch auswirken. Dann beginn der Verteilungskampf! Und die Neubürger werden nicht freiwillig verschwinden!
    Eine noble Gesinnung muss man sich auch leisten können !!
    Ich wünsche viel Glück bei der Problemlösung!

    Vor einiger Zeit wurde ich zum Klassentreffen eingeladen. Die ehemalige Mitschülerin – eine unterbezahlte Praxishilfe – vertrat im Gespräch die Meinung, dass man diesen armen Flüchtlingen unbedingt viel mehr helfen müsste, weil man ja „immer noch“ satt zu essen hätte…
    War ja klar, dass ich dieses Klassentreffen absagte, weil ich mich mit solchen Idioten nicht an einen Tisch setze! Wenn ich meine Rentenschätzung ansehe, weiß ich schon, in welchem Mülleimer ich nach Pfandflaschen suchen werde und dass ich wieder Grundnahrungsmittel (Katoffeln etc.) hier anbauen muss. Das sind ja tolle Perspektiven!
    „Wir sind ein reiches Land – wir faffen daff“ – hat die große Vorsitzende damals gesagt. Die Kunde hörte ich wohl – allein mir fehlt der Glaube! Denn bis auf eine exorbitant gestiegene Kriminalität und eine zunehmende Islamisierung sehe ich keine Entwicklung.
    1945 standen wir echt am Abgrund unserer Nation – heute sind wir schon einen Schritt weiter.
    Ich grüße mit einem Werbeslogan aus den 8-zigern:
    Persil – da weiß man was man hat! Schönguddenamend!

  43. Blau um die 8 bis 10% hätte ich erwartet, bei den Zuständen daselbst.
    Gut, es sollte mir gleichgültig sein, dieses Bundesland ist sehr weit von meinem Heimatlichen entfernt, und noch weiter von meiner zeitweisen Wahlheimat, wo so ein pöser Diktator herrscht, der alle Leute über 63 kostenlos mit allen ÖpnVs fahren lässt.
    Es wird mit GrünSchwarz noch flotter voran gehen wie Dr.Heistermann in seiner Prognose „D in 50…. Jahren “ aufzeigt.
    NRW eine vom Rest abgeschottete muslimische Enklave, nachdem Grün & Partner abgewirtschaftet hat.
    Wie gewünscht, so wirds kommen.

  44. Das Wahlergebnis der AfD in NRW beweist, dass der derzeitige Kurs unter Meuthen und Co. in den Abgrund führt. Ich hatte immer – wie Höcke – auf die grundsätzliche Einheit der AfD gesetzt, sie wird aber von der sogenannten „alternativen Mitte“ gar nicht gewollt. So ist auch für mich die einzige Alternative, daß sich die Patrioten unter Führung der Ostverbände selbständig machen.

  45. @Mantis man braucht nicht lange zu überlegen, wo die Baumköpfer politisch angesiedelt sind: Generationenpark, der Baum, der mit seinen Wurzeln festen Stand behält. Zumal das Gärteln auch eher von Deutschen und evtl. gut integrierten Ausländern betrieben wird.

  46. Barackler 14. September 2020 at 17:58

    Es ist einfach die Lage als solche.

    1.Kommunalwahl ist am schwierigsten. Da gab es immer zu wenig Kandidaten. Obwohl immer gesagt wurde, dass die Kommune das Wichtigste sei, denn hier müsse die Grundlage gelegt werden.

    2. Wenn Zeit wäre, wäre das jetzt eine Basis. Und man könnte grundsätzlich zufrieden sein.

    3. Die AfD würde unweigerlich stärkste Partei, wenn Deutschland völlig verrotten würde, ohne ganz zusammen zu brechen. Wenn es den Leuten immer schlechter geht und sie immer mehr tot geschlagen werden, so dass sei es am eigenen Leib spüren. Aber sie müßten eben trotzdem noch lebensfähig sein. So wird es aber nicht kommen. Wenn es die Mehrzahl der Leute erreicht, ist auch längst alles zusammen gebrochen.

    4. Aus Überzeugung und politischem Durchblick wählen nur wenige die AfD, daran wird sich nichts ändern. Sie müssen schon ganz konkret an den Flüchtlingen oder sonstwas kurz vor dem Verrecken stehen.

  47. OT

    Ein Lockdown kann die Pandemie nicht stoppen – Ausgerechnet in den Ländern, die im Frühjahr besonders harte Maßnahmen gegen das Corona-Virus erlassen haben, flammt die Pandemie wieder auf. In Israel entschied das Parlament am Sonntagabend, erneut einen Lockdown von drei Wochen zu verhängen. In Österreich spricht Bundeskanzler Sebastian Kurz (34) vom „Beginn der zweiten Welle“. Frankreich vermeldet so viele Neu-Infektionen wie noch nie.

