"Kriegsflüchtlinge" lehnen häufig ihnen zugewiesene Wohnungen ab. Gründe sind unter anderem: Wohnung lag in der falschen Etage, es gibt keinen Aufzug und die Wohnung wird den individuellen Ansprüchen nicht gerecht.

Von CANTALOOP | Die Diskrepanz könnte in der Tat kaum größer sein. Während die Einen verzweifelt nach bezahlbarem Wohnraum in unseren dichtbepackten Großstädten suchen, sind unsere neu Hinzugekommenen oftmals in der Auswahl ihrer zukünftigen Destination deutlich selektiver.

Vor allem in Ballungsräumen wie Berlin, Köln oder Frankfurt kommen schon mal mehrere hundert Interessenten zu einer Wohnungsbesichtigung. Hauptsächlich „Alteingesessene“ versteht sich. Denn das frisch eingewanderte Klientel aus Afrika und Arabien ist diesbezüglich sehr viel anspruchsvoller – und weist vom Amt zugeteilte Wohnungen gerne auch zurück, wenn diese nicht ihren Vorstellen entsprechen.

Die BILD berichtet tagesaktuell aus Leipzig:

(…) Nachdem die Software-Voraussetzungen für die Erfassung der Anfragen geschaffen worden waren, gingen in den letzten neun Monaten 370 Anfragen von Flüchtlingen ein.

Es wurden 30 Mietverträge abgeschlossen. Die Nachfrage bestehe vorrangig für 1-Raum- oder sehr große Wohnungen. Die LWB: „Vor allem 4-Raum-Wohnungen und größere sind im LWB-Bestand aber kaum vorhanden.“

Zudem erhält die LWB von Flüchtlingen viele Absagen für die ihnen angebotenen Wohnungen. Wenn dafür überhaupt Gründe genannt werden, dann sind es laut LWB am häufigsten diese:

  • Die Wohnung ist zu weit vom Stadtzentrum entfernt.
  • Wohnungsangebot lag in der falschen Etage und es gibt keinen Aufzug.
  • Die Wohnung wird den individuellen Ansprüchen nicht gerecht.

Soweit der BILD-Artikel. Was für eine grotesk verzerrte Situation. Die #WirHabenPlatz-Rufer suchen zum Teil selbst verzweifelt nach adäquaten Unterkünften – und die so Gerufenen befinden den mühsam vom Markt abgerungenen Wohnraum oftmals als nicht gut genug für ihre Belange.

Dies kennzeichnet jedoch die Gesamtlage am deutschen Wohnungsmarkt überdeutlich. Diejenigen, die ohnehin alles kostenlos bekommen, haben darüber hinaus noch hochtrabende Vorstellungen von Größe, Lage und Beschaffenheit ihrer zukünftigen Bleibe. Unterdessen müssen insbesondere Studenten, Senioren und Geringverdiener schon mächtig Glück und Ausdauer besitzen, um überhaupt eine angemessene Unterkunft in Stadtnähe beziehen zu können.

Diese Gegenüberstellung drückt den Irrsinn recht treffend aus (gefunden bei Michael Klonovskys Acta Diurna).

Zu sehen, wie sich diese Gegebenheiten in naher und ferner Zukunft entwickeln werden, ist zweifellos eine spannende gesellschaftliche Betrachtung. Aber – alles nicht so schlimm, sagen die vereinigten Linksparteien unisono. Denn nach deren Ansicht gilt weiterhin die Devise: #WirHabenPlatz. Im Überfluss. Nur eben nicht für uns selbst.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

111 KOMMENTARE

  1. Die Wohnung ist zu weit vom Stadtzentrum entfernt.
    Wohnungsangebot lag in der falschen Etage und es gibt keinen Aufzug.
    ———————-
    Ja, kann ich nachvollziehen. Wie wäre es mit einem Parkhaus?

  2. Eine Wohnung zu weit weg vom Stadtzentrum? —> Rassismus!
    Eine Wohnung im falschen Stock ohne Lift? —> Rassismus!
    Eine Wohnung, die nicht gefällt? —> Rassismus!
    Schließlich sind wir vor Assads Fassbomben geflohen und haben etwas Besseres verdient, Ihr Nazis! Strengt Euch mal ein wenig mehr an, schließlich sind wir geschenkte Menschen, und Geschenken gebührt Reschpeckt!!

  3. Die bloße Gegenüberstellung der ZDF-Screenshots (auch noch an aufeinanderfolgenden Tagen) finde ich als Plattform, um Widersprüche und Sachverhalte deutlich zu machen sehr gut! Man braucht nur 2 Bilder nebeneinander zu stellen und jeder Depp versteht, was gemeint ist- ohne langatmige Erklärungen, Kommentare etc. . Vor allem für Kleisteraktionen im öffentlichen Raum geeignet- Rubrik: Das Zerrbild der Woche.

  4. „Asylbewerber lehnen häufig zugewiesene Wohnungen ab“

    Und ich lehne alle Asylbewerber ab.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß jeder Asylbewerber in seinem eigenen Shithole bleibt.

  5. „Beggars are not Choosers!“
    Das trifft auf diese unverschämten Leute wohl nicht zu.

    Das muss ihnen mal einer in ihre vielfältigen Landessprachen übersetzen.
    Und das Wohnungsamt sollte dies an die Amtstür hängen!

  6. Was für mich am niederschmetterndsten ist:

    Es gibt Deutsche, die ermöglichen Gesindel aus aller Welt in Deutschland ein gutes Leben. Und gehen dabei über Deutsche (Eichen) Leichen.

  7. friedel_1830 13. Oktober 2020 at 21:13

    .

    1.) Wer stellt diese Republik wieder vom Kopf auf die Füße ?

    Eiseskalte Schockstarre

    Wer es schafft kriegt die Zigarre

  8. .

    NRW-Kommunal-Wahlkampf, Sept. 2020, bezahlbare Mieten

    .

    1.) War ein Riesenthema der Block-Parteien.

    2.) Daß es einen Zusammenhang gibt zwischen explodierenden Mietpreisen

    3.) und 3 Mio. illegalen Invasoren seit 2013 (ja: 2013 !), die ja nicht mehr in

    4.) Turnhallen hausen, erschloß sich den Wahlkämpfern nicht:

    5.) Diskussionen an Wahlkampfständen in Innenstadt.

    6.) Immobilienmakler haben mir sehr wohl die massiven tektonischen

    7.) Verschiebungen am Wohnungsmarkt bestätigt zum Nachteil der

    8.) autochthonen Deutschen.

    9.) Kein Wunder: Angebot / Nachfrage / Marktgesetze lassen sich nicht aushebeln.

    10.) Außer durch sozialistische Planwirtschaft.

    .

  9. Ich sage nur – ab nach Hause in die Heimat schicken …direkt über LOS. Diese unsagbare Arroganz gepaart mit Dumm-und Dreistigkeit. Unfassbar !
    Ein großer Teil Deutschlands leidet definitiv an geistiger Degeneration mit Sonderform des Hirn – COVID XYZ. Sonst gäbe es diese hausgemachten Probleme erst gar nicht.

  10. Dass mir da keine Sozialneid aufkommt, wenn Mohammed im Merkelneubau sitzt, Marcel aber im gammeligen Plattenbau!

    Früher das Scheißloch hinterm Zaun, jetzt aber ist das Beste gerade gut genug. Da wird der BRD-Steuerzahler in den kommenden Jahren noch fleißig klimaneutral Stein auf Stein setzen müssen, um die „geschenkten Menschen“ in ein staatliches, grünes (pun intended) Heim zu bringen.

    Wenn Merkel ein schönes Haus als Geschenk versprochen hat, oder was in Arabien und Afrika so an Geschichten kursiert, kann man das als König „Flüchtling“ schon als Gegenleistung für seine illegale Einreise erwarten dürfen. Da sinkt die Laune, wenn es am Ende nur eine vollrenovierte Mietswohnung mit Dusche und WC wird, und der deutsche Steuerzahler nur die Miete übernimmt, einem die ganze Bude aber nicht einfach schenkt.

  11. Wer die halbe Welt umreist um am Ende seiner Reise in Deutschland anzukommen, der ist weder Asylbewerber noch Flüchtling.

    #Wir_haben_Platz

    #Ich_bin_Wirr

    #Wir_sind_Meer

  12. ….hat man da noch Worte! Womit haben sich die Goldstücke diese Arroganz verdient?
    ….Leute wacht alle mal endlich auf!
    ….Studenden sitzen bei uns auf der Straße, bzw. müssen horrende Mietpreise zahlen für eine kleine Bude!
    ….das alles ist kaum mehr nachvollziehbar

  13. .

