Anti-Trump-Demo 2016 in Berlin.

Von KONSTANTIN | Die Prognosen zum Ausgang der amerikanischen Präsidentschaftswahl reichen weit auseinander. Einige US-Umfragen sahen den Kandidaten der US-Demokraten Joe Biden noch vor kurzem mit zweistelligen Prozentpunkten vor Amtsinhaber Donald Trump. Dessen Anhänger verweisen dagegen darauf, dass die Umfragen bereits 2016 falsch lagen und einen Sieg von Hillary Clinton vorhersagten. Dabei ist nur eines sicher: Der 3. November wird sehr spannend.

US-Präsidentschaftswahlen sind immer ein Spektakel. In der mächtigsten Demokratie der Welt geht es einfach um zu viel, als dass man diesen Wettbewerb langweilig gestalten könnte. Dabei sind die Deutschen laut einer Umfrage von YouGov im Auftrag der dpa eindeutig auf der Seite des Herausforderers Joe Biden. 56 Prozent der Deutschen würden demnach für Biden und nur zehn Prozent für Trump stimmen. Selbst unter AfD-Anhängern würden, so die Umfrage, nur 36 Prozent für den amtierenden US-Präsidenten stimmen. Dies ist angesichts des Zerrbildes, das deutsche Medien immer und immerwieder von Trump zeichnen, kaum verwunderlich.

Er wird beschrieben als „Rassist“ und von großen deutschen Medien wie dem Spiegel als IS-Terrorist dargestellt, der die Freiheitsstatue köpft. Der Trump, der eng mit dem farbigen US-Senator Tim Scott zusammenarbeitet, um Arbeitsplätze in afroamerikanischen Nachbarschaften zu schaffen, kommt in deutschen Medien nicht vor. Ebensowenig der Trump, der eine bahnbrechende Justizreform durchgeführt hat, die Menschen eine zweite Chance ermöglicht. Die Linken, die immer wieder den USA systemischen Rassismus vorwerfen, weil schwarze Amerikaner im Vergleich zum Bevölkerungsanteil in Gefängnissen überrepräsentiert sind, nehmen auch dies nicht zur Kenntnis. Zu viele Fakten könnte das deutsche Publikum verwirren.

Die Spaltung der USA durch die große Medien

Ähnlich geht die Mehrheit der US-Medien vor: CNN, MSNBC oder CBS berichten nicht über Trumps Nominierung für den Friedensnobelpreis. Dass Trump im Gegensatz zu Obama, dem der Preis verliehen wurde, handfeste Erfolge vorzuweisen hat, wird unter den Teppich gekehrt. So hat Trump ein Wirtschaftsabkommen zwischen Kosovo und Serbien erzielt und drei bilaterale Verträge zwischen Israel und seinen arabischen Nachbarstaaten vermittelt (PI-NEWS berichtete). Die erfolgreichste Nahost-Friedensinitiative seit mindestens 25 Jahren wird sicherlich nicht mit einem Friedensnobelpreis belohnt werden.

Der Skandal, dass der Sohn von Joe Biden während dessen Vize-Präsidentschaft Millionen-Deals ausgerechnet mit den Staaten abgewickelt hat, für die Biden außenpolitisch zuständig war, wird seit Jahren totgeschwiegen. Als nun Emails auftauchten, die belegen, dass Hunter Biden für Geschäftspartner Treffen mit seinem Vater vermittelte, wurden die entsprechenden Artikel durch die US-Messanger Facebook und Twitter vollständig zensiert.

Geld und Tech-Konzerne gegen die Trumpbewegung

Entsprechend ergibt sich ein zweigeteiltes Amerika. Das eine, das die großen Massenmedien konsumiert und mit millionenschweren Pro Biden-Kampagnen berieselt. Und das Trump-Amerika, das alternative Medien und den US-Sender Fox-News sieht und zu den riesigen Trump-Rallies geht.

Die entscheidende Frage wird sein, wer seine Anhänger besser mobilisieren kann. Der Hass der Linken auf Trump scheint immens, wie gewalttätige Angriffe und sogar Erschießungen von Trump-Anhängern durch linke Aktivisten belegen. Die US-Demokraten haben sich nie mit der Wahl Trumps 2016 abgefunden und versuchten, ihn mit fadenscheinigen Begründungen aus dem Amt zu entheben. Ob diese Anti-Trump-Kampagne ausreichen wird, ist unter Experten umstritten. Trump setzt auf einen enormen Mobilisierungseffekt unter seinen frenetischen Anhängern. Diese sollen wie 2016 die sogenannten Swing States für ihn entscheiden. Das Rennen ist vollständig offen, denn die US-Wahl wird zum Glück in Amerika und nicht in deutschen Redaktionsstuben entschieden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Falls dies zutrifft, keine Überraschung. Ein Glück, dass es in DE keine Volksabstimmungen gibt, denn das wäre eine Katastrophe bei diesem infantilen Volk.

  2. .

    Trump oder Biden ? Leben bedeutet: Veränderung*
    ________________________________________________

    .

    1.) * : Hab ich aus ’ner Joghurt-Werbung.

    .

  3. Da bin ich vollkommen überzeugt davon. Ich meine sogar das es bis zu 90% wären. Bei Gesprächen in unserer Verwandtschaft dauert es keine 3 Sätze bis es heißt : Trump ist ein Ar….h, Trump ist ein Spinner, Trump ist ein Verbrecher.

    Nachfragen um eine Begründung zu bekommen, enden mit genau den gleichen Sätzen wie sie in den MSM benutzt werden. Wortgleich !!

  4. Aber natürlich- genauso, wie 85& der Deutschen glauben, wir lebten im „besten Deutschland aller Zeiten“, in einer Demokratie…. oder wie (lt. MSM) gefühlte 102% Merkel für eine geniale Staatenlenkerin halten.

