Die kommunistische Führung in China geht offenbar davon aus, dass ein Krieg mit den Vereinigten Staaten um die Vorherrschaft in der Pazifikregion unvermeidlich sein wird. Das ergibt sich aus einem Beitrag in der Zeitung Global Times, ein englischsprachiges Verlautbarungsorgan der Kommunistischen Partei. Dort heißt es:

»Das chinesische Volk will keinen Krieg, aber wir haben territoriale Streitigkeiten mit mehreren Nachbarländern, die von den USA angestiftet wurden, Streit mit China zu suchen. Einige dieser Länder glauben, dass sich ihnen durch die Unterstützung seitens der USA eine strategische Chance eröffnet. Sie treten gegenüber China in einer unverschämten Art und Weise auf. Sie glauben, dass China unter dem strategischen Druck der USA davor zurückschreckt bzw. nicht bereit oder in der Lage ist, mit ihnen in eine militärische Auseinandersetzung einzutreten.«

Doch das sei ein Irrtum, heißt es in dem Blatt. Ausdrücklich wird der Konflikt um Taiwan als möglicher Kriegsgrund genannt, das von Peking als »abtrünnige Provinz« betrachtet wird, obwohl die Insel niemals unter der Herrschaft der Volksrepublik China stand.

Gleichzeitig bereitet man die Bevölkerung propagandistisch auf einen Waffengang mit den USA vor. Die chinesische Gesellschaft müsse den Mut haben, sich auf einen solchen Krieg einzulassen, und bereit sein, die Kosten dieses Kampfes zu tragen. Nur so könne China seine umfassende Stärke nutzen, um alle Provokateure wirksam abzuschrecken. Weiter schreibt das Blatt: »China ist eine aufstrebende Macht, die von den USA und dem Westen aus ideologischen Gründen abgelehnt wird. Die Länder, die territoriale Streitigkeiten mit China haben, sympathisieren auch untereinander. Wenn China beschließt, gegen die Streitkräfte eines Nachbarlandes in den Krieg zu ziehen, wird die internationale Gemeinschaft tendenziell die schwächere Seite bevorzugen.

Unabhängig davon, ob unsere Schritte gerechtfertigt sind oder nicht, sind die moralischen Risiken hoch. Außerdem werden die USA ihre öffentliche Meinungsmaschine vollständig gegen China wenden. Daher dürfen wir die Komplexität eines Krieges nicht unterschätzen.«

Auch auf westlicher Seite mehren sich die Stimmen von Experten, die einen Waffengang zwischen China und dem Westen unter Führung der Vereinigten Staaten für unausweichlich halten. Zu diesen Experten gehört der renommierte türkische Politiker und Generalmajor a. D. Osman Pamuko?lu. Der schreibt in seinem 2019 erschienenen Buch 3. Dünya Savasi (Der Dritte Weltkrieg):

»Wenn ein Land nicht in der Lage ist, die Seewege zu kontrollieren, hat es weder Zugriff auf die globalen Rohstoffvorräte noch kann es eine Weltmacht werden. (…) Die Chinesen bauen einen Flugzeugträger. Warum? Wenn du keine Kontrolle über die Ozeane hast, kannst du nicht zum weltgrößten Akteur aufsteigen. Der Dritte Weltkrieg wird ausbrechen.«

Am kommenden Weltkrieg werden alle Großmächte teilnehmen, ist sich Pamuko?lu sicher. Es sei eine Illusion, anzunehmen, man könne in diesem weltumspannenden Konflikt eine neutrale Haltung einnehmen. Das gelte auch für die Türkei und Russland, die beide im Lager des Westens stehen würden, so der Experte.

Diese Prognose ist jedoch zumindest mit Blick auf Russland zweifelhaft. Denn die Beziehungen zwischen Moskau und der NATO sind auf einem Tiefpunkt angelangt, was nicht zuletzt auf den Ukraine-Konflikt und die russische Annexion der Krim zurückzuführen ist, die von der EU und den USA zum Anlass genommen worden sind, scharfe Wirtschaftssanktionen gegen Moskau zu verhängen.

Gleichzeitig haben sich die Beziehungen zwischen Russland und China in den letzten zwei Jahrzehnten stetig verbessert. Immer wieder halten beide Staaten gemeinsame Militärmanöver ab, unter anderem im südchinesischen Meer, das auch für die USA von großem strategischen Interesse ist und geografischer Ausgangspunkt für eine militärische Konfrontation zwischen den Atommächten am Beginn des Dritten Weltkriegs sein könnte. Es ist deshalb wenig wahrscheinlich, dass sich Russland gegen Peking stellen wird, sollte es zu einer bewaffneten Auseinandersetzung Chinas mit dem Westen kommen. Vielmehr dürfte Putin Partei für China ergreifen und dann auch militärisch in den Konflikt intervenieren.

In diesem Fall könnte ein Krieg in der Pazifikregion rasch auf Europa übergreifen und auch die Sicherheit Deutschlands bedrohen. Corona-Pandemie, globale Rezession mit millionenfachem Firmensterben und Massenarbeitslosigkeit, drohende Hyperinflation und schließlich ein neuer Weltkrieg – der heutigen Generation stehen stürmische Zeiten bevor!

