Für Hotelgäste aus "Corona-Hotspots" ist ohne negatives Testergebnis an der Rezeption Endstation, was die Beherbergung betrifft.

Von DER ANALYST | Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder pflegt weiterhin sein Image als „Corona-Hardliner“. Ab heute müssen Touristen, die aus so genannten „Hotspots“ (Gebiete mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) kommen, in Bayern ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen, das nicht älter als zwei Tage sein darf. Ansonsten gilt ein Beherbergungsverbot, das von dem entsprechenden Beherbergungsbetrieb überprüft und gegebenenfalls vollzogen werden muss. Die Stornierungskosten gehen zu Lasten der Hotels. Die meisten Bundesländer wollen dem Beispiel Bayerns folgen.

Zum besseren Verständnis ein Beispiel: Eine Familie aus Hamm möchte in Bayern Urlaub machen. Hamm wird gegenwärtig als „Corona-Hotspot“ einstuft. An der Rezeption prüft ein Hotelmitarbeiter, ob der Gast aus so einer Gegend kommt. Wenn dies zutrifft und die Familienmitglieder keine negativen Corona-Testergebnisse vorweisen können, muss der Hotelmitarbeiter die Beherbergung verweigern und die Familie wegschicken.

Diese Regelung führt zu einer weiteren Verunsicherung der Reisewilligen und fügt der Hotelbranche, die ohnehin schon massive Umsatzeinbrüche hinnehmen musste, noch mehr Schaden zu.

Inzwischen begreifen jedoch immer mehr Bürger, dass es bei „Corona“ nicht, oder nicht mehr, um eine Krankheit geht, sondern die verordneten Maßnahmen der Durchsetzung anderer Ziele dienen. Und das ist es, was „Corona“ und die Flüchtlingspolitik gemeinsam haben.

Zwei Seiten einer Medaille: Corona und die Flüchtlingspolitik

  1. Die politisch Verantwortlichen wissen sehr genau, dass COVID-19 nicht gefährlicher ist, als ein aggressiver Influenzavirus. Sie wissen sehr genau, dass die möglichen Folgeschäden von „Corona“, mit denen die Bürger jetzt eingeschüchtert werden, genauso bei der Influenza auftreten können.  Sie wissen sehr genau, dass zwar durch die massive Ausweitung der Corona-Tests die Anzahl der positiven Testergebnisse ständig steigt, aber die Anzahl der Hospitalisierungen wegen „Corona“ schon seit längerer Zeit auf einem gleichbleibend niedrigen Niveau verharren. Sie wissen sehr genau, dass die getroffenen Maßnahmen deutlich mehr Schaden verursacht haben, als es bei einem moderaten Vorgehen nach dem Vorbild Schwedens der Fall gewesen wäre. Sie wissen sehr genau um die Möglichkeit, dass durch die getroffenen Maßnahmen mehr Menschen ums Leben gekommen sind, als durch eine Infektion mit SARS-Cov-2.

     „Wir obduzieren viel weniger Covid 19-Tote, als Menschen, die fäulnisverändert in ihren Messi-Wohnungen lagen, mit Gasmasken und Astronautennahrung!“

    (Forensiker Michael Tsokos)

  2. Die politisch Verantwortlichen wissen sehr genau, dass die meisten, die als Flüchtlinge zu uns kommen, nicht verfolgt werden, sondern ein besseres Leben suchen. Sie wissen sehr genau, dass es fast unmöglich ist, Personen ohne Bleiberecht wieder in ihre Heimatländer abzuschieben. Sie wissen sehr genau, dass ein hoher Anteil jener, die zu uns kommen, lebenslang auf staatliche Alimentierung angewiesen sein wird. Sie wissen sehr genau, dass alleine schon durch den überproportional hohen Anteil von jungen Männern mit schlechter Bildung bei den Geflüchteten eine höhere Kriminalität als im Bevölkerungsdurchschnitt zu erwarten ist. Sie wissen sehr genau, dass es inzwischen unmöglich ist, die hohe Zahl von Fremden in unsere Gesellschaft zu integrieren und dass zu einem nicht geringen Teil keine Integrationsbereitschaft besteht. Sie wissen sehr genau, dass Anzahl der kriminellen Familienclans weiter zunehmen wird, ebenso wie die „no-go-areas“. Sie wissen sehr genau, dass der Wohnungsmarkt und die Sozialsysteme weiter belastet werden, bis hin zum Kollaps.

Des Rätsels Lösung

Und warum machen die politisch Verantwortlichen dann weiter wie bisher, wenn sie das alles wissen? Auf diese schwierige Frage hat Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble eine Antwort:

„Weil, wenn die Krise größer wird, werden die Fähigkeiten, Veränderungen durchzusetzen, größer.“

Wolfgang Schäuble, 2012 (http://dpaq.de/LSCKD)

Fazit: Es hat also keinen Sinn, den politisch Verantwortlichen etwas klar machen zu wollen, was die ohnehin längst wissen, aber vehement abstreiten werden. Denn hier geht es um etwas ganz anderes: Den großen Umbau. Abschaffung der Nationalstaaten, Abschaffung des Bargelds und die Etablierung riesiger Wirtschaftsräume, um nur die wichtigsten Ziele zu nennen.

Alles was derzeit passiert, dient diesem Zweck. Deshalb hat es keinen Sinn, an die Politik heranzutreten. Wie gesagt, die Verantwortlichen wissen genau Bescheid.

Was allerdings Sinn macht, ist die Aufklärung der Bevölkerung. Die „Querdenken-Bewegung“ leistet hier eine großartige Arbeit. Das zeigt sich inzwischen auch bei den Umfrageergebnissen in der so genannten „Sonntagsfrage“ im „BR-BayernTrend: Die CSU hat satte vier Prozent eingebüßt. Gut möglich, dass der Zenit der Beliebtheit von  Ministerpräsident Markus Söder bereits überschritten ist. Vielleicht schadet ihm das „Corona-Sheriff-Image“ inzwischen mehr, als ihm es nützt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

78 KOMMENTARE

  1. Zum neuen Schriftbild bei PI: den weiteren Zeilenabstand im Fließtext finde ich gut, die größeren Abstände der Absätze aber übertrieben. Der Schriftwechsel im Kursiven zu Times Roman ist etwas verstörend. Und die Graufärbung der Benutzernamen im Kommentarbereich kommt auch überraschend. Naja, immer mal was Neues bei PI!

  2. Paradox ist ja, dass sich angeblich „Kritik“ mehrt, wo man uns demnächst neue Super-Rekorde an Positiven präsentieren wird. Nächste Woche wird der April-Rekord vielleicht schon gebrochen.
    Man kann das Ganze aber rein logisch recht übersichtlich analysieren.
    Es wird weiterhin wenig Tote geben. Sie woillen zwar die „Deutschen“ ausrotten, aber das können sie nicht mittels COVID schaffen. Das würde ja auch Neger und Moslems treffen. Die sollen ja zunächst überleben.
    Insofern muß man zunächst keine Angst vor allzu vielen Toten haben. Denn die Hot-Spots liegen ja in Migranten-Vierteln. Da stirbt ja niemand, da darf niemand sterben. Kollateral wird es allerdings sicher auch wieder auf 60 Tote am Tag ansteigen (der Himmel weiß was davon real sein wird, aber es wird und die Zahl präsentiert werden.)
    Die „Deutschen“ (und da ist jetzt wieder Logik, weil sie ja die Moslems und Meger schonen müssen)) können sie nicht mittels COVID, sondern nur durch die Folgen der Maßnahmen ausrotten. Sollten sie tatsächlich den Weihnachtshandel schließen wäre der Einzelhandel ja endgültig platt. Ich denke es wird eh schon keiner mehr Weihnachtseinkäufe machen, aber ansonsten muß man bedenken, dass der Handel da meine ich die Hälfte des Jahresumsatzes macht.

    Der Ausblick ist also: Sagenhafte Rekorde bei den Positiven. Merkel lag völlig richtig mit 19200. Wer weiß um wieviel es übertroffen wird. Zunächst 60 Tote/Tag, aber das reicht für den nationalen Notstand.
    Andere Diskussionen sehe ich nur noch als lächerlich an. COVID darf nicht verschwinden. Wenn es verschwindet, ist sofort der Konkurs da. So kann man den noch etwas strecken.

