Der frühere Generalsekretär der FPÖ, Christian Hafenecker, bezeichnet die „Ibiza-Video-Affäre“ als den größten Medienskandal im deutschsprachigen Raum nach dem zweiten Weltkrieg.

Er leitet den Ibiza-Untersuchungsausschuss und verrät im Gespräch mit dem AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron neue Details zum Fall, der die österreichische Regierung zum Einsturz brachte.

Unter Vortäuschung falscher Voraussetzungen hätten linke Aktivisten auf der Insel Ibiza ein mehrstündiges Treffen mit einer angeblichen russischen Oligarchen-Nichte arrangiert. Natürlich mit dem Ziel, den damaligen FPÖ-Vorsitzenden Hans-Christian Strache zu zu diskreditierenden Aussagen zu verleiten.

Es floss eine Menge Alkohol und das Ganze wurde heimlich gefilmt. Der Rest ist Geschichte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. Ich bin zwar der Meinung, dass linke Politiker weltweit viel mehr Dreck an Stecken haben, aber einem Vollprofi wie H.C. Strache hätte so ein kurioses Treffen nicht passieren dürfen…!

  2. Ibiza war komplett inszeniert. 2 Zeitungen waren daran beteiligt. Aber da gab es leider keine Folgen. Jakob Augstein und der olle Prantl haben eine gewaltige Schuld am Sturz der Regierung. Früher gab es keine Einmischung in die Politik anderer Länder. Nun werden Regierungen gestürzt, wenn deren Richtung den Gutmenschen nicht paßt.

  3. Ich hoffe das einmal die Zeit kommt, kennt der auch der normale Bundesbürger erfahren darf, was alles über den Schreibtisch von Frau Dr Merkel gelaufen ist, oder besser gesagt, was alles Beate geregelt hat, denn Frau Dr. Merkel ist völlig unfähig, irgendwelche Entscheidungen zu treffen.

  4. Die Regierungen in Österreich und Italien wurden mit Hilfe der Medien gestürzt. Ausländische Zeitungen machen sich zum Handlanger. Pfui deibel. Nur weil ein Befehl aus dem Kanzleramt kommt, darf man sich nicht in ausländische Politik einmischen.

  5. Wenn in der Demokratie der Bürger der Souverän ist, warum dürfen dann in Unsererdemokratie die angeblichen Bürgervertreter Akten politischer Fälle auch nach Abschluss eines Falles unter Verschluss halten?

    Und das sogar über die normale Lebensspanne hinaus…

  6. Ein interessantes Thema, aber
    @PI bitte (zusätzlich) kurze Zusammenfassung im Text!
    Super wäre auch zusätzliche Videos mit Zusammenschnitt (z.B. 5min)
    oder irgendwie stukturiert, z.B. 5 Videos * 3min

  7. Diesem Aufmacher bin ich nicht bereit, in irgendeiner Weise zu folgen. Nach allem, was man weiss, sind die Hersteller des Videos gewöhnliche Kriminelle, Rauschgifthändler, Erpresser, übles Gesindel. Mehr oder minder waren sie in der Wiener Schickeria unterwegs, weder politische noch wirtschaftliche Auftraggeber wurden bisher bekannt.

    Der Ankauf nebst Veröffentlichung durch SZ und Spiegel könnte sich wahrhaftig zu einem gigantischen Presseskandal auswachsen, wenn es gelänge, die Wege des Geldes offenzulegen, immerhin wurden wohl 600 K Euro in Gold für das Video bezahlt. Eine Berliner Anwaltskanzlei und angeblich das „Zentrum für politische Schönheit“ sollen involviert gewesen sein.

    Im Moment gibt es noch keine wirklich sensationellen Erkenntnisse, nur die Hoffnung, dass die geistig völlig unterbelichteten Akteure anfangen werden zu singen wie die Vögelchen. Neben dem iranisch-stämmigen Anwalt und dem deutschen Detektiv handelt es sich offenbar fast ausnahmslos um Bosnier.

    Einer Aufklärung im Wege könnten Verwicklungen von österreichischen und deutschen Geheimdiensten mit V-Leuten und korrupte Beamte stehen.

    Dann ist da auch noch die Seite „EU Infothek“ mit eigener Recherche-Abteilung, wie sie die Alternative bräuchte, mit ihrer Verfolgung der Daily Soap.

    Jedenfalls werde ich mir nicht so ein langes Video ansehen ohne Aussicht auf neue Erkenntnisse.

  8. Ich möcht nicht wissen was unsere spitzen Politniks nicht alles an zusätzlichem schwachsinnigem Unfug, größenwahnsinnig bei privaten alkgeschwängerten Sausen, so von sich geben.
    Das heißt, ich hätts doch gern mal dokumentiert.
    Wird wohl nüscht, die sind absolut abgebunkert, mit Horden von Personenschützern die ich auch noch mitbezahlen muss, da kommt kein investigatives und auch kein kriminelles Journo-Team ran.

  9. @ Haremhab 18. Oktober 2020 at 20:29

    Die Regierungen in Österreich und Italien wurden mit Hilfe der Medien gestürzt. Ausländische Zeitungen machen sich zum Handlanger. Pfui deibel. Nur weil ein Befehl aus dem Kanzleramt kommt, darf man sich nicht in ausländische Politik einmischen.

    ************************************

    Salvini hat sich selbst gestürzt.

  10. 1. Rücktritt der Bundes- und Landesregierungen
    2. Bildung von „Runden Bürgertische“ zur Sicherung der FDGO
    3. Sicherung des Parlamentsgebäudes
    4. Kontrolle von Polizei u. VS durch Bürgerkomitees
    5. Vorbereitung u. Durchführung von demokratischen Wahlen unter internationaler Beobachtung
    6. Beweissicherung zur Vorbereitung von Hochverratsprozessen gegen die politisch Verantwortlichen

  11. Das Infiziertengefasel bei positivem PCR Test würde ich als noch größeren Medienskandal einordnen.

    Die reden jetzt sogar schon von Covid Toten sind aber nicht in der Lage dieses angebliche Killervirus im Labor oder unter dem Mikroskop zu zeigen.