    Antwort auf unverschämtes Anspruchsdenken der Asyl-Forderer

    .

    1.) Bundeswehr-Sammelzelte (für 12 Mann) auf grüner Wiese,

    2.) Toastbrot und Scheibletten-Käse (Sachleistungen ausschließlich).

    3.) Keinen rostigen Cent auf Kralle.

    4.) Kinderbeschulung ? TV-Lernprogramm im Zelt muß reichen.

    5.) Die Situation bleibt so lange, bis Heimatland einigermaßen befriedet.

    6.) Dann: Gute Heimreise !

    7.) Schwarz-afrikanische Glücksritter sofort abweisen.

    .

    PS:
    Die gehen bald alle von alleine, wenn sie merken, daß es nix zu holen gibt.
    Und Western Union kann dicht machen

    PPS:
    Auf das evtl. anatolische Tonnenweib (Artikel-Bild), möglicherweise
    High-Performerin, hat der Deutsche Arbeitsmarkt gewartet.

    .

  14. von Wohnungsnot brauch i mir keiner was z uerzählne .. solange Merkels Gäste Neubauten beziehen, Wohnungsgesellschaften verpflichtet werden Dreck aus dem Orient udn Afrika aufzunehmen

    nur noch Sachleistungen für Smartphone Flüchtlinge udn Asylforderer !!!! kein Geld für den Dreck der 3.WElt !!!!

  15. Bestellung Mieter-Führerschein
    „Leben im Pott“ hat einen „Mieter-Führerschein“ in Leichter Sprache gemacht. Das ist ein Heft. In dem Heft steht, was man wissen sollte, wenn man in eine eigene Wohnung ziehen möchte.
    Das Heft kostet pro Stück 3 €.

    „Leben im Pott“ schreibt Ihnen eine Rechnung über die Anzahl der Hefte und über die Versand-Kosten.
    https://leben-im-pott.com/mieterfuehrerschein

    wer denkt sich so was aus???

  16. Asylbewerber bekommen bevorzugt Wohnungen und sind damit nicht zufrieden. Na denn sollen da mal Deutsche wohnen. Wohnungsnot gibt es überall.

  17. „Die Wohnung ist zu weit vom Stadtzentrum entfernt.
    Wohnungsangebot lag in der falschen Etage und es gibt keinen Aufzug.
    Die Wohnung wird den individuellen Ansprüchen nicht gerecht.“

    Wer so etwas sagt, ist in meinen Augen kein Asylant und genausowenig ein Flüchtling.
    Es wird allerhöchste Zeit, daß ein verpflichtender Arbeitsdienst für Flüchtlinge eingeführt wird, sodaß denen die Ohren klingeln und die abends rechtschaffen müde sind.
    Wer darauf keinen Bock hat, beim

  18. „Die Wohnung ist zu weit vom Stadtzentrum entfernt.
    Wohnungsangebot lag in der falschen Etage und es gibt keinen Aufzug.
    Die Wohnung wird den individuellen Ansprüchen nicht gerecht.“

    Wer so etwas sagt, ist in meinen Augen kein Asylant und genausowenig ein Flüchtling.
    Es wird allerhöchste Zeit, daß ein verpflichtender Arbeitsdienst für Flüchtlinge eingeführt wird, sodaß denen die Ohren klingeln und die abends rechtschaffen müde sind.
    Wer darauf keinen Bock hat, dem muß ein Rückflugticket winken.

  19. die selbsternannten Flüchtlinge sollten doch mal lieber diese unberechtigten Wohnungsansprüche in ihrem Heimatland stellen.
    Die sind meiner Ansicht nach doch nur Vaterlands-bzw.Heimatverräter und sollten in ihrem Land bleiben und sich einsetzen, dass es dort vorrangeht und nicht bei fremden Menschen anklopfen und Forderungen stellen.

  20. Naja, das muss man verstehen.

    Die geben doch nicht ihre Wohnung mit Lift und Hinterhöfchen im Stadtzentrum von beispielsweise Aleppo auf, um sich dann in einem Plattenbau ohne Lift und im vierten Stock am Arsch der Welt einquartieren zu lassen.

    Nein, nein, #wirhabenplatz und #diehabengeschmack, ein nettes Loft sollte da also schon mindestens drin sein.

    Hat Frau Spahn nicht gerade eine Wohnung frei?

  21. Es hat sich eben laengst in der Welt der Asylanten? Sozialtouristen herumgesprochen, nicht zuletzt durch Info ihrer Klanmitglieder, die sich bereits in Germoney breitgemacht haben,
    dass in diesem Land die grotesken Zustaende herrschen, dass der als quasi Bettler eingereiste Merkelgast, das Recht hat Forderungen zu stellen, fuer alles, auch der Wohnung ihrer Vorstellungen- die fuer D in gleicher Lage nicht einmal gedacht werden.
    Alles auf dem Kopf gestellt von Grosser Politik, bis herunter zur Wohnungssuche und alles was dazwischen ist.

  22. eule54 13. Oktober 2020 at 22:23

    :mrgreen:

    Das stimmt so nicht.
    Ein ehemaliger Arbeitskollege, Türke, antwortete auf mal auf meine Frage, was mit der neuen Wohnung denn nun ist, mit: „Im Leben nicht, da sind mir zuviele Kana…“

  23. Abwarten was diese reiche Irakerfamilie, die per 60000,-€-Jet eingereist ist, für Ansprüche stellt. Eine Wohnung kann’s ja wohl nicht sein; schon eher eine 400m2-Villa mit Swimmingpool, Sauna und zwei Autos in der Garage Mercedes S-Klasse + Porsche).

  24. nicht die mama
    13. Oktober 2020 at 22:29
    eule54 13. Oktober 2020 at 22:23

    :mrgreen:

    Das stimmt so nicht.
    Ein ehemaliger Arbeitskollege, Türke, antwortete auf mal auf meine Frage, was mit der neuen Wohnung denn nun ist, mit: „Im Leben nicht, da sind mir zuviele Kana…“
    ++++

    Es gibt natürlich auch ein paar gute Türken! 🙂

  25. Einige Wohnungen seien „unter aller Kanone“, also in einem derart desolaten Zustand, dass sie niemandem zugemutet werden können. „Manchmal schlagen wir die Hände über dem Kopf zusammen, wenn wir sehen, was uns da angeboten wird“, erzählt die Bauingenieurin. Schrottimmobilien fallen natürlich sofort durchs Raster.
    https://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/hoexter/20679036_Fluechtlinge-Nachfrage-nach-privaten-Wohnungen-steigt.html
    Staatliche Zuschüsse
    Die Förderbank NRW vergibt Kredite ab null Prozent auch an Privatpersonen, die Wohnraum für Flüchtlinge schaffen wollen.
    Im Gegenzug muss sich der Bauherr verpflichten, die Wohnungen für 15 bis 20 Jahre ausschließlich an Flüchtlinge zu vermieten. Die Mieten liegen bei 4,25 bis 5,75 Euro pro Quadratmeter
    ——–
    und wenn die 20 Jahre um sind? Darf dann gekündigt werden?

  26. „Chef und Vizechef des Verfassungsschutzes mit Coronavirus infiziert.“ Spiegel

    „Auch der Vizechef des Verfassungsschutzes, Sinan Selen, ist mit dem Virus infiziert“.

    Virus is a Bitch

  27. Ach Leute, Wohnungen und K.nacken? Echt Euer Ernst? Topp-Thema?
    Schaut lieber mal hier nach dem Rechten:
    https://www.welt.de/vermischtes/live217044654/Corona-Deutschland-Frankfurt-vor-hoechster-Corona-Warnstufe-Bundeswehr-angefordert.html
    Hier entwickelt sich aus wenigen Begriffen für den schlafmichel echter Sprengstoff: Begriff N°1CORONA, Begriff N°2REICHSBÜRGER, Begriff N°3BUNDESWHR UM HILFE BITTEN
    Was wird da vorbereitet? Sollen etwa Soldaten gegen Bürger in Stellung gebracht werden?
    @PI: DRANBLEIBEN UND ZWAR DALLI-DALLI!
    H.R

  28. …oh…die „Mannschaft“ hat wohl gerade ( hab’s nicht gesehen ) die Schweiz mit 3:3 zu Hause vom Platz gefegt, hat die Merkel schon angerufen und das Ergebnis für „ungültig „ erklärt? Ja, Herr Löw, was ist nur aus dieser schwulen Pfadfindertruppe geworden? Was können wir in diesem Irrenhauses Deutschland überhaupt noch??