  3. COVID-die wirklich reale Naturkatastrophe !!!
    Wer haette jemals mit so etwas gerechnet !? Dass ich das noch erleben darf !!!

  4. Mein Fazit zu diesen aufgeführten Fakten lautet schlicht und ergreifend; „Es sind Politverbrecher die sich einen Scheiß um die Belange von Volk und Vaterland scheren!“

  5. Ehrlich gesagt, das sind die besten Ausführungen, die ich hier bisher zu COVID und über die politische Klasse hier gelesen habe, auch wenn nichts für mich neu war. Nur leider ist Lage noch exponentiell schlimmer.

  6. Nur in einem stimme ich nicht überein. Die Bevölkerung kann man nicht aufklären. Die werden es demnächst allenfalls obdachlos auf der Straße (während die Flüchtlinge zunächst noch in Luxus-Wohnungen leben) und in der Suppenküche (falls wir das schaffen) erleben. Ob sie dann was begreifen weiß ich nicht. Es ist in jedem Fall zu spät.

  7. Bin auch sehr dankbar für diesen Artikel. INGRES, Ihnen stimme ich zu. Bei der Bevölkerung mach ich mir auch meine Gedanken. Die sind schon zu sehr umerzogen, es wird nicht mehr selbst gedacht. Nur noch lernen durch Schmerzen. Jobverlust etc pp, dann lassen sich EVENTUELL die Augen von Leuten wie uns hier öffnen.

    Nur halt schlimm, dass uns genauso Jobverlust, Verarmung etc drohen wird! Wir können leider wenig tun!

    Und wenn es halt nicht um die Viren geht, gönnt uns die Tagesschau halt was mit Nazis oder Verschwörungstheoretikern…..eine schöne Melange!

  8. wir sollten nicht davon ablenken dass die an der Spitze zu 100% alles lenkt

    was hat Jogi Löw ausser einer beschissenen Frisur mit Merkel gemeinsam?

    beide sind seit 2005 im Amt, keiner will sie mehr sehen doch es gibt Niemanden mit richtig Eier der diese beiden endlich weghaut

  9. Ich (Handwerker) habe in meinem Kundenstamm das gesamte Personenspektrum: Putzfrau, Lehrer, Arzt, Ingenieur, Landrats-Dezernent, Pharmazie-Teamleiter usw.
    Alle (Ausnahmen bestätigen die Regel) wissen was los ist, alle haben die Schnauze voll, alle wissen um die Politlastigkeit von Corona.
    Aber fast niemand der aktiv Tätigen kommt mit mir auf die Straße, alle haben Angst um ihren Arbeitsplatz.
    Die Medien haben ganze Arbeit geleistet.
    Ausnahmen bilden Rentner, die abgesichert sind und einige wenige mutige Selbständige.
    Alle vorher Genannten werden erst handeln, wenn es DIREKT an ihre Existenz geht!
    Diskutieren bringt nichts mehr, also soll es so sein.

  10. Ich bin ein friedlicher Mensch. Aber ich kann Merkels Chef-Astrologen Torsten mit seiner ewigen Panikmache nicht mehr sehen.
    Erst bei der Schweinegrippe komplett danebengelegen. So einen Versager hätte man feuern müssen. Dann einen PCR-Test für das China-Grippchen erfunden, der ihm jeden Monat einen erklecklichen Geldbetrag aufs Konto spült. Natürlich will dieser Spörenkieker den Panikmodus möglichst lange hochhalten. Denn er verdient prächtig an unserem Ruin! Leider verstehen die Schlafschafe diese einfachen Zusammenhänge nicht. Der Mann kommt ja im Fernsehn. Das ist ein Schtar. Der hat deshalb immer recht.

  11. INGRES 8. Oktober 2020 at 07:37
    Nur in einem stimme ich nicht überein. Die Bevölkerung kann man nicht aufklären. Die werden es demnächst allenfalls obdachlos auf der Straße (während die Flüchtlinge zunächst noch in Luxus-Wohnungen leben) und in der Suppenküche (falls wir das schaffen) erleben. Ob sie dann was begreifen weiß ich nicht. Es ist in jedem Fall zu spät.

    Meine persönliche Wortschöpfung dazu ist „schleichender Sozialkollaps“.
    Immer schön nach Salamischeibchenmethode, damit die Allgemeinheit sich nach und nach an die Zustände gewöhnt und ja nicht auf die Idee kommt, Fragen zu stellen.

  12. Die „Corona-Toten“ pro Tage interessieren schon lange nicht mehr, da sie nunmehr zwischen 0 und 12 schwanken. Und selbst hier weiß man nicht, ob diese Toten an oder mit Corona gestorben sind, und das Alter und irgendwelche Vorerkrankungen erfährt man auch nicht mehr. Jetzt sind es – weil das bisherige Schema zum Angst machen nicht mehr geht – die Infizierten pro 100.000. Das Spiel kann ewig so weitergehen bis letztendlich alle mal infiziert waren. Das gleich Spiel könnte man mit jeder Grippe-Welle machen, allein 2017/2018 gab es 25.100 „Grippe-Tote“, Corona hat angeblich bis jetzt kumulativ etwa 9.400 Leuten das Leben gekostet, und 2017/2018s wurden nicht mal grundlegende und normale Hygiene-Maßnahmen wie Händewaschen, in die Ellenbeuge husten etc. groß erwähnt.

    Aber so lange der Großteil wie die Schafe mitmacht und sich nicht widersetzt, wird Alles so weitergehen. Aufklärung tut not, und da kann man in seinem Umfeld noch viel tun.

  13. …Ab heute müssen Touristen, die aus so genannten „Hotspots“ kommen, in Bayern ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen, das nicht älter als zwei Tage sein darf. Ansonsten gilt ein Beherbergungsverbot, da…

    dieses sogenannte … “ Beherbergungsverbot “ … sollte man erstmal grundsätzlich, im gleichen Maße , bei Personen durchsetzen die sich seit Jahren trotz Aufforderung zur Ausreise wegen eines abgelehnten Asylantrages hier im Land illegal aufhalten

  14. @tban 7:15 Uhr
    Geht mir genauso, die meisten meiner Bekannten, Nachbarn usw. „wissen Bescheid“, doch diese sind in einer Art Lethargie gefangen, und sind nicht mal bereit, Leserbriefe an die Qualitätsmedien oder Briefe an Politiker zu schreiben, geschweige denn mal bei einer Demo mitzumachen. Mein Empathie-Quotient denen gegenüber ist also relativ gering.

  15. .

    Was sagt unser Grundgesetz dazu

    .

    1.) In Artikel 20, Absatz 2-4 heißt es zusammengefaßt:

    2.) Alle Staatsgewalt geht vom Volk aus. Regierung und Rechtssprechung sind an

    3.) Recht und Gesetz gebunden. Die Deutschen haben (jedes) Recht

    4.) des Widerstands gegen diejenigen, die diese Ordnung beseitigen (wollen).

    .

    5.) Da ja hunderte von Anzeigen und Klagen von besorgten Bürgern abgeschmettert

    6.) wurden. Und das Koblenzer Landgericht schon Feb. 2017 festgestellte, daß der

    7.) Rechtsstaat in wichtigen Teilbereichen dauerhaft außer Kraft gesetzt ist.

    8.) Was bleiben dann noch für Optionen gegen eine Regierung, die

    9.) rechtswidrig Tod und Zerstörung in unser Land holt ?

    .

    PS: Ich lese gerade „Tyrannenmord“-Literatur, Albert Camus (1913-1960):
    „Die Gerechten“ (= „Les justes“)

    .

  16. Ab heute müssen Touristen, die aus so genannten „Hotspots“ (Gebiete mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) kommen, in Bayern ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen, das nicht älter als zwei Tage sein darf. Ansonsten gilt ein Beherbergungsverbot,
    ————————————————————————————————————————
    Es gilt dabei aber offensichtlich eine wichtige Ausnahme: Die Parlamentarier, die aus Berlin-Mitte sonstwohin fahren…. die sind von dieser Regelung ausgenommen! Diese Figuren in ihrer Verlogenheit sind zum Kotzen – einerseits Hysterie schüren, damit sie ihre „große Transformation“ (ins Elend) bewerkstelligen können, aber andererseits sich selber von allen Konsequenzen ausnehmen, die diese Transformation mit sich bringt.

