Von DER ANALYST | Es gibt Menschen, die aufgrund einer Behinderung oder gesundheitlicher Probleme vorübergehend oder auf Dauer keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können. Die Bundesländer haben in ihren Infektionsschutzvorschriften für die Betroffenen Ausnahmeregelungen geschaffen. In der Regel ist als Nachweis ein ärztliches Attest erforderlich, das bei Vorliegen entsprechender Beschwerden vom Haus- oder Facharzt ausgestellt wird. Wer jedoch glaubt, dass er mit einem solchen Attest seinen Frieden hat, was die Maskenpflicht betrifft, wird im Alltag sehr schnell eines Besseren belehrt.

Mit welchen Problemen die von der Maskenpflicht befreiten Personen konfrontiert werden und wie man diesen Schwierigkeiten begegnet, soll im Folgenden dargestellt werden.

„Problem – Atteste“

Die Basis jeder Befreiung von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei gesundheitlichen Problemen ist ein solides ärztliches Attest, das nach eingehender Untersuchung des Patienten individuell für ihn ausgestellt wird und das idealerweise die Diagnose enthalten sollte.

Es soll Mediziner geben, die ohne eine Untersuchung reihenweise so genannte „Gefälligkeitsatteste“ ausstellen und dafür vorgefertigte Formblätter mit einer „Einheitsdiagnose“ verwenden, auf denen nur noch der Name des Patienten und das Datum eingetragen wird. Kein Wunder, dass eine solche Vorgehensweise die Ärztekammer oder sogar die Strafverfolgungsbehörden auf den Plan rufen. Im schlimmsten Fall wird dann gegen den betreffenden Arzt wegen „Ausstellen eines unrichtigen Gesundheitszeugnisses“ (§ 278 Strafgesetzbuch) ermittelt.

Mit einem solchen Attest können sie  bei einer „Masken-Kontrolle“ durch die Polizei in Beweisnot geraten. Unter Umständen wird das Gesundheitszeugnis sogar als Beweismittel gegen den Arzt beschlagnahmt.

Deshalb hier der dringende Rat: Lassen Sie sich bei Vorliegen von gesundheitlichen Beschwerden, die das Tragen einer Maske unmöglich machen, von einem Facharzt untersuchen, der Ihnen dann ein individuelles Attest mit der entsprechenden Diagnose ausstellt, so wie es sein soll. Mit einem solchen Gesundheitszeugnis haben Sie zumindest in der Theorie eine Rechtssicherheit. Leider nur in der Theorie, die Praxis sieht häufig anders aus, dazu kommen wir gleich.

Ein ärztliches Attest mit Formblatt-Charakter wie dieses, auf dem eine vorgefertigte Diagnose eingetragen ist und nur noch der Name des Patienten und das Ausstellungsdatum eingetragen werden muss, weckt sehr schnell das Misstrauen der Behörden. Dennoch wird seitens PI-NEWS die Korrektheit des abgebildeten Attestes nicht angezweifelt.

Kein Frieden trotz Attest 

In der Regel werden Sie beim Betreten eines Geschäftes sehr schnell vom Personal angesprochen, wenn Sie keinen Mundschutz tragen. In diesem Fall weisen Sie darauf hin, dass Sie eine ärztliche Befreiung vom Maskenzwang haben.

Nun gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Man gibt sich mit der Auskunft zufrieden
  2. Man will das Attest sehen
  3. Sie erhalten die Auskunft, dass Sie trotz des Attestes den Laden ohne Maske nicht betreten dürfen

Auf Punkt 1 müssen wir nicht näher eingehen, da Sie hier ein korrektes Verhalten vorliegt. Punkt 2: Das Personal ist nicht berechtigt, Einsicht in das Attest zu nehmen, auch nicht der Geschäftsführer des Marktes. Eine solche Kontrolle bleibt allein den Sicherheitsbehörden (Polizei, Ordnungsamt) vorbehalten.

Trotzdem können Sie natürlich den Weg des geringsten Widerstandes gehen und das Attest vorzeigen. In diesem Fall sollten Sie aber darauf hinweisen, dass durch die Einsichtnahme eine Datenverarbeitung stattfindet und daher die Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung (DGSVO) greifen. Alleine dieser Hinweis auf dieses gefürchtete Bürokratiemonster wird den Angesprochenen verunsichern.

Sollten Sie nicht bereit sein, Unbefugten Ihr Attest vorzulegen und damit die Art Ihrer gesundheitlichen Beschwerden zu offenbaren, können Sie vorschlagen, die Polizei zu verständigen, damit diese Ihre Befreiung vom Maskenzwang überprüft.

In der Regel werden die Verantwortlichen des Marktes in so einem Fall zunächst jedoch nicht die Polizei rufen, sondern Sie unter Verweis auf ihr Hausrecht auffordern, die Geschäftsräume zu verlassen.

Dann sind sie soweit wie jene, die unter Punkt 3 fallen: Der weitere Verbleib im Markt ohne Maske wird trotz Vorliegen einer Befreiung verweigert.

Die Rechtslage 

Zunächst einmal sollten Sie darauf hinweisen, dass es nach geltendem Recht bei Vorliegen entsprechender gesundheitlicher Beschwerden, Ausnahmen von der Maskenpflicht gibt und dass sich der Marktleiter ins Unrecht setzt, wenn er in so einem Fall ein Hausverbot ausspricht.

Als nächstes weisen Sie auf das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) hin. Nach diesem dürfen Menschen aufgrund ihrer Behinderung nicht benachteiligt werden. Es ist nicht statthaft, ihnen deswegen Leistungen zu verweigern, nachzulesen im § 19 dieses Gesetzes. Diese unzulässige Diskriminierung kann zu einem Anspruch auf Unterlassung, auf Schmerzensgeld und Schadensersatz für den materiellen Schaden, der durch die Diskriminierung entstanden ist, führen.

Sollten Sie also trotz Vorliegen eines ärztlichen Attests aus dem Geschäft verwiesen werden, empfiehlt sich dringend der Gang zum Rechtsanwalt, damit der diesem Treiben Einhalt gebietet. Wenn es an den Geldbeutel geht, lernen die Geschäftsführer sehr schnell, geltendes Recht wieder zu respektieren. Der nächste, der ohne Maske und mit Attest in dieses Geschäft geht und unbehelligt bleibt, wird es Ihnen danken.

Pöbeleien

Mittlerweile werden nicht wenige „Zeugen Coronas“ hochaggressiv, wenn ihnen Menschen ohne Masken begegnen. Sie betrachten diese als direkte Bedrohung für ihre Gesundheit, ja sogar ihr Leben. Wenn Sie von so jemanden angepöbelt werden, weil sie keinen Mundschutz tragen, können Sie ihn einfach ignorieren oder darauf hinweisen, dass Sie von der Tragepflicht befreit sind. Sollte es, was leider immer häufiger passiert, zu Handgreiflichkeiten kommen, lassen Sie sich nicht darauf ein, sondern rufen Sie sofort die Polizei. Alles andere erledigt nachher ihr Rechtsanwalt. Er kennt Mittel um Wege, um den „Zeugen Coronas“ für sein Verhalten finanziell bluten zu lassen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

141 KOMMENTARE

  1. .

    OP-Saal-Bericht inside
    ______________________

    .

    1.) Ist es wirklich so ein Drama, eine leichte chirurgische Maske temporär

    2.) im Alltag zu tragen, situationsbezogen, so lange die Lage so unklar ist.

    3.) Wir hören höchst Widersprüchliches aus Wissenschafts-Community.

    4.) Medizinische Personal im Krankenhaus (OP-Saal): 8 und mehr Stunden pro Tag mit chirurgischen Masken.

    .

  2. Wer Ladeninhaber wegen Verstoßes gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzes belangen will, sollte einen Zeugen haben.

  3. Es gleicht hier Alles nur noch einem Albtraum.
    Ich bin unsere unfähigen Politiker so leid.
    Wenn ich die Worte „Die Kanzlerin…..“ höre oder lese, bekomme Übelkeit und Magenschmerzen.
    Nur noch Fehlentscheidungen in allen Bereichen und immer zum Nachteil der deutschen Bürger.
    Und heute geht es weiter.
    Man kann es kaum noch ertragen.

  4. Sehr guter, realistischer Artikel.
    Ich habe selbst ein Attest.
    Als ich in einem örtlichen Supermarkt dieses vorzeigen sollte, habe ich die Verkäuferin gefragt, ob sie eine Zivilklage oder eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft haben möchte.
    Seitdem ist Ruhe. Ich habe das bisher zwei Mal vorgezeigt, aber aus freien Stücken, da Lehrlinge an der Kasse saßen.
    Man braucht natürlich Zivilcourage und einen festen Standpunkt. Der Maulkorb ist für mich kein Thema, basta!
    Außerdem: Wer mir mit dieser Keimschleuder zu nahe kommt, den fordere ich auf, sich von mir zu entfernen, da ich mich nicht mit irgendwelchen Keimen anstecken will.
    Natürlich verliert man so auch einige Bekanntschaften, aber das ist es mir wert.

  5. @friedel-1830: natürlich ist die Wahrscheinlichkeit durch das Tragen einer Alltagsmaske zu sterben eher gering. Ich gebe Ihnen Recht, dass es in Fachkreisen unterschiedliche Meinungen zu dem Thema gibt. Allerdings reicht m.E. der gesunde Menschenverstand, um sich für oder gegen einen Maulkorb zu entscheiden. Wenn ich mit Menschen in Berührung komme, deren Immunsystem, beispielsweise durch eine Chemotherapie, sehr geschwächt ist, gilt es Abstand zu halten ggfls. eine ffp 2 Maske ohne Ventil zu tragen. Wenn ich mich draußen bewege, ist es sicherlich besser den frischen Sauerstoff zu inhalieren, als den eigenen Rotz. Beim Fahrradfahren eine Maske ist für die besonders Klugen sicherlich nützlich, für die Allgemeinheit eher schädlich. Alleine im Auto eine Maske, könnte bei Geschwindigkeitsüberschreitungen sinnvoll sein, sollte ein Blitzgerät im Wege stehen. Ansonsten eher gefährlich, zumal die Brille beschlägt. Die Sexarbeiter*innen tragen ja scheinbar Masken und halten Abstand, aber wer zahlt dafür?

  6. Die Staatsmacht will das deutsche Volk spalten und „zersetzen“, und das Masken-Denunziantentum ist ein Mittel dazu. Darauf sollten wir uns nicht einlassen! Leider fördert solch ein Artikel diese Umtriebe. Rechtslage hin oder her, Frieden und Zusammenhalt ist wichtig.

  7. Wichtig ist, keine Angst zu haben.
    Weder vor dem Virus, noch vor den Pöblern.
    Das Selbstvertrauen habe ich in der DDR erworben. Es war nicht alles schlecht.

  8. .

    An: Gutmensch108 28. Oktober 2020 at 08:05 h

    .

    [( @friedel-1830: natürlich ist die Wahrscheinlichkeit durch das Tragen einer Alltagsmaske zu sterben eher gering. Ich gebe Ihnen Recht, dass es in Fachkreisen unterschiedliche Meinungen zu dem Thema gibt. Allerdings reicht m.E. der gesunde Menschenverstand, um sich für oder gegen einen Maulkorb zu entscheiden. Wenn ich mit Menschen in Berührung komme, deren Immunsystem, beispielsweise durch eine Chemotherapie, sehr geschwächt ist, gilt es Abstand zu halten ggfls. eine ffp 2 Maske ohne Ventil zu tragen. Wenn ich mich draußen bewege, ist es sicherlich besser den frischen Sauerstoff zu inhalieren, als den eigenen Rotz. Beim Fahrradfahren eine Maske ist für die besonders Klugen sicherlich nützlich, für die Allgemeinheit eher schädlich. Alleine im Auto eine Maske, könnte bei Geschwindigkeitsüberschreitungen sinnvoll sein, sollte ein Blitzgerät im Wege stehen. Ansonsten eher gefährlich, zumal die Brille beschlägt. Die Sexarbeiter*innen tragen ja scheinbar Masken und halten Abstand, aber wer zahlt dafür? )]

    .

    Gut, daß Sie sich Humor bewahrt haben (den höre ich aus Ihrem Beitrag heraus) in diesen ernsten Zeiten.

    Aber Sie haben schon die Schlüsselwörter in meinem Kommentar gelesen ?

    „temporär“, („sinnvoll“ = das hätte ich noch ergänzen sollen) „situationsbezogen“.

    .