Wer sich und seine Familie schützen will, der tut gut daran, spätestens jetzt die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um in der bevorstehenden Megakrise nicht unterzugehen. Dabei geht es dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr nur um den eigenen materiellen Wohlstand, sondern um die nackte physische Existenz! Das sollte jedem bewusst sein!

Bestellinformationen:
» Spannbauer: Perfekte Krisenvorsorge, 264 S., 19,95 Euro 9,99 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Wir schaffen das, mit unserer durchgegenderten Truppe! (Ironie off)

    In diesen wirren Zeiten ist rein gar nichts mehr ausgeschlossen. Danke für diesen Blickwinkel.

    Europa – und ganz besonders Germoney – wird in einem derartigen Konflikt zerrieben werden.

  2. Ich vertraue unserer Bundeswehr.

    Es soll ja sogar Panzer mit einer Einstiegslucke für Schwangere geben (unter vdL).

    Bunteswehr kann alles!

  3. Mit den Vertrag von San Francisco haben die USA die Chinesen einfach übergangen. Man hat sie überhaupt nicht gefragt. Zhou Enlai hat damals (korrekt nach Völkerrecht) offiziell Protest eingelegt, und so ist nun die Lage im Pazifik ungeklärt. Das was die USA und der Westen im Pazifik als gegeben betrachten, ist ausschließlich die subjektive Sicht der USA und seiner Marionetten.

    Hier müssten neue Verhandlungen mit Einbeziehung von China her.

  4. Deutschland wird zugeka.. t mit zufliegenden Schleiereulen,Kindern mit Vollbärten und Black Beautys.

  5. wir haben Soldat innen mit Titten und Pimmel

    die können jeden Willkommensmarsch der Welt blasen….

    AHU

  6. Ist das jetzt nicht unnötige Panikmache??? Auch wenn’s nur Werbung für ein Buch ist. So ein Beitrag ist mir zu unsachlich!

  7. @ Hans R. Brecher 1. Oktober 2020 at 06:50
    „Ist das jetzt nicht unnötige Panikmache???“

    sachma, brecher: hast du noch nen stabilen schuppen mit schlafecke und 400v frei ?
    ich hab ne eigene flex und schlafsack, und koennte mir in blumenao was aufbauen.
    falls merkel und ihre kriegstreiber_Innen den buntnisfall wg usa ausrufen, bin ich weg.
    mein blut gibts nicht fuer dieses regime.

  8. Global Times, ein englischsprachiges Verlautbarungsorgan der Kommunistischen Partei. Dort heißt es: »Das chinesische Volk will keinen Krieg, aber wir haben territoriale Streitigkeiten mit mehreren Nachbarländern,

    Na wenn das so ist, frag ich mich ob nun die Corona eine Krankheit oder eine Waffe ist , kommt doch die Seuche aus Wuhang , und ja, auf den Bündnisfall mit den USA und unserer deutschen Bundeswehr mit diesen Soldaten … klick ! … dürfen wir uns freuen

  9. Wie schön!

    Die USA und China verfügen über Nuclearsprengköpfe und über Raketentechnik!

    Wer von beiden Staaten dann mit konventionellen Waffen verlieren sollte, würde dann Nuclearwaffen einsetzen!

  10. Daß das kommunistische China überhaupt nicht daran denkt, überhaupt nur bestehende Verträge einzuhalten, sobald es sich mächtig genug fühlt, damit durchzukommen, zeigt sein Verhalten in Hongkong. Die Abmachung, Hongkongs Unabhängigkeit für 50 Jahre zu respektieren, ist gerade obsolet geworden. Hongkonger erhalten bereits Asyl in England und Amerika. Genauso wird es sich mit Taiwan verhalten. Sobald China glaubt, damit Erfolg haben und den Preis berechnen zu können, wird es am selben Tag angreifen. Was das betrifft, ist es mit dem Islam vergleichbar und das ist der Grund, warum es das einzige Land ist, wo der Islam keine Chance hat. Die sind wie Teufel und Beelzebub — und für uns wie Scylla und Charybdis. Denn beide sind verbündet in ihrer Gegnerschaft zum Westen: Beide lauern darauf, daß der jeweils andere in einen offenen Konflikt einsteigt. In dem Moment, wo die Kräfte des Westens auf diese Weise geschwächt und gebunden sind, wird der jeweils andere seinen nächsten Schachzug machen. Gibt es Krieg mit einem größeren islamischen Land (z.B. Iran), wird China die Chance auf Taiwan wittern. Gibt es zuerst Krieg mit China, wird der Islam irgendeine Teufelei begehen und hoffen, daß gerade keine Flugzeuge für einen Gegenschlag wie in Afghanistan zur Verfügung stehen. Für Rußland wäre es eigentlich nicht rational, militärisch auch nur auf einer der beiden Seiten einzugreifen. Die Europäer werden mit dem Bürgerkrieg in ihren wachsenden Moslem-Ghettos vollauf beschäftigt sein. Es mag Spielraum in den möglichen Szenarien geben, aber lustig wird es für uns in keinem Fall. Der Rat, sich in irgendeinen entlegenen Winkel zu verziehen, wer kann, dürfte vermutlich der beste sein.

  11. Nee Krim ist nicht annektiert, der ganze südliche Teil der Ukraine ist mehrheitlich von (Gross))Russen bewohnt.
    Und Taiwan ist selbstredend Teil Chinas.

