Symbolbild.

An der Präsidentschaftswahl am 3. November dürften sich Expertenschätzungen zufolge mehr als 156 Millionen US-Bürger beteiligen, die entweder für den Amtsinhaber Donald Trump oder dessen Herausforderer Joseph Biden votieren werden. Doch die Wahl droht in einem Chaos zu enden. Denn unter dem Vorwand, die Menschen bei ihrer Stimmabgabe vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus schützen zu wollen, sind in 43 Bundesstaaten sowie in der Hauptstadt Washington Wahllokale geschlossen und die Bürger aufgefordert worden, per Brief zu wählen. Die New York Times geht davon aus, dass fast 80 Millionen Menschen gezwungen sein werden, ihre Stimme auf dem Postweg abzugeben. Das entspricht etwa der Hälfte der mutmaßlichen Wahlteilnehmer.

Wie in Deutschland gibt es auch in den USA die Möglichkeit der Briefwahl als Alternative zur Präsenzwahl, also der Stimmabgabe im Wahllokal. Doch die Durchführung der Briefwahl ist in den Vereinigten Staaten sehr viel betrugsanfälliger, weil dort kein Meldewesen existiert. Infolgedessen sind die Wählerverzeichnisse in den USA ungenau.

Dort finden sich viele Personen, die entweder bereits verstorben oder in einen anderen Wahlbezirk umgezogen sind. Das stellt normalerweise kein Problem dar. Denn im Wahllokal müssen sich die Bürger ausweisen, was üblicherweise mit dem Führerschein geschieht, weil es in den Vereinigten Staaten keine Personalausweise gibt. Und wer ausnahmsweise an der Briefwahl teilnehmen will, weil er am Wahltag nicht vor Ort ist, der muss die entsprechenden Unterlagen gegen einen Identitätsnachweis bei seiner Kommune beantragen. Doch diesmal soll die Briefwahl wegen Corona anders ablaufen: In 46 von 50 Bundesstaaten wird jeder Person, die im Wählerverzeichnis eingetragen ist, ein Stimmzettel zugeschickt. Das aber öffnet dem Wahlbetrug Tür und Tor.

Denn niemand weiß, wer einen Stimmzettel, der z.B. einer bereits verstorbenen Person übersandt wurde, ausfüllt und an die Wahlbehörde zurückschickt.

Aber auch bei einem wahlberechtigten Bürger ist nicht klar, ob der seinen Stimmzettel selbst ausgefüllt hat. Er könnte auch von einem Dritten unter Druck gesetzt worden sein, gegen seinen Willen für einen bestimmten Kandidaten zu votieren. Anders als bei der Urnenwahl ist bei der Briefwahl eben nicht gewährleistet, dass die Stimmabgabe frei und geheim erfolgt. Damit aber stehen gleich zwei Wahlrechtsgrundsätze zur Disposition. Das gilt übrigens nicht nur für die USA, sondern auch für Deutschland, wo die Altparteien die Hürden für die Briefwahl mittlerweile beseitigt haben. Man ahnt, warum!

Was die USA in der aktuell angespannten politischen Situation betrifft, so besteht aber noch eine andere Gefahr: Dass nämlich die unbewachten Briefkästen der Post von linken Extremisten der Antifa oder radikalen Aktivisten der Black Lives Matter-Bewegung in Gegenden mit bekanntermaßen hohem Anteil von Republikaner-Wählern abgefackelt werden, um dort eingeworfene Stimmzettel zu vernichten bzw. den Bewohnern die Teilnahme an der Briefwahl zu erschweren. Außerdem könnten Briefwahlstimmen auf dem Postweg verloren gehen. Diese Gefahr besteht vor allem dann, wenn der staatliche Postdienst United States Postal Service (USPS) infolge eines hohen Briefwahlaufkommens überlastet wird. Genau damit ist im November zu rechnen.

Deshalb hat Präsident Trump seine Anhänger aufgefordert, auch bei Teilnahme an der Briefwahl am Wahltag ins Wahllokal zu gehen – aber nicht, um dort rechtswidrig ein zweites Mal zu wählen, wie linke Medien fabulieren und Trump deshalb Anstiftung zum Wahlbetrug unterstellen, sondern um sich davon überzeugen, dass ihr mit der Post versandter Stimmzettel registriert und damit auch gezählt wurde. Nur wenn das nicht der Fall wäre – und nur dann –, sollen die Betroffenen ihre Stimme noch einmal im Wahllokal abgeben.

Einen Vorgeschmack auf den möglicherweise chaotischen Verlauf der US-Präsidentschaftswahl im November lieferten die Vorwahlen der Parteien in den letzten Monaten. In diversen Bundesstaaten – darunter die wichtigen, für den Wahlausgang möglicherweise entscheidenden »Swing-States« Nevada und Florida – wurden Zehntausende von Briefwahlstimmen zurückgewiesen bzw. nicht erfasst. In Pennsylvania kam es zu einem Rechtsstreit, dessen Ausgang dazu führte, dass auch Stimmzettel gezählt wurden, die verspätet bei den Wahlbehörden eingegangen und deshalb eigentlich ungültig waren. Bei den Vorwahlen der Demokraten in New York, wo Joseph Biden als einziger Kandidat angetreten war, gingen mehr als 84.000 Stimmen nicht in das Ergebnis ein, was knapp einem Fünftel der per Brief abgegebenen Stimmen entsprach.

Wie unsicher die Briefwahl in den USA ist, zeigt überdies die Tatsache, dass allein zwischen 2012 und 2018 nach Angaben der Federal Election Commission (Bundeswahlkommission) 28,3 Millionen Briefwahlzettel spurlos verschwunden sind.

Wenn die linke Presse auch in Deutschland gebetsmühlenhaft behauptet, die Warnung Trumps vor der Betrugsanfälligkeit der Briefwahl entbehre jeder Grundlage, so ist das schlicht falsch. Tatsächlich bedeutet die pauschale Versendung von Briefwahlunterlagen an jeden im Wählerverzeichnis gelisteten Bürger, wie sie in den meisten Bundesstaaten geplant ist, einen Paradigmenwechsel in der US-Wahlgeschichte, der ausgerechnet in einer Zeit höchster innenpolitischer Spannungen im Land vollzogen werden soll. Kritiker befürchten erhebliche Probleme bei der Stimmenauszählung und monatelange gerichtliche Auseinandersetzungen, sollte es Hinweise auf die fehlerhafte Erfassung von Briefwahlstimmen geben. Sie fordern daher, in allen Bundesstaaten jedes verfügbare Wahllokal zu öffnen, um den Menschen die Teilnahme an der Präsenzwahl zu ermöglichen. Dem steht die in den USA grassierende Corona-Pandemie nicht entgegen. Erst kürzlich haben der bekannte US-Chefvirologe Tony Fauci und Debbie Marx, Gesundheitskoordinatorin im Weißen Haus, übereinstimmend darauf hingewiesen, dass die persönliche Stimmabgabe im Wahllokal sicher sei, sofern jeder Wähler einen Mund-Nasenschutz trage und das Abstandsgebot eingehalten werde. Nur besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen sollten der Präsenzwahl fernbleiben und die Briefwahl vorziehen.

Doch einer Rückkehr zum bisherigen System – Briefwahl nur ausnahmsweise bei Verhinderung am Wahltag anstelle einer flächendeckenden Versendung der Briefwahlunterlagen an alle potenziell Wahlberechtigten – werden sich die Demokraten verweigern. Sie vermuten nämlich, von einer hohen Briefwahlbeteiligung zu profitieren, weil linke Wähler aus Furcht vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus weniger geneigt sind, an der Urnenwahl teilzunehmen, als das bei Republikanern der Fall ist. Hinzu kommt, dass die Demokraten schon in der Vergangenheit Probleme hatten, ihre Anhängerschaft zum Gang ins Wahllokal zu motivieren.

In einer parteiinternen Analyse geht man davon aus, dass es in der Wahlnacht zunächst nach einem erdrutschartigen Wahlsieg von Trump aussehen wird, in den darauffolgenden Stunden und Tagen dann aber nach und nach die Ergebnisse der Briefwahlauszählung eintreffen werden, die schließlich das Blatt zugunsten von Biden wenden. Hillary Clinton, Verliererin der Wahl 2016 gegen Donald Trump, empfiehlt Biden denn auch, auf keinen Fall vorschnell seine scheinbare Wahlniederlage einzugestehen. »Joe Biden sollte unter keinen Umständen nachgeben«, so Clinton kürzlich in einem Interview. »Weil ich glaube, dass sich das Ganze in die Länge ziehen wird, und schließlich glaube ich, dass er gewinnen wird, wenn wir keinen Zentimeter nachgeben und wenn wir so konzentriert und unnachgiebig sind wie die andere Seite.«

Den USA könnten nach der Präsidentschaftswahl am 3. November turbulente Wochen ins Haus stehen. Auch Unruhen und bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen radikalen Anhängern beider politischer Lager sind nicht ausgeschlossen. Übrigens: In einer kürzlich durchgeführten Umfrage gaben 28 Prozent der Wähler von Joe Biden an, nicht bereit zu sein, einen Wahlsieg von Amtsinhaber Donald Trump zu akzeptieren. Demgegenüber erklärten nur 19 Prozent der Trump-Wähler, eine Entscheidung zugunsten von Biden nicht hinnehmen zu wollen. Die Gefahr, dass der innenpolitische Konflikt jedenfalls bei einem knappen Ausgang der Wahl eskalieren könnte, geht also eher von linker Seite aus. Das Ergebnis der Erhebung steht einmal mehr im klaren Widerspruch zum Zerrbild, das deutsche Medien in ihrer Anti-Trump-Propaganda von der Lage in den USA zeichnen!