  9. Hoffnungsschimmer 28. Oktober 2020 at 07:59
    „Es gleicht hier Alles nur noch einem Albtraum.“
    ——————————————————————–
    „Eine klare Mehrheit der Deutschen ist weiterhin zufrieden mit dem Krisenmanagement der Bundesregierung im Kampf gegen die Corona-Pandemie. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur bewerteten 57 Prozent das Regierungshandeln eher positiv. Nur 36 Prozent sagten dagegen, sie seien eher unzufrieden. Sieben Prozent machten keine Angaben.“

  10. @friedel_1830
    28. Oktober 2020 at 07:34

    1.) Ist es wirklich so ein Drama, eine leichte chirurgische Maske temporär

    2.) im Alltag zu tragen, situationsbezogen, so lange die Lage so unklar ist.“

    —-

    Antwort: JA!

    Die Fragestellung ist meines Erachtens schon falsch. Ein Maskenzwang ist ein massiver Eingriff in meine Grundrechte. Ein solcher bedarf einer tragfähigen Begründung. Und die ist eben nicht da.
    Erst im Frühling führte Merkels Astrologe Drosten aus, eine Maske würde als Schutz gegen Corona-Viren nichts bringen. Es waren alle Masken ausverkauft und die Zahl der Infizierten war im Sinken begriffen.
    Tatsächlich hält eine Maske das Coronavirus ungefähr so viel auf wie der Maschendrahtzaun eine Biene vom Anfliegen meines Grundstücks.
    Das heißt also, hier liegt ein Eingriff in die Grundrechte vor, der nicht grrechtfertigt ist,
    und zudem vom
    Parlament gar nicht abgesegnet ist. Ja, das ist schlimm. Der Mitarbeiter im
    OP kann es sich ja aussuchen, ob er den Job macht oder nicht. Uns wird dieser Merkel-Schleier aufgezwungen. Das sind gewaltige Unterschiede!

  11. Weihnachten rückt näher :

    Für Alle, die auch dieses Jahr eine Weihnachtskrippe aufstellen wollen:

    Unter Berücksichtigung der derzeit geltenden Regeln… Jesus, Maria und Josef = 1 Haushalt… aber dann wird es schon eng.
    Hinzu kommen die Hirten (lt. Überlieferung mind. 2) PLUS die 3 Weisen.
    Gehen wir davon aus, dass die (mind.) 2 Hirten nicht miteinander verwandt sind und die 3 Weisen auch nicht in einer WG zusammenleben, kommt man auf insgesamt ACHT Leute aus SECHS Haushalten!!!
    Was kann man tun?
    Die drei Weisen erst am 6. Januar dazu stellen und die Hirten am 5. Januar nach Hause schicken.
    Es herrscht Registrierungspflicht, sprich – Kontaktdaten aufnehmen:
    Name, Anschrift, Telefonnummer, Email, Ankunfts- und Abreisezeit.

    Hygienekonzept „Stall“ aktivieren:
    Desinfektionsspender aufstellen, Plakat mit AHA-Regel an der Stalltür aufhängen.
    Den Stall jede Stunde 5 Minuten stoßlüften und ganz wichtig… mit Markierungsband die Abstände (1,5m) vor dem Stall und die Einbahnstraßenregelung klar kennzeichnen.
    Nicht zu vergessen, die Masken-Security-Stasi (vorzugsweise arabischer Herkunft) vor den Eingang stellen.

  12. Ich habe mir jetzt das Jahr über den Bart wachsen lassen mit ca. 5 cm Haarlänge. Wenn ich jetzt die Maske trage, kann sie nicht mehr dicht anliegen. Und so bekomme ich prima Luft. Mal sehen, wann ich darauf angesprochen werde. Oder ob es von den GIERigen dann auch einen entsprechenden Erlaß gibt.Oder gibt es den schon?

  13. zur info

    „Im Streit um Meinungsfreiheit zwischen Frankreich und der Türkei hat das französische Satireblatt „Charlie Hebdo“ jetzt nachgeladen. Von der Titelseite der Mittwochsausgabe blickt der türkische Staatschef. Ankara tobt.“

  14. „Mittlerweile werden nicht wenige „Zeugen Coronas“ hochaggressiv, wenn ihnen Menschen ohne Masken begegnen.“

    Das kann ich als Betroffener dreimal unterstreichen! Ich habe ein ärztliches Attest, das mich vor dem Merkel-Schleier schützt. Kein Fake-Attest, sondern der Arzt hat sich eine halbe Stunde Zeit genommen, mich zu untersuchen.
    An alle, die hier Verständnis für den Maskenzwang zeigen: für einen Menschen mit Atemnot ist es eine riesige Belastung, wenn einem Mund und Nase zugehalten werden. Zudem völlig ohne medizinischen Nutzen!
    Leider sind die Deutschen ein Volk von Panikaffinen, von denen viele diesen Krisen-Modus offensichtlich genießen. Wenn die Arzthelferin sagt: „Ihr Befund ist da“ bekommen nicht wenige einen Orgasmus.
    Das alleine ist schon asozial genug. Ich akzeptiere das aber, obwohl ich horrende Kassenbeiträge bezahle und die Behandlungen Hypochonder mitfinanziere. Umgekehrt möchte dann aber auch ich mit meinem sehr berechtigten Grund, den Merkelschleier eben nicht zu tragen, akzeptiert werden!

  15. .

    An: Koerling 28. Oktober 2020 at 08:20 h

    Und wie sieht es aus mit Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit (selber/ andere) ?

    Ihr Maschendrahtzaun-Vergleich kommt oft. Und ist umstritten.

    Das Virus ist an feine Tröpfchen gebunden (da gibt es sicher auch Streit um Größe der Tröpfchen), die durch gute Masken abgehalten/ reduziert werden.

    Bei ausgetrockneter Trägersubstanz sind Viren normalerweise weniger gefährlich.

    Nasse Masken gehören natürlich ausgetauscht.

    .

  16. .

    An: Koerling 28. Oktober 2020 at 08:39 h

    Die wissenschaftliche Studienlage (in Bezug auf Masken) ist völlig unklar; man ist sich noch nicht mal einig, wie ein gutes Studien-Design aufgebaut sein muß. Und wie es nach den Evidenz-Stufen durchgeführt werden kann.

    Und jetzt suggerieren Sie (so kommt es mir jedenfalls vor), als hätten Sie allein den Schlüssel zur Wahrheit.

    Ich selber maße mir so etwas nicht an.

    .

  17. IKEA duldet auch keine Masken. Eine Freundin vom mir ist blind und hat eine Lungenkrankheit. Ein entsprechendes Attest liegt vor und hat sie dabei. Beim betreten eines IKEA Geschäfts würde sie aufgefordert eine MAske zu tragen, was sie ablehnte. Sie wurde daraufhin gebeten den Laden zuverlassen. „Atteste akzeptiert IKEA nicht“ sagte der Leiter des Filiale. IKEA selbst bezeichnete dieses Verhalten als so von IKEA gewollt! Zwei Anwälte rieten ihr jedoch von einer Klage ab, leider. So ist es mittlerweile in Deutschland!

  18. Kulturhistoriker 28. Oktober 2020 at 08:21
    Ich habe mir jetzt das Jahr über den Bart wachsen lassen mit ca. 5 cm Haarlänge. Wenn ich jetzt die Maske trage, kann sie nicht mehr dicht anliegen. Und so bekomme ich prima Luft. Mal sehen, wann ich darauf angesprochen werde. Oder ob es von den GIERigen dann auch einen entsprechenden Erlaß gibt.Oder gibt es den schon?
    —————————————————————————————————
    …haben Sie aber ein Glück, das ihnen unsese Maskenfeteschistin
    noch nicht über den Weg gelaufen ist.-möge die in Frieden ruhen.
    Es geht einfach leichter ohne die.

  19. nur mal so….

    „58 von 60 positiven Tests in bayrischem Labor falsch
    Ein großes bayerisches Labor hat einem Zeitungsbericht zufolge bei Corona-Tests reihenweise falsch positive Ergebnisse hervorgebracht. Das sei bei Nachprüfungen in einem Krankenhaus im oberbayerischen Taufkirchen/Vils aufgefallen, berichtete der „Münchner Merkur“ am Mittwoch. Dort hätten sich 58 von 60 positiven Tests als falsch herausgestellt.“

    „Bild“

  20. „friedel_1830
    28. Oktober 2020 at 08:47

    Die wissenschaftliche Studienlage (in Bezug auf Masken) ist völlig unklar;“

    Werter friedel, wie kommen Sie denn darauf? Haben Sie entsprechende Studien gelesen?
    Ich berufe mich auf Merkels eigene Sprachrohre, wonach es im Frühling dieses Jahres noch KEINERLEI Evidenzen für den Nutzen von Madken gegeben hat. Wenn jetzt anderers behauptet wird, müssten ja dann seit April dieses Jahres die Studien wie Pilze aus dem Boden schießen, welche den Nutzen von Madken belegen. Und was sollen das für Studien sein, die innerhalb von Tagen und Wochen gefertigt wurden?
    Unklar ist hier gar nichts. Und bloß auf Verdacht hin sind Grundrechtseinschränkungen unzulässig.

  21. Lesefehler 28. Oktober 2020 at 08:07
    Ich wage zu Behaupten, an 10 Minuten Masketragen ist noch niemand erstickt, der fähig war, einkaufen zu gehen.

    …….

    Darum geht es gar nicht. Es geht z.B. darum, das unsere Kinder im Unterricht stundenlang Masken tragen müssen und sie dadurch in ihrer Denkfähigheit und Freiheit extrem eingeschränkt sind. Zu dem kommt noch, das nicht mehr geheizt wird und stossgelüftet wird. Das ist unseren Kindern nicht mehr zuzumuten. Mein Sohn muß dieses Jahr seinen Abschluß machen in der 10. Klasse. Unter diesen erschwerten Umständen kann es sein, das dadurch seine Noten schlechter ausfallen als sonst. Diesen Kindern wird die Zukunft verbaut. WAs sagen sie diesen Kindern ?
    Diese Maskenpflicht im Unterricht muß sofort aufhören. Das ist Kindesmißhandlung, nichts anderes !

  22. Auch jemand, dem , wie auf dem Formblatt beschrieben “ aus komplexen gesundheitlichen Gründen das LÄNGERE Tragen einer MN Maske nicht zu zu muten ist“, kann für einen Einkauf von vlt. einer viertel oder halben Stunde durchaus ne Maske verwenden.

  23. Wieso, wird doch nicht akzeptiert. Die Polizei bricht das Recht doch offen und ansonsten wird es schon genug linksbraune Gutmenschen geben die den Attestierten das verleiden werden.

  24. Was heißt hier eigentlich Probleme. Ist das eine neue Umschreibung für die linksbraunen Gutmenschen. Die Nazis haben sich wenigstens selbst so genannt.

  25. Die Attest-Diskussionen greifen zu kurz. Es gibt kein begründete Recht, mich zum Tragen eines nicht dem tradierten Sittengesetz entsprechenden Accessoire zu nötigen.

  26. Sehr realistisch: In jeden Laden in den ich maskenlos gehe – mehrere am Tag – werde ich angefeindet, werde des Hauses verwiesen, rufe die Polizei und fange einen teuren Rechtsstreit an! Und das jeden Tag, mehrmals! Sehr zeitaufwendig das!
    Das Attest eines Arztes ist heutzutage sowieso nicht viel wert! In der Schule z.B. kann die Familie bei einem „verdächtigen Attest“ oder einem einfach mobbenden Schulleiter gezwungen werden das Kind zu einem „Vertrauensarzt“ zur nackten Untersuchung zu schleppen (weder Familie noch das Kind haben Vertrauen zu dem, doch das spielt keine Rolle- es handelt sich nur um sinnverdrehendes wording!) Der Staatsarzt ist den Interessen des Staates verpflichtet nicht dem Patienten! Der Hippokratische Eid ist eine abgelaufene Show. Die Unglaubwürdigkeit der Atteste und die generelle Vertrauensunwürdigkeit von Ärzten hat Gründe: Z.B. der massenhafte, schamlose Abbrechnungsbetrug dieser Berufsgruppe, der jedes Jahr Miliiardenschäden verursacht; die ungesühnten Behandlungsfehler und die ärztliche Bereitschaft Kinder gegen deren und gegen den Willen der Eltern – zwangszuimpfen. (Eltern droht der finanzielle Ruin und Entzug des Sorgerechts wenn sie nicht „freiwillig“ einwilligen! Dr. Mengele läßt grüßen! Letztlich entscheidet der Staat wie gesund jemand ist und was einem menschen auch gegen seinen Willen gespritzt wird. So ist das eben in einer Diktatur! Und Ärzte haben sich immer mit ihr gemein gemacht!