    Warum hat man bei den Toten aus dem Bergamo eigentlich keine Labornachweise gefunden.

    Sie verkaufen uns Grippetote als Opfer eines Virus, dass es bisher nur als Software-Simulation gibt.

    Politiker tun so als sei die Pest ausgebrochen, dabei haben wir weniger Tote als bei der Grippewelle 2018.

    Lasst euch nicht verarschen von den Politikern, die sich als Heilsbringer und Retter aufspielen, schickt diese Betrüger-Mischpoke in die Wüste.

    Erst dann können wir wieder frei atmen und leben.

    Weg mit diesen Polittyrannen, diese Satanisten sollen zur Hölle fahren, dorthin wo sie sich am wohlsten fühlen.

  12. „Größter Medienskandal nach dem Zweiten Weltkrieg“
    Au weia ….
    Als ich diese Überschrift hier las, dachte ich tatsächlich zunächst, es ginge um die GEZ-Zwangs-Medien in Deutschland, da diese seit Jahren fortgesetzt als Propaganda-Instrument mit Gehirnwäsche-Ambition nahezu alle Andersdenkenden auszumerzen versuchen.
    Aber ich irrte mich gewaltig.

    Dass es hier um den damaligen FPÖ-Vorsitzenden Hans-Christian Strache geht, der sich selbstverschuldet (!) verleiten ließ, diskreditierenden Aussagen abzusondern, konnte ich unter diesem Titel absolut nicht vermuten.

    Bekannt ist seit Jahren, dass zwielichtige links-grüne Medien jeden Andersdenkenden reinlegen wollen – egal wie. Eben auch mit kriminellen Mitteln. Als Politiker muss man deshalb Disziplin üben. Wie peinlich, wenn man sich in eine solche Situation begibt und dummes Zeug redet.

    Was Herr Strache sich da geleistet hat, ist unentschuldbar – egal, ob seine Sprüche durch ein kriminelles Medien-Delikt an die Öffentlichkeit kamen. Er hat sich m. E. dadurch vollständig als vertrauenswürdiger Politiker disqualifiziert.

  13. @ A. von Steinberg 18. Oktober 2020 at 21:42

    „Größter Medienskandal nach dem Zweiten Weltkrieg“

    Au weia ….

    *******************************************

    Was das Ibiza-Video angeht, ist Strache eigentlich weitgehend rehabilitiert, nachdem weitere Sequenzen veröffentlicht wurden. Wären da nicht auch noch die anderen Gschichtn …

  14. .

    OT

    .

    Enttäuschung für Islam-Märtyrertod (Pariser Kopfabschneider): 72 Weintrauben

    .

    1.) Diejenigen, die für die Sache „Allahs“ sterben, erwarten nicht (!) 72 Jungfrauen mit „schwellenden Brüsten“, sondern schlicht: ein Obstteller.

    2.) 72 weiße Weintrauben. Immerhin. Die ganze Sache ist ein tragischer Übersetzungsfehler.

    3.) Jungfrauen oder Weintrauben (Spiegel 22.12.2007):

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-55034212.html

    .

  15. Je suis Samuel!

    Was die Franzosen zwei Tage nach der Enthauptung des Lehrers auf die Straße bringen, ist schon sehr beachtlich.
    Ich denke, dies wird am Mittwoch bei der offiziellen Trauerfeier noch weitergehen.
    Im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft und Solidarität sollten wir hier mitziehen.
    Vom Islam- und Migranten-Terror haben Frankreich, Griechenland, Italien, die Visegrad-Staaten und viele andere Europäer langsam genug.
    Gefährder und Kriminelle nicht beobachten, sondern internieren und abschieben.
    Egal, wohin.
    Hauptsache weg aus Europa.

  16. Möchte noch hinzufügen zu meinem Kommentar von 21:42 Uhr,
    dass hoffentlich AfD-Mitglieder und -Funktionäre
    sich diese ziemlich idiotische Sache mit Strache zu Gemüte führen und nicht in ähnlicher Weise in von Medien bereitgestellte Fettnäpfchen treten und sich „verquasseln“ oder sich in irgendwelche Geschichten verwickeln lassen.

    Gefordert ist eine klare Sprache, selbstbewusst und robust vorgetragen, gerne auch provozierend formuliert, aber stets sachbezogen – vor allem ohne sprachliche Ausrutscher ins sog. 3. Reich.
    Auch bei der AfD hat es (unüberlegte, teils arg spontane) Ausrutscher gegeben, die im Grunde „ein gefundenes Fressen“ für die schwarz-links-grünen Medienvollstrecker waren und sind.

    Man denke an den Gauland-„Vogelschiss“. Könnte man zwar inhaltsreich noch unternauern und sogar begründen, aber dies will niemand hören!

    Kurz, knapp sowie inhaltlich präzise und verständlich – ohne Brimborium – so muss die Sprache der AfD sein, damit sie von allen Wählern verstanden wird.

    „Sauf“-Geschichten mit Frauen-Lockvögeln – das wäre das Letzte, was die AfD gebrauchen könnte. Aber auch fleißiges außereheliches Schwängern von weibl. Reinigungskräften und/oder Sekretärinnen würden bei einem AfD-Mitglied (anders als bei einem „christlichen“ Seehofer) von den Medien genüsslich ausgeschlachtet.

  17. ZU:
    Barackler 18. Oktober 2020 at 21:56
    ———————————————–
    Danke sehr für den Hinweis.
    Für mich ist dieser halb-saubere Herr Strache allerdings insgesamt nicht rehabilitiert.

