Von DER ANALYST | Eine alles durchdringende Depression hat sich wie ein dunkler Schatten über die Gemüter der Menschen in diesem Land gelegt. Ihre Gesichter sind mit Masken bedeckt, aber auch wenn sie es gerade nicht sind, lassen sie meist ein Lächeln, oder gar ein Lachen, vermissen. Alles, aber auch wirklich alles, ist anders geworden.

Ein Riss geht durch die Gesellschaft. Man beäugt sich misstrauisch. Jene, die COVID-19 für nicht viel gefährlicher als eine Grippe halten und es deshalb mit dem Maskenzwang nicht so genau nehmen, betrachten die „Zeugen Coronas“ als gehirngewaschene Dummköpfe. Diese wiederum sehen in den Anderen rücksichtslose Egoisten, die die Gesundheit ihrer Mitmenschen, ja sogar deren Leben gefährden. Aggressive Auseinandersetzungen, die nicht selten in Tätlichkeiten münden, sind daher an der Tagesordnung. Jeder weiß, dieser Riss ist kaum mehr zu kitten.

Inzwischen sind selbst alltägliche Angelegenheiten dazu geeignet, beim Erlebenden den beängstigenden Eindruck zu hinterlassen, in einer surrealen Traumwelt zu leben, aus der es kein Aufwachen gibt.

Eine Episode aus dem Leben in der Dystopie

Der Rentner Max Mustermann, ein „junger Alter“ braucht einen neuen Ausweis, da der alte abgelaufen ist. Herr Mustermann ist schließlich kein Reichsbürger, sondern er glaubt an diesen Staat, jedenfalls an dessen Version im letzten Jahrhundert. Inzwischen kommt dem Rentner das, was sich in der Hygiene-Diktatur Deutschland gegenwärtig abspielt, nicht minder verrückt vor, als die Vorstellungswelt der Reichsbürger.

Die Zeiten, in denen man spontan aufs Passamt gehen konnte, eine Nummer gezogen hat und nach einer mehr oder minder langen Wartezeit an die Reihe gekommen ist, sind vorbei. In der Corona-Diktatur muss man im Internet einen Termin reservieren. Wartezeit: zweieinhalb Monate. Wenn der alte Pass oder Personalausweis in der Zwischenzeit abgelaufen ist, kann man kein Kraftfahrzeug mehr zulassen, keinen Kredit aufnehmen und nicht mehr verreisen, um nur die wichtigsten Einschränkungen zu nennen.

Nun ist der große Tag gekommen. Der Rentner steht vor dem Rathaus, zusammen mit einer Handvoll anderer Bittstellern, die meisten mit einem Mundschutz vor dem Gesicht. Über eine Sprechanlage muss jeder sein Anliegen vortragen. Die generelle Auskunft: Bitte warten, der Sachbearbeiter holt Sie ab, wenn Sie an der Reihe sind.

Das wird nicht angenehm für jene armen Teufel, die im tiefsten Winter auf das Amt müssen, denkt sich Mustermann. Aber gut, die Schulkinder in den zu Eiskellern gelüfteten Klassenzimmern müssen das auch aushalten. Was uns nicht umbringt, macht uns härter. Und wer sich in der Eiseskälte eine Lungenentzündung holt, braucht Corona auch nicht mehr zu fürchten.

Jetzt verlassen einige Maskenträger, deren Anliegen bearbeitet wurde, das Rathaus und ein Pulk, bestehend aus fünf neuen Bittstellern, wird ins Amtsgebäude eingelassen. Gleich hinter der Türe steht die Security, augenscheinlich Personal mit türkischem oder arabischen Migrationshintergrund. Höflich, aber bestimmt wird man aufgefordert, die Hände zu desinfizieren. Dann geht es in der Wartebereich. Von drei Stühlen darf immer nur einer besetzt werden.

Da Max Mustermann aufgrund von gesundheitlichen Beschwerden über ein ärztliches Attest verfügt, das ihn von der Maskenpflicht befreit, erlaubt er sich die Freiheit, den Stofffetzen unter die Nase zu ziehen. In der Regel trägt er trotz seiner Befreiung eine Maske und leidet lieber, als sich ständig zu rechtfertigen und mit einem der zahlreichen Blockwarte in den Reihen der „Zeugen Coronas“ zu streiten. Im Wartebereich geht ein Mitarbeiter der Security Streife. Auch er hat offensichtlich einen türkisch-arabischen Migrationshintergrund. Gibt es keine indigenen Deutschen mehr bei den Sicherheitsunternehmen? Kaum hat Mustermann die Maske unter die Nase gezogen, schon kommt die barsche Aufforderung: „Die Maske bitte auch über die Nase!“

Mustermann überlegt kurz, scheut aber dann davor zurück, anhand des Attestes seine Krankengeschichte gegenüber dem Security-Mitarbeiter zu entblößen. Also lieber die Maske wieder über die Nase und leiden.

Endlich kommt die Sachbearbeiterin, natürlich auch mit Maske im Gesicht. Zunächst beanstandet sie einen der wartenden Antragsteller, einen Mann mit – Sie ahnen es vielleicht  schon – türkisch-arabischem Migrationshintergrund, der etwa eine Stunde zu spät zu seinem Termin gekommen ist. Pünktlichkeit auf orientalisch. Mustermann hingegen war rechtzeitig da, trotzdem nimmt die Sachbearbeiterin den Migranten zuerst dran. Dann endlich kommt unser autochthoner Bittsteller an die Reihe. Im Büro trennt eine großflächige Glasscheibe die Sachbearbeiterin von den Antragsstellern. Nichtsdestotrotz trägt sie weiterhin ihre Maske, als sie – drei Meter und eine Glasscheibe entfernt von dem Rentner -auf ihren Bildschirm starrt und in die Tastatur klopft.

Mustermann fasst sich ein Herz: „Ich habe eine medizinische Befreiung von der Maskenpflicht. Macht es Ihnen was aus, wenn ich den Mundschutz abnehme?“. Der Kopf der Sachbearbeiterin ruckt wie von der Tarantel gestochen herum. Trotz des großflächigen Stofffetzens glaubt der Rentner den Ausdruck von Panik im Gesicht der Sachbearbeiterin zu erkennen. „Nein, Sie müssen ihn tragen, das ist Vorschrift“, ist die ebenso klare, wie falsche Auskunft der Angestellten, einer offensichtlichen „Zeugin Coronas“.

Mustermann verzichtet darauf, sie über die Rechtslage aufzuklären, schließlich will er, dass sein Anliegen zügig und reibungslos bearbeitet wird. Irgendwann einmal verlässt er schließlich das Gebäude. Seine erste Amtshandlung: Runter mit der Maske. Ihm graut schon vor dem Tag, an dem er dort wieder antanzen muss, um seinen neuen Ausweis in Empfang zu nehmen. Gleichzeitig wird in den Nachrichten gemeldet, dass das Robert-Koch-Institut die Meinung vertritt, man würde auch dann noch den Mundschutz benötigen, wenn ein Impfstoff verfügbar ist.

Diebstahl von Quality time durch die Hygiene-Diktatur

Max Mustermann ist ein kritischer Bürger, der sich auch abseits des Mainstreams informiert. Ihm ist längst klar, dass es hier nicht mehr um eine Erkrankung geht, sondern darum, die Bürger in einen Zustand der Angst zu versetzen. So kann man sie leichter unter Kontrolle halten, bis der bevorstehende Umbau des Wirtschafts- Finanz- und Gesellschaftssystems abgeschlossen ist.

Mustermann weiß, das kann Jahre dauern. Er weiß auch, dass in seinem Alter die Zeit, in der er noch rüstig ist und in vollem Umfang am Leben teilnehmen und dieses Leben in vollen Zügen genießen kann, begrenzt ist.