  27. Übrigens, ich habe nichts gegen den Autor, der erledig das Thema gewissenhaft. Nur muß ich halt daran denken was ein Zivildienstler schon schon 1971 immer gesagt hat „Wenn es regnet findet die Revolution im Saale statt (und vorher löst man noch die Bahnsteigkarte). Aber wie werden COVOD schon such die härtesten Maßnahmen besiegen. Mich interessiert es einem Schei wer eine Maske trägt. Ich trag eine das reicht.

  28. Wie immer zu sagen pflege:
    Das Virus ist ein fake
    oder
    Die Viren sind sowieso überall.
    Deshalb ist die Maske grober Unfug.
    Entmaskierung (Entnazifizierung) jetzt!

  29. Ohnesorgtheater 28. Oktober 2020 at 07:59

    Festnahmen in Wiesbaden | Eltern stehen auf Demo |

    https://www.youtube.com/watch?v=u5BP_qUNH98

    Sind das noch Polizisten ? Unglaublich…

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Empfinde nur noch pure Verachtung und aufkommenden blanken Hass für diese Staatsbüttel

    wie bei Hitler – genauso

  30. @ Ohnesorgtheater
    28. Oktober 2020 at 07:59
    Festnahmen in Wiesbaden | Eltern stehen auf Demo |

    https://www.youtube.com/watch?v=u5BP_qUNH98

    Sind das noch Polizisten ? Unglaublich…
    ==========================

    Diese Bilder sehen meine Kollegen auch im Ausland.
    …ich schäme mich im Ausland, bei dieser „Polizei“ ein Deutscher zu sein

    Auf die Frage meiner ausländischen Kollegen, ob sich in Deutschland 1933-45 wiederholt, weiss ich keine Antwort zu geben.

    …die von Merkel und Konsorten herbeigeführte Situation hat zum Ergebnis, dass der Bodensatz der Gesellschaft wie Denunzianten, Charakterschweine (die erkennt man an der aggressiven Reaktion gegenüber Nicht-Masken-Trägern) nach oben geschwemmt werden und mit einem mal gaaaanz wichtich für das System werden

    …pfui Deibel

  31. INGRES 28. Oktober 2020 at 09:33

    Jetzt nochmal ein wenig Logik:
    Sollte der Unmaskierte kein Attest haben, dann nimmt er eben seine Freiheit wahr. Das ist mehr als ich mache und verdient also meinen Respekt, zumal er todesmutig ist.

  32. Das Problem ist und war nie die Maske. Die seit jeher selbstverständlichen Hygieneregeln, niemandem ins Gesicht zu husten oder zu niesen und mit feuchte Aussprache vorsichtig sein, reichen völlig aus.

    Das Problem sind die Politiker, besonders solche selbstverliebten Narzissten wie Frau Dr Merkel, die der Menschheit beweisen wollen, dass sie alles in ihrem Leben richtig gemacht haben.

    Wegen ihrer feuchten Aussprache sollte Frau Dr Merkel sowieso eine Maske tragen und ich halte mich seit meiner Kindheit fern von Menschen, die mich anspucken oder anhusten.

    Frau Dr Merkel und viele andere Politiker, wie auch eine erstaunlich hohe Anzahl von scheinbar intelligenten Wählern sind fasziniert von der harten Hand, mit der sie Deutschland regiert.

    Wer Frau Dr. Merkel kennt, weiß daß sie ein Papagei ist und die ungekrönte Königin aller Aufspringer auf fahrende Züge.

    Sie ist genauso hilf- und planlos wie die hunderttausend anderer Merkel, die ihre zur hoch bezahlte Hasenscharte in sämtlichen Städten Dörfern und Straßen entdeckt.

  33. Der Staat behält sich dieser Tage sehr schnell vor, einem das Gesetzbuch ins Gesicht zu halten. Ich kann nur hoffen, dass wir unsere Ansprüche gegen den Staat auch bald auf festem juristischen Boden durchsetzen können.
    Es kommt bspw. immer häufiger vor, dass Lehrer Arzt und Gesundheitsamt spielen, und Kinder willkürlich nach Hause schicken, weil sie niesen mussten. Dann wird ein Besuch beim Arzt oder gleich im Gesundheitsamt verordnet. Meine Frage- wer soll das denn bezahlen? Warum müssen die Versicherungsnehmer für Gesundheitsfolgen zahlen, die in einer Schule während Pandemiezeiten ihren Grund haben? Bei Familien mit mehreren schulpflichtigen Kindern ufert das sehr schnell aus. Besonders, wenn die Eltern den finanziellen Eigenanteil zu tragen haben.
    Wenn die Schule Schüler heim schickt, und einen Arztbesuch verordnet, dann sollen die auch die Rechnung zahlen.

  34. einerderschwaben 28. Oktober 2020 at 09:25

    bei 100 türken scheißen die (polizei) sich in die hosen.

  35. Noch ein wenig Logik: wieso läßt man bei dieser Todesseuche überhaupt Atteste zu. Die Testierten sind doch schwache Menschen, die das Virus möglicherweise vorzugsweise verbreiten. Sollte man diese schwachen Menschen, nicht besser unter Total-Quarantäne stellen, als das man sie als Super-Super-Spreader laufen läßt. Ich habe mal bei Netto eine große Frau gesehen, die keine Maske hatte. Ich hätte tot sein können.

  36. friedel_1830 28. Oktober 2020 at 07:34
    OP-Saal-Bericht inside
    ______________________

    4.) Medizinische Personal im Krankenhaus (OP-Saal): 8 und mehr Stunden pro Tag mit chirurgischen Masken.

    OP-Masken müssen alle halben Stunden gwechselt werden. Die alten Masken werden als Sondermüll entsorgt.
    Die Masken haben den Sinn, daß möglichst keine Keime in die ansonsten sterilen Wunden geraten.
    Sie werden jedoch nicht erleben, daß ein Arzt sie oder sich im persönlichen Gespräch versucht, mit einer Maske zu schützen. Zumindest war das so, bis die WHO Anfang des Jahres den Pandemiebegriff neu definiert hat.
    Vor eindringenden Keimen, Bakterien, Viren hat die Evolution einiges getan, zum Beispiel Schleimhäute und ein sich ständig selbst trainierendes Immunsystem.
    Ältere Menschen dagegen sind nicht mehr so geschützt, weil mit zunehmendem Alter die Schleimhäute trocken werden und so ein Eindringen der Erreger gefährlicher wird. Auch aus diesem Grunde sterben im Alter mehr Menschen.
    Ebenso unsinnig ist es, daß die Masken die Tröpfchen abhalten. Die normale feuchte Atemluft tritt trotzdem oben, unten, links und rechts und zum Teil durch die Gewebe nach außen. Lediglich bei Husten oder Niesen, wo die Tröpfchen mit hoher Geschwindigkeit durch den Raum fliegen, könnten sie bremsend wirken. Aber wer rotzt (verzeihen Sie dieses Wort) schon in seine Maske? Dafür wurde vor der Wuhan-Grippe das Taschentuch erfunden und wenn es mal schnell gehen soll, muß auch mal der Ärmel oder einfach nur die Hand herhalten.

  37. Lesefehler 28. Oktober 2020 at 08:07
    Ich wage zu Behaupten, an 10 Minuten Masketragen ist noch niemand erstickt, der fähig war, einkaufen zu gehen.

    ————————–
    Dann würde ich mich logisch fragen, warum gibt es Atteste? Rein logisch. Beantwortung offen.

  38. Ein November ohne Revolution, anders als 1989:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article218786968/Corona-Kontakte-Hotels-Restaurants-Bund-will-Teil-Lockdown-beschliessen.html

    Der Bund will angesichts dramatisch steigender Corona-Infektionszahlen den gemeinsamen Aufenthalt in der Öffentlichkeit deutschlandweit nur noch Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestatten. Dies gelte verbindlich, Verstöße gegen diese Kontaktbeschränkungen würden von den Ordnungsbehörden sanktioniert, heißt es in einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Entwurf der Beschlussvorlage des Bundes für die Videokonferenz von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder am Mittwoch. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen seien angesichts der ernsten Lage inakzeptabel.

  39. Habe eben mit „meinen“ Baulmarktleitern telefoniert.
    (Ja, ich telefoniere noch klassisch Festnetz mit Kabel
    am Telefon u. Ringelschnur am Hörer, habe kein Handy.)
    Wenn in ihren Märkten ein Kunde sagt, er habe ein Attest,
    dann verlangen sie nicht, es zu sehen, weil sie nicht
    berechtigt sind. Sie verzichten hierbei auch auf Schikanen
    u. machen nicht von ihrem Hausrecht gebrauch. Der
    Kunde ist König; nicht in Merkels DDR-Hirn: Merkel
    will Produktion planen u. Güter zuteilen.

    +++++++++++++++++++++

    Die Diskussionsvorlage aus dem Kanzlermat, zur heutigen
    Video-Konferenz mit den Ministerpräsidenten, sieht allerlei
    Schikanen für das gesamte Dienstleistungsgewerbe u.a. gegen
    den Einzelhandel vor:, d.h. bis auf Lebensmittelgeschäfte u. Drogerien
    soll alles wieder dichtmachen, besonders von der Muckibude über
    Kneipen, Restaurants bis zum Puff.

    Durfte bisher pro 10m² ein Kunde in ein Geschäft, soll es nur noch
    ein Kunde auf 25m² sein. Geplant sei der neue Lockdown
    ab 4.11. den ganzen Nov. durch.

    Der Lockdown „light“ ist gar nicht so gemäßigt. Wenn es nach
    Merkel ginge, sollten sogar wieder die Schulen geschlossen
    werden.

    Nur mal so, ohne Hintergedanken:
    Oppermann (66) ist leider tot, Angela Nero Merkel (66) nicht.

  40. Maria-Bernhardine 28. Oktober 2020 at 09:54

    Warum stirbt ein körperlicher fitter, sportlicher Mensch ohne nach Außen hin bekannte Krankheiten bei ohne vorherige Anzeichen einem TV-Interview?

    Noch dazu mit Herrschaftswissen über die Situation im Lande, über die wir nur träumen können?

    Die Presse schweigt sich über die Todesursache aus, die Nachricht ist schnell verschwunden…..

  41. Wenn diese Atteste einen negativen Corona-Test beinhalten würden, wäre viel Konfliktstoff bereits im Vorfeld genommen.
    Und solange nicht wirkungsvolle Masken (FFP2 ohne Ventil) vorgeschrieben sind und es genügt, sich irgendeinen Lappen mit so gut wie keiner Schutzwirkung vors Gesicht zu binden, ist die Maskenpflicht eine populistische Farce.

  42. Eurabier
    28. Oktober 2020 at 10:03

    „Warum stirbt ein körperlicher fitter, sportlicher Mensch ohne nach Außen hin bekannte Krankheiten bei ohne vorherige Anzeichen einem TV-Interview?“

    Novitschok?

  43. .

    An: Koerling 28. Oktober 2020 at 09:07 h

    .

    Entsprechende Datenbanken aufsuchen: „Abstracts“ lesen.

    Das ist natürlich nicht perfekt, gibt aber gewisse Hinweise.

    Wer hat schon Zeit, knietief in die Materie einzusteigen.
    Selbst die Drostens und Schmidt-Chanasits haben ganze Teams von Ärzten/ Wissenschaftlern um sich herum, die den ganzen Tag (fast) nichts anderes tun, als weltweit nach neuen wertigen Publikationen zu suchen.

    Bitte gehen Sie davon aus, daß wahrscheinlich eine 4-stellige Zahl von Forscherteams um den ganzen Globus am Thema Corona dran ist.

    Wissen Sie eigentlich, was das für ein Aufwand ist, zu beurteilen, ob eine EINZELNE wissenschaftliche Studie überhaupt methodisch gut gemacht ist ?

    Wenn von vornherein das Design nicht stimmt, ist die ganze Studie: (fast) wertlos.

    .

  44. .

    An: Tolkewitzer 28. Oktober 2020 at 09:44 h

    [( Sie werden jedoch nicht erleben, daß ein Arzt sie oder sich im persönlichen Gespräch versucht, mit einer Maske zu schützen.)]

    .

    Ist das Ihr Ernst ?

    Vielleicht haben Sie ja in Ihrem Umfeld, medizinisches Krankenhaus-Personal, wo Sie mal nachfragen können.

    Sonst fragen Sie doch einfach mich: Das ist mittlerweile Standard.

    .

  45. „Wenn Sie von so jemanden angepöbelt werden, weil sie keinen Mundschutz tragen, können Sie ihn einfach ignorieren oder darauf hinweisen, dass Sie von der Tragepflicht befreit sind.“

    Ich habe in einer ähnlichen Situation mit resoluter Sprache erwidert: „Sie haben mir überhaupt nichts zu sagen!“ Sollte jemand es wagen, mich anzufassen, mache ich vom Notwehrrecht §§ StGB 32, 33(!) Gebrauch. Ich könnte dann aus Angst auch stark überreagieren und werde gem. § 33 nicht bestraft.

