Von MARKUS WIENER | Trotz strömenden Regens versammelten sich am Samstag knapp 2000 Menschen an der Deutzer Werft in Köln, um gegen die Corona-Politik der regierenden Parteien zu demonstrieren. Die Veranstalter der Querdenken-Organisation hatten organisatorisch wieder hervorragende Arbeit geleistet und am Ort der Auftaktkundgebung eine große Bühne samt professioneller Technik aufgebaut. Inhaltlich wurde eine Rückkehr zum Vor-Corona-Normalzustand gefordert.

In sehr vernünftigen Redebeiträgen der Querdenken-Frontmänner Michael Ballweg, Markus Haintz, Samuel Eckert, Kilez Mor und anderen Aktivisten legten die Corona-Kritiker ihre Argumente nachvollziehbar dar. Von „Verschwörungstheorien“ oder irgendeiner Art von Fanatismus keine Spur.

Auch die Teilnehmer spiegelten das gut wieder: Völlig normales Publikum, viele Frauen und Kinder darunter. Freundliche Gesichter und hilfsbereites Verhalten an der Tagesordnung.

Auch die AfD-Landtagsabgeordnete Iris Dworeck-Danielowski befand sich unter den Querdenkern. Die zweifache Mutter hat selbst bereits an mehreren Kundgebungen teilgenommen und freute sich über die zahlreichen Teilnehmer: „Als Mutter zieht es mich und viele andere Eltern einfach wieder auf die Straße. Die Maßnahmen, die insbesondere unsere Kinder betreffen – wie z. B. das Masken-Tragen in der Schule – sind gesundheits- und entwicklungsgefährdend für unsere Kleinen. Das ist unverhältnismäßig, absolut inakzeptabel und muss sofort ein Ende haben!“

Iris Dworeck-Danielowski.

Der anschließende Demozug querte zweimal den Rhein und führte zentral durch die Kölner Innenstadt. Alles verlief ungestört und völlig friedlich, da diesmal keine Antifa oder sonstigen Corona-Blockwarte zu sehen waren. Die Polizei verhielt sich – wie schon eine Woche zuvor in Düsseldorf – erfreulich deeskalierend und zurückhaltend: Kein provokant-einschüchterndes Auftreten mit Hundertschaften in Kampfmontur, keine demütigenden Auflagen wie Maskentragen trotz ausreichendem Abstand. Es geht also auch anders als zum Beispiel in Berlin oder München.

Dieser Demotag in Köln hat damit gezeigt, dass die Corona-Proteste nach den Mega-Kundgebungen in Berlin nicht still und leise versanden, sondern sich in der Breite in vielen Regionen Deutschlands verstetigen und ausdehnen. Ein ermutigendes Signal angesichts des Umstandes, dass gerade aktuell die Propaganda-Maschinerie zur Beibehaltung bzw. sogar noch Ausweitung der übergriffigen und unverhältnismäßigen Corona-Zwangsmaßnahmen wieder hochgefahren wird.


Markus Wiener.

PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu Kölner und tagespolitischen Themen für diesen Blog. Der Politologe und gelernte Journalist widmet seit über 20 Jahren sein politisches und publizistisches Engagement der patriotischen Erneuerung Deutschlands. Der gebürtige Bayer und dreifache Vater ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

18 KOMMENTARE

  1. Samstag, 26. September
    16.30 Uhr: Der Marsch der „Initiative Querdenken“ im Anschluss an die Demonstration auf der Deutzer Werft ist nach Angaben der Polizei friedlich geblieben…

    14.30 Uhr: An der Deutzer Werft in Köln haben am Samstag rund 1000 Menschen bisher friedlich gegen die Corona-Maßnahmen und die Maskenpflicht demonstriert. Die „Initiative Querdenken“, der Organisator der Veranstaltung, und die Polizei sprachen beide von „mehreren Hunderten“. Nach Beginn der Demonstration lichteten sich die Reihen, weil zunehmend Regen einsetzte.

    Mittwoch, 23. September
    Weiterer Kölner Weihnachtsmarkt abgesagt

    17.00 Uhr: Zu den bisherigen Absagen von Kölner Weihnachtsmärkten kommt eine weitere hinzu. Auch der „Markt der Engel“ auf dem Neumarkt fällt aus.