    Aber ausgerechnet das Land, das im Frühjahr KEINEN Lockdown verhängte und dafür zum Buhmann des Kontinents wurde, steht derzeit sicher und solide da: Schweden!

    Kaum Neu-Infektionen, nur 14 Schwererkrankte, nahezu keine neuen Todesfälle. Überraschend?

    „Es gibt keinen wissenschaftlichen Beleg, dass Lockdowns tatsächlich einen Effekt haben.“ Das sagte Schwedens ehemaliger Chefepidemiologe Johan Giesecke (71) bereits zur Hochzeit der Pandemie im April zu BILD. Aus Deutschland kam Spott, aus dem Robert-Koch-Institut ein wütender Anruf. Doch Giesecke behielt recht: Die Pandemie lässt sich auch ohne Ausgangsbeschränkungen und flächendeckende Schulschließungen unter Kontrolle halten.

    Quelle: BILDPLUS

  48. Das Plakatmodell beschreibt das AfD Dilemma recht gut.
    Boxausgangsstellung und beide Daumen in die Finger gewickelt.

  49. Kommunalwahlen NRW 2020

    Der „KINDERGARTEN“ wählte Grüne

    Das Mindestalter für das aktive Wahlrecht beträgt 16 Jahre, für das passive Wahlrecht 18 Jahre.[3] Wahlberechtigt bei Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen sind Deutsche sowie Staatsangehörige der 26 anderen EU-Mitgliedstaaten, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl im Wahlgebiet (in der Gemeinde/Stadt bzw. im Kreis) wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Wer die Bezirksvertretung in einer kreisfreien Stadt wählen will, muss für den Rat in dem betreffenden Stadtbezirk wahlberechtigt sein. Bei der Wahl der kommunalen Vertretung – des Gemeinde- bzw. Stadtrats oder des Kreistags – hat jeder Wähler nur eine Stimme, mit der gleichzeitig ein Wahlbezirksbewerber und die Reserveliste der Partei oder Wählergruppe gewählt wird, für die der Wahlbezirksbewerber aufgestellt ist.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunalwahlen_in_Nordrhein-Westfalen_2020#Allgemeines

    SAUEREI

    +++Auch 16-Jährige und +++EU-Bürger wahlberechtigt

    Eine Wahl in NRW, dem bevölkerungsreichsten Bundesland, hat immer auch gigantische Ausmaße. Da hier Menschen ab 16 Jahren und auch EU-Bürger wählen dürfen, waren etwa 14 Millionen Menschen stimmberechtigt.

    Die Zukunft ist schwarz-grün
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-09/kommunalwahl-nordrhein-westfalen-armin-laschet-schwarz-gruen/komplettansicht

  50. Wer aber bewusst falsche Bohrer benutzt , wird auch keine dicken Bretter bohren können. Was Meuthen und seine Vasallen kurz vor dieser Wahl angerichtet haben , kann man nur als Scherbenhaufen bezeichnen . Nach diesem Wahlergebnis für die AfD sollten die Verantwortlichen für diese Schlappe , freiwillig den Hut nehmen . Solche Leute braucht in Übrigen keine Partei , denn Sie haben damit diese Partei geschadet ! Ich hoffe , dass das Konsequenzen hat , ansonsten war es das mit der Alternative .

  51. „… besonders was die Situation in Krisensituationen angeht. Denn in diesem Fall darf es nicht zu etwas kommen, was Psychologen Fixierung nennen. Unter Fixierung versteht man das Steckenbleiben in einer Phase, oder auch das Festhalten einer Aufgabe, unabhängig davon, was um einen herum passiert. Wenn ein Mensch hartnäckig alle Warnungen ignoriert, ein Pilot der alle Systeme, Warnungen, sein eignes Tempo und einfach alles missachtet, ist er fixiert… selbst als die Alarmsignale ertönten, war er unfähig zu begreifen, dass seine Maschine in ernster Gefahr war… man kann sich nicht vorstellen, dass es soweit kommen konnte…
    Die Gefahr einer Fixierung lässt sich minimieren, wenn Standardabläufe immer und immer wieder trainiert werden, damit ein Pilot im Notfall immer noch reagieren kann… der Kapitän hätte selbst durchstarten müssen, aber als er nicht mal auf den Co-Piloten reagierte, hätte der übernehmen und selber durchstarten müssen.“
    (Mayday – Alarm im Cockpit)

