Vier Monate nach seinem ersten großen TV-Interview bei ServusTV und der Veröffentlichung seines Bestsellers „Corona Fehlalarm? Daten, Fakten, Hintergründe“, zieht Professor Dr. Bhakdi eine Corona-Zwischenbilanz.

Das Buch von Bhakdi war für zehn Wochen als Spiegel-Bestseller in der Kategorie „Sachbuch Taschenbuch“ gelistet. Auch in Österreich und der Schweiz erreichte es wenig später Platz 1 der Bestsellerlisten für Sachbücher.

Seine darin beschriebene Thesen bleiben besonders von den klassischen deutschen Medien, gleich seiner persönlichen Einschätzung der Maßnahmen und der Ausbreitung des Virus, bis heute größtenteils ignoriert. Seine „andere“ Einschätzung der Corona-Krise sorgte neben persönlichen Anfeindungen sogar bis hin zu schweren Drohungen gegen den Verlag und die Autoren.

Zwischen Maskenpflicht, Impfstoff und einer gespaltenen Gesellschaft

Bhakdi gilt als renommierter Wissenschaftler und Kritiker der Behörden im Umgang mit dem neuartigen Virus. Auch Monate nach dem Lockdown hat sich eines nicht geändert: Wer die Maßnahmen der Regierungen kritisiert und eine gegensätzliche Meinung vertritt, wird totgeschwiegen. In einer Zeit, die vom fragwürdigen Wettstreit um einen Impfstoff geprägt wird, zieht der Wissenschaftler eine Zwischenbilanz.

Vier Monate nach ihrem ersten Interview begrüßt Dr. Ferdinand Wegscheider erneut Prof. Bhakdi zum Gespräch. Hat sich das Virus wirklich verändert in den vergangenen Monaten? Und spricht sich der Experte weiterhin gegen eine Impfung aus, obwohl er sich grundsätzlich nicht als Impfgegner einordnen würde? Außerdem gibt Professor Dr. Bhakdi einen Ausblick, wie sich der Herbst mit Corona entwickeln könnte und wie viel Sinnhaftigkeit für ihn hinter den aktuellen Maßnahmen zu stecken scheint.

Corona: Nur Fehlalarm? – ein Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, am Mittwoch, 9. September, um 21:10 Uhr bei ServusTV Österreich und um 22:15 Uhr bei ServusTV Deutschland. Wie man ServusTV in Deutschland via Satellit oder Kabel empfangen kann, wird hier erklärt. PI-NEWS hat das Interview oben in diesen Beitrag eingebettet. Es ist aber auch auf der ServusTV-Webseite zu sehen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

33 KOMMENTARE

  1. Was für ein feiner Mensch! Der Etalon eines Zuwanderers, wie man ihn sich nur wünschen kann.
    Gebildet, redegewandt, angenehm.
    Und er hat vor allem Charakter! Eine fast ausgestorbene Eigenschaft, die man hierzulande fast nicht mehr wahrnehmen kann.

  2. Hoffentlich bleibt ServusTV noch lange erhalten. Addendum hat Eigentümer Mateschitz leider wieder zugesperrt. Gottseidank steigen die Zuschauerzahlen enorm.

  3. Zum Thema lockdown…

    „Dr. Kendrick: „Ich hatte es nicht bemerkt. Er schon. Alle Anerkennung gebührt ihm.“ ( er bezieht sich auf Ronald B. Brown und seinen Bericht Nr. 6 auf der Seite) “ Ich lenke Ihre Aufmerksamkeit einfach auf das, was einfach war – wahrscheinlich der größte einzelne Fehler, der jemals in der Weltgeschichte gemacht wurde.“

    In englischer Sprache aber auf jeden Fall lesenswert…

    https://www.iceagenow.info/lockdown-probably-the-biggest-single-mistake-that-has-ever-been-made-in-the-history-of-the-world/#more-32831

  4. Danke für den Tipp, ohne diesen Hinweis hätte ich diesen Termin heute um 21:10 Uhr bei ServusTV, verpasst, wer kann, sollte diesen Tipp weiterempfehlen

  5. VIER TAGE VOR DER KOMMUNALWAHL IN NRW
    Partei soll Stimmen
    gekauft haben
    Kandidat sagte: „Für 2000 gebe ich euch 5000“

    Selgün Calisir (BIG-Partei), Kandidat aus Duisburg, soll Wählerstimmen gekauft haben!