    Dienstag, 22. September
    Weiterer Todesfall in Köln – Stadt kündigt Konsequenzen an

    16.30 Uhr: In Köln ist eine weitere Person,
    die positiv auf das Corona-Virus getestet
    wurde, gestorben. Der ➡ 97-jährige Mann
    litt laut der Stadt unter Vorerkrankungen.
    https://www.ksta.de/koeln/corona-in-koeln-471-koelner-infiziert—inzidenzzahl-bei-34-4-36349934

  2. Ich habe so langsam das Gefühl, PI lügt sich bei der
    Berichterstattung über Querdenker-Demos, in die eigene Tasche.
    “ Die Wähler in Köln, haben auch organisatorisch
    hervorragende Arbeit geleistet ! “ 🙁
    PI sollte lieber mal analysieren, warum wir so ein asoziales
    Verratsvolk geworden sind und diese versiffte Drecksbrut
    beim Namen nennen !

  3. Zur Rede von Michael Ballweg:

    er nimmt nochmals Stellung zu der Sendung „Münchner Runde“ am 23,09.2020, an der auch „Terrorismusexperte“ Olaf Sundermaier teilnahm.
    Er beklagt die Anschuldigung Sundermaiers, in der Sendung die Gruppe Querdenken Verbindungen zum Rechtsextremismus zu betreiben und verkündet, das sogar die Politik in Berlin mittlerweile die Rechtstaatlichkeit der Querdenken-Demos und Versammlungen akzeptiert hat, indem die Teilnahme von Rechtsextremen Gruppen nur am Rande stattfand.
    Wow, welch ein Ritterschlag—von der etablierten Politik als nicht rechtextrem und somit verfassungskonform anerkannt zu werden.

    Fakt ist jedoch, daß diese Zecke Sundermann in der Münchner Runde wieder seinen unqualifizierten und unbewiesenen Dreck über der Neuen Bewegung Querdenken auskippen konnte. Mit einer Zuschauerquote von -na sagen wir -2-3 Millionen.
    Wogegen den Redebeitrag von Ballweg vielleicht ein paar Hunderttausend sehen.
    Was ich damit sagen will: die Diskussionsteilnehmer des patriotischen Lagers in diesen „Inquisitions-Runden“, welche sie ja zweifelsohne sind, müssen bei weitem schlagfertiger und angriffslustiger agieren, um den unverschämt und oft unsachlich agierenden linken Zecken Paroli bieten zu können.
    Bei den Zschauern kommt die Hilflosigkeit der Leute wie Haintz an, der keine besonders gute Figur gemacht hat. Sowas darf nicht passieren !

  4. Wenn die Meldungen der Medien den Tatsachen entsprechen würden, welche behaupten, die Todesrate von Coronatoten, habe eine bestimmte Grenze überschritten, müssten Sargtischler, Bestatter und Geistliche, Sonderschichten fahren.
    Statt dessen ist Kurzarbeit in diesen Brachen an der Tagesordnung.
    Wie kann das nur . . . ?

  5. OT

    NACH RINDER-WAHN, WELTWEIT CORONA-WAHN

    Keine Maske! NLF-Trainer müssen blechen
    Trio kassiert horrende Strafen – 22.09.2020 09:51 Uhr

    LAS VEGAS – Die nordamerikanische Football-Profiliga NFL hat hart gegen Verstöße gegen die geltenden Hygieneregeln durchgegriffen und mindestens drei Cheftrainer mit einer Strafe von je 100.000 US-Dollar belegt.

    Das berichteten die Nachrichtenagentur AP und weitere Medien übereinstimmend und beriefen sich auf anonyme Quellen. Demnach wurden Vic Fangio von den Denver Broncos, Kyle Shanahan von den San Francisco 49ers und Pete Carroll von den Seattle Seahawks bestraft, weil sie bei Partien an der Seitenlinie keinen Mund-Nasen-Schutz trugen.

    Ihre Vereine wurden zudem mit je 250.000 US-Dollar bestraft.

    Weitere Trainer wie Bill Belichick von den New England Patriots und Jon Gruden sowie Sean Payton beim Montagabendspiel der Las Vegas Raiders gegen die New Orleans Saints (34:24) waren ebenfalls ohne Mund-Nasen-Schutz gesehen worden. Die NFL hatte das nach dem Saisonbeginn in einem Schreiben an die Klubs explizit gefordert. Spieler sind davon ausgenommen.