    Trotzdem hat dieser Mensch auch etwas Gutes – er ist sozusagen ein lebendes
    Warnschild
    für alle rechts orientierten Politiker, sich nicht irgendwie zwielichtig verwickeln zu lassen – und sei es, durch das berüchtigte „Stöckchenspringen“ (gerne inszenniert von GEZ-Ansagern).

  18. Die Tragweite die in dem Interview zum Tragen kam sehe ich auch so. Es war gerade eine Zeit in der die Regierung in Österreich gut funktioniert hat … da war es kein Zufall, dass dann genau in dieser Zeit dieser Lauschangriff launciert wurde. Es war auch die Zeit in der die AfD und die FPÖ professionell gute gute Medienarbeit mit Tragweite gemacht hatte und von Woche zu Woche mehr mediale Aufmerksamkeit bekam. Da begann sich etwas zu formieren, was Globalisten ein Dorn im Auge war. Diese Geschichte war ein Frontalangriff auf alle einwanderungskritischen Bewegungen und Parteien. Die Bürger, vor allem hier in Bayern, fingen an die Regierung richtig gut zu finden. Diese Regierung bekam mediale Deutungshoheit!!!

    Das war offensichtlich. Insbesondere weil halt auch Österreich eine Schnittstelle zum in Richtung Süden (Balkan) ist und gleichzeitig der Kulturelle Alpenraum (Bayern) sich anfing zu formieren (Bayern, Österreich, Ungarn) und weil hier eine kulturelle Einigung und Zusammenarbeit spürbar wurde. Nebenbei ein Blick auf die Landkarte: Kulturelle Räume, Donau, Bayern, Österreich, Ungarn) verstehen sich halt; was die Globalisten als völkisch abtun!) Es ging den Akteuren nicht nur um die FPÖ, es ging ihnen um´s Ganze!

    Diese inszenierte Ibizza Affäre hat ja auch maßgeblich Merkel geholfen, vergessen wir das nicht, da sie mit dieser erfolgreichen österreichischen Regierung beinahe täglich und auch medial konfrontiert war. Das lief auf einen Kippunkt zu. Das hat die Globalisten massiv gestört. Deshalb der große Angriff um diese Regierung zu putschen und gleichzeitig deren Einfluss und die AfD zu schwächen; um auch hinterher sagen zu können; Seht her die AfD „kooperiert“ mit Korrupten.

    Das war die Story die sie haben wollten und dringend brauchten !!!! Und diese wurde mit geheimdienstlichen Stasimethoden gelifert. Um dann hinterher Schulter an Schulter mit den Medien jegliche Geschichte mit AfD und FPÖ framen zu können.

  19. .

    An: Fairmann 18. Oktober 2020 at 22:01 h

    .

    Vielleicht ist jetzt das Momentum da für Zeitenwende.

    Bataclan (2015) war wohl zu abstrakt.
    Die Bilder vom abgeschnittenen Kopf kriegen die Europäer nicht mehr aus dem Kopf.

    Eine „Europäische Lösung“ im Sinne von „Reconquista“.

    „Nichts auf der Welt ist so kraftvoll wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“ (*)
    .
    * Victor Hugo (1802-1885, fr. Schriftsteller)

    .

    [( Je suis Samuel!

    Was die Franzosen zwei Tage nach der Enthauptung des Lehrers auf die Straße bringen, ist schon sehr beachtlich.
    Ich denke, dies wird am Mittwoch bei der offiziellen Trauerfeier noch weitergehen.
    Im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft und Solidarität sollten wir hier mitziehen.
    Vom Islam- und Migranten-Terror haben Frankreich, Griechenland, Italien, die Visegrad-Staaten und viele andere Europäer langsam genug.
    Gefährder und Kriminelle nicht beobachten, sondern internieren und abschieben.
    Egal, wohin.
    Hauptsache weg aus Europa. )]

    .

  20. A. von Steinberg 18. Oktober 2020 at 22:09
    Kann ich voll zustimmen. Man muss aus Fehlern lernen.

    Das Format „Bystrons NightTalk“ ist eine gute Sache. Was ich zu kritisieren hätte, wären die zwei bis drei stimmlichen Ausrutscher wo der gute Petr eine Art Volkstribun spielt. Vielleicht sollte er die Lenin-Statue in den Kühlschrank stellen. Er wirkt dabei nicht so souverän, wie bei seinen Bundestagsreden, wo er manchmal sogar (scheinbar?) unvorbereitet und frei an das Rednerpult geht.

    Ein wichtiger Punkt ist mir noch aufgefalen: Als sein Gast die Sache mit den falschen Spesenabrechnungen als eine der Gründe für die Wahlschlappe der FPÖ nannte. Das war zwar das nicht Thema der Sendung. Aber nicht weniger wichtig für die AfD. Denn die Escapaden von Strache waren der Hauptgrund. Die FPÖ wurde von den einfachen Leuten gewählt. Die haben der FPÖ so etwas übel genommen. Kunasek sagte mir, dass man das nicht verhindern könnte. Das glaube ich nicht. Strache war (1.) eine wichtige Gallionsfigur und (2.) völlig uneinsichtig. Aber es muss Mechanismen geben, welche solche Entgleisungen verhindern. Deshalb fand ich es auch gut, als Fr Weidel die 10.000 Euro Schnittchenplatten für die Franktionssitzungen und den Verantwortlichen dafür abbestellt hat.

