Eine heiße Spur im Wirecard-Skandal führt zum Zollkriminalamt nach Köln, das mit der stolzen Bezeichnung "Financial Intelligence Unit/FIU" prahlt. Das Amt steht seit Jahren in der Kritik, weil sich dort unbearbeitete Verdachtsfälle stapeln.

Von DR. VIKTOR HEESE | Die große Politik in Berlin, die augenblicklich unser Deutschland vor Corona „rettet“, befasst sich gewöhnlich nicht mit Belanglosem. Wenn die GroKo dennoch jetzt vor dem Wirecard-Untersuchungsausschuss zittert, wo es doch „nur“ um Aktienkursverluste der Zocker, ein paar tausend verlorene Arbeitsplätze und Kreditausfälle in der Dimension einer mittelgroßen Volksbank geht, dann muss mehr dahinterstecken. Sollten (auch) Schwarzgelder der Clans geschützt werden?

Jeder kleine Autohändler ist nach dem Geldwäschegesetz „meldepflichtig“

Deutschland liebt Farcen. Mit dem Geldwäschegesetz setzt sich der Staat – auch im internationalen Rahmen -, um seine Bürger, die deutsche Wirtschaft und die Umwelt zu schützen, edle Ziele: Steuer- und Abgabengerechtigkeit, Terrorismusbekämpfung, Außenwirtschaftsüberwachung, Verbraucher-, Arten- und Umweltschutz, Bekämpfung von Schmuggel, Produktpiraterie und Kriminalität stehen auf seiner Agenda.

„Verpflichtete“ wie Banken, Versicherungen, Autohändler, Juweliere, Anwälte oder Notare haben dem Zollkriminalamt/FIU (Financial Intelligence Unit) nicht nachgewiesene Geldströme ab 10.000 Euro zu melden und Geschäftsverbindungen oder Mandate abzulehnen. In jeder kleinsten Firma müssen Mitarbeiter im Außendienst zum Jahresultimo Kundengeschenke im Wert von über 250 Euro offenlegen, damit steuerwerte Vorteile erfasst werden. Bei der FIU dürfen auch „Nichtverpflichtete“ (über den Nachbarn?) im Dienst der „Steuer- und Abgabengerechtigkeit“ Verdachtsmomente anzeigen.

Wirecard war bei Milliardenbeträgen von Meldepflicht befreit

Von der Meldepflicht „verdächtigter Gelder“ war der Zahlungsabwickler im DAX befreit. Dabei flossen doch Milliarden an Transaktionsvolumina (2018 knapp 200 Milliarden Euro, davon 60 Prozent in Asien, hier wohl größtenteils gefälscht) über dessen Geschäftsmodell. Dieses basiert in der Einsammlung der bargeldlosen Kundengelder für Großkunden gegen Gebühr von zwei bis drei Prozent. Handelt es sich dabei um Schwarzgelder, wo der Einzahler und Empfänger getarnt durch ein Dickicht von Auslandsfirmen und Scheingeschäfte der gleiche war, wurden diese über Wirecard „gewaschen“ – wie bei einer normalen Bank.

Da die einst „weltweit rasant wachsende digitale Plattform im Bereich Financial Commerce“ (Selbstdarstellung) selbst höchst kriminell war, liegt es auf der Hand, dass sie mit Top-Gaunern und Verbrechern zu tun haben musste. Das wird im Zweifelsfall der Untersuchungsausschuss auch zeigen.

Die oben genannten Entgleisungen sind hinreichend bekannt und sollen nicht noch einmal wiederholt werden. Zu unterstreichen bleibt jedoch, dass sie in der deutschen Nachkriegsgeschichte wohl einmalig waren und den Verdacht der Komplizenschaft mit den Strafverfolgungsbehörden schüren. Die Leser, die eine chronologische Auflistung der Vorgänge und den Beleg für diese These suchen, sind zum Studium der Fachbeiträge – insbesondere der von Börsianern – auf YouTube eingeladen.