Er weiß nicht, wie viel dieser „Quality Time“ ihm noch bleibt. Er weiß nur, dass sie ihm gerade von der Hygiene-Diktatur gestohlen wird.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Fehlt noch der Hinweis darauf, dass der Personen um 30% verteuert wurde. Das deckt sich ungefähr mit der 30%igen Erhöhung der Asylforderer, die ihren Perso für Nüsse in den Allerwertesten gedeut werden. Mit anderen Worten, eine 30%ige Erhöhung der Gebühr für etwas, das wir vom Staat verordnet bekommen, wird auf Bürger abgewälzt, die mit der Schleusung der Asylforderer nichts zu tun haben.

  2. Ca. 85% der Bevölkerung glauben, daß ihnen durch diese Maßnahmen, und seien sie noch so hirnverbrannt, Lebenszeit geschenkt wird.

  3. „Das ist Vorschrift“

    Es gibt tatsächlich Menschen für die ist es das höchste der Gefühle, wenn sie einen anderen Mitmenschen zurechtweisen können.

    Menschen deren Lebenselexier das Sitzen hinter einem Schalter ist.

  4. Wenn alles wirklich so schlimm sein sollte, warum genehmigt Herr Söder bei uns in Nürnberg den Christkindlesmarkt ( natürlich in abgespeckter Form ) ? Wo wir doch täglich mit immer mehr Horrorzahlen konfrontiert werden. Alles will er verbieten, aber nein, der Weihnachtsmarkt darf.
    Es ist doch klar dass die Infiziertenzahlen steigen wenn mehr getestet wird. Aber Infizierte sind noch nicht erkrankt.
    Es wird nur Panik verbreitet und die Leute fallen darauf herein.
    Schlagzeile BILD Zeitung heute: Merkel warnt Deutschland vor Unheil.
    Das „Unheil“ regiert seit 15 Jahren !

  5. Neunzehnhundertvierundachtzig 15. Oktober 2020 at 18:25
    Fehlt noch der Hinweis darauf, dass der Personen um 30% verteuert wurde. Das deckt sich ungefähr mit der 30%igen Erhöhung der Asylforderer, die ihren Perso für Nüsse in den Allerwertesten gedeut werden. Mit anderen Worten, eine 30%ige Erhöhung der Gebühr für etwas, das wir vom Staat verordnet bekommen, wird auf Bürger abgewälzt, die mit der Schleusung der Asylforderer nichts zu tun haben.

    Es wird noch viel, viel teurer werden. Sehr viel teurer.

    Vor allem für die heutigen Kinder und Jugendlichen. Und das nur weil sie Idioten als Eltern und Großeltern haben.

  6. Sehr gut beschrieben.
    Wir waren neulich auf dem Ausländeramt wegen meiner Frau. Es ging nur um eine simple Bescheinigung, welche Sie für ihre Arbeit benötigte. Obwohl ich als korrrrekter Doitscher alle Formulare sorgfältig vorab in feinster Block-Schreibschrift (nicht Sütterlin!) ausgefüllt und natürlich 2 Monate vorher einen Termin per Internet vereinbart hatte, wurden wir behandelt wie die Pisxer.

    3 Asylanten waren zu unserer Zeit in Begleitung einer dicken, weiblichen deutschen Helferin. Die Neger, offensichtlich Somalier oder Eritreer, natürlich ohne Mundschutz bzw. umfunktioniert als Doppelkinn-Befestiger. Offensichtlich stimmten deren Papiere nicht. Die deutsche Helferlein bückte sich vor denen, schrieb mangels Stehpult auf dem Boden (!!!), also kniend vor den Negern, während die sich einen juxten ob der dummen Kuh.
    Wir standen trotz Anmeldung hintenan, die Neger kamen 3x immer wieder vor uns dran. Unsere Angelegenheit war in 2 Minuten erledigt. Logisch.
    Wachdienst natürlich arabisch/türkisch und in einem ungehörigen Befehlston.
    Die junge Beamtin, natürlich ebenfalls fett, im wirklichen Leben in der freien Wirtschaft würde die bei deren Figur keiner einstellen, hinter Plexiglas:
    „Ich bekomme € 75,-„. Ich : „Wo steht das, kann ich mal bitte die Gebührenordnung lesen?“.
    Bevor es zur Eskalation kam und meine Frau drunter leiden muss habe ich bezahlt.
    „Beamte“ hinter Spuckschutz-Plexiglas. O.k. das kann ich nachvollziehen.
    Asylanten erhalten Hilfe von der Sozialindustrie, deutsche Rentner eher nicht.
    Ich wette die dicke Deutsche hat die Neger auch noch von ihrer Unterkunft abgeholt und zurückzufahren denn mit dem ÖPNV-Bus fahren ist unzumutbar und außerdem sind Behördentermine morgens. Wie sollen die das alleine schaffen?

  7. Leute wisst ihr denn nicht, das vso viele Staatshilfen gerne ausgegeben werden, um dieses Finanzsystem noch schlenner in den Bankrott zu steuern. Das ist der andere Teil mit dem die Asylpolitik nochz nicht reicht und bals werden da noch weitere „Teuerungen“ erfunden werden um das es dann noch schneller gehen soll.
    So sieht die Vernichtung eines Landes in Wirklichkeit aus, das von Kommunisten gesteuert wird.

    Und dieses Land wird nicht nur dieses Land von Kommunisten gesteuert, sondern als Hilfmittel mit der EU als Hilfe ganz Westeuropa.
    Das scheind England wohl rechtzeitig erkannt zu haben. Deshalb auch der Ausstieg erfolgte.

    Die „Zeugen Corona“ haben wohl absichtlich unterlassen, das in Schweden keine Maskenpflicht ist und die Menschen dort nicht wie maskierte Zombis rumlaufen müssen.

  8. Der neue Faschismus sagt nicht, ich bin der Antifaschismus. Der neue Faschismus sagt, ich bin RRG:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article217935978/Partys-trotz-Corona-in-Berlin-Wann-die-Polizei-in-Wohnungen-darf.html

    WELT: Als ein Hauptproblem hat die Politik nun allerdings private Feiern ausgemacht. Wie wird da kontrolliert?

    Jendro: Die Unverletzlichkeit der Wohnung ist durch das Grundgesetz geschützt. Die Polizei kann also nicht einfach bei Familie Schmidt klingeln und sagen: Wir würden jetzt gern mal in die Wohnung kommen und zählen, wie viele Leute sich hier aufhalten.

    Wenn man aber einen Hinweis bekommt, zum Beispiel von einem Nachbarn, dann geht das durchaus. Das gilt auch, wenn man über Social Media erfährt, dass irgendwo eine Feier geplant ist. Die Polizei ist dann nicht nur legitimiert, sondern auch verpflichtet, dagegen vorzugehen.

  9. Mein letzter Perso wurde mir vor etwa 40 Jahren zusammen mit einer billigen Lederjacke in einer Berliner Diskothek gestohlen. Flug damals noch mit Pan Am. Quattro-Helicopter-Sound von Pink Floyd vor offizieller Veröffentlichung des Albums. Aber Shithole-Stadt.

    Habe meinen Perso nie wirklich vermisst.

    https://www.youtube.com/watch?v=ufWNjfdAFYQ

  10. Corona wird benutzt, um die Macht der Regierung zu zementieren. Nur so kann die Regierung alles machen. Ansonsten könnte mal jemand wegen Demokratie fragen. Corona-Maßnahmen zerstören nicht nur die Wirtschaft. Gesundheit, Bildung und Psyche sind genauso angegriffen. Wenn Kinder schon einen Maulkorb tragen und sinnlose Maßnahmen in Schulen erleben, kann nichts gut sein.