  12. # Hans R. Brecher 1. Oktober 2020 at 06:50
    Ist das jetzt nicht unnötige Panikmache??? Auch wenn’s nur Werbung für ein Buch ist. So ein Beitrag ist mir zu unsachlich!
    ————————————————————————–
    Sehe ich auch so. Richte mir allerdings vorsichtshalber eine Schlafstelle in meinem Weinkeller ein.

  13. Panikmache und Spökenkiekerei!
    China hat kein Interesse an einem globalen Konflikt, denn dank der heutigen Militärtechnik gibt es dabei nur noch Verlierer. Diese Abschreckung funktioniert. China will zur Weltmacht No.1 aufsteigen, und das könnte auch gelingen. Preußische Tugenden kombiniert mit Rohstoffreichtum und 1,3 Milliarden leistungs- und bildungswilligen Menschen werden sich ihren Rang schon erarbeiten.
    China wird das Europa des 21. und 22. Jahrhunderts sein: der Beherrscher der Welt. Was gar nicht so schlecht ist. Immer noch besser als der ISlam. Und wie man mit dem umgeht wissen die Chinesen bekanntlich.

  14. sirius 1. Oktober 2020 at 08:10

    Und Taiwan ist selbstredend Teil Chinas.

    Ein Volk und seine Regierung sind nicht dasselbe. Die Teilung des chinesischen Volkes in eine marktwirtschaftlich orientierte Republik und eine kommunistische „Volksrepublik“ ist das Ergebnis eines Bürgerkriegs, und die siegreichen Kommunisten wollen sich auch noch die letzte Fluchtburg der Freiheit einverleiben. Befürworten Sie das? Unabhängig davon, ob man es für klug hält, daß sich der Westen da einmischt, ist die Zukunftsaussicht der Betroffenen wohl kaum eine angenehme.

  15. China baut einen Flugzeugträger, oder hat 2?
    Die USA _haben_ 11 (echte) Flugzeugträger.

    Die USA haben m W. über 80 Stützpunkte weltweit, wie viel hat China außerhalb Chinas 3?

    China wird die USA mittelfristig (20-40 Jahre) als Weltmacht ablösen.
    Weil:
    1. Bessere Bildung.
    2. Keine „Reibungsverluste“ wegen Rasssenähhunstimmigkeiten.
    Wenn doch werden dort Abermillionen Han Chinesen angesiedelt
    wie In Tibet und in Sianking. Gefährder werden ähh „unterrichtet“.

    3. Weniger Reibungsverluste weil durchgehend von einer Partei
    regiert.

    4. Höheres Bevölkerungspotential.

    5. China wird mit Kohle dicht************. Fast alle wollen billige
    Elektronik und blingbling Dinge.

    6. China kauft sich strategisch ein (Kuka Roboterhersteller, Liebherr Kräne, Volvo usw, nb. Jaguar gehört mitttlerweile den ehemals kolonisierten — Tata aus Indien). Deutschland versucht möglichst viele ungebildete Menschen fremder Kulturen in seinen Grenzen anzusiedeln.
    Übigens ein Krieg. Ein unerklärter.
    Kann man drüber nachdenken…qui bono.. mehr besser nicht
    weil ich hier……………..
    Welches Land wird auf mittlere Sicht mehr prosperieren?
    Deutschland! Ganz klar? Denn wir werden Räpp Weltmeister und
    die meisten Burkas und Moscheen haben! 😉

    Deswegen gibt es in China HUAWEI (keine 40 Jahre alt) und wir kaufen von DENEN evtl. die 5G Ausrüstung.
    Ähnliches haben wir nicht. Auch kein Betriebsystem, Browser oder
    Microchipentwicklung.
    Dafür machen wir gerade der Autoindustrie Probleme. Top – Job in Deutschland für Heranwachsende ist entweder Grünen-Chefin, oder
    Schleppperbootkapitänin.
    Seit Bismarck haben nicht mehr die hellsten Kerzen am politischen Baum.

    Handlungen:
    Grenzen dicht
    Asyl in der heutigen Form abschaffen
    Laberfächer müssen hohe Studiengebühren zahlen.
    Mintfächer wenig – nichts.
    Steuern runter in dem ALLE zahlen.
    Auch Amazon, ebay, Starbucks, paypal usw.
    Finanztransaktionssteuer für ALLE.
    Insbesondere den Hochfrequenzhandel.

    Passieren wird so gut wie nix außer sich verstärkendes
    „Nazi-Geschrei“. Wir werden mit hoher Wahrscheinlichkeit Schwarz-Grün bekommen, der jetzige Kurs wird noch links grüner,.
    Klar, wenn die um 80 – 100% zulegen.
    Leider haben Linksgrüne Pech beim Denken. Gesinnungsethik vom Ponyhof wie z. B Göring Eckhardt (ungelernt) schlägt Verantwortungsethik wie z. B Curio (u. a. Dr. in Physik)

    Nb. EU sollen alle Staaten zusammen kommen, aber 16 Bundesländer sind gut?! 5 oder 3 reichen. Nord, Süd, Ost.
    Radikal wäre Aldi Lehen Süd und Aldi Lehen Nord…
    Alter Scherz.