  5. 87% wählen das Altparteiensystem,
    und 56% würden den Alzheimer Fummler wählen.
    Kein Wunder,wieso sich dieses Land in diesem Zustand befindet.
    R.I.P Germany,
    oder ,es war einmal ein blühendes Land,
    mit vielen Gelehrten und Künstlern.
    Sie starben in Stille und dem Verlust der freien Meinung,
    gemäuchelt von der Politik,Systempresse
    und den Lügenmedien!

  6. Ich habe keine Ahnung. Ich hoffe auf Präsident Trump. Ein Präsident Biden wäre eine Katastrophe, allerdings dann genauso eine selbstgewählte Katastrophe, wie Frau Dr Merkels Kanzlerschaft in Deutschland.

  7. ZITAT:
    „….Dabei sind die Deutschen laut einer Umfrage von YouGov im Auftrag der dpa eindeutig auf der Seite des Herausforderers Joe Biden. 56 Prozent der Deutschen würden demnach für Biden und nur zehn Prozent für Trump stimmen. Selbst unter AfD-Anhängern würden, so die Umfrage, nur 36 Prozent für den amtierenden US-Präsidenten stimmen….“
    ZITAT ENDE.

    Solche Umfragen sind m. E. an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten. Was sollen die Ergebnisse denn im Kern aussagen? Das Ergebnis ist nutzloser Unfug.

    Woher bekommen denn hier in D die Inlänger überhaupt Infos? Die GEZ-Lügenmedien bezeichnen und beleidigen auch bei uns Trump völlig ungestraft und volksverhetzend (!) als Rassisten (ähnlich wie manche Verwirrte es in USA tun).

    Die Schreibknechte des Merkelismus einschl. der GEZ-Ansager, die sich US-Korrespondenten nennen, sind allesamt peinliche Marionetten und quasseln offensichtlich alles nach, was in die „Anti-Trump-Regie“ der hiesigen schwarz-links-grünen neofaschistischen Demokratiefeinde passt.

    Dabei hat Trump stets betont, dass er der Präsident aller US-Amerikaner sei, aber alles das, was vornehmlich links und/oder asozial agiert, unabhängig von der Hautfarbe – ablehnt und bekämpft. Da leider in den USA zu dieser asozialen Gruppe zahlreiche Farbige zählen, fühlen diese sich getroffen. Und die Demokraten nutzen diese Apathie der Asozialen für ihre Wahlzwecke gegen Trump.

    Das kennen wir zur Genüge auch von unseren schwarz-links-grünen Parteien, die alle gegen die AfD aufhetzen.

    Für jeden, der nicht wenigstens in USA vor Ort sowohl typische US-Großstädte als auch das Land und seine Bewohner annähernd kennengelernt hat, ist es überaus schwierig, zahlreiche Besonderheiten der US-Politik und des vielfältigen Denkens der sehr unterschiedlichen Kulturen dort zu verstehen.

    Deutschland ist politisch, gebietlich und von der Kultur her (etwas drastisch formuliert) aus meiner Sicht und Erfahrung sowas wie ein „anderer Stern“. Oder sogar ein „schwarzes Loch“.

    Ein Bulldozer-Politiker wie Donald Trump ist nur in den USA vorstellbar – und da gehört er hin. Die Beurteilungen durch verschiedene deutsche Hass-Medien und ihre Quassler zeigt nur, dass diese Beleidiger nicht aus ihrem geistigen Schneckenhaus herausgekommen sind und die US-Kulturen überhaupt nicht kennen.

    Trump ist kein fehlerloser Mensch, das weiß er selbst, das verschweigt er auch gar nicht.
    Er dürfte aber dem Konkurrenten Biden sowohl geistig als auch körperlich-gesundheitlich um ein Vielfaches überlegen sein.

  8. Ob Trump oder Biden, erstmal haben wir noch Lauterbach am Arsch kleben und der fordert die Aufhebung des Artikel 13 der Verfassung und will im privaten Bereich Kontrollen durchführen.
    Lauterbach will so private Partys sprengen und in den privaten Wohnbereich der Bürger vorstossen.
    Zu Hilfe… denen ist nichts mehr heilig, die sind wahnsinnig geworden, Überwachung bis unter die Bettdecke.
    Quelle :
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-10/bund-laender-beratung-corona-karl-lauterbach-alexander-kekule-ralph-brinkhaus?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.bing.com%2F

  9. Wie gut, daß die zu 85% bekloppten Deutschen keine US-Wahlberechtigung haben – die sitzen ja auch alleine mit Maske im Auto oder finden Merkel’s „Krisenmanagement“ genannten, permanenten Rechtsbrüche toll…oder frönen ihrem neuen Hobby: Mitmenschen anscheißen!

  10. „56 Prozent der Deutschen würden Biden, zehn Prozent Trump wählen“

    Das Ergebnis systemtreuer Medien-Verblödung, die kein einziges gutes Wort für Trump übrig haben. Betreutes Denken in seiner übelsten Form.

  11. 56 Prozent der Deutschen würden Biden wählen?

    Wundert mich nicht. 90 Prozent der Deutschen wählen die Einheitspartei CDUSPDGrüneLinke und damit die Unterstützer einer feindlichen Invasion und der Umvolkung schon seit Jahren. Das verdummte deutsche Volk kann halt nicht mehr selbst denken. Unsere schöne Welt wird untergehen, weil die meisten Menschen die medialen Manipulationen glauben. Gehirnwäsche von der Wiege bis zur Bahre. Die aggressiven islamischen und afrikanischen, aber auch die südamerikanischen Völker werden die Welt erobern.

