Der Kölner AfD-Abgeordnete Roger Beckamp hat angekündigt, auf seinen Social-Media-Kanälen eine Woche lang islamkritische Karikaturen aus Solidarität mit dem enthaupteten französischen Geschichtslehrer Samuel Paty zu zeigen.

Nachdem der französische Lehrer Samuel Paty am Freitag auf offener Straße in einem Pariser Vorort von einem tschetschenischen Moslem enthauptet wurde, weil er im Unterricht Mohammed-Karikaturen behandelt hatte (PI-NEWS berichtete), hat der Kölner AfD-Abgeordnete Roger Beckamp angekündigt, auf seinen Social-Media-Kanälen eine Woche lang islamkritische Karikaturen zu zeigen. Zum Abschluss seiner Solidaritätsaktion zur Verteidigung der Meinungsfreiheit in Europa werde er am Freitag auch eine Mohammed-Karikatur teilen, so Beckamp in einem exklusiven Interview mit PI-NEWS.

PI-NEWS: Herr Beckamp, welche Bedeutung hat aus Ihrer Sicht die Enthauptung des Geschichtslehrers Samuel Paty in Paris durch einen tschetschenischen Moslem als Reaktion auf eine Diskussion um die Mohammed-Karikaturen?

ROGER BECKAMP: Der grausame Terroranschlag zeigt einmal mehr, welche Gefahr von radikalen Islamisten ausgeht. Auch wenn es zum Glück in den letzten Jahren weniger große Anschläge in Europa gegeben hat, kann es jederzeit wieder zu Gräueltaten kommen, nur weil jemand selbstverständliche abendländische Werte wie Meinungsfreiheit oder das Recht auf Religionskritik ausübt. Das ist die erschreckende Botschaft dieser Tat, die im Wortsinn von Terror mittels Angst und Schrecken bestimmte Ziele durchzusetzen versucht.

Sie haben am Tag dieses entsetzlichen Mordes auf Facebook eine Karikatur zum Islam veröffentlicht und angekündigt, eine Woche lang jeden Tag eine weitere zu bringen. Was möchten Sie damit erreichen?

Das Ziel solcher Terroranschläge ist es doch, jede Kritik am Islam oder gar dem Religionsgründer Mohammed durch Einschüchterung zu verhindern. Das darf aber in einer freiheitlichen Gesellschaft nicht passieren. Frankreich oder Deutschland sind keine islamischen Gottesstaaten. Doch wenn alle aus Angst einknicken, bekommen die Fanatiker de facto doch ihren Willen. Um dieses Prinzip geht es mir. Deshalb habe ich angekündigt, eine Woche jeden Tag eine islamkritrische Karikatur auf meinen sozialen Kanälen zu posten. Nur versehen mit dem Hashtag #Meinungsfreiheit und ohne jede weitere Wertung.

Die Veröffentlichung einer Mohammed-Karikatur dürfte nicht nur in Frankreich, sondern überall auf der Welt, wo Moslems in nennenswerter Zahl  leben, lebensgefährlich sein. Würden Sie so weit gehen?

Mir wurde in der Tat von verschiedener Seite nahegelegt, keine Mohammed-Karikatur zu posten. Auch die bisher veröffentlichten Karikaturen haben bereits zu zahlreichen unterirdischen Beleidigungen und Drohnachrichten geführt. Bizarrerweise hatte das aber keine Konsequenzen für die Absender, sondern eine der Karikaturen wurde stattdessen auf Instagram als „Hassrede“ gemeldet und kurzzeitig gelöscht. Nach meinem sofort erfolgten Widerspruch hat man sich bei den Verantwortlichen aber anscheinend doch eines Besseren besonnen. Es wäre ja auch regelrecht pervers, wenn soziale Medien die Ziele islamistischer Terroristen mit Zensur indirekt noch unterstützen würden.

Aber zurück zu Ihrer Frage: Genau aus diesen prinzipiellen Überlegungen heraus werde ich zum Abschluss meiner Aktion an diesem Freitag eine Mohammed-Karikatur posten. Kein Mensch muss um sein Leben fürchten, wenn er sich zum Beispiel als Atheist über Jesus oder christliche Dogmen lustig macht. Solchen Spott mag man für geschmacklos halten und heftig kritisieren. Mit dem Leben muss man das in Europa aber seit dem Zeitalter der Aufklärung zum Glück nicht mehr bezahlen. Das soll auch so bleiben. Meinungsfreiheit muss es in alle Richtungen geben – sonst gibt es in Wirklichkeit gar keine. Ich will jedenfalls geistig nicht zurück ins Mittelalter. Nur wird genau das passieren, wenn alle sich aus Furcht oder Opportunismus unterwerfen.

Das Töten von Kritikern, sogar von einer älteren Frau, die lediglich ein Spottgedicht über den Propheten anfertigte, wurde laut islamischer Geschichtschreibung von Mohammed selbst angeordnet. Da Mohammed im Islam als der „vollkommene Mensch“ und das „perfekte Vorbild“ für alle Moslems gilt, geschehen immer wieder Morde nach Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen. Wir haben es also mit einem grundsätzlichen Problem des politischen Islam zu tun. Was können wir tun, um dieses Problem zu beheben?

Ich bin kein Religionsexperte, sondern nur ein überzeugter Verfechter von Meinungsfreiheit. Es muss daher alles gesagt und veröffentlicht werden können, was nicht gegen deutsche Gesetze verstößt. Im politischen Islam wird das auch hierzulande anders gesehen. Deshalb wäre es zur Eindämmung dieser Gefahr für unsere Freiheit so wichtig, dass nach solchen Terrorakten Islamkritik auch in den großen Medien Platz geboten würde. Ebenso sollten sich unsere obersten Staatsrepräsentanten, die sich sonst auch zu allem möglichen äußern, jetzt endlich klar positionieren. Es ist wie immer: Demokratie und Freiheit gehen nicht an ihren Feinden zugrunde, sondern nur an unserer mangelnden Verteidigungsbereitschaft.

Ist für Sie die Meinungsfreiheit in Deutschland unverhandelbar?

Ja. Genau deshalb setze ich im Rahmen meiner Möglichkeiten dieses Zeichen.

Danke für dieses Interview, Herr Beckamp!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

219 KOMMENTARE

  1. Danke für den Mut lieber Herr Beckamp.
    Die Lügen Medien tun wieder mal alles, um diesen Anschlag wie wild zu framen um das Segel in die Richtung der Merkel-Ideologie zu drehen. Ekelhaft….

  2. Es ist Krieg in Europa
    Die Gewalttäter müssen raus – in ihre Heimatländer, in die Mongolei oder die Sahara – vollkommen egal. Es reicht. Wir müssen nicht denen die Hand ausstrecken, die genau diese Hand abhacken wollen. Der Mord an Samuel Paty muss endlich zum Wendepunkt dieser vollkommen irren Flüchtlingspolitik werden! Von Klaus Kelle. Weiterlesen auf denken-erwuenscht.com

  3. Da, wie wir alle wissen, der Islam zu Deutschland gehört, gehört natürlich die Fatwa dann genauso dazu

  4. In Deutschland gibt es z. Zt. ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dämlichen linksgrünen Politikern und den Dämlacks vom ZDF und der ARD!

  5. Herr Beckamp braucht eigentlich nicht jede Woche eine Karikatur veröffentlichen, es laufen in Deutschland jeden Tag Millionen Musels Und Neger auf den Straßen rum die ich als lebende Karikaturen bezeichnen würde, lächerlich deren Gehabe, dumm wie Brot und nur Forderungen in der hohlen Birne.

  6. eule54
    19. Oktober 2020 at 20:40

    „In Deutschland gibt es z. Zt. ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dämlichen linksgrünen Politikern und den Dämlacks vom ZDF und der ARD!“

    Die Zeit der intelligenten Politiker ist schon lange vorbei. Heute ist man stolz darauf, das Abitur nicht geschafft zu haben, Legastheniker zu sein, Berufsabbrecher als Alkoholiker oder wegen psychischer Probleme.

    Genau das ist heute die Elite, die uns führt

  7. Und Angela Maskel sorgt sich, dass es Migranten auf dem Arbeitsmarkt so schwer hätten, nachdem sie das Merkelkriegsrecht verhängt hatte.

    Der Bandarbeiter von VW aus Fallersleben, der nächstes Jahr sein Haus verkaufen muss, ist der Mutter allah Rechtgläubigen egal.

    Bis zum 12. Juli 2019 zitterte sie dreimal bei Hoffmann von Fallerslebens „Lied der Deutschen“, am 14. Juli 2019 hingegen stand sie ohne Zittern beim Abspielen der Marseillaise, die vom Enthaupten der Franzosen durch ihre Feinde singt:

    https://www.youtube.com/watch?v=fmnVJSg3z5A

  8. Wir sollten nie vergessen, dass wir in der Regierung Merkel Minister hatten, die stolz darauf waren, einen zusammenhängenden Text nicht zu verstehen und der Empfehlung der Lehrerin nicht gefolgt zu sein, auf die Sonderschule zu wechsel, da sie für die Normalschule nicht die nötige Intelligenz haben

  9. .
    .
    #WirHabenPlatz
    #WirHabenPlatz
    #WirHabenPlatz
    #WirHabenPlatz
    .
    Deutschland ist sicher schon ganz heiß auf diese moslemische Terror-Neubürger..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Vorbereitung läuft angeblich Frankreich
    .
    will Islamisten ausweisen

    .

    Nach dem Mord an einem Lehrer in Paris spricht Frankreichs Präsident von einem „islamistischen Terroranschlag“. Als Reaktion auf die Tat sollen nun offenbar viele muslimische Extremisten das Land verlassen.
    .

    https://www.n-tv.de/politik/Frankreich-will-Islamisten-ausweisen-article22109439.html
    .
    .
    Es muss erst noch schlimmer werden, bevor es besser wird.

  10. Drohnenpilot 19. Oktober 2020 at 20:56

    Und Angela Maskel wird die „politisch verfolgten Franzosen“ bei uns aufnehmen, mit einer Festrede von Thomas de Maizière: „Hugenotten und Mohammedaner, aus Frankreich vertrieben um in Deutschland zu bleiben!“

  11. Das ist ziemlich mutig von Roger Beckamp. Aber auch ziemlich lebensmüde.

    Denn die Aktion wird nur dann „Aufsehen erregen“, wenn ihm ein Muselmane tatsächlich die Rübe vom Hals haut. Ansonsten wird es doch kein Medium interessieren, wenn „irgendein rechter AfDler“ noch mal die Mohammed-Karikaturen rausholt.

    Aber ob es ihm das wirklich Wert ist?

  12. ghazawat
    19. Oktober 2020 at 20:49

    Heute ist man stolz darauf, das Abitur nicht geschafft zu haben, Legastheniker zu sein, Berufsabbrecher als Alkoholiker oder wegen psychischer Probleme.
    ++++

    Schwul zu sein noch vergessen!

  13. Drohnenpilot
    19. Oktober 2020 at 20:56

    Nach dem Mord an einem Lehrer in Paris spricht Frankreichs Präsident von einem „islamistischen Terroranschlag“. Als Reaktion auf die Tat sollen nun offenbar viele muslimische Extremisten das Land verlassen.
    ++++

    Der Kartoffelsack aus der Uckermark wird sie dann nach Doitscheland importieren.
    Das ist alternativlos!

  14. Sehr geehrter Herr Beckamp,

    Sie sind sehr mutig, aber passen Sie auf sich auf, denn der Islam ist keine Religion, die von einem Gott kommt, sie ist des Teufels!

  15. .
    .

    Thomas de Maizière (CDU):
    .
    „Dschihadisten sind unsere Söhne und Töchter“

    .
    .
    Sicher wird das Merkel-Regime französische moslemische Terror-Söhne aufnehmen.
    .
    Deutschland braucht wohl noch mehr mosl. Killer und Schlächter..
    .
    .

  16. Hat Herr Beckamp schon eine Anzeige am Hals wegen Verunglimpfung religiöser Bekenntnisse oder Blasphemie oder Volksverhetzung oder Ähnlichem? Könnte ich mir in unserem RechtsLinksstaat gut vorstellen.

  17. Sawsan Chebli scheint Roger Beckamp zu unterstützen oder habe ich mal wieder alles falsch verstanden?

    https://twitter.com/SawsanChebli/status/1317467557989933057

    Die Nachricht vom Terroranschlag in #Conflans Sainte Honorine kam für mich wie ein Schlag in die Magengrube. Ich bin voller Schmerz um das Opfer Samuel Paty, voller Wut, Ekel über den Mörder, der ein Menschenleben nimmt u. meinen Glauben mit Hass u. Blut beschmutzt.

  18. Wir haben schon zu viele illiterate Muslime in Deutschland, die man nicht mehr bilden kann, auch nicht durch die „Armenbibel“ der Karikaturen. Das Mittelalter ist zurück!

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Frau Merkel in die Wüste geschickt werden muss. Pronto!

  19. Kritik des Phallozentrismus
    19. Oktober 2020 at 21:13
    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Frau Merkel in die Wüste geschickt werden muss.
    ++++

    Da will die auch keiner! 🙁

  20. Eurabier 19. Oktober 2020 at 21:12

    Frau Chebli hat ihren eigenen Islam, und dieser Islam hat mit dem Islam aber auch rein gar nichts zu tun.

  21. Eier aus Stahl, Respekt, Herr Beckamp!

    Würde die Kanzler-In Kurt Westergaard wegen seiner Mohammed-Karikaturen heute noch einen Preis verleihen?

    „Die Folgen für den Zeichner sollten uns mahnen“, sagte Merkel beim Festakt in der Orangerie des Potsdamer Schlosses Sanssouci. In Europa sei es möglich, solche Karikaturen zu veröffentlichen. „Egal, ob wir die Karikaturen geschmackvoll finden oder nicht, ob wir sie für nötig oder hilfreich halten – oder eben nicht.“Das Geheimnis der Freiheit sei der Mut, sagte die Kanzlerin, die darauf hinwies, dass sich die Deutschen derzeit an die Überwindung der SED-Diktatur und die Wiedervereinigung vor 20 Jahren erinnerten. „Wir wissen noch, was Unfreiheit bedeutet und sollten deshalb nie vergessen, wie wertvoll Freiheit ist.“

    https://www.tagesspiegel.de/politik/medienpreis-merkel-ehrt-mohammed-karikaturisten/1929300.html

    Oder würde sie Westergaard vielmehr wegen „Hassrede“ anzeigen – und sich selbst wegen „Förderung der Hassrede“ nachträglich gleich mit?

    Und würde die Kanzler_In heute offen zugeben, dass es, nicht zuletzt wegen ihrem eigenen politischen Amoklauf, heute in EUropa eben nicht mehr möglich, solche Karikaturen zu zeigen?

    Die Freiheit wird von denen zu Grabe getragen, die am meisten über die Freiheit reden.

  22. Dichter 19. Oktober 2020 at 21:14
    Kritik des Phallozentrismus 19. Oktober 2020 at 21:13

    Angela Maskel in der Wüste würde als Erstes Solaranlagen verbieten und großflächig Talsperren errichten!

  23. Und: ach Frau Chebli, was zwitschern Sie wieder in den Äther!!!!???
    Kümmern Sie sich bitte um Ihr Kleinstkind, damit es die Sprache und Kultur Deutschlands erlernt oder wächst es so nebenbei in Ihrer Großfamilie auf und lernt den gewaltverherrlichenden Koran auswendig!???? Nach Ansicht der Muslime reicht diese Kenntnis ja aus!