  17. Bundeskanzler Markus Söder (2021 – 2022) am 9. November 2022 vor der Volkskammer der BRD:

    „Alle ich liebe doch alle Mitbürgerinnen und Mitbürger!“

  18. PS zum vorigen Kommentar: Im Grunde haben die Linken recht, die Staatsmacht in Bausch und Bogen zu verdammen und zu bekämpfen. Was sie an deren Stelle setzen wollen ist eine andere Diskussion, aber hier ist eh schon Feuer unterm Dach und wenn die da mit Benzin löschen, werde ich mich nicht mehr entgegenstellen. Der Bürgerkrieg kommt so oder so.

  19. Die Berechnungsgrundlage für die bisher beschlossenen oder bereits mit der grossen Giesskanne verteilten Geldmengen im In- und Ausland war immer die Annahme, dass es keines zweiten Lockdowns bedürfte, die Ausbreitung von Corona beherrscht werden könnte und die Wirtschaft sich in V-Form erholen würde. Dabei wurde ein Grossteil der Gelder von Beginn an für „Nachhaltigkeit“ im Sinne der Hüpfjugend und der GrünInnen gekapert.

    Schaut man in den Rest der EU, so befindet man sich längst im zweiten Lockdown. Madrid ist dicht, Paris ist dicht, fast alle Länder sind zu grossen Teilen oder komplett zu Risikozonen erklärt worden. Berlin könnte bald ebenfalls fällig sein. Und es wird weitergehen.

    Vor diesem Hintergrund ist klar, dass die Reisewirtschaft sich nicht erholen kann und einen Kahlschlag erleben wird, ebenso wie die Gastronomie. Fledermausetot ist auch der Flugzeugbau sowie die Luftfahrt insgesamt. Auch die Autoindustrie in der EU mitsamt ihren Zulieferern ist todkrank und wird eingehen oder abwandern. Die Aufzählung könnte lange fortgeführt werden.

    Dies bedeutet im Überblick, dass die oben genannten Gelder bei weitem nicht ausreichen. Man wird eine noch grössere Giesskanne verwenden. Das ist allerdings die Friedhofs-Giesskanne.

    🖤

  20. Wer trägt denn jetzt die Beerdigungskosten für die 2000 toten Tönnies-Beschäftigten?

    Die Regierungen der Herkunftsländer weigern sich!

  21. Tja, die ganze westliche Welt steht am Rande des Chaos und der Anarchie.
    Es steht eine Zeitwende an, ein großer Umbruch, denn so wie jetzt kann es nicht mehr weitergehen.
    Wer glaubt man könnte in irgend einer Art und Weise zurück, zur „guten alten Zeit“, der irrt.
    Es kommt eine neue Weltordnung, sie ist unausweichlich.
    Friedlich und ohne Geburtsschmerzen ist noch nie eine Ordnung untergegangen und eine neue Ordnung an ihre Stelle getreten. Reichtum, Arbeit, Märkte, Ressourcen, Wissen, Chancen usw. werden neu verteilt werden.
    Wenn das ganze nur mit „Maske“ tragen vorübergeht, können wir uns alle glücklich wähnen.

  22. @INGRES 8.10.20 7:37
    Sie sehen das ziemlich genau wie ich, aber es gibt zwei Sachen, die im Artikel nicht stimmen:
    1. die Politiker WISSEN ES NICHT. Nur, weil es offensichtlich ist, bedeutet es gar nichts. Der Artikelschreiber ist sich nicht bewußt über die Ausmaße der psychischen Störung („notorisches Lügen“, notorischer Selbstbetrug, „notorisches Träumen“, Narzistische Persönlichkeitsstörung) und was das bedeutet: vollkommene Unfähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen, die gegen die eigene Weltsicht verstoßen. Diese Zusammenhänge EGAL WIE EINFACH UND KLAR, werden vom Bewußtsein ausgeblendet, diese Politiker sind schwer mental geschädigt, was sie noch viel gefährlicher macht, als wenn sie „nur kriminell“ wären; den gleichen mentalen Schaden findet man auch bei den Invasoren, weswegen die auch zurecht nach Vergewaltigung, Mord und Totschlag als „unzurechnungsfähig“ nicht verurteilt werden. Unsere Politiker sind ebenso „nicht zurechnungsfähig“ und deswegen gemeingefährlich. Wir werden von unzurechnungsfähigen Wahnsinnigen regiert und unzurechnungsfähige Wahnsinnige in Medien erklären uns den Wahnsinn als Normalität.

    2. Wie Sie schreiben, „das Volk“ hat zu sehr großen Teilen auch diesen Schaden (sonst wären wahnsinnige Politiker nie gewählt worden!), der mentale Schaden ist sehr weit verbreitet – und diejenigen , die ihn nicht haben, wissen, daß man GAR NICHTS machen kann.
    Die Wahnsinnigen werden von Wahnsinnigen gewählt um Wahnsinn zu verbreiten – und gar nichts kann sie aufhalten, außer brutaler Gewalt, die diejenigen, die sie anwenden, ebenfalls wahnsinnig werden läßt, wenn sie es noch nicht waren, denn sie muß „wahnsinnig brutal“ sein und so etwas können nur Wahnsinnige machen.

    Es wird folglich nichts von dem passieren, was optimistische PI-Autoren vermuten, das Volk wird nicht aufgeklärt, maximal werden sich einige Aufklärer, wie PI news ,solange outen, bis sie platt gemacht werden. Sie werden nicht verstehen, wie so klare Fakten so dreist missachtet werden, weil sie nicht wissen, daß das in anderen Bereichen seit Jahrzehnten genau so läuft – der Wahnsinn hat Geschichte.

    Jetzt ist der Wahnsinn soweit, daß er zum letzten Schlag gegen die Verbliebenen ohne psychischen Schaden losschlagen kann, was man daran merkt, daß es gezielt gegen die Kinder geht. Und die Wahnsinnigen denken wirklich – ich spreche aus eigener direkter Erfahrung – daß sie die Kinder schützen oder ihnen gutes Tun, während sie sie psychisch verkrüppeln und zu Wahnsinnigen heranziehen.

    Der Wahnsinn wird vor allem von Müttern auf ihre Kinder übertragen und seit 60 Jahren tut man alles dafür, daß dies möglichst tabuisiert und ungestört läuft. Ganz besonders toll läuft es bei „islamischer Erziehung“ und die Invasoren sind den wahnsinnigen Poiltikern und Volksteilen somit mental gleich und deswegen sehr lieb.

    Was man wissen sollte und sich immer vergegenwärtigen: die Wahnsinnigen, sosehr sie einander oberflächlich auch bekämpfen mögen, bündeln ihre grausigen und brutalen Kräfte in dem Moment, indem sich irgendwo die Wahrheit zeigt, um die Verkünder der Wahrheit vereint zu vernichten.

    So wie das jetzt aussieht, gebe ich PI-News noch weniger als ein Jahr, bis es verboten wird. Werden die Autoren dann aus dem Untergrund auf Darknetseiten posten oder öffentlich solange zur Wahrheit stehen, bis sie im Knast und später Arbeitslager sind?

    Es gibt nur einen Weg für nicht-Wahnsinnige, der gewaltlos ist und der besteht darin, den Wahnsinnigen freundlich dabei zu helfen, einander gegenseitig zu zerstören und sie nicht mit der Wahrheit zu reizen und sich selber nicht zu gefährden.

  23. Barackler 8. Oktober 2020 at 08:39

    Offensichtlich haben die „brachialen“ Heikomaasnahmen und das „Anziehen der Zügel“ in F und Sp nichts bewirkt, auch der Merkelmaulkorb kann den Anstieg hierzulande nicht verhindern.

    Aber sowohl in F, als auch in Sp und D sind die Todesfälle viel geringer als im Frühjahr.

  24. …ein uneingeschränktes „BRAVO“ für diese Analyse!!!