  12. Was dieses Land am dringesten benötigen würde, wäre ein unabhängiger, konservativer, deutschsprachiger Nachrichtensender im Fernsehen. Servus TV ist ein Anfang, hat aber leider zu wenig, aktuelle-politische Themen im Programm. Donnerstag, sehr spät, den Talk im Hanger, Samstag 18.05 Uhr den Wegscheider und am Sonntag gegen 22.00 Uhr das Corona Quartett, ist zu wenig. Die Nachrichtensendung um 19.00 Uhr, von Montag bis Freitag, unterscheidet sich nur unwesentlich von den MSM. So wird das nichts.

  13. Die entscheidende Frage wird sein, ob der Hass auf Trump seitens der Linken groß genug ist, dass die Dems wirklich ihre komplette Wählerschaft mobilisieren können. 2016 sind nämlich nicht wenige Linke trotz allem nicht zur Wahl gegangen (was lustiger Weise auch an Hillary lag).

    Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass die ganzen BLM-Demos medial arg aufgebauscht wurden. Das sah/ sieht nach erheblich mehr Leuten aus, als es eigentlich ist – entsprechend der verzerrten Berichterstattung von CNN etc. Und irgendwelche „Influencer“ auf YouTube, Instagram etc. stellen nun auch nicht unbedingt einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung dar.

    Die US-Amerikaner, die durch Trumps Politik wirtschaftlich profitiert haben, werden halt im Stillen ihre Stimme für ihn abgeben. Und das sind auch nicht wenige Schwarze und Latinos, die absolut keinen Bock auf diese BLM-Sche*ße haben.

    Ich persönlich kann und werde aber absolut keine Prognose abgeben. Das ist dieses Mal schlichtweg nicht möglich. Ich denke, sowohl ein Erdrutschsieg für einen der beiden Kandidaten wie auch ein Kopf-an-Kopf-Rennen sind möglich.

    PS: Wie stehen eigentlich die Quoten in den Wettbüros drüben auf der Insel (Gruß an DFens)

  14. Der Kurs der CDU ist seit Jahren auf Druck der Bundeskanzlerin eindeutig. Um für alle Zeiten an der Macht zu bleiben, muss die einst christlich geprägte Partei auch mit grünen und linken Teufeln einen Pakt eingehen. Und so steht die nächste Koalition aus CDU und Grünen bereits fest. Die nächste Bundestagswahl wird eine Farce und alles andere drumherum ist reines Theater. Man muss ja so tun, als ob man was tut für sein Geld.
    weiterlesen bei jouwatch

    …wenn Trump wiedergewählt wird, dann wird in Deutschland endgültig das Licht ausgemacht.
    die Lockdown Lady Angela dreht schon am Schalter.

  15. „PS: Wie stehen eigentlich die Quoten in den Wettbüros drüben auf der Insel“

    ———–

    Ich habe mir die Wettquoten auch schon angesehen, weil die Prognosen ein einziger Lügenäther sind und man da nicht durchblickt. Wo es um echtes Geld geht, da kann man sich weniger Fehlprognosen leisten.

    https://www.oddschecker.com/politics/us-politics/us-presidential-election-2020/winner

    Laut der Quoten ist ein Biden-Sieg leicht wahrscheinlicher, wobei der Unterschied nicht groß ist.
    Ich denke, es wird ein knapper Sieg, egal für wen. Mit anschließender Wahlanfechtung, Protesten, Krawallen, Chaos, Börsencrash.

  16. Da fragt man sich wer sind die 56% „deutschen“. Das erfahren wir zur Bundestagswahl 2021.

  17. Es ist ja nicht nur eine „Anti-Trump-Kampage“ sondern die effektiven Zahlen sprechen eben auch nicht für Trump, die Lage ist einfach schlecht.
    Und so sehr die Amerikaner vor 4 Jahren von Hillery und Obama die Schnauze voll hatten, so haben sie es nach 4 Jahren eben auch von „The Donald.“ Vor 4 Jahren war er noch neu, vor 4 Jahren hat seine „Show“ gezogen, auch dass hat sich abgenutzt. Sicher ist seine Politik besser als man sie darstellt, sicher hat ihm Corona eine Strich durch die Rechnung gemacht.
    Aber die Lage ist nun mal so wie sie ist und die Zukunft sieht für die USA nicht rosig aus.
    Viele Millionen Amerikaner haben Angst um ihre Existenz, 1/3 kann die Mieten nicht mehr bezahlen, haben Angst in die Armut abzurutschen. Und Armut heisst in den USA echte Armut, kein Hartz-IV, keine Sozialwohnung, keine Krankenversicherung.
    Die Amerikaner werden den wählen, der ihnen die Angst nimmt in die Armut abzurutschen, der ihnen ein „soziales Fangnetz“ verspricht, denn Wirtschaftlich wird es weiter steil bergab gehen.
    Da versagt Trump, da ist er zu hart, zu wenig sozial, dass wird ihn die Wiederwahl kosten.

  18. Hoffentlich von den sich die Amerikaner von den Umfragewerten des BRD-Irrenhauses nicht noch in letzter Minute beeinflussen

  19. Ich erinnere mich noch wie in den achtziger Jahren Ronald Reagan vom deutschen Fernsehen und linksgrünen Demonstranten niedergemacht wurde. Dann war es der Präsident der die Wiedervereinigung von Anfang an unterstützt hat und ganz wichtige Impulse in der Politik gesetzt hat: “ Mister Gorbatschow, tear down this Wall“ Welchen Krieg Amerikas hat Herr Trump begonnen? Und seit wann ist es wichtig wie das deutsche Volk in Amerika wählen würde? Als hätten wir hier nichts Besseres und Wichtigeres zu klären und zu tun.