  11. Des Kaisers neue Kleider:
    Das Märchen handelt von einem Kaiser, der sich von zwei Betrügern für viel Geld neue Gewänder weben lässt. Diese machen ihm vor, die Kleider seien nicht gewöhnlich, sondern könnten nur von Personen gesehen werden, die ihres Amts würdig und nicht dumm seien. Tatsächlich geben die Betrüger nur vor, zu weben und dem Kaiser die Kleider zu überreichen. Aus Eitelkeit und innerer Unsicherheit erwähnt er nicht, dass er die Kleider selbst auch nicht sehen kann, und auch die Menschen, denen er seine neuen Gewänder präsentiert, geben Begeisterung über die scheinbar schönen Stoffe vor. Der Schwindel fliegt erst bei einem Festumzug auf, als ein Kind sagt, der Kaiser habe gar keine Kleider an, diese Aussage sich in der Menge verbreitet und dies zuletzt das ganze Volk ruft. Der Kaiser erkennt, dass das Volk recht zu haben scheint, entscheidet sich aber, „auszuhalten“ und setzt mit seinem Hofstaat die Parade fort.

    Ich hoffe, dass irgendein Kind laut ruft:
    Aber die Masken helfen doch gar nichts. Diese Aussage verbreitet sich in der Menge und zuletzt wacht das ganze Volk auf.
    Und in unserem Fall endet das auch Märchen anders. Die Kaiserin und ihr bayerischer Sonnenkönig, die solange an ihre eigenen Lügen geglaubt und festgehalten hat, halten es nicht mehr länger aus und richten sich selbst.
    Und schon wird aus der Dystopie eine Utopie!

  12. Alles, aber auch wirklich alles, ist anders geworden.

    Ich muß mich leider nochmal äußern. Für mich ist nämlich überhaupt nichts anders geworden. Mit tut es nur leid, dass die Menschen demnächst verrecken werden (das Schlimmste freilich, mich eingeschlossen). Momentan habe ich Erschwernis mit dem Fitness-Studio, aber das stößt mir nicht allzu sonderlich auf.
    Ich habe immer Alternativen. Die Maßnahmen interessieren mich, außer dass Millionen und Milliarden daran krepieren werden einen Scheiß.
    Und das alles hat mich einen Scheiß interessiert, außer, dass es unheimlich widerlich ist wie es abgewickelt wird und noch widerlicher wie es akzeptiert wird.

  13. In Essen und Berlin wurden Menschen zum Denunziantentum aufgerufen. Es sollen Menschen gemeldet werden, die gegen Corona-Maßnahmen sind. Denunzianten kennen wir vom 3. Reich und der DDR. So etwas ging nie gut aus.

  14. @ Eurabier 19:03: Es geht aber nicht um ‚Familie Schmidt‘ sondern um ganz andere Familien.
    Ich glaube nicht, daß Sie 300 „Familienmitglieder“ haben, Sie arbeiten sicherlich nicht im Schlachthof und machen Urlaub im Kosovo.
    Darum geht es! Aber die Bundesregierung, Polizei oder gar BuPo wird es nicht eindämmen können.
    Lediglich die Sache mit den Schlachthöfen könnte man regeln durch Einzelunterbringung, Transport vom Wohn- zum Arbeitsort mit mehr Bussen (es gibt genügend beschäftigungslose Reisebusse und -fahrer) und Abstand am Arbeitsplatz. Wenn das Schnitzel dann € 1,- teurer wird…So what.

  15. INGRES 15. Oktober 2020 at 19:09

    Auch dieses Affenland interessiert mich einen Scheiß.

    Das hier ist das Land in dem Frau Merkel und Herr Söder regieren.
    Es wird bald verschwunden sein.

    “Kontrovers ist in diesem Zusammenhang die Frage, ob die Begriffe ‘Frau’ oder ‘Mann’ mit Sternchen geschrieben werden sollen (also: ‘Frau*’ oder ‘Mann*’), um auf geschlechtliche Vielfalt hinzuweisen. Wenn es allerdings um Trans*-Personen geht, so ist es eine Missachtung der geschlechtlichen Identität, denn Trans*-Frauen sind Frauen und Trans*- Männer sind Männer. Wiederum wird beispielsweise Frau* in manchen Kontexten verwendet, in denen (gemeinsame) Diskriminierungserfahrungen als weiblich gelesene Person thematisiert werden und nicht zwangsläufig eine eigene Identifikation als Frau bzw. weiblich gemeint ist.”

  16. Irgendwann wird der Virus hoffentlich verflogen sein.
    Wir haben eine heftige Lektion gelernt, die auf normalem Wege nicht möglich war.
    Die Lehren, die wir aus der Krise gezogen haben, die wird uns keiner mehr nehmen.
    Jedes Schlechte hat auch sein Gutes!

    Wir haben Hygiene gelernt, die in Deutschland fragwürdig war.
    In öffentlichen Toiletten sind landesweit standardisierte Bedingungen eingeführt worden.
    Saubere Waschbecken und Toilettenschüsseln, Wasser, Tücher und Desinfekt!

    Im Supermarkt haben die Leute Abstand halten gelernt, so wie in den USA, rücken einander nicht mehr unerträglich auf die Pelle!

    In den Öffentlichen haben die Leute Abstand halten gelernt, drängeln nicht mehr beim Einsteigen und setzen sich nicht mehr aufdringlich neben den anderen. Dazu haben sie von den Asiaten das Maskentragen verinnerlicht, keiner schämt sich mehr für eine Maske oder muss Sorgen haben, sich lächerlich zu machen!

    Wenn einem in der Öffentlichkeit jemand zu nahe kommt, kann man ihn höflich darauf hinweisen, ohne als plemplem abgestempelt zu werden.

    Mundhygiene und Mundspülungen werden plötzlich modern.

    Auch die Jugendlichen haben gelernt, es gibt Wichtigeres als Designer Klamotten, Saufen und Spaß, und das heißt Leben, Familie und Freunde, Vertrauen und Verantwortung!

    Rücksicht wird wieder modern.

    Jeder Einzelne hat für sich auch festgestellt, was für ihn persönlich unentbehrlich ist. Für den einen die Tasse Kaffee oder das Glas Wein, und für den anderen der Reisepass, seine Zigaretten oder Toilettenpapier.

    Und plötzlich verstehen wir unsere Vorfahren, verstehen ihre harten Leben in Kriegen, in Kälte, in Hunger , in Dreck und Entsagungen!

    Unser tägliches Programm heißt: Corona Camp!

    Wir haben noch immer so viel!
    Noch immer viel zu verlieren!

  17. Ich kann nur jedem raten:
    Besorgt Euch ein Attest, wenn Ihr weiterhin ein Leben führen wollt, was den Namen auch verdient.
    Ich war heute bei Fielmann. Die haben zwar nachgefragt, aber das war’s auch schon.
    Sämtliche Mitarbeiter hatten einen Maulkorb auf, aber fast alle Nasen waren frei.
    Natürlich hätten mich die Blicke so mancher Kunden fast getötet, da stehe ich jedoch drüber.
    Leistet Euch noch was, solange Ihr für Euer Geld noch etwas bekommt.
    Und vergeudet Eure Lebenszeit nicht mit unsinnigen Maskenspielen.

  18. @Ingres

    Lieber Ingres,
    ich lese gerne Ihre Kommentare und bin
    zu (fast) 100% bei Ihnen.
    Auch mein Leben hat sich kaum geändert:
    Lebe in einer unattraktiven nordhessischen Kleinstadt,
    wobei mein Wohngebiet sowie die umliegenden Felder
    und Wälder sehr hübsch sind.
    Unternehme lange Wanderungen mit meinen Schwager (Ü70,
    ich bin Ü60).
    Sport habe ich immer getrieben. Bin jeden Abend auf dem
    Laufband, Radfahren in der Natur – auch kein Problem.
    Aber der Untergang für dieses Land und Volk ist geplant.
    Der wirtschaftliche Zusammenbruch kommt nächstes Jahr.
    Bin gespannt!!
    Ihnen alles Gute!