  29. @redaktion pi-news:
    Ich freue mich, dass pi news das Thema Wohnungs- und Immobilienmarkt aufgreift!
    Es wird m.E. zu den bestimmendsten Themen der nächsten 10 bis 20 Jahre gehören, da die letzten Babyboomer bis dahin in einen – wie immer gearteten – Ruhestand gehen. Viele davon Selbstständige, viele davon auch mit schlechten Renten bedacht.
    Es besteht eine direkte Bezugnahme zum Thema Altersarmut. Im Zusammenhang mit den „Flüchtlingen“ bzw. „Schutzsuchenden“ auch zum Thema der insgesamt zusammenbrechenden Sozialsysteme.

  30. Ich kann es mir nicht vorstellen, daß viele Mittelschichts-Grüne mit Sozial-Studium oder so es sich NICHT rechtzeitig gemütlich gemacht haben in den Institutionen! Sie werden nun ein auskömmliches und vor allem Corona-unabhängiges Einkommen vom Staat beziehen und sich selbstverständlich NICHT mit Hunderten Interessenten um eine Mietwohnung „kloppen“ – das Häuschen im Grünen (haha) werden sich viele beizeiten gesichert haben.

    Außerdem ist übermäßiges Mitleid wohl fehl am Platz, denn bei ca. 90% Zustimmung bei allen letzten Wahlen wird es wohl auch ab&an mal die Richtigen treffen…

    im übrigen kann ich mir das ganze mittlerweile nur noch so erklären, daß die eigene Regierung uns den Kampf erklärt hat: Herbsturlaub im Inland auch noch verdorben mit „Beherbergungsverboten“, unsinnigen Massentests und -quarantänen, Masken- und Kälteterror in den Schulen, Drohung mit dem 2. „Lockdown“ (ich hasse dieses Wort!), um auch endgültig noch den allerletzten Schaden anzurichten, aus allen Ländern werden mit Macht & aktiv die Neubürger hereingeholt…

  31. @eule54 13. Oktober 2020 at 22:23
    Neger, Araber, Sozen und Grüne lassen sich am liebsten vom Steuerzahler durchpampern.
    Deshalb mögen sie sich auch so.
    Haben halt die gleichen Interessen!
    ++++++++++++++++
    Da sie die gleichen Interessen haben (wie Ihrerseits geschildert), stehen sie in Konkurrenz zueinander. (Deren Intellekt reicht nur nicht aus, das zu erfassen).

  32. Ich kann das gut verstehen,der tägliche Weg zur Arbeit,im Park,ist
    unnötig lang.
    Treppensteigen sind die gar nicht gewohnt, und am
    Arsch der Welt in ner billigen Bude, geht auch nicht,wozu
    kommt man denn ins ach so reiche Deutschland,
    wo Haus,Auto,wenig Arbeit für viel Geld und zumeist gewünschte,
    blonde Frauen,sich die Beine in den Bauch stehen,um sich so, ein
    Flüchtlingsschnuckelchen abzugreifen.
    Ne,dafür hat man seine geliebte Heimat nicht verlassen…
    Aber ich finde das gut,es muss noch schlimmer kommen,
    damit der normale Deutsche noch n bisken giftiger auf diese
    Politverbrecher wird.
    Wir gehen herrlichen Zeiten entgegen,und werden beglückt und
    bereichert,sind wir doch eine gesegnete Gesellschaft,ich sing
    den ganzen Tag nur noch Kumbaya ,
    und krieg das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht!

  33. Warte auf den schnellen Bankrott der BRD-GmbH.B*****,dekadenter,politischer Saustall DE.Gilt auch für alle Politisch aktivierten geistigen Tiefflieger!

  34. arte vs doku:
    maassen verantwortlich fuer breitscheid. schlimmes draufhaun, halbenzwang gut.
    stefan r, moerder von reg praes heinrich luebcke,
    war bei pegida und afd iewenz am rande .

  35. Was mir als Österreicher sehr sehr negativ auffällt:

    Bei uns in Österreich hätte sich die FPÖ NIEMALS dauerhaft aus den öffentlichen Talkshows des ORF aussperren lassen, sondern hätte sich garantiert eingeklagt.

    Es kann doch nicht angehen, dass eine Sendung wie Anne Will (die zum Glück immer weniger ansehen) die Grünen in 2019 ca 28 eingeladen werden, die AFD als größte Oppositionspartei hingegen gerade 4 mal !
    Das ist völlig unpackbar und man sollte die AFD mal fragen, warum da keine Klage läuft gegen den öffentlich rechtlichen Rundfunk !

  36. Blue02
    13. Oktober 2020 at 22:48
    @eule54 13. Oktober 2020 at 22:23
    Neger, Araber, Sozen und Grüne lassen sich am liebsten vom Steuerzahler durchpampern.
    Deshalb mögen sie sich auch so.
    Haben halt die gleichen Interessen!
    ++++++++++++++++
    Da sie die gleichen Interessen haben (wie Ihrerseits geschildert), stehen sie in Konkurrenz zueinander. (Deren Intellekt reicht nur nicht aus, das zu erfassen).
    ++++

    Na ja, dass mit der Konkurrenz kommt später, wenn verteilt wird bzw. wenn das Geld knapp wird.
    Wenn es farun geht

  37. Aus den unterschiedlichsten Gründen bin ich im Hinblick auf Asylforderer für ein generelles privates „Beherbergungsverbot“. Asylforderer sind in staatlichen bzw. kommunalen Gemeinschaftsunterkünften unterzubringen.

    Für den privaten Vermieter ist es in Deutschland rechtlich schwierig und kostenträchtig bzw. nahezu unmöglich, Mieter bei Vertragsverstößen in einer überschaubaren Zeitspanne wieder loszuwerden. Sind es Asylforderer, wird die Angelegenheit noch komplizierter.

  38. Für illegale Asylbetrüger, Goldstücke und Merkelgäste doch nur das Beste.
    Da muss es schon ein Loft oder ne Villa sein.
    Da kann der Biodeutache unter der Brücke hausen.
    Tja so ist dieses Gesocks aus Arabien, Afrika oder wo der Pöbel sonst ins gelobte Land kommt und ne Vollversorgung erhält.
    Die stellen nur Forderungen Forderungen Forderungen. Ach was wäre das für ein schönes Land ohne dieses Gesocks.

  39. Das einzig Gute an deren Gebärden ist möglicherweise, dass potentiellen zukünftigen Nachbarn dadurch eine Zumutung erspart bleibt.

  40. @ A. von Steinberg 13. Oktober 2020 at 23:28
    „Für den privaten Vermieter …nahezu unmöglich, Mieter bei Vertragsverstößen …“

    „Wie Migration und Armut Wohnquartiere an ihre Grenzen bringen“, hat Michael Fabricius, Leitender Redakteur Immobilien, aufgeschrieben. Ein Auszug:…

    Oberster Kommentar /Hinweis der WELT auf eigenen artikel, ganz oben hier
    https://www.welt.de/regionales/nrw/article217683104/Armutsgefaehrdete-Kinder-haben-oft-einen-Migrationshintergrund.html

  41. Nachstehenden Vorfall habe ich hier schon einmal zum Besten gegeben:

    Anfang der sogenannten „Flüchtlingskrise“ 2015/2016 war ein Bekannter von mir ehrenamtlich in einem „Flüchtlings-Helferkreis“ aktiv. Einer „Flüchtlings“familie half er bei Behördengängen, Einschulung der Kinder, Übersetzungen, Formulare ausfüllen usw. Er besorgte der „Flüchtlings“familie auch eine Wohnung, kaufte mit Spendengeldern + eigenem Geld eine neue Einbauküche die er selbst und allein am Wochenende einbaute. Während des Küchenaufbaus klingelt es an der Tür. Die „Flüchtlings“mutter kam mit eines ihrer Kinder vorbei um sich nach dem Stand zu erkundigen. Da entdeckte sie, dass die Einbaugeräte (Herd, Spülmaschine, Kühlschrank) keine ihr geläufigen Marke entsprachen. Ja, es waren No-Name Geräte, aber sie waren nagelneu und mit Garantie. Dennoch genügten sie den hohen Ansprüchen nicht. Enttäuscht sagte die „Flüchtlingsmutter“ in gebrochenem Deutsch sinngemäß „Nix gut Marke. Will Siemens“

    Mein Bekannter war danach geheilt.
    Er hat meines Wissens nie wieder einen Finger krumm gemacht für sogenannte „Flüchtlinge“.

  42. A. von Steinberg 13. Oktober 2020 at 23:28
    Aus den unterschiedlichsten Gründen bin ich im Hinblick auf Asylforderer für ein generelles privates „Beherbergungsverbot“. Asylforderer sind in staatlichen bzw. kommunalen Gemeinschaftsunterkünften unterzubringen.

