Heino stellt klar: „Im Restaurant werde ich auch weiterhin mein Zigeunerschnitzel bestellen.“

Von MANFRED ROUHS | Man kann Heino lieben oder hassen, aber eines kann man nicht: ihm Untreue nachsagen. Sein jüngstes Album mit deutschen Volksliedern trägt den denkbar unzeitgemäßen Titel: „Teure Heimat“. Und wenn unsere Enkel und Urenkel einmal fragen, ob am Beginn des 21. Jahrhunderts tatsächlich alle Deutschen verrückt waren, werden wir durchaus auf Gegenbeispiele verweisen können. Heino gehört zweifellos dazu.

Hätte dies noch eines Beweises bedurft, dann wäre er durch ein Interview erbracht worden, das die „Bild“-Zeitung im Oktober 2020 mit Heino geführt hat und bei dem es um die aktuellen, politisch korrekten Veränderungen im deutschen Sprachgebrauch geht. Mit dem Begriff „Zigeuner“ geht der Barde demnach gelassen um:

„Ich verstehe nicht, warum man Zigeunersauce plötzlich nicht mehr so nennen darf. Als hätten wir in Deutschland keine anderen Probleme! Ich werde auch weiterhin Lieder wie ,Lustig ist das Zigeunerleben‘ singen. Oder soll ich jetzt ,Lustig ist das Paprikaleben ungarischer Art‘ singen? Will man die berühmte Operette ,Der Zigeunerbaron‘ von Johann Strauss jetzt in ,Der Sinti und Roma Baron‘ umbenennen? Das macht für mich keinen Sinn.“

Nach der Einschätzung des 81-jährigen Düsseldorfers war und ist der Begriff „Zigeuner“ eindeutig nicht diskriminierend gegenüber Landfahrern oder, wie man heute sagt, Sinti und Roma:

„Wir haben tolle Feste gefeiert und wenn ich meine Zigeunerlieder sang, hat sich keiner am Begriff ,Zigeuner‘ gestört. Im Gegenteil!“

Und Heino stellt klar: „Im Restaurant werde ich auch weiterhin mein Zigeunerschnitzel bestellen.“


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. „1. Schwarzbraun ist die Haselnuss,
    schwarzbraun bin auch ich, ja ich,
    schwarzbraun muss mein Mädel sein
    gerade so wie ich.“

  2. „Sein jüngstes Album mit deutschen Volksliedern trägt den denkbar unzeitgemäßen Titel: „Teure Heimat“.“

    Deutschland ist das Land mit den höchsten Steuern und Abgaben; deshalb finde ich den Titel „Teure Heimat“ absolut zeitgemäß und passend.

  3. Bob Dylans Song „Quinn The Eskimo“, der durch Manfred Mann zum Welthit wurde, dürfte nach Gutmenschen-Logik ebenfalls nie wieder aufgeführt werden.

  4. zur info

    „Am 12. Mai 2017 stoppte das Bundesministerium der Verteidigung die Ausgabe des Liederbuches Kameraden singt! Laut Aussage eines Ministeriumssprechers „wurde erkannt, dass einige Textpassagen nicht mehr unserem Werteverständnis entsprechen“. Besonders kritisiert wurden die Lieder Schwarzbraun ist die Haselnuss, das Panzerlied und das Westerwaldlied, die dem Ministerium zufolge in der NS-Zeit als Ausdruck nationalsozialistischer Überhöhung missbraucht worden seien.“

    wikip.

  5. Oder soll ich jetzt ,Lustig ist das Paprikaleben ungarischer Art‘ singen? Will man die berühmte Operette ,Der Zigeunerbaron‘ von Johann Strauss jetzt in ,Der Sinti und Roma Baron‘ umbenennen? Das macht für mich keinen Sinn.

    ———————————————————————————————————————
    Da muss man den guten Heino vollkommen zustimmen !

  6. .

    Im Artikel heißt es

    .