  19. jeanette 15. Oktober 2020 at 19:19

    Im Supermarkt haben die Leute Abstand halten gelernt, so wie in den USA, rücken einander nicht mehr unerträglich auf die Pelle!
    ——–
    Yeap. Das gefällt mir auch. Das „kuscheln“ in der Schlange ging mir auch in vor-Corona-Zeiten auf den Sack oder Leute, die im ÖPNV Einsteigen vor dem Aussteigen.
    Ordnung, Disziplin, Rücksicht ! Das sind echte „Nahtzieh“-Tugenden und deshalb ist es bei uns noch nicht so schlimm wie im moslem-verseuchten Frankreich oder – leider – auch Holland.
    Das hat nichts mit Merkel zu tun.
    Ich verstehe nicht warum deutsche Foristen hier der Undiszipliniertheit und irgendwelchen Aluhüten huldigen.

  20. Hygiene-Diktatur
    ist doch viel zu harmlos (erinnert an tägliches Duschen und Zähneputzen).
    Wie wäre es stattdessen mit:
    S E U C H E N – D I K T A T U R ?
    Und wenn Corona vorbei ist, findet sich sicher eine neue Seuche.
    Danke Eurabier für die Erinnerung: „Und sie werden nicht mehr (merkel-)frei ihr ganzes Leben.“

    Ob sich da nicht mancher nach einer ganz anderen Unfreiheit sehnt?

  21. gonger 15. Oktober 2020 at 19:29
    ————————————–
    Man muß gewisse Grundregeln beachten, die wir schon seit Kindertagen kennen:
    Hände waschen vor dem Essen und nach dem Toilettengang, erkältete Kinder gehen nicht in den Kindergarten und mit Fieber nicht in die Schule, wenn man erkältet ist, bleibt man von sich aus in respektablem Abstand zu allen anderen und gibt in diesem Fall auch niemandem die Hand; wenn man selbst Fieber hat, bleibt man im Haus.
    Das hat immer funktioniert, schlimm, wenn ein Großteil der Bevölkerung mit Aushängen und Flyern darüber aufgeklärt werden muß.
    Das ist das einzig Mögliche und eine Maske bringt überhaupt nichts, höchstens vermehrte Krankheitskeime.
    Ich weiß, wovon ich rede, meine Frau ist Biologin. Wenn die Leute wüßten, was für Keime in den Masken stecken. Meine Frau hat das mal mit einer Nährlösung nachgewiesen (nur Bakterien an einer Maske, die ein einziges Mal für einige Minuten benutzt wurde).
    Deshalb bin und bleibe ich Maskenverweigerer. Und Gegner von Panikmache, wie sie hier tagtäglich zelebriert wird.

  22. +++ EILMELDUNG +++ EILMELDUNG +++ EILMELDUNG +++

    +++ EILMELDUNG +++ EILMELDUNG +++ EILMELDUNG +++
    —————————————————————————

    Es geht los Freunde !!!

    „Die Kabale“ lässt ihre Werkzeuge zuschlagen !
    Sie schwitzen, man die Angst riechen, besonders seit gestern, set dem der CIA whistleblower Alan Parrot „auf dem Tapet steht“ !
    Facebook, Twitter & Co greifen zut TOTAL_ZENSUR !

    YouTube hat 99,9 % aller patriotischen, TRUMPfreundlichen, aufklärerischen Kanäle geschloSSen/gesperrt !!!

    Um einige zu nennen:

    X22 Report
    Amazing Polly
    And We Know
    JustInformedTalk
    Destroying the Illusion
    Redpill78
    Praying Medic
    IPOT
    Edge of Wonder
    Spaceshot76
    Woke Societies
    Truth and Art TV
    Patriots Soapbox
    etc……………….

    Es geht in die heiße Phase; jetzt heisst es zusammenstehen !!!!!!!!!!!!!

    💡 💡 💡

  23. nouwo 15. Oktober 2020 at 19:29
    @Ingres

    Lieber Ingres,
    ich lese gerne Ihre Kommentare und bin
    zu (fast) 100% bei Ihnen.
    Auch mein Leben hat sich kaum geändert:
    Lebe in einer unattraktiven nordhessischen Kleinstadt,
    wobei mein Wohngebiet sowie die umliegenden Felder
    und Wälder sehr hübsch sind.
    Unternehme lange Wanderungen mit meinen Schwager (Ü70,
    ich bin Ü60).
    Sport habe ich immer getrieben. Bin jeden Abend auf dem
    Laufband, Radfahren in der Natur – auch kein Problem.
    Aber der Untergang für dieses Land und Volk ist geplant.
    Der wirtschaftliche Zusammenbruch kommt nächstes Jahr.
    Bin gespannt!!
    Ihnen alles Gute!

    Bin in etwa in Ihrem Alter. Befürchte auch, daß üble Zeiten auf Deutzelan zukommen. Gerade Menschen wie wir sind dann hochgefährdet wenn Mord und Totschlag regieren und hier alles drunter und drüber geht.

    Die kaputte Pozilei und die Bunte Wehr nützen uns dann gar nichts. Das alte, sichere, stabile Deutschland, das mit solchen „Kinkerlitzchen“ spielend fertig geworden wäre gibt es nicht mehr.

    Es wir sehr sehr bunt werden.

    Mein einziger Trost ist, daß dann auch sehr viele Idioten und einige der Verbrecher dran glauben müssen.

  24. gonger 15. Oktober 2020 at 19:29

    jeanette 15. Oktober 2020 at 19:19

    Im Supermarkt haben die Leute Abstand halten gelernt, so wie in den USA, rücken einander nicht mehr unerträglich auf die Pelle!
    ——–
    Yeap. Das gefällt mir auch. Das „kuscheln“ in der Schlange ging mir auch in vor-Corona-Zeiten auf den Sack oder Leute, die im ÖPNV Einsteigen vor dem Aussteigen.
    —————————————————————–

    Genau die, die Einsteigen vor dem Aussteigen! 🙂
    Die hat man ja schon lange nicht mehr gesehen!

    Die gehören ja bald in die Beatle Zeit! 🙂

  25. Bunt ist das neue Braun!

    https://www.youtube.com/watch?v=dHo2BzhiGJ0

    ———————————————————————————————–
    Gute Rede. Könnt ihr das bei PI bringen? Bunt wird doch nichts, eher islamisch. Der Islam duldet keine andere Kulturen. Alles andere wird zerstört. So wollte es Mohammed haben.

  26. jeanette 15. Oktober 2020 at 19:19
    Auch die Jugendlichen haben gelernt, es gibt Wichtigeres als Designer Klamotten, Saufen und Spaß, und das heißt Leben, Familie und Freunde, Vertrauen und Verantwortung!

    Darf ich kurz lachen? Das sind genau die Werte, die uns allen gerade von der Regierung gestohlen werden!
    Wie der Autor schon richtig bemerkte, stehlen sie uns Lebenszeit, die Lebensqualität (oder wollen Sie für immer so leben?), sie stehlen uns die Familie, die wir nicht sehen dürfen, Freunde, die wir nicht mehr treffen dürfen, das Vertrauen in so ziemlich alles und die Verantwortung für unser eigenes Leben.
    Da kommen die Jugendlichen ein bisschen spät drauf – in dem Moment, in dem dies alles verloren geht.

  27. Corona spielt doch keine Rolle. Fanatiker zerstören das Land. Tests sagen nichts aus. Ein positiver Test bedeutet nicht automatisch infiziert. Genauso sind Infizierte nicht krank. Man sollte immer genau hinsehen und sich nicht verrückt machen lassen.

  28. Am Rande: die Polizei darf jetzt bei Verdacht auf Corona-Regelmißachtung auch ohne Beschluß Wohnungen betreten, wenn z.B. ein Nachbar jemanden denunziert.

  29. Heute bei der „Roten Nonne“ auf DDR2:
    Die SPD-Linke, Ministerpräsidentin aus McPomm, „Zumacherin“ Manuela Schwesing („Du kommst hier nicht rein in mein Bundesland“) vs. Corona-„Aufmacher“ Bodo „Inschallah“ Ramelow. Linke vs. Linke. Hoffentlich hat die Schwesing auch eine Postleitzahlliste („Du ja, Du nicht, bist Berliner“) aus einem Hotel von der Ostsee dabei…

  30. cruzader 15. Oktober 2020 at 20:07

    jeanette 15. Oktober 2020 at 19:19
    Auch die Jugendlichen haben gelernt, es gibt Wichtigeres als Designer Klamotten, Saufen und Spaß, und das heißt Leben, Familie und Freunde, Vertrauen und Verantwortung!