  21. DIE ZEIT echauffiert sich ueber FOX NEWS – ausgerechnet DIE ZEIT

    „Das bedeutet nicht, dass bei Fox News nicht auch Journalisten arbeiten, die sich gegen Exzesse der Agitation und später auch gegen den Schwadroneur im Weißen Haus positionieren….Sie haben eher Feigenblatt-Funktion. “
    https://www.zeit.de/2020/43/fox-news-us-wahl-donald-trump-falschinformationen-medienaktivismus-konservativ

    „Prägend für den Sender ist die schrittweise Demontage des klassischen Journalismus mit seinem Bemühen um Faktizität und Fairness, Proportionalität und Relevanz. Man zieht Spektakelthemen hoch und berichtet in steter Routine von verkommenen Liberalen und brandgefährlichen Linken. Man lässt vermeintlich neutrale Experten auftreten, die tatsächlich von ultrakonservativen Lobbyorganisationen bezahlt werden.
    Und man verwischt die Grenze zwischen Nachricht und Meinung durch einen Stil bombastischer Ankündigungen, der als brisante Enthüllung verkauft, was bei näherer Betrachtung bloße Behauptung ist („schlimmer als Watergate“ – „der größte Skandal der amerikanischen Geschichte“). …

    Aehnlichkeiten mit dem deutschen Polit- und Medienkomplex sind rein zufaellig.
    Sie springen aber geradezu ins Auge (wie angebl. „Trennung Nachricht/Meinung“).

  22. Strache hätte schon beim ersten Anzeichen eines Korruptionsversuchs gehen müssen. Nimmt man als Spitzenpolitiker keine Drogen (auch Allohohl) im Beisein von Leuten die man nicht 33-45 Jahre 😉 GUTHUTTUT kennt. Der ist zu recht weg.

    nb. Macron & co sind Schwätzer!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Jawoll!!!
    Bataclan , Masssaker im Supermarkt reichten nicht aus das Alarmstufe ROT gegebenen wurde und ein tschetschenischer Asülant, vorbestraft meine ich, ein laaaaaangjähriges Aufenthaltsrecht bekam.
    Makrönchen ist Seehofer II.
    Der „Überfahrer“ von Nizza(über 80 Tote) kam aus Tunesien und war in F. wegen RAUBÜBERFALL vorbestraft. Der wurde nach dem Gefängnis nicht abgeschoben

  23. .

    Claudia Roth:

    .

    1.) „Je suis Charlie“ (2015)

    2.) „Je suis enseignant“ (*) (2020)

    3.) „Je suis malhonnete“ (**)

    4.) „Je suis sans emploi“ (***)

    .
    * = Lehrer
    ** = unehrlich
    ***= ohne formale Berufsausbildung oder Uni-Abschluß

    .

  24. +++ RKI war schon immer „vorne“ mit dabei! +++

    Zitat: „1933 | Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten müssen jüdische Wissenschaftler das Institut verlassen. Während des Dritten Reichs ist das RKI erheblich in die nationalsozialistische Gewaltpolitik involviert. Unter anderem sind führende Wissenschaftler an Menschenversuchen in Heilstätten und Konzentrationslagern beteiligt.“

    Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/Institut/Geschichte/geschichte_node.html

  25. Franzosen gehen gegen Merkels Stiefellecker und NWO-Soros Marionette Macron auf die Straße.

    Sie glauben die Killervirus Lüge nicht mehr und hauen auf der Straße alles kurz und klein.

    Sie wollen sich nicht von Bolschewiken einsperren lassen und skadieren Libertè.

    https://youtu.be/xMYuKeMR6YU

    Ohne das schmutzige Soros-Geld wäre Marine Le Pen längst Staatspräsidentin, aber die NWOler von der Wall-Street haben Macron diese Politretortengeburt von Anfang an finanziert, insbesondere seine Bewegung en Marche.

    Eine Bewegung die die Grande Nation an die Hochfinanz Globalisten verraten hat.

  26. Interessante Köder-Überschrift… *

    „Ostdeutschland: Ich sage es stolz und deutlich: Ich komme aus Sachsen
    Sie sind ganz anders als die vor ihnen. Warum sich die Generation der um 2000 Geborenen ihre Ost-Heimat nicht mehr madig machen lässt: ein Bekenntnis zur Provinz.“
    HAttps://www.zeit.de/2020/43/ostdeutschland-heimat-stolz-bekenntnis-provinz-generation-2000-vorurteile

    * die neugierig macht, was fuer DIE ZEIT „ganz andere Patrioten“ sind –
    Connewitzer Rotfaschisten ? –
    aber trotzdem keinen pfennig fuer das Fischpapier.

  27. @ Irminsul (wohnhaft: Merkel-Corona-Ghetto Sachsen) 18. Oktober 2020 at 22:55
    +++ RKI war schon immer „vorne“ mit dabei! +++

    „Die GEW nennt Max Traeger, ihren ersten Vorsitzenden
    nach dem Zweiten Weltkrieg, einen NS-Gegner. Ein Historiker widerspricht:
    Er habe bereitwillig der NSDAP gedient. “
    HAttps://www.zeit.de/gesellschaft/2020-10/benjamin-ortmeyer-lehrergewerkschaft-gew-nazizeit-max-traeger-nachkriegsgeschichte

  28. @friedel_1830 18. Oktober 2020 at 21:58

    Meines Wissens ist die Übersetzung wie folgt zu verstehen:
    Die Belohnung eine 72-jährige Jungfrau anstatt 72 Jungfrauen

  29. @A. von Steinberg 18. Oktober 2020 at 21:42

    Was Herr Strache sich da geleistet hat, ist unentschuldbar – egal, ob seine Sprüche durch ein kriminelles Medien-Delikt an die Öffentlichkeit kamen. Er hat sich m. E. dadurch vollständig als vertrauenswürdiger Politiker disqualifiziert.
    —————————————————–
    Er hat lediglich die feuchten Träume eines ernstzunehmenden Politikers fabuliert:
    z.B.: Ich möchte eine Zeitung die gut über mich schreibt usw.

    Die Zeitungsanteile, nach denen Strache geiferte, hat heute Rene Benko (Karstadt usw.) ein guter Freund von BK Kurz.