    Für den privaten Vermieter ist es in Deutschland rechtlich schwierig und kostenträchtig bzw. nahezu unmöglich, Mieter bei Vertragsverstößen in einer überschaubaren Zeitspanne wieder loszuwerden. Sind es Asylforderer, wird die Angelegenheit noch komplizierter.

    Sobald, wie ich erwarte, einige Hunderttausende ihre monatlichen Hauskreditzahlungen nicht mehr aufbringen können, werden zumindest die dann leerstehenden Immobilien frei…..
    Der Rest ist dann selbsterklärend. Ich zumindest freue mich schon auf die große Show.

  43. ZU:
    LEUKOZYT 13. Oktober 2020 at 23:49
    ————————————————–
    Vielen Dank!
    Bin selbst Vermieter für ein Mehrfamilienwohnhaus und kenne etliche andere Vermieter, die von ihren Erfahrungen mit Kultur-Unterschieden bei Mietern berichteten.

    Für mich ist es oberster Grundsatz für meine Mieter und auch als Eigentümer, dass das Wohnen untrennbar mit „Wohlfühlen“ verknüpft ist. Die Wohnung ist der Lebensmittelpunkt – und dafür zahlt der Mieter seine Miete. Als Vermieter muss ich deshalb durch Auswahl passender Mit-Mieter sicherstellen, dass aus „Wohlfühlen“ nicht stetiges „Wohlstören“ wird.

    „Wohlfühlen“ funktioniert im privaten Bereich nicht alleine über Hausordnungen oder Aufsicht, sondern setzt Eigenverantwortung und Rücksichtnahme jedes Mieters voraus. Das Zauberwort heißt „gegenseitiger Respekt“.

    Krasse Kultur-Unterschiede in einer Mietergemeinschaft sind erfahrungsgemäß Garant für „Wohlstören“ statt „Wohlfühlen“. Eine freie Mietwohnung, die ich nicht „passend“ vermieten kann, die bleibt so lange frei (unter Inkaufnahme von Mietverlusten), bis jemand sich bewirbt, der zur Hausgemeinschaft passt.
    Dies bin ich mir selbst und natürlich auch meinen Mietern schuldig.

    Leider sehen dies manche andere Vermieter nur durch die „Dollar-Brille“ – können nicht warten und vermieten leichtfertig zu fix.

  44. Das_Sanfte_Lamm 14. Oktober 2020 at 00:08
    […]

    Für den privaten Vermieter ist es in Deutschland rechtlich schwierig und kostenträchtig bzw. nahezu unmöglich, Mieter bei Vertragsverstößen in einer überschaubaren Zeitspanne wieder loszuwerden. Sind es Asylforderer, wird die Angelegenheit noch komplizierter.

    P.S.
    Vermietet jemand über Hilfsorganisationen indirekt an „Flüchtlinge™“ sind die Behausungen nach spätestens fünf Jahren ohnehin Sanierungsfälle und die ziehen von selbst wieder aus.

  45. Na klar, wenn man aus hochzivilisierten Ländern kommt, in denen ein weit über unserem Niveau liegender Lebensstandard herrscht, sind die unmenschlichen Zustände in D natürlich schockierend!

  46. ZU:
    Das_Sanfte_Lamm 14. Oktober 2020 at 00:11
    ———————————————————-
    Nach meinen Informationen ist die genannte Zeitspanne „… nach spätestens fünf Jahren.“ sehr optimistisch.
    Man muss auch Folgendes wissen.
    Wenn ich inseriere: „Wohnung im privaten ruhigen Mehrfamilienwohnhaus frei“, dann rufen zahlreiche Interessenten aus allen Gruppen an.
    Interessenten mit heimischen Kulturvorstellungen, die kein Multi-Kulti-Haus suchen, fragen heutzutage meist sofort ganz vorsichtig: „Muss ich mehrsprachig sein, um mich im Haus zu verständigen oder ist die deutsche Sprache ausreichend?“ Man merkt, wie das Interesse zur Anmietung stark steigt, wenn ich antworte: „Hier wird nur Deutsch gesprochen.“ Das ist nicht diskriminierend, sondern eine sachliche Information.

  47. @Das_Sanfte_Lamm 14. Oktober 2020 at 00:11
    Vermietet jemand über Hilfsorganisationen indirekt an „Flüchtlinge™“ sind die Behausungen nach spätestens fünf Jahren ohnehin Sanierungsfälle und die ziehen von selbst wieder aus.
    +++++++++++++++++++
    Ich hörte von Vertragskonditionen zwischen Gemeinden und privaten Vermietern, bei denen gemeindeseits eine Vollsanierung nach Auszug der „Flüchtlinge“ (häufig Marokkaner, die ja vor „Assads Fassbomben“ flohen) zugesichert wurde. Kann das zufällig jemand hier als faktisch verifizieren?
    Die meisten Vermieter dürften sich des Verwohn-Risikos aufgrund „differenter Bräuche“ durchaus bewusst (gewesen) sein. Auch schon 2015. Doch wenn die Gemeinden höher für ihre „Zufluchtsuchenden“ zahlen als der gemeine Mieterdeutsche zu zahlen vermag, lockt das natürlich, und der Immobilieneigner, auf Rendite-Maximierung bedacht, versucht noch mehr herauszuschlagen, etwa in Form von Sanierungszusagen der Gemeinden.
    Man erinnere sich bitte auch der vielen Hotelbetriebe kurz der Pleite, die 2015 / 2016 vom Gastgewerbe auf Flüchtlingsunterbringung umstiegen, um sich so finanziell zu sanieren.

  48. Verwohnen durch „syrische“ „Flüchtlinge“, Beispiel:
    Vom Mitarbeiter einer Stadt hatte ich die Information, die „Gäste“ schätzten vor allem zeitlich langes, heißes Duschen, da das Wasser in ariden Klimaten ja so knapp sei. (Was in der Begründung m.E. keinen Sinn ergibt, denn dann würde ja gerade vorsichtiger Umgang mit Wasser zu den eingefleischten Gewohnheiten gehören).
    Man habe aber langjähig (vor 2015!) diese Erfahrungen gemacht.
    In Verbindung mit ebenfalls differenten Lüftungsgewohnheiten führt das Ganze natürlich zur Durchfeuchtung der Bausubstanz, insbesondere bei den zuvor teuer energetisch sanierten Gebäuden.

    Von Deutschen (nicht nur mir selbst) kenne ich nur das Bestreben, morgens möglichst kurz zu duschen, da der Durchlauferhitzer zu den größten Stromverbrauchern im Haushalt zählt. (Klar gibt es auch die Ökos, die „Wasser sparen wollen“ und gern vor sich hinstinken).

  49. Blue02 14. Oktober 2020 at 00:45
    Verwohnen durch „syrische“ „Flüchtlinge“, Beispiel:
    Vom Mitarbeiter einer Stadt hatte ich die Information, die „Gäste“ schätzten vor allem zeitlich langes, heißes Duschen, da das Wasser in ariden Klimaten ja so knapp sei. (Was in der Begründung m.E. keinen Sinn ergibt, denn dann würde ja gerade vorsichtiger Umgang mit Wasser zu den eingefleischten Gewohnheiten gehören).
    Man habe aber langjähig (vor 2015!) diese Erfahrungen gemacht.
    In Verbindung mit ebenfalls differenten Lüftungsgewohnheiten führt das Ganze natürlich zur Durchfeuchtung der Bausubstanz, insbesondere bei den zuvor teuer energetisch sanierten Gebäuden.

    Um eine nach deutschen Standards hergerichtete Wohnung durch exzessive Badbenutzung zu durchfeuchten, gehört schon einiges dazu.
    Ich kenne einen Fall von Baupfusch, bei dem eine hochqualifizierte Fliesenleger-Baufachkraft eines Subsub-Unternehmers nicht wusste, dass in Feuchträumen, sukzessive Bädern, auf dem grünen Rigips erst Tiefengrung kommt und spezieller Fliesenkleber für Feuchträume nebst Feuchtwarm-Fugenmörtel Standard ist.
    4 1/2 Jahre später war dadurch das gesamte Ständerwerk im Obergeschoss „durch“.

  50. ZU:
    Blue02 14. Oktober 2020 at 00:37
    ——————————————-
    Sanierungen bzw. Schadensbeseitigungen werden sehr unterschiedlich gehandhabt. Es stimmt aber, dass oftmals seitens der Kommunalverwaltungen Privat-Vermieter recht üppige Anfragen erhalten. Es muss jede(r) Vermieter(in) – auch im Hinblick auf bestehende Mietverträge und Kulturunterschiede – selbst entscheiden, was er oder sie vertraglich zugesteht.