Bestellinformationen:
» Thor Kunkel: Zum Abschuss freigegeben, 328 Seiten, 22,99 Euro – hier bestellen!
» Volker Nied: Vorbereitung auf den finalen Crash, 252 Seiten, 22,99 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

74 KOMMENTARE

  1. Linksgerichteter Terror herrscht auf Amerikanischen Straßen.

    Im Gegensatz zu Deutschland sind Bürger zur Stützung der Polizei erwünscht.

    Den unterschied sieht man in Leipzig. Warum dürfen hier Gruppierungen den Rechtsstaat mit Brandschatzung und weitrer Gewalt gegen Personen und Sachen in frage stellen. Aus welchem Grund dürfen Politisch Kreise diese ungestraft unterstützen.

    Die Meinugsfreiehei endet bei Einsatz von Gewalt in Wort und Handgreiflichkeit.

  2. In Deutschland wird eine derartige Gewalt noch versucht durch Sozialframing legitimiert.

    Sozialframing: Beschwichtigen von kriminellen Fehlverhalten durch angeblich gute Absichten im Sozialen.

    Wann wird endlich eine derartige Gewalt und deren Unterstützer, in jeder Weise gebrandmarkt.
    Wann werden Parteien, die hier mit Gewalt den Rechtsstaat hinterfragen und zu stürzen versuchen, verboten.

    In Leipzig ist deren gewaltsamer Arm unterwegs, der wiederum, sogar auf Staatskosten, aus ihren Politischen Kreisen finaziert wird.

    Die die dieses durch merkwürdige Argumentation legitimieren. Medien die dieses sogar noch, zu schönreden versuchen.

    Es gibt keine noch so here Ziele, mit dehnen man Gewalt legitimieren kann.

    Soziale Ungerechtigkeit ist auch, wenn man die Ausfälle durch Corona abhängig vom

  3. Was mich wundert, dass Trump Wahlbetrug befürchtet ( zu Recht) und die Demokraten nicht…
    Das allein erklärt alles..

    Im übrigen weiß man was in Deutschland auch nicht, wer die Briefwahl (Stichwort Betreuer) ausfüllt…

  4. Ja, aber Chaos und Gewalt gibt es bereits heute.
    2 von 5 Bürgern wollen aus den grossen Städten wegziehen, Kriminalität, Obdachlosigkeit, Drogen, Schießereien sind Alltag.
    In Chicago werden jedes Wochenende ca. 150 Menschen erschossen oder angeschossen.
    1/3 aller Mieter zahlen ihre Mieten nicht mehr.
    Jetzt will man Inflation, um die Schulden zu entwerten, die Löhne werden aber nicht steigen.
    Es kommt eine schwere Depression auf das Land zu, viel schwerer als bei uns.
    Egal wer der nächste Präsident wird, die Staatsschulden werden von 28 Billionen auf 40 Billionen steigen, die Arbeitslosigkeit wegen KI, e-Mobilität, Digitalisierung usw. steigen, die „guten Zeiten“ sind für die USA vorbei.
    Das wird auch nach den Wahlen für Spannungen, Unruhen und Chaos sorgen.
    Sollte Biden gewinnen, werden die USA zum neuen sozialistischen „Arbeiterparadies“!

  5. Mal so eine Überlegung nebenbei,
    ich bin schon immer Wahlhelfer. Beim Auszählen nach der Wahl stimmt es eigentlich immer im Wahllokal. Bein den Briefwahlen hab ich so meine Zweifel.
    Man geht dazu auf ein Amt und gibt seine Stimme ab. Wer garantiert das meine Stimme nicht bis zum Wahltag ausgetauscht wird?

  6. Es ist doch immer wieder erstaunlich, welche Benefits eine „Pandemie“ den vorrangig links-grün-globalistischen Machthabern einbringt. Selbstverständlich hat man „wegen Corona“ ein völliges Ausweichen auf die Briefwahl auch hier diskutiert, und jedermann sollte eben auch klar sein, daß diese Wahlform extrem anfällig für Manipulationen ist, die im Nachhinein kaum überprüft werden können.

    In diesem Zusammenhang sind auch die Einwände Donald Trumps erklärlich, der dazu anriet, bei vorliegender Briefwahl trotzdem noch einmal die Wahllokale aufzusuchen, um zu verifizieren, was mit der Stimme geschehen ist, die man abgegeben hat. Daß die getroffenen Hunde laut aufjaulen, um Trump schon im Vorhinein Wahlbetrug zu unterstellen, kann kaum verwundern.

    Kaum besser konnten die Linken, die sich in den USA fälschlicherweise als „Demokraten“ bezeichnen, damit unter Beweis stellen, daß vor allem sie es sind, die von der Anfälligkeit von Briefwahlen profitieren würden – warum wohl? Weil sie es so anfällig für Betrügereien sind. Den Rest erübrigt sich, den kann man sich denken.

    Wer im Übrigen noch Zweifel daran hat, wie diese Leute ticken, darf gerne die Probe aufs Exempel machen. Er gebe den Namen einer linksextremistischen Terrororganisation ein – in dem Falle „antifa.com“, und ladet wo? Bei einem schon in der ersten Zeile zum Bürgerkrieg aufrufenden Joe Biden höchstpersönlich.

  7. Wer eine freie und geheime Wahl weitgehend sicherstellen will, muss auf die Möglichkeit der Briefwahl verzichten, egal in welchem Land.

  8. Bei der Wahl zum Bundespräsident in Österreich gab es Orte mit einer Wahlbeteiligung von 140%. Außerdem drehte die Briefwahl das Ergebnis um. Die Sozen in Wien kennen sich aus, sie sind organisiert, überfallen generalstabsmäßig Altersheime, Gemeindebauten, Krankenhäuser, Straßenbewohner…. nur so kam dieser grausliche Sandler – eine einzige große Schande – in die Hofburg.

  9. Hier ist einer der beste internet Kanaele („Lauren“), der eine halbwegs zuverlaessiges Bild gibt von was da im Moment in Amerika ablaeuft:

    https://www.youtube.com/watch?v=4OUt9wAnLWk

    Die Medien, die nur globalistische US deep state Interessen vertreten, schweigen darueber.

    Es sind nicht nur die Grossstaedte an der beide Kuesten, auch zB Rochester (200.000), siehe Zeitpunkt [23:06].

    Lauren ist eine normale, intelligente sgnt. „Soccermom“, kein Hetzer, keine Ultrarechter, sie ist Anwalt, also Wordgewandt. Als Frau hat sie wenig Interesse an massiver Gewalt, weil die Frauen die leidtragender sind in einen Buergerkrieg. Es wird jedoch kommen, sagt sie (zwei mal pro Woche, Mittwoch und Sonntag). Corona beschleunigt alles noch. Bald werden grosse Teilen Nord-Amerikas ein neues XXL Jugoslavien/Donbass/Syrien/Iraq sein. Und 4 November koennte sehr wohl der Initialzuendung darstellen.

    Wenn jemand noch solche Kanaele kennt, dann bitte laesst es wissen.

    Das amerikanische Zeitalter geht zu Ende, unser 1989 wird kommen, vielleicht schon in 2021 und die Befreiung Europas von Multikult und Diversitaets-Ideologie ist nahe. Die Leute und Stadthaelter des Soros-Imperiums in den Medien and Typen, so wie gestern Trittin, Roettgen und Anne Will, tun gut daran schon jetzt ein one-way Flug zu buchen nach zB Santiago de Chile, wie damals Honecker. Wir wollen ja keine haessliche Szenen.

    Neue, Eurasiatische Giganten werden in das amerikanische Machtvakuum treten, vor allem China und Europa (mit Russland). In Europa brauchen wir dringend eine EU-Armee um in Nord-Amerika spaeter ein zu greifen und grosse Territorien zu unterstuetzen und quasi ein-zu-verleiben, damit unsere Ausgangsposition in die kommende neue Multipolaere Weltordnung so gut wie moeglich sein wird. Alles ist jetzt moeglich, nur eine klare Kopf bewahren und in alle Ruhe die geopolitische Ernte einfahren.