  30. „„Ibiza-Affäre“: Größter Medienskandal nach dem zweiten Weltkrieg“
    —————————–
    Was soll’s? Der Coup der Linken ist gelungen! Oder wird Kurz seine Regierungsumbildung rückgängig machen?

  31. .

    An: white angel 18. Oktober 2020 at 23:20 h

    .
    (72-jährige Jungfrau; auch der Herbst kann noch sonnige Tage haben)

    Das wäre im Zweifel wohl noch besser als eine Ziege auf der Weide.

    Bitte gehen Sie in „verlinkten“ Spiegel-Artikel. Es ist keine Alberei.
    Sondern ernsthafte wissenschaftliche Sprachforschung.

    .

    [(@friedel_1830 18. Oktober 2020 at 21:58

    Meines Wissens ist die Übersetzung wie folgt zu verstehen:
    Die Belohnung eine 72-jährige Jungfrau anstatt 72 Jungfrauen)]

    .

  32. Jetzt wissen wir wenigstens wofür die 260 Millionen Euronen Steuergelder für die Print-Medien verwendet werden. Das sind Honorare für die Erledigung von Aufgaben im Auftrag der Geheimdienste.

  33. ZU:
    white angel 18. Oktober 2020 at 23:35
    —————————————————-

    Es ist inzwischen seit etlichen Jahren weltweit bekannt, dass sog. investigiver Journalismus (u. U, mit Unterstützung staatl. Geheimdienste) eingesetzt wird, um politische Gegner „ans Messer zu liefern“.

    Wenn Herr Strache auf Ibiza privat Urlaub machte, frage ich mich, wieso er sich überhaupt in eine – wie inzwischen bekannt – mit krimineller Medienenergie verkabelte (ihm unbekannte) Villa einladen ließ. Völlig unabhängig davon, was er alles gefaselt hat, alleine dieser Vorgang, sich als führender Politiker in solch ein Domizil zu begeben, ist zu beanstanden. Damit muss man doch heutzutage rechnen, dass irgendwo Abhörgeräte und/oder Kameras installiert sind – ebenso wie PC-Ausforschung oder Smartphone-Abhören stets zu befürchten sind.

    Solche Leute sind mindestens sträfliche Dilettanten, die m. E. als Volksvertreter unfähig sind.

    Ich kann mich erinnern, dass auch bei der AfD ein gewisser Dilettantismus im Hinblick auf Wahlspenden zu verzeichnen war. In der heutigen Zeit ist es sträflicher Leichtsinn, als AfD auch nur einen Euro nicht buchmäßig korrekt zu erfassen. Wer sowas „schluren“ lässt, schadet der rechten Sache, aber vor allem ist es ein Vertrauensbruch gegenüber Wählern, die solchen unweigerlichen Medien-Zirkus als Folge nicht mögen..

  34. Leider gibt es auch AfD-Leute, die dummerweise in solche Fallen tappen (Lüth,…). Seid verdammt nochmal vorsichtiger…!!!

  35. Korrektur
    eines Tipp-Fehlers zu meinem Kommentar 00.35 Uhr:
    Richtig muss es in der ersten Zeile heißen:
    Investigativer Journalismus (von lateinisch investigare = „aufspüren“)

  36. QUELLE:
    Deutschlandfunk/Kultur 1.6.2019

    ZITAT:
    Gerade am Beispiel des Strache-Videos entbrannte eine Diskussion, wie wichtig das Motiv der Quelle für eine Veröffentlichung ist. Zwar müsse man das Material kontextuell bewerten können, „aber auch Informationen, die aus niederen Motiven weitergegeben werden, können von öffentlichem Interesse sein.“….“
    ZITAT ENDE.
    ———————————————————————————————————————————

    Zu bedenken ist:
    Investigativer Journalismus (in erster Linie die links-grünen Medien sowie die GEZ-Zwangs-TV-Anstalten) betrachten sich inzwischen als „vierte Gewalt“ und dürfen nahezu alles bzw. beanspruchen dies. Ähnlich wie Umwelt-Kriminelle, die sich „Aktivisten“ nennen.

  37. Ich lese hier und woanders immer wieder den Begriff „Gutmenschen“.
    Der ist längst nicht nicht mehr nur ironisch zu bewerten, sondern verharmlosend gefährlich.

    In meinen Augen ist niemand gut, der uns und unser Land/Volk durch künstliche Überfremdung zu vernichten versucht.

    Die Merkelregierung hat eine staatsunterstützte linke „Antifa“ , die regelmäßig gegen die Opposition AfD eingesetzt wird, falls diese sich irgendwo treffen will. Sei es in der Provinz oder zum Parteitag.,
    Die Prügelgarde „Antifa“ ist stets zur Stelle, wenn es gilt, ein Zusammentreffen der AfD, auf welcher Ebene auch immer zu stören, zu zersetzen.

    Aber das interessiert die Merkel-Staatsender nicht, denn sie sind wie ihre Herrin irgendwie bereits vom geplanten Kommunismus verzaubert.

  38. @ bet-ei-geuze 19. Oktober 2020 at 01:19
    „Man nehme sich …in 8 vor … nicht-Frauen

    „Was trans Männer in einer gynäkologischen Praxis erleben
    Fragende Blicke im Wartezimmer, als Frau statt Herr aufgerufen werden –
    ein Termin bei Gynäkolog*innen kann für viele trans Männer belastend sein.“
    HAttps://ze.tt/was-trans-maenner-in-einer-gynaekologischen-praxis-erleben

    „Trans Männer sind Männer, egal, ob sie einen Uterus haben oder nicht. Das operative Entfernen von Uterus und Eierstöcken führt allerdings dazu, dass die Notwendigkeit für Besuche bei Gynäkolog*innen wegfallen“

  39. LEUKOZYT 18. Oktober 2020 at 23:23
    (…) Je suis la CFR de les Khmer Verte. (…)
    ———–
    Je suis pas la SNCF de la (Kh) mer rouge.