    Vllt. nach dem nächsten Zusammenbruch.
    Anderersseitzzzz ein Kalifat braucht sowas nicht.
    Hauptsache genug Moscheen und Koranschulen. :-/

  16. Um das als echter Linker unter Rechten hier mal klar zu stellen: Der Kommunismus ist, genau wie der Nationalsozialismus, eine entartete Anomalie, ein Paradoxon. Beide unterscheiden sich bei genauer Betrachtung nur minimal. Deshalb kann man beim Nationalsozialismus eben nicht von Rechten sprechen, denn was, zum Teufel und allen anderen Dämonen in des Menschen vertrotteltem Hirn, soll am Nationalsozialismus konservativ sein, was? Herr Hübner sprach ja richtigerweise an, dass Nazis Fachwerk hassten ***kopftisch.

    Und genauso sieht es beim Kommunismus aus: Was, zur Hölle und allen Fegefeuern dieser Welt, soll daran antiimperialistisch, international solidarisch und irgendwie fortschrittlich oder gerecht sein?
    Kommunismus ist Imperialismus, im Gegenteil zum Nationalsozialismus aber leider keine einmalige Sache. Kommunismus ist nicht (nein, keinesfalls) links, genausowenig wie der Nationalsozialismus rechts ist. Es sind Anomalien, Paradoxien und sie entmenschlichen den Menschen (dummerweise lässt dieser das auch noch mit sich machen, also nix mit Homo sapiens, sondern viel mehr Homo naivis).

    Als ECHTER (!!!) Linker bin ich gegen jede Form von Imperialismus. Kommunismus ist Menschenhass und Imperialismus in Reinform und nur weil Kommunisten – logischerweise – ihre Drecksideogie nicht Imperialismus nennen, heißt das nicht, dass es keiner ist.

    Deutsche DEMOKRATISCHE Republik, jaja, ***hust.

  17. Ihr seid mittlerweile das ekelhafteste alternative Medium überhaupt. Eure Angstmache und Panikmache ist widerlich, Q hat bereits gesagt das es nicht dazu kommen wird.

  18. 1. An Chinas stelle würde ich mich auch auf einen Konflikt vorbereiten.
    Jeder weitsichtige Staatsmann wird sich auf einenabsehbaren Konflikt vorbereiten, dazu hat er einen Generalstab, das ist sein Job.

    2. Natürlich kann man sich aus einem Konflikt heraushalten, auch aus einem Globalen.
    Man muss allerdings Souverän sein, über ein Atomwaffenpotential verfügen, um jeden Angreifer in die Steinzeit zurückzubomben.

    3. Sollten auch nur 100 Atomwaffen auf der Erdoberfläche zum Einsatz gebracht werden, ist dies das Ende der Menschheit, da dann die Fruchtbarkeit Menschen soweit geschädigt ist, das Genmaterial geschädigt, Krebs und andere Krankheiten zunehmen, so das dies das Ende besiegelt.

  19. .

    Cui bono? (*)

    .

    1.) * Wem nutzt eine solch reißerische Berichterstattung ?

    2.) Gibt‘ s das nicht auch ’ne Nummer kleiner ?

    3.) Geschilderte Szenarien: Unwahrscheinlich. Und schwer nachvollziehbar.

    .

    PS:
    Ach so, es geht um „Promo“ für ein Buch.
    Alles klar, Herr Kommissar !

    .

  20. Selten solch eine dumme Panikmache gelesen.
    Ein Waffengang welcher Art auch immer zwischen den USA inkl. westlicher Welt vs. China mit/ohne Russland wird niemand auf dieser Welt gewinnbringend überleben.
    Von daher kann der Gedanke weg, solch einen Waffengang wird es vorsätzlich niemals geben, fahrlässig kann immer passieren, das gab es in der Vergangenheit schon öfter, knapp am „Unfall“ vorbei.

    Ganz im Gegenteil läuft der dritte Weltkrieg schon seit ca. 12 Monaten.
    Ausgeklügelt in chinesischen ThinkTanks wurde ein biestiges Virus auf die gesamte Welt losgelassen.
    China hat das Ausbruchsgeschehen sehr restriktiv in den Griff bekommen, seine Bürger zur Not eingesperrt und umgebracht, solch eine Vorgehensweise ist in der westlichen Welt undenkbar.
    Genau darauf spekuliert die rote Macht im Osten, wir machen gerade unsere Wirtschaft kaputt und diskutieren uns langsam in den Staatsbankrott.
    China braucht keinen Schuss abgeben um Amerika und die freiheitliche, westliche Welt in die Knie zu zwingen. Wenn der Systemcrash kommt, wird die chinesische Wirtschaft uns überrollen und wir gehen bei denen putzen und für die arbeiten.
    So einfach kann Weltkrieg sein, wenn man Grips im Kopf hat und dazu eine restriktive Führung geniesst, die notfalls über Leichen geht.
    Die Wahrheit ist bitter, wird aber deshalb nicht weniger wahr.

  21. Ich halte für gar nicht unwahrscheinlich, daß China im Westen massive Zersetzung betreibt und mit seinen Devisenbergen sowohl „NGOs“ (via Soros), EU-Kommission (ideologische Nähe), führende Figuren der CIA (die darum Trump ein Dorn im Auge ist), der Medien ohnehin geschmiert hat, zudem eifrig daran werkelt, das Verhältnis EU-ropas zu Rußland zu beschädigen (Nawalny).
    Islamisierung, Migration, Klima- und Genderwahn – all das gibt es in China nicht bzw. wird erfolgreich unterdrückt, ist aber geeignet, dem Westen den Rest zu geben.