  10. Ich vermute erst einmal, das dies bereits schon seit sehr langerZeit von den Kommunisten so geplant war, denn so auch, war der Kommunismus dank der vorigen „Präsidenten“ in der Lage gewesen sich in Amerika derart auszubreiten, das diese Cenarien, wie beschrieben, erst den heutigen Stand ermöglicht hat. Wie konnte sich also zum Beispiel die ANTIFA sich in Amerika überhaupt so stark ausbreiten. Da helfen wohl jetzt kaum noch sehr drastische Mittel diese Entwicklung zu stoppen, oder gar rückgängig zu machen. Aber wegen der durch die hautsächlich durch die ANTEFA entstandenen Schöden von ungeheurer Tragweite, ist es zwingend, zum Schutz der eigenen Bevölkerung, entsprechende Maßnehem zu machen, gerechtfertigt sind.
    So wird wohl der damalige Wunsch von Stalin, zur Wentmacht, ein großes Stück näher bebracht. Und Putin freunt sich ganz bestimmt darüber, wenn es derartige Umsturzcenarien in Amerika geben wird, vielleicht ist er sogar indirekt daran beteiligt und finanziert es auch noch.

  11. Tomaat 7. September 2020 at 09:46
    Neue, Eurasiatische Giganten werden in das amerikanische Machtvakuum treten, vor allem China und Europa (mit Russland). In Europa brauchen wir dringend eine EU-Armee um in Nord-Amerika spaeter ein zu greifen und grosse Territorien zu unterstuetzen und quasi ein-zu-verleiben, damit unsere Ausgangsposition in die kommende neue Multipolaere Weltordnung so gut wie moeglich sein wird. Alles ist jetzt moeglich, nur eine klare Kopf bewahren und in alle Ruhe die geopolitische Ernte einfahren.

    Anti-amerikanischer Imperialismus. Interessant…

  12. Das Springer-Hetzblatt „Welt“ beschäftigt sage und schreibe drei Schreiberlinge, die hauptberuflich nichts anderes machen, als jeden Pups von Trump auszuschlachten. Interessant, was Leute alles so machen, um
    am Fressen zu bleiben! Da wird jede schief sitzende Krawatte zum Donnerschlag, jedes „Enthüllungsbuch“ von Trumps Nichte dritten Grades oder Fast-Sekretärin wird als DIE brandheiße News verkauft, die garantiert Trump zu Fall bringen wird. Für die wirklichen Rechtsverletzungen haben die drei Herren da natürlich keine Zeit mehr, die ehemalige Nachbarin von Trumps Putzfrau hat nämlich ein neues „Enthüllungsbuch“ geschrieben, was während der Arbeitszeit gelesen werden will.

  13. Biden will die US-Wirtschaft an China verhökern.China & Soros unterstützen deswegen die sogenannten Demokraten auf Teufel komm raus,um den unbequemen Trump zu schaden.Wenn die Notenbank dort Trump nochmal als Präsident sehen wollen,werden diese bis nach der Wahl weiter Geld drucken,ziehen die allerdings jetzt den Druckerstecker,war es das mit Trump,und ein Finanz-Crash in aller Welt kommt…

  14. Das klingt verdammt nach Bürgerkrieg. Das würde aber Trump helfen, die Wahl zu anullieren. Fällt Trump, fällt die Freiheit. Weltweit.

  15. Die USA waren für mich immer der Hort des Antikommunismus im Gegensatz zu Kanada oder Jacinda Ardens Neuseeland. Wenn die USA fallen, wird die Welt ein unsicherer Platz werden.

  16. Unter diesen Umständen wäre es zielführend, wenn die US-Regierung die Wahlen verschieben würde, bis wieder ein fairer Wahlablauf ohne fälschungsanfälliger Briefwahl möglich ist. Bis dahin bleibt genügend Zeit mit dem terroristischen Bodensatz von BLM und Antifa final aufzuräumen. Danach kann es dann wieder freundlicher weitergehen.

  17. cruzader 7. September 2020 at 10:00
    Tomaat 7. September 2020 at 09:46
    Neue, Eurasiatische Giganten werden in das amerikanische Machtvakuum treten, vor allem China und Europa (mit Russland). In Europa brauchen wir dringend eine EU-Armee um in Nord-Amerika spaeter ein zu greifen und grosse Territorien zu unterstuetzen und quasi ein-zu-verleiben, damit unsere Ausgangsposition in die kommende neue Multipolaere Weltordnung so gut wie moeglich sein wird. Alles ist jetzt moeglich, nur eine klare Kopf bewahren und in alle Ruhe die geopolitische Ernte einfahren.

    Anti-amerikanischer Imperialismus. Interessant…

    Anti-Amerikanisch? Wirklich?

    Ich bin vor Allem pro-Europaeisch, aber when unsere European-American friends unsere Hilfe brauchen, und das werden sie, dann sollen wir sie das geben. Der Preis wird natuerlich sein das die Mutter-Zivilisation Europa wider die Nummer Eins wird und mit (T)rump-Amerika die Rolle wechseln werden.

    Fuer die Deutschen mag das Alles fremd und etwas beaengstigend wirken. Aber vergessen Sie nicht das zwischen 1492-1945 die ganze Welt beherscht wuerde von eine kleine Gruppe, einander bekaempfende Europaeischen Staaten England, Frankreich, Holland, Spanien und Portugal. Wir waren es gewohnt zu herrschen. Und tief unten ist diese Faehigkeit noch immer da. Jetzt ist Europa vereint, und haben wir auch noch die „verspaetete Nationen“ Deutschland und Italien im Boot. Und bald auch Russland. Wir werden garantiert wieder die Nummer 1. Nicht nur auf Erden sondern auch im ganzen Solarsystem.

  18. Wird sicher auch wieder im Nahen Osten zu einer neuen Lage führen, wenn die USA als Schutzmacht schwächer wird.

  19. @cruzader 7. September 2020 at 10:00 | Tomaat 7. September 2020 at 09:46

    Neue, Eurasiatische Giganten werden in das amerikanische Machtvakuum treten, vor allem China und Europa (mit Russland). In Europa brauchen wir dringend eine EU-Armee um in Nord-Amerika spaeter ein zu greifen und grosse Territorien zu unterstuetzen und quasi ein-zu-verleiben, damit unsere Ausgangsposition in die kommende neue Multipolaere Weltordnung so gut wie moeglich sein wird. Alles ist jetzt moeglich, nur eine klare Kopf bewahren und in alle Ruhe die geopolitische Ernte einfahren.

    Anti-amerikanischer Imperialismus. Interessant…

    Und das auf einem Podium, das sich „pro-amerikanisch“ nennt. Ich nenne das „den Teufel mit dem Beelzebub austreiben wollen“. Das Modell ist durchgefallen, EU als „Friedensprojekt“ eine Lüge.

  20. Es sieht so aus, als würden für die westlichen Demokratien die Totenglocken läuten.
    In wenigen Jahren haben wir diese Zustände (Rassenkonflikte, Verteilungskämpfe, kulturelle Auflösungserscheinungen) in gleichem Maße in Deutschland. Stuttgart war dafür ein leiser Vorgeschmack.

    Sollten Wirtschafts- und Finanzsystem im Frühjahr zusammenbrechen, dann wird das im kommenden Wahlkampf das einzige Thema sein.

  21. @cruzader 7. September 2020 at 10:00 | Tomaat 7. September 2020 at 09:46

    Neue, Eurasiatische Giganten werden in das amerikanische Machtvakuum treten, vor allem China und Europa (mit Russland). In Europa brauchen wir dringend eine EU-Armee um in Nord-Amerika spaeter ein zu greifen und grosse Territorien zu unterstuetzen und quasi ein-zu-verleiben, damit unsere Ausgangsposition in die kommende neue Multipolaere Weltordnung so gut wie moeglich sein wird. Alles ist jetzt moeglich, nur eine klare Kopf bewahren und in alle Ruhe die geopolitische Ernte einfahren.

    Anti-amerikanischer Imperialismus. Interessant…

    Und das auf einem Podium, das sich „pro-amerikanisch“ nennt. Ich nenne das „den Teufel mit dem Beelzebub austreiben wollen“. Das Modell ist durchgefallen, die EU als „Friedensprojekt“ eine Lüge.

  22. @cruzader 7. September 2020 at 10:00 | Tomaat 7. September 2020 at 09:46

    Neue, Eurasiatische Giganten werden in das amerikanische Machtvakuum treten, vor allem China und Europa (mit Russland). In Europa brauchen wir dringend eine EU-Armee um in Nord-Amerika spaeter ein zu greifen und grosse Territorien zu unterstuetzen und quasi ein-zu-verleiben, damit unsere Ausgangsposition in die kommende neue Multipolaere Weltordnung so gut wie moeglich sein wird. Alles ist jetzt moeglich, nur eine klare Kopf bewahren und in alle Ruhe die geopolitische Ernte einfahren.