  20. erich-m 28. Oktober 2020 at 13:18

    Es ist ja nicht nur eine „Anti-Trump-Kampage“ sondern die effektiven Zahlen sprechen eben auch nicht für Trump, die Lage ist einfach schlecht.
    Und so sehr die Amerikaner vor 4 Jahren von Hillery und Obama die Schnauze voll hatten, so haben sie es nach 4 Jahren eben auch von „The Donald.“

    Das ist nicht so einfach zu sagen. Bei den Wahlkampfveranstaltungen von Trump ist die Bude immer voll. Bei den Straßenumzügen ist die Stimmung toll, die Leute haben Spaß, großes Gemeinschaftsgefühl.

    ab 2:50 Das ist Kalifornien, eigentlich Biden-country:

    https://www.youtube.com/watch?v=9aa3nvLNLnw

  21. ghazawat 28. Oktober 2020 at 12:25
    Ich habe keine Ahnung. Ich hoffe auf Präsident Trump. Ein Präsident Biden wäre eine Katastrophe, allerdings dann genauso eine selbstgewählte Katastrophe, wie Frau Dr Merkels Kanzlerschaft in Deutschland

    ——————————————–
    Also mit schleierhaft wo Bidens Wähler herkommen sollen. Ohne Wahlbetrug jedenfalls.

    Trump: https://youtu.be/QcpLY7nyoY4

    Biden: https://quotenqueen.wordpress.com/2020/10/20/der-herausforderer/

    Klar Biden wird seine Wähler haben, die sich nicht zeigen, aber ….

  22. 56% würden Biden, einen dementen, korrupten Karrierepolitiker, wählen. Klar man muss nicht Trump wählen, aber dass zeigt leider mal wieder, dass der Großteil unserer Bevölkerung dumme Schafe sind.

  23. Mir ist es ehrlich gesagt inzwischen egal, wie der Massenzirkus ausgeht.
    Trump mag ich sehr, weil er noch keinen Krieg angezettelt hat und sogar die bisher weitreichendsten Schritte im Nahost-Friedensprozeß erreicht hat. Außerdem, weil er seit langem der erste Präsident ist, dem man abnimmt, daß er das Amt nicht zur persönlichen Bereicherung nutzt.
    Trotzdem haben uns auch die besten Präsidenten der USA wenig genützt.
    Er hat im Inneren so viel zu tun, daß er kaum Zeit findet, den anderen mal gehörig auf die Finger zu klopfen.
    Wir können uns nur selbst helfen, wobei ich auch da inzwischen meine Zweifel habe.
    Revolutionen sind nur mit Maske und nur in kleinen Gruppen gestattet.

  24. Pavarotti_Fritti 28. Oktober 2020 at 13:10

    Danke für die Antwort. Interessante Seite.

    Mit dem letzten Absatz dürften Sie allerdings auch recht haben. So oder so, heute in einer Woche wird die Welt jedenfalls definitiv SEHR anders aussehen!!!

  25. ….ich wäre einer der 10%,nicht weil ich ein Trump Fan bin sondern weil ich der Meinung bin,das Biden das größere Übel ist.

  26. Einfach mal Rush Limbaugh hören. Mache ich jeden Tag (Mo-Fr). Das macht Euch den Kopf frei. Streams findet man. Zum Beispiel diesen hier:

    http://208.92.55.50/WVNNAM_SC (Sender aus Huntsville, AL)
    Immer 3 Stunden von 18:00-21:00 Uhr, bis 1. November 17:00-20:00 Uhr…

    Make America Great Again!

  27. Die Deutschen halten Politik für den Austausch von Höflichkeiten.
    Für sie ist viel wichtiger dass die Frisur sitzt als jedes Faktum.
    Die Deutschen haben keine Innerlichkeit mehr, für sie zählt nur die Äußerlichkeit.

  28. Wie doof und Obrigkeitsabhängig das Deutsche Volk ist,
    hat es schon unter Hitler bewiesen, es hat nichts dazu
    gelernt.
    Die Vollidioten, wählen Diktatur statt Freiheit und bemerken
    es nicht !

  29. Tolkewitzer 28. Oktober 2020 at 13:56

    ….
    Revolutionen sind nur mit Maske und nur in kleinen Gruppen gestattet.
    _______________
    Nicht vergessen eine Fahrkarte zu kaufen, um den Bahnsteig zu betreten!
    Erst dann, kann die Revolution starten.
    🙂

  30. Habe die TV-Duelle der beiden (im Originalton, die deutschen Übersetzungen … nun ja, vor 100 Jahren wäre dem Übersetzter noch was zugestoßen) aufgenommen und später als „Englisch Übung für den Unterricht“ mit dem Sohn (16), der ja schon in NRW wählen durfte, geschaut. Ich stellte am Ende immer wieder die Frage: Einer von den beiden „Knalltüten“ bekommt demnächst neu oder wieder den Aktenkoffer für viele Atomraketen in die Hand, welcher wäre dir angenehmer? Die Antwort kam prompt. Es war nicht die Partei eines Fridensnobelpreisträgers, nicht ein Kandidat der wegen Versprecher und Orientierungslosigkeit eher ins „Final Oaks“, statt in’s „Oval Office“ gehört. Keine Pizza-Gate-Partei, kein Oral-Office …

  31. 56 Prozent der Deutschen würden Biden, zehn Prozent Trump wählen.
    ++++

    Klar!

    Liegt hauptsächlich am massiven Bashing gegen Trump von den linksgrünen Schweinemedien!
    Und an den dämlichen linksgrünen Politikern!

  32. Joppop 28. Oktober 2020 at 13:59

    56% ist also zu doof zum kacken !
    Ende Zitat

    Das ist zu einfach gedacht.
    Einn Großteil der Deutschen goutiert („genießt“) nur die Mainstreammedien und da nur Fernsehen ZDF & AOK. 😉
    Ein nicht geringer Teil der Deutschen wissen das sie bei den Präsidenten Wahl in den USA nicht mit abstimmen darf.#
    Die haben recht.