  51. Das_Sanfte_Lamm 14. Oktober 2020 at 00:57
    […]dass in Feuchträumen, sukzessive Bädern, auf dem grünen Rigips erst Tiefengrung kommt und spezieller Fliesenkleber für Feuchträume nebst Feuchtwarm -Fugenmörtel […]

    Feuchtwarm Feuchtraum

  52. @slimfit22 at 23:22
    „Bei uns in Österreich hätte sich die FPÖ NIEMALS dauerhaft aus den öffentlichen Talkshows des ORF aussperren lassen, sondern hätte sich garantiert eingeklagt.“

    Die AfD schafft es nicht einmal, sich das Amt des Bundestagsvizepräsidenten zu erklagen…

  53. @LEUKOZYT 13. Oktober 2020 at 23:49
    @ A. von Steinberg 13. Oktober 2020 at 23:28
    „Für den privaten Vermieter …nahezu unmöglich, Mieter bei Vertragsverstößen …“

    +++

    Wenn ein Eigenbedarf geltend gemacht wird d.h. vorliegt, bekommt man jeden Mieter binnen max. 9 Monaten aus dem Eigentum. Ebenso bei Mietrückständen von 2 Monaten. Schwierig ist es wenn auf „Unzumutbarkeit“ hinsichtlich Ertrag und Investition geklagt würde, da hier die Gutachten sehr teuer und aufwendig sind.

    Will sagen: Eine Wohnung, die an Asylanten vermietet wird, dürfte niemandem gehören der selbst drin wohnen möchte (Klassiker: „Sozialwohnung“). Eher jemandem der sich über sämtliche Konsequenzen bewusst ist (Stadt/Staat) oder diese hinnimmt, weil er davon eventuell sogar noch profitiert (z.B. im Falle sonst unvermietbarer Immobilien).

  54. Heidelbergerin 14. Oktober 2020 at 01:00

    Die AfD schafft es nicht einmal, sich das Amt des Bundestagsvizepräsidenten zu erklagen…</blockquote?

    Wenn Gerichte nicht mehr funktionieren, dann kann man klagen wie man lustig ist.

    Der AfD werfe ich was ganz anderes vor: Daß sie nicht einmal in der Lage ist, den Verräter Meuthen abzusetzen.

  55. Heidelbergerin 14. Oktober 2020 at 01:00

    Die AfD schafft es nicht einmal, sich das Amt des Bundestagsvizepräsidenten zu erklagen…

    Wenn Gerichte nicht mehr funktionieren, dann kann man klagen wie man lustig ist.

    Der AfD werfe ich was ganz anderes vor: Daß sie nicht einmal in der Lage ist, den Verräter Meuthen abzusetzen.

  56. Heidelbergerin 1:00 und slimfit

    Jörg Meuthen ist nach Brüssel verschwunden, er will die Afd „koalitionsfähig“ machen. Ich schrieb das schon mal: Mit wem von dieser Altparteienbande will er denn koalieren? Da gibt es nichts zu koalieren mit einem Parteienblock, der zurück in den grün/roten Sozialismus strebt, die AfD ist die einzige Opposition in DE, die diskreditiert wird im ÖR-TV, und die @ slimfit sich einklagen müsste in die Talkshows des ÖR und in die Position des BT-Vizepräsidenten, der ihr zusteht.

    Macht sie aber nicht, denn ihr Vorsitzender Meuthen wünscht sich Koalitionsfähigkeit. Da sind wir wieder beim Anfang und Fazit: Der Vorsitzende verräterische Meuthen muss weg.
    Das bedeutet Parteitag und eine Qual, einen Veranstaltungsort zu finden, denn jeder Veranstalter wird bedroht @slimfit, und die Mitglieder wissen nicht, ob sie heil zum Veranstaltungsort gelangen oder ob sie anschließend noch ein Fahrzeug haben.
    Die Terroristen heißen hier verniedlicht „Antifa“, werden von Soros und Teilen der BR versorgt und kommen immer in Bussen dort an, wo sie staatlicherseits eingesetzt werden.

    Manchmal wird die AfD ja im deutschen Staats-TV erwähnt, allerdings nur, wenn es irgendwas zu kritisieren gibt wie zB eine alte anonyme Spende, die längst zurücküberwiesen wurde.

    Ja, slimfit, Sie wohnen in einem glücklichen, merkelfreien Land.

  57. @ Heidelbergerin

    Der nächste versuchte Parteitag der AfD wird möglicherweise eine Schlacht der „Antifa“ gegen die einzige Opposition und somit eine Schlacht der etablierten Parteien gegen die Demokratie.

  58. Verfassungsschutzchef Haldenwang positiv auf Corona getestet

    Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) am Dienstag auf Anfrage mit. Auf Nachfrage ergänzte eine Sprecherin, Test und Ergebnis seien vom Montag. Zuvor hatten der „Tagesspiegel“ und die „Bild“ über die Infektion berichtet.

    Haldenwang führe die Amtsgeschäfte von zuhause weiter, teilte der Verfassungsschutz mit. „Die Arbeitsfähigkeit des BfV ist vollumfänglich sichergestellt, da das BfV auf derartige Vorkommnisse vorbereitet ist“, so die Behörde. So sei schon zu Beginn der Pandemie ein Krisenstab eingerichtet worden. Der heute 60-jährige Haldenwang führt seit rund zwei Jahren den deutschen Inlandsnachrichtendienst.

    https://www.welt.de/vermischtes/live217044654/Corona-Deutschland-Frankfurt-vor-hoechster-Corona-Warnstufe-Bundeswehr-angefordert.html

  59. Kein Auslandstrip vor 2022: Australien wirbt für Reisen in der Heimat

    Australien wird seinen Bürgern voraussichtlich auch 2021 keine Urlaubsreisen ins Ausland erlauben: Wenn kein Corona-Impfstoff auf den Markt komme, seien Trips etwa nach Europa oder in die USA auch im kommenden Jahr für die 25 Millionen Einwohner keine Option, teilte die Regierung mit. Auch Europäer, die von einer Reise auf den Roten Kontinent träumen, müssen ihre Pläne vorläufig auf Eis legen. Für andere Länder, die die Pandemie gut im Griff haben, soll es hingegen bald erste Grenzöffnungen geben – so etwa für Reisende aus dem Nachbarland Neuseeland.

    https://www.welt.de/vermischtes/live217044654/Corona-Deutschland-Frankfurt-vor-hoechster-Corona-Warnstufe-Bundeswehr-angefordert.html

  60. Aus der Nachbarschaft: 20 Eriträer oder Somalier werden untergebracht. 1. Wochenende: 4 Feuerwehreinsätze wegen offenem Feuer in der Wohnung (Brandmelder). Dusche als WC genutzt. (Unwissen?)

    Danach Umsiedlung in andere Unterkunft da unbewohnbar.

    In der neuen Unterkunft Beschwerde: Kein WLAN. Da wurde man ungemütlich.

  61. Man glaubt es nicht ! Und immer mehr Deutsche finden sich obdachlos auf der Strasse !
    Die bekommen keine Wohnung zugewiesen ! Die sollen anscheinend unter den Bruecken schlafen !
    In diesem Staat ist etwas oberfaul,kann ich da nur feststellen ! l

  62. Zitat Überschrift: „Schlechte Lage, kein Aufzug, entspricht nicht den Ansprüchen“.
    Im Prinzip verstehe ich das. Wir erinnern uns an die Bilder aus Beirut, als das Ammoniumnitrat hochging vor einigen Wochen. Die Privatvideos aus den Hochhäusern, die dort betroffen waren. Moderne Einrichtung, Fensterfronten, die bis zum Fußboden gehen, hinterließ alles einen Eindruck, den man aus modernen Hotels kennt. Man vergleiche das mit deutschen Sozialwohnungen in Gebäuden aus den 50er, 60er Jahren. Kommentare wie „Schlechte Lage, kein Aufzug, entspricht nicht den Ansprüchen“ erklären sich dann leicht. Man denke alleine an diese dunklen Flure und Treppenhäuser, die kleinen Fenster, die man in deutschen Mietshäusern oft gesehen hat. Wer also mit Gedanken an einen Standard wie „Beirut, modernes Apartmenthaus“ nach DE kommt, könnte leicht den Eindruck haben vereimert zu werden.

    https://twitter.com/i/status/1290982056428675072

  63. Was für dreckige Deutsche gut genug ist, taugt noch lange nicht für alle.

    Für so ein System will ich mich nicht mehr anstrengen. Dafür will ich nicht länger arbeiten und zahlen.