    Anti-amerikanischer Imperialismus. Interessant…

    Und das auf einem Podium, das sich „pro-amerikanisch“ nennt. Ich nenne das „den Teufel mit dem Beelzebub austreiben wollen“. Das Modell ist durchgefallen, die EU als „Friedensprojekt“ eine Lüge.

  23. Tomaat 7. September 2020 at 10:33
    Wir werden garantiert wieder die Nummer 1. Nicht nur auf Erden sondern auch im ganzen Solarsystem.

    Yepp. Genau dort bist du zu verorten.

  24. In den USA gehen die Zahlen der Wuhangrippe auch langsam zurück.

    Wir wählen aber nicht im November 2020 sondern im September 2021 und da will die „Krise“ am Köcheln gehalten werden.

    Laut JHU-Worldometer fallen die Infiziertenzahlen von Merkels Wuhangrippe hierzulande schon wieder ab, weil nun alle geflüchteten Großfamilien aus dem verdienten Heimaturlaub auf der Balkanhalbinsel zurückgekehrt sind. Dampfplauderer Söders (CSU, Bundeskanzler 2021- 2023) „zweite Welle“ fiel genauso wie die erste (mit 1-2 Millionen Toten) aus und gestern und vorgestern starben in Deutschland statistisch 2500 Menschen, davon keiner an Spahns „Killervirus“, bis zur Million wird es also noch dauern.

    Dennoch müssen die kartoffeldeutschen Steuerzahler als Zeichen der Erniedrigung und Huldigung der Staatsratsvorsitzenden weiter den Merkelmaulkorb tragen und manche tun es mit einem Stolz, der so manche Pionierleitung in Karl-Marx-Stadt oder Eisenhüttenstadt erfreut hätte.

    Wegen der „dritten Welle“ im Herbst werden nun schon die Weihnachtsmärkte abgesagt, dann natürlich Christmetten und Silvesterparties und inzwischen sogar Karnevalsveranstaltungen. Das Merkelregime will also das Kriegsrecht so lange wie möglich aufrechterhalten. Nach Karneval dann die „vierte Welle“ mit leeren Osterkirchen und so langsam nähert sich dann die Bundestagsqual im September 2021….

  25. cruzader 7. September 2020 at 10:46
    Tomaat 7. September 2020 at 10:33
    Wir werden garantiert wieder die Nummer 1. Nicht nur auf Erden sondern auch im ganzen Solarsystem.

    Yepp. Genau dort bist du zu verorten.

    Viel Spass mit das flattern amerikanische Faehnchen.lol

    Sorry, no cigar.

  26. Tom62 7. September 2020 at 10:41
    @cruzader 7. September 2020 at 10:00 | Tomaat 7. September 2020 at 09:46

    Und das auf einem Podium, das sich „pro-amerikanisch“ nennt. Ich nenne das „den Teufel mit dem Beelzebub austreiben wollen“. Das Modell ist durchgefallen, die EU als „Friedensprojekt“ eine Lüge.

    Habe ich zwischen 1950-2020 einen Krieg innerhalb der EU verpasst?
    Ist gar keine Luege.

    Dexiteers sind ein Auslaufmodell der Geschichte. Nicht einmal die neue AfD-Fuehrung glaubt noch an Dexit. Mit nur eine Hoecke-Fluegel ohne Kalbitz-Fluegel laesst es sich ja schwierig flattern. Und Marine le Pen glaubt auch nicht mehr an Frexit. Und Salvini will sogar Europa retten MITTELS der EU.

    Die Zeit fuer kleine nationale Broetchen backen ist vorbei.
    We have bigger fish to fry.

  27. Prima Artikel – erfasst fie Realität in den USA aufs genaueste! In DE kann man sich gar nicht vorstellen was für Schindluder dort teils getrieben wird. Geflügelte Worte wie „Vote early, vote often“ und „Cheat by mail“ sind dort allen bekannt, und werden nur halbwegs als Spaß aufgefasst!

  28. Tomaat 7. September 2020 at 10:59
    Habe ich zwischen 1950-2020 einen Krieg innerhalb der EU verpasst?
    Ist gar keine Luege.

    Die EU gibt es erst seit 1992.
    Und verpasst hast du die erst unter der EU zunehmenden Verfeindung auch innerhalb der Länder, die direkt durch die EU-„Politik“ verursacht werden. Warum wohl wird das Gerede von einem Bürgerkrieg immer lauter, je mehr Macht die EU bekommt? Es ist eine Lüge, so wie die „Demokratieabgabe“.

  29. Das mag alles stimmen was hier steht. Aber es soll eventuell noch einen anderen Clou eben. Es wird immer befürchtet, dass die Briefwahl das Ergebnis zuungunsten von Trump verfälschen könnte. Das kann ich nicht einschätzen. Aber in diesem Artikel hier (https://sciencefiles.org/2020/08/30/das-komplott-us-democrats-sabotieren-demokratische-wahlen/
    ) wird dargestellt, dass normalerweise die „Demokraten“ bei einer Briefwahl stimmlich benachteiligt sind, was empirisch belegt wird.

    Deshalb lautet die These: die Demokraten rechnen sich weder an der Urne und noch viel weniger bei Briefwahlen eine Chance aus und versuchen nur noch vom Chaos bei der Auszählung der Briefwahl zu profitieren. D.h, also, eigentlich wird der Wahlsieg von Trump durch die Briefwahl sicherer, aber das Chaos kann dann bei der Auszählung der Briefwahlstimmen entstehen, wenn irgendwo knappe Ergebnisse sind die angefochten werden. Es geht nicht um die Wahl, sondern um Chaos, das ist sicherer für die Demokraten.

    PS: Hier die Gründe, warum Briefwahl bisher schlechter für die „Demokraten“ gewesen sei: (https://sciencefiles.org/2020/08/30/das-komplott-us-democrats-sabotieren-demokratische-wahlen/
    )

    Die potentiellen eigenen Wähler (der Demokraten) geben häufiger an, per Briefwahl abstimmen zu wollen, als dies potentielle Wähler der Republikaner tun:

    Die Briefwahl von 2.5% der Erstwähler, aber nur 1,3% der anderen Wähler wurde bei früheren Wahlen zurückgewiesen, Schwarze und Latinos sind unter denen, deren Briefwahl zurückgewiesen wird, überrepräsentiert.

    D.h: Gerade die Wähler, die zum Kern der Wähler der US-Democrats gehören, Erstwähler, Schwarze und Latinos sind also häufiger von einer Zurückweisung der Briefwahl betroffen.

    D.h. nach den Ergebnissen der Vergangenheit verschenken die Demokraten vermutlich durch die Briefwahl Stimmen. Wollen die Wahl also verlieren und vom Chaos der Auszählung profitieren.

  30. Tomaat 7. September 2020 at 10:59
    Habe ich zwischen 1950-2020 einen Krieg innerhalb der EU verpasst?
    Ist gar keine Luege.
    ——————————

    Wie bitte? Seit Jahren wird von Regierungen und allen Institutionen ein Krieg gegen die einheimische Bevölkerung geführt. Durch millionenfache Einbringung von mordenden, vergewaltigenden, parasitären Barbaren, und linke Gehirnwäsche von Kindesbein an soll eine ganze Bevölkerung ausgelöscht und umgevolkt werden. Das ist Krieg auf andere Art, aber es ist Krieg!

  31. cruzader 7. September 2020 at 11:06
    Tomaat 7. September 2020 at 10:59
    Habe ich zwischen 1950-2020 einen Krieg innerhalb der EU verpasst?
    Ist gar keine Luege.

    Die EU gibt es erst seit 1992.

    Erbsenzaehlerei.

    Europaeische Einigung gibt es seit 1951…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Gemeinschaft_f%C3%BCr_Kohle_und_Stahl

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_zur_Gr%C3%BCndung_der_Europ%C3%A4ischen_Gemeinschaft

    Und verpasst hast du die erst unter der EU zunehmenden Verfeindung auch innerhalb der Länder, die direkt durch die EU-„Politik“ verursacht werden. Warum wohl wird das Gerede von einem Bürgerkrieg immer lauter, je mehr Macht die EU bekommt? Es ist eine Lüge, so wie die „Demokratieabgabe“.

    Seit wann dutzen wir uns? Welche „zunehmende Verfeindung“? Es gibt kein Gerede von Buergerkrieg in die EU, nur in Amerika, wo die Weissen unter 20 nur noch 45% darstellen. Kann mann nicht vergleichen mit Europa. Die Mehrheit in Europa ist pro-EU. Sogar in notoir Europa-hassendes Goss-Brittanien (WK1+WK2) war es nur 48-52%. Bei uns ist noch nichts verloren.