    Darf ich kurz lachen? Das sind genau die Werte, die uns allen gerade von der Regierung gestohlen werden!
    Wie der Autor schon richtig bemerkte, stehlen sie uns Lebenszeit, die Lebensqualität (oder wollen Sie für immer so leben?), sie stehlen uns die Familie, die wir nicht sehen dürfen, Freunde, die wir nicht mehr treffen dürfen, das Vertrauen in so ziemlich alles und die Verantwortung für unser eigenes Leben.
    Da kommen die Jugendlichen ein bisschen spät drauf – in dem Moment, in dem dies alles verloren geht.
    —————————————————

    Ja, eben drum.
    Es ist wie ein Raser, der im Krankenhaus landet, lange dort bleiben muss.
    Erst dann weiß er was wichtig ist im Leben.
    Der kommt auch nicht den nächsten Tag aus dem Krankenhaus.

    So ist das Virus es dauert noch!
    Irgendwann ist es verflogen. Solange muss man stillhalten.

    Wie eine Schwangerschaft, da muss man auch 9 Monate abwarten.
    Jetzt wissen mal die Männer wie lange 9 Monate sind!
    9 Monate kein Fussball. Seit März sind nicht mal 7 Monate um. Und es wird schon geweint.

    Abwarten und Tee trinken.

  31. Peter Pan 15. Oktober 2020 at 20:20

    Am Rande: die Polizei darf jetzt bei Verdacht auf Corona-Regelmißachtung auch ohne Beschluß Wohnungen betreten, wenn z.B. ein Nachbar jemanden denunziert.
    ———-
    Welches Bundesland? Gibt es einen Link zu den entsprechenden Verordnungen?

  32. „Diebstahl von Quality time durch die Hygiene-Diktatur“ – es ist ja noch schlimmer, es ist der staatlich erzwungene, auf unbestimmte Zeit durchgesetzte Diebstahl von kostbarer Lebenszeit… gerade was Anträge an Behörden betrifft, auf die man zwingend angewiesen ist!

    Kulturhistoriker at 19:33:
    „Hygiene-Diktatur ist doch viel zu harmlos“

    Mir gefällt der Ausdruck ausgesprochen gut.
    Komisch allerdings, daß noch niemandem die Nähe zur N*zi- Diktion aufgefallen ist?

  33. @cruzader 15. Oktober 2020 at 20:07

    „Wie der Autor schon richtig bemerkte, stehlen sie uns Lebenszeit, die Lebensqualität (oder wollen Sie für immer so leben?“
    Na die meisten sterben ja nicht daran aber wen man mit 40 in Frührente muss ist auch nichts mehr mit Lebensqualität.

  34. Peter Pan 15. Oktober 2020 at 21:31

    @ gonger

    Berlin:
    Das Infektionsschutzgesetz erlaubt es auch, den Verfassungsgrundsatz der Unverletzlichkeit der Wohnung weiter einzuschränken. So erweitert es die Befugnisse der Polizei, in Wohnungen einzudringen, wenn dort eine Party steigt.
    ——
    Danke, Rigaer Straße (synonym), die Treppe hoch links neben der Stahltür und …Schuhe aus!!!
    Vorher müssen die armen Polizisten sich noch eine Genehmigung von der weit-weg-entfernten Polizeipräsidentin Frau Slibowitz oder wie die heisst, besorgen…

  35. @gonger: Das Infektionsschutzgesetz wurde im März 2020 verschärft.

    Damit können die praktisch machen, was sie wollen.

  36. @gonger: Im Zweifel muss das nirgends drinstehen, es reicht dass es dazu interne Dienstanweisungen gibt. Versuchen Sie sich dann mal im Ernstfall dagegen zu wehren – das einzige was es Ihnen bringen wird, ist eine Anzeige wegen „Widerstands gegen die Staatsgewalt“ (was ich immer wieder lustig finde, denn bekanntlich geht in der Theorie die Staatsgewalt vom Volk aus, aber das ist in der Merkelrepublik nur noch graue Theorie)

    Ach und was diesen User „jeanette“ und seine oder ihre Beiträge zuletzt angeht, dazu fällt mir nur eins ein Leute: Don’t feed the troll

  37. Danke! Das ist sehr treffend geschildert.

    „So kann man sie leichter unter Kontrolle halten, bis der bevorstehende Umbau des Wirtschafts- Finanz- und Gesellschaftssystems abgeschlossen ist.“

    Die früher mächtigen, unsere Politik bestimmenden nationalen Unternehmen sind den US- amerikanischen, chinesischen und EU-Riesen einverleibt. Sie bestimmen von nun an die Politik der noch aufm Papier bestehenden Nationalstaaten.

    Während die DDR-Führer eine Mauer um die ganze Gesellschaft bauten, baut Angela Merkel um jeden einzelnen Bürger eine Mauer. Der Spuk wird dann zu Ende sein, wenn die Umstrukturierung unwiderruflich abgeschlossen ist.

    Was die „alles durchdringende Depression“ angeht, so weiß ich erstmalig in meinem Leben, was Depressionen sind. Das heißt nicht, daß man ohne Grund traurig ist, sondern das heißt, daß der Körper sich gegen die Zumutungen wehrt, ohne daß der Geist des von Depri befallenen Menschen etwas dagegen tun kann. Depri ist, wenn einer in Tränen ausbricht, nur weil ein Mensch freundlich lächelnd auf ihn zu kommt. Depri ist, wenn ein verloren gegangener Gegenstand wieder auftaucht, und man sich vor Dankbarkeit dem Himmel gegenüber kaum einkriegt. Depri ist, wenn einem Todesgedanken kommen, nicht in Form von Selbstmordabsichten, sondern in der Form, daß man bei allem und jedem das Vergängliche, das Ende sieht.

    Es ist nicht mit Worten zu beschreiben, nicht mit Geld zu bezahlen, was diese Regierung ihren Bürgern völlig rechtswidrig, unter Mißbrauch eines zum Ermächtigungsgesetz uminterpretierten Infektionsschutzgesetzes antut. Das gestohlene Leben!

    Ein Beispiel: Der Krimi-Fan freut sich auf Montag, da ist auf ZDFneo immer zwei Mal Inspector Barnaby. Vor Corona hieß es: Es ist Montag, supi, mal gucken, welche Barnaby heute kommen. Jetzt heißt es: Es ist Barnaby? Dann ist heute Montag. Und man hat irgendwie den Eindruck, daß die Barnaby alle zwei, drei Tage gesendet werden, so schnell geht’s von Montag zu Montag.

  38. @gonger

    Ich verstehe, was Sie meinen. Im Artikel steht noch, daß die Ausweispflicht jetzt wegfällt. Etwas überspitzt: die Polizei kann jetzt zwar ohne Beschluß in meine Wohnung, aber ich muß ja nicht mehr sagen, wer ich bin. Berlin halt.

  39. Zunächst einmal:
    Sehr schön getextet, das ist die „raue“ Wirklichkeit.

    Ich möchte nur den Begriff der „Corona-Diktatur“ etwas modifizieren, denn Hygiene ist nichts Schlechtes an sich.

    In der heutigen Massengesellschaft mit globalen Dimensionen sowie mit Millionen von „Gästen“, die von den Systemparteien ungebremst und nahezu ungeprüft hineingewunken werden, ist Hygiene (völlig unabhängig von staatlichen Vorschriften!) enorm wichtig.

    Mein oberstes Prinzip lautet:
    Eigenverantwortung
    mit individuell + situationsangepasster Hygiene – sonst hat man sich heutzutage nicht nur die Grippe oder Corona, sondern auch Hepatitis, Spulwürmer, Krätzemilen usw. schon beim ALDI-Einkaufswagen eingefangen.