  64. Wohnungen? Hat Mama Merkel ihnen nicht Häuser versprochen? Noch dazu Wohnungen, die bereits mehrere Jahre bewohnt waren? Deutscher Mief, nein danke. Für viele der sog. Flüchtlinge wird es ein böses Erwachen geben, denn DE ist schon lang kein reiches Land mehr, vor allem aber war, ist und wird DE nie ein modernes, oder gar innovatives Land werden. Der Blödmichel, egal ob im Volk, oder in der Regierung, oder den Behörden, oder Justiz, oder in den Chefetagen, ist und bleibt ein kleinkarierter Prolet.

  65. Es bringt nichts nur das Anspruchsdenken von Asylanten, Flüchtlingen zu kritisieren!

    Die Ursache dieser Probleme kommt ja von unseren eigenen Leuten aus den „vereinigten Links- und Blockparteien“!

    Sinnvoller wäre es doch auf die Missstände von uns selbst aufmerksam zu machen, wie zB Wohnungsnot, 250.000 Obdachlose, prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Rentnerarmut …. und und und

  66. Heidelbergerin 14. Oktober 2020 at 01:00
    @slimfit22 at 23:22
    „Bei uns in Österreich hätte sich die FPÖ NIEMALS dauerhaft aus den öffentlichen Talkshows des ORF aussperren lassen, sondern hätte sich garantiert eingeklagt.“

    Die AfD schafft es nicht einmal, sich das Amt des Bundestagsvizepräsidenten zu erklagen…
    ————–
    Das habe ich auch nicht verstanden. Warum hat es nicht je Woche eine Wahl gegeben?

  67. chemikusBLN
    ******************
    Verstanden,-Dann bekommen nun also Leute,für die es zuletzt noch völlig nomal war,ihre Notdurft im nächstbesten Gebüsch zu verrichten,halt Fenster,die bis tum Fußboden reichen,usw.
    Dürfens gnädigst auch goldene Wasserhähne sein?

    Interessant wäre ja mal ein Artikel über schon länger hier lebende Mieter,denen man solche Wohlstandsverwöhnten ins Haus gesetzt hat.

    Sollte auch die Grünen neugierig machen,was diese Schätze,die Temperaturen jenseits der 30° Marke gewöhnt sind,für einen Energieverbrauch haben.
    Von der Müllproduktion dieser Leute einmal ganz zu schweigen.

    Infolgedessen schiessen dann in Wohnquartieren die Nebenkosten über die Gesamtumlage durch die Decke,-und zwar für alle.

  68. Jens Eits 14. Oktober 2020 at 00:06
    Nachstehenden Vorfall habe ich hier schon einmal zum Besten gegeben:

    Anfang der sogenannten „Flüchtlingskrise“ 2015/2016 war ein Bekannter von mir ehrenamtlich in einem „Flüchtlings-Helferkreis“ aktiv. Einer „Flüchtlings“familie half er bei Behördengängen, Einschulung der Kinder, Übersetzungen, Formulare ausfüllen usw. Er besorgte der „Flüchtlings“familie auch eine Wohnung, kaufte mit Spendengeldern + eigenem Geld eine neue Einbauküche die er selbst und allein am Wochenende einbaute. Während des Küchenaufbaus klingelt es an der Tür. Die „Flüchtlings“mutter kam mit eines ihrer Kinder vorbei um sich nach dem Stand zu erkundigen. Da entdeckte sie, dass die Einbaugeräte (Herd, Spülmaschine, Kühlschrank) keine ihr geläufigen Marke entsprachen. Ja, es waren No-Name Geräte, aber sie waren nagelneu und mit Garantie. Dennoch genügten sie den hohen Ansprüchen nicht. Enttäuscht sagte die „Flüchtlingsmutter“ in gebrochenem Deutsch sinngemäß „Nix gut Marke. Will Siemens“

    Mein Bekannter war danach geheilt.
    Er hat meines Wissens nie wieder einen Finger krumm gemacht für sogenannte „Flüchtlinge“.

    Es war aber auch unverschämt und menschenverachtend von Ihrem Bekannten den Schatzsuchenden irgendeinen Billigmüll anzudrehen. Auch bei uns werfen diese Leute, die weit besseres gewöhnt sind gespendete Sachgüter, die nicht ihrem Niveau entsprechend angewidert weg.

    Man kann doch solche unverzichtbaren Fachkräfte nicht genau so mies behandeln wie kaputtgearbeitete deutze Rentner.

  69. Als Premiumgast der Kanzlerin und damit von 87% der diese Wählenden würde ich mich auch nur mit dem Allerbesten zufrieden geben. Zu Not müssen eben die Kartoffeln raus aus der alteingesessenen Wohnung, um ihre noble Gesinnung dem bunten Diktat eindrucksvoll zu beweisen.

  70. Ich weiss nicht, ob man mit Studenten Mitleid haben sollte, die meisten
    sind Links und Antifa Klimafuture Anhänger usw. Sie haben diese Zustände
    hergewählt und setzten sich für Flüchtlings-NGO ein usw.
    Die sollen gefälligst die Suppe selbst auslöffeln, die Sie sich selbst gekocht
    haben. Es gibt uniso zu viel Studierende, besser wäre
    es einen gscheiten Beruf erlernen!

  71. @Anita Steiner 14. Oktober 2020 at 08:10
    Ich weiss nicht, ob man mit Studenten Mitleid haben sollte, die meisten
    sind Links und Antifa Klimafuture Anhänger usw. Sie haben diese Zustände
    hergewählt und setzten sich für Flüchtlings-NGO ein usw.
    Die sollen gefälligst die Suppe selbst auslöffeln, die Sie sich selbst gekocht
    haben. Es gibt uniso zu viel Studierende, besser wäre
    es einen gscheiten Beruf erlernen!
    ++++++++++++++
    Letzter Aussage stimme ich zu. Zwar denke ich nicht, dass man alle Studenten (Die Bezeichnung „Studierende“ ist Gendergaga-Sprech) über einen Kamm scheren kann. Auch heute nicht. In den 1980-ern war der heutige Irrsinn ja auch an den Unis verbreitet bzw. wurden die Grundlagen dafür gesetzt. Es war aber immer nur eine bestimme Gruppe, nahezu ausschließlich sog. Geisteswissenschaftler mit viel Zeit und wenig / gar keinen zwischengeschalteten Leistungsprüfungen, die da „politisch aktiv“ war und „die Welt rettete“, statt Fachkenntnisse im Studium zu erwerben (Unterstützung der marxistischen Sandinisten in Nicaragua, Boykottanstrengungen gegen Südafrika und gern auch Israel, militanter Feminismus).

  72. Wer aus einem Kriegsgebiet flüchtet und seine Unterkunft verloren hat, der wird keine Ansprüche anmelden. Der ist dankbar für jedes Obdach.

    Ergo: das sind Migranten, die den Auftrag haben, die Islamisierung in Deutschland durchzuziehen und das Land, in dem sie anlanden, finanziell auszulutschen. Es sind Muslime!!!!

    Ich fordere den Rücktritt von Frau Merkel und ihre schleimenden Lemminge und: Grenzen schließen!!! Wer ohne Pass aber mit Handy kommt, hat nichts Gutes vor!

  73. Mantis 13. Oktober 2020 at 22:32 Nach 20 Jahren Belegung einer Wohnung oder eines Hauses durch Flüchtlinge brauchst du dir keine Gedanken über eine Kündigung des Mietverhältnisses zu machen. Da hilft dann nur noch der Abriss, egal ob warm oder kalt.

  74. Kritik des Phallozentrismus 14. Oktober 2020 at 08:52
    Wer aus einem Kriegsgebiet flüchtet und seine Unterkunft verloren hat, der wird keine Ansprüche anmelden. Der ist dankbar für jedes Obdach.
    Ergo: das sind Migranten, die den Auftrag haben, die Islamisierung in Deutschland durchzuziehen und das Land, in dem sie anlanden, finanziell auszulutschen. Es sind Muslime!!!!
    Ich fordere den Rücktritt von Frau Merkel und ihre schleimenden Lemminge und: Grenzen schließen!!! Wer ohne Pass aber mit Handy kommt, hat nichts Gutes vor!

    …volle Zustimmung, meine Familie hat nach dem Krieg ausgebombte Landsleute aufgenommen, ein Zimmer zur Verfügung gestellt, obwohl wir selber fast nichts hatten, die Leute waren mehr als dankbar und vor allem wollten sie so schnell wie möglich wieder „unabhängig“ sein. Warum nehmen die arabischen Länder die vor Reichtum stinken nicht ihre Glaubensbrüder auf ????