  46. Auf die Maske, die ich beim Einkaufen anlegen muss, habe ich für jeden sichtbar drauf geschrieben: CHARAKTER BESTIAE
    Kundige wissen, dass die in Apocalypsis XIII so genannt wird.
    Bisher hat aber noch niemand gefragt, wer denn die Bestie sei.

  47. AggroMom 28. Oktober 2020 at 08:20
    Weihnachten rückt näher :

    Für Alle, die auch dieses Jahr eine Weihnachtskrippe aufstellen wollen:

    Unter Berücksichtigung der derzeit geltenden Regeln… Jesus, Maria und Josef = 1 Haushalt… aber dann wird es schon eng.
    Hinzu kommen die Hirten (lt. Überlieferung mind. 2) PLUS die 3 Weisen.
    Gehen wir davon aus, dass die (mind.) 2 Hirten nicht miteinander verwandt sind und die 3 Weisen auch nicht in einer WG zusammenleben, kommt man auf insgesamt ACHT Leute aus SECHS Haushalten!!!
    Was kann man tun?
    Die drei Weisen erst am 6. Januar dazu stellen und die Hirten am 5. Januar nach Hause schicken.
    Es herrscht Registrierungspflicht, sprich – Kontaktdaten aufnehmen:
    Name, Anschrift, Telefonnummer, Email, Ankunfts- und Abreisezeit.

    Hygienekonzept „Stall“ aktivieren:
    Desinfektionsspender aufstellen, Plakat mit AHA-Regel an der Stalltür aufhängen.
    Den Stall jede Stunde 5 Minuten stoßlüften und ganz wichtig… mit Markierungsband die Abstände (1,5m) vor dem Stall und die Einbahnstraßenregelung klar kennzeichnen.
    Nicht zu vergessen, die Masken-Security-Stasi (vorzugsweise arabischer Herkunft) vor den Eingang stellen.
    _______________________________________________________

    Nun ist es so, dass die Weisen den Virus eingeschleppt haben und nun unter der Kontaktverfolgung der König Herodes auch infiziert ist, einschlißlich der Herodia und des näheren Hofstaates.
    Um einer Zwangsimpfung zu entgehen, flüchtet die heilige Familie nach Ägypten und kehrt erst zurück nachdem Herodes qualvoll am Wiruss erstickt ist.
    Die Herbergen, welche von den vielen Bürgern wegen der Volkszählung stark frequentiert wurden, sind mittlerweile alle pleite.
    Auch der Vater Jesu konnte seine Zimmerei nicht halten, da er die vorgestreckten Geldmittel in der gebeutelten Zeit nicht mehr zurückzahlen konnte.
    Nach Studien der Gesundheitsbehörde hatten die Hirten Glück gehabt, sie waren nach der Begegnung mit dem Kind in der Krippe sofort wieder zu ihren Herden geeilt und hatten alleine wegen ihres Kontaktarmen Berufes keine Infektionszahlen produziert.
    Nur die Engel werden aufgefordert sich doch zu melden und einen Test zu machen.

  48. @ Eurabier 28. Oktober 2020 at 10:03

    Man weiß zwar nie… Aber ich gehe bis jetzt davon aus,
    daß er einen Herzinfarkt hatte. Wer in diesen Zeiten
    noch seinen Verstand u. Herz/Seele beisammen hat,
    leidet automatisch psychosomatisch.

  49. Netzfund:
    Maskenpflicht aufgrund einer behaupteten Corona-Pandemie bedeutet nicht artgerechte Haltung von Menschen, da diese wie die Tiere und Pflanzen naturgemäß atmen müssen – mit Luftaustausch, um gesund leben zu können und überhaupt zum Leben. Warum muss sich ein ganzes Volk zu einem braven Verhalten erziehen lassen und das Individuum seine eigene Entscheidungsfreiheit dem unterordnen, was wenige für alle bestimmt haben? Zu den „Tierquälereien“ kommen als weitere Entwicklung nämlich „Menschenquälereien“ dazu, ist das eine Perspektive? Sollen wir aufgrund Sauerstoffunterversorgung in der Denkfähigkeit beeinträchtigt, besser so funktionieren können, wie es sich einige ausgedacht haben? Selber denken ist nicht mehr so erwünscht?

  50. @ Tolkewitzer
    28. Oktober 2020 at 09:44

    …ihr Kommentar zu friedel_1830

    Den Kommentar von friedel_1830 habe ich nicht gelesen, weil ich der wirren, unstrukturierten Nummerierung von Satzfetzen nicht folge

    …aber Ihrem Kommentar möchte ich etwas hinzufügen
    …ich selbst stehe seit 1998 im OP und Masken sind für mich „OP-Bekleidung“ und keine Kampfideologie wie heute
    …wir sind ausgebildet, die Maske im OP zu tragen, um Tröpfcheninfektion zu vermeiden
    …im OP wird geredet und da treten Tröpfchen aus dem Mund aus und die gilt es von der OP-Wunde fernzuhalten

    Viren oder Infektionen fernzuhalten ist niemals Aufgabe der Maske.
    Auch in Asien (ich lebte 8 Jahre in Shanghai) tragen die Menschen die Maske nur und ausschließlich gegen die Tröpfchen beim Reden.

    Trotzdem danke für Ihren Beitrag!

  51. Maria-Bernhardine 28. Oktober 2020 at 09:54

    Habe eben mit „meinen“ Baulmarktleitern telefoniert.
    (Ja, ich telefoniere noch klassisch Festnetz mit Kabel
    am Telefon u. Ringelschnur am Hörer, habe kein Handy.)
    ——————————————————————————
    ist zwar OT, aber es freut mich außerordentlich, so etwas zu lesen !
    Bin dann wenigstens nicht alleine auf der Welt mit meinen
    „altmodischen“ Ansichten und meinem Strippentelefon.

  52. Maria-Bernhardine 28. Oktober 2020 at 10:26

    Das halte ich auch für möglich. Wie gesagt, wer über Herrschaftswissen verfügt und mit analytisch-klarem Verstand an Deutschlands Zukunft denkt, der kann plötzlich einen Herzinfarkt bekommen. Offensichtlich steht es nicht gut um unser Land.

  53. Der Santaklaus findet in diesem Jahr einen Desinfektionsmittelspender oben auf dem Kamin vor mit der dringenden Bitte diesen zu benutzen.
    Leider mus der Knecht Ruprecht oben bleiben, da nur einzelne Personen eintreten dürfen.
    Glück für die bösen Kinder- durch das Abstandsgebot kann er mit seiner Rute, wenn sie ihm doch irgendwo begegnen, nicht an sie heran.

    Noch einen TIP von unserem zuständigen Steuerbüro:
    Lassen sie die Geschenke 48 Stunden in einem abgesperrten Raum liegen und packen sie erst dann aus.
    Der Virus ist dann abgestorben.
    Und nochwas- Glückwunschkarten erst in die Mikrowelle; Klebestreifen werden nach wie vor angeleckt!!!!!

  54. @ Der boese Wolf
    28. Oktober 2020 at 10:23
    „Wenn Sie von so jemanden angepöbelt werden, weil sie keinen Mundschutz tragen, können Sie ihn einfach ignorieren oder darauf hinweisen, dass Sie von der Tragepflicht befreit sind.“

    Ich habe in einer ähnlichen Situation mit resoluter Sprache erwidert: „Sie haben mir überhaupt nichts zu sagen!“ Sollte jemand es wagen, mich anzufassen, mache ich vom Notwehrrecht §§ StGB 32, 33(!) Gebrauch. Ich könnte dann aus Angst auch stark überreagieren und werde gem. § 33 nicht bestraft.

    ============================

    Das hat einen gewissen Reiz.
    …sind die Corona-Irren noch anders zu stoppen?

  55. zweifel 28. Oktober 2020 at 09:10

    „Auch jemand, dem , wie auf dem Formblatt beschrieben “ aus komplexen gesundheitlichen Gründen das LÄNGERE Tragen einer MN Maske nicht zu zu muten ist“, kann für einen Einkauf von vlt. einer viertel oder halben Stunde durchaus ne Maske verwenden.“

    Ich bin so einer, der aus gesundheitlichen Gründen vom Deppenlatz befreit ist. Sobald ich das Ding aufsetze, bekomme ich nach 3 Minuten Puls und Blutdruck. Und dann ziehe ich das Ding unters Kinn. Beim Einkaufen zwischen den Regalen sowieso.

    Vom Personal bin ich deswegen nur ein Mal an der Fleischtheke und einmal bei REWE an der Kasse dumm angemacht worden. Da bin ich dann stante pede weiter gegangen, kaufe Fleisch nur TK oder abgepackt. REWE betrete ich auch aus anderen Gründen (Kopftuchnazis unter Mitarbeitern) überhaupt nicht mehr. Beim Netto hingegen läuft fast überhaupt kein Mitarbeiter mit Deppenlatz herum und die Dame an der Kasse hat immer ein freundliches Lächeln über.

  56. Das Photo zu diesem Artikel (hinter der Bezahlschranke) ist in vielerlei Hinsicht symptomatisch:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus218748678/Corona-in-Deutschland-Merkel-selbst-zerstoert-einen-wichtigen-Vorteil.html

    Die größte Kanzlerin aller Zeiten trägt zwar photogen eine Maske. Aber sie hat sie falsch herum aufgesetzt, was leicht an der Beschriftung erkennbar ist. Dadurch sitzt der Metallstreifen, der einen dichten Sitz der Maske am Nasenrücken bewirkt, unter dem Kinn; ebenfalls klar erkennbar an dem markierten Streifen. Die Wirksamkeit der Maske ist stark reduziert. Jeder, der regelmäßig eine Maske trägt und nicht nur zu Presseterminen, würde das erkennen. Darüber hinaus trägt sie eine P2.5 Maske. Diese sieht zwar aus wie eine FFP2 oder eine KN95 Maske, ist es aber nicht. Eine KN95 fängt 95% aller Teilchen mit einem Durchmesser von 0,3 Mikrometer oder größer ab. Bei FFP2 sind es nur 94%, dafür garantiert für eine längere Benutzungszeit. Die feinen Wassertröpfchen, in denen das Coronavirus reist, haben eine Größe von 0,8 Mikrometern und mehr. FFP2 und KN95 schützen also effektiv. Aber Frau Merkels P2.5 filtert nur 50% aller Teilchen mit einem Durchmesser von 2,5 Mikrometer oder mehr. Das ist eine Staubschutzmaske, nicht mehr. Also Schutz gegen Corona ist sie so wenig wirksam wie ein Tuch vor dem Mund; selbst eine simple chirurgische Einwegmaske wäre effektiver.

    Und gerade weil unsere Politiker sowas nicht verstehen, zwingen sie uns dauernd Maßnahmen auf, die wenig bewirken, aber die Wirtschaft und die Freiheit der Bürger maximal beeinträchtigen. Vernünftige Maßnahmen dagegen unterlassen sie. Sinnvoll wäre es nämlich, alle Bürger mit FFP2-Masken zu versorgen und diese dann in der Öffentlichkeit verpflichtend zu machen! Dann könnten auch die Menschen, die tatsächlich Atemprobleme haben, ohne jede Auswirkung auf die allgemeine Lage von der Maskenpflicht befreit werden.

  57. ChrisOausH 28. Oktober 2020 at 10:36

    „…sind die Corona-Irren noch anders zu stoppen?“

    Bis jetzt hat eine resolute Ansprache bereit. Aber für den Fall dass … schalte ich schnell auf Zündung.

  58. @ 15.August 28. Oktober 2020 at 10:25

    Daß bei den Weisen aus dem Morgenlande bloß
    kein Mohr dabei sei, denn (weise) Weiße sollen unter
    sich bleiben, auch wenn sie orientalisch braun sind. 😛
    Die neue Herrenrasse ist dunkel, chaotisch,
    tendenziell faul, äh lässig, als Moslem fanatisch.