    1.) „Und Heino stellt klar: „Im Restaurant werde ich auch weiterhin mein Zigeunerschnitzel bestellen.“ “

    Aber dann bitte mit: „Anti-faschistischer Sauce“. (Knorr)

    .

    PS: Ein bißchen Kompromiß-Bereitschaft wünsche ich mir auch bei Heino

    .

  7. Karamba , Karacho ein Whiskey ….
    würde mittlerweile schon als Anstiftung zum saufen verurteilt !
    Kein Wunder das Leute wie Heino sich in der derzeitigen Welt nicht mehr zurecht finden .
    Ich bin zwar wesentlich jünger , finde mich aber auch nicht mehr zurecht

  8. .

    An: Eurabier 20. Oktober 2020 at 20:28 h

    .

    Seine CD „Mit freundlichen Grüßen“, 2013, auch.

    [( Sein Auftritt mit Rammstein in Wacken ist legendär! )]

    .

  9. Sprache ist alles!
    Nicht nur die Wörter haben Gewicht, sondern auch der Klang!

    ARD hat neue Tricks auf Lager!
    Der mordverdächtige Muhrat spricht perfekt Hochdeutsch.

    Wie kann das sein?

    (Die Kanzlei) Jetzt werden die Filme, in denen Ausländer mitspielen, offensichtlich mit Hochdeutsch sprechenden Doubles synchronisiert! Was tut man nicht alles, um den Ruf der Ausländer zu schonen zu beschönigen, sympathisch zu machen? Dafür ist kein Trick zu billig!
    Fleiß ist nicht mehr nötig für den Ausländer, um ordentlich Deutsch zu lernen, wozu gibt es denn die Synchronisation?

    Also der alte Muhrat spricht tatsächlich Hochdeutsch! Dann wirkt er doch gleich viel sympathischer, und hinterher stellt sich noch heraus, Muhrat war unschuldig im Gefängnis, das heißt die bösen Zuschauer sind voller Vorurteile, sollten ihre schmutzige Einstellung überdenken!

    So einen Türken habe ich noch niemals irgendwo gesehen, nur bei ARD Krimis!

    Hier ein kleines bißchen mogeln und dort ein bißchen schieben und schon wird ein Muhrat zum Mustermigranten!

    Bevor man uns das Zigeunerschnitzel verbietet, sollte man den Ausländern besser die falsche Grammatik verbieten, den furchtbaren Akzent gleich mit dazu!

  10. Eurabier 20. Oktober 2020 at 20:51
    aenderung 20. Oktober 2020 at 20:43

    „Diese Lieder werden heute noch bei der französischen Fremdenlegion gesungen, auf Deutsch!“

    kommt gut!

  11. .

    Heinos nächstes Album/ CD heißt:

    .

    1.) „Heimattreue Landser“ *

    2.) *Hätte kein Problem mit so einem Titel, denn unsere Großväter hatten zunächst gedacht (auch durch die perfide NS-Propaganda), sie kämpften für eine gute Sache gegen Versailler Vertrag, Erzfeind-Franzosen, System-Feind Bolschewismus/ Judentum.

    3.) Erst Ende WK 2 und danach kam das böse Erwachen und die Scham, für ein verbrecherisches Regime gekämpft zu haben.

    4.) Dem einfachen Landser (= Heeressoldat) würde ich also pauschal keinen Vorwurf machen.
    Die wurden zwangsweise eingezogen, insbesondere die HJ-Jahrgänge vor Jg. 1928, fanatisiert und ideologisiert in besten Jugendjahren durch NS-Indoktrination Volk, Führer, Vaterland und den glorifizierten „Heldentod“.

    4.) Und hinterher sind alle klüger.

    Mit Deutschen Wünschen: Friedel

    .

  12. „Und Heino stellt klar: „Im Restaurant werde ich auch weiterhin mein Zigeunerschnitzel bestellen.““

    Und dazu wünsche ich ihm guten Appetit!