    Das muss aber jeder selbst wissen, ob er oder sie z. B. den Aldi-Einkaufswagen mit einem Desinfektionstuch säubert oder nicht. Ich praktiziere dies seit Jahren – auch ohne Corona-Anweisungen bekommen zu haben. Diese Einkaufswagen sind oft reichlich kontaminiert – quasi wie eine Fäkaliengrube, wenn man sie einmal unter dem Mikroskop betrachtet – pfui Deibel.

    Der Staat aber sollte seine Bürger nicht bevormunden, denn dadurch wird die Eigenverantwortung für Hygiene entwertet und schließlich gebremst.

  40. Ganz Europa ist doch von einem „Kalten Putsch“ der Politiker betroffen.
    Ich denke,alle Länder,fahren die gleichen Maßnahmen hoch,manche sogar
    noch schlimmer und restriktiver als Deutschland.
    In Frankreich sollen sogar Wahlen verschoben werden,auch aus
    dem Grund,daß das Makrönchen,dort schlecht abschneiden wird.
    Ist es die Vorbereitung auf die kommenden Ereignisse?
    Währungsreform,Insolvenzen,Massenentlassungen,Armut,Zusammenbruch aller
    sozialen Systeme und den Börsen.
    Versucht man so im Vorfeld die Grundlagen,für eine noch restriktivere
    Politik zu legen? Aus den jetzigen Fehlern lernen,Schwachstellen beseitigen?
    Wenn der große Crash kommt,und der kommt,davon bin ich überzeugt,
    wird das Volk aufbegehren,versuchen auf die Straßen zu gehen,trotz Corona,
    und Corona gibt dann sogar die Ermächtigung zum Schußwaffengebrauch!?
    Gut dies mag alles Hochspekulativ sein,aber ich denke,daß es zu Kriegsähnlichen
    Handlungen kommen wird,die sind im Falle des Zusammenbruchs,wahrscheinlich
    nicht zu verhindern.
    Das Volk würde irgendwann Hungern und Frieren,und sich der Existenz beraubt sehen.
    Das treibt die friedlichsten Menschen dann auf die Straßen,man hat nichts mehr zu
    verlieren, es wurde einem dann schon alles genommen,bis auf ein wenig
    erbärmliches Leben !

  41. Netzfund: Ein sagenhafter Leserbrief den ich eben in der Welt las. Ich finde ihn einfach grossartig!
    „Ich zitiere hier mal einen der orthodoxesten Mitkommentatoren und mache mich dann unbeliebt: „Thomas V. vor 10 Minuten Also soll lieber ihre Mutter sterben als der Gastwirt arbeitslos werden?“

    Wenn Sie so fragen, ja. Und weil es so persönlich ist, bleiben wir beim „persönlichen“: Meine Mutter ist 74 Jahre, hat Blasenkrebs. Sie ist ansonsten sehr rüstig und lebensfroh. Also wünsche ich ihr ein sehr langes und endlich wieder gesundes Leben. Wie das sicherlich die Mehrheit aller Töchter und Söhne in unserem Land und auf der ganzen Welt tut. Nehmen wir nun den „Gastwirt“: Mein Gastwirt ist kein Gastwirt, sondern ein Messe- und Bühnenbau-Betrieb. Er hat 30 fest angestellte Mitarbeiter, zwei GbR-Chefs Anfang 50, deren zwei Töchter im Betrieb ihre Ausbildung machen, um den Laden – der seit den 80er-Jahren alle gut ernährt und Tariflöhne zahlt – zu übernehmen. Für diesen Betrieb haben beide Eigentümerfamilien ihr ganzes Leben lang auf sehr viel verzichtet, denn allem Fleiß zum Trotz wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Aber sie sind eine sichere und ehrenhafte Existenz. Sie stellen nun die Frage nach dem „kobayashi maru Dilemma“: Darf ich eine Person töten, um die wirtschaftliche (und damit auch im schlimmsten Fall durch Selbstmordgefahr tatsächliche) Existenz des „Gastwirts“, also der Firma meiner guten Freunde zu retten? Diese Frage ist aber falsch gestellt. Denn tatsächlich geht es nicht darum, „meine Mutter zu töten“, sondern nur darum, sie nicht durch vorsätzlichen Ruin des Gastwirts – der 30 Angestellte und ihre Familien ernährt – vor einem alters- und vorerkrankungsbedingt allgemeinen Lebensrisiko zu bewahren. Also nicht nur mit der Bazooka, sondern mit Atombomben auf Spatzen zu schießen. Denn anders als der „Gastwirt“, der durch staatliche Anordnung schließen MUSS, hat meine Mutter die Möglichkeit, sich selbst zu schützen. Mit Ihrer Frage betreiben Sie also nichts anderes als moralische Erpressung – und zwar mit unfassbarer Empathielosigkeit.“

  42. ZU:
    lorbas 15. Oktober 2020 at 22:23
    ———————————————-
    Vielen Dank für das Zitieren dieser ziemlich idiotischen Frage:

    ZITAT:
    … Also soll lieber ihre Mutter sterben als der Gastwirt arbeitslos werden?“
    ZITAT ENDE.

    Oben schrieb ich bereits:

    Eigenverantwortung
    mit individuell + situationsangepasster Hygiene ist gefordert
    und nicht irgendein Merkel-Szenario, das zahlreiche Menschen in den Abgrund zieht.

  43. Bei Illner sagte vorhin ein eingeblendeter Typ vom Gesundheitsamt Frankfurt: „Amtsärzte dürfen Grundrechte der Menschen außer Kraft setzen.“
    .
    Und gleich um 23.15 Uhr können wir uns bei Lanz auf den Söder freuen.

  44. lorbas 15. Oktober 2020 at 22:23

    So genau ist das! Es ist auch eine ungeheuerliche Beleidigung alter Leute. Sie werden behandelt wie Kleinkinder. Der Premierminister Frankreichs meinte neulich: „Mamie und Papi holen nicht ihre Enkel von der Schule ab!“ (mamie et papi sind die Großeltern, etwa wie bei uns Oma und Opa) Der spricht zu ihnen wie zu Kleinkindern. Und in den Altersheimen müssen die Alten geschützt werden dadurch, daß man sie in ihren Zimmern einschließt, ihnen jeden Besuch vorenthält und sie verwaltet. Eben gefunden, was sonst man mit den infantilisierten Alten macht: Man benutzt sie zur Erhöhung der Corona-Sterbezahlen. Sie können sterben, an was auch immer, wurde durch Dr. Drostens PCR-Test ein Coronavirus entdeckt, so starb die 74-jährige im letzten Stadium der Alzheimer Krankheit verschiedene Frau, in einem Altersheim Frankreichs, an Corona.

    Coronavirus. Wie der Betrug mit den erhöhten Zahlen funktioniert
    https://eussner.blogspot.com/2020/10/coronavirus-wie-der-betrug-mit-den.html

    Ob Zahlen auf dem Worldometer oder von Websites französischer Behörden: keiner einzigen Zahl ist zu trauen, sie sind alle frisiert.

    So sieht die zweite Welle in Frankreich aus. Ja, auch ich habe gelacht!
    https://ourworldindata.org/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&country=~FRA&region=World&deathsMetric=true&interval=daily&hideControls=true&smoothing=0&pickerMetric=location&pickerSort=asc

    Und das sind die Sterbezahlen von 20 europäischen Ländern
    für die 41. Woche, 2020 dauerte sie vom 5.-11. Oktober 2020:

    2020, niedrigste Sterbezahl aller Altersstufen der Jahre 2017 – 2020 für alle 41. Wochen.
    Niedrigst (!) für die Altersstufen 0 – 14, 15 – 44, 45 – 64, 65 – 74, 75 – 84, 85+
    Zweitniedrigst für 65+

  45. Und das sind die Sterbezahlen von 20 europäischen Ländern
    für die 41. Woche, 2020 dauerte sie vom 5.-11. Oktober 2020:

    2020, niedrigste Sterbezahl aller Altersstufen der Jahre 2017 – 2020 für alle 41. Wochen.
    Niedrigst (!) für die Altersstufen 0 – 14, 15 – 44, 45 – 64, 65 – 74, 75 – 84, 85+
    Zweitniedrigst für 65+

    Der Link hierzu:

    Pooled number of deaths by age group
    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

  46. Bald wird uns unser Regime auch noch (wie im Islam) vorschreiben, mit welcher Hand wir uns den Hintern abwischen dürfen.