    Angela Nero Merkel:
    „Ich habe gerade mit Frau Özoguz darüber gesprochen. Ich glaube, wir haben von Gastarbeitern ein wenig übernommen, dass man in Restaurants auch draußen sitzt, dass man ein bisschen lockerer an die Dinge herangeht, dass man offener sein kann und dass nicht mehr alles so sehr genormt ist (Mehr Pfusch u. Montagsautos, gell!). Das hat den Deutschen auch ganz gutgetan und sie haben mitgemacht. Ganz so emotional – insbesondere, wenn man aus dem Norden kommt – sind wir vielleicht immer noch nicht, aber es wird besser. Wir haben also doch gewisse Inspirationen angenommen…

    Wenn man einmal wieder in die Bibel schauen muss, weil man mit jemandem über den Koran spricht, dann ist das auch kein Fehler. Denn so bibelfest sind viele Deutsche auch nicht mehr, wie sie manchmal tun. Das heißt also, wir müssen Integration als Bereicherung sehen…“
    (7. Dez. 2015, Merkel-Rede 60 J. Gastarbeiter)
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-bei-der-veranstaltung-60-jahre-gastarbeiter-in-deutschland-am-7-dezember-2015-440680

  59. @ Bilabu 28. Oktober 2020 at 08:53

    Ikea ist für mich absolute NoGoArea. Schon wegen der Multikultiagenda. Habe Möbel bislang im Netz gekauft. Es kam ein Mal fehlerhafte Ware, die aber problemlos umgehend ersetzt wurde.

  60. @ Dr. T
    28. Oktober 2020 at 10:40
    Das Photo zu diesem Artikel (hinter der Bezahlschranke) ist in vielerlei Hinsicht symptomatisch:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus218748678/Corona-in-Deutschland-Merkel-selbst-zerstoert-einen-wichtigen-Vorteil.html

    Die größte Kanzlerin aller Zeiten trägt zwar photogen eine Maske. Aber sie hat sie falsch herum aufgesetzt, was leicht an der Beschriftung erkennbar ist.

    ============================

    Hat die Kanzlette schon einmal irgendetwas öffentlich gemacht, ohne sich dabei unsäglich zu blamieren?
    …ich denke nein

  61. Der boese Wolf 28. Oktober 2020 at 10:37

    Beim Netto hingegen läuft fast überhaupt kein Mitarbeiter mit Deppenlatz herum und die Dame an der Kasse hat immer ein freundliches Lächeln über.

    —————————————–
    Interessant, ich mache beim Netto dieselben Erfahrungen. Der REWE ist mit in Coroanzeiten eh zu weit. Da habe ich keine Lust zu. Netto 40 m, Rewe 500m. Aber REWE ist schon was Besseres, da kaufen die Gehobeneren. Obwohl sonst war ich immer mal wider nicht ungern da, die sind schon gut sortiert.

  62. Dr. T
    28. Oktober 2020 at 10:40

    „Das Photo zu diesem Artikel (hinter der Bezahlschranke) ist in vielerlei Hinsicht symptomatisch:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus218748678/Corona-in-Deutschland-Merkel-selbst-zerstoert-einen-wichtigen-Vorteil.html

    Die größte Kanzlerin aller Zeiten trägt zwar photogen eine Maske. Aber sie hat sie falsch herum aufgesetzt, was leicht an der Beschriftung erkennbar ist. “

    Vielen Dank für diesen schönen Fund. Er bestätigt nur, was ich sowieso schon wusste. Von Masken hat Frau Dr Merkel auch keine Ahnung!

  63. ChrisOausH 28. Oktober 2020 at 10:30

    Viren oder Infektionen fernzuhalten ist niemals Aufgabe der Maske.
    Auch in Asien (ich lebte 8 Jahre in Shanghai) tragen die Menschen die Maske nur und ausschließlich gegen die Tröpfchen beim Reden.

    —————————————-
    Na das ist doch endlich mal eine Aussage zur Maske. Da habe ich keine Ahnung von und mich deshalb nicht geäußert. Dass die im OP wegen der Wunde getragen werden war mir schon klar. Aber mir war nicht klar, wieso die Maske gegen Viren gar nicht wirksam ist. Nun ist wenigstens klar in welcher Richtung man da anzusetzen hat.

  64. ChrisOausH
    28. Oktober 2020 at 10:51

    „Einmal irgendetwas öffentlich gemacht, ohne sich dabei unsäglich zu blamieren?“

    Sie sehen zu wenig öffentliches Fernsehen. Jeder öffentliche Auftritt von Frau Dr Merkel wird als welthistorischer Höhepunkt bejubelt, wobei sie entweder Putin in die Schranken weist, Präsident Trump seine Irrtümer aufzeigt, Orban mit Verachtung straft und ansonsten die intelligenteste Krisenmanagerin der Welt ist, die wissenschaftlich fundiert lange nachdenkt, bevor sie immer richtig mit eisernen Nerven handelt.

    Ich habe noch nie einen Bericht gelesen in den Qualitätsmedien, dass Frau Dr Merkel völlig offensichtlich nicht einmal ansatzweise weiß, was sie daher plappert.

    Aber dafür die abgedrehtesten Lobeshymnen selbst über ihre Tränensäcke der Verheißung.

  65. Passend zum Thema diese Meldung eines lausigen, verkommenen Mainstream-Portals:

    https://newsflash24.de/post/hausdurchsuchung-bei-querdenker-arzt-bodo-schiffmann?utm_medium=email&utm_source=2-Versand%20PS-Digitalreach%20(SF48)#

    Allein schon das Foto dazu, auf dem ein Krimineller in Handschellen abgeführt wird, sollte zu Strafanzeigen und Klagen auf Schadenersatz führen, sodass diesem Drecksportal der finanzielle Hahn abgedreht wird. Wird aber nicht geschehen, denn schließlich sind die ja auf Linie und absolut Merkel-konform.

  66. Als praktizierender Hausarzt sage ich Ihnen dazu folgendes.
    Die Atteste werden grundsätzlich nirgends anerkannt.
    Die Patienten mit Attest laufen Gefahr verprügelt oder denunziert zu werden.
    Die Ärztekammer droht allen Ärzten die Atteste ausstellen mit berufsrechtlichen Konsequenzen, da jedes Attest als Gefälligkeitsattest gewertet wird.

  67. @ friedel_1830 28. Oktober 2020 at 07:34
    .
    OP-Saal-Bericht inside
    ______________________.

    1.) Ist es wirklich so ein Drama, eine leichte chirurgische Maske temporär

    2.) im Alltag zu tragen, situationsbezogen, so lange die Lage so unklar ist.

    3.) Wir hören höchst Widersprüchliches aus Wissenschafts-Community.

    4.) Medizinische Personal im Krankenhaus (OP-Saal): 8 und mehr Stunden pro Tag mit chirurgischen Masken.

    Ja, es ist ein Drama und es ist die „Entmenschung“ des zivilisierten Menschen, dem als Unterwerfungsgeste unter die regierenden Schwerverbrecher das Gesicht und die Mimik geraubt werden. Hier geht es nicht darum, ob man das aushält oder nicht, hier geht es um das höchste Gut menschlicher Zivilisation, nämlich die Freiheit. Wenn Ihnen diese nichts wert ist, empfehle ich Ihnen, Söder zu wählen.

  68. @ Lesefehler 28. Oktober 2020 at 08:09
    Ich wage zu Behaupten, an 10 Minuten Maske vor dem Mund ist noch niemand erstickt, der fähig war, einkaufen zu gehen.

    Ist Ihnen Ihre Freiheit, ja Ihr Menschsein so wenig wert? Für mich sind Menschen wie Sie – pardon! – Herdenschafe. Diese Masken sind Unfug, sie schützen vor nichts (steht schon auf den Verpackungen), sind aber Keimschleudern und zudem gerade für Kinder und Jugendliche wegen der erhöhten Rückatmungseffekte hochgefährlich. Es gibt keine wissenschaftliche Evidenz für das Tragen der Maulkörbe, die nichts anders sind als eine Unterwerfungsgeste an das auf Lug und Trug basierende Politsystem der Merkel, Söder und Co.

  69. Bei uns drehen jetzt auch die Coronaspezialisten der Taskforce am Rad. Ergebnis:

    Ich darf zwar weiterhin den ganzen Tag in der Innenstadt/Fußgängerzone ohne Maske im Gewühle rumrennen, aber ab 20 Uhr soll ich in der Vorstadt, wo um die Zeit kaum mal wer auf der Strasse zu sehen ist, selbst für 2 Minuten Gassi auf dem Grünstreifen vor dem Haus eine Maske aufsetzen, sonst Bußgeld.

    Für solch hirnlose Entscheidungen hab ich inzwischen echt nur noch ein fettes F*U! übrig…

  70. 15.August
    28. Oktober 2020 at 10:25
    AggroMom 28. Oktober 2020 at 08:20
    Weihnachten rückt näher :
    —-
    Danke für die weitern Ausführung…
    Ich wusste, da fehlt noch was ..

  71. Habe gerade bei Kopp online gelesen, dass Herr Lauterbach SPD Wohnungs und Hausdurchsuchungen
    durchführen lassen möchte um die Einhaltung der Korona Regeln zu überprüfen. Nicht nur das ein Bauamt ohne richterlichen Beschluss Haus und Wohnungen betreten kann. Wen will Herr Lauterbach und seine SPD dafür losschicken? SPD Parteipolizei, oder die Antifa?
    Was wird wenn gehortetes Kloopapier gefunden wird? Alles beschlagnahmt , bis auf eine Rolle.

  72. friedel_1830 28. Oktober 2020 at 10:19
    An: Tolkewitzer 28. Oktober 2020 at 09:44 h

    [( Sie werden jedoch nicht erleben, daß ein Arzt sie oder sich im persönlichen Gespräch versucht, mit einer Maske zu schützen.)]
    .
    Ist das Ihr Ernst ?
    Vielleicht haben Sie ja in Ihrem Umfeld, medizinisches Krankenhaus-Personal, wo Sie mal nachfragen können.
    Sonst fragen Sie doch einfach mich: Das ist mittlerweile Standard.

    Sie sollten schon den nachfolgenden Satz ebenfalls lesen.

    Was mich persönlich betrifft, so trage ich die Maske nur aus Angst vor Bußgeld, nicht aus Angst vor einem Virus, der offenbar in all den vielen Tests noch nicht festgestellt wurde, sondern nur genetische Ähnlichkeiten.
    Wäre das Virus bei so vielen Menschen festgestellt worden, würde ich nichts gegen die Maßnahmen einzuwenden haben, denn ich weiß, daß Viren von Mensch zu Mensch übertragen werden und Krankheit auslösen können. Ich bezweifle jedoch nach wie vor, daß ein positiv Getesteter diese Krankheit übertragen kann, denn ansonsten müßte man aus seinem Speichel dieses Virus züchten können, was offenbar noch nicht erfolgt ist.
    Wenn sie dagegen Ihre Maske mal mit einer Nährlösung in Berührung bringen, werden Sie sich wundern, was sich am nächsten Tag so alles in der Petrischale tummelt.

  73. @ ChrisOausH 28. Oktober 2020 at 10:30
    Danke für Deine Ergänzung. Genau so ist es.
    Bedenkt man noch, daß der Wasserdampf im Atem das Gewebe der Maske aufquellen läßt, ist nur folgerichtig, daß die Masken bei längeren OPs gewechselt werden müssen, denn nichts ist so gefährlich für einen Patienten, wie ein Operateur mit Hypoxie.

  74. DIE SOZIALIST. WELT-ERZIEHERIN

    „Der Spiegel“, Merkels Hofpostille:

    „Masken-Etikette beim EU-Gipfel So nicht!“
    https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/6a294b28-1d06-4818-b18e-a646213c3df9_w1600_r1.5_fpx43_fpy7.jpg
    18.07.2020, spiegel.de
    „Die mangelnde Schutzbedeckung ihres bulgarischen Kollegen fiel offenbar Angela Merkel auf, die sich mit eng anliegender Ganznasenmundbedeckung über das Parkett bewegt. Mit spitzem Zeigefinger und Lachfalten* um die Augen weist die Kanzlerin Bojko Borissow auf die lückenhafte Maskierung hin.“

    ++++++++++++++++++++++

    *Merkel hat Quetschfalten u. Tränensäcke,
    Borissow hat Lachfalten.

  75. Eisfee 28. Oktober 2020 at 11:28

    „auf dem Grünstreifen vor dem Haus eine Maske aufsetzen, sonst Bußgeld.“

    Bußgeldbescheid verlangen, Bußgeldbescheid abwarten, Widerspruch einlegen, z.B. wegen Rechtsverstößen der Verordnungen, durch Mahnungen nicht einschüchtern lassen. So vergehen Jahre. Die Gerichte sind jetzt schon völlig überlastet. Und in einigen Jahren könnten die Verantwortlichen hinter Gittern sitzen.

  76. .

    An: ChrisOausH 28. Oktober 2020 at 10:30 h

    Ihnen ist aber schon bekannt, daß sich innerhalb oder an Tröpfchen Viren, Bakterien, mikrobiologische Pilze, evtl. sogar Parasiten etc. befinden können. Der Schutz durch Maske müßte doch in beide Richtungen gelten: Keine Einbahnstraße.