  13. Sogar die Zigeuner selber finden ihr Leben lustig – jedenfalls lustiger wie ihre Nachbarn.

    Aber dass viele Nachbarn von lustig lebenden Zigeunern angefressen sind und schimpfen, liegt sicher nicht am deutschen Wort „Zigeuner“, sondern vielmehr am Verhalten bekannten mancher – leider recht vieler – Zigeuner.
    Und das beileibe nicht nur in Deutschland.

    ———————–

    Ob ein „Aktivist“ von SOS Racisme sich an einen Legionär rantraut?
    https://www.youtube.com/watch?v=Kp3v4ihJqK8

  14. @Eurabier 20. Oktober 2020 at 20:28
    „Sein Auftritt mit Rammstein in Wacken ist legendär!“

    Bewies insbesondere, daß der Mann Humor hat. So wie auch seine Ausflüge in den Bereich Techno.
    Mag man peinlich finden (so wie dauernörgelnde, berufsmäßige Heino-Hasser, etwa bei Spiegel oder taz), ich sehe darin eher einen gereiften, konservativen Herrn, der im Herzen jung geblieben ist und solchen Spaß mitmacht – aus Freude am Musizieren und Interesse am Neuland, nicht etwa, weil noch Kohle brauchend oder gar um sich anzubiedern.

  15. @nicht die mama 20. Oktober 2020 at 21:32

    „Aber dass viele Nachbarn von lustig lebenden Zigeunern angefressen sind und schimpfen, liegt sicher nicht am deutschen Wort „Zigeuner“, sondern vielmehr am Verhalten bekannten mancher – leider recht vieler – Zigeuner.“

    Daß die Bezeichnung „Zigeuner“ linkerseits als abwertend verdammt wird, ist doch ein Treppenwitz.
    Es gibt ja die These, „Zigeuner“ komme von „ziehende Gauner“. Was wohl Blödsinn ist. Aber umgekehrt wurde der Schuh draus: Weil es so treffend war und ist kam man drauf, „Zigeuner“ mit „ziehende Gauner“ zu „übersetzen“ – nicht umgekehrt.

  16. „Wenn die Sprache nicht stimmt, dann ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist.
    So kommen keine guten Werke zustande.“

    Konfuzius

  17. „Ich verstehe nicht, warum man Zigeunersauce plötzlich nicht mehr so nennen darf. Als hätten wir in Deutschland keine anderen Probleme! Ich werde auch weiterhin Lieder wie ,Lustig ist das Zigeunerleben‘ singen. Oder soll ich jetzt ,Lustig ist das Paprikaleben ungarischer Art‘ singen? Will man die berühmte Operette ,Der Zigeunerbaron‘ von Johann Strauss jetzt in ,Der Sinti und Roma Baron‘ umbenennen? Das macht für mich keinen Sinn.
    —————————————————————————————————————————-
    Dann werde ich es Dir erklären lieber Heino: Du hast genau wie ich ein ganz gewaltiges Problem: Du bist weiss, Du bist blond, Du bist (vermute ich) Christ, und Du fühlst Dich Deiner (ehemaligen) Heimat verbunden. Sowas wird von der polit-korrekten medialen Elite nicht mehr gerne gesehen. Die Zeiten haben sich ganz gewaltig geändert. Die neue Devise heisst: Dunkle Hautfarbe, Moslem, fordernd und ggf. Forderungen mit Gewalt durchsetzen. Ich glaube, mittlerweile werden in Südamerika mehr deutsche Traditionen aufrechterhalten, als in Deutzelan

  18. .

    Was ist bedeutsam ? / Wesentliches erkennen

    .

    An: lorbas 20. Oktober 2020 at 22:27 h

    .

    Das, was Sie schreiben, ist richtig.