  47. @Rheinlaenderin 15. Oktober 2020 at 22:52
    „Bei Illner sagte vorhin ein eingeblendeter Typ vom Gesundheitsamt Frankfurt: „Amtsärzte dürfen Grundrechte der Menschen außer Kraft setzen.“
    Und gleich um 23.15 Uhr können wir uns bei Lanz auf den Söder freuen.“
    =======================
    Ouh weia: Kommt bestimmt mit Söder-Frau-FACESHIELD (für die Promotion!) PLUS gleich ZWEI Maulkörbe übereinander, beide Durchmesser 50cm überm Mund rein, und lässt sich dann ZUSÄTZLICH noch 2 Plexiglas-Scheiben um sich herum stellen!
    Das ist „Folter“ diesem Dilldapp zuzusehen!

  48. Je öfter die ganzen Merkel-Schergen wie Schwesig gerade sagen (also 1000mal pro Tag) „es darf nicht zum 2. Lockdown kommen“ umso mehr basteln und baldowern sie daran, genau das zu erreichen!!!

  49. Marie-Belen 15. Oktober 2020 at 18:30
    Ca. 85% der Bevölkerung glauben, daß ihnen durch diese Maßnahmen, und seien sie noch so hirnverbrannt, Lebenszeit geschenkt wird.
    ………………………………………………………………………………………
    Genau genommen wird uns Lebensarbeitszeit geschenkt und zwar bis weit über das 70. Lebensjahr hinaus. Denn irgendwo muss ja die Kohle herkommen um die Millionen von Sozialtouristen auch weithin so großzügig bespaßen zu können.

  50. Für Kirchgänger und natürlich für Pastoren gibt es Masken in den liturgischen Farben, passend zu den Sonntagen im Kirchenjahr. Da wird dann die Maske in der in der Kirche regelrecht „kultiviert“ (Kultus = Gottesdienst!). Das erinnert an die „Deutschen Christen“, deren Kreuz die zu der Zeit allgegenwärtigen Haken hatte.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Christen

  51. #Peter Pan und weitere Kommentatoren

    Die Unverletzlichkeit der Wohnung, Art.13, Abs.1-7
    Dieser Artikel ist grundsätzlich ein Abwehrrecht gegen alle Organe der öffentlichen Gewalt.
    Nur Art.13 Abs.2 und Abs.7 GG sehen nicht-technische Möglichkeiten vor.

    Art.13 Abs.2 GG
    Durchsuchungen….darf nur durch einen Richter angeordnet werden
    Ziel und Zweck: Suche nach Personen oder Sachen, aber nur bei sehr schweren Verdachtsmomenten.

    Art.13 Abs.7
    Eingriffe und Beschränkungen ( …….. ).nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr.
    So z.B. zur Bekämpfung von Seuchengefahr, d.h. z.B Ausbruch einer meldepflichtigen Krankheit in einer Wohnung. Dazu muß es aber einen konkreten Verdacht geben.

    Der Eingriff in Art.13 GG bedarf der gesetzlichen Ermächtigung, die das Zitiergebot beachten muß.Soweit das betreffende Gesetz keine richterliche Anordnung vorschreibt, besteht die Möglichkeit, den Richtvorbehalt unmittelbar dem Art.13 Abs.2 GG zu entnehmen.

    Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)
    Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)
    § 28 Schutzmaßnahmen
    § 32 Erlass von Rechtsverordnungen
    Die Landesregierungen werden ermächtigt, unter den Voraussetzungen, die für Maßnahmen nach den §§ 28 bis 31 maßgebend sind, auch durch Rechtsverordnungen entsprechende Gebote und Verbote zur Bekämpfung übertragbarer Krankheiten zu erlassen. Die Landesregierungen können die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf andere Stellen übertragen. Die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 Grundgesetz), der Freizügigkeit (Artikel 11 Abs. 1 Grundgesetz), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 Grundgesetz), der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Abs. 1 Grundgesetz) und des Brief- und Postgeheimnisses (Artikel 10 Grundgesetz) können insoweit eingeschränkt werden.Kommentar: Aber nur in ganz bestimmten Fällen, die in der Rechtsverordnung des Landes aufgeführt sein muß und sie muß auf jeden Fall verhältnismäßig sein.
    Es darf nicht dazu dienen, das gesellschaftliche und persönliche Leben unmöglich zu machen.

    §§ 28 – 31 und § 32 beinhaltet aber keinen expliziten Verweis/Hinweis auf das Verbot einer privaten Party in einer privaten Wohnung. Sollte aufgrund einer Denunziation die Polizei diese Wohnung betreten, ohne richterliche Anordnung, ist auf jeden Fall eine Verfassungsbeschwerde beim BVerfG dringend erforderlich.

  52. NETZFUND

    Wieder und wieder die Frage: kann mir mal bitte irgendjemand erklären warum man das eine Pandemie nennt?
    0,014% Tote WELTWEIT nach 10 Monaten (wenn man dann noch weiß, wie die Toten gezählt werden und wie sie teils falsch behandelt wurden…)
    In BRASILIEN und den USA gehen die Todeszahlen zurück. Auch dort ist es mit 0,066 bzw. 0,072% KEINE Pandemie/Epidemie !!!
    In SCHWEDEN: ist gestern KEINER verstorben (in den letzten 3 Monaten 3,93 täglich)
    In AUSTRALIEN: gestern Einer (!), 0,004% gesamt. Polizeigewalt, Strafandrohungen in Melbourne (Victoria) wie in einer Diktatur.
    In DEUTSCHLAND bleiben Gott sei Dank auch die Toten aus. Aber auch wir steuern auf eine sehr unschöne Zeit zu. Zwangstests, Polizeigewalt, Bundeswehreinsatz, Drohnenüberwachung usw.
    Kann mir einer die Pandemie erklären?
    Kann mir einer einen wissenschaftlichen Nachweis für den Nutzen der Masken bringen?
    Masken im Freien???? Merk(el)ste was?
    Wenn das eine Pandemie wäre: hätten wir das auch bereits ohne Fernsehen, Radio und Zeitungen bemerkt.
    Meine dringende Bitte:
    RECHERCHIERT RECHERCHIERT RECHERCHIERT
    BLEIBT IN LIEBE
    LASST EUCH NICHT SPALTEN
    SCHÜTZT UNSERE KINDER ??
    Um Himmels Willen
    SCHÜTZT UNSERE KINDER ??
    Es kann nicht sein, was nicht sein darf lasse ich nicht gelten.

  53. immer wieder wichtig:

    «Der PCR-Test, mit dem derzeit „Fälle“ ermittelt und als „Infektionen“ behandelt werden, führt vor dem Detektieren der RNA-Sequenz 45 Amplifikationszyklen durch. Die gesuchte Erbinformation wird dabei ver35.184.372.088.832facht.
    Der Erfinder des PCR-Tests, der Nobelpreisträger Kary Mullis, pflegte zu sagen, bei einer derartigen Vielzahl von Replikationszyklen sei der Aussagewert des Tests gleich Null. Denn in solchen Größenordnungen finde man schlicht alles.
    Das Protokoll, in dem u.a. Christian Drosten jene 45 Zyklen festlegte, datiert vom 17.01.2020. Kary Mullis starb am 07.08.2019 an einer Lungenentzündung.»

  54. Es mag hart klingen, aber den freiwillig Dauermaskierten kann man nur einen feinen Lungenpilz wünschen, der sie endlich zur Vernunft bringt.

  55. Verschisstenjaeger 16. Oktober 2020 at 07:26
    —————————————————-
    Auch wenn es hart klingt, da bin ich völlig Ihrer Meinung!
    Amen!