    Ich kanns auch nicht beurteilen, da werden so viel Schlachten geschlagen unf Geschichten erzählt. Was hier in D. auffällt das die Zeit z. B. NICHT schreibt wie viel politisch besser Biden
    als Trump ist. Biden findet kaum statt. Ähnlich wie bei der AfD.
    Wenn Artikel dann ausschließlich negativ.
    Trump hat von der deutschen Lügenpresse Dauerfeuer bekommen.
    Lächerlich, aber Tatsache.
    Vermutlich dient es dazu die Heimatfront zu stärken (…und jetzt alle: „Trump BUUUUUUH!!!“).
    Vermutlich vermissen die die sonst üblichen US-Kriege.-
    Aber: Uns drehen _beide_ den Gashahn ab.
    Gruß nach NL.

    @Blimpi

    „Alzheimer Fummler“
    Kreisch!! Muaha. Ich glaube der wird gewählt weil Trump zu viele Gegner hat. +Corona. In einem Jahr drehen die irgendwas damit die Schwarze (muaha) Harris die erste Präsdentin wird. Harris ist jung, die kann warten weil die Biologie ist auf ihrer Seite ist.

  33. Was ich on den USA rational niht verstehe ist ja, dass die Internetgiganten sich für den Wahnsinn engagieren. Ich meine sie benötigen die Asiaten, sowohl für die Produktion billiger Hardware, als auch für die Entwicklung in den USA. Aber dann reicht es doch, dass sie sich dafür einsetzen. Was wollen sie mit Schwarzen und Latinos, die tragen doch dazu außer in mir nicht bekannten Sonderfällen nichts bei.
    Haben sie Angst davor oder will Trump ihnen das mit den Asiaten etwas auch vermiesen. Oder glauben die an ihre irre Ideologie, die sie doch selbst mit in den Abgrund reißen wird. Kann das jemand sonstwie erklären? Ich meine sie haben von Latinos und Schwarzen absolut nichts, bzw, nicht viel.
    Oder benutzen sie ihr verbrecherische, kriminelles Gutmenschentum bezüglich BLM dazu sich als die absolut Guten vor anderweitigen Eingriffen zu schützen. Letzteres wäre das Einzige was ich mir vorstellen könnte. Pro BLM und pro Multikulit steigert doch nicht deren Umsätze. Die haben sie doch so.

  34. Das sind die 56%, welche jetzt auch Klopapier hamstern. Ohne diese Mainstream-Medien-Versteher könnte man auch diesen Coronablödsinn nicht durchziehen. Die nächste Wahl in Deutschland kommt bestimmt, dann können sich meine Mitbürger mit 96% für Söder entscheiden. Ich freu mich schon drauf.

  35. Trump setzt auf einen enormen Mobilisierungseffekt unter seinen frenetischen Anhängern.

    Ich vermute, dass Trump 2016 die Mobilisierung seiner Anhänger weitgehend ausgereizt hat. Die allermeisten davon werden ihn wieder wählen, allerdings hatten die Demokraten 2016 ein erhebliches Mobilisierungsproblem, weil Clinton insgesamt relativ unbeliebt war und schon als Siegerin festzustehen schien.
    Das wird dieses Jahr anders sein. Bidens Beliebtheitswerte gehen durch die Decke (warum eigentlich, er macht ja nichts?), es wird ein Lerneffekt aus 2016 einsetzen und Trump polarisiert so sehr, dass seine Gegner mittlerweile ähnlich motiviert sind, wie seine Anhänger.
    Die Zahlen des Early Votings lassen auf eine Rekordwahlbeteiligung schließen und unter diesen Umständen hat Trump kaum eine Chance.

  36. Nicht nur das linke „yougov“, sonder auch die merkelhörige Bertelsmann-Stiftung, die ihre unappetitlichen Griffel überall drin hat, wo „Sozialismus“ und „alles Geld zu mir und ich nach Wandlitz“ und „Bürger sind Leibeigene“ draufsteht, trommelt heute Agitprop auf allen Kanälen, die das vom Teletext über die privaten bis zum Regierungsfunk begeistert auflecken. Welt-Ticker heute um 7:46

    Umfrage: US-Präsident Trump in Europa chancenlos
    In der Europäischen Union würden Donald Trump nur 17 Prozent wählen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die die Bertelsmann Stiftung am Mittwoch in Gütersloh vorstellt. Trumps Herausforderer bei den US-Wahlen am kommenden Dienstag (3. November), Joe Biden, würde auf 45 Prozent kommen.

  37. Was die Deutschen denken ist ja uninteressant, aber die objektive Frage ist in der Tat, ob Trump tatsächlich Nichtwähler oder andere in den letzten 4 Jahren hin zu gewonnen konnte. Das würde entweder politisches Bewußtsein beim Wähler voraussetzen oder er muß konkret Vorteile von der Politik Trumps gespürt haben. Insofern kann ich die Sache nicht einschätzen.

  38. INGRES

    Was ich on den USA rational niht verstehe ist ja, dass die Internetgiganten sich für den Wahnsinn engagieren. Ich meine sie benötigen die Asiaten, sowohl für die Produktion billiger Hardware, als auch für die Entwicklung in den USA. Aber dann reicht es doch, dass sie sich dafür einsetzen. Was wollen sie mit Schwarzen und Latinos, die tragen doch dazu außer in mir nicht bekannten Sonderfällen nichts bei.
    Haben sie Angst davor oder will Trump ihnen das mit den Asiaten etwas auch vermiesen. Oder glauben die an ihre irre Ideologie, die sie doch selbst mit in den Abgrund reißen wird. Kann das jemand sonstwie erklären? Ich meine sie haben von Latinos und Schwarzen absolut nichts, bzw, nicht viel.
    Oder benutzen sie ihr verbrecherische, kriminelles Gutmenschentum bezüglich BLM dazu sich als die absolut Guten vor anderweitigen Eingriffen zu schützen. Letzteres wäre das Einzige was ich mir vorstellen könnte. Pro BLM und pro Multikulit steigert doch nicht deren Umsätze. Die haben sie doch so.