    .
    Eine fast noch bedeutsamere chinesische Weisheit ist:
    Konfuzius (551-479 v.Chr) sagte im anderen Zusammenhang:

    1.) „Das ist so (un-)wichtig, als wenn in Deutschland ein Windrad umknickt.“

    .

    [( „Wenn die Sprache nicht stimmt, dann ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist.
    So kommen keine guten Werke zustande.“

    Konfuzius )]

    .

  19. Ich freue mich sehr hier von Heino zu lesen. Heino ist ein toller Typ. Ich bin schon mal mit Heino und seinen Musikern zusammen von Frankfurt nach Innsbruck geflogen. 🙂

  20. .

    Gefahr im Restaurant, Bestellungen dort beim Ober

    .

    An: Heino

    .

    1.) Vorsicht bitte bei Bismarck-Hering, Kaiserbraten, Jägermeister (Hermann Göring)

    2.) Das sind alles Tretminen.

    .

  21. .

    „Heino ist ein Nazi“ *

    .

    1.)*: Diese Behauptung kostete Jan Delay (Jg. 76), Pop-Musiker, 20.000,- Euro,

    2.) außergerichtlicher Vergleich.

    .

  22. Als Jugendlicher hasste ich Heino. Als Erwachsener war er mir egal, allenfalls empfand ich ihn als abstrus. Meine Achtung gewann er, als er sich 2013 – schon alter Mann – komplett neu erfand. Und „Die Ärzte“ (die als Punkband immerhin die intelligentesten Texte hatten) damit komplett in die Ecke stellte. Mir wurde da bewusst: Ich hatte den Kerl komplett unterschätzt.

  23. „Und Heino stellt klar: „Im Restaurant werde ich auch weiterhin mein Zigeunerschnitzel bestellen.““

    Das ist lobenswert. Und bei Heino mag das auch gehen. Beim normalen Bürger wird wahrscheinlich die Staatspolizei (Staatsschutz) erscheinen und ihn mitnehmen wegen „Volksverhetzung“.

    Also als Normalbürger besser den Mund halten, wie es unsere Väter und Großväter auch schon tun mußten. Offenbar ist es wieder so weit.

  24. „Teure Heimat“ Sehr realistischer Albumtitel…..vor allem absolut Steigerungsfähig; „Überteuerte Heimat!“

  25. Nein, Heino gehört da eindeutig nicht dazu. Es gab da mal so ne Bild-Aktion, wo sich 100 solcher Asylbetrügerbesoffenen geoutet haben, da war auch Heino dabei, genauso die Iris Berben, dies eigentlich wissen müsste, wer hier Antisemitisch ist, schliesslich hatte sie Jahrelang was mit nem ich glaube sogar direkt Israelei, auf jeden Fall Juden. Sonst halt die üblichen Schreihälse, Campino, Schweiger, Tote Hose, diverse Pfaffen und pfäffeusen.

    friedel_1830 20. Oktober 2020 at 21:09; Das kann gar nicht sein, der Landser wurde doch schon vor, ich schätze rund nem Dutzend Jahren eingestellt.

    18_1968 20. Oktober 2020 at 21:47; wobei ziehende ja durchaus doppelsinnig verstanden werden kann.

    friedel_1830 20. Oktober 2020 at 23:21; Delay, muss man das jetzt in Beziehung auf geistige und sonstige Reife verstehen?

  26. @ friedel_1830 20. Oktober 2020 at 20:45
    Im Artikel heißt es
    1.) „Und Heino stellt klar: „Im Restaurant werde ich auch weiterhin mein Zigeunerschnitzel bestellen.“ “

    Aber dann bitte mit: „Anti-faschistischer Sauce“. (Knorr)
    __________________________________________________________________________________
    Ich schlage vor, „Anti-faschistisches Dressing“ zu bestellen. (knurr)
    Abgekürzt: AfD

  27. Heino hat sein Geld verdient.
    Er muss niemanden hinten rein kriechen.
    Viele Menschen in Deutschland müssen aber um ihre Existenz und ihre gesellschaftliche Stellung kämpfen. Heutzutage nur ein falsches Wort und der Job ist weg, die Firma verliert Kunden und man wird aus dem Verein, dem Pfarrgemeinderat oder der Gewerkschaft ausgeschlossen. Wie damals in der „DDR“…!