    In einer Nation voller „Kapitäne und Co-Piloten“, die ihr „Training“ ausschließlich aus den MSM und der GEZ-TV Glotze bekommen, kann es logischerweise nur zu einer Bruchlandung der Maschine-BRD kommen, oder sie fliegen, fliegen, fliegen, bis das „Kerosin“ verbraucht ist.
    Ca. die Hälfte der Deutschen deutschen Bevölkerung, in den letzten 75 Jahren, ist schon auf „unerklärliche“ Weise verschwunden… ohne Bruchlandung.
    Wahrscheinlich durch eine „Naturkatastrophe“ die niemand bemerkt hat, weil man „Fixiert“ war und weiterhin ist (NRW-AfD 6%).
    Aber, AfD, was ist das (Heute)? Wenn man nicht bald die „Systemlinge“ (U-Boote) entfernt, ist die berüchtigte Bruchlandung unausweichlich.
    Sich irgendwem oder irgendwas anzubiedern um Stimmen, nach dem Motto, von hinten, durch die Brust ins Auge, zu erhaschen, um System-Wähler versuchen zu überzeugen – ja, so schlimm wie man immer sagt, sind die ja garnicht – ist nich mehr als schäbig und Verrat an den wahren AfD-Wählern. An Heuchelei nicht zu überbieten. So wird das nie was, vielleicht soll es ja auch nichts werden!?
    Wenn man seine eigene „Firma“ nicht selbstständig führen kann und versucht alles zu kopieren, macht man den Laden am besten dicht, bevor man anderen auch noch großen Schaden zufügt.

    P.S.:
    Ich habe Sonntag nicht gewählt.

  52. Also , ich habe mir gestern die Parteienrunde im Rotfunk ( WDR ) angeschaut .

    Ich meine ,dass Hr. Lucassen (AfD ) zu sehr noch von seiner militärischen Vergangenheit geprägt ist , indem er auf Fragen der wirklich nicht bissigen, eigentlich neutralen Moderatorin nur ganz kurz u.bündig , als kostete es viel Geld , wenn mal viel redet , geantwortet hat .

    Lucassen muß noch dringend lernen , dass man als Afd ler , wenn man gefragt wird , schnell und viel redet , natürlich mit Inhalt .

    Außerdem hat er überhaupt nicht erwähnt , wie die NRW-AfD im Wahlkampf eine regelrechte Unterdrückung erfahren hat ( Entzug der Treffpkt . in Gaststätten , Wahlplakate in Massen zerstört usw. )
    Von all dem kam kein Sterbenswörtchen aus dem Munde Lucassens .

    Als, er auch noch von dem SPD-Mann als extrem Rechter beleidigt wurde , saß er so still da , als sei er schwerhörig .

    Der AfD-Brüssel -Flüchtige EX-Bergmann Guido Reil wäre wohl der viel passendere NRW-Vorsitzende , denn er hat ein schnelles Mundwerk , ist ein Ruhrpottler und ist in NRW bodenständig , Lucassen eben nicht , er ist m.W. ein Nordlicht.

    Aber leider hat sich G. Reil ins bequeme und besser bezahlte Brüssel verdrückt . – Ist er überhaupt im Kommunalwahlkampf für die AfD aufgetreten ?

    Und im übrigen sollte die NRW-AfD nicht den Mut verlieren .

    In Bayern hatte diese frühere Monopol-Partei auch mal unter Stoiber und Strauß an u. über 60 % . Heute steht sie unter Söder u. Seehofer bei 35 -37 % .

  53. Babieca 14. September 2020 at 17:24

    Wahlkamof mit Plakaten ist sowieso uninteressant. Zumal sie bei de AfD ja sogar abgerissen werden. Ob man ganz drauf verzichten kann weiß ich nicht. Aber es ist viel sinnlos raus geschmissenes Geld. Aber es sind wiederum Leute davon in Arbeit.
    Wir haben aber damals zur ersten Europawahl festgestellt, dass wie in Bezirken in denen wir keinen „Wahlkampf“ gemacht haben besser abgeschnitten haben als dort wo wir aktiv waren. Das war halt in prekären Lagen. Da lief es von selbst. Das wird heute nicht anders sein.

  54. Ich kenne keinen, der direkt an Corona verreckt ist. Und Bekannte, Kollegen, Freunde kennen auch keinen, der direkt an Corona verreckt ist.