    Also zumindest bei Amazon kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sie Latinos (am liebsten undokumentierte Einwanderer) und Schwarze liebend gern zu Niedrigstlöhnen in ihren Lagern einsetzen.

    Und Menschen haben natürlich auch abseits ihrer Arbeitsleistung einen Wert.

  39. An „Schnauze voll“: Das Denunzieren ist kein neues Hobby der Deutschen, sondern war schon immer ein deutscher Volkssport. Sonst wäre Hitler nicht soweit gekommen und auch Ulbricht/Honecker nicht.

  40. Propaganda & Dressur haben ganze Arbeit geleistet. Ist in meinem Bekanntenkreis genauso.

    Aber die Gesichter hättet ihr sehen müssen, als ich denen nachvollziehbar erklärt habe, dass Nationalsozialisten Linke waren! Köstlich!! Da hat die Abteilung Propaganda & Dressur noch bessere Arbeit geleistet. Um so lauter der Knall, der einen aufweckt.

  41. INGRES 28. Oktober 2020 at 14:51

    Es kann natürlich so sein, dass gerade den Freaks im Technologiebereich, da für sie noch reichlich Arbeitsplätze vorhanden waren, das restliche Hirn und die restlichen menschlichen Komponenten Fähigkeiten komplett abhanden gekommen sind und sie daher am anfälligsten (ganz im Sinne der Technik) für die fortschrittlichsten und sorglosesten Ideologien sind. Nun ja es wird mittelfristig ihr Untergang sein. Denn die wichtigsten Industrien sind die Primär (Grundstoff)industrien und da gehört das Internet nicht dazu. Das ist nur behilflich und Unterhaltung.

  42. darmstaedter76 28. Oktober 2020 at 15:11

    Nun an Amazon hatte ich auch schon gedacht, da könnte die genannten Personen ja auch Kunden sein. Sicherlich haben Menschen theoretisch auch als Menschen einen Wert. Aber sie müssen daneben eben in genügender Anzahl auch einen Nutzen haben, sonst können die Nutzlosen nicht ernährt werden. Außer durch Naturalwirtschaft, aber die kann nicht Viele ernähren und da ist es mit dem Wert des Menschen jenseits seiner Verwendbarkeit nun ganz schlecht bestellt und immer bestellt gewesen.
    Und was sollen Menschen jenseits ihrer Verwendbarkeit für einen Butzen für Amazon haben? Sie sagen doch selbst, man benötigt sie als billige Lagerarbeiter. Und Bill Gates benötigt sie als Impfvieh. Oder bringt der Afrika die Digitalisierung?

  43. Die kleinen linksgrün erzogenen bez. gehirngewaschenen Nichtsnutze erinnern mich irgendwie an die Geschichten über den Volkssturm als das Ende nicht mehr aufzuhalten war, als zum Schluß Kinder und Alte verheizt wurden. Ich kenne diese Ahnungslosen aus der eigenen Verwandtschaft, besserwisserisch, hochnäsig und aggressiv. Es wird kein gutes Ende nehmen mit den kleinen Deppen.

  44. – Trump hat TTIP gekippt (das Haßobjekt der Linken, erinnert sich noch wer?)
    – Trump hat Israel-Mohammedanische Friedensvertäge eingetütet (dafür gab es früher mal Friedensnobelpreise)
    – Trump läßt sich nicht herumstoßen.

    Die internationalen Sozialisten („TTIP ist schrecklich!“ „Warum keine Aussöhnung Israel-Arabien!“) sind nach Erfüllung ihrer Agenda durch Trump brüskiert und drehen darum erst recht hohl.

  45. AlterNotgeilerBock 28. Oktober 2020 at 12:33

    Ob Trump oder Biden, erstmal haben wir noch Lauterbach am Arsch kleben und der fordert die Aufhebung des Artikel 13 der Verfassung und will im privaten Bereich Kontrollen durchführen.
    Lauterbach will so private Partys sprengen und in den privaten Wohnbereich der Bürger vorstossen.
    Zu Hilfe… denen ist nichts mehr heilig, die sind wahnsinnig geworden, Überwachung bis unter die Bettdecke.
    Quelle :
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-10/bund-laender-beratung-corona-karl-lauterbach-alexander-kekule-ralph-brinkhaus?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.bing.com%2F
    …………………………………………………….
    Und lege keinen Wert mehr auf das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Zumindest dann wenn dieser verstrahlte Lauterbach meinen Weg kreuzt.
    Satire!

  46. 56 Prozent der Deutschen würden Biden, zehn Prozent Trump wählen

    Na, da können die Amerikaner aber froh sein,
    dass sie selbst die Wahl haben und nicht auf die 56% der Deutschen angewiesen sind.
    H.R

  47. Gutmenschen sind unbelehrbar und folgen blindlinks dn Führern, heissen sie Adolf oder Angela. Deutsche Patrioten bereitet euch vor ein deutsches Homeland in Ost Deutschland einrichten das sich den Visograd Staaten anlehnt.

  48. Die „bösartigsten Medien der Welt“* (die deutschen Medien) können sich noch so abmühen, die Wiederwahl von Trump werden sie nicht verhindern können. Auch der vom Tiefstaat inszenierte Aktiencrash durch den Lockdown wird nicht reichen. Nur eine massive direkte Wahlfälschung kann Trump noch verhindern, ob der linke Tiefstaat noch wie 2016 dazu fähig ist kann ich nicht beurteilen, 2016 hat es jedenfalls trotzt Wahlfälschung nicht mehr gereicht Trump zu verhindern.

    Es wird auf alle Fälle eine spannende Wahlnacht, womöglich sogar eine ganze Wahlwoche. 😉

    * zitat von Gorbatschow

  49. Nach Ansicht des berühmten Philosophen Karl Jaspers, besteht die Menschheit zu 99% aus Geistesgestörten und aus Idioten. Siehe dazu Google.
    Dennoch hat sich Herr Jaspes wohl geirrt. Es sind nicht 99%, es sind nur 56 %.

