Armenien wirft der Türkei von Präsident Erdogan vor, an den Gefechten in Berg-Karabach direkt beteiligt zu sein. „Es gibt 150 hochrangige türkische Offiziere, die die Militäroperationen Aserbaidschans leiten“, sagte der armenische Ministerpräsident Nikol Paschinjan am Samstagabend in einer Ansprache an sein Volk.

Von KONSTANTIN | Die Angriffe auf armenische Siedlungsgebiete in Berg Karabach (PI-NEWS berichtete) halten unvermindert an. Währenddessen verdichten sich Meldungen, wonach die Türkei sich zum wichtigsten Terroristen-Drehkreuz des Nahen Ostens entwickelt hat. An den Kämpfen sollen maßgeblich syrische IS-Kämpfer beteiligt sein, die von der Türkei nach Aserbaidschan transferiert wurden.

Es bahnt sich eine neue Dimension im Berg Karabach-Konflikt an: Ursprünglich eine Territorial-Streitigkeit zwischen ehemaligen Sowjet-Republiken erhält der Konflikt zunehmend eine internationale Dimension. Wahrscheinlich von Erdogan ermutigt, begann Aserbaidschan seit Ende September Angriffe auf das von Armeniern bewohnte Gebiet. Schnell verwies die Republik Armeniern auf die Beteiligung ausländischer Kämpfer in dem Konflikt. Ein Vorwurf, der in Propagandaschlachten, die kriegerische Handlungen meist begleiten, leicht zu erheben ist, aber schwer zu beweisen.

Das Blatt wendete sich für die Türkei als auch der französische Präsident ähnliche Vorwürfe erhob. So sprach Macron im Rahmen des EU-Gipfels in Brüssel von 300 Kämpfern „dschihadistischer Gruppen“, die nach Berg-Karabach verlegt worden sein sollen.

Bereits 850 ausländische Kämpfer in Berg Karabach?

Nach Angaben der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte befinden sich bereits 850 von der Türkei geschleuste Kämpfer in der Region. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte gilt dabei als Kritiker der syrischen Regierung und sympathisiert mit der bewaffneten Opposition in Syrien. Ihre Berichte sind nicht unabhängig. Durch ihre Vernetzung auch zu Terrorgruppen in Syrien besitzt die selbsternannte Beobachtungsstelle allerdings auch tiefe Einblicke in Bewegungen von Kämpfern. Umso besorgniserregender sind diese Berichte.

Denn wenn der Südkaukasus zum Aufmarschgebiet von IS-Terroristen wird, könnte diese Region langfristig kontaminiert werden. Die Kämpfer aus der Türkei werden nicht nur ihre Waffen mit sich tragen, sondern auch ihren koran-treuen Glauben. Aserbaidschan dagegen war unter der jahrzehntelangen Sowjet-Herrschaft stark säkularisiert worden. Der Islam spielt im Vergleich zu anderen islamischen Staaten im öffentlichen Leben eine untergeordnete Rolle. Erdogan sät hier für seine Kämpfer von Morgen.

Erdogan entscheidet, wann und wo IS-Terroristen kämpfen

Gleichzeitig zeigen die Vorgänge um Berg Karabach, wie weit die Türkei mit ehemaligen IS-Kämpfern und Al Qaida-Kämpfern zusammenarbeitet. In Syrien kämpfen diese Seit an Seit mit regulären türkischen Truppen gegen die anerkannte Regierung und kurdische Verbände. Von Syrien wurden dann Kämpfer nach Libyen verfrachtet, um dort im innerlibyschen Konflikt mitzumischen. Nun geht es nach Aserbaidschan, um gegen die Nachkommen des türkischen Völkermords an den Armeniern vorzugehen.

Die Türkei macht mittlerweile der islamischen Republik Iran ernsthafte Konkurrenz, wer der größte Terrorförderer in der Region ist. Die Türkei besitzt mittlerweile die Funktion eines Drehkreuzes für IS-Kämpfer und Erdogan entscheidet, wann und wo sie kämpfen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

18 KOMMENTARE

  1. Das osmanische Reich 2.0 wird kommen. Der Türke hat uns in der Hand. Leugnen hilft da nichts mehr.

  2. DIES IST EIN AUTING – DIE WAHRHEIT MUSS ENDLICH RAUS – DIE ZEIT IST REIF !
    Seit siebzehnhundert-leipzig beschaeftigt sich meine bucklige verwandtschaft
    ueber hungersnoete und alle sonstigen banalitaeten hinweg nur mit einer frage.