  75. bet-ei-geuze 14. Oktober 2020 at 04:03
    Blue02 14. Oktober 2020 at 00:45
    Zufällig, zuverlässig, weiß ich von einem gambischen Negerianer, der nicht eher aufhört mit dem komplett kostenlos aufgeheizten (k)Warmwasserfall, ehe der 130 l Buderus Gaswarmwasserspeicher komplett leergeduscht ist, und null Warmwasser mehr nachkommt.

    ..wir haben Vermieter in Kundschaft die über das Landratsamt Wohnungen an Flüchtlinge vermieten. Strom. -Heiz und Wassernachforderungen von bis zu 3.000 € pro Jahr sind keine Seltenheit das Amt zahlt „stillschweigend“ die Neger und Musels haben ein Freude dran das warmes Wasser einfach aus dem Hahn kommt..

  76. In einem Anflug von Nächstenliebe kam ich der Bitte einer Nachbarin nach, die eine afghanische Flüchtlingsfamilie kannte. „Total integriert, Vater Handwerker“. Ich zeigte ihnen also mein leerstehendes Elternhaus, ehemals ein Bauernhaus: 5 Zimmer, Kü/Bad, Bakon, Wintergarten, Garten, Strom, Wasser, Gas – aber teilweise renovierungsbedürftig, trotzdem bewohnbar. Sie lehnten dankend ab. Zu viel Arbeit. Heute wohnt eine deutsche Familie drin, die das Haus nach und nach herrichtet und instand hält. Wieder was dazugelernt.

  77. Liebigstraße soll was passendes frei geworden sein. Die Stadt Berlin will dort sogar ’ne Mülltonne aufstellen (für den Haushalt 2021-2022 vorgesehen, da die jetzigen Mittel schon erschöpft sind)!

  78. Möchte auf Folgendes hinweisen:
    Wer als Vermieter(in) Wohnungen, die eigentlich vom Zustand her als unvermietbar gelten, für Asylforderer bereitstellt, handelt aus meiner Sicht verwerflich. Er oder sie kassiert aus Steuermitteln kommunale Sanierhilfen – und später nochmals, wenn die Wohnungen u. U. erwartungsgemäß „verwohnt“ sind (ich drücke mich da mal ganz vorsichtig aus). Sowas ist für mich ein asoziales Verhalten.

    Asylforderer gehören m. E. im Übrigen nicht in normale Privat-Wohnungen, sondern ausschließlich separat in staatliche Gemeinschaftsunterkünfte, die überwacht und auch bei Bedarf rigoros geschlossen werden können – diese Gemeinschaftsunterkünfte müssen jenseits normaler Siedlungen liegen. Es ist zudem völlig abwegig, wenn man Asylforderern Luxusausstattungen wie Einzelduschen usw. zur Verfügung stellt. Sie sind m. E. unterzubringen auf dem Niveau ihres Heimatlandes, damit ihre Ansprüche „heimisch normal“ bleiben.

  79. friedel_1830 13. Oktober 2020 at 21:37; 3. Schön wärs ja, wenns so wenig wären, wahrscheinlich darf man diese Zahl mit Pi malnehmen um der Wahrheit nahe zu kommen. 2015 allein kamen über 7 Mio wenn man den Pressemeldungen glauben darf. Im August kamen allein in München jedes Wochenende 40.000 an, sind 20.000 täglich mal 365 komm ich auf 7,3 Mio.

    rreeiinnii666677 13. Oktober 2020 at 22:22; Zweifelhaft, dass die daheim überhaupt sowas wie ne Wohnung hatten, aus vielen rassistischen Filmen aus und über Afrika sieht man häufig, dass die bloss irgendwelche Bruchholz oder Bretterhütten haben. Ne feste Tür, wenns kalt ist ne Heizung, gar Fenster, ganz gleich ob Isoglas oder normales, existiert so gut wie nicht. Muss auch nicht, bei den dortigen Temperaturen. Klar, in den Städten gibts das auch, aber wohl auch nur dort, wo sich ab und an mal ein Ausländer hin verirrt.

    Mantis 13. Oktober 2020 at 22:32; Frage an Radio Eriwan, im Prinzip ja aber er darf nicht sondern muss und auch nicht kündigen sondern abreissen. Ausserdem Warum sollte man für einen lächerlichen Zinsvorteil von vielleicht mal nem halben % sich 20 Jahre einen staatlichen Zwang ans Bein nageln lassen. Schliesslich steht da ab Null %, wenn man die dauernden Werbungen hört, kriegt man Kredite sogar schon so billig, dass man weniger zurückzahlen muss, wie man sich ausgeliehen hat. Und zwar ganz ohne Sicherheiten. Dazu die lächerlichen Mieten, bei uns in Bayern zahlt man selbst aufm Dorf schon mehr. Na gut, vielleicht irgendwo im Wald kann das noch ok sein.

    Barackler 13. Oktober 2020 at 22:33; Auch da gilt leider, positiv getestet ist nicht infiziert und schon dreimal nicht erkrankt. Auch wenn man denen manchmal wirklich eine heftige Erkrankung wünschen möchte.

    Jens Eits 14. Oktober 2020 at 00:06; Hoffentlich, wobei die Tussi wahrscheinlich auch gemotzt hätte, wenn da Gaggenau oder Bosch draufgestanden wär. Das ist genau dasselbe, nur mit anderem Namen.

    Hans R. Brecher 14. Oktober 2020 at 05:29; Australien, das Land, was das giftigste Viehzeug beherbergt, was man sich nur vorstellen kann, wer, der nicht potentieller Selbstmörder ist, will denn dorthin. Und auch die dortigen Pflanzen sollen ähnlich drauf sein.

    chemikusBLN 14. Oktober 2020 at 06:26; Da hülfe doch, gleich nach Beirut zu flüchtlingen.

    buntstift 14. Oktober 2020 at 07:24; Von wegen, Deutschland war bis in die 60er, bis halt diese ganzen Chaoten, Hippies usw kamen eins der innovativsten Länder der Erde. Es gibt ja den Spruch, „Ohne uns Deutsche hötten diejenigen, die über uns schimpfen noch nicht mal die Begriffe zu schimpfen“ So ziemlich alle Erfindungen, von denen wir heute umgeben sind, stammen von Deutschen. Elektrizität, Autos, 2räder, Flugzeuge, Handy, Computer, Radio, Fernsehen. All das wurde entweder direkt von Deutschen erfunden oder zumindest wesentlich entwickelt.

    Kritik des Phallozentrismus 14. Oktober 2020 at 08:52; Das wär doch ganz einfach, ein zweites Angebot unter dem Standard und dann, wenn das auch nicht recht ist, die Ausweisung, da es in deren Heimat ganz offensichtlich völlig ungefährlich ist und man dort luxuriöse Wohnverhältnisse hatte.

  80. Na ja, nur eines von vielen Problemen. Schon mal bemerkt, immer mehr junge deutsche Familien kaufen sich günstige Dacias, bei jungen Musels muss es schon ein Benz sein. Komisch nur, dass das früher mal in D zu nachbarschaftlichem Getuschel wie „Der muss doch Dreck am Stecken haben“ geführt hat. Heute traut sich keiner mehr, bei denen was zu sagen. Wenn ich mal diesbezüglich meckere, weil diese Burschen dann auch noch morgens schön zu Hause bleiben, statt zur Arbeit zu fahren, dann wird wieder mal der „nette Türke“ hervorgekramt, den jede Kartoffel zu kennen scheint.
    Ich verzweifele so sehr an diesem deutschen Kötervolk, ich werde wohl nach Jahren aus der AfD austreten (Was tun die noch gleich ?) und beim nächsten Mal Grün wählen. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. So ein dummes Volk muss einfach untergehen.

  81. Die Wohlstandsforderer sollen zurück in ihre Shitholes verschwinden. Wo man geht und steht und auf diese Leute trifft, muss Mann ihnen höflich aber direkt sagen: Ihr habt hier keine Zukundt, denn der Geldfluss wird bald versiegen.

  82. Zu rev1848, 14. 10. 20, 9:09:

    Da sprechen Sie einen wichtigen Punkt an:

    Warum diskutieren die Medien nicht darüber, weswegen eigentlich keine Flüchtlinge, wenn´s denn welche sind, in die reichen arabischen Länder flüchten!?! Und warum diese reichen arab. Länder dieses nicht offiziell anbieten!??!

    Ich kann die Frage auch beantworten:
    Es geht um die Islamisierung von Europa durch Muslime und da macht es keinen Sinn, dass Moslems in muslimische Staaten Schutz suchen!

    Das ist der Weltanspruchsplan der Moslems für die Verbreitung ihrer „Religion“, die ja die Beste aller Religionen sein soll.