  40. Der arbeitende Mann in DE schaut nicht tagsüber Phönix und die BT-Debatten, sondern wird anschließend bedient per ÖR-Einrichtungen um 19.00 oder 20:00 und dort wird die AfD nie erwähnt, wenn es um die Meinung der Opposition zu Irdendwas geht.
    Grün, FDP, SED, sie alle werden stets gefragt und eingeblendet, die AfD gibt es nicht.

    Das ist ein Zustand, den es nicht geben kann, darf in einer Demokratie.

  41. LEUKOZYT 19. Oktober 2020 at 01:34
    Fürchte solch harten Stoff, werde ich heute aus feinstofflicher Sicht nicht mehr bewältigen können.

  42. Die Linke ist international eng verknfuepft, versucht damit Einzelpersonen und Regierungen auf heimtueckische und kriminelle Art auszuschalten, (davon ist Oesterreich keine Ausnahme)
    Um Platz fuer Linke Regierungen ala Merkel/Macron und Gott verhuete es – Biden zu machen.
    Sie sind durch ihren scheinbar unerschoepflichen Finanzreserven in der Lage ganze Voelker in Hysterie und Unwissenheit zu versetzen, durch Infame Dauerberieslung mit sowohl Fake positiven Berichten ueber ihre Kanditaten als auch Fake negative fuer den sie loswerden wollen.

    Die Gelder kommen was USA anbelangt von den Internetgiganten, wie Google, Facebook, usw.
    die jaehrlich Milliarden einfahren, eine Macht / Beeinflussung durch Sozialmedien ausueben, die jede Demokratie aushebeln koennen, wie man sieht.
    Trump will sie dafuer unter die Lupe nehmen, u.U. aufspalten und staerker besteuern, was sie verhindern wollen.
    Auch Rot China scheint Millionen/Milliarden direkt und indirekt, mit seinen vielen Instutitionen und Einzelpersonen im Land, fuer ihre Kanditaten einzusetzen, die natuerlich alle auf Seite der radikalen Dems zu finden sind.

  43. friedel_1830 18. Oktober 2020 at 21:58
    .

    OT

    .

    Enttäuschung für Islam-Märtyrertod (Pariser Kopfabschneider): 72 Weintrauben

    .

    1.) Diejenigen, die für die Sache „Allahs“ sterben, erwarten nicht (!) 72 Jungfrauen mit „schwellenden Brüsten“, sondern schlicht: ein Obstteller.

    2.) 72 weiße Weintrauben. Immerhin. Die ganze Sache ist ein tragischer Übersetzungsfehler.

    3.) Jungfrauen oder Weintrauben (Spiegel 22.12.2007):

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-55034212.html

    ——————————————-

    Islamischer Selbstmordattentätter, etwas angekokelt am Turban, wird im Musel-Paradies vom Propheten Mohammed empfangen.

    Mohammed: Gelobt sei Allah, das hast du gut gemacht, mein Sohn!

    Attentäter: Bin ich jetzt ein Märtyrer?

    Mohammed: Das bist du, mein Sohn!

    Attentäter: Gelobt sei Allah! Dann bekomme ich nun die verheissene Belohnung für meine glorreiche Tat?

    Mohammed: Aber gewiss! (Er reicht ihm einen silbernen Becher mit 72 Rosinen) Hier, aber nicht alles auf einmal essen …

    Attentäter: Hä? Was ist das?

    Mohammed: Das sind 72 Rosinen …

    Attentäter: Was? Rosinen??? Aber der Iman sagte, ich bekäme 72 Jungfrauen im Paradies …

    Mohammed: (zuckt bedauernd die Schulter) Ich weiss. Aber das ist ein Übersetzungsfehler … Leider. Trotzdem sind wir sehr stolz auf dich …

  44. https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Corona-Verstoesse-Gewalt-und-Drogen-Polizei-Hannover-kontrolliert-Steintor-und-Marstall

    Corona-Verstöße, Körperverletzungen, Schlägereien unter Betrunkenen, Diebstahl, illegale Prostitution und Drogenbesitz:
    Die Innenstadt bleibt für die Einsatzkräfte der Polizeidirektion Hannover vor allem an den Wochenenden ein heißes Pflaster. 🙂

    Diese Bilanz zog am Sonntagmittag die Polizeisprecherin Natalia Shapovalova.

    Gegen 2 Uhr kam es laut Polizei auch an der Augustenstraße zu einem körperlichen Angriff.

    Demnach schlugen sechs bis sieben Personen auf einen 20-jährigen und einen 24-jährigen Mann ein.

    Zwei Tatverdächtige im Alter von 17 und 18 Jahren wurden laut Polizei aber von von den Einsatzkräften schnell aufgegriffen. Beide standen unter Alkoholeinfluss – ebenso wie der 24-jährige Verletzte: Sein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,13 Promille.
    Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

    Bei den Kontrollen in der Innenstadt ergriff die Polizei in der Nacht zu Sonntag auch einen Mehrfachtäter:
    An der Steintorstraße fanden Beamte gegen Mitternacht bei einem 27-Jährigen 1,40 Gramm Marihuana und mehrere offenbar gestohlene Ausweisdokumente.

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Nach-Schlaegerei-am-Hauptbahnhof-Hannover-Polizei-stoppt-Linienbus-mit-fluechtendem-Taeter

    Demnach hatte zunächst gegen 17 Uhr eine Gruppe von acht bis neun Tätern vor dem Hauptbahnhof einen 32-jährigen Mann verprügelt.
    Das Opfer bekam dabei unter anderem einen Schlag auf die Nase und wurde leicht verletzt.

    Anschließend sollen nach bisherigen Erkenntnissen mindestens acht bis neun Täter auf den 32-Jährigen eingeprügelt haben.