    „War Opa ein Nazi? Berliner “Tatort” stellt Schlüsselfrage vieler deutscher Familien“
    Der neue Berliner “Tatort” (sic) thematisiert die deutsche Geschichte (also 12 jahre)
    und schickt die TV-Kommissare Nina Rubin und Robert Karow in ihren zwölften Fall….“
    HAttps://www.rnd.de/medien/berliner-tatort-ein-paar-worte-nach-mitternacht-war-opa-ein-nazi-EPMWSTT54AIE4IT23JA6PIYVQU.html

    Die dramaturgischen Mittel des staatlichen Lehrsender sind ausgefeilt wie nie
    „Kommissarin Rubin ist ein Wessi und jüdisch.
    Ihr Kollege Karow hingegen ist ein Ossi mit Hang zur Arroganz und Direktheit.“

    Waren meine Oppas also Nazis ?
    Nein, nicht mit dem poesen Parteibuch. Aber sie haben beide lukrative Geschaefte
    mit dem 33-45 Regime gemacht – Baustoffe/Ziegel, Kartoffeln, Speditionen, Munition –
    von denen viele Familien lebten. Deren gruene Enkel ihre Oppas heute verleugnen,
    weil sie sich nicht mit Oppas Geschichte noch ihrer eigenen Parteigeschichte auskennen.

  3. Vielleicht mache ich mich ja jetzt zum Verschwörungstheoretiker. Könnte es vielleicht sein, dass Erdogan in Syrien, Libyen, Irak und jetzt auch in Aserbaidschan genau das tut, was die Transatlantiker wollen, nämlich überall gegen Putin vorzugehen? Was sie selbst im Moment nicht können, weil anstelle Obama und Hillary jetzt Trump Präsident ist und ihnen deshalb der ausführende, bewaffnete Arm fehlt? Dass man sich den Luxus eines über die Stränge schlagenden Diktators in der NATO, der am Neuen Osmanischen Reich arbeitet, deshalb leistet, weil er nicht nur gegen Russland arbeitet, sondern auch gegen den schiitischen Iran?

    Aserbaidschan wurde schon von 1997 Zbigniew Brzezinski als geostrategisch wichtiger Brückenstaat hervorgehoben, ebenso wie die Ukraine (The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives). Es ist reich an Bodenschätzen und logistisch wichtig für Pipelines und Militärtransporte. Es grenzt sowohl an den Iran als auch an die Russische Föderation. Die EU ist schon lange am Graben, um Aserbaidschan in das westliche Lager zu ziehen. Da spielt das Leben von armenischen Christen keine Rolle.

    Das Endziel der Transatlantiker in Eurasien ist Russland mit seinen unermesslichen Bodenschätzen. Wer die parallel laufenden Angriffe auf Weissrussland verfolgt, könnte glauben, dass die nächsten Schritte der Umzingelung Russlands bevorstehen.

    Inwieweit man die Türkei dabei unter Kontrolle halten kann, ist allerdings noch nicht ausgemacht.

  4. Amos 4. Oktober 2020 at 14:32

    Jeder deutsche Türkei-Urlauber finanziert diesen Wahnsinn mit.
    ————————————————————————-
    Und das ist ja nur die Krönung der Ignoranz und der Dämlichkeit. Die eigentliche Dhimmi-Steuer entrichten die Deutschen ja schon zu 90% hier im Lande (beitragsfreie Mitversicherung von Auslandstürken; Sozialtransfers zur sofortigen Überweisung ins Heimatland; wohlmeinend gestimmte Steuerbehörden in D., die lieber mit dem Maßband den Abstand von Aufstellern auf dem Gehweg nachmessen- natürlich nur und nur dann, wenn es ein Bio-Deutscher ist- aber im Gegenzug scheinbar grenzenlosen Ermessensspielraum haben, wenn Önders Shisha-Bar oder Alis Gammel-Grill unerklärlicherweise keine Steuern abwirft)
    Mit ihrem Türkei-Urlaub bezeugen nur viele Deutsche, wie glücklich und zufrieden sie mit dem Los des verachteten Dukatenschei*ers sind.