Die Spur führt zum Kölner Zollkriminalamt

Die heißeste Spur führt zum Zollkriminalamt nach Köln, das mit der stolzen Bezeichnung „Financial Intelligence Unit/FIU“ oder zu deutsch „Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen“ prahlt. Das Amt steht seit Jahren in der Kritik, weil sich dort unbearbeitete Verdachtsfälle stapeln. Besonders heikel ist die Angelegenheit bei sogenannten „Fristfällen“, bei denen das kriminelle Geld schnell gesichert werden muss, weil es ins Ausland verschwindet.

Auch im  Wirecard-Skandal fiel die FIU bitter auf. So gibt es nach Angaben der Generalzolldirektion mehr als 1000 Verdachtsmeldungen zur Wirecard AG oder der Wirecard Bank AG. Davon seien 50 an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden abgegeben worden, leider „aber nur zwei oder drei bearbeitet“. Mitarbeiter der FIU kommen zudem in den Verdacht der Strafvereitelung im Amt, interne Untersuchungen und Razzien wurden angeordnet – wieder eher rare Vorgänge in der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Ein Schelm der glaubt, mit der „Bündelung“ der früher dezentral von der Polizei erfassten Meldungen in einer „Zentralstelle“ und der überlangen Bearbeitungszeiten, die Kriminalfälle heute einfacher zu decken sind (weniger Eingeweihte?) und der dortige Job lukrativ sein kann. Zu hoffen bleibt, dass der Untersuchungsausschuss alle Wirecard-Meldungen mit der Lupe durchforstet.

Warum ist bis dato so wenig kriminelles Clan-Vermögen eingezogen worden, ist die weitere Frage.

Haben die „Vertuscher“ diesmal starke Gegner und damit schlechte Karten

Gut möglich, dass der Untersuchungsausschuss – im Normalfall eher ein „Papiertiger“ – dieses Mal mehr bringt und die finanzielle Unterwelt in Deutschland mehr als früher das Fürchten lernen wird. Denn unglücklicherweise für diese, kumulieren sich bei Wirecard die Interessen mehrerer keinesfalls zu unterschätzender Geschädigter und Schadenfreudiger. Damit kann der öffentliche Druck potenziert und aufrechterhalten werden.

Hier eine kurze Auflistung zur Erinnerung in wenigen Stichworten. Erstens: ein DAX-Wert ist pleite, die internationalen Finanzmärkte gucken, staunen und lachen. Zweitens: die Angelsachsen (Financial Times) sind von deutschen Laien herausgefordert worden. Drittens: die Finanzaufsicht BaFin hat sich blamiert, vielleicht bekam sie Weisungen von der Politik. Viertens: die Systemmedien haben offensichtlich „grünes Licht“ und dürfen sich beim Bauernopfer Wirecard „austoben“. Fünftens: es dürften noch so manche „politische Leichen“ im Keller liegen, die erklären werden, warum Merkel, zu Guttenberg & Co. ohne erkennbaren Grund den betrügerisch-kriminellen Konzern promotet haben. Vielleicht flossen irgendwelche gewaschenen Gelder in die Parteikassen?


Dr. Viktor Heese.

Dr. Viktor Heese ist Dozent und Fachbuchautor. Spezialisiert hat er sich auf dem Gebiet der Börsen und Banken. Für Börsenanfänger hat er das Buch „Fundamental- versus Charttheorie. Methoden der Aktienbewertung im Vergleich“ (Springer 2015) verfasst. Er betreibt die Blogs prawda24.com und finanzer.eu und gibt den Börsenbrief „Der Zinsdetektiv“ heraus. Heese kommt aus Masuren und lebt seit über 40 Jahren in Köln. Kontakt: heese1@t-online.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

38 KOMMENTARE

  1. Wenn man sich mal überlegt, dass der größte Vermögensgegenstand von Wirecard in einer Art „Sparkassenkonto“ auf den Philippinen bestand, von dem es keinen Kontoauszug gab und das angeblich von einem Anwalt für Familienrecht gehalten worden sein soll, der von der ganzen Sache angeblich nichts weiß, ja da dann können eigentlich nur deutsche Behörden mit der Überwachung der Firma betraut gewesen sein.