  24. Eurabier
    19. Oktober 2020 at 21:19
    Dichter 19. Oktober 2020 at 21:14
    Kritik des Phallozentrismus 19. Oktober 2020 at 21:13

    Angela Maskel in der Wüste würde als Erstes Solaranlagen verbieten und großflächig Talsperren errichten!
    ++++

    Und Kamele besteuern!

  25. Keine gute Idee von Herrn Beckamp oktanreiches Benzin ins schwelende Feuer zu giessen, sogar lebensgefaehrlich fuer ihm incl. Familie, und aendern wird es sowieso nichts,
    da muessen westeuropaweit pro idigener Bevoelkerung wirkende Regierungen installiert sein, d.h. konservative und natuerlich sowohl EU als auch Merkel abgeloest sein, was EU anbelangt durch eine EG die das Europa der Vaterlaender mit starken Nationalstaaten verwirklicht, die eigene Grenzen schuetzen-kontrollieren incl. jeden intern. Grenzuebergang der wie bewaehrt vor EU vor Sicherheit und Ordnung im Lande sorgt,
    gegenueber Chaos Anarchie und Unsicherheit auf Strassen in Oeffentlichkeit und Verkehrsmitteln herrscht, dies seit ueber 10 JAHREN.

  26. Wir sollten die Mohammed-Karikaturen bis ins kleinste Dorf platzieren. Moslems, denen das nicht gefällt, können gerne in ihre Heimat zurückkehren…!

  27. Wir sollten die Mohammed-Karikaturen bis ins kleinste Dorf plakatieren. Moslems, denen das nicht gefällt, können gerne in ihre Heimat zurückkehren…!

  28. Wir sollten die Mohammed-Karikaturen bis ins kleinste Dorf plakatieren. Moslems, denen das nicht gefällt, können gerne in ihre Heimat zurückkehren…!

  29. Wir sollten die Mohammed-Karikaturen bis ins kleinste Dorf plakatieren. Moslems, denen das nicht gefällt, können gerne in ihre Heimat zurückkehren…!

  30. Wir sollten die Mohammed-Karikaturen bis ins kleinste Dorf plakatieren. Moslems, denen das nicht gefällt, können gerne in ihre Heimat zurückkehren…!

  31. Wir sollten die Mohammed-Karikaturen bis ins kleinste Dorf plakatieren. Moslems, denen das nicht gefällt, können gerne in ihre Heimat zurückkehren…!

  32. Wir sollten die Mohammed-Karikaturen bis ins kleinste Dorf plakatieren. Moslems, denen das nicht gefällt, können gerne in ihre Heimat zurückkehren…!

  33. Wir sollten die Mohammed-Karikaturen bis ins kleinste Dorf plakatieren. Moslems, denen das nicht gefällt, können gerne in ihre Heimat zurückkehren…!

  34. Wir sollten die Mohammed-Karikaturen bis ins kleinste Dorf plakatieren. Moslems, denen das nicht gefällt, können gerne in ihre Heimat zurückkehren…!

  35. Wir sollten die Mohammed-Karikaturen bis ins kleinste Dorf plakatieren. Moslems, denen das nicht gefällt, können gerne in ihre Heimat zurückkehren…!

  36. Zu Dichter 21:14:

    Frau Merkel will doch die große Freiheit……, die Wüste ist genau das Richtige,……..weit und breit nix…….! Da kann sie endlich richtig durchatmen, Yoga machen, und als Phüsikerin in die Sterne schauen und diese zählen und wenn das nicht reicht, kann sie auch noch die Sandkörner zählen oder darunter nach Kobolden suchen.

  37. Zu Eule54:

    „Kamele besteuern“? Da machen Muslime nicht mit….schließlich trinken sie den Urin.

  38. Herr Beckamp kommt mit seiner Aktion etwas zu spät. Der Preis für Zivilcourage, gesellschaftliches Engagement und Demokratie wurde gerade schon anderweitig vergeben.

  39. Francomacoriander…..

    Tja, dann machen Sie eine Vorlage und wir kopieren die dann und hängen sie aus!

  40. Was den Islam anbetrifft, leben wir noch in der Zeit vor der Aufklärung.
    Von daher ist die Aktion von Herrn Beckamp im wahrsten Sinne des Wortes etwas waghalsig.

  41. Lieber Herr Beckamp,
    tun Sie das bitte nicht, wenn ihnen niemand 10 Personenschützer für die nächsten 10 Jahre rund um die Uhr zusichert, sonst geht es ihnen wie Paty und den anderen geköpften, von den Gästen, die „unser Land bereichern“!
    Wann kommt der Untersuchungsausschuss Merkel? Kein Flugzeug nach Chile diesmal! Warum trifft es nie die, die Mord und Totschlag und Köpfungen! zu verantworten haben?
    Wenn sie „mehr Glück“ haben geht es ihnen nur wie Theo van Gogh oder den anderen Erstochenden (wer zählt sie noch? In Frankreich sollen es 250 gewesen sein!) Wenn Emanuelle Macron (Hey, Geschlechter spielen doch keine Rolle mehr!), dieser Schwule mit uralter Strohfrau (seine Lehrerin! Er war 15! Kotz, Kotz, Kotz! Sowas kann auch wohl nur in Frankreich Präsident werden!) irgendetwas von einem Mann hätte würde er als kleines Zeichen erst Mal 1000 Tschetschenen sofort ausweisen, damit die in ihrem total zerbombten Scheißland wieder auf der nicht vorhandenen Piazza spazieren gehen und die Sonne genießen könnten! Ich dachte wenn vielleicht alle diese Bildchen gleichzeitig irgenwo posten würden…aber vielleicht ist das keine gute Idee, dann würden die sich zusammenrotten und Haus für Haus stürmen und alle massakrieren… genug Leute haben sie ja inzwischen beisammen…dann geht es hier zu wie bei den weißen Farmern in Afrika…Danke Merkel! Wieviele Anzeigen wegen Hochverrats hat die Frau inzwischen?

  42. Muselmanen sollten einen mehrjährigen Kurs bei Christian Prince machen, alle korankritischen Bücher Auswendiglernen. Das wäre auch noch so eine kleine Idee…….aber nix mit Freiwilligkeit, die müssen lernen!

  43. Mutig, mutig. Dafür wird ihm wahrscheinlich die Blutraute persönlich die Kehle durchschneiden, alternativlos würde das auch Horst Kehlhofer, leicht ergraut vom Staub, in den er sich geworfen hat, durchführen.

  44. Schon gewusst:
    Ab 1. 11. werden Moscheen geschlossen, Grenzen geschlossen und Moslems, die kriminell gewesen sind und die noch Lust haben, kriminell zu werden, ausgewiesen. Das die ersten Schritte! Mamma Merkel begleitet sie, wie sie dpa mitteilte, natürlich ins gelobte Wüstenland.

  45. Lieber, sehr geehrter Herr Beckamp,

    Es ist besser, Sie lassen das. Lassen Sie uns lieber eine riesige Demo mit Schnauf-Schnauztücher entzünden, das macht mehr her. Da stehen wir zu Ihnen und Ihrer Idee. Ist besser….Laden Sie den Häuptling mit dem Stock ein, aus Köln Chorweiler.
    Das macht etwas her!!! Und ich komme!

  46. Kritik des Phallozentrismus 19. Oktober 2020 at 21:48

    Da fehlt eine 1 im Datum und die Fanfare zum Schluss. Kölle Allaaf.

  47. Da Merkel islamhörig ist und noch mehr Islam in Deutschland möchte, erwarte ich von Merkel, dass sie sich auch mit einer Mohammed-Karikatur in der Hand z.B. vor die TV-Kameras stellt.
    .
    Einfach nur ein Selbstversuch von Merkel, um zu beweisen, wie friedlich der Islam doch ist.
    Ihr kann doch dann nichts passieren. Die Islamanhänger lieben Merkel doch.

  48. eule54 19. Oktober 2020 at 21:05
    .
    Nach dem Mord an einem Lehrer in Paris spricht Frankreichs Präsident von einem „islamistischen Terroranschlag“. Als Reaktion auf die Tat sollen nun offenbar viele muslimische Extremisten das Land verlassen.
    .
    Natürlich muss Deutsch-Bunt-land diese moslemischen Schlächter aus Frankreich aufnehmen, schließlich hat und trägt Deutschland eine „Verantwortung“.

    .
    Wenn irgendwo in der Welt ein Krieg oder eine Krise ausbricht und wenn es nur ein Sack Reis ist der umfällt…… Deutsch-Bunt-land trägt sofort Verantwortung und muss alle aufnehmen. .. bis zum eigenen Untergang.
    .
    Da sind dann Menschenopfer in der deutschen Bevölkerung nur Kollateralschäden die eingeplant sind..
    .
    .

  49. Zu Micke:

    Ist das Datum zu früh? ….wir können ja am 11. 11. nochmals ´ne Demo machen, jetzt noch etwas ausgelassener……dann vertreiben wir das närrische Virus.
    Helauuuu!

  50. Jedem Deutschen werden die Taten des dritten Reiches angelastet, das ist ganz einfach weil jetzt hier alle Nazis sind. Aber im Grunde werden die Christen von den Mohammedanern verachtet und da passt die deutsche Vergangenheit ganz gut ins Konzept. Wenn sich Deutsche wehren – sind sowieso alles Nazis.
    Aber irgend wann ist das Maß voll.

  51. Bewundere einerseits den Mut von Roger Beckamp, aber er wird leider in Deutsch-Absurdistan seitens der GEZ-Zwangs-Medien und der schwarz-links-grünen völlig unkritischen Mohammedaner-Förderer vermutlich keine Sympathien genießen.

    Man hat sich in Deutsch-Absurdistan an moderne Menschenopfer leider zunehmend gewöhnt. Für zahlreiche Geschändete, Erstochene sowie bei Attentaten hingerichtete Inländer wurden niemals Lichterketten von Flensburg bis Berchtesgaden inszeniert. Die erstaunliche Mitleidsunfähigkeit und die Teilnahmslosigkeit bei bestialischsten Verbrechen an Inländern ist nach meinem Gefühl möglicherweise eine der Voraussetzungen, um „Gutmensch“ zu sein.

    Ich frage mich wirklich, warum nicht Mohammedaner, z. B. in Frankreich und in Deutschland – auf die Straße gehen und gegen die kriegerische Auslegung des Korans mit den blutigen Folgen demonstrieren. Es gibt durchaus Mohammedaner, denen dieses ständig wiederkehrende blutige Gemetzel auch zuwider ist.

    Dies wird leicht übersehen, aber man muss es fairerweise erwähnen.

    Diese vermutliche Minderheit friedliebender Mohammedaner sollte sich ehrlich und massiv zu Wort melden und zudem jene Tötungs-Suren des Korans als mindestens unangemessen bzw. unzeitgemäß bezeichnen. Hört man dazu etwas, sieht man da was an Protest? Nein – auch diese friedlichen Mohammedaner haben offenbar Angst vor den sog. Gotteskriegern!

    Beispielsweise heißt es in Sure 9, Vers 5: „Und bekämpft die Ungläubigen, wo ihr sie findet!“ Sure 2, Vers 216 besagt: „Es ist euch vorgeschrieben, zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.” Auch Sure 2, Vers 191 fordert: “Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten!“ Diese Sätze scheinen eindeutig.

  52. Zu Eurabier: 21: 55:

    Ich verstehe viel Spass, aber das ist widerlich, auf dem Rücken des armen abgeschlachteten Samuel Paty einen dummdämlichen Vergleich zu machen. Widerlich!

  53. Kritik des Phallozentrismus 19. Oktober 2020 at 22:01

    Das war ein bewusstes sarkastisches Wortspiel, denn die Party-Szene aus Stuttgart und die Paty-Szene aus Paris hat dieselben Vornamen….

  54. Kritik des Phallozentrismus 19. Oktober 2020 at 21:57

    Nichts für ungut, ich halte Sie für einen Troll.

  55. Meinungsfreiheit ist auch für mich ein hohes Gut. Ich würde aber Herrn Beckamp davon abraten, solche Karikaturen zu veröffentlichen. So hat er nicht nur den Hass der Grünlinken auf seiner Seite, sondern auch noch von den Islamisten. Für mich ist das zu gefährlich.

  56. Kritik des Phallozentrismus 19. Oktober 2020 at 21:57
    Zu Micke:

    Ist das Datum zu früh? ….wir können ja am 11. 11. nochmals ´ne Demo machen, jetzt noch etwas ausgelassener……dann vertreiben wir das närrische Virus.
    Helauuuu!

    ————-

    Vielleicht setzt sich das „Killer-Virus“ am 11.11. eine Narrenkappe auf und wir können es dadurch endlich einmal sehen.

  57. Zu A. von Steinberg:

    Muslime, und da generalisiere ich jetzt, und zwar solange, bis ich eines Anderen belehrt werde, sind angepasst bis in die kleinste Pore Ihres Lebens, warum sollten sie sich auf unsere kritische Seite schlagen?
    Schauen Sie sich die Demo-Bilder in Frankreich an (Le Monde): da sind keine Muslime zu sehen!
    Die sind soooo angepasst. Die lechzen nach der Verteidigung ihres Vorbildes Mahomet, dem Frauenverachter, dem Vergewaltiger, dem Homosexuellen, dem Pädophilen, dem Analphabeten und kriegslüsternen Feldherrn!

  58. Rheinlaenderin 19. Oktober 2020 at 22:08

    Hatten wir nicht schon einmal eine Virusschlacht? Oder habe ich mich da mit einem Buchstaben vertan?

  59. Zu Eurabier 22:04

    Das durfte kein Sarkasmus mit Wortspiel sein!

    Spielen am Grab eines bestialisch Ermordeten!????? Geht´s noch, Sie Dummdödel!

  60. Fand folgende Bemerkung (bei Twitter), die ich durchaus als zielführend einordne – obwohl ich kein SPD-Chebli-Anhänger bin, aber ich erkenne an, wenn jemand sich öffentlich so bekennt!
    Als Rechter schadet es mir nicht, auch politischen Gegnern im Einzelfall persönlich Respekt zu zollen!

    ZITAT:
    Sawsan Chebli
    @SawsanChebli
    17. Okt.
    (2) Wir dürfen keinen Millimeter zurückweichen vor diesem Terror. Ich will, dass mein Sohn in Deutschland in Frieden aufwächst. Und dafür werde ich weiter gegen islamistischen Extremismus kämpfen, der eine tödliche Gefahr für unser friedliches Zusammenleben ist.
    ZITAT ENDE.

  61. .

    Herr Beckamp (falls Sie hier mitlesen): BITTE, überlegen Sie sich das nochmal !
    (Heldentod an der Südfront)
    __________________________________________

    .

    1.) Sie sind ein fähiger Kopf, so wie ich das mitbekommen habe. Mischen den NRW-Landtag gut auf. Gegen heimtückisch auflauernde MORD-MOSLEMS ist kein Kraut gewachsen.

    2.) Wir brauchen Sie noch dringend !

    3.) Mein Vorschlag: Koordinieren Sie eine konzertierte Aktion, die nicht auf Sie als Urheber schließen läßt: Z.B. versuchen Sie, große Zeitungen zu gewinnen, die parallel (!) die Karikaturen auf Seite eins veröffentlichen.