    Ich kenne keinen der die AfD nicht gewählt hat. Und die kennen auch keinen…

    Wenn man dieses Wahlergebnis begreift, begreift man wie leicht man sich verarschen lassen kann.
    Und das geht schon lange…

  55. Wahlplakate sind rausgeworfenes Geld.

    Die SED („Linke“) hatte hier alles vollgepflastert und trotzdem nur 2,8% eingefahren.
    Die Leute wählen bei der Kommunalwahl anders als bei einer Bundestagswahl. Dann zählt der Kontakt vor Ort, und den hat die AfD meist noch nicht. Oft hatte man auch gar keinen Kandidaten aufgestellt.

    So gesehen ist das gestrige Ergebnis nicht berauschend, aber auch keine Katastrophe. Es zeigt aber, dass einige hier völlig im Wolkenkuckucksheim leben und dann nach jeder Wahl wieder ins übliche Jammern und Wählerbeschimpfen verfallen, weil die nationale Revolution wieder nicht ausgebrochen ist.
    Das ist dann der harte Kontakt mit der Realität.

  56. Die Analyse zu den Grünen hat einen Fehler, es war das herabsetzen des Wahlalters auf 16 die Schüler wurden schon jahrelang durch Grün-Linke Lehrer fürs Klima und Buntheit geschult und Intrumentaliesiert, es wundert da nicht, dass die Grünen das Wahlalter auch bei BDT-Wahlen einführen möchten, weil Sie dort noch mehr Stimmen an Dummen generieren können

  57. Zu@nuki 14.09.2020 17:15 h
    Ihr Kommentar trifft den Kern ! Alle Mitglieder der AfD sollten eine Petition verfassen und den Rücktritt dieser Totengräber fordern … im Übrigen v. Storch gehört auch dazu .

  58. ES WAREN KOMMUNAL-, KEINE Landtagswahlen.

    Ich wiederhole:

    SAUEREI 🙁 IN NRW

    +++Auch 16-Jährige und +++EU-Bürger wahlberechtigt

    Das Mindestalter für das aktive Wahlrecht beträgt 16 Jahre, für das passive Wahlrecht 18 Jahre.[3] Wahlberechtigt bei Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen sind Deutsche sowie Staatsangehörige der 26 anderen EU-Mitgliedstaaten, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl im Wahlgebiet (in der Gemeinde/Stadt bzw. im Kreis) wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. (WIKI)

  59. Die AfD hat in NRW ihre Stammwähler an die Urne gebracht. Da es keine 5%-Hürde gab, haben viele z.B. Pro Wuppertal/Remscheid ihre Stimme gegeben, da diese präsenter waren.
    Das Ignorieren der AfD durch die Systemmedien konnte keine Wechselwähler mobilisieren. Die linksextreme „Wuppertaler Rundschau“ hat die AfD und auch Pro ignoriert. Mit den fadenscheinigen Begründungen, sie stelle ja keine OB-Kandidaten bzw. durften nur Mitglieder der Parteien, die in Fraktionsstärke im Rat saßen ihre Meinung im Blatt kundtun.
    Der AfD sind so die Hände gebunden.

  60. Die Strategie der Medien mit dem Totschweigen der AfD funktioniert langsam, aber sie funktioniert.
    „Es existiert nur das, worüber berichtet wird.“

  61. MARKUS KRALL: GOLDEXPLOSION NUR FRAGE DER ZEIT ? DAS IST DER GRUND FÜR DEN UNTERGANG DES GELDES!!

    https://www.youtube.com/watch?v=KTicP5mvFbM
    ——————————————————————————————————-
    Die meisten Währungen sind nicht mit Gold gedeckt. Daher kann es leicht zu Problemen kommen.

  62. @Maria-Bernhardine 14. September 2020 at 19:51

    Wahlalter 16 Jahre
    Jugendstrafrecht bis 21 Jahre

    Einmal sollen die in der Politik mitbestimmen. Beim anderen Fall können alle bis 21 ihre Taten nicht verstehen durch das geringe alter.

  63. erich-m 14. September 2020 at 16:53
    „Die AfD ist seit dem Petry-Abgang tot, sie war ein einzigartiges politische Talent.
    Man hat Pertry rausgeekelt weil sie die Partei koalitionsfähig mit der Union machen wollte.“

    Ah ja… das wäre gut gewesen ? „AfD light“, die kleine CDU ? Die schön kuscht, wenn Merkel ein Fürzchen quer sitzt ?

    Ähhmmm… Nö !
    Satan persönlich wäre mir lieber.