  32. INGRES 7. September 2020 at 11:07

    Es kann natürlich sein, dass alle Standards fallen und bei der Auszählung der Briefwahlstimmen grundsätzlich nur noch gefälscht wird. Aber wie will man das schaffen, wenn die Republikaner gleich stark aufpassen. Also eine totale Fälschung dürfte kaum gelingen. Insofern ist es eher politischer Suizi, wenn man Briefwahl flächendeckend will, wenn man weiß, dass man dabei schlechter gestellt ist. Aber Chaos ist dei einzieg Chance der „Demokraten“. Denn Trump zieht ja nun wirklich durch.
    Kein Geld für Unsinn an Unis mehr, kein Geld für Anti-Rassismus-Schulungen mehr (zumindest versucht er es). Das können die faschistischen Demokraten nur noch mit Chaos und Krieg abwehren.

  33. ridgleylisp 7. September 2020 at 11:13
    Tomaat 7. September 2020 at 10:59
    Habe ich zwischen 1950-2020 einen Krieg innerhalb der EU verpasst?
    Ist gar keine Luege.
    ——————————

    Wie bitte? Seit Jahren wird von Regierungen und allen Institutionen ein Krieg gegen die einheimische Bevölkerung geführt. Durch millionenfache Einbringung von mordenden, vergewaltigenden, parasitären Barbaren, und linke Gehirnwäsche von Kindesbein an soll eine ganze Bevölkerung ausgelöscht und umgevolkt werden. Das ist Krieg auf andere Art, aber es ist Krieg!

    Das ist von den Amerikanern und ihr Medienimperium auferlegt worden.
    Die sind wir bald los, genau so wie die Osteuropaer in 1989 die Sovjets und deren Vasallen und Medien losgeworden sind.

    Es ging um Krieg ZWISCHEN den Staaten und die hat es in Europa nicht mehr gegeben nach 1945 und die wird es auch nicht geben falls die EU haelt.

    Aber Krieg ausserhalb Europa koennte es sehr wohl geben:

    – Tuerkei, um die Griechische Inseln
    – Sued-Afrika (Schuetz Weissen dort)
    – Nord-Amerika (eingreiftruppen)

  34. cruzader 7. September 2020 at 11:32
    Tomaat 7. September 2020 at 11:22
    Es ging um Krieg ZWISCHEN den Staaten und die hat es in Europa nicht mehr gegeben nach 1945 und die wird es auch nicht geben falls die EU haelt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jugoslawienkriege

    Schwachsinn.

    Jugoslawien war damals noch nicht Teil der EEG-EG-EU.
    Zaehlt nicht.

    Die wollen jetzt Alle Teil werden der Europaeische Friedensordnung (und kommende neue Supermacht).

    https://www.independent.ie/world-news/europe/berlusconi-campaign-for-europe-to-become-world-military-power-37969811.html

    „Berlusconi campaign for Europe to become ‚world military power'“

    https://www.rt.com/news/387313-us-losing-leadership-eu-mogherini/

    „‘US losing world leadership, Europe can replace it’ – EU top diplomat Mogherini“

  35. Was ich nicht verstehe:
    Wie kann man einen alten weissen Mann wählen der offenbar an Demenz leidet und die Legislatur wahrscheinlich gesundheitlich nicht durchhält?
    Wie kann jemanden wählen, der als Busen- und Po-Grapscher bekannt ist und offensichtlich charakterliche Mängel hat ?
    Wie kann man jemanden wählen, der splitterfasernakt in seinem Vizepräsidentenpalais vor seinen Sicherheitsbeamten herumläuft?
    Wie kann man jemanden wählen, der x-mal auf der Pädo-Insel von Epstein war?
    Der Biden ist wenigstens so schmuddelig, wie Berlusconi in seinen besten Zeiten.

  36. @cruzader: Täglich dreimal schreien, gegen Norden (wichtig!!) rosa Walroß weck, rosa Walsroß weck, rosa Walroß weck, hilft wirklich. Hier hat sich noch kein rosa Walroß blicken lassen.

  37. onkel77 7. September 2020 at 12:08

    Hilft nicht wirklich. Habe das öfters mit „Merkel muss weck“ probiert, hat nichts genützt.

  38. Weltgeschichte wird geschrieben:

    “The Coming Coup”
    https://americanmind.org/essays/the-coming-coup/

    “Democrats are laying the groundwork for revolution right in front of our eyes…As if 2020 were not insane enough already, we now have Democrats and their ruling class masters openly talking about staging a coup. You might have missed it, what with the riots, lockdowns and other daily mayhem we’re forced to endure in this, the most wretched year of my lifetime. But it’s happening…Over the summer a story was deliberately leaked to the press of a meeting at which 100 Democratic grandees, anti-Trump former Republicans, and other ruling class apparatchiks got together (on George Soros’s dime) to “game out” various outcomes of the 2020 election. One such outcome was a clear Trump win. In that eventuality, former Bill Clinton White House Chief of Staff John Podesta, playing Biden, refused to concede, pressured states that Trump won to send Democrats to the formal Electoral College vote, and trusted that the military would take care of the rest. The leaked report from the exercise darkly concluded that “technocratic solutions, courts, and reliance on elites observing norms are not the answer here,” promising that what would follow the November election would be “a street fight, not a legal battle…About a month later, Hillary Clinton declared publicly that Joe Biden should not concede the election “under any circumstances…why are the Democrats—publicly—talking about the conspiracy? Because they know that, for it to succeed, it must not look like a conspiracy. They need to plant the idea in the public mind, now, that their unlawful and illegitimate removal of President Trump from office will somehow be his fault. Never mind the pesky detail that the president would refuse to leave only if he were convinced he legitimately won. Remember: Biden should not concede under any circumstances. The second part of the plan is either to produce enough harvested ballots—lawfully or not—to tip close states, or else dispute the results in close states and insist, no matter what the tally says, that Biden won them. The worst-case scenario (for the country, but not for the ruling class) would be results in a handful of states that are so ambiguous and hotly disputed that no one can rightly say who won. Of course, that will not stop the Democrats from insisting that they won. The public preparation for that has also already begun: streams of stories and social media posts “explaining” how, while on election night it might look as if Trump won, close states will tip to Biden as all the mail-in ballots are “counted.” The third piece is to get the vast and loud Dem-Left propaganda machine ready for war. That leaked report exhorted Democrats to identify “key influencers in the media and among local activists who can affect political perceptions and mobilize political action…[who could] establish pre-commitments to playing a constructive role in event of a contested election.” I.e., in blaring from every rooftop that “Trump lost.” At this point, it’s safe to assume that unless Trump wins in a blowout that can’t be overcome by cheating and/or denied via the ruling class’s massive propaganda operation, that’s exactly what every Democratic politician and media organ will shout.”

    Bloss nicht verschlafen, wie damals mit der Fall der Berliner Mauer.

  39. Tomaat 7. September 2020 at 11:42
    Schwachsinn.
    Jugoslawien war damals noch nicht Teil der EEG-EG-EU.
    Zaehlt nicht.

    DU hast „Europa“ geschrieben, nicht EU.
    Rosinenpickerei ist nicht besser als Erbsenzählerei.

  40. cruzader 7. September 2020 at 12:16
    Tomaat 7. September 2020 at 11:42
    Schwachsinn.
    Jugoslawien war damals noch nicht Teil der EEG-EG-EU.
    Zaehlt nicht.

    DU hast „Europa“ geschrieben, nicht EU.
    Rosinenpickerei ist nicht besser als Erbsenzählerei.

    Damit war natuerlich gemeint das sich vereinigende Europa.

    Wie gesagt… cherry picking.

    Sind sie Amerikaner? Expat? …. „crusader“

  41. @ Tomaat 7. September 2020 at 10:59 | Tom62 7. September 2020 at 10:41

    Und das auf einem Podium, das sich „pro-amerikanisch“ nennt. Ich nenne das „den Teufel mit dem Beelzebub austreiben wollen“. Das Modell ist durchgefallen, die EU als „Friedensprojekt“ eine Lüge.

    Habe ich zwischen 1950-2020 einen Krieg innerhalb der EU verpasst?

    Ja, haben Sie. Guten Morgen. Ausgeschlafen? Ihr „Friedensprojekt“ führt nicht nur Krieg gegen die eigenen Völker, die es aufzulösen gedenkt, sondern per ständiger Einmischung auch gegen die Völker und Staaten drumherum. Gehen Sie zu Frau Merkel, die wird von Ihren Ideen eines weltbeherrschenden Brüsseler Imperiums sicherlich begeistert sein.