    4.) Die Karikaturen sind ja nicht (!) eine anlaßlose Provokation. Sondern haben ihren Grund in den zeitlos und immer gültigen Mord-Befehlen des Koran:
    Bataclan, Toulouse, Madrid, London, Nizza, Brüssel, Berlin und immer wieder Paris.

    5.) Sie tun Deutschland keinen gefallen, an der Südfront (Mekka) den Heldentod zu sterben.

    .

  62. Dichter 19. Oktober 2020 at 22:13
    Rheinlaenderin 19. Oktober 2020 at 22:08

    Hatten wir nicht schon einmal eine Virusschlacht? Oder habe ich mich da mit einem Buchstaben vertan?
    ——-

    Das verstehe ich jetzt nicht. Bin irritiert.

  63. Für Magen Kranke, Reizdarmsyndromatiker und Durchfall geplagte Merkels historisches Partei und Regierungsprogramm wird verwirklicht

    OT,-….Meldung vom 19.10.2020 – 20.00

    Deutsche Regierung gibt WC-Papier-Garantie ab

    Gegen Hamsterkäufe, Aus Angst vor dem nächsten Lockdown decken sich die Deutschen erneut mit WC-Papier ein. Die Bundesregierung gibt den Bürgern eine WC-Papier-Garantie .Das WC-Papier: Nicht nur in der Schweiz steht das Haushaltsprodukt für den Lockdown und die dazugehörigen Hamsterkäufe im März. Auch in Deutschland wurde verzweifelt nach WC-Papier gesucht. Nun wird in ersten Supermärkten in Deutschland wieder das Toilettenpapier knapp – allerdings nur im Regal.Gegenüber der «Bild» gab Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer den Bürgern eine WC-Papier-Garantie. Auf die Frage, ob er den Deutschen garantieren könne, dass es im Verlauf der Pandemie immer genug WC-Papier gebe, sagte Scheuer: «Ja.» Auch die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner bläst ins gleiche Horn. Die CDU-Politikerin sagt: «Für Hamsterkäufe gibt es keinen Grund, die Lieferketten funktionieren.»Laut der «Bild» gab es übers Wochenende in einigen Supermärkten in Deutschland einen kurzen WC-Papier-Notstand. Discounter Aldi verzeichnet «erstmals wieder» einen leichten Anstieg der Nachfrage bei vereinzelten Produkten. Man werde allerdings die Nachfrage im Auge behalten und schnell reagieren. Im Lager gibt es genügend WC-Papier.Einzelne Engpässe kann es jedoch bei Hamsterkäufen wieder geben. Der Bundesverband des deutschen Lebensmittelhandels schreibt: «Wenn jeder nur das kauft, was er braucht, ist auch genug für alle da.» https://www.20min.ch/story/deutsche-regierung-gibt-wc-papier-garantie-ab-479478718334

  64. Kritik des Phallozentrismus 19. Oktober 2020 at 21:13
    Wir haben schon zu viele illiterate Muslime in Deutschland, die man nicht mehr bilden kann, auch nicht durch die „Armenbibel“ der Karikaturen. Das Mittelalter ist zurück!

    Was war mit dem Mittelalter, dass man es mit dem Islam gleichsetzt?

  65. .
    .
    Herr Beckamp überlegen sie es sich genau..
    .
    Nach dieser Aktion von ihnen wird eine TODES-FATWA gegen sie ausgesprochen und jeder Moslem auf der Erde kann, darf und wird sie TÖTEN.

    .
    So tickt der „friedliche“ Islam!
    .

  66. Die Idee ist im Schockzustand der Entrüstung über das Attentat bei Paris entstanden.
    Die Zeiten sind so, dass so etwas in Deutschland nicht mehr geht.
    Herr Beckamp beweist genug Mut mit den bisherigen Auftritten und Karikaturen.
    Sein Leben zu riskieren für eine Karikatur des Mohammeds ist töricht.
    Die Meinungsfreiheit muss an ganz anderer Stelle verteidigt werden.

    Verzichten Sie bitte auf die letzte Karikatur.
    Wir wollen hier nicht in ein paar Wochen diskutieren, ob es das wert gewesen ist.
    Mut haben Sie bewiesen, beweisen Sie jetzt auch Klugheit.
    Alles zu seiner Zeit.
    Hans und Sophie Scholl haben aus gutem Grund Flugblätter verteilt und keine Podiumsdiskussionen veranstaltet.
    Bismarck:“Die gesunden Knochen eines pommerschen Grenadiers sind mehr wert als der ganze Balkan.“

  67. .

    An: Eurabier 19. Oktober 2020 at 22:04 h

    .

    Ihre Wortspiele haben (sonst) hier durchaus guten Unterhaltungswert.

    Aber bitte gehen Sie nochmal in sich, ob das „Party-Paty“ wirklich passend ist.

    Man muß nun nicht bei so einem ernsten Thema versuchen, (zwanghaft) witzig zu sein.

    Meine Meinung.

    .

    .

  68. Rheinlaenderin 19. Oktober 2020 at 22:20
    Dichter 19. Oktober 2020 at 22:13
    Rheinlaenderin 19. Oktober 2020 at 22:08

    Hatten wir nicht schon einmal eine Virusschlacht? Oder habe ich mich da mit einem Buchstaben vertan?

    ——-

    Das verstehe ich jetzt nicht. Bin irritiert.

    Das war bei Kalkriese, als die teutonischen Mannen noch wehrhaft waren. Heute hört man aus dem Kanzlerbunker nur noch Kalk rieseln!

  69. Rheinlaenderin 19. Oktober 2020 at 22:20

    Eurabier hat den tieferen Sinn meiner Andeutung verstanden.

  70. Drohnenpilot 19. Oktober 2020 at 22:21

    Kennen Sie die Sherlock-Holmes-Geschichte von den drei Orangenkernen? Vielleicht sollten wir es genauso machen und den Spieß umdrehen.

  71. ZU:
    Kritik des Phallozentrismus 19. Oktober 2020 at 22:10
    Zu A. von Steinberg:
    ZITAT: „…Muslime, und da generalisiere ich jetzt, ….“
    ZITAT ENDE.

    „Zwei Seelen wohnen in meiner Brust“, sage ich jetzt mal.
    Prinzipiell – weltweit auf den Islam bezogen – widerspreche ich Ihnen jetzt nicht.
    ABER:
    Das Problem bei Pauschalierungen von zahlenmäßig größeren Populationen/ParteienReligionsgemeinschaften
    ist stets, dass man manche Menschen zu Unrecht „verdächtigt“.

    Bei manchen Mohammedanern ist mir bei betrieblichen Kontakten (wir besitzen drei unterschiedliche Familienbetriebe mit rd. 25 Mitarbeitern; auch ein paar Ausländer, die mit großem Fleiß im Forst helfen) aufgefallen, dass sie „aus ihrer Haut nicht herauskommen“ – ihnen ist oft von klein an alles Religiöse durch ständiges Nachplappern von Koranversen „eingebläut“ worden – das prägt.

    Durch Kenntnis unserer Kultur, unserer relativen Freiheit und der völlig anderen Denk- und Arbeitsweise kommen viele in einen außerordentlichen Konflikt und passen sich durchaus friedlich dem „normalen“ Leben hier an. Sobald sie aber ihre Moschee mit ihren Kumpanen betreten, kommt das „Eingebläute“ hervor. Psychisch sind diese Menschen – so gesehen – nicht zu beneiden.

    Von daher bin ich vorsichtig und „verdamme“ nicht alle Mohammedaner als „blutrünstig und kriegslüstern“. Es gibt darunter auch sehr gutwillige, angenehme, hilfsbereite, arbeitsfreudige Menschen. Man sollte – so schwer es uns angesichts zahlreicher Verbrechen fallen mag – auch differenzieren können.

  72. Waldorf und Statler 19. Oktober 2020 at 22:20
    OT,-….Meldung vom 19.10.2020 – 20.00
    Deutsche Regierung gibt WC-Papier-Garantie ab
    .
    Gegen Hamsterkäufe, Aus Angst vor dem nächsten Lockdown decken sich die Deutschen erneut mit WC-Papier ein. Die Bundesregierung gibt den Bürgern eine WC-Papier-Garantie .
    […]

    ———-
    Dass die Politiker und die Staatsmedien uns jetzt wieder erzählen, dass genug Klopapier vorhanden ist und wir keine Hamsterkäufe machen sollen, fördert doch Hamsterkäufe.
    .
    In den Köpfen der meisten Menschen bleibt nur das Wort „Hamsterkäufe“ hängen und die rennen wieder los und packen ihre ganze Wohnung mit Klopapier und Nudeln voll.
    .
    Beschäftigungstherapie fürs Volk.

  73. Mutig, Herr Bekamp, das muss man leider jetzt sagen. Mich stört die Aussage von der „Gefahr die von radikalen Islamisten ausgeht“. Wenn s denn Islamisten gaebe wäre das zumindest doppelt gemoppelt. Herr Beckhamp, hier übernehmen Sie das Framing der MSM – Islam Förderer und Forderer. Korrekter waere „Die Gefahr die von Moslems ausgeht“ gewesen.

  74. Schuld an den Zuständen in Deutschland, Frankreich und in Europa überhaupt ist diese unsäglich gefährliche und – aus meiner Sicht – kriminelle Appeasement-Politik. Der Islam gehört zu Deutschland ist auch so ein dummes, hirnloses Statement, dass nur eines bewirkt: Es ist ein Zeichen, ja ein Freifahrtschein für das hemmungslose, exzessive Einfordern von Exklusivrechten, die Lizenz zum Töten im Namen Allahs, für rechtsfreie Räume in den Parallelgesellschaften und für den schleichenden, latent vorhandenen Prozess zur Einführung der Sharia.

    Islam bedeutet eben nicht Religion des Friedens, sondern Religion der Unterwerfung – und genau das wollen sie erreichen, unsere Machetenschwinger; sie wollen uns unterwerfen, sie wollen uns vernichten und versklaven.

  75. „Oh, Virus, Virus, wo sind meine Legionen?“

    „Die helfen auf dem Gesundheitsamt aus oder sind in Quarantäne, kzH.“

  76. warum trifft es nie Asyl und Flüchtlingshelfer, nie die, die den ganzen Dreck nach Europa und Deutschland holen ? die die den ganzen Wahnsinn zu verantworten haben …

  77. Tun sie es nicht Hr. Beckamp, bitte.

    Sie sind zu wichtig für die AfD!
    So mutig und moralisch richtig Ihre geplante Aktion auch ist, so bleibt sie strategisch fast sinnlos. Sie gehören zukünftig in ein Spitzenamt der AfD. Wir haben kaum noch mutige, kluge und charismatische Leute, deshalb lassen sie es bitte.

  78. Ich halte es für keine originelle Idee nun deswegen Mohammed Karikaturen zu zeigen. Man zeigt sie, wenn es sich natürlicherweise in einem sachlichen oder satirischen Zusammenhang ergibt. Und dann muß man halt aufpassen. Einen sachlichen Zusammenhang kann man hier aber nicht herstellen. Und so ist das gekünstelt. Wenn man nichts tun kann muß man es auch nicht versuchen.

  79. francomacorisano 19. Oktober 2020 at 21:24
    Wir sollten die Mohammed-Karikaturen bis ins kleinste Dorf plakatieren. Moslems, denen das nicht gefällt, können gerne in ihre Heimat zurückkehren…!
    ……………………
    Man kann es nicht oft genug sagen oder schreiben!

  80. Wenn nach den Karikaturen nix passiert, wird es heißen,
    siehste, die Meinungsfreiheit gilt selbst für „üble AfD-Hetzer“.

    Wenn Herrn Beckamp doch etwas passiert – und es wird wohl leider geschehen- in diesem Land, in dem wir gut und gerne leben-
    wird es heissen,
    selbst schuld für diese Provokation, wie dumm von ihm.

    Der rechtzeitige Verzicht wäre das Zeichen, dass selbst für tapfere AfDler die Meinung nicht mehr frei zu äußern ist.
    Die linken Medien, die das dann feige nennen, darf man dann zur Veröffentlichung entsprechender Karikaturen auffordern.

    Roger, lass es.
    Don’t loose your head, Queens, 1984.

  81. „Was war mit dem Mittelalter, dass man es mit dem Islam gleichsetzt?“

    ————

    Das arme europäische Mittelalter muss immer für böse Vergleiche herhalten. Völkerwanderungen, ständige Invasion der Muselmanen, der schwarze Tod, all das prasselte im Mittelalter von außen auf die Europäer ein. Trotzdem hielten sie irgendwie stand und entwickelten nebenbei noch Kunst, Romantik, Architektur und Werte (im Gegensatz zum dekadenten Spät-Rom). Ohne dieses Fundament hätte der Kontinent in der Renaissance nicht so raketenmäßig durchstarten können wie er es dann tat. Im Prinzip ist die ganze europäische Geschichte glorreich. Nur dieses Jahrhundert, da sieht’s düster aus.

  82. .

    Virus-Varus; wo laufen sie denn?

    .

    Bei mir ist jetzt auch „Groschen gefallen“. Wenn auch pfennigweise.

    .

    PS:
    Gehöre häufig zum Typ: „Dreimal-Lacher“

    Erstes Mal Lachen: Am Ende des Witzes.

    Zweites Mal: Wenn mir die Pointe erklärt wird.

    Drittes Mal: Weil ich sie (= Pointe) nicht verstanden habe.

    .

  83. A. v. Steinberg, 22:34:

    Sie haben völlig Recht, dass Pauschalisierungen zu Ungerechtigkeit führen.
    Aber: mir fehlt weitere Geduld mit den Muslimen: sie kennen ihren Koran nur an der Oberfläche, sie sind unselbstständig und nicht kreativ im Denken, obrigkeitshörig, solch´einen Menschenschlag hatten wir bereits in den 20-40er Jahren in Deutschland. Den brauchen wir nie wieder!
    Wenn ich mir Stürzenbergers Videos in den letzten Tagen stundenlang angehört habe, weil ich nicht lesen durfte, dann weiß ich, was in muslimischen Köpfen vor sich geht: nämlich 0,000 Nix außer Hass und Unbildung, und zwar in jeder Beziehung.
    Gewalttägige Muslime müssen ausgewiesen werden, sofort!
    Ich habe von der Märklindampfmaschine aus der Ex DDR noch nichts gehört zu dem Massaker bei Paris. Monsieur Samuel Paty gehörte der intellektuellen Elite Frankreichs an, die dringlichst benötigt wird, und da wird er einfach von einem Salafisten ermordet. Nichts hört man von der autistisch anmutigen Chancelorette!
    Warum nicht???? War es für sie nur wieder ein Einzelfall???? Oder wartet sie wieder ab, was ihr Freund Macron denn nun macht!???

    Verdammt noch einmal: ich möchte, nein, ich will, diese Menschen nicht auf europäischen Boden! Sie kommen vom Teufel und sie sollen (verteufelt noch einmal) zurück in den Orcus!!!!

  84. Und zum Klopapier…..Leutchen…….ruft mich an, ich habe sehr viele alte Bücher, auf die ich heute verzichten kann.
    Meine Güte, was für ein Thema!