  64. ZU
    Maria-Bernhardine 14. September 2020 at 18:25
    ZITAT:
    „… Die AfD ist nicht konservativ.
    Beispiel an der Spitze eine Lesbe u. ihre dunkle Gefährtin u. deren Samenbankbuben…“
    ZITAT ENDE.

    Hier bei PI kann jeder/jede erfreulicherweise so ziemlich alles schreiben, aber ich empfinde es als arg unpassend, wenn man rein private Dinge von Politikern bzw. Politikerinnen, die mit ihrem rein privaten Leben gar nicht öffentlich hausieren gehen, grundlos öffentlich aufbauscht.

    Etwas anders sehe ich das bei solchen Politikern (>> männliche Exemplare, z. B. Spahn, Wowereit, Beck u. Ä.), die sich selbst (!) in der Öffentlichkeit nahezu ständig als Speerspitze der von ihnen angestrebten maximalen gesellschaftlichen Verschwulung darstellen und sich teils auf eine (für mich!) ekelhafte Art und Weise präsentieren.

    Privat kann schließlich jeder sich orientieren wie es gefällt, aber öffentliches Zurschaustellen sollte unterbleiben.

    Mir kommt es bei Politikern auf die Zieldurchsetzung für die Gesellschaft, also auf die Leistung an.

  65. Eine Merkwürdigkeit bleibt freilich. Ich wähl die AfD bei jeder Wahl, egal ob Europa oder Kommune oder Bundestag oder Landtag. Schließlich sind die anderen Parteien ganz einfach Verbrechergesindel.

    Auch mit den, der die AfD mal wählt, mal nicht, mit dem scheint es nicht weit her zu sein. Man muß also die Menschen mit Durchblick auf das niedrigste Wahlergebnis reduzieren. In NRW also 9,5 von 10 Menschen inakzeptabel also keine anständigen Menschen.

  66. @ A. von Steinberg 14. September 2020 at 21:46

    Man will doch wissen, wen man wählt!
    Würden Sie einen pädophilen Politiker wählen,
    wenn er seine Perversität nicht an die große
    Glocke hängen würde? Das ist doch Ihre Aussage,
    wenn jemand mit seiner Homoperversität
    nicht hausieren gehe, dann sei er o.k.
    Für mich sind beide o.g. sexuellen Neigungen
    pervers, basta!

    Und so bekommt die AfD von mir auch keine Extrawürste
    bei Homokandidaten. Aber vielleicht bekommt sie(AfD)
    deshalb demnächst nicht mehr meine Stimme,
    nicht mal mehr aus strateg. Gründen, wie bisher.

    Daß die AfD gegen Homoehen bzw. „Ehe für alle“
    kein Dauerfeuer eröffnet hat u. demnächst auch
    keine Kampagnen gegen das Adoptionsrecht für
    Homos reiten wird, liegt doch auf der Hand,
    wenn eine Homolobbyistin an der Parteispitze hockt.

  67. Kommunalwahlern NRW

    Das Mindestalter für das aktive Wahlrecht beträgt 16 Jahre,
    für das passive Wahlrecht 18 Jahre.[3]

    Wahlberechtigt bei Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen sind
    Deutsche sowie Staatsangehörige der 26 anderen EU-Mitgliedstaaten*,

    die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl im Wahlgebiet (in der Gemeinde/Stadt bzw. im Kreis) wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Wer die Bezirksvertretung in einer kreisfreien Stadt wählen will, muss für den Rat in dem betreffenden Stadtbezirk wahlberechtigt sein. Bei der Wahl der kommunalen Vertretung – des Gemeinde- bzw. Stadtrats oder des Kreistags – hat jeder Wähler nur eine Stimme, mit der gleichzeitig ein Wahlbezirksbewerber und die Reserveliste der Partei oder Wählergruppe gewählt wird, für die der Wahlbezirksbewerber aufgestellt ist.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunalwahlen_in_Nordrhein-Westfalen_2020#Allgemeines

    *Dürften denn Deutsche unter den gleichen o.g. Bedingungen
    z.B. in Frankreich, Italien oder den Niederlanden wählen???
    Da könnten wir direkt noch „Reisewähler“ werden u. in fast
    ganz Europa mitmischen. 😛

  68. Im Fernsehen sagte der Idiot Laschet:
    14 Millionen waren zur Wahl aufgerufen und wir haben die meisten Stimmen gewonnen.
    Das klang so, als hätten sie davon 10 Millionen Stimmen bekommen.
    Und wie viel waren es nun tatsächlich:
    35 Prozent bei 51,5 % Wahlbeteiligung, also nur 2,5 Millionen Stimmen von 14 Millionen möglichen.
    Also: 14.000.000 x 0,515 x 0,35 = 2.523.500 Stimmen,
    oder: 35 % x 0,515 = 18 %.
    Nur ganze 18 Prozent der möglichen Wählerstimmen, und dann das Maul groß aufreißen.
    Nicht einmal jeder Fünfte.