  42. @INGRES 7. September 2020 at 11:19

    „Es kann natürlich sein, dass alle Standards fallen und bei der Auszählung der Briefwahlstimmen grundsätzlich nur noch gefälscht wird. Aber wie will man das schaffen, wenn die Republikaner gleich stark aufpassen.“
    Na bei der Post sparen ist nicht so der brinnger, ansonsten scheint es den Republikanern nicht so viel auszumachen Schecks in Milliadenhöhe an Verstorbene zu schicken.
    Schlieslich ist Trump ja auch ein Briefwähler.

  43. Tom62
    7. September 2020 at 13:11
    @ Tomaat 7. September 2020 at 10:59 | Tom62 7. September 2020 at 10:41

    Und das auf einem Podium, das sich „pro-amerikanisch“ nennt. Ich nenne das „den Teufel mit dem Beelzebub austreiben wollen“. Das Modell ist durchgefallen, die EU als „Friedensprojekt“ eine Lüge.

    Habe ich zwischen 1950-2020 einen Krieg innerhalb der EU verpasst?
    Ja, haben Sie. Guten Morgen. Ausgeschlafen? Ihr „Friedensprojekt“ führt nicht nur Krieg gegen die eigenen Völker, die es aufzulösen gedenkt, sondern per ständiger Einmischung auch gegen die Völker und Staaten drumherum. Gehen Sie zu Frau Merkel, die wird von Ihren Ideen eines weltbeherrschenden Brüsseler Imperiums sicherlich begeistert sein
    ——————–

    Sie haben Recht, die EU als Friedensprojekt ist gänzlich gescheitert. Wer den Frieden in Europa gesichert hat, war die NATO und nichts anderes. Falls die EU es jemals schaffen sollten, einen Eu-Superstaat zu bilden, so wird dieses ein dikdatorisches sozialistisches Gebilde sein. Für die indigenen Europäer, wird es der absolute Alptraum sein. Eine EU Armee würde dazu genutzt werden ,Regionen die dann wieder aussteigen wollen zu unterdrücken und zu erobern. Man bedenke nur die idiotischen Antidiskriminierungsgesetze und die Förderung der Einwanderung aus islamischen Ländern. Dazu noch die ganzen schwachsinnigen Verordnungen, sowie die Einführung des dikdatorischen Waffengesetzes, welches sogar die Schweiz übernehmen musste. Diese EU gehört endgültig auf den Müllhaufen der Geschichte. Für den normalen Bürger endeten übermächtige Imperien immer in der Dikdatur. Die EU gehört abgeschafft und der Staat auf ein Minimum reduziert.

  44. Andre56 7. September 2020 at 13:35
    Tom62
    7. September 2020 at 13:11
    @ Tomaat 7. September 2020 at 10:59 | Tom62 7. September 2020 at 10:41

    Sie haben Recht, die EU als Friedensprojekt ist gänzlich gescheitert. Wer den Frieden in Europa gesichert hat, war die NATO und nichts anderes. Falls die EU es jemals schaffen sollten, einen Eu-Superstaat zu bilden, so wird dieses ein dikdatorisches sozialistisches Gebilde sein. Für die indigenen Europäer, wird es der absolute Alptraum sein. Eine EU Armee würde dazu genutzt werden ,Regionen die dann wieder aussteigen wollen zu unterdrücken und zu erobern. Man bedenke nur die idiotischen Antidiskriminierungsgesetze und die Förderung der Einwanderung aus islamischen Ländern. Dazu noch die ganzen schwachsinnigen Verordnungen, sowie die Einführung des dikdatorischen Waffengesetzes, welches sogar die Schweiz übernehmen musste. Diese EU gehört endgültig auf den Müllhaufen der Geschichte. Für den normalen Bürger endeten übermächtige Imperien immer in der Dikdatur. Die EU gehört abgeschafft und der Staat auf ein Minimum reduziert.

    Sie drehen Ursache und Wirkung komplett um.

    Der wirkliche multikulturele Alptraum ist uns von der globalistische USA-NATO aufgedrungen worden, so wie die Sovjets der Kommunismus an die Osteuropaer aufgedrungen haben. Multikult wird jetzt in das globalistische Herzland Amerika zum Verhaengnis, so wie der Kommunismus die Gesellschaften in Osteuropa zur Verhaengnis wuerde.

    Amerika wird jetzt bald wegfallen/balkanisieren und damit auch NATO. Was dann?
    Sie schlagen ganz unlogisch vor um die EU auf zu loesen, „weil kein Friedensprojekt“. Ist an Albernheit nicht zu ueberbieten. Die EU wird kein sozialistischer Einheitsstaat weil die 68-er bald ihre Niederlaege erleiden werden. Wir koennen jetzt Europa gestalten so wie wir wollen un nicht George Soros c.s.

    Aber egal, dafuer werden Sie keine Mehrheit finden in Deutschland oder sonstwo in Europa. Die Aufloesung der EU wuerde bedeuten das wir geopolitische gefressen werden von den Chinesen.

    No-go area, wird nicht passieren.

  45. Tomaat
    7. September 2020 at 13:59
    Andre56 7. September 2020 at 13:35
    Tom62
    7. September 2020 at 13:11
    @ Tomaat 7. September 2020 at 10:59 | Tom62 7. September 2020 at 10:41

    Sie haben Recht, die EU als Friedensprojekt ist gänzlich gescheitert. Wer den Frieden in Europa gesichert hat, war die NATO und nichts anderes. Falls die EU es jemals schaffen sollten, einen Eu-Superstaat zu bilden, so wird dieses ein dikdatorisches sozialistisches Gebilde sein. Für die indigenen Europäer, wird es der absolute Alptraum sein. Eine EU Armee würde dazu genutzt werden ,Regionen die dann wieder aussteigen wollen zu unterdrücken und zu erobern. Man bedenke nur die idiotischen Antidiskriminierungsgesetze und die Förderung der Einwanderung aus islamischen Ländern. Dazu noch die ganzen schwachsinnigen Verordnungen, sowie die Einführung des dikdatorischen Waffengesetzes, welches sogar die Schweiz übernehmen musste. Diese EU gehört endgültig auf den Müllhaufen der Geschichte. Für den normalen Bürger endeten übermächtige Imperien immer in der Dikdatur. Die EU gehört abgeschafft und der Staat auf ein Minimum reduziert.

    Sie drehen Ursache und Wirkung komplett um.

    Der wirkliche multikulturele Alptraum ist uns von der globalistische USA-NATO aufgedrungen worden, so wie die Sovjets der Kommunismus an die Osteuropaer aufgedrungen haben. Multikult wird jetzt in das globalistische Herzland Amerika zum Verhaengnis, so wie der Kommunismus die Gesellschaften in Osteuropa zur Verhaengnis wuerde.

    Amerika wird jetzt bald wegfallen/balkanisieren und damit auch NATO. Was dann?
    Sie schlagen ganz unlogisch vor um die EU auf zu loesen, „weil kein Friedensprojekt“. Ist an Albernheit nicht zu ueberbieten. Die EU wird kein sozialistischer Einheitsstaat weil die 68-er bald ihre Niederlaege erleiden werden. Wir koennen jetzt Europa gestalten so wie wir wollen un nicht George Soros c.s.

    Aber egal, dafuer werden Sie keine Mehrheit finden in Deutschland oder sonstwo in Europa. Die Aufloesung der EU wuerde bedeuten das wir geopolitische gefressen werden von den Chinesen.

    No-go area, wird nicht passieren.
    ——————
    Ich drehe gar nichts um. Die USA haben Europa nie ein Gesetz vorgeschrieben, das besagt das wir uns von Musels und Afrikanern überennen lassen müssen.
    Die EU ist bisher immer weiter stramm Richtung Sozialismus marschiert. Ich wüsste nicht aus welchen Grund sich dieses ändern sollte. Wenn ein Mann wie Martin Schulz(SPD) die Vereinigten Staaten von Europa propagandiert dann ist das ein ziemlich deutliches Zeichen das es ziemlich schlecht für die konservativen Patrioten wäre. Es gibt keine Mehrheit zur Auflösung der EU genauso wenig wie es eine Mehrheit für die AFD gibt. Beides wäre aber besser für uns. Es wird aber aber auch keine
    Mehrheit geben die ihre Länder auflösen werden und ihre Armeen aufgeben werden zu Gunsten einer EU Armee. Die Osteuropäer werden das niemals mitmachen. Wenn wir Glück haben wird die EU auf Dauer nicht finanzierbar sein und dann in sich zusammenbrechen.

  46. Chaos und Gewalt gibt es schon länger weltweit. Was soll denn da noch drohen!?

    Mutter Erde verkraftet die vielen Menschen und wird noch viel mehr verkraften. Die Menschheit selber verkraftet nicht so viele Menschen. Mutter Erde ist immer der Gewinner.

  47. Ich drehe gar nichts um. Die USA haben Europa nie ein Gesetz vorgeschrieben, das besagt das wir uns von Musels und Afrikanern überennen lassen müssen.

