Ein älterer Mann steht auf einer beschädigten Straße in Stepanakert, der Hauptstadt der südkaukasischen Region Berg-Karabach, die zuletzt immer wieder unter Beschuss durch die aserbaidschanische Artillerie stand.

Von KONSTANTIN | Seit Ende September greifen azerische Truppen mit der Unterstützung islamischer Söldner armenische Siedlungsgebiete in Berg Karabach an. Viele Menschen in Deutschland fragen sich, wie sie dem bedrängten armenischen Volk beistehen können. Da sich Deutschland unter Angela Merkel gegenüber der Türkei als unterwürfig zeigt und eine eigenständige Politik im Einflussbereich der Türkei daher nicht mal in Grundzügen zu erkennen ist, sollte man sich nicht auf die Bundesregierung verlassen. Zeit, selbst aktiv zu werden. Es gibt viele Möglichkeiten, Armenien zu unterstützen. Wir stellen unseren Lesern fünf vor.

Tipp 1: Die Arche Noah-Silbermünze

Armenien ist den meisten Edelmetall-Investoren bekannt. Eine der wichtigsten Silber-Anlagemünzen ist armenisch geprägt. Die Arche Noah-Münzen von Geiger Edelmetalle. Anlagemünzen dienen zur Investition in ein Edelmetall. Sie haben keinen spezifischen Sammlerwert, sondern in erster Linie einen Materialwert. Beim Gold des kleinen Mannes, dem Silber, hat sich die Arche Noah in den letzten Jahren durch das beste Preis-/Leistungsverhältnis ausgezeichnet. Die Münzen werden dabei in Deutschland unter Lizenz der armenischen Zentralbank geprägt. Das bedeutet Arbeitsplätze in Deutschland, und der armenische Staat verdient dennoch etwas mit. Achten Sie daher beim nächsten Edelmetallkauf auf Arche Noah-Münzen. Diese gibt es mittlerweile auch in Gold.

Tipp 2: Armenischer Brandy

Wer lieber direkt Produkte aus Armenien beziehen möchte und damit die Menschen in diesem Kaukasusland unterstützen möchte, kommt um den Ararat-Brandy nicht herum. Die armenischen Weinbrände hatten im Ostblock einigen Ruhm erhalten. Mittlerweile ist er längst international etabliert. Ararat steht dabei für den Ararat-Berg, auf dem nach der Überlieferung die Arche Noah nach der Sintflut angelandet ist. Der Ararat, der heilige Berg der Armenier, liegt aktuell im Herrschaftsgebiet der Türkei. Aber wenigstens der gleichnamige Brandy ist frei zu erwerben. Es gibt verschiedene Qualitätsstufen nach den Jahren der Lagerung. Eine hochprozentige Empfehlung für die kalte Jahreszeit. Eine große Auswahl armenischer Produkte finden Sie zudem online.

Tipp 3: Spenden an Hilfsorganisationen

Wer lieber verzichtet als zu konsumieren, kann sein Geld gerne einer der zahlreichen Hilfsorganisationen spenden. Es gibt zahlreiche Hilfsprojekte aus dem deutschsprachigen Raum, die gemeinnützig sind. Diese reichen von Waisenhäusern bis Schulprojekten und gehen meist auf persönliche Initiativen zurück. Mit etwas Recherche finden Sie sicherlich ein passendes Projekt für ihre Weihnachtspende.

Tipp 4: Wander- und Kultururlaub in Armenien

Armenien gehört zu einem der beeindruckendsten Länder der Erde. Die reichhaltige christliche Kultur geht auf das dritte Jahrhundert nach Christus zurück. Die Natur- und Berglandschaften sind einzigartig und bereits lange ein Insider-Tipp für Wanderer. Sobald die Lockdown-Pandemie wieder abflaut und die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes aufgehoben sind, ist das Land definitiv eine Reise wert.