  69. AfD … Einbußen … hat vielerlei Ursachen, die Stoff für weitere Artikel bieten
    … die richtigen Schlüsse
    … die Chancen zu nutzen

    Ja, die Analyse ist wesentlich, um aus den Fehlern zu lernen.
    Da müssen wir (und AfD) ran.

    Ich habe die vielen Kommentare und Vorschläge mit Interesse gelesen.
    Vielen Dank für die vielen Ideen und konstruktiven Vorschläge!
    Aber was die wesentlichen Ursachen sind, ist mir nicht klar.

    Manche Argumente sind für mich ja plausibel,
    aber ich würde mir zusätzlich professionelle Umfragen wünschen, um den Stellenwert besser abschätzen zu können.
    Ja, das kostet Geld, aber dann könnte die zukünftige Strategie effektiver geplant werden.

  70. Wahlrecht ab 16 Jahren …

    Ich bin für Wahlrecht ab 30 :mrgreen:

    Wer mit 18 kein Kommunist ist, hat kein Herz
    Wer mit 30 immer noch Kommunist ist, hat keinen Verstand.

  71. ‚A.von Steinberg

    Ihren Kommentar zu M.-Bernhardine unterstütze ich voll und ganz.

    #Marie-Bernhardine
    Ihr politisches Weltbild ist schon sehr merk-würdig und erstaunlich.Ob Alice Weidel lesbisch ist oder nicht, ist ihre Privatsache.Als Politikerin schätze ich ihre Kompetenz in Wirtschaftsfragen, das ist für mich unbestritten.Und ein “ konservatives Weltbild“ orientiert sich m.W. nicht über die sexuelle Orientierung eines Menschen, das ist eine Sache, die die LINKEN zu vertreten haben.Und was hat die PERVERSITÄT eines Pädophilen mit der homosexuellen Orientierung von Alice Weidel zu tun ?. Was soll an der Homosexualität pervers sein ?. Das kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Das sind doch total überholte Ansichten, Homosexuelle seien perves.Damit möchten Sie wohl sagen, dass die Homosexualität abartig, abnorm, unnatürlich und widernatürlich sei. Das ist eine politische Moralvorstellung, die den Jahren 1933 – 1945 geschuldet ist. Das ist doch eine typische deutsche Diskussion und unverschämt, immer wieder völlig unbedeutende Nebenschauplätze zu eröffnen, damit man nichts über die Kernprobleme der AfD, nämlich Meuthen und Konsorten, sich nicht äußern muß.

    Zum Nebenschauplat Homo-Ehe (Aussagen von Alice Weidel):
    Alice Weidel forderte in einer bundesweiten Plakatkampagne ( 2017) ein Verbot von gleichgeschlechtlichen Ehen für Flüchtlinge. Dieses Vorrecht soll ihrer Ansicht nach ausschließlich für deutsche Homosexuelle – wie sie – gelten. Homo-Ehe nur für schwule Deutsche

    Laut Weidel würde nämlich eine Legalisierung der Homo-Ehe für Flüchtlinge der Demographie Deutschlands erheblich schaden. So sollten zum Wohle der Kinder stets deutschstämmige Homosexuelle als potentielle Eltern von Adoptivkindern bevorzugt werden.
    Es könne nicht sein, dass schwule Ausländer den schwulen Deutschen nach den Arbeitsplätzen auch noch die Adoptivkinder wegnehmen!
    Weiterhin argumentierte Alice Weidel damit, dass im Rahmen der Familienzusammenführung durch die Homo-Ehe für Flüchtlinge eine Welle von weiteren männlichen Flüchtlingen drohen würde, womit sie nicht ganz unrecht hat. ( 2017)

    Ganz ehrlich, ich persönlich mag keine Homosexuellen, weder männlich oder noch weiblich, aber das ist ganz alleine meine Privatmeinung und soll die Fähigkeiten von Alice Weidel als Politikerin oder anderer nicht schmälern.Für die politische Moral also völlig unerheblich.Ich gehe ausschließlich nach Wissen, Kompetenz und Fähigkeiten und die sind bei A.W. in einer guten Mischung vorhanden. Dagegen stellt ein Pädophiler eine reale Gefahr für Mädchen und Jungen dar.Siehe Daniel Cohn-Bendit.Schauen sie sich die Sexualkunde-Schulbücher für Grundschüler doch einmal genau an.Das ist Anleitung zum Kindesmißbrauch.