  45. @ Hans R. Brecher 19. Oktober 2020 at 02:05
    @ friedel_1830 18. Oktober 2020 at 21:58
    „Mohammed: ….ein Übersetzungsfehler … “

    es gibt ja auch im deutschen woerter mit 2-5 facher bedeutung:
    1. ein mobiles uriniergefaess, 2. ein gefluegel, 3. eine luege der presse,
    4. ein sonnenschirm auf raedern, 5. kurzform fuer zonenmastgans

  46. LEUKOZYT 19. Oktober 2020 at 02:55
    @ Hans R. Brecher 19. Oktober 2020 at 02:05
    @ friedel_1830 18. Oktober 2020 at 21:58
    „Mohammed: ….ein Übersetzungsfehler … “

    es gibt ja auch im deutschen woerter mit 2-5 facher bedeutung:
    1. ein mobiles uriniergefaess, 2. ein gefluegel, 3. eine luege der presse,
    4. ein sonnenschirm auf raedern, 5. kurzform fuer zonenmastgans

    —————————————-
    Trööt! Ich möchte lösen: Ente!

  47. Strache: Ich will sauber bleiben.

    STRACHE „Ich will ruhig schlafen“
    Ich bring 270 Millionen, innerhalb von so und so viel Zeitraum bekomme ich das zurück, und ihr bekommt’s das.“
    Der von der Zeitung „Österreich“ veröffentlichten Transkription zufolge sagt Strache daraufhin: „Ja, aber das spielt’s nicht.“ An einer anderen Stelle sagt er: „No way, mach ich nicht. Und bei mir nur gerade Geschichten, ganz gerade Geschichten“. Und: „Ich hab es daher nicht notwendig, bei mir gibt’s nichts Angreifbares, die können mich durchleuchten was sie wollen, sie finden nichts, weil ich mir nichts zuschulden kommen lasse, was es da gibt. Der größte Fehler wäre, einmal anders zu handeln. So, die anderen machen’s, die anderen machen’s, sollen sie machen.“ Weiter heißt es in einer Passage, in der zuvor von in Osteuropa angeblich üblichen Korruptionspraktiken die Rede ist: „Nein, nein. Aber jetzt sind wir ehrlich. Mit jedem anderen Scheiß machst du dich angreifbar, und ich will nicht angreifbar sein. Ich will ruhig schlafen. Ich will in der Früh aufstehen und sagen: Ich bin sauber.“

  48. .

    An: Fairmann 18. Oktober 2020 at 22:01 h

    .

    Finde ich auch beachtlich, den Zusammenhalt = „La Grande Nation“

    Fürchte bloß, das wird mohammedanische Kolonisten wenig beeindrucken.

    Im Gegenteil: Die Franzosen wollen es wissen ? Dann sollen sie es auch erfahren !

    = noch mehr Moslem-Terror

    .
    [( Je suis Samuel !

    Was die Franzosen zwei Tage nach der Enthauptung des Lehrers auf die Straße bringen, ist schon sehr beachtlich.
    Ich denke, dies wird am Mittwoch bei der offiziellen Trauerfeier noch weitergehen.
    Im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft und Solidarität sollten wir hier mitziehen.
    Vom Islam- und Migranten-Terror haben Frankreich, Griechenland, Italien, die Visegrad-Staaten und viele andere Europäer langsam genug.
    Gefährder und Kriminelle nicht beobachten, sondern internieren und abschieben.
    Egal, wohin.
    Hauptsache weg aus Europa. )]

    .

  49. Wenn man bedenkt, dass bundesdeutsche Salonkommunisten und Multimillionäre ( z.B. Jakob Augstein ) inzwischen so selbstsicher sind, dass sie ungestraft mit eingekaufter Geheimdienste-Kompetenz ausländische Regierungen stürzen können – sollte man schon verinnerlichen, dass alle rechtsstaatlichen und demokratischen Mittel in der BRD komplett versagen!
    Ausserdem wirft die Ibiza-Story auch ein ganz anderes Bild auf den tödlichen Unfall von Joerg Haider 2008 in Kärnten.
    Hier ein Beispiel, wie Haider ein bundesdeutsches und linkes „Sturmgeschütz der Demokratie“ entzaubern konnte:
    https://www.youtube.com/watch?v=8r3nNGAhgr8

  50. ZU:
    Felix Austria 19. Oktober 2020 at 07:34
    ZITAT:
    „Strache: Ich will sauber bleiben.“
    ZITAT ENDE.

    Grobgesagt:
    Mal ganz unabhängig von allen weiteren Mitschnitten usw. Wenn jemand als ernsthafter Politiker „sauber bleiben möchte“, dann lässt er sich nicht in eine Villa einladen und dann quasselt er dort auch nicht mit Leuten, die er nicht kennt!

    Ein „Diplom-Dilettant“ wie Strache dürfte der typischen Großmannsucht verfallen sein. Korruption fällt bei solchen Typen auf fruchtbaren Boden.

    Ein politischer Profi, der irgendwelche Absprachen mit jemandem treffen möchte, der nimmt zwei Menschen als Zeugen mit und wählt den Ort der Unterhaltung selbst aus! Im Regelfall geht man spazieren, wenn man etwas Delikates absprechen möchte, was streng vertraulich bleiben sollte.
    Gerade der AfD ist für evtl. künftige „Verknüpfungen“/Absprachen zur Zusammenarbeit mit anderen Politikern dringend zu raten, keine Hinterzimmergespräche zu führen, sondern nur „Gartengespräche“ ohne Verkabelung.
    In Thüringen hat dies mit vertraulichen Absprachen halbwegs gut funktioniert, aber der gewählte Ministerpräsident Kemmerich war den Anforderungen in keiner Weise gewachsen. Es ergab sich ein armseliges, am Ende ziemliches lächerliches Schauspiel merkel-deutscher Totalisierung.