  83. Als Moslem würde ich mich doch in Saudi-Arabien wohlfühlen, da sich dort auch die Stadt Mekka befindet!
    Da müsste man auch nicht so weit reisen, um die für den Moslem verpflichtende Hatsch zu machen.

  84. Nachdem der angebliche arabische Frühling völlig gescheitert ist die Welt mit der Plage namens islam zu terrorisieren, sind die Glücksritter hier gelandet und brodeln weiter an der Terrorverbreitung. Wie wärs wenn die endlich das Syrien wieder aufbauen das sie kaputt gebombt und terrorisiert haben? Dort finden alle den islam ganz toll nur Wohnungen müssen die schon selber bauen und mieten und selbst bezahlen. Wieso glaubt ein DEUTSCHER das er den terrorheinis irgend etwas schuldet? Wieviel Leute haben die dort gekillt? Vergesßt nicht linke und gründoofe mitzunehmen, denn die denken Arschkriechen hilft euch wenn sie euer überdrüßig sind. Wieviel Kirchen darf man in der ach so freien von der eu finanzierten und unserem Kindergeld gesponserten türkei bauen? Keine! Intoleranz ist das was die türkei lebt. Und den Terror gegen Griechenland und Armenien finanzieren wir kräftig mit! DEUTSCHE schämt euch!

  85. rev1848 14. Oktober 2020 at 09:31
    bet-ei-geuze 14. Oktober 2020 at 04:03
    Blue02 14. Oktober 2020 at 00:45
    Zufällig, zuverlässig, weiß ich von einem gambischen Negerianer, der nicht eher aufhört mit dem komplett kostenlos aufgeheizten (k)Warmwasserfall, ehe der 130 l Buderus Gaswarmwasserspeicher komplett leergeduscht ist, und null Warmwasser mehr nachkommt.

    ..wir haben Vermieter in Kundschaft die über das Landratsamt Wohnungen an Flüchtlinge vermieten. Strom. -Heiz und Wassernachforderungen von bis zu 3.000 € pro Jahr sind keine Seltenheit das Amt zahlt „stillschweigend“ die Neger und Musels haben ein Freude dran das warmes Wasser einfach aus dem Hahn kommt..

    Für die Deutzen wird es bald wieder ordentlich teurer – „Dient ja der Umwelt…“

    Deutzenlan gute Lan – Deutz Mann viel dumm….

    Ich danke jeden Tag meinen Göttern, daß es mir gelungen ist in den vorzeitigen Ruhestand zu flüchten und das ich nicht länger an der Arbeitsfront den Blödel machen muß.

  86. Mensch Meier 14. Oktober 2020 at 11:38
    Die Wohlstandsforderer sollen zurück in ihre Shitholes verschwinden. Wo man geht und steht und auf diese Leute trifft, muss Mann ihnen höflich aber direkt sagen: Ihr habt hier keine Zukundt, denn der Geldfluss wird bald versiegen.

    Solange es genug Idioten gibt, die sich betrügen und bescheißen und mit einer Armutsrente abspeisen lassen, fließt der Wunschbrunnen munter weiter.

    Die deutzen Sado-Maso-Blödel arbeiten wohl auch noch gern bis 90 zum Niedriglohn und lassen sich freudig 70 Prozent Steuern und Sozialabgaben abnehmen.

  87. .

    An: uli12us 14. Oktober 2020 at 11:08 h

    .

    Habe Ihre Antwort gelesen, vielen Dank. 3 Mio.? , 7 Mio. ? Irgendwas dazwischen ?

    Jeder volks-/ raum- und kulturfremde Eindringling ist einer zuviel.

    .

    [ friedel_1830 13. Oktober 2020 at 21:37; 3. Schön wärs ja, wenns so wenig wären, wahrscheinlich darf man diese Zahl mit Pi malnehmen um der Wahrheit nahe zu kommen. 2015 allein kamen über 7 Mio wenn man den Pressemeldungen glauben darf. Im August kamen allein in München jedes Wochenende 40.000 an, sind 20.000 täglich mal 365 komm ich auf 7,3 Mio. ]

    .

  88. Sorry:
    diese unsere Welt (also für Zivilisierte mit Bewusstsein für Geschichte, Künste und Lebenskultur)
    ist für Moslems nur eine einzunehmende, als Durchgangszustand zu verstehende Welt, die man nicht pfleglich behandeln muss (deswegen auch so viel Müll in den Shitholes); das eigentliche Leben beginnt im jenseitigen Paradies (zumindest für die Männer). Da ist alles in Ordnung, das natürlich ohne eigenes Zutun. Allah richtet es.

  89. Die moslemische Welt erscheint mir so destruktiv in jeder Beziehung. Es ist nichts Schönes an ihr.
    Oder sehe ich das falsch!?

  90. ….Die Frauen sehen fast alle depressiv aus (auch die Kleidung), die Männer gucken in der Regel giftig oder lüstern, die Kinder sind verwahrlost………

  91. Asylbewerber lehnen häufig zugewiesene Wohnungen ab….
    …Kann ich bestätigen, in Österreich das gleiche!!!

  92. Wenn man „Wie bekomme ich eine Wohnung? Deutschland Migrant“ mittels Google Translate (https://translate.google.com/) ins Arabische übersetzen lässt und den arabischen Text (lässt sich hier nicht darstellen) ins Suchfenster von Google einsetzt, bekommt man allerlei überaus interessante Seiten zu sehen. Al Jazeera (www.aljazeera.net) beispielsweise schrieb 2019 (unkorrigierte Rohübersetzung aus dem Arabischen):

    „Reisen in europäische Länder sind ein Ziel, das von vielen Menschen verfolgt wird, und es scheint, dass Deutschland, das von einem Bevölkerungsrückgang bedroht ist, gezwungen ist, die Zahl der Einwanderer, die 100.000 Einwanderer pro Jahr erreichen können, dramatisch zu erhöhen, um den Mangel an deutschen Geburten auszugleichen, der dazu führt, dass es allmählich auf die zulässigen Bedingungen und Qualifikationen verzichtet bei der Beantragung der Einwanderung als neuer Ansatz zur Bewältigung eines schweren beruflichen Defizits von 1,5 Millionen offenen Stellen.

    Dies veranlasste Deutschland in diesem Jahr zum zweiten Mal, Beschäftigungsmöglichkeiten und neue Bedingungen für die Aufnahme von Arbeitssuchenden und die seltenen und dringenden Fähigkeiten in ihnen anzubieten, und es wurde klar angekündigt, dass die Tür für alle offen ist und nicht wie bisher für Inhaber höherer Qualifikationen und höherer Studien.

    Auf diese Weise öffneten sich die Türen für Inhaber mittlerer Abschlüsse und Handwerker mit mittlerer Ausbildung in vielen Berufen, die in Deutschland ein beispielloses Defizit aufweisen, durch ein Arbeitssuchvisum, das es dem Eigentümer ermöglicht, sechs Monate in Deutschland zu bleiben, um Arbeit zu suchen, und zwei Parteien wurden ebenfalls zugewiesen, um Arbeitssuchenden zu helfen Holen Sie sich Verträge und verknüpfen Sie sie direkt mit den Möglichkeiten da draußen.

    Visum für die Arbeitssuche
    Vor einigen Monaten waren für das Visum zur Arbeitssuche zwei Bedingungen erforderlich, nämlich, dass der Visumantragsteller über eine hohe Qualifikation und ein „B1″ -Niveau in deutscher Sprache verfügt. Dies ist neben der Krankenversicherung für die Dauer des Aufenthalts in Deutschland die dritte Stufe in der Sprache, indem eine monatliche Summe von 4000 Euro zugewiesen wird ($ 4959) auf einem Bankkonto.

    Gleichzeitig mit den jüngsten Gesetzesänderungen hat Deutschland seine Türen für Handwerker und erfahrene Fachkräfte geöffnet und einige der in der Liste der dringenden Bedürfnisse aufgeführten Disziplinen von den Anforderungen an die Deutschkenntnisse ausgenommen, sofern die Sprache in Deutschland studiert wird, wenn ein Arbeitsvertrag in einem der angeschlossenen Deutschunterrichtszentren gefunden wird Soziale Unterstützung, die für Einwohner kostenlos ist und in den meisten Bezirken Berlins verfügbar ist, laut der Website von German Visa.“

    So also kommt Merkels Politik in arabischen Ländern an.

  93. Wie wär’s denn, wenn man diesen Eindringlingen
    einmal Wohnraum anbietet, wie sie es von zuhause
    aus vielfach gewohnt sind:

    Negerkrals, Erdlöcher mit Plastik oder Blechdach,
    Wellblechhütten, Strauchhütten mit Bananenblattdächern !?!?!?

Comments are closed.