    In dem Saustall fehlt eigentlich nur noch, das die Vorstände in München Asyl beantragt haben und das auch bewilligt wurde.

  2. Ich glaube ich kann Frau Dr Merkel entschuldigen.

    Sie hat von Aktien natürlich auch keine Ahnung.

    Sie ist der Papagei, der immer wieder Unverstandenes nach lispelt

  3. Ich bin einem Internetbetrug aufgesessen. Bei Ebay Kleinanzeigen etwas gekauft und per Vorkasse bezahlt, Ware nie bekommen. Strafanzeige erstattet über einen Rechtsanwalt. Die Bankverbindung auf die ich das Geld überwiesen habe, war ein Wirecard Konto. Verfahren wurde eingestellt, da der Kontoinhaber nicht zu ermitteln war. Offizielle Aussage der BaFin! Es ist eigentlich unmöglich ein Konto ohne persönliche Identifiaktion zu eröffnen. Es ist unmöglich einen Kontoinhaber nicht zu ermitteln. Es sei denn es handelt sich um ein Wirecard Konto. Geld ist futsch. So viel zu diesem Betrügerverein. Insofern glaube ich gern, dass hier viel Schwarzgeld der Clans mit Unterstützung der Bankenaufsicht gewaschen wurde

  4. Auch Al Capone wurde letztendlich wegen finanzieller Unregelmässigkeiten eingebuchtet und nicht wegen seiner Morde. Wie weit die Spuren nach oben in die Politik führen werden, bleibt abzuwarten. Am Ende haben sie sich mit ihren Geldwäschegesetzen selbst ins Knie geschossen!?

  5. Nun macht doch nicht dem Merkelregime den schönen Wahlkampf 2021 kaputt!

    Lief doch mit dem Kriegsrecht wegen der Wuhangrippe recht gut, hohe Zustimmungswerte der Bürgernden, die hätten es mit „Hurra“ und „Weihnachten diesmal nicht auf dem Boulevard“ und Bundesliga vor dem Flatscreen gut bis Ende 2021 ertragen!

    Und nun das! Das ist wirklich nicht nett und was, wenn nun auch im Sitzen gezittert wird?

  6. Jetzt frag ich mich! was soll ich von unseren Politiker erwarten, NICHTS.
    Korrupte Politiker Unternehmen nichts, viele Grüße aus unsere Bananrepublick.
    Wir haben die schlimmsten Politiker seit 1930.
    SPD ein Sauhaufen
    CDU/CSU Korrupter Verein siehe Schäuble 100.00 Euro verschwunden Scheuer 650 Millionen wegen Dummheit Verloren soll ich Weitermachen, ich muss erst Kotzen, wenn ich von unserer Elite schreiben.
    Grüne? im Sommer sind die Blätter Grün dann werden die Braun wie die Grünen, die Partei der Pädophilen.
    FDP alles Nichtschwimmer
    Linke Mauerschützen Partei.

  7. Auch Al Capone wurde letztendlich wegen finanzieller Unregelmässigkeiten eingebuchtet und nicht wegen seiner Morde.
    —————-
    Hauptsache ES kommt hinter Gitternd läßt die nicht entwischen!
    Entmerkelfizierung!