  85. Und nun schaue ich mir das beste Video von Herrn Beckamp an: das mit dem Häuptling mit dem Stock aus Köln-Chorweiler an. Das macht mich wieder glücklich….ich troll´mich…!

  86. Genau, Europa hatte schon einmal die Kraft, sich aus dem finsteren Mittelalter mit Inquisition, Hexenverfolgung und Unterdrückung herauszuarbeiten.
    Aufklärung, Buchdruck und neue Entdeckungen waren der Schlüssel zum Erfolg.
    Und die Nationalstaaten und der Kolonialismus.
    Auf gehts, ihr ehemaligen Weltmächte der Spanier, Portugiesen, Franzosen, Holländer und Engländer.

  87. Pavarotti_Fritti 19. Oktober 2020 at 23:18

    Im Mittelalter wurde auch der Schüttelreim erfunden (Konrad von Würzburg).

  88. Assimiliert Euch ins Kollektiv! Widerstand ist zwecklos!

    Wenn die Bezeichnungen „Vater“ und „Mutter“ (bald auch Kinder?) diskrimierend sein sollen (kranke Vorstellung!), dann sicher bald auch Personalpronomen: „ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie“ sind total ausgrenzend! Weg damit! In Zukunft werden alle diese bösen Abgrenzungsbegriffe durch ein allgemeines, gleichartiges Grunzen ersetzt!

    Verstanden? Grunz!

    Und Winston Smith erkannte, dass er die Grosse Mutti wahrlich liebt …

  89. Die Franzosen sind durch diesen erneuten Terroranschlag derzeit enorm getriggert.
    Gelbwesten-Proteste, Corona-Einschränkungen und wirtschaftliche Not multiplizieren sich dort derzeit wie nie zuvor.
    Macron erkennt, dass er nun liefern muss.

    Die Franzosen haben den Vorteil, keinen Adolf gehabt zu haben.

  90. Die Untersuchung vom BKA hat doch letztendlich bestätigt das ein großer Teil der Gewalttaten in Deutschland von sogenannten Migranten und Asylanten begangen wird. Bin ja mal gespannt wann diese komplett veröffentlicht wird. Wann ist endlich Schluss mit dieser ständigen Toleranz mit dem Islam. Ich habe viele Kontakte zu Muslimen und habe damit kein Problem. Ich akzeptiere sie, aber sobald der politische Islam in Erscheinung tritt hört mein Respekt auf. Warum lassen wir uns das bieten und schmeißen diese Pack nicht raus. Gesetzliche Grundlagen sind doch hinreichend vorhanden. Offensichtlich hat man wohl Angst vor diesen Grünen Diktatoren. Toleranz hat auch Grenzen.

  91. Samuel Paty – endlich bekommt ein Opfer einen Namen und ein Gesicht !
    Das löst nationale und internationale Solidarität aus.
    Mittwoch nationale Gedenkfeier.
    Am Wochenende dann hoffentlich weitere Demonstrationen gegen den islamischen Terror.

  92. OT
    Unseren Kindern schnüren sie in den deutschen Schulknästen mit engen Masken die Luft ab, lassen sie frieren, machen ihnen Schuldgefühle (Du bist Schuld wenn deine Großeltern sterben!), verängstigen sie, verhindern die natürliche kindliche Kommunikation, machen sie zu Marionetten auf dem Schulhof, alles damit linke Lehrer sie nicht aus ihren Klauen lassen brauchen! Eltern und Kinder ertragen diese Folter mit Kadavergehorsam! Denn bei Widerstand droht die staatliche Zerstörung widerständiger Familien! (32.000 Kinder werden in Deutschland jährlich ihren Eltern vom Staat entrissen! Glaubt irgendwer dass es 32.000 Mütter in diesem Land gibt, die Lebensgefahr für ihre Kinder bedeuten?) Alles ist für linke Faschisten besser als Kinder zu ihren Eltern zu lassen! Da dürfen sie nur noch zum übernachten und um sich ein paar Stunden zu erholen hin! (Rote Flora-Scholz: „Wir wollen die Lufthoheit über den Kinderbetten!“ Macron fordert gerade Ganztagskindergartenpflicht für alle Kinder ab 3 Jahren! Auch Stalin würde da jubeln! Die einzige Antwort darauf kann Gebärsreik sein!) Und bloß kein Homeschooling mehr! Schulen um jeden Preis offenlassen, selbst wenn den Kindern schlecht wird vor Sauerstoffmangel: „Es ist zu ihrem besten!“ Sonst kommen die Deutschen noch auf die Idee die internationale übliche Bildungspflicht statt dt. Schulgebäudeanwesenheitszwang – weltweit einzigartiger staatlicher Gewalteingriff in die Familie, ein von den Linken gerne übernommenes Relikt aus dem Nationalsozialismus – zu fordern!
    Von dieser Art massenhafter Kinderfolter konnten Honecker und Dr. Mengele nur träumen! Aus einem internen Papier der Bundesregierung, wie Angst und Schrecken verbreitet werden sollen:

    „Die menschliche Urangst vor dem Ersticken soll verwendet werden um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen! Akzeptanz und Sinnhaftigkeit von freiheitsbeschränkenden Maßnahmen werden damit erhöht.“

    Überprüfst Du hier: Hansjörg Müller: Diktatur droht! https://youtu.be/s-yalQqAGo8?t=618

    Bin ich eigentlich verpflichtet zu weinen über geköpfte Lehrer?

  93. Man sollte keine Dinge unternehmen, die man sich nicht leisten kann.
    Sophie Scholl konnte sich nicht leisten, die Flugblätter zu werfen. Als sie es trotzdem tat hat, waren die Konsequenzen so, wie es absehbar war.
    Vielleicht braucht eine Gesellschaft Märtyrer, aber Herr Beckamp sollte sich überlegen, ob er wirklich einer werden will.

  94. Anstatt sich in Gefahr zu begeben dabei eventl. den Kopf zu verlieren sollte er lieber mit den kommenden Flüchtlingen äh Halsabschneider, Clankriminelle, Fickificki, Schafhirten, Klabusterperlendreher, Event-Manager, Klopapier Einsparungen Ministeriumsleiter u.v.w.m Fachkräfte bei den *Refugees are Welcome* Bilder malen nach zahlen Aktivisten oder den *Wir haben Platz* Plakatmaler(innen) vorstellig werden und mal anfragen wie viele diese den Unterbringen wollen? ich denke schon nach 3 Std. werden die Google Server einen neuen Suchstring Highscore *Ich meinte doch die anderen haben Platz* in das Guiness Buch eintragen können.

  95. Pavarotti_Fritti 19. Oktober 2020 at 23:18
    „Was war mit dem Mittelalter, dass man es mit dem Islam gleichsetzt?“

    ————

    Das arme europäische Mittelalter muss immer für böse Vergleiche herhalten. Völkerwanderungen, ständige Invasion der Muselmanen, der schwarze Tod, all das prasselte im Mittelalter von außen auf die Europäer ein. Trotzdem hielten sie irgendwie stand und entwickelten nebenbei noch Kunst, Romantik, Architektur und Werte (im Gegensatz zum dekadenten Spät-Rom). Ohne dieses Fundament hätte der Kontinent in der Renaissance nicht so raketenmäßig durchstarten können wie er es dann tat. Im Prinzip ist die ganze europäische Geschichte glorreich. Nur dieses Jahrhundert, da sieht’s düster aus.

    Ja – danke Ihnen vielmals.
    Ich frage mich immer, wie Patriotismus entstehen soll, wenn – wie in diesem Fall leider auch Herr Beckamp – man ständig versucht, sich im niedermachen der eigenen Geschichte gegenseitig zu überbieten.

  96. .

    Taqiyya-Moslems

    .

    An: A. von Steinberg 19. Oktober 2020 at 22:34 h

    .

    1.) Was hindert Moslems eigentlich daran, sich von Mohammeds Lehren zu distanzieren? Und zu Ex-Moslems zu werden.

    2.) Ach so: Gruppendruck. Evtl. Lebensbedrohung. Das ist aber nicht mein Problem.
    Wenn eine Art „Aufklärung“, dann wird die von Mosleminnen ausgehen. Oder gar nicht.

    3.) Türken/ Araber brauchen ihre Wurzeln nicht (!) verleugnen.

    4.) Aber sie sollen sich vom Serienkiller Mohammed als Vorbild lossagen. Ansonsten lehne ich diese Leute pauschal und komplett ab.

    5.) 80 % der Türken, 90 % der Araber haben islamisches Weltkalifat im Hinterkopf. (Koopmans-Studie, 2013)

    7.) Auf welcher Seite werden restliche scheinbar „Guten“ stehen beim absehbaren Bürgerkrieg hier in Deutschland? Höchstwahrscheinlich dann doch auf Seiten der eigenen Ethnie.

    8.) Ich investiere nicht Moslems. Zumal Lügen dort eine große Tugend ist („Allah ist der größte Listenschmid“ = Taqiyya), während wir weißen Mittel-/ Nordeuropäer unsere Kinder zu Ehrlichkeit erziehen.

    .

    .

  97. Fairmann 19. Oktober 2020 at 23:27
    Genau, Europa hatte schon einmal die Kraft, sich aus dem finsteren Mittelalter mit Inquisition, Hexenverfolgung und Unterdrückung herauszuarbeiten.

    Wo haben Sie diesen Unfug denn her?
    Die Hexenverfolgungen begannen erst in der Neuzeit, hatten ihre Höhepunkten im 17. Jahrhundert und waren eine Domäne des Protestantismus,
    Die letzten großen Hexenprozesse fanden übrigens in Neuengland/Salem in den heutigen USA statt.

  98. .

    Flugblatt-Regen über Deutschen Großstädten.

    .

    An: Herrn Beckamp

    .

    1.) Mieten Sie eine Cessna.

    Und lassen sie jeweils 100.000 Flugblätter mit Karikaturen drauf über großen NRW-Städten abregnen.

    Am besten Samstags zur besten Einkaufszeit.

    .

  99. Perverse Henkers Religion

    Es gibt keine Religion auf der Welt, bei der die sogenannten Gläubigen herumlaufen und anderen Leuten wegen ihres Glaubens die Köpfe abschlagen!

    Sind wir hier im Mittelalter?
    Warum muss Europa den Islam hier dulden!

    Es ist genug jetzt. Man sollte aufgrund der „Vorfälle“ in Paris den Islam in Europa verbieten! Die Moscheen sollten alle geschlossen werden! Wem es nicht passt, der kann ja das Land verlassen, zurück zu seinen Lehmhütten in die Wüste gehen, dort den Islam predigen und leben, dort den Leuten die Köpfe abschlagen.

    Alles was den Leuten einfällt, nachdem jetzt schon einem Lehrer auf offener Straße DER KOPF ABGESCHLAGEN wurde, ist auf die Straße zu gehen um zu demonstrieren! Je suis Samuel!
    Was soll das? Sie sollten sich vor die Moscheen aufbauen, dort protestieren gehen, die Zugänge zu den Moscheen blockieren!

    Warum verbietet Frankreich nicht den Islam, als erstes Land mit den meisten „Vorfällen“? So kann das nicht weiter gehen. Was wollen die denn machen wenn ihre Moscheen geschlossen werden? Randalieren? Allen Franzosen die Köpfe abschlagen?

    Wer hat in Frankreich noch etwas zu sagen? Macron oder die Henker auf der Straße?
    Europa muss komplett islamfrei werden, überall. Man sollte die Leute vor die Wahl stellen, wer seinen Islamischen barbarischen Glauben nicht öffentlich aufgeben will, als Beweis entweder Schweinefleisch essen oder eine Flasche Wein trinken oder sonstiges, der soll keine Sozialhilfe und kein Kindergeld mehr bekommen! Keine Wohnungen, keine Autozulassung, kein Benzin, gar nichts! Das muss doch machbar sein.

    Man kann doch keine mittelalterliche Henkers Religion auf die Dauer dulden!
    Der eine schlägt dem Europäer den Kopf ab, der nächste kommt mit dem Messer, der übernächste hat einen Sprengstoffgürtel, dazwischen werden Frauen mit Säure verätzt und verbrannt und ans fahrende Auto gebunden. Das ist keine Religion! Das ist eine Paramilitärische Partisanenarmee!

    Die Leute verstehen nicht, das kann jedem von uns passieren!
    Der Islam muss umgehend unterbunden werden und zwar in ganz Europa!
    Sonst werden ganz sicher noch mehr Einheimische geköpft werden!
    Diese Leute müssen lernen ihre Religion hat hier nichts zu suchen!
    Wenn sie hier, in Europa bleiben wollen, dann muss ihre perverse Religion draußen bleiben!

  100. Nicht einmal im Krieg hat es solche Brutalität gegeben bei Zivilisten auf offener Straße!
    Das ist doch keine Religion!
    Das ist Paramilitärs!

  101. die dokumentation auf pi ueber den karnevalspreis
    fuer die umstrittene renitente a6 inhaberin (ohne kapitaenspatent)
    wird bei mir foellig unvormatiert dargestellt.

  102. Herr Beckamp hat vollkommen Recht!
    Diese Barbaren muss man erziehen!
    Die müssen lernen: Hier bestimmen wir welche Karikatur gemalt und gezeigt und worüber gesprochen wird, worüber gelacht wird und worüber nicht, und nicht diese primitiven Leute.

    Vielleicht kann sich Herr Beckamp für eine Weile dieses Halsgitter von dem Kerl aus dem „Schweigen der Lämmer“ ausborgen, um sich zu schützen, damit sein Kopf auf den Schultern fest sitzen bleibt!

  103. https://www.bild.de/bild-plus/regional/muenchen/muenchen-aktuell/muenchen-frau-und-stieftochter-getoetet-jetzt-wird-roman-h-der-prozess-gemacht-73478616,view=conversionToLogin.bild.html

    Roman H. (45).

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Bewaffneter-Raeuber-zwingt-26-Jaehrigen-zum-Geldabheben

    Die Aufnahme zeigt einen schwarzhaarigen Mann mit Vollbart, der seinem Opfer beim Abheben über die Schulter schaut – offenbar, um die Pin-Nummer auszuspähen.

    Der Gesuchte ist etwa 1,75 Meter groß und schlank, er sprach Deutsch mit Akzent.

    Während des Überfalls trug der Mann eine dunkle Jacke mit Fellkragen.

  104. Für einen Verbrecher der bei seiner Festnahme stirbt macht die halbe Welt einen Aufstand der nie da gewesen ist, für einen Lehrer der in Frankreich enthauptet wird, kommt in der Weltpresse nicht mal ein müdes Gähnen.
    Wie verkommen verlogen sind „unsere Politiker“ die solche abartigen Verbrechen nicht mal erwähnen? Wo sind da die Menschen die auf die Strasse gehen?
    Wo sind da all die Gutmenschen die für solch ein perversen Verbrechen auf die Strasse gehen?
    Wie tief muss da der Kniefall vor den Moslems sein das solche Verbrecher und Verbrechen nicht mal erwähnt werden.
    Wie feige sind wir eigentlich das wir bei solch ekelhaften Verbrechen den Mund halten?