  56. @kuthi

    Danke, man wird sehen, was daraus gemacht wird. Theorie und Praxis oder hier Recht haben und Recht umsetzen bzw. bekommen sind ja immer zweierlei.

    In der Welt formuliert der Sprecher der GdP Berlin das so:

    Jendro: Die Unverletzlichkeit der Wohnung ist durch das Grundgesetz geschützt. Die Polizei kann also nicht einfach bei Familie Schmidt klingeln und sagen: Wir würden jetzt gern mal in die Wohnung kommen und zählen, wie viele Leute sich hier aufhalten.

    Wenn man aber einen Hinweis bekommt, zum Beispiel von einem Nachbarn, dann geht das durchaus. Das gilt auch, wenn man über Social Media erfährt, dass irgendwo eine Feier geplant ist. Die Polizei ist dann nicht nur legitimiert, sondern auch verpflichtet, dagegen vorzugehen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article217935978/Partys-trotz-Corona-in-Berlin-Wann-die-Polizei-in-Wohnungen-darf.html

  57. Guter Artikel und die korrekte Schlußfolgerung. Mein Blutdruck steigt.
    Aber gerade die Altersgruppe von Herrn Mustermann schweigt. Sie hätten aber am wenigsten zu verlieren, wenn sie endlich den Mund auftäten. Glauben sie an ein Aussitzen? Bis zur nächsten Wahl ist leider noch lang.
    Warten wir also erst mal auf 3 November!

  58. Schöner Artikel, sehr treffend.

    @Gunter Reese 16. Oktober 2020 at 02:34
    Ja, schade. Dumpfdenglisch grassiert wie Gendersprech. Dagegen ist leider kein Impfstoff in Sicht.

  59. #Peter Pan 08.51

    Danke für die Kommentierung.Dass gerade in der Rechtswissenschaft zwischen Theorie und Praxis Welten liegen, habe ich oft genug erfahren müssen.
    Gerade Politiker mit juristischer Ausbildung sind häufig nur mittelmäßige Juristen,weil sie die Theorie verachten, kein juristisches Fundament gebildet haben, von dem aus verfassungskonform gehandelt werden kann.Rechtliche Probleme werden pragmatisch gelöst, man will sie auch schnell lösen will, und vergißt dabei sehr oft fundamentale Rechtsprinzipien.

    Was die Grüne Justtizsenatorin, der Innensenator und der Polizeipräsident in Berlin sich da vorgenommen haben, kann nur als sehr großzügige Interpretation des IFSG angesehen werden und kollidiert auf jeden Fall mit Art.13 Abs.7 GG.

    Denn wenn auch eine Party , also eine private Feier, in einer Privatwohnung gefeiert wird und die Zahl der Personen der übersteigt, die gerade aktuell ist, so ist trotzdem die Unverletzlichkeit der Wohnung gegeben.Eine Feier gehört m.E zum höchstpersönlichen Entfalten eines Menschen und Bürgers. Da hat der Staat absolut nichts zu suchen. Soweit die Theorie.

    Das IFSG ist ein gutes Beispiel dafür.Da waren nur Politiker am Werke, die die ihnen nicht zustehende Machfülle, regelrecht herbei geschrieben haben und sie förmlich in einen Machtrausch versetzt hat, wie bei den charakterlosen M.Söder ganz deutlich zu beobachten ist.

    BUNDESVERFASSUNGSGERICHT
    – 2 BvR 253/18 –

    IM NAMEN DES VOLKES
    In dem Verfahren
    über
    die Verfassungsbeschwerde
    der Frau Rechtsanwältin N… für Frau L…,

    gegen
    den Beschluss des Amtsgerichts Soltau vom 8. Februar 2018 – 6 XVII L 405 –
    hat die 2. Kammer des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts durch

    am 16. März 2018 einstimmig beschlossen:

    Der Beschluss des Amtsgerichts Soltau vom 8. Februar 2018 – 6 XVII L 405 – verletzt die Betroffene in ihrem Grundrecht aus Artikel 13 Absatz 1 des Grundgesetzes.

    Das Land Niedersachsen hat der Beschwerdeführerin ihre notwendigen Auslagen für das Verfassungsbeschwerde-Verfahren und für das Verfahren über den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung zu erstatten.

    G r ü n d e :

    1
    Mit der Verfassungsbeschwerde wendet sich die im fachgerichtlichen Verfahren bestellte Verfahrenspflegerin gegen die betreuungsgerichtliche Anordnung, die Betroffene – wenn nötig unter Gewaltanwendung – zur Vorbereitung der Erstellung eines Sachverständigengutachtens zur Unterbringungsbedürftigkeit in ihrem Wohnhaus untersuchen zu lassen.

    b) Die Unverletzlichkeit der Wohnung hat einen engen Bezug zur Menschenwürde und steht zugleich im nahen Zusammenhang mit dem verfassungsrechtlichen Gebot unbedingter Achtung einer Sphäre des Bürgers für eine ausschließlich private – eine „höchstpersönliche“ – Entfaltung. Dem Einzelnen soll das Recht, in Ruhe gelassen zu werden, gerade in seinen Wohnräumen gesichert sein (vgl. BVerfGE 75, 318 ; 109, 279 ; siehe auch BVerfGE 51, 97 ). Art. 13 Abs. 1 GG schützt die räumliche Privatsphäre insbesondere in Gestalt eines Abwehrrechts (vgl. BVerfGE 7, 230 ; 65, 1 ). Die Norm enthält das an Träger der öffentlichen Gewalt gerichtete grundsätzliche Verbot, gegen den Willen des Wohnungsinhabers in die Wohnung einzudringen und darin zu verweilen (vgl. BVerfGE 76, 83 ). Schon im Zeitpunkt der Schaffung des Grundgesetzes diente das Grundrecht des Art. 13 Abs. 1 GG dem Schutz des Wohnungsinhabers vor unerwünschter physischer Anwesenheit eines Vertreters der Staatsgewalt (vgl. BVerfGE 109, 279 ).

    etc.etc……

    Jeden falls kann ich den Politikern in Berlin voraussagen, dass sie gewaltig auf die Nase fallen werden.Dem Staat ist es grundsätzlich verwehrt, die Anzahl der Personen, die sich in einer Privatwohnung aufhalten dürfen, vorzuschreiben bzw. festzulegen.Wie wollen sie ein solches Ansinnen z.B.bei migrantischen Familien durchsetzen, wenn oft bis 10 oder mehr Personen sich in einer Wohnung aufhalten.Und das sind sehr oft Personen aus unterschiedlichen Haushalten.

  60. @kuthi

    Danke für die Ausführungen, das klingt überzeugend. Hoffen wir, daß die Betroffenen in so einem Fall das nötige Durchhaltevermögen haben und beim VerfGE Berlin verständige Richter sitzen.

    Mit den mittelmäßigen Juristen und dem Machtrausch haben Sie völlig recht. Gilt auch für die anderen Fakultäten wie Wirtschaft, Gesundheit, Wissenschaft etc. Man muß sich nur die Energiewende ansehen.

  61. Das Ende ist noch lange nicht erreicht. Vielleicht bekommen wir das nie mehr weg!

    Es werden noch mehr Repressalien, noch mehr Propaganda und Angstmache kommen – solange bis die (Zwangs?)impfung da ist!
    Das Volk will es so: Die Blockwarts und Stasis haben endlich wieder einen Lebensinhalt.

    Die Frage nach dem „ganz hohen Zweck“ ist mir aber noch nicht ganz klar. Offensichtlich ist allerdings, dass man eine Weltwirtschaftskrise künstlich erzeugen möchte, klar ist für mich auch, dass man (multi)nationale Gebilde verschmelzen lassen möchte (am besten mit einer Weltregierung), aber was nützt das wenn alles in Trümmern liegt? Davon kann doch keiner profitieren. Das ist doch irgendwie alles nicht schlüssig.

Comments are closed.