    Ja !.Das Kommunalwahlrecht für EU-Bürger geht aus einer EU-Richtlinie von 1999 hervor.Deutsche dürfen also unter ähnlichen Bedingungen wie in Deutschland, landesspezifische Extrawürste unberücksichtigt, in allen 26 EU-Staaten an der Kommunalwahl teilnehmen. Unser Sohn wird dies demnächst bei den Gemeinderatswahlen in Wien mitmachen.

  72. T.Acheles 15. September 2020 at 00:06
    Wahlrecht ab 16 Jahren …

    Ich bin für Wahlrecht ab 30 :mrgreen:
    Wer mit 18 kein Kommunist ist, hat kein Herz
    Wer mit 30 immer noch Kommunist ist, hat keinen Verstand.
    ——-
    Korrektur:
    Ich bin für Wahlrecht ab 30
    UND der Voraussetzung, dass VERSTAND nachgewiesen wurde :mrgreen:

    Also z.B. keine Kontaminierung durch GEZirnwäsche

  73. ZU
    Maria-Bernhardine 14. September 2020 at 22:39
    ZITAT:
    „….Man will doch wissen, wen man wählt!
    Würden Sie einen pädophilen Politiker wählen …..“
    „Daß die AfD gegen Homoehen bzw. „Ehe für alle“
    kein Dauerfeuer eröffnet hat u. demnächst auch
    keine Kampagnen gegen das Adoptionsrecht für
    Homos reiten wird, liegt doch auf der Hand,
    wenn eine Homolobbyistin an der Parteispitze hockt.“
    ZITAT ENDE.
    ———————————————————————

    Vielen Dank, ich denke, dass wir gar nicht so weit auseinanderliegen mit unserer Grundsatzeinstellung.
    Niemals würde ich persönlich einen wie Beck bzw. einen Kinderschänder wählen.

    Bin auch ein traditioneller Verfechter der Ehe. Die Ehe halte ich nur für statthaft zwischen Mann und Frau.

    Aus meiner Sicht ist allerdings ein nicht störendes Zusammenleben von zwei Männern oder zwei Frauen nicht zu beanstanden.

    Ich unterscheide allerdings sehr stark (aus hier nicht weiter zu beschreibenden Begründungen) zwischen Schwulen und Lesben. Adoptionsrechte lehne ich grundsätzlich ab.

    Für die AfD ist es allerdings schwierig – das verkenne ich nicht, sich in allen Punkten genau so zu positionieren, wie ich es persönlich tue. Allerdings erwarte ich von der AfD wenigstens, dass sie Pseudo-Ehen und Adoptionsrechte für den männlichen Personenkreis völlig kompromisslos ohne Wenn und Aber strikt ablehnt.

    Zudem erwarte ich von der AfD, dass die Partei gegen die (leider offenbar von anderen Parteien stillschweigend tolerierten Vielfachehen und die Kinderschänderei durch Mohammedaner – verharmlosend als „Kinderehen“ bezeichnet – endlich öffentlich robust Stellung bezieht und dies im Bundestag durch Anträge und/oder Anfragen thematisiert. Man schätzt, dass unter den zwei Millionen Asylforderern mindestens 2.000 sog. mohammedanische Kinderehen zu finden sind.

  74. #Maria-Bernhardine

    Warum soll keine “ Dunkelhäutige“ auf einem Wahlplakat der AfD zu sehen sein ?.Die AfD soll nicht konservativ sein, sondern eine ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND (kurz AfD) bieten.Der Schlüssel des Erfolgs für AfD in der Zukunft wird m.E darin liegen, dass die Bürger in diesem Land in der AfD tatsächlich eine Alternative sehen. Die kann konservativ sein, patriotisch oder national gesinnt; sie muß auf jeden Fall als ein Kontrapunkt zu den LINKSPARTEIEN wie CDU, SPD, GRÜNE( oder Öko-Faschisten) und Die Linke ( ehemalige SED-Kommunisten) für die Bürgeer erkennbar sein.