  105. „…Roger Beckamp angekündigt,…eine Woche lang islamkritische Karikaturen..“

    das ginge – mit gg inder hand/vorwand – direkt gegen des moselmen gefuehl.
    die reaktionen waren bekannt, sind vorhersehbar und fiuehren zu ? hickhack.
    kann man machen, muss man aber nicht.

    mir waer dieses „ätschibätschi, ich darf das aber !“ zu plump.
    das ziel einer „provozierenden“ aktion kann auch die gutmenschliche seele
    der mehrheitsgesellschaft sein, die politik, medien, ja-sager normalmichels.

    die westliche gesellschaft schreit auf kommando auf, nicht aus der seele.
    der deutsche multikulti-westler versteht den sinn der m-bildchen nicht,
    deshalb kommt sowas nur als gequaelte kopie/abklatsch aus deutschland.
    im land der laizistischen land der frz. revolution ist sowas staatsdoktrin.

    ICH haette vor einer grossen christlichen kriche in einem kath bundesland
    eine monstranz gebastelt: frosch, schwein oder papst ans kreuz genagelt.
    oder statt mohammed bildchen die gleichen nur mit gesichtern deutscher
    klerikalfuersten gezeigt, alles eine woche lang vor deutschen kirchen.

    der deutsche muss sich selbst dabei ertappen, wie er warum denkt.
    und ob meinungsfreiheit die weht tut, aus tiefstem inneren wirklich interessiert.

    um die ecke ueber die bande.
    geht ins auge, bleibt im kopf.

  106. lorbas 20. Oktober 2020 at 01:10
    Für einen Verbrecher der bei seiner Festnahme stirbt macht die halbe Welt einen Aufstand der nie da gewesen ist, für einen Lehrer der in Frankreich enthauptet wird, kommt in der Weltpresse nicht mal ein müdes Gähnen.

    (…)

    ———————————-

    Kein
    FLM = French Lives Matter
    Je suis Samuel
    FFF = Friday for French

    Aber: Viel Verständnis für die beleidigten Moslems … und überhaupt hat das alles alles ja nichts mit dem Islam zu tun!

  107. jeanette 20. Oktober 2020 at 00:30
    Perverse Henkers Religion

    Es gibt keine Religion auf der Welt, bei der die sogenannten Gläubigen herumlaufen und anderen Leuten wegen ihres Glaubens die Köpfe abschlagen!

    ——————————————

    Ja.

    Und damit das nichts mit dem Islam zu tun habe, wurden von Politik und Medien diese Kunstwörter Islamismus und Islamisten etabliert! Auch so ein fieser Propagandatrick! Das gibt’s für keine andere Religionsgemeinschaft! Weder Judaisten noch Christianisten oder Buddhaisten! Es gibt auch keine buddhistischen Bombenleger, jüdischen Kopfabschneider oder christlichen Messerstecher!

  108. Apropos P*ss(t) lam – Kritik. Schon die Einleitung von Michael S. zur Kundgebung in PF in diesem erneut hochgeladenen Video ist (hoch)geladen von Wissen und Sachkenntnis zum noch einzigen real existierenden Weltbrutalinskiglauben neben dem Stalinismus, mit dem die Surensöhne ein ums andere Mal ihre durchgeknallte Allah-Herrschafts-Denke in die Welt prügeln, stechen und sprengen wollen.
    Gleich nach der ersten Minute geht es um die Ereignisse in Paris.
    https://youtu.be/2fbtZJsKc90
    Danke Michael S. für weitere 6 Std. harte Arbeit an vorderster Linie, gegen einen Feind dessen Vernichtungswille gegenüber der westlichen Zivilisationen unbestreitbar ist.

  109. Sehr mutig! Chapeau! Bin gespannt, ob ihm Personenschützer gestellt werden. Und ob das Schule macht. Würden alle Islamblasphemien veröffentlichen, würden die Fanatiker entweder aktiv und im Knast landen, oder sie würden sich vom Acker machen, um das nicht mehr mitansehen zu müssen.

    Merke: Je mehr Muslime es in einem Land gibt, desto mehr Fanatiker gibt es auch. Deswegen dürfen keinesfalls weitere kommen!

  110. Klar kann man die Karikarur zeigen.
    Macht das Sinn? Die Provokation wäre da.

    Eines ist klar: Die bekannten Gefährder gehören zum Wohl der Bevölkerung interniert und abgeschoben.

    Bei Weigerung der Aufnahme ersatzlos Entwicklungshilfe streichen. So sollte das bei allen gemacht werden, die kriminell aufgefallen sind.

    Ganz nebenbei bin ich auch für das australische oder neuseeländische Einwanderungsgesetz. Denn die, die dann kommen würden, hätten sicherlich nicht das Mittelalter im Gepäck.

  111. lorbas
    20. Oktober 2020 at 01:10
    Für einen Verbrecher der bei seiner Festnahme stirbt macht die halbe Welt einen Aufstand der nie da gewesen ist, für einen Lehrer der in Frankreich enthauptet wird, kommt in der Weltpresse nicht mal ein müdes Gähnen.
    ======
    Ich habe mich das auch gefragt.

    Grund:
    Bei dem Verstorbenen in den USA ging „die Gewalt“ vom Staat aus (Polizei), beim Lehrer von einer Privatperson.

    Immerhin wird über den Lehrer berichtet, auch WIE er zu Tode kam.

  112. Der Islam ist inkompatibel mit westlichen Werten.

    Einzelfälle gibt nun wirklich mehr als genug, auch wenn da von Extremisten gesprochen wird.

    Nicht unfair sein: Immerhin sind einige dieser Glaubensrichtung vor Ort des Geschehens gewesen aus Protest gegen die K

  113. So! Und jetzt die Zähne putzen und duschen…
    Die Arbeit ruft.

    Hunderttausende Sozialhilfeforderer verlassen sich auf mich. Verantwortung zeigen! Helfen! Aktiv werden! Unterstützen!

    Wer Ironie findet, darf sie behalten.

  114. Nachdem der französische Lehrer Samuel Paty am Freitag auf offener Straße in einem Pariser Vorort von einem tschetschenischen Moslem enthauptet wurde, …
    ++++

    Derartige Morde durch islamische Importe klären die Bevölkerung gegen die verlogenen Politiker und Medien wunderbar auch in Deutschland auf.

    Deshalb sind sie gut für die AfD, der einzigen Partei hier, die keine illegalen Ausländer nach Deutschland lockt und stattdessen diese wieder millionenfach abschieben will!

  115. In einem Land mit unfähigen Politikern, gelenkter Presse, schwacher Polizei und gelähmter Justiz ist Zivilcourage lebensgefährlich.

    Obendrein wird man dafür noch von der Herde der verdummten Schafe verleumdet.

  116. Vernunft13 20. Oktober 2020 at 05:32
    So! Und jetzt die Zähne putzen und duschen…
    Die Arbeit ruft.

    Hunderttausende Sozialhilfeforderer verlassen sich auf mich. Verantwortung zeigen! Helfen! Aktiv werden! Unterstützen!

    Wer Ironie findet, darf sie behalten.

    Ich will nichts mehr zum Blühen und Gedeihen von Deusenlan beitragen. Ich will nur noch Sand im Getriebe und Kostenfaktor sein. Für Deusenlan empfinde ich keinerlei Loyalität. Denn Deusenlan empfindet auch keinerlei Loyalität für mich. Es kann von mir aus lieber heute als morgen zum Teufel gehen. Denn mein Land heißt Deutschland.

    Wenn das Schmutz- und Ausbeutersystem, der Lügner- und Betrügerstaat kaputt sind kann wieder ein neues, anständiges und ehrliches Deutschland entstehen.

  117. Es wird sich nichts ändern, das Morden wird weitergehen.
    Wie sagte einst Aristoteles: Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.

    Nun denn: Die Takahes

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Das Klagelied, dieser Mechanismus bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher Seite der Betrachter steht.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht. Es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ?

    Ja.

    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  118. Hoffentlich ist der Herr gut gewappnet: Entweder mit einer eisernen Halskrause oder Bodyguards!

  119. Fairmann 19. Oktober 2020 at 23:40
    Die Franzosen sind durch diesen erneuten Terroranschlag derzeit enorm getriggert.
    Gelbwesten-Proteste, Corona-Einschränkungen und wirtschaftliche Not multiplizieren sich dort derzeit wie nie zuvor.
    Macron erkennt, dass er nun liefern muss.

    Die Franzosen haben den Vorteil, keinen Adolf gehabt zu haben.

    Macron wird den Aufstand des Gewissens ebenso niederknüppeln lassen wie die bisherigen Proteste.

  120. .
    (Gesichts-Wahrung, Kopf-Wahrung)

    .

    An: Herrn Beckamp

    .

    1.) Sie verlieren nicht (!) Ihr Gesicht, wenn Sie einen „Rückzieher“ machen.

    2.).Aber Sie verlieren Ihren Kopf, wenn Sie es durchziehen.

    .

    PS:
    1.) Wer „A“ sagt, muß nicht (!) „B“ sagen.

    2.) Er kann auch erkennen, daß „A“ unklug war.

    3.) Bitte finden Sie bessere Wege, Ihrer Wut (die wir alle hier mindestens ebenso stark empfinden wie Sie über Pariser Vorgänge) Ausdruck zu verleihen.
    .

  121. Die Verantwortung für die Opfer islamischer Gewalt in Europa liegt doch bei denen die offene Grenzen pflegen und eine ideologische Willkommenskultur predigen.

    Auf Deutschland bezogen: das Merkel Regime, Altparteien Kartel, gleichgeschaltete Staatspresse, Funk und Fernseh, Organisationen, Kirchen, Gewerkschaften, Arbeitgeber und Arbeitnehmer Verbände, Steigbügelhalter und Vasallen ohne Ende !

    Der dekadenten Stammwählerschaft wird doch mehr und mehr bewusst: Sie ernähren eine Natter an ihrer Brust !

    Auch du, mein Sohn Brutus? Dann Deutschland und Europa, falle!

  122. In diesem „Staat“, in diesem „reichen Land“ wird bereits ernsthaft über Rentenkürzungen nachgedacht.

    Wofür braucht dieses System das dann „ersparte“ und „erwirtschaftete“ Geld?

    Das ist nicht mehr unser Land, das ist nicht mehr unsere Solidargemeinschaft, das ist nicht mehr unser Staat, das sind schon lange nicht mehr unsere Politiker.

    https://www.trendsmap.com/twitter/tweet/1318254239181922310

  123. .

    Roth (strunz-dumm): „Je suis Claudia“

    .

    1.) Als ihre Antwort auf: „Je suis Samuel“. Oder: „Je suis enseignant“ (=Lehrer)

    2.) Kleiner Tip an unsere Scheinheilige: Samuel weiblich: „Samuela“

    3.) Also wenn, dann: „Je suis Samuela“

    4.) Aber eigentlich: „Je suis hypocrite“ (= heuchlerisch)

    .

  124. Friedel 1830
    Sollte China tatsächlich 8500 Hass und Mordschulen auch Moscheen genannt vernichtet haben, sollten sie mit einem Nobelpreis belohnt werden. Davon sollte man in Europa lernen.

  125. Als Antwort sollte Frankreich beginnen jeden mit dem Namen Mohammed aus dem land zu schmeissen.
    Herr Beckamp, der zu den wenigen Politikern zählt die noch Eier haben, sollte sich eine Halsmenschette aus Metal machen lassen und nach Möglichkeit bewaffnet sein..

  126. für jedes Musel-Attentat auf einen „schon länger hier Lebenden“ oder eine Kirche zehn Islam-Brutreaktoren sprengen, vielleicht lernen die Allahu kackbar-Jünger dann, sich zu Benehmen.

    Wenn nicht ausgewiesen werden kann, weil die Herkunftsstaaten diese nicht mehr aufnehmen wollen, empfiehlt sich „Luftpost per Fallschirm“.

  127. Der Islam ist böse!
    Der Islam ist böse!
    Der Islam ist böse!
    Der Islam ist böse!
    Der Islam ist böse!
    Der Islam ist böse!

  128. Man muss die Mohammedaner nicht unbedingt gegen sich aufbringen, vielmehr sollte man ihnen das Wasser abgraben, den Nährboden entziehen, sie nicht mehr sozial unterstützen und es ihnen erschweren, sich exponential fort zu pflanzen auf Basis unserer Unterstützung. Verzichtet auf die Symbole von Schweinchen und Rinder auf Wurstwaren, so ist es immer eine Glückssache, die richtige Wurst zu essen, verbietet den Muezzin Ruf und macht ihnen das Leben nicht so einfach. Kopftücher kann ich soeiso nicht ertragen und werde ihnen gegenüber nur im äußersten Notfall freundlich begegnen. Jeder kann etwas tun ohne sich bewusst in Gefahr zu bringen und gegen diese Kultur zu hetzen. Meidet sie einfach und geht im Kaufhaus eben nicht an die Kopftuchkasse oder meidet das Kaufhaus komplett. Ich kann mein Geld auch gezielt woanders ausgeben. Merke: Viel Kopftücher – weniger Umsatz.

  129. Wieder hat der Islam bewiesen, daß es sich nicht um eine Religion handelt.
    Vor einiger Zeit wurde hier auf PI dargestellt, daß Allah (der größte Listenschmied) Satan sei und entsprechende Belege aus Bibel und Koran beigefügt. Diese lassen sich so zusammenfassen: Die größte Sünde, die Allah nicht vergibt, ist es, ihm jemanden oder etwas beizugesellen. Im Christentum dagegen: Wer den Sohn nicht hat, hat den Vater nicht.

    Islam (Unterwerfung) buchstabiere ich so:
    Intoleranz (Alle Ungläubigen bekämpfen/töten), Sklaverei (Ohne Sklaverei funktioniert der Islam nicht), Lug und Trug (das Grundprinzip), Antisemitismus („Stein sprich: Hinter mir steckt ein Jude…, so töte ihn“; aber für Christen und alle anderen Religionen sieht es auch nicht besser aus). Menschenfeindlichkeit (Belege gibt es täglich).
    Zu „Lug und Trug“ gibt es die entsprechenden Paragraphen des BGB.

    Satan hat ein einziges Ziel: alle Menschen durch Vortäuschen falscher Tatsachen in seine Gewalt zu bekommen/alle Menschen GOTT abspenstig zu machen. Methode: Wer die Gebote Allahs befolgt, wird mit dem Paradies (72 Jungfrauen u. ä.) belohnt.
    Wobei das Befolgen dieser Gebote in allen anderen Religionen als schlimmste Sünde angesehen wird.

    Nur: Wer glaubt, daß Allah sich an seine Versprechungen hält, wird Opfer des größten Listenschmieds. Das zu erkennen, ist den sog. Geistlichen des Islam auf Grund ihres niedrigen IQ (infolge der Inzucht) nicht möglich.
    Religionsfreiheit dem Islam verweigern!