  8. Da bleibt man doch lieber unter sich…..

    .
    „BILANZSKANDAL

    Widerstand gegen AfD-Vorsitz im Wirecard-Untersuchungsausschuss
    Sollte der Bundestag einen Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Skandal einsetzen, ginge der Vorsitz normalerweise an die AfD. Dagegen regt sich Widerstand.“

    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bilanzskandal-widerstand-gegen-afd-vorsitz-im-wirecard-untersuchungsausschuss/26150588.html?ticket=ST-7997956-1BiCbghyajIJ6ogxVM9s-ap3

  9. Nach allem, was ich über die kriminelle „Branche“ erfahren habe, heißt es da nur Bares ist Wahres.
    „Umsätze“ werden gerne in Protz-Autos, Häuser, Geschäfte, teure Gelage, teure Klamotten und Bling Bling investiert. Das Bündel Scheine ist immer dabei.
    Aber unsereiner braucht natürlich immer eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt, wenn man als Erbe ein wenig mehr über 5.000 Euro überwiesen bekommt.
    Auch deshalb glaube ich, dass da mit Konten und Überweisungen nur sehr selten gearbeitet wird.
    Aber gut, wenn die Bank mitspielt…

  10. Ich hab mal gelesen, Wirecard war so sicher, dass es Leuten gelungen ist mit gefälschten Creditcarten einzukaufen. Dieser Betrieb darf immer noch Arbeiten? Dieser Mafiabunker oder Bankdienstleister in München gehört sofort geschlossen!!

  11. .
    .
    Deutschland ist mit das korrupteste, moralisch verrottete Land überhaupt..
    .
    Mein Hausnachbar (paar Häuser weiter) ist beim LKA… Er erzählt mir immer so Fälle ohne dabei Namen zu nennen.. Darf er auch nicht. ..
    .
    In allen Behörden (egal welche) sitzen in Führungspositionen politische Beamte die nicht die Behörde vertreten sondern ihre Parteien (meist SPD/CDU) und alles vertuschen oder klein halten was ihre Partei oder Personen schädigen könnten.
    .
    Nach außen hin wird DE immer als das hochmoralische Sauberland dargestellt obwohl der korrupte Dreck meterhoch in den Behörden/Ämtern steht.
    .
    Alle sind sie von Parteien weisungsgebunden.. Richter, Staatsanwälte, Behördenleiter, Polizeipräsidenten.. ALLE.. …und alle halte sie die Fresse weil sie Angst um ihren Posten haben.
    .
    Deutschland ist nichts anderes als eine Bananen“Republik“ nur eben mit der medial „weißen Weste!“
    .

  12. Die Regierung macht nur Politik gegen uns. Ich wette Merkel stopt bald Nordstream 2 für immer. Damit ist die Energie weg. Atomkraft wollen die nicht, der Kohleausstieg ist beschlossen. Nun soll es kein Gas für Deutschland geben. Die Industrie wird damit weiter geschwächt.

  13. Nun habt euch mal nicht so!

    Was heißt schon traditionsreiches deutsches Familienunternehmen aus Wolfsburg?
    Andauernd machen Deutsche Neubürger an allen Ecken und Enden der Städte ihre Haar-Shops auf.
    Wer kann denn schon in einem deutschen Salon mit krausem Haar fachgerecht umgehen…na, also!

    .
    „Friseurkette Klier droht Zahlungsunfähigkeit

    Wegen der Folgen der Corona-Krise beantragte das Wolfsburger Familienunternehmen einen Insolvenz-Schutzschirm. Das Filialnetz mit deutschlandweit 1400 Standorten steht auf dem Prüfstand.

    Wolfsburg
    Der Friseur-Kette Klier mit Sitz in Wolfsburg droht in Folge der Corona-Pandemie die Zahlungsunfähigkeit. Das Familienunternehmen mit 1400 Filialen und rund 9200 Mitarbeitern in Deutschland hat Ende vergangener Woche ein Insolvenz-Schutzschirmverfahren beim Amtsgericht Wolfsburg beantragt. „Damit ist der Weg frei, das Unternehmen in eigener Verantwortung nachhaltig zu sanieren und zukunftsfähig aufzustellen“, sagte ein Sprecher der Klier Hair Group.
    Corona-Lockdown führte zu erheblichen Umsatzeinbußen