    Der Autor trägt seinen Namen zurecht… und kommt zu einem Ergebnis dem ich vollumfänglich zustimmen kann.

  25. …„Corona-Hotspots“: Beherbergungsverbote bei Inlandsreisen…

    Im Inland Beherbergungsverbot . . . . Bestraft sind dann nur diejenigen Lohnarbeiter und Normalverdiener, die es sich NICHT leisten können , sich in einen Flieger zu setzen und weit weg , irgendwo mal kurz einen nötigen Urlaub zu verbringen

    alle anderen, die aristokratische groß Loge, die politischen Jet-Set Promis der besseren Lebensart
    ( klick ! ) haben diese Probleme mit diesem Beherbergungsverbot überhaupt nicht, ( klick ! ) die setzen sich einfach in einen Flieger und fliegen irgendwo anders hin

  26. Eins muß man der HAZ lassen: Das Foto zum Text mit dem Spruch* von Galileo Galilei ist gelungen!
    Selbstironie?

    .
    „Polizei überprüft weiteren Beamten wegen Teilnahme an Corona-Demo

    In Hannover soll sich noch ein Polizist an einer Demo von Corona-Kritikern beteiligt haben. Beim ersten Beamten, der seit August suspendiert ist, gab es eine Hausdurchsuchung. Außerdem ist die Prüfung des Sicherheitskonzepts für jüdische Einrichtungen abgeschlossen, an dem der 57-Jährige mitgewirkt hatte.

    Hannover
    Offenbar hat ein weiterer Beamter der Polizei Hannover an einer der umstrittenen Corona-Demonstrationen teilgenommen. Das bestätigte die Behörde jetzt auf HAZ-Anfrage, der Fall werde derzeit geprüft. Im Gegensatz zu Hauptkommissar Michael Fritsch, der im August in Dortmund in seiner Rede Vergleiche zur Nazi-Zeit zog und seine Kollegen zum Widerstand gegen Corona-Befehle aufrief, soll der Ermittler aber bloß Teilnehmer gewesen sein. Fritsch dagegen ist weiterhin suspendiert, Beamte haben inzwischen sogar sein Haus nach Beweisen durchsucht.
    Der jetzt ebenfalls in den Fokus gerückte Beamte soll am 2. Mai in Hannover an der Demo von 350 Kritikern der Corona-Maßnahmen teilgenommen haben. Bei dem Mann handelt es sich nach Behördenangaben um einen 38-jährigen Polizeikommissar. Sprecher Michael Bertram stellt allerdings klar, dass der Fall aktuell lediglich geprüft werde. Der Betroffene befinde sich auch weiterhin im Dienst: „Die bloße Teilnahme an solch einer Versammlung stellt kein Fehlverhalten dar“, sagt er. Die Polizeidirektion wolle bloß jeden Beamten gleich behandeln und sich darüber hinaus nichts vorwerfen lassen.

    Bei Auftritt als Polizist zu erkennen gegeben
    Solange Polizisten eindeutig privat agieren, können sie auch frei an Demonstrationen teilnehmen. Genau das tat Fritsch allerdings nicht: Der 57-Jährige stellte sich Anfang August in seiner Rede mehrfach als Polizist vor, zog dann die Gewaltenteilung in Zweifel, verglich die aktuelle Lage mit der der aufkommenden Nazi-Zeit und rief seine Kollegen dazu auf, nicht blind Befehlen zu folgen. Die Aussagen an sich sind zwar von der Meinungsfreiheit gedeckt, doch sein Dienstherr hegt seitdem Zweifel an den Einstellungen des 57-Jährigen. Wenig später sprach Fritsch erneut vor Corona-Skeptikern in Darmstadt.
    Lesen Sie auch: Corona-Demo: So bewertet ein Anwalt die Rede des Polizisten
    Direkt am Tag nach seinem Dortmunder Auftritt suspendierte die Direktion Fritsch und leitete ein Disziplinarverfahren ein. Ende August wurde auch das Haus des 57-Jährigen durchsucht. Fritsch äußerte sich auf Youtube gegenüber dem selbsternannten „Außerparlamentarischen Corona-Untersuchungsausschuss“ dazu: Die Beamten hätten diverse Gegenstände mitgenommen und seine Partnerin sei am Arm verletzt worden. Er kritisierte auch die Vorgehensweise: „Das Disziplinarverfahren richtet sich gegen mich, und ihr Büro sowie ihre privaten Sachen werden durchsucht.“ Begründet worden sei der Einsatz damit, er habe ein offizielles Ausweisdokument beim Kreis Hildesheim beantragt. Die Polizeidirektion will sich wegen des laufenden Verfahrens nicht dazu äußern.

    Sicherheitskonzept weist keine Mängel auf
    Allerdings macht sie Angaben zu einer anderen Sache: der Überprüfung des Sicherheitskonzeptes für die hiesigen jüdischen Einrichtungen. Fritsch hatte daran als Präventionsbeamter nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle vor einem Jahr mitgewirkt, deshalb ließ die Polizeidirektion das Konzept vorsorglich extern analysieren. „Dabei haben sich bei einer ersten gutachterlichen Betrachtung keine Anhaltspunkte für Qualitätsmängel ergeben“, sagt Behördensprecher Bertram. Das Ergebnis überrascht allerdings kaum: Der Hauptkommissar hatte zuvor in keiner seiner Reden rechte Tendenzen gezeigt – unter den Zuhörern waren bloß Nazi-Gruppierungen.“
    Von Peer Hellerling

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Polizei-Hannover-ueberprueft-Beamten-wegen-Teilnahme-an-Corona-Demo

    *„Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“

  27. tban 8. Oktober 2020 at 07:50
    Ich (Handwerker) habe in meinem Kundenstamm das gesamte Personenspektrum: Putzfrau, Lehrer, Arzt, Ingenieur, Landrats-Dezernent, Pharmazie-Teamleiter usw.
    Alle (Ausnahmen bestätigen die Regel) wissen was los ist, alle haben die Schnauze voll, alle wissen um die Politlastigkeit von Corona.
    Aber fast niemand der aktiv Tätigen kommt mit mir auf die Straße, alle haben Angst um ihren Arbeitsplatz. […]

    Der Großteil der Arbeitsplätze im produzierenden Mittelstand und in der Industrie wird ohnehin wegfallen.
    Da beißt die Maus keinen Faden ab.
    Im Ausland zu versuchen, in vergleichbaren Jobs unterzukommen, ist zwecklos, da die zu erwartenden Automatisierungwellen auch dort viele Jobs kosten wird.

  28. Waldorf und Statler 8. Oktober 2020 at 08:48

    Luisa Neubauer wird sicher das Beherbergunsgverbot für deutsche Steuerzahler begrüßen und zum „Chillen“ für ein paar Wochen nach Neuseeland fliegen…

    Wahlslogan der grünen Kinderschänderinnen 2021: „Eure Armut kotzt uns an!“

  29. Vor 30 Jahren ging der Kommunismus und die Planwirtschaft zu Ende.
    Jetzt geht die „Demokratie“ und die Marktwirtschaft zu Ende, alles ist globalisiert, das Ende einer Entwicklung erreicht, weiter, mehr geht nicht mehr.
    Da kein weiteres Wachstum mehr möglich ist (nur noch auf Kosten anderer) stirbt dieses System, da es auf Wachstum ausgelegt ist.
    Alles Menschengemachte hat seine Zeit, nichts ist in Stein gemeisselt.