  5. Barackler 4. Oktober 2020 at 14:42

    Es gibt keine Verschwörungstheorien. Es gibt wahr oder falsche Hypothesen und Theorien. Sie müssen lediglich so formuliert sein, dass sie prinzipiell prüfbar sind. Allerdings kann man bei politischen Theorien keine Experimente zur Überprüfung anstellen. Und eine rein gedankliche Prüfung führt normal nicht zur Entscheidung. Aber den Begriff Verschwörungstheorie würde ich weglassen, wenn ich auch weiß, wie es hier gemeint ist.

  6. Neues Drehkreuz?

    Seit vielen Jahren strömen islamische Verbrecher direkt aus der Türkei über den Balkan nach Deutschland.

    Waffen und Drogenschmuggel läuft oft über die türkischen Gemüsehändler mit ihren Import-Export Fahrzeugen, die durch die offenen Grenzen und nicht mehr stattfindenden Kontrollen leichtes Spiel haben.

  7. Nachtrag zu Barackler 4. Oktober 2020 at 14:42:

    Eine gewisse Sonderrolle im westlichen Lager spielt Frankreich. Macron hat sich in Libyen auf die Seite von Haftar geschlagen, also gegen den Rest der EU, und auch für Armenien klar Stellung bezogen. Auch Frankreich fördert zwar den EU-Superstaat, aber unter seiner vor allem militärischen Führung.

  8. IchwillmeinLandzurueck 4. Oktober 2020 at 14:56
    Und wahrscheinlich sind nun wieder deutsche Waffen in Kaukasus im Einsatz.

    Zu teuer und nicht leicht zu beschaffen – allenfalls türkische Lizenzproduktionen.
    Kalaschnikows und RPG’s hingegen gibt es im Kaukasus wie Sand am Meer und gehören dort quasi zur normalen Ausstattung eines jeden Haushaltes.

  9. .
    .
    illegale Asylanten = Massenvernichtungswaffe
    .
    Erdogan kann seine moslemischen Vernichtungs-Kriege ungestört durchziehen und die EU wird nichts machen.. Keine Sanktionen nichts.. Sie werden ihm weiter Mrd. in den Arsch schieben.
    .
    Erdogan hat nämlich die ultimative Superwaffe gegen die EU. Keine Atombomben sondern eine viel vernichtendere und gefürchtete Waffe: Millionen illegale Asylanten..
    .
    Wenn er diese Richtung Europa schickt dann ist Schluss mit den europäischen Ländern
    .
    Deshalb finanziert die EU Erdogans Kriege in Afrika und Asien mit..
    .
    Erdogan hat das Sagen und nur Putin kann ihn stoppen.

  10. Zusatz zum Nachtrag zu Barackler 4. Oktober 2020 at 14:42:

    Im Iran leben mehr Azeris als in Aserbaidschan.

  11. IchwillmeinLandzurueck 4. Oktober 2020 at 14:56

    Und wahrscheinlich sind nun wieder deutsche Waffen in Kaukasus im Einsatz.

    Wenn sie den Armeniern dabei helfen, den islamisch-osmanischen Aggressoren das Fell zu gerben, dann erfüllen diese Waffen den bestmöglichen Verwendungszweck: Verteidigung von Volk und Heimatland.

    Aber leider bin ich mir ziemlich sicher, dass unsere Regierung wieder mal dafür gesorgt hat, dass deutsche Waffen in den falschen Händen landen.

    Was machen eigentlich die „deutschen“ Djihadisten, die das Merkelregime aus Sürien heim ins Reich geholt hat?
    Schon Visa beantragt und bei der Polizei Bescheid gesagt, dass die Meldepflicht ausgesetzt ist, weils in Berg-Karabach kein Revier gibt?

  12. Um 1991 hat sich die Teilrepublik Aserbaidschan von der Sowjetunion verabschiedet.
    Da haben sich die Aserbaidschani gefreut und die Sowjets geärgert.
    1:0 für Aserbaidschan

    Nun (eigentlich seit 100 Jahren) möchte sich eine Teilrepublik von Aserbaidschan lösen.
    Diesmal ärgern sich die Aserbaidschani und die Armenier freuen sich.
    1:1 Gleichstand.