Tipp 5: Unterstützung durch die deutsche Politik – ein Versuch ist es wert

Als letzte Möglichkeit bleibt die Kontaktaufnahme mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Deutschland gibt jedes Jahr mehr als zehn Milliarden Euro für Entwicklungshilfe aus. Diese fließen zu großen Teilen in die islamische Welt und sogar in die Erdogan-Türkei. In wirklich bedürftige Staaten wie Armenien kommt wenig an. Der aktuelle Bundesminister Gerd Müller könnte relativ einfach die Hilfen für die Zivilbevölkerung in Armenien erhöhen und Armenien stärker als bisher unterstützen. Diese Hilfe könnte ohne die Zustimmung von Angela Merkel und ihren Befehlshaber Erdogan fließen. Als CSU-Minister und -Abgeordneten aus dem Freistaat könnten insbesondere die Leser aus Bayern Gerd Müller dazu bewegen. Machen Sie deutlich, dass viele Menschen in Deutschland den Konflikt verfolgen und sich für Armenien interessieren. Achten Sie im Sinne des armenischen Volkes auf eine wertschätzende Ausdrucksweise.

Kontakt:

» BMZ: poststelle@bmz.bund.de
» MdB Gerd Müller: gerd.mueller@bundestag.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

24 KOMMENTARE

  1. Christliche armenische Menschenleben zählen nichts in diesem Abgrund von Grausamkeit und Lügen. Frau Merkel und die Bundesregierung hat keine Zeit, sie müssen sich um die unschuldig verfolgten friedlichen islamischen Rohingyas und Uiguren und deren Glaubensbrüder/-schwestern kümmern.

  2. „Da sich Deutschland unter Angela Merkel gegenüber der Türkei als unterwürfig zeigt und eine eigenständige Politik im Einflussbereich der Türkei daher nicht mal in Grundzügen zu erkennen ist,“

    So machtbewusst oder besser machtbesessen Frau Dr Merkel ist, gegenüber Potentaten ist sie von einer Demut, die man nur als unterwürfig bezeichnen kann.

    Dieser Charakterzug, noch einer der besseren, die sie überhaupt hat, trat schon bei ihrem legendären Saudi-Arabien Besuch zu Tage.

    Sie hat sich sprichwörtlich dem saudischen König zu Fuß gelegt und die ultimative Beleidigung stolz hingenommen, dass sie eine bereits geöffnete Tankstelle außerhalb Riad unter Ausschluss der Öffentlichkeit noch einmal eröffnen durfte.

    Und mit dem Wort „eigenständige Politik“ verbinde ich alles mögliche, aber nur nicht Frau Doktor Merkel.
    Vielleicht sehe ich das auch nur zu streng. Wenn ein Affe ein paar Kleckse Farben auf der Leinwand verschmiert, dann kann man das auch als eigenständige Kunst bezeichnen. In dem Sinne, aber nur in dem Sinne würde ich Frau Dr Merkel eine eigenständige Politik zubilligen.

    Die Frau ist völlig ziel- und planlos in jeder nur denkbaren Richtung

  3. Die Armenier kommen ganz gut allein zurecht.
    Armenien ist überwiegend bergig, Hügelgelände, dass ist leicht auch gegen eine Übermacht zu verteidigen. Sie wussten dass ihnen dieser Kampf bevorstehen würde, als sie Berg-Karabach annektiert haben, sie konnten sich Jahrzehntelang darauf vorbereiten, Stellungen anlegen usw.
    Die Masse der islamischen Söldner ist schon abgehauen, die Kämpfe sind für die zu „heftig“.
    Und „Wandern“ gehen in einem Land das Krieg führt, wo Luftabwehrraketen alle Flugzeuge runterholen, wo die Türkei jederzeit eine zweite Front eröffnen könnte usw. halte ich für keine gute Idee.
    Wenn ihr Wandern wollt, dann macht es in den Alpen, die Hoteliers und Gaststätten dort werden es euch danken.