    >> Traumhaft, wenn Kemmerich durchgehalten hätte. Leider m. E. auch ein windiger Dilettant, den man da aufgestellt hatte. Ich fürchte, dass in der AfD auch einige Dilettanten die neuen Chancen verpassen.

  51. Felix Austria 19. Oktober 2020 at 07:34
    Erst mit viel Alkohol eine lockere und lustige Situation schaffen, damit sich der Betreffende zu einem Späßchen hinreissen lässt, wie bei Strache geschehen. Dann diese brisante Spaßaussage festhalten und dokumentieren, während man die späteren nüchternen Klarstellung bewusst weglässt. Strache ist in diese Falle getappt.
    Trotzdem war seine Handlungsweise viel zu naiv für einen FPÖ-Politiker gewesen. Es war doch seinerzeit schon allseits bekannt, dass rechten Parteien alles Mögliche angetan wird, um sie in die Versenkung schicken zu können. Da muss man doch als Politiker besonders wachsam sein. Drogen oder viel Alkohol geht nicht.

  52. #media-watch 22.24

    Das sollte eine fallende Domino-Reihe werden: Salvini-Strache-Orban
    Das sehe ich auch so !.M.Salvini hat man auch reingelegt. Durch manipulierte Umfragen sollte M.Salvini in Sichherheit gewiegt werden, dass seine Lega Nord bei Neuwahlen deutlich gewinnen würde, was dann aber nicht der Fall war..Diese Umfragergebnisse haben bei M.Salvini den politische Verstand vernebelt.

  53. Trotz elementarer Fehler von Strache,
    hier sind staatlich, international verknuepfte Spezialisten des Linksplocks fuer Taeuschung und Betrug am Werk , um Politiker die ihnen im Wege stehen zu diffamieren und kalt zu stellen.
    Genau so geschieht es in seit Jahren im Deutschland des Merkelregimes gegen die AfD,
    einzige Oppositionspartei die den Namen verdient und zwar staendig infamer, auch mit Hilfe der Antifa u.a.

  54. ZU:
    oak 19. Oktober 2020 at 17:21
    ZITAT:
    „….. um Politiker die ihnen im Wege stehen zu diffamieren und kalt zu stellen.
    Genau so geschieht es in seit Jahren im Deutschland des Merkelregimes gegen die AfD,
    einzige Oppositionspartei die den Namen verdient und zwar staendig infamer, auch mit Hilfe der Antifa u.a…“
    ZITAT ENDE

    Und was macht die dagegen AfD? Ich sehe und höre nichts.
    Hatte schon zu einem anderen Thema wie folgt Stellung bezogen:

    Wenn man (als AfD) nicht wenigstens versucht, juristisch gegen diese rechtswidrigen Zustände anzugehen, dann hat man schon verloren bzw. fährt wahlmäßig weiter in Richtung Abgrund.

    Hinzu kommt, dass solche Klagen selbstverständlich medienmäßig extrem stark aufbereitet und begleitet werden müssen. NUR durch Provokation und robustes Agieren kommt die AfD überhaupt ins Rampenlicht. Müßiggang und teils sogar dilettantisches (laienhaftes) Rumeiern sind einer Opposition unwürdig.

    Es gibt genügend Fachleute, die man engagieren kann – wenn man sie fachlich richtig auswählt und nicht eine solche Lusche aus dem Hut zieht, wie diesen ehemaligen Sprecher mit sienem dümmlichen Gequassel.

    Was zur Zeit insgesamt bei der AfD abgeht, ist – nach meinem Eindruck – geradezu politisch-komatös. NUR die GEZ-Medien erreichen den größten Teil der Wählerschaft – und nur dies ist entscheidend.
    DAS muss als Ziel obenan stehen.

    Wenn die AfD nicht gegen die GEZ-Medien kontinuierlich und öffentlichkeitswirksam angeht, hat sie ihre Existenzberechtigung völlig verloren. Sie will und muss doch politisch was erreichen f ü r den Bürger.
    Nur Platzhalter in einigen Parlamenten zu stellen und einige sehr gute Reden dort zu halten, ist ungenügend – das ist letztlich unwirksam bezogen auf die Masse der Wähler, die davon nichts hört oder sieht.

    Der AfD aber wird „Hören und Sehen“ vergehen, wenn das Polit-Koma anhält. Ich würde die AfD-Krankheit als fortgeschrittene Meutheritis bezeichnen, ein Entzündungsprozess, der lähmend wirkt.
    Die Wählerschaft besteht nicht nur aus schläfrigen „Rechts“-Abnickern, nein, die Leute wollen was sehen und hören!

    Der AfD fehlt offenbar sowas wie ein Steve Bannon, der für Trump im vergangenen Wahlkampf strategisch und knallhart Ziele formulierte und deren Verfolgung bei den Beteiligten einforderte.

    Politik ist kein Sandkasten, in dem jeder nach Belieben beschaulich mit Förmchen spielt. Es bedarf der energischen Strategie und „Mache“, denn sonst kann man getrost abtreten.

  55. @ A.von Steinberg, Ihre mahnenden Wort sind total richtig,

    ist mir bekannt, leider hat die um Meuthen angepasste Clique der Verraeter der AfD Grundsaetze momentan dominierenden Einfluss. Das zu aendern ist Aufgabe der Mitglieder/Grassroots und wortstarken Mitgliedern des Bundestags.
    Lange kann diese Schieflage nicht mehr anhalten ansonsten hat die Stasinachfolge auch diese einzige Oppositionspartei mit Format und hohem Wachstumspotential zur Strecke gebracht, ausgedient, was einer Katastrophe gleicht.

  56. A. von Steinberg 19. Oktober 2020 at 19:54
    Die AfD hat doch genug Klagen am laufen, nur bekommen wir davon das Wenigste mit. Diese Klage können nicht medienwirksam aufbereitet werden, weil die Journutten alles vertuschen.

Comments are closed.