    Im Zuge der Corona-Krise mussten die Friseursalons in Deutschland zunächst komplett schließen. Auch nach der Lockerung der Auflagen und der Öffnung der Läden hielten sich die Kunden anschließend noch zurück. Dies habe in den vergangenen Monaten auch bei der Klier Hair Group zu erheblichen Umsatzeinbußen geführt, erklärte der Unternehmenssprecher. „Da die in der Folge beantragte U?berbru?ckungsfinanzierung bereits wieder aufgebraucht ist, hat die Klier Hair Group auf der Grundlage einer intensiven U?berpru?fung der Gesamtsituation beschlossen, sich aufgrund drohender Zahlungsunfa?higkeit unter den gerichtlichen Schutzschirm zu begeben“, hieß es.
    Die Geschäftsführung von Klier bleibt im Amt. Auch die Filialen von Deutschlands größter Friseurkette sind weiterhin geöffnet. „Wir sind überzeugt von einer profitablen Zukunft der Klier Hair Group. Mit der Einleitung des gerichtlichen Sanierungsverfahrens haben wir dafür die Weichen gestellt. So können wir uns nachhaltig aufstellen und die Klier Hair Group in einem stark umkämpften Markt erfolgreich positionieren“, sagten die geschäftsführenden Gesellschafter Michael und Robert Klier laut einer Mitteilung.

    Die Klier-Geschäftsführung wird ab sofort von dem Sanierungsexperten und Rechtsanwalt Detlef Specovius von der Kanzlei Schultze & Braun unterstützt, der als Chief Restructuring Officer (CRO) in die Geschäftsführung eingetreten ist. Ebenfalls neu bei der Klier Hair Group ist Michael Melzer, der als Chief Executive Officer (CEO) den Vorsitz der Geschäftsführung übernimmt. In dieser Funktion soll er laut Mitteilung die Führung und strategische Ausrichtung der gesamten Gruppe verantworten. „Mit Michael Melzer gewinnen wir einen erfahrenen Top-Manager, um unser Geschäftsmodell kontinuierlich weiter zu entwickeln und insbesondere über die Forcierung der Marken- und Vertriebsstrategie nachhaltig und langfristig zu stärken“, so Bettina Klier, Vorsitzende des Aufsichtsrates.

    Mitarbeiter erhalten Insolvenzgeld von der Bundesagentur für Arbeit
    In den kommenden Wochen will die Klier Hair Group Gespräche mit allen wesentlichen Beteiligten aufnehmen und einen Sanierungsplan erarbeiten. „Alle Geschäftsprozesse und Kostenstrukturen stehen dabei auf dem Prüfstand. Dazu zählt auch das Filialnetz“, sagte ein Sprecher. Die rund 9200 Beschäftigten, deren Löhne und Gehälter in den kommenden drei Monaten von der Bundesagentur für Arbeit übernommen werden, wurden am Freitag über die aktuelle Situation und das weitere Vorgehen informiert.
    Erster Stadtrat und Wirtschaftsdezernent Dennis Weilmann erklärte: „Die Stadt Wolfsburg und die WMG stehen mit der Klier Hair Group im Austausch zu den Auswirkungen der Corona-Krise. Im Rahmen des Schutzschirmverfahrens werden wir das traditionsreiche Familienunternehmen aus Wolfsburg bestmöglich unterstützen.““
    Von RND/Florian Heintz/WAZ“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Niedersachsen/Corona-Folgen-Friseurkette-Klier-droht-Zahlungsunfaehigkeit

  14. .
    .
    Bin mir sicher.. Politiker, Richter, Polizisten auf der Lohnliste!
    .
    Das ausl. arabische türkische- libanesische Mafiaclans in Deutschland Politiker, Richter, Polizisten und Behördenleiter auf der Lohnliste haben..
    .
    Anders ist das nicht zu erklären, das diese ausl. Verbrecherclans sich in DE so ungestraft ausbreiten konnten und seit Jahrzehnten Massen von Straftaten begehen durften ohne Ausweisung oder lange Gefängnisstrafen.
    .
    .