  28. .

    An: uli12us 21. Oktober 2020 at 00:26 h

    .

    Was Sie meinen, sind kriegsverherrlichende Heftromane „Landser“ (1957-2013)

    Parallel bedeutet „Landser“ aber schlicht auch nur: Heeressoldat.
    Hat also für das Presseerzeugnis lediglich Namensgeber-Funktion.

    .

    .
    [( friedel_1830 20. Oktober 2020 at 21:09; Das kann gar nicht sein, der Landser wurde doch schon vor, ich schätze rund nem Dutzend Jahren eingestellt.)]

    .

  29. .

    An: uli12us 21. Oktober 2020 at 00:26 h

    .

    Der Tüp nennt sich halt so = Jan Delay = Künstlername (eigentlich: Jan Philipp Eißfeldt)

    Der singt mit nasaler Nuschelstimme so, als stünde er unter Drogen/ Medikamenten.

    So’n bißchen wie Udo Lindenberg.

    Delay kommt in der Tat ein bißchen geistig retardiert rüber, kompensiert das aber durch ein nichts zu erschütterndes Selbstbewußtsein.

    .

    [( friedel_1830 20. Oktober 2020 at 23:21; Delay, muss man das jetzt in Beziehung auf geistige und sonstige Reife verstehen? )]

    .

  30. Der Landser wurde 2013 eingestellt.
    Ich habe die Helden-Groschenromane immer verschlungen. Die Mädels hatten auch so ein Heft zu jener Zeit. Leider habe ich den Namen vergessen.
    Heino war mir als Kind/Jugendlicher immer egal aber ich fand ihn toll im Ledermantel mit „Den Ärzten“. Mit seiner tiefen markanten Stimme hat er mich gerockt.

  31. Hans R. Brecher 21. Oktober 2020 at 02:38
    Heisst es dann jetzt: „Holt die Wäsche rein, die Paprikas kommen!“???

    ——————————————————————————————————————–
    ich denke, wenn schon. muesste es ganz korrekt heisen :“ Holt die Waesche von der Leine, die Paprikas ungarischer Art kommen !“

  32. Apropos „Zigeunerleben“
    Flüchtlingsleben (geframt),
    Richtig ist Wirtschaftsmigration.

    Welt TV “Neues Kamp auf Lespos schlimmer als Morio.„

    Zu hause ist es halt am schönsten.

    Wer stiftet Heimreisen.

    Zumindest sollte man sie mal anbieten.

  33. Auch wenn ich mir Heinos Musik nicht anhöre, so mag ich ihn als Menschen sehr, denn der Mann hat Charakter!
    Besonders gut gefallen hat mir auch, dass er seinen Bambi zurückgab, nachdem ein solcher an Anus Ferchichi, der sich Bushido nennt, vergeben wurde.

  34. Ich hätte niemals gedacht, dass ich mal stolz auf Heino sein würde. Und nun zeigt es sich, dass er einer der ganz wenigen Mitmenschen ist, die von Anfang an einen Arsch in der Hose hatten. Danke Heino.
    Manchmal braucht es halt ein paar Jahrzehnte….

  35. Ich vor etwa 20 Jahren einmal — mehr aus Jux und Langeweile ein Interview mit Heino gelesen, und ich war erstaunt, welche gesunden und normalen Ansichten er hat, weil er mir nur als seichte Volksmusik-Witzfigur bekannt war, nicht als jemand, der mit zwei Füßen fest auf dem Boden steht.