    Kein Gesetzt, tatsaechlich. Stattdessen haben sie ein Mediensystem installiert das mehrere Stunden pro Tag die Menschen brainwashed. „Diversitaet!“, „Rassismus!“, „Nahtzis!“. Das ist in Amerika genau so wie in Europa. Das sollte Sie doch am denken setzen wieso das so ist.

    Buchtipp:

    https://www.amazon.de/Gekaufte-Journalisten-Udo-Ulfkotte/dp/3864451434/ref=sr_1_2

    „Gekaufte Journalisten: Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken“

    Im Wahrheit leben wir im gleichgeschalteten Westen, zur Realisierung des Globalismus, der nur US Oligarchen dient („Soros“)

    Es wird aber aber auch keine Mehrheit geben die ihre Länder auflösen werden und ihre Armeen aufgeben werden zu Gunsten einer EU Armee.

    Nationen werden nicht aufgeloest. 95% der Menschen wird weiterhin ein nationales Leben fuehren. Europa wird zusammen gehalten werden von einer ziemlich kleine Elite, bestehend aus international agierende Politiker, Manager, Unternehmer, Techniker. Auch nationale Armeen werden nicht aufgeloest, sondern nur integriert unter eine EU statt NATO Kommando.

    Wenn wir Glück haben wird die EU auf Dauer nicht finanzierbar sein und dann in sich zusammenbrechen.

    Ich „fuerchte“ das Sie soviel „Glueck“ nicht haben werde. Es wird ganz leicht finanzierbar sein. Der Euro wird der Dollar als Weltreservewaehrung ersetzen und das bedeutet 35-40% extra Einkommen, ohne das man dafuer Arbeiten muss. Wird von den USA abgezogen und der EU beigeschrieben.

    USA (oder was davon uebrig bleibt nach CW2): 30k/capita
    EU: 70k/capita

  48. Wenn Biden der bestem Mann da drüben ist, dann Gute nacht Amerika!
    Wenn die Republikaner nicht gewinnen, dann war es das für die Republikaner, für alle Zeiten.
    Das weisse Amerika wird bei den übernächsten Wahlen wegen der Demographie bereits stark in der Minderheit sein, die Schwarzen, Hispanic’s, Latinos, Mexicanos usw. zusammen mit den Linken die übergroße Mehrheit stellen.
    Es geht hier um mehr, als sich der Normalo gemeinhin vorstellt.

  49. Nur hilft das alles Trump nichts. Wenn am 20. Januar kein korrekt gewählter neuer Präsident da ist, wird die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Peloso automatisch Präsidentin der USA. Trumps einzige Chance wäre also auf Biegen und Brechen eine Wahlorganisation hinzulegen, die keine Zweifel zulässt und dann auch zu gewinnen. Unterdessen dürfte das zeitlich aber nicht mehr zu stemmen sein und selbst wenn, tut er derzeit so ziemlich alles erdenkliche, viele seiner Anhänger zu vergraulen. Dass noch niemals ein Trump seinem Land in der Armee gedient hat konnte man ja noch ertragen, dass er aber die, des es getan haben und dabei Blut und Leben gelassen haben, mit Häme überzieht, kann man ihm nicht nachsehen.

  50. Die Linksgrünen weltweit haben vor nichts mehr Angst, als dass Donald Trump als US-Präsident wiedergewählt wird. Warum wohl…???

  51. Tomaat
    7. September 2020 at 15:14
    Ich drehe gar nichts um. Die USA haben Europa nie ein Gesetz vorgeschrieben, das besagt das wir uns von Musels und Afrikanern überennen lassen müssen.

    Kein Gesetzt, tatsaechlich. Stattdessen haben sie ein Mediensystem installiert das mehrere Stunden pro Tag die Menschen brainwashed. „Diversitaet!“, „Rassismus!“, „Nahtzis!“. Das ist in Amerika genau so wie in Europa. Das sollte Sie doch am denken setzen wieso das so ist.

    Buchtipp:

    https://www.amazon.de/Gekaufte-Journalisten-Udo-Ulfkotte/dp/3864451434/ref=sr_1_2

    „Gekaufte Journalisten: Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken“

    Im Wahrheit leben wir im gleichgeschalteten Westen, zur Realisierung des Globalismus, der nur US Oligarchen dient („Soros“)

    Es wird aber aber auch keine Mehrheit geben die ihre Länder auflösen werden und ihre Armeen aufgeben werden zu Gunsten einer EU Armee.

    Nationen werden nicht aufgeloest. 95% der Menschen wird weiterhin ein nationales Leben fuehren. Europa wird zusammen gehalten werden von einer ziemlich kleine Elite, bestehend aus international agierende Politiker, Manager, Unternehmer, Techniker. Auch nationale Armeen werden nicht aufgeloest, sondern nur integriert unter eine EU statt NATO Kommando.

    Wenn wir Glück haben wird die EU auf Dauer nicht finanzierbar sein und dann in sich zusammenbrechen.

    Ich „fuerchte“ das Sie soviel „Glueck“ nicht haben werde. Es wird ganz leicht finanzierbar sein. Der Euro wird der Dollar als Weltreservewaehrung ersetzen und das bedeutet 35-40% extra Einkommen, ohne das man dafuer Arbeiten muss. Wird von den USA abgezogen und der EU beigeschrieben.

    USA (oder was davon uebrig bleibt nach CW2): 30k/capita
    EU: 70k/capital
    —————-
    Eine Installation dieser Medien hätte es wohl kaum geben können wenn die EU eine Demokratie wäre. Diese hirnwaschenden Medien werden von den EU Sozialisten tatkräftig unterstützt und gefördert, wenn nicht sogar kontrolliert.
    Das Regieren der EU durch eine kleine Elite ist ja genau das Problem. Das macht ja das sozialistische Systen aus. Ich glaube kaum das die USA sich irgendetwas wegnehmen lassen werden und es der EU geben werden. Die EU wird von Deutschland ginanziert und Deutschland wird pleite gehen. Genau so wie der Euro schn zig Mal gerettet werden musste sonst wäre er längst Geschichte aber gut nehmen wir mal an es stimmt was Sie sagen. Wieso sollte die Macht der Sozialisten in der EU zuende gehen?
    Wer soll die EU weiterfinanzieren? Deutschland mit Sicherheit nicht. Hier wandern immer mehr Menschen uns Sozialsystem ein und immer mehr Steuerzahler wandern ab. Deutschland wird das auf Dazer nicht finanzieren können. Dafür müssten Millionen von Musels und Afrikaner die jetzt das Sozialsystem belasten abgeschoben werden. Wie soll das gehen? In den anderen Ländern Westeuropas sieht es ja auch nicht besser aus. Die müssten ire Sozialfälle ebenfalls in Millionenstärke abschieben wenn Sie finanziell nicht zusammenbrechen wollen. Wie sollen denn die kommunistischen Kräfte in der EU gebrochen werden? Diese haben Westeuropa fest im Griff.

  52. Eine Installation dieser Medien hätte es wohl kaum geben können wenn die EU eine Demokratie wäre. Diese hirnwaschenden Medien werden von den EU Sozialisten tatkräftig unterstützt und gefördert, wenn nicht sogar kontrolliert.

    Die EU + Nationen sind Demokratien, habe kein Grund zu unterstellen das es beim zaehlen Fraude gibt. Und (fast) jeder kann sich als Partei anmelden, auch die AfD. Wir haben jedoch ein Mediendemokratie und dessen Einfluss ist entscheidend. Es wird dauernd gesagt das es die AfD eigentlich nicht geben sollte. Weil Nahtzi. Die Medien gehorchen die USA, nicht EU.

    Das Regieren der EU durch eine kleine Elite ist ja genau das Problem. Das macht ja das sozialistische Systen aus.

    Regieren wird IMMER gemacht von Eliten.

    Ich glaube kaum das die USA sich irgendetwas wegnehmen lassen werden und es der EU geben werden.

    Sie haben noch nicht ganz begriffen das es die USA bald nicht mehr geben wird, genau wie die UdSSR. Ich denke nicht das die USA in 15, aber doch sicher in mindestens 5 Teile auseinander brechen wird.

    Die EU wird von Deutschland ginanziert und Deutschland wird pleite gehen.

    Kompletter Unsinn. Es ist eher umgekehrt mit diese gigantische deutsche (und niederlandische) Handelsueberschuesse.

    Genau so wie der Euro schn zig Mal gerettet werden musste sonst wäre er längst Geschichte aber gut nehmen wir mal an es stimmt was Sie sagen.

    Der Euro muesste niemals „gerettet“ werden. Was Sie wahrscheinlich meinen ist diese deutsche und franzoesische Banken die gerettet werden muessten nach Anlass von Griechenland.

    „Wieso sollte die Macht der Sozialisten in der EU zuende gehen?“

    Ich kann nichts anfangen mit diesen abstrakten „Sozialisten“. Es gibt in EU Parlament Gruene, Nationalisten, Christen-Demokraten, Liberalen. Sie wollen Sie Alle „Sozialisten“ nennen. Koennen Sie machen.