  130. Das sanfte Lamm
    ——————-

    Die Hexenverfolgung in Lemgo in Nordrhein-Westfalen hat überwiegend zwischen 1509 und 1681 stattgefunden. Lemgo bekam als einzige lippische Stadt die Blutgerichtsbarkeit vom Landesherrn Simon VI. verliehen und hatte damit das Recht, bei bestimmten Straftaten über Leben und Tod seiner Bürger zu entscheiden

  131. Eine Schülerin hat ihren Vater erzählt von den Mohammed-Karikaturen in der Schule. Der aufgebrachte Vater der Schülerin hat ein Hassvideo in den sozialen Netzwerken verbreitet, welches auch Besuchern einer Moschee in Paris vorgespielt worden sei. In den Moscheen wird weiterhin aufgerufen zu Gewalttaten und diese Religion verbreitet sich am meisten, unterstützt durch die Regierung.
    Erdogan wird sicher wieder Milliarden € bekommen von der EU. Dann kann er noch mehr Moscheen eröffnen in Deutschland.
    https://www.krone.at/2255055

  132. Meine Hochachtung für Hr.Beckamp und auch Hr.Stürzenberger,die Widerstand (im Gegensatz zu unseren leitenden Politikern !!!!) geg.dieser mörderischen Ideologie ISLAM zeigen!!!!
    Der Islam lebt von der Angst der Bürger in Europa,um seine schwachsinnigen mittelalterlichen Grundsätze
    einschlieslich „Landnahme“ durchzusetzen!!!
    Ein Banner gespannt an zwei Autobahnbrücken (Böblingen u.Düsseldorf) führte bei mir zur Strafanzeige bei der Justiz (EUERE KINDER WERDEN STERBEN ODER ZU ALLAH BETEN!) jedoch leider ohne Wirkung seitens unserer polit.Machthaber !!!!(Papierkorb!!!)
    Na immerhin bin ich seit diesem „Nullergebnis“ überzeugter AfD-Wähler !!!!!

  133. Eurabier 19. Oktober 2020 at 20:48

    Finde diese Jesus-Karrikatur sogar recht treffend, denn für diese „Rolle“ wird Er für die Politik und so manche ihrer gut bezahlten zeitgeistlichen Schranzen leider gern benutzt.
    Mich als Christen treffen auch wirklich üble Beleidigungen von Jesus nicht, da sowas nur von Idioten und Leuten kommen kann, die sich nie vernünftig mit der Materie beschäftigt haben.

    Spott bedeutet grundsätzliches Hinterfragen. Das ist im aufgeklärten Christentum erlaubt – im Islam nicht. Sie fürchten die grundsätzliche Auseinandersetzung generell, so wie ein Kind, das sein Kartenhaus bewacht.

    Herr Beckamp würde ich niemals dazu raten, diese Karikaturen zu zeigen. Wenn er es doch tut, nötigt mir das allerdings gehörigen Respekt ab. Er behauptet den Standpunkt, den wir halten müssen.
    Lassen Sie sich überall Augen wachsen, sehr geehrter Herr Beckamp! Irre laufen auch in großer Zahl durch Köln.

  134. Die EU/NATO-Diktatur arbeitet schon daran, dass man für solche Karikaturen bestraft wird.

    Man wird ja jetzt schon verurteilt, wenn man diesen Gauner aus Mekka als Pädophil bezeichnet.
    Was soll das denn sonst sein, wenn jemand eine Neunjährige heiratet?

  135. Man stelle sich einmal vor, die echten Neonazis gingen hier durch die Gegend und behaupteten, ihr Treiben wäre eine Religion, und sie würden den Leuten auf offener Straße die Köpfe abtrennen.

    Man weiß nicht was dann hier los wäre, ob das dann auch mit einer Demonstration erledigt wäre.

  136. ZU:
    friedel_1830 20. Oktober 2020 at 00:11
    An: A. von Steinberg 19. Oktober 2020 at 22:34 h
    ZITAT:
    „…..1.) Was hindert Moslems eigentlich daran, sich von Mohammeds Lehren zu distanzieren? Und zu Ex-Moslems zu werden. ….“
    ZITAT ENDE.

    Das ist für zahlreiche eigentlich gutwillige Mohammedaner das größte Problem!

    Diese sind von Kind an „dressiert“ und werden – wenn sie „schlechte“ Gläubige werden oder sich gar abwenden – wie Ungläubige betrachtet, die man – so man als Mohammedaner die Tötungssuren anerkennt – töten darf.

    Beispiel:
    Der Deutsch-Ägypter Abdel Samad ist eine Ausnahme-Persönlichkeit – im besten Sinne vollgesogen von westlicher Bildung und Kultur, kenntnisreich im Hinblick auf Islam und Orient, geradlinig und kommunikativ. Er hat den Islam massiv kritisiert und wird – nach Morddrohungen – ständig in D polizeilich geschützt.

    Solche und ähnliche gut gebildeten eingebürgerten „Ausländer“ sind/wären auch für die AfD ein Gewinn, denn sie zeigen dem ungebildeten, allzu dressuranfälligen deutschen Systemvolk und den Merkel-Propagandisten ohne Hintergrundwissen, was wirklich Sache ist und auch was Meinungsfreiheit bedeutet.

    Ich erzähle jetzt was aus dem praktischen Leben!

    Oben hatte ich bereits erwähnt, dass wir in drei unterschiedlichen Familienbetrieben (vor allem bei saisonalen Forstarbeiten wie Baumpflanzaktionen oder Baumfällmaßnahmen nach Windbruch) auch Ausländer (meist türkischstämmige) als Helfer einsetzen. Meist werden diese 10-köpfigen Kolonnen von meinem Bruder geführt, da ich selbst durchweg nicht im Forst, sondern in unserem naturwissenschaftlich ausgerichteten Betrieb arbeite.

    Warum ich dies hier berichte:

    Mein Bruder war – wie ich – auch einige Jahre Offizier. Bewährt hat es sich, speziell bei Mohammedanern, aber nicht nur bei diesen, militärische Disziplin zumindest ansatzweise zu praktizieren. Mohammedaner verstehen zwei Grundsätze gut:
    a) Strenge Richtlinien (Befehl und Gehorsam) sowie
    b) Respekt/Gerechtigkeit.

    Vor Arbeitsbeginn gibt es bei uns eine Art „Befehlsausgabe“ – wie beim Militär. Da wird vor den Fahrzeugen angetreten, das Werkzeug kontrolliert und auch die „Anzugsordnung“ (Sicherheitsausrüstung).
    Jeder Angetretene wiederholt seinen Auftrag und meldet „verstanden!“.
    Nur so kann auch Verantwortlichkeit rübergebracht werden.
    Hinzu kommt, dass niemand „geduzt“ wird. Die Leute werden mitteleuropäisch höflich mit „Sie“ angesprochen und nicht mit „Ali, mach mal!“.
    Sie werden als Arbeitnehmer respektiert und gerecht über Tarif bezahlt, dafür müssen sie aber auch „ran“. Fehler werden ihnen ohne jedes Anschnauzen verständlich erklärt, stets höflich, bestimmt, aber kompromisslos fordernd.
    Extra Gebetspausen gibt es nicht, das muss jeder in der Pause erledigen.
    Extra Essen („kulturgerecht“) gibt es auch nicht; der Mohammedaner isst die gleiche (gestellte) Linsensuppe mit Brötchen in der Pause wie der Christ.

    Die Leute sind alle zufrieden, wissen genau, wo sie dran sind. Es gibt so gut wie nie Streit. Jede politische oder religiöse Diskussion oder Flappserei ist strengstens verboten – während der Dienstzeit.

    Fazit:
    Wenn gesellschaftlich-politisch mit sich hier aufhaltenden Menschen aus mohammedanischer Kultur ebenfalls konsequent nach strengen hiesigen Regeln verfahren würde, dann sähe es besser aus.
    Es beginnt schon bei uns in D fehelerhaft mit der Unart, dass Polizeibeamte bei Kontrollen Ausländer mit „Du“ anreden. Hier ist stets das „Sie“ zu fordern, um gegenseitigen Respekt auszudrücken. Dies ist nur ein winziges Beispiel dafür, wie unsere Gesellschaft es selbst verschuldet, wenn Regelverstöße und Kriminalität sich ausweiten.

    Null-Toleranz und Strenge schaden nicht – im Gegenteil, das ist fair, so weiß jeder, wo er dran ist.

  137. Auch wenn einem die AFD nicht zusagt. Auf eins kann man sich verlassen:
    Die AFD macht keine „Geschäfte“ mit dem Islam!

  138. .

    An: Hennely 20. Oktober 2020 at 07:37 h

    .

    Ich beziehe mich auf Presse-Berichte, die ich „ergoogelt“ habe.

    Desweiteren soll es rund 1200 „Umerziehungslager“ in China geben mit insgesamt eine Mio. Insassen = uigurische dort lebende Moslems.

    https://www.google.com/amp/s/amp.dw.com/de/umerziehungslager-china-buch-sayragul-sauytbay-kasachstan-uiguren-muslime/a-54419017

    .

    [( Friedel 1830
    Sollte China tatsächlich 8500 Hass und Mordschulen auch Moscheen genannt vernichtet haben, sollten sie mit einem Nobelpreis belohnt werden. Davon sollte man in Europa lernen.)]

    .

  139. Ich denke, die Nummer mit den Karikaturen hat zwar einen gewissen symbolischen Wert, aber letztendlich sind es nur Symptome, Nebenkriegsschauplätze- mir wäre es wichtiger, wenn die grenzenlose Alimentierung islamischer (Kultur-)Vereine aus dem Steuertopf sofort beendet würde, die Kooperationen mit den Mohammedaner-Verbänden beendet würden, und die steuerbegünstigte Geburten-Dschihad nicht länger von denen erarbeitet werden müsste, deren Abschaffung damit betrieben wird.

  140. jeanette 20. Oktober 2020 at 11:34

    Auch wenn einem die AFD nicht zusagt. Auf eins kann man sich verlassen:
    Die AFD macht keine „Geschäfte“ mit dem Islam!
    ————————————————————————————
    Natürlich- genau deswegen kriecht Meuthen ja auch auf irgendwelchen Gebetsteppichen rum und lässt sich auch noch dümmlich dabei abfotografieren?!

  141. Nun ja ,warten wir mal darauf ,das seine Social!!-media Kanäle gesperrt werden.Denn es geht ja gar nicht, das freie Meinungsäußerung ,die Kopf-ab Ideologie diskriminiert.Schließlich leben wir in einem bunten,vielfältigen,friedlichen Miteinander.
    Rackete Alaaf.
    P.S.Im Übrigen verstehe ich die Aufregung der Hugenotten überhaupt nicht.Wer hat noch gleich den Oma-Liebhaber,mit seinem :wählt nicht Le Pen Programm, gewählt?Fatal erinnert mich das an unser ,ehemals deutsches ,Morgenland.Wie war das Wahlprogramm der Altvorderen-Parteien?Wählt nicht AfD.Und siehe was daraus geworden ist.

  142. Laßt uns selber überall Mohammed-Karikaturen zeichnen. Ein Strichmännchen mit dem Schriftzug „Mohammed“ reicht schon völlig aus. Kann man überall drauf kritzeln. Auf Geldscheine, auf Schulhefte, auf beschlagene Scheiben, man kann es sogar in den Schnee pullern. Irgendwann können wir dann sogar den Schriftzug weglassen, dann steht jedes Strichmännchen einfach für den gesichtslosen Propheten.

  143. Tausende Karikaturen über deutschen Großstädten abwerfen. Dann entlarvt sich der politische Islam von selbst. Vorsichtshalber das Militär in Bereitschaft halten.

  144. Roger Beckam:
    Mir wurde in der Tat von verschiedener Seite nahegelegt, keine Mohammed-Karikatur zu posten.

    Ich würde speziell darauf verzichten, eine der Karikaturen zu posten, die Samuel Paty im Unterricht verwendet hat, Mohammed in Bethaltung von hinten, nackt, hier:

    https://www.lefigaro.fr/actualite-france/decapitation-de-samuel-paty-signalements-appels-menacants-plaintes-videos-onze-jours-d-engrenage-20201018

    Die Karikatur ist nicht nur vulgär, sondern auch dämlich. Meinen auch Leser des „Figaro“, die das Blatt gleichzeitig dafür loben, die Karikaturen veröffentlicht zu haben: „Ce n’est pas une caricature, juste un dessin idiot pour choquer gratuitement.“

    Wie wär’s mit dieser, „Charlie Hebdo“-Titel, 8.2.06: Mohammed verzweifelt: „C’est dur d’être aimé par des cons“, Es ist schwer, von Blödmännern geliebt zu werden:

    https://boojum.fr/cest-dur-detre-aime-par-des-cons

  145. So, wie wir „dank“ alltäglicher Horrormeldungen durch die Bereicherer bezüglich Enthauptungen, Vergewaltigungen und irrster Brutalität desensibilisiert werden, so müssen wir die Muselwelt desensibilisieren, indem TÄGLICH in möglichst vielen sozialen Medien immer und immer wieder solche Karrikaturen publiziert werden!

  146. @Johannisbeersorbet at 06:55
    „In diesem „Staat“, in diesem „reichen Land“ wird bereits ernsthaft über Rentenkürzungen nachgedacht.“

    Ich schrieb vor einigen Tagen, daß ich zu dem Schluß gekommen bin, daß unsere eigene Regierung uns den Krieg erklärt haben muß, anders kann ich mir das nicht mehr erklären.

    Jeder, der es irgendwie über unsere Grenze geschafft hat, hat mehr Ansprüche, vor allem finanzieller Art, als die deutschen Bürger!

    Unsere Leistungsbereitschaft, unsere Ausbildung, unser Fleiß, eigentlich alle unsere Tugenden, unsere grenzenlose Gutmütigkeit (oder Dämlichkeit) fliegen uns gerade um die Ohren bzw. werden uns um selbige gehauen!

    Rentenkürzungen? Was kommt als nächstes, nur noch eine Notfallversorgung im Krankheitsfall? Naja, haben wir ja faktisch bereits…

    Nur eines ist noch sicher: der Tod & die Steuern.

  147. zu Heta, 20. Okt. 2020, 14:08:

    Vielleicht ist noch nicht aufgefallen, dass sich im Islam sehr vieles um das Thema Sex (der Männer natürlich!) dreht. Der Islam mit allen Regeln aus Koran und Hadithen dient ausschließlich der Macht der Männer.
    Wenn nun im „LeFigaro“ Mahomet als wolllüstiges Hündchen dargestellt wird, entspricht das doch nur den Tatsachen, die aus den moslemischen Quellen bekannt sind: Mahomet war sexsüchtig, homosexuell und pädophil veranlagt. Wo ist also für Muslime also das Problem!???
    Muslime sind halt auch nur Hündchen, die ihrem Propheten und Vorbild nachlaufen und nacheifern.
    Da möchte man als Moslem natürlich nicht darüber sprechen: man fühlt sich entdeckt! Und das schockiert natürlich den Herrn Tschetschenen, weil er nicht möchte, dass dieses Verhalten kritisch beäugt und die Personenkultfigur Mahomet vom Sockel gestürzt wird.

  148. Renitenz 1.10 20. Oktober 2020 at 12:28

    jeanette 20. Oktober 2020 at 11:34

    Auch wenn einem die AFD nicht zusagt. Auf eins kann man sich verlassen:
    Die AFD macht keine „Geschäfte“ mit dem Islam!
    ————————————————————————————
    Natürlich- genau deswegen kriecht Meuthen ja auch auf irgendwelchen Gebetsteppichen rum und lässt sich auch noch dümmlich dabei abfotografieren?!
    ————————
    Ach tatsächlich?
    Dann ist halt nichts mehr zu machen.

  149. ZU:
    Heta 20. Oktober 2020 at 14:08
    —————————————–
    Sah mir jetzt erstmals diese sog. Karikaturen in den Links an.

    Es mag hier sicher nicht jedem gefallen, was ich als meine Einstellung schreibe:

    Ich finde sowas nicht nur extrem vulgär, sondern absolut kindisch, vielleicht noch hormonell bedingt spätpubertär, aber jedenfalls ist dies nicht meine Vorstellung von mitteleuropäischer Kultur.