  30. Solange der Deutsche Dumm-Schlaf Michel sich vor allem durch seine notgeilen Michaelas weiterhin von der Obrigkeit verarschen lässt, gibt‘ keine Besserung. Das Reisen -selbst innerhalb seines eigenen Landes wird ihm erschwert bis untersagt und jeder dahergelaufene Kuffnucke aus Groß-Elendistan oder N.eger aus Afrika macht sich als Asyl-Tourist ohne eine „Mark auf der Naht“ auf nach Germoney und erhält hier Beifall klatschend seinen Reisevoucher All-Inclusive ohne Gegenleistung und vor allem ohne Vorlage von negativen AIDS, Hepatitis, Corona und sonstigen Tests. Im Gepäck: Krätze, sinnlose Vermehrung, Klerikalfaschismus, Ablehnung und blanken Hass gegenüber der Aufnahmegesellschaft, Egoismus und viele in deren Heymat positiv bewertete Eigenschaften wie z.B. den unerschütterlichen Willen die ganze Welt für den Islam zu erobern und sich die von Allah versprochene Beute zu holen. Ich könnte im Strahl kotzen!
    Das muss aufhören und zwar dalli-dalli!
    H.R

  31. wenn ein kleiner Scheisshaufen jedem stinkt, dann mach daneben einen grösseren ….

    das ist das Motto unserer Politik

    ich bin mir sicher dass der ganze Irrsinn um Asyl, Corona und was weiss ich alles nur der Ablenkung von einer noch grösseren Scheiße dient

    UND ja, ich bin mir sicher dass die Welt und die Menschen ohne Politker besser dran wäre – für Deutschland jedoch kommt jede Erkenntnis zu spät denn Merkel unumkehrbare Entscheidungen haben das Land und den Zusammenhalt komplett pulverisiert. Merkel ist eine echte DDR-Stasiikone

  32. interessant!

    „Im Bundestag könnte es am Donnerstag zu einer historischen Situation kommen – wenn es nicht einigen Abgeordnete gelingt, dies durch politische Rechenspiele zu verhindern. Das aber wäre dann freilich gleichfalls historisch zu nennen.

    „Es geht um den Parlamentarischen Untersuchungsausschuss, der den Bilanzskandal um den ehemaligen Dax-Konzern Wirecard aufklären soll. Luftbuchungen, politisches Wegschauen, Anlegerverluste, das Drama ist groß. Um 15 Uhr soll sich der Ausschuss konstituieren, der den Skandal aufklären soll. Ganz oben auf der Tagesordnung: die Wahl des Vorsitzenden. Und da wird es historisch. Erstmals in der Geschichte des Bundestags könnte ein Ausschuss-Vorsitz an die AfD fallen, einfach deshalb, weil sie der traditionellen Rechnung nach dran ist.“

    (SZ)

  33. Vera Lengsfeld, immer wieder lesenswert:

    https://vera-lengsfeld.de/2020/10/07/corona-krise-81-der-infizierten-haben-antikoerper-und-keine-symptome/#more-5577

    Nun hat ausgerechnet eine wissenschaftliche Studie, die in Deutschland, an der Universität Tübingen gemacht wurde herausgefunden, dass 81 Prozent der Infizierten Antikörper gebildet haben und deshalb von ihrer Infektion nichts bemerken. Das passt gut zu dem Ergebnis aus dem angeblichen Corona-Hotspot Ischgl, wo 85 Prozent der Menschen wegen ihrer Antikörper nichts von einer Infektion wußten.

    Die Tübinger Studie war keineswegs die erste. Schon seit März-April gab es Untersuchungen über mögliche Antikörper.

    Der von Beginn der „Pandemie“ bis heute anhaltenden Propaganda zufolge handelte es sich um einen „neuartigen“ Virus, das dem Immunsystem unbekannt sei. Deshalb schienen extreme Maßnahmen zur Einschränkung der Freiheiten gerechtfertigt. Das stellt sich nun als Irrtum heraus, denn immer mehr Untersuchungen weisen eine bestehende Immunität durch frühere Infektionen mit den Erkältungs-Coronaviren nach.

    Mir ist kein Bericht über diese Studien in den deutschen Haltungs-Medien bekannt. Die Information hat mich aus Österreich erreicht. (https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-lokales/deutsche-studie-findet-bei-81-prozent-immunitaet-gegen-sars-cov-2-durch-andere-coronaviren_a4172766)

  34. erich-m 8. Oktober 2020 at 08:57
    „Vor 30 Jahren ging der Kommunismus und die Planwirtschaft zu Ende.
    Jetzt geht die „Demokratie“ und die Marktwirtschaft zu Ende, alles ist globalisiert, das Ende einer Entwicklung erreicht, weiter, mehr geht nicht mehr.
    Da kein weiteres Wachstum mehr möglich ist (nur noch auf Kosten anderer) stirbt dieses System, da es auf Wachstum ausgelegt ist.
    Alles Menschengemachte hat seine Zeit, nichts ist in Stein gemeisselt.

    und es gibt zu viele menschen und es werden immer mehr.

  35. Der Ungehorsam lebt weiter in dieser Republik. 4000 Neuinfektionen gemeldet.
    Ich fahre täglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und habe bis heute noch keine Kontrollen gesehen. Alle Fahrzeug Straßenbahnen Busse werden Videoüberwacht hier könnten die Verweigerer*innen in bestimmten Bezirken ermittelt werden und Kontrollen durchgeführt werden, macht man nicht lieber treibt man die Firmen in die Pleite. Ich kann nur für Dresden sprechen Gorbitz und Innere Neustadt ist die Verweigerung am Häufigsten.

  36. Das_Sanfte_Lamm 8. Oktober 2020 at 08:50
    tban 8. Oktober 2020 at 07:50
    Der Großteil der Arbeitsplätze im produzierenden Mittelstand und in der Industrie wird ohnehin wegfallen.
    Da beißt die Maus keinen Faden ab.
    Im Ausland zu versuchen, in vergleichbaren Jobs unterzukommen, ist zwecklos, da die zu erwartenden Automatisierungwellen auch dort viele Jobs kosten wird.
    ———————————————–
    Der Manfred Weber (gewählter aber verhinderter EU-Präsident) sagte vorgestern im EU-Parlament, die Krise habe jeden 5. Arbeitsplatz vernichtet, und wir haben keine Antwort hierauf. Und die techische Revolution (KI, e-Mobilität, Digitalisierung, Robotik usw.) hat gerade erst begonnen.
    Darauf muss endlich mal eine Partei einen vernünftige Lösung vorlegen, z.B. gerechte Verteilung der noch übrigen Arbeit, Grundeinkommen, Verteilung des Wohlstandes usw.
    Wer darauf eine Antwort findet, die die Menschen mittragen, kann die politische Führung übernehmen.

  37. @ Eurabier 8. Oktober 2020 at 08:51

    Luisa Neubauer wird sicher das Beherbergunsgverbot für deutsche Steuerzahler begrüßen und zum „Chillen“ für ein paar Wochen nach Neuseeland fliegen…

    Ja bitteschön, soll sie doch, Neuseeland soll schön sein, vielleicht erlebt sie was tolles, hier mal die Fahndungsliste freilaufender Irrer und unschuldiger Verbrecher … klick ! und hier … klick !

  38. Waldorf und Statler 8. Oktober 2020 at 09:15

    Die „Russen“ haben aber gar nicht so russisch klingende Namen…..

  39. An den meisten PI-Lesern ist das vielleicht vorbei gegangen …… Rückblick:

    19.09.2020 | LOCUS:
    „Der Staat kann vieles besser als der Markt“
    Das sagt kein SPD-Politiker, sondern Volker Wissing, der nächsten Samstag FDP-Generalsekretär werden will. Ein Gespräch über neue Positionen, alte Konflikte, Maßanzüge und die Frage, was er besser macht als Parteichef Lindner.

    Quelle: https://www.focus.de/magazin/archiv/politik-der-staat-kann-vieles-besser-als-der-markt_id_12419314.html

    Eine Partei wie die FDP, deren Mitglieder mit Führungsambitionen sowas von sich geben, hat sich selbst aufgegeben. Wo bitteschön, ist da noch ein Unterschied zur planwirtschaftenden SED zu erkennen?

  40. Irminsul (In nur 15 Jahren Merkel-Diktatur wurde Deutschland ein Palliativ-Land.) 8. Oktober 2020 at 09:20
    „Der Staat kann vieles besser als der Markt“
    ————————————
    Klar, sieht man doch bei der Deutschen Bank, Commerzbank, den zockenden Landesbanken, der Lufthansa und allen anderen Unternehmen wo der Staat eingestigen ist oder Politiker in den Aufsichtsgremien sitzen.

  41. natürlich schränkt man offiziell nicht die Reisefreiheit ein. Das geht über Umwege.
    Is halt doof wenn man so herzliche Nachbarn hat die mit ihrer Familie aus dem Orient gerne feiert und die Behörden kriegen es danach nicht auf die Reihe, alle Familienmitglieder und Teilnehmer der Feier einfach mal für 2 Wochen festzusetzen.