  50. Nane 28. Oktober 2020 at 15:55

    Trump ist schon nee coole Socke Socke. So etwas würden Merkel und BRD-Konsorten nie machen. Wir Deutsche sind denen da Oben nämlich Scheißegal.

  51. @KONSTANTIN- 56 Prozent der Deutschen würden Biden, zehn Prozent Trump wählen…
    ———————-
    Ein bisschen mehr Taktgefühl bitte! Sie erinnern den Deutschen im schmerzlichen Konjunktiv daran, dass Deutschland den US Präsidenten überhaupt nicht wählt. Ich wage noch einen Schritt weiterzugehen zu behaupten, dass den Amis die Meinung der Deutschen am Arxxx vorbei geht. Allen voran Trump und Biden. Was die verhinderten Wähler in Deutschland natürlich nicht davon abhalten soll, in obige Darmöffnungen zu kriechen, um dort Wahlhilfe zu leisten.

  52. 56 Prozent der Deutschen würden Biden, zehn Prozent Trump wählen, wenn nur ein kleiner Funke Wahrheit andiesem Satz wäre, könnte man den Verblödungs-Grad der PlemPlem-Deppen sehen, der aber in Wirklichkeit nicht weit davon abweiche dürfte, mit Bezug auf die 56%.

  53. AfD-Fraktion bringt Peter Altmaier ins schwitzen!

    https://www.youtube.com/watch?v=wrnNv14Y3vI

    ———————————————————————
    Peter Altmaier schwitzt bereits, wenn es keine Würstchen gibt. Fachlich ist da auch wenig vorhanden. Sah man damals als niemand wegen Corona seinen Job verliert.

  54. Donny wird den senilen Korrupti-Joe von den sogenannten Demokraten haushoch schlagen !
    Ihr werdet sehen !!!
    Aie Amis sind zwar etwas naiv aber so naiv, wie uns unsere Luegenmedien zusammen mit dem Staatsfunk glauben lassen will, auch wieder nicht !

  55. „Nur“ 56 Prozent für Biden sind angesichts des Trommelfeuers der hiesigen MSM erstaunlich wenig.
    Zumal das eine rein fiktive Frage ist, denn bekanntlich darf man da ohne US-Staatsangehörigkeit gar nicht wählen. Mithin könnte man noch leichtfertiger seine Präferenz äußern, als gehe es um eine Wahl, an der man selbst zur Teilnahme aufgefordert ist.

    Daß dann nur 10% meinen, Trump zu wählen, mag daran liegen, daß dessen Sympathisanten um die Sinnlosigkeit einer solchen Umfrage wissen, sich darum gar nicht äußerten.

    Jedenfalls zeigt diese knappe „Mehrheit“ für Biden, daß die Dauerhetze bundesdeutscher Medien reichlich wirkungslos ist, und das ist immerhin erfreulich.

  56. he germanamerican 28. Oktober 2020 at 15:44
    @Sonnen Kopp Postete :Einfach mal Rush Limbaugh hören.
    Und was hört man dann?
    Den ganzen Tag Wutreden und Propaganda für Trump.
    Hier meinen auch nur alle ihre Meinung ist die einzig Richtige.
    Wenn ich schon höre Biden kann nur gewinnen bei Wahlbetrug.
    Die Wahrheit ist das genau Trumps Partei immer bei Wahlbetrug dabei waren.
    Ich sage nur Florida bei der Bush Wahl.
    Ich hätte mir zwar auch einen jüngeren Kandidaten als Biden gewünscht aber er ist immer noch besser als der Pleite Geschäftsmann Trump.
    ————————

    Als langjähriger Amerikakenner kann ich nur sagen dass Sie sich zu sehr von NPR (National Propaganda Radio) beeinflussen lassen. Ein bisschen mehr Breitbart würde Ihrer Meinung mehr Gleichgewicht geben.
    Übrigens, ist Ihre Meinung so etwas von einer Ausnahme. Statistisch gesehen steht die überwältigende Mehrheit der „Germanamericans“ zu Trump.

  57. thegermanamerican……du bist mit Abstand das beste Beispiel für einen linken gehirngewaschenen Träumer der diesen Familienclan der seit Jahren die USA als persönlichen Selbstbedienungsladen für seine Kids und sich selbst sieht. Der Typ der in seiner ganzen Amtszeit absolut nichts zu Stande gebracht hat und mittlerweile so verblödet ist dass er nicht mal weiß für welches Amt er gerade kandidiert. Der spätestens in einem jahr mit vollgeschissener Hose im Retirement Home für leftwing Idiots irgendwo in Florida sein Breichen eingeflößt bekommt. Du kriegst die einzige Frau auf dieser Welt als Präsidenten die noch dümmer als Angela Merkel ist ….na dann viel Spaß…..

  58. Zumindest ist man auf der NWO-Zielgerade IQ < 70, leider nicht nur in Deutschland.
    Hoffen wir das die Republikaner gewinnen und dann abrechnen.
    Die Wendehälse in Politik und Wirtschaft werden die Kehrtwendung schnellstens hinbekommen, doch was ist mit der Jugend? Verdorben, verdreht unfähig selbstständig zu denken.
    Die Intelligenten können sich auffangen, sich weiterbilden und neue Wege suchen, dass braucht aber viel Kraft und Durchhaltewillen, was ich (sorry, sorry, sorry) von den verwöhnten, überheblichen, sich selbstüberschätzenden Iphone-Zombies in keiner Art und Weise für möglich halte.
    Das wird Prügel und Krawalle geben (die Wirtschaftstouristen sind hier noch gar nicht mit einbezogen).

  59. Ich versichere Euch, als Autorin des Artikels:

    Weihnachtsgeschichte einmal anders, beten schadet in jedem Fall nie!