    „Ich bitte um Entschuldigung, aber ich muss Spielzüge ansagen“

    Der 57-jährige Gruden erklärte, bereits mit dem Coronavirus infiziert gewesen zu sein: „Ich versuche mein Bestes. Ich bin sensibilisiert und bitte um Entschuldigung, aber ich muss Spielzüge ansagen. Ich will in diesen Situationen kommunizieren.“ dpa
    https://www.nordbayern.de/sport/keine-maske-nlf-trainer-mussen-blechen-1.10451943

  6. Das merkelhörige Springer-Dreckblatt „Welt“ zeigt die Führerin neuerdings immer nur mit Mundschutz. So ein verschlagenes M…stück! Bis vor 2 Wochen hat sie selber nie einen Maulkorb getragen. Jetzt die 180-Grad-Wende. Und die „Welt“ tut so, als wäre Merkel schon mit Mundschutz auf die Welt gekommen. Klar. Ansonsten würde sich die künstliche Panikmache mit der angeblichen 2. Welle und dem angeblich „exponentiellen“ Wachstum nicht aufrecht erhalten lassen.
    Diese „Frau“ hat nie und nimmer Physik studiert. Wenn man die fragen würde, was „exponentielles Wachstum“ bedeutet, sie würde ins Schwimmen geraten. Die kann nur „Stasi“ und plappert stupide nach, was man ihr aufgetragen hat.

  7. „seeadler 28. September 2020 at 15:19
    Wenn die Meldungen der Medien den Tatsachen entsprechen würden, welche behaupten, die Todesrate von Coronatoten, habe eine bestimmte Grenze überschritten, müssten Sargtischler, Bestatter und Geistliche, Sonderschichten fahren.
    Statt dessen ist Kurzarbeit in diesen Brachen an der Tagesordnung.
    Wie kann das nur . . . ?

    Das ist immer so, wenn Fakten und Ideologie aufeinandertreffen.
    Fakten haben dann in der Regel kaum eine Chance, sich durchzusetzen.

  8. In sehr vernünftigen Redebeiträgen der Querdenken-Frontmänner Michael Ballweg

    Eine Bewegung mit „Frontmännern“ ist käuflich.

    Deswegen meine Bitte an alle Initiativen: Bleibt selbständig! Ihr müßt nicht tun, was Ballweg von euch verlangt!

  9. @Mantis 28. September 2020 at 16:26

    Als Schüler würde ich da sicher nicht mitmachen. Bei FFF natürlich lieber zuhause bleiben.

  10. NRW, besonders Köln und Gelsenkirchen sind ein islamisches Shithole mit grüner Farbe. Grün ist die Farbe des Islams. Es gibt natürlich noch weitere Gemeinsamkeiten. Moslems (nach Koran) und Grüne wollen Liebe mit Kindern machen. Prophet Mohammed ist das Vorbild aller Gläubigen. Er war im 7. Jahrhundert ein Kinderschänder.

  11. „Gegen die Corona-Politik der regierenden Parteien“ zu demonstrieren, ist ja alles schön und gut, Demos gegen dieses kriminelle Parteienkartell und seine Einrichtungen insgesamt hingegen trifft das Grundproblem, nicht nur ein Symptom.

  12. Lauter „NaziReichsbürgerGefährderVerschwörungsCovidioten“, die sich als völlig normale, sympathische, sogar intelligente Menschen getarnt haben!
    Was für perfide Methoden diese „Querdenker“ doch anwenden! Pfui!

    😀

    „Parole Immunsystem“. Wer glaubt, ein Spaziergang im Regen ist schädlich, hat nicht viel kapiert. Wer dabei vernünftig angezogen ist und in Bewegung bleibt, ist nach einem solchen Spaziergang viel besser gegen alle möglichen Erreger geschützt, weil das Immunsystem trainiert und gestärkt wurde.

    https://s12.directupload.net/images/200928/kolfr3d9.jpg

    Wer dagagen in der gleichen Zeit alleine mit Corona-Maske im verrammelten, beheizten Autos saß, hat sein Immunsystem nicht gestärkt und vielleicht sogar noch einen leichten Sauerstoffmangel im Gehirn erlitten. 🙂

    Bei der Demo wurde auch wieder zum Selberdenken aufgerufen. Sehr gut! 🙂

    SAPERE AUDE!

  13. Haremhab 28. September 2020 at 17:32
    In Gelsenkirchen soll die AfD bei der letzten Kommunalwahl ein sehr gutes Ergebnis eingefahren haben. Die Leute scheinen aufzuwachen.
    Querdenken-Demos bitte weitermachen!

Comments are closed.