    Aber es gibt selbstverständlich Auswege sus dieser puddingweich formulierten Regelung: man ist eben nicht touristisch, sondern geschäftlich unterwegs.

  42. Das ist ein wirklich gut geschriebener Artikel, mein Kompliment an den Autor.

    Ich buche dieses Jahr kurzfristig. Rutscht mir doch den Buckel runter mit eurem bayrischen Wald. Wenn ihr nicht gastfreundlich sein wollt, oder könnt, dann bedankt euch bei Herrn Söder für die Gelegenheit mal wieder so richtig zu Entspannen. Bayern steht im Reisebüro in direktem Wettbewerb mit anderen Urlaubszielen, die sächsische Schweiz soll sehr schön sein, oder der Schwarzwald. Das Geld wird fließen, aber eben nicht in eure Kassen.

  43. Wir sind zwar (noch) kein Risikogebiet, aber ich bin froh, für unseren Herbsturlaub,
    in diesem Jahr nicht Bayern gebucht zu haben.
    So sehr ich das schöne Allgäu auch vermisse. 🙂
    Diesmal bekommt unser Geld (6 Personen) ein anderes Bundesland.

  44. Da möchte auch Niedersachsen nicht zurückstehen….

    .
    „Weil kündigt Beherbergungsverbot für Touristen aus Risikogebieten an

    Wegen steigender Corona-Infektionszahlen hat sich die niedersächsische Landesregierung dazu entschlossen, ein Beherbergungsverbot für Touristen aus deutschen Risikogebieten einzuführen. Wann die Regelung in Kraft tritt, ist noch unklar.

    Hannover
    Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat ein Beherbergungsverbot in Niedersachsen für Touristen aus deutschen Risikogebieten angekündigt. Weil verwies auf die steigenden Corona-Infektionszahlen und die damit veränderte Lage. Der Anstieg „hat einen exponentiellen Charakter“, sagte der Ministerpräsident am Donnerstag in einer Erklärung zu Beginn der Landtagssitzung.
    In einer neuen Verordnung werde die Landesregierung daher das Verbot einführen, Touristen aus inländischen Risikogebieten zu beherbergen, sagt Weil. Als Risikogebiet gelten Städte oder Kreise, in denen die Zahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gerechnet innerhalb von sieben Tagen über 50 liegt. Wann genau das Verbot in Kraft treten werde, lies der Ministerpräsident offen.
    Weil kündigte weitere finanzielle Hilfen für die Tourismusbranche und das Hotelgewerbe an, sofern dies „notwendig“ sei.
    Auch Emsland ist Risikogebiet
    In Niedersachsen haben die Gesundheitsämter am Donnerstag nach HAZ-Informationen 320 neue Ansteckungen innerhalb eines Tages gemeldet. Das ist der höchste Anstieg seit April. Zu den Risikogebieten in Niedersachsen gehört neben dem Landkreis Vechta demnach jetzt auch der Landkreis Emsland. Die Stadt Delmenhorst steht kurz davor.
    Urlaub nur mit negativem Coronatest
    In einer Telefonkonferenz der Länder und des Bundeskanzleramtes hatten die Chefs der Staatskanzleien am Mittwoch erörtert, wie sich die Länder gegenüber Gästen verhalten sollen, die aus Gebieten mit zu hohen Infektionszahlen kommen. Dabei erklärte sich die Mehrzahl der Länder zu einer Regelung bereit, nach der Touristen ihren Urlaub nur dann antreten dürfen, wenn sie einen negativen Corona-Test vorlegen können, der nicht älter sein darf als zwei Tage.
    Niedersachsen, Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen wollten sich in diesem Punkt zunächst nicht anschließen. Am Donnerstag teilte Weil nun mit, dass sich die Landesregierung darauf geeinigt habe, dem Ergebnis der Schaltkonferenz zu folgen.“
    Von Nadine Wolter und Marco Seng

    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Weil-kuendigt-Beherbergungsverbot-fuer-Touristen-aus-Risikogebieten-an

  45. Grundgesetz Artikel 3: Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

  46. Hier wird massive gegen das Grundgesetz verstoßen. Es ist widersinnig, drakonische Maßnahmen gegen eine Pandemie einzuführen, die angeblich dem Schutz der Bevölkerung dienen sollen, und in Angesichts dessen weiterhin offiziell über internationale Flughäfen Asylanten aus Hotspots zu importieren.
    Wir sollen den Urlaub in den eigenen vier Wänden verbringen, während unbegleitete „Minderjährige“ mit Bart über Quarantänezäune springen, und die Gegend unsicher machen. Schluss mit diesem unwürdigen Spiel!
    Artikel 1 Grundgesetz: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
    Und was macht Merkel daraus? Die Würde des Menschen ist antastbar?

  47. Bisher hat meines Wissens noch kein Fachmann die künstliche Herstellung des Virus erörtert.
    Mich würde interessieren, ob sowas moglich ist.

    Außerdem kommt es mir vor, dass man mit Masken, Abstand und anderen Maßnahmen eine natürliche Immunität verhindern will, um dann die Gefährlichkeit der sich immer verändernden Viren zu erhöhen.

    Ich denke da an den sich immer weiterentwickelnden Computerbereich.
    Wenn man bei Antivirenprogramme nicht immer auf dem neuesten Stand ist, oder alte Programme benutzt, dann wird es gefährlich.
    Dann kommt die Nachricht:“ ab dem xx.xx.xxxx wird y.7 nicht mehr unterstützt- es erfolgt kein Support mehr.

    Eine mutwillige Aussetzung von Updates und Neuerungen könnte zu einem Virenbefall oder Totalausfall führen.
    Ist soetwas in der Biologie auch denkbar/möglich???

  48. Kann es sein, dass bei Nichtkontakt mit alljährlichen Grippeviren, der menschliche Organismus mit Versionen Sars Coc XXX nicht mehr klarkommt, weil er die regelmäßigen Updates nicht mitgenommen hat?
    Dann wären die Maßnahmen für die Zukunft gefährdent.

    Dann müsste man die Gefährder ja beseitigen, oder tut man sie nur überwachen-wie üblich?

  49. Barackler 8. Oktober 2020 at 08:39

    Haben sie denen echt irgendwelche Berechnungsrundlagen unterstellt. Oder meinen Sie, dass die von unabhängigen Kritikern berechnet waren. Und meinen Sie, dass die Armen jetzt durch die Lage falsch erwischt sind und tastsächlich ohne weiter Lockdwns kalkuliert haben.
    Und Scherz am Rande. An einer Stelle schreiben Sie: „weitergehen“. Ich hatte tatsächslich gelesen „untergehen“. Eigentlich müßte es bis zum Jahresemde tatsächlich sichtbare Verwerfungen geben.
    Denn es gibt jetzt auch kein Weihnachten mehr. Sicher den „Deurchen“ ist die Seele auch diesbezüglich schon lange aus dem Leib gerissen. Aber vielleicht erzeugt kein Weihnahten doch zusätzliche Depression. Ich habe einmal Weihnachten im Krankenhaus Dienst gehabt. Ich gatte 7 Tote über diese Tage. Das war absoluter Rekord in 2 Jahren.-

    Wie werden die Menschen in den Südländern reagieren. Die sind ja nicht so ehr- und würdelos wie die „Deutschen“. Kann Spanien und Italien eher einer Hungersnot trotzen als „Deutschland“?

  50. INGRES 8. Oktober 2020 at 10:59

    Es müßte aktuell schon Verwerfungen geben. Direkt bekommt man aber noch nichts mit. Noch liegen die Leute wohl nur tot in ihren Messi-Wohnungen, am Straßenrand hier noch nicht.

  51. „Deshalb hat es keinen Sinn, an die Politik heranzutreten.“

    Richtig erkannt Herr „Analyst“,
    aber wie wollen Sie mit dem verblödeten Volk eine Änderung bewirken? Jahrzehnte lange Umerziehung, politische Indoktrination vom Kindergarten bis zum Seniorenheim, Sch…-Zeitungen und ein staatliches Propagandafernsehen sorgen dafür, dass sich NICHTS ändern wird.
    Jeder bekommt DAS, was er wählt oder erst gar nicht zur Wahl geht. Wer sich auf andere verlässt, ist verlassen.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt, der Dumme drei Tage später!