  60. @ aber: beten schadet nie
    Sicher schadet es nicht, aber ich denke wir müssten, wie die Budisten zu rotierenden Bet-Trommeln übergehen, um diesen Verfall an Intelligenz und Überlebenswillen stoppen zu können.
    Abgesehen davon: ist es richtig, Gott- und hirnlose Deppen vor kommenden Züchtigung zu bewahren?
    Böse Menschen kann man ab und zu, zum Guten hin bewegen, da lohnt sich der Einsatz. Aber was macht man mit strunzblöden, sich stehts selbst überschätzenden Idioten? Tut mir leid, hier fehlt mir der Glaube.
    Ich brauche nur 10 Minuten Eurer C. Roth oder A. Hofreiter zuzuhören, oder dämlichen Rotzlöffel auf der Strasse, – da kommt mir wirklich nur noch die Peitsche als Option in den Sinn. Viel Spass und einen schönen Abend

  61. darmstaedter76 28. Oktober 2020 at 14:59

    Die Zahlen des Early Votings lassen auf eine Rekordwahlbeteiligung schließen und unter diesen Umständen hat Trump kaum eine Chance.
    ————————-

    Wenn man sich die Wahlkampfveranstaltungen anschaut, hat Trump überall volles Haus und für Biden interessiert sich keine Sau.
    Schon seltsam, dass dann angeblich alle für Biden stimmen wollen. Nächste Woche wissen wir mehr.

  62. Die Begeisterung für Trump ist phänomenal, die Energie durch die Decke.
    Gigantische Rallies, zahllose privat organisiert Autoparaden, Bootsparaden, Motorradparaden, Paraden zu fuß. Selbst in Israel hat es eine Autoparade gegeben. Nur massiver Wahlbetrug kann das überkommen. Hier nur ein winziger Auszug:
    Beverly Hills, California!!!
    https://www.youtube.com/watch?v=MCWND0ZIVMs
    Cubans for Trump
    https://www.youtube.com/watch?v=iBHszLd0U2Y
    Die Amish
    https://www.youtube.com/watch?v=WZ6Xx43FYCs
    Und für viele andere
    https://www.youtube.com/watch?v=VlDl99M480o

  63. Dumm bloss, dass es in Amerika kein Feudalwahlsystem mehr gibt. Auch in den Grossstädten, die von den Demonrats beherrscht werden, wenigstens derzeit, gibts genügend kleine Geschäftsleute, wahrscheinlich deutlich mehr wie bei uns, die durch die randalierenden BLM Neger massiv geschädigt wurden. Biden unterstützt die ja sogar noch. Selbst ein noch so überzeugter Dem wird, wenns ihm an den Geldbeutel geht sich überlegen, ob er nicht zur Konkurrenz geht. Von den normalen kleinen Arbeitern, Angestellten ganz abgesehen.
    Und ob man die 200.000 Toten durch C glauben darf, ist die andere Frage. Das wären rund 5% aller Todesfälle, einfach von unseren Todesfällen aus hochgerechnet.

    Alberta Anders 28. Oktober 2020 at 14:46; Diese Harri soll meinetwegen warten, bis sie schwarz wird, also ewig.

  64. Trump nur 10 Prozent?

    Na da sind wir doch froh, daß die Deutschen kein US-Wahlrecht haben!

    Trump 10 Prozent?

    Immerhin ein Hinweis, daß die plumpe Medien-Gehirnwäsche doch nicht bei allen verfängt. Ist in etwa die Wähleräufigkeit der Schwefelpartei.

  65. ghazawat 28. Oktober 2020 at 12:25
    Ich habe keine Ahnung. Ich hoffe auf Präsident Trump. Ein Präsident Biden wäre eine Katastrophe, allerdings dann genauso eine selbstgewählte Katastrophe, wie Frau Dr Merkels Kanzlerschaft in Deutschland.
    ———————————————————————————————————-
    …machen sie sich keine Sorgen, dieser senile Kranke wird nicht
    zum Präsidenten gewählt. Wer will schon so einen krimminellen
    mit samt seinen Cracksüchtigen Ableger im Weissen Haus? Nur unsere
    gottgleiche IM Erika und ihre Zeitungsstricher wünschen sich das.
    Noch mehr krank geht nicht.
    Diese Umfrage wurde geliefert wie bestellt. Meine Umfrage ergibt, 80 % der
    denkenden Deutschen wünschen sich diese Politverbrecher aus dem
    Buntestag auf den Müllhaufen der Geschichte.

  66. INGRES 28. Oktober 2020 at 17:55
    Trump ist ein unglaublicher Mann. Das meine ich ernst.

    Schon lange habe ich den Eindruck, daß wir ähnlich ticken!

  67. Heisenberg73 28. Oktober 2020 at 20:29

    darmstaedter76 28. Oktober 2020 at 14:59

    Die Zahlen des Early Votings lassen auf eine Rekordwahlbeteiligung schließen und unter diesen Umständen hat Trump kaum eine Chance.
    ————————-

    Wenn man sich die Wahlkampfveranstaltungen anschaut, hat Trump überall volles Haus und für Biden interessiert sich keine Sau.
    Schon seltsam, dass dann angeblich alle für Biden stimmen wollen. Nächste Woche wissen wir mehr.

    Das ist doch nicht repräsentativ. Wieviele Menschen besuchen diese Veranstaltungen? 10.000? 20.000? Lassen wir es im Schnitt 50.000 sein. Wieviele Veranstaltungen hält Trump ab? Lassen wir es 200 sein.
    Das wären dann 10.000.000 Fans. Er hat sogar noch viel mehr, aber bei der Wahl werden über 120.000.000 Wähler erwartet.
    Ich traue dem Umfragen auch noch nicht ganz, aber die Besucherzahlen der Trump Ralleys sind noch weniger aussagekräftig.

Comments are closed.