    Für China hätte das Vorteile: Technologisches Know-How hat man längst im eigenem Land (dank „Joint-Ventures“ und eigenen Fleiß), dazu Rohstoffe genug, auch aus Afrika, wo China sehr präsent ist. Darüber hinaus hat man daheim wie im gesamten indopazifischen Einflußbereich einen gigantischen Absatzmarkt – was braucht man da noch die paar Europäer.
    Wobei da noch an offene Rechnungen aus der Kolonialzeit zu denken ist, die Demütigungen (z. B. Opiumkrieg) dürften unvergessen sein.

    Treibt man den Westen in Selbstauflösung, wäre man Vorhaltungen in Sachen Menschenrechte, Umwelt, Demokratie los, mit Befeuerung innerer Zerwürfnisse auch die militärische Bedrohung durch die USA. Wobei die praktisch kaum gegeben ist, ein derart riesiges und hochgerüstetes Reich dürfte kaum zu überwinden sein, es sei denn mit Kernwaffen, aber mit denen schneidet man sich ins eigene Fleisch.
    Allenfalls punktuelle Auseinandersetzungen sind möglich, aber die dürften die KPCh kaum jucken, Menschenmaterial hat man mehr als genug und was ein einzelnes Leben dort gilt, kennt man aus der Revolutionszeit.

    Trump hat die Bedrohung durch China erkannt und darum gegen das kommunistische Reich vor, ebenso gegen die „Linke“, welche sich ideologisch kaum von Peking unterscheidet.

  22. Rechne auch eher mit Stellvertreterkriegen oder Wirtschaftskriegen als einer direkten Konfrontation USA-China.

  23. Bissi weltfremd ist dieser komische Türke schon, Russland nicht auf westlicher Seite, dafür aber seine Türkerei.
    Sollte es tatsächlich einen Krieg geben, dann wirds wohl genau andersrum laufen.

  24. ZUM HEULEN!

    „Die Chinesen (werden) kommen!“, sagte jüngst mein Sohn.
    Ich wollte es nicht glauben. War dies doch schon eine leere
    Parole in den 1960ern. In den 1950ern hieß es:
    „Die Russen kommen!“…

  25. USA einen Krieg gegen CHINA?
    Jetzt wird es aber ganz verrückt!
    Mit Trump passiert das jedenfalls nicht. Wen interessiert schon Taiwan?
    Ein Vietnam hat den USA gereicht.
    Heute gibt es Wirtschaftskriege, aber keine Waffenkriege und mit China schon gar nicht.
    Erst haben wir einmal Corona zu besiegen. Von Krieg kann gar keine Rede sein.
    Das ist wirklich Panikmache!

  26. hitachi 1. Oktober 2020 at 10:20

    Ich hoffe mal der titel ist ein versprechen, es wird zeit für den 3. Weltkrieg.
    —————-

    ??

  27. Karl Brenner 1. Oktober 2020 at 06:04
    Mit den Vertrag von San Francisco haben die USA die Chinesen einfach übergangen. Man hat sie überhaupt nicht gefragt. Zhou Enlai hat damals (korrekt nach Völkerrecht) offiziell Protest eingelegt, und so ist nun die Lage im Pazifik ungeklärt. Das was die USA und der Westen im Pazifik als gegeben betrachten, ist ausschließlich die subjektive Sicht der USA und seiner Marionetten.
    ——————————————–
    Vollkommen richtig.
    Seit 1945, seit Gründung der UN, wurde kein Konflikt mehr gelöst, es wurde mit Geld Zeit gekauft, Konflikte „eingefroren“ aber nicht gelöst. Es wird immer nur versucht den Anderen über den Tisch zu ziehen, ihn zu Betrügen, ihn Vorzuführen usw.
    Sollte es nicht bald zu Verhandlungen kommen, um die unterschiedlichen Interessen auszugleichen, ist Krieg unausweichlich.

  28. Wieso wird hier von der Zukunft gesprochen?
    Durch die Freisetzung des Coronavirus,mit Vorlauf durch Vogel-bzw.Katzengrippe,ist der Konflikt in vollem Gange.Siehe den Zustand der Weltwirtschaft.Und wir reden ja eigentlich nur von einer inszenierten Pandemie.Mao`s Erben sind der Riesengewinner.Sie verkaufen Schutzmasken und werden den Impfstoff schon passend liefern.Das ist Marktwirtschaft!
    Jahrelang vom Westen verhätschelt ,die mit Produktionsverlagerungen und Techniktransfer ihre eigenen Profite in schwindelerregende Höhen getrieben haben(Pharmaindustrie).Ihre eigenen Länder waren ihnen sowas von egal.Nun kommt der Bumerang zurück.Und jetzt wird sich gewundert wenn man ,von den Roten ,pausenlos anal penetriert wird.Und schön stillhalten.Der einzige der es gemerkt hat war ,wen wunderts,der alte und neue Präsident Trump.

  29. die Chinesen werden sich gut überlegen müssen ob sie sich mit den Amis anlegen, allein die US-Marine ist den chinesischen Seestreitkräften mehr als haushoch überlegen, von der Luftwaffe ganz zu schweigen, bis es zu einem Krieg kommt werden wohl in China noch ein paar Säcke Reis umfallen

  30. Ist das jetzt Werbung für die Überlebensbedarfsseite? Immer diese Panikmache. Sucht euch nen RKI Bericht wenn ihr euch gruseln wollt

  31. Och, sind denn chinesische Militärs andere als unsere? Irgendwie müssen die Rüstungsausgaben gerechtfertigt werden. Ein großer böser Feind ist da ein prima Rechtfertigungsmittel.