  52. Eurabier 8. Oktober 2020 at 08:45

    Wie sich die Toten entwickeln werden ist die Frage. Wir werden gewaltige Rekorde bei den Positiven bekommen. Diese Woche wird der Durchschnitt der Daily-Death auf mindestens 15 gehen und das nur weil er zuvor bei 10 /11 lag. Nächste Woche knacken wir die 20+ und dann sukzessive mindestens die 60. Das ist natürlich nach wie vor lächerlich. Aber er reicht für die Bürger aus.
    Und es muß sich nur die Test-Positiven Rate erhöhen, dann werden es ganz schnell noch mehr Fälle und entsprechend mehr Tote. Also die 60 sind eine Untergrenze. Verdoppelt sich die Positiven-Rate sind wir sofort bei 120. Was auch lächerlich wäre. Aber es wird ja jeder Virus unter Corona laufen. Und die Toten werden sie auch von allen Seite her zusammen kratzen.

    Nur was macht man, wenn keine Moslems aus Kreuzberg dabei sind. Die Moslems würden mit Sicherheit nicht still halten, wenn sie so betroffen wären wie sie bei den Fallzahlen betroffen sein sollen.

  53. 15.August 8. Oktober 2020 at 10:58
    15.August 8. Oktober 2020 at 10:50

    Eine mutwillige Aussetzung von Updates und Neuerungen könnte zu einem Virenbefall oder Totalausfall führen. Ist soetwas in der Biologie auch denkbar/möglich??? (…) Kann es sein, dass bei Nichtkontakt mit alljährlichen Grippeviren, der menschliche Organismus mit Versionen Sars Coc XXX nicht mehr klarkommt, weil er die regelmäßigen Updates nicht mitgenommen hat?

    Interessante Überlegung. Meine Antwort darauf: Die Natur findet einen Weg. Und der ist komplett unabhängig von dem Politirrsinn. Viren sind Alltag, es gibt kein Entkommen und keine Abschottung, daher gibt es auch immer Updates. Das menschliche Immunsystem – überhaupt Immunsysteme als großartige Leistung der Evolution – behandeln das mit dem nötigen Ernst, oft, ohne daß man es als Besitzer eines Immunsystems mitbekommt.

    Die Corona-Verwandten Mers und Sars – auf denen auch die PCR-Tests beruhen – haben die Immunsysteme vieler zackig trainiert. Auch andere Virenarten – nicht nur die Coronas – trainieren sie ununterbrochen. Zu den unangenehmeren gehören dabei Herpes- und Noroviren, die ersteren schleppt inzwischen fast jeder dauerhaft mit sich rum.

    Die Politik kann sich auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln, sie kann mit ihrem vorgetäuschten Aktionismus weder was beherrschen noch Steuern. Das einzige, was sie damit kann, ist Bürger einschüchtern und bevormunden.

  54. Übrigens ich finde es positiv, dass wir die Moslems haben, die sich jedenfalls nicht alle um den Corona-Scheiß scheren. Denn die können nun für zusätzliche Herausforderungen der Nomenklatura sorgen. Und wie gesagt, ich warte darauf, wann es den Moslems stinken wird, dass die wie die Fliegen an ihren Hochzeiten und an COVID sterben.

  55. Marie-Belen 08. Oktober 2020 at
    Zum Brecht-Zitat:
    Wer die Wahrheit nicht kennt, …
    Wenn im Bundes-/Reichstag jeder tod umfallen würde, der lügt oder die Lügner unterstützt, wäre das Gebäude fast leer.

  56. Babieca 8. Oktober 2020 at 11:14

    Ich fand es immer so schön, wenn z.B, ein Bhakdi das Immunsystem und seine Komponenten wie clevere Menschen, bzw. ein cleveres System beschrieben hat. Z.B. „Wenn also eine Zelle es wagt Viren zu produzieren, dann wird sie …. von den patroullierenden …. ! Ich finde so was schön.

  57. Lese übrigens gerade im Videotext: UN 5000 Totgeburten /Tag.

    Nun ich klicke den Schei0 im Videotext nie weiter an. Muß ja nicht sein, die glauben dann ja sie hätten Zugriffe. Viel interessanter ist es darüber zu sinnieren, was wohl hinter der Meldung stecken könnte.
    Der erste Gedanke ist natürlich es liegt an Corona und wir müssen sofort wieder Lcckdown machen, damit in Afrika niemand tot geboren wird. Oder eben den CO2-Ausstoß verringern und die Autos abschaffen. (was je eh passiert).
    Der 2 Gedanke ist, dass afrikanische Kinder geboren werden müssen, während deutsche angetrieben werden, bzw. nach der Geburt getötet werden, damit sei kein CO2 erzeugen.

    Ansonsten weiter viel Spaß allen die glauben, dass Merkel uns vor Corona schützen will.

  58. Beherbergungsverbot kommt. Nun wird die nächste Branche in die Pleite getrieben. Von Wirtschaft haben die keine Ahnung.

  59. In letzter Zeit frage ich mich ernsthaft, ob Leute wie Asyl-Merkel oder Masken-Söder nicht doch geisteskrank sind!?
    Bisher meinte ich immer, das sind übelste Polit-Verbrecher, aber inzwischen schließe ich die Möglichkeit, daß dieses Geschmeiß tatsächlich schwachsinnig ist, nicht mehr aus.

  60. Man sollte einen Impfstoff gegen Söder und seinesgleichen entwickeln !
    Mit solchen Maßnahmen werden nur die Menschen in unserem Land gegeneinander aufgehetzt. Aber das will man ja.

  61. Also ich verstehe es wirklich nicht, wie das alles noch juristisch gerechtfertigt werden kann.

    Mehr Eingriff in die Grundrechte ist ja fast schon nicht mehr möglich.

    Und da ich meine, daß im Zusammenhang mit Eingriffen immer geprüft werden muß, ob sie auch verhältnismäßig sind und das konkurrierende Grundrecht eben Vorrang hat, frage ich mich, wie das Verhältnis

    „50 offiziell Infizierte zu 950.000 in „Sippenhaft“ Genommene“ überhaupt Bestand haben kann!

    Es geht doch überhaupt nicht darum, ob man jetzt partout dieses Jahr in Urlaub gehen „muß“ (ja, auf welcher Grundlage denn nicht? Moral?), sondern darum, mit welchem Recht es diese massiven Eingriffe gibt und obendrein die Abwälzung der Kosten auf den Einzelnen.

    Der normale Bürger soll sich nach Belieben unserer Politikerelite, am besten mehrfach, in seiner 2-Zimmer-Mietwohnung ohne Balkon & Garten in Selbstisolation begeben und seine Kinder gefälligst selbst betreuen & beschulen.
    Wann immer möglich hat er jedoch weiterzuarbeiten, damit der ganze Laden am Laufen gehalten wird.
    Seinen lange im Voraus bezahlten Urlaub darf er abschreiben (alleine schon diese juristischen Feinheiten beim Stornieren und Erstatten), denn Erholung findet er ausreichend – in seiner 2-Zimmer-Mietwohnung, schon klar.

    Alternativ kann er gnädigerweise in manchen Gebieten für sich, seine Frau & seine 2 Kinder 4x einen 2-fachen Coronatest für geschätzte 150 EUR (war so bei SWR3 zu lesen) bezahlen, macht schlappe 4x2x150 = 1.200 EUR für den dappigen Test! Um seinen bezahlten Urlaub vielleicht doch noch antreten zu dürfen. Prima!!! Für 950.000 Unbeteiligte bei 50 offiziell Infizierten!

  62. Was mir übrigens gerade mal wieder so allgemein in den Sinn kam. Wie konnte man auch hier im Blog als Laie eigentlich der Bundes“regierung“ irgendeinen Sinn zusprechen. Was pssier ist, ist eigentlich folgendes. Jeder hat für sich reklamiert das Virus persönlich Angst einzuschätzen. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Angst davor.
    Jenseits dieser Angst muß doch aber klar sein, dass die Bundesregierung nur von Scharlatanen (Drosten ist ein waschechter was man ihm ansieht und am Verhalten merkt) und Speichelleckern „beraten“ wird, bzw, sich beraten läßt.
    Die Pandemie ein Konstrukt der Scharlatane. Mal sehen obs rauskommt.