  4. „Sie hat sich sprichwörtlich dem saudischen König zu Fuß gelegt und die ultimative Beleidigung stolz hingenommen, dass sie eine bereits geöffnete Tankstelle außerhalb Riad unter Ausschluss der Öffentlichkeit noch einmal eröffnen durfte.“

    Vielleicht ist es einige nicht so klar geworden. Damals war das ganze von der Presse unter den Tisch gekehrt.

    Wenn man einen ausländischen Staatsmann/frau dadurch ehren will, dass er eine Tankstelle eröffnen darf, dann ist das in diplomatischen Kreisen schlichtweg eine Beleidigung allerersten Grades. Noch dazu, wenn die Tankstelle bereits eröffnet worden ist.

    Und da sie als Frau unterwegs war, war natürlich die Öffentlichkeit nicht zugelassen. Saudi-Arabien hat ihr damals genau den Rang zugewiesen, den sie hat, ein Nichts eine Null.

    Vielleicht erinnert sich der eine oder andere PI Leser noch mal über die sehr dezent geführte Diskussion in den Lesermeinungen, wieso sich Frau Dr Merkel so bewusst erniedrigt…

  5. Ich glaube übrigens nicht, dass Bill Gates oder Twitter oder Facebook mit Armenien planen. Damit ist deren Schicksal besiegelt. Die Armenier gehen halt etwas eher als der gemeine Deutsche.

  6. Zu Aserbaidschan:
    Die Sprache wurde früher als türkisch bezeichnet: Azeri = Türken; aserbaidschan-türkisch; aserbaidschanisch
    Wie alle Türken sind auch diese relativ spät in Klein-Asien eingewandert.
    Die Armenier waren bereits Christen, bevor unter Konstantin das Christentum Staatsreligion des Römischen Reiches wurde.
    Die Geschichte Armeniens und seine ursprüngliche Ausdehnung ist wie viele andere geschichtlichen Themen ziemlich unbekannt, was aber geändert werden sollte.

  7. Christen wurden schon immer verfolgt: erst von den Römern, dann immer wieder von den Arabern und von den Türken, und heute auf der ganzen Welt von Musels jeder denkbaren Ethnie.

    Das scheint jedoch unseren Sozenpapst nicht zu interessieren, der lutscht lieber muselige Verbrecherfüße ab (ca.200.000 ermordete und gefolterte Christen jedes Jahr).

    Vielleicht ist die Maxime, immer die andere Backe hinzuhalten doch nicht soooo gut für eine Überlebensstrategie?

  8. Sollte es wirklich zum äußersten kommen, hätten Armenier als Flüchtlinge auch eine Zukunft in Deutschland bzw. Europa ohne ideologische und kulturelle Grundwertekonflikte. Im Gegensatz zu ihren Feinden, denen unsere perverse Politik so zugetan ist. So kraß und unverständlich daran ist ja, daß das nicht mal nach linker, anti-nationaler Logik irgendeinen Sinn ergibt. Außer man nimmt an, daß dieser nur an der Zerstörung Europas gelegen ist.

  9. Ich denke, der Russe wird Armenien beistehen, weil der Türke zu mutig Aserbaidschanistan als Lanze führt. Zuviel aufgeblasenen Erdowahnpilz will der Russe nicht am weichen Bauch wachsen haben und wird gegebenfalls dem Gewächs eine Abreibung verabreichen.

  10. Militärisch können wir für Armenien einerseits nur auf Rußland hoffen und andererseits auf die Blödheit Erdogans, daß er den Bogen überspannt und aus der Nato geworfen wird – wenn da nicht auch die Blödheit und Kriecherei Deutschlands wäre, weil Erdogan jederzeit die Flüchtlingswaffe einsetzen kann und Appeasement-Westeuropa bekanntlich weder häßliche Bilder noch eine Auseinandersetzung mit der Türkei will …
    https://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-s-400-test-101.html

  11. Bin überzeugt dass Putin im schlimmsten FalleArmenien zur Seite stehen wird, auch wenn er im Moment mit der Türkei keinen offenen Streit suchen will.