  75. @A. von Steinberg (15.09., 00:22 Uhr)

    „[…] Zudem erwarte ich von der AfD, dass die Partei gegen die (leider offenbar von anderen Parteien stillschweigend tolerierten Vielfachehen und die Kinderschänderei durch Mohammedaner – verharmlosend als „Kinderehen“ bezeichnet – endlich öffentlich robust Stellung bezieht und dies im Bundestag durch Anträge und/oder Anfragen thematisiert. Man schätzt, dass unter den zwei Millionen Asylforderern mindestens 2.000 sog. mohammedanische Kinderehen zu finden sind. […]

    a) Das tut die AfD bereits. Kann aber gerne noch intensiviert werden. Ja.
    b) „Kinderehen“ = Kindesmissbrauch. Ja.
    c) Zum Artikel „Licht und Schatten“ passend: Die AfD unterstützt als einzige Partei (v.a. in NRW) das Projekt „Gegen Kinderehen“ ( https://www.instagram.com/gegenkinderehen/ , https://twitter.com/GegenKinderehen ) – Positiv in Erscheinung trat diesbezüglich z.B. der KV Gelsenkirchen ( https://twitter.com/AfD_GE/status/1235882952783024132 ) , der mit 12,9% ein sehr starkes Ergebnis erzielte.

  76. Die Kampagne der AfD in Hessen um Rainer Rahn und seinen Leuten hat mir besser gefallen. Es sind eben bestimmte Leute mit bestimmten Grundsätzen….

  77. Für die Erfolge der Grünen sorgen, abgesehen von denen , die die Grünen immer noch für eine Umweltschutzpartei halten, vor allem die vom Klimawahn Befallenen, speziell die Gelbschnäbel aus den Mama-Hotels der Ober- und der öffentlich bediensteten Mittelschicht! Wir sollten uns diese wahnwitzigen
    Klimaschutz/no-border/Fuzzies aus unserem Umfeld genau merken! Denn wenn nach dem bitteren Ende der angemaßten „Vorreiterrolle“das böse Erwachen kommt, will es wieder keiner gewesen sein!
    Beim Thema „Flüchtlinge“ und Brandstifter sollten wir die wohlmeinenden „Platzhabenden“ auffordern, doch bitte ihre Adressen anzugeben, damit ihnen die „Schutzsuchenden“ auch zugeteilt werden können!

  78. Zahlreiche potentielle AfD-Wähler hören auf Leute, die sagen „Wer wählen geht unterstützt das System. Geht nicht wählen.“

  79. SPD und GRÜNE haben sich als Bestandteil einer kommunizierende Röhre erwiesen. Was die SPD verloren hat, haben die GRÜNEN dazugewonnen.Das sind Zugewinne, die für GRÜNEN in NRW nicht stabil sind.Bald werden die ehemaligen SPD-Wähler merken, was alles in Zukunft teurer werden wird und NRW weiter deindustrialisiert wird, dank der GRÜNEN ÖKOfaschischten.

    Das Problem sind die Alterskohorte zwischen 16-35 Jahren.Hier gibt es auch den größten Anteil des akademischen Lumpenproletariat, ich weiß, das ist überspitzt, aber sei es drum.Abe halbgebildete Scheinmarxisten werden diesen Satz verstehen.

  80. Ich vermisse im Thüringischen Landtag von der AfD (Höcke Fraktionsvorsitzender, Mühlmann Sprecher für Innenpolitik, Kießling Sprecher für Haushalt, Finanzen, direkte Demokratie, Schütze Sprecher für Jagd & Sportschützen Kritik). öffentlich die „linken“ zu kritisieren

    Unter den Deckmantel keine Exporte von Kriegsmaterial und Waffenherstellung Wahlkampf betrieben zu haben. Nun wird in Thüringen das Sturmgewehr der Bundeswehr in der Waffenschmiede C.G. Haenel Suhl hergestellt. Im „linken Thüringen“ die sich gegen Kriegsgeräteherstellung immer gewehrt haben, kein Problem. Ramelow hat keineswegs Probleme, denn es geht um Steuereinnahmen von ca. 1.748?284,00 €. Wie verblödet sind die Bürger in „thüringen“.

    Mach endlich was AfD und schlagt diese Parteien (spd, cdu, linke und grüne) mit ihren eigenen Fehlern und das Öffentlich. Sonst verliert ihr weiter an Stimmen < 10%, wollt ihr das?

  81. Wenn die Führung einer Partei ihre ganze Energie in Säuberungs- und Gleichschaltungsaktionen steckt und dabei gerade die erfolgreichsten und aktivsten Parteimitglieder aufs Korn nimmt, dann kann das nicht gut enden.
    Es wird Zeit, dass ein Parteitag einberufen wird und die Spalter ihre Funktionen verlieren. Vielfalt statt der von Meuthen erstrebten ideologischen Reinheit als FDP-Kopie!

Comments are closed.