  15. Richtig geschmackvoll wird die Angelegenheit, wenn man sich mit der Rolle der Hamburger SPD unter den damals amtierenden Bürgermeister Scholz (jetzt Vizekanzler und Finanzminister) und seinem damaligen Finanzsenator Tschentschner (jetzt Hamburger Bürgermeister) im Wirecard und Cum-Ex-Skandal befasst. Der Finanzsenator „versäumte“ es, Verlustvorträge von den Finanzakteuren dieser Geschäfte zurückzufordern. Diese Finanzakteure erhielten GELD VOM STAAT! Die Rückzahlungen hätten Hamburg zugestanden. Millionenschaden für die Steuerzahler und Bürger in Hamburg. Jetzt kommt es: In dem Jahr, als es passierte, erhielt die SPD von den Finanzakteuren der besagten Cum-Ex Geschäfte eine gewaltige Parteispende. Das ist noch nicht alles. Die Sache kam noch vor der Hamburger Wahl heraus. Nun schaut euch die Wahlergebnisse für die SPD dort an. Einzig rational mögliche Erklärung: Es ist was im Trinkwasser.

  16. Die Altparteien inklusive Merkel-Regime stecken doch bestimmt bis zum Hals mit im Wirecard-Sumpf.

    Die wollen natürlich keine AfD im Untersuchungsausschuss, sondern das alles unter sich zurecht mauscheln.

  17. Die Sozen haben Schiß davor, dass ein Untersuchungschef von der AfD ihren Schrumpfgermanen Scholz überführt!

  18. Ein U-Auschuss wird nur feststellen, dass die beste Bunzelkandslerin aller Zeiten von „niwt hat wiffen können“, sondern ihre Arbeit mit „gröfter Gewiffenheit geleiftet hat“, um Schaden vom Deutschen Volke zu wenden und sein Wohl zu mehren. Amen.

    Kanzler kommt ja auch nicht von Können, sonst hieß es Könzler.

    Im Notfall, falls doch wirklich irgendeine Opposition unter der Reichstagkuppel zur Wort und Wissen findet, wird einer der Opferesel aus dem Merkel-Reservekader, an dem der Dreck kleben bleibt, mediengerecht abserviert, wie sonst auch.

  19. OT,-. . . wäre der Täter irgendein enthemmt und stets besoffener, von oben bis unten mit völkischen Symbolen, mutmaßlich heidnischen Runen und teutonischen nachgesagten Zeichen voll tätowierte, glatzköpfig kahl geschorener Nazi, Reichsbürger, AfD Wähler, Verschwörungstheoretiker, Pegida Gänger , Corona Masken Verweigerer oder Rassekatzenliebhaber (klick !) hätte man das ausdrücklich im kleinsten Detail aufgegriffen und reißerisch geschrieben, ABER GENAU DAS HAT MAN EBEN NICHT

    damit man sich das immer wieder vor Augen hält,. . . Sonntagnachmittag 6.9.2020 , um 15:41 in Gifhorn Niedersachsen vor der Dienststelle der Polizei Goldstück lässt mit großem Knall irgendwas am Polizeiauto explodieren, hier im 0.47 Min. Netzfund Video vom 7.9.2020 … klick !

  20. Muss jemand ins Gefängnis? Nein.
    Wenn es einen Untersuchungsausschuss gibt, dann gibt es keinen Gerichtsprozess.
    Am Ende steht nur ein Bericht.

  21. OT

    Uwe Junge AFD auf Twitter:
    Trump nennt sie Trottel: Ein Präsident, der Gefallene verhöhnt! Wenn es stimmt, eine unverzeiliche Entgleisung! Dieser ungediente Feigling ist zum Fremdschämen!