    Die Problematik „feuchte Maske“ hatte ich schon oben im Strang thematisiert.

    Wenn ich jetzt Logik-Gesetze anwende, komme ich zu einem anderen Schluß, als sie.

    Sollte ich Ihrer Meinung nach falsch liegen, bilden Sie mich bitte weiter: Ich lerne gerne dazu.

    Ich möchte nicht besserwissen als Sie, sondern Erkenntnisgewinn. Und Wahrheit.

    .

    .

  77. Lesefehler 28. Oktober 2020 at 08:09

    Ich wage zu Behaupten, an 10 Minuten Maske vor dem Mund ist noch niemand erstickt, der fähig war, einkaufen zu gehen.
    ============
    Ich kann Ihnen sagen was bei mir nach nur drei Minuten mit Maske passiert:
    Brech- und Würgereiz, Schwindelanfälle.

  78. Das ganze Leben keimfrei

    DAS LIED VOM CHLOR
    Wenn die Vögel tot von den Bäumen fallen,
    und die Kinder mit veräzten Zungen lallen,
    weil sie im Sandkasten an der Schippe geleckt,
    dann ist die Welt endlich an Corona verreckt.

    Chines. Anti-Corona-Methode:

    22.04.2020 WAHNSINN
    In Ländern wie Italien, Spanien und China werden flächendeckend Straßen und öffentliche Plätze desinfiziert. Ein Hygiene-Experte erklärt, warum diese Methode in Deutschland nicht praktiziert wird.

    Stuttgart – Immer wieder sieht man seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie Bilder, auf denen das Virus durch großflächiges Sprühen von Desinfektionsmitteln bekämpft werden soll. Dabei werden Straßen, Autos, Häuser, Spielplätze und manchmal sogar Menschen bespritzt. Länder wie China, Russland und Südkorea nutzen diese Methode seit Beginn des Ausbruchs zur Virusbekämpfung. Auch aus Italien und Spanien mehren sich solche Bilder…

    Bürger sollen durch flächendeckende Desinfektionen beruhigt werden
    Viele Länder würden diese Methode aufgrund ihres psychologischen Effektes nutzen. In Südkorea erklärten die Behörden beispielsweise, dass man mit den Maßnahmen den Bürgern helfen wolle, sich sicherer im Kampf gegen das Virus zu fühlen. Die Experten nennen das eine „rituelle Hygiene“.

    Der Arzt warnt vor den Folgen für die Gesundheit und für die Umwelt. Denn bei der Flüssigkeit, mit der die Umgebung gereinigt wird, handelt es sich um Desinfektionsmittel auf Chlorbasis…
    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.bekaempfung-des-coronavirus-warum-strassen-in-deutschland-nicht-desinfiziert-werden.fcfeef4b-dcf6-42a9-abda-e20a01875982.html

  79. @ Dummsama 28. Oktober 2020 at 11:31

    SPD-Polizei will arab. u. türk. Großfamilien besuchen?

  80. @friedel_1830

    Danke für Ihren Kommentar.
    Die OP-Maske ist nur als „Einbahnstraße“ gedacht.

    Sende Ihnen dazu die Fachrichtlinie Nr. 10 des Institutes für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie, an die wir im OP gebunden sind.

    https://www.krankenhaushygiene.at/cms/dokumente/10310808_9236981/554be6e5/10_Hygiene%20im%20OP_18.03.2019.pdf

    Unter 3.3, vierter Anstrich, finden Sie den Hinweis, dass wir die Maske nicht umklappen dürfen, weil die INNENSEITE kontaminiert ist.

  81. Hilda 28. Oktober 2020 at 09:22

    Sehr realistisch: In jeden Laden in den ich maskenlos gehe – mehrere am Tag – werde ich angefeindet, werde des Hauses verwiesen, rufe die Polizei und fange einen teuren Rechtsstreit an! Und das jeden Tag, mehrmals! Sehr zeitaufwendig das!
    ===============
    Mir geht das ähnlich.
    Alles was damit zusammenhängt ist für mich Stress in Reinformat.

    Ohne Maske im Laden ?
    Da ruft der Marktleiter oder die Angestellte durch den Laden das Ding aufzusetzen. Von Pöbeleien der anderen „Kunden“ ganz zu schweigen.

    Und wenn das Attest-Papier 100-mal vorgezeigt wurde, ist dieses geknickt und abgenutzt das „man sich nicht mal damit den Arsch abwischen kann“.(so die Aussage eines Supermarkt-Menschen).

    Und für diesen Stress wurde beim Arzt eine drreistellige Summe hingelegt.

    Und wenn man diese Maske nur über den Mund trägt ?

    Da hab ich Hausverbot von einem Supermarkt bekommen !

  82. Rinteln (pol-28.10.20). Ein 25-jähriger Rintelner kehrte am 4. Oktober von einem Griechenlandurlaub zurück und landete dazu auf dem Flughafen Hannover. Dort stellten Beamte der Bundespolizei fest, dass er gegen die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes verstoßen hat. Der Rintelner legte ein Gesundheitszeugnis mit Befreiung von der M-N-S-Pflicht eines Arztes aus Österreich vor.

    Die Beamten ermittelten, dass dieses Gesundheitszeugnis offensichtlich zu Unrecht ausgestellt wurde oder sogar von dem Rintelner selbst aus dem Internet heraus ausgedruckt wurde. Jetzt ermittelt die Rintelner Polizei gegen den Mann wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem § 279 Strafgesetzbuch.

    Die Bundespolizei stellte außerdem fest, dass die österreichischen Behörden gegen den Arzt ermitteln und dieser eventuell bereits seine Lizenz als Arzt verloren hat.

    ……
    Bürokratie und Behördenwillkür zusammen , dagegen ist der normale Bürger machtlos.

  83. .

    An: ChrisOausH 28. Oktober 2020 at 12:11 h

    [(@friedel_1830

    Danke für Ihren Kommentar.
    Die OP-Maske ist nur als „Einbahnstraße“ gedacht.

    Sende Ihnen dazu die Fachrichtlinie Nr. 10 des Institutes für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie, an die wir im OP gebunden sind.

    https://www.krankenhaushygiene.at/cms/dokumente/10310808_9236981/554be6e5/10_Hygiene%20im%20OP_18.03.2019.pdf

    Unter 3.3, vierter Anstrich, finden Sie den Hinweis, dass wir die Maske nicht umklappen dürfen, weil die INNENSEITE kontaminiert ist.)]

    .

    Danke, daß Sie mir trotz Stil-Kritik an der Aufmachung meiner Beiträge geantwortet haben.

    Ihr „Link“ ist interessant aber auch sehr umfangreich. Das kann ich erst heute Abend richtig lesen/ bewältigen.

    Etwas irritiert hat mich Ihre Passage vom „Nicht-Unklappen-dürfen der Maske, weil die Innenseite kontaminiert ist.“

    Das ist logisch und leucht auch dem medizinischen Laien ein.

    Nur:
    Seit dem die Maskendebatte „kocht“, war das Umklappen (!?, was ist der tiefere Sinn dahinter ?) der Maske zu keinem Zeitpunkt ein Thema im Zusammenhang mit Covid-19.

    Oder ich habe da wirklich was verpaßt ?

    .

  84. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5520/umfrage/durchschnittlicher-krankenstand-in-der-gkv-seit-1991/

    wenn es stimmen würde was uns tag täglich 24 Stunden an Horrorgeschichten erzählt wird, müsste halb Deutschland im Bett liegen und die Pfaffen mit dem Ölkännchen für die letzte Ölung von Haus zu Haus eilen, nicht ohne vorher noch Spenden für die Seenotrettung einzusammeln. Es gibt keinen Hinweis auf einen höheren Krankenstand, im Gegenteil, die Leute haben Angst den Job zu verlieren und sind „motivierter“ denn je. Eben mit einer Kollegin diskutiert, sie ist „Coronahysterisch“ hat keinen Sinn, kopfgewaschen, es zählen keine Daten, Zahlen und Fakten unglaublich was diese Politik und die Medien aus einem Großteil der Menschheit machen.

  85. Mission Lifeline als Schlepper bezeichnet: Lutz Bachmann und Pegida verurteilt
    Dresden. Das Oberlandesgericht Dresden verurteilte den Chef der „islam- und ausländerfeindlichen Bewegung“ sowie deren Verein zur Zahlung von insgesamt 4.000 Euro oder 200 Tagen Ersatzhaft. Mit dem Urteil endet ein vierjähriger Rechtsstreit zwischen Mission Lifeline und Pegida

    „Nepper, Schlepper, Bauernfänger“ darf man nicht mehr sagen.

  86. friedel_1830
    28. Oktober 2020 at 12:35

    .

    „Etwas irritiert hat mich Ihre Passage vom „Nicht-Unklappen-dürfen der Maske, weil die Innenseite kontaminiert ist.““

    In dem Fall darf ich etwas dazu beitragen. In jedem OP kommt es darauf an, dass die dem Patienten zu gewendete Seite steril (keimarm) ist.

    Auch der OP-Kittel ist nur außen steril.

  87. .

    An: ghazawat 28. Oktober 2020 at 12:40 h
    [( friedel_1830
    28. Oktober 2020 at 12:35

    .

    „Etwas irritiert hat mich Ihre Passage vom „Nicht-Unklappen-dürfen der Maske, weil die Innenseite kontaminiert ist.““

    In dem Fall darf ich etwas dazu beitragen. In jedem OP kommt es darauf an, dass die dem Patienten zu gewendete Seite steril (keimarm) ist.

    Auch der OP-Kittel ist nur außen steril. )]

    .

    Da haben Sie völlig recht.

    Aber ich dachte, das Thema hieß: „Masken im Alltag“.

    Und nicht, wie man sterile Bedingungen im OP-Saal garantiert.

    .

  88. @ Mantis 28. Oktober 2020 at 12:48

    Domina Angela
    https://bilder.t-online.de/b/79/10/84/36/id_79108436/c_Master-1-1-Large/tid_da/gartenzwerg-domina-.jpg

    Am Bahnsteig
    Streit um fehlende Maske eskaliert – 64-Jähriger schwer verletzt
    28.10.2020, 10:57 Uhr | dpa, t-online.de

    In München ist ein Streit am Bahnsteig außer Kontrolle geraten. Ein 64-Jähriger wollte einen jungen Mann zurechtweisen, weil er keine Maske trug. Dann wurde er niedergeschlagen.
    Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, gegen den 64-Jährigen wegen Körperverletzung.

    Bei einer Prügelei wegen einer fehlenden Mund-Nasen-Bedeckung ist ein 64-Jähriger in München schwer verletzt worden. Der Mann habe zunächst einem 17-jährigen Jugendlichen mit der Hand in den Nacken geschlagen und ihn ermahnt, weil dieser am Freitag ohne Maske an einem U-Bahnsteig telefonierte, teilte die Polizei mit.

    Der 17-Jährige drehte sich demnach daraufhin um und schlug dem Mann mit beiden Fäusten gegen den Kopf und ins Gesicht. Der 64-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich dabei schwer am Kopf – er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

  89. Maria-Bernhardine 28. Oktober 2020 at 11:53

    @ Tolkewitzer 28. Oktober 2020 at 11:40

    Das ganze Leben keimfrei machen?

    Ganz Deutschland kann aber nicht wie ein
    OP-Saal behandelt werden, Maskenpflege,
    die Umwelt desinfizieren…

    Eben! Aber offenbar soll der Eindruck durch das Tragen der Masken erweckt werden.
    Die meisten Menschen haben von der Natur eigene Waffen gegen Krankheitserreger mitbekommen.
    Nur wer diese Waffen selbst stumpf macht, indem er eben das Immunsystem an seiner täglichen Trainingsarbeit hindert, hat letztlich das Nachsehen. Stichwort: „Sakrotankinder“
    Das soll nicht heißen, daß man sich und andere im Krankheitsfalle nicht schützen soll. Aber das ist spätestens seit der Erkenntnisse von Semmelweis und Kollegen selbstverständlich geworden.