  12. Ob die friedliebende Bundesregierung als Zeichen internationale Völkerfreundschaft in den Konflikt eingreifen wird — auf Seiten der Türken? Zuzutrauen wäre es ihr schon.

    Merkel hätte bisher immer gerne mehr Kriege viz. robuste Friedensmissionen gemacht, als die politische Konstellationen ihr zugestanden: vom Irak erobern, über Libyen pfählen bis Syrien ausradieren. Und das wäre doch auch ein feines Abschiedsgeschenk an die nächste Bundeskanzlerin der BRD.

  13. „Da sich Deutschland unter Angela Merkel gegenüber der Türkei als unterwürfig zeigt und eine eigenständige Politik im Einflussbereich der Türkei daher nicht mal in Grundzügen zu erkennen ist, sollte man sich nicht auf die Bundesregierung verlassen.“
    ————————————————–

    Russland diskriminieren, aber bei der üblen Erdogan-Türkei kriechen: Das ist die perverse Merkel Politik!

  14. WARUM hält sich unsere Regierung bei Bergkarabach so zurück?
    An obiger Aussage:
    „…Angela Merkel und ihren Befehlshaber Erdogan … “
    ist sicherlich was dran :mrgreen:
    Aber vielleicht etwas genauer?


    Die mohammedanischen Albaner haben langjährig GeburtenDschihad und EinwanderungsDschihad in den Kosovo betrieben, am Ende TerrorDschihad.
    Dieser Sezession, Dschihad, Islamisierung und Scharia wurde aus vollen Kanonenrohren von NATO, Fischer(Grüne) und Scharping(SPD) unterstützt.

    Warum nun die Zurückhaltung bei Bergkarabach?
    Ich halte eine Angliederung von Bergkarabach an Armenien für die naheliegendste Lösung.
    @AfD, könnt Ihr da nicht mal etwas nachbohren?

  15. Ich sehe folgende grundsätzlichen theoretischen Möglichkeiten

    1• Leute:Armenisch | Politisch:Armenisch
    Also Sezession wie beim Kosovo.
    Das halte ich für die sinnvollste Lösung.
    Konsequenter Weise sollten dann freiwillig
    die Türken / Azeri die armenischen Gebiet verlassen
    und die Armenier die türkischen Gebiete.

    2• Leute:Armenisch (christlich) | Politisch:Aserbaidschan (Mohammedaner)
    Das ist instabil.

    Islam bedeutet Unterwerfung, Vertreibung oder Genozid.
    Siehe Reconquista, Befreiung vom islamischen Joch / Ilinden (Balkan), Dar al-Harb, Dschihad, Vertreibung von Christen aus der Türkei die letzten 100 Jahre (incl. Genozid an Armeniern) (wiki/Christentum_in_der_Türkei) usw.

    Weil instabil wird es langfristig entweder zu 1• oder 3• kommen.
    „Friedensverträge“, die den aktuellen Zustand (2•) „bewahren“, werden nicht längerfristig halten.

    Realität:
    Multikulti ist gescheitert.
    Multikulti mit Islam funktioniert nicht.
    Sezession und Segregation ist in solchen Fällen das kleinere Übel.

    3• Leute: Azeri (türkisch, Mohammedaner) | Politisch:Aserbaidschan (Mohammedaner)
    Dies wäre langfristig stabil (abgesehen von inner-islamischen Kämpfen).
    Aber dazu müssten am meisten Menschen umgevolkt werden.
    Eine Umvolkung kann von freiwillig-friedlich bis gewalttätig verlaufen.
    Beispiel Vertreibung / Genozid von Christen aus der Türkei oder
    Kosovo (Verdrängung von christlichen Serben) die letzten paar 100 Jahre.

  16. Wirklich begeistern tun mich Armenier nicht. Aber egal: Als Christen sind die mir allemal sympathischer als Erdogan-Türken; wenngleich ich nicht beurteilen kann, wer da aktuell der „Bösewicht“ ist.