    Um es drastisch zu sagen:
    Auf welches idiotisch-peinliche Niveau steigt man hinab, um sich mit blutrünstigen Korangläubigen anzulegen?

    Ob Mohammend oder Jesus – beide Religionsgestalten sind in irgendwelchen sog. Satireheftchen schon in abscheulichsten Posen abgebildet worden. Was soll das aussagen, wenn man Mohammed mit seinem Hintern samt Genitale von hinten zeigt? Ist das Ausdruck einer Fäkal-Kultur des Zeichners?

    Solche Darstellungen zeigen für mich, dass die Kritzeler solcher Skizzen offenbar geistig zu platt sind, um sich mit den ernsten Gefahren des kriegerischen Teils der Mohammedaner wirklich argumentativ auseinanderzusetzen.

    Manche „Satiriker“ meinen offenbar, dass krasse bildliche oder verbale Beleidigungen Argumente ersetzen? Für mich sind drastische Beleidigungen kein Ausdruck von Meinungsfreiheit. Dass selbstverständlich blutrünstige Reaktionen auf sowas kriminell sind, ist auch klar.

    Mir wäre es auch lieber, wenn sich ein Mohammedaner angesichts dieser „Vulgär-Kultur“ nur an die Stirn tippen würde – jede ernste Aufregung ist m. E. zuviel.

    Ich sehe aber einen Gegeneffekt:
    Wenn die westliche Kultur es nötig hat (oder zu haben scheint), sich in solch vulgärer Weise für Meinungsfreiheit einzusetzen, dann scheint diese Kultur heute schon sehr weit entfernt zu sein von zivilisierter Kultur, dann ist es eine Vulgär-Kultur, die m. E. zu verachten ist.

    Als Rechter habe ich es nicht nötig, Menschen anderen Glaubens bzw. anderer Kulturen bildlich oder verbal krass vulgär zu beleidigen. Ich besitze als Rechter schlagkräftige Beweis-Argumente, die einer Zivilisation würdig sind und nicht geistig hilflos ins Mittelalter zeigen!

  150. .

    Sex mit Tieren, Leichen, Minderjährigen im Islam

    .

    An: A. von Steinberg 20. Oktober 2020 at 15:35 h

    .

    1.) Ich sehe es anders als Sie.

    1.1.) Die Karikatur mit nacktem bückbetenden Moslem ist inhaltlich voll berechtigt.
    Es ist also keine (!) plumpe Provokation als bloße Effekt-Hascherei.

    2.) Im Islam (Koran, Hadithe) geht es fast ausschließlich um Gewalt und Sex. Aber nur zur männlichen Geschlechtstrieb-Befriedigung.
    VIER Ehefrauen; Ehefrauen als „Saatfeld“, das dem Mann immer sexuell zur Verfügung zu stehen hat, sonst darf er sie schlagen/ Gewalt anwenden.

    3.) Sex mit 9-jährigen (Aische) kein Problem, Mohammed hat’s vorgemacht. Auf der Basis heiraten 60-jährige Saudis Mädchen im Grundschulalter, dann Sex mit Ihnen.

    4.) Teilzeit-Ehe = Ehe auf Zeit (2 Stunden) = Prostitution, kein Problem bei dann nur drei Ehefrauen. Die vierte austauschbare Prostituierte in Rotation.

    5.) Sex mit kurz zuvor verstorbener Ehefrau, kein Problem, wenn Leiche noch nicht kalt (= bis 6 Stunden nach Tod) erlaubt nach Fatwa.

    6.) Sex mit Tieren ?

    “Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.” Ayatollah Ruhollah Khomeini, Iran, 1990

    7.) Im Islam ist es üblich, daß ältere männliche Geschwister jüngere Brüder / Mädchen (Jungfernhäutchen) anal vergewaltigen.

    8.) Ich finde, der nackte Moslem in Karikatur kommt noch gut weg in Anbetracht der für westliche sexuelle Wertvorstellungen ungeheuerlichen Devianzen.

    .

    PS: Bitte kurze Rückmeldung, daß Sie meinen Beitrag noch gelesen haben.
    Danke. Friedel

    .

  151. .

    Abartiger Sex im Islam

    .

    An: Heta, 14:08 h

    .

    Bitte lesen Sie meinen Beitrag, den ich A. von Steinberg schrieb 16:15 h.

    Die Karikatur trifft mMn. den Kern.

    Und bitte geben Sie mir Rückmeldung.

    Danke. Friedel

    [( Ich würde speziell darauf verzichten, eine der Karikaturen zu posten, die Samuel Paty im Unterricht verwendet hat, Mohammed in Bethaltung von hinten, nackt, hier:

    https://www.lefigaro.fr/actualite-france/decapitation-de-samuel-paty-signalements-appels-menacants-plaintes-videos-onze-jours-d-engrenage-20201018

    Die Karikatur ist nicht nur vulgär, sondern auch dämlich. Meinen auch Leser des „Figaro“, die das Blatt gleichzeitig dafür loben, die Karikaturen veröffentlicht zu haben: „Ce n’est pas une caricature, juste un dessin idiot pour choquer gratuitement.“ )]

    .

  152. .

    PS: Moslemische Männer-Gruppen vergewaltigen (Gang-Bang) Deutsche Mädchen

    OHNE Schuldbewußtsein mitten in Deutschland:

    „Sind doch selber schuld, die Mädels, wenn sie ohne islamkonformes Kopftuch rumlaufen und sich damit als „Schlampen“ (= sexuelles Freiwild) outen.“

    .

  153. A. von Steinberg 20. Oktober 2020 at 15:35:
    Ich finde sowas nicht nur extrem vulgär, sondern absolut kindisch, vielleicht noch hormonell bedingt spätpubertär, aber jedenfalls ist dies nicht meine Vorstellung von mitteleuropäischer Kultur.

    Sehe ich genauso, dürfte kaum geeignet sein, „unsere“ bzw. „die europäischen Werte“ zu repräsentieren. „Charlie Hebdo“ war noch nie für feine Ironie bekannt, sondern eher für derbe Komik. Der nackte „Mahomet“ stammt übrigens von einer Frau, Corinne Rey, genannt Coco, Rey ist eine der Überlebenden des Massakers von 2015.

  154. Dieser Sachverhalt ist als Lehrinhalt, für politisch Intoleranz, in den Lehrplan und in die Schulbücher aufzunehmen.

    Inklusive der Abbildungen des Mohammed.

  155. .

    An: Heta 20. Oktober 2020 at 16:52 h

    .

    Unsere „Europäische Werte“ sind:

    Krasse Mißstände hier in mitten in Europa kritisieren zu dürfen.
    Zumal von importierten Problem-Ethnien, die uns das Leben zur Hölle machen.

    Karikaturen waren schon seit jeher probates Mittel dazu.
    Vulgarität dann als vernachlässigbarer Kollateralschaden: Für Angriff auf Vulva.

    Sie vertauschen mMn. Ursache und Wirkung:
    (Abartiger) Sex, speziell auch VOR der Ehe, ist im Islam Riesenproblem und Tabu.

    Den Hormonstau der männlichen Moslems kriegen vergewaltigte Mittel-Europäerinnen aber auch anal vergewaltigte 11-jährige Deutsche Jungen (Pi berichtete) zu spüren.

    Junge Moslems kommen bekanntlich an unverheiratete Kopftuch-Mädchen der eigenen Ethnie nicht ran und sind entsprechend sexuell frustriert.

    Was ist denn Ihre Lösung, um das zu thematisieren:
    Hilflose Appelle, runde Tische mit Moslems, die uns als Lebensunwerte (= Kuffar)
    diffamieren.
    Und dann irgendwie auf Rücksicht/ Einsicht von denen zu hoffen ?

    Ich bitte Sie ! Die lachen uns aus.

    .

  156. Heidelbergerin 20. Oktober 2020 at 14:53

    … „Jeder, der es irgendwie über unsere Grenze geschafft hat, hat mehr Ansprüche, vor allem finanzieller Art, als die deutschen Bürger!

    So sieht es aus. Man muß sich nackig machen, fast alles verbrauchen was man über Jahrzehnte erarbeitet und erspart hat und bekommt – wenn man Glück hat – nach langem Betteln und Antragstellen ein Almosen. Ganz egal, wie lange man vorher geschuftet und gezahlt hat.

    Andere werden ohne viel Getue ein Leben lang versorgt und betüttelt.

  157. friedel_1830 20. Oktober 2020 at 17:38:
    Sie vertauschen mMn. Ursache und Wirkung:

    Es geht hier nicht um die sexuellen Obsessionen von Muselmanen, sondern um eine schlechte Karikatur. Und darum, dass Roger Beckamp sich gut überlegen sollte, welche Mohammed-Karikatur er auf seinen Kanälen verbreitet. Das Thema Sex im Islam wird hier seit anderthalb Jahrzehnten rauf und runter dekliniert.

  158. ZU:
    friedel_1830 20. Oktober 2020 at 16:15
    An: A. von Steinberg 20. Oktober 2020 at 15:35 h
    ZITAT:“
    „… Sex mit Tieren, Leichen, Minderjährigen im Islam ….
    ..1.) Ich sehe es anders als Sie. …“
    ZITAT ENDE.
    —————————————————————————–
    Na ja, Sie haben nun nahezu die Gesamtpalette der sexuellen Perversionen rekapituliert.

    Ein komplexes Thema, das hier den PI-News-Kommentarbereich bei weitem sprengt.

    Es ist wohl so, dass in den typischen Männer-Religionen (und dies sind fast alle Religionen der Menschheit) sowohl in den „heiligen“ Büchern als auch in der Praxis die abenteuerlichsten und ekligsten Sachverhalte und Verhaltensweisen auftauchen. Islam und Mohammed – als der Religionsgründer – mögen besonders „reich“ an diesen Sachverhalten (neutral ausgedrückt) sein.

    Was wir erkennen ist, dass die Vorstellung von Normalität und Anormalität von Kultur zu Kultur, von Religion zu Religion verschieden ist. So gilt es im Kulturkreis der (christl.) Mormonen als normal und richtig, wenn ein Mann mit mehreren Frauen verheiratet ist.

    Auch innerhalb einer Kultur verschiebt sich die Grenze zwischen Normalität und Perversion beständig. Männliches Schwulsein bzw. die schwulen Praktiken galten (unter bestimmten Umständen) noch vor Jahren in D als Straftat oder als krankhaftes Verhalten. Heute wird man in D bestraft (wie leider der von mir sehr geschätzte Prof. Kutschera), wenn man Kritisches gegen männliche Schwule aussagt und biologisch begründet.

    Ich möchte damit nur kurz andeuten, dass vor allem die Männerwelt (aus meiner Sicht) seit Jahrhunderten dazu neigt, den Geschlechtstrieb auf eine biologisch fragwürdige, durchweg unvernünftige Art und Weise sowohl religiös als auch praktisch teils extrem widernatürlich einzusetzen.

    Wir sollten dabei berücksichtigen, dass die Leidtragenden in erster Linie die Frauen sowie Kinder sind. Dies sowohl im Islam als auch im Christentum.

    Eklige Perversionen sind offen oder verdeckt nahezu weltweit verbreitet. Der Mensch als höchst entwickelter Menschenaffe hat leider seinen unbegrenzten Vermehrungs-Trieb allgemein und weltweit gesehen oftmals nicht durch die Vernunft bremsen können – er wird ausgeweitet durch die ekligsten Perversionen.

    Selbst sehe ich – nach meinem Rechtsverständnis – nur eine Möglichkeit, dass nämlich jede Regel unserer Kultur (u. a. Verbot der Vergewaltigung, der Kinderschändung, der Kinderehen) unnachgiebig durchgesetzt wird und – unabhängig von der Religion – jeder potentielle Triebtäter damit zu rechnen hat, mindestens kastriert zu werden.
    Das ist noch das Humanste, was man aus meiner Sicht anbieten könnte; es entspricht einer Güterabwägung – bevor Unschuldige leiden müssen. Einem Mann mit Kastration zu drohen, das wirkt psychisch stärker als 20 Jahre Haftandrohung!

    Inwieweit eine Gesellschaft solchen Maßnahmen zustimmt, beweist für mich den Grad der zivilisatorischen Kultiviertheit und Friedfertigkeit.
    Ich orientiere mich andererseits am Naturrecht, das Perversionen und Gewalt gegen die eigene Art durch Aussonderung sanktioniert – und dem Naturrecht ist jede Freud´sche psychopathologische Erklärung mit Entschuldigungsversuchen von Perversionen fremd.

  159. .

    An: Heta 20. Oktober 2020 at 20:04 h

    .

    Vielen Dank, daß Sie mir noch geantwortet haben.

    Hmm. Vielleicht ist die Karikatur, die sie gepostet haben, doch die geeignetere.
    https://boojum.fr/cest-dur-detre-aime-par-des-cons

    Wenn Sie den ganzen Strang verfolgt haben:
    Ich hatte Herrn Beckamp strikt davon abgeraten, ÜBERHAUPT eine Karikatur zu veröffentlichen in irgendeiner Form unter seinem Namen.

    Vielleicht haben Sie auch gelesen, was ich um 16:15 h A. von Steinberg schrieb.

    Da nannte ich verstörende Dinge in Bezug auf islamische Sexualität. Diese dürften nicht unbedingt allen bekannt sein.

    Vielleicht könnten Sie A. von Steinberg informieren (ich selbst werde es auch tun mit einem Hinweis auf diesen Thread in einem aktuellen Artikel, wenn sie dort kommentiert).

    Ich nehme Sie, geschätzte Heta (ich vermute, Sie sind weiblichen Geschlechts) schon länger als interessante, meinungsstarke Foristin wahr. Mich interessiert also Ihre Sicht, die Sie ja jetzt dargelegt haben.

    Und die Meinung von A. von Steinberg, ebensfalls ein Hochkarätiger hier, speziell auch auf meinen Kommentar von 16:15 h.

    Bitte kurze Rückmeldung, daß Sie diese Zeilen noch erreicht haben.
    Danke. Friedel

    .

  160. Zu A. v. Steinberg: 20. 10. 2020; 20:29

    Sehr geehrter Herr von Steinberg:

    Vielen Dank für Ihre wunderbaren Texte und Ihre Denkanstöße!

    Nur eine Idee finde ich nicht so schön und da wird meine Zivilisiertheit ein wenig zu sehr beansprucht: Jemanden zu kastrieren, das würde ich mir dann doch als Mensch nicht erlauben, wie ich mir auch nicht erlaubte, Geschichtslehrer zu enthaupten. Das entspricht nicht unserer Zivilisiertheit hier in Europa.
    Sind Menschen mit Perversitäten nicht geschlagen genug?
    Allerdings sollten die Gesetzgeber wieder zur Normalität zurückkehren und nicht alles befördern, was man befördern kann. Auch hier sollte die Menschlichkeit der Menschen der hohe Maßstab sein.

    …jetzt werde ich gleich von Micke wieder als Troll bezeichnet…….

  161. Ich möchte hier erneut auf ein kaum beachtetes Buch hinweisen:
    Thomas Maul: Sex, Djihad und Despotie. Zur Kritik des Phallozentrismus, Ca Ira-Verlag Freiburg 2010

  162. .

    An: A. von Steinberg, 20:29 h.