    Auf der Straße fasse ich allerlei an. Mit diesen kontaminierten Händen nehme ich die Maske aus der Tasche, setze sie vor den Mund, schaffe durch meinen Atem einen wundervollen Nährboden für allerlei Keime und Bakterien, selbst wenn ich sie nur 10 Minuten trage. Dann kommt sie wieder in die Tasche, um sie im nächsten Laden wieder herauszuholen.
    Ehrlich gesagt, wasche ich die Maske sehr selten.
    Ohne Maske sind zwar auch allerlei Erreger in der Luft, aber stark verdünnt. Mit Maske gebe ich mir den täglichen konzentrierten Schub. Wer da nicht widerstandsfähig ist…
    Gestern beobachtete ich einen Mann im Baumarkt, der ohne sich die Hände zu waschen aus der Toilette kam, nahm die Maske raus und setzte sie auf.
    Sicherlich sind das alles keine Einzelfälle, sondern eher die Regel.
    Nun zeige mir endlich mal jemand das Virus unter dem Mikroskop! Ich fürchte jedoch, auch ein Herr Drosten muß ziemlich lange suchen, bis er es in einer Probe einmal entdecken kann.
    Knapp 1.400 intensivmedizinisch Betreute von 83 Millionen. Ja, er muß lange suchen!

  90. @friedel_1830 at 12:35
    @ghazawat at 12:40

    Sie haben korrekt geschrieben.
    Ausschlaggebend ist der Gedanke, den auch ghazawat geäußert hat:
    Wir sind gehalten, bei unserer Kleidung die dem Patienten zugewandte Seite keimarm bis steril zu halten.

    Darauf sind die Masken konzipiert.
    Inwieweit Masken nützen, um VON AUSSEN kommende Kontaminationen abzuwehren, weiss ich nicht.
    Da sind mir keine Forschungsergebnisse bekannt.

    Im OP-Jargon nützt die Maske, um nicht in eine offene OP-Wunde zu „rotzen“ -bitte entschuldigen Sie die etwas vulgäre Ausdrucksweise-

    Wenn man aber regierungsseitig per „Ermächtigungsgesetz“ Masken verordnet, wo bleiben die Sicherheitshinweise bezüglich Dauer, Wechselnotwendigkeit etc.

    Als OP-Personal werden wir daraufhin geschult (Arbeitsstättenverordnung etc.), warum werden weder unsere Kinder oder die Lehrer geschult?

    …Lehrer werden allenfalls ermächtigt, Kinder ohne Maske zu mobben oder des Unterrichts zu verweisen
    …Lehrer sind in puncto Maske, Arbeitsstättenverordnung etc. blutige Laien
    …es ist die Stunde der Denunzianten und Charakterschweinen an und in Schulen

    Das kann und will ich nicht mit meinem Demokratieverständnis vereinbaren.

    Mein Vorschlag:
    Wenn jemand ohne Maske vor mir steht, bleibe ich nicht 1,5m sondern 2m vor ihm stehen, soweit kann mich seine Spucke beim Reden faktisch nicht erreichen.
    …und Frieden ist

  91. Stuttgart
    Heftiger Gegenwind für Strobls Lockdown-Vorschlag…
    27.10.2020, 14:13 Uhr | dpa

    Zudem würden nach der neuen Bund-Länder-Runde am Mittwoch „erhebliche Maßnahmen zu Kontakten der Menschen in Alltag und Geschäft“ erwartet, hieß es weiter.

    Gegenwind bekommt Strobl auch aus den eigenen Reihen. „Unser Land in einen kompletten Lockdown zu versetzen und alles dichtzumachen und herunterzufahren, hätte nicht nur wirtschaftlich, sozial und bildungspolitisch verheerende Folgen“, sagte die CDU-Spitzenkandidatin für die +++Landtagswahl im kommenden März, Susanne Eisenmann.

    Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will sich am Mittwochabend nach den Gesprächen äußern.

    Der Städtetag schließt einen strikten Lockdown im Land nicht vollkommen aus…
    https://www.t-online.de/region/stuttgart/news/id_88825964/heftiger-gegenwind-fuer-strobls-lockdown-vorschlag.html

  92. Maria-Bernhardine 28. Oktober 2020 at 12:57

    Der 64-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich dabei schwer am Kopf – er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

    Wieder einer mehr wegen Corona im Krankenhaus! 🙂 🙂 🙂

  93. @ Tolkewitzer 28. Oktober 2020 at 12:59

    Der ganze Corona-Zirkus ist Wahnsinn.
    Was als vernünftig suggeriert wird, ist das
    genaue Gegenteil.

  94. Eurabier 28. Oktober 2020 at 10:03

    -Oppermann-

    Warum stirbt ein körperlicher fitter, sportlicher Mensch ohne nach Außen hin bekannte Krankheiten bei ohne vorherige Anzeichen einem TV-Interview? Noch dazu mit Herrschaftswissen über die Situation im Lande, über die wir nur träumen können? Die Presse schweigt sich über die Todesursache aus, die Nachricht ist schnell verschwunden…

    Das fand ich auch so bemerkenswert: Einer der bösartigsten Intriganten der SPD, ein Tratschmaul vor dem Herren, ein eiskalter, egomanischer Apparatschik, der vor allem an der SPD-internen Daueraktion „wir beißen uns alle gegenseitig weg“ beteiligt war, stirbt. SPD und SED überschlugen sich mit schnell verwehten Hudelungen. Und haste nicht gesehen, ist der mit Krokodilstränen abgefeierte Tote wech aus den Schlagzeilen.

    Die Bösartigen sind alle erleichtert, daß sie einen bösartigen Konkurrenten weniger haben.

  95. Tolkewitzer 28. Oktober 2020 at 12:59
    „Das ganze Leben keimfrei machen?
    Wer wie ich kurz nach dem Krieg geboren ist, kann über diese ganzen Hygienemaßnahmen nur den Kopf schütteln.
    Spielen im Sandkasten? Nee, eine Ecke unter einem Obstbaum, wo kein Gras wuchs, da wurde mit der Erde gespielt. Mit den dreckigen Fingern wurde dann auch was zum Essen in den Mund gesteckt. Noch besser war es bei denen, die auf einem Bauernhof groß wurden. Der dazu gehörige Spruch: Drec kreinigt den Magen.
    Hat uns das geschadet? Nee, das hat uns stark gemacht.
    Meine jüngste Schwester kam mit dem Teufelszeug S…tan in Berührung – Ergebnis: Allergien

  96. Der boese Wolf 28. Oktober 2020 at 11:15
    @ INGRES 28. Oktober 2020 at 10:54

    Alles was es bei Rewe gibt, gibt’s auch bei Edeka. Und da meistens auch noch etwas preiswerter.

    ———————————–
    Ach so, der REWE von dem ich sprach ist seit einigen Jahren auch EDEKA, aber ich war dieses Jahr noch nicht da. Ansonsten bin ich da ganz gern hin gegangen. Denn der hat mehr Auswahl als Netto und die preiswerten Marken (die genau so gut sind wie die teuren Marken auch, nur dass es eben nicht alles Gute auch gleich preiswert gibt). Aber wer hat während Corona noch Lust am Einkaufen.

  97. Maria-Bernhardine 28. Oktober 2020 at 13:08

    @ Tolkewitzer 28. Oktober 2020 at 12:59

    Der ganze Corona-Zirkus ist Wahnsinn.
    Was als vernünftig suggeriert wird, ist das
    genaue Gegenteil.

    Genau so ist es! Wahnsinn!
    Man muß nur fragen, cui bono?
    Ich vermute, da haben sich einige Optionsscheine auf sinkende Wirtschaftsleistungen gesichert.
    Dabei stelle ich mit Erstaunen fest, wie leicht es ist, ein ganzes Volk in eine unnütze Maßnahme zu zwingen. Wird es mit dem Kopftuchzwang ebenso einfach? Oder anders, wer will es den Frauen verdenken, wenn sie schon jetzt eins tragen? Sicherlich sind ihre Zwänge ähnlich gelagert.

  98. Mittlerweile werden nicht wenige „Zeugen Coronas“ hochaggressiv, wenn ihnen Menschen ohne Masken begegnen. Sie betrachten diese als direkte Bedrohung für ihre Gesundheit, ja sogar ihr Leben.

    Das wird massiv von größenwahnsinnigen, herrschsüchtigen Politikern befeuert. Sie wollen Panik, um endlich offiziell zu schikanieren. Das Mantra, das Medien und Politik (Agitprop) gerade einhämmern: Wer keinen Lappen aufhat und sich nicht in ein höhlenartiges Eremitendasein begibt, tötet. Er ist ein Mörder,ein Massenmörder. Das habe ich mir nicht ausgedacht:

    Strobl, Schäubles Schwiegersohn, CDU, BaWü-Innenminister, zum Merkellappen:

    … ob die Regeln eingehalten werden oder nicht, entscheidet am Ende des Tages über Menschenleben. Seien Sie dabei – retten Sie Menschenleben!“

    Lucha, BaWü- Gesundheitsminister (Grüne):

    Alle Bürger, die sich an die Verordnung halten, ihre sozialen Kontakte drastisch einschränken und räumliche Distanz einhalten, helfen, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Sie schützen sich, ihre Mitmenschen und vor allem die besonders vulnerablen Gruppen wie Ältere oder chronisch Kranke – und retten damit buchstäblich Menschenleben.

    https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/bussgeldkatalog-fuer-verstoesse-gegen-corona-verordnung/

    Jedes Meerschwein („Einzelhaltung verbieten!“ Samt rechtswidriger anmaßender Tierheimkontrollen, die sich seit langem exekutive und judikative Befugnisse anmaßen) ist in seinen sozialen Rechten inzwischen besser geschützt als der Bürger. Ja, das ist Polemik. Cum grano salis.

  99. @ Kulturhistoriker 28. Oktober 2020 at 13:24
    Geht mir genau so. Vermutlich sind wir ähnlich alt.
    Ich staune immer wieder, wie wir überleben konnten. Glücklicherweise habe ich meine Söhne gut erzogen und so dürfen auch meine Enkelinnen ruhig mal ihren Sandkastenkuchen ausprobieren.
    Desinfektionsmittel habe ich nicht im Haus. Es gibt genug gute Reinigungsmittel.
    Sollte mal jemand krank sein und der Toilettendeckel abgewischt werden müssen, tut es auch ein Wodka.
    …sofern der im Lappen ankommt. 😉

  100. @ Maria-Bernhardine 28. Oktober 2020 at 09:54

    Habe eben mit „meinen“ Baulmarktleitern telefoniert.
    (Ja, ich telefoniere noch klassisch Festnetz mit Kabel
    am Telefon u. Ringelschnur am Hörer

    Ich drehe sogar noch die Wählscheibe, im Wohn- und Schlafzimmer steht je ein echter, schwarzer W48 (erster Standard-Nachkriegsfernsprecher der Deutschen Bundespost). Mit einer FritzBox mühelos machbar.

  101. Nur kurz zu den Masken bei Chirurgen/Zahnärzten, also allen, bei deren Patienten die Haut durchbrochen/aufgeschnitten wird: Das Stichwort ist „steril“. Da werden Körper aufgeschnitten. Also recht brachial ihre in Einzelfällen versagenden Haut-Schleimhautsysteme umgangen, um unter Inkaufnahme eines recht großen Risikos „am offenen Leben“ zu reparieren.

    Das hat aber mit der Merkellappenpflicht (für die das immer von manchen als Vorbild benannt wird) genau nichts zu tun. Um das polemisch zuzuspitzen (ja, der Vergleich ist flau, aber es gibt zur Zeit viele flaue Vergleiche): Jeder islamische Messerstecher kann kein Leben gefährden, wenn er bei seiner Messerstecherei eine Maske aufhat. Denn die Maske schützt den Körper. Oder so.

  102. Eilmeldung:

    Borussia Dortmund leistet Widerstand. Sie wehren sich dagegen, dass Geisterspiele als Zenit (des Fußballs?) bezeichnet werden.

  103. @Tolkewitzer 13:37
    Das mit der Reinigung der Klobrille mit Wodka gefällt mir 😀
    …ich werde die Reinigung bei mir dementsprechend umstellen 😀 😀

  104. Maria-Bernhardine
    28. Oktober 2020 at 09:54
    „Nur mal so, ohne Hintergedanken:
    Oppermann (66) ist leider tot, Angela Nero Merkel (66) nicht.“

    —-

    Genau bei diesem Gedanken habe ich mich auch ertappt. Ich hatte früher solche Gedanken nie, denn ich bin so erzogen worden, dass man einem
    anderen Menschen nichts Schlechtes wünscht.
    Bei Merkel aber ist es anders. Hätte noch mehr Beispiele. Meine Patentante ist an Krebs verstorben, war keine 60 Jahre alt geworden. Die hat als Pflegedienstleisterin in einem Altersheim gearbeitet. Sich aufopfernd gekümmert um die Alten, hat stets mit Personalnot und Kürzungen zu kämpfen gehabt.
    Und Merkel fühlt sich sauwohl und genießt ihre drei Flaschen Rotwein am Tag?!? Die einfach sagt „Mir doch egal“ wenn sich mal wieder einer der Neubürger an einer 90-jährigen Frau vergeht?
    Das Schicksal ist manchmal auf der Seite des Teufels und ich verstehe es nicht.