    „Wer soll die EU weiterfinanzieren?“

    Genau so wie jetzt, aus nationale Beitragszahlungen.

    Dafür müssten Millionen von Musels und Afrikaner die jetzt das Sozialsystem belasten abgeschoben werden. Wie soll das gehen?

    Ich denke das nach der Kollapse der USA, rechte Kraefte in Europa gewinnen werden und das diejenigen ohne Pass in Europa tatsaechlich abgeschoben werden.

  53. Tomaat
    7. September 2020 at 16:52

    Eine Diskussion hat mit Ihnen keinen Zweck. Das geht soweit ins Reich der Fantasien, das ist völlig unrealistisch was Sie erzählen. Würde Deutschland die EU nicht finanzieren wäre Sie platt. Alleine das Sie diesen Fakt leugnen, zeigt wie weit Sie vom Realismuss entfernt sind.

  54. Andre56 7. September 2020 at 17:01
    Tomaat
    7. September 2020 at 16:52

    Eine Diskussion hat mit Ihnen keinen Zweck. Das geht soweit ins Reich der Fantasien, das ist völlig unrealistisch was Sie erzählen. Würde Deutschland die EU nicht finanzieren wäre Sie platt. Alleine das Sie diesen Fakt leugnen, zeigt wie weit Sie vom Realismuss entfernt sind.

    Deutschland ist nach Daenamark der groesste Nettozahler pro Kopf, aber auch der groesste Nutzniesser, wegen unbegrenste Zugang auf europaeische Maerkte.

    https://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/europa/70580/nettozahler-und-nettoempfaenger

    Der Deutsche (und Hollaender) zahlt netto ein laecherlich niedrige 161 euro pro Kopf, pro Jahr. Dafuer hat die deutsche Industrie maximale Zugang zu alle europaeische Maerkte und fegt vor Allem Suedeuropaische Industrien weg. Deutschland hat Vollbeschaeftigung und (nach Holland) das hoechste pro-Kopfeinkommen, Italien und Spanien grosse Arbeitslosigkeit und das Nachsehen. Diese Koronabonds fuer die Suelaender sind nicht aus der Luft gefallen.

    Sie koennen nicht rechnen, nur das arme ausgenutzte Opfer spielen, das Sie gar nicht sind (und meine Hollaender schon gar nicht).

    Der einzige in Europa der wirklich durchgefuettert wird, von Westdeutschland, ist das kleine Ostdeutschland.

    Seit der Wiedervereinigung etwa 2500 milliarden, voellig bezahlt von den Westdeutsche Steuerzahler!
    Diese 390 milliarden „Coronabonds“ fuer hauptsaechlich Sued-Europa, werden dagegen einfach gedrueckt in Frankfurt und sind zu sehen als ein Vorschuss auf die Rolle des Euros als Reservewaehrung, jetzt bei 20%, Dollar 60%. Kommt keine muede Euro aus Berlin oder Den Haag, einfach eine Inflationsrunde.

  55. Respekt, Tomaat.

    Nüchterne volkswirtschaftliche Ausführungen ohne Polemik aber mit viel Logik. Und eine der wenigen positiven Visionen, die man zur Zeit entwickeln kann. Auch wenn es noch Unbekannte gibt, die Vorhersagen schwierig machen werden, wie z.B. die US Kriegsmaschinerie oder den Islam in Westeuropa. Die westlichen Bevölkerungen sind so gehirngewaschen, daß viele die Araber und Afrikaner gar nicht mehr wegschicken wollen, wenn es in den zerfallenen Staaten von Amerika ein neues Liberia geben sollte. Aber es ist eine gute Vision.

  56. Anders als in Deutschland, haben nicht nur die Bösen Schießpistolen in den USA, sondern auch die Guten. Die Gefahr von Unruhen sind also auf Shithole-Ghettos in Shit-Hole-Städten in Shit-Hole-Staaten begrenzt, also dort, wo die demokratöse Mehrheit ohnehin lieber linksbuntmigrationsinklusiv-affirmativ wählt.

  57. Eurabier 7. September 2020 at 10:49

    Also meine Schätzung für nächsten 2 Wochen gingen für die USA von einem Rückgang auf einen 7-Tage Schnitt von 750 Toten aus.

  58. BenniS 7. September 2020 at 10:00
    Das Springer-Hetzblatt „Welt“ beschäftigt sage und schreibe drei Schreiberlinge, die hauptberuflich nichts anderes machen, als jeden Pups von Trump auszuschlachten. Interessant, was Leute alles so machen, um
    am Fressen zu bleiben! Da wird jede schief sitzende Krawatte zum Donnerschlag, jedes „Enthüllungsbuch“ von Trumps Nichte dritten Grades oder Fast-Sekretärin wird als DIE brandheiße News verkauft, die garantiert Trump zu Fall bringen wird. Für die wirklichen Rechtsverletzungen haben die drei Herren da natürlich keine Zeit mehr, die ehemalige Nachbarin von Trumps Putzfrau hat nämlich ein neues „Enthüllungsbuch“ geschrieben, was während der Arbeitszeit gelesen werden will.
    ————————————————————————–
    Das sehe ich ganz genauso. Das ist inzwischen derart lächerlich mit welchen plumpen und konstruierten Vorwürfen und Unterstellungen die MSM Trump täglich zusetzen.
    So eine plumpe und bösartige Propaganda kennt man nur vom NS Hetzblatt „Der Stürmer“.
    Damals waren Juden die Bösewichte. Heute hingegen sind es die Konservativen wie z.B. Trump.
    Auffällig ist dabei das komplette Ausbleiben jeglicher Kritik gegenüber unserer Bundesregierung oder unserer Kanzlerin. Das ist eine gleichgeschaltete Jubelpresse beinahe wie in Nord-Korea oder Rotchina.
    Wem das immer noch nicht aufgefallen ist der dürfte keinen höheren IQ besitzen als es im Durchschnitt in Somalia der Fall ist.

  59. cruzader 7. September 2020 at 09:54
    Wer Joe Biden wählt, kriegt Kamala Harris als Präsidentin.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kamala_Harris
    ——————————————————————————-
    Ganz ehrlich! Die Frau macht mir gar keinen schlechten Eindruck.
    Die Dame ist hübsch und gebildet. Die Frau macht mir einen ganz sympathischen Eindruck.
    Und abgesehen davon scheint sie auch geistig flexibler zu sein als die beiden alten Säcke. Der eine (Biden) kann keinen Text vom Prompter lesen und verzapft den größten Unsinn ohne es zu merken und der amtierende Präsident labert doch auch nur noch Schwachsinn. Bspw. Zur Vergiftung von diesem Putin Kritiker. „Ich weiß nicht was passiert ist aber ich finde es ganz furchtbar!“ 😀
    In einer Nation mit 320 Millionen Einwohner werden die doch noch einen gescheiten Präsidentschaftskandidaten aufstellen als diese beiden alten und völlig verkalkten Säcke.

  60. Es duerfte ausser Frage stehen, welche Seite statt intelektuellen Wahlkampf auf Gewaltexcesse mit Hilfe der Antifa-Mob-BLM etc setzte und Gewalt-Pluenderung-Feuer in US Innenstaedte forcierte.

    Das Paerchen Pelosi – Biden sind gut fuers Altersheim, keinesfalls fuer Posten, die Verstand, Gewissen, Ehrlichkeit, Managerkenntnisse und mehr erfordern, eine Wirtschafts und Militaermacht wie USA zu fuehren.

  61. Ich möchte noch hinzufügen, dass Trump es sich mit dem US Postal Service ebenfalls gründlich verscherzt hat. Ist jetzt auch nicht so das Optimum für diese Situation.

    Für die Wahl im November kann ich absolut keine Prognose abgeben. Aber es dürfte sehr gewalttätig werden. Wird Trump wiedergewählt, dann gibt es Aufstände, wie die USA sie noch nicht gesehen haben, das ist mal sicher.

    Wenn Biden gewinnt, geht die US-Amerik. Außenpolitik komplett in die Binsen, was sich direkt auf die Weltpolitik auswirken wird. Wir werden sehen.

    Aber trotz des ernsten Themas noch ein guter Witz, den ich zu den Nachteilen der Briefwahl in den USA gestern gelesen habe:

    „Mein Onkel war sein Leben lang überzeugter Republikaner, aber nach Trump wird er zum ersten Mal die Demokraten wählen! Okay, zugegeben, wenn er nicht vor zwei Jahren gestorben wäre, sähe das vielleicht anders aus…“

  62. Dank Demokraten u. Antifa
    sind nun USA auch Kalkutta.
    Somit ist Deutschland nicht allein;
    da hatten wir nochmal Schwein!
    😐

Comments are closed.