    Bezeichnend mal wieder die Zurückhaltung Berlins, immer, wenn es um die Türkei geht, bleibt sonst große Klappe des Merkel-Maas-Regimes geschlossen.

    Ich nehme an, daß die panische Angst vor Erdogans 5. Kolonne im Land haben. Wer schon wegen eines übersichtlichen Haufens Liebigstraßenbekloppter Großaufgebot der Polizei braucht (und selbst damit Lage kaum unter Kontrolle hat), wird angesichts einiger Tausend „grauer Wölfe“ Hasenpanier ergreifen.

    Wobei das nicht einziger Grund für diese bemerkenswerte Zurückhaltung (zu beobachten auch, wenn es um das „Flüchtlings“abkommen oder Griechenland/Gas oder Zypern geht) sein dürfte.

    Ich nehme an, daß Ankara über für Berlin ausgesprochen peinliche Informationen verfügt, womit das Merkelregime erpressbar ist.

    Ich vertrete ja die These, daß die Dönermorde an den Kurden (!) nicht von einem NSU begangen wurde, sondern von türkischen Diensten. Mit Wissen und Billigung bundesdeutscher Behörden. (Damit das nicht völlig irre klingt: Ähnliches gab es bereits, Jugoslawien/Tito.)
    Und warum durften die Türken das, warum wurde dann eine Nazibande als Mordbrenner behauptet? Na, weil die Türken was wissen, was richtig widerlich ist, viel übler als illegale Waffengeschäfte, Drogen etc., nämlich Päderastik hoher und höchster Kreise der BRD-Gesellschaft.
    Dann ergibt auch alles Sinn: Warum ein erpressbarer Edathy als Vorsitzender des Bundestags-PUA eingesetzt wurde, warum Fund von Uwe-DNA neben Peggys Knochen (Irrtum des Labors? völlig unglaubwürdig nach „Phantom von Heilbronn“) kolportiert wurde, warum da so viele Kinder verschwunden sind.
    Erdogan, der die Umstände kennen dürfte (das war alles noch vor seiner Zeit als Türkenführer), hat damit einen Trumpf in der Hand, darum kuscht die Bundesregierung.

  17. Ich finde wir sollten uns in diesen Konflikt überhaupt nicht einmischen. Die Deutschen mischen sich immer in alles ein, meinen es gut, und dann wird Deutschland die Tür eingerannt. Was die Armenier machen und was sie mit den Islamisten auszutragen haben, das sollte uns wirklich egal sein. Wir haben hier genug eigene Probleme: Corona, die Ausländerkriminalität, die immer schlimmere Formen annimmt. In Frankreich werden sogar schon die Lehrer am helllichten Tag vor ihrer Schule geköpft. Das ist alles das Resultat der Einmischung in fremde Angelegenheiten! Wir sollten deren Produkte erst dann wieder kaufen, wenn dort Ruhe herrscht.

  18. jeanette 18. Oktober 2020 at 13:56
    Ich finde wir sollten uns in diesen Konflikt überhaupt nicht einmischen….
    Wir haben hier genug eigene Probleme

    Bei letzterem stimme ich Dir zu.
    Aber ich sehe den Konflikt in Bergkarabach schon globaler:

    Die letzten 100 Jahren haben Türken die Christen aus der Türkei vertrieben
    wiki/Christentum_in_der_Türkei

    Jetzt versuchen die Türken zusammen mit den Aserbaidschan (auch Türken) die Christen aus Bergkarabach zu vertreiben.

    In wenigen Jahren werden die Christen von den Türken aus NRW (und Deutschland…) vertrieben?!