  36. jeanette
    20. Oktober 2020 at 20:55

    Und in der Hamburger Verblödungsserie „Notrufe Hafenkante“, sind die Salafisten, radikalen Imame, Enkeltrickbetrüger, „Antänzer“, Loverboys, Gruppenvergewaltiger usw. immer Deutsche. Wer der gute, der Retter,

  37. jeanette
    20. Oktober 2020 at 20:55

    Und in der Hamburger Verblödungsserie „Notrufe Hafenkante“, sind die Salafisten, radikalen Imame, Enkeltrickbetrüger, „Antänzer“, Loverboys, Gruppenvergewaltiger usw. immer Deutsche. Wer der Gute, der Retter, der Missbrauchte, Diskriminierte ist, muss ich erst nicht erwähnen.

  38. .

    Leider ist im Artikel ein krasser Druckfehler

    .

    1.) Heinos neues Album heißt nicht (!): „Teure Heimat“

    2.) Sondern: „Neue Heimat“

    .

    Mit Deutschen Wünschen: Friedel

    .

  39. Erinnere noch mal daran, wie die fiese Maischberger und ihre Helfer damals den armen Onkel Heino gegen PEGIDA einspannen konnte:
    http://www.pi-news.net/2015/08/was-kathrin-oertel-bernd-lucke-und-frei-wild-mit-heino-verbindet/
    Damals hatte ich noch befürchtet, sie würden Ähnliches auch mal mit Otto Waalkes versuchen.
    Vielleicht hat das nicht geklappt. Jedenfalls wurde selbst Otto noch „verdächtig“, obwohl er sich, zusammen mit Günther Kaufmann, wundervoll über Rassismus lustig machte:
    http://www.pi-news.net/2020/06/otto-der-film-jetzt-ploetzlich-rassistisch-und-verstoerend/

  40. @18_1968 20. Oktober 2020 at 21:38
    Heino hat Humor. Das schätze ich bei ihm. Er nimmt sich selbst nicht ganz so ernst, spielt mit seinem Image. Rassist oder „Rechtsradikaler“ ist er ganz bestimmt nicht. Möge er noch lange leben!

  41. Macht ihn mir direkt sympathisch.

    Mich nervt dieser politisch korrekte Müll. Leute, die sowas vertreten, sind die wahren Rassisten. Stichwort: Edler Wilder.

    Ich lasse mir nicht vorschreiben, welche Ausdrücke ich benutzen darf, und welche nicht. Wenn jemand damit ein Problem hat — ich lasse mit mir reden. Niederbrüllen und als „Hater“ (was für ein dümmliches Wort!) bezeichnen lasse ich mich NICHT. Linke sind Meister im Unterrichtsfach Hass. Kein Wunder, ihr großes Vorbild, Marx, hasste Juden und Arbeit…

  42. Teuere Heimat in welchem Zusammenhang. Teuer in der Lebenshaltung. Ein klares JA. Also zeitgemäß. Teuer im Sinne von verlustig gehen. Ebenfalls ein klares JA. Heino liegt keineswegs mit der Namensgebung daneben, im Gegenteil. Präziser auf den Punkt gebracht geht nicht.

  43. „Sinti und Roma“ ist bei den Gutmenschen auch schon irgendwie „rechts“. Die heißen ja jetzt angeblich „Rotationseuropäer“.

  44. .

    Das passende Album

    .

    1.) Weitere Aliasnamen für Heinos Album „Teure Heimat“:

    2.) „Verratene Heimat“, „Verschleuderte Heymat“, „Verkaufte Heimat“,

    3.) „Erdrosselte Heimat“, „Heimatlos“, „Heino heimatlos“ (=wir wir alle, bald).

    .

    Mit Deutschen Wünschen: Friedel

    .

  45. @ aenderung 20. Oktober 2020 at 20:20
    „1. Schwarzbraun ist die…“
    ————————————————————
    Ist das die neue „Ode an die Neger*innen“?