    Wieso ist Junge noch in der AFD? Bei den Grünen oder Linken ist er besser aufgehoben.

  22. pakeha
    7. September 2020 at 17:21
    Jetzt frag ich mich! was soll ich von unseren Politiker erwarten, NICHTS.
    —-
    Nicht „Politiker“
    Sondern „Politdarsteller mit Korruptionshintergrund“

  23. Sehr geehrter Herr Dr. Heese, bitte streichen Sie doch einfach alle „-vielleicht*s“ aus Ihrem Artikel.
    Anschließend könnte man Ihnen den Kopftreffer des Nagels bescheinigen.

  24. Hauptsache … Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

    OT,-….Meldung vom 06.09.2020 – 12:34

    Trinken in Schulpause wegen Corona verboten

    Geschwister-Scholl-Schule im hessischen Niddatal:Es klingt zunächst unglaublich. Ein Junge einer Schule in Hessen wurde schriftlich abgemahnt, nachdem er auf dem Schulhof während der Pause etwas aus einer Flasche getrunken hat. Auf Facebook sorgte ein Beitrag mit einem Foto des entsprechenden Schreibens für Aufregung. Aber ist es echt? Im Internet kursiert im Anschluss die Behauptung, es gebe eine neue Corona-Hygieneregel. „Trinken in der Schule verboten!“, heißt es in einem Facebook-Posting. Angebliches Trinkverbot in Schule sorgt für Aufregung Als Beleg wird ein Schreiben einer Schule in Hessen an die Eltern eines Schülers verbreitet. Darin steht, der Schüler habe in der Pause ein gekauftes Getränk auf dem Schulhof getrunken. Aufgrund der Corona-Hygieneregeln sei dies untersagt.Facebook-Nutzer kritisieren die vermeintliche neue Regel: Kindern drohe ein Kreislaufkollaps, wenn sie stundenlang ohne Wasser auskommen müssten. https://www.bild.de/bild-plus/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/abmahnung-an-hessischer-schule-trinken-in-pause-wegen-corona-verboten-72764826,view=conversionToLogin.bild.html … zweiter Link… https://www.express.de/news/panorama/neues-corona-verbot–kind-trinkt-aus-flasche–reaktion-der-schule-sorgt-fuer-empoerung-37303928

  25. Deutschland ist zur Zeit das Land in der Welt , wo sich die mafiösen Strukturen vollkommen straffrei ausleben können . Auch die Cum-Ex – Geschäfte fallen darunter . Wenn man bedenkt , wie Panorama jetzt zu eine Privatbank berichtete , wie schlimm dort Politiker wie Scholz , Pawelzik und Kahrs (SPD)?darin verstrickt sind , damit diese Bank die ergaunerten 47 Millionen Euro nicht zurück zahlen muss und wie dort getrickst wurde , dann wird deutlich , dass das Geld die Poitik bestimmt . Ganz abgesehen von den Parteipolitischen Klüngelclan zwischen dem Chef dieser Bank in Hamburg und der SPD .
    Oder ein Bundesverfassunggerichtspräsident der als Abgeordneter der CDU Nebeneinkünfte von über 250000Euro generierte und dann Präsident dieses Gerichts werden konnte . Hier zeigt sich , dass wir vom Geldadel Regiert werden .
    Einfach nur noch abscheulich und ekelhaft was dort abläuft . Solche Leute sind zumeist auch noch „ Berufspolitiker „ !

  26. @ Walddorf und Stadtler

    Die Würde des Menschen gilt im Merkel Staat also noch nicht einmal mehr für Kinder und das an einer Schule die den Namen Geschwister Scholl trägt.

    Dieses Virus ist harmloser als eine Grippe, aber mit der aufgeladenen Angstschürerei hat sich eine Verbrecherclique ein Mittel geschaffen was ihnen eine kontrollierbar Menschenmasse schaffen soll.