    C’est la vie

    :mrgreen:

  13. .
    Die Gefahr besteht:
    .
    Falls Deutschland den Armeniern Waffen und Material schicken würde, würden die Türken in DE völlig durchdrehen und hier in unseren deutschen Städten ebenfalls einen Krieg anzetteln, den wir mit derzeitigen Mitteln nicht gewinnen können.
    .
    Für die meisten Türken in DE ist Erdogan ihr Präsident und Befehlshaber.
    .
    Wir sind am Arsch!
    .

  14. Für mich hat Bergkarabach wesentlich mit dem Thema Segregation und Sezession zu tun, dies im Vergleich zu
    Kosovo (Sezession mit Hilfe von Nato-Bompen, Scharping (SPD), Fischer(Grüne) und
    Bevölkerungsentwicklung in Deutschland (in wenigen Jahrzehnten Muslimische Bevölkerungsmehrheit in einigen deutschen Regionen wie NRW)

    Zur Diskussion:
    1. Hauptsatz der Sezessionsdynamik
    Wenn der Bevölkerungsanteil eine deutliche Mehrheit erreicht hat (z.B. über 70%) und sich vom bisherigen Staat trennen will, wird man dem meist entgegen kommen müssen, weil es sonst solange Krieg gibt, bis die sich durchgesetzt haben.

    2. Hauptsatz der Sezessionsdynamik
    Der Mehrheitsstaat kann gegensteuern, solange Bevölkerungsanteil deutlich unter 50% liegt, wenn erst mal über 50% erreicht ist, wird es meist zu spät sein.

    Dies betrifft Kosovo genau so wie Bergkarabach oder in wenigen Jahrzehnten Teile von Deutschland, die dann zum Islamischen Staat mit der Scharia werden.
    Dazu einige andere Gebiete wie Muanmar/ Rohinga, Nordzypern, … aber auch nicht-islamische Konflikte wie Katalonien, …

    Mir ist klar, dass damit nicht alle Probleme gelöst werden.
    So bleibt die Frage nach der Restbevölkerung in den „falschen“ Gebieten (z.B. Presovotal außerhalb dem Kosovo und verbleibende Serben im Kosovo).
    Aber es scheint mir häufig das kleinere Übel zu sein statt festhalten an einer gescheiterten Multikulti-Utopie.


    Siehe auch wiki/Sezession:
    „Unter Völkerrechtlern ist umstritten, ob das Selbstbestimmungsrecht der Völker auch das Recht von Minderheiten einschließt, aus einem Staatsverband auszutreten.“

  15. @ Muna38 4. Oktober 2020 at 14:36
    Meint ihr denn nicht, es gibt schon genug Türken in Deutschland?
    Es hieß ja mal: Die ficken uns einfach weg“ …

    ——

    … diese Beobachtung mache ich schon lange!
    Das Problem dabei, während deutsche Frauen morgens eilig ihr seltenes Einzelkind zur Kita wegbringen, um anschliessend malochen gehen zu können, watscheln die fruchtbaren „Saatfelder“ (Koran) wie Pinguine verkleidet in den schönsten Tageszeiten durch die Straßen, meist vollfinanziert von der gestressten und verachteten „Biokartoffel“!
    Da muss die Frage erlaubt sein, wenn man unseren Gott mit dem Mondgott Allah vergleicht, ob er nicht wie ein kleiner Dorftrottel mit seiner Forderung wirkt „wenn dir jemand auf die Backe haut, dann halte ihm auch die andere hin“ oder, „liebe deine Feinde wie dich selbst“!
    Bahhh, da muss man wirklich was an der „Knospe“ haben, wenn man denjenigen, der einen totschlagen will, mit selbstaufgebenden Liebe überhäuft! Also, wenn mir jemand an den Kragen will, da halte ich es lieber wie Allahs Krieger!

  16. OMG, „Konstantin“ die Rechtschreibschwäche schon wieder. Die Fehler in dem Text sind wieder schmerzhaft. Nur einer davon: „…seine Kämpfer von Morgen“. Adverb und Substantiv sind nicht das einzige unüberwindbare Hindernis dieses „Autors“. Schreiben war einmal ein Handwerk, das es zu lernen galt. Heute darf (leider auch bei PI) jeder Bildungsferne sich als Autor bezeichnen und hochstapeln. Schickt „Konstantin“ endlich in einen Deutschkurs. Bitte! Ich beteilige mich auch gerne an den Kosten.

Comments are closed.