  46. Was kann Deutschland nur froh sein, dass es Künstlerlegenden wie Heino hat.
    Und ich finde es nicht ganz ohne Häme einfach wunderschön, dass Heino der „verbale Zeitgeist“ so richtig wurscht=egal ist, denn
    1. kann es sich Heino mit seiner Prominenz aber so was von locker leisten, seine Meinung so zu sagen wie es ihm passt (auch wenn das rot-grüne Schreckgespenst natürlich die Schnappatmung unterdrücken muss) und
    2. er sich genau so wenig wie ich von der ach so schick-ultralinken deutschen politischen Elite oder von sonstigen geistigen Hohlraumsausern umerziehen lassen will.
    Bravo, Heino! So macht das Leben wieder (etwas) Spaß!

  47. Ich lese gerade ein Landser-Heft über den „Stern von Afrika“, Hans-Joachim Marseille. Wenn er mit seiner Bf 109 aufstieg, sind sogar die Engländer aus ihren Zelten gekommen, um seine Luftkämpfe zu bewundern.

    Wenn ihm also selbst die Kriegsgegner Respekt gezollt haben, welches Problem hat man heute damit, seinen Namen auch nur zu erwähnen?

    Meine Großeltern sagten immer: „Nehmt die Wäsche von der Leine, die Zigeuner kommen.“ Daran hat sich bis heute nicht viel geändert, man sehe sich nur die Vermüllung und Verwahrlosung in Zigeunervierteln in deutschen Großstädten an.

    Die Zigeuner selbst haben mit dem Wort kein Problem. Es ist eher eine Anerkennung, wenn Dinge nach ihnen benannt werden, etwa Schnitzel, Sauce oder Musik. Ein bekannter Titel von Uriah Heep ist „Gipsy Queen“. Ist das jetzt eine Sinti und Roma – Königin?

    Heino ist eine deutsche Eiche. er singt weiter Heia Safari, Polenmädchen, Soldat am Wolgastrand oder Schwarzbraun. Leider stirbt sein Publikum aus.

  48. @friedel_1830 21. Oktober 2020 at 01:16

    „An: uli12us 21. Oktober 2020 at 00:26 h

    Was Sie meinen, sind kriegsverherrlichende Heftromane „Landser“ (1957-2013)“

    Ich hab auch einige der Hefte gelesen, fand die aber gar nicht kriegsverherrlichend, sondern so, was der Untertitel versprach: „Erlebnisberichte zur Geschichte des 2. Weltkriegs“.
    Sicher, eine Hommage an die Tapfer-(Leidensfähig-)keit deutscher Soldaten (aber nicht nur der!), aber ich las da in jeder Geschichte ganz überwiegend Bitterkeit. Natürlich auch interessante Details zur Wehrtechnik, die Hefte hatten ja immer einen erläuternden Anhang, aber was Krieg betrifft eher zum abgewöhnen.

    Das hat ja auch seinen Grund, weshalb die Reihe eingestellt worden ist. Nicht etwa, wegen „PC“ oder gar wegen Verbotes – ne, ganz profan, weil denen das Publikum weggestorben ist, die Erlebnisgeneration, die den Scheiß noch selbst mitgemacht hatte und die Hefte quasi als Erinnerungstherapie gelesen hatte. Kannte selbst ältere Herrschaften, die das genau darum lasen – mit der jungen Generation mochte man ungern drüber sprechen bzw. die wollte das nicht hören, Gleichaltrige ohnehin nicht (weil womöglich belastet/traumatisiert), also eben das Heft.

    Nachwuchsleserschaft mag mit dem Aufkommen der Nazi-Skins in Mitteldeutschland gekommen sein, aber deren Begeisterung flaute wohl rasch ab als die merkten, daß „Landser“ eben keine Verherrlichung war, wo die Wehrmacht von Sieg zu Sieg eilt, sondern eher eine Vorlagensammlung für das, was man zu Wehrpflichtzeiten für die „Verweigerung aus Gewissensgründen“ aufschreiben mußte.

Comments are closed.