  105. Bei einem Attest hat die Diagnose nichts zu suchen. Es reicht die Attest-Aussage, dass der Patient aus medizinischen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen kann. In vielen Erklärungen zu den einzelnen Corona-Landesverordnungen steht, dass eine Diagnose nicht erforderlich und sogar nicht erwünscht ist. Aus datenschutzrechtlichen Gründen geht andere Leute eine Diagnose sowieso nichts an.

  106. @ ChrisOausH 28. Oktober 2020 at 14:01

    Ich reinige auch meine Badewanne mit Wodka und in der Scheibenwaschanlage des Autos ist eine Mischung aus Wodka, etwas Spüli und Wasser.

  107. @ Koerling 28. Oktober 2020 at 14:28

    Der Tod ihrer Patentante tut mir sehr leid. Die Besten gehen oft zu früh. Dazu gibt’s einen passenden Songtitel von Billy Joel: „Only the goods die young“ (Beim Vornamen „Billy“ werde ich allerdings mittlerweile ein bisschen vorsichtig).

    Bei Oppermann geht’s aber darum, ob da möglichweise ein bisschen nachgeholfen wurde.

  108. Da die Zwangsmaske inzwischen wohl auf Dauer verordnet ist, mußte ich in den bitteren Apfel beißen. Habe viele, viele Stunden darauf verwendet, mir verschiedene Sorten von Masken zu basteln, die den Anschein eines Mund/Nasenverschlusses erwecken, aber einigermaßen Luft durchlassen, so daß ich es etwa dreißig Minuten aushalten kann, für zwei- oder dreimal die Woche. Ich kann ja schließlich nicht auf Dauer andere für mich einkaufen lassen. Im Notfall kann man sich aus einem einfachen (auch sehr dünnen) Stück Stoff, etwa 30 x 30 Zentimeter, mittels einer Schere in einer Minute eine Maske basteln.

    Aber das Aufsetzen dieser Bastelarbeiten empfinde ich jedes Mal als Demütigung, den Geßler-Hut grüßen zu müssen. Ich denke dann daran, wie die Menschen in Diktaturen leben und was sie da alles aushalten und in Kauf nehmen mußten und müssen und tröste mich damit, daß es vielen dort noch schlimmer ging (oder geht). Und bin mir im klaren darüber, daß wir in einer Samtdiktatur leben. Und da ich weiß (durch die freien Medien), daß es vielen ähnlich geht, kann ich es leichter ertragen. Denn kollektives Leid ist immer etwas weniger schlimm als individuelles Leid.

    Von Veranstaltungen jeder Art bin ich jetzt ohnehin ausgeschlossen, weil man fast nirgendwo ohne diesen Zwang teilnehmen kann.

    Wer meint, es wäre eine Kleinigkeit, mit einem Mund/Nasenverschluß herumzugehen, dem kann ich nur sagen: Dann machen Sie es halt. Aber bilden Sie sich nicht ein, für andere mitzureden.

    Und ein kleines Bonbon – besonders in Köln – haben die neuen Verordnungen für mich auch: Hieß es noch für Kölner Wirte „Kein Kölsch für Nazis“, so heißt es für die jetzt „Überhaupt kein Bier“. Am 11.11. ist in Köln Karnevalseröffnung und ein Riesen-Umsatztag für Kölner Wirte. Doch in diesen Jahr darf kein Alkohol ausgeschenkt werden. Und wenn nächste Woche die Gaststätten wieder geschlossen werden, dann heißt es auch: „Kein Bier für alle“. Geschieht euch recht, ihr linken Wirte, die ihr bei der Nazi-Bier-Akton so willfährig mitgemacht hat.

    Corona hat eben für jeden eine Überraschung bereit. Und was ist übermorgen, am Freitag, für die FFF-Schüler? Statt die Schule zu schwänzen und herumzuhüpfen sitzen sie jetzt mit verbundener Schnauze in der Schule. Auch schön. Die anderen Schüler tun mir sehr, sehr leid. – Es wird bald Entzündungen im Gesicht und Ekzeme an den Händen geben, durch den Maskenzwang über den ganzen Unterricht hinweg und das unentwegte Sterilisieren der Hände, wodurch der natürliche Säureschutzmantel der Haut zerstört wird.

  109. ChrisOausH
    28. Oktober 2020 at 14:01
    @Tolkewitzer 13:37
    Das mit der Reinigung der Klobrille mit Wodka gefällt mir 🙂
    …ich werde die Reinigung bei mir dementsprechend umstellen 🙂 🙂
    ++++

    Geht auch mit Doppelkorn! 🙂

  110. An Koerling 08:20

    Sie haben vollkommen recht.

    Wenn ich den Quatsch schon höre, dass es ja keinen schadet.
    Da kann ich jetzt also auch irgend eine Gesundheitsformel erfinden, dass alle Bürger ab 30° C im Freien oben ohne herumlaufen müssen.
    Da wird es dann etliche Menschen geben, vor allem die Voyeure, die meine Meinung vertreten.
    Allen Gegnern dieser Nackedei sagt man dann, dass es sie schließlich nicht umbringt, falls wir doch falsch liegen sollten.

    Noch einmal:
    1) Es gibt keine einzige lebensgefährliche Krankheit, bei der die Lebenserwartung steigt.
    Durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland und Kanada liegt bei 80 Jahren.
    Durchschnittsalter der Coronatoten in Deutschland 82 Jahre in British Columbia (Kanada) sogar 85 Jahre.

    2) Bis zum heutigen Tag ist noch kein einziger Mensch in Deutschland an Corona gestorben, sondern alle nur mit Corona.
    Sonst wäre schon längst in irgend einem Medium ein Bericht eines nicht mit anderen Krankheiten vorbelasteten nur an Corona gestorbenen erschienen.
    In den Sendungen Brisant, Explosiv, Exklusiv, taff, Main-Tower, usw. und in den Tageszeitungen, oder Stern und Spiegel.
    Um auf diese große Gefahr hinzuweisen, hätten sie sich, auf so eine Homestory, gestürzt.
    Aber dann, mit nachweisbaren Daten: Vor-, Nachname, Alter, Wohnort, Arbeitsplatz, oder Schulplatz, Erwähnung das keine Vorerkrankung vorlag.
    Nicht eine einzige Story dieser Art wurde bisher veröffentlicht.
    Warum ?
    Weil es keine einzige Homestory dieser Art gibt.

    3) Und diese neue Masche: Ist erkrankt, zeigt aber keine Symptome.
    Das ist ja wohl der größte Witz.
    Da kann man nun auch jedem Gesunden unterstellen, dass er erkrankt ist.
    Vor allem uns „Corona – Leugnern“.
    Man zwingt uns dann in Quarantäne zu gehen und wenn wir uns logischerweise verweigern, kommen wir gleich in die Klapsmühle.

    Mein Beispiel:
    Arbeiter geht zum Chef und sagt: “ Chef ich habe ganz schlimme Bauchschmerzen. Ich muss damit dringend nach Hause, um zu gesunden. Das wird voraussichtlich 2 Quarantäne-Wochen dauern.
    Chef antwortet: “ Komisch, so locker wie sie hier stehen, sieht man ihnen ihre Schmerzen gar nicht an.“
    Arbeiter: “ Das liegt daran, weil ich keine Symptome der Krankheit habe.“
    Und jetzt kommt die Antwort eines Chefs, der noch alle Sinne beisammen hat.
    “ Sagen sie mal. wollen sie mich verarschen ? Sehen sie zu, dass sie wieder an ihren Arbeitsplatz kommen. Sonst kriegen sie gleich lebenslängliche Quarantäne, aber ohne Bezahlung.“

    Noch einmal zu Punkt 1):
    Jedes Jahr sterben ca. eine Million Menschen in Deutschland.
    Davon werden bestimmt 800.000 Altersrentner sein.
    Jeder zweite Rentner hat eine rheumatische Erkrankung.
    D.h., dass es ca. 400.000 Deutsche gibt, die AN und MIT Rheuma versterben.
    Da Rheuma eine Krankheit ist, an der hauptsächlich ältere Menschen erkranken, werden diese Rheumatoten auch über der durchschnittlichen Lebenserwartung liegen.
    Und warum noch ?
    Weil natürlich keiner AN, sondern alle nur MIT Rheuma sterben.
    Genau so wie bei Corona.

  111. Ich habe ja schon mehrfach aktuelle Studien hier erwähnt, nach denen der Nutzen dieser diversen Gesichtsmasken nicht belegt werden konnte, darauf will ich gar nicht weiter „herumreiten“. Es gibt mittlerweile auch gegenteilige Studien.

    Wie gesagt, am drängendsten ist für mich (unter anderem) das Problem, daß Kinder jetzt ganztags Maske im Unterricht zu tragen haben (7 Stunden)… und heute haben wir einen schnellen Selbstversuch gewagt:

    Mittels Pulsoximeter der Smartwatch (Withings) und Masketragen über 2 Stunden im Büro hat mein Mann folgende Werte bekommen:

    Initiale Sauerstoffsättigung: 99%
    Sauerstoffsättigung nach 2 Stunden Stoffmaske tragen: herabgesunken auf 85%

    Das hat uns so angefixt, daß nun ein paar naturwissenschaftliche Lehrer gerne versuchen wollen, das ganze mit ein paar freiwilligen älteren Schülern im Schulunterricht zu wiederholen.
    Daß es so stark absinkt, hätte ich dann doch nicht gedacht.

    Aber, Maskenpflicht gilt bei uns weiterhin in der Schule…

  112. ACHTUNG!!! ES MUSS, NEIN ES DARF KEINE!!!!! DIAGNOSE Darin STEHEN!!!!!
    Nicht mal in einer Krankschreibung steht eine Diagnose drin, und es geht keinen Gastwirt oder einen Pieffke von Laden Inhaber eine Diagnose an. Also bitte dringend berichtigen!!!!
    Laminiert euer Attest es gibt widerliche Ar….. er die es tatsächlich zerreißen.

  113. Und noch was zuvden Ärzten, die eine Maske tragen. Die wussten es vorher , und DAS ist absolut kein Argument, wenn ich Medizin studiere, weiß ich, was auf mich zu kommt, wenn ich z. B. Restaurantfachfrau lerne, steht nichts in der Stellen Beschreibung von Maske tragen.
    Im übrigen sind die OP Masken wohl kaum mit den selbstgemachten zu vergleichen.
    Aber nochmal, die machen ES FREIWILLIG, und wohl kaum an der frischen Luft!!!!

  114. @ Be Watchful 28. Oktober 2020 at 10:06

    Wenn diese Atteste einen negativen Corona-Test beinhalten würden, wäre viel Konfliktstoff bereits im Vorfeld genommen.

    Das mag schon sein, ich sträube mich aber dagegen, dem unseligen PCR-Test eine solche Bedeutung beizumessen, da das Testverfahren völlig unsinnig und gar nicht imstande ist, Infektionen nachzuweisen. Jeder, der sich ein bisschen intensiver damit befasst hat, weiß das. Wir fahren hier alles leichtfertig an die Wand auf der Grundlage eines Testverfahrens, das keinen Schuss Pulver wert ist.

  115. @ friedel_1830 28. Oktober 2020 at 10:12

    Wer hat schon Zeit, knietief in die Materie einzusteigen.

    Die Querdenker – darunter viele Mediziner und Juristen – haben genau das auf zum Teil allerhöchstem wissenschaftlichem Niveau getan und 85 Prozent dessen, was geschieht, als Schwindel ohne die geringste wissenschaftliche Evidenz bloßgestellt. Das Merkel-Söder-Lager hat so gut wie keine Expertise auf seiner Seite – außer dem irren Hypochonder Lauterbach, dem wirren Panik-Drosten und dem willfährigen RKI-Wieler haben die praktisch nichts vorzuweisen.

    Selbst die Drostens und Schmidt-Chanasits haben ganze Teams von Ärzten/ Wissenschaftlern um sich herum, die den ganzen Tag (fast) nichts anderes tun, als weltweit nach neuen wertigen Publikationen zu suchen.

    Sie glauben aber doch bitte nicht im Ernst, dass der von Quandt finanzierte Dissertationsbetrüger Drosten, der sich auf Gedeih und Verderb ans System Merkel gekettet hat, weltweit nach wertigen Publikationen suchen lässt. Der ist so tief verstrickt in diese Sache, da geht es nur noch um Sein oder Nichtsein.

  116. .

    An: Wuehlmaus 28. Oktober 2020 at 20:16 h

    Gelesen. Vielen Dank für Antwort. Denke drüber nach. Friedel

    .

Comments are closed.