  63. GETGRENNTE EHEBETTEN?

    Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, warnt vor einem neuen Lockdown in der Coronakrise. “Die Bevölkerung muss mitmachen, das ist entscheidend”, sagte Hofreiter der “Welt” (Donnerstagausgabe).

    Das Infektionsgeschehen spiele sich offenbar vor allem im privaten Raum ab. “Dass jetzt in Berlin vom Senat Schließungen für die Zeit zwischen 23 Uhr und 6 Uhr morgens ausgesprochen worden sind, ist ein erster richtiger Schritt.

    “Alles deutet darauf hin, dass wir im nächsten Jahr einen Impfstoff bekommen. Solange muss die Gesellschaft noch durchhalten und mit gewissen Einschränkungen leben”, so Hofreiter.
    +https://www.mmnews.de/politik/152454-gruenen-fraktionschef-befuerchtet-neuen-lockdown

    Wer aus einem Risikogebiet kommt, kann den Herbsturlaub durch einen negativen Corona-Test retten, der nicht älter als 48 Stunden ist.

    Sicherheitsmaßnahmen nicht umsetzbar: Entertainer Frank Zander hat wegen der Pandemie seine traditionelle Weihnachtsfeier für Obdachlose abgesagt.

    Ab Donnerstag wird vermutlich schon Bayern ein Beherbergungsverbot für Charlottenburg und die übrigen vier 50-Plus-Bezirke Mitte, Neukölln, Friedrichshain-Kreuzberg und Tempelhof-Schöneberg aussprechen. Auch hier gilt: Wer einen negativen Corona-Test vorweisen kann, der nicht älter als 48 Stunden ist, ist davon befreit.

    +++De facto gibt es also eine Testpflicht für Urlauber aus Risikogebieten.

    Auch Brandenburg hat ein Beherbergungsverbot für Besucher aus inländischen Risikogebieten ausgesprochen, sofern sie nicht einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Brandenburg bewertet dabei grundsätzlich nur Berlin als Ganzes.

    Schleswig-Holstein hat am Mittwoch bekanntgegeben, dass es auf die Quarantäne-Regelung verzichten will. Ab Freitag reicht es, bei Ankunft in einem Hotel oder einer Ferienwohnung einen maximal 48 Stunden alten negativen Coronatest vorzulegen.

    Beherbergungsverbot in vielen Bundesländern – aber Befreiung per Corona-Test

    Der Amtsarzt des Berliner Bezirks Reinickendorf, Patrick Larscheid, hält die vom Senat beschlossenen neuen Beschränkungen für persönliche Kontakte sowie den Verkauf von Alkohol für sachgerecht. Wenn Partys mit wenig Abstand und viel Alkoholkonsum als Problem identifiziert seien, sei es auch konsequent zu sagen: „Wir unterbinden das“, sagte Larscheid am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

    Die Stadt habe „ein krasses Vollzugsproblem“, sagte der CDU-Politiker weiter. Entscheidend sei das konsequente Durchsetzen von Recht und Ordnung statt ständiger neuer bürokratischer Regeln. „Wenn diese Stadt nicht sofort illegale Corona-Partys in Parks und Groß-Hochzeiten untersagt und die Maskenpflicht konsequent durchsetzt, werden die Infektionszahlen weiter steigen“, so +++Ziemiak. Das sei „keine Privatsache von grünen und roten Politikern“. (dpa)

    CDU-Chef Dregger: „Wenn Schutzmaßnahmen nicht konsequent durchgesetzt werden, werden sie als Bestrafung derjenigen empfunden, die sich an die Regeln halten“, fuhrt er fort. „Deshalb sollte der Senat endlich die bestehenden Vorschriften mit allem Nachdruck durchsetzen und insbesondere die wilden Corona-Partys verhindern.“ (dpa)

    „geradezu abenteuerlich, dass einzelne Bezirke die Amtshilfe der +++Bundeswehr ablehnen, weil sie ein gestörtes Verhältnis zur Truppe haben“. „Da werden aus ideologischen Gründen wissentlich Menschenleben gefährdet“, sagte der CSU-Generalsekretär Markus Blume. (dpa)
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-tagesspiegel-berechnungen-berlin-ueberschreitet-bei-sieben-tage-inzidenz-die-schwelle-von-50/25655678.html

    NÄCHTLICHE SPERRSTUNDE

    Corona-Regeln: Berliner Senat beschließt nächtliche Sperrstunde
    In Berlin müssen Bars, Spätis und Restaurants ab Ende der Woche um 23 Uhr schließen, bei Verstößen drohen hohe Bußgelder. Zudem werden Partys in Parks verboten.
    6. Oktober 2020, 19:13 Uhr

    Die Verordnung tritt am Freitag(9. Okt.) um 24 Uhr in Kraft und soll vorerst bis zum 31. Oktober gelten. Wer gegen die Sperrstunden-Regel verstößt, muss mit einer Strafe ab 5.000 Euro rechnen.

    Seit vergangenem Samstag(3. Okt.) gelten in Berlin bereits neue Beschränkungen, die der Senat in der Vorwoche beschlossen hatte: Private Feiern im Freien mit mehr als 50 Teilnehmern sind verboten. In Bürogebäuden muss Maske getragen werden.
    https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-10/corona-regeln-berlin-infektionszahlen-hotspot-maskenpflicht-kontaktbeschraenkungen

  64. Alle Corona-Maßnahmen müssen weg, denn die schaden Menschen und der Wirtschaft. Es sind gesundheitliche und psychische Folgen bei Menschen drin. Je nach Bundesland müssen Kinder ab 2 oder 6 Jahren einen Maulkorb tragen. Wie krank ist das denn? Wer bereits gegen die kleinsten so vorgeht, hat keine Skrupel bei anderen Menschen.

  65. Religion_ist_ein_Gendefekt 8. Oktober 2020 at 08:32
    WARUM hat der Staat überhaupt die Macht oder das Recht, solche Einschränkungen zu verhängen?

    Ganz einfach: Weil es niemanden gibt, der ihn daran hindert.

  66. Eine Mathe- Hausaufgabe Klasse 12 lautete in etwa folgendermaßen:
    In einem Land A hat etwa jeder 150. Einwohner eine Stoffwechselerkrankung, ohne es zu ahnen. Es wird bei einer zufällig ausgewählten Person ein diagnostischer Test eingesetzt, der bei Kranken zu 97% das richtige Ergebnis anzeigt und bei Gesunden zu 95%. Der Test zeigt bei der ausgewählten Person eine Erkrankung an. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die untersuchte und positiv getestete Person auch wirklich an dieser Stoffwechselerkrankung leidet?
    Im Land B tritt die Krankheit nur bei jedem 1500. Einwohner auf. Wie ändert sich durch das seltenere Auftreten der Erkrankung die eben berechnete Wahrscheinlichkeit, wenn der gleiche Test verwendet wurde und wieder eine Erkrankung angezeigt wird?
    Das Ergebnis ist verblüffend. Im Land A beträgt diese Wahrscheinlichkeit immerhin 11,5% (also etwa jede 9. positiv getestete Person ist auch krank). Im Land B beträgt diese Wahrscheinlichkeit nur noch 1,28% (also etwa jede 78. positiv getestete Person ist auch wirklich krank).
    Nun lässt sich diese Hausaufgabe sicher nicht ohne Weiteres auf eine Infektionskrankheit übertragen. Zudem ist es praktisch gar nicht möglich, irgendwelche Prozentangaben zum Anteil Infizierter zu machen. Aber dennoch sollten Politiker hin und wieder mal Mathe- Hausaufgaben wiederholen. Denn die Grundaussage dieser HA kann man gewiss verallgemeinern.
    Leider ist zu befürchten, dass schon bald solche Hausaufgaben wegen des Aluhut- Geruchs verboten werden.

  67. Deutschland ist zu einem riesigen Knast geworden.
    Und die Kontaktbeschränkungen führen zur „Einzelhaft“.

Comments are closed.