    Die einzige derzeit reale Bedrohung ist die Schwäche Europas im Gegensatz zur Stärke Russlands. Für sich genommen wäre das noch kein Problem, aber wer so unverschämte Außenpolitiker hat wie Buntschland und die EU(DSSR) braucht sich nicht zu wundern, wenn er auf die Hörner bekommt. Wenn Putin und Lukaschenko morgen beschließen die Ukraine „Heim ins Reich“ zu holen, dann stoppt deren Panzerarmee erst Rhein. Wenn Die das wollten.

    China? Total veraltete Waffen in viel zu geringer Stückzahl. Millionen Soldaten würden im Kampf gegen hunderte von US Drohnen ihr Leben lassen. Tomahawks die Mitglieder des ZK eliminieren, und B2 Bomber die ein oder andere Millionenstadt einebnen. Insofern kann ich die Warnung der chinesischen Militärs verstehen.

  32. China hat eine riesige Armee mit vielen Soldaten und moderner Technik. Ich würde das Land nicht unterschätzen. Selbst Amerika kommt militärisch dagegen nicht an.

  33. @Leo S 1. Oktober 2020 at 12:00

    Geht viel einfacher. Wer sich gruseln will, kann sich Bilder von Merkel, CFR, Kahane usw. ansehen. Ist viel schlimmer als ein Horrorfilm.

  34. Hans R. Brecher 1. Oktober 2020 at 06:50
    Ist das jetzt nicht unnötige Panikmache??? Auch wenn’s nur Werbung für ein Buch ist. So ein Beitrag ist mir zu unsachlich!
    ———————————————————–
    Ist ja seltsam. Anscheinend hat hier niemand Max Ottes „Weltsystemcrash“ gelesen.
    Darin geht er ebenfalls von einem möglichen Konflikt China-USA aus.
    Unrealistisch oder unsachlich ist das gar nicht. Nur weiß halt noch niemand, wie so ein Konflikt aussehen würde. Kann ja auch bei Handelskrieg / Sanktionen / Diplomatie bleiben.
    https://privatinvestor.de/rss/378-max-otte-ein-krieg-zwischen-den-usa-china-ist-denkbar
    Das Problem ist ganz einfach, daß die USA sich seit 1990 als die Welt beherrschende Macht begreifen, dabei aber immer schwächer werden. Während China immer stärker wird und allmählich den USA den Rang abzulaufen droht.
    So eine Situation hat es schon bei den alten Griechen gegeben (Athen gegen Sparta). Und dann vor dem Ersten Weltkrieg (Britisches Empire gegen deutsches Kaiserreich).
    Ob es jetzt wieder so läuft, ist noch nicht klar. Zu beachten ist, daß China auch Atommacht ist. Rußland würde da gar nicht gebraucht.

    Was Corona angeht, so kam das Virus ja aus der unmittelbaren Umgebung von Chinas größtem Virenforschungslabor (in der Stadt Wuhan). Das spricht dagegen, daß es sich um eine bewußt eingesetzte Biowaffe der Chinesen handelt. So eine Biowaffe würde man ja nicht direkt neben dem eigenen Labor freisetzen. Zumal man die Möglichkeit hätte, es überall woanders in Umlauf zu bringen.
    Die „Welt“ schreibt gerade vorgestern, das Virus sei vielleicht doch nicht aus Wuhan gekommen. Aber wem soll man schon noch glauben – außer PI? 😉

  35. Artikel:
    „Die kommunistische Führung in China geht offenbar davon aus, dass ein Krieg mit den Vereinigten Staaten um die Vorherrschaft in der Pazifikregion unvermeidlich sein wird. ……
    Wer sich und seine Familie schützen will, der tut gut daran, spätestens jetzt die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um in der bevorstehenden Megakrise nicht unterzugehen.
    Bestellinformationen“
    ————————-
    Das ist unfreiwillig komisch.

    Vergleich: „Loriot – Weltuntergang“, z.B. auf Youtube:
    „Nach den Berechnungen des international anerkannten Prof. Pirkheimer hat der Venus-Mond ‚Tetra‘ seine Umlaufbahn verlassen und rast nun auf die Erde zu. Sein Aufprall steht unmittelbar bevor. Dies bedeutet das Ende unseres Planeten.
    Nur alle Menschen, die innerlich und äußerlich sauber sind, haben nichts zu befürchten. Diese handgefertigte Wurzelbürste aus reiner Naturborste könnte ich Ihnen für 28,50 DM überlassen.“

  36. Die U.S.S. Ford, Amerikas neuester und mächtigster Flugzeugträger, kostete etwa 13 Milliarden US-Dollar.

    Für das Geld, das die BRD jährlich für hochgefährliche mohammedanische und negride Parasiten ausgibt — also für den Mord am eigenen Volk — , könnten diesem Land mit Leichtigkeit zwei dieser Schiffe gebaut werden, Heer und Luftwaffe hätten schlagartig Mittel für Neubeschaffungen.