    .

    Besten Dank, daß Sie mir noch geantwortet haben. Und sich die Mühe gemacht haben, so ausführlich.

    Ich unterschreibe 80-90% dessen, was Sie schildern. D‘ accord.

    Eine Sache lassen Sie mMn. unbetrachtet: Das „Volumenproblem“

    16 Mio. Mormonen (Wiki). Und 1,8 Mrd. Moslems. 1.800.000.000 Moslems.

    Mittlerweile sind alle westlichen Staaten unterwandert von Moslems und ihrer kranken Ideologie um Allah und Mohammed.

    Und viele andere nicht-westliche Staaten auch (Afrika, China-Uiguren, Myanmar-Rohingya, Philippinen-Mindanao, Südthailand-Malaien um nur einige Länder zu nennen)

    Und damit zieht auch die unterdrückte mohammedanische Sexualität vor der Ehe in die Gesellschaft ein. Und die Asymmetrie zwischen Mann und Frau INNERHALB der Ehe.
    Und die Geschlecher-Apartheid. Die Minderwertigkeit der Frauen. Der eigenen Ethnie, wohlgemerkt.
    Am Schlimmsten: westliche „Schlampen“.

    Diese Spannungen bergen ein enormes Aggressionspotential, daß sich auf allen Ebenen in der Gesellschaft entlädt. Nicht zuletzt z.B. in Deutschen Klassenräumen.

    Mir ist außerdem nicht bekannt, daß Mormonen ganze Staatsformen „kippen“ wollen, wie der Islam mit seinen Eroberungsplänen, die Mainstream-Denken sind bei Mohammedanern (Koopmans-Studie, 2013).

    Will sagen:
    Die aus westliche Sicht perverse Sexualität: Tiere, Leichen, Kinderehen = Erwachsenen-Sex mit Kleinkindern (es gibt eine eigene Fatwa, Erlaubnis zum Sex mit Babys; glauben Sie nicht? Doch !) ist ja nur ein Teilaspekt der brandgefährlichen Islam-Ideologie.

    Die Moslems bei uns ziehen ihr Gesamtpaket gnadenlos durch ohne Rücksicht auf (eigene) Verluste: Es winkt der Märtyrertod mit Belohnung im „Paradies.

    Bitte kurze Rückmeldung, daß Sie diese Zeilen noch erreicht haben.
    Danke. Friedel

    .

    .

  163. ZU:
    Kritik des Phallozentrismus 20. Oktober 2020 at 21:32
    Zu A. v. Steinberg: 20. 10. 2020; 20:29
    ———————————————————————

    Vielen Dank für die freundliche Rückmeldung sowie den interessanten Buch-Tipp!

    Was die Kastration betrifft, so kann ich gefühlsmäßig durchaus verstehen, dass jemand dies ablehnt. Ich sprach von einer Güterabwägung, wobei für mich die Unversehrtheit Unschuldiger den höchsten Wert besitzt. Dem muss der abnorme Geschlechtstrieb eines Triebtäters m. E. untergeordnet werden.

    Die deutsche Rechtslage lässt Kastrationen strafrei zu, wenn der Betroffene einwilligt.
    Eine Kastration ist nicht strafbar, wenn bei dem Betroffenen ein abnormer Geschlechtstrieb gegeben ist, der nach seiner Persönlichkeit und bisherigen Lebensführung die Begehung bestimmter Sexualstraftaten erwarten lässt (§ 2 Abs. 2 KastrG). Das Gesetz wendet sich damit insbesondere an Sexualstraftäter. Aber es sieht die Katration nicht als zwangsweise durchzuführende Strafe vor – wie ich es oben erwähnte.

    Es gab in Deutschland u. a. den sehr prominenten Fall des schwulen Kinderschänders und -mörders J. Bartsch, der chirurgisch kastriert wurde, aber dabei starb. Wie jede OP ist das alles nicht ohne Risiko, aber es gibt inzwischen auch die chemische Kastration

  164. ZU:
    friedel_1830 20. Oktober 2020 at 22:05
    —————————————————
    Danke Ihnen für die Hinweise. Sie schreiben u. a.:

    „…. Diese Spannungen bergen ein enormes Aggressionspotential, daß sich auf allen Ebenen in der Gesellschaft entlädt. Nicht zuletzt z. B. in deutschen Klassenräumen….“

    Kann Ihnen da durchaus voll zustimmen.

    Es ist allgemein nicht bekannt – ich hörte dies kürzlich, dass im Ruhrgebiet (u. a. in Duisburg) nicht selten Mohammedaner-Kinder (in der Regel männliche Schüler) die deutsche Lehrerin (durchweg leider ungestraft!) als „Nutte“ bezeichnen.

    Diese Kinder reden z. B. wie folgt: „Die Nutte hat uns aufgegeben, Herbstlaub zu beschreiben…“ „Nutte“ gilt dort quasi unter manchen Mohammedanern als „geflügeltes Wort“ für Lehrerin.

    So verändert sich auch die Umgangssprache langsam aber sicher …. Das interessiert aber Links-Grüne wohl nicht, sowas wird nicht thematisiert.

    Doch wehe, jemand sagt das böse „N“-Wort, das ich stets ohne diskriminierenden Hintergedanken immer noch frei benutze: Neger.

  165. .

    An: A. von Steinberg 22:27 h

    .

    Danke, Sie noch zu später Stunde antworten. Und daß Sie überhaupt antworten, weil:

    Viele Foristen dazu neigen, zum nächsten neuen „Thread“ zu eilen.
    Wenn der nächste neue Artikel kommt, um eigene Beiträge wirkungsoptimal möglichst weit oben zu plazieren.
    Und die alten Artikel (>24 h) nicht mehr beachten.

    Dabei dauert Reflexion, und der gegenseitige Erkenntnis-Gewinn passiert erst häufig nach 24 Stunden.
    Viele Teilnehmer gehen leider überhaupt nicht aufeinander ein, so daß häufig nur Parallelität von Monologen herrscht.

    Duisburg ist eine „failed City“, eine gescheiterte Stadt und afro-islamisches Inferno.

    Was Sie schreiben (Lehrerinnen schülerseits gewohnheitsmäßig als „Nutte“ zu titulieren) , ist in der Tat neu für mich und schockierend.

    Ich weiß aber sehr wohl, daß z.B. schon mal eine ganze Unterrichtsstunde drauf geht mit Diskussionen, weil der 11-jährige Murat sich weigert, auf einem Sitz platzzunehmen, auf dem zuvor ein Mädchen (= „unrein“) gesessen hat.

    Außerdem gibt es hier in NRW, wo ich als eingewanderter Nord-Deutscher wohne, Brennpunkt-Schulen, in denen mehrmals die Woche die Polizei wegen jugendlichem Islam-Terror gegenüber meist Deutschen Mitschülern vorfahren muß.

    Die Lehrkräfte wissen sich nicht mehr zu helfen und kriegen es ohne Polizei nicht mehr in den Griff. An „normalen“ Unterricht ist nicht mehr zu denken.

    Vielen Dank für den fruchtbaren Gedanken-Austausch; GN8: Friedel

    .

  166. „Beckamp will auch Mohammed-Karikatur zeigen“

    Ich finde, das muß nicht sein. Mir als Christin tun Jesus-Karikaturen weh. Und den anderen tun Mohammed-Karikaturen weh. Das muß nicht sein. Das hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, sondern mit der Verunglimpfung anderer Religionen und ist reines Mobbing.

    Laßt sie in Ruhe, wie auch wir in Ruhe gelassen werden möchten.

  167. ZU:
    friedel_1830 20. Oktober 2020 at 23:53
    —————————————————-
    OFF TOPIC
    Der Kommentar-Blog hier bei PI-News ist einer der wenigen freien deutschen Medien-Plätze zur bürgerlich orientierten Meinungsäußerung.

    Das ergibt ein Gemisch von Kommentierern/Kommentiererinnen. Nicht jeder möchte großartig diskutieren. Manche wollen nur kurz und knapp ihre Meinung kundtun. Manche sondern auch Banales oder dummes Zeug ab. Unvermeidbar und für die Moderation vermutlich nicht immer einfach.

    Ich denke, dass noch zahlreiche andere rechtsgesinnte Kommentatoren Lust verspüren würden, hier etwas Informatives zu schreiben, aber die Verhaltenheit (man könnte auch „Angst“ sagen) zur freien Meinungsäußerung hat in Deutschland in den vergangenen Jahren wohl sehr zugenommen.

    Hier sind mir persönlich auch zu wenige Frauen präsent. Frauen sind oft ein wichtiges Korrektiv zu vielfach männlich-oberflächlichen Einschätzungen.

    Es denken manche LeserInnen bestimmt, dass – wenn sie sich hier einloggen würden, der „Merkel-Schutz“ irgendwie oder irgendwann alle Daten sammelt. Das Gefühl schreckt viele ab – leider.

    Man muss in der Tat davon ausgehen, dass hier bei PI-News nicht nur normale Bürger sich informieren wollen, sondern auch staatliche Stellen alles kopieren.

    Auszugehen ist aber davon, dass etliche „Leser in Staatsdiensten“, die für das Mitlesen bezahlt werden – insgeheim vieles hier bei PI-News zustimmend zur Kenntnis nehmen.

  168. .

    An: A. von Steinberg 21. Oktober 2020 at 00:24 h

    .

    „Staat/ VS liest mit“

    Und wenn schon; das was Sie und ich hier äußern ist alles wahr, nicht beleidigend, manchmal etwas (pointiert) zugespitzt und gerichtsfest.

    Sollen die doch protokollieren, ich bin ein unbescholtener Staatsbürger und loyal, allerdings nur gegenüber einem funktionierenden Staat, wovon momentan nicht die Rede sein kann.

    Den Karnevals-Verein Verfassungsschutz, der immer nur „warnt“ (wie jetzt vor kurzem vor Erstarken der nigerianischen Mafia = „Schwarze Axt“ hier in D), aber nie HANDELT bzw. andere Staatsorgane anweist, tätig zu werden, kann niemand mehr ernst nehmen.

    Das gleiche gilt für BundesverfassungsGERICHT in Karlsruhe, ein Faschings-Umzug (rote Robe, weißes Beffchen, rotes Barett) mit Karnevalist Andy Voßkuhle, SPD-nah, (Präsident BVerfG 2010-2020), der allen Ernstes offene Grenzen und auch Euro-Desaster als gesetzeskonform institutionell abnickt.

    .

  169. friedel_1830 21. Oktober 2020 at 09:57

    Das gleiche gilt für BundesverfassungsGERICHT in Karlsruhe, ein Faschings-Umzug (rote Robe, weißes Beffchen, rotes Barett) mit Karnevalist Andy Voßkuhle, SPD-nah, (Präsident BVerfG 2010-2020), der allen Ernstes offene Grenzen und auch Euro-Desaster als gesetzeskonform institutionell abnickt.
    ———————————————————————————————————————
    Oder wenn der Karlsruher Faschingsverein mal wieder ein (Pro-Forma-)Urteil raushaut, das dann von der Politik ignoriert, oder nicht nur jahre- sondern jahrzehntelang verschleppt wird (s. Wahlrechtsreform). Ein angeblich „höchstes“ deutsches Gericht, daß sich- wenn ihnen ein Thema „zu heiß“ ist, die Fälle aussuchen bzw. ablehnen kann („nicht zur Entscheidung angenommen“), oder das seelenruhig zuschaut, wenn die Urteile dieses „höchsten Gerichtes“ in D. verlacht und nicht befolgt werden. Nun nenne mir irgendjemand einen, nur einen einzigen triftigen Grund, warum sich unsereins noch an irgendein Urteil hier halten sollte, besonders, weil diese Urteile ja eh überwiegend bewusst zu unserem Schaden gefällt werden.

  170. ZU:
    friedel_1830 21. Oktober 2020 at 09:57
    ——————————————————–
    Thema „Verfassungsschutz“:
    Ein heikles Thema, denn grundsätzlich sollte dieses Amt die „Verfassung“ (sprich: das Grundgesetz) schützen.

    Leider wird verstärkt offenbar alles, was ANTI-MERKEL ist, als verfassungsmäßig bedenklich eingestuft. Das erinnert mich schon in etwa an das Amt des SED-Verbrechers Mielke.

    Echte Naaziii-Umtriebe, die in Einzelfällen leider immer noch zu verzeichnen sind, werden absichtlich oder aus Unkenntnis der Geschichte und der heutigen Realität mit „rechts“ verwechselt oder gar absichtlich (u. a. wohl zur Diffamierung der AfD) gleichgesetzt.

    Linksextreme, Grünextreme, Islamisten – das sind die realen Verfassungsfeinde. Sie werden aber – offenbar politisch gewollt – nur am Rande erwähnt und m. E. nicht energisch genug beobachtet und öffentlich bloßgestellt.

    So gesehen:
    Könnte es sein, dass der Verfassungsschutz eigentlich selbst überwacht werden müsste, weil er nicht neutral agiert?

    Bei meinen Meinungsäußerungen versuche ich, durchaus sprachlich robust und manchmal zugespitzt, aber auch fair zu bleiben. Wir selbst als Rechte wollen fair behandelt werden, also muss ich auch dem politischen Gegner entsprechend gegenübertreten. Das heißt aber nicht, zu duckmäusern oder „klein beizugeben“, das heißt: verbal argumentativ „zuzulangen“.

    Was man generell vermeiden sollte, das sind Pauschalierungen, die durchaus als Volksverhetzung ausgelegt werden könnten.

    Politiker machen es vor, wie Volksverhetzung funktioniert – was ich mir persönlich nicht erlauben würde:
    Zwei Beispiel:

    Gerh. Schröder: „Lehrer sind faule Säcke!“
    Wolfg. Schäuble: „Die AfD ist eine Schande für Deutschland!“

    Hat man jemals gehört, dass diese unseligen Menschen belangt wurden – wegen ihrer pauschalen Hetze? Nein.

    Absurdistan lässt grüßen!

  171. .

    An: A. von Steinberg, 11:29 h

    .

    Sie schreiben (berechtigterweise) sinngemäß „Volksverhetzung“ (gegen Teile des Deutschen Volkes):

    Gerh. Schröder: „Lehrer sind faule Säcke!“
    Wolfg. Schäuble: „Die AfD ist eine Schande für Deutschland!“

    Das ist noch steigerungsfähig:
    Gabriel, SPD : „Pack“ zu Einwanderungskritikern (2015)

    Stegner, SPD :
    „Fakt bleibt, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren,weil sie gestrig,intolerant, rechtsaußen und gefährlich sind!“ (16.5.2016, Twitter)
    (Strafverfolgung eingestellt)

    Saskia Esken, SPD:(zu Corona-Demonstranten, Sept 2020):“Covidioten“ (bleibt straffrei)

    https://www.google.com/amp/s/www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.strafanzeigen-gegen-spd-chefin-esken-covidioten-bleibt-folgenlos.475788e9-d382-4a2c-a8d5-5681af32c303._amp.html

    .

  172. …..Und ich habe noch nichts von der „Flüchtlingsdampflok“ zu der Abschlachtung von Monsieur Samuel Paty gehört! Immer noch nicht!!!!

    Frau Merkel, spätestens jetzt ist es der rechte Zeitpunkt zurückzutreten, und zwar pronto!

    Oder soll ich Sie vom Thron holen!?????

Comments are closed.