    Also mein Anliegen:
    Obige Zusammenhänge verstehen.
    (detailierter hier: T.Acheles 18. Oktober 2020 at 14:02 )

    Und ich würde mir von unserer Regierung zumindest auf verbaler und diplomatischer Ebene wünschen, dass sie sich gegen weitere Vertreibung von Christen durch Mohammedaner ausspricht.
    Auch Konsequenzen wie keine Aufnahme von Staaten, die sich am Islamisten, Faschisten und Rassisten Mohammed orientieren in die EU
    und Stopp Einwanderung und Einbürgerung von solchen Leuten in unser Land, weil es sonst auch hier zur Sezession kommt (NRW als Satellitenstaat der Türkei o.ä.).

  19. Nur mal so als Denkanstoss: könnte es vielleicht sein, dass Erdogan überall der Hit-Man von EU, NATO und Transatlantikern ist, sei es in Syrien, Irak, Libyen oder jetzt in Bergkarabach? Dass das eigentliche Ziel die Destabilisierung und Zerstörung der Russischen Föderation ist, um an deren unermessliche Bodenschätze zu kommen? Dass nicht zufällig parallel versucht wird, Weissrussland nicht nur in Belarus umzubenennen, sondern auch von Russland abzutrennen?

    Aserbaidschan ist nicht nur selbst rohstoffreich und – im Gegensatz zu Armenien – geostrategisch sehr interessant als Pipeline-Verlauf und Transportstrecke für militärische und sonstige Güter, es grenzt auch an den Iran und an Russland.

    Gelingt es mit Hilfe Erdogans und seiner arabischen Kopfabschneider, Armenien so weit unter Druck zu setzen, dass Putin genötigt wird, seine Beistandsverpflichtung zu erfüllen, wird man Haltung zeigen und sich auf die Seite Aserbaidschans schlagen, um es in „Europa“ zu integrieren und endlich auch dort Aldi- und Lidl-Filialen zu eröffnen und vor allem Raketen aufstellen zu können.

    Ein paar Millionen armenische Christen spielen dabei noch nicht einmal eine untergeordnete Rolle.

  20. Es ist gut, wenn wir den Armeniern helfen. Es ist ein Religionskrieg gegen die Christen. Die Moslems müssen gestoppt werden. Ich wäre für Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei, bis dieser kranke Diktator, der die Türken auch noch ins Unglück stürzt, beseitigt wird. Man bedenke über 60% haben diesen Menschen gewählt. Alle Erdogan-Wähler in Deutschland, nach Türkei abschieben, zu ihrem geliebten Führer. Dann werden sie vielleicht aufwachen.

  21. Weiterer Nachtrag zu Barackler 18. Oktober 2020 at 14:22:

    Man sollte auch wissen, dass im Iran mehr Azeris als in Aserbaidschan leben und diese weit überwiegend schiitische Moslems sind. Dies bedeutet nicht, dass der gemeine Aserbaidschaner grosse Sympathien für die Mullahs hegen würde, hatte er doch bei den Soffjets eher eine laizistische Religionssicht gelernt. Wodka statt Kopftücher, um es kurz zu sagen.

    Inzwischen zerren natürlich die fundamentalistischen Schiiten aus dem Iran genauso wie die sunnitischen Moslembrüder aus der Türkei mit wachsenden Erfolgen an der in bitterer Armut lebenden Bevölkerung.

    Die extrem korrupte „Elite“ scheint das nicht zu rühren, siehe auch „Kaviar-Diplomatie“.

  22. Wieder mal eine Konstantinsche geistige Minderleistung. An NGOs für Armenien spenden? Gehts noch? Wir haben genug Deutsche bei uns im Land, die im wahrsten Sinn des Wortes aus dem Mülleimer essen. Deutsche Kinder, die kein Pausenbrot bekommen, Alte, die bis zum Sarg Flaschen sammeln müssen. Wenn PI tatsächlich patriotisch ist, dann sollten wir uns als Gemeinschaft zu allererst für arme Deutsche einsetzen! Aber wenigstens scheint die Redaktion mittlerweile die ausgeprägte Rechtschreibschwäche (siehe frühere Beiträge) Konstantins zu redigieren.

Comments are closed.