    Doch dafür müßte man die in den letzten Jahren gezielt betriebene Entfremdung des deutschen Volkes von der Truppe umkehren, denn ein Volk, das seine Soldaten als Mörder verachtet, sieht keine Notwendigkeit für das Fortbestehen einer Bundeswehr; allenfalls als Helfer bei der nächsten Flutkatastrophe hält man Soldaten für „akzeptabel”.

  37. Wer heute noch an Flugzeugträger und Kampf-Jets glaubt, der kann auch noch von Kavallerie-Angriffen schwärmen. Der nächste und letzte Weltkrieg wird im Cyber-Raum entschieden. Wenn der POTUS den Atom-Code eingeben will, erhält er eine Meldung, dass er nicht zugriffsberechtigt sei und sich an seinen Administrator wenden möge. Auf seinem Flachbildschirm wird man sehen, wie jemand eine weisse Perserkatze streichelt. Ausser ein paar Museums-Doppeldeckern und Stuka-Bombern wird nichts mehr funktionieren.

  38. China bekommt von uns Entwicklungshilfe. Dabei ist das Land eine Weltmacht, Atommacht und hat eigene Raumfahrtprogramme. Brauchen die wirklich Geld von uns?

  39. Leute, so abwegig ist das nicht. Nein, China will keinen weltweiten Konflikt. Aber genau damit erpreßt es die Welt moralisch. Die Drohungen gegen Taiwan sind ungefähr dasselbe, wie wenn ein sozialistisches Großdeutschland mit der Eroberung der Schweiz drohen würde, weil man ja ein Volk sei und diese ulkigen Basisdemokraten als „abtrünnige Provinz“ ansehe. Wäre das eine innerdeutsche Angelegenheit, aus dem sich der Rest herauszuhalten hat? Oder würde, sobald der Kommunistenführer den ersten Schritt tut und die Grenze überschreitet, ein ganzer Rattenschwanz von Automatismen in Kraft treten, die einem Strudel gleich alles um ihn herum verschlingen? Die Frage kann jeder für sich selbst beantworten. Hinweis: Die Geschichtsbücher sind voll davon (z.B. Christopher Clark, Die Schlafwandler).

  40. @Barackler 1. Oktober 2020 at 14:29

    Der nächste Weltkrieg wird elektronisch geführt. Einhacken und dann alles deaktivieren beim Gegner. So kann man viel einfacher und schneller gewinnen. Panzer sind Technik des frühen 20. Jahrhunderts. Heute braucht man sowas nicht mehr.

  41. Nachtrag zu Barackler 1. Oktober 2020 at 14:29:

    Ausnahmen bilden allerdings der VW Phaethon und die Boeing Triple-Seven, die gegen Hacker-Angriffe garantiert immun sind.

  42. Nachtrag zu Barackler 1. Oktober 2020 at 15:01 zum Nachtrag zu Barackler 1. Oktober 2020 at 14:29:

    Kein einziger in den USA, Russland oder China hergestellter Chip hat einen Backdoor Entrance. Wo kämen wir denn da hin.

  43. „»Das chinesische Volk will keinen Krieg, aber wir haben territoriale Streitigkeiten mit mehreren Nachbarländern, die von den USA angestiftet wurden, Streit mit China zu suchen. Einige dieser Länder glauben, dass sich ihnen durch die Unterstützung seitens der USA eine strategische Chance eröffnet. Sie treten gegenüber China in einer unverschämten Art und Weise auf. Sie glauben, dass China unter dem strategischen Druck der USA davor zurückschreckt bzw. nicht bereit oder in der Lage ist, mit ihnen in eine militärische Auseinandersetzung einzutreten.«“

    Wieso gibt es kein Global Times link zum Artikel?

  44. Ich bin aber einverstanden mit dem Leitartikel. Es wird ein Moment geben wenn China die Anglos vertreiben werden aus der Sued-Chinesischen See, Taiwan, Philippinen und vielleicht sogar aus Australien, wobei letztere fuer China bekommen koennte was Nord-Amerika war fuer die Europaer: ein Abstellgleis fuer „huddled masses“ aus Europa. China ist ziemlich uberbevoelkert und koennte mit einem Schlag sein Territorium verdoppeln, sobald den Chaos ausbrechen wird in den USA.

    Es gibt senior australische Politiker die sich genau dafuer fuerchten:

    https://nationalinterest.org/feature/america-australias-dangerous-ally-11858?nopaging=1

    „America: Australia’s Dangerous Ally“

    Australien began sein Leben als „Neu-Holland“, wuerde dann von den Britten uebernommen und jetzt de facto von den Amerikaner. Die Chinesen koennten sehr woll der naechste, vierte Eigentuemer werden.

    https://en.wikipedia.org/wiki/New_Holland_(Australia)

  45. Nun, dass es zu Ende geht ist klar. Wie es zu Ende geht ist nicht egal. Wenn dann sollte es schnell gehen. Nur die Anzeichen für das Ende kann man nicht übersehen. Vor zehn Jahren war mir das noch nicht so klar. Aber was sich mittlerweile zusammen gebraut hat. Es ist die immer Wiederkehr des gleichen. Das Leben ist hat so wie es die Bibel beschrieben hat, letztlich ein Jammertal.

  46. @ INGRES 1. Oktober 2020 at 16:04

    Interessant das Sie die Bibel zitieren. Wenn Sie einmal gezielt die Prophezeiungen der letzten Tage mit der Gegenwart vergleicht, dann könnte man zu dem Schluss kommen:

    „Es ist angerichtet“

    Oder nicht?