    Wir haben es hier mit einer rücksichtslosen Diktatur völlig enthemmter und skrupelloser Menschen, die sich mit dem Märchen vom Phantomkillervirus an der Macht halten wollen, dabei nehmen sie auch in Kauf das Kinder zu Schaden kommen.

    https://youtu.be/LImfkG4Yrto

  27. Ach so ich vergaß , dass die Abteilungsleiterin des Finanzamtes in Hamburg sich auf die Seite dieses Verbrechers schlug und inzwischen Ihren Namen änderte. Dabei muss man wissen, der Leiter dieses Finanzamtes war damals der heutige Oberbürgermeister der SPD !! Noch fragen ?

  28. @ mopsek at 20:04

    Deshalb soll ja der AfD der rechtmäßige Vorsitz des Ausschusses genommen werden.
    Mal sehen, was die „Demokraten“ sich diesmal einfallen lassen, um die einzige Opposition AfD zu torpedieren.

  29. Und Scholz, der Finanzminister und Chef der BaFin will Bundeskanzler werden?
    Wenn man den Schaden anschaut, welchen er bisher vollbracht hat, dann hat er beste Chancen!

  30. Den BaFin-Chef Felix Hufeld kenne ich noch aus unserer gemeinsamen Zeit in der Jungen Union Mainz. Er war schon damals unfähig, aber ganz wild darauf, die CDU zu „modernisieren“, also nach links zu öffnen. Ich werde einen inneren Reichsparteitag feiern, wenn Hufeld über die Wirecard-Affäre stürzt…!

  31. Der Impfstoff den sie uns verabreichen wollen ist gefährlicher als COVID 19.

    Drosten, Wieler, von der Leyen und Spahn haben der Gates Mafia die Türen geöffnet, damit der kaum geprüfte Genmüll auch in Deutschland verkauft werden kann.

    Da kommt man um die Frage nicht herum, wie viel Geld diese Leute von der Pharma Lobby bekommen.

    Die Polizei sollte lieber, wegen Amtsmissbrauchs ermitteln statt auf unschuldige Demonstranten einzuprügeln.

    https://youtu.be/Pv6tzWfDK-w

  32. Das beste ist ja, dass die Mitarbeiter der BaFin in der Abteilung WE2 oder so, die genau für Insidergeschäfte und Prüfungen von WC zuständig waren, die grössten Händler der Aktie in der Behörde waren. Das ist ja der Skandal überhaupt. Dieser Hufeld müsste eigentlich in Untersuchungshaft oder zumidest sofort vom Dienst supendiert werden, Pension gestrichen. Den Markus Braun (ex Vorstandsvorsitzender von WC) haben sie erst Monate nach seiner 1. Verhaftung seine Vermögen eingfroren, davon mehrer Immos in Mü, Wien und Kitzbühel) und Millioinen aus dem Verkauf seiner Aktien VOR dem Absturz auf dem Konto. Zeit genug also, um vieles davon noch beiseite zu schaffen. Die sind einfach zu blöd. Den Schaden hat der brave Bürger und Anleger wie immer.

  33. Natürlich haben die Angst vor dem Untersuchungsausschuss, aber noch grössere Angst haben sie davor, dass die AfD den Vorsitz bekommen könnte. Denn dann würde wohl noch einiges Unvorhergesehenes ans Licht kommen. Aber da das von den anderen Schein-Opp-Parteien (FDP, Li und Grüne) auch nicht so richtig gewollt wird, wird solange um dieses Thema gestritten, bis sich alle mit Abscheu abwenden und den Rest dann die MSM erledigen, will heissen: die AfD ist Schuld an Allem! Und am Ende geht es nicht mehr um WC sondern um ein Palaver über Rechte und Rechte im BT. Die AfD wird verlieren. Scholz reibt sich seine schmutzigen Hände, Affe tot.

Comments are closed.