    Schon seit Jahren wird ihr vorgeworfen, ein Ableger der Erdogan-Partei AKP in Deutschland zu sein – darauf deuten einige Verbindungen von Partei-Funktionären hin.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/big-partei-erdogan-partei-soll-stimmen-fuer-nrw-wahl-gekauft-haben-72821558.bild.html

  6. Ein sehr interessantes Gespräch!
    Nun wüsste ich nur noch gerne, wann dieses Gespräch geführt wurde. Aus dem Gespräch habe ich entnommen, dass es so ungefähr am 20.04. d,J. geführt wurde. Oder irre ich mich da? Wer weiss es genau, wann dieses Gespräch geführt wurde. Wenn es tatsächlich in der 2. Hälfte April geführt wurde, dann wüsste ich sehr gerne, was Prof. Bhakdi heute sagt. Ob er noch der gleichen Meinung ist, da wir ja doch heute um einige Erkenntnisse reicher sind.

  7. Spahn und Steinmeier wollen von ihrer Verantwortung ablenken und geben dem harmlosen Coronavirus die Schuld für das einsame sterben vieler Menschen.

    Spahn belügt sich selbst.

    Er denkt scheinbar allen Ernstes, dass die Menschen es ihm abnehmen, wenn er sagt, dass er nicht Schuld sei am Leid der Menschen.

    Es war Spahn der die völlig sinnlosen Maßnahmen entgegen aller Fakten und fallender Infektionskurve getroffen hat.

    Nun schämt er sich noch nicht einmal dafür und erdreistet sich auch noch, die Toten für eine würdelose politische Inszenierung zusammen mit Steinmeier zu benutzen.

    Spahn und Söder halten aus politischen Gründen an einer für Kinder hochgefährlichen Maskenpflicht fest und das entgegen aller Warnungen.

    Diese Leute müssen für ihre katastrophalen Entscheidungen zur Verantwortung gezogen werden.

  8. Kritische Kommentare zu Corona müssen auch mal raus. Besser als immer nur Drosten, Lauterbach etc, die keine Ahnung haben. Frau Lauterbach ist da Spezialistin, er hat ganz was anderes studiert.

  9. OT
    Shithole Berlin

    GRUPPE VON PROBLEMAUSLÄNDER BELEIDIGEN TRANSE, FALLEN DANN ÜBER HELFER HER

    Helfer attackiert
    Polizeimeldung vom 06.09.2020
    Friedrichshain-Kreuzberg

    Nr. 2087
    Zwei 31 und 35 Jahre alte Männer die gestern Abend in Kreuzberg Beleidigungen unterbinden wollten, wurden daraufhin attackiert. Nach Aussage der beiden Männer waren sie gegen 18.30 Uhr in einem Zug der U-Bahn Linie 8 unterwegs, als sie Zeugen wurden, wie ein derzeit noch unbekannter Mann eine Transperson mehrfach beleidigte. Die beiden Männer waren daraufhin aufgestanden und hatten den Mann aufgefordert, seine Beleidigungen zu unterlassen. Unmittelbar nach der Aufforderung seien sie aus einer Gruppe von 5-6 Jugendlichen attackiert worden. Aus der Gruppe heraus war mit Fäusten auf die Beiden eingeschlagen worden. Als der 35-Jährige daraufhin zu Boden gegangen war, sollen die Angreifer ihm mehrfach gegen den Kopf getreten haben. Nachdem die Angegriffenen die Notbremse des Zuges betätigt hatten, stieg die Gruppe am U-Bahnhof Moritzplatz aus der Bahn und flüchtete. Die Transperson hatte sich vor Eintreffen der alarmierten Polizei ebenfalls entfernt. Die Beiden konnten einen der Angreifer aufgrund seiner auffälligen Bekleidung gut beschreiben, woraufhin Polizeikräfte wenig später in der Oranienstraße zwei 14 und 16 Jahre alte Tatverdächtige festnahmen. Der 14-Jährige wurde von den angegriffenen Männern eindeutig wiedererkannt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er seiner Mutter übergeben. Videoaufnahmen aus der U-Bahn wurden gesichert. Der 35-Jährige musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

  10. OT

    LINKSTERROR IN BERLIN

    LINKE AUTONOME – HAUSBESETZER TERRORISIEREN DIE SPD,

    WERFEN SCHEIBEN EIN UND SPRÜHEN PAROLEN

    BARTNINGALLE 5 – 10557 Berlin

    Mittwoch, 09.SEP 2020

    Wenn man genau hinsieht, sieht man die Polizei beim Aufnehmen der Anzeige. Tatzeit schätzungsweise in der Nacht von 8. auf den 9. September 2020

    FOTOS: https://imgur.com/a/eFFzS7m

    Bitte Fotos und Text weitergeben.
    Bisher existiert nicht mal eine Meldung im -von vorne bis hinten geschönten- Polizeibericht von Berlin.

    Das dürfen die nicht verschweigen KÖNNEN!!!

  11. Eben als Tip erhalten:

    Stefan Aust hat eine fabelhafte Recherche in der „Welt“ veröffentlicht, ellenlang (Paywall), er wollte von den zuständigen Stellen – RKI, Ministerium etc. – genaue Todeszahlen in Corona-Zeiten wissen: Niemand
    war dazu imstande, Ergebnis, nachdem er sich durch Zahlenlabyrinthe gearbeitet hat:

    „Diese Daten stammen alle aus dem Wochenbericht des Bundesamtes für Statistik. Die jeweilige Bevölkerungszahl, die sich ja von Jahr zu Jahr verändert, wurde dann mit den Todeszahlen in Relation gesetzt. Und das ergab eine interessante Liste:

    Nr. 1 das erste Halbjahr 2018: 501.391 Sterbefälle – bei einer Bevölkerungszahl von 83.019.200 sind das 0,6 Prozent
    Nr. 2 das erste Halbjahr 2017: 488.327 Sterbefälle – bei einer Bevölkerungszahl von 82.792.000 sind das 0,59 Prozent
    Nr. 3 das erste Halbjahr 2020: 483.098 Sterbefälle – bei einer Bevölkerungszahl von 83.170.000 sind das 0,58 Prozent

    Das Corona-Horrorjahr 2020 – jedenfalls die erste Hälfte – liegt also deutlich hinter den bisher kaum als Horrorjahre wahrgenommenen Grippe-Wintern 2017 und 2018. …

    Tödlichster Monat in den vergangenen fünf Jahren war der Grippe-März 2018 mit immerhin 107.104 Toten. Da können die Corona-Monate 2020 kaum mithalten: März 87.288 und April 83.605. In den Folgemonaten lag die Sterblichkeit wieder auf Normalmaß.“

    https://www.welt.de/debatte/plus215257850/Covid-19-Was-die-Sterbedaten-der-verschiedenen-Laender-verraten.html

  12. Die Regierungs-Hofschranzen werden wieder melden: Rechts Verschwörungstheoretiker

    Glaubt uns. Wir sind die wahrheit.

  13. @ Demokedes 9. September 2020 at 17:41

    Ein sehr interessantes Gespräch!
    Nun wüsste ich nur noch gerne, wann dieses Gespräch geführt wurde. Aus dem Gespräch habe ich entnommen, dass es so ungefähr am 20.04. d,J. geführt wurde. Oder irre ich mich da? Wer weiss es genau, wann dieses Gespräch geführt wurde. Wenn es tatsächlich in der 2. Hälfte April geführt wurde, dann wüsste ich sehr gerne, was Prof. Bhakdi heute sagt. Ob er noch der gleichen Meinung ist, da wir ja doch heute um einige Erkenntnisse reicher sind.

    Woraus entnehmen Sie diesen Unsinn? Ich bestreite, daß sie Sich das Ganze wirklich angeschaut haben. Das Gespräch (es läuft gerade im deutschen Ableger von Servus TV) ist Ende August geführt worden und nicht an irgend einem Tag im April, und es ergibt sich, daß sich alle Voraussagen des Professors aus dem Frühjahr bestätigt haben.

  14. Schade dass ihr das so spät erst meldet, ich schau grade erst rein und ist schon vorbei, aber es kommt nochmal um 1,51 morgen, also in knapp 2 1/2 Stunden.

  15. Heute wieder die grössten Kotzbrocken im ÖuR. AllahRD Esken, und bei der Schande Südtirols dieser Gerald Knaus oder Graus.

  16. „Leute, setzt euch hin“, sagt Sucharit Bhakdi im „Servus TV“-Interview, „und verlangt eine offene Diskussion mit Politikern und den Wissenschaftlern von der anderen Seite, damit wir zusammenkommen und das Ganze mal vernünftig besprechen können“, hier, ganz am Schluss:

    https://www.servustv.com/videos/aa-254xqgtzh2112/

    Bhakdis Buch, das er zusammen mit seiner Frau geschrieben hat, hat sich 200.000 Mal verkauft, mal wieder ein Beweis für meine alte Behauptung, dass die Macht der Medien weit überschätzt wird. Bhakdi bestätigt übrigens Stefan Austs „Welt“-Recherche (siehe Goldfischteich 18:28): Er wollte vom RKI erfahren, wieviele Menschen unter siebzig an Covid 19 gestorben sind: Wusste man nicht (oder will man nicht wissen?), „die Antwort bekommen Sie nur“, so Bhakdi, „wenn Sie sich selbst aus den Berichten die Zahl herausrechnen“.

  17. Sucharits Frau, Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss, forscht und lehrt am Quincke-Forschungszentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, lese ich bei Amazon. Bhakdi berichtete vorhin, dass die Kieler Universität ihnen beiden „Inkompetenz“ bescheinigt habe.

  18. Ich habe ein wichtiges Wort ausgelassen: Bhakdi sagte: „Leute, setzt euch hin und denkt und verlangt eine offene Diskussion mit Politikern und den Wissenschaftlern…“

  19. Heta 10. September 2020 at 01:24

    Ich habe das Buch nicht gelesen und die Diskussion dazu ist mir auch ziemlich komplex. Den Welt-Artikel von Aust habe ich allerdings gelesen. Bei Aust fehlt mir eine Betrachtung der „Bettenlogistik“ bei Intensivfällen. Bei aller Kritik an den Corona-Notverordnungen: Die geringe Sterblichkeitsquote (aus heutiger Sicht) ändert nichts an einer potentiellen Überlastung der Intensivstationen, die im März/April durchaus im Bereich des Möglichen lag.

  20. johann 10. September 2020 at 01:38
    Bei aller Kritik an den Corona-Notverordnungen: Die geringe Sterblichkeitsquote (aus heutiger Sicht) ändert nichts an einer potentiellen Überlastung der Intensivstationen, die im März/April durchaus im Bereich des Möglichen lag.

    An einer „potentiellen Überlastung“, die dann nicht eingetreten ist, wie wir wissen. Und warum hat unsere Politkaste nicht intelligent, d.h. flexibel reagiert, als die Überlastung nicht eingetreten ist? Warum wird weiterhin täglich die Zahl der positiv Getesteten veröffentlicht, obwohl jeder Vernunftbegabte weiß, dass positiv getestet nicht gleich krank bedeutet?

    Die „Achse“ macht das einzig Richtige: Sie setzt die Zahl der Corona-Toten in Vergleich zu anderen Krankheiten, und dann sah es z.B. am 2. September so aus: 8 Personen sind an Corona gestorben, 567 an Herz/Kreislauferkrankungen. Und dafür wird ein ganzes Land lahmgelegt?

    „Ich lasse mir von intellektuell Drittklassigen nicht vorschreiben, wie ich mich zu verhalten habe“, schrieb neulich ein Leserbriefschreiber, klingt arrogant, aber er hat recht.

  21. Dieser Mann hat ein anständiges Auftreten und seine Argumentation ist sachlich. Da genügt schon ein bisschen Menschenkenntnis. Die von unseren Steuergeldern bezahlte Klientel hat nur ein Interesse: Ihren wohl bezahlten Status zu erhalten.

  22. Tom62 9. September 2020 at 22:30
    @ Demokedes 9. September 2020 at 17:41

    Ein sehr interessantes Gespräch!
    Nun wüsste ich nur noch gerne, wann dieses Gespräch geführt wurde. Aus dem Gespräch habe ich entnommen, dass es so ungefähr am 20.04. d,J. geführt wurde. Oder irre ich mich da? Wer weiss es genau, wann dieses Gespräch geführt wurde. Wenn es tatsächlich in der 2. Hälfte April geführt wurde, dann wüsste ich sehr gerne, was Prof. Bhakdi heute sagt. Ob er noch der gleichen Meinung ist, da wir ja doch heute um einige Erkenntnisse reicher sind.
    ____________________________
    Tom62 9. September 2020 at 22:30
    Woraus entnehmen Sie diesen Unsinn? Ich bestreite, daß sie Sich das Ganze wirklich angeschaut haben. Das Gespräch (es läuft gerade im deutschen Ableger von Servus TV) ist Ende August geführt worden und nicht an irgend einem Tag im April, und es ergibt sich, daß sich alle Voraussagen des Professors aus dem Frühjahr bestätigt haben.
    ——————————-
    Unsinn? Die Frage lautete doch: „Wer weiss es genau, wann dieses Gespräch geführt wurde?“ Es gibt 2 Interviews mit Servus TV. Demokedes bezog sich darauf im ersten P.I. bereitgestellten link.
    Prof. Bakdi sagt in diesem Interview „vor zweieinhalb Wochen…“ und im Titel des Films steht, dass das Interview auf den 29. April zurückgeht.

  23. @ Neunzehnhundertvierundachtzig 10. September 2020 at 07:50

    Unsinn? Die Frage lautete doch: „Wer weiss es genau, wann dieses Gespräch geführt wurde?“ Es gibt 2 Interviews mit Servus TV. Demokedes bezog sich darauf im ersten P.I. bereitgestellten Link. Prof. Bakdi sagt in diesem Interview „vor zweieinhalb Wochen…“ und im Titel des Films steht, dass das Interview auf den 29. April zurückgeht.

    In dem aktuellen Video ist die Rede von „Ende April“, was das erste Interview angeht, und von „vier Monaten danach“, was das zweite betrifft. Ich dachte eigentlich, daß das eindeutig genug ist.

Comments are closed.