    LG Peter

  47. @ Tomaat 1. Oktober 2020 at 15:36

    Barackler 1. Oktober 2020 at 15:01
    Nachtrag zu Barackler 1. Oktober 2020 at 14:29:

    Ausnahmen bilden allerdings der VW Phaeton und die Boeing Triple-Seven, die gegen Hacker-Angriffe garantiert immun sind.

    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Joerg Haider moechte eine andere Meinung haben, falls er noch lebte.

    https://www.geenstijl.nl/1451841/de_volkswagen_van_jorg_haider/

    Aber vielleicht war ihr Beitrag ironisch gemeint.

    **************************************

    Sicher war er das. Wie wäre ich sonst ausgerechnet auf den Phaeton gekommen? Und falls Sie auch darüber noch rätseln: mit der Triple-Seven ist Malaysia MH370 gemeint.

  48. China begibt sich auf dünnes Eis. Die Chinesen haben keine Ahnung wozu die USA fähig ist. Putin reibt sich schon die Hände.

  49. „Sicher war er das. Wie wäre ich sonst ausgerechnet auf den Phaeton gekommen? Und falls Sie auch darüber noch rätseln: mit der Triple-Seven ist Malaysia MH370 gemeint.“

    Da koennen Sie getrost die 4 Flugzeugen von 9/11 hinzufuegen.

  50. dieselfreund 1. Oktober 2020 at 10:53

    Wer hat die Kommunisten gefüttert? Die westlichen Konzerne.

  51. Wenn es zu einen Krieg zwischen Rot China und der USA geben sollte wird es keine Truppen und Flottenaufmärsche geben geben. Alles wird sehr schnell ablaufen mit Waffen die keiner auf dem Radar hat. Der Rest der Welt wird die Füße stillhalten und die Ohren an klappen. Auch die Russen. Übrigens ist China nur von Gegnern umzingelt. Indien seit Tibet Annexion, Vietnam bewaffnete Konflikte seit den1970igern, jetzt noch die Abrieglung des Mekong Flusses, Taiwan, Hongkong, Philippinen keiner will zu China. Japan ist mittlerweile schon längst wieder selbst eine Großmacht. China ist nicht zu beneiden. Wer Ahnung hat, weiß die Lage ist im Kriegsfall für Rot China hoffnungslos.

  52. Barackler 1. Oktober 2020 at 14:29
    Wer heute noch an Flugzeugträger und Kampf-Jets glaubt, der kann auch noch von Kavallerie-Angriffen schwärmen. Der nächste und letzte Weltkrieg wird im Cyber-Raum entschieden. Wenn der POTUS den Atom-Code eingeben will, erhält er eine Meldung, dass er nicht zugriffsberechtigt sei und sich an seinen Administrator wenden möge.
    ———————-
    Ein „IBM Series/1“-System von 1976 hat aber keine IP-Adresse: Und „was keine IP-Adresse hat, kann auch nicht gehackt werden“:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Atomwaffensteuerung-ruestet-von-8-Zoll-Disketten-auf-SSDs-auf-4561992.html
    Kluge Amis!

  53. Peter Blum 1. Oktober 2020 at 16:18
    Interessant das Sie die Bibel zitieren. Wenn Sie einmal gezielt die Prophezeiungen der letzten Tage mit der Gegenwart vergleicht, dann könnte man zu dem Schluss kommen:
    „Es ist angerichtet“ Oder nicht?
    ——————————-
    Joschka Fischer meint offenbar schon.
    In seinem Gastkommentar im Handelsblatt vom 30.07.2020 (mal „Joschka Fischer Große Transformation Handelsblatt“ bei Google eingeben) lautet: eine Unterüberschrift: ‚Das Covid-19-Virus als „apokalyptischer Reiter“‘. Und dem ersten apokalyptischen Reiter, dem weißen, wurde laut Offenbarung (Bibel) „eine Krone gegeben“, auf daß er siege. Und „Corona“ heißt schließlich „Krone“.
    Ein Schelm, wer Fischers (des großen Globalisten) Worte anders deutet als nur rein wörtlich.

  54. Kriegsschiffe haben heute fast keinerlei militärischen Wert mehr.
    Sie sind bei den heutigen Waffen leichte Beute.
    Und ich warne davor die Schlagkraft der chinesischen Armee zu unterschätzen.
    Man möge sich bitte an den Koreakrieg erinnern, als die primitiv ausgerüstete chinesische Armee die USA zum Rückzug und zur Teilung Koreas zwang.

  55. erich-m 2. Oktober 2020 at 10:58
    Kriegsschiffe haben heute fast keinerlei militärischen Wert mehr.
    Sie sind bei den heutigen Waffen leichte Beute.
    Und ich warne davor die Schlagkraft der chinesischen Armee zu unterschätzen.
    Man möge sich bitte an den Koreakrieg erinnern, als die primitiv ausgerüstete chinesische Armee die USA zum Rückzug und zur Teilung Koreas zwang.

    100% richtig! Und damit ist das 200 Jahr alte Anglo-Saxon maritime Uebergewicht verschwunden. Die Amerikaner spendieren 40% ihrer „defence“-Budget am Navy. Weggeschmissenes Geld. In 2020 ist ein Marineschiff nichts als ein „sitting duck“ fuer hyper-